Der Kölner Koma-Schläger Erdic, der – wie mehrfach berichtet – an Weiberfastnacht 2007 einen Familienvater in die bleibende Behinderung prügelte, soll dem Opfer jetzt 110.000,- Euro Schmerzensgeld zahlen. So entschied das Kölner Landgericht in einem Zivilprozess.

Der Express berichtet:

Jetzt muss Erdinc richtig zahlen! Drei Jahre nach einem Überfall auf Waldemar W. (47) hat das Landgericht Köln den heute 20-jährigen Koma-Schläger zu 110.250 Euro Schmerzensgeld verurteilt. Damit ging das Zivilgericht am Donnerstag deutlich über das beantragte Schmerzensgeld des Opferanwaltes hinaus, der 80.000 Euro gefordert hatte.

Der Fall hatte im Koma-Schläger-Prozess für Aufsehen gesorgt. Weiberfastnacht 2007 war Waldemar W. vor den Augen seiner vier Stiefkinder von seinem Gegner mit einem einzigen Faustschlag bewusstlos zu Boden geschlagen worden und ins Koma gefallen.

Gutachter hatten dem Opfer schwerste Hirnschäden als Folge des Faustschlages bescheinigt. Unter anderem leidet das Opfer seit dem Überfall an Wortfindungsstörungen, psychomotorischer Verlangsamung und epileptischen Anfällen.

Der Fall geriet in die Schlagzeilen, weil der jugendliche Täter in einem ersten Prozess nicht sanktioniert wurde und mit einer Schuldfeststellung davonkam. Erst in zweiter Instanz verurteilte das Kölner Landgericht ihn zu 21 Monaten Bewährungsstrafe.

Vor dem Zivilgericht hatte der Täter die Dauerschäden bestritten und lediglich 30.000 Euro Schmerzensgeld für angemessen gehalten. Damit konnte er sich aber nicht durchsetzen.

Später sorgte Erdinc erneut für Aufsehen, als er ein schwules Paar am Deutzer Bahnhof attackierte. Nach dieser Beiß-Attacke wurde er zu neun Monaten Haft verurteilt.

(Spürnasen: Volker L. und Oldie)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

114 KOMMENTARE

  1. Hoffentlich bleibt von dem Verdienst dieses Schätzchens nach Abzug der Geldstrafe noch genug für unsere Rente übrig!

  2. Auch wenn man alles doppelt schreibt bekommt er die verdiente Todesstrafe nicht 😉

  3. Kann ja beim Sozialamt die 110.250 Euronen beantragen. Kommt bestimmt noch mit durch.

  4. Wovon soll Erdic das Geld bezahlen?
    Von seinem Hartz 4, von dem beim Finanzamt angegebenen Verdienst aus illegalen Aktivitäten?

    Täter und Opfer können über 100 Jahre alt werden, ohne das ein Cent an das Opfer gehen wird.

    Zwangsarbeit mit Lohnpfändung wäre für Erdic angesagt.

  5. Das wird ihn sicherlich sehr beeindrucken. Die Fürsorge für das bedauernswerte Opfer wird die Gemeinschaft tragen – ohne irgendeine Leistung dieses Typens namens Erdinc. Ganz im Gegenteil wird Letzterer Wohltaten aus der Geimenschaft entgegennehmen dürfen.

    Die Neurochirurgie könnte Abhilfe bieten.
    Noch sind wir nicht soweit.

  6. Ob Waldemar W., seine Lebensgefährtin sowie die vier Kinder, jemals einen Euro sehen werden bezweifele ich stark.

    Erdinc S. wird sich wohl bis an das Ende seiner Tage in der ihn Rund-um-Versorgenden Hartz IV Hängematte sonnen. Niemand wird sich darum kümmern das er seine Strafe auch jemals zahlt.

  7. Am Ende zahlt der Staat wieder, da der Typ die Kohle nicht aufbringen können wird. Er wird definitiv seine Sozialhilfe weiterzahlen. Das arme Opfer wird keinen Cent sehen.

  8. Und von was soll unser Talent das bezahlen?

    PI: Durch Arbeit? Er ist ja noch jung und hat noch viel Zeit, seine Schulden ab zu arbeiten.

  9. Die 110.000 Euro kann er ganz einfach im Knast verdienen:

    Ein Aufstocker bekommt teilweise für einen Vollzeitjob weniger als HartzIV. Dieses Niveau setzen wir auch für ihn an.

    Wenn er also 250€ im Monat bekommt und eine 42,5 Stunden Woche hat, so muss er 110.000,00:250 = 36,6 Jahre im Knast sitzen.

    Ich weiß nicht was ihr habt: ich finde das Urteil fair.

    Achso, wir sind ja in Deutschland. Also ist er nach 2 Jahren draußen und das Opfer bekommt keinen Pfennig.

  10. Ein unmenschliches Urteil.Wie soll der jetzt seinen schwarzen M3 finanzieren? Ein Spendenaufruf an alle Teilnehmer hier…

  11. Ob der Waldemar von den DM 215.141,30 auch nur einen einzigen Pfennig sieht darf bezweifelt werden.

  12. Naja, ich hätte diese Kanaille lieber außerhalb Deutschlands Grenzen gesehen. 21 Monate Bewährung? Ist ein Witz, oder? Ich befürchte, würde ich einen Bereicher im Stress mal „Ka****“ nennen, wäre die Strafe, die ich zu erwarten hätte, ungleich höher…

  13. #4 steuerblecher

    Stimmt, der beantragt die 110.250 Euro bei seinem Kreisjobcenter, bekommt die auf sein Konto und behält sie einfach. Eine solche Aktion
    würde mich 2010 in Deutschland nicht Wundern.

    Deutschland, dass Land der unbegrenzten Möglichkeiten. (Voraussetzung, du bist kein biodeutscher Steuermichel mit Kartoffelhintergrund, dann kannst du machen was dir beliebt!)

  14. OT

    St. Petersburg: Moslem-Laden weggesprengt

    Mit einer Handgranate hat mitten in St. Petersburg ein Russe einen Laden für Islam-konformen „halal“-Shop in die Luft gsprengt. Der Moslam-Laden befand sich 30 Meter neben der Moschee. Und die Polizei hat nun den Verdacht, dass der unbekannte Attentäter kein Sympathisant des Islam sein könnte (Quelle: Radio Liberty Mai 2010).

    http://www.akte-islam.de/3.htm

  15. Ich fasse es nicht. Ein Entreicherer tatsächlich verurteilt.
    War zu früh bekannt und konnte nicht mehr vertuscht werden.

  16. Papi vom Komaschlaäger ist reich!!!

    Der produziert die roten Dönertütchen, wo ein stilisierter Türke drauf zu sehen ist, es gibt keinen Laden, in dem die nicht benutzt werden. Also wenn sich die Opferfamilie schlau anstellt und mit Titel zu Pfändungen überhäuft, wird er so schnell nicht auf ein gefülltes Konto zugreifen. Sein Leben wird um einiges Komplizierter, ich denke dennoch wird er die Strafe, ehrbehaftet wie ein Türke nur sein kann, illegal umgehen und sich durchmogeln.

  17. #10 rossi (06. Mai 2010 15:45)

    Ein unmenschliches Urteil.Wie soll der jetzt seinen schwarzen M3 finanzieren?

    Problemlos! Handy abziehen, Drogen verkaufen. Das Übliche halt womit so ein Sch..Ka…cke sein Geld verdient.
    Auf die ID eine steuerpflichtige Beschäftigung anzunehmen, kommt er jetzt natürlich erst recht nicht

  18. So eine Drecksjustiz! Die könnten dem Opfer auch die gesamten Griechenland-Milliarden zusprechen, deshalb bekommt der Geschädigte immer noch nichts…

  19. Erst in zweiter Instanz verurteilte das Kölner Landgericht ihn zu 21 Monaten Bewährungsstrafe. (…)

    Später sorgte Erdinc erneut für Aufsehen, als er ein schwules Paar am Deutzer Bahnhof attackierte. Nach dieser Beiß-Attacke wurde er zu neun Monaten Haft verurteilt.

    Und der erste faktische Freispruch von 21 Monaten bedingt wurde nicht widerrufen, wetten? Habe vor Gericht schon Typen mit drei laufenden „Bewährungsstrafen“ erlebt … Einfach abschaffen diesen Schwachsinn: Entweder jemand war es oder er war es nicht. Punkt.

  20. @ Kommentar 14:

    Solche Aktionen kann ich nur begrüßen 🙂 Leider ist es in Deutschland eher schwer noch an ordentliches Kriegsgerät ranzukommen.

  21. Wäre das Foto unzensiert, würde ich jeden dazu auffordern, sich die Fresse zu merken.

    Ihr könnt euch vorstellen warum.

  22. Das der Typ nie auch nur einen Cent zahlen wird ist wohl jedem klar.Der Mann gehört in den Knast und nichts anderes.Von ihm werden wir noch des öfteren hören,aber mit Sicherheit nichts positives.

  23. Je länger wir Opfer dieser Antideutschen-Mafia werden, desto mehr wünsche ich mir eine Mafia, die gemeinsam zusammen schmeißt und Erdinc vom Antlitz der Erde verschwinden lässt.
    Nichts anderes hat er verdient.

    Und den Bundestag und die Kuschel-Richter bitte gleich mit.

  24. Was ist jetzt eigentlich mit dem Richter, der zuerst überhaupt keine Strafe angesetzt hat?

    Ist der noch im Amt?

    @ #3 HUNDEPOPEL (06. Mai 2010 15:37)

    Wat denn ? Wat denn ?

    Der Erdinc hat doch so viel Kohle niemals.

    Eben! Das ist daher nur eine symbolische Strafe! Ob 100.000 oder 10 Mio ist egal – der zahlt sowieso keinen einzigen Cent !

  25. #14 Wotan47
    #21 Karl-Ludwig

    Am besten wenn Typen wie Erdinc S. im Laden sind
    denn Splint ziehen 🙂 🙂 🙂

  26. KONTRAPRODUKTIV

    wie soll der liebe schläger nun in zukunft unsere renten bezahlen?

    ich hätte schon gedacht, dass die richter
    ein wenig intelligenter sind!

    und übrigens:
    FASCHISLAM BRAUCHT VOLLIDIOTEN UM SICH ZU
    VERBREITEN

  27. Wäre das Foto unzensiert, würde ich jeden dazu auffordern, sich die Fresse zu merken.

    Ihr könnt euch vorstellen warum.

    Seit wann ist der Täter für die Urteile der Justiz zuständig?

    Wenn Du Selbstjustiz am Täter übst, kommst Du in den Knast und der Richter wird beim nächsten Fall genauso urteilen. Das eigentliche Problem – das ungerechte Urteil- wird durch die Bestrafung des Täters nicht behoben.

    Urteile werden vom Richter gefällt.

  28. Dagegen mußte ein Krankenhaus an einer türkischen Mutter wegen einem Kunstfehler bei der Geburt bereits vor Jahren eine halbe Million zahlen.
    Da sieht man, dass den deutschen Gerichten ein türkischer Mitbürger 5x so viel Wert ist, wie ein Einheimischer

  29. Wieviel ist dann ein Leben wert?

    Wer bezahlt die Behandlungskosten des Opfers?

  30. Drei Jahre nach einem Überfall auf Waldemar W. (47) hat das Landgericht Köln den heute 20-jährigen Koma-Schläger zu 110.250 Euro Schmerzensgeld verurteilt.

    Dann würde ich Waldemar wünschen dass er seine seinerzeitigen Lebensgefährtin abweist falls jene sich jetzt wieder mit ihm in Verbindung setzten möchte, worauf ich jede Wette eingehen würde.

  31. #10 Eisblock (06. Mai 2010 15:42)

    Und von was soll unser Talent das bezahlen?

    PI: Durch Arbeit? Er ist ja noch jung und hat noch viel Zeit, seine Schulden ab zu arbeiten.

    Wenn er nichts gelernt hat, wird sein Lohn eh unter der Pfändungsfreien Zone bleiben 🙁

  32. Jetzt mal abgesehen davon, dass der ziemlich sicher niemals auch nur ne müde Mark an das Opfer zahlen wird, finde ich die Strafe viel zu milde. 110.250€ sind noch nicht mal 3 Jahresgehälter eines Durchschnittsverdieners.
    Das Opfer muss aber auch in Zukunft mit seinem Schaden leben. Ich hab mir den Ursprungsfred jetzt nicht durchgelesen. Angenommen er hat Familie, kann er die in seinem gesundheitlichen Zustand niemals ernähren, die fallen also auch der Sozialhilfe zur Last.

    Lebenslang Steine Klopfen in der Sahara, fände ich eine in etwa der Schuld angemessene Strafe. Davon wird das Opfer zwar auch nicht mehr gesund, aber der Täter würde mit Sicherheit nie mehr jemandem was zu leide tun.

  33. #36 uli12us (06. Mai 2010 16:02)

    Solche Gelder werden meines Wissens nach nicht mit Hartz IV oder so verrechnet. Wenn man sie denn bekommt 🙁

  34. Man stelle sich das mal anders herum vor, ich sehe vor meinem geistigen Auge die Herrscharen der Linksautonomen Faschisten mit ihren Rot-Rot-Günen-Oberlehrer jeweils mit einer Kerze und Pflasterstein bewaffnet vorm Gericht rumlungern!
    Auch das Gekreische der MSM wäre kaum zu überhören!
    Es ist unglaublich wie verkommen dieser Staat in der 68`ger Ideologie ist!

  35. Auch mir ist klar, daß Erdinc keinen einzigen Cent an das Opfer zahlen wird. Sobald das Urteil rechtswirksam ist, kann zwar ein vollstreckbarer Titel beantragt werden, der dann 30 Jahre lang vollstreckbar ist, allerdings befürchte ich, daß Erdinc irgend welche „Spielchen“ treiben wird, um einer Vollstreckung zu entgehen, wie z.B. Wohnortwechsel (auch länderübergreifend) oder Privatinsolvenz. Dennoch finde ich die Höhe für deut…ähm „fremde Autoritäten“ schon hoch, zumal auch noch über der beantragten Summe des Opferanwalts. Insofern zumindest ein gutes Urteil mit Signalwirkung.

  36. #36 uli12us (06. Mai 2010 16:02)
    Lebenslang Steine Klopfen in der Sahara, fände ich eine in etwa der Schuld angemessene Strafe….
    ……………………….

    aha: darum hat die sahara so viel sand….
    der schlagermann (HOSSA) sorry: hundepopel),
    steht in einer gewissen tradition.

    und übrigens:
    FASCHISLAM STINKT ZUM HIMMEL….DESHALB
    DER RELIGIONSSTATUS

  37. Seit wann ist der Täter für die Urteile der Justiz zuständig?

    Wenn Du Selbstjustiz am Täter übst, kommst Du in den Knast und der Richter wird beim nächsten Fall genauso urteilen. Das eigentliche Problem – das ungerechte Urteil- wird durch die Bestrafung des Täters nicht behoben.

    Urteile werden vom Richter gefällt.

    Legitimiert vom Zeitgeist, der Politik, den Medien, und und und. Die Richter sind nur ein kleiner Faktor in der Gleichung.
    Meinst du, dass sich die massenzugewanderten Bereicherer nun tatsächlich ihre Burka ablegen, dem Koran abschwören und sich integrieren werden, wenn gerechte Urteile vollstreckt werden? Nein. Glaubst du, dass die Politik da zusätzlich intervenieren wird? Wahrscheinlich nicht. Dass wir von der Polizei beschützt werden? Utopisch.

    Zweifelsohne würden viele Strafen verhindert werden, wenn Mehrfachtäter angemessen bestraft werden würden. Das ändert aber nichts daran, dass wir Dododeutschen eine 1a Zielscheibe abliefern.

    Du siehst, Konjunktiv machts möglich.

    Dieses Vertrauen auf die Bürokratie ist doch gerade die Crux an der Sache. Ich bin natürlich nicht für pauschale Selbstjustiz, aber, und so bleibt es auch, fahre ich gut und gerne mit dem Sprichwort „Hilf dir selbst, dann hilft dir auch unser Herr Gott“.

  38. #37 Civis; Das hast du wohl irgendwie falsch verstanden. Selbstverständlich soll er das Schmerzensgeld zusätzlich zu H4 bekommen, von dem er wohl nach diesem Angriff gezwungen ist zu leben. Es ging mir darum, dass ein bormaler gesunder Mensch, der aller wahrscheinlichkeit nach einer Arbeit nachgeht und Steuern bezahlt von so nem …. zum Krüppel geschlagen wird. Leider (in diesen speziellen Fällen, die nicht so selten sind) gibt es keine Sippenhaftung, sonst würd ich der gesamten Familie alles, was sie eventuell besitzt, wegnehmen und die rausschmeissen.

  39. #36 uli12us (06. Mai 2010 16:02) Lebenslang Steine Klopfen in der Sahara, fände ich eine in etwa der Schuld angemessene Strafe. Davon wird das Opfer zwar auch nicht mehr gesund, aber der Täter würde mit Sicherheit nie mehr jemandem was zu leide tun.

    Genau dies!

  40. Ich befrüchte – bin sogar fest davon überzeugt – daß das Opfer nie einen Cent Schmerzensgeld sehen wird. Bei dem Musel ist doch mit Sicherheit nichts zu holen.

  41. #10 Eisblock (06. Mai 2010 15:42)

    Und von was soll unser Talent das bezahlen?

    PI: Durch Arbeit? Er ist ja noch jung und hat noch viel Zeit, seine Schulden ab zu arbeiten.

    @PI das ist ein Scherz oder?

  42. Das ist sozusagen ein Freispruch bzw. im zivilrechtlichen Verfahren eine Abweisung der Klage. Der Mitbürger lacht sich eins, denn zahlen wird er als voraussichtlich lebenslanger Hartzer nicht auch nur einen Cent.

  43. #40 vossy (06. Mai 2010 16:09)

    Es gibt genug Möglichkeiten der Zahlungspflicht zu entgehen. Diese Möglichkeiten kennen unsere Schätzchen zur Genüge.
    Das fängt schon damit an, daß der 3’er natürlich nicht auf seinen Namen angemeldet wird.

  44. Der KSTA dazu:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1272898959463.shtml

    Neunzig kritisierte die Haltung des Koma-Schlägers, der sich im Zivilprozess – ebenso wie im Strafverfahren – „völlig uneinsichtig“ gezeigt habe. Alle Anregungen vonseiten des Gerichts, auf einen Vergleich einzugehen und mit Hilfe der Familie oder Bekannten wenigstens einen geringeren Betrag zu zahlen, seien auf taube Ohren gestoßen.

    Der Jurist ist sich bewusst, dass bei dem beklagten Harz IV-Empfänger, der gegenüber Frau und Kind unterhaltspflichtig ist, wenig zu holen ist. Allerdings kann er seine Forderung mit dem nun erreichten Titel dreißig Jahre geltend machen und Erdinc S. den Gerichtsvollzieher nach Hause schicken. Darüber hinaus erwägt Neunzig eine weitere Klage: Darin will er beantragen, bei einer möglichen Pfändung die Freigrenze von tausend Euro herabsetzen zu lassen und begründet dies so: „Immerhin resultiert die Forderung nach Schmerzensgeld aus einer strafbaren Handlung“.

  45. Ein geniales Urteil. Wo soll dieses Talent denn das Geld hernehmen. Wahrscheinlich zieht er sofort los und begeht den nächsten Raub, weil er ja jetzt so dringend Geld braucht.
    Der Muselverbrecher gehört abgeschoben und das war es dann.

  46. Der kommt nie mehr auf einen grünen Zweig.
    Dieses Urteil ist wesentlich härter als einige Monate Knast mit Kuschelpädagogen.

  47. Wie lange zahlt man eigentlich 110250,- Euro ab plus Zinsen, wenn man von HartzIV und staatlicher Vollversorgung lebt???

  48. #52 Free (06. Mai 2010 16:28)

    0 Tage, denn alles unter 9xx Euro ist pfändungsfrei.

    Ich denke, der junge Mann wird sich in ein islamisches Land seiner Wahl absetzen und dann können ihn deutsche Gerichtsurteile mal hintenrum!

  49. #49 pinetop (06. Mai 2010 16:25) Der kommt nie mehr auf einen grünen Zweig.
    Dieses Urteil ist wesentlich härter als einige Monate Knast mit Kuschelpädagogen.
    ———————————————-

    ABER kuschelpädas hätten vielleicht den
    RENTENZAHLER in ihm herausmodeliert….

    na gut: bezahlen wir unsere rente halt selber!

    und übrigens:
    FASCHISLAM BRINGT FREUDE, EIERKUCHEN, UND
    VRRIEDDEH

  50. Solche Seriengewalttäter gehören nachhaltig entsorgt: Komplette Sippe enteignen und ausweisen. Das konfiszierte „Vermögen“ und die für mehrere Jahre gesparten Hartz-IV-Beträge kommen den Opfern zugute.

  51. € 110.000

    Soso, wollen wir mal spinnen. Wenn die Familie € 110.000 zahlen müsste, um ihr missratenes Früchtchen wieder zu bekommen wäre das Geld bereits morgen auf dem Konto.

    Wenn ihr feines Früchtchen € 110.000 bräuchte um sich eine neue Luxusschleuder aus Stuttgart mit 395 PS zu leisten, kein Thema.

    € 110.000 für eine feudale Hochzeitsfeier mit 6.000 Gästen und allem Schnack. Kein Problem!

    Aber € 110.000 für einen ungläubigen, Schweinefressenden Kuffar das ist eine Beleidigung! Niemals wird der was sehen! Niemals! Dagegen spricht Stolz und Ehre dieser unverzichtbaren Kulturbereicherer. Der Fall ist so was von NAZI !!

  52. „Kölner Koma-Schläger soll 110.000,-€ zahlen“

    Wie denn? Gelesen, gelacht…

    Das ist wohl eine neue Masche der „schweren Ahndung“.
    Es werden Geldforderungen verhängt, die niemals eingetrieben weren können….

  53. Durch ehrliche Arbeit, die er sowieso nirgends kriegt, bekommt dieser Penner das Geld nie und nimmer zusammen. Außerdem haben die Orientalen die Arbeit nicht gerade erfunden.
    Schätze mal, der geht einfach in die Privatinsolvenz und ist nach 7 Jahren aus dem Schneider.

  54. OT
    Großbritannien: Schon wieder wird ein Brite das Opfer von Moslem-Rassenhass

    Mit 68 Stichen musste die Wunde im Gesicht eines 23 Jahre alten Briten genäht werden, den etwa 20 junge Moslems („Asians“) bei einem rassistischen Übergriff gegen ethnische Briten überfallen hatten. Danach zerschnitten sie ihm das Gesicht mit einem Teppichmesser (Quelle: Daily Mail 5. Mai 2010). Die Moslems behaupteten, das sei ihre Rache dafür, dass ein junger Brite einen Moslem getötet habe.

    http://www.akte-islam.de/3.html

  55. Viel zu wenig.

    Den sollte man bis zum Lebensende bei Wasser, Brot und der Bibel in einen Steinbruch jagen oder Toiletten reinigen lassen oder Synagogen reinigen oder Kirchen oder Frauenhäuser.

    Ach, wär das schön.

    In diesem Sinne

  56. *Schreih* LOL , ich lach mich tot, der Komaschläger wahrscheinlich auch !

  57. 2007 – 2010!?

    Warum dauert das sooo lang um auf dieses Urteil zu kommen???

    Das ist noch viel zu wenig.

  58. Das Urteil ist mit sehr viel Milde und
    Sanftmut gekennzeichnet.
    Da muss doch nur der Vater seinen C 4-
    klauen lassen. Versicherung zahlt. Geld
    sinnvoll angelegt.
    Sauerei hochdrei.

  59. Wie viele sind stolze Besitzer eines solchen Gerichtsurteils, das sie sich einrahmen und an die Wand hängen können, das ihnen aber nichts nützt, weil der Täter oder Schuldner die berühmten „drei Finger“ hebt und auch in Zukunft alles dafür tun wird, daß sein „offizielles“ Einkommen unter den Pfändungsfreigrenzen bleibt? Ich denke nicht, daß der Schläger auch nur einen Cent wird abdrücken müssen.

  60. OT, aber: weiß jemand was, wie es bei der Wahl in GB steht ? Wie ich gehört habe, kann bis 22.00 Uhr abgestimmt werden, mit amtliche Ergebnissen könne erst morgen gerechnet werden. Bringt PI hierzu eine Info / Prognose ?

  61. zum glück sind wir so unendlich bereichert
    worden.
    was würden wir machen ohne diese dynamischen talente?
    wir wären vor dem TV eingeschlafen mit
    restknabbergebäck in unseren kleiderfalten.

    deshalb: ein herzliches dankeschön an unsere
    eliten, die uns davor bewahrt haben, als
    couchpotatoes abzustinken.

    insofern ist diese volkspädagogische fitnessübung, die wir nun seit geraumer zeit
    absolvieren, ein segen für geist und körper.

    wir müssen unseren elite dankbar sein, dass sie
    uns ein dynamisches volk ins wohnzimmer
    implementiert haben.
    ansonsten wären wir mit aquarien und ewig
    drehenden wüstenmäusen, im ghetto, durch unsere inneren schweinehunde gefangen gewesen.

    ein komaschläger kann in diesem sinn einen durchaus erfrischenden/bereichernden effekt auf eine lethargische gesellschaft ausüben.

    maria böhmer hat also recht gehabt!
    IHR IGNORANTEN!

    wir müssen mehr solche unverzichtbaren zeitgenossen importieren, damit wir unsere
    kohlehydratgeschwängerten körper wieder fit
    kriegen.
    dann können wir auch unsere renten selber
    bezahlen.

    beispiel: rentner A zahlt für rentner B

    rentner B zahlt für rentner C..usw.

    so ein schneeballsystem funktioniert immer, soweit
    wir innovativ sind, das alphabet zu erweitern.

    deshalb:
    FASCHISLAM IST EIN SEGEN AUS DER HÖLLE

  62. Berlin – Umfragen: Grüne auf dem Weg zur Nr. Über 23% wollen die Grünen wählen im verschuldeten und vermuselten rot-roten Berlin.

    SPD: 26%
    Grüne 23%, damit hat Rot-Grün allein eine absolute Mehrheit, mit den 15% der Linken, kommt das Linksbündnis auf 64%!!!

    http://www.election.de/cgi-bin/showpoll.pl?name=ltw_be

    Und Berlin wird auch 2011 dunkelrot oder rot-grün wählen. Denn selbst die CDU ist dort auf Grünem-Niveau.

  63. #55 Free (06. Mai 2010 16:28)

    Gar nicht lange, genauer gesagt, gar nicht, weil Niemand für irgendwas „eigentlich“ bezahlt.

    Gern geschehen 😉

  64. @ #21 lorbas
    Am besten ist ja wohl der Hinweis der Oberhessischen Presse auf die Kommentare :

    Zu diesem Artikel wurde eine Vielzahl von Kommentaren abgegeben. Leider waren so viele davon beleidigend, ausländerfeindlich und hasserfüllt, dass wir die Kommentar-Funktion deaktivieren mussten. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen für Leserkommentare, die Sie ganz unten am Fuß der Seite finden.

  65. Da sollten die Behörden morgen mal nachschauen, ob der Täter noch auffindbar oder doch freiwillig in seine ach so geliebte Heimat abgreist ist?

    Das Opfer, so glaube ich, sieht niemals nur einen Cent!

    Mit dem Titel könnte er nun eine russische Firma mit dem Eintreiben beauftragen. Die sind vieleicht weniger rücksichtsvoll beim Stellen der Forderung! Verdient hat dieser Bandit das wöchentliche Auftauchen der Eintreiber!

  66. #75 Schweinchen_Mohammed (06. Mai 2010 17:25)
    —————————————-
    EXODUS;;;EXODUS;;;EXODUS!

    wie kann man berlin exportieren?

    dies ist die entscheidende frage!

    da sollten mal marketingstrategen angeheuert
    werden.

    wenn es nichts bringt, hat man es wenigstens
    versucht!

    und übrigens:
    FASCHISLAM WARTET AUF POBEREIT

  67. Zur Abwechslung mal erwürgt

    Mann erwürgt Freundin und stellt sich
    06.05.10
    Göppingen/Iserlohn (ddp-bwb). Eine Frau aus dem Raum Süßen (Landkreis Göppingen) ist von ihrem Freund erwürgt worden. Der Leichnam der 32-jährigen Türkin sei am Donnerstagmorgen in Göppingen halb zugedeckt auf der Straße gefunden worden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit. Am Morgen habe sich der 34-jährige Freund der Toten bei deren Familie gemeldet und die Tat zugegeben. Das verheiratete Opfer hatte seit einiger Zeit eine Beziehung zu dem 34-Jährigen und lebte mit diesem in Iserlohn in Nordrhein-Westfalen. Der Mann stellte sich der Polizei in Geislingen. Er wurde festgenommen und sollte am Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt werden. Das Motiv war zunächst völlig unklar.

    Der Tatverdächtige ist den Angaben zufolge ebenfalls türkischer Staatsangehöriger und war ebenfalls in Süddeutschland verheiratet. Die Leiche der 32-Jährigen sollte noch am Donnerstag obduziert werden. Ersten Ermittlungen zufolge war die Frau nicht am Fundort nahe der Wohnung ihrer Schwester getötet worden, sondern möglicherweise in der gemeinsamen Wohnung in Nordrhein-Westfalen.
    ddp
    http://de.news.yahoo.com/17/20100506/twl-mann-erwuergt-freundin-und-stellt-si-fc06a42.html

  68. Muß ich nun mehr KK-Beiträge entrichten, damit dem Opfer auf Dauer Hilfe zuteil wird?

    Ich möchte doch die Gesetzliche Kasse bitten, auch die Rechnung aufzumachen und dem Täter zuzustellen!

    Rückwirkend nun für die vergangene Jahre und als Vorschuß nun monatlich!

    Es kann und darf nicht sein, daß die Allgemeinheit dafür aufkommen muß!

  69. hätte der Typ soviel auf der Kante gehabt (oder mehr)- ich wette, das Schmerzensgeld wäre weit weniger ausgefallen..

  70. Bezahlt er sowieso nicht, bleibt bei Hartz IV bis an sein Lebensende.
    Der Titel ist dem scheiß egal.

  71. @ 71 Tom62:

    Die Pfändungsfreigrenze ist auch nur ein „Richtwert“ und garantiert nicht, daß dir mindestens ein Einkommen in Höhe von xxx zur Verfügung steht. Eine Absenkung ist z.B. dann möglich, wenn es sich bei Pfändungen um sog. Unterhaltsvorauszahlungen der Jugendämter handelt, die dann vom Unterhaltspflichtigen gepfändet werden. Habe dies in meiner beruflichen Tätigkeit oft genug erlebt, daß derartige Pfändungsbeschlüsse bis zu 200 € unter der Pfändungsfreigrenze ausgestellt wurden, da die Jugendämter sonst keinen Cent sehen würden. Und das wissen die ganz genau.

    @ 49 Hobbyatheist:

    Oh ja, es gibt genug Möglichkeiten – mir würden da auch noch einige einfallen, die ich hier jetzt aber nicht äußern werde. Nicht, daß ich dem Koma-Schläger noch Tipps gebe, wie er sich einer Pfändung entziehen kann. Ich sage als Stichwort nur „Neubeantragung“, wenn du weißt, was ich damit meine.

  72. #5 r2d2 (06. Mai 2010 15:39)

    Zwangsarbeit mit Lohnpfändung wäre für Erdic angesagt.

    damit ließe sich zumindest ein teil der summe eintreiben.

    realistisch wäre in dem fall bei einer vollzeit-arbeit als ungelernter arbeiter irgendwo als lagerhelfer/straßenbau/bau oder so und gleichzeitigem leben in kontrollierter armut ein abzwacken von 500 euro je monat.

    macht 6000 im jahr

    also wäre er nach knapp 20 jahren seine finanzielle schuld los, aber es ist nur ein rechenspiel.

    wir alle wissen ja, daß man den armen migru zu nix zwingen darf, ergowirdbeim opfernichts wesentliches ankommen.

  73. Lösung: Zwangsarbeit. Die 9 Monate Knast für ihn kosten doch auch wieder nur unnötig viel. Nur Ärger und Kosten, Kosten, Kosten.

  74. Express: Nichts als Kölner Wahlpropaganda

    Falls er das Schmerzensgeld nicht bereits im Knast erarbeiten kann, macht er, falls er mal Arbeit hat, auf Privatinsolvenz und ist nach sieben Jahren schuldenfrei.

    Der scheisst auf das Urteil! Nicht mal die Gerichtskosten wird er zahlen; darauf bleibt das Prügelopfer hängen, wie auf den eigenen Anwaltskosten.

  75. Warum nicht gleich eine Million, oder eine Milliarde?

    Wenn es hier keine Sippenhaft für die ganze Sonne, Mond und Sterne Familie gibt geht das Opfer leer aus. Kanstet den Typen weg damit er nicht noch einen Menschen vernichtet.

    Bei den paar Milliarden für Griechenland sollten wir uns bei einem kulturbereicherten Familienvater allemal großzügig zeigen können.

    # 16 WOTAN47

    Das war bestimmt gut für die örtichen Immobilienpreise!

  76. #6 Cliff179 (06. Mai 2010 15:40)

    Was macht Kuschelrichter-Riehe eigentlich zur Zeit ?

    Wenn ich das Opfer wäre, hätte ich Richter Riehe gleich mitverklagt. Da wäre zwar auch nichts bei rausgekommen, doch wäre die Aufmerksamkeit für das Kuscheljustizproblem ungleich größer gewesen.

    21 Monate auf Bewährung hat der Komaschläger bekommen, und weil er kurz darauf wieder zugeschlagen hat, sitzt er jetzt 4 von 9 Monaten ab.

    Auch deswegen am 9. Mai: pro NRW

  77. … Kann die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW dem armen Migranten nicht einen günstigen Kredit erteilen … ?

  78. Viel lieber sähe ich es, wenn diese Type auf einer Großstadtdeponie entsorgt würde, wo er nun weiß Gott hingehört (Wunschdenken). Den Betrag könnte man ja von der großzügigen Spende für Griechenland abzweigen (Wunschdenken). Auch könnte man diesem speiüblen Richter Riege seine wohl bald zu erwartende Pension vorenthalten (Wunschdenken) und sie dem Opfer überweisen. Riehe hat doch bestimmt auch noch ein schönes Haus. Das muß natürlich verkauft werden (Wunschdenken). Erlös geht an das Opfer! Ach wäre es schön, wenn wir in einem gerechten Staatswesen leben könten und nicht in diesem bizarren Absurdistan …

  79. Ich habs schon mehrmals gepostet.

    Unseren „Schätzen“ ist nur mit einer zivilrechtlichen Klage auf Schmerzensgeld bzw, Schadenersatz beizukommen.
    Ich habs mit meinem Sohn zusammen durchgezogen.
    Da bleiben die RIEHES außen vor,
    und es wird gepfändet!

    Bei Harzt 4lern wird es allerdings schwierig,
    da Existenzminimum.

  80. #57 Fuerchtet Euch nicht; Ich fürchte nicht, denn in Moslemistan gibts weder H4 noch die Wohnung vom Staat bezahlt. Von diversen anderen Vergünstigungen wie Tafel und verbilligte Eintritte, Fahrkarten usw ganz zu schweigen.

    #62 Alster; Komisch, ich dachte der Wal war ein richtig grosser Brummer und nicht etwa ein Leichtfluchzeug.

    #73 aktion_p; Nö bis 23h. Die Engländer sind uns ne Stunde hinterher.

    #94 Bewohner_des_Hoellenfeuers; Kann sein, dass ich mich täusche, aber ich denke, das gilt nicht bei Geldstrafen.

  81. Mir gefällt die Seite und vor allem die Kommentare hier sehr. Wie schön man sich hier doch austoben kann unter seinesgleichen…Ach wie herrlich ist das denn….wie lange ich schon nach soetwas gesucht habe…endlich mal einige intelligente Leute, die sich nicht scheuen Ihre Meinung zu äußern…..Ich liebe dieses LAnd wegen seiner intellektuellen Leute.
    Vor allem der Spruch von r2d2 ich zitiere: “ Zwangsarbeit mit Lohnpfändung wäre für Erdic angesagt.“

    Wie geil ist das denn..auf die Idee wäre ich nicht gekommen…ich glaube hier kann ich noch was lernen……ich freu mich auf diese Community……

    Greetz Leut

    El Alleman

  82. Lieber Erdic, alles easy!
    Pro abgezogenes I-Phone 50 Eur! Jeden Tag, sagen wir statistisch 2,5 Stück! 880 Tage lang = 2.200 Stück! Nach 2,5 Jahren hat er die 110.000Eur zusammen! Also kein Problem 🙂

  83. Privatinsolvenz bedeutet: er meldet sich Arbeitslos, und macht einen 1-Euro Job oder 400 Euro Job und zahlt dem Opfer vielleicht 100 Euro im Monat. Kann man ja ausrechnen wie viel Prozent am Ende das Opfer erhält.

  84. Seine Eltern sollten belangt werden. Die Türken haben ja sonst auch für alles Kohle oder treiben sie auf. Fette Autos dicke Wohnungen Hochzeitsfeiern für 500-1000 Personen kosten sicher nicht nur 100.000 Euronen! Also her mit dem Geld für den armen behinderten Mann der durch einen Moslem sein bisheriges Leben verloren hat! Seine Stiefkinder leiden genauso darunter und sollten nichts von ihrer Lebensqualität einbüssen müssen!!

  85. Hallo,
    wenn die Zahlung mit dem Urteil der 19 Monate auf Bewährung gekoppelt wäre,gäbe es wohl eine kleine Möglichkeit der Zahlung.
    Da das aber nicht der Fall ist kann man die Sache abhaken unter ferner liefen.

  86. #101 El Alleman (06. Mai 2010 21:01)
    Na denn schaun wir mal, ob Sie ein lustiger Patron sind…

  87. Ich würde vorschlagen, dem jungen Mann Nieren, Herz, Lungen, Leber und Pankreas zu entfernen, sobald sich Kranke finden, die die Organe offenbar besser gebrauchen können als er.

  88. Wie wär es mit einer Spendenaktion hier?

    Wo wohnt der Täter eigentlich, kann das mal einer auf Youtube ect. stellen mit aussagenkräftigen Bildern des Täters? Ich denke der braucht einfach mal ein paar aufklärende Gespräche zum Thema „Schuld und Sühne“….

  89. wer hat diesen mythos mit der privatinsolvenz erfunden??? bei vorsätzlicher unerlaubter handlung (zb. vorsätzliche straftaten) sagt die insolvenzordnung, dass die sog. privatinsolvenz hier gerade nicht gilt (§302 Nr. 1 InsO)! im übrigen sind es auch 6 und nicht 7 jahre.

    zahlen wird unser lieber bereicherer wohl kaum müssen. es sei denn, unser freundlicher komaschläger verdient über der pfändungsgrenze. m.a. sind das ca. 1450 euro im monat brutto. wenn er ganz standesgemäß 2 bis 5 kinder hat, natürlich noch ein höherer freibetrag.
    und selbstverständlich sind auf die schadensersatzsumme auch noch verzugszinsen zu rechnen. eine titulierte schadensersatzzahlung ist schließlich kein zinsloses darlehen in negativer weise. bei einer forderung von 110.000 euro dürften sich alleine die verzugszinsen auf monatlich 400 bis 500 euro belaufen.
    ohne unterhaltsverpflichtungen muss er also um die 2.000 euro im monat verdienen, damit aus den 110.000 euro nicht noch mehr werden.

    der kerl muss nie wieder arbeiten; es würde ihm ja eh alles bis zum existenzminimum weggepfändet. oder er wird chefarzt und verdient 12.000 euro im monat…

    ein vollstreckbarer titel ist natürlich etwas nützliches, aber wenn der verurteilte nix hat und nie was haben wird, nicht die tinte wert.

    und was die wenigsten wissen: im zivilprozess ist man für die unterliegende partei grds. sog. „drittschuldner“. d.h. wenn die verliert, aber nichts hat, muss man deren gerichtskosten begleichen. in der regel nicht umwerfend viel, aber immerhin. man hat ja schließlich 30 jahre zeit, an sein geld zu kommen…

    wenn es die rechtsschutzversicherung also nicht mitmacht, nie jemanden zivilrechtlich verklagen, der nichts hat und nie was haben wird!

  90. In einem ersten Prozess vor einem Kölner Jugendrichter war der zur Tatzeit 17-Jährige lediglich mit einer Schuldfeststellung davongekommen. In zweiter Instanz verurteilte ihn eine Kölner Jugendstrafkammer zu 21 Monaten Jugendstrafe auf Bewährung. Das Opfer klagte auf Schmerzensgeld und Schadensersatz.

    Die Richter verwiesen auf ein medizinisches Gutachten, wonach sich der gesundheitliche Zustand des Schwerverletzten sogar noch weiter verschlechtert habe. Hinzu kämen hohe Kosten für die vielen Krankenhausaufenthalte und eine dauerhafte Erwerbsunfähigkeit. Im Juni 2007 hatte der Mann nach Erwachen aus dem Koma einen epileptischen Anfall, zudem leidet er unter einer psychomotorischen Verlangsamung, Antriebsminderung, unter Konzentrations- und Gedächtnisstörungen und Sprachstörungen.

    Waldemar W. kann einem echt leid tun. :/

    Da denkt man doch sofort daran:

    „Aus dem angelsächsischen Sprachraum wandert in den heutigen deutschen Sprachgebrauch der Ausdruck Vigilantismus (von lat. vigilans ‚wachsam‘) für eine systemstabilisierende und somit meist konservative Selbstjustiz. Viele dieser Gruppen engagieren sich in Bereichen, wo es ihrer Meinung nach keine ausreichende institutionelle Unterstützung des Rechts gibt. Es handelt sich der häufigsten Deutung nach um Milizen oder Polizeigruppen, die das Gesetz gleichsam „in die eigenen Hände nehmen“. Vigilanten operieren häufig als geheime Verschwörer.“

  91. Das verletzte Opfer sollte die Realisiserung seiner Forderung erfahrenen Inkassounternehmen übertragen.

    Einer Mafiaschutzgeldorganisation,

    russischen Geldeintreibern,

    usw. und ggf. das nötige, von ihm bevorzugte Stahlwareninstrumentarium stellen.

  92. Man kann verstehen das einige Juristen sich schon mal auf die scharia vorbereiten und Punkte sammeln wollen schliesslich werden sie dann auch nicht mehr gebraucht …

  93. Tja, da wird der gute Erdinc sich in Fäustchen lachen…oder auch nicht.

    Ich kannte mal jemand, der einen kannte der widerum einen kannte, der genau bei solchen Schuldnern, wo die Familie was hat oder wo die Kohle „schwarz“ oder mit Verbrechen reinkam, die Titel den Gläubigern für 50% in Bar abkaufte.
    Im Millieu nannte man sowas damals ganz harmlos „Umschulden“, man verstand das aber etwas anders als im seriösen Finanzwesen.

    Und ich weiss keinen einzigen Fall, in dem dieser neue Gläubiger und seine Kollegen das Geld nicht bekamen, die neuen Gläubiger waren nämlich noch krimineller, brutaler und ausgefuchster als die Schuldner.

    Nein, ich heisse das eigentlich 😉 nicht gut…
    ausser bei Abschaum wie Erdinc.

  94. 110.250 Euro Schmerzensgeld

    Viel zu wenig! Das lebenslange Leid des Opfers wird durch diese Summe kaum gelindert.

    Und doch zu viel! Denn der Täter wird das Geld nie bezahlen können. Und falls er irgendwann kann, setzt er sich in die Türkei ab.

  95. Liebe Gutmenschen, Linke und wer hier sonst noch mitliest,

    man bedenke was für ein persönlicher Rattenschwanz an solch einer Geschichte daran hängt, wie euer Türken-Schläger sie produziert hat: Ein arbeitsunfähiger Familienvater, eine alleinverdienende Mutter, ein Behördenspalier um eine Berufsunfähigkeits-/Geschädigtenrente, traumatisierte Kinder, Wut auf die Justiz … und alles nur wegen einem Ausländer-Rotzbengel, den in eurer Spaßpädagogik nichts gelernt hat!

    Aber es gibt auch einen Hoffnungsschimmer: Die Familie von Waldemar, ihre Bekannten, Freunde und Verwandten, ihre Arbeitskollegen und all deren Kinder haben von seinem Schicksal erfahren! Und genau diese Menschen werden die Zukunft dieses Landes prägen! Und diese Zukunft mit Sicherheit ohne Gutmenschen, Linke und kriminelle Ausländer…

Comments are closed.