Damit sie auch künftig so wichtige Entscheidungen wie das „Ja“ zur milliardenschweren Griechenlandhilfe treffen und vor neuer Islamfeindlichkeit warnen können, brauchen Kanzlerin und Minister künftig mehr Geld. Denn es reicht völlig aus, wenn „der Steuerzahler“, das Fußvolk, den Gürtel enger schnallt.

BILD schreibt:

Lohnerhöhung für Kanzlerin Angela Merkel und ihre Minister. Sie sollen bis August 2011 wie die Beamten 2,1 Prozent mehr Gehalt bekommen: rund 340 Euro mehr im Monat für die Bundeskanzlerin, etwa 270 Euro mehr für die Minister.

Die Gehaltserhöhung für die Regierung ist im Kleingedruckten des Gesetzentwurfes zur Erhöhung der Beamtengehälter versteckt. Danach sind folgende Erhöhungen geplant:

• Rückwirkend ab 1. Januar gibt es 1,2 Prozent mehr. Das Gehalt der Kanzlerin von rund 15 830 Euro steigt dadurch um rund 190 Euro im Monat, das eines Ministers von derzeit 12 860 steigt um rund 150 Euro. Da das Gesetz erst in den nächsten Wochen verabschiedet wird, gibt es eine Nachzahlung für die Zeit seit Januar.

• Zum 1. Januar 2011 gibt es noch einmal 0,6 Prozent mehr: Etwa 100 Euro für die Kanzlerin, 80 Euro für einen Minister.

• Zum 1. August folgt der letzte Erhöhungsschritt. Dann gibt es 0,3 Prozent mehr: 50 Euro für die Kanzlerin, 40 Euro für einen Minister.

Die für Staatsdiener geplante zusätzliche Einmalzahlung von 240 Euro in diesem Jahr wird es für die Mitglieder der Bundesregierung aber nicht geben.

Die Bundesregierung begründet die Erhöhung der Regierungs-Gehälter mit der Zurückhaltung in den vergangenen Jahren. Die Ministergehälter waren seit 2002 nicht mehr erhöht worden, weil die Regierung darauf verzichtet hatte, die Besoldungserhöhungen im öffentlichen Dienst auf sich zu übertragen. Deshalb liegen die Gehälter der Regierungsmitglieder „derzeit rund 21 Prozent hinter der Einkommensentwicklung der Beamtinnen und Beamten des Bundes zurück“, heißt es in dem Gesetzentwurf.

Die Grünen und der Bund der Steuerzahler (BdSt) kritisieren die Erhöhung scharf. „In dieser dramatischen Haushaltssituation verbietet es sich von selbst, dass sich die Regierung höhere Gehälter zubilligt“, sagte Karl Heinz Däke vom Bund der Steuerzahler der Zeitung „Express“.

Die Kritik der Grünen hielte sich sicher in Grenzen, wenn sie selbst einige Minister stellen würden…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

62 KOMMENTARE

  1. Die Aufklärungsarbeit von PI ist ja spitze, aber die Nebenwirkungen sind nicht ohne. Es ist grad mal 10 Uhr und ich bin grade bei meinem 4. Kackreiz.

  2. Naja, als BundeskanzlerIN bekommt Frau Merkel um die 16,000 Euro monatlich.
    Dafür würde ein Bankster oder Krankenkassenvorstand noch nicht mal morgens aufstehen.

    Es gibt sicherlich weit mehr und weit schlimmere Dinge, worüber man sich aufregen kann.
    Zum Beispiel der gestern in einem Tag (!) durch alle Instanzen gedrückte Volksverrat, wonach wir > 22 Milliarden Euro deutsches Volksvermögen abdrücken dürfen um die Folgen des griechischen Staatssozialismus auf zu fangen.
    Geld das wir nie wieder sehen.

    Dagegen sind die Diätenerhöhungen doch Peanuts.

  3. @Eugen von Savoyen

    Es kommt nur leider eine Penut zur anderen.
    Und die moralische Verwerflichkeit ist besonders widerlich; kann sich Euer Gnaden an eine Handlung einer Bundesregierung der letzten Jahre erinnern, wo ihm nicht die Galle hochgekommen wäre und wir bezahlen diese Leute auch noch dafür?

    Das schreibt jemand, der eigentlich nur ein ganz bescheidenes, bürgerliches Leben führen möchte.

  4. Durch solche Machenschaften wird das „Vertrauen“ in die Politik weiter gestaerkt.

  5. Immerhin bekommt sie MEHR, als ein Hartzler im ganzen Monat zur Verfügung hat…
    Von mir aus sollen sie sogar mehr bekommen, wenn man das Parlament auf 400 Personen verkleinert – für was brauchen wir das größte Parlament der Welt? Von den restlichen Länderabgeordneten – nochmals an die 1.400 ganz zu schweigen. Selbst die Länder könnten auf 5 – 6 reduziert werden. Aber da sind ja wieder mal die Abgeordneten und Allah vor…

  6. Bundeskanzlerin Angela Merkel warnt vor einer zunehmenden IslamFeindlichkeit. „Wir sollten uns keine Islamophobie aufdrängen lassen“, sagte Merkel der Süddeutschen Zeitung.

    Allein mit diesem Interview mit der verbrecherischen Sudelzeitung beschmutzt sie sich.Sie müsste doch wissen,wie heftig gerade diese kommunistischen Wortstricher von der SZ gegen die katholische Kirche gehetzt haben.Warum bringt sie als Kanzlerin einer angeblich christlichen Partei ihren Rand dagegen nicht auf und warnt vor einer neuen Christophobie ?

  7. Ach, die Aufregung ist doch wohlfeil. Wann hat man sich denn nicht über Diätenerhöhungen aufgeregt? Nein, unsere Volksvertreter verdienen gerade mal so viel wie ein Bereichsleiter in einem Großunternehmen – angesichts der Verantwortung (Geld, Gesundheit und Zukunft der Menschen) ist das nicht viel. Und wer bei der nächsten Gehaltsrunde mal wieder 5% fordert, sollte hier mal die Füße ruhig halten.
    Das Problem ist nicht die Höhe des Einkommens, sondern die Leistung der Staatsdiener und vor allem, dass das Einkommen nicht an die Leistung gekoppelt ist (sonst müßten viele Geld einzahlen…). Würde man den Staat so führen wie einen DAX-Konzern, hätte ich kein Problem damit, den Abgeordneten Boni in Millionenhöe zu zahlen, wenn sie z.B. das Haushaltsdefizit auf Null senken etc. etc. Sicher fallen Euch noch andere Ziele ein, die man gut operationalisieren kann…

  8. #3 Eugen von Savoyen (08. Mai 2010 10:08)

    Klassische Milchmädchenrechnung. Das ist ja nur das „Grundgehalt“. De facto setzt sich das Einkommen wie folgt zusammen:

    „Der Bundeskanzler erhält ein Grundgehalt, das nach § 11 des Bundesministergesetzes dem Fünfdrittelfachen des Grundgehalts der Besoldungsgruppe B 11 entspricht. Nach der Besoldungstabelle 2009[4] sind das etwa 226.000 € pro Jahr. Hinzu kommen beamtenrechtliche Zuschläge in Höhe von etwa 22.000 €. Seine Einkünfte muss der Bundeskanzler versteuern, allerdings muss er – wie Beamte – keine Arbeitslosenversicherungs- und keine Rentenbeiträge bezahlen. Außerdem erhält er wie seine Kabinettskollegen nach der Dauer der Amtszeit gestaffelte Pensionsansprüche.“

    Des weiteren weist die Website über Nebeneinkünfte der Abgeordneten bei Frau Dr. Merkel für das Jahr 2009 „mindestens 84 000 Euro“ aus. Wie der Wähler den Zusatz „mindestens „verstehen darf, bleibt unbeantwortet.

    Und wie der Ex-Kanzler Sozi Schröder uns ja bilderbuchmäßig vorgeführt hat, ist das Kanzleramt ohnehin nur das Trittbrett zu millionenschweren Einkünften, die darauf warten, erschlossen zu werden, sobald sich die Möglichkeit ergibt.

    Ich habe im Übrigen keine Einwände, daß sich die Herrschaften die Gehälter erhöhen, wenn im Gegenzug die Parlamente und Ministerien verkleinert werden. Statt den Beamtenapparat immer weiter aufzublähen, sollten Stellen gestrichen werden und die frei werdenden finanziellen Ressourcen können die Verbliebenen dann unter sich aufteilen. Anders ausgedrückt – es gibt ein festgeschriebenes Budget (Ärzte müssen damit auch klarkommen) und wie das die Politiker unter sich verteilen, bleibt ihnen selbst überlassen. Mehr „Freunde“ in Pöstchen bedeutet weniger Geld für den Einzelnen. Wir lehnen uns dann gemütlich im Fernsehsessel zurück und sehen zu, wie sie sich gegenseitig die Augen auskratzen. 😀

  9. Nunja, die Einkünfte sind nun wirklich nicht so hoch, ein Radiologe bekommt mehr und selbst WASG-Chef Erich Honecker bekam als DDR-Diktator umgerechnet nur 2000 Euro, beovr er sein Bauernparaides an die Wandlitz fuhr!

    Schlimmer ist der zitierte SZ-Artikel:

    08.05.2010 03:00 Uhr

    Merkel warnt vor neuer Islam-Feindlichkeit

    Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel
    warnt vor einer zunehmenden IslamFeindlichkeit. „Wir sollten uns keine Islamophobie aufdrängen lassen“, sagte Merkel der Süddeutschen Zeitung. Gleichzeitig kritisierte die Kanzlerin einen neuen Antisemitismus, gerade bei jungen in Deutschland lebenden Muslimen. „Ein Gefühl von Feindschaft oder gar Hass“ sei aber keine Grundlage für den Frieden, den der Nahe Osten brauche. Wenn sie sich auf konkrete Maßnahmen wie die Siedlungspolitik beziehe, müsse Kritik an Israel aber möglich sein, sagte die Kanzlerin. (SZ Wochenende) SZ

    Was genau will uns der FDJ-Hosenanzug damit sagen?

    Sollen wir also in Zukunft feige wegsehen, wie der CDU-Vorläufer Zentrum bei Hitler weggesehen hat?

  10. PI ihr habt ein super ild von der Mutti da gewählt!!! 🙂
    Mir ist zwar mein Croissant im Hals stecken geblieben aber, pa de problem!
    Da ich direkt an der Grenze zu Franreich wohne und auch die franz. Presse lese, bei unseren Nachbarn ist es genau das Gleiche, die Bürger sind wütend und stinksauer auf die da oben.
    Auch was ihre Kulturellen Schätze aus den ehem Kolonien betrifft, da werden Äußerungen an der Käsetheke laut, die würde sich in Deutschland keiner trauen.
    In Frankreich ist es auch nur noch eine Frage der Zeit.
    Also es gärt und rumort in ganz Europa.
    Und jedes aufrichtig und bewußt denkende Volk sollte sich überlegen, weshalb wir uns noch diese, immerhin durch uns legitimierten und alimetierten Politverbrecher noch so lange leisten.

  11. O.T.

    1985 — KINDERSEXSKANDAL UM DIE GRÜNEN.

    Sie fordern die Streichung des § 176 StGB, welcher Sex mit Kindern unter schwere Strafe stellt…

    http://bundesrecht.juris.de/stgb/__176.html

    Der Wähler in Nord-Rhein-Westfalen muß das wissen. Damit er gut acht gibt auf seine Kinder und sie durch sein Kreuz auf dem Wahlschein nicht den Kinderschändern preisgibt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Abschaffung_des_Sexualstrafrechts_in_Deutschland#cite_note-Gr.C3.BCnenpapier2_1

  12. #6 GustavMahler (08. Mai 2010 10:12)

    Frage : wie führt man ein bescheidenes, gutbürgerliches Leben „eigentlich“?

    😉

  13. Tja wenn Leistung sich wirklich wieder lohnen soll,dann müssten alsbald fast die ganzen Berliner Parlamentarier als mitellose Penner unter der Brücke sitzen.Die leisten nämlich nix.leisten sich sonst aber allerlei Frechheiten : „Das müssen wir aushalten“ u.a.

  14. Frage : wie führt man ein bescheidenes, gutbürgerliches Leben “eigentlich”?

    Man denkt grundsätzlich nicht nach,stellt v.a keine Fragen und säuft sein Bier.

    Das wars.

  15. Wer gerne unser Omma ihr klein Häuschen verschenkt und dem Blauhemd und Hosenanzug noch mehr Geld zum Verfressen in den Rachen schleudern will, der wählt, was er mag.

    Politisch Wohlinformierte jedoch, die wissen, daß derzeit der Hase in den Abgrund läuft in NRW, wenn nicht die Notbremse gezogen wird, der wählt, was Freiheit, Demokratie und Bürgerrecht wählen muß.

    http://www.pro-nrw.org/

    http://www.myvideo.de/watch/4046341/Nationalhymne_Deutschland_National_Anthem_of_Germany

  16. #12 Voice of Reason (08. Mai 2010 10:26)

    Das Ärgernis ist nicht die Erhöhung an sich, sondern die Verlogenheit der Höhe, die in Prozent ausgewiesen wird, nicht in einem Geldbetrag.
    Wenn ein Arbeiter 2% mehr Geld zugesprochen bekommt, dann bekommt er 40€ mehr.
    Bekommt aber ein hoher Politiker 2% mehr, sind es 400€.
    Die Erhöhung des Arbeiters ist nicht wirklich spürbar, aber mit einer Erhöhung von 400€ läßt sich schon was anfangen.

  17. Interessanterweise schielt Merkel aber auch auf unsere Stimmen (Die sie natürlich nicht bekommt, denn dann gäbe es ja keine Notwendigkeit mehr für Merkel auf unsere Stimmen zu schielen :)). Sie warnt in dem Link vor ‚Islamophobie, die wir uns nicht aufdrängen lassen sollten‘ (Dabei macht sie den Fehler diesen vorbelasteten Begriff einfach so von Fundamentalisten zu übernehmen, wieder mal ein Beweis für die Unfähigkeit unserer Regierung) – sie sagt aber gleich im nächsten Satz dass wir einen neuen Antisemitismus und Hass durch Muslime haben. Im Klartext sagt sie dass wir eher ein Problem mit Fremdenfeindlichkeit von Muslimen haben.

    Grüsse,

    Arent

  18. Nachtrag: Was ich damit sagen will ist das die Süddeutsche ihre Aussage zurechtinterpretiert. Im Grunde hat Merkel eher vor Antisemitismus und Hass durch Muslime gewarnt als vor ‚Islamophobie, die wir uns nicht aufdrängen lassen sollten‘. Ihre Formulierung zeigt eindeutig dass sie Islamkritik für richtig und notwendig hält & lediglich kein ‚Aufdrängen‘ (Was auch immer das ist‘) will. Sie will vielmehr die Xenophobie des Islams für sich sprechen lassen 😛

    Grüsse,

    Arent

  19. #18 Hobbyatheist

    Wann trollst Du Dich eigentlich mal?

    Deine eigentlichen Kommentare braucht keiner!

  20. Nur keine Neid-Diskussion. Sie nehmen sich mehr Geld? Na und! Wir werden es nicht verhindern. Sind die es nicht, sind es andere und die Sozialisten haben auch für sich und der Nomenklatura gesorgt.
    Das regt mich schon gar nicht mehr auf.
    Unsere Blickrichtung muss immer Richtung Islamismus gehen. Dieser Kampf wird uns noch genug Nerven kosten. Also nicht verzetteln oder aufhetzen lassen durch Springer ,Spiegel und wie sie alle heißen.
    Das ist unser Kampf und nicht, ob der sprechende Hosenanzug und seine Vasallen sich mal wieder einen Schluck aus der Pulle nimmt! Ihr wisst: Sie predigen Wasser und saufen Wein!

  21. Eigentlich ist der Süddeutsche Text sogar eine Analyse & einen extra Artikel wert. Die Süddeutsche behauptet fälschlicherweise Merkel würde vor Islamkritik warnen schreibt aber in Wirklichkeit:

    „Wir sollten uns keine Islamophobie aufdrängen lassen“, sagte Merkel der Süddeutschen Zeitung.“

    -> Das heisst nichts anderes als das die Süddeutsche Zeitung anscheinend *gezielt* nachgefragt hat ob Islamkritik bekämpft werden muss. Darauf hat Merkel ausweichend geantwortet ‚wir sollten sie uns nicht aufdrängen lassen‘ – was nichts anderes heisst als das Islamkritik richtig ist. Merkel übernimmt allerdings dummerweise die Sprachregelung der Fundamentalisten.

    „Gleichzeitig kritisierte die Kanzlerin einen neuen Antisemitismus, gerade bei jungen in Deutschland lebenden Muslimen.“

    -> Merkel hat sofort klargestellt dass wir vielmehr ein Problem mit Antisemitismus und Hass bei vielen jungen in Deutschland lebenden Muslimen haben, nicht etwa mit Islamkritik

    „Ein Gefühl von Feindschaft oder gar Hass“ sei aber keine Grundlage für den Frieden, den der Nahe Osten brauche.“

    -> & zum dritten macht Merkel sogar diese Xenophobie der Muslime(!) einseitig für den Krieg im nahen Osten verantwortlich.

    Fazit: Was die Süddeutsche hier meldet ist eine völlig Verdrehung der Aussage – & das sollte PI durchaus einen Artikel wert sein. Zeitungen Falschbehauptungen und Verdrehungen von Tatsachen nachzuweisen ist die beste Methode um sie einer Einseitigen Berichterstattung zu überführen.

    Grüsse,

    Arent

  22. Die verlogenen 68er oder die deutschen Gartenzwerg-Revoluzzer.

    Früher Hausbesetzer-heute Hausbesitzer.

    Nicht mal ihre eigenen Kinder wollen mit ihnen noch etwas zu tun haben,denn sie habens durchschaut:

    Am Ende wird doch jeder deutsche „Revolutionär“ zum spiessigen,konformistischen Gartenzwerg.
    Das gilt auch für die sogenannten 68er.
    Auf welcher Südseeinsel hat sich eigentlich der kriminelle Steinewerfer und ehemalige Minister Joschka Fischer versteckt ?

  23. #21 Hobbyatheist (08. Mai 2010 10:50) #12 Voice of Reason (08. Mai 2010 10:26)

    Das Ärgernis ist nicht die Erhöhung an sich, sondern die Verlogenheit der Höhe, die in Prozent ausgewiesen wird, nicht in einem Geldbetrag.
    Wenn ein Arbeiter 2% mehr Geld zugesprochen bekommt, dann bekommt er 40€ mehr.
    Bekommt aber ein hoher Politiker 2% mehr, sind es 400€.
    Die Erhöhung des Arbeiters ist nicht wirklich spürbar, aber mit einer Erhöhung von 400€ läßt sich schon was anfangen.

    Verwenden wir den Begriff Arbeitnehmer. Der bekommt aber auch diese 40 Teuronen nicht in die Hand sondern wird um einen nicht unerklecklichen Teil für die Zwangskassen gerupft. Will heißen, der Staat kassiert mit.

  24. Das Gehalt sollte so weit wie moeglich eine gewisse „Leistung“ bezahlen, und bei dem was die Politiker „leisten“ ist eigentlich jeder muede Euro zu viel. Geert Wilders eine Gehaltserhoehung zu spendieren wuerde mir nicht weh tun, dem Hosenanzug wuerde ich eher eine Kuerzung spendieren (um hoeflich zu bleiben).
    Der Bundestag koennte eigentlich fast ganz abgeschaft werden, wozu brauchen wir hunderte Parlamentarier die eingentlich nur noch EU Richtlinien und Beschluesse abnicken muessen?

  25. Sie warnt in dem Link vor ‘Islamophobie, die wir uns nicht aufdrängen lassen sollten

    Vor allem meint sie damit,wir sollten PI lieber nicht lesen,das könnte nämlich die rosa Brille beschädigen.

  26. Also, man müsste der Dame (frühere FDJ-Funktionärin)mal PI als Lektüre empfehlen.

    Islamfeindlichkeit gibt es nicht, es gibt den Kampf gegen eine faschistoide Ideologie, die uns alle ermorden will.

    Mylordbiker43

  27. Ja, klar,die da oben brauchen unbedingt mehr Geld in der Tasche. Woher nehmen sie`s? Von uns. Hab mich mächtig aufgeregt denn seit letztem Jahr bekomme ich eine kleine Teilerwerbsunfähigkeitsrente zu meinem Job. Jetzt hat das Finanzamt zugeschlagen und verlangt von mir 869 Euro Nachzahlung von Steuern auf diese kleine Rente und Vorauszahlungen in Höhe von 236 Euro/Quartal von mir. Daher nehmen sie`s!!! Beim Finanzamt angerufen und Luft gemacht mit der Aussage: Hauptsache, unseren ausländischen Mitbürgern fehlt es an nichts! Der Finanzbeamte ermahnte mich, sowas dürfe ich doch nicht sagen und als ich ihn fragte, wie er es mir denn verbieten wolle, mußte er lachen.Tja, daher kommen die Gehaltserhöhungen für die armen Politiker. In allen Kassen ist Ebbe, die Straßen fallen in sich zusammen, die Bildung geht nahe Null aber für Griechenland haben wir`s ja. Seit heute geistert durch den n-tv-Text die Meldung, das ein Fond für alle „klammen Euro-Länder“ gebildet werden soll. Wer hilft uns denn aus unserer Misere und wer wird denn wohl den Großteil desa Fonds tragen? Scheißdeutschland kann ich da nur noch sagen aber außer einer schier allmächtigen und ohnmächtigen Wut bleibt mir und all denen, dies durchschaut haben, nichts übrig. Die Wahl in NRW wird auch wieder ausgehen, wie gewohnt und eine Sau löst die andere am Trog ab weil niemand sich traut, mal ehrlich und mit innerem Stolz Farbe zu den Zuständen in Deutschland zu bekennen und vor allem Rückgrat zu zeigen. Ich kann garnicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.

  28. Ich glaube, den größten Gewinn machen Politiker mit Börsenspekulationen und anderen krummen Geschäften mit der Wirtschaft. Das Insider-Wissen ist viel mehr wert, als das „popplige“ Gehalt. Als, z.B. die Griechenland-Anleihen im Keller saßen, konnte man sich billig damit eindecken. Als öffentlich „beschlossen“ wurde, Griechenland den Rücken zu stärken, sind sie wieder nach oben geschossen. Mit diesem Wissen kann man viel Geld machen.

  29. Haben denn die Rentner seit 2002 so wie die Beamten auch rund 21% mehr bekommen??

    2003 bis 2010 gabs 5 Nullrunden für die Rentner in Deutschland. In Griechenland gabs zwischen 2003 und 2007 25% Lohnerhöhungen!!

    Und wir Deutschen Deppen zahlen das alles!!

  30. Unsere Regierung leistet hervorragende Arbeit, dafür müssen die auch angemessen bezahlt werden. 😉

    Kleiner Scherz. Da war das Wortspiel schon besser was kürzlich der SPD-Mann Steinbrück gebrauchte: „Merkel ist Vorsitzende einer Nicht-Regierungs Organisation“ (aber ob das auf seinen eigenen Mist gewachsen ist bezweifle ich).

  31. hosenanzüge sind halt nicht gerade billig.

    vielleicht müsste frau merkel auf burkas
    umsteigen. die sind sicher billiger herzustellen.

    für 340 euro kann sie sicher um die sieben
    burkas pro monat kaufen.
    (da muss sie nicht mal waschen..wieder eine
    ersparnis)
    gut…die reizwäsche bleibt natürlich….
    aber auch hier könnte sie auf synthetische
    produkte ausweichen, weil der mief bleibt
    ja dann unter der glocke.

    aber es hat ja ach schon nackte keiser
    gegeben………..dies als option, wenn es
    zu gar nichts mehr reichen sollte.

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST VÖLKERMORD

  32. Was für Nazis in der Regierung sitzen.überall muss gespart werden und die gehen mal wieder mit schlechtem beispiel voran.
    sind denn die drogen teurer geworden?

  33. Die Gehälter der Politiker sind nicht
    das, was mich um den Schlaf bringt,
    sondern deren Arroganz, grundsätz-
    lich am Willen des Volkes vorbei zu
    regieren. Von mir aus könnten die
    ruhig noch mehr Geld verdienen, das
    würde den Kohl bei weitem nicht so
    fett machen, wie die Neigung das
    Volksvermögen zum Wohle anderer
    Nationen auf den Kopf zu hauen. Damit
    meine ich nicht nur die Griechenland-
    hilfe. Damit meine ich auch den so
    teuren wie unsinnigen Einsatz der
    Bundesweht in Afghanistan z.B., der
    zwar als politisch notwendig dekla-
    riert wird, gleichwohl ist das Geld
    für die Notwendige Ausstattung der
    Einsatztruppen nicht vorhanden, bzw.
    man knausert an dieser Stelle. Wenn
    man das aber tut, dann sollte man
    damit vorsichtig sein, sich selbst
    die Bezüge zu erhöhen.

  34. für 340 euro würde ich frau merkel
    sogar die stirnfransen ordentlich schneiden.

    zugegeben: ich bin kein figaro!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IN DER SCHWANGERSCHAFT SCHADET
    IHREM KIND

  35. Sie müsste doch wissen,wie heftig gerade diese kommunistischen Wortstricher von der SZ gegen die katholische Kirche gehetzt haben.

    Latürnich weiss die das, die war doch an vorderster Front dabei, um gegen den Papst zu hetzen.

    #30 Um_lei_Tung; Wie zu lesen war, muss das selbstverständlich voll versteuert werden also mit 42% + Soli +gegebenenfalls (was ich bei Erika eher ausschliesse) Kirchensteuer.
    Was dabei vergessen wird, die Erhöhung der Kostenpauschale wurde soweit ich mich dran erinnere nie ausgesetzt. Diese ist für unsere Volksvertreter (vs Staubsaugervertreter) jedoch viel attraktiver, weil brutto für netto.

    #32 Reiner Zufall; Althaus ist ein eher schlechtes Beispiel, der hätte sicher gern bis 65 weitergemacht. Musste aber gehen wegen dem sicher tragischen Unfall, obwohls da genug Politiker gibt, die deutlich üblere Unfälle hingelegt haben und nach wie vor im Amt sind oder zumindest seinerzeit waren.

    #36 Sheba; Leider hast du vollkommen recht, vor 10 Jahren oder so wie Gasgerd das erste Mal dran war, konnte man noch mit dem FA reden, so nach dem Motto, momentan hab ich nix, krieg aber in 2 Wochen ne grössere Zahlung, da war dann halt auch mal nur ein kleinerer Betrag gut genug, beim 2,Mal hat sich das schon sehr verschärft und seit Merkel mit den gelben zusammen ist, funktioniert gar nix mehr. Wenns da ein paar Euro Schulden hast, wird gleich das Konto gepfändet.

    #37 Freebird; In dem speziellen Fall war nun wirklich kein Insiderwissen nötig. Das hat sich jeder Volldepp ausrechnen können. Nur zur Erinnerung unsere schlauen Bankster haben in HE 45Mrd verzockt, insofern kommt uns die Rettung sogar weit billiger, wie wenn wir unseren Banken 45Mrd hinten reingeschoben hätten.

  36. #39 KDL

    Politikerinnen und Politiker sind Universaldiletanten. Wir verstehen von allem
    ein bisschen was und von nichts richtig viel.
    Sigmar Gabriel

  37. für 16000 im Monat würde ich solche Verantwortung nicht übernehmen, ausser ich will dem Volk Schaden zufügen, statt abwenden.

  38. „Gutes Geld “ für „Gute Arbeit“!

    Da wächst zusammen, was zusammen gehört, aber nur wenn der Euro platzt!

    Aber leider sind die ja noch anders abgesichert.

  39. #3 Eugen von Savoyen (08. Mai 2010 10:08)

    Naja, als BundeskanzlerIN bekommt Frau Merkel um die 16,000 Euro monatlich.
    Dafür würde ein Bankster oder Krankenkassenvorstand noch nicht mal morgens aufstehen.

    ein Bankster kann sich nicht unter völlig berechtigtem Hohngelächter der Opposition bei jeder schon halbwegs wichtigen Entscheidung durch Schweigen und Nichtstun aus der Verantwortung stehlen, was wohl die Hauptqualifikation des Hosenanzugs ist. Ich meine er kann es schon, aber nur einmal. Danach wacht er als Putzkraft auf und kassiert ein Zehntel der Bezüge, was auch m.E. für das FDJ Merkel ein angemessenes und völlig sozial gerechtes Gehalt wäre.

  40. offensichtlich ist in einer sozialistischen demokratie westlicher prägung egal wer einzelne doktrienen umsetzt. zum beispiel herrn münteferings menschenverachtente doktrin vom übermächtigen staat:

    mehr für den staat, damit der ordentlich (sic!) seine arbeit machen kann. weniger für den einzelnen, weniger für den privaten konsum.

    tante erika kriegt unser land schon klein. da besteht kein zweifel.

  41. 16.000 sind Recht viel für eine Kanzlerin, die Anbei mit Steuergelder umher schmeißt als wäre es Ihres. Das ganze Sicherheitsaufgebot um Ihr.

    Von den 16.000 gibt sie keinen Cent aus! 16000*96 – Über 1.5 Mio. Euro! Dabei noch die Rentenfonds usw. Die ebenfalls abgedeckt werden von unseren Gelder. In europa ist es aber dennoch extremer. Die bekommen fürs nichts tuen ein batzen!

  42. Ich bin nicht neidisch, wenn es die Politik besser macht… Scheiß drauf!
    Nur weil die jetzt wieder ein bißchen mehr Geld offiziell kriegen, ändert das doch garnichts in ihrer Mentalität! Die verdienen doch nebenbei das Doppelte und aufgrund ihrer „Berühmtheit“ kriegen die auch noch Boni in den Arsch geschoben!
    Das ist peinlich!!!!
    Und darum machen die sooft peinliche Sachen…

  43. Pfff… ich wäre absolut damit einverstanden das Gehalt unserer äääh…Repressalientanten..nenene…Repräservative…Represser..na Regierung eben, zu verzehnfachen, wenn wir dafür eine öffentliche Kontrolle der Nebeneinnahmen aus Lobbyarbeit, also Schmiergelder, bekämen.

    Dann könnte man wenigstens genauer feststellen wer hier was umsetzen will.

  44. #3 Eugen von Savoyen (08. Mai 2010 10:08)
    Den Löwenanteil verdient unsere politische Dressurelite ja auch nicht in ihrem Hauptjob sondern in Aufsichtsräten und anderen Gremien, für die ordentlich Kohle fließt.

    Deshalb ist das eine Milchmädchenrechnung.

  45. #44 uli12us meint:

    „#32 Reiner Zufall; Althaus ist ein eher schlechtes Beispiel, der hätte sicher gern bis 65 weitergemacht. Musste aber gehen wegen …“

    Althaus ist kein schlechtes beispiel, denn es geht nicht darum, ob, warum und wie lange er noch weitermanchen wollte.
    Es ist wenigstens ein konkretes beispiel, wie uns diese volksverräter ausplündern und dafür politik gegen uns und unsere existenz machen.

    Reiner Zufall,
    dass sich keiner über die dimensionen der bezüge und pensionen gedanken macht, egal, um wen es geht, wo doch alle in den geldtopf greifen.

    Ein bekannter erzählte mir, dass Strauss in Namibia drei farmen kaufte…..hat das geld dafür bestimmt vom papa fleischermeister geerbt….

  46. #56 Reiner Zufall (08. Mai 2010 16:08)

    Ja, und es ist übrigens auch kein Zufall, daß die Bevölkerung kaum über die finanziellen Privilegien der Machthaber informiert wird und man als interessierter Bürger erst einen Stapel Bücher kaufen und lesen muß, um einigermaßen zu erkennen, welche dreckigen Schweinereien hinter der Fassade ablaufen.

    Die Medien, die eigentlich die Aufgabe hätten, umfassend über solche Mißstände zu informieren, tun das nur sehr zögerlich und zurückhaltend.

    Die parteipolitische Unterwanderung und die Abhängigkeit der Medien von den Herrschenden sind hier die zentralen Ursachen.

    Was hilft? Zeitungsabos abbestellen und die freien Medien im Internet nutzen. Das schwächt die von den Machthabern gesteuerten Mainstream-Medien und stärkt die Meinungsfreiheit und kann schließlich nach und nach dazu führen, daß das in der Verfassung stehende Grundrecht auf Meinungs- und Pressefreiheit doch noch mit Leben erfüllt wird.

  47. #57 Mastro Cecco :
    „Die Medien, die eigentlich die Aufgabe hätten, umfassend über solche Mißstände zu informieren, tun das nur sehr zögerlich und zurückhaltend. Die parteipolitische Unterwanderung und die Abhängigkeit der Medien von den Herrschenden sind hier die zentralen Ursachen.“

    Kein wunder, wenn man liest, dass am 22.12.2008 die MoPo berichtete unter http://archiv.mopo.de/archiv/2008/20081222/hamburg/politik/das_haben_sie_gezahlt.html
    wieviel an unsere volksverdummer und –verhetzer gezahlt wird – von unseren zwangsgebühren:

    Claus Kleber ZDF
    600.000
    – doppelt so viel wie ZDF-Intendant Markus Schächter.

    Harald Schmidt ARD
    9 Millionen

    Anne Will ARD
    7,85 Mio.

    Johannes B. Kerner ZDF
    3 Mio.
    (als er noch Menschen wie hermann in den sozialen verachtungstod schicken konnte)

    Maybrit Illner ZDF
    1,2 Mio.
    – war bis 1989 SED-Mitglied.

    Reinhold Beckmann ARD
    1 Mio.

    Monica Lierhaus ARD
    875000

    Da ist es kein
    Reiner Zufall
    mehr, daß sich politik und medien die bälle zuspielen und uns niemals von der geldgeilen journaille die wahren zustände beschrieben werden.

  48. Gratuliere! Ein gelungenes Foto dieser Volksverräterin, die für ihre Verbrechen lebenslange Sicherungsverwahrung erhalten müßte, ginge es in dieser Republik gerecht und rechtsstaatlich zu.

  49. Was bedeuten die Farben „Gold, Rot und Schwarz“ aus der Sicht von Politikern und Beamten?

    Bürgerliches Gold ist durch rote und schwarze Politiker und Beamte zu verhindern!

    Nachdem sich der Bürger mittlerweile mit Mindestlöhnen oder gar 1-Euro-Jobs abfinden muss, wäre es an der Zeit, dass sämtliche Parlamente um die Hälfte reduziert werden. Noch schlechter als bisher wären wir dann auch nicht regiert.

    Was will denn ein Politiker überhaupt für sich beanspruchen nachdem dem Deutschen Bürger seit Jahrzehnten einerseits ein halbwegs praktikables Steuerrecht schlicht und einfach verweigert wird. Adererseits wird aber jede weidere Beschneidung der Grund- und Menschenrechte von diesen Staatsfeinden und IM-Schützern anstandslos abgesegnet.

  50. Merkel warnt vor neuer Islam – Feindlichkeit
    ———————————————-
    zuerst sollte sie mal anfangen alle weißgekleideten stinkenden und dreckigen Ziegenbärte auszuweisen die unsere Straßen verschmutzen.
    Weiters sollte keine Nadelstreifen Talibanminister
    und Hamas – Hisbollah Kindmörderminister mehr empfangen.

    Nichts gegen eine Ziege.
    Ein stolzes und friedliches Tier.
    Ich liebe Ziegenkäse.

  51. Das Foto von Merkel passt zum Narrenschiff Deutschland.
    Die Gehaltserhöhung für Merkel ist so hoch wie
    die jämmerliche Summe Geld, die einem unverschuldet in Hartz-IV gerutschten jahrzehntelang schuftenden deutschen Arbeitnehmer pro Monat zusteht.
    Frau Merkel hat sich definitiv für einen Mindestlohn (China und Indien haben ihne bereits) ausgesprochen und damit in Deutschland den europaweit größten und erbärmlichsten Niedriglohnsektor geschaffen, der unzählige Menschen in einem der reichsten Länder der Welt in bittere Armut treibt.

Comments are closed.