Summer-Camp abgebranntRund 30 fundamental-islamische Palästinenser haben letzte Nacht in Gaza ein Kinder-Sommer-Camp des UNO-Flüchtlingshilfswerks UNRWA überfallen und die Zelte in Brand gesteckt, weil ihnen die Freizeit zu „westlich“ war. Wer ein echter Palästinenser werden will, darf nur ins Killer-Ausbildungscamp zur Ausrottung der Juden zum „Befreiungskampf“ gegen Israel.

Glücklicherweise waren zum Zeitpunkt der Brandstiftung noch keine Kinder im Camp. Ein Wachmann wurde verletzt.

In der Mitteilung der Schweizer Depeschenagentur steht:

Die Männer hätten an Zelten und Holzüberdachungen Feuer gelegt sowie Wächter angegriffen, hieß es. Bevor sie wieder gingen, übergaben sie den Wächtern nach palästinensischen Angaben einen Drohbrief mit vier Gewehrkugeln, der an den UNRWA-Leiter in Gaza, John Ging, adressiert war.

Ging beschrieb den Überfall anschließend vor Journalisten als „Vandalismus mit extremistischem Hintergrund und einen Angriff auf das Glück der Kinder“. Das angegriffene Lager ist eines von insgesamt 35 Einrichtungen dieser Art, die das UNRWA im vierten Jahr in Folge im Rahmen von „Sommerspielen“ einrichtet.

Damit soll mehr als 250’000 Kindern in dem blockierten Autonomiegebiet am Mittelmeer eine Beschäftigung geboten werden. „Das UNRWA wird weiter die Unterstützung bieten, die Kinder in Gaza brauchen, weil sie körperlichem und psychologischem Stress ausgesetzt sind“, sagte Ging.

Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat. Die Abteilung für die Rechte palästinensischer Flüchtlinge, die von der radikal-islamischen Hamas-Organisation geleitet wird, hatte dem Hilfswerk jedoch vorgeworfen, „mit kulturellen Mitteln in die Seelen palästinensischer Kinder einzudringen“.

Die Gründe für die Brandstiftung werden in der Jerusalem Post genannt: Das Sommer-Camp sei zu „unmoralisch“. Ohne Waffen und nicht explizit gegen Israel – geht gar nicht.

Videobericht zur Brandstiftung:

(Spürnasen: Daniel Katz und Kokosmakrönchen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

35 KOMMENTARE

  1. Ich bin sicher, die UNO hat schon den Sicherheitsrat einberufen, und Präsident Obama hat den Vorfall aufs Schärfste verurteilt und Israel aufgefordert, solche Terroranschläge in Zukunt zu unterlassen!

    Die Abteilung für die Rechte palästinensischer Flüchtlinge, die von der radikal-islamischen Hamas-Organisation geleitet wird, hatte dem Hilfswerk jedoch vorgeworfen, “mit kulturellen Mitteln in die Seelen palästinensischer Kinder einzudringen”.

    Das klingt wie Goebbels, schlimmer geht es wohl nicht mehr. Lieber 5-jähriger Terrorist als zwei Wochen zufrieden.

  2. @ #1 Amos

    Für einen echten LRG können das nur MOSSAD-Agenten gewesen sein.

    Da haben wir wohl das gleiche gedacht. Obama als echter LRG kann ja wohl durchgehen?

  3. Kinder sind für Muslime nur Mittel zum Zweck!

    Kinderleid in Konflikten: UNO nennt Verantwortliche beim Namen
    Noch immer werden Kinder in bewaffneten Konflikten misshandelt, verstümmelt und vergewaltigt. Die UNO nennt jetzt erstmals jene Verantwortlichen beim Namen, die besonders hartnäckig vorgehen.

    New York. – Im UNO-Jahresbericht, der in New York von einer Arbeitsgruppe des Weltsicherheitsrates hinter verschlossenen Türen diskutiert wurde, werden mehrere Regierungseinheiten und paramilitärische Organisationen genannt. Diese stehen seit mindestens fünf Jahren auf dem Radar der UNO.

    Unter den genannten 16 Organisationen sind die Übergangsregierung in Somalia, die paramilitärische «Widerstandsarmee des Herrn» (LRA) in Uganda, die militante Untergrundorganisation von Abu Sayyaf im muslimischen Süden der Philippinen und eine Rebellengruppe des Stammes der Hutu, die auf dem Gebiet des Kongo operiert.

    http://www.suedostschweiz.ch/newsticker/index.cfm?id=40984

  4. Ist das die Kultur, die hier in Deutschland zur Rentensicherung benötigt wird? Irgend ein Grüner oder Linker läßt sich sicher von diesem Glauben überzeugen…

  5. Kleine OT-Frage an alle :
    Gibt es den Koran irgendwo in MP3 -Format runterzuladen? Die von Muslimen akzeptierte Version natürlich.
    Und selbstverständlich gratis, versteht sich von selbst, dass ich keinen Cent dafür ausgeben möchte.

  6. Die dumme UNRWA hat es tatsächlich gewagt, dreijährigen Mädchen orange T-Shirts zu geben anstatt einen schwarzen Müllsack! Und den Buben haben sie keinen Sprengstoffgürtel umgehängt – das verstößt eindeutig gegen die guten islamischen Traditionen! Vielleicht müssen diese dummen Dhimmis erst nach Köln, Duisburg oder Berlin kommen um zu lernen, wie das funktioniert…

  7. Ich habe mich vergangene Woche mit einer Erzieherin(im Kindergarten tätig) unterhalten.
    Sie sagte, dass türkische Eltern ihren Kindern verbieten würden im Kindergarten mit anderen Kindern zu singen.

  8. Richtig so! Nieder mit dem amerikanischen Imperialismus des ‚Way of Life‘, das nirgends zu suchen hat.

  9. Ich hoffe man liest die Ironie heraus, ansonsten kann eine neue Software aus Israel euch Hilfe verschaffen

  10. Gut zu sehen, daß diese Trottel/Innen immer wieder mit der Nase in die Realität gestoßen werden.
    Schade nur um das Steuergeld der Europäer, es hätte sicher eine bessere Verwendung dafür gegeben.

  11. Diese Meldung regt niemanden mehr auf – Gewöhnungseffekt setzt ein.

    Aufmerken würde man, wenn sich Muslime in MASSEN gegen Intoleranz einsetzen würden.

    Wo bleibt die Demo (bspw.) gegen Frauenunterdrückung?

    Hier wächst ein Pflänzchen:

    http://freeminds.blogsport.de/

  12. fundamental-islamische Palästinenser

    woher wisst ihr, dass es fundamental-islamische waren? ich denke eher, das waren ganz normale Pals

    das ist eine tautologie – „palästinenser“ reicht.

  13. Wieder einmal hat der Westen versagt.
    In ehrverletzender und herablassender Weise wurden Kultur und Religion der Einheimischen mit Füßen getreten, indem man versuchte, die Kinder zu verderben und mit der verrotteten westlichen Dekadenz zu infizieren.
    Nur durch sofortige Gründung von Koranschulen kann dieser Kapitalfehler wieder gut gemacht werden.
    Milliardenspenden sind erbeten. 🙁

  14. …wenn man Kindern Glück schenkt, könnten diese doch mal irgendwann sich daran erinnern, dass es auch ein glückliches Leben geben kann…

    Wenn Du Ideologie Sklaven züchten willst, verwehre Ihnen den Zugang zum Glück….

  15. Ist es nicht schlimm genug, daß sich die Zahlen der nachgeborenen palästinensischen Flüchtlinge Jahr für Jahr erhöht, obwohl sie kurz vor der Ausrottung durch Israel stehen, die Pandas des Nahen Ostens quasi, da wird ihnen auch noch eine fremde Kultur brutal übergestülpt, so mit „Fröhlich sein und Singen“ und nicht mal Lieder, die das junge Kämpferherz stählen, sondern Hoppsassa und Heissasa, na, das geht doch nicht? Wenn immer weniger palästinensische Mädchen und Jungen eine Märtyrerlaufbahn einschlagen wollen, weil westliche Unterhaltungsindustrie ihnen vorgaukelt, das Leben wäre schön, wer soll sich denn dann noch in die Luft sprengen? Etwa die heißgelebten Anführer?

  16. Das muss man doch verstehen.
    Die Rechtgläubigen wollen eben keine Entislamisierung fröhlich-friedliche und kindgerechte Erziehung ihrer Nachwuchskämpfer Kinder durch die elenden Kuffar UNRWA.

    Die Palis wollen nur das Geld aus Europa und von der UNRWA um damit zur Krigegsvorbereitung in Eigenverantwortung Kassam-Raketen Feuerwerkskörper und Waffen Spielzeug für ihre Nachwuchskämpfer Kinder zu kaufen.

  17. #14 Dr.Demokrat (24. Mai 2010 00:48)
    Richtig so! Nieder mit dem amerikanischen Imperialismus des ‘Way of Life’, das nirgends zu suchen hat.
    #15 Dr.Demokrat (24. Mai 2010 00:49)
    Ich hoffe man liest die Ironie heraus, ansonsten kann eine neue Software aus Israel euch Hilfe verschaffen

    Upps, ich dachte schon, du wolltest zur Selbstvernichtung aufrufen…..Dem „Way of Life“ haben wir zu verdanken, daß wir hier schreiben dürfen.

    http://www.youtube.com/watch?v=JltuWpq0NFs

    denn als Alevit wirst auch du nicht anerkannt 🙂

  18. #5 Puseratze
    Kinder sind für Muslime nur Mittel zum Zweck!“

    Und es funktioniert, siehe die islamische Stadt Brüssel! Die zeigt uns die Zukunft der „deutschen“ Städte.

  19. #25 nicht die mama

    Und damit das auch so bleibt, bauen unsere „deutschen“ PolitikerInnen jetzt auch überall in den Schulen islamische Gebetsräume. Und das, während dieselben PolitikerInnen ständig ihr eigenes Volk und Kultur in den Dreck treten.

  20. Aber Auto, Handy, Flugzeuge, Kühlschrank, Gasherd, Strom und Raketen ist nicht zu westlich ihr moslemischen Dödel!!

  21. AFP und das Kinder-Kanonenfutter des Islamischen Jihad

    Nader Abu Dakkar und Hamdi Abu Hammad, beide 17 Jahre alt, wurden von der IDF getötet, nachdem sie den Grenzzaun zwischen Israel und dem Gazastreifen durchbrochen hatten. Sie hatten Kalaschnikows und militärische taktische Westen dabei.

    Dass der Islamische Jihad bewusst Kinder in den Tod schickt, ist schon schlimm genug. Nachdem ich dann diese verdrehten Eigenschaftszuschreibungen in dieser Depesche sah, muss ich mich auch zur AFP fragen, ob die über irgendeinen moralischen Kompass verfügt:

    Militante beerdigen in Schießerei mit Israel getötete Bewaffnete

    AFP – Mit Rufen nach Vergeltung gegen Israel nahmen am Samstag Schusswaffen mitführende Militante des Islamischen Jihad an der Beerdigung zweier ihrer Kameraden teil, die bei einem seltenen Vorstoß über die Grenze nach Israel getötet wurden.

    Nader Abu Dakkar und Hamdi Abu Hammas, beide 17 Jahre alt, wurden bei einem Feuerwechsel mit israelischen Soldaten am Freitag erschossen, nachdem sie den Gaza-Grenzzaun durchbrachen und sich auf nahe gelegenen israelische Dörfer zubewegten, sagte das Militär.

    Trotz ihrer Jugend identifizierte der Islamische Jihad die beiden jungen Palästinenser als Mitglieder der Al-Quds-Brigaden, ihres militärischen Arms…

    Die beiden Militanten infiltrierten Israel „offenbar mit der Absicht Terroranschläge auszuführen“, hieß es auf der Internetseite der israelischen Zeitung Ha’aretz.

    Ich glaube nicht, dass Dakkar und Hammad – mit den Worten der AFP – „Bewaffnete“, „Kameraden“, „Mitglieder“ oder „Militante“ waren. Diese Eigenschaftszuschreibungen legen ein höheres Level an Auswahl und Training nahe als sie gehabt haben können. Es ist bekannt, dass die palästinensischen Terrorgruppen Kinder losschicken, um zu testen, wie die IDF reagiert.

    Hier eine grimmig genauere Bezeichnung, die einem einfällt: Kanonenfutter.

    http://backsp.wordpress.com/2010/05/23/afp-und-das-kinder-kanonenfutter-des-islamischen-jihad/

  22. islam = frieden,tolleranz,liebe ,das sieht man
    Palestina = von westen geld kassieren und damit
    waffen kaufen um zu morden.westen wird bestimmt das hier auch normal sehen und sagen islam ist frieden.israel muss gesterkt werden die sind die einzigen die den islam=terror am besten kennen.die kennen keine liebe unsere politiker verarschen sich selbst

Comments are closed.