Joost and Mags

Joost van der Valk und Mags Gavan

Ein niederländisches Filmteam, das sich „Red Rebel Films“ nennt, ist kürzlich an verschiedene europäische und amerikanische Anti-Dschihad-Aktivisten herangetreten und hat sie um ein Interview für eine Dokumentation über Geert Wilders gebeten. Die Filmemacher beschrieben ihr Projekt als objektive Darstellung des niederländischen Politikers, nicht als Attacke gegen ihn.

(Gastbeitrag von Sukarno, im Original erschienen auf PI-English, Übersetzung: PI)

Wer sind also diese „Red Rebel Films“? Was wissen wir über ihre Objektivität, was ihren neuen Dokumentarfilm anbelangt?

Informationen auf der „Red Rebel“ Webseite:

RedRebel Films steht für Filmemacher, die sich für Wandel einsetzen. Wir decken Geschichten auf, die erzählt werden müssen und produzieren einschneidende Programme, die erhellen, herausfordern und eine Meinung provozieren.

[…]

RedRebel Films ist eine mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Dokumentarfilm-Firma, die 2007 von den Filmemachern Mags Gavan und Joost van der Valk gegründet wurde.

Nichts Alarmierendes soweit. Die Firma hat Standorte in London, Cardiff und Amsterdam. Ihre Film-Erfahrung wird auf ihrer “über uns” Seite skizziert:

Als Mags die BBC nach einer Weile verließ und sich Joost anschloss, entschieden sie sich, stark einschlagende Filme mit einer bestimmten Absicht zu drehen, so entstand RedRebel.

[…]

Sofort begannen sie, einschneidende Dokumentationen über gegenwärtige Ereignisse zu drehen, wie „Kashmir’s Missing Men“ (über den Unabhängigkeitskampf Kaschmirs von Indien).

Ihre Webseite erwähnt allerdings nicht, dass Kaschmir pro-islamisch eingestellt ist. Liegt darin ein Hinweis verborgen, wie sich Red Rebel gegenüber Wilders verhalten wird?

Als er E-Mails an die Leute verschickte, die er interviewen wollte, erklärte Joost van der Valk, seine Film-Firma arbeite an einem Programm für den niederländischen Fernsehsender VPRO über die PVV und andere ähnliche Parteien, die sich verstärkt gegen den Islam in Europa richten.

Dabei könnte es sich nicht um die volle Wahrheit handeln oder es war ein Weg, die wahren Absichten zu verbergen. Der Film oder die Dokumentation wird ausschließlich über die PVV und Geert Wilders handeln. Kein anderes Thema ist vorgesehen.

Wie kommen wir darauf?

In ihrem Curriculum Vitae schreibt Annemiek van der Hell (annemiek@hell-o.nl), sie arbeite seit „April 2010 – jetzt (einen Monat lang) an einer Dokumentation von Joost van der Valk über die PVV von Geert Wilders.” [Hervorhebungen hinzugefügt, Quelle 1 und Quelle 2 in niederländisch]

Red Rebel Films will, dass die Interview-Subjekte glauben, man wolle eine vorurteilslose Dokumentation drehen, die nur Fakten präsentiert und dabei unparteiisch bleibt. Aber dies ist offensichtlich nicht der Fall, denn am IDFA (Dokumentarfilm-Festival in den Niederlanden) hatte man bereits angekündigt, einen politisch-motivierten Anti-Wilders-Film drehen zu wollen:

Die niederländische Gesellschaft musste in den letzten Jahren einige größere Umbrüche miterleben. Wie Ally Derks, die Leiterin des IDFA, betont, wurden Themen wie die Ermordung von Pim Fortuyn und Theo Van Gogh oder die politische Angstmacherei gegenwärtiger Politiker wie Geert Wilders von den niederländischen Dokumentarfilmemachern gemieden. Es gab auch keine größeren Bemühungen unter den Fimemachern, die Probleme der Immigration zu beleuchten oder die steigende Unterstützung für die Rechten. Derks bemerkt, dass Frans Bromet [ein bekannter, in Amsterdam wohnender Dokumentarfilmer, der für VPRO tätig ist] gegenwärtig an einem Film über Pim Fortuyn arbeitet. Dennoch glaubt sie, dass “wir [Niederländer] keine Filme haben, die sich mit den schwerwiegenden Problemen in Holland befassen. [Hervorhebungen hinzugefügt, Quelle englisch]

Joost van der Valk und Mags Gavan betrachteten Geert Wilders also bereits als einen “Angstmacher” noch bevor sie eine einzige Person für ihren neuen Film interviewt hatten.

Trotz ihrer Behauptung, die niederländischen Filmemacher hätten Geert Wilders bisher “ignoriert”, wurde bereits 2005 eine “Dokumentation” zu einem solchen Thema gedreht: Welterusten Wilders [Schlaf gut Wilders] von Peter de Baan (2005 / 4min.) [Quelle 1 englsich und Quelle 2 niederländisch]

Peter de Baan sagte über diesen Film: “Ängstliche Männer, die sich mutig verhalten – ich hasse sie. Ein Mann wie Geert Wilders besteht aus geborgten Emotionen und dieser Film zeigt, dass nicht einmal sein Haar echt ist.” [Quelle niederländisch]

Daraus spricht derselbe Geist wie aus der kürzlichen (empörende) “Dokumentation” des niederländischen Staatsfernsehens. Am Sonntag, 25. April, strahlte das linke TV-Programm Zembla „Wilders, Prophet of Fear“ (Wilders, Prophet der Angst) aus:

Während die Integrationsprobleme der Muslime in den Niederlanden abnehmen, radikalisiert Wilders noch weiter mit seinen Bemerkungen über den Islam. Seine dunklen Angst-Fantasien über die Ausbreitung des Islam und seine Träume von Krieg und Deportation gefallen vielen Bürgern. Wie unrealistisch sie sind, führen sie dennoch zu einem Klima, in dem die Leute auf der Straße kurz davor sind, aneinander zu geraten. Wenige trauen sich, darüber zu reden, weil Wilders das Land im Griff der Angst festhält. [Quelle niederländisch]

All die Leute, die diese Filme machen, sind auf die eine oder andere Art miteinander verbunden. Leute wie Pieter van Huystee, für dessen Firma jemand sogar den Benutzernamen “Wilders” verwendete, als sie Informationen auf LinkedIn aktualisierten.

Mittlerweile sollte klar geworden sein, dass es sich bei ihnen allen um Antifa-Typen und Wilders-Hasser handelt. Ihre Bemühungen, Wilders zu schaden, sind bisher fehlgeschlagen und jetzt versuchen sie vermutlich durch die Annäherung an verschiedene Anti-Dschihad-Aktivisten, mit einem Film die Wilders-Kontakte und Unterstützer im Ausland anzuschwärzen, insbesondere in Deutschland, Großbritannien und den USA.

Zu erwarten ist ein Red Rebel-Angriff auf Wilders, in dem man versuchen wird, Wilders mit Hilfe der Leute, die ihn unterstützen, in ein schlechtes Licht zu rücken.


Sukarno ist der Künstlername eines niederländischen Schriftstellers. Er macht regelmäßige Nachforschungen über die Aktivitäten von Linksextremisten in Europa.

image_pdfimage_print

 

48 KOMMENTARE

  1. Das ist nicht der erste und auch nicht der letzte Versuch, Wilders zu diffamieren. Wichtig ist es, das alles öffentlich zu machen.

  2. Soll man machen was man will, die PVV ist in Holland nicht mehr aufzuhalten, mit der Berühmtheit und dem Anwachsen einer Volkspartei lassen sie sich nicht mehr in die Ecke einer radikalen Randgruppe zerren, für die holländischen Gutmenschen kommt jeder Film zuspät ^^

  3. Jetzt um 21:15h im NTV wie Hitler schleichend an die Macht kam….da gibt es doch eine Parallele zum Islam oder?

  4. Der Euro ist vorerst gerettet, doch die Politiker haben mit ihrer beispiellosen Hilfsaktion alle Grundsätze einer stabilen Währung über Bord gekippt. Langfristig wird die Krise des europäischen Geldes nur noch gefährlicher. Die Milliardenschwemme wird früher oder später in Inflation enden.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,694110,00.html

    Hoffentlich werden die beiden Filmemacher auch mal in absehbarer Zukufnt multikulturell „bereichert“!

  5. „Aufklärer“ wie die Red Rebels sind überall in Europa aktiv.

    Allein in Deutschland gibt es Hunderte derartiger Aktivisten, die staatliche Fördertöpfe im „Kampf gegen Rechts“ abgreifen.

    Sie zeigen Gesicht und Hand, um Hunderte Millionen zu kassiern.

    Aber — ihre Lügen, Verdrehungen und Täuschungsmanöver verpuffen mehr und mehr wirkungslos. Denn die schweigende Mehrheit ist sensibilisiert.

    Eine moderne Reconquista ist im Aufbau seit dem Schweizer Votum gegen das Minarett und damit einem Votum für Freiheit, für Demokratie, für Frauenrechte.

    Historiker der Zukunft werden sie in einem Atemzug nennen mit jener zu Zeiten der Reyes Católicos….

    http://www.hispanicus.blogspot.com/2007/02/himno-nacional-de-espaa.html

  6. Die Red Rebels sind de facto der lange Arm derer, die die Islamisierung Europas betreiben zum Nachteil seiner Bürgerinnen und Bürger.

    Das Drama um den Euro ist Bestandteil eines Schauspiels, inszeniert durch die Eurabisierer des Abendlandes.

    „Euro-Rettung“ — Der große Betrug.

    http://www.korrektheiten.com/

  7. Jeder halbwegs pfiffige Counter-Jihad-Aktivist sollte sich ohnehin näher über Leute informieren. die ihn für eine „Dokumentation“ wie auch immer heranziehen wollen, bzw. sich gegen Falschdarstellungen und jede Form einer entstellenden Wiedergabe juristisch absichern.

  8. Das linksfaschistische Filmteam ist eine Schande für jeden weißen Europäer, mal sehen was das Mädel sagt wenn sie des Nachts in einer dunklen Ecke von Kulturbereicherern vergewaltigt wird?!

  9. Leider „verpufft“ von denen wohl noch nicht genug, denn sonst hätten wir nicht solche üblen Wahlergebnisse…

  10. Diese zwei Gestalten waren auch in Solingen auf der PRO Veranstaltung und haben mehreren Leuten das Mikro in die Nase gesteckt.
    Würde mich nur interessieren, wer für die Reisespesen dieses illustren Pärchens aufkommt.

    CAVE CANEM !

  11. Warum nennt sich der Typ „Sukarno“ ?

    Sukarno war nun weiss Allah kein großer Freund der Demokratie.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sukarno

    Egal, wenn diese „Red Rebels“ Gang alles ist was noch auf Geert Wilders zukommen wird dann hat er großes Glück gehabt.

    Ich prophezeihe dass die Achse Marx-Mohammed Geert Wilders bis 01.01.2014 aus dem Verkehr gezogen haben wird.

    Diese Republik, dieses Europa ist fertig, kaputt und am Arsch, aber ich hoffe ich darf noch lange genug leben um zuzusehen wie Linke und Musels mit einander auskommen.

  12. Auf solche linksextremistischen „Dokus“ fahren die Leute immer mehr ab. Sieht man doch auch an Leute wie Michael Moore oder Produktionen wie „We feed the world“.
    Die Linksextremen drehen tonnenweise Material und schneiden dann alles raus was nicht passt. Drin bleiben nur zusammenhanglose Aussagen, die bei den GutmenschenInnen so etwas wie Empörung auslösen sollen. Alles untermalt von irgendwelcher dramatischer Musik. Und die Leute fallen drauf rein. Der Durchschnittsmensch an sich ist nun mal leicht manipulierbar und dumm wie Stroh. Da gibt es nichts schönzureden.

  13. Der Name „Red Rebel“ sagt schon, hier haben wir es mit tiefroten Aktivisten zu tun. Die „Antifa“ der Filmemacher-Szene sozusagen….

  14. So funktioniert das überall, diese „Aufklärer“ gibt es überall und die Mainstreampresse veröffentlicht diese Lügen über Wilders, über Islamkritiker, über Israel, welches sich dem Islam gegenüberstellt und nicht aufgibt. Heute die Deutsche Welle mit einer neuen Diskriminierungskampagne.

    Die Deutsche Welle schreibt:

    Ost-Jerusalem bleibt Streitpunkt

    und dann geht es los:

    Dazu passen Berichte einer israelischen Friedensorganisation, wonach jüdische Siedler im arabischen Viertel Ras el-Amud weiter Wohnungen bauen. Die Baumaßnahmen überschatteten die Friedensgespräche: Jassir Abed Rabbo, Führungsmitglied der Palästinensischen Befreiungsorganisation, sagte, die Baumaßnahmen seien der erste Verstoß gegen die Vereinbarungen zur Aufnahme neuer Friedensverhandlungen. “Wir werden uns sofort für einen Baustopp einsetzen, weil wir nicht akzeptieren können, dass Verhandlungen als Deckmäntelchen für Siedlungsaktivitäten dienen”, sagte Abed Rabbo. Die Palästinenser legten Beschwerde bei den USA ein.

    Ein ranghoher israelischer Regierungsbeamter stritt jegliche Verantwortung ab: Der Bau in Ras el-Amud würde von privaten Investoren durchgeführt. “Wenn Juden in Nachbarschaften in Jerusalem bauen wollen, ist es nicht Aufgabe der Regierung, das zu verhindern.”, sagte er. “Wir sagen auch den Arabern nicht, dass sie nicht in jüdischen Vierteln kaufen oder bauen dürfen.”

    Massive Missstände

    Bildunterschrift: Drei von vier palästinensischen Kindern in Ost-Jerusalem leben in Armut

    Dass die in Jerusalem lebenden Palästinenser in jüdischen Vierteln bauen oder kaufen, dürfte allerdings extrem unwahrscheinlich sein – nicht nur aus rechtlichen, sondern teilweise auch aus finanziellen Gründen. Denn ein neuer Bericht des israelischen Menschen- und Bürgerrechtsverbands ACRI bestätigte offiziell, dass die Palästinenser in Jerusalem unter massiven Missständen leiden: Die Mehrheit der Menschen aus den Ost-Teilen Jerusalems lebe unter der Armutsgrenze, darunter drei von vier arabischen Kindern.

    95.000 Kinder in Armut

    Einen “immerwährenden Zustand von Armut” müssten danach allein in Ostjerusalem rund 95.000 palästinensische Kinder ertragen. Nur jede zehnte Familie bekomme soziale Hilfsleistungen. Für ein Kind im Ost-Teil stünden im Jahreshaushalt nur umgerechnet 120 Euro zur Verfügung, im West-Teil seien es dagegen gut 500 Euro. Es fehle außerdem an rund 1000 Klassenräumen und auch die Müllabfuhr funktioniere nicht.

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,,5560259,00.html?maca=de-rss-de-top-1016-rdf

    Geschrieben habe ich schon und nur erst einmal die vor kurzem veröffentlichten Sozialausgaben der Stadt Jerusalem mitgeschickt, die ich ja auch hier veröffentlicht habe, also KANN das gar nicht so stimmen, worum es mir aber geht, ist diese “Menschenrechtsorganisation, wenn das die ACRI ist, dann wundert mich nichts…..

    http://beer7.wordpress.com/2008/12/07/acri-verleumdet-israel/

    Wir müssen mehr schreiben, sie áuf ihre Lügen aufmerksam machen und zwar mit Fakten.

    “Die Politik Israels in den vergangenen 40 Jahren hat Formen der Diskriminierung bei der Bebauung und Enteignung von Grundstücken angenommen”, so die Menschenrechtsorganisation. Dem Bericht zufolge hat Israel mehr als ein Drittel der Fläche des Ost-Teils Jerusalems durch Enteignungen in seinen Besitz gebracht. Dort würden mehr als 50.000 Wohnungen für Siedler gebaut. In Ost-Jerusalem leben derzeit 260.000 Palästinenser und 200.000 Israelis.

    Autorin: Anna Kuhn-Osius (dpa, ap, afp, rtr)
    Redaktion: Diana Hodali

  15. Hallo,
    wie schon mal gepostet,- ein holländisches Staatsfernsehen gibt es nicht mehr. NOS und NOB sind die „Ergebnisse“ der Auflösung desselben, wobei NOS ein redaktioneller Dienstleister für die eigentlichen Programmbetreiber (KROOS, etc.)wurde- eischliesslich Aufarbeitung der News, und NOB ein inzwischen gigantischer internationaler, technischer Dienstleister wurde. In Bananistan Deutschland hat er zum Beispiel „BIG BROTHER“ (Hürth) und die „Traumhochzeit“ (Hilversum)
    technisch realisiert- beide Formate sind Auftragsproduktionen von Jon de Mol- Entertainment.
    Die deutschen Studios stehen in Hürth.
    Das Fernsehen wird inzwischen in NL von „gesellschaflich relevanten Gruppen“ betrieben, zum Beispiel den beiden Grosskirchen, Gewerkschaften, etc. und analog deren Mitglieder und finanziellen Beiträgen wird die Sendezeit zugewiesen. Die technische Dienstleistung wird seperat bezahlt, wobei NOB kein Monopol hat. Da bleibt auch was für z. B. Sonotech und Brandsteder zu tun.
    Gruss

  16. Das ist nichts Besonderes sondern das übliche Vorgehen von Filmteams. Das machen die Filmfirmen, die den Öffentlich-Rechtlichen oder auch RTL oder SAT1 zuarbeiten ganz genau so. Die politische Aussage einer Dokumentation ist nie das Ergebnis einer ergebnisoffenen Analyse, sondern steht immer vorher fest. Diese sogenannten „Journalisten“ sind der unterste Schleim – für gutes Material im Sinne des Auftraggebers verkaufen die ihre Großmutter.

  17. #7 Alt Berlin (10. Mai 2010 21:19)

    … mal sehen was das Mädel sagt wenn sie des Nachts in einer dunklen Ecke von Kulturbereicherern vergewaltigt wird?!

    Wer weiß, hat sie evtl. schon hinter sicht und entweder gefiel es ihr oder es hatte nichts mit dem Islam zu tun! 😉

    Davon abgesehen sind Antifa-Weibchen und -Männchen sehr freigiebig was ihren Körper angeht! Ist er doch nur ein Produkt der kapitalistischen Unterdrückung! Und was meinen Körper schadet und mich seelisch krank und arbeitsunfähig macht, schadet auch dem System! Ist in deren Logik sogar bestechend richtig!

    Und das Lernen die Kinder in den Schulen!

    Die 6 Säulen des Genderismus
    http://tinyurl.com/yc3kak7

  18. Merkel hat ihren Laden schon wieder nicht in Griff:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M58dbe42b9b7.0.html

    BERLIN. Im Fall des möglicherweise versuchten Anschlags auf Baufahrzeuge an der ehemaligen Ernst-Thälmann-Gedenkstätte in Ziegenhals bei Berlin führt die Spur zur „Freien Deutschen Jugend“ (FDJ).

    Wie das Nachrichtenmagazin Spiegel berichtet, seien die zwei am vergangenen Mittwoch vorläufig Festgenommenen FDJ-Mitglieder. Die kommunistische Splittergruppe, der nach ungesicherten Angaben etwa 200 Personen angehören, sieht sich als Fortsetzung des ehemaligen DDR-Jugendverbandes.

    Der 1946 gegründeten Organisation gehörten Mitte der achtziger Jahre nahezu Zweidrittel der Jugendlichen in der DDR an, wobei dieser hohe Anteil vor allem dem Zwangscharakter der Mitgliedschaft geschuldet war.

    „Annexion der DDR“

    In der Bundesrepublik wurde die westdeutsche FDJ 1951 vom Innenministerium verboten. Die heute unter der Bezeichnung FDJ firmierende Gruppe ist offenbar nicht mehr Beobachtungsgegenstand des Bundesamts für Verfassungsschutz; ihre Mitglieder sollen der Behörde jedoch im Zusammenhang mit anderen linksextremen Organisationen aufgefallen sein.

    Laut eigener Darstellung engagiert sich die FDJ für „Völkerfreundschaft und Internationalismus“ sowie „gegen Nationalismus, Rassismus und Krieg“. In der Wiedervereinigung Deutschlands sieht man eine „Annexion der DDR“. (vo)

  19. Das finde ich total mutig von denen. Sie drehen einen Film über diesen gefährlichen Wilders, der unter ständigem Polizeischutz leben muß.
    Einen Film über den friedlichen und schönen Islam kann schließlich jeder drehen.
    Aber Wilders !!! Da müssen schon die ganz harten Jungs ran.

  20. Wie wo was?? Es gibt Probleme mit der Integration?? Bisher haben uns doch die Politiker und die Antifa erzählt, die Zuwanderer wären eine Bereicherung! Wieso gibts da plötzlich Probleme. Etwa bei der Beschaffung der Messer und Pistolen mit denen die Ehefrauen, Töchter abgeschlachtet werden?? Oder mit den Eisenstangen, mit denen man die Dhimmis auf den Kopf haut?? Oder wollen die Dhimmis nicht mehr Zahlen??

  21. Die verwechseln Islam immer mit Orientteppich, Räucherstäbchen und mit schönen bunten Tellern aus Marokko. Dabei könnten die sich nicht mal im Schneidersitz auf`n den Boden setzen, weil sie viel zu ungelenkig sind und die Füße stinken.
    Naja, eines ist zumindest schön: wenn die Moslems hier das Sagen haben, dann ist auch und insbesondere bei solchen Typen Schluss mit lustig. Nix mehr mit häufig wechselnde Geschlechtspartner und sonstigem Lotterleben.
    Die verwechseln Islam immer mit Orientteppich, Räucherstäbchen und mit schönen bunten Tellern aus Marokko.

  22. Schön dass ihr bereits im Vorfeld darüber aufklärt mit wem wir es zu tun haben. Dass ‚redrebels‘ tatsächlich Xenophobie unterstützen & mit rechtsextremen seite an seite marschieren nur weil sie sich als religiös tarnen ist nur noch Heuchelei. aber ich habe immer schon vermutet dass die PDS kein Problem mit Rassismus hat.

  23. #1 islaminfo

    bravo, gute Einstellung – die Transparenz wird tratz allem siegen; das Kalifat schüchtert brutal ein und ist korrupt.

    #6 HUNDEPOPEL

    Ja, leider korrekt, Trittbrettfahrer des Proislamismus gibt`s zu Hunderten.

    Eine veritable Islamisierungsmaschine stellt SOR-SMC dar, „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schule_ohne_Rassismus_%E2%80%93_Schule_mit_Courage#Kontroversen

    Sanem Kleff. Jubeln zur Multikultur, Schweigen zur Scharia.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sanem_Kleff

  24. Wenn Seelen die Menschlichkeit und beginnende Nähe zur Menschlichkeit zu korrumpieren suchen dann sind dahinter meist finanzielle Interessen.

    So tun als ob der Nationalsozialismus und der Islam nichts gemein hätten…….

    Irgendwie ist der Eindruck groß als ob spätere Generationen (also heutige) selbst auf die eigene Art Fehler ihrer Vor-Generationen wiederholen möchten ……… und dabei alles zu tun suchen ihre Herzanliegen zu verschleiern.

  25. Wilders hat bereits jetzt viel erreicht, sein Film Fitna hat vielen Mut gemacht.

    Der orthodox-revolutionäre Islam wird mit Zähnen und Klauen verteidigt, nachprüfbare Fakten oder gar eingeforderte Frauenrechte dürfen der totalen Toleranz schließlich nicht im Wege stehen.

    Beispiel: ‚Dschihad statt Punk.‘ Die Bundesregierung finanzierte 2008 eine Lehrer-Broschüre, in der Hassprediger Ferid Heider ‚Lehrerfortbildung in Scharia‘ betreiben durfte.

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/leben/0,1518,586261,00.html

  26. #31 Cherub Ahaoel

    Danke, das ist der Schlüssel: ein rabiates ‚So tun als ob‘ beschreibt die organisierte Entwerdung der Freiheit trefflich.

    Die zunehmend menschenrechtswidrige als-ob-Demokratie bewirbt den ungeheuer friedlichen als-ob-Islam.

  27. …gefühlte Wirklichkeit: Während in Ur-islamischen „Traditionsstaaten“ in vielen Herzen die in Zukunft massgebliche Positionen einnehmen werden deren persönliche Distanzen zum Koran wachsen und wachsen sucht eine Gruppe Brutalitätsförderer in Europa die Kunde des Koranismus zu unterstützen.

    …solche „tun“ so als ob ein Giordano Bruno von Koranisten gemocht und Theo van den Gogh ein Schwerverbrecher gewesen sei, als ob die verbrannten nigerianischen „Ungläubigen“ selbst schuld an ihrer Ermordung seien und Al Husseinis Glaube und Hitlers Glaube komplett unterschiedlich seien.

    ……….glauben solche gar, sie kommen so ins Paradies des „Allah“?

    Ein Irrtum kann schliesslich kaum grösser, ein nachweltliches REALITÄTENWAHRNEHMEN kaum schrecklicher sein ………..

    Wer hier all dies verleugnet wie Menschenlichkeit gewonnen wurde wird viel bezahlen müssen ………….,

    PS.: Doch wenns etwa darum geht die simple Enthüllung des Versuchungsevangeliums vorzunehmen folgen die dunklen Herzen schier reflexhaft ihrer Schwärze ………

  28. ad 34 ……… gemeint ist natürlich das „Evangelium“ „des Matthäus“.

  29. Warum nennt sich der Typ “Sukarno” ?

    @ 12 Linkenscheuche
    Vielleicht kommt er sich so „gut“ vor wie der Journalist (Mel) in diesem Film:
    The Year of Living Dangerously
    Auch wenn Sukarno bloß der Widerpart ist. Der Streifen hat mir seinerzeit sehr gefallen und deshalb verstehe ich, daß sich das Päarchen so toll vorkommt, sich seine Sicht der Welt zusammen zu reimen, Geld dafür zu bekommen und sich zudem billiger Anerkennung sicher sein zu können.
    Billig und feige!

  30. dazu aus Wiki: „Suharto, antikommunistische Generäle … , die Armee und islamische Kämpfer ermordeten in den folgenden Monaten hunderttausende Kommunisten, vermeintliche Anhänger und politische Gegner.“

  31. OT @ PI-BERLIN!

    Migration und Gesundheit. Kulturelle Vielfalt als Herausforderung für die medizinische Versorgung
    Jahrestagung
    Donnerstag · 20. Mai 2010 · 10:00 bis 18:00 Uhr
    Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Leibniz-Saal
    Markgrafenstraße 38
    10117 Berlin-Mitte
    (U2 Hausvogteiplatz, U6 Französische Straße oder Stadtmitte)

    Anmeldung erforderlich bis zum 12. Mai 2010

    u.a.:
    Gesundheit als Ziel der Integrationspolitik
    Staatsministerin Prof. Dr. phil. Maria Böhmer

    http://www.ethikrat.org/veranstaltungen/jahrestagungen/migration-und-gesundheit

  32. „Red Rebels“?

    Wie verwegen… 🙁 Für mich ist Wilders der Rebell, der wirklich was riskiert – nicht diese Zuckerschnittchen, die über ihn „mutig“ das sagen, was alle sagen und was das mächtige Establishement gerne hören möchte.

    😉

  33. Solche nichtsnutzigen „Filmemacher“ sind der Auswurf der westlichen Gesellschaft. Verhätschelte Luxuskinder unserer linksgrünen Parallelwelten.

  34. *Gähn* Ich wiederhole jetzt nicht noch mal meine Statements zu Antifanten, gleichgeschalteten Medienhanseln und sadomaschistischen Weibern die es gar nicht mehr erwarten können bis die Sharia kommt. Das wär mir doch zu blöd.

  35. Während die Integrationsprobleme der Muslime in den Niederlanden abnehmen, radikalisiert Wilders noch weiter mit seinen Bemerkungen über den Islam.

    Also in Deutschland nehmen die Integrationsprobleme drastisch zu (hin zur Entwicklung von Parallelgesellschaften). Und ich bin sicher, es ist in den NL nicht anders. Also schon mal eine dicke Lüge.

    Der größte Hammer ist aber diese Passage:

    Seine dunklen Angst-Fantasien über die Ausbreitung des Islam (…) führen zu einem Klima, in dem die Leute auf der Straße kurz davor sind, aneinander zu geraten. Wenige trauen sich, darüber zu reden, weil Wilders das Land im Griff der Angst festhält.

    Ja klar, Wilders ruft zum Bürgerkrieg auf und schafft ein Klima der Angst. OK, wenn man den letzten Satz ein bisschen modifiziert, dann passt es genau: Wenige trauen sich, über die Islamisierung zu reden, weil die Political Correctness das Land im Griff der Angst festhält.

  36. #44 KDL

    Wenige trauen sich, über die Islamisierung zu reden, weil die Political Correctness das Land im Griff der Angst festhält.

    Genau das gleiche wollte ich eben auch schreiben.
    Menschen haben Angst vor dem Islam. Begründet unbegründet? Menschen kritisieren den Islam! Fundiert oder nur Vorurteile?

    Und wir lesen immer nur wieder das gleiche. Menschen die vor dem Islam Angst haben sind nur Menschen die aufgehetzt worden ist. Weil Islam ja Frieden ist. Es darf nicht sein, was nicht sein darf. Menschen die den Islam kritisieren, sind Islamhasser und in diesem Tenor dann auch gleich radikale..rechts..Nazis etc.

    Es ist genau diese Art des Faschismus die so gefährlich ist und die zum Sturz zu unserer freiheitlichen Grundordnung führt.

  37. Diese beiden Typen werden schon sehen, was sie von ihrem Filmprojekt haben…

    Jetzt trage ich meinen Geert-Wilders-Button ständig.

  38. #19 Valentino
    sehr richtig , sei noch zu erinnern an die Doku Fälscher
    Konrad Kujau, Michael Born und den Vertreiber MsM Darling Günther Jauch. Der größte Fälscher Klub jedoch ist das ÖR TV de.
    ————————-
    Rote Rebellen ?, sie werden nichts verkaufen was nicht politisch korrekt verpackt ist. So einfach ist es heute Schotter zu machen.Es wird ihnen aus den Händen gerissen, noch vor der nächsten Parl.Wahl in 7 Monaten.
    Würde eine Wanze unterm Schneidetisch kleben, wären sie entlarvt.

Comments are closed.