Russen befreien gekapertes SchiffEin von mohammedanischen Piraten entführtes russisches Schiff wurde vor Somalia von der russischen Marine befreit, nachdem die Mannschaft sich in einem sicheren Raum verschanzt hatte. Ein Pirat wurde getötet.

Die deutsche Schifffahrtszeitung THB berichtet:

Der am Mittwoch von somalischen Piraten entführte russische Tanker „Moscow University“ ist gestern Morgen von der russischen Marine gewaltsam befreit worden.

Bei der Aktion wurden nach Angaben eines Marinesprechers zehn der Seeräuber festgenommen. Ein weiterer wurde bei einem Schusswechsel im Vorfeld der Befreiung getötet.

Die „Moscow University“ war 350 Seemeilen östlich der jemenitischen Inselgruppe Sokotra entführt wurden. Die 23-köpfige russische Crew hatte sich innerhalb des Schiffs verschanzen und per Funk durchgeben können, dass alle in Sicherheit seien. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Angriffs hatte der russische Präsident Dmitri Medwedew dem in der Region eingesetzten Zerstörer „Marschal Schaposchnikow“ befohlen, den gekaperten Tanker zu verfolgen. Nach Angaben der EU-NavFor-Mission „Atalanta“ assistierten NATO- und EU-Einsatzkräfte der russischen Marine mit Aufklärungsflügen über der „Moscow University“.

Am frühen gestrigen Morgen erreichte der Zerstörer den mit 86?000 Tonnen Öl beladenen Tanker und sandte auch selbst einen Hubschrauber zur Beobachtung aus. Als dieser von den Piraten beschossen wurde, erwiderte die „Marschal Schaposchnikow“ in dem Wissen, dass die Crew sicher ist, das Feuer. Dabei wurde einer der Entführer getötet, mehrere seiner Komplizen wurden verletzt.

Schließlich gaben die Seeräuber auf und wurden von einem russischen Boarding-Team an Bord des Tankers festgenommen. Ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums teilte mit, dass die Gefangenen an die Justiz eines der Länder der Region übergeben werden sollen, um ihnen den Prozess machen zu können.

Noch am Mittwoch hatte einer der Piraten gedroht, dass jeder Versuch, den Tanker gewaltsam zu befreien, das Leben der Besatzung gefährden würde.

Nachdem bereits am Dienstag ein namentlich noch nicht bekanntes jemenitisches Schiff im Golf von Aden entführt worden war, haben somalische Piraten derzeit 25 Frachter und Fischereifahrzeuge sowie mehr als 400 Seeleute in ihrer Gewalt

Im Gegensatz zu Deutschland verzichten die Russen offenbar darauf, die mohammedanischen Gangster im eigenen Land vor Gericht zu stellen, obwohl sie in Sibirien genügend Freiflächen hätten, wo sich die Moslempiraten einmal gründlich von der globalen Erwärmung erholen könnten. Auch in Somalia dürfte sich jetzt allmählich herumsprechen, dass man auf die Nationalität zu entführender Schiffe achten sollte. Während russische Schiffe unbeliebt werden, dürften deutsche Schiffe dank der piratenfreundlichen Politik Deutschlands mit nachfolgender Familienzusammenführung auf unseren Sozialämtern inzwischen zur Königsklasse der Opfer zählen.

UPDATE: Wie die russische Nachrichtenagentur RIAN meldet, mussten die Russen die gefangenen Piraten wieder freilassen:

Das russische Verteidigungsministerium bestätigt, dass zehn Piraten, die auf dem russischen Tanker „Moscow University“ festgenommen worden waren, freigelassen wurden.

Das teilt der Pressedienst des russischen Militäramtes am Freitag mit.

Der Tanker unter liberianischer Flagge, an dessen Bord sich 23 russische Besatzungsmitglieder und 86 000 Tonnen Erdöl befinden, wurde am Mittwochmorgen im Osten des Golfes von Aden gekapert. Der Tanker fuhr vom Roten Meer Richtung China.

Am Donnerstagmorgen wurde der Tanker von Marinern des russischen großen U-Boot-Abwehrschiffes „Marschal Schaposchnikow“ befreit. Unter den russischen Marineangehörigen gibt es keine Opfer. Zehn Piraten wurden festgenommen und einer getötet.

„Wegen fehlender internationaler Rechtsgrundlagen und der Unmöglichkeit, die Staatsangehörigkeit der Piraten festzustellen, wurde beschlossen, sie mit einem der Boote freizulassen, auf dem sie den Tanker angegriffen haben“, hieß es.

Ob das Boot zuvor sorgfältig auf mögliche Lecks untersucht wurde, ist nicht bekannt.

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. Haha… also, ein russisches Schiff zu entführen, grenzt schon an tierischer Doofheit.

  2. Wieso so viel Aufhebens, gleich über Bord und ohne Rettungsboote sollen diese Piraten die Küste schwimmend erreichen.

  3. Die Piraten müssen in Deutschland Asyl beantragen mit Hartz IV und Rieser Rente und so…

  4. #3 r2d2 (07. Mai 2010 12:14)

    …und nicht vergessen: Die Förderkurse der Linksgrünen Gewerkschaft: „Wie klatsche ich Scheißkartoffeln richtig“ und „Demokratie aushebeln leichtgemacht“.

  5. Blödsinn. Kann nicht stimmen.

    Liest man denn bei PI keine Sytsempresse?

    Gekaperte Schiffe kann man nicht befreien. Unmöglich. Ausgeschloßen. Viel zu riskant.

    Außerdem schulden wir den Somalis das Geld ohnehin, weil wir schuld sind, dass es den Somalis so schelcht geht.

  6. Bin gespannt, wann es die ersten Musel-Piraten in Berlin gibt. Die starten dann vom Kalifat Neukölln aus und überfallen Touristenschiffe auf der Spree bzw. Dahme. Und wenn einer festgenommen wird, marschiert die Berliner „ARAB“ auf und randaliert für die Freilassung der rassistisch inhaftierten Kulturbereicherer.

  7. Iwan fackelt nicht lange, das weiß Jeder, nur nicht die hochintelligenten Musels.

    Schade, daß nur ein Pirat getötet wurde. Das sind Terroristen zu Wasser und Russland ist also eines der wenigen Länder, die wirklich was gegen den Terrorismus unternehmen.

    In Blödeutschistan wäre eine Wahnsinns-Maschinerie angelaufen und hätte am Ende, s. auch # r2d2, Hartz IV für die Piraten und alle Verwandten gebracht.

    Darum gehört auch den Russen und den Chinesen die Zukunft, wir sind bald ohne Interesse für die Großmächte der Zukunft. Das Wort Exportüberschuß kann heute schon kein Musel schreiben, es wird demnächst gestrichen und ersetzt durch: Isch figge dainä Mudda.

  8. Der Dank für die entschlossene Befreiungsaktion durch die Männer der „Marschall Schaposchnikow“ gilt Seiner Exzellenz, dem russischen Präsidenten Medwedjew, der den Befehl zur sofortigen Durchführung gab.

    Das ist die Sprache, die die islamistischen Banditen verstehen. Anders darf niemals gehandelt werden.

    Seine Exzellenz hat dem Frieden und der Freiheit gedient.

    „Nur wo Autorität ist, ist auch Zukunft.“
    pepe.

    http://www.gov.ru/

    http://www.mospat.ru/

  9. Als ich das vor einigen Tagen im Videotext gelesen habe dachte ich mir naja in 48h haben die Russen das Problem erledigt es hat dann weniger als 36h gedauert.

    Wäre es ein deutsches Schiff gewesen, gäbe es erst einmal eine „Runde Tisch Bestellung“ beim Möbelmarkt um die Ecke vom Außen-Ministerium.

    Das nur ein Pirat getötet wurde könnte auch Absicht sein beim nächsten mal erwischt es alle lol 🙂 den Russen Öl im Wert von 40 Mio-$ zu klauen.

    WIE DUMM KANN MAN SEIN ach ich vergaß es waren ja M´s.

  10. …haben somalische Piraten derzeit 25 Frachter und Fischereifahrzeuge sowie mehr als 400 Seeleute in ihrer Gewalt

    25 bzw. 400 Einzelfälle™ mohammed. Bereicherung auf hoher See (derzeit!)… danke, dass wir wenigstens beiläufig davon erfahren.

  11. #4 r2d2 (07. Mai 2010 12:17)

    Riester Rente natürlich…weiß nicht wat mit dem Keyboard los ist

    @rsd2 Cordless ?? dann man an die Batterien denken 😉

  12. Da muss aber schnellstens ein grüner Radfahrer da runter strampeln um zu schaun das die Guten Neger nicht von den bösen Russen an noch bösere Neger ausgeliefert werden wo nichtmal die Toiletten in der richtigen Richtung sind….oder sind es die guten Kommunisten die böse kapitalistische Neger an gute Sozialisten ausliefert?…dann wärs ja egal. Was aber wenn nun böse Russen, böse Neger an böse Neger abliefert?….verdraxt die ganze Sache, zum Schluss dürfen wir nicht einmal zahlen!

  13. @9 AngstvorderZukunft

    „Das Wort Exportüberschuß kann heute schon kein Musel schreiben, es wird demnächst gestrichen und ersetzt durch: Isch figge dainä Mudda.“

    LOL & ROFL U MADE MY DAY

  14. Was macht unsere Betroffenheitsbeauftragte Pippilotta Roth? Hat Sie die Russen noch nicht vollgeflennt weil sie so pöhse sind? Oder noch nichts von Amnesty Idiotiaca gehört, die sich für die armen Muselbimbos einsetzen?

  15. Man muss schon ziemlich dämlich sein, sich mit den Russen anzulegen, das sind keine deutschen WeicheierInnen, die verhandeln nicht oder lassen sich von königlich-niederländischen Marines befreien!

  16. Kurzer Prozeß, da die Banditen keine andere Sprache verstehen.
    Wer das nicht kapiert, hat das Nachsehen.

  17. Vielleicht sollten auch unsere Schiffe die russische Flagge setzen oder sich in den Schutz dieser beherzten Nation begeben.

    Nur diese Sprache verstehen muslimische Piratenstrolche, dass ein Angriff auf russische Schiffe mit ihrer physischen Vernichtung endet!
    Und Allah ist weit weg…

    Ich allerdings hätte den Piratenkahn obendrein noch torpediert oder für artilleristische Übungen benutzt.

  18. PI vom letzten Jahr:

    http://www.pi-news.net/2009/03/hendl-halal-ala-franz-josef/

    Verteidigungsminister Dr. Franz-Josef Jung (CDU) ist nicht nur ein großer Kriegsheld, sondern auch ein begnadeter Gastronom. Das jedenfalls dürfte der Eindruck einer Gruppe somalischer Piraten sein, die derzeit auf der Fregatte “Rheinland-Pfalz” (Foto) der Bundesmarine zu Gast sind. Auf dem nach den Bedürfnissen der Gäste eingerichteten Sonnendeck lässt es sich aushalten: Der Schiffskoch serviert Spezialmenues nach islamischen Speisevorschriften und nach erfolgter Verdauung schrubben deutsche Soldaten das für den hohen Besuch reservierte Klo wieder auf Hochglanz. Mancher Matrose mag sich da fragen, haben nun wir die Piraten, oder die Piraten uns gefangen genommen?

    Die muntere Reise der Verbrecher führt nach Mombasa in Kenia, wo sie von Bord gehen sollen, um den weiteren Urlaub im dortigen Gefängnis zu verbringen. Es sei denn, sie sind bis dahin so überzeugt von der deutschen Gastfreundschaft, dass sie sich entschließen, für immer bei uns zu bleiben. Sag nur ein Wort … Asyl!

  19. @#6 das verstehe nicht

    Australien: Burka-Überfall entfacht Schleierdebatte

    Und dann heulen die Mohammedaner wieder über Generalverdacht gegen Burkas.

    Selbst Schuld, runter mit diesen blauen Müllsäcken!

  20. #23 Marti (07. Mai 2010 12:39)

    Man kann die Penner ja über Board hüpfen lassen. Und alles schön filmen und ins Netz stellen.

  21. Wer hat auch den Eindruck, daß in Deutschland mittlerweile immer mehr absolut unangepaßte mohammedanische Somalis in Tracht herumlaufen?

  22. Ich kann mich gar nicht an ein entführtes Deutsches Schiff erinnern. Das waren doch alles Schiffe, die unter der Flagge anderer Länder fahren, oder?

    Aber Deutschland fühlt sich ja für jeden Verantwortlich.

    Da wär man gerne mal Russe. Die Zeigen diesen Steinzeittypen wo der Hammer hängt.

  23. #22 Eurabier

    Ach du Scheisse! Das schlägt dem Fass den Boden aus. Unfassbar.

  24. #23 Marti (07. Mai 2010 12:39)

    Das gilt wohl für jede Form von Gewalt, Geiselnahme und Erpressung. Man nehme Einen mit einer Waffe, der einen anderen bedroht und Forderungen stellt. Erfülle diesem Einen seine Wünsche und sofort stehen zehn andere da, die das selbe tun, weil sie sich sagen, was bei dem geklappt hat, klappt bei mir vielleicht auch.

  25. Leute bremst Euch mal. Sicherlich ist Strafe angesagt. Aber überlegt mal wie Piraten vorgehen, wenn Sie wissen was Ihnen blüht. Das hier sind keine in Deutschland aufgewachsenen „Rebellen“ Die dann heldenmutig der AntiFa beitreten. Das sind so arme Schweine dessen Leben in Ihren Heimatländern gar nichts wert ist.

    Also bloss keine Yutube Filmchen davon. Mal von den Beweisen ganz abgesehen 🙂

    Ob hier in Deutschland schon jemand Disziplinarmaßnahmen von der russischen Regierung gegenüber demn russischen Soldaten der geschossen hat gefordert hat?

  26. Hätten deutsche Soldaten einen Piraten erschossen, hätte es bestimmt wieder einen Untersuchungsausschuß gegeben. Kann mich aber nur den vorherigen Kommentaren anschließen. Die Musels sind doofer als doof. Ein russisches Schiff entführen! Wie blöd kann man sein! Die zahlen kein Lösegeld, die machen kurzen Prozess.

  27. Ich verstehe nicht, warum man Piraten/Geiselnehmer gefangen nimmt. Wozu? Kostet doch nur Geld und bringt nix.

  28. Also, was ich hier an Unmenschlichem zu lesen bekommen habe, grauenhaft und so nazistisch.
    Schämt Euch. Gleich eins mit der Nazikeule.
    Piraten sind auch Menschen,irgendwie,oder so ähnlich wenigstens, behaupten manche.

  29. Eine Geniale Befreiung. Da feuert ein Hubschrauber auf einen „mit 86?000 Tonnen Öl beladenen Tanker“. Somalias Küste ist eh tot, da kann das Öl auch nichts mehr anrichten.
    Darin liegt übrigens einer der Gründe für die Piraterie vor Somalia, nicht ihn ihrem Glauben.

    PI: Vielen Dank für die Aufklärung! Wir hätten doch jetzt tatsächlich gedacht, es hätte mit dem Islam zu tun, wie schon die letzten 1.000 Jahre. Dabei ist es diesmal die Umweltverschmutzung! So kann man sich irren.

  30. #32 Uthred (07. Mai 2010 12:59)

    „Wer hat in Afghanistan das sagen?“

    Frag mal Hussein Obama? Oder seinen Vorgänger Bush.

    Die bedeutendsten Bodenschätze sind neben Eisen- und Kupfererzen, Erdgas, Kohle und Halbedelsteinen (hauptsächlich Lapislazuli) auch Erdöl, von dem im Jahr 2006 im Norden des Landes Lagerstätten entdeckt wurden, die das 18-fache der ursprünglich geschätzten Menge enthalten. Bereits im Jahr 1991 ergab eine US-Studie, dass durch den Abbau von Bodenschätzen genügend Profit erzielt werden könnte, um damit den Wiederaufbau des Landes zu finanzieren.[30]

    Zahlreiche der früher ausschließlich als Staatseigentum angesehenen Minen und Lagerstätten wurden inzwischen privatisiert, was die Beteiligung ausländischer Investoren erst ermöglicht. Bei Erhebungen des möglichen Abbaus vorhandener nicht-fossiler Bodenschätze wurden 20 Lagerstätten identifiziert, die das Potenzial für einen wirtschaftlichen Abbau besitzen sollen. Voraussetzung für einen Produktionsbeginn ist jedoch eine ausreichende Sicherheitslage [31], die vielerorts noch nicht gegeben ist.

    Die mit 5,5 bis 11,3 Millionen Tonnen bedeutenden Vorkommen von Kupfererzen bei Aynak, nur etwa 30 km südlich der Hauptstadt, werden künftig von einem chinesischen Unternehmen abgebaut. Ende 2007 wurde beschlossen dort innerhalb von 5 Jahren eine Mine zu errichten, die dem Land langfristig Einnahmen in der Höhe von 2,9 Milliarden US-Dollar bescheren soll

  31. Im Libanonkrieg wurden einige russische Diplomaten entführt. Die Russen emtführten Gegengeisel, töteten einen und zogen seine Leiche an ein Auto gebunden durch Beirut.
    Die Russen erhielten ihre Genossen zurück und wurden darauf hin nie mehr belästigt. Sie konnten sogar bei allgemeinen Schußwechseln durch die Straßen schlendern; die Milizen unterbrachen das Feuer.

  32. Ist schon witzig eure hohlen Kommentare zu lesen. Naja was eure Intelligenz angeht:))). Ihr seit deuch in wirklichkeit zu bemitleiden. Ihr versteckt euch hier im Netz und schreibt Müll. Feige seid Ihr.Ich weiss nicht ob mehrere von euch getarnte BKABeamte sind die euch anheizen. An eurer Stelle würde ich mit den Kommentaren vorsichtig sein. Wenn Ihr erstmal ins Raster fällt, dann gute Nacht!

  33. #42 Cosa Nostradamus (07. Mai 2010 13:18)

    Ist Dei richtiger Name Pippilotta Roth, Ströbele, oder vieleicht doch…. Rumpelstielzchen?

  34. Wenn unsere marine nicht mal in der lage ist, ein paar negern in holzbooten den garaus zu machen, wie wollten die uns dann überhaupt verteidigen?

    Reiner Zufall
    ist diese entsäckelung nicht….darf doch die bw nur im auftrag fremder mächte schiessen, aber eigene leute nicht schützen….

  35. OT:

    Erstes Türkisches FKK-Hotel nach wenigen Tagen vor dem Aus
    Nur wenige Tage nach seiner Eröffnung steht das erste FKK-Hotel der Türkei möglicherweise schon wieder vor der Schließung. Die Behörden in der südwesttürkischen Provinz Mugla hätten beim „Adaburnu Gölmar Oteli“ Verstöße gegen die Bauvorschriften bemängelt, meldeten türkische Medien.

    http://portal.gmx.net/de/themen/reise/fernweh/10368130-Tuerkisches-FKK-Hotel-steht-vor-dem-Aus.html

    Aha – Bauvorschriften in der Türkei! Oder war das Schmiergeld zu gering?

  36. Bei uns hätten die Parteiführungen der Bundesparteien sich zunächst beim muslimischen Zentralrat dafür entschuldigt, daß kein Bargeld für die Lösegeldforderung an Bord war.

    Danach hätte das Amtsgericht in Lüneburg festgelegt, daß eine Expreßüberweisung auf eine schweizer Bank erfolgen muß.

    Die Grünen hätten sich hinterher für ein Spendenkonto für die Piraten unter dem Namen „Claudia Roth loves all Muselpirates“ eingesetzt.

  37. Ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums teilte mit, dass die Gefangenen an die Justiz eines der Länder der Region übergeben werden sollen, um ihnen den Prozess machen zu können.

    Wieso übergeben ?

    Gibt es keine sibirischen Bergwerke mehr , in denen die Kerle die nächsten 50 Jahre leben und arbeiten können ?
    Die Russen sind leider auch nicht mehr ganz das ,was sie mal waren !

    Nichts desto trotz :

    Vielen Dank für die Befreiung und die Erhöhnung des Berufsrisikos für Piraten !
    (einer würde ja schließlich eleminiert .)

  38. Mann sollte die Russen fragen, ob Sie keinen Geleitschutz für die in den Gewässern kreuzenden Frachter geben könnten.

    Ich glaube, dann wäre das Piratenproblem gelöst.

  39. War das früher mal nicht so, dass gefangene Piraten über die Planke geschickt wurden?

    Warum macht man das heute nicht mehr und füttert die auch noch durch?

  40. Bei uns hätte sich das Umfeld von Bündnis68/Die Bekifften sofort zu Lichterketten für den erschossenen Piraten entschlossen, ein ehemaliger Landsmann der nach dem von UNS finanzierten Stuium nicht mehr raus zubekommen war, die Zeichen der Zeit genutzt und die Hinterbliebenen des Terroristen verteten, deren Anzahl und Forderungen potenziert und uns seine Rechnung präsentiert – Das ist DEUTSCHLAND 2010!

  41. Sind jetzt die Russen auch schon Islamfeindlich
    geworden.Schließlich hätte man Lösegeld bezahlen können um das Leben des friedliebenden
    Muselpiraten zu schonen.
    Das ist undemokratisch.
    Ein Demokrat hat schließlich die Pflicht seinen Selbstzerstörungstrieb nicht aufzuhalten,um das Reich Allahs nicht zu gefährden.

  42. #55 ungläubiger (07. Mai 2010 13:39)

    Vielleicht sollte Fatima Pippilotta Roth sich einschalten und alle Muselpiraten nach Deutschanistan einladen. Natürlich mit sozialer Hängematte.

  43. #42 Cosa Nostradamus
    Von „Intelligenz“ faseln aber keinen fehlerfreien Satz auf die Reihe kriegen…mach dich von Acker, Rotnazi.

  44. @verbalsniper

    Das hättest du wohl gern Superhirn?Ein rotnazi bin ich nicht-aber ich weiss nicht was du bist.

  45. Ein rotnazi bin ich nicht-aber ich weiss nicht was du bist.

    Rhetorische Meisterleistung. Bitte geh doch auf der AUTOBAHN spielen.

  46. http://de.rian.ru/society/20100507/126213047.html

    „Wegen fehlender internationaler Rechtsgrundlagen und der Unmöglichkeit, die Staatsangehörigkeit der Piraten festzustellen, wurde beschlossen, sie mit einem der Boote freizulassen, auf dem sie den Tanker angegriffen haben“, hieß es.

    …………..

    Na da bleibt für den braven Seemann nur die wage Hoffnung ,daß die Piraten vergessen , die Haftmiene mit dem Zeitzünder ,die ihnen der russische Kampftaucher vor ihrer Abfahrt heimlich unter den Bug pappte , vergessen abzumontieren !

    ..ansonsten gute Reise…

  47. #60 steuerblecher
    Sorry, aber lässt meine Firewall nicht zu:
    „Blocked – This site contains mentally ill and retarded content“.
    ^^

    Und zu Cosa Hirnriss braucht man ja eigentlich nix mehr sagen, da kann ich mich ja gleich mit dem vergammelten Holzregal in meinem Keller unterhalten…obwohl das sogar mehr Sinn machen würde da der IQ der dort wohnenden Holzwürmer sicherlich höher ist als seiner.

  48. #37 joint (07. Mai 2010 13:11)

    Was hast Du denn geraucht???
    Um einen Tanker zu versenken, braucht es mehr als mit einem MG auf das Deck zu zielen.

    Ich weiss zwar nicht mit was für einer Munition die Russen vom Hubschrauber aus geschossen habe, aber bestimmt haben die nichts verwendet, was einen Tanker versenken könnte! Die wissen schon welche Mittel sie auf welche Art anwenden, denn das gehört zu ihrem Job.

  49. Hat das Dreckspack bekommen was es verdient hat.

    Unsere Kartoffelregierung hätte bestimmt mit denen verhandelt und gezahlt,lol.

  50. @verbalsniper

    und wenn duch jemanden Beleidigen willst, stell dich vorm Spiegel..

  51. Bin enttäuscht, hätte angenommen, wenigstens die Russen würden kurzen Prozess mit dem Gesindel machen. Aber nein…..

  52. #56 steuerblecher (07. Mai 2010 13:46)
    Vielleicht sollte Fatima Pippilotta Roth sich einschalten und alle Muselpiraten nach Deutschanistan einladen. Natürlich mit sozialer Hängematte.
    ——————————————-
    Sag ich doch! 😉
    (#48 arno schmidt (07. Mai 2010 13:26)
    Die Grünen hätten sich hinterher für ein Spendenkonto für die Piraten unter dem Namen “Claudia Roth loves all Muselpirates” eingesetzt).

    Außerdem müssen die Negerpiraten schleunigst hierher und einen Deutschen Paß erhalten.
    Ist dann ganz sicheres Wahlvieh für grün/rot.

  53. PI hätte wenigstens mich als Quelle angeben können. *Schnüff*
    Der exotische THB-Link ist von mir. *stampf*

    #52 Heinz (07. Mai 2010 13:34)

    Mann sollte die Russen fragen, ob Sie keinen Geleitschutz für die in den Gewässern kreuzenden Frachter geben könnten.

    Machen sie doch schon, der UAW-Kreuzer hatte eben vorher einen Konvoi begleitet.

    #37 joint

    Aus dem Hubschrauber gefeuert?
    Na und? Kommt ja drauf an, mit was man aus dem Hubschrauber feuert.
    Aber auf sowas kann ja einer, der sich joint nennt, rein physikalisch nicht kommen. Das Hirnvolumen ist einfach zu klein!

  54. #57 verbalsniper (07. Mai 2010 13:46)

    Ach lass den doch.
    Da will einer den überlegenen Antifa markieren, sozusagen als Zorro mit heruntergelassenen Hosen.

    😉

  55. Das ganze war ein böser Trick der Russen.

    Sie sind unter Deutscher Flagge gefahren.

    Die rechtsgläubigen waren sich ihrer Beute schon sicher.

    Für alle Fälle haben deutsche Schiffe
    das Lösegeld schon mit an Bord.

  56. #66 Cosa Nostradamus (07. Mai 2010 14:31)

    Bei Deiner Rechtschreibung gehe ich vom typischen AntiFa Trottel aus. Nur solltest Du die Steine nicht vor die eigene Rübe werfen. Was dabei rumkommt merkst Du doch am eigenen Leib.

  57. Ein Pirat wurde getötet

    Russland: Keine Reaktion seitens des Kremels. Selber Schuld, verdammtes Pack!

    Deutschland! OMG OMG OMG !! Nazialarm! Presseberichte! Anne Will Sondersendung! Verurteilung des Schützen. Asylanträge für alle an Bord befindlichen Kulturbereicherer – Fatima Roth setzt sich persönlich dafür ein.

  58. @66 Cosa Nostradamus
    Ist schon witzig, deine hohlen Kommentare zu lesen. Naja was deine Intelligenz angeht:))). Du bist doch in Wirklichkeit zu bemitleiden. Du versteckt dich hier im Netz und schreibst Müll. Feige bist du. Ich weiss nicht, ob mehrere von Dir (hörst Du vielleicht Stimmen?) getarnte BKABeamte sind, die Dich anheizen. An deiner Stelle würde ich mit den Kommentaren vorsichtig sein. Wenn du erstmal ins Raster fällst, dann gute Nacht!

  59. Da kann man nur hoffen, dass die Russen denen Wasser in den Tank gefüllt haben und dann auf hoher See „freigelassen“ haben. Es ist fast unvorstellbar, dass die wieder in ihre Terroristenbasis zurück kehren durften.

  60. @66 Cosa Nostradamus

    Drum merke: Wer in der Gummizelle sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

  61. @ #42 Cosa Nostradamus

    Aha – noch so ein Alkoholgeschädigter, der offenbar Probleme hat, sich zu artikulieren!

  62. Schade, dass die nicht alle umgenietet haben. Der pc-Virus dürfte auch vor den Russen nicht halt machen.

  63. Piraten hat man früher immer gehängt.
    Anyway; hut ab von den Russen. Ich gehe davon aus, dass die überlebenden Islampiraten etwas durchgeschüttelt wurden und Reha in EU beantragen werden.

  64. #78 rossi (07. Mai 2010 15:31)

    Nicht PC, sondern Seerecht und Völkerrecht !

    Aber zumindest besitzen wir Ethik, etwas was man nicht im Koran findet und erst Recht nicht in islamischen Wüsten.

    Diese islamisachen Piraten scheinen aber auch kein Widerstand zu zeigen, sonst wären sie alle Tod.

    Stattdesen füllen die wohl schon mal Asylanträge aus und denken sich eine traurige Opfergeschichte aus.

    Und zu unseren Nostradamus Troll:

    Ich verstehe Eure Mühe nicht, kommt hierher und labert nur unkonstruktiven Müll.
    Wenn ihr zumindest fähig wäret zu diskutieren, aber selbst das scheint schon zuviel verlangt zu sein.

    Aber bitte sehr, ist ja Deine Sache wie Du deine Aufschlusszeit verbringst.

    Wobei ich I-Net Anschlüsse für Patienten der geschlossenden Psychiatrie nicht befürworte !

  65. In der Russischen presse steht dazu das die Piraten auf einem Boot, das nicht steuerbar ist und das mit einem Peilsender ausgerüstet war,mitten auf dem See ausgesetzt wurden, nach einer Stunde seien keine Signale vom Boot empfangen worden:) Klartext, es ist untergegangen, die Russen haben das Problem gelöst! BRAVO!!!

  66. @ steuerblecher
    diese Aktion ereignete sich vor über 25 Jahren. Wenn ich mich nicht sehr täusche war es im Spiegel zu lesen.

  67. Der Iwan, ne? Der is nich ohne!

    Und in Workuta oder an der Kolyma oll es für solches Gesindel sichere Arbeitsplätze geben, sagt man so.

  68. #42 Cosa Nostradamus (07. Mai 2010 13:18)

    Dein Problem ist, Du denkst wie ein gleichgeschalteter Deutscher. Offenbar war Dein Sozialkundelehrer auf der auf der Rosa-Luxemburg-Gesamtschule ein bischen neben der Spur.

    Was die Leute hier anberifft, sind es eher Charaktere, die man auch im Bendler-Block (während des versuchten Umsturzes) angetroffen hätte.

    Was Dich anbetrifft, glaube ich, hättest Du eher die Rolle des empörten Parteigenossen übernommen.

    Es gibt da einen guten Roman, der solche Figuren sehr gut beschreibt: „Der Untertan von Heinrich Mann!

    Mach Dir nichts draus, Du gehörst damit zur deutschen Mehrheit.

    Guckst Du hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Untertan
    🙂

  69. #37 joint (07. Mai 2010 13:11)

    Was ist das denn für ein Dummgelalle?

    Das Horn von Afrike ist eines der Fischreichsten Gründe. Fischen kann man da nicht mehr, weil Neanderthalerabschaum auf dem Meer treibt. Gut für die Fische!

    Ich tauche seit 30 Jahren und jeder sagt mir immer wieder, dass das Horn von Afrika unberührt ist. Warum? Wegen Mahommeds Affenlegionen.

    Guckst Du hier, kannst Du qualitativ posten:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,671468,00.html

  70. Cosa Nostradamus , Joint……es ist gleich 20:00, ab ins Bettchen.

    Aber ganz schnell!

    Ihr Lauser….

  71. #70 Susi_Sorglos
    Keine Sorge, ich finde es einfach nur immer zu köstlich wie einfach sich solche Witzfiguren durch simple Gegen-Provokation als komplett hirnfrei outen lassen…^^

  72. Wer Menschen auf hoher See mit dem Tode bedroht, sollte eigentlich damit rechnen dürfen, nach Hause schwimmen zu müssen.

  73. Du sollst nicht stehlen. :mrgreen:

    Tja, liebe Piraten, in Russland gibts nicht so viele Gutmenschen wie bei uns, die Euch erst festnehmen und dann nach Deutschland entführen, damit ihr hier unter Ungläubigen und von deren Sozialsystem leben müsst.

    Reiche Russen auf Piratenjagd vor Somalia

    16.000 unbewaffnete Handelsschiffe versuchen jedes Jahr heil durch den Golf von Aden zu schippern und nicht von somalischen Piraten aufgebracht zu werden. Ein russischer Kreuzfahrtunternehmer dreht den Spieß jetzt um und lädt reiche Russen zur Jagd auf Piraten vor Somalias Küste ein, der gefährlichsten Wasserstraße der Welt.

    http://www.wirtschaftsblatt.at/home/lifeandstyle/timeout/379211/index.do?_vl_backlink=/home/index.do&_vl_pos=3.2.DT

    ——————–

    #34 Uthred (07. Mai 2010 12:59)

    OT

    Wer hat in Afghanistan das sagen?

    http://www.welt.de/die-welt/politik/article7512060/Taliban-schalten-Mobilfunk-ab.html

    Präsident Hamid Karsai, gläubiger Muselmane und Taliban Koranschüler.

  74. #83 Hati (07. Mai 2010 16:31)

    Keine Signale vom Peilsender?
    Na, die haben sicher die Batterien rausgenommen und an „Fischer“ verscherbelt. 😉

    Hast du eine Quelle?

  75. Die Russen haben es richtig gemacht !

    Die Piraten werden sich wohl in Zukunft vor den Farben Weis, Blau, Rot hüten.

    Sonst kommt Viktor und Sergej wieder an Bord und beseitigen das Problem… 😉

Comments are closed.