Wolfgang Thierse bei einer Sitzblockade in BerlinSehr geehrte Damen und Herren, wie ich aus den Medien entnehmen konnte, sind Sie Befürworter der Sitzblockaden und halten diese für gewaltfrei und legitim. Ich beobachte dies nun schon seit geraumer Zeit. Welches Recht glauben Sie zu haben, auf welches Recht berufen Sie sich?

(Offener Brief von Wolfgang Japes an Walter Momper, Petra Pau, Claudia Roth und Wolfgang Thierse)

Ich komme mehr und mehr zur Überzeugung, dass Sie Demokratie nicht verstanden haben. Auf Gefahren hinzuweisen ist eine Sache. Menschen an ihrer Meinungsäußerung, den Zugang zur Informationsbildung (Köln, Pro NRW, etc.) zu hindern, jedoch eine andere. Wie heißt es so schön, die eigene Freiheit hört dort auf, wo die Freiheit des anderen beginnt. Welches Recht glauben Sie zu haben, das Andersdenkende daran hindern soll, rechtskonform ihre Meinung zu äußern, oder Interessierte sich Informationen aus erster Hand zu beschaffen. Für sich selbst nehmen Sie doch auch dieses Recht in Anspruch.

Glauben Sie ernsthaft, dass Sie die Einzigen sind, die über das Gute oder Schlechte einer Sache entscheiden können? Die Ableitung dessen bedeutet, Menschen, die Ihren vermeintlichen geistigen Horizont nicht haben, müssen vor solchen Informationen geschützt werden. Dies bedeutet wiederum, dass Sie Menschen klassifizieren in politisch, geistige Oberschichten und geistige Unterschichten.

Hier sei die Hypothese gewagt, sie wollen Gewalt provozieren, um dann mit dem Finger auf die Richtigkeit Ihrer Prognose hinzuweisen. Im Selbstverständnis, dass Sie sich ja augenscheinlich passiv verhalten haben. Jegliche Form der Gewalt erzeugt Gegengewalt und für diese sind Menschen wie Sie verantwortlich.

Der entscheidende Denkfehler Ihrer Ideologie ist, Sie verwehren Menschen den Zugang zu Informationen. Diese sind jedoch für geistiges Wachstum genauso wichtig wie Luft, Wasser und Nährstoffe für das körperliche Wachstum. Sie glauben, Sie seien damit tugendhaft? Nehmen Sie es wörtlich: „Die Tugend in der Haft“ und leiten Sie es ab, je größer die Tugend desto kleiner das Gefängnis! In diesem Gefängnis möchte ich persönlich nicht sitzen.

Eine Sitzblockade ist die Verweigerung des Zugangs zu einer Quelle, ein Zaun, eine Mauer. Ein Radikaler die Selbstschussanlage, der Mauerschütze. Sie befürworten, was einer Demokratie unwürdig ist und eher dem Tun eines totalitären Staates entspricht, ganz nebenbei ist es ein Aufruf zur Störung der öffentlichen Ordnung.

Wolfgang Japes

PI-Beiträge zum Thema:

» Sonne, Mond und Sterne…
» Thierse verteidigt Demokratie mit Rechtsbruch

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. @ Canidas:
    Yup, ziemlich genau das…
    Der Sozialismus will die Religion schließlich unter anderem deswegen verdrängen, um sich selbst stattdessen als einzige universalgültige Ideologie etablieren zu können.

  2. Ein wahres Wort! Thierse und Gesinnungsgenossen haben ihr Gedankengut aus der DDR mitgebracht. Keiner von denen hat auch nur eine einzige Banane verdient!

  3. Na, Herr Japes, das ist doch ganz einfach, nun stellen Sie sich bitte mal nicht dümmer, wie Sie wirklich sind !
    Haben Sie nicht die vielen schönen bunten Plakate gesehen, die wir getragen haben ?ß

    Es geht/ging gegen Nazis, gegen Rechts, ganz ganz Rechts, wenn Sie wissen, was ich meine.
    Wir sind die Guten und bauen so fleißig an Deutschistan und wir haben viele Helfer. Oder haben Sie schon mal gehört, daß sich der regierende Hosenanzug für sein Volk starkt macht ?
    Na also, warum nicht gleich so.
    Das Geld, was wir nicht für Multikultiquatsch verpulvern, das geht schnell noch nach Griechenland und sollen Sie mal sehen, wann wir das wiederbekommen ! Nie !
    Also, noch mehr gegen Rechter als Rechts und Allah steht uns bei.

    Und vergessen Sie bitte Eines nicht: Wenn Sie mir schreiben, dann versuchen das auch meine Freunde zu lesen und damit ist es nicht weit her, das macht aber nichts.
    Wenn wir noch ein paar Millionen, gern zweistellig, von denen aufnehmen, dann ist auch ihre Rente sicher – fragen Sie doch mal Herrn Blühm !

    In diesem Sinne Roth Front

  4. Wer ein linker Gutmensch ist, hat immer Recht. Sogar der Massenmörder Stalin hatte immer Recht. Fragt mal Sahra Wagenknecht- „Die Linke“.

  5. Herr Japes, ein feine psychologische Studie zu den totalitären Denkmustern der Angesprochen!

  6. Mit solchen demokratiefeindlichen Sitzblockaden tut man der NPD einen riesigen Gefallen!

    Sie müssen dann von der Polizei geschützt werden und haben damit automatisch die „Opferrolle“ für sich gewonnen!

    Wer die „Opferrolle“ einnimmt, gewinnt die Sympathie von Unbedarften und bislang Unbeteiligten und -schwups- hat die NPD wieder ein paar Mitglieder mehr.

    Prima Herr Thierse – so sorgen sie für neuen Zuwachs bei der NPD! Ganz toll gemacht! Anstatt ein-für-allemal mit dieser Partei aufzuräumen, hilft Herr Thierse der NPD bei der Mitgliederwerbung.

    Der Lehrmeister der NPD für das Einnehmen der „Opferrolle“ ist eine andere Gruppierung – eine wahrlich meisterliche: die Mohammedaner!

  7. „auf welches Recht berufen Sie sich?“

    Weil die Linke immer link hat, ganz einfach!

    Wie bei Uli und Honni…

  8. #8 Denker (04. Mai 2010 15:42)

    Die NPD zu verbieten wäre leicht. Muss sich nur noch der Verfassungschutz aus der NPD zurückziehen und schon sind die weg. Wäre aber blöde. Unsere Eliten benötigen ja schließlich die Vorzeige Nazis.

  9. #1 Canidas

    In der DDR gab es ein Lied:
    „Die Partei, die Partei hat immer recht“
    1960 mußte meine Familie Hals über Kopf diesen Drecksstaat verlassen. (5 Jahre Gefängnis wäre die Mindeststrafe für meinen Vater gewesen.)Heute machen sich diese SED Verbrecher immer mehr breit. Aber es gibt nur noch dieses Deutschland. Auswandern kann ich nicht mehr. Das Einzige was mir noch bleibt ist Widerstand zu leisten und wenn es sein muß, bestimmt nicht friedlich.

  10. „Der entscheidende Denkfehler Ihrer Ideologie ist, Sie verwehren Menschen den Zugang zu Informationen.“
    ————————
    Nicht nur das. Sie behindern andere Mitbürger an der Wahrnehmung ihrer Grundrechte, die gesetzl. festgeschrieben sind. Das wird noch beklatscht von den volksverhetzten Menschen.
    Ich hatte gestern den Sachverhalt einem Amerikaner geschildert, der SOFORT und ohne Zögern meinte: Das ist eine Behinderung der Wahrnehmung von Grundrechten durch Bürger, somit verfassungsfeindlich und anti-demokratisch.
    Wie verhetzt ist unser dt. Volk eigentlich, dass nur ein paar Menschen dies offenbar noch wahrnehmen? Glücklicherweise fanden wenigstens beide Gewerkschaften der Polizei hier deutliche Worte.
    Herr Thierse, treten Sie zurück!

    #4 Oxenstierna (04. Mai 2010 15:38)
    Thierse und Gesinnungsgenossen haben ihr Gedankengut aus der DDR mitgebracht.

    So ist es. Diese Leute sollten erstmal einen Kurs in Staatslehre absolvieren und eine Prüfung ablegen, bevor sie öffentl. Ämter bekleiden dürfen!

    Ich habe Thierse in einem Video sagen hören: „Er wäre nur seiner „staatsbürgerlichen Pflicht“ nachgekommen.“
    In welchem unserer Gesetzesbücher steht das, dass es die Pflicht von Staatsbürgern dieses Landes ist, andere Bürger bei der Wahrnehmung grundgesetzlich festgelegter Rechte zu behindern/zu stören?
    Verwechselt Thierse hier möglicherweise Gesetzesbücher der Ex-DDR und der BRD?

  11. Genauso fängt Diktatur an !

    Wir können dankbar sein, dass in unserem Staat das Zerschlagen von Bürgerrechten (und nichts anderes ist der Entzug der Demonstrations- und Meinungsfreiheit) noch auf mutige Kritik stößt. Eine Demokratie beweist sich da wo es wehtut. Wenn nur noch Demonstrationen stattfinden können, die dem (echten oder gefühlten) mehrheitlichen Volksempfinden genehm sind, so entspricht das exakt jenem Verständnis von gelenkter Demokratie, wie wir es in Russland sehen.

    Es gilt: Solange sich Rechte oder Linke oder Schwule oder Migranten oder Juden oder sonstige Gruppen an die Gesetze halten, haben sie das unveräußerliche Recht ihren Unmut kundzutun. Überall und ohne jede Einschränkung.

    Was wären die nächsten Schritte? Vielleicht das Blockieren von Wahllokalen, in denen die „Nazis“ hohe Stimmenanteile einfahren? So mindern wir den Anteil rechtsextremer Stimmen. Und wann wollen wir beginnen „Neonazis“ ihre Kinder wegzunehmen, um sie einer „demokratischen Erziehung“ zuzuführen?

    Es fehlen noch einige weitere Eskalationsstufen und am Ende einer solchen Entwicklung steht die Internierung Andersdenkender aufgrund ihrer „widerlichen Gesinnung“. Natürlich nur zum Wohle der demokratischen Zivilgesellschaft, das versteht sich vom selbst.

    Am 1. Mai wurde nicht die Freiheit verteidigt, sondern es wurden Bürger- und Grundrechte zertrümmert. Das Verhalten von Thierse und Co. war billiger Populismus und eine Schande…

  12. Schlimmer als die Musels sind die Verbrecher die diesen Steinzeitmenschen in den Arsch kriechen. Politiker und ihre Handlanger von Medien, Gewerkschaften, linken Verbänden usw.

    Sonst gäbe es hier keinen Islam.

  13. O.T.

    In Novara/Italien wurde eine Burka von Stadtpolizei und Carabinieri auf der Stelle zu 500.-EURO Strafe verdonnert.

    In Grenchen/Schweiz hat Stadtpräsident Boris Banga eigenhändig eine Burka aus dem Rathaus geworfen.

    Ed geht vorwärts in Europa.

    http://www.fact-fiction.net/?p=4204

  14. #8 Denker (04. Mai 2010 15:42)
    Prima Herr Thierse – so sorgen sie für neuen Zuwachs bei der NPD! Ganz toll gemacht! Anstatt ein-für-allemal mit dieser Partei aufzuräumen, hilft Herr Thierse der NPD bei der Mitgliederwerbung.
    —————————-
    Was meinst Du denn damit?
    Diese Partei kann ja wohl offensichtlich nicht verboten werden.
    Warum sollte sie auch? Die 500 Leute, die da ab und an zusammen kommen oder das Partei-Programm selber, scheinen nicht geeignet zu sein, dass die nun einen regen Zulauf erhalten. Regen Zulauf werden dagegen wohl SPD/Grüne und Linke haben… da sie ja so „mutige“ Kämpfer gegen Nazis sind und sich von den „Nazi“-Bullen nicht einschüchtern lassen…
    Nur darum saß der Thierse dort, um ein paar Stimmen von Punks und sonstigen Linken für die SPD und seine Genossen einzufangen.
    So was mitanzusehen macht einen wirklich nur noch krank, wie sich diese gewählten Politiker gerieren. Und das dumme Volk merkt noch nichtmals, dass sie Rechtsbruch gegen ihre eigenen Rechte beklatschen.
    Ich persönlich halte nichts von der NPD, da sie sozialistisch ist und einen Kult um die Figur Hitler usw. betreibt.
    Aber solche Leute gibt es in anderen demokratischen Ländern auch – eine Minderheit, die keinerlei Bedrohung darstellt.
    Das Affentheater, was hier aber in Deutschland selbst um die aufgeführt wird, angeführt von der SPD und endet bei der DKP und Sarah Wagenknecht, geht mir aber inzwischen mächtig gegen den Strich. Noch leben wir in einer Demokratie.

  15. #9 steuerblecher (04. Mai 2010 15:45)

    Ja, das stimmt. Auch die Herrschenden in der BRD brauchen für ihren Machterhalt einen inneren Feind, ein Feindbild.

    Leider durchschauen große Teile der Bevölkerung nicht, wie sehr sie vom Regime zum Zwecke des Machterhalts manipuliert und instrumentalisiert werden.

    Eigentlich sollte aber langsam jedem auffallen, in welchem krassen Mißverhältnis Gefahr und Gefahrenabwehr stehen.

    NPD, DVU, REP, PRO: Die werden trotz aller noch so großen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verwerfungen in der BRD keinen nennenswerten poltischen Einfluß bekommen, weder in naher noch in ferner Zukunft.

    Warum also diese Hysterie, diese Massenpanik?

    Warum erweckt das Regime den Eindruck, rasende Nazihorden seien kurz vor der Machtergreifung und Adolf Hitler stünde vor der Tür?

    Merken die Leute, die da mitmachen, nicht selbst, wie bekloppt das ist?

    Den Rechtsextremismus zu bekämpfen ist richtig. Wenn dabei aber auf Dauer in einer derart krassen,unverhältnismäßigen Weise überzogen wird, dann machen sich die Beteiligten am Ende nur noch lächerlich.

  16. Auch ich habe dem Thierse in einem Brief mein Mißfallen und mein Unverständnis seiner antidemokratischen Standpunkte mitgeteilt. Bewirken wird es wie üblich nichts – denn die Betonköpfe an der Macht hören nicht auf Volkes Stimme, solange es nicht die eigene, gleichgeschaltete ist.
    Die einzige Lehre, die solche Demokratieverweigerer verstehen würden, wäre ein mehrjähriger Aufenthalt im Archipel Gulag – wo ihnen eingebläut worden wäre, wohin solch linker Politdumpfsinn am Ende hinführen kann.

  17. Wenn die eigenen intellektuellen Fähigkeiten eher beschränkt sind – dann bleibt manchmal nur das sitzen auf der Straße – man sollte dafür schon Verständnis aufbringen.
    Wenn man dem Thierse noch ’ne Kiste Oettinger hingestellt hätte – wäre das Bild perfekt!
    Thierses Parteifreund Beck hat für diese Leute sogar praktische Ratschläge: „„Wenn Sie sich waschen und rasieren, finden Sie auch einen Job““ so K.Beck auf dem Wiesbadener Sternschnuppenmarkt zu einem ähnlich aussehenden Arbeitslosen lol

  18. Wie war das? „Gegen Nation hilft nur direkte Aktion!“ ?

    Nein. Gegen linke Elemente helfen keine Argumente!

  19. Eigenartig, wie schnell unser Staat auf einmal Geld beschaffen kann …

    Ansonsten wird doch jahrelang über eine Geldausgabe diskutiert.

    Kriminelle Banken und Finanzzocker werden auf die Schnelle mit Geld versorgt.

    Kriminelle Staaten werden auf die Schnelle mit Geld versorgt.

    Für Sonderbehandlung unserer muslimischen Migranten ist genügend Geld da, obwohl das mittlerweile ein Milliardenloch ist.
    Nur darüber wird geschwiegen!

    Für die Selbstversorgung unserer Politiker, ist natürlich auch Geld da.

    Aber:

    Für moderne Schulpolitik, Bildung und Forschung ist kein Geld da.

    Für sozial schwache Kinder und Familien ist kein Geld.

    Für unsere Kommunen ist kein Geld da.

    Für unsere Rentner ist kein Geld da.

    IRGEND ETWAS STIMMT IN UNSEREM GANZEN SYSTEM NICHT MEHR!

  20. Dekadente Ideologen wie der derzeitige Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) berufen sich gern auf die Tradition von Mahatma Gandhi, der den Begriff vom gewaltlosen Widerstand sehr überzeugend und erfolgreich prägte.
    Sie haben nur eines nicht verstanden:

    Ghandis Konzept „Satyagraha“, das beharrliche Festhalten an der Wahrheit, beinhaltet neben „Ahimsa“, der Gewaltlosigkeit, noch weitere ethische Forderungen wie etwa „Swaraj“, was sowohl individuelle als auch politische Selbstkontrolle und Selbstbestimmung bedeutet.

    (wiki)

    Selbstkontrolle und Selbstbestimmung wird jedoch auch durch „friedliche“ Sitzblockaden pervertiert – deshalb halte ich solches Verhalten, besonders durch Personen wie Thierse, für dekadent.

  21. Wer die NPD verbieten will ,vergisst so einiges.Fakt ist,die eine Hälfte dieser Partei besteht aus Hohlköpfen und ewig gestrigen,die andere Hälfte sind V-Leute des Verfassungsschutzes.Wie will man den denKampf gegen Rechts rechtfertigen wenn die NPD verboten wird.Nun Leute,so hält man diese Partei künstlich am Leben.Für PRO_NRW braucht man nicht so viele V-Leute.

  22. #17 Mastro Cecco (04. Mai 2010 16:11)
    Warum also diese Hysterie, diese Massenpanik?

    Warum erweckt das Regime den Eindruck, rasende Nazihorden seien kurz vor der Machtergreifung und Adolf Hitler stünde vor der Tür?

    Merken die Leute, die da mitmachen, nicht selbst, wie bekloppt das ist?
    ——————————
    Ha ha, mein Freund aus USA sagte mir, in der St. Petersburg Times stand, dass 150 „Skinheads“ die Berliner Polizei angegriffen hätten. Ich musste ihm erstmal die Fakten, wie aus unseren Zeitungen zu entnehmen war, durchgeben. Nicht, dass der noch denkt, die Deutschen marschieren inzwischen alle wieder im Gänseschritt und haben ein Bild von Hitler in der Nachttischschublade.
    Die Leute, die da mitmachen, merken wohl tatsächlich nichts. Sie haben zu wenig Auslandskontakte. :mrgreen:
    Etnweder das, oder sie wollen sowieso die Abschaffung der Demokratie im Sinne der Internationalsozialisten.

    Ich war übrigens auf der Wahlveranstaltung von der CDU (Angela Merkel sprach) in 2005 auf dem Rathausmarkt in Hamburg.
    Dieselben Störer von Antifa und Extrem-Links standen abgedrängt in einer kl. Seitenstraße und pfiffen auf ihren Trillerpfeifen.
    Auf dem Rathausplatz konnte man nicht vorwärts noch rückwärts ab einem bestimmten Punkt, so voll war es mit „Leistungsträgern“ aus den umliegenden Büros, die gerne Angela Merkels Rede verfolgt hätten. Wo ich stand, war das kaum möglich. Ein paar Leute meinten sauer in die Antifa-Richtung: „Ja, ja, pfeift mal schön, das ist eh alles, was Ihr könnt.“
    Ich hab mich dann etwas gestellt, auf einem Bildschirm wurde die Rede übertragen, aber was sie gesagt hat, genau, daran kann ich mich nicht erinnern.

    Man stelle sich das mal umgekehrt vor: Konservative und/oder Neo-Nazis verhindern Kundgebungen von Links/Kommunisten/Gewerkschaften.

  23. Naja. Kommt immer darauf an, wofür oder wogegen man sitzt. Es kann ja durchaus Anliegen geben, die eine Sitzblockade als letzten Ausweg erscheinen lassen, wenn alle anderen Mittel versagt haben, um sich Gehör zu verschaffen.

    Nur, der Kampf gegen RECHTS hat doch die Aufmerksamkeit Aller und wann war am 1. Mai die Machtergreifung nationaler Sozialisten geplant oder organisiert, der sich diese Antidemokraten in den Weg setzen mussten. Als letztes Mittel?

    Nichts dergleichen war, stattdessen haben die Hüter der Demokratie, die Demokratie kurzerhand abgeschafft. Die Grundrechte sind nämlich nicht für alle da, sondern nur für die Guten. Aber bitte, wo steht das im Grundgesetz und seit wann entscheiden diese Leute, wer gut ist und wer böse? Und kommt das mit dem Einzug ins Parlament automatisch, diese Weisheit, oder muß man sich dazu einen Bart wachsen lassen?

    Das würde mich doch mal interessieren.

    In der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik standen auch so Sachen wie

    Art. 9. Alle Bürger haben das Recht, innerhalb der Schranken der für alle geltenden Gesetze ihre Meinung frei und öffentlich zu äußern und sich zu diesem Zweck friedlich und unbewaffnet zu versammeln. Diese Freiheit wird durch kein Dienst- oder Arbeitsverhältnis beschränkt; niemand darf benachteiligt werden, wenn er von diesem Recht Gebrauch macht.

    ,

    Herr Thierse wird sich noch daran erinnern können, wie das in der Praxis gehandhabt wurde. Offenbar gibt es Gewohnheiten und Einstellungen, die haben sich nach 20 Jahren Demokratie nicht geändert. Im Kopfe.

  24. Am Beifall aus der linke Ecke zu Thierses linkspopulistischem Firlefanz ist erkennbar, wie sehr die Wahrnehmung von Grundrechten gefährdet ist.

  25. Was ich damit sagen will: Solche Veranstaltungen, wenn sie so voll sind, sind schon extrem nervig. Aber das dann noch anderen Menschen (einer Minderheit sowieso) erlaubt wird, diese zu stören, auch mit direkter oder indirekter Gewalt, sollte nicht sein in einer Demokratie. Und wirkliche Demokraten würden so was auch nicht machen.
    OK, dafür steht dann ja die Polizei bereit, um eben diese Veranstaltungen zu schützen.
    Ich finde aber, weil das inzwischen hier so ausartet in Deutschland, sollten Gerichte solche Gegendemos am selben Tag verbieten bzw. so weit weg legen, dass die eigentliche Veranstaltung nicht gestört werden kann.

  26. Gegen die NPD bringen argumentative Demonstrationen etwas – keine pseudeofriedlichen Blockaden.
    Denn entscheiden dürfen muss man in einer Demokratie immernoch selbst!

  27. Die Szenerie passt so richig zur letzten Woche vor den Wahlen: Deutschland steht kurz vor der Machtergreifung durch die Nazis, bitte wählt die Etablierten !

  28. …mein Gott, ist das ein Bild…!

    Thierse sitzt da mit seinem Abgeordnetenausweis,
    wie ein Päderast mit viel Scheinen in der
    3. Welt, der gerade besonders viel Spass an
    seinem Vergüngen hat.

    Thierse ist obszön ! ..
    Er verkörpert die Obszönität der Macht.

  29. @ #11 Flucht60
    Laut GG § 20 haben wir Bananen der Bananen Republik Dhimmiland sogar das Recht zu aktivem Widerstand gegen solche Angriffe auf die freiheitlich demokratische Grundordnung / das Grundgesetz.

    Nur, beruf dich mal auf diesen Artikel im GG, Staatsanwaltschaft und Richter würden sich Bauchschmerzen holen vor Lachen.

    Die Artikel 1-5 des GG gelten nach meiner Auffassung für normale Bürger schon längst nicht mehr, denn dann müsste einiges anders laufen in diesem Sauladen. Und eine Demokratie ist dies hier auch schon lange nicht mehr, denn gerade Artikel 5 wird von SPD/SED/GRÜNEN nur noch für sich in Anspruch genommen!

    Deshalb fordere ich: Setzt das Grundgesetz endlich wieder in Kraft und bestraft ausnahmslos JEDEN Verstoß dagegen, ohne Rücksicht auf Herkunft und Stand!!!

  30. #33 GutenAbendMorgenland (04. Mai 2010 16:41)

    Die Szenerie passt so richig zur letzten Woche vor den Wahlen: Deutschland steht kurz vor der Machtergreifung durch die Nazis, bitte wählt die Etablierten !
    ————————-
    Also wenn ich drüber nachdenke, haben SPD/Linke und Grüne die Wahlen doch immer nur dadurch gewonnen, dass sie das Nazi-Gespenst beschwörten und „bekämpften“ durch „mutiges“ Eingreifen.
    Wie sagte es hier jemand so schön? – Ohne das, würde die doch längst gar keiner mehr wählen!
    Linke und SPD malten schon immer den Teufel an die Wand und damit gewinnen sie die Wahlen bzw. kleben an der Macht.

  31. Tja, der interessierte Linke sollte mal – anstatt Adorno zu missbrauchen – über den Unterschied zwischen „dem Schönen, Wahren, Guten“ und „the greater good“ nachdenken…aber das wäre zuviel klassische Bildung für klassenkämpferische Dialektiker

  32. Ich frag mich, was wohl passiert wäre, wenn sich irgendwelche Kommunisten/treehuggers dem Marsch der Tea Party-Anhänger in den USA in den Weg gesetzt/gestellt hätten?

  33. @17

    Warum erweckt das Regime den Eindruck, rasende Nazihorden seien kurz vor der Machtergreifung und Adolf Hitler stünde vor der Tür?

    Merken die Leute, die da mitmachen, nicht selbst, wie bekloppt das ist?

    Den Rechtsextremismus zu bekämpfen ist richtig. Wenn dabei aber auf Dauer in einer derart krassen,unverhältnismäßigen Weise überzogen wird, dann machen sich die Beteiligten am Ende nur noch lächerlich.
    ———————————————-

    Die merken das wirklich nicht mehr, die sind eines Tages in ihrer Entwicklung stehengeblieben und führen den Kampf gegen nicht mehr vorhandene Nazis mit vollem Elan und viel gutem Willen weiter.

    Zu erkennen,dass sich die Zeiten geändert haben und der „Feind“ den sie bekämpfen wollen, sich unter ihnen selbst befindet, dazu reicht es nicht mehr, zu sehr ist manches Hirn vom Denken abgenabelt worden.

    Sie wollen im Wohlgefühl , die Guten zu sein baden und das kosten sie aus.
    Nein, sie merken nicht mehr dass sie sich ins Unrecht setzen .

  34. Dieses ständige NPD verbieten wollen ist eine geistige Sitzblockade und führt denen nur neue Sympatisanten zu.
    Wenn die NPD nicht so wichtig als Argument für jährlich 24 Millionen Euro im „Kampf gegen rechts“ wäre, wären die paar Hanseln längst in der Bedeutungslosigkeit verschwunden.
    Wer sie nicht mag, sollte sie einfach nicht beachten, so wichtig sind die nicht. Und wer sie als nationale Alternative sieht, soll er doch, das muss eine wirkliche Demokratie aushalten.
    Die wahren Demokratiefeinde sitzen inzwischen auf der Straße herum und zeigen uns allen den Daumen!
    Am 9. Mai – Pro NRW!!!

  35. Warum kapieren solche Kreaturen wie Thierse nicht die Weisheit von Voltaire:
    „Ehrwürden, ich hasse, was Sie schreiben, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass Sie fortfahren können, zu schreiben.“

    An dieser Einstellung sollten sich die Sitzblockadebefürworter ein Beispiel nehmen.

    Und: solch eine Sitzblockade halte ich in diesem Fall für dumm, denn nur wem die Argumente ausgehen, also keine politische Antwort hat, muss die Meinungsfreiheit einengen.
    Und noch schlimmer: wieso haben Thierse & Co keine Sachargumente gegen den „Nationalen Widerstand“?

  36. Man muss keine Sympathien für Rechtsextreme haben, um zu erkennen, dass der „Kampf gegen Rechts“ keinen Mut erfordert.

    Ganz anders sieht es aus beim Kampf gegen den Islamismus und die Überfremdung Europas: Wir stellen uns einer realen Gefahr, und wozu die Musels fähig sind, kann sich jeder auf truthtube.tv ansehen (auch wenn ich davon abrate, denn von den Menschenschächtungsvideos habe ich immernoch Alpträume).

    Nüchtern betrachtet ist es wohl so, dass unsere Lichtgestalten (Herre, Ulfkotte, Broder, Giordano, Stadtkewitz, Doll, …) entweder eines Tages geschächtet werden, und/oder man irgendwann Straßen und Plätze nach ihnen benennt.

    Aber was auch passiert: ich bin bereit für unsere Freiheit zu kämpfen!

  37. Die Linken brauchen doch ihre Nazis um ihrem armseligen Leben noch einen Sinn zu geben. Meinetwegen kann die rotlackierte SA auch noch in 1000 Jahren Sitzblockaden machen. Interessiert doch eh keinen.

  38. Sitzblockaden gab es immer schon.

    Für äußerst bedenklich halte ich es jedoch wenn hochrangige Regierungsmitglieder bzw. der Vizepräsident des Bundestages da auf der Straße hocken.
    Nicht ein Student, sondern ein vom Volk bezahlter Repräsentant dieses Landes.
    Mehr als peinlich…

  39. #13 Exported_Biokartoffel (04. Mai 2010 15:50)

    „Verwechselt Thierse hier möglicherweise Gesetzesbücher der Ex-DDR und der BRD?“

    Die tiefrote Zauselbart Thierse ist nie in der Demokratie angekommen, sondern geistig – wie Frau Merkel – in der untergegangenen DDR geblieben!

  40. Das Zentralkommitee Die Partei bestimmt, wer demokratische Grundrechte beanspruchen darf und wer nicht.
    Und die Partei hat immer Recht.“

    Sozi-Betonköpfe wie Thierse haben das Erste Gebot des Sozialismus verinnerlicht, die Demokratie stört dabei nur.

  41. Dachte erst ich hätte mich verschaut.
    Das war gar keine Filzlaus in Thierses Bart, das war ein Igel!!!

  42. OT! Finde leider kein passendes aktuelles Thema!

    Da ich mich ja bekanntermaßen mit der Genderisierung unserer Gesellschaft etwas schwer tue, hier nun ein Friedensangebot oder besser ein paar Veranstaltungstipps besonders für Feministinnen, Lesben, Homos, Gender, Transgender, Intersexuelle, ach was weiß ich denn… 😉

    „Ökumenische Kirchtag“ (12.-16.05.2010 in München) „Damit ihr Hoffnung habt“

    Mittwoch, 12. Mai 2010:
    11.00-12.30 Oue(e)r durch Europa – christliche Lesben erzählen
    14.00-15.30 „Lesbische Spiritualität – Leben mit Brüchen. Gott erfahren in Beziehung – und du?“
    16.00 – 17.30 Wie Lesben ihre eigene Kirchengeschichte schreiben

    Donnerstag, 13. Mai 2010:
    11.00-12.30 „Schwule Theologie
    11.00-12.30 Kirchliche Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften
    11.00-12.30 Oue(e)r durch Europa – christliche Lesben erzählen
    14.00-15.30 „Lesbische Spiritualität – Leben mit Brüchen. Gott erfahren in Beziehung – und du?“
    14.00-15.30 Oue(e)rgelesen?Literaturcafe?“Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche e.V. (HuK)“), Bochum
    14.00 bis 15.30 „Das Seufzen der Schöpfung und die Hoffnung der Lesben“
    14.00-16.00 SchwullesbIsche Stadtführung
    14.00-16.00 Homosexuell und christlich – das geht?!
    16.00-17.30 Gefangen im falschen Körper Transsexuelle erzählen
    16.00-18.00 Sexualität und Spiritualität Workshop Homosexuelle und Kirche

    Freitag, 14. Mai, 2010:
    10.30 Uhr Jugendfrühstück für Schwule, Lesben und ihre Freunde anschließen, „Alternative Lebensformen jenseits von Familie“.
    22.00 Uhr eine „Vigil für die Opfer der Homophobie“
    19.30 bis 21.00 Frauengottesdienst „Hoffnung versetzt Berge“ (Feministische Visionen)

    Samstag, 15. Mai, 2010:
    11.00 – 12.30 „Kinder in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften“
    11.00 – 12.30 „Samstag ist ein guter Tag zum Schwulsein“
    15.00-17.00 „Homosexualität: Befürchtungen kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“
    15.00-17.30 „Treffen schwullesbischer Pfarrkonvente“
    16.00-17.30 „LesBiSchwul mit guter Hoffnung“,

    Darüber hinaus bietet der Kirchentag am Freitag- und Samstagnachmittag auch die Möglichkeit zu Gruppengesprächen im Geistlichen Zentrum unter dem Thema „Homosexualität – die Würde unserer Liebe“ in der Halle B2 des Messegeländes an.

    Es gibt wohl auch noch andere Veranstaltungen und Gottesdienste!

    http://www.oekt.de/programm.html

  43. „#48 repetierer (04. Mai 2010 17:34) Man muss keine Sympathien für Rechtsextreme haben, um zu erkennen, dass der “Kampf gegen Rechts” keinen Mut erfordert.“

    Rechtsextreme braucht der Staat sonst fehlte die Möglichkeit, sich immer wieder Asche auf’s Haupt zu streuen. Immer nur heuchlerische Lippenbekenntnisse und „Betroffenheit“.
    Es ist ein ewiges Ritual.
    Eigentlich ist es eine Beleidigung der Opfer der NS-Diktatur.
    Was man aus falschem Herzen tut, kann nicht gut sein.

    Man denke nur an den Verbotsversuch der NPD vor ein paar Jahren, als herauskam, daß die größten Aktivisten V-Männer waren…
    Und damit das alles weiter klappt, immer neue Aktionen gegen rechts… alles extrem mutig.

    Dazu paßt auch die devote Haltung gegenüber der muselmanischen Landnahme.
    Andere Völker wären schon lange explodiert.
    Wir lassen uns alles geduldig gefallen und sind auch noch stolz auf diese deutsche Dämlichkeit.

  44. 1. #1 Canidas (04. Mai 2010 15:34)

    Was geht eigentlich in linken Köpfen vor? Dass ihre Sachen der absoluten Wahrheit für alle Zeiten entspricht?

    ja, so ist es. Es schenkt ihnen das Gefühl der Überlegenheit gegenüber anderen, die sie gewöhlicherweise als Untermenschen denken. Rechte sind doch alle dumm, blicken nicht durch usw..

    Manche brauchen es. Sie suchen dann in Gewrkschaften und linken Parteien die Anerkennung, die ihnen ansonsten versagt bleibt. Das hat der sozialdemokratische Parteihistoriker Mehring schon im 19ten Jahrhundert erkannt. Leider hat er es nicht zu Ende gedacht und leider haben es andere nicht aufgegriffen. Die bisher bereits weit über 100 Millionen von Linken gemeuchelten Opfer erzwingen es allerdings, über solche Dinge nachzudenken.

  45. OT:

    Geert Wilders benötigt dringend Hilfe

    Geert Wilders 4 Mai 2010
    Übersetzung:LIZ/EuropeNews

    Es sind noch vier Wochen bis zu den Parlamentswahlen in den Niederlanden, Geert Wilders und die Partei für die Freiheit befinden sich in einem Kampf um Leben und Tod gegen die Kräfte des Dschihad. In den letzten Jahren ist Geert Wilders zu einem internationalen Symbol für den Kampf gegen den Islam geworden

    Die Partei für die Freiheit hat staatliche Zuschüsse verweigert, um unabhängig zu bleiben. Alle anderen holländischen Parteien erhalten Zuschüsse des Staates. Deshalb sieht sich die PVV einer ernsthaften Herausforderung gegenüber, um diesen Wahlkampf erfolgreich zu überstehen. Das holländische staatliche Fernsehen hat sich einer massiven Kampagne angeschlossen, um die PVV in den Dreck zu ziehen.

    Die Partei für die Freiheit benötigt dringend Ihre Hilfe. Jede Spende ist Willkommen.

    ING Bankkonto der Stichting Vrienden van de PVV in Den Haag: 67.04.72.344

    IBAN: NL98 INGB 0670 4723 44
    BIC: INGBNL2A

    Postanschrift:
    Postbus 20018
    2500 EA Den Haag

    Es gibt auch die Möglichkeit über Paypal zu bezahlen auf der englischsprachigen Website:

    http://www.geertwilders.nl
    __________________

  46. Mir wird immer wieder schlecht, wenn ich sowas sehe! Ich meine, man kann von einer Partei halten, was man will. Aber solange die Partei nicht verboten, die Demonstration ordnungsgemäß angemeldet und die Demonstranten friedlich sind, darf man in einem demokratischen Land diese Demonstration nicht behindern. Gegendemo okay, aber Gewalt und Behinderungen – nein! Und um eins klarzustellen: dieses Recht fordere ich für alle Parteien von der NPD bis zu den Grünen und Linken.

  47. #24 Kolla

    Wenn man dem Thierse noch ‘ne Kiste Oettinger hingestellt hätte – wäre das Bild perfekt!

    Der Spruch war der Brüller: Ich habe mir die Situation gerade vorgestellt und um die Beck’sche Reaktion ergänzt… Wenn man da eine Fotomontage machen könnte!

Comments are closed.