„Friedlich“ und „fröhlich“ findet Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse die Wahrnehmung seiner „staatsbürgerlichen Pflicht„, Gesicht zu zeigen gegen Rechts™. Er ist sich keiner Schuld bewusst und hat auch kein Problem damit, die Polizisten um Schutz seiner Person zu bitten, deren Sperren er gerade durchbrochen hat. Inzwischen distanzieren sich die eigenen Genossen von dem Zottelbart.

Die WELT schreibt:

Wolfgang Thierse (SPD) ist sich nach seiner Sitzblockade gegen Neonazis am 1. Mai keiner Schuld bewusst. Er habe „friedlich, fröhlich und gewaltfrei“ protestiert und Anweisungen der Polizei gehorcht. Dennoch muss der Bundestagsvizepräsident jetzt mit Ermittlungen rechnen. Erste Parteikollegen distanzieren sich von ihm.
(…)
„Ich bin froh, dass an diesem Tag 10.000 Berliner die Courage hatten, sich den Nazis in den Weg zu stellen, um ihre Straßen und Plätze zu verteidigen und den Missbrauch des 1. Mai durch Rechtsextreme zu verhindern“, so Thierse. Man müsse seine Wut und seine Ablehnung gegen Neonazis auch ausdrücken dürfen.

Nach mehrfacher Aufforderung und einem Gespräch mit einem Einsatzleiter der Polizei habe er mit dessen Hilfe widerstandslos die Fahrbahn verlassen. „Denn unser Protest richtete sich nicht gegen die Polizei, sondern gegen die Nazis.“ Die Beamten hätten ihre polizeiliche Pflicht und die Demonstranten ihre staatsbürgerliche Pflicht erfüllt.

Allerdings wird Thierse jetzt auch von seiner eigenen Partei heftig kritisiert. Im Berliner Innenausschuss sagte der verfassungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Tom Schreiber: „Es kann nicht sein, dass Politiker, die Vorbildfunktion haben, offensichtlichen Rechtsbruch begehen.“ Er fügte hinzu: „Es darf auch nicht sein, dass man seine Immunität schamlos ausnutzt. Ich kann nur mit dem Kopf schütteln.“

Die SPD-Abgeordnete Anja Hertel sagte: „Ich habe ein Problem mit Demokraten, die meinen, sich über das Gesetz stellen zu können. Das darf nicht sein.“ Es sei auch nicht besonders mutig, mit seinem Abgeordnetenausweis durch die Polizeisperren zu gehen, sich dann unter Polizeischutz auf die Straße zu setzen, um schließlich umgehend Interviews zu geben.

Der CDU-Abgeordnete Andreas Gram kritisierte Thierses Aktion als inakzeptabel. Er bewege sich am Rande eines Rechtsbruchs. Der FDP- Innenpolitiker Björn Jotzo sagte: „Die Demokratie und den Rechtsstaat werden Sie nicht mit Rechtsbruch verteidigen können.“ Es habe sich um reine „Öffentlichkeitsgeilheit“ gehandelt.

Sowohl die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) als auch die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hatten Thierses Verhalten ebenfalls kritisiert. Der Vorsitzende der DPolG, Rainer Wendt, forderte ihn zum Rücktritt auf.

Thierses Verhalten sei „einfach unerträglich“, sagte Wendt dem Nachrichtensender N24. Er solle seinen Hut nehmen. Gegen Rechts sei er auch, aber auch für Rechtstreue, sagte Wendt weiter.

Thierse habe Einsatzkräfte der Polizei behindert, sich vor die Fahrzeuge der Polizei gesetzt und damit Nötigung begangen. Zudem könne jemand nicht „werktags mit Fahrer und Chauffeur auf Staatsmann machen und am Wochenende als Salon-Revoluzzer auf der Fahrbahn sitzen und die Polizeikräfte behindern“.

Thierse sei eigentlich „die personifizierte Beschädigung des Ansehens des deutschen Parlaments.“

Alles Nazis. Statt sich zu freuen, dass Thierse so mutig Gesicht zeigt und sich den braunen Horden in den Weg setzt…

(Spürnase: Thomas D.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

153 KOMMENTARE

  1. Ich halte Thierse für charakterlich minderwertig. Es würde mich auch nicht wundern, wenn er als IM tätig gewesen wäre. Solche Typen sind zu allem fähig.

    Gegen Thierse – für die Freiheit!

  2. „Es kann nicht sein, dass Politiker, die Vorbildfunktion haben, offensichtlichen Rechtsbruch begehen.“

    Thierse sei eigentlich „die personifizierte Beschädigung des Ansehens des deutschen Parlaments.“

    Seit wann haben deutsche Politiker Vorbildfunktion? Im Lügen, Betrügen, Rauben und Verutreuen?

    Genauso wenig kann man das Ansehen deutscher Quasselbuden kaum noch beschädigen. Das machen die Tag für Tag selbst.

  3. Wenn sich linke Kollegen und Medien schon von ihm distanzieren ist es arg. Dabei haben sie doch alle das selbe Ziel oder nicht ?

  4. Wasser predigen und Wein saufen. Den Demokraten mimen und eine angemeldete und genehmigte Demonstration einer zugelassenen Partei verhindern wollen.
    Wäre er wirklich Demokrat, würde er sich dafür einsetzen, dass diese Partei ihre Demonstration durchführen kann, obwohl er mit ihren Zielen und Inhalten nichr übereinstimmt.
    Im Übrigen sollte man alten Männern mit Zottelbärten misstrauen… 🙂

  5. Das wäre doch ein Bild gewesen, wenn der Bundestagsvize von der eigenen Polizei niedergeknüppelt worden wäre. Alternativ hätte man ihn auch mit dem Gesicht auf dem Asphalt von der Straße schleifen können. Bekommt er eigentlich eine Rechnung für den Polizeieinsatz? Oder läuft das wieder alles unter Immunität?

  6. Soooooooo mutig ist er also!Immerhin hat er sich ja damit auf eine Stufe mit den Engstlers und Scholls gestellt, zwar um 70 Jahre zeitversetzt, aber solche Details kümmern unsere wackeren Antifa-Kämpfer nicht.

  7. So ein Schwachkopf der 20000 Euro Chauvi!!! Berufsbetroffener der wär was gewesen beim Adolf Reichsberufsagitator ohne Hirn.

  8. Das Volk, das von einem innerlich wie äußerlich dermaßen abgerissenen, heruntergekommenen Schmutzbart vertreten wird…

    das kann nicht mein Volk sein!

  9. Genauso ein geisteskranker egomanischer Schwachkopf wie Hans-Christian „RAF“ Ströbele.

  10. Was schrieb ich vor kurzem?

    Und genau hier liegt unsere Kraft und Stärke! Die Vernunft und Wahrheit ist auf unserer Seite! Sie wird sich nicht ewig unterdrücken lassen. Erstaunlicherweise weiß auch die „andere Seite“ das und sie wird nervöser und nervöser und macht einen Fehler nach dem anderen! Wir brauchen eigentlich nur noch Flagge zu zeigen und ihnen ihre Fehler um die Ohren zu hauen!

    Danke Herr Thierse! Hier ist nun wirklich ein Rücktritt fällig, sie „personifizierte Beschädigung des Ansehens des deutschen Parlaments.“

  11. Wie sollen eigentlich Symphatisanten der NPD davon überzeugt werden, daß nur demokratische Parteien und Prozesse den für uns alle richtigen Weg beschreiben, wenn die Aueinandersetzung mit der NPD im rechtsfreien Raum stattfindet?

  12. Seine Meinung zu äussern, steht jedem Menschen in Deutschland frei. Es ist auch wichtig, sich gegen jeglichen Extremismus einzusetzen. Wenn Bundestagsvizepräsident Thierse sich aber nur gegen Rechtsradikalismus derart einsetzt, und anderweitig Scheuklappe trägt, lässt das Neutralität, Glaubwürdigkeit und Seriosität vermissen.

    Früher gab es mal den Begriff von der „Würde des Amtes“.
    Dieser Begriff war auch immer direkt mit der Würde dieses Landes verbunden.
    Heute zeigen die Trullis in den Ämtern, was sie von Beidem halten.

  13. Möchtergern Stauffenberg – Erbärmlich !

    Der Papaschlumpf des Bundestages soll abdanken.

    Stellt Euch das mal in den USA vor – Der wär die Witzfigur der Republik – Hier ist er ein Held.

  14. Bei so viel Kritik an dem Mann wird am Ende noch eine echte Policial Incorrect Person aus diesem. 🙂

    Vielleicht wusste er ja nicht, dass dies nicht die Demo war für „Einen sichern Pflegeplatz für jeden senilen Politiker“.

  15. Joschka Fischer hat einem von Thierses Vorgängern im Amt des Bundestagsvizepräsidenten, Richard Stücklen mal zugerufen „Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch.“ Da hat er sich nur im Bundestagsvizepräsidenten geirrt…

    Ich habe mal irgendwo eine Fotomontage gesehen, die Thierse mit Turban zeigt. Damit sah er aus wie ein Bilderbuch-Taliban. Schade, dass ich sie nicht wiederfinde.

  16. Normalerweise verbietet sich jeglicher Kommentar zu diesem Mann. Ist für mich auf einer Stufe mit Vermisstenanzeigen aus dem örtlichen Altersheim, da laufen auch ab und zu welche weg und werden dann meist auf der Autobahn als Spaziergänger gesichtet.

    Dummerweise jedoch ist die Situation in Deutschland nicht „normal“. Thierse und seine Äußerungen/Aktionen finden tatsächlich bei vielen Leuten Zustimmung.

    Das ist das besorgniserregende!

  17. @#3 mike hammer
    „diese karl marx imitation ist der prototyp aller ossi klisches. angela ferkel, gysi, tierse ….. die ossis entsorgen ihre politspinner würg!“

    nu sei mal etwas vorsichtiger mit dumper ossi-schelte!
    marx stammte aus trier … viel westlicher geht fast nicht!

  18. Thierse war immer nur eines:

    😮 peinlich.

    Peinlich sein Reden.
    Peinlich im Handeln und Unterlassen.
    Peinlich der Charakter.
    Peinlich sein Denken.

    Tut mir Leid – auch sein Aussehen.

    Sogar oberpeinlich: Unter Brücken geschlafen? Unrasiert, ungekämmt. Ungewaschen? Etwas streng riechend?

    😯 So stelle ich mir Kinderschrecks vor.

    Jeder kann nach seiner Fasson selig werden aber – ich habe mich immer für diesen bedauernswerten Menschen als „Repräsentanten der Bundesrepublik“ fremdgeschämt, gleich ob er Bundestagspräse oder Vizepäse war oder ist oder staatstragende Reden schwang, irgendwie mit der evang. Kirche verbandelt.

  19. #24 fortune_teller (03. Mai 2010 16:29)

    Wollt ich auch senden, habs aber sein gelassen.

    Aus dem einfachen Grund, weil der ZdJ ein Pfeiffen-Verein ist.

    Die vertreten alles – Nur keine Juden in DE !

    Was meine jüdische Freundin und deren Familie über diese Kasperverein denkt schreibe ich jetzt nicht 😉

    Aber soviel:

    Allein die Person Knobloch, wird als Zumutung empfunden .

  20. OT

    Einreiseverbot für Dienstwagen
    Platzeck muss zu Fuß über israelische Grenze

    Der Dienstwagen von Matthias Platzeck wurde bei der Rückkehr aus Ramallah gestoppt – Brandenburgs Ministerpräsident musste zu Fuß die Grenze nach Israel überqueren. Der SPD-Politiker kam von einem brandenburgisch-palästinensischen Wirtschaftstreffen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,689063,00.html

    lol
    geschieht dem zu Recht!

  21. Urkomisch, wie die ganzen Etablierten und Privilegierten jetzt das Flattern bekommen, weil einer von den Ihren zu weit gegangen ist. Wissen wohl selbst ganz genau, daß sie sich nicht alles mit dem Volk erlauben können und daß der Wind sich auch sehr schenll drehen kann.

  22. Ich hoffe nur, daß ein Ermittlungsverfahren eröffnet wird, und zwar nicht nur gegen Thierse, sondern auch gegen seine mutigen Mitstreiter Piening und Köhne. Alle 3 Personen sind in ihren Funktionen nicht mehr tragbar und sollten ihre Konsequenzen ziehen. Aber soweit ich vorhin in den Nachrichten gehört habe, lehnt Thierse einen Rücktritt kategorisch ab.

  23. „Zottelbart“?

    Liebes PI-Mitglied, bitte bleibt sachlich ohne Beleidigung, nur so bewahrt ihr guten Ruf für PI. Worte wie „Zottelbart“ oder „Türkenfritz“ könnt ihr echt sparen, das wirft nur schlechtes Licht auf PI! Sachlichkeit, Höflichkeit kommt besser an!

    PI: Was ist an „Zottelbart“ jetzt schlimm?

  24. Mit Verlaub Herr Thierse,Sie sind ein A…loch.Wenn Sie Charakter haben treten Sie sofort zurück.

  25. #34 antaios_rostock (03. Mai 2010 16:44)

    1.Mai –

    politisch, friedlich und fast nazifrei

    Christian bei der Naziblockade in Prenzlauer Berg03.05.2010 |

    Wie Tausende anderer Menschen war Christian Ströbele am 1.Mai wieder den ganzen Tag in der Hauptstadt unterwegs, erst bei den friedlichen (erfolgreichen) Blockaden gegen den Aufmarsch der Nazis in Pankow und anschließend in Kreuzberg beim MYFest, der revolutionären 1.Mai-Demo sowie Mariannenplatzfest. Insgesamt kam es nur zu kleinen Zusammenstößen zwischen DemonstrantInnen und Polizei, dafür gab es mehr Demos und mehr TeilnehmerInnen als in den letzten Jahren – eine positive Bilanz.

    Und hier sind einige seiner FreundInnen:

    http://www.erzwiss.uni-hamburg.de/Personal/Grammes/raf_gross.JPG

  26. Und ein weiteres Eigentor kurz vor der Wahl 🙂

    Danke Thierse, irgendwo freut sich dann eine Pro NRW Stimme 🙂

    Ach der Zentralrat der Juden ist doch verlogenes Pack, ich kenne ebenfalls einige Juden, die sehr klare Worte für Frau Knobloch haben, diese Worte sind allerdings nocht Politisch Korrekt

  27. Thierse ist eben ein Held!
    Immerhin stiess er im Oktober 1989 in der DDR zum Neuen Forum. Somit konnte er noch ein paar Wochen aktiven Widerstand geniessen!
    Ach ja .. gegen die Biermann-Ausbürgerung hat er auch unterschrieben – und anschließend durfte er, statt DDR-Staatsdienst, bis 1990 in der Akademie der Wissenschaften sitzen… und jetzt sitzt hinterm ehemaligen antifaschistischen Schutzwall auf der Straße und kämpft vor TV Kameras gegen Nazis.
    Ja, Thierse ist ein Held!

  28. „Friedlich und fröhlich“ heisst woanders auch
    „Dumb, fat and happy“.

    Fett ist er nicht gerade, aber dem Sinn nach stimmts!

  29. Warum wird der 1. Mai durch Rechtsextreme mißbraucht , Herr Thierse ?
    Der 1.Mai ist ein Nazifeiertag. Er wurde von A. Hitler persönlich eingeführt, um die Gewerkschaften besser gleichschalten zu können.
    Warum diestanzieren Sie sich nicht vom 1. Mai ?

  30. Irgendwie sieht er auf dem Bild doch wie ein geistig verwirrter Opa aus, der nicht so recht weiss wo er ist und was sich um ihn gerade abspielt. 😀

  31. Z O T T E L B A R T – U N D – T Ü R K E N F R I T Z !

    Große Koalition der Grundgesetzgegner.

  32. Dass linke Faschisten ebenfalls den 1. Mai mit verachtenswerter Gewalt gegen Personen und Sachen missbrauchen, darauf kommt diese Dumpfbacke wohl nicht!

    P.S. Bei uns zuhause ist Thierse nur das Bundes-Hamperle, wobei „Hamperle“ die badische Bezeichnung für einen Land/Stadtstreicher ist…

  33. So sind sie halt die Thierses der Republik. Je länger das dritte Reich untergegangen ist, desto heroischer wird ihr Widerstand.
    Ich bin sicher danach ist er gleich ein paar Straßen weitergehechelt und hat sich dem schwarzen Block der Linksextremen entgegengestellt. Auch wenn das natürlich nur halb so mutig ist.
    Auch bei den jährlichen DDR-Paraden zum
    1. Mai war Thierse ein häufig gesehener Blockierer, der dem Regime furchtlos entgegengetreten ist.
    Das rätselhafte Geheimnis um den Tank Man konnte nun auch endlich gelüftet werden:
    Ja tatsächlich. Es war Wolgang Thierse!

  34. #38 Bundesfinanzminister (03. Mai 2010 16:56)

    OT Einzelfall

    Allerdings ist die Polizei dem Täter auf der Spur.

    Hier wird nur Sand in die Augen der Opfer gestreut. Die Polizei im ehemaligen Schrammanien ermittelt nicht gegen ( Musels ) Südländer.

  35. #44 oldie (03. Mai 2010 17:05)

    #38 Bundesfinanzminister (03. Mai 2010 16:56)

    Ich finde schon das veröffentlichen eines Fotos des Täters rassistisch !

    Die Faschos kenn wohl nicht den Presse-Kodex 😉

  36. Zottelbart ist nun sicher vieles, aber sicher keine Beleidigung. In diesem Fall ist es sogar eine simple Tatsachenbeschreibung. Penner wäre eine Beleidigung. Aber das hat ja niemand gesagt. Solch ein Vergleich wäre einfach eine üble Beleidigung – gegenüber allen Obdachlosen.

  37. Sehr geehrter Herr Thierse!

    Ich bin kein Freund der Nazis. Das ist schon komisch! Gesetzte gelten nur gegenüber sog. Rechten. Da kann man die Einhaltung der Gesetzte auf Punkt und Komma fordern. Als Linker ist man von behindernden Gesetzen befreit? Herr Thierse, mit Verlaub, die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland gelten auch für Sie. Nur weil sie meinen nur andere müssen sich daran halten, können sie nicht einen Rechtsbruch begehen. Und das als Vertreter eines Verfassungsorgan! Herr Thierse treten Sie zurück! Sofort!

    Die linksradikalen Schlägertruppen der SA-Antifa werden sich auf Sie berufen, wenn sie Autos von einfachen Bürgern anzündet. Sie sind ein schlechtes Beispiel für deutsche Politiker.

    Zeigen sie Selbstcourage und erklären Sie ihren sofortigen Rücktritt!

  38. Deutschland hatte einmal Politiker wie Adenauer, Carlo Schmid, Ludwig Erhard, Erich Mende, Franz-Josef Strauß, Willy Brandt, Helmut Schmidt. Auf ihren Plätzen sitzen jetzt Angela Merkel, Thierse, Trittin, Roth, Nahles, Laschet, Drohsel, Wowereit. Die reinste Geisterbahn, ein Grauen.

  39. „Ich bin froh, dass an diesem Tag 10.000 Berliner die [Wahnsinns-]Courage hatten, sich [der Überzahl von 500] Nazis in den Weg zu stellen, um ihre Straßen und Plätze zu verteidigen und den Missbrauch des 1. Mai durch Rechtsextreme zu verhindern [sowie dem gewalttätigen Missbrauch des 1. Mai durch Linksextreme zuzujubeln]“.

    Hinzufügungen von mir.

  40. #43 Hayek

    Er hat wie so viele mit grimmiger systemkritischer Stirn hinter der Gardine die Montagsdemos beobachtet und dabei mutig die Faust in der Tasche geballt!
    Und weil er später lautstark von seinem Mut den richtigen Genossen berichtet hat, war es nur folgerichtig, dass er ein Pöstchen mit Pensionsgarantie bekam.
    Ein Revolutionär, wie er im Buche steht! Bravo, Genosse Thierse! Solche mutige „Anständige“ braucht das Land!

  41. #28 Wotan47 (03. Mai 2010 16:35)

    Brandenburgisch-palästinensisches Wirtschaftstreffen?

    Ist ja putzig. Steigt die Lausitz jetzt in AK47 Geschäft ein?

  42. Der sieht aus als ob er schon seit Jahren nicht mehr beim Frisör gewesen ist.
    Wir sollten sammeln und ihm einen Frisörbesuch spendieren.
    Hoffentlich hat der kein Ungeziefer.

  43. Aufhoeren mit dem Missbrauch der Definition „Rechts“ !!!!!!!!!!!

    Die Skinhead-Sinistren vx Taqiyya-Sinistren

    Skinheads sind die Elite der Dummheit unter den Sinistren.
    Sie verfügen wie alle Sinistren über eine ausgeprägte psychologische Komplex-Komponente jedoch nicht über ausreichend sinistrer Geschliffenheit [Taqiyya] um ohne die geschliffenen Geistesbrüder auch nur einen Stein auf den anderen zu kriegen.

    Skinheads sind nichts anderes als undefinierbare Trottel
    die sich vor lauter Vaakum in der Birne von deren mit allen Wassen gewaschenen und geschliffenen Taqiyya-Geistesbrüdern beliebig
    mißbrauchen lassen, etwa als willkommenes Ablenkungsmanöver. Als willkommenes Feindbild für strategische Ablenkung. Gelangen die Taqiyya-Sinistren hingegen an die Macht benutzen sie ihre vaakumbirnigen Geistesbrüder als billiges, williges Kanonenfutter.

    http://www.herbertpedron.com/ogmios/sinister_dester.html

  44. O.T.

    Kaiser Wilhelm: „Gold gab ich für Eisen.“

    Angela Merkel: „22,4 Milliarden gab ich für Griechenland.“

    Zweimal der Anfang vom Ende. Geschichte wiederholt sich.

    Alles Scheiße,
    Deine Emma.

  45. Hat der mann eigentlich keine Geschichtskenntnis ? Das Aufschaukeln von Rechtsverstößen von Faschisten und Antifaschisten bzw. Kommunisten und Antikommunisten in der Weimarer Republik war ein Grund (von etlichen), der diese Republik destabilisierte.

    Die schrittweise Steigerung führte schließlich zu Gewalt und Waffengebrauch auf der Straße. Natürlich hatten alle nur „das Gute im Blick und die Augen voll Sand.“

  46. OT:
    Pro-NRW-Wahlkampftour: Bürgerkriegsähnliche Zustände in Bielefeld

    Autonome und Graue Wölfe haben Tour-Konvoi eingekesselt und Pro-NRW-Bus teilweise entglast – Kreistagsabgeordneter Ulrich Manes wurde von mehreren Dutzend autonomen Linksextremisten angegriffen und konnte nur unter massiven Polizeischutz Bielefeld wieder verlassen.

    http://www.pro-nrw.net/?p=1059

  47. Was der Mann aus Schlumpfhausen von der Demokratie hält, hat er ja mit seinem Statement deutlich gemacht, nach dem seiner Ansicht nach das Genehmigen von Demonstrationen von dem DemonstrationsANLASS abhängen soll.

    Ich schätze als Chef der Demonstrations-GenehmigungsbehördIn hat er sich selbst auserkoren, und dort kann er dann auf jeden Demonstrations-Antrag einen Stempel machen, wenn die Antragsteller die gleiche Weltanschauung haben wie Ober-GenehmigerIn Thierse. Wenn nicht, dann nicht.

    Für solche Leute die den Thierse hätte die Mauer nicht fallen müssen.

  48. #34 antaios_rostock
    Na wo wohl….hat natürlich keine Gelegenheit verpasst seine Visage in die Kameras zu halten.
    Auf die Frage hin was er denn hier so mache (nach Einbruch der Dunkelheit bei einer Pre-Randale-Ansammlung von Antifanten) sabbelte er nur debil „ich muss doch nach dem Rechten sehen!“.
    Danach posierte er noch mit ein Paar Linksnazis die sich mit ihm zusammen fotografierten.

  49. Rechte können soziale Menschen sein, aber keine Sozialisten. Rechte und (Inter?National?)Sozialisten sind unvereinbar. Punkt.

    http://www.amazon.de/Roter-brauner-gr%C3%BCner-Sozialismus-ideologischer/dp/3939562041/ref=sr_1_1/279-2465816-2836544?ie=UTF8&s=books&qid=1253376163&sr=8-1

    Lasst uns mit eurem Sozialismus in Ruhe…

    Wir müssen unbedingt ein neues Wort für „Barmherzigkeit, Mitgefühl, Gleichheit…“ finden… die Linken haben das Wort Sozialismus zum Satanismus umgewandelt.

    initiant

  50. Da kann man nur sagen: „Gelernt ist gelernt“!
    Das zeugt vom besonderen – in der DDR gelernten und verinnerlichten- Demokratieverständnis des roten Thierse, der die kommunistische DDR geistig nie verlassen hat.

    Denn der Zottelbart und Islamfreund Thierse, der sich gern publikumswirksam mit Kopftuchfrauen ablichten lässt und die Terrororganisationen PLO und Hamas ideell unterstützt, war ja Teil des politischen Establishments in der DDR.

    Als Mitarbeiter der Abteilung Bildende Kunst des Kultusministeriums der DDR befasste sich Thierse vor allem mit architekturbezogener Kunst. Von 1977-1990 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentralinstitut für Literaturgeschichte der Akademie der Wissenschaften (AdW). Thierse verfasst eine Arbeit zur “Krise des Werkbegriffs”.
    Mitarbeit am “Historischen Wörterbuch ästhetischer Grundbegriffe”.

    Als sich der politische Wind in der DDR dreht, springt er auf den „band-waggon“ der Demokratiebewegung und wird im Oktober 1989 Mitglied des „Neuen Forums“, später Mitglied der nach links gedrifteten SPD und als Quotenmann der DDR leibhaftiger Vizepräsident des Bundestages.

    So etwas bezeichnet man zu Recht als „politische Karriere“, die in dieser Form allerdings nur in Deutschland –Absurdistan- möglich ist.

    Deutschland ist das einzige Land, wo Mangel an politischer Befähigung den Weg zu den höchsten Ehrenämtern sichert!” – Carl von Ossietzky

    Wohl war!

  51. Ach diese Toren! Wenn sich das halbe Land links über die Reling lehnt, wundern sie sich, dass sich immer mehr Menschen auf der rechten Seite hinauslehnen, um ein Kentern zu verhindern.

    Dieser adipöse „ROM“ Thierse, erfordert wenigstens zwei rechts zum Ausgleich. 😉

  52. #55 Dionysos

    Das ist so gewollt.
    Marx/Engels haben bereits gesagt, dass es erst eines Weltkrieges bedarf, anschließend eines Bürgerkrieges und in dem darauf folgenden Durcheinander hat es der Kommunismus leicht, zu siegen.
    Nach dem ersten Weltkrieg hätte es fast geklappt (Hitler bekam bekanntlich für seine Teilnahme Landsberg aufgebrummt), nach dem zweiten Weltkrieg sind wir nun auf dem „besten Weg“ zu einem erneuten Bürgerkrieg, nachdem der „stalin’sche Versuch“ eines weltweiten Kommunismus 1989 abgebrochen wurde.

  53. Hauptsache, der ungepflegte Linksnazi wird nach der „Wende“ gerichtlich bestraft.

  54. @ #48 Pinneberg

    Stimmt 100%! Ich würde aber noch Westerwelle und – ganz aktuell – den Wulff hinzufügen…

  55. Der rote Zussel ist ein Fall für den Psychologen.

    aus Wikipedia: “Als Lebenslüge wird eine beliebige Vorstellung bezeichnet, deren Fürwahrhalten, so unbegründet oder ungereimt sie auch sein mag, einem Menschen das Dasein erträglich macht, und woraus er den Mut schöpft, weiterzuleben.”

  56. #66 Lampe (03. Mai 2010 17:38)

    Ja, eines Tages werden sich diese verdammten Landesverräter vor Gericht, in Nürnberg II, verantworten müssen!

    Nie wieder Faschismus!
    Nie wieder Holocaust!
    Islamisierung stoppen!!!

  57. Welcher Sozialarbeiter hat denn den demenzgeschädigten `Don Kosaken‘ auf der Strasse sitzen lassen und vergessen ihn ins Altersheim zurückzufahren? 😀

  58. Ist just in diesem Moment rausgegangen:

    Sehr geehrter Herr Thierse,

    mit Ihrem unsäglichen Verhalten bei der Mai – Demonstration haben Sie der Demokratie und dem Ansehen Deutschlands geschadet.

    Ganz offensichtlich achten Sie unsere Gesetze nicht und scheren sich keinen Deut um Demokratie und Demonstrationsrecht.

    Auch ich bin aus tiefster Überzeugung gegen die NPD, aber ich stimme mit Voltair überein, der sagte:

    Du bist anderer Meinung als ich und ich werde dein Recht dazu bis in den Tod verteidigen.

    Es ist nur noch erschreckend von welchen Politikern dieses Land regiert wird.

    In tiefster Verachtung

  59. #13 Dreiaffen (03. Mai 2010 16:16)

    Gut bemerkt! Und der süffisante Ton der „Nachrichten“-Sprecherin ist ebenfalls bezeichnend.
    ———————
    Es wäre zu begrüßen, wenn sich hier einige Kommentatoren (damit meine ich nicht Dich) in ihren Worten zügeln würden. Der Vergleich von Thierse mit „seniler Tattergreis, dem der Speichel zum Mundwinkel rausläuft“, „charakterlich minderwertig“, „Solche Typen sind zu allem fähig“, um nur die ersten drei Kommentare zu nennen, sind menschenverachtend und nicht einmal lustig.

    Wer so politische Kritik ausdrückt, der wird einfach nicht ernst genommen, weil man sofort erkennt, wie einfach er es sich mit seinem Urteil macht, und wie unfähig er ist, seine Emotionen bei der Bildung seiner politischen Meinung unter Kontrolle zu halten. Damit will ich nichts gegen eine gelungene Polemik sagen – im Gegenteil!! Aber was hier vielfach im Kommentarbereich abläuft hat nicht mal Stammtischniveau.

  60. @#85 Frietz:

    Es wäre zu begrüßen, wenn sich hier einige Kommentatoren (damit meine ich nicht Dich) in ihren Worten zügeln würden. Der Vergleich von Thierse mit “seniler Tattergreis, dem der Speichel zum Mundwinkel rausläuft”, “charakterlich minderwertig”, “Solche Typen sind zu allem fähig”, um nur die ersten drei Kommentare zu nennen, sind menschenverachtend und nicht einmal lustig.

    Soll ich dir vielleicht n Taschentuch holen?
    Ich empfehle folgende Seite: http://www.pc-news.net (politically-correct news)

  61. #67 Dietrich von Bern

    Wie hieß es bei uns in der DDR so schön? Kunst ist Waffe.
    Um damals einen derartigen Posten zu haben, musste er ein überzeugter Anhänger oder ein elender Opportunist gewesen sein. Wie man damals sagte: „jemand der fast aufgestanden und beinahe seine Meinung gesagt hätte, immer die geballte Faust in der Tasche…“
    Interessant auch der Termin seines Beitrittes zum Neuen Forum. Da war nämlich schon klar geworden, daß die „Bewaffneten Organe“ nicht auf die eigenen Leute schießen und Versuche parteitreuer Verbände unterbinden würden.Ein elender Trittbrettfahrer, damals wie heute….

  62. @ #85 Frietz und @ PI

    Vollkommen d’accord.

    Meines Erachtens ist es echt ein wichtiges Problem von PI, womit es sich auch so leicht angreifbar macht.

    Klar, den Kommentarbereich gänzlich zu schließen wäre wirklich schade, denn hier sind oft höchst interessante Beiträge zu lesen –Hallo Eurabier!!! ;))

    Anderseits schaffen es manche andere Kommentaren wirklich, daß man schlichtweg zögert, PI weiter zu empfehlen…

    Wieviele intelligente Menschen, die ansonsten mit PI inhaltlich einverstanden wären, mögen schon wegen den wenigen Dumpfbacken abgeschreckt werden und ihm fern bleiben?

  63. 21 antaios_rostock (03. Mai 2010 16:23)
    Mir als Ossi ist dieser Mann furchtbar peinlich. Gott sei Dank ist der Thierse zumindest nicht aus MeckPomm. Es gibt tatsächlich Leute, denen man insgeheim wünscht, sie wären rechtzeitig in irgendeiner Stasi-Zelle verendet. Die wirklich mutigen und bewundernswerten Bürgerrechtler hat der gesamtdeutsche Politikbetrieb ja rechtzeitig neutralisiert. Geblieben ist dieser Schund…

    Danke für den tollen Beitrag
    Stimmt auf dem Punkt

  64. #89 Herrmann_TheGerman

    Willst Du damit sagen, dass es politisch inkorrekt sei, dümmliche und menschenverachtende Kommentare abzugeben?

  65. 1. Titanic hat schon vor Jahren eine sehr schöne Karikatur vom Thierse gehabt:
    http://s660.photobucket.com/albums/uu330/cthulhu19887/political/linke/?action=view&current=startcartoon.jpg&currenttag=thierse
    2. „Gesicht zeigen“? Wo ist denn bei dem das Gesicht? Man sieht ja gar nix vor lauter Unkraut!
    3. Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat soeben Thierses Aktion gutgeheißen und so nachträglich legitimiert. Damit ist jede Diskussion überflüssig, denn „So spricht der ZdJ: Mein ist die Nazikeule, und ich gebe sie wem immer ich will!“

  66. Deutschland ist das einzige Land, wo Mangel an politischer Befähigung den Weg zu den höchsten Ehrenämtern sichert!” – Carl von Ossietzky

    Wohl war!

    finde ich auch

  67. #31 WuffWuff

    “Zottelbart”?

    Ich finde „Zottelbart“ nicht schlimm.
    Ich darf das sagen.
    Ich habe einen längeren als Thierse. 🙂

  68. #57 wilst (03. Mai 2010 17:26)

    „Pro-NRW-Wahlkampftour: Bürgerkriegsähnliche Zustände in Bielefeld“

    Wenn doch Staatliche Repräsentanten wie der oben erwähnte es vormachen, wie „Demokratie“ zu verstehen ist, (man kann hier gaaaanz frei die Meinung der herrschenden Volkszertreterkaste kundtun), was soll man dann auch von deren Rot-/Grünfaschistischen Fußvolk erwarten?

    DDR 2.0

  69. Dieser alter senile „Witzfigur“ sollte ganz schnell in die Rente gehen und den Ruf Deutschland nicht weiter strapazieren!
    Was für eine Schande für Deutschland!

  70. Ich wiederhole mich da gerne – ob eine friedliche Sitzblockade tatsächlich strafbar ist, ist gar nicht so eindeutig geklärt, auch wenn die Herren Wendt und Friedberg es versuchen, so klingen zu lassen.

    Aus einem Vorbericht der Ruhr Nachrichten:

    Hat sich die Rechtsprechung verändert?

    Ja. Noch 1986 erklärte das Bundesverfassungsgericht Sitzblockaden für rechtswidrig. 1995 – nach Tausenden von Verurteilungen zu meist geringen Strafen – wich das höchste deutsche Gericht von dieser Linie ab. Wo jedoch die genaue Grenze zwischen nötigender Gewalt und Versammlungsfreiheit verläuft, müssen die Strafgerichte entscheiden.

  71. Sind Sitzblockaden strafbar?

    Nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts ist nicht jede Blockade-Aktion «verwerflich» und damit rechtswidrig. Schon 1995 hatte Karlsruhe entschieden, dass friedliche Sitzblockaden nicht als Nötigung bestraft werden dürfen – weil sie lediglich psychische Hindernisse ohne Gewaltcharakter seien. Bei der Bewertung komme es auch auf Dauer und Intensität der Aktion an. Das für die Strafbarkeit erforderliche Merkmal der Gewalt ist laut Gericht nicht schon durch «die körperliche Anwesenheit an einer Stelle» gegeben, die ein anderer «einnehmen und passieren möchte».

  72. Wenn man das Bild vergroessert sieht man Kotzflecken im Schritt und Kakerlaken im Bart.

    Von Leuten, die uns regieren erwarte ich schon etwas mehr als so einen verlotterten Guevara fuer Arme.

    Solche Leute werden sinnlos hochgradig von Steuern bezahlt, haben aber scheinbar weniger in der Hirnrinde als ein Bonobo.

  73. ‚„Es kann nicht sein, dass Politiker, die Vorbildfunktion haben, offensichtlichen Rechtsbruch begehen.“ Er fügte hinzu: „Es darf auch nicht sein, dass man seine Immunität schamlos ausnutzt. Ich kann nur mit dem Kopf schütteln.“‘

    Es stimmmt, dass Politiker eigentlich Vorbildfunktion haben sollten. Aber der von mir geschriebenen Konjuhktiv wiederspricht dem.
    Thierse? Vom Verhalten und Äußerem nur peinlich.
    Und das soll ein Repräsentant des deutschen Volkers sein?
    Der I… ist vielleicht noch stolz darauf, auf Rechtsbruch und Nötigung -> Und egal wie verwahrlost er aussieht, bleibt er nach seiner Meinung eine Zierde des Deutschen Parlaments.
    Einfach nur EKELHAFT!!!!!

  74. #32,Eigenkraft.
    Danke für den Link.Habe ihm soeben geschrieben,dass er ein Arschloch ist.
    Natürlich mit höflichem „Verlaub.“

  75. “Friedlich” und “fröhlich” findet Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse die Wahrnehmung seiner “staatsbürgerlichen Pflicht“, Gesicht zu zeigen gegen Rechts™.

    Ach wenn er doch wenigstens das Gesicht weggelassen hätte.

    Was kostet eigentlich inzwischen die Verwendung des Warenzeiches „Gesicht zeigen gegen …“? Ist das teuer?

  76. Sonne, Mond und Sterne… – das mag ich nur im astronomischen Sinne.

    Künstlerische Beispielbilder dafür:

    http://www.gemeinde-holthusen.de/websiteneu/uploads/Sonne_Mond_und_Sterne.jpg

    http://www.kidsweb.de/basteln/mandala/sonne_mond_sterne.gif

    http://www.goerenkunst.de/wp-content/uploads/2006/09/sonnemondundsterne.jpg

    Daran kann jede/r PI-Leser/in auch mein Interesse für astronomische Sachverhalte und Freude beim Blick zum Sternenhimmel sehen. Denn der Sternenhimmel ist etwas schönes.

  77. @ #6 nitro

    Wenn sich linke Kollegen und Medien schon von ihm distanzieren ist es arg. Dabei haben sie doch alle das selbe Ziel oder nicht ?

    Ja, ihr Schäfchen ins Trockene zu bringen.

  78. @ #100 wieauchimmer

    Ich wiederhole mich da gerne – ob eine friedliche Sitzblockade tatsächlich strafbar ist, ist gar nicht so eindeutig geklärt

    Ich erkläre es dir zum fünften Mal: Mit dieser „friedlichen“ Sitzblockade wurde anderen Menschen ihr demokratisches Grundrecht auf Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit genommen.

    Und diesmal ein wenig schärfer: Noch entscheidet hier nicht der Pöbel auf der Straße, welche Ansichten grundgesetzkonform sind oder nicht.

  79. Da war doch mal was:

    „Würde er sich rassieren und anständig anziehen, bekäme er sicher einen Job.“ 😆

    Ich würde ihn so wie er da rum hockt, nicht mal als Hausmeister anstellen.

  80. Der Faschismus ist in Deutschland seit 1945 so tot, wie der Monarchismus seit 1918.
    Zugegeben, ein paar Merkbefreite gibt es immer, aber die realen Chancen der Nazis, in Deutschland noch einmal an die Macht zu kommen, sind gleich null.
    Würde der Verfassungsschutz – dem die NPD bekanntlich gehört – da nicht ständig Geld reinpumpen, gäbs die wahrscheinlich gar nicht.

    Ob die NPD wohl auch aus den Mitteln für den ‚Kampf gegen Rechts‘ finanziert wird? Damit so einer wie Herr Thierse auch mal den Streetfighter für das Gute geben kann?

    Seitdem die Rechten nun auch zum ersten Mai antreten, ist der alljährliche linke Gewaltausbruch an diesem Tag plötzlich gar nicht mehr so sinnfrei wie in all den Jahren zuvor. Aus hirnlosen Randalierern werden auf einmal honorige Gegendemonstranten und mutige Schützer der Zivilgesellschaft. Lest nur mal die Berichterstattung auf SPON. Wem nützt es?

  81. Ich bin froh, dass an diesem Tag 10.000 Berliner die Courage hatten, sich den Nazis in den Weg zu stellen, um ihre Straßen und Plätze zu verteidigen und den Missbrauch des 1. Mai durch Rechtsextreme zu verhindern“, so Thierse. Man müsse seine Wut und seine Ablehnung gegen Neonazis auch ausdrücken dürfen.

    ist ja schön und gut, nur weshalb drückt thierse seine Wut und seine Ablehnung nicht auch gegen Linke aus?

    Haben die weit über 100 Millionen Gemeuchelten, für die Gysis und Wagenknecht stehen, etwa nicht gereicht? Gerade von einem Ostdeutschen darf man doch erwarten, dass er massiv gegen die sich Die Linke nennende SED und andere Linke vorgeht. Oder war es etwa doch super in der DDR? thierse hat dort immerhin eine glatte Karriere geschafft.

    500 Rechte machen thierse Angst. 20-30% Stimmen für die SED im Osten und dem Saarland dagegen nicht. Die Verlogenheit und Einseitigkeit der heutigen Politikaster wird sich noch bitter rächen.

  82. Wolfgang Thierse, was sind Sie für ein armseliger Wicht.
    Im Schutz der Immunität sich über Recht und Gesetz zu stellen. Wie erbärmlich!

    Wenn Sie noch ein bißchen Anstand im Leib haben, (ich weiß, das ist eine unverschämte Forderung von mir. Welcher Politiker hat davon noch eine Ahnung) legen Sie Ihr Amt nieder.

  83. Kommunist bleibt Kommunist. Gibt es irgendwelche Stasiunterlagen über einen IM Zottelbart?

  84. #114 Grant (03. Mai 2010 19:49)

    Der Faschismus lebt weltweit. Nur die Nazis sind so gut wie ausgestorben. Den Faschismus kann man überall in der Welt noch antreffen. Fast alle Staatssysteme sind totalitär und undemokratisch.

  85. Könnt Ihr euch vorstellen das wir Steuerzahler dieser Knalltüte € 13.512,- pro Monat (Wikipedia) überweisen?

    Dafür sollte er sich doch eigentlich einen Rasierapparat leisten können….

  86. @ #117 steuerblecher

    Gibt es irgendwelche Stasiunterlagen über einen IM Zottelbart?

    Nee, det musste doch ein anonymer Name sein!

  87. ….Thierse: wenn der den Mund aufmacht läuft Ihm die Schei**e aus dem Kopf.

  88. @ #119 Peter Blum

    Könnt Ihr euch vorstellen das wir Steuerzahler dieser Knalltüte € 13.512,- pro Monat (Wikipedia) überweisen?

    Dafür sollte er sich doch eigentlich einen Rasierapparat leisten können….

    Der Rasierapparat ist mir sch..egal – aber eigentlich ist er verpflichtet, sich ein Gewissen zu leisten!

  89. #118 steuerblecher (03. Mai 2010 20:13)

    Den Faschismus kann man überall in der Welt noch antreffen. Fast alle Staatssysteme sind totalitär und undemokratisch.

    Jetzt mal ganz langsam. Natürlich ist der Faschismus totalitär und undemokratisch, aber deshalb sind nicht alle totalitäre Staaten faschistisch. Faschismus ist nur eine Spielart des Totalitären. Wenn auch dank den Antifanten die aktuell bedrohlichste lol. Und das obwohl der Faschismus spätestens seit Franco so tot ist wie eine Kirchenmaus. Totalitäre Staaten sind heute entweder kommunistisch oder theokratisch. Aber darauf steht der linke Mainstream ja und deshalb halten sie die Fresse bzw. ist alles „faschistisch“. Armseelig ist das. Und grob verharmlosend.

  90. #118 steuerblecher
    Die größte faschistische Bedrohung ist der Islamismus. Diese radikale Ideologie bedroht wegen ihrer Aggressivität und Demokratiefeindlichkeit die ganze Welt. Gegen die Islamisierung ziehen Leute wie Thierse den Schwanz ein, suchen sich stattdessen Ersatz-Aggressionsobjekte, die zwar ärgerlich, aber keine Gefahr für den Weltfrieden sind.

  91. ach, ich vermisse herrn thierse und sein absurdes schmierentheater.

    wenn seine sozenkollegen mit den dünnen haarwuchs geistiges diarrhö von sich gaben, zB quote für doitsche mukke im doitschen radio! befehlen. stonk! tat besagter herr thierse echauffiert ablehnen – nur um 24 std es selbst zu fordern, „quote für doitsche interpreten im doitschen radio“, stonk!

    ach sozen….

  92. #25 Kolla (03. Mai 2010 16:29) @#3 mike hammer “diese karl marx imitation ist der prototyp aller ossi klisches. angela ferkel, gysi, tierse ….. die ossis entsorgen ihre politspinner würg!” nu sei mal etwas vorsichtiger mit dumper ossi-schelte! marx stammte aus trier … viel westlicher geht fast nicht!
    ——————–
    kolla
    nr.1- ich schreibe nicht von karl marx sondern von tierse der mit rauschebart und caosfrisur dem marx nachäffen tut.
    nr.2- das ding hir nennt sich politikally inkoreckt und es sollte erlaubt sein auf die
    inteligenz der ossis hinzuweisen das sie ihre
    politneurotiker die ich erwehne in die bundespolitik „exportiren“! die wissen das sie ohne gisy besser drann sind husch ab in den bundestag.
    nr.3- warum soll ich vorsichtig sein ich komme so weit aus dem osten das die ossis von dort aus gesehen weit weit im westen liegen.
    nr.4- wo zum kukuk siest du dumpe ossischelte?
    ich habe in keiner weise ossis gescholten aber du kennst die bedeutung von klischee nicht. klische=vorurteil. es gibt vorrteile und die werden von manchen leuten bedient!
    also beruhig dich mal du WESSI (von meiner heimat aus gesehen sicher).
    du brichst offene türen ein!

  93. #125 Sauron (03. Mai 2010 20:36)

    Ich kann den Islam auf den Tod nicht ausstehen. Aber mal ganz ehrlich? Wie oft wurde der Nahe Osten von den USA provoziert? Bevor es heißt ich wäre USA Hasser, einfach mal darüber nachdenken. Und nun lässt anscheinend Hussein Obama noch Israel fallen. Wann es da oben knallt ist, nur noch eine Frage der Zeit. Will Obama den Krieg? Welche Rolle spielt dabei die Federal Research Bank. Die haben Beteiligungen an zahlreichen Rüstungsbetrieben. Einfach mal nachgoogeln. Ich hoffe die Israelis werden es überleben. Die haben schon genug in der Geschichte gelitten. Vielleicht sollten wir die alle aufnehmen. Vorschlag: Wir nehmen alle Israelis auf und schicken die ganzen Musels dahin. Wäre doch ein prima Tauschgeschäft, oder?

  94. “ Die SPD-Abgeordnete Anja Hertel sagte: „Ich habe ein Problem mit Demokraten, die meinen, sich über das Gesetz stellen zu können. Das darf nicht sein.“ “

    Die Frau bringt es auf den Punkt.

    Dem Thierse fehlt jegliche Ernsthaftigkeit. Bei ein paar 22 jährigen Studenten kann ich so ein Verhalten noch nachvollziehen, bei einem ehemaligen Präsident des Deutschen Bundestages nicht.

  95. #127 mike hammer (03. Mai 2010 20:44)

    Weiowei. Ist hier heute wieder Rechtschreibewettbewerb?

  96. BTW: Gibts dieses Addo Fiddla Playmo-Männchen, für das Fussel auf seinem Plakat Schleichwerbung macht, eigentlich wirklich?

  97. Ich bin entrüstet !

    Das keine Empörungswelle durch die Medien losgetreten wird, dass solche LEUTE das DEUTSCHE PARLAMENT vertreten !

    Sowas muß Konsequenzen haben !!!!
    Was denken denn die Menschen auf der ganzen Welt über uns, wenn sie soetwas sehen ?

  98. „Ich bin froh, dass an diesem Tag 10.000 Berliner die Courage hatten, sich den Nazis in den Weg zu stellen, um ihre Straßen und Plätze zu verteidigen …

    Was für eine Verdrehung der Realität. Im Parlament bekommt man wohl nicht mit, wer oder was durch unser Straßen marodiert und unsere Bürger bedroht und einschüchtert und gegen wen man die Straßen und Plätze verteidigen muss! Nämlich von der Kultur und Ideologie des Friedens. Migrantengewalt beherrscht unsere Straßen und der linke marodierende Mob geht beinahe Hand in Hand mit denen. Das sind die Faschisten, das ist die Bedrohung unserer freiheitlichen Ordnung. Und wenn diese marodierenden Trupps und Migranten-Clans beseitigt sind, ja dann kann man sich gerne um die paar Nazispinner kümmern. Dieser Thierse, wenn die Bürger schlau gewesen wären und aus ihrem süßen Traum endlich mal erwachen würden, hätten sie dem Thierse ein paar Ohrfeigen verpasst und aus der Stadt gejagt.

  99. Hier in Nürnberg waren die „Braunen Horden“ bei ihrer Demo mehr als friedlich. Die „Linken Terroristen“ haben Rabbatz gemacht und auch Autos von Anwohnern beschädigt, überwiegend aber Autos von Zuwanderern, denn dort in dem Viertel sind rund 60% Zuwanderer und deren Abkömmlinge….

    Es flogen Flaschen und Knüppel von Seiten der Linksterroristen, die Polizei blieb überwiegend friedlich. Ein Polizist sollte verbrannt werden, die Brandbombe zündete aber nicht. Daraufhin wurde er von rund 100 Terroristen verfolgt und konnte nur von Kollegen gerade noch vor dem Mob gerettet werden…

  100. # 122 Fensterzu:

    Wenn er ein Gewissen hätte würde er bei seiner Vita Suizid begehen. Nein, Nein!

    Anstand ist das Wort. So anständig sein und als Repräsentant unseres Parlaments die von diesem erlassenen Gesetze achten.

    Das gelästere über seinen Bart ist der Verachtung geschuldet. Verachtung für einen ehrlosen, gewissenlosen, unanständigen …äääh….den Rest schenke ich mir lieber.

  101. #130 steuerblecher (03. Mai 2010 20:58)
    äh- mein russisch, abchasisch, megrelisch, georgisch,ukrainisch,hebräisch, ist besser als mein deutsch aber ich gebe mir mühe trozdem sorry.

  102. #85 Frietz (03. Mai 2010 18:06)

    Ich liebe Stammtische, da sie noch volksnahe sind. Ich hasse PC!

  103. Immunität abschaffen und aburteilen. Das ganze linke Gesocks gehört in den Knast bei Wasser, Brot und Arbeit. Nix mit Fernsehen, Computer, Lesen o.ä.., Arbeiten für Deutschland!

  104. #137 mike hammer (03. Mai 2010 22:15)

    Niemand sollte sich wegen seiner Rechtschreibung schämen müssen, noch dafür Entschuldigen. Sicherlich gibt es Spellchecker, aber im Eifer des Gefechts geht das leider oft unter. Ich schließe mich da nicht aus.

    Es gibt da so eine Sammlung von Empfehlungen fürs Netz, die ganz Sinnvoll klingen. Das wichtigste zitiere ich mal:

    01. Vergiß niemals, daß auf der anderen Seite ein Mensch sitzt.
    02. Erst lesen, dann denken, dann erst posten.
    04. Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie.
    05. Nimm Dir Zeit, wenn Du einen Artikel schreibst.
    13. Achte auf die gesetzlichen Regelungen.
    http://www.chemie.fu-berlin.de/outerspace/netnews/netiquette.html

  105. Arme Fatima…

    Während Vadder Abraham heldenhaft die Straße blockierte, zusammen mit dem Integrationsbeauftragten Günter Piening tapfer auf der Straße saß, um sich medienwirksam auf dem Sockel der Gutis zu verewigen, ist zeitgleich die 15-jährige Fatima nun doch an ihren Käufer übergeben und sofort gegen ihren Willen blutig verheiratet worden.

    Nicht zuletzt, weil sie keine Behörde zuständig fand. Soviel zum Thema Integrationsbeauftragte.

    Wahrlich eine Heldentat.

    http://www.bz-berlin.de/bezirk/spandau/fatima-15-jetzt-doch-zwangsheirat-article829750.html

  106. Auch wenn ich Herrn Thierse nicht mag und nicht verstehen kann warum er meint heutzutage noch gegen Nazis zu demonstrieren; aber die Demo wird doch genehmigt worden sein oder nicht?
    Im grunde finde ich es aber löblich das Herr Thierse für seine Interessen auf die Strasse geht. Es sollten viel mehr Leute für ihre Interessen auf die Straße gehen. Wollen wir nur hoffen das die nicht Herr Thierses Interessen teilen

  107. OT
    Von Burka und Bleichcreme
    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,692685,00.html
    Ebenso aufschlußreiche wie informative reportage des spiegel-online-mitarbeiters
    Hasnain Kazim über seine Erfahrungen in Pakistan als dunkelhäutiger Mann einer weißen Deutschen.
    Er beschreibt sehr eindrücklich, wie begehrenswert und fast schon “geil” die Reaktionen der pakistanischen Männer sind, wenn sie ihn mit seiner weißen Frau sehen. Südasiatische Männer hätten geradezu eine Obsession in ihrere Vorstellungskraft über die “Qualitäten” von weißen Frauen, so Kazim…..

  108. Ein schöner Traum.

    Alle stehn vorm brennenden Haus, außer Thiehrse, der schaut raus.

  109. Herr Thierse hat nach wie vor nicht verstanden, daß die Versammlungsfreiheit in einer Demokratie nicht nur für Linke, sondern auch für die Gegenseite gilt.

    Wer dies nicht verstehen möchte oder kann, hat im Amt des Bundestagsvizepräsidenten nichts verloren. Mit welchem Reichstagspräsidenten Altkanzler Kohl Herrn Thierse zu Recht verglichen hat, dürfte bekannt sein. Ich möchte es an dieser Stelle nicht wiederholen.

  110. #100 wieauchimmer (03. Mai 2010 18:50)

    Ich wiederhole mich da gerne – ob eine friedliche Sitzblockade tatsächlich strafbar ist, ist gar nicht so eindeutig geklärt, auch wenn die Herren Wendt und Friedberg es versuchen, so klingen zu lassen.

    Aus einem Vorbericht der Ruhr Nachrichten:

    Hat sich die Rechtsprechung verändert?

    Ja. Noch 1986 erklärte das Bundesverfassungsgericht Sitzblockaden für rechtswidrig. 1995 – nach Tausenden von Verurteilungen zu meist geringen Strafen – wich das höchste deutsche Gericht von dieser Linie ab. Wo jedoch die genaue Grenze zwischen nötigender Gewalt und Versammlungsfreiheit verläuft, müssen die Strafgerichte entscheiden.

    Du und die Ruhrnachrichten seid da mächtig auf dem Holzweg. Das BVerfG hat über Sitzblockaden auf angemeldeten Demonstrationen geurteilt. Angemeldet war die Demo der Nazis, nicht jedoch eine Demo der Blockierei. Denn die wäre, wenn sie denn angemeldet worden wäre, verboten worden, weil sie nichts anderes bezweckt hätte, den Nazis ihr Demonstrationsrecht streitig zu machen.

    Im Klartext:
    Auf das Grundrecht der Versammlungsrecht kann sich nicht jemand berufen, der dieses Grundrecht dazu benutzen will, andere an der rechtmäßigen Ausübung ihrer Grundrechte zu hindern.

  111. „. . . könne jemand nicht „werktags mit Fahrer und Chauffeur auf Staatsmann machen und am Wochenende als Salon-Revoluzzer auf der Fahrbahn sitzen und die Polizeikräfte behindern“.
    Thierse sei eigentlich „die personifizierte Beschädigung des Ansehens des deutschen Parlaments.“ „(ZITAT ENDE)

    . . . merkwürdige Zeiten – was kommt noch?

  112. Es ist nicht das Wort „Zottelbart“, sondern die Formulierung des Satzes „Inzwischen distanzieren sich die eigenen Genossen von dem Zottelbart.“

    Ich finde es kindisch und daneben! Ich würde so formulieren: Inzwischen distanzieren sich die eigenen Genossen von Ihm.“ (oder von Herrn Thierse!)
    Aber wenn ihr so meint, dann macht wie ihr bisher immer gemacht habt, es war nur von mir gut gemeinter Vorschlag!

  113. Die Medien werden einmal mehr die Pressefreiheit benützen um Nebelkerzen massenweise zu streuen!
    Die Justiz wird ihre Pflicht tun und geltendes Recht und die Wahrheit beugen um den Staat im Namen des Volkes vor dem Volke zu schützen!
    Am Ende wird „Recht und Ordnung“ wieder hergestellt und dieser „Rechtsstaat“ wieder gestärkt sein!

    Übrigens, was sagt denn die Frau Bundeskanzler (die ja IM-Erika immer noch nicht enttarnen will) zu den Glanzleistungen
    ihres ostzonalen Landmannes?

  114. #147 Bewohner_des_Hoellenfeuers (04. Mai 2010 00:49)

    Du und die Ruhrnachrichten seid da mächtig auf dem Holzweg. Das BVerfG hat über Sitzblockaden auf angemeldeten Demonstrationen geurteilt. Angemeldet war die Demo der Nazis, nicht jedoch eine Demo der Blockierei. Denn die wäre, wenn sie denn angemeldet worden wäre, verboten worden, weil sie nichts anderes bezweckt hätte, den Nazis ihr Demonstrationsrecht streitig zu machen.

    Dagegen würde sprechen, daß – soweit man das anhand Berichten in der Presse beurteilen kann – gegen niemanden, der Anfang Februar, als es in Dresden ähnliche Blockaden gab, tatsächliche Ermittlungsverfahren eingeleitet wurden. Bei offensichtlichen Straftaten wie Angriff auf Polizisten, Sachbeschädigung etc. sieht das anders aus.

  115. #146 _Kritiker_ (03. Mai 2010 23:17)
    Mit welchem Reichstagspräsidenten Altkanzler Kohl Herrn Thierse zu Recht verglichen hat, dürfte bekannt sein.
    ———————–
    Mir nicht. Mit welchem?
    Übrigens bekam ich von meinem Freund erzählt, dass 150 Neonazis die Polizei in Berlin angegriffen hätten. Stand in der St. Petersburg Times.
    Ich hab in unserer Presse nichts davon gehört, Ihr?

  116. Vielleicht muss man ihn nur mal wieder Gassi führen, entwurmen, impfen und ein Flohhalsband umlegen. Dann beruhigt sich Chewbacca alias Yeti Wolfgang schon wieder!

  117. #139 David08 (03. Mai 2010 22:26)

    Ich liebe Stammtische, da sie noch volksnahe sind. Ich hasse PC!

    Schön! Dann sind wir uns ja einig.

  118. #151 wieauchimmer (04. Mai 2010 09:57)

    Der von Dir zitierte Artikel aus den Ruhrnachrichten geistert durch zahlreiche Foren wie auch Pressepublikationen wie FOCUS, STERN u.a.

    Er beruht auf einem Missverständnis des BVerfG-Urteils. Das BVerfG hat darüber geurteilt, wenn innerhalb(!) einer Demonstration Sitzblockaden ausgeführt werden (Mutlangen). Bei Thierses Einsatz ging es jedoch um die Störung einer nicht verbotenen Demonstration von außen(!). Das ist und bleibt Nötigung sowie Verstoß gegen § 21 Versammlungsgesetz:

    Wer in der Absicht, nicht verbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  119. #152 Exported_Biokartoffel (04. Mai 2010 10:22)

    Ist immer so: Die Wahrheit liegt immer ferner. Meistens ist der „Feind“ aufrichtiger als der Nebenmann.

    Ja, ja, die Altersdemenz lässt sich nicht aufhalten. Beim Yeti Wolfgang hat sie schon den Nabel erreicht.

Comments are closed.