Für eine moralische Pflicht hält es Ludwig Ring-Eifelist, Chefredakteur der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA), wenn der Westen eine Migration in den Wohlfahrtsstaat unterbindet, bevor er implodiert. Wenn die jüngsten Berichte zutreffen sollten, wonach in Deutschland die Mehrzahl der Migranten nicht zur Mehrung des Wohlstandes beitrage, sondern am Tropf staatlicher Leistungen hänge, sei die klassische kirchliche Migrantenfreundlichkeit mit ihrem Latein am Ende. Mehr…

(Spürnase: Christian F.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

84 KOMMENTARE

  1. Wenn die jüngsten Berichte zutreffen sollten, wonach in Deutschland die Mehrzahl der Migranten nicht zur Mehrung des Wohlstandes beitrage, sondern am Tropf staatlicher Leistungen hänge

    Ach, kommt die Erkenntnis tatsächlich in bestimmten Kreisen mal an ?!

    Die Griechen sind da nicht so zimperlich (Die sind auch sozusagen ein Grenzposten Europas und können sich ein rumgeeiere wie bei uns einfach nicht erlauben):

    http://www.liveleak.com/view?i=50ca707a4f

  2. OT

    Ulrich Wilhelm als neuer BR-Intendant bestätigt

    Die Wahl durch den BR-Rundfunkrat hat der Regierungssprecher von Kanzlerin Angela Merkel deutlich gewinnen können.

    Wie erwartet wurde Ulrich Wilhelm neuer Intendant des Bayerischen Rundfunks (BR). Der Regierungssprecher von Bundeskanzlerin Angela Merkel erhielt 40 von 44 Stimmen und setzte sich bei der Wahl durch den BR-Rundfunkrat klar gegen den BR-Landtagskorrespondenten Rudolf Erhard, seinen einzigen Konkurrenten, durch….

    Allen voran der ehemalige Chefredakteur des ZDF Nikolaus Brender, der sich selbst als Opfer politischer Machtspiele sieht, war der größte Kritiker an der Kandidatur von Ulrich Wilhelm. Einige Mitglieder des BR-Rundfunkrats kritisierten eine zu kurze Vorschlagsfrist und vertraten die Ansicht, Wilhelm sei „in diversen Kungel- und Klüngelrunden der Boden bereitet“ worden. Die nun vollzogene Wahl Wilhelms sei eine „Bankrotterklärung für die gesetzlich geforderte Staatsferne des öffentlich-rechtlichen Rundfunks“.

    Hier der kompl. Beitrag:
    http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=41829&p3=

    Tja, der „freieste Staat“ auf deutschem Boden lässt grüssen 😉

  3. Erstaunlich. Immerhin ist der christliche NRW-Minister Laschet (jedenfalls gehört er einer Partei an, die bis dato noch das „C“ in ihrem Namen hat) anderer Meinung: daß wir nämlich noch mehr Zuwanderer brauchen.

    Hat er vielleicht bei sich zuhause noch ein Plätzchen frei, damit er einen Mohammedaner aus Guantanamo aufnehmen kann?

  4. Wer die “westlichen” Demokratien ablehnt, und sie mit den real existierenden Diktaturen gleichsetzt, lehnt damit eigentlich das gesamte Asylsystem ab, welches Partei gegen Staaten, die die Grundrechte nicht einhalten, ergreift.

    Gefordert wird von antiwestlichen Relativisten daher nicht die Einhaltung der Genfer Flüchtlingskonvention, sondern eine unbeschränkte Zuwanderung als Entschädigung für die Sünden des Kolonialismus .

  5. Ja, jetzt bekommen sie alle Angst, wenn sie sehen, was in Griechenland passiert. Da fangen manche an, anders zu reden, die bis gestern noch die größten Dhimmis waren.

  6. Christlich wäre es wenn Deutschland viel mehr tun würde um verfolgte Christen aus islamischen Ländern aufzunehmen. Gleichzeitig muss die Zuwanderung von Mohammedanern gestoppt werden. Aber weder das eine noch das andere wird passieren.

  7. Vielleicht gehen doch auch noch in kirchlichen Kreisen ein paar Lichter auf? Vor einiger Zeit wurde hier auf PI der Prager Kardinal Vlk erwähnt, der die (echten) Christen Europas aufrief, die „geistlichen Waffen“ im Kampf gegen die Islamisierung zu ergreifen. Die vielen Meldungen über die unsägliche Kriecherei dem Islam gegenüber nerven uns gewaltig, eine gewisse Hilflosigkeit könnte uns aber auch entmutigen… Wir müssen feststellen, dass die Verteidigung unserer Freiheit und Kultur offensichtlich einen Preis fordert! Deshalb plädiere ich nochmals dafür, dass sich politische und geistliche Aktionen ergänzen sollten und erinnere an das eindrückliche Beispiel der Nikolaikirche in Leipzig.
    Am kommenden Pfingstfest (21.-23.5.2010) soll in Düsseldorf eine Jugend-Feuerkonferenz für Deutschland stattfinden. Als Schweizer Christ rufe ich deshalb junge (und jung gebliebene!) deutsche Christen auf, diese Herausforderung für ihre Heimat anzunehmen und mit Überzeugung und Treue in die Bresche zu treten!

    http://www.feuerkonferenz.de/live/Home_de.AxCMS?ActiveID=1030

  8. Wenn die jüngsten Berichte zutreffen sollten, wonach in Deutschland die Mehrzahl der Migranten nicht durch Arbeit zur Mehrung des Wohlstandes beiträgt, sondern am Tropf staatlicher Leistungen hängt

    jüngste Berichte…? Einer der Jüngsten dürfte aus dem Jahr 1973(!) stammen, s. „Anwerbestopp“ – seitdem kommen kaum mehr klassische Gastarbeiter, sondern vorzugsweise „Gastarbeitslose“! Die Zahl der sozialversicherten Zuwanderer ist seit 1980(!) konstant. Die Zahl der Zuwanderer (insbes. mohammed. Unterschichten) hat sich aber seit 1980 um wieviel erhöht?

    Den deutschen Spezialfall eines „Sozialstaats mit eingebauter Wohlfahrtsgarantie“ zu reformieren, bevor er durch Ausnutzung implodiert…

    …das ist seit mind. 40 Jahren bereits im Gange, und es deutet nichts darauf hin dass sich diesbzgl was ändert…

  9. #1 Eisenheinrich

    so weit ich dem entnehmen konnte waren es auf jedenfall gute deutsche schäferhunde ,die da ihren dienst taten..aber für welche nation…konnte ich nicht nach ihrer uniform erkennen.

  10. In der letzten Nummer von « Riposte Laïque » wirft Pierre Cassen die Frage auf, ob Frankreich nicht aus der EU wieder austreten sollte. Er verweist dabei auf einen Artikel 49 A, der diese Möglichkeit erwähnt:

    http://www.ripostelaique.com/Sortir-de-l-Europe-retrouver-le.html

    Gab es bei der Einführung des Lissabon-Vertrages nicht den Hinweis, dass 1 Million EU-Bürger per Referendum eine Gesetzesänderung beantragen könnten? (Ähnlich wie die Volksinitiative bei uns in der Schweiz.) Käme es da zu Volksabstimmungen? Oder nur zu Diskussionen im EU-Parlament? Wer weiss da Genaueres?
    Natürlich wäre das ein riesige Sache, diese Unterschriften zusammenzutragen… Mit einer guten Information und dank den modernen Kommunikationsmitteln aber nicht undenkbar, meine ich…

  11. Der Chefredakteur der Katholischen Nachrichtenagentur hat recht.

    „Widerstand ist Christenpflicht.“

    Ich füge hinzu. „Widerstand ist Pflicht all jener, die an den Werten unseres geliebten Abendlandes festhalten.“

    Auch deshalb bricht Manfred eine Lanze für den momentan wohl einsamsten Priester Deutschlands….

    http://www.korrektheiten.com/

  12. #3 Rainer_Zufall (08. Mai 2010 16:15)

    „Stop“ wurde schon immer mit einem „p“ geschrieben.
    Erst seit der Anpassung der Rechtschreibung an die Leistungen der SchülerInnen (welche dürfte wohl klar sein?) durch eine Änderung der Rechtschreibregeln wird „Stop“ mit „pp“ geschrieben.

    Es änderte aber trotzdem nichts an der Pisastudie.

  13. #1 Eisenheinrich (08. Mai 2010 16:08)

    Die Griechen sind da nicht so zimperlich (Die sind auch sozusagen ein Grenzposten Europas und können sich ein rumgeeiere wie bei uns einfach nicht erlauben):

    http://www.liveleak.com/view?i=50ca707a4f

    Diese überflüssige Gewalt gegenüber den illegalen Einwanderern, wie im Video gezeigt ist ja wohl nicht angebracht. Auch eine menschenwürdigen Behandlung ermöglicht die Rückführung in die Heimat.

    Diese Einwanderer (sehen aus wie Somalier) haben aufgrung „falscher Hoffnungen“ die beschwerliche Reise nach Europa unternommen. In Afrika werden Geschichten erzählt, dass hierzulande Milch und Honig fließen. Doch mit dieser Art der Migration ist letztlich niemandem geholfen, das Gegenteil ist der Fall.

    Wahrscheinlich werden sie nach dieser Erfahrung mit den Grenzwächtern schauermärchen über Europa erzählen.

  14. Bei solchen Wissenschaftlern kommt mir immer das kalte Grausen.

    Derartige Studien werden immer erst dann veröffentlicht, wenn es bereits viel zu spät und offensichtlich ist.

    Sprich: Wenn in 5 Jahren die Anzahl der gemesserten Dhimmis bei 10 pro Tag liegt, die Sharia eingeführt wurde und die Richter nun ganz offiziell einen Paragraphen eingeführt haben, dass Deutsche auf allen Ebenen zu benachteiligen sind, kommt wahrscheinlich die nächste Studie heraus:

    „Die Migranten wollen Deutschland so verändern, dass die Sharia das GG ersetzt. Ausserdem sind viele von ihnen gewalttätig.“

    Statt derartige „Studien“ zu lesen hilft: Einfach mal durch die Strassen gehen, die Augen aufmachen und das Gehirn einschalten. Damit ist man den Wissenschaftlern Jahrzehnte voraus!

  15. Die eigentliche Nachricht aus dem Artikelist doch diese:

    … haben jetzt kirchliche Migrationsexperten aus 22 Ländern Europas eine „Botschaft von Málaga“ verabschiedet, in der sie eine Öffnung der Migrationspolitik fordern.

    Da eine Abschottung Europas gegen die Armen und politischen Flüchtlinge nicht möglich ist, müssen sich Staaten und Kirchen auf die Veränderungen einstellen, die diese gewaltige Wanderungswelle mit sich bringt. Sie sollten die Logik der Barrieren und der Ausgrenzung aufgeben und auf Integration setzen. Mehr noch: Sie sollten diese Integration so gestalten, dass die Einwanderer ihre Identität behalten können und nicht zur Unterordnung unter eine „herrschende Kultur“ des Gastlandes gezwungen werden.

    Die persönliche Meinung von Ring-Eifel (Stop der Zuwanderung) steht dem völlig entgegen.

    Noch haben sich die kirchlichen Migrationsexperten diesen Fragen nicht gestellt

  16. 14 killerbee (08. Mai 2010 16:34)

    (…)
    Sprich: Wenn in 5 Jahren die Anzahl der gemesserten Dhimmis bei 10 pro Tag liegt, die Sharia eingeführt wurde und die Richter nun ganz offiziell einen Paragraphen eingeführt haben, dass Deutsche auf allen Ebenen zu benachteiligen sind, kommt wahrscheinlich die

    Ich würde das Wort benachteiligen bereits durch bekämpfen ersetzen.

  17. Was heisst da „noch“?

    Die Kirchen fördern, aus vermeintlicher christlicher Ethik heraus, die Massenimmmigration.

  18. #17 Bewohner_des_Hoellenfeuers (08. Mai 2010 16:40)

    Da eine Abschottung Europas gegen die Armen und politischen Flüchtlinge nicht möglich ist, müssen sich Staaten und Kirchen auf die Veränderungen einstellen, die diese gewaltige Wanderungswelle mit sich bringt. Sie sollten die Logik der Barrieren und der Ausgrenzung aufgeben und auf Integration setzen. Mehr noch: Sie sollten diese Integration so gestalten, dass die Einwanderer ihre Identität behalten können und nicht zur Unterordnung unter eine „herrschende Kultur“ des Gastlandes gezwungen werden.

    Ich gehe einmal davon aus, dass es sich dabei um mehrere millionen potentielle Flüchtlinge handelt. Die wenigsten davon christlichen Glaubens. Im Prinzip käme eine solche „Flüchtlingswelle“ einer Großinvasion gleich, die die Zukunft Europas besiegeln würde. Und wurden die „einheimischen“ gefragt, ob sie ihre Heimat freiwillig und kampflos aufgeben möchten? Aber natürlich nicht. Die meisten Europäer sind schließlich weiß und damit von Natur aus Angehörige der „rassistischen Rasse“, die ihre Ressentiments dieser Entwicklung gegenüber zurückzustellen hat.

  19. @ #1 Eisenheinrich

    Dieses Video ist widerlich und ganz sich nicht mit dem Menschenbild dieser Gesellschaft zu vereinbaren!

  20. Wahrscheinlich werden sie nach dieser Erfahrung mit den Grenzwächtern schauermärchen über Europa erzählen.

    GENAU DAS ist Sinn der Übung.
    Und nichts anderes.
    Dann bleiben sie möglicherweise auch in Zukunft fern.
    Willkommen in der Realität.

  21. erst mal abwarten, was das LRG mit der Karriere des „rassistischen Fremdenhassers und Islamophoben“ Ludwig Ring-Eifelist machen werden.

  22. #6 Saifallah

    Anstatt den Christen zu helfen, errichten unsere PolitikerInnen lieber ein islamisches Kalifat in der BRD. Unsere PolitikerInnen haben alle Hände voll damit zu tun, dass eigene Volk zu unterdrücken um den Widerstand dagegen zu brechen, da bleibt für andere Tätigkeiten keine Zeit mehr. 🙁

  23. #25 National-Liberaler-Patriot (08. Mai 2010 17:04)

    #1 Eisenheinrich (08. Mai 2010 16:08)

    Bist Du Scheiße ?!

    Nein. Sie etwa ?

    Das ist abartig !

    Sehe ich auch so. Aber es ist auch Realität.
    Und die ist bekanntlich sehr konkret.
    Wenn es für manche zu heftig ist, sorry dafür.

  24. Die gefährlichsten Feinde des Christentums sind die anpasslerischen Pfaffen in den großen Kirchen. Es wird Zeit, daß engagierte Laien wie Herr Ring-Eifel den Lebens- und Überlebenswillen der christlich geprägten europäischen Kultur stärken.

  25. Wenn die jüngsten Berichte zutreffen sollten, wonach in Deutschland die Mehrzahl der Migranten nicht zur Mehrung des Wohlstandes beitrage, sondern am Tropf staatlicher Leistungen hänge“

    „jüngste Berichte“!?!

    Das schreibe und sage ich jedem mit dem ich darüber rede schon seit gut 15 Jahren, und die wollen das erst jetzt gemerkt haben.

    Einwanderung ist ein gigantisches Verlustgeschäft für die Deutschen.

    Die gescheiterte Masseneinwanderung in die Sozialsystem haben schon 0,5-1 Billion Euro gekostet in den letzten Jahrzehnten, und 1 Billion Euro wird es uns in den nächsten 25-30 Jahren noch kosten. Und das auch nur, wenn keine weitere Masseneinwanderung mehr stattfindet, vor allem nicht aus islamischen Ländern, insbesondere kein EU-Türkeibeitritt stattfindet.

  26. Die Armeen unserer Feinde stürmen auf uns zu, Lanzen gefällt die Banner des Islam flattern im Wind….
    ….und wir überlegen uns wie wir sie integrieren können…..

    DIE HABEN ALLE EINE MURMEL IM TRICHTER!

  27. Nach einer nachvollziehbaren Studie (Doktorarbeit) aus den Niederlanden kostet ein einziger Zuwanderer 45.000 EUR pro Jahr. Die Kosten sind in Deutschland sicher nicht geringer…

    Diese Zahlen decken sich auch mit einer Studie von 1993 aus Bayern. Da wurde bereits errechnet, dass die Zuwanderung rund 320 Milliarden DEM PRO Jahr (160.000.000.000 EUR) kostet

  28. In der Schweiz haben ein Iraker und seine Frau das Sozialamt um umgerechntet 160´000 Euro betrogen, während sie zugleich mehrere gutgehende Geschäfte betrieben.

    Kein Grund für den Richter die beiden ins Gefängnis zu schicken. Das Sozialamt sei schuld, weil es den Angaben des Pärchens geglaubt habe.

    Werter Herr Richter, so geht das nicht. Ich erwarte, dass Sie dem Pärchen gleich noch eine weitere Viertel Million Franken Schadenersatz wegen Belästigung durch das Sozialamt zusprechen.

  29. Die muslimische Bevölkerungsentwicklung in Deutschland.

    2004: ca. 3,25 Millionen Muslime in Deutschland
    2045: ca.51 Millionen Muslime in Deutschland

    Das Wachstum am Beispiel der Moscheen in Deutschland.

    1970: 3 Moscheen
    1990: 1.500 Moscheen
    1997: 2.700 Moscheen

  30. Leute, vergesst, dass hier noch was zu reißen ist. Ich komme gerade aus einem Supermarkt, den ich wegen der Kundschaft (überwiegend Ausländer- Türken, Araber, Albaner und so) nur besuche, wenn meine Vorräte wieder auffüllen muss, sonst mag ich mir diesen futuristischen Anblick gerne ersparen…lange Rede… hier sind ganz eindeutig alle Messen gesungen. Wer kann, sollte abhauen, wer nicht kann, sollte seine Kinder konditionieren, damit die hier rauskommen! Was sich heute dort rumtrieb, treibt einen den Angstschweiß auf die Stirn: Zu 70% Ausländer, die paar Deutschen- man, man, man, wirklich ganz, ganz untere Schublade. das waren Leute, die damals so die Ausnahmeerscheining waren… fettgefressen, gepierct, tätowiert, schwabbelnd und die Einkaufswagen voll mit fastfood. Wirklich, wir haben keine Chance mehr.

  31. #35 hundertsechzigmilliarden

    Die Linken und die Völker sind selbst Schuld dass der europäische Wohlfahrtsstaat gerade zusammenbricht. Denn der europäische (der deutsche sowieso) Wohlfahrtsstaat ist ein nach Außen offenes Sozialsystem, d.h, jeder auf der Welt der für sich meint er hätte Anspruch auf diese Sozialleistungen kann sie in Deutschland/Europa einklagen. Und in der BRD ist man noch bekloppter, hier überträgt man Anrechte auf unser Sozialsystem gleich auf die Bevölkerung ganzer Staaten.

  32. ganz meiner Meinung–so langsam tut sich was–wählt morgen RRO-NRW..jeder andere Stimme ist verloren!!!

    Ach und noch eine Umfrage die „manipuliert“ wird von Vogels Seite ezp-news.de ( meines Erachtens ohne gültiges Impressum )..bitte mal entsprechend voten..
    Burkaverbot http://www.n-tv.de/umfragen/

  33. @#1 Eisenheinrich

    Woran erkennt man das das Griechen sind?

    @#38 Civis

    Schlimm, ist aber sogar hier in Bayern so!

    Ich spiele auch mit dem Gedanken nach italien zu gehen!

  34. @ Eisenheinrich

    Mach weiter, solche Videos zu posten!

    Was in den Videos passiert, ist zwar abartig, aber das bleibt es auch, wenn wir nichts davon wissen.

  35. #38 Civis

    Ich sag ja, unsere korrupten PolitikerInnen verbrechen gerade die 3 Groß-Katastrophe an Volk und Nation innerhalb von 100 Jahren. 🙁

  36. #44 HUNDEPOPEL

    Ich bin gespannt auf Morgen, wenn ich aber ich habe wenig Hoffnung. 🙁 Ich befürchte der dumme Michel wird wie üblich durch Nichwahl prostestieren, und PRO somit unter 5% bleiben. 🙁 Ich hoffe ich irre mich.

  37. STOP DER ZUWANDERUNG !

    Schweizer Bürger sprechen eine klare Sprache. Nach dem Stopp der Minarette kommt nun die Ausschafffungsinitiative. Die Forderung:

    Sicherheit für die Bürger-Stopp der Kriminalität

    http://www.svp.ch/

    Altbundesrat Christoph Blocher kämpft unermüdlich für Schweizer Volk und Schweizer Land…

    http://www.teleblocher.ch/

  38. #45 BePe (08. Mai 2010 17:59)

    Sie müssen nicht gespannt sein- ich kann Ihnen jetzt schon verraten, dass pro unter 5% bleibt…ich kenn doch die deutschen Pappenheimer:-(
    dass pro rassitisch, faschistisch und so sei, wird seine Wirkung nicht verfehlt haben. Und vergessen Sie nicht, dass viele im Rotweingürtel leben, die kriegen nicht soo viel mit von der Bereicherung.

  39. ———————————————-
    Ich habe nie begriffen, weshalb damit bislang keine Partei Wahlkampf betrieben hat!

    Jedem Wähler sollte m. E. besonders vor den Wahlen vorgerechnet werden, wie teuer für ihn persönlich die Muselgranten kommen.

    Meine persönliche Rechnung ist wie folgt:

    1.
    Direkte Stütze an Muselgranten = ca. 50 mrd. €/Jahr.

    2.
    Meine „Beitragsgruppe“ zur gesamten (direkte und indirekte) Steuerlast bezahlt davon ca 42 %
    (Gilt für die oberen 5 % der Einkommensschichtung in der BRD, d. h. für die oberen 1,75 mio. von 35 mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die bekanntlich 42 % der gesamten Steuerlast bezahlen. 10 % der oberen Einkommensschicht bestreitet ca. 50 % der ges. Steuerlast!).

    3.
    D. h., 42 % von 50 mrd. €/ Jahr = 21 mrd. €/Jahr.

    4.
    21 mrd €/Jahr : 1,75 mio. Steuerzahler (meiner Einkommensschicht) = 12000 € pro Kopf/Jahr.

    Das bedeutet, das mein Betrag für Muselgranten ca. ca. 1000 €/Monat hoch ist!

    Ich denke ferner, daß unsere Muselgranten, die mit Abstand zur kriminellsten Bevölkerungsschicht in der BRD gehört, noch einmal den Steuerzahler mit schätzungsweise weiteren 20 % indirekten Kosten bozogen auf die o. a. 50 mrd. €/Jahr belastet.
    Nämlich für Gefängnisplätze, für Personalaufwand bei der Polizei und in den Justizbehörden etc..

    Mein Gott, wie gut könnte es mir ohne Muselgranten in der BRD gehen 😉

  40. @19 Bewohner_des_Hoellenfeuers

    Ich muss ihnen recht geben, der eigentliche Artikel fordert keine begrenzung der Zuwanderung. Eher das Gegenteil.

    So wie ich das verstehe plädieren diese Leute dafür den Sozialstaat abzuschaffen um unatracktiv für Zuwanderer zu werden.

    Den deutschen Spezialfall eines „Sozialstaats mit eingebauter Wohlfahrtsgarantie“ zu reformieren, bevor er durch Ausnutzung implodiert, ist auch Christen erlaubt – mehr noch: Es ist eine moralische Pflicht.

    Das nennt sich dann wohl Globalisierung. Schöne neue Welt.

  41. #1 Eisenheinrich (08. Mai 2010 16:08)
    Die Griechen??????

    Die Zuwanderung ist ein ökonomisches Desaster!

    Noch mehr für Afrika als für Deutschland.

    Aber wenn Afrika keine Struktur in seine Länder kriegt und glaubt, man lebe immer noch im Tribalismus, dann werden auch in Zukunft Millionen kommen.

    Und die gilt es an der Anreise zu hindern.

    Das geht aber nicht mit dieser EU!

  42. Abendblatt:

    Ein deutscher Tanker ist vor der Küste von Oman von Piraten entführt worden. Das unter der Flagge der Marshall-Inseln fahrende Schiff einer deutschen Reederei sei 120 Seemeilen (222 Kilometer) südlich von Salalah gekidnappt worden, teilte die EU-Mission „Atalanta“ am Samstag mit.

    Asyl, ALGII samt Krankenversicherung, Deutsche Blondine Schwängern, lebenslanges Aufenthaltsrecht, ewige Sozialleistungen, Applaus durch die Grünen. Das wird uns mit den Piraten bevorstehen. Dass die Einsatzkräfte denen bloß kein Haar krümmen! Sonst hagelt es Piratenklagen in Deutschland.

  43. PPS: man kann auf der EU Atalanta Seite sogar kommentieren (was man von den Piratenrechten und dem laschen vorgehen hält)

  44. Ein deutscher Tanker ist vor der Küste von Oman von Piraten entführt worden. Das unter der Flagge der Marshall-Inseln fahrende Schiff einer deutschen Reederei sei 120 Seemeilen (222 Kilometer) südlich von Salalah gekidnappt worden, teilte die EU-Mission „Atalanta” am Samstag mit.
    ———————————————–

    Mein Vorschlag:
    Die Marshall-Inseln sollen das Lösegeld bezahlen!

  45. Man sollte sich von der 5%-Hürde nicht zu sehr beeindrucken lassen. Derzeit erscheint mir nur wichtig, dass die CDU merkt, dass ihr die Wähler davonlaufen, und zwar zu Parteien wie pro NRW.

    Gerade hat dieses Wahlverhalten in England die Konservativen möglicherweise die absolute Mehrheit gekostet. Für die CDU wird so ein Wahlverhalten die eigene Position in Koalitionsverhandlungen schwächen, bis hin zur möglichen Stellung des Min.Präs.

    Das wird in der CDU zum Nachdenken anregen!

    Wahlen sind ein effektives Mittel, politische Veränderungen durchzusetzen. Das gilt jedoch nicht, wenn man sich von 5%-Hürden beeindrucken lässt oder das „kleinere Übel“ wählt.

  46. Alle Christen, Juden, Buddisten und Hindus Ja.
    Aus den Nazi Muslim Ländern – NEIN.

    LINKE, Grüne über Kuba abwerfen.
    Musel „Einwanderer“ über Teheran abwerfen.

  47. <blockquoteWenn die jüngsten Berichte zutreffen sollten, wonach in Deutschland die Mehrzahl der Migranten nicht durch Arbeit zur Mehrung des Wohlstandes beiträgt, sondern am Tropf staatlicher Leistungen hängt, ist selbst die klassische kirchliche Migrantenfreundlichkeit mit ihrem Latein am Ende.
    Wo sind die Quellen zu den Berichten?

  48. #47 Civis

    Ich gehe auch davon aus, dass die NRWler morgen den Sargdeckel endgültig zunageln, Montag können wir dann zur Beerdigung Deutschlands schreiten. Das gibt eine Katastrophen-Regierung. 🙁 Bin schon gespannt auf das Ergebnis der Islampartei.

  49. „Am deutschen Wesen…“
    Wir wollen alles richten auf der großen weiten Welt. Das deutsche „Sendungsbewußtsein“ ist von Übel.
    Egal in welcher Richtung, ich will die Dinge hier nicht gleichsetzen!
    Erst Wilhelm, der ist gescheitert.
    Dann Adolf, der scheiterte auch und nun…
    Wird auch scheitern… weil man sich schlicht übernimmt.
    Der deutsche Bevölkerungsanteil an der Weltbevölkerung ist seitdem dramatisch zurückgegangen, was das Scheitern noch wahrscheinlicher macht.
    Wir können nicht alle Flüchtlinge aufnehmen. nicht ‚mal die echt Verfolgten.
    Einfach nur ‚mal nachdenken…

    Das Einzige, was wir können, das Land endgültig kaputtmachen.
    Dazu sind wir auf dem „besten“ Wege.

  50. #1 Eisenheinrich (08. Mai 2010 16:08)

    So lustig ist das Video auch nicht.Der eine Immigrant spricht sogar Griechisch ,und fleht den Polizisten an, nicht seine Haare auszureißen.
    Das ist kein zivilisiertes Verhalten der Polizisten,und auch vollkommen unnötig.
    Ich schäme mich für solche Arschlöcher.
    Das ist nicht Kant´s Imperativ,bestimmt nicht !
    Wollen wir so Europa retten ?
    Die Türken lassen jeden tag bis zu 2000 Flüchtlinge nach Griechenland,obwohl es Vereinbahrungen dagegen gibt.Da die türkische
    Küste teilweise auf Sicht ist,kommen die auf Booten,meißt nachts.Afghanis,Pakistanis,Kurden,etc.
    Die griechiesche Polizei ist natürlich machtlos,und verjagt und schießt auf die Boote.
    Daran sind aber die Türken schuld,oder nicht?
    Während des Kosovo -Kriegs waren 500.000 K-Albaner in GR. Sie haben das Land regelrecht ausgeraubt und ausgeplündert.Mehr Geiselnahmen und Bankräube ,und Morde für paar Euro als sonstwo in dieser Welt.
    Und das geht so weiter.
    Islam ist eben der personifizierte Frieden auf Erden. Wir haben selber Schuld,dann muß man die Asylgesetze eben ändern.Man kan doch nicht hunderttausende Moslems aufnehmen,kein
    Land überlebt das. Siehe Griechenland,Chaos.
    Der Dreck ist dabei ein zivilisiertes Land zu zerstören,und wir werden in den kleineren Städten sicher auch bald auf den Geschmack kommen.

    Naja

  51. Die Flüchtlingswellen nach Europa sind nichts anderes als das Ergebnis unserer versagenden Entwicklungshilfe-, Außen- und Wirtschaftspolitik. Ich kann die Menschen verstehen, die aus diesem Elend flüchten, aber es kann nicht die Lösung sein, dass Millionen Wirtschafts-Flüchtlinge unsere Sozialsysteme zu Fall bringen. Hier muss tatsächlich eine Lösung her, aber sehr bald!

  52. #52 Wueterich (08. Mai 2010 18:15)

    So wie ich das verstehe plädieren diese Leute dafür den Sozialstaat abzuschaffen um unatracktiv für Zuwanderer zu werden.

    Das war nur eine Überlegung des Artikelschreibers, nicht der kirchlichen Migrationsexperten aus 22 Ländern Europas in ihrer „Botschaft von Málaga“.

  53. @Corinna v. H.

    Die Flüchtlingswellen nach Europa sind nichts anderes als das Ergebnis unserer versagenden Entwicklungshilfe-, Außen- und Wirtschaftspolitik.

    Wirklich? Das ist ja eine interessante These 🙂

  54. In Deutschland kann man ein Leben lang hart arbeiten und einen großen Teil seines Lohnes an den Staat abgeben, oder einfach nur aus einem schönen, warmen Land kommen und die gleichen Leistungen erhalten.

  55. Gestern kamen sie als falsche Asylanten und Bittsteller!
    Heute sind sie die Schläger,Messerstecher,Betrüger,Drogendealer usw.
    Menschen werden beleidigt und angespuckt.

    Die angeblich armen Frauen die gestern ohne Kopftuch und Burka
    um Asyl gebettelt haben und bekamen, tragen heute auf einmal Kopftuch und Burka.
    Wie schnell man sich wieder ändern kann!

    Die Frauen sind heute stolze Mütter von 5 Kindern,
    haben große Wohnungen,und ihre Machomänner sind stolze
    Besitzer eines großen Autos ohne das sie jemals gearbeitet haben.
    Einfach gelungene Arabische und Türkische Integration.
    Wurde im Orient schon geplant und hier erfolgreich abgeschlossen.
    Die Belohnung vom Saudiarabischen Ölprinzen wurde schon überwiesen.

    Ob in der Schule,auf der Straße,oder in der Disco.
    Fast überall wo die Moslems in der Mehrzahl sind gibts Stunk.
    Einheimische müssen aus ihrer vertrauten Umgebung wegziehen
    um den Moslems Platz zu machen.Andere verkaufen sogar Haus oder Wohnung und ziehen freiwillig weg
    damit sie wieder in Ruhe Leben können und sich sicherer fühlen.
    Das ist der Alltag in Europa.

    Der Durchschnittseuropäer muß sich das Tag für Tag gefallen lassen.
    Und wenn mutige Leute anfangen und friedlich auf der Strasse demonstrieren, um die Gesellschaft aufzurütteln werden sie sofort von Moslems bedroht,
    von der Polizei verjagt, und teilweise noch niedergeknüppelt.
    Dann von gewissen Wahnsinnsmedien wie die taz-
    (tageszeitung der entmündigten) noch als rechtsradikal verteufelt.
    (Wie schmutzig müssen diese Leute sein)

    Nebenbei darf einen radikalen und kriminellen Moslem kein Haar gekrümmt werden, um die „friedlichen Moslems“ hier, und ihren Heimatländern nicht zu verärgern!
    Sie könnten ja wieder zu Hunderttausenden auf der Straße ihre „Friedfertigkeit“ zeigen.

    Unsere „Führungkräfte“ haben schon seit 40 Jahren nur das schwarze Gold (Erdöl – wers nicht wissen sollte) und das wohl der Moslems im Kopf.
    Sie merken gar nicht das sie nur ein williges Werkzeug ihrer „angeblichen Freunde“ in den Islamischen Ländern sind.

    Die Zeitungen trauen sich kaum noch Name und Foto von kriminellen Moslems
    zu veröffentlichen, sonst hätten die westlichen Reporter in islamischen Ländern keinen Zugang
    mehr oder müßten wieder um ihr Leben zittern.
    (So wie früher als noch versucht wurde die Wahrheit zu berichten!)

    Das überhaupt Islamhass entstanden ist,ist einzig und alleine der Verdienst Krimineller Moslems und ihren Hasspredigern,samt Masseinwanderung die unsere Politik fleißig vorangetrieben hat,sonst wäre es nie soweit gekommen.

    Dann gibts noch so blöde Fernsehsender und Zeitungen die fragen wie Islamhass oder Islamophie entstehen kann.

    Politiker und Medien haben anscheinend überhaupt keine Ahnung
    wie es in den Herzen und Köpfen ihrer Landsleute und Glaubensbrüdern aussieht.
    Sie werden es erst merken wollen wenn der heute noch friedliebende Europäer
    auf die Strasse geht. Dann könnte es spät sein!!

    Die Polizei ist auch schon aufgewühlt
    das sie immer die Prügelknaben der Nation sein sollen.
    Obwohl viele einer Meinung mit dem Volk sind, müssen sie gegen sie vorgehen.

    Fehlt nur noch das sie einmal das Bundesheer gegen das eigene Volk einsetzen um kriminelle
    Moslems und Haßprediger zu schützen.

    Bevor es knallt sind sie wahrscheihnlich schon in Chile(das Lieblingsziel aller politischen Versager).Das Haus ist schon gemietet und das Gold ist schon gelagert.
    Lebensabend ist gesichert.

  56. „ungläubiger“, das wird sich alles ändern! Die heute noch etablierten Versager-Parteien werden bald an Boden verlieren. Sehr bald! Dem Pack wird bald das Lachen vergehen.

  57. #23 oiropeer (08. Mai 2010 16:48)

    Und wurden die “einheimischen” gefragt, ob sie ihre Heimat freiwillig und kampflos aufgeben möchten?

    Du wirst Dich wundern: JA, sie werden gefragt!

    Zum Beispiel morgen in NRW.

    Solange die etablierten Parteien gewählt werden, ändert sich NICHTS!

    Und dabei ist pro NRW in vielen Bereichen nicht meine politische Richtung.

    Aber ich wähle sie, DAMIT überhaupt ein zwingender Denkprozess bei den etablierten Parteien einsetzt.

    Wahlkampf-BlaBla kenne ich schon zur Genüge.

  58. #7 Saifallah (08. Mai 2010 16:21)

    Wirklich „christlich“ ober schlichtweg menschlich wäre es, wenn die gesamte zivilisierte Welt den Mohammedanern unter Sanktionen endlich mal beibringt, dass man auch als Mohammedaner Andersgläubige zu tolerieren, zu achten und zu respektieren hat.

  59. Sanktionen heißt das Zauberwort: Nach dem dritten Ding muss es so eine auf den Ranzen geben, dass die hinterher zum Messdiener taugen. Und wer von sozialen Transferleistungen lebt, aber nicht innerhalb eines Jahres unsere Sprache nicht wenigstens gebrochen aber verständlich spricht, bekommt einen Freifahrtschein in seine alte Heimat. Ohne Duldung und zweite Chance.

    Multikulti ist ohne Alternative, funktioniert aber nur, wenn jeder seinen möglichen Anteil am Fortbestand des Gemeinwesens leistet. Von notorischen Schmarotzern müssen wir uns trennen. Aber sowas von zackig …

  60. Multikulti ist ohne Alternative

    Ich sehe das völlig anders – oder was meinst Du nur damit?

  61. Ok, Corinna v. H.,

    Nachdem ich Deine „Site“ überflogen habe, weiß ich:

    Linke Utopien!

  62. … NAchtrag:

    Der Mensch ist der größte Feind …

    … unserer freiheitlich demokratischen Grund- und Werteordnung. Zu viele denken ausschließlich an ihre Pfründe, Eitelkeiten, Besitz- und Machtwünsche. Vom ‚einfachen‘ Bürger über die Strukturen unserer Wirtschaft bis in die höchsten Amtsstuben der Republik wird vor allem an sich gedacht. Damit alles so bleibt, Macht und Status bewahrt oder erlangt werden kann, bedient man sich der Heuchelei, Täuschung, Intrige, Verleumdung, Korruption und Ämterpatronage – Frei nach Bert Brecht: ‚Erst kommt das Fressen, dann die Moral.‘

    Ihr linken Weltverbesserer werdet nie kapieren, dass es darauf ankommt, das natürliche menschliche Streben zu fördern und ab einem gewissen Punkt, wo es übermäßig wird, Korrekturen einzubauen.

    Ihr glaubt einfach daran, dass sich die menschliche Natur „umerziehen“ lasse.

    Daran glaube ich nicht.

  63. #7 Saifallah (08. Mai 2010 16:21)

    „Christlich wäre es wenn Deutschland viel mehr tun würde um verfolgte Christen aus islamischen Ländern aufzunehmen.“

    Dann müsste Deutschland alle Christen aufnehmen, die in islamischen Ländern leben, aber das kann es wohl nicht sein. Auch hier stößt Europa an seine sozialen und wirtschaftlichen Grenzen. Außerdem: Je mehr Christen aus islamischen Ländern nach Europa auswandern, umso größer ist der Triumpf des Islams und umso stärker wird der Druck auf die restlichen Christen sein. Eine Ausnahme zur Auswanderung nach Europa sollten Christen in islamischen Ländern sein, deren körperliche Unverseertheit bedroht ist.

  64. #1

    Schäferhunde geniessen überall respekt – nicht umsonst

    #79

    Lieber Christen aus islamischen Ländern aufnehmen und die Musels rauswerfen
    Ich glaube bei diesen Leuten hätten wir eine Chance auf Integration und viele von ihnen würden die Chancen, die dieses Land bietet auch nutzen

  65. #71 Corinna v. H. (08. Mai 2010 22:54)
    “ungläubiger”, das wird sich alles ändern! Die heute noch etablierten Versager-Parteien werden bald an Boden verlieren. Sehr bald! Dem Pack wird bald das Lachen vergehen.
    ————————————————

    Woher soviel Optimismus?
    Nach meiner Erfahrung sind die meisten Wähler total blöde und unkritisch, wozu die MSM und mit ihnen verbunden natürlich die meisten Politikschwätzer ganz intensiv beitragen.

    Die etablierten Volksverräter werden wahrscheinlich noch sehr lange lachen 🙁

    Heute um 18:00 Uhr zur 1. Hochrechnung in NRW werden Sie sehen, daß es so ist!

  66. Ich muss anro schmidt Recht geben. Das Wahlergebnis heute Abend wird wieder deutlich zeigen wo der Blödmichl steht, was er kapiert hat (nämlich gar nichts) und wie es weiter geht (wie bisher).

    Auch das zu erwartende Pro NRW Ergebnis dürfte einige Illusionen zerstören.

  67. Die Flüchtlingswellen nach Europa sind nichts anderes als das Ergebnis unserer versagenden Entwicklungshilfe-, Außen- und Wirtschaftspolitik.

    Der Normalzustand des Menschens ist Armut.
    Ein Mensch wird nackt geboren. Für unsere Vorfahren aus der Steinzeit war Nahrung der Faktor der die Anzahl der Nachkommen bestimmt hat. In Afrika war das früher auch so, und es ist bis heute so geblieben.
    Das Wunder ist nicht das in Afrika menschen verhungern, das ist so alt wie die Menschheitsgeschichte. Das Wunder ist das in Europa Wohlstand GESCHAFFEN wurde, und das ist auch der Grund weshalb die Flüchtlinge nach Europa wollen.

Comments are closed.