Print Friendly, PDF & Email

Das ZDF behauptete noch vor wenigen Wochen, ein so heikles Thema wie Westergaard passe nicht zu der Unterhaltungssendung Markus Lanz. Gestern berichtete der öffentlich rechtliche Sender nun über Zwangsheirat. Zuerst wurde dieses „Ehr“verbrechen in einer sehr guten und interessanten 37° Sendung über Zwangsheiraten beleuchtet. Danach widmete sich die Unterhaltungssendung Markus Lanz dem Thema.

Dabei wurde umfassend über Sabatina James und ihren tapferen Einsatz für die Rechte von in „Ehen“ gezwungenen Frauen und jungen, minderjährigen Mädchen berichtet. Aber auch Sabatina James eigenes traumatisches Schicksal sowie ihre Aufklärungsarbeit, die nur unter Schwierigkeiten und Gefahren für sie stattfinden kann, fanden in beiden Sendungen breiten Raum. Dabei fiel angenehm auf, dass eine verschleiernde oder entschuldigende Relativierung nicht stattfand. Vielmehr machte Sabatina James nur allzu deutlich, dass der muslimische Ehrbegriff damit verbunden ist, ob sich – vor allem die weiblichen – Familienmitglieder gemäß den islamisch geprägten Vorstellungen verhalten.

Aber auch die Darlegungen der Sabatina James, wie die Aufnahmegesellschaft von ihrer eigenen Familie verachtet und gemieden wurde, war wohl für so manchen treuen ZDF-Zuschauer ein interessanter Einblick in die Einbahnstraßentoleranz. Ebenso, dass in der pakistanischen Koranschule, in die Sabatina James von ihren Eltern gezwungen wurde, Selbstmordattentäter wie „Popstars verehrt wurden von denen überall Poster hingen“, dürfte den ein oder anderen Lanz-Zuschauer nachdenklich gemacht haben. Da er doch sonst immer hört, dies alles hätte nichts mit dem Islam zu tun.

Vielen Dank, liebes ZDF! Siehst Du, es geht doch! Dürfen wir jetzt bitte noch Westergaard sehen?

Das Video zur Sendung:

Die anschließende Markus Lanz-Talkshow zu Sabatina James:

…und zum 20 Cent-Mörder:

» zuschauerredaktion@zdf.de

(Videobearbeitung: Antivirus)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

49 KOMMENTARE

  1. Habs gesehen (37°), es ist sowas von erschütternd!

    Und die Sendung macht wütend auf die falsche Toleranz, die hierzulande durch Politiker, Ämter und Gerichte praktiziert wird.

    Unbedingt ansehen!

  2. Hätte ich dem ZDF nicht zugetraut, eine gute Dokumentation mit anschliessendem Interview zu einem politisch unkorrektem Thema. Sabatina James ist eine sehr mutige, starke und beeindruckende Frau, die Klartext redet! Das ist man in Deutschland nicht gewöhnt, bitte mehr davon!

  3. Zu dieser Sendung hätte man auch Grünenwarze Roth oder andere GutmenschInnen einladen sollen. Doch soviel Konfrontation will dann das ZDF wahrscheinlich doch nicht. Doch gerade das wäre wichtig, dann würden manchem Islamversteher die Augen aufgehen.

  4. Ich bin ebenfalls zufällig bei beiden Sendungen hängen geblieben und war positiv schockiert, dass man im deutschen Fernsehen plötzlich so wahrheitsgetreu informiert wurde.

    Ich habe die ganze Zeit auf Claudia Roth oder Volker Beck gewartet, die alle gezeigte/erlebte/erklärte (also Fakten) am Ende wegleugnen. Kam aber nichts!

    Eine richtig gute Sendung und eine sehr beeindruckende Sabatina James die seit Jahren von Ihrer Familie im Namen des Islam terrorisiert wird. Besser hätte man den falsch verstandenen Islam in Deutschland nicht beschreiben können und sie hat ein halbes Dutzend Mal erklärt, dass sie die Deutschen einfach nicht versteht, dass man angeblich so modern ist und dann so etwas wie den Islam mit rechtlosen Frauen hier so bevorzugt behandelt.

    1A Sendungen!

  5. Das war gestern Abend eine Sternstunde, die man in dieser Form dem ZDF gar nicht zugetraut hätte. Der Appell von Sabatina James, dass endlich Schluss sein muss mit dieser unsäglichen Toleranz gegenüber dem Islam, und dass man endlich klipp und klar ansagen muss, was hier erlaubt ist und was nicht, kommt hoffentlich auch irgendwann bei unseren blauäugigen Politikern an..

  6. Na ja, es gab ja schon diverse Schwalben, die bloß alle noch keinen Sommer gemacht haben.

    Zu welcher Sendezeit kam das denn mal wieder?

    23:45 Uhr?

  7. Hier muss ich wieder die ECHTE Definition von „Toleranz“ posten:

    Toleranz ist das Lebenlassen des Standpunkts eines Anderen, obwohl er vom eigenen Standpunkt abweicht, solange wie dies auch der andere einem selbst gegenüber praktiziert.

    für Toleranz müssen alle drei Punkte erfüllt sein:
    a) anderen Standpunkt lebenlassen
    b) eigenen Standpunkt haben
    c) gültig nur wenn beide sich daran halten

    Wenn also nur einer der beiden Beteiligten diese Toleranz aufkündigt, dann ist sie auch für den anderen aufgekündigt – egal ob er will oder nicht!

  8. Wenn man sieht, was mit den Zwangsheiraten und Todesdrohungen im Islam für Leid verbreitet wird, fragt man sich, warum sich die Politik in Deutschland so auf Scientology versteift.
    Außerdem sollten Importehen gänzlich untersagt werden, wenn die Person kein gutes Deutsch kann, keine Ausbildung aufweisen kann, um selbst für den Lebensunterhalt aufkommen zu können und der hiesige Ehepartner selbst vom Staat lebt.
    Keine Lust diese ungehemmte Ehemigration über Steuermittel durch den Sozialstaat zu finanzieren.

  9. Auch Aussagen wie:

    Koranlehrer:

    „Allah wird dich belohnen, dafür das Du jetzt auf heiligen Boden bist und nicht im Land Kafir(Ungläubigen)“

    Der Koranlehrer hat den Koran wohl auch falsch verstanden.
    Islam ist schliesslich frieden für die Welt.
    Und wir Wissen ja, dass alle Menschen im Islam gleichberechtigt sind 😉

    ———————————-

    Der Ehemann der einen Frau:

    „Wenn Du ein Mädchen bekommst werde ich Euch beide zum Fenster rauswerfen“

    Und der lebt mitten unter uns, die Behörden scheint dies nicht zu interessieren.

    Man hat die Totesangst bei ihr (der Ehefrau) ja gesehen, nach der Gerichtsverhandlung am Sivekingplatz in Hamburg.

    Allein aus der Angst die das Mädel hatte, schließe ich, dass der Typ eine tickende Zeitbombe ist.

    Vermultich so einer den man nur „falsch ungucken“ braucht.

  10. Das wirklich traurige ist, dass deutsche Gerichte diese verqueren Ehrvorstellungen sogar als Milderungsgrund anerkennen.

  11. #8 Stolze Kartoffel (26. Mai 2010 10:04)

    Wenn man sieht, was mit den Zwangsheiraten und Todesdrohungen im Islam für Leid verbreitet wird, fragt man sich, warum sich die Politik in Deutschland so auf Scientology versteift.

    Naja, ganz so einseitig ist die Politik dann aber doch nicht, immerhin will man auch die Hells Angels verbieten. 🙂

    Bei Ungläubigen zeigt der Staat durchaus noch Handlungsspielraum….

  12. Ich habe die Sendung gestern auch gesehen und konnte es nicht fassen:

    Da flüchtet das eine Mädchen aus Syrien vor ihrem Zwangsehemann, weil der sie und ihre Kinder misshandelt und mehrfach mit dem Tode bedroht, und die Richterin eines deutschen Gerichts gewährt dem klagendem Syrer dennoch das Umgangsrecht mit den Kindern, was auch gleichzeitig eine Aufenthaltsgenehmigung für den Syrer in Deutschland beinhaltet!

    Total verrückt! Dieses Land ist dermaßen linksgrün-multikulti-öko-verblödet, dass man nur noch heulen könnte.

  13. Wenn man ehrlich ist, hat es ja eigentlich gar nichts mit „Toleranz“ zu tun.
    Sondern einfach ausgedrückt nur mit „Angst“.
    Seitdem 11. September und den Angriffen auf Botschaften bezüglich der Mohamedkarrikaturen dürfte Europaweit jedem Bürger klar sein dass der Islam alles andere als eine friedliche Religion ist und Anhänger dieser Religion wenn sie in Wut geraten äusserst brutale Methoden praktizieren.

    Dass die Moslems wenn sie wütend sind sogar den Tod des Opfers in kauf nehmen, sieht man in der öffentliche Presse (trotz Verschleierunspraxis) immer und immer wieder.

    Ich kann mir vorstellen dass die Grünen und SPD-ler und anderen Politiker nicht zusehr aus politischen Gründen auf Islamisierung drängen, sondern eher auch wenn unbewusst, aus ANGST-Gründen die islamiesierung vorantreiben.
    Denn die Annahme dass wenn Deutschland islamisch wäre, dann würde hier zumindestens Frieden sein.

    Dies erklärt auch solche Aussagen von Politikern wie kürzlich von einem der sagte dass die PI den „inneren Frieden stören“ würde und somit vom VS beobachtet werden solle.

    MAn sieht dass ihm sein eigener Friede um seine eigene Haut wichtiger ist als wie der Schutz der Bürger vor totalitären Diktaturansprüchen und auch der Schutz für die gezwungenden Moslimenen.
    Also nackte Angst.

    Natürlich gibt kaum einer gerne zu dass ihn die Angst umtreibt.
    Wer tut dass schon und es mag sein dass vielen es gar nicht bewusst ist dass eigentlich die Angst sie treibt die Moscheen hier in Deutschland bauen zu lassen.
    Wenn man sich einredet man will tolerant sein, dann denkt man dies auch irgendwann.
    Die Zeit wird zeigen inwieweit man dann wirklich in der Wahrheit tolerant war gegenüber Juden und Christen zum Beispiel.
    Oder man man wirklich nur aus Angst handelte.

    Ich finde es grossartig wenn es noch Menschen gibt die ehrlich in der heutigen Zeit ohne Scheu die schrecklichen Dinge beim Namen nennen und sich getrauen die Wahrheit öffentlich sogar im Fernseh auszusprechen.

  14. Das Hochinteressante ist, dass es immer wieder ein paar wenige Muslime sind, die derart ausdrücklich vor dem Islam warnen und händeringend um ein Ende der Toleranz vor der Intoleranz bitten.

  15. Zum Thema Zwangsheirat:

    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

    Jean-Jacques Rousseau, 28.06.1712 – 02.07.1778

  16. Es wird hohe Zeit,
    daß unsere beschönigenden und beschwichtigende Appeasement-Politiker endlich die Probleme dieser jungen Frauen zur Kenntnis nehmen und HANDELN!

  17. #14 enrico13a (26. Mai 2010 10:26)

    Ich kann mir vorstellen dass die Grünen und SPD-ler und anderen Politiker nicht zusehr aus politischen Gründen auf Islamisierung drängen, sondern eher auch wenn unbewusst, aus ANGST-Gründen die Islamisierung vorantreiben.

    Die Psychologie nennt dies „Stockholm-Syndrom“!

    Nicht alle linksgrünen und linkslinken PolitikerInnen können so naiv-verblödet sein, es wird die Angst sein, die sie treibt.

    Ich glaube, dass insgeheim viele linkslinke und linksgrüne PolitikerInnen mit der mohammedanokritischen Szene sympathisieren, es aber nicht zugeben dürfen, denn die Partei hat doch soviel zur Karriere beigetragen und Eva Herman sei ein mahnendes Beispiel…

  18. beide sendungen zeigen einem menschen auf,was für gefahren wir ausgesetzt sind,wobei mir bei lanz der bezug zu der kultur gefehlt hat und deren erziehung in einer familie.

    es wird zwar nicht ausgesprochen,aber so ziemlich jeder weiß was gemeint ist.

  19. Sechs Expertinnen diskutierten gestern Abend in Zürich über das Für und Wider eines Schleier-Verbots. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hat die Debatte live übertragen.

    http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Braucht-die-Schweiz-ein-BurkaVerbot/story/15792121

    Außerdem:

    ÜRICH – Das sieht schweisstreibend aus: Auf dem Zürichsee knipste ein Leserreporter ein Pärchen beim Pfingstmontags-Ausflug. Die Frau im schwarzen Zelt trat in die Pedale…

    http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/o-weh-burka-auf-hoher-see-147512

  20. Das müsste Pflichtlektüre bei allen Gutmenschen werden. Es ist ja lachhaft, dass man solche Bedoher wie deren Väter, Brüder oder Ehemänner nicht einfach kurz und schmerzlos abschiebt. Am besten mit oder ohne Fallschirm abwirft über ihrem geliebten Heimatland…

    Unmöglich für ein zivilisiertes Land wie Österreich und Deutschland, dass sich solche moslemischen Verbrecher hier aufhalten dürfen mit Billigung der Gerichte und Regierungen…

  21. Es ist sehr lohnenswert es sich anzuschauen!!! Besonders die Reaktion der Polizei auf ihre Aussage, dass ihre Familie sie umbringen möchte weil sie Christin geworden ist, ist mehr als erschreckend! Was für eine Gleichgültigkeit hier Verkommenheit hier doch in diesem Land herrscht.

  22. Ich habe die Sendung auch gesehen und kann nur sagen:“ Hut ab vor dieser mutigen Frau“. Dass sie bei uns mit dem Tod bedroht wird, ist der miesen Einlullungspolitik unserer weltfremden Politiker zu verdanken. Eine Schande ist das. Jeder Moslem der das Grundgesetz mißachtet sollte im hohen Bogen rausgeshmissen werden. Todesstrafe für sogenannten Ehrenmord.

  23. Das ist die wahre Religionsfreiheit in Österreich als der Polizist zu Sabrina sagt: „Fräulein dann werden sie halt wieder Moslemin“ nachdem sie gesagt hat „mein Vater will mich umbringen weil ich Christin bin“…

    Meine Vorfahren sind selbst aus Österreich im Rahmen der Relionsfreiheit entgegen bestehende Gesetze vertrieben worden weil sie evangelisch waren…

  24. Was die Islam-Apologeten und die Beschwichtigungsdogmatiker den Deutschen gern verschweigen ist die im Islam vorgeschriebene Zwangsehe: Wali mujbir, wali mudschbir, mücbir veli: Islam ist Zwangsehe. Ministry of Women, Family and Community (Kementerian Pembangunam Wanita, Keluarga Dan.) Malaysia:

    “Is consent from the bride required before a marriage can be carried out? Yes, consent from the bride is required for any marriage. For a woman who has never been married before (virgin), the consent comes from her Wali Mujbir (guardian) Can a virgin girl be forced to enter into a marriage without her consent by the Wali Mujbir? A virgin girl can be entered into a marriage without her consent by the Wali Mujbir on the condition that the marriage is sekufu and the marriage will not bring dharar syarie to the bride.”

    http://www.kpwkm.gov.my/new_index.php?page=faq_content&code=4&faqtitleID=5&lang=eng#

    Wir sehen ja nur immer die Spitze des Eisbergs. Zwangsehen sind keine „Einzelfälle“, sondern die Norm und religiös vorgeschrieben.

    Im übrigen klasse Bericht im ZDF – ohne Scheuklappen. Respekt und weiter so (Leider hab´ich den zweiten Teil der Sendung nicht sehen können).

  25. Erschütternd war auch der Bericht über den geplatzten Prozess gegen die türkischen Totschläger.

    Der Staat wird langsam aber sicher zum Feind des ehrlichen Bürgers; dieser fatale Eindruck stellt sich selbst bei unpolitischen Personen in meinem Wirkungsfeld zunehmend ein.

    So etwas gab es in der deutschen Geschichte schon einmal; die Antwort des Bürgers an den Staat war der Westfälische Freistuhl.

    http://gutenberg.spiegel.de/?id=5&xid=3884&kapitel=4&cHash=fa75a39349#gb_found

  26. In Frankfurt haben „Nordafrikaner“ auf brutale Weise einen 48-jährigen Mann überfallen, die DuMont-SPD-FrankfurterRundschau läßt natürlich die wichtigsten details weg, man muß den Polizeibericht heranziehen….
    25.05.2010 | 11:46 Uhr
    POL-F: 100525 – 598 Frankfurt-Bahnhofsgebiet: Schwerverletzter durch Polizeibeamte aufgefunden
    Frankfurt (ots) – Polizeibeamte, die im Rahmen einer Präventionsstreife im Bahnhofsgebiet unterwegs waren, haben in den gestrigen Morgenstunden gegen 07.30 Uhr in der Taunusstraße einen 48 Jahre alten Frankfurter aufgefunden, der diverse Hieb- und Stichverletzungen aufwies.

    Bei einer ersten Befragung des Mannes konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der Mann in der Elbestraße mit vermutlich zwei bislang unbekannten Personen aus noch nicht bekannten Gründen in Streit geraten war. Im weiteren Verlauf wurde das Opfer mit Reizgas besprüht und mittels einer noch unbekannten Hieb- und Stichwaffe im Bereich des Kopfes sowie des Unterkörpers verletzt. Ferner wies der 48-Jährige eine weitere Kopfverletzung auf, die vermutlich von einem Sturz herrührte. Durch einen verständigten Rettungswagen wurde der schwerverletzte Frankfurter zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht für den 48-Jährigen keine Lebensgefahr.

    Bei den mutmaßlichen Tätern soll es sich um zwei Nordafrikaner gehandelt haben, die zwischen 170 bis 180 cm groß waren. Bekleidet waren beide mit blauen Jeans und schwarzen Jacken. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Frankfurt am Main
    P r e s s e s t e l l e
    Adickesallee 70
    60322 Frankfurt am Main
    Telefon: 069/ 755-00
    Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
    Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
    Fax: 069 / 755-82009
    E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
    Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

  27. Da bleibt nur zu hoffen, dass das keine PI-Eintagsfliege des ZDF war und sich der Sender auch anderen unbequemen Themen unserer LRGs zuwendet! Auch ein diesbezüglicher gesunder Wettbewerb mit der ARD würde der Reputation des ÖRR guttun.
    Ich schlage auch hiermit vor, solche Dokus einmal pro Woche im Bundestag bei Anwesenheitspflicht ALLER Politiker zu zeigen. Auch diese sollten das, was sie von uns fordern – nämlich lebenslanges Lernen – für sich selbst in Anspruch nehmen!

  28. Ich staune über das ZDF. Es geschehen noch Zeichen und Wunder ?

    Hatte mich in der letzten Zeit mehr und mehr über die Islamverharmlosung – und allgemein den PC-Kurs des ZDF – geärgert.

    Jetzt aber muß ich DANKE SCHÖN SAGEN.
    Und natürlich: BITTE MEHR DAVON, MEHR VOM REAL EXISTIERENDEN ISLAM BERICHTEN !!!

  29. #13 John Nada (26. Mai 2010 10:19)
    Hier könnt ihr dem ZDF “Weiter so!” sagen:

    Zuschauerredaktion@zdf.de

    Genau.
    Positiv verstärken.
    Damit die so weitermachen.
    Es werden sich sicher auch einige
    beschweren.

  30. Sabatina hat alles gesagt.Sie gab dem ZDF und Zuschauern eine Lehrstunde in Sachen Islam.

    Im ersten Teil hätte M. Lanz nachhaken können mit der Frage nach der Religionsfreiheit im Islam (es gibt keinen Zwang im Glauben…). Wieso gab es eine Todesdrohung durch den Vater?
    Mein Papa will mich umbringen, weil ich Christin bin. (Islam ist Frieden + kein Zwang im Glauben))
    Unwissendes dummes Verhalten der Polizei: „Dann werden Sie halt wieder Moslem“.
    Sabatina hat auch gesagt, dass sie nie als Ausländer behandelt wurden – nanu, keine Ausländerfeindlichkeit?
    „Die Sozialarbeiter haben meinem Vater mehr geglaubt als mir. Frage: wie gutgläubig sind die Multi-Kultis?
    Gratisunterricht bekamen alle in Sachen Islam vs. Christentum:
    “ Es gibt im Islam keine Erlösung wie bei Jesus Christus. Ersatz ist die Ehre, und die hängt vom Benehmen der Mädchen ab. Wir müssen islamischen Gesetzen folgen – ich war nicht islamisch genug…in der Koranschule lernten wir die Namen der Attentäter, sie waren wie Popstars…du musst dein Leben für Allah geben, um ins Paradis zu kommen…(auch für mich war das faszinierend)“

    Dann die Doppelmoral Tante – Cousin (als er Sabatina jede Nacht zu sich holte),
    oder der sogenannte Schutz durch Verschleierung.
    Sabatina:“ Ich habe mich nicht gemäß den GESETZEN des Islam verhalten“

    Zuletzt hat Sabatina die Islamophobie und Politische Korrektheit vorgeführt:
    Es ist traurig, dass ich in Deutschland so leben muss (in Angst), DIE POLITISCHE KORREKTHEIT STEHT ÜBER MENSCHENRECHTE.
    Lanz:“Sie meinen, dass wir uns da zuviel Vorschriften machen lassen, wie wir uns gegenüber dem Islam zu verhalten haben?“
    Sabatina: „Natürlich,Du darfst nichts Kritisches mehr sagen gegenüber dem Islam…“ Sie schilderte dann den Vorgang bei einem Vortrag – klang genauso wie bei Lars Vilks – im Vorfeld Drohungen, dann Abbruch durch Zwischenrufe und „sie kamen nach vorne“.

    Lanz: eine unglaubliche Geschichte!

  31. Soll natürlich heißen:
    Zuletzt hat Sabatina die ISLAMOPHILIE und politische Korrektheit vorgeführt:

  32. Ist beim ZDF der Chefred. im Urlaub?

    Sabatina James eine tolle mutige junge Frau! Welch eine Kontrast zu den KäsmännInnen, den RothInnen, und wie sie noch so alle heißen.

    Ihr Buch ist lesenswert!

    Marcus Lanz ist fair, und wiegelt heikle Dinge nicht ab, insgesamt ein Lichtblick im sonst trüben GEZ-Fernsehen.

  33. Das ZDF bekommt deswegen soviel Schienbeintritte (Rot/Grüne Rundfunkräte), da ist dann so ein Lob von Lesern so einer islamkritischen Webseite auch wieder kontraproduktiv…

    Marcus Lanz schaue ich öfters als Kerner früher. Beim TV sind zwangsläufig alle eitel – sonst wären sie nicht bei diesem Medium gelandet. Aber Lanz schafft es noch (ähnlich wie Jauch) sich zurückzunehmen und seine Gäste hervorzuheben. Also insgesamt ist dieser ZDF Nachttalk journalistischer geworden, auch wenn es unter Unterhaltung firmiert.

  34. Wow, was ist denn beim ZDF los?
    Solche Sendungen bitte öfters bringen. Die medialverblödeten, welche immer noch glauben was in der Zeitung steht,ist auch WahrDie müssen auch Aufgeklärt werden. Und wenn duch diese Sendung auch nur ein einziger Wach geworden ist dann hat sie die Austrahlung dieses Beitrages gelohnt.

  35. Aber auch die Darlegungen der Sabatina James, wie die Aufnahmegesellschaft von ihrer eigenen Familie verachtet und gemieden wurde, war wohl für so manchen treuen ZDF-Zuschauer ein interessanter Einblick in die Einbahnstraßentoleranz.

    Einzelfall™.

    Ebenso, dass in der pakistanischen Koranschule, in die Sabatina James von ihren Eltern gezwungen wurde, Selbstmordattentäter wie “Popstars verehrt wurden von denen überall Poster hingen”, dürfte den ein oder anderen Lanz-Zuschauer nachdenklich gemacht haben.

    Einzelfall™.

    Und außerdem hat das alles mit dem Islam nichts zu tun!

  36. Bravo…wer hätte das gedacht,dass man sowas im öffentlichen Fernsehen sendet!Frau S.James kritisierte auch zu recht die furchtbare Doppelmoral hier in Deutschland!Diese Kritik ging klar an die verlogenen etablierten!Solche Reportgen sind mit Sicherheit ein grauen für unsere linksgrünen Politbonzen!

  37. #19 Eurabier (26. Mai 2010 10:31

    „Ich glaube, dass insgeheim viele linkslinke und linksgrüne PolitikerInnen mit der mohammedanokritischen Szene sympathisieren, es aber nicht zugeben dürfen, denn die Partei hat doch soviel zur Karriere beigetragen und Eva Herman sei ein mahnendes Beispiel…“
    —————————————-

    Da mag es ja durchaus den Einen oder die Andere geben. Die Mehrheit sieht jedoch im orthodox-fundamentalistischen Polit-Islam ein Vehikel zur Überwindung der bürgerlichen Gesellschaftsordnung der Bundesrepublik Deutschland.

    Das trifft sowohl für die postkommunistische
    Grünen-Führungsriege zu als auch für die wahren Sozialisten von der Mauermörderpartei SED/PDS-Die Linken.

    Die meistverwendete Denkschablone von systemblinden Linken, mit der sie alle für sie neuen Erscheinungen, also auch den (nicht vorhandenen) Euro-Islam, abmessen, ist die Schablone einer Zielgesellschaft, die „klassenlos“, hierarchielos, kommunenähnlich, weitgehend strukturlos ist.

    Der Weg dorthin soll über einen „Sozialismus“, dann „Kommunismus“ und letztlich zur Auflösung des Staates führen. Die Menschheit soll sich dann nur mehr noch in entfremdungsfreien kleinen Vereinen und Zirkeln organisieren.
    Das könnte einer der Gründe sein, warum viele Linke vom Islam so magnetisch angezogen werden, weil dieser sich darstellt, als sei er schon so klein strukturiert. Der Islam zeigt sich in einer Form, als gäbe es in ihm Pluralismus und viele verschiedene bunte Richtungen. Es gibt scheinbar kein Oberhaupt, keinen Klerus, keine Hierarchie.

    In Wirklichkeit ist der Islam jedoch sehr hierarchisch und elitär strukturiert.

    „Einem Klerus gleichkommende sunnitische Elite der Scheichs und Muftis der ägyptischen al-Azhar, der dogmatischen hanbalitischen Richtung (al-Wahhabiya) des heutigen Mekka oder des ungefähr fünfunddreißig Scheichs versammelnden European Council for Fatwa and Research (ECFR).“

    Diese Scheichs leben in höheren Sphären. Sie sind von einer geheimnisvollen Schleierwolke umgeben. Den Untergebenen und besonders den „Ungläubigen“ wird nicht das Recht zugestanden, Namen und Machtbefugnisse der islamischen Herrscher deutlich mitgeteilt zu bekommen.“ (Jacques Auvergne-Islamkritiker)

    Bemerkenswert, dass sich der angebliche „Sachwalter der kleinen Leute“ Gregor Gysi , wohl noch nie gegen die Scharia, gegen das obszön gemeinte Unterdrückungsinstrument des Kopftuchs, gegen die arrangierte Ehe beziehungsweise Cousinenehe geäußert hat. Gysi hat wohl lebenslang nicht ein einziges Wort gegen den orthodoxen Islam über die Lippen gebracht.

    Deswegen kann davon ausgegangen werden, dass aus politischem Kalkül ‘Sozialisten, Atheisten’ wie er, den Schulterschluss mit dem ‘irgendwie sozialistischen’ politischen Islam suchen.

  38. Schön das diese Sendung gezeigt wurde und das das ZDF sich mal kritisch mit diesem Thema befasst hat – aber wieder einmal wurde das mitten in der Nacht gezeigt, wenn normal arbeitende Menschen schlafen!
    Zur besten Sendezeit werden das diese Heile-Welt-Herz-Schmerz-Sendungen aus der billigen Eigenproduktion gezeigt, aber die Sendungen für die Birne kommen Nachts…
    Früher gab es gute Filme, aber vor allem Wissens- und Informationssendungen um 19:30 und 20:15, Stichwort auslandsjournal und Knoff-Hoff-Show.

  39. Da haben sich die GEZ-Gebühren ja mal gelohnt.
    Hoffentlich haben auch ein paar rot-grüne Polithuren diesen Beitrag gesehen. Es ist unfassbar welche Verbrechen, die Drecksmusel mittein in Europa begehen. Aber wir müssen es ja aushalten.
    Und zu der Richerin, die dem Muselverbrecher den Kontakt zu seinen Kindern und den Aufenthalt in Deutschland gestattet, sage ich jezt nichts. Sonst werde ich hier lebenslang gesperrt.

  40. Die Hinweise in der Sendung auf das absolute Versagen der deutschen Justiz war schon bezeichnend.

    Vielleicht müssen Richter heute noch Roben tragen um sich beim Kriechen in gewisse muslimische Körperöffnungen nicht schmutzig zu machen. Ist mal so eine Vermutung.

  41. „#30 johannwi (26. Mai 2010 11:09) In Frankfurt haben “Nordafrikaner” auf brutale Weise einen 48-jährigen Mann überfallen, die DuMont-SPD-FrankfurterRundschau läßt natürlich die wichtigsten details weg, man muß den Polizeibericht heranziehen….“

    „Sie sind in Streit geraten…“
    Das ist doch ein Witz!
    Wie das mit dem „Streit“ aussieht, kenne ich ganz gut. Der „Streit“ wird seltsamerweise immer nur von einer Seite initiiert. Hier sicher auch.
    Er wird von der „stänkernden Seite“, Herr Edathy, immer wieder bewußt hervorgerufen, um Stimmung zu machen und Gericht und Staatsanwaltschaft beklagen dann die „Zerstrittenheit“ der Parteien.
    Ebenfalls ein Witz.
    Dabei begreift der Dümmste, wer den Streit hervorruft, wenn er das nur wollte.
    Gericht und Staatsanwaltschaft begreifen es offenbar nicht. Ich glaube eher, sie wollen es nicht begreifen.
    Warum wohl?

  42. Diese junge Frau ist sehr, sehr tapfer! Für ihre Freiheit hat sie einen hohen Preis zahlen müssen. Hoffentlich kann sie die Freiheit noch lange geniesen, ich wünsche es ihr von ganzem Herzen.

Comments are closed.