200 Hamburger zeigen ihre Solidarität mit IsraelGestern fand an der Außenalster in Hamburg eine Kundgebung der „Initiative Hamburg für Israel“ statt, auf der knapp 200 Teilnehmer ihre Solidarität mit Israel bekundeten. Auch zwei PI-Leserinnen waren vor Ort, die sich etwas über eine Türkei-Fahne auf der Veranstaltung wunderten.

„Alster“ schreibt:

Als wir uns dem Treffpunkt näherten, sahen wir zunächst die Türkeifahne – wir dachten schon an eine Gegendemo. Die jungen Veranstalter hatten die Fahne ans Auto befestigt um zu zeigen, dass sie mit der Türkei an sich und allen Türken kein Problem hatten. Etlichen Teilnehmern gefiel das nicht, aber sie wollten das halt so.

Die Polizei war mit drei Einsatzwagen da, aber es lief alles ganz entspannt. Es waren vorwiegend junge Leute da – erfreulich! Sie waren guter Stimmung. Es gab Gesangs-und Tanzeinlagen und ich konnte meine Flyer verteilen.

Nur ein paar junge Mädchen wollten den Flyer nicht – wegen PI. In der S-Bahn konnte ich noch mit einem der Mädchen reden. Sie waren von bak-shalom.de, also Jugend der Linkspartei; verurteilten aber die Hamas/Erdogan/Linken-Aktion.

Es war ihr sichtlich peinlich, über die Bundestagsabgeordneten der Linkspartei, Annette Groth und Inge Höger, zu reden. Und PI sei halt rassistisch. Als ich dann argumentierte, dass der Islam keine Rasse sei usw., wurde klar, dass die keine Ahnung vom Islam haben. Quasi: Hamas sind nur schlimme Menschen, die den Islam verkehrt auslegen.

PI-Leserin Edda, die extra aus Berlin angereist war, berichtet:

Das Wetter war sehr schön, so dass die Israel-Fahnen so richtig schön leuchten konnten. Dieses blau-weiße Leuchten gefällt mir so gut. Mich irritierte eine an einem Materialauto der Organisatoren der Demo auf der Kennedybrücke in Hamburg angebrachte Türkei-Fahne, weswegen ich bei einem der Organisatoren über die Anwesenheit dieser Fahne nachfragte.

Als Antwort kam, dass es auch Türken, die zu Israel stehen, gibt, wir uns nicht irgendwie isolieren sollten, in Richtung, auf einer blau-weißen Wolke schweben zu wollen. Der Antwortteil mit der erwähnten blau-weißen Wolke ist nicht richtig nachvollziehbar. (Persönliche Randnotiz von mir: Wäre ich eine Türkin, die Israel liebt, wäre ich zu dieser Kundgebung und allen anderen Demos für Israel immer mit Israel-Fahne hingegangen.)

Nach einer kurzen Rede wurden jüdische, israelische Lieder gesungen, so dass eine fröhliche Stiimung aufkam. Zum Schluss wurde die HatiKva gesungen, was sehr bewegend war. Die Reaktionen der auf der Kenndybrücke vorbeifahrenden Auto-, Fahrrad- und Motorradfahrer waren vielfältig, von Zustimmung, Neutralität bis hin zu Ablehnung.

(Fotos: Edda & Alster)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

84 KOMMENTARE

  1. Naja ich bin auch Türke und stehe auf Israels Seite…Was solls….Weiter so…Hamburg ist auch erwacht…

  2. oha, 200 normal denkende menschen, wenig aber ein anfang
    nur, wo waren da unsere etablierten politiker ?
    geld für einen überflüssigen schiffskonvoi den niemand wollte war vorhanden, aber für eine reise ins tor der welt reichte es anscheinend nicht mehr

    *würg, erbärmliches verhalten der gehobenen „volksvertretenden“ klasse

  3. Die Türkei-Flagge mitzunehmen finde ich eine geniale Idee.
    Noch besser wäre natürlich, wenn sie von echten Türken getragen würde, die ihre Solidarität mit Israel und ihre Abneigung gegen die Islamisierung und Radikalisierung ihres Landes zum Ausdruck bringen.

  4. @ 3 Abu Sheitan

    Noch besser wäre natürlich, wenn sie von echten Türken getragen würde, die ihre Solidarität mit Israel und ihre Abneigung gegen die Islamisierung und Radikalisierung ihres Landes zum Ausdruck bringen.

    ,

    Oh je, das würden die Ärmsten nicht überleben. Die Enthauptung mit dem Schwert wäre ihnen sicher.

  5. Ein schöner Bericht.

    Tja. Wie aber kann man diesen jungen Mädchen von bak-shalom klar machen, daß ihre idealistischen Ansätz den Sieg derer begünstigen, die gewillt sind, ihnen als ersten nicht nur die Freiheit, sondern auch das Leben zu nehmen.

    Zu einer Nagelprobe in dieser Causa darf es nie kommen.

    Wir müssen aufklären, aufklären, aufklären. Wir müssen sie gewinnen. Unbedingt.

    Denn auch sie gehören in Wahrheit zu den Unsrigen. Spätestens in 10 oder 15 Jahren.

    Da bin ich mir sicher. Absolut. Tempora mutantur. Homines mutantur.

    http://www.metacafe.com/watch/31055/chineese_dance/

    http://www.chinese.cn/?gclid=CMO2i-TUjaICFUST3wodZyB7jg

  6. Mich verwundert ein wenig die Argumentation, Rassismus könne man nur gegen Rassen aufbringen. Es gibt etliche Definitionen, die den Rassismus nicht auf die Herkunft eines Menschen reduzieren, sondern zahlreiche Aspekte mit ins Spiel bringen, darunter auch die Religion.

  7. Es gab sicher keine Gegendemonstration, weil auf diese Art und Weise die MSM keinen Grund haben, über diese Veranstaltung zu berichten.

    Mal sehen, welche Zeitung genung Mumm hat,einen Artikel über diese Veranstaltung zu bringen.

    Mylordbiker

  8. vorauseilende political correctness, oder wie soll man das mit der Türkeifahne anders nennen?
    Jedenfalls zeigen sich die Veranstalter „für alle Fälle“ gewappnet….. Immerhin ein gutes Zeichen, dass Israel-Fahnen nicht wie z.B. in Duisburg umgehend gewaltsam von der Polizei entfernt werden.

    Was mir bei den Fotos besonders wohltuend auffiel, rein ästhetisch: Kein irgendwie verhüllten Frauen.

  9. Schade, kein Schwarz-Rot-Gold… 🙁

    Mal was zum schmunzeln:

    Der Halbmond ist ein uraltes und weit verbreitetes heidnisches Symbol der Menschheit. Er steht für Fruchtbarkeit und Gesundheit. Er wurde von den Türken schon aus den Steppen Mittelasiens mitgebracht. Der Stern ist eigentlich das Symbol der Stadt Konstantinopel und er steht für die Jungfrau Maria. Als die Türken diese Stadt im Jahre 1453 nach ihren jahrelangen Wanderungen und über 100 Jahren Krieg gegen das Oströmische Reich eroberten, übernahmen sie den Stern in ihre Symbolik. Auf den roten Flaggen des Osmanischen Reiches tauchten diese Nationalsymbole erst recht spät auf, der Halbmond im 16. Jahrhundert, der Stern im 18. Jahrhundert.

    http://www.flaggenlexikon.de/ftuerkei.htm

    „Und das ist alles nur geklaut hejo hejo!“ 😀

  10. In der Türkei kommt es wohl bald zum Putsch. Immerhin hat Kemal Atatürk die Türkei gegründet, und der hat den Islam abgelehnt. Das trükische Militär muss schnell agieren, bevor die Islamisierung zu weit fortgeschritten ist.

  11. OT
    taz-Artikel über gewalttätige muslimische Jugendliche:
    http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/beten-hilft-nicht/
    Bitte kommentieren, damit der Artikel nicht sofort wieder unbemerkt verschwindet. Er ist jetzt schon, obwohl heute erschienen, unter ferner liefen….
    Übrigens schaltet die taz die Kommentare erst nach einer gewissen Zeit frei, allerdings werden bis auf sehr drastische oder unflätige Kommentare fast alle veröffentlicht.

  12. Ich wiederhole einfach:

    Das macht Mut und solche Demos müssen in der freien Welt Familienevents werden!

    Ungern zitiere ich Henry Miller:

    „Je reicher man an Urteilen ist, desto ärmer wird man an Vorurteilen“

    (H.M. bitte nicht verwechseln mit Arthur Miller!)

    Mein Urteil über den Islam ist vollkommen vorurteilsfrei, denn ich habe Augen zum sehen, Ohren zum hören, ein Herz zum fühlen und einen Verstand zum denken!

  13. Übrigens hab mit google translater Nachrichten aus Azerbaijan gelesen, hat mich gewundert, aber Azeri haben pro-israelische Seite genomen

  14. „Und PI sei halt rassistisch. Als ich dann argumentierte, dass der Islam keine Rasse sei usw., wurde klar, dass die keine Ahnung vom Islam haben.“

    Die ewige Diskussion im Freundes- und Bekanntenkreis!

  15. Tja nur es läuft auf eine geplante Kriegs Aktion von Erdogan und AchMAD hinaus, will sagen Erdogan hat wohl auf 600 Tote gehofft und Erdogan stellt sich ja mittlerweile offen hinter die Hamas und dann aktuell das:

    Montag, 07. Juni 2010, 11:05 Uhr BTO
    Iran entsendet Schiffe für Gazastreifen

    Der Iran fordert Israel heraus: Die islamische Republik will Ende dieser Woche zwei Schiffe angeblich beladen mit Hilfsgütern für den Gazastreifen entsenden. Das kündigte der Chef des Iranischen Roten Halbmondes, Abdul-Rauf Adibsadeh, nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA an. Eines der Schiffe soll Lebensmittel und medizinische Güter transportieren, auf dem anderen befänden sich hauptsächlich Helfer, sagte Adibsadeh. Die paramilitärischen iranischen Revolutionsgarden stünden bereit, die Flottille zu eskortieren, hieß es in Teheran.
    —————————————————-
    Ich tendiere dazu ein WK3 Beginn auf den 01.07 nach 01.08 und 01.09 zu „sehen“.

    Übrigens ist Achmad heute in der Türkei lt. Euro News

  16. BTW: Gestern habe ich mal wieder Gutmenschenfernsehen geschaut, den ARD-Weltspiegel, die zweite Hälfte.

    Es gab einen Bericht aus einem Land Allah vorn und Allah hinten, aus Marokko.
    Eine Hebamme ritt mit dem Esel zu den Gebärenden, weil der Islam ja so fortschrittlich ist. Nebenbei macht sie ein wenig Ärztin mit, weil so üblich.
    Dann Kamera auf eine der Mütter, die einen Finger in Mull hatte, dann aufgewickelt, um mal Nachzuschauen.
    Der ganze Finger eitrig und faulig, puuh. Und nun kommts:
    DEN WOLLTE MIR MEIN MANN ABSCHNEIDEN, WEIL ER WÜTEND AUF MICH WAR !

    Das ist der wahre friedliche und weltweit voranschreitende Islam; 7 Jhd. unserer Zeitrechnung, widerlich, frauenfeindlich, zerstörerisch.
    Diesen Kerl, der kam nicht ins Bild, hätte man … müssen ( wg. dieses Wortes wurde hier schon mal ein Beitrag von mir gelöscht ), aber vorher erst mal ein paar Fingerchen Abschneiden, weil ich so furchtbar wütend auf diesen Urmenschen bin.

    Die häßliche Fratze des Islam war, für wenige Sekunden, im Gutmenschenfernsehen gegenwärtig.

  17. @#16 WahrerSozialDemokrat (07. Jun 2010 11:53)

    Eben und die übliche Art und Weise der linksgenderspinner den Islam als „eine Rasse“ anzusehen nur eine Rasse kann ja nunmal nicht aus X verschiedenen „Unterrassen“ bestehen… ach war das jetzt rassistisch ?

    Was die Ahnung vom Islam angeht, in D-Land die hat in etwa den gleichen Stellenwert wie die von 1001und einer Nacht denn genau so stellen die sich das mehrheitlich vor.

  18. #10 AufrechterDemokrat (07. Jun 2010 11:46)

    Was heißt „zu weit fortgeschritten“?
    Jeder einzelne Muselmane ist „zu weit fortgeschritten“.
    Die Türkei hat es immerhin geschafft heute nur noch knapp 20.000 Andersgläubige zu haben.
    Das nenne ich bereits „viiieeeel zu weit fortgeschritten“.

  19. #18 ComebAck (07. Jun 2010 11:56)

    Ja, und Israel wird allein gegen alle kämpfen; David gegen Goliath.
    Ob Israel einen 3-Fronten-Krieg gewinnen kann?

  20. Zu meiner #17 ComebAck (07. Jun 2010 11:56)

    Ich gehe davon aus das Barack HUSSEIN Obama sich vom Iran erpressen lässt und Israel dazu „auffordert“ diese „Hilflieferungen“ nach Gaza zu lassen.

    Apropos Gaza und Hafen… auf CNN war gestern etwas hafenähnliches zu sehen wo aber bestenfalls ein paar kleine Böötchen anlegen konnten.

    Erdogan und AchMAD wllen den Weltkrieg 3

  21. Wann gibt es endlich mal eine „Christenkonferenz zur Integration junger Christen“?

    Wann gibt es endlich mal eine „Judenkonferenz zur Integration junger Juden“?

    Was die Moslems kriegen, steht uns auch zu!!!

  22. @ ComebAck

    Bei jeder Islamkritik gleich Rassismus zu unterstellen, ist eine Verschwörungstheorie. Stellt man bei den LinkInnen eine DDR-Affinität fest, ist das „abwegige Antikommunismus-Propaganda“, doch der Islamkritiker ist der „Nazi“, „Unmensch“ und „Faschist“.

  23. OT FIKTION ?

    Nachdem im Juni 2010 das sogenannte „Friedensschiff“ von den israelischen Truppen gestoppt war und durch gewaltsame Aktionen und Reaktionen 9 Gaza-Helfer getötet wurden, fand die islamische Welt unter Leitung des Iran und der Türkei endlich einen Anlass (oder war es sogar ein fingierter Anlass) den bis dato geheimen Plan für die Neugestaltung Europas umzusetzen. Die Amerikaner, Chinesen und Russen waren abgelenkt durch ein geschicktes Manöver durch den kommunistischen Iran-Freund Nordkorea und die Europäer berits schwer eingebunden in den Kämpfen am Hindukusch. Durch die Wirtschaftskrise und die in den europäischen Ländern angespannte Finanzlage und den veröffentlichten Plänen, Sozialhilfen und weitere Unterstützungen zu kürzen, gärte es bereits unter den vielen muslimischen Zuwandern, die keinesfalls auf das ihnen „zustehende“ Geld verzichten wollten. Aufgebracht durch die Vertidigung des souveränen Staates Israel gegen die Unterstützung des Terros seitens der Hamas und auch einseitiger medialer Berichterstattung in den europoäischen Staaten, war es ein leichtes für Erdogan und Achmadineschad, die muslimischen Minderheiten in den Aufnahmestaaten zu aktivieren.
    An einem Feitag im Juli wurde ine iner konzertierten Aktion durch importierte Imame in den grössten Städten Europas zum Dschihad und zur Tötung der autochthonen, nicht muslimischen Bevölkerung und zur Besetzung der Regierungsgebäude aufgerufen. Durch die sehr hohe Zahl an jungen, verleitbaren muslimischen Männern und durch gegenseitiges Aufpeitschen der Stimmung kamm es schon kurz nach dem Freitagsgebet zu tumultartigen Szenen in den Stadtzentren Köln, Berlin, Hamburg, Paris, Londin, Kopenhagen und weiteren Städten. Gruppen von bis zu 200 mit Stangen, Ketten, Messern und auch Pistolen und Sturmgewehren, welche in den Moscheen bereitgehalten waren, zogen prügelnd und messerstechend durch die Innenstädte und führten bereits zu ersten Schwerverletzten. Wie ein Flächenbrand breitete sich dieser Aufruf zum Dschihad auch auf Vororte aus, was dazu führte, dass innerhalb von Stunden schon am Fretiagabend die ersten Innenstädte mit Barrikaden unzugänglich gemacht wurden. Einheiten der Polizei, welche bereits Jahre zuvor als völlig unterbesetzt beklagt wurden, gaben nach 10 Stunden die Rückeroberung und Durchsetzung von REcht und Ordnung nach mehreren Schwerstverletzen auf und konzentrierten sich auf die Evakuierung der autochthonen Bevölkerung aus den Innenstädten, was zu wahren Hetzjagden auf Flüchtende und die Rettungskräfte ausartete, so dass sogar Mütter mit ihren Kindern mit Prügeln und Messerstichen verletzt und vertrieben wurden, die Aufnahmekapazitäten der nicht durch den Mob besetzten oder zerstörten Krankenhäuser waren bis in die Morgenstunden des Samstag erschöpft, so dass man sich in Sporthallen und Fabriken einrichten musste um wenigstens die Schwerstverletzten zu versorgen. Verteidigungsminister z. Guttenberg gab am Samstag 10.00 der Anfrage des Bundestages nach Einsatz der Bundeswehr im Innern statt, worauf dann in Köln und Berlin jeweils 2000 Soldaten aus den umliegenden Kasernen zur Sicherung der Ordnung in die besetzen Grossstädte aufmarschierten. Völlig überrascht von der schweren Bewaffnung der muslimischen Horden hinter den brennenden Barrikaden wurden diese Einheiten durch Salven aus Sturmgewehren und den Einsatz mehrerer Panzerfäuste und Raketen aufgerieben und mindestens 157 Tote auf Seiten der Bundeswehr registriert. Mit „Allah Uakbahr“- Rufen und Sprechgesängen die die Listigkeit Mohammeds und den Sieg der Ummah über die Ungläubigen skandierten, wurden dann auf den Innenstadtplätzen hinrichtungen junger deutscher Männer, die dem Mob nicht entkommen konnten durchgeführt. So wurden mehreren Dutzend Männern die Kehlen durch den aufgebrachten Mob durchtrennt und abgetrennte Köpfe auf die Barrikaden gepflanzt. „Europa ist jetzt unser Land“ wurde gerufen, während die ersten Panzer vorfuhren. Zur gleichen Zeit fanden erste Bombardements auf Israel durch die Luftwaffe Ägyptens, Irans und Syrien statt.
    In Südafrika explodierten in den Stadien mehrere Sprengsätze, welche durch muslimische Selbstmordattentäter gezuendet wurden und mehrere Hundert Tote und Massenpaniken verursachten.
    Innerhalb von 24 Stunden wurde das gesamte Leben in Europa zum Stillstand gebracht und Mord un Totschlag breiteten sich über Gesamteuropa aus. Am Sonntag formierten sich dann die ersten Bürgerwehren, EDL, Bandidos und Hells Angels formierten sich und versuchten Sicherheitszonen aufrechtzuerhalten…..

  24. @ #10 AufrechterDemokrat (07. Jun 2010 11:46)

    Erdogan hat vor kurzem ca. 50 hohe Militärs eingekerkert! Sowohl aktive Offiziere als auch Offiziere im Ruhestand!

    Wenn er die „Richtigen“ erwischt hat, wird es nix mit dem Putsch;

  25. Diese Nachricht geht auch an den Iran….

    Montag, 7. Juni 2010 von ih Redaktion
    Dayan: Türkische Kriegsschiffe seien Kriegsakt

    Uzi Dayan, der ehemalige Vizegeneralstabschef sagte heute im Militärradio, dass Israel der Türkei eine klare und unmissverständliche Botschaft senden müsse, sollten türkische Kriegsschiffe eine nächste Gaza-Flotille begleiten. Dieser Schritt würde seitens Israel als ein Kriegsakt angesehen werden. Und sollte der türkische Ministerpräsident sich dieser Flotte anschließen, würden wir klarmachen, dass dies ein Akt des Krieges ist und dass wir dieses Schiff nicht stürmen sondern versenken werden. Sollte diese Botschaft nicht an die Türkei gehen, würde diese zu selbstsicher werden und könnten uns dann wirklich in einer solchen Situation befinden die leicht hätte vermeidet werden können.

    http://www.israelheute.com/default.aspx?tabid=179&nid=21249

    Ich danke den 200, die dort teilgenommen haben, traurig ist es trotzdem, weil viel zu wenig, das Einzige, was mich trotzdem tröstet ist, daß die antiisraelischen Demos wesentlich weniger Teilnehmer als erhofft, zu verzeichnen hatten, vielleicht git es auch dort Menschen, die nicht von Hass aufgefressen sind, sondern auch denken ???

    Nun habe ich eine Bitte, es gibt ja das jüdische Blog von Uli Becker, die uns mit Nachrichten direkt aus Israel versorgen, wenn jemand sich diese Bitte anschliessen mag?

    http://aro1.com/aro1-unterstuetzen/

    Toda, vielen Dank

    PS: Es gibt auch in der arabischen Welt immer mehr Stimmen, die das als das erkennen, was es war, reine Kriegstreiberei von Seiten der Türkei und Iran.

  26. OT: Gestern hatte ich schon von den Fast-Totschlägern in Hamburg gepostet. Nun werden auch ihre Namen veröffentlicht:

    Es war reine Willkür. Zwei betrunkene Jugendliche haben gestern einen 42 Jahre alten Mann in einem Harburger Fußgängertunnel vom Rad gestoßen und anschließend mit Schlägen und Tritten schwer verletzt. Mutige Zeugen gingen schließlich dazwischen und verhinderten wahrscheinlich Schlimmeres. Die 17 und 18 Jahre alten Täter kamen nicht weit. Die Polizei nahm sie fest.

    Bei der späteren Überprüfung wurde festgestellt, dass der 17-jährige Mesut S. 1,33 Promille Alkohol im Blut hatte. Bei seinem Komplizen Zana D., 18, wurde ein Wert von 3,18 Promille gemessen.

    Dabei soll vor allem der 17-Jährige besonders brutal gewesen sein. Er habe immer wieder auf den am Boden liegenden Mann eingetreten, auch gegen dessen Kopf. Deshalb stellte die Polizei nach der Festnahme die Turnschuhe des Täters sicher, um Spuren sichern zu können.

    Der Mann erlitt mehrere Knochenbrüche im Gesicht. Außerdem besteht der Verdacht einer Hirnblutung. Wegen der möglichen lebensgefährlichen Folgen, liegt der Mann auf der Intensivstation.

    …bereits polizeibekannt. So ist Mesut S. in der Vergangenheit wegen eines Drogendelikts aufgefallen. Zana D. hatte sich bereits eine Schlägerei auf St. Pauli geliefert. Gegen ihn wurde wegen einer Körperverletzung ermittelt.

    Nachdem die Polizei die Spuren gesichert und Blutproben entnommen hatte, wurden die beiden Jugendlichen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie liegen laut Polizei keine Haftgründe vor. Wie sich die Alkoholwerte auf das mögliche Urteil auswirken, wird der anstehende Prozess zeigen.

    Abendblatt

  27. Ich finde es wirklich gut, dass PI Leute dabei waren, obwohl man uns wie den Aschenputtel behandelte. Egal, es geht darum, dass wir Solidarität mit den Menschen in Israel zeigen und nicht mit den Organisatoren.

    Die Idee mit der türkischen Fahne ist super, vorausgesetzt sie würde von einem Türken gehalten, ansonsten ist die Idee idiotisch, eine lächerliche und unnötige Anbiederung.

    Was die „Linke“jugend angeht, da sollten wir nicht allzu hohe Maßstäbe setzen, es sind meisten einfache Menschen mit nicht allzu groß ausgeprägten Urteilsvermögen. Hier wird mit einem Schwarz/Weiß Muster gearbeitet.

    Was mir immer bei solchen Aktionen auffällt ist die Tatsache, dass fast nie jemand von der Piratenpartei dabei ist, ansonsten kann man sie überall treffen, Schwulenparade, „Krampf gegen Rechts“ überall wo man leicht und ohne Probleme sein Gesicht zeigen kann. Wenn es aber gefährlich wird und man damit rechnen muss, dass der islamische oder linke Mob einen angreift oder anpöbelt, dann ziehen unsere „Piraten“ den Schwanz ein. Und so etwas nennt sich Pirat!

    Na ja, vielleicht werden wir diese „Piraten“ bei einem Aktion gegen Israel erleben, Zusammen mit Hamas, den Linken und Antifanten, dort müssen sie nicht befürchten, dass PI oder Juden sie angreifen und es kommt bei dem Volk gut an, dass man den Juden so mal richtig zeigt.

  28. #31 Stolze Kartoffel (07. Jun 2010 12:24)

    Ließ Onkel Mohamed nicht in seinem Nachlaß vermerken, daß Alkohol für seine Nachfolger verboten ist?
    Nun sind sie Ungläubige, und können auch Schweinefleisch essen, weil sie nicht des Propheten Weg gingen.

    Arme verstandeslose Schweine.

  29. Gegen sie liegen laut Polizei keine Haftgründe vor.

    Bei Türken und Arabern liegen nie Haftgründe vor. Aber wehe deine Ex zeigt dich mal wegen Vergewaltigung an. Dann sitzt du ewig in U-Haft.

  30. @ #28 Stolze Kartoffel (07. Jun 2010 12:24)

    Die 17 und 18 Jahre alten Täter kamen nicht weit. Die Polizei nahm sie fest.

    Bei der späteren Überprüfung wurde festgestellt, dass der 17-jährige Mesut S. 1,33 Promille Alkohol im Blut hatte. Bei seinem Komplizen Zana D., 18, wurde ein Wert von 3,18 Promille gemessen.

    War doch klar dass es Kulturbereicherer sind! Von 100 Gewaltverbrechen gehen 99 auf das Konto unserer Kulturbereicherer;

    Interessant an dieser Sache ist der Alkoholeinfluss … …

  31. O.T.

    Der Präsident der Universität von Oklahoma:

    „Es muß gelingen, zwischen den USA und China die Dinge so zu ordnen, daß eine Zusammenarbeit in allen Wissensbereichen und in allen Fragen der Politik und des Weltfriedens auf Dauer gesichert ist.

    Dann werden wir eintreten in eine Goldene Ära der Menschheitsgeschichte.“

    Auch Europa wird sich bessere Freunde suchen müssen. Freunde, die etwas bringen.

    Nicht Leute, die die Sozialsysteme leer fressen und zum Einsturz bringen. Nicht Leute, die über die Maßen beschenkt werden, aber dennoch ihre Wohltäter tagtäglich vieltausendfach morden, vergewaltigen, verletzen. Nicht Leute, die den europäischen Völkern durch Speed-Up-Super-Reproduction bewußt die Heimt rauben und die Diktatur einer Wüstenreligion errichten wollen.

    Wann ? Sobald die National-Konservativen die Macht in Händen halten….

    http://video.chinese.cn/en/article/2010-03/12/content_127314.htm

  32. @ #30 MatthiasW (07. Jun 2010 12:35)

    … weil:
    in Deutschland gilt immer noch die Schuldsvermutung !!!

    Du bist schuldig, solange du deine Unschuld nicht beweisen kannst!

  33. #27 Andreasson (07. Jun 2010 12:23)
    Wieso soll man jemanden unterstützen, der einen selbst ablehnt?

    Mitglieder und Anhänger rechtsextremer Parteien und Organisationen wie NPD, DVU, Rep, Pro-NRW, PI-News und der «Freien Kameradschaften» haben keinen Zutritt zu der Veranstaltung (nach § 6, VersG).

    Der Aufruf stammt aus Januar 2009. zwischenzeitlich hat sich wohl einiges verändert, und nicht vergessen, die Presse hat PI stigmatisiert und wie Einstein schon sagt, ein Atom ist einfacher zu spalten als ein Vorurteil.

    Hier wird doch täglich gezeigt, daß es anders ist…..

  34. @ MatthiasW (07. Jun 2010 12:35)

    Gegen sie liegen laut Polizei keine Haftgründe vor.

    Bei Türken und Arabern liegen nie Haftgründe vor. Aber wehe deine Ex zeigt dich mal wegen Vergewaltigung an. Dann sitzt du ewig in U-Haft.

    Wenn Du auf Kachelmann anspielst, es liegt daran, dass der Mann Ausländer ist, somit besteht Fluchtgefahr. Mesut S., Zana D. sind gemäß des neuen Staatsangehörigkeitsrechts mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Deutsche. Somit gibt es auch keine Fluchtgefahr. Kapiert? 😉

  35. #1 Terrorkeks

    Bist du wirklich Türke, gar moslemischer Türke? Wenn ja freue ich mich, dass es Türken gibt, die nicht dem Vorurteil (?) entsprechen. Ich hatte auch mal einen türkischen Chef, der sprach 5 Sprachen fließend, und passte in gar kein Klischee über Türken. OK, er hielt nichts vom Islam – das war wohl der entscheidende Unterschied.

  36. #26 Zahal (07. Jun 2010 12:17) Diese Nachricht geht auch an den Iran….

    „Montag, 7. Juni 2010 von ih Redaktion
    Dayan: Türkische Kriegsschiffe seien Kriegsakt

    Uzi Dayan, der ehemalige Vizegeneralstabschef sagte heute im Militärradio, dass Israel der Türkei eine klare und unmissverständliche Botschaft senden müsse, sollten türkische Kriegsschiffe eine nächste Gaza-Flotille begleiten.“

    Entspricht meinen Worten von 08:54 (#50 HarryM   (07. Jun 2010 08:54))   und das wäre dann das ausstehende Stopsignal.
    Moshe kann stolz sein auf seinen Namensvetter.
    Das wäre genau das Gegenteil von Kriegstreiberei. Es ist der einzige Weg, einen Krieg zu verhindern, wenn man den Kriegstreibern rechtzeitig klarmacht, worauf sie sich einlassen.

  37. @ grausam. Wenn Hells Angels und Bandidos sich gegen Moslems stellen hat das weder was mit nationalistischen Werten oder kultureller Verteidigung zu tun sondern ist nur ein Krieg gegen diejenigen der Moslems die ihnen die Rotlichtzone und den Drogenstrich streitig machen und das tun diese Banden nicht nur gegen Moslems sondern auch gegen sich selbst denn zwischen Bandidos, Outlaws und Hells Angels wütet ein gnadenloser und blutiger Krieg wegen jener Interessen die der Szene die finanziellen Mittel bringt.

  38. OT

    Ich habe auf taz den nachfolgenden Text eingestellt:

    #11 johannwi (07. Jun 2010 11:49)

    Nun, wer gilt als religiös? Der möglichst nach den Weisungen des REligionsstifters lebt. Woher weiss das ein Gläubiger? Durch Hörensagen, durch den unmittelbar von Allah diktierten Koran, durch die Sunna und die Hadithen.

    Und nun was steht im Koran? Es gibt über 200 Stellen im Koran, nach denen zur Gewalt gegen die Ungläubigen aufgerufen wird.

    Allein das verstößt schon gegen Artikel 1 GG.

    Und die Strafen nach Scharia – Hand abhacken, Steinigung usw. – verstossen gegen Artikel 2 GG.

    Die Bevorzugung der Gläubigen und Männer verstösst gegen Artikel 3 GG.

    Und das Verbot der IslamKritik verstösst gegen Artikel 5 GG.

    Und was ist mit Artikel 4 GG? Auf diesen Artikel pochen die Mohammedaner. Ja im Rosinenpicken sind die Mohams Meister.

    Unter dem Deckmantel des Artikels 4 GG versuchen sie ihre Ideologie – das ist Religion plus Staatsphilosophie – zu etablieren.

    Aber laut BVG hat dieser Artikel 4 NegativCharakter. Das heißt, mit diesem Artikel 4 lässt sich ein Recht ableiten, das gegen die anderen Artikel des GG(GrundGesetz) verstösst.

    Mein Fazit: Der Islam ist zu unserem GG zu 99,9% komplementär, das heißt nicht kompatibel. Das bedeutet, er ist verfassungsfeindlich.

    Ich verstehe das Zögern von ExBundesInnenMinister Schäuble, BundesInnenMinister Thomas de Maizière, Herr Pfeiffer, als Ersteller dieser Studie, u.v.a. Politiker, die den Amtseid nach Artikel 56 GG abgelegt haben, nicht. Hier müssten diese Leute unverzüglich aktiv werden.

  39. Iran schickt Hilfs-Schiffe nach Gaza!

    Paramilitärische iranische „Friedens-Revolutionsgarden“ stünden bereit, die Flottille zu eskortieren.

  40. 31 Marcus Aviano (07. Jun 2010 12:37)

    Neues zum Fall Padovese:
    Jetzt zieht der Täter/ziehen die Täter die Homo- und Mißbrauchskarte

    War doch klar und wurde auch hier im Blog schon angekündigt, das es so geschehen wird! Und die Presse wird darauf aufspringen! Denn immer ist das Opfer selber schuld!

    Grundsätzlich sollten sich auch alle Katholiken darauf einstellen unter diesen Generalverdacht zu kommen! Da kann der Moslem noch soviel Kinder schwängern, schuld ist der Papst, das Zölibat, die eigenständige, über 2000 Jahre, alle verschiedenen staatsexperimente überstehende röm. Kath. Kirche! Eher werden die bekennenden Katholiken in Europa verfolgt, eingesperrt und konzentriert, als das der Koran als verfassungsfeindlicher Text auf den Index kommt!

    Sorry, musste jetzt einfach mal sein!

  41. #11 AufrechterDemokrat
    „Das trükische Militär muss schnell agieren, bevor die Islamisierung zu weit fortgeschritten ist.“

    Die Zeiten sind leider vorbei. Erdogan hat die letzten Jahre Stück für Stück das Militär auf eine islamkonforme Linie gebracht. Nun stehen sogar einige säkulare hohe Militärs vor der gleichgeschalteten Justiz und werden wegen Putschplänen angeklagt. Unsere idiotischen Politiker und Gutmenschen haben jetzt das in der Türkei, was sie immer wollten. Ein entmachtetes Militär, das nichts mehr gegen die Islamisierung unternehmen kann. Atatürk dreht sich im Grabe um.

  42. #55 Wir tun was (07. Jun 2010 13:32)

    Unsere idiotischen Politiker und Gutmenschen haben jetzt das in der Türkei, was sie immer wollten.

    Erdogan gilt mein Respekt. Er hat die Reislamisierung der Türkei mit den Geldern seiner Expatriaten und mit moralischer und materieller Unterstützung durch die EU erreicht. Allerdings hat sich die EU geradezu aufgedrängt, mit dem Wunsch einen moderaten Mohammedanerstaat als globales Vorbild in ihren Reihen zu haben.

    Erdogan und seine Bande kugeln sich vor Lachen vor so viel Naivität und glauben, dass es an der Zeit ist, jetzt das wahre Gesicht des Gesicht des Islam zu zeigen.

    Aber das wird unsere Politiker nicht weiter stören, Claudia Roth, Schäuble und Schröder haben sich ja bereits schon als Erdogan-Groupies zu erkennen gegeben.

  43. Tja – langsam nimmt die Aktion Fahrt auf – wir sollten als KONSERVATIVE SED-Hasser dabei sein.

    „17. Juni, 19:00 Uhr, Marktplatz, Gauck soll Bundespräsident werden“

    Also: Schon mal vormerken.

    Berlin: Marktplatz = Alexanderplatz! 😀

  44. Es ging nicht um Attentäter mit dem Bombengürtel um den Leib. Aber dennoch: um Israel in der Welt mehr zu schädigen, zu demonisieren, waren die Aktivisten auf dem Schiff bereit zu sterben.

    So kann man es bezeichnen:

    „Suicide Activists on the Gaza Flotilla“ (MediaGoliath.com)

    http://www.youtube.com/watch?v=jV6DVk04HkM

  45. #48 HarryM (07. Jun 2010 12:55)
    #26 Zahal (07. Jun 2010 12:17) Diese Nachricht geht auch an den Iran….
    Entspricht meinen Worten von 08:54 (#50 HarryM (07. Jun 2010 08:54)) und das wäre dann das ausstehende Stopsignal.
    Moshe kann stolz sein auf seinen Namensvetter.
    Das wäre genau das Gegenteil von Kriegstreiberei. Es ist der einzige Weg, einen Krieg zu verhindern, wenn man den Kriegstreibern rechtzeitig klarmacht, worauf sie sich einlassen.

    Ja, ich habe es gelesen, es ist der einzige Weg……sie müssen wissen, auf was sie sich da einlassen.

    Solange Israel und die Welt von Einsätzen um ‘humanitaere Boote’ für Gasa beschäftigt werden, kümmert sich kein ‘Friedensaktivist’ auf der Welt um das iranische Atomwaffenprogramm oder gar um Sanktionen dagegen. Also nimmt Iran die Einladung Obamas gerne an und verkündete jetzt, dass bald eine iranische ‘Hilfsflotte’ in den ‘armen’ Gasastreifen aufbrechen wird.

    http://aro1.com/iran-gasakonvoi/

  46. #60 Kolla (07. Jun 2010 14:28)

    Gern geschehen, das darf so nicht stehenbleiben oder?

    Es geht um Freiheit, westliche Werte, Demokratie, Israel, Europa und der freien Welt…..

    Habe noch ein Video unter Moderation 🙂 auch wieder neue Fakten……

  47. #29 Bonn (07. Jun 2010 12:07)

    @ ComebAck

    Bei jeder Islamkritik gleich Rassismus zu unterstellen, ist eine Verschwörungstheorie. Stellt man bei den LinkInnen eine DDR-Affinität fest, ist das “abwegige Antikommunismus-Propaganda”, doch der Islamkritiker ist der “Nazi”, “Unmensch” und “Faschist”.

    @#29 Bonn
    Stimmt . nur genauso „funktioniert“ es doch und solange es Kunstbegriffe gibt wie „Islamist“ oder „Islamismus“ und die wirkliche Ursache dessen ausser acht gelassen wird, nämlich der Koran als Ursache hat genau diese 1984er Orwell Sprache Ihr auskommen.

    Es ist wie mit den Wunderwaffen im dritten Reich nach dem selben Lügenprinzip.
    Erst wenn das „Blut in Strömen“ fliesst, werden die hier wach und dann auch nur teilweise.

  48. #25 Species 8472 (07. Jun 2010 12:04)

    #18 ComebAck (07. Jun 2010 11:56)

    Ja, und Israel wird allein gegen alle kämpfen; David gegen Goliath.
    Ob Israel einen 3-Fronten-Krieg gewinnen kann?

    Nun Israel steht nicht zum ersten mal vor dieser Problematik und ich bin sehr sicher das die IDF eine zweite Shoa (wovon Erdogan und Achmadinejad ja träumen) nicht zulassen wird.
    Ob es am Ende ums „Gewinnen“ geht ist eine andere Frage aber bevor Israel sich tatsächlich „vernichten“ lässt werden doch wohl hoffentlich die ensprechenden nuclearen Massnahmen ergriffen denn das ist dei einzige Sprache die Erdogan und AchMadinejad verstehen.

  49. #57 RechtsGut (07. Jun 2010 13:56)
    @Hans Michel DANKE!

    Wirklich klasse – Bilder vom hungernden und dürstenden Gaza – schlimm schlimm schlimm!

    Da hätten Peach und Konsorten übernachten sollen, fein nicht?

    Die Speisekarte dazu gefällig?

    http://heplev.wordpress.com/2010/05/26/ein-luxus-restaurant-im-%e2%80%9efreiluft-gefangnis%e2%80%9c/

    Und habt ihr auch das olympiareife Schwimmbad gesehen? Einfach den entsprechenden Link anklicken.

    http://heplev.wordpress.com/2010/05/29/die-furchtbaren-unterkunfte-der-flotten-narren-in-gaza/

  50. moin alster und pro-isr aktivitas.

    ich waere auch wieder gekommen, aber mein kontakt zum isr-tv hat sich nicht gemeldet.
    trotzdem: dank an euch alle sympathischen
    sympathisanten *und* organisatoren – im sinne unser aller gerechten sache *pro israal*.

    was „bak-shalom“ und die „pi-zeile“ angeht:
    die stand bereits in deren aufruf zur demo im jaenner 2008 dort und hat mich gewundert,
    denn sooo viele tief ueberzeugte, erfahrene und vor allem oeffentlich aktive isr-freunde gibt es nicht – bei aller euphorie.

    ich mag die offiziellen „die linken“ auch nicht, aber bak-shalom ist immerhin eine der wenigen pro-isr bewegungen dieses lagers, die
    nicht nur klugschnacken, sondern was tun.
    genau das vermisse ich bei gruen-sozen, bei gewerkschaften und vor allem der journaille: ein forum fuer reale pro-isr *aktivitaeten*.

    ich sehe verbindungen zum bak-shalom, der
    dt.-isr gesellschaft, isr-freundeskreisen und anderen pro-isr vereinen rein strategisch:

    wir moegen uns politisch nicht besonders,
    wir diskutieren und arbeiten verschieden,
    wir distanzieren uns weils seins muss –
    aber unsere ziele sind fast gleich:
    pro freiheit, menschenrechte und demokratie
    in israel, europa, deutschland, hamburg

    man nennt das „grosse koalition“ –
    oder „united we stand, divided we fall.“

    in diesem sinne, liebe pro-isr aktivitas
    (und natuerlich auch altherrenschaft !) :
    lasst uns ueber alle unterschiede hinweg gemeinsam und strategisch voraus denken.

  51. Ich weiss, dass christliche Zionisten manchen Leuten ein Dorn im Auge sind. Was aber, wenn ein Palästinenser, Elias Issa, nachdem er die Wahrheit in der Bibel erkannt und Christ geworden ist, zum 62. Unabhängigkeitstag Israels die PZO (« Palestinian Zionist Organization ») gegründet hat?

    http://www.palestinianzionistorganization.com/

    Wie Mark Gabriel (http://www.csi-schweiz.ch/csi_archiv.php?inhId=1257807600&bstFam=2&arc=1&sId=001275915004&sucHL=Mark+Gabriel&sucJahr=0) hat er sich einen neuen Namen zulegen und nach Amerika auwandern müssen.
    Wir sind Gott dankbar, dass auch Palästinenser von ihrem Hass auf Israel und die Juden frei werden können und dann sogar den Mut aufbringen, dies öffentlich zu bekunden! Aufklärung und Information sind immer noch die besten Waffen.

    Shalom al Israel!

  52. Schade, war 2 Tage zuvor in Hamburg… knapp verpasst, sonst wär ich auf jeden Fall dabei gewesen. Solche Aktionen sollten öfter stattfinden!

    Deutschland an der Seite Israels, so sollte es sein und wird es auch hoffentlich bald wieder…

  53. Nur ein paar junge Mädchen wollten den Flyer nicht – wegen PI. In der S-Bahn konnte ich noch mit einem der Mädchen reden. Sie waren von bak-shalom.de, also Jugend der Linkspartei; verurteilten aber die Hamas/Erdogan/Linken-Aktion.

    Das ist leider ein übliches Verhalten bei indoktrinierten Menschen.

    Denen wird beigebracht, mit Totschlagargumenten wie „Rassismus“ jede Diskussion im Keim zu ersticken.
    Deren Vordenker haben Angst dass die Menschen anfangen könnten selbst zu denken.

    Wer nicht denken will oder kann, folgt einer Ideologie.

  54. #6 Klaus73 (07. Jun 2010 11:43)
    Nach deiner linken Definition, die keine sinnvolle Differenzierung mehr kennt ist halt jeder Mensch ein Rassist. Deswegen sind ja auch Anti-Rassisten, wie du selbst der GRÖRAZ (Größter Rassist Aller Zeiten – rassistisch gegen dein eigenes Volk)!!

  55. #69

    Die Definition, Rassismus beschränke sich nicht alleine auf den Aspekt der Herkunft, hat nichts mit „links“ zu tun. Analog ist das Judentum biologisch gesehen auch keine Rasse, sondern eine Religion. Willst du nun auch anzweifeln, dass der Nationalsozialismus rassistisch geprägt war?

    Der Argumentation nach ist es dann also auch nicht rassistisch, wenn irgendwer „scheiß Deutsche“ ruft? Das ist wirklich sehr abenteuerlich.

    Ansonsten verbitte ich mir diese haltlose Anfeindung.

  56. Als ich dann argumentierte, dass der Islam keine Rasse sei usw., wurde klar, dass die keine Ahnung vom Islam haben. Quasi: Hamas sind nur schlimme Menschen, die den Islam verkehrt auslegen.

    die legen den Islam bzw. den Koran nicht verkehrt aus- Hamas u. Co sind wahre Muslime: sie handeln so, wie es der Koran vorschreibt. Das haben die „Namensmuslime“ allerdings nie kapiert oder haben Angst etwas dagegen zu sagen..

  57. # 6 Klaus73
    Der Rassismus bezieht sich tatsächlich auf Diskriminierung auf Grund einer vermeintlichen Rassenzugehörigkeit. Da der Rassismusvorwurf gegenüber Islamkritikern barer Unfug ist, wurde er von – meist professoralen – Gutmenschen inhaltlich erweitert.

    Wenn man nun eine Aussage mit den verschiedensten Möglichkeiten erweitern kann, sinkt der Informationsgehalt dieser Aussage tendenziell gegen null. Oder einfach: Je mehr Möglichkeiten, desto weniger Information.
    Eine Aussage, die alle denkbaren Möglichkeiten erlaubt ist nichts anderes als eine Leerformel.

    Bizarr wird der erweiterte Rassismusvorwurf, wenn sich Nazis, gemäß der neuen Vorstellung zu Recht, als Rassismusopfer verstehen können.

  58. Meine Vorschreiber in Sachen Rassismus haben auf Klaus73 schon richtig geantwortet.

    Man muss nicht über jedes Stöckchen, von Linken hochgehalten, springen.

    „Rasse“ ist ein Begriff aus dem biologische/ethnischen Umfeld und der Termininus „Rassismus“ bezeichnet eine als politisch unzulässige empfunden Diffamierung von Individueen von Rassen. Bin mir da nicht ganz sicher und müßte nachschauen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass der politische Rassismus stark mit dem Sozialismus berbunden ist.

    Stichwort „Lassalle“, „Klasse und „Rasse“ googeln.

    „Relgion“ hat keine Verbeindung zum Begriff „Rasse“. Es ist eine klassische Ablenkung der Linken, da sie keine rationale Argumentation in dem Fall anbieten können.

    Vollpfosten halt, nichts mehr!

  59. #71 Klaus73 (07. Jun 2010 15:42)
    Gut war etwas persönlich bezogen deiner Argumentation folgend. Also belassen wir es auf die linke Denkart nach deren schwammiger Definition einfach alles und jeder zum Rassisten erklärt werden kann, der eben nicht links gutmenschlich ist.

    Der Argumentation nach ist es dann also auch nicht rassistisch, wenn irgendwer “scheiß Deutsche” ruft?

    Genau das war mit meiner Aussage ebenfalls gemeint.

  60. Solche Kundgebungen sind nötiger denn je, zumal sich unsere linken Gutmenschen zunehmend von den Islamisten und Antisemiten vereinnahmen lassen und mit ihnen gemeinsame Sache machen.

    Man kann froh sein, daß neben der Einheitspresse zumindest noch die wenigen Blätter von Axel Springer ab und zu objektiv über Israel berichten. So meldet die »Welt« heute:

    Die Linke lässt sich von der Hamas einspannen

    Richard Herzinger sieht die „Friedensaktivisten“ der Linken in der Tradition der SED-Ideologie. Gegen Israel verbünden sie sich mit Judenhassern.

    Man fühlte sich an das „Neusprech“ in George Orwells Roman „1984“ erinnert, in dem das Wort „Krieg“ durch „Frieden“ ersetzt wird. In zahlreichen deutschen Medien wurden die Teilnehmer der Flottillen-Aktion, mit der die israelische Blockade Gazas durchbrochen werden sollte, als „Friedensaktivisten“ bezeichnet.

    […]

    Quelle und vollständiger Artikel: http://tinyurl.com/2cn5e39

    Leider gehen hier nicht nur dumm und dümmer, sondern auch gefährlich und gefährlicher Hand in Hand …

  61. >i>#76 Weckmann (07. Jun 2010 17:19)
    Waren die Funksprüche, die von der israelischen Armee veröffentlicht wurden gefakt?

    http://bit.ly/d21ffP

    mfg
    Weckmann

    Der Gerhard Wisnewski hat schon noch andere Artikel losgelassen..

    Geheimdienste versuchen Schiffsüberfall im Nachhinein zu rechtfertigen
    Gerhard Wisnewski
    Dumm gelaufen: Da hat man ein paar Schiffe überfallen, und an Bord waren nur unbewaffnete Zivilisten. Was also tun? Ganz einfach: Man muss den Schiffskonvoi wenigstens im Nachhinein zur Terrorflotte umdeklarieren. Und schon springen die internationalen Mossad-Hilfstruppen den bedrängten Israelis bei und graben alle möglichen »Terror-Verbindungen« der Hilfsorganisationen aus.

    © 2010 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, beim Kopp Verlag, Rottenburg

    Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. b>Er muß nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.

    Nix Neues bei dem. So kann man es auch versuchen, das Militär rudert NICHT zurück, woher will der Affe das wissen?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/geheimdienste-versuchen-schiffsueberfall-im-nachhinein-zu-rechtfertigen.html

  62. bak-shalom.de hat einige sehr vernünftige Leute, die sich nur nicht eingestehen wollen, dass sie der Nomenklatura des Ostens und deren westdeutschen Wasserträgern nur als Feigenblättchen dienen. Schade!

  63. 79 Zahal
    Gerhard Wisnewski

    Den kann man nicht ernst nehmen. Der behauptet auch, dass es die RAF nicht gegeben und die Mondlandung nie stattgefunden hat. Ist einer dem jede Verschwörungstheorie recht ist. Natürlich auch versteckerter Antisemetismus

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Wisnewski

    Man sieht wie recht Broder mit jedem Satz hat.

    Die “Kollektivscham”, mit der man sich zu der Zeit von Adenauer, Brandt und Kohl geschmückt hat, ist längst einem “Sündenstolz” gewichen, der fröhlich mit seiner grausamen Geschichte kokettiert, um daraus moralisches Kapital zu schlagen. “Gerade wir als Deutsche…” ist die Floskel, ..

  64. Weiss jemand von euch ob es auch bald in Berlin eine PRO ISRAEL Demo stattfinden wird??

    Hätte Lust hinzugehen.

    Thomas Lachetta

  65. An der Demo „Initiative Hamburg für Israel“ habe ich auch teilgenommen.

    Ich finde, die besten Geschichten schreibt manchmal das Leben selbst……..

    Auf dem Abfahrbahnhof – irgendwo in Hamburg – treffe ich meinen Nachbarn mit seinen Schwiegereltern. Wir wissen eigentlich nicht viel voneinander. Statt einem üblichen „Guten Tag – Guten Weg – Wie gehts?“ war es diesmal irgenwie anders:

    Auf meine Frage, wohin sein Weg führt, sah ich plötzlich in seiner umgehängten Tasche einen Fahnenstiel mit einer Fahne mit blauer Balken herausluken. Noch bevor er antwortete, trafen sich unsere Blicke, schauten gemeinsam auf meine Sporttasche, aus der ebenfalls eine verdächtige Fahnenstange heraus….na ja, den Rest könnt Ihr Euch denken. Er kannte natürlich PI-News, Henrick M.Broder, Geert Wilders und die Bilderberg-Konferenzen, nur nicht Max Eichenhain. Selbst einige junge Leute, die bei uns mitlauschten, überfiel ein zustimmendes Entzücken, als diese „PI-News“ oder „Bilderberg“ hörten. Ja, ich weiß – natürlich war das nicht ganz ungefährlich für alle Beteiligten, aber der Fein(.) hörte zum Glück nicht mit. Das plötzlich immer mehr Menschen PI kennen, macht mir Mut.
    Ich schätze mal, dass mein Nachbar, ein christlich erzogener Alteinwohner wie ich in Zukunft nicht mehr so einfach vorbeigehen.Mein PI-Zettel-Verteilaktionen tragen erste Früchte….

    Bei bestem „Kaiserwetter“ sammelten sich etwa 300 Teilnehmer (von mir geschätzt) auf der Hamburger Kennedybrücke zwischen Außenalster und Binnenalster, um für Israel Flagge zu zeigen. Dabei habe ich mich mündlich als PI-ler zu erkennen gegeben und wurde von keinen Demo-Teilnehmern angefeindet – im Gegenteil, man bedankte sich bei uns für die gezeigte Solidarität und versicherte uns, das die Veranstalter nicht wissen, wer den „Persona Non Grata“-Status von PI auf deren Aktionsseite installiert hat, …aber ich schon!
    Die Polizei hatte gestern einen ruhigen Tag. Nur auf der sehr stark befahrenen Kennedybrücke zeigten einige südländisch aussehenede Autofahrer beim Vorbeifahren uns den „Stinkefinger“.
    Von uns kam als Antwort nur breites Grinsen und einer von uns wedelte mit einer großen türkischen Fahne, was ich nicht so gut fand. Zu diesem Dhimmiverhalten ist hier aber schon viel richtiges gesagt worden.

    Trotzdem – die Kennedybrücke ist ein zentrales Nadelöhr, welches Hamburgs Osten vom Hamburgs Westen teilt und somit ein sehr gut geeigneter zentraler Platz, um Flagge für Israel zu zeigen.
    Meine vier Digitalfotos von der Aktion habe ich PI bereits übermittelt.

    Mein Fazit: Ein schöner Erfolg und ein ruhiger Nachmittag. So müssen sich die Menschen auch im August 1939 gefühlt haben……….

  66. @#82 Erststimme_Thomas_Lachetta (07. Jun 2010 20:05)
    Hallo Thomas,
    in Berlin findet am 13.6. um 14.00 Uhr auf dem Breitscheidplatz eine Demo für Israel statt. Ich bin dort mit meiner großen Israel-Fahne.
    elcat

  67. #82 Erststimme_Thomas_Lachetta (07. Jun 2010 20:05)

    Weiss jemand von euch ob es auch bald in Berlin eine PRO ISRAEL Demo stattfinden wird??

    Hätte Lust hinzugehen.

    Thomas Lachetta

    ACHTUNG die Demo wird von Linken veranstaltet

    Frieden ist Krieg
    Unter dem Motto »Gegen das Bündnis der Kriegstreiber von Linkspartei und Hamas! Solidarität mit Israel« rufen die Zeitschrift bahamas und antideutsche Gruppen für den 12. Juni zu einer Kundgebung vor dem Karl-Liebknecht-Haus in Berlin auf:

    (…) Dieses Bündnis, das sich auf dem Schiff »Mavi Marmara« versammelte, fungiert als Propagandatruppe der antisemitischen Internationale (…) Im Namen des Friedens wollen sie den Weltkrieg gegen Israel entfesseln. (…) Wir rufen auf zu einer Kundgebung vor dem Karl-Liebknecht-Haus, der Zentrale der Linkspartei. Wir können mit unseren Mitteln den unheimlichen Aufmarsch gegen Israel nicht stoppen, aber wir können das Bündnis von Djihad und Sozialismus denunzieren. Dazu rufen wir alle auf, die nach den Ereignissen der letzten Tage ihre uneingeschränkte Solidarität mit Israel öffentlich zeigen wollen.

    Quelle: http://www.jungewelt.de/2010/06-07/029.php

    PS: Ich Distanziere mich dennoch von der Jungen Welt und den Veranstaltern.

Comments are closed.