Moschee 9/11Gestern demonstrierten bei strahlendem Sonnenschein 5000-8000 Menschen verschiedenster kultureller und religiöser Hintergründe gegen das Mega-Moschee-Projekt beim Ground Zero (PI berichtete). 3000 unschuldige amerikanische Bürger sollen nicht vergebens in einem feigen Terroranschlag ermordet worden sein, dessen Triumph durch das Projekt der islamischen Bauherren noch besiegelt wird. Trotz des Riesenerfolgs der Demo weigerten sich die großen Medienstationen bisher standhaft, darüber zu berichten. Glücklicherweise haben die Organisatoren und Teilnehmer selbst Fotos und Videos gemacht.

Robert Spencer und Pamela Geller hielten unter anderen zu dem Anlass eine Rede. Einen Ausschnitt aus der Spencer-Rede sehen Sie hier:

Weitere Bilder und Videos zu dem Anlass finden sich auf Atlasshrugs, Urban Infidel und The Conservative Monster.com.

Pat Condell über die Moschee-Baupläne am Ground Zero:

image_pdfimage_print

 

91 KOMMENTARE

  1. Na, das wurde aber auch mal Zeit, dass sich da was regt gegen den Moscheebau!

    Natürlich mit keinem Wort in den MSM erwähnt…

  2. Eine Prachtmoschee am ground zero wäre so wie ein Kriegerdenkmal für die Waffen-SS in Auschwitz. Die Leute begreifen es nur eben nicht, weil ein Großteil der Menschen im Westen durch das ewige Gelaber, das Mohammedanertum wäre Frieden und eine Religion wie andere auch, derartig Gehirn gewaschen sind, dass sie diesen Unsinn glauben.

  3. Ich möchte nicht chauvinistisch wirken, aber wieso 99% der Teilnehmer nur die Weißen sind? Ein Paar Schwarze kann man sehen, ein Demonstrant und ein Redner und der Rest?

  4. Es ist ein für mich zutiefst widerwärtiger Gedanke, dass der Ruf, der 9/11 aus den Cockpits erschallte; Allahu akbar!; nun an gleicher Stelle mehrmals täglich erschallen soll.
    .
    Jeder einsichtige Mohammedaner; wenn es solche denn gäbe; würde wissen, dass diese Moschee ein Affront ist und die Gefühle der Angehörigen der Opfer verletzt. Jeder Mohammedaner mit nur ein ganz bisschen Anstand und Feingefühl, wäre gegen diese Moschee!

  5. @ 2 Graue Eminenz

    „Eine Prachtmoschee am Ground Zero wäre so wie ein Kriegerdenkmal für die Waffen-SS in Auschwitz.“

    Ein zutreffender Vergleich, Graue Eminenz.
    Niemand hätte das besser sagen können.

    Ich stimme voll zu.

    Gruß,
    pepe.

  6. Das ist schon eine Frechheit hoch drei von den Moslems eine Moschee bauen zu wollen, ausgerechnet dort wo tausende von Opfer zu beklagen sind durch Moslems!!
    Schamgefühl kennen diese Leute überhaupt nicht! Ausser ihrer blöden Ehre!
    Hoffentlich gehen die Proteste gegen dieses Vorhaben weiter!

  7. Eine Prachtmoschee am Ground Zero wäre so wie ein Kriegerdenkmal für die Waffen-SS in Auschwitz

    Das trifft es aber wirklich so was von!

  8. Also New York City hat über 8 Mio. Einwohner. Da sind die 5000-8000 Demonstranten prozentual auch nicht viel mehr, als die paar Hundert, die bei uns zu Antiislamisierungsdemos gehen. Leider ist der Gutmenschitis-Virus auch in den USA verbreitet (wenn auch weniger ausgeprägt als in Europa).

  9. Pat Condell bringt es in seinem Video perfekt auf den Punkt.

    Wie umnachtet muß die PC-Klasse in New York sein eine Moschee mit dem unverschämten Namen „Cordoba“, ein Verweis auf die gewaltsame Unterwerfung Spaniens durch die Kalifen, zu beklatschen und auch beim Eröffnungstermin 11. September 2011 die Einschläge nicht mehr zu hören. Einmal mehr wird hier heroisch „Toleranz“ gezeigt, auf dem Rücken derjenigen die das ganze im Gegensatz zu den Toleranzspezialisten inklusive aller Folgen auf Dauer auszuhalten haben.

    Eine totale Provokation und eine Fortsetzung islamischer Expansionsmethodik nach dem Motto „dort wo wir Unfrieden gebracht haben, errichten wir selbstverständlich eine Moschee“.

    Fehlt eigentlich nur noch, daß die Moscheegemeinde mit einer Boeing 757 einfliegt…

  10. Mit welcher Begründung will diese Moscheegemeinde ausgerechnet auf Ground Zero ein solch Projekt starten?

  11. Angesichts der ereignisse halte ich 5000-8000 für eine sehr geringe Zahl. Das ist eine Millionenstadt, in der durch Schwulen-Paraden oder Rockkonzerten weit mehr Leute mobilisiert werden als duch derartige Ereignisse.
    Ich schließe daraus, dass die Sachen den meisten Leuten dort …scheißegal ist, was mich sehr verwundert.

    Sollte da wirklich eine großmoschee entstehen, dann hat sich die Zerstörung des WTC ja doch wirklich gelohnt. „Allah ist mit den Standhaften!“, das weiß jeder Jihadist.

    Kranks ist das Ganze ja… Es sieht danach aus, dass die Amerikaner genauso verblödet sind wie wir selbst.

  12. Die Amis sind nicht hirntot wie die Europäer. Da geht noch was. Wen ein Land auf dem Globus eine Zukunft hat dan sind es die USA.

  13. Zur 9/11-Moschee passen doch hervorragand die Erkenntnisse über die am New Yorker JFK-Flughafen festgenommenen „Djihadisten“:

    http://edition.cnn.com/2010/CRIME/06/06/new.york.terror.arrests/index.html

    N.J. men planned to ‚wage violent jihad,‘ feds say

    By the CNN Wire Staff
    June 6, 2010 — Updated 1726 GMT (0126 HKT)

    New York (CNN) — Two New Jersey men arrested at a New York airport planned to travel to Somalia to „wage violent jihad,“ and also had expressed a willingness to commit violent acts in the United States, according to prosecutors and a federal criminal complaint.

    Mohamed Mahmoud Alessa, 20, of North Bergen, New Jersey, and Carlos Eduardo Almonte, 24, of Elmwood Park, New Jersey, were taken into custody Saturday at John F. Kennedy International Airport. The two intended to take separate flights to Egypt on their way to Somalia „to join designated foreign terrorist organization al-Shabaab and wage violent jihad,“ federal prosecutors said in a statement.

    The two are charged with conspiring to kill, maim and kidnap people outside the United States, according to court documents.

  14. #2 Graue Eminenz (07. Jun 2010 10:24)

    Eine Prachtmoschee am ground zero wäre so wie ein Kriegerdenkmal für die Waffen-SS in Auschwitz.

    Gelungener Vergleich!

  15. Liebe Friedensaktivisten,
    was bereitet euch eigentlich die größte Freude?
    Ungläubige…
    – töten
    – quälen
    – vergewaltigen
    – demütigen
    Ihr dürft auch den 50:50 Joker nehmen.

  16. Pat Condell wie immer großartig! Ja, dieses Bauvorhaben ist kein Zeichen von „Toleranz“, wie die Gutmenschen halluzinieren, sondern die reine, absichtliche Provokation. Und ein Signal an die „islamische Welt“, dass die USA in Wahrheit ein schwaches, korrumpiertes Land sind.

  17. OT
    Entschuldigung. Es geht los.

    entsendet Schiffe für GazastreifenDer Iran fordert Israel heraus: Die islamische Republik will Ende dieser Woche zwei Schiffe angeblich beladen mit Hilfsgütern für den Gazastreifen entsenden. Das kündigte der Chef des Iranischen Roten Halbmondes, Abdul-Rauf Adibsadeh, nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA an. Eines der Schiffe soll Lebensmittel und medizinische Güter transportieren, auf dem anderen befänden sich hauptsächlich Helfer, sagte Adibsadeh. Die paramilitärischen iranischen Revolutionsgarden stünden bereit, die Flottille zu eskortieren, hieß es in Teheran.
    ,
    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=12807526.html

  18. http://newstime.co.nz/rally-6th-june-2010-stop-the-mosque-at-ground-zero-in-new-york.html
    Rally 6th June 2010 “STOP THE MOSQUE AT GROUND ZERO IN NEW YORK”

    Taqiyyah: the Holy Deception (3:28, 5:51)
    “Whoever is killed (as a martyr) will go to prardise” Sahih Bukhari 4.52.72

    9/11 is Koran 9:111 … PASSPORT TO PARADISE
    “… for theirs (in return) is the garden (of Paradise): they fight in His cause,
    and slay and are slain: … that is the achievement supreme.” (YUSUFALI)

    Update: Brave & Critical Journalist Pamela Geller with the STUPID CNN TV host
    and the taqiyyah “master” (3:28) + deceiver

  19. Das macht Mut und solche Demos müssen in der freien Welt Familienevents werden!

    Ungern zitiere ich Henry Miller:

    „Je reicher man an Urteilen ist, desto ärmer wird man an Vorurteilen“

    (H.M. bitte nicht verwechseln mit Arthur Miller!)

    Mein Urteil über den Islam ist vollkommen vorurteilsfrei, denn ich habe Augen zum sehen, Ohren zum hören, ein Herz zum fühlen und einen Verstand zum denken!

  20. O.T.
    ___________________________________________
    Nach der Machtübernahme durch die Schwarzen vollzieht sich in Südafrika der Wandel von einem westlich geprägten Industriestaat in ein Entwicklungsland.
    ___________________________________________

    Das wußte ich schon damals, daß es so kommen wird, weil es so kommen muß. Andere könnten das auch erkennen, wären sie nur bereit, ihre verdammte Heuchelei beiseite zu legen. Wie bei so vielen weiteren Problemen.

    Die JUNGE FREIHEIT rollt anläßlich der Fußball-WM das Thema nochmls auf…

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M56f7f09581c.0.html

  21. Irrsinn. Adolf Erdogan und sein häßlicher Iraner scheinen mehr an Weltkrieg als an Weltmeisterschaft interessiert zu sein.

  22. Was Big One dazu sagt?

    Nun hierzulande gilt er als Christ. Wir haben gerade Besuch aus Australien. Und was sagte mein Besuch:“Obama? He is an muslim!“

    Seltsam, überall außerhalb Deutschlands zweifelt kaum einer das er Muslim ist.

    Amerika hat einen Vorteil. Jeder Amerikaner darf eine Waffe tragen! Dort haben sie es schwerer mit der Eroberung!

  23. Sollte sie gebaut werden, könnte es doch glatt passieren, dass sich ein Fanatischer Christ mit einer Fluglizenz in Richtung……

  24. Als ich das zuerst hörte, hielt ich es für einen schlechten Scherz. Die Dreistigkeit verschlägt einem wirklich die Sprache.

    Die Demonstration ist ein gutes Zeichen auch wenn es natürlich hätten mehr sein können. Die Sprüche die man auf den Plakaten sehen kann sind auch Klasse und treffen den Nagel auf den Kopf: „Zeigt wahre Toleranz – baut Kirchen in Saudi Arabien“

  25. Also sind diese Pläne wirklich in der Umsetzung. Ich fasse es einfach nicht. Eigentlich sagt das Foto alles aus, mit der Person, mit dem Plaket wo sinngemäß verfasst ist, dass solch ein Bauvorhaben eine verhöhnung der Opfer vom 11 September sei.

    Denkt auch nur einer der Verantwortlichen mal eine Sekunde nach, bevor er wieder in guter Bückelmanier sich dem Islam und seinen Verterter hinwendet, was solche Anbiderungen für die Bevölkerung letztendlich bedeutet?

    Reicht es nicht schon, dass durch bp die Umwelt zugrunde gerichtet wird, weil Geld-/Machtgierige Menschen sich den Quasistandard von Rohöl suggerieren lassen?
    Nein, nun werden noch hoch amtlich und politisch korrekt die eigenen Kulturen/Gesellschaften dem Islam bereitwillig als Opfergabe dargereicht.

    Es ist erschütternd das nicht erkannt wird, was bei einer Islam Weltherrschaft passieren wird. Um es mal deutlich zu sagen – beherscht der Islam die Welt, ist zum Vergleich der Planet Mars eine blühende Oase. Darüber sollte mal nachgedacht werden, wenn wieder die Diskussion zum Thema „Islam bedeutet Frieden, Freiheit und einfach ein schönes Leben“!

    Islam bedeutet Gewalt, Krieg, Vernichtung, zerstörung jeglicher Identität, Ghettobildung, Vernichtung jeglicher Infrastruktur und Natur.
    Gäbe es wirklich bösartige Aliens, dann wären es die Muslime, Moslems.

  26. Das hat nichts mit fehlendem Fingerspitzengefühl zu tun !

    Das ist in etwa die gleiche bewusste Provokation, wie am Tag der Deutschen Einheit einen Tag der Moschee zu veranstalten !!

  27. „Trotz des Riesenerfolgs der Demo weigerten sich die großen Medienstationen bisher standhaft, darüber zu berichten.“

    Sie müssen das gleiche machen wie die EDL, Häuser besetzen & Mullah Rufe per CD & Lautsprecher abspielen. Dann müssen sie berichten, dann müssen sie wie in England nen Einsatzkommando schicken. & dann haben sie verloren.

    Grüsse,

    Arent

  28. Graue Eminenz:

    Jeder einsichtige Mohammedaner; wenn es solche denn gäbe; würde wissen, dass diese Moschee ein Affront ist und die Gefühle der Angehörigen der Opfer verletzt. Jeder Mohammedaner mit nur ein ganz bisschen Anstand und Feingefühl, wäre gegen diese Moschee!

    Liebe Graue Eminenz, feinfühlige Mohammedaner…..

    s.o.

  29. incorrect soll ja nicht Falsch im eigentlichen Sinne bedeuten, oder? Deshalb nur der Hinweis: Die Waffen-SS hatte mit den KZ nichts zu tun, sondern war eine kämpfende Elite-Truppe.

  30. @#11 Hausener Bub (07. Jun 2010 10:43)

    Pat Condell bringt es in seinem Video perfekt auf den Punkt.

    Wie umnachtet muß die PC-Klasse in New York sein eine Moschee mit dem unverschämten Namen “Cordoba”, ein Verweis auf die gewaltsame Unterwerfung Spaniens durch die Kalifen, zu beklatschen und auch beim Eröffnungstermin 11. September 2011 die Einschläge nicht mehr zu hören. Einmal mehr wird hier heroisch “Toleranz” gezeigt, auf dem Rücken derjenigen die das ganze im Gegensatz zu den Toleranzspezialisten inklusive aller Folgen auf Dauer auszuhalten haben.

    ***************************

    Ich war letzt in NY und staunte nicht schlecht, als beim Besuch des Empire State Building stolz berichtet wurde, dass dieses zum Tag des islamischen Fastenbrechens ganz in der Farbe des (falschen) Propheten beleuchtet wird.

    siehe dortige Liste am 20.09.: http://www.esbnyc.com/tourism/tourism_lightingschedule.cfm?CFID=38517026&CFTOKEN=75178855

    Für die Blödheit auf der Welt gibt es offensichtlich keine Grenzen mehr!

  31. #17 antidott

    Die USA hat keine Zukunft, und wird schneller am Boden sein als Europa. Was meinst du, was die Mexikaner und Schwarzen mit den Weissen dort machen, wenn sie in ungefähr 10-15 Jahren dort die Mehrheit stellen? Das wird enden wie in Südafrika.

  32. An dieser Stelle eine Moschee zu bauen, zeugt von unglaublicher Arroganz der Muslime. Sich an dem Ort ihrer Schande ein Denkmal zu setzten, zeigt dass sie keinerlei Schuldbewußtsein oder gar Taktgefühl besitzen. Es ist etwa so, als würde man neben Auschwitz ein Schulungszentrum der NSDAP bauen.

  33. #34 maddy:
    >> Deshalb nur der Hinweis: Die Waffen-SS hatte mit den KZ nichts zu tun, sondern war eine kämpfende Elite-Truppe. <<

    Ich habe ganz bewusst ein Denkmal für die Waffen-SS in Auschwitz als Beispiel gewählt. Denn das wäre ein maßloser Affront, auch wenn die Waffen-SS in Nürnberg insgesamt nicht pauschal als verbrecherische Institution verurteilt worden ist. Allerdings ist es deshalb ganz genauso (in meinen Augen) wie mit der Moschee am ground zero: Nicht jeder Mohammedaner ist ja per se ein Terrorist, so wie der Masse der Waffen-SS-Angehörigen eben auch keine Nazi-Verbrecher waren. Allerdings sind die Dinge eben nicht klar von einander zu trennen: Joseph Mengele war z.B. bis zu seiner Verwundung auch Frontarzt bei der Waffen-SS, bevor er Lagerarzt in Auschwitz wurde und so hat es immer wieder regen Austausch zwischen Waffen-SS und KZ-Wachmannschaften gegeben; in beide Richtungen. Nicht zu vergessen natürlich die Division Totenkopf, die ursprünglich ihren Stamm in den KZ-Wachmannschaften hatte und deren Kommandeur Theodor Eicke zuvor Chef aller KZs war.
    .
    Vielleicht verstehst Du meinen Vergleich jetzt besser und warum ich eben ganz gezielt ein Kriegerdenkmal der Waffen-SS in Auschwitz als Beispiel gewählt habe. Das geht nämlich absolut nicht und aus quasi den gleichen Gründen geht eine Moschee am ground zero eben auch nicht.

  34. Schon der Gedanke allein hier eine Moschee errichten zu wollen ist ein Verbrechen!

    Das ist Verhöhnung und Ungerechtigkeit höchsten Grades den Opfern und den hinterbliebenen gegenüber!

  35. @ #35 PrimusPilus:

    Der „Welt“-Kommentar stammt von Hannes Stein. Der hat öfter solche Anwandlungen. Er schreibt zwar regelmäßig auf der „Achse des Guten“, aber ich frage mich, was er dort eigentlich zu suchen hat.

    Allerdings bleibt die Frage trotzdem erlaubt, ob ein muslimisches Gemeindezentrum neben Ground Zero das richtige Signal setzt – und ob es nicht zumindest in der islamischen Welt den Schluss nahelegt, dass Mohammed Atta und seine 18 Mordgesellen irgendwie gesiegt haben könnten. Die Antwort darauf lautet vielleicht: Ein deutlicheres Symbol für eine Niederlage der Mörder als ein friedvoll-lebendiges islamisches Gotteshaus kann es gar nicht geben. Es liefert den Beweis, dass es für Muslime nur eine Chance gibt, in der liberalen Moderne anzukommen. Und diese Chance heißt Amerika.

    Nein, Herr Stein, in dieser Logik heißt „Ankommen in der liberalen Moderne“, dass Mohammed Atta & Co. erst das WTC sanieren mussten, damit die Muslime in Amerika ankommen.
    Es bleibt dabei, dieses Projekt ist eine beabsichtigte Provokation, sowohl was Ort, Datum und Name angeht.

  36. #35 PrimusPilus

    Was für einen Unsinn schreibt die Welt da nur, ob der Autor diesen Quatsch selber glaubt? Wenn die Saudis/Moslems in der Moderne ankommen wollen, dann sollen sie christliche/jüdische Kirchenbauten in Mekka erlauben! Der Bau einer Moschee am „Ground Zero“ in NY wär nicht ein ankommen der Moslems/Islam in der Moderne, sondern ein Sieg des Dschihad-Islam, ohne dass sich der Islam dadurch auch nur im geringsten um die Moderne schert!

  37. #35 PrimusPilus
    OH GOTT! Die Welt findet den Moscheebau gut!:

    “Ein deutlicheres Symbol für eine Niederlage der Mörder als ein friedvoll-lebendiges islamisches Gotteshaus kann es gar nicht geben.

    Glücklicherweise meinst du mit „Welt“ nur das gleichnamige Schmierblatt… 🙂
    Schon der Begriff: „friedvoll-lebendig + islamisches Gotteshaus“ ist ja ein… wie nennt man das noch gleich? Oxymoron, also eine Kombination sich widersprechender Begriffe.

  38. OT

    Sehr lustig zu lesen – wir werden noch davon hören… 😀

    # alois aus bavaristan meint:
    6.06.2010 um 16:17

    Gerade im Sportblock im Hörfunknachrichtenkanal Bayern 5: Der Vor-Ort-Korrespondent wird gefragt, wie es denn um das deutsche Mannschaftsquartier bestellt sei. Dieser hierauf:”Soll ich darauf ehrlich antworten?” “Ja” “Eine Bruchbude in the middle of nowhere. 10, 15 Kilometer drumherum ist einfach nichts. Drin war ich noch nicht. Aber in der nächsten Ortschaft habe ich einen Arbeiter gefragt, der beim Bau dabei war. Der hat gesagt: “Ich habe gesehen, wie sich ein Kollege ans Fenster gelehnt hat, das ist gleich aus den Angeln gesprungen und rausgefallen. Ich verstehe nicht, warum sich das deutsche Team ausgerechnet diese abgelegene Bruchbude ausgesucht hat.” – Ich glaube, da wird viel Teamgeist notwendig sein, um das hier vier Wochen auszuhalten.”

    Erfrischend ehrlich. Hoffentlich ist der nicht jetzt seinen Job los.

  39. Auch wenn man weiss dass der 9/11 Zauber nur Theater war, sollte man doch immer den Kontext den man dafür vorgab berücksichtigen. Wenn man schon den Moslems den Hut gereicht hat und sie ihn dankend entgegen nahmen, was ja auch so gewollt war, dann ist es jetzt taktlos und frech noch diese Art von Provokation hinzu zu fügen und dort eine Moschee zu errichten und die Familien der Opfer auf so grausame und ekelhafte Weise zu verarschen. Nur, dies bestätigt immer mehr was ich so oft sage dass dies nur ein Spiel ist um ethnisch und kulturell verschieden Gruppen in einen Bürgerkrieg zu jagen der blutig und grausam enden wird. Wer dieses Spiel nicht sieht muss total blind sein und deine Augen mal öffnen.
    (Nein ich bin nicht Jesus, falls einer das denkt).

  40. #35 PrimusPilus

    OH GOTT! Die Welt findet den Moscheebau gut!:“

    „WELT ONLINE hat den Kommentarbereich dieses Artikels geschlossen.“

    Welt-Online konnte mal wieder die entgegengesetzte Meinung des Volkes nicht ertragen und spielt jetzt beleidigte Leberwurst! 🙂 Ist ja auch Majestätsbeleidigung, wie kann es der Leser wagen anderer Meinung zu sein. Was erlauben Leser! 🙂

  41. Hut ab vor Pat Condell, seine Rede spricht Bände. Das sind die Leute die man in Deutschland haben müsste. Man sieht in den Augen dises Mannes den Aerger und die Enttäuschung aber auch die Entschlossenheit gegen dies an zu kämpfen. Leider ist das genau jenes Ziel das die Herren dieser Welt verfolgen. Geschehnisse wie dieser Moscheenbau hier in NY, sind nicht unüberlegen und rein strategisch.

  42. Habe dieses Blog heute erst entdeckt. Endlich mal ne Seite gegen den Strom.

    Wird Zeit das man mal nen Schwanz in der Hose hat, was die Schweiz kann können wir auch 😉

  43. Erst wenn mitten in Mekka eine Kirche gebaut wird kann man über eine Moschee nachdenken, sicher aber nicht am Ground Cero

  44. Das ist doch der Gipfel, eine Moschee auf dem Platz des Terrors, in Schlag in das Gesicht der Opfer !

  45. Als ich vor ein paar Monaten zum ersten mal von dieser 9/11-Protzmoschee gelesen habe, dachte ich noch, das wäre ein geschmackloser Witz oder eine bösartige Satire.
    Damals hatte ich noch den gesunden Menschenverstand der Amerikanischen Behörden vor Augen:

    Im Sommer 2008: Die moslemischen Taxifahrer rund um und in LA wollten sich weigern, Gäste zu transportieren, die Alkohol (z.B. vom Duty Free Shop) mit sich führten. Oder auch die zahlreichen älteren Damen mit Hund.
    Damals haben die zuständigen Institutionen diesem Spuk ein Ende gemacht und die abgedrehten Moslems in die Schranken verwiesen. Jeder Gast muss gefahren werden sonst – Lizenz weg.

    Um so mehr entsetzt einen, was mit Billigung der Behörden jetzt in NYC passiert. Und bei 5000 Hansels, die sich zum Protest einfanden, kann man auch nicht von einer „Großdemonstration“ reden. Jedenfalls nicht für New Yorker Verhältnisse.
    Anscheinend sind die Amerikaner auch auf dem Islam-is-Peace-Trip.
    Sonst hätten sie vielleicht auch keinen kommunistischen Araber zum Präsidenten gewählt.

  46. Wenn man schön hört Prachtmoscheee oder Megamoschee fällt einem der Schweinebraten
    aus dem Mund.

    Was nützt ein schönes Haus, wenn darin das Böse wohnt!

    Je größer eine Moschee gebaut wird, um so dominanter wird der Moslem sein!

    In 20 Jahren lehren sie den Nachkommen das es einer der „heiligsten Stätte“ der Moslems sei.

  47. Und manches liegt so klar auf der Hand, das man es den Gutmenschen ständig nur um die Ohren hauen möchte: Imam Feisal Abdul Rauf ist der zweitgrößte Geldgeber der umstrittenen Schiffsreisen und der Moslem, der am Ort der Terroranschläge des 11. September 2001 eine Moschee bauen will.

    http://tinyurl.com/39toh4e

  48. #54 Darkie (07. Jun 2010 13:27)

    Herzlich Willkommen !

    Solltest Du hin und wieder dummes Zeug im Kommentarbereich lesen, sei Dir sicher, es sind nur Trolle die PI schlecht machen möchten 😉

    Entweder Kommunisten,Neonazis oder Islamisten,
    hin und wieder versuchen sie es mal !

  49. #42 Jens T.T:
    >> New York ist eine Hochburg der Demokraten und das mit 90 %. Aber in den USA gibt es nunmal Meinungsfreiheit!! <<

    Aber New York ist auch die Hochburg der Juden in den USA. Das Problem sehe ich hier eher darin, dass solange der Mohammedanismus als Religion anerkannt ist, die US-Verfassung jedes Moschebauvorhaben vor politischen Maßnahmen eben aus den gleichen Gründen wie das Recht auf freie Meinungsäußerung rigoros schützt:

    First Amendment (also da, wo im GG von der Würde des Menschen die Rede ist):

    Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof; or abridging the freedom of speech, or of the press; or the right of the people peaceably to assemble, and to petition the Government for a redress of grievances.

    Wenn die Mohammedaner das Grundstück schon gekauft haben, wird sich eine Moschee gar nicht mehr verhindern lassen, fürchte ich.

  50. #54 Darkie
    Aber Vorsicht, PI kann süchtig machen! Das liegt vor allem an den satirischen Kommentaren zu all den schlimmen Nachrichten. Ohne den köstlichen schwarzen PI-Humor wäre das nicht zu ertragen. Oder wie soll man das unsägliche Islam-ist-Frieden-Gesülze wie im oben verlinkten Welt-Artikel sonst aushalten, wenn man z.B. weiss, dass der Bauplatz für die Megamoschee nur deshalb frei wurde, weil ein durch 9/11-Trümmerteile beschädigtes Gebäude abgerissen werden musste und dass die Moslems in Cordoba 1011 (also 1000 Jahre vor der geplanten Moschee-Eröffnung) ein Massaker an Juden anrichteten? Oder dass das Cordoba-House ausser der Moschee (=Tempel) auch ein Theater, ein Schwimmbad und Sportmöglichkeiten bieten soll, so wie es schon die alten Römer auf erobertem Gebiet handhabten?

  51. habe gerade die empfohlene seiten besucht. nettes bildmaterial.
    das können die msm den hier lebenden osmanischen gastarbeiter nicht zumuten, die würden doch glatt ausrasten und sich erheben.

  52. Eine Moschee als Friedenszeichen?

    Wie süss.

    Macht doch nichts, dass für diese Friedensmoschee erst das WTC warmsaniert und Tausende sterben mussten, um diese Friedensmoschee überhaupt erst zu ermöglichen.
    Es macht auch nichts, dass der Islam seit 1400 Jahren seine Wahrzeichen auf den Trümmern der Wahrzeichen der Eroberten ääähhh Islamisierten ääähhh Befriedeten errichtet, um seien Sieg über die Ungläubigen zu zeigen.
    Und es macht erst recht nichts, dass diese Friedensmoschee den Namen eines eroberten befriedeten Gebietes erhalten soll: Cordoba.
    Weil, Islam bedeutet Unterwerfung Frieden.
    Und wer will schon dem Frieden im Weg stehen?
    *zyn.aus*

    Ist doch mit den Eroberer-Moscheen Fatih-Moscheen und dem Tag der offenen Moschee in Deutschland dasselbe:
    Der Islam will die einheimischen Kulturen verdrängen, wo immer er auch auftaucht.
    Der Hund pisst zur Reviermarkierung an die Mauer und der Mohammedaner ersetzt einheimische Wahrzeichen durch die eigenen Zeichen um seine Eroberungsfortschritte jedem Mohammedaner zu zeigen und die Islamis zu motivieren.

    Es liegt nur an uns, ob wir das hinnehmen.

  53. Ich weiss, dass christliche Zionisten manchen Leuten ein Dorn im Auge sind. Was aber, wenn ein Palästinenser, Elias Issa, nachdem er die Wahrheit in der Bibel erkannt und Christ geworden ist, zum 62. Unabhängigkeitstag Israels die PZO (« Palestinian Zionist Organization ») gegründet hat?

    http://www.palestinianzionistorganization.com/

    Wie Mark Gabriel (http://www.csi-schweiz.ch/csi_archiv.php?inhId=1257807600&bstFam=2&arc=1&sId=001275915004&sucHL=Mark+Gabriel&sucJahr=0) hat er sich einen neuen Namen zulegen und nach Amerika auwandern müssen.
    Wir sind Gott dankbar, dass auch Palästinenser von ihrem Hass auf Israel und die Juden frei werden können und dann sogar den Mut aufbringen, dies öffentlich zu bekunden! Aufklärung und Information sind immer noch die besten Waffen.

    Shalom al Israel!

  54. Es wurde mal behauptet wenn die Hinterhof-Moscheen verschwinden wird der Moslem ein guter Mensch!

    Genau das Gegenteil ist der Fall!

    Heute gibt es viele Vordergrund-Moscheen und der Moslem wird immer Radikaler und Dominanter!

  55. Die Musels provozieren und lachen sich kaputt und die Gutmenschen reagieren und merken gar nicht vor lauter Gutmenschlichkeit wie sie vom Muselmann vergackeiert werden!

  56. Ich war 9/11 in Mableton/Georgia und habe meinen Van für die Herbstsaison, als Event-Service Coordinator, fertiggemacht. Eine Saison, die niemals stattfand. Events, die niemals stattgefunden haben. Hätte Pres. Busch geantwortet, indem er am 9/13 ein paar Berge zwischen Afghanistan und Pakistan weggebombt hätte………

    Jetzt eine Moschee an Ground Zero bauen zu lassen, ist weder Toleranz noch Friedenswille.
    9/11 war eine Kriegserklärung! Den ‚humanen‘ Krieg gibts nicht. Ergo…….

    Nur gut, dass die Verantwortlichen für diese
    Scheitans-Idee die Rechnung nicht ohne die NY’er machen können. Die Moschee wird nie gebaut werden. Es sei denn, zum Freitagsgebet fällt ein Flugzeug drauf. NY’er sind ein ganz ein eigenes amerikanisches Völkchen: Tough-Cookies !!!!! Was zu weit geht, geht zu weit.

  57. Es wird eine Tages eine Großmoschee am Ground Zero gebaut. Das hätte mir mal einer am Tag nach dem Anschlag sagen sollen. Ich hätte es nie für möglich gehalten. Inzwischen weiß ich, daß immer dann wenn man glaubt der Gipfel der menschlichen Dummheit sei erreicht, es immer noch eine Steigerung gibt. Wahrscheinlich wird die Gegend um den Götzentempel dann auch noch in „Platz des himmlischen Friedens“ umbenannt.

    Und wenn dann eines Tages dieses „Bauwerk des Friedens“ dort steht und der Muezzin seine Parolen grölt, wie muß sich dann ein gläubiger Musel fühlen? Es wäre für ihn eine machtvolle Bestätigung für die Richtigkeit seines religiösen Größenwahns. Die Flugzeuge, welche die Türme zum Einsturz brachten, wären nur die Abrißbagger Allahs gewesen.
    Allerdings glaube ich auch, daß dieser Götzentempel dann selbst nicht lange Bestand hätte. Das Blut der dort ermordeten Menschen schreit zum Himmel. Wenn die Seele des Menschen, was ich glaube, unsterblich ist und es einen lebendigen Gott gibt, der größer ist als der Götze Allah, dann kann dieser Bau nicht lange Bestand haben.

  58. Ich glaube wenn diese Moschee gebaut und eingeweiht wird ist das der Startschuss für den Dshihad – dann wird das schlimmste Massaker in der Geschichte der Menscheit stattfinden.

    Gewünscht und gewollt!

  59. Ich habe auch schon einen passenden Namen für die Moschee:

    Osama-bin-Laden-Mohammed-Atta-Moschee 😆

  60. Dias Vorhaben eine Moschee, genau an dem Ort zu bauen ist nicht nur Beleidigung und Machtdemonstration, sondern zugleich eine „Siegesmoschee“. Es geht um die Symbolik, so wie im Islam ziemlich alles eine solche besitzt.
    Es ist fürs erste der Ort, wo eine „Schlacht“ erfolgreich geschlagen wurde. Zum anderen ist es die Form eines 13 Etagen hohen Turmes und somit die Form eines Minaretts oder Obeliskes also einer Siegessäule. Und last but not least der Name Cordoba, ein „ehemaliges“ Gebiet, des Dar el Islam, zur Zeit im Dar el Harb, ein Gebiet also das wieder Heim ins islamische Reich geholt werden soll.

    Fuck Faschislam !!

    Together we stand, divided we fall !
    Never Surrender !!

  61. Aber Vorsicht, PI kann süchtig machen! Das liegt vor allem an den satirischen Kommentaren zu all den schlimmen Nachrichten

    Wem sagst du das. Ein Tag ohne PI und ich bekomme Entzugserscheinungen. Habe sogar im Urlaub in der Karibik jeden Tag vorbei gesehen was die zuckersüße Sekte Satans in Bananistan & Co. wieder für bereichernde Dinge angestellt hat. Wenn man diese lieben Menschen dort mit diesen hasszerfressenden , bösartigen Arschlöchern vergleicht. Zum k****

    PI sollte echt daran denken Aufkleber zu drucken. Ich würde sie kaufen!

  62. #38 PrimusPilus (07. Jun 2010 12:24)

    OH GOTT! Die Welt findet den Moscheebau gut!:

    “Ein deutlicheres Symbol für eine Niederlage der Mörder als ein friedvoll-lebendiges islamisches Gotteshaus kann es gar nicht geben. Es liefert den Beweis, dass es für Muslime nur eine Chance gibt, in der liberalen Moderne anzukommen. Und diese Chance heißt Amerika.”

    http://www.welt.de/die-welt/kultur/article7904670/Braucht-Ground-Zero-eine-Moschee.html

    ———————————————
    nur blöd , dei haben vor lauter dünnschiss die komm/funktion deleted

  63. #76 WirSindDasVolk

    zustimm ,bin sogar nachts um 3.00 drin..kann nicht anders bin süchtig

  64. welch ein grauenvolles bild…die arbeiter am ground sirro stiefeln bis zu den knien im vergossenem blut um an diesem grauenvollem ort eine moschee zu errichten

    oh my lord

  65. Zitat von einem guten (Online) Freund aus NY:

    „Oh Yeah. We are just waiting for them to start their shit in the streets of America. If they want to bring war over here we are ready.“

    (Alter Vietnam Veteran)

  66. Dhimmis und Verräter überall! Wie pervers (oder korrupt) muss man eigentlich sein, um einen Moscheebau am Ground Zero zuzulassen.

  67. Die weltweite Islamisierung schreitet voran.
    Wenn es schon soweit in den USA kommen kann.
    Dann ist die Unterwerfung vor dem Islam gelungen. O(s)bams Vater war Moslem. Das merkt man igendwie…..

  68. Einfach widerlich und respektlos den Opfern von 9/11 am Ground Zero eine Megamoschee bauen zu wollen.Das gehört mit zum Plan der Moslems über die totale Weltherrschaft.
    Die Statue of Liberty wird dann auch noch in eine Burka verhüllt.

    Muck Fuslims

  69. #85 jhunyadi (07. Jun 2010 19:12)

    Die Muslime können nichts dazu. Aber DER HIER:

    wiki/Michael_Bloomberg
    ________________________________________________________________

    The Mayor backs the mosque, which is why the June 6th rally against the proposed mega mosque is so important. The supremacists must be shamed into withdrawing and not doing a victory dance on the hallowed burial ground of Ground Zero.

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/05/mayor-bloomberg-backs-911-mega-mosque.html

  70. Hannes Stein hat wieder dem Pressekodex einen wahnsinnig großen Dienst erwiesen. Der „Welt-Online“-Autor schreibt: „New York – wütendes NO zur Moschee“ – in demselbigen Artikel fängt er an:

    „Die Demonstranten sind schon von Weitem zu erkennen – und zu hören. Vielleicht 200 Menschen haben sich in der Liberty Street gleich neben Ground Zero versammelt: Flaggen mit dem Sternenbanner wehen im Wind, eine Israelfahne ist auch dabei. „No!“ Dieses Wort ist immer wieder zu hören. „Nein! Nein zu der Moschee!“ Zu der Demonstration aufgerufen hatte ein „Bündnis gegen die Islamisierung Amerikas“. Auf vorgedruckten Schildern steht: „Ground Zero ist ein Kriegerdenkmal – Keine Riesenmoschee am Ground Zero.“ Ein Mann erklärt per Transparent: „Alles, was ich über den Islam wissen muss, habe ich am 11. September gelernt.“

    Die Mohammed-Atta-Moschee wird wohl tatsächlich gebaut… Nun dürfen sich die Moslem-Terroristen vor dem folgenden Habmondzug ihr Getatsche und Gesegne dort abholen, wo vor 9 Jahren 3000 Menschen durch die Friedensmenschen gestorben sind.

    Ein Zeichen für den Islam, das es sich lohnt. Daheim, in Europa und in Amerika.

    Das Schiff sinkt.

  71. Man darf allerdings nicht vergessen, dass damals auch Muslime ums Leben gekommen sind. Der Bau einer Großmoschee ist dennoch ein falsches Signal. Beispielsweise wäre Lockerbie auch kein idealer Standort für ein lybisches Konsulat.

Comments are closed.