Pro-Hamas-Tagung in Bad BollIhren selbsternannten Anspruch über unterschiedliche Konzepte für eine friedliche Lösung des Nahost-Konflikts zu diskutieren, hatte die Evangelische Akademie Bad Boll bei der regional, national und international umstrittenen Tagung „Partner für den Frieden – Mit Hamas und Fatah reden“ nicht erfüllen können. Im Gegenteil. Es kam zu einem Eklat mit dem umstrittenen Leipziger Professor Georg Meggle – er ist sonst als Eurabia-Befürworter bekannt – der als Moderator fungierte und auf dem Tagungsprogramm gar nicht aufgeführt war. Im Namen aller drei MdBs kündigte Rainer Arnold (SPD) an, unter gleichen Umständen nicht mehr an Tagungen in Bad Boll teilzunehmen.

(Von Werner Sigel)

Während sich im Podiumsgespräch MdB Harald Leibrecht, FDP, für sowohl offizielle als auch inoffizielle Gespräche mit der Hamas einsetzte, lehnten dies sowohl MdB Michael Hennrich (CDU) als auch Rainer Arnold ab. Beide sprachen sich für inoffizielle Hinterzimmergespräche mit der Hamas aus, wie dies auch praktiziert wird, lehnten aber offizielle Verhandlungen ab. Damit ernteten sie heftigen Widerspruch des Publikums durch lautstarkes empörtes Gemurmel und viele Zwischenrufe, welches sich noch steigerte, als Hennrich sich für die Roadmap von Camp David einsetzte, und Arnold das Existenzrecht Israels und sein Selbstverteidigungsrecht betonte und die Anzahl der Kassamraketenangriffe aufzählte.

Letztendlich kam es beim Thema Goldstone-Report zum Eklat durch die permanente unqualifizierte „Moderation“ von Prof. Georg Meggle, dem Arnold schon vorher vorgeworfen hatte, er soll sich auf seine Rolle als Moderator beschränken, er sei kein Podiumsgesprächsteilnehmer; und alle drei MdBs würden unter solchen Umständen nicht mehr auf Tagungen hier teilnehmen. Nach diesem Zwischenfall zog der Veranstalter Dr. Budzinski die Notbremse und entschuldigte sich in aller Form bei den Bundestagsabgeordenten und betonte, dass die Moderation nicht die war, wie er es sich gedacht habe.

Es herrschte allgemeiner Konsens zwischen den anderen Referenten der Tagung und den Teilnehmern, dass mit der Hamas nicht abseits der Öffentlichkeit, sondern offiziell verhandelt werden muss. Auch bestand Einigkeit, dass Israels Zukunft in den Grenzen vor 1967 liegen würde, allerdings redeten sie diesbezüglich in ihrer ideologischen Verblendung nur von dem leider ermordeten Jitzchak Rabin, blendeten aber aus, dass dies auch Ehud Olmert forderte. Als Hindernis für einen Frieden wurde ausschließlich Israel dargestellt.

Als ein Referent für die Freilassung des israelischen Soldaten Gilat Shalit eintrat, wurde dies insofern sofort wieder relativiert, indem man die 8000 verurteilten Palästinenser in israelischen Gefängnissen gegenrechnete. Im Prinzip traf man sich unter Gleichgesinnten, eine kontroverse weiterführende ergebnisoffene Diskussion fand nicht statt.

Der „Friedensaktivist“ Matthias Jochheim von der IPPNW berichtete als Passagier der Mavi Marmara von seinen Erfahrungen aus seiner antiisraelischen Sicht. Abdallah Frangi, Berater von Präsident Abbas, beschränkte sich auf die Forderung, dass die Hamas Mitglied der von der Al Fatah beherrschten PLO werden solle. Die Hamas wird sich aber hüten dies zu tun, müsste sie ja Verträge der PLO anerkennen, damit das Existenzrecht Israels anerkennen, und vor allem würde die Hamas allenfalls nur einen zehnjährigen Waffenstillstand – eine sogenannte muslimische Hudna – abschließen, so die Erläuterungen von Jan Jaap van Oosterzee vom IKV Pax Christi Nederland, eine unfreiwillig sehr gute Referenten-Auswahl, der sehr viele Gespräche mit Hamas-Politkern geführt hatte und es auch als Einziger differenziert darstellte.

Die Tagung war allgemein einseitig antiisraelisch, Pro-palästinensisch und für die Interessen der Hamas. Es war kein „ThinkTank“, sondern ein Treffpunkt Gleichgesinnter. Immer wieder wurde betont, dass die Hamas demokratisch gewählt wurde. Dass sie danach wie Hitler putschte, wurde die drei Tage lang wohlwissentlich verschwiegen. Niemand erwähnte während der ganzen Tagung, Anschlagsversuche der Hamas, deren Kassam-Raketenangriffe oder die widerlichen Hamas-TV-Sendungen, in welchen Vorschul- und Grundschulkinder zum Märtyrertum und Judenhass durch Comics erzogen werden. Stattdessen zog die Akademie es vor, erst kürzlich eine Tagung über Rassismus und Antisemitismus in Asterix und Lucky-Luke-Comics zu veranstalten. Das Existenzrecht eines jüdischen Staats Israel wurde zumindest von der Referentin Gisela Siebourg, Vorsitzende der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft (DPG), nicht anerkannt.

Die Tagung hatte eine Rekordteilnehmerzahl von 159 Teilnehmern, fast noch einmal so viel mussten abgelehnt werden. Nach diesem Erfolg wird die Akademie sicher schon aus wirtschaftlichen Gründen ihre äußerst links stehenden, antiisraelischen und der Hamas freundlichen Klientel verstärkt bedienen, und statt einer Denkfabrik noch weiter zu einer Kaderschmiede abdriften.

Überhaupt nicht kritisiert wurde, dass auf der Tagung T-Shirts von Pax Christi (Foto unten) mit einem unappetitlichen bedenklichen Aufdruck verkauft wurden. Weder die Akademieleitung noch die Tagungsleitung intervenierte gegen die Geschmacklosigkeit. Mit solchen T-Shirts hatten sich 13 Gegendemonstranten unter die Demonstranten am Freitag gemischt, die bei Tagungsbeginn gegen die einseitige antiisraelische Tagung demonstrierten (PI berichtete).

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

46 KOMMENTARE

  1. Ich will noch einmal einen sagen hören, die FDP sei wenigstens das Beste unter allen Schlechten, die FDP hat öfter als nötig bewiesen, dass sie mehr als nicht wählbar ist, nein sogar ein Anwärter auf die größte Dhimmi-Partei im Namen des Liberalismus.

    Inwiefern ist den wirklich die SPD schlimmer als die FDP? Unter den ganzen mutigen SPDlern die sich hervortun bezweifle ich, dass die „dazu gedrungen“ FDP Wähler noch irgendeine Ausrede parat haben.

  2. #1 Alchemistz123

    Ja richtig. Ich male mir jetzt besser nicht aus, wie die FDP ausehen würde, wenn der große Araberfreund (und wohl auch Israelhasser) Jürgen Möllemann noch leben würde.

  3. @pi
    könnt ihr bitte beim nächsten Mal die Abkürzugen erklären?
    Viele verstehe ich nicht

  4. Das Ergebnis war vorauszusehen.

    Als ein Referent für die Freilassung des israelischen Soldaten Gilat Shalit eintrat, wurde dies insofern sofort wieder relativiert, indem man die 8000 verurteilten Palästinenser in israelischen Gefängnissen gegenrechnete.

    Im Gegensatz zu Gilad haben die aber auch ALLE Dreck am Stecken.

    Trotzdem ist es gut, solche „Tagungen“ zu beobachten und publik zu machen. Danke dem Autor.

    Dreck am Stecken, so wie diese hier – die täglichen ‚Vorkommnisse‘:

    MEMRI berichtet und stellt zwei zusammengefasste Äußerungen von Mahmud Abbas gegenüber:
    – Abbas in Washington: Wir werden die Weg des Friedens nicht preisgeben.
    – Abbas in Vietnam: Wir werden unseren Kampf gewinnen, wie Vietnam seinen Kampf gewann.

    Da Vietnam „seinen Kampf“ mit militärischen Mitteln gewann (und politisch-diplomatischer Täuschung und Lüge) sollten wir wissen, was wir von Abu Mazze halten sollen!

    Samstag, 19.06.2010:

    – Arabische Protestlerwarfen in der Nähe von Har Bracha Steine auf Soldaten.

    – Die Hamastanis behaupten, am Samstagmorgen seien zwei Personen verletzt worden, als Soldaten auf Arbeiter und Bauern im Bereich des Grenzzauns des Gazastreifens schossen.

    – Ein Israeli, der versehentlich Jericho betrat, wurde von den arabischen Sicherheitskräften den israelischen Behörden überstellt.

    Sonntag, 20.06.2010:

    – Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt sechs wegen Verdacht auf Terroraktivitäten gesuchte Araber.

    – Östlich von Ramallah beschädigten Steine werfende Araber ein israelisches Fahrzeug und verletzten den Fahrer.

    – Die Chabad-Synagoge in Rishon Lezion wurde mit Hakenkreuzen beschmiert. Von den Tätern gibt es bisher keine Spur.

    – Bei Hebron beschädigten Steine werfende Araber ein israelisches Fahrzeug.

    – Die Jerusalemer Polizei hat ein Büro geschlossen, das im Verdacht steht von der Hamas benutzt zu werden.

    – Ein Hamas-Sprecher forderte die PA auf ihre „Jagd“ auf die Führer arabischer Organisationen einzustellen und ihnen zu erlauben, von der „Westbank“ aus Israel zu schießen. „Widerstand“ sei die einzige Lösung, nachdem Israel klar gemacht habe, dass es an Frieden nicht interessiert sei. Gaza sei befreit worden, aber die Westbank immer noch besetzt. Der Widerstand müsse frei agieren können.

    – Ein Grenzpolizist wurde verletzt, als rund 50 Randalierer bei Har Gillo Steine auf Sicherheitskräfte warfen.

    – Der Gouverneur von Quneitra beschuldigt Israel die arabischen Einwohner des Golan mit radioaktivem Dünger zu vergiften und Atommüll im Golan zu vergraben. Dazu sollen radioaktive Minen an der syrischen Grenze gelegt worden sein (hm, da oben ist eine syrische Grenze?).

    Humanitäres:
    – Das israelische Sicherheitskabinett hat entschieden, die Blockade des Gazastreifens zu lockern. Dazu gehört auch, dass Baumaterial hinein gelassen wird, das bisher nicht genehmigt wurde, wenn es eine internationale Aufsicht darüber gibt. Außerdem wird erstmals eine Liste nicht genehmigter Güter veröffentlicht.
    – 89 LKW mit humanitären Gütern, Gas und Treibstoff gingen in den Gazastreifen.

    Auch unser Bundestag will offenbar, dass die Hamas so prima ausgestattet wird wie die Hisbollah und Israel nichts dagegen unternehmen soll. Das schließe ich jedenfalls aus einem parteiübergreifenden Entschließungsantrag, mit dem Israel aufgefordert wird Hilfslieferungen über den Seeweg zuzulassen. Wie, bitte, soll das effektiv kontrolliert werden? So, wie die UNIFIL die Waffenlieferungen an die Hisbollah verhindert hat (die ja inzwischen offen damit prahlt, wie ineffektiv die internationale Zinnsoldaten-Truppe ist)?

  5. Absurdistan in Alemanistan.
    Auf Welt Online war vor einer haben Stunde ein
    Verfassundsschutzbericht von De Misere zu lesen,
    der von 36300 gewaltbereite Islamisten in Deutschland ausgeht. Dazu kommen noch die millionen Sympatisanten. Nach einer haben Stunde hat wieder die Zensur zugeschlagen und der Artikel und die Kommentarseiten total gelöscht. Toll-haus.
    Kriminelle Politiker und Medien.
    Wenn man das einigermassen aufmerksam verfolgt, erkennt man klar wo die Entwicklung in Deutschland in Politik, Medien, Justiz und sogar im Sport hin geht. Islamistische Unterwerfung…….

  6. #3 ranger
    Hat keinen Sinn…

    Die Abstimmung ist manipuliert/gehackt worden:

    Seit 18.06.10 on…

    153510 abgegebene Stimmen !!!

    Antwort 1: Ja 30%
    Antwort 2: Nein 70%

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

  7. #12 HomerJaySimpson
    Nicht 15.000..

    153.514 abgegebene Stimmen !
    War bestimmt nen Musel/Anfifa Skriptkiddie.

  8. #14 Schweineschmalz

    Ja richtig. Sowas schafft man auch mit noch so vielen Helfern nicht manuell. Da wurde eindeutig ein Skript verwendet. Meist sehen die Umfrageergebnisse bei der Welt ganz realistisch aus. Außer wenn es um islamische Themen geht, dann ist die Umfrage für die Tonne.

    Ich bin sicher, gäbe es bei der Welt eine Umfrage „Sind Sie für die Einführung der Scharia mit Handabhacken für Diebe und Steinigungen von Eherbrecherinnen“, dann kämen auch über 100.000 pro-Stimmen rein.

  9. „Wir werden nicht aufgeben, sie werden nicht gewinnen“, sagte Erdogan. „Sie werden in ihrem eigenen Blut ertrinken.“

    Unter

    http://www.facebook.com/Roth

    kann man ja mal Fatima Roth fragen, was sie von den Aussagen Erdogans hält.

  10. @ #4 ruhrgebiet

    Welche Abkürzungen meinst du? Bitte schreib es, dann werden sie geholfen.

  11. #17 Logiker

    Exakt genau das habe ich vorausgesagt. Es gibt doch in Frankreich (genau wie bei uns) Problemviertel (ich könnte auch sagen „No go areas“), wo sich kein Nichtmoslem, geschweige denn ein Polizist reintraut. Die müssten dort das Burkaverbot schon mit einem Polizeiaufgebot in Kompaniestärke durchsetzen. Aber dann geht der Bürgerkrieg richtig los…

  12. @ #17:

    Von mir aus können die das auch mit ner Kompanie Grennis und nem Marder durchsetzen…

  13. #7 BePe

    Ich habe alle Schreiben der GEZ ungeöffnet nach dev/null verbracht. Ich habe nie einen GEZ Schergen empfangen, sondern an der Sprechanlage seinen Drohungen gelauscht.
    Bei der GEZ gilt man dann als „Ruhendes Mitglied“ das alle 2 Jahre angeschrieben wird.

    Es geht also auch anders…

  14. #27

    Das kann ich nur bestätigen.

    Bie mir auch alles nach dev/null, persönlichen Besuch gab es nie.

    Nach 5 Briefen habe ich bis heute (4 Jahre) nichts mehr gehört.

  15. Dieses Zusammengehen mit Befürwortern und Ausübenden islamischen Terrors ist für Christen, die diese Bezeichnung noch ernst nehmen, ein zwingender Grund, die „Kirche“, die solche Leute beherbergt und ihnen auch noch ein Podium gibt, so schnell es geht zu verlassen.

    Alles andere wäre mit Glauben und Gewissen nicht zu vereinbaren.

  16. OT:

    Heute bekam ich eine Mail von Herrn Salomon, seines Zeichens Beauftragter der Jüdischen Gemeinde zu Berlin für die Bekämpfung des Antisemitismus Vorsitzender des Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA)

    Er schreibt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    in letzter Zeit haben Hasspropaganda und Morddrohungen gegenüber Juden besonders im Internet massiv zugenommen.
    Unsere Recherche in öffentlich sichtbaren Beiträgen sozialer Netzwerke wie beispielsweise Facebook und in Webblogs bringt antisemitische Äußerungen einschließlich volksverhetzender Tatbestände ans Licht. Wir haben die zuständigen Behörden über unsere Suchergebnisse informiert.
    Unsere Rechercheergebnisse finden sich im Anhang.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Levi Salomon

    Den Bericht gibt es hier:

    http://www.megaupload.com/?d=RLGT0XV1

    Viel Vergnügen!

  17. Noch mal, da die Deutschen ein sehr schwaches Kurzzeitgedächtnis haben. Die FDP betreibt schon seit Jahren schmutzige Geschäfte mit arabischen Staaten. Die FDP tritt offen für einen Beitritt der faschistisch-islamistisch geführten Türkei ein, die mit dem Iran und Syrien schmust.

    Ich frage mich, was die ganzen FDP-Schmarotzer hier bei PI umtreibt.

    Hallo, ihr Volksverräter, hier sind keine Faschos zum Abfischen. Probierts mal bei der NPD oder gleich bei der DITIB!

  18. #7 Henry the 9th (21. Jun 2010 19:32)

    Wie hieß doch der Roman, Verfassungsschutzbericht?

    Es ist doch so, wenn jemand über etwas berichtet, das es nicht gibt, ist das doch als „fiction“ eingeordnet, oder liege ich da falsch?

  19. #37 hypnosebegleiter (21. Jun 2010 22:08

    Ich weiß es nicht nur aus der Presse, dass die FDP schmutzige Geschäfte mit Arab-Faschos macht.

    Remember of the WebTec-Company! Aber auch die Hessen-FDP steckt bis zum Hals in Geschäften mit Terroristen.

    Die Moslembruderschaft als Geschäftspartner von Schmutzfinken, gell, Herr Hahn!

  20. Gerade in den Tagesthemen triumphierend: „Israel lockert die Gaza Blockade – Erste Transporte mit Hilfsgütern treffen ein.“(!!!) und dazu Bilder mit Gabelstaplern beim irgendwelche Säcke von LKWs entladen…!
    Da fragt man sich wo der Unterschied zum üblichen Normalzustand sein soll mit Lieferung von mehreren tausend Tonnen Versorgungsgütern pro Tag von Israel nach Gaza! Die öffentlich unrechtlichen Verblödungsmedien versuchen tatsächlich den Eindruck zu erwecken, Israel würde jetzt erstmals seit der Blockade Lebensmittel für die „Palästinenser“ durchlassen!

  21. #12 Schweineschmalz (21. Jun 2010 19:42)

    Zumal der Stimmenzähler bereits wenige Stunden nach Veröffentlichung der Abstimmung auf 153xxx stand und das Stimmenverhältnis seitdem immer konstant 70 zu 30 beträgt.

    :mrgreen:
    Meinungsdesigner bei der Verblödung der Massen Arbeit.

  22. Man sollte die wahrnehmung der öffentlichhkeit verstärkt darauf mit der nase stupsen, dass diese selbstverständliche gleichsetzmit mit HAMAS als „vertreter der palestinensischen menschen“ alles andere als gerechtfertigt ist…
    Und demnach so forderungen wie „man muss mit den hamas verhandeln“ ebenso unsinnig.
    Mit den hamas verhandeln? Worüber? Was haben die, rechtmäßig, zu melden?
    Man muss eher eine militärische befreiungsaktion starten, um palestinensergebiet von hamas zu säubern, wenn man tatsäclich wert auf gerechtigtkeit, menschlichkeit & pi pa po legt…

  23. Eine Steinzeitfan-Tagung fand statt in Bad Boll 🙁
    Wo waren die Faustkeile für die Tagungsteilnehmer ???

  24. Wenn sich Georg Meggle auf die Zusammengehörigkeit der drei monotheistischen Religionen beruft und sie zur Grundlage seiner politischen Äußerungen macht, fällt es sehr schwer ihm abzunehmen, er sei analytischer Philosoph. Er sollte sein Wissen über analytischen Philosophie auffrischen und besonders deren Aussagen zu Religion und Metaphysik zur Kenntnis nehmen.

  25. #19 hypnosebegleiter (21. Jun 2010 20:14)
    O.T.
    Wird Deutschland bald ein Stückchen größer ?
    Wenn Belgien zerbricht, wird sich die deutsche Minderheit in Ostbelgien für die Heimkehr nach Deutschland entscheiden.

    Neiiiiiin, bitte, bitte nicht!!!!!

    Ein Aachener 😉

  26. “Partner für den Frieden – Mit Hamas und Fatah reden” ist 2010 genauso Absurdistan wie es “Partner für den Frieden – Mit den Nazis und Mussolini reden” 1941 gewesen waere. Die mentale Tieffliegerei dieser geistig verarmten Menschen ist einfach nur UNFASSBAR!

Comments are closed.