Pakistanische PolizeiPolizeierfolg in Islamabad: Es braucht offenbar Pakistaner, um den islamischen Terroristen aus Deutschland das Handwerk zu legen. Der Hamburger Islamist Rami M. galt zeitweise als Kopf einer radikalen Gruppe, die in derselben Moschee verkehrte, wie die 9/11-Attentäter. Der Deutsch-Syrer flog auf, weil er – als Frau in einer Burka verkleidet – einem jungen Polizisten als außergewöhnlich groß auffiel.

Die pakistanische Burka entpuppte sich als deutscher Extremmoslem mit Migrationshintergrund und zwei Kalaschnikow-Sturmgewehren im Gepäck. In Deutschland wäre dieser Fahndungserfolg nicht gelungen, denn dort hätte man aus Rassismusangst und Toleranzgründen nicht gewagt, unter die Burka zu blinzeln.

SpOn berichtet:

Der Polizist ließ den Wagen anhalten und kontrollieren. Die Passagiere protestierten: Es sei gegen die Regeln, Frauen zu überprüfen. Doch die Beamten blieben hart – und wurden fündig: Die ungewöhnlich große Frau entpuppte sich als Mann. Und in dem Fahrzeug waren zwei Kalaschnikow-Sturmgewehre versteckt.

Der Mann, der sich unter der Burka versteckt hatte, gab wenig später an, dass er Deutscher sei. Papiere hatte er zwar nicht dabei. Pakistanischen Angaben zufolge soll es sich aber um Rami M. handeln, einen Islamisten aus Hamburg. Deutsche Sicherheitsbehörden prüfen diese Angaben derzeit und halten sie für plausibel, eine Bestätigung steht aber noch aus – auch wenn sein Reisepass mittlerweile aufgetaucht sein soll.

Rami M. hatte Deutschland bereits im März 2009 verlassen – seine mutmaßliche Absicht: der bewaffnete Kampf gegen die „Ungläubigen“ im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet.

Gemeinsam mit M. hatten 2009 einige weitere Dschihadisten Deutschland verlassen, um von außen her die Ungläubigen zu vernichten. Gefangen werden sie zum Teil dort von islamischen „Freunden“.

(Spürnase: Daniel Katz)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

59 KOMMENTARE

  1. Oh mein Gott.

    Wie peinlich für unser Land. Erst Pakis müssen hart bleiben. *seufz*

    Was hier wohl geschehen wäre?

    Da Muselmanen oft auch recht klein sind, würde es nicht wundern wenn sich unter dem Körpergefängnis doch des Öfteren Bärtige befinden würden.

  2. Die formelle Volksbereicherung in transsexueller Kulturkleidung, stärkt den inneren Zusammenhalt und wirbt für Deutschland in aller Welt. Ein Prosit auf die für solche Zustände verantwortlichen Politiker im Deutschen Bundestag und ihre Pensionen.

  3. fällt nach haager kriegsrecht nicht unter kriegsgefangener,- kann sofort erschossen werden nicht lang frag und an ort und stelle verbudeln so gibts keine märtyrer oder soll der typ nach deutschland ausgeliefert werden – für so was gibts keine strafe laufenlassen oder etwas gefängnis fünf stern mit koran als vorbereitung für den nächsten dshihad

  4. Man gut, dass sie ihn gefunden haben. Sofort zurück mit ihm nach Deutschland, er muss schließlich unsere Renten zahlen! Wir können nicht auf ihn verzichten!

  5. „…die in derselben Moschee verkehrte, wie die 9/11-Attentäter“

    Damit ist doch nicht etwa das Weiße Haus in Washington gemeint, oder ?

  6. Es werden bestimmt keine Kosten und Mühen gescheut, um diesen Schatz wieder einzugliedern. Wir haben es ja.

  7. @ #5 no Irenismus

    Stimmt nicht, Freischärler durften bis 45 gleich erschossen werden. Durch die Zusatzprotokolle haben irreguläre Kämpfern Anspruch auf einen Prozess, bevor sie erschossen werden, wie schon John Wayne sagte: „Macht ihm einen fairen Prozess…und dann hängt ihn auf!“

    Ich find das so unwürdig mit dem Verkleiden unter einer Burka. Nur widerlich schäbig unehrenhaft unwürdig peinlich.

    Habe heute in der TU Berlin Mensa ein Kopftuchmädchen mit ihrem Perso gesehen, auf dessen Foto sie ein Kopftuch trug. Wusste gar nicht, dass das erlaubt ist.

  8. Der Deutsch-Syrer flog auf ..

    So ein seltenes Wesen muss ja auffliegen, wie’s ein Hasenigel tun würde oder ein Kuhschwein, auch ohne Burka-Verkleidung.

  9. #9 Traian (22. Jun 2010 21:46)

    Ich find das so unwürdig mit dem Verkleiden unter einer Burka. Nur widerlich
    schäbig unehrenhaft unwürdig peinlich.

    Er soll längere Zeit in Hamburg gelebt haben und wurde dabei durchgegendert.

    Ich nehme an, dass der unwissende junge Polizist nicht darüber informiert war, dass Ramona M. eine durch RTL2 bekannte Drag Queen ist, die in Peshawar im Auftrag des Goethe Instituts Vorbereitungen für den transgenialen CSD getroffen hat.

    Das hat jetzt alles wirklich nichts mit dem Islam zu tun.

  10. Auf Ihre Anfrage über die Staatsangehörigkeit von Rami M. teilen wir Ihnen mit, der Deutsche Pass von Rami M. ist eine Fälschung und kein kein rechtmässiges amtliches Dokument der BRD.
    Rami M. ist nicht im Besitz der deutschen Staatsbügerschaft und somit nicht nach Deutschland zu überstellen.

    Mit freundlichen Grüssen

    G. Westerwelle
    Aussenministerium der BRD

  11. Der Mann, der sich unter der Burka versteckt hatte, gab wenig später an, dass er Deutscher sei.

    Rami????? Komischer deutscher Name.

    Ist vielleicht eine Verniedlichung von Ramadan.

    Hihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihihi

  12. #7 atross (22. Jun 2010 21:40)

    Klasse, Brüller!
    Du hast ja so recht.
    Bin völlig deiner meinung.

  13. @ #13 nicht die mama

    Rami M. ist nicht im Besitz der deutschen Staatsbügerschaft und somit nicht nach Deutschland zu überstellen.

    Gottseidank! 🙂 Nebenbei: Wit können seit langem wieder offiziell „Deutschland“ sagen, die BRD haben wir hinter uns, und das bleibt hoffentlich so.

  14. #16 sacratissimus (22. Jun 2010 22:18)

    Der Jugendliche mit dem Megafon, der als Erster die antisemitischen Parolen rief, sei, so heißt es, geistig behindert.

    Welcher Moslem ist denn nicht geistig behindert?????

  15. Rami M. hatte Deutschland bereits im März 2009 verlassen

    Bezieht er trotzdem noch in Abwesenheit HartzIV?
    Wie bekam er die Deutsche Staatsbürgerschaft?
    Wird ihm diese auf aberkannt?

  16. #19 Fensterzu (22. Jun 2010 22:22)

    Nebenbei: Wit können seit langem wieder offiziell “Deutschland” sagen, die BRD haben wir hinter uns, und das bleibt hoffentlich so.

    Bleibt es nicht. Zukünftig heißt es „DIG“

    „Deutsch-Islamischer-Gottesstaat“.

  17. #21 Stolze Kartoffel (22. Jun 2010 22:22)

    Wie bekam er die Deutsche Staatsbürgerschaft?

    Ernsthafte Frage?

    Wenn 100 Moslems die deutsche Staatsbürgerschaft wollen, was brauchen sie dann?

    EINEN der eine Burka hat.

  18. Dacht´ ich´s mir doch.

    Keiner aus dem Pfaffenwinkel war die Burka, keiner von Borkum, keiner aus der Lüneburger Heide.

    Es war der „Deutsche“ Rami.

  19. Also ich für meinen Teil bin jedesmal froh, wenn einer der Gesichtszottel Deutschland in Richtung Absurdistan verlassen hat.
    Mein, leider unerfüllbarer Wunsch ist, daß all diese Kuttenbrunzer und Steißbeinheber dorthin pilgern würden, um sich von Drohnen-James oder Apache-Joe in die ewigen Paradiesgründe katapultieren zu lassen.
    Für Deutschland nicht der geringste Verlust. Im Gegenteil. Ihre hysterischen Burkahschlampen sollten sie allerdings unbedingt mitnehmen.

  20. Claudia Roth wird sicher alles versuchen ihn vor ein deutsches Gericht zu stellen.

    Ein gutes Boxtraining könnte schließlich aus ihm wieder einen guten Moslem machen.

    Rami M.wird schließlich noch zur Rentenfinanzierung gebraucht.

  21. Schnell! Diesen „Deutschen“ nach D überführen und ihn in einem unserer kuscheligen Knast für ein Paar Tagen verwöhnen, anschliessend 3 Monate Relax im Süd See!!
    Und wegen Freiheitsberaubung die Pakistanis verklagen! Fatima Roth übernehmen sie bitte!

  22. In Europa gibt es Sachen und aus Europa kommen Sachen, die sogar die Moslems in den islamischen Ländern nicht begreifen. Und das will doch schon was heißen.

  23. Deutsche Gesetze mit voller Härte anwenden: Eine Woche Fernsehverbot + Entschuldigungsbrief.

  24. Das Foto mit den pakistanischen Polizisten ist sehr schön. Das sind noch Leute, die eine Meinung haben (wenn auch höchstwahrscheinlich die falsche, aber sie haben eine) und ihre Arbeit tun dürfen.

  25. Taliban-Terror-Tunte
    LOL was für ein Pisser das ist.ne ne ne

    Aber es gibt auch gute Nachrichten…..

    Top-Terrorist angeblich in Pakistan getötet

    Islamabad (dpa) – Beim jüngsten US-Drohnenangriff in Pakistan soll der libanesische Top-Terrorist Mohammed Ali Hamadi getötet worden sein. Das sagte ein Geheimdienstmitarbeiter der Region. Ein weiterer Geheimdienstmitarbeiter bestätigte den Bericht gegenüber der Nachrichtenagentur dpa in Islamabad. Die Pakistanische Militärführung und die Regierung äußerten sich bislang nicht zu dem Vorfall. Mohammed Ali Hamadi hatte fast 19 Jahre in Deutschland im Gefängnis gesessen. Er war Ende 2005 auf Bewährung freigekommen.

    SZ short news:

    sonst noch was ?
    ja
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Ali_Hamadi

  26. nen andere Frage – wat is eigentlich mit dem Übrigschrott von breininger ?

    Ist der vielleicht in eine Schweinejauchegrube** geworfen worden ?

    Das wird übrigens dann mein Bestattungsritual** für terror M´s werden, falls ich noch aktiv am kommenden Bürgerkrieg teilnehmen kann…. :mrgreen:

  27. Vielleicht war Rami alias Ramona gerade auf dem Weg zum CSD in Pesharwar.

    Haben die taz bzw. die Grünen schon elektrische Lichterketten angezündet, um RamiRamona aus der imperialistischen Gefangenschaft zu befreien?

  28. Vor zwei, drei Jahren ist ein gesuchter Terrorist aus England geflohen, indem er sich unter einer Burka versteckte und die Grenzer es wohl nicht wagten, unter den Rock zu schauen.

  29. #42 ComebAck (23. Jun 2010 00:30)

    nen andere Frage – wat is eigentlich mit dem Übrigschrott von breininger ?

    Damit wollte Niebel die Eric-Breininger-Kläranlage von Gaza einweihen, bei den Millionen können wir noch einen echten deutschen Märtyrer drauflegen.

  30. Laut Geheimdienst soll Rami M.der Deutsch-Syrische Islamist und Bombenspezialist auch an mehreren Angriffen gegen die Internationalen Truppen beteiligt gewesen sein.

  31. Können sich nicht alle in Europa lebenden Moslems zum Dschihad nach Afghanistsn begeben, und sich dort in offener Feldschlacht der NATO stellen? Ohne ihre Unterdrücker würden sich die zurückgebliebenen Frauen ruckzuck durch Assimilation integrieren. In diesem Traumszenaria würd ich mich umgehend freiwillig für Isaf melden.

  32. Deutscher – dazu gehört für mich mehr als nur ein herbeigelinkter Pass!

  33. #14 Franz Franzson (22. Jun 2010 21:44)

    Kopp-Nachrichten hat neuen Sprecher, der sich mit Eva Herman abwechselt.

    http://www.info.kopp-verlag.de/video.html?videoid=59

    Warum implementiert man die Nachrichten hier nicht einfach rechts oben oder links oben in der Leiste, die Einschaltquote steigt für diese Sendung dann gleich ums Vielfache.

    Ja natürlich, warte ich schon lange drauf.

  34. Nun wird die Bundesregierung die Auslieferung des „Deutschen“ Rami M.(Meier?) verlangen. Er wird dann verurteilt zu zwei Jahren, natürlich auf Bewährung, erhält ein Aintiaggressionstraining auf Kosten des Steuerzahlers und ist, soweit Allah will, in einem Jahr wieder einsatzbereit an der Talibanfront, um Bundeswehrsoldaten umzubringen.
    Vielleicht sorgt er dann vorher noch für Nachkommenschaft, die dann der Steuerzahler aufpäppeln darf. Toleranz gegenüber Intoleranten ist uns ein „Bedürfnis“!
    Hier kann er sich dann bald den 72 Jungfrauen widmen und in zwanzig Jahren wäre dann der Nachwuchs soweit.
    Es klingt alles ziemlich sarkastisch, aber die Wirklichkeit ist immer noch extremer als die Fantasie…

  35. Oh weh, da hat Rami M. seinen Islam verloren! Der Prophet (SAS) sagte ganz klar:

    Ibn ‚Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, verfluchte diejenigen Männer, die die Frauen nachahmen, und verfluchte ebenfalls diejenigen Frauen, die die Männern nachahmen.“ (Bu).

    Rami M. wurde somit zu einem vom Propheten (SAS) verfluchten Ungläubigen!

    Abgesehen von seiner weltlichen Strafe, die der göttlich-gerechten Scharia entspringt, wird Allah (t) ihm im Jenseits eine kleine Überraschung bereiten:

    Alkoran 22,19 Das sind zwei (Typen von) Widersacher(n), die (in ihrem Erdenleben) über ihren Herrn streiten. Für diejenigen nun, die ungläubig sind, sind Kleider aus (Höllen)feuer zugeschnitten. (Sie müssen sie sich anlegen) während ihnen heißes Wasser über den Kopf gegossen wird, 20 wodurch zum Schmelzen gebracht wird, was sie im Bauch haben, und (ebenso außen am Körper) die Haut. 21 Und Stöcke aus Eisen sind für sie da (mit denen man sie ins Höllenfeuer treibt). 22 So oft sie in ihrer Bedrängnis (w. aus Kummer) aus ihm herauskommen wollen, werden sie (mit Schlägen) wieder hineingebracht. Und (zu ihnen wird gesagt:) Ihr bekommt (jetzt) die Strafe des Höllenbrandes zu spüren.

    Wer von den Gläubigen will Allahs (t) unübertrefflichen Allkoran widersprechen?

    Rami M. sollte als von Mohammedanern religiös verfolgter Mohammedaner in Deutschland Asyl beantragen, denn mit dem Islam hat das alles natürlich nichts zu tun.

    Speckwarze, bitte übernehmen!

  36. Was macht ein Syrer in Deutschland??

    In Syrien gibt es keinen Krieg,
    keine Hungersnot,
    er wird dort sicherlich aufgrund seiner „Karriere“ auch nicht verfolgt;

    Also: was macht dieses Arschloch in Deutschland??

    und

    warum erhält so ein Individuum einen deutschen Pass????

    Fragen über Fragen.. und die Politik sitzt
    es wieder einmal aus…………….

  37. #53 Abzocke (23. Jun 2010 08:59)

    Also: was macht dieses Arschloch in Deutschland??

    Burkas herstellen.

    Scherz beiseite. Die Unterwanderung Deutschlands mit Ausländern ist ein erklärtes Ziel der 68iger.

  38. Schön, wie gestern die ARD in Ihrer „Tagesshow“ mitteilte, dass es sich bei der gefassten Transe, um einen Deutschen handele. Da musste eigentlich jeder vor Scham, den Kopf vor dem Fernseher senken. Nach dem Motto: „Diese Deutschen, erst Nazis und Kriegsverbrecher, jetzt fanatische Islamisten.“ Danke an die öffentlich-rechtlichen Medien. Ihr schafft es schon, uns auch noch die nächsten Jahrhunderte zum Tätervolk zu degradieren.
    Nur heissen diese deutschen Täter nicht mehr Klaus, Alfred oder Jupp, sondern Rami, Ahmed, Mohammad und was weiss ich.
    Die Regierungen sollten sich mal ernsthaft Gedanken darüber machen, ob diese sogenannten Deutschen nicht den Ruf unseres Landes vollends ruinieren.

  39. #55 weltenbummler (23. Jun 2010 12:03)

    Nur heissen diese deutschen Täter nicht mehr Klaus, Alfred oder Jupp, sondern Rami, Ahmed, Mohammad und was weiss ich.

    Wenn sie als wenigstens Rami, Ahmed, Mohammed usw. bezeichnet würden. Die „Wahrheits“-Presse („Fakten, Fakten, Fakten!“) verschweigt die Namen oder belegt sie mit christlichen Namen, um die Herkunft der Täter zu verschleiern.

  40. Wo kann man diese hübschen langen Schlagstöcke ordern? So einen hätte ich gerne hinter meinem Autositz für den nächsten „interkulturellen Dialog“!

  41. #57 Nassauer
    Der ganz links sieht aus wie ein Bambusstock. Frag mal einen Gärtner.

  42. Der Deutsch-Syrer “

    Dieser syrische Terror-Transvestit ist alles, aber nicht deutsch! Da hilft ihm auch kein von korrupten BRD-PolitikerInnen zugeschanzter Paß der BRD.

Comments are closed.