Die English Defence League (EDL) wurde heute vor einem Jahr gegründet. Der eigentliche Gründungsanlass war die massive Beschimpfung heimkehrender britischer Soldaten durch Muslime in Luton. Diesem Ereignis waren Jahre des Wegschauens seitens der Regierung und der Behörden vorausgegangen. Sie wollte nicht erkennen, wie sehr die britische Gesellschaft durch das islamische Dogma herausgefordert war.

So hat die Einrichtung von offziell anerkannten Scharia-Gerichtshöfen gezeigt, wie unterwürfig die Eliten einer menschenverachtetenden Ideologie Rechte einzuräumen bereit war und noch ist. Unter dem Deckmantel des Multikulti-Dogmas wird so eine Ideologie gefördert, die neben sich nichts duldet und daher höchst monokulturell angelegt ist und deren Anhänger auch so agieren.

Dieser Entwicklung stellten sich zunächst einige wenige entgegen, indem sie am 27.06.2009 die EDL gründeten. Sie wollten es nicht hinnehmen, dass die Scharia das englische Recht ablöst und sie sehenden Auges ihrer Heimat beraubt werden. Schon bald erhielten sie regen Zulauf.

Selbstverständlich wurde die EDL von Anfang an als „rassistisch“ und „rechtsextrem“ diffamiert. Dies ist jedoch nur ein Reflex, der in allen westlichen Zivilisationen dazu dient, sich nicht mit den Inhalten – wie hier der EDL – auseinandersetzen zu müssen.

Die wahre EDL hat jedoch Mitglieder jeder Hautfarbe, Herkunft und Religion. Auch eine von der Mehrheit abweichende sexuelle Orientierung hindert die Mitgliedschaft in der EDL nicht, die neben anderen auch eine Division der Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen hat. Jeder ist willkommen, solange er sich für die Freiheit und gegen die Scharia engagieren möchte.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

39 KOMMENTARE

  1. edl wot happens ! Aber das Problem ist das ALLE die für FREIHEIT stehen als Nazis/Rechtsradikale verleugnet werden.

    OT:Gratualation für Deutschland! Ich nehme alles zurück was ich über De sagte!

  2. Jeder ist willkommen, solange er sich für die Freiheit und gegen die Scharia engagieren möchte.
    und Linksgrünninen…

  3. ALLES BESTE ZUM EINJÄHRIGEN BESTEHEN EINES TOLLEN VEREINS!!!

    Für Menschenrechte.
    Für Freiheit.
    Für Toleranz und unseren Kontinent!

    HAPPY B-DAY EDL!!! 🙂

  4. #3 nurednal (27. Jun 2010 22:06)
    Jtzt fehlen nur noch die Beschwichtigungsversuche der Gutmenschen wie…“ Wir dürfen jetzt nicht überreagieren!“

  5. Mit Verlaub, das ist völliger Unsinn, was der Schreiber dieses Artikels von sich gibt.

    Natürlich wissen die, die die Islamisierung und Überfremdung von Nationen und Völkern planen genau bescheid. Wer die Identität (genetisch-kulturelle) von Völkern vernichten will und aus diesem Grunde Masseneinwanderung aus Afrika uns Asien propagiert (um sich den zerrissenen identitätslosen Massen- und Konsummenschen zu zimmern), der hat mehr Verstand als dieser Kommentator („die Regierung nicht anerkennen, die islamische Herausfordern“)!!!!!!

    Der Krieg gegen die eigene Bevölkerung wird doch in UK genauso geführt, wie in der fremdbestimmten BRD, Schweden oder Frankreich.

    ——————

    „Ich hoffe, daß sich mit der Zeit der deutsche Staatskörper von rein weiß und christlich zu braun, gelb und schwarz, mohammedanisch und jüdisch ändern wird. Kurz gesagt, der Begriff der deutschen Identität muß geändert werden.“
    Quelle: German Historical Institute Washington, D.C., Occasional Paper No. 9, „AGGRESSIVE NATIONALISM, IMMIGRATION PRESSURE, AND ASYLUM POLICY DISPUTES IN CONTEMPORARY GERMANY” by Jürgen Fijalkowski, 1993, with comment by Jeffrey M. Peck; Zitat des amerik.-jüdischen Prof. Dr. Jeffrey M. Peck, S. 32

    „Ich wiederhole: Unvermischte Völker sind eigentlich ein Nazikonzept. Genau das haben die alliierten Mächte im Zweiten Weltkrieg bekämpft. Die Vereinten Nationen wurden gegründet, um diese Konzeption zu bekämpfen, was seit Dekaden auch geschieht. Genau das war der Grund, warum die NATO im Kosovo kämpfte. Und das war der Grund, warum der Sicherheitsrat der UN eine solch starke Militärpräsenz im Kosovo verlangte – nämlich um ein System ethnischer Reinheit zu verhindern.“ Sergio Vieira de Mello, Ex-UN-Administrator für den Kosovo, in einer Sendung des US-Radiosenders PBS, am 04. August 1999

    „Ich hoffe, daß im Jahr 2030 oder 2050 große Anteile von Menschen aus anderen Regionen in Europa leben werden, um es ganz deutlich zu sagen, Menschen anderen ethnischen Ursprungs: schwarz, gelb oder was immer. So wird aus Europa ein Schmelztiegel aus Ost und West, Nord und Süd. Und Europa verschmilzt auch mit dem Rest der Welt.“ Ricardo Diez-Hochleitner, Präsident des Club of Rome, Ex-Unesco, Ex-Weltbank – ZDF 24.1.1999

    Ignatiev, Harvard Universität, verlangte in der September Ausgabe des „Harvard Magazine“ die „Auslöschung der weißen Rasse auch in Amerika“ als wünschenswertes Ziel.
    Professor Noel Joyce Howard Price, Washington Post, 4. September 2002

    „To achieve world government, it is necessary to remove from the minds of men, their individualism, loyalty to family traditions, national patriotism and religious dogmas.” Dr. G. Brock Chisholm, Oct. 1945, von 1948-1953 Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) der UN

    „In the next century, nations as we know it will be obsolete; all states will recognize a single, global authority. National souvereignty wasn`t such a great idea after all.” Strobe Talbot, President Clinton’s Deputy Secretary of State, as quoted in Time, July 20th, 1992.

  6. Ich wünsche mir, daß die EDL weiter wächst und im Zusammenwirken mit weiteren konservativen und nationalen Kräften dem Wähler als mächtige „rechte“ Partei eine echte Alternative bietet.

    Nur Einigkeit macht stark. Nur ein ungespaltenes konservativ-nationales Lager kann dem Bürger imponieren, siegen und die Wende bringen.

    Das sollten sich auch die deutschen „Kameraden“ hinter die Ohren schreiben. Denn allein bei den Nichtwählern schlummern satte 30%.

    Somit ist sowohl auf der Insel wie in Deutschland traurige politische Realität–man gestaltet nicht, sondern überläßt Ökofaschisten und Kommunisten sowie deren Trittbrettfahrern und Speichelleckern das Schicksal der Nation.

  7. #13 hypnosebegleiter (27. Jun 2010 23:33)

    Nur Einigkeit macht stark. Nur ein ungespaltenes konservativ-nationales Lager kann dem Bürger imponieren, siegen und die Wende bringen.

    Was genau verstehst du darunter? Ist ein wenig ungenau gehalten, deswegen liest es sich wie der: lasst uns doch mit der NPD kuscheln Bullshit.

  8. Man hätte wenigstens, was über den Zulauf oder die neue Mitgliederzahl nennen können, damit man weiß wie man die Entwicklung dieses „Projektes“ einschätzen kann.

  9. Mohring verteidigt Deutschland-Krawatte in rechter Zeitung

    Nach dem Streit um seine schwarz-rot-goldene Krawatte im Erfurter Landtag hat sich CDU-Fraktionschef Mike Mohring einmal mehr in der rechten Wochenzeitung «Junge Freiheit» zu Wort gemeldet. Nationale Symbole dürften nicht in den Bereich bloßer Fan-Artikel gerückt werden, sagte Mohring der Zeitschrift. Er reagierte damit auf eine entsprechende Äußerung von Links-Fraktionschef Bodo Ramelow während einer Parlamentssitzung. Ramelow hatte ihm zudem vorgeworfen, mit der Krawatte die Würde des Hauses zu verletzen.

    Ramelow habe offensichtlich nicht begriffen, dass sich die Deutschen mit ihrem Land identifizieren wollten. «Und je unverkrampfter und fröhlicher sie dies können, desto besser ist es für den Zusammenhalt und den Gemeinsinn in unserem Land», fügte Mohring hinzu.

    Mohring hatte bereits Anfang des Jahres in der «Jungen Freiheit» mehr Nationalstolz gefordert und damit heftige Kritik auf sich gezogen. Die Ausrichtung der Zeitschrift dürfte ihm bekannt sein: Vor zwei Jahren war die Berufung des CDU-Politikers Peter Krause zum Thüringer Kultusminister gescheitert, weil er einst für das Blatt gearbeitet hatte.

    http://www.ad-hoc-news.de/mohring-verteidigt-deutschland-krawatte-in-rechter-zeitung–/de/News/21420937

  10. #18 Alchemistz123 (28. Jun 2010 00:14) Man hätte wenigstens, was über den Zulauf oder die neue Mitgliederzahl nennen können, damit man weiß wie man die Entwicklung dieses “Projektes” einschätzen kann.

    Nun sie haben es vor 12 Monaten geschafft innerhalb FÜNF Tagen auf Facebook fast ACHTHUNDERT-TAUSEND zu aktivieren um gegen die geplante Demo der Ultra Musls in Wooton Basset zu protestieren
    6 von 757.931 Mitgliedern
    http://www.facebook.com/group.php?v=wall&gid=228021139869

    in Deutschland aktivierst du vielleicht 800 ….

  11. Die EDL engagiert sich für eine gute Sache namens Freiheit, weiter so!!!!
    Ich hoffe es folgt bald ein Erwachen auf diesem degenerierten Kontinent!

  12. #6 gerndrin (27. Jun 2010 22:07)
    Jeder ist willkommen, solange er sich für die Freiheit und gegen die Scharia engagieren möchte.
    und Linksgrünninen…

    gg,wieso denke ich an „Himmel,Mond und Sterne…..ich liebe die Türkei….sie ist meine zweite Heimat (leider nur die zweite (anm.))…..ich liebe die Konflikte in der Türkei,es gibt immer wieder Propleme in der Türkei…3 Millionem Menschen sind aus der Türkei zu uns gekommen,ich wollte immer wissen,ja woher kommen den diese…“

    ajaa des wegen:

    http://www.youtube.com/watch?v=dFhhOPA0qHY

    http://www.youtube.com/watch?v=dFhhOPA0qHY

    wie blöd naiv darfman als Politikerin sein??

  13. In England ist Patriotismus eben ein normales Volksanliegen! Nur bei uns halten 60 Jahre Umerziehung reiche Ernte! Nur bei uns können verräterische Elemente wie die Grünen ihren Selbsthass als Prestigeobjekt plakatieren! Der deutsche Sonderweg scheint erstmal politisch so gewollt! Aber die ganz normalen Menschen haben die Schnauze voll von dieser linken Verarsche! Es wird ein böses Erwachen geben für die Claudia Roths und Ströbeles!

  14. Gratulation auch von mir. Ich schliesse mich an, wieviele Menschen gibts denn nun in der Vereinigung.

    Interessant ist fuer mich, das ueberall in europa so langsam dazu kommt, das man auf verschiedenen ebenen auch opolitisch versucht islame zurueckzufuehren, und zuwanderung zu beschraenken. Selbst bereicherungslimituierungen in europa gibt es. So gibt es ausgangssperren fuer diese schaetzchen im europa.
    Nur in deutschland gibt es das alles nicht. Da wird darueber noch nicht mal berichtet.
    Am ende wird noch frankreich und den franzosen ein licht aufgehen, gerade nach dem schauspiel das die nationalmanschaft in afrika ablieferte. Auch hier gibt es immer lautere stimme welche doch tatsaechlich nachfragen.
    Ganz zum schluss wird wieder deutschland alleine dastehen und die anderen werden wieder auf die deutschen mit dem finger zeigen.
    Deutschland ist ja wieder der motor in europa wenn es um die einfuehrung totalitaerer systeme geht.
    Nein man kann Frankreich und England und andere europaeische Laender nicht wirklich vergleichen, denn diese haben eben unglueckliche vertraege mit ihren ehemaligen kollonien geschlossen.
    Nur was ist die entschuldigung deutschlands?
    Von nichts gewusst zu haben wird auch diesesmal nicht funktionieren. Das hatten sie welthistorisch gerade mal vor 5 Minuten doch schon mal versucht.

  15. Alles Gute für die EDL!
    Der Anfang ist gemacht. Der Widerstand wächst. Zaghaft zuerst, aber stetig.

  16. Ich habe schon so oft erwähnt,das wir mit der EDL fussionieren sollten….auf ein Weltweites System,das nicht mehr totgeschwiegen werden kann…oder lasst uns in Deutschland auch etwas Ähnliches starten…ansonsten quatschen wir noch in 10 Jahren rum….

Comments are closed.