Selbstverständlich handelt es sich um einen Einzelfall™, der rein gar nichts mit der Herkunft des Täters zu tun hat. Im nordrhein-westfälischen Borken versuchte ein Türke seine getrennt von ihm lebende Ehefrau zu überfahren und zu erschießen. Er verletzte sie lebensgefährlich. Die Tat geschah vor den Augen des gemeinsamen zwölfjährigen Sohnes.

Die Borkener Zeitung berichtet:

Ein 41-Jähriger rammt am Dienstag um 7.15 Uhr auf der Fontanestraße in Borken seine von ihm getrennt lebende Frau mit einem Auto. Die 38-Jährige stürzt vom Rad. Der Täter schießt sie anschließend auf offener Straße mit mehreren Schüssen aus einer Pistole nieder, trifft sie in den Bauch. Der zwölfjährige Sohn des Paares sieht die Tat weitgehend mit an, berichtet Oberstaatsanwalt Wolfgang Schweer.

Die 38-jährige Frau ist lebensgefährlich verletzt.

Natürlich machen wir uns bereits Gedanken über das Verschulden anderer:

Hat etwas auf die Tat hingewiesen? Nachbarin Saina Nasseri berichtet, dass der mutmaßliche Täter sich schon früher gegen seine Frau aggressiv gezeigt habe. Doch diese Tat – unbegreiflich. Viele der weiter entfernt wohnenden Nachbarn haben den Knall gehört, ihn aber nicht einer Pistole zugeordnet. Nicht registriert, dass sich direkt vor ihrer Haustür eine Tragödie abgespielt hat.

Sehr nachlässig! Sie hätten den Hilfeschrei des Täters bereits vorab vernehmen können…

(Spürnase: Ruhrpottler)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

67 KOMMENTARE

  1. He Ihr Schlafmützen!!!!

    Überarbeitet mal den Eingangstext….. da werden Opfer und Täter vertauscht!!!!

    Kann ich ja gleich die SZ lesen!!!!!

  2. Seine getrennt von ihm lebende Ehefrau versuchte, einen Türken zu überfahren und zu erschießen.
    War´s nich umgekehrt?

  3. Die Moslems sind wandelnde Zeitbomben. In allen Ländern der Welt, die Moslems aufgenommen haben, gehen Bomben hoch. Diese Ideologie ist und bleibt gefährlich.

  4. So stimmt’s:

    Am Dienstagmorgen ( 08.06.2010 ) gegen 07.30 Uhr wartete ein 41 Jahre alter türkischer Mann aus Borken vor der Haustür auf seine von ihm getrennt lebende 38- jährige deutsche Ehefrau. Die Frau war kam mit ihrem Fahrrad von der Arbeit, als ihr Mann sie mit dem Auto anfuhr. Sie kam dabei zu Fall und blieb auf dem Boden liegen. Ihr Ehemann stieg aus dem Auto und schoss mit einer Pistole mehrfach auf seine am Boden liegende Frau. Dabei traf er sie im Bauchbereich. Der Mann flüchtete zunächst vom Tatort, stellte sich aber kurze Zeit später bei der Polizei. „Der zwölfjährige Sohn des Paares, der sich auch auf der Straße aufhielt, habe die Tat weitgehend mit angesehen“ erklärt Oberstaatsanwalt Wolfgang Schweer. Der Mann hat mittlerweile die Tat gestanden. Als Motiv nannte er die Trennung von seiner Frau, Eifersucht und Ehrverletzung . „Die Ehefrau ist zwischenzeitlich außer Lebensgefahr“ so Schweer weiter. „Die Staatsanwaltschaft Münster wird am Mittwoch Haftbefehl wegen versuchten Mordes beim Amtsgericht Münster beantragen“ Auskunft erteilt Herr Oberstaatsanwalt Wolfgang Schweer, Telefon: 0251-494 2415

    @PI

  5. OT:
    Linkspartei nominiert Luc Jochimsen als Präsidentschaftskandidatin.
    Luc Jochimsen, ehemalige Chefredakteurin des Hessischen Rundfunks, 2002 hessische Spitzenkandin der PDS usw. usw.
    und wie folgt dekoriert:
    * 1971: Adolf-Grimme-Preis
    * 1981: Alexander-Zinn-Preis
    * 1984: Prix Italia
    * 2000: Hedwig-Dohm-Urkunde
    * 2001: Hessischer Verdienstorden

    Interessant finde ich den hessischen Verdienstorden ( Roland Koch ist seit 1999 MP in Hessen )

    Ich meine, ne Kommunistin die vom letzten Konservativen Kämpfer der CDU ausgezeichnet wurde, ist doch keine schlechte BP Kandidatin?

  6. Ist bei mir in der Region passiert. In der Lokalnachrichten des WDR gab es weitere aufschlußreiche Infos. So äußerte eine türkischstämmige Freundin des Opfers, dass sie „schon immer“ damit gerechnet habe, dass von dem Ex-Mann was kommt…..

    Übrigens unbedingt lesenswert: der taz-Artikel und vor allem die Kommentare zur Pfeiffer-Studie über Muslime und Gewalt!
    Er hat es bei den meistkommentierten Artikel der taz jetzt ganz nach oben geschafft. Das niveu der Kommentare zeigt übrigens auch, dass die Islamkritiker „intellektueller“ sind als ihre Feinde denken („was die denken, die nicht denken….“)
    http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/kommentarseite/1/beten-hilft-nicht/kommentare/1/1/?tx_skpagecomments_pi1%5BshowComments%5D=1&tx_skpagecomments_pi1%5Bsuccess%5D=1

  7. Seine getrennt von ihm lebende Ehefrau versuchte, in Borken (Münsterland) einen Türken zu überfahren und zu erschießen.

    Nochmal durchlesen und korrigieren bitte.

  8. @#15 asozialer (08. Jun 2010 22:03)

    @#12 AlterQuerulant (08. Jun 2010 22:01)

    Leck meinen Arsch aus…. und dann geh kacken Mißgeburt!
    ___________________

    Kommt mal klar, ihr Hohlköpfe. Ihr klingt ja schon wie die Türken.

  9. @ asozialer & AlterQuerulant

    Ihr beide werdet euren Nicks gerecht. Da braucht’s schon ne schwere Psychotherapie! 😉

  10. #17 FS

    asozialer, bunschi-bunschi und wie der sonst noch nennt macht jede Diskussion kaputt.

  11. #18 TomcatK

    da warte mal, wenn der weiter machen darf kannst Du Dich gleich ausloggen. Dann kommt nur noch Gossensprache.

  12. Täusche ich mich, oder ereilen uns diese türkischen Einzelfälle jetzt mindestens wöchentlich.

  13. Morgen, am 09.06.2010 wird in den Niederlanden gewählt. Ich, und sicher auch alle PIler drücke Geert Wilders und seiner PVV alle Daumen.
    Hoffentlich bekommen dann zumindest schon mal in den Niederlanden, all diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude die ja angeblich eine Bereicherung für uns alle sein soll, eine gewaltige Klatsche.

  14. @ #23 AlterQuerulant (08. Jun 2010 22:26)

    Interessant:
    Wer Alkohol gewöhnt ist, kann auch besoffen noch ohne Tippfehler kommentieren …

    Oder wie sind diese argumentationsstarken Beiträge sonst zu verstehen? Metaphysisch?

  15. #24 oldie

    In den vergangenen Monaten ist aber der außerhalb der Niederlande so gut wie unbekannte Spitzenkandidat der Rechtsliberalen, der 43-jährige Mark Rutte, mit seiner Partei VVD an allen vorbeigezogen und könnte mit knapp 25 Prozent der Stimmen die stärkste Fraktion in der Zweiten Kammer führen. Damit wäre er der aussichtsreichste Kandidat für den Regierungschef – ein Amt, das die Liberalen zuletzt im Jahr 1913 besetzten.

    Und dann schauen alle – vor allem im Ausland – auf das Abschneiden des radikalen Islamkritikers Geert Wilders, dessen Freiheitspartei (PVV) im Frühjahr in den Umfragen zwischenzeitlich als stärkste Kraft gehandelt wurde. Der Protestpolitiker hat zwar an Zustimmung verloren, wird aber wohl die Zahl seiner Sitze verdoppeln und mit rund zehn Prozent der Stimmen zur viertstärksten Kraft werden. Hinzugewinnen dürften auch Linksliberale (D66) und Grüne.
    Ob es am Mittwochabend tatsächlich so kommt, bleibt unsicher, weil die niederländischen Umfrage-Institute zuletzt oft um einige Sitze danebenlagen, was bei 150 Abgeordneten große Folgen haben kann. Wie in vielen Ländern Europas sind die niederländischen Wähler unberechenbar geworden. Angeblich will die Hälfte etwas anderes wählen als beim letzten Mal. Ein Viertel hatte eine Woche vor der Wahl noch keine Entscheidung getroffen, zwölf Prozent entscheiden angeblich erst am Tag selbst.
    Die Umfragen belegen aber zweifelsohne, dass sich nach wie vor eine wachsende Zahl von Niederländern Sorgen macht über die schlechte Integration vieler Immigranten und eine schleichende Veränderung ihrer liberalen Gesellschaft durch den Einfluss des Islam.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article7957806/Balkenende-droht-Abwahl-Wilders-ist-geschwaecht.html

  16. Endlich ein versuchter Mord wegen der „Ehre“ in der sich der Täter verletzt fühlt!!

    Hat aber sicher nur mit dem Wut-Gen des Türken zu tun und nicht mit dem Islam….

  17. So einen Fall von Eheproblemen hatten wir auch mal in der Nachbarschaft. Da hat ein türkischer Mann seine Ehefrau auf offener Straße geschächtet, als sie gerade in einem unbewachten Moment auf die Straße getürmt ist (das durfte sie nämlich nicht).

    Es war zwar eine Seitenstraße, aber doch mit einigen kleinen Geschäften und entsprechend Betrieb, u. a. auch Schulkinder, die auf dem Weg nach Hause waren, die an diesem Spektakel vorbeigehen mussten.

    Wenn ich mich recht erinnere, war das Paar erst ca. drei Monate verheiratet. Honeymoon sozusagen.

  18. “Viele der weiter entfernt wohnenden Nachbarn haben den Knall gehört, ihn aber nicht einer Pistole zugeordnet.

    Das ist für mich der alles entscheidende Satz und hat mit einem anderen Thema/ Gedanken zu tun, der mich seit Monaten verfolgt! Ich mag es mir einbilden oder überempfindlich darauf reagieren.

    Die spielerische Variante von Terror

    Vermehrt stell ich seit ein paar Jahren fest, das immer häufiger des Abends, früh auch spät, türkische (od. arabische) Kleinkinder, im Alter zwischen 8-13, in meiner Gegend in 3er-, 4er- Gruppen herumlaufen und Knallkörper zünden, Raketen zünden, mal Gasdruck Fanfaren ertönen lassen! Dazu muss man aber auch sagen, das in der Nähe ein „türkischer“ Hochzeitssaal ist, bei Veranstaltungen ist das dann sowieso, aber auch sonst irgendwie! Und zwar zunehmend! Vor einer Stunde ein paar Knaller (nur gehört und behaupte einfach das es der genannte „Täterkreis“ ist)!

    Einmal habe ich drei Jungs (9-11) darauf angesprochen, als sie Samstags Abends nach 22:00 Uhr meinten eine Gasdruck Fanfare permanent ertönen zu lassen! War jetzt keine unfreundliche Begegnung! Doch leider auf den Hinweis, das evtl. auch Menschen um die Uhrzeit schon schlafen könnten, wurde abgewiegelt, mit dem Hinweis sie seien doch wach! Dann wies ich auf Babys, alte Menschen und Schichtarbeiter hin, was auch nicht viel brachte, erst als ich meinte es wohnen doch auch Türken hier, waren sie am überlegen und zogen weiter ohne zu lärmen, zumindest hier…

    Doch was ist nun mein Eindruck! Meine Eltern hätten es mir verboten in dem Alter, zu später Stund um die Strassen lärmend zu ziehen! Bei einigen unseren „muslimischen Neubürgern“ habe ich allerdings eher den Eindruck, dass die Kinder die Lärmmittel bewusst zu Verfügung gestellt bekommen, mit dem Hinweis habt Spaß! Das ist jetzt zwar eine Unterstellung und wenn es stimmt, ist es auch wohl nur eine Minderheit! Doch für mich wäre es, wenn es stimmt, die spielerische Variante von Terror!

    Doch auf Dauer gewöhnt man sich leider daran und schreckt wohl auch nicht mehr bei Pistolenschüssen auf…

    Mag alles Einbildung sein und wünsche mir auch nicht wirklich eine Bestätigung!

    Sorry, für den langen „OT-Kommentar“, das musste ich jetzt einfach mal los werden…

  19. Das Westfalenblatt berichtet heute:

    Soldat hilft Schaffner und bekommt Schläge

    Couragierter Einsatz: Jugendliche schlagen sich in der Bahn mit mutigem 19-Jährigen
    Herford (HK). Weil er einem Bahnschaffner zu Hilfe geeilt ist, hat ein 19-Jähriger von vier Jugendlichen Prügel bezogen.

    Der junge Bundeswehrsoldat war am Samstag um kurz vor Mitternacht unterwegs im Regionalexpress von Herford über Löhne nach Bad Oeynhausen. In Löhne stiegen vier Jugendliche ein, die lautstark randalierten und sofort bekannt gaben, dass sie Schwarzfahrer seien und den Schaffner schon »platt« machen würden. »Als der Schaffner dann tatsächlich die Karten kontrollieren wollte, wurde er bedrängt und beschimpft«, berichtete ein Polizeisprecher. Der 19-Jährige habe sich eingemischt und die Gruppe hätte ihn als neues Feindbild gehabt. Bei der heftigen Rangelei hat sich der couragierte junge Mann im Gesicht verletzt.
    Alle vier Täter sollen türkische oder kurdische Migranten und zwischen 17 und 19 Jahre alt sein. »Zumindest einer hat eine erhebliche Fußverletzung bei der Rangelei erlitten und muss wahrscheinlich noch in der Nacht einen Arzt oder ein Krankenhaus aufgesucht haben«, sagte der Polizeisprecher. Auffällig war, dass er ein Cappy, eine hochgekrempelte Jeans und eine violette Strickjacke trug. Ein anderer hatte sehr kurze Haare und war leicht korpulent. Ein Dritter trug ein graues Muskelshirt, der Vierte ein gelbes T-Shirt. Alle vier sprachen deutsch mit Akzent.
    Die Ermittlungen zu den Tätern laufen im Moment in Herford und Bad Oeynhausen.
    Artikel vom 08.06.2010

  20. #29 Paula (08. Jun 2010 22:44)
    Vielleicht war sie auch keine Jungfrau mehr und er wollte doch noch ein bisschen Blut sehen?
    Ich denke man sollte die „Ursachen“ für diese Einzelfälle betrachen. Auch wenn natürlich jeder Einzelfall „individuell“ verschieden ist.
    1.) Das soziale Umfeld. Die Leute bekommen noch nicht genug Sozialhilfe. Gut das Merkel nur am Arbeitslosengeld spart. Da ist ihre Lieblingsklientel nicht von betroffen.
    2.) Das ethnische Umfeld. Die Leute fühlen sich hier noch nicht richtig heimisch. Man muss mehr ihrer Landsleute einfliegen lassen.
    Interessante Vorschläge hier zu von der sächsischen C*DU.
    3.) Das kulturelle Umfeld. Wir haben zu wenig Moscheen und zu wenig deutsche Imame. Hat Prof. Pfeife richtig erkannt!
    4.) Islamkritische Deutsche. Oder wie Fatima Roth sagen würde: „Ausländerhasser, Rassisten, Nazis.“ Haben wir eindeutig zu viele. Müsste man irgendwohin abschieben.

  21. Als Motiv nannte er die Trennung von seiner Frau, Eifersucht und Ehrverletzung

    Na, wenn die verletzte Ährä kein Grund ist, einen Menschen zu schlachten, weiss ich auch nicht weiter.
    Es sind eben doch nicht alle Kulturen gleichwertig.

    Schwarzschimmel bildet auch Kulturen, aber niemand würde den Schimmelkulturen einen positiven Wert zubilligen.
    O.K. 😉 , niemand ausser dem Schimmel selbst.

  22. Die Tat wird in der überregionalen Presse übrigens nicht weiter auftauchen, da der Täter Muselmane ist und die Waffe ILLEGAL besessen; mithin eignet sich dieser Mordversuch nicht zur Kriminalisierung und Entwaffnung rechtstreuer Bürger wie z.B. Sportschützen und Jägern.

  23. #38 Roland (09. Jun 2010 00:24)

    „mithin eignet sich dieser Mordversuch nicht zur Kriminalisierung und Entwaffnung rechtstreuer Bürger wie z.B. Sportschützen und Jägern.“

    Richtig! Die meisten Menschen kommen durch illegale Waffen und Menschen um und nicht durch Legale!

    (In meinem Gedanken habe ich illegale Menschen ein wenig ausgeweitet, sprich unmenschliche „Gläubige“)

  24. Scheidungsanwälte sind teuer.
    Wenn man sich auf die islamische Art scheiden lässt, kömmt man billiger weg.

    Zur Auswahl stehen:

    -2 Punkte in Flensburg
    -5 Punkte in der Formel 1 Wertung
    -Ermahnung vom Richter
    -Erfassung in der Einzelfallstatistik
    -1 Stunde bei der Polizeiwache zur Aufnahme der Personalien
    -oder eine Bewährungsstrafe
    -Verfahren wird wegen mangelnden öffentlichen Interesse eingestellt

    Ist das etwa verboten seine Frau zu überfahren? In Kabul/Ankara machen wir das ständig.

  25. #40 r2d2 (09. Jun 2010 00:57)

    Das ist ein ernsthaft böser Gedanke!

    Angesichts des Scheidungsrechts und des Strafsystems ist Mann auf Dauer günstiger dran, wenn man als beleidigter, ehrverlorener, verwirrter, emotionaler, kultureller, „gläubiger“ Mensch seine Ex tötet! Ob das auch für Christen, Juden, Atheisten, Homos, Feministinnen gilt?

    Für die letzten zwei noch!

  26. Das Feministinnen auch zu einer Isalmisierung der Gesellschaft ungewollt beitragen ist sicher tragisch weil sie im Grunde positive Ansprüche stellen die aber der Islam nicht erfüllen wird .Die ganze Islamisierung richtete sich in erster Linie gegen die Frauen -welche dieses aber am wenigsten begriffen haben .
    1001 Nacht Gechichten haben hier die Sinne der 68iger Frauen völlig vernebelt…

  27. #43 Akkon (09. Jun 2010 04:16) Das Feministinnen auch zu einer Isalmisierung der Gesellschaft ungewollt beitragen ist sicher tragisch weil sie im Grunde positive Ansprüche stellen die aber der Islam nicht erfüllen wird .Die ganze Islamisierung richtete sich in erster Linie gegen die Frauen -welche dieses aber am wenigsten begriffen haben .
    1001 Nacht Gechichten haben hier die Sinne der 68iger Frauen völlig vernebelt…
    @@
    Die sind nichts anderes als wie Lügner vor sich selbst, eine schlimme und gefährliche Spezies in allen Belangen, die wollen nur vernüftige Leute in ihren Bann ziehen und sie danach erlegen.8O

    Gruß

  28. wieder ein Fall für „geistig verwirrt“ -Bonus

    Übrigens Geistig verwirrt stimmt schon :

    Versteht was für Geschöpfe ihr seid! Ihr seid keine Geschöpfe des Staates oder dieser oder jener Gesellschaft, ihr seid Barzakh, ihr seid ein Zwischenraum, zwei Wirklichkeiten – wenn ihr sie nicht hättet, so würdet ihr euch vereinen und eins werden. Es ist etwas, das in sich keine Wirklichkeit hat, das jedoch in beide Richtungen blickt und eine Trennung schafft, wie ein Isthmus, heißt es im Qur’an, zwischen zwei Meeren. Der eine geht nicht in den anderen über und jener andere tritt nicht in diesen ein. Auf eine Art und Weise seid ihr also die Erde und die Erde ist ein Barzakh, der Kosmos ist ein Barzakh, das Salz ist ein Barzakh, wenn ihr etwas berührt, so ist es ein Barzakh – zwischen eurer Hand und dem Ding ist ein Barzakh, das Bewusstsein, dass es Stein gibt und eure Hand ist ein Barzakh, es ist Getrenntheit.

    Das ist das Geheimnis der Existenz. Huwadh-Dhahir wal Batin – Er ist der Äußere und der Innere. Ihr müsst solange da hinein gehen, bis ihr verwirrt dadurch seid. Huwal-Awwalu wal-Akhiru – Er ist das Vorher und das Nachher, wann seid ihr also? Ihr müsst weiter gehen, bis ihr völlig eingekreist seid, blockiert und schachmatt! Allah. Der Mithal im Qur’an spricht von einem durstigen Mann in der Wüste, der eine Fata Morgana sieht, er läuft auf sie zu, und wenn er sie erreicht zu haben glaubt, sieht er, dass dort nichts ist, und wo er nichts findet, findet er Allah. Das ist Wissen, dieses An-die-Grenze-kommen, dieses Anhalten, dieses Ende, dieses Treffen eurer Sinnlichkeit mit der Bedeutung, absolut in der Mitte.

    Jetzt seid ihr völlig im Dhahir. Wenn eine Mann in den Khalwa – den Rückzug – geht, so geht er an die Grenzen des Batin, es ist jedoch nicht sein Hineingehen, was seine Verwirrung ausmacht, sondern, wenn er hineingeht, so muss er wieder hinausgelangen zum Dhahir; und Dhahir und Batin sind Gegensätze; wenn Dhahir und Batin gleich sind – das ist die Auslöschung.
    http://www.sufiportal.de/text.php?id=70&s=read

  29. Hallo Chees..:)

    Erläre dehnen nichts,Tatsache ist, man muß sie entfernen…..!!!

    Gruß

  30. Danke PI. Ich hatte die Meldung bei google news irgendwo gesehen. Da stand aber nichts von Türke und dem Tathergang. Nur Familiendrama. Für mich wieder ein schönes Beispiel wie ich durch die linksfaschistische Meinungsdiktatur verseucht bin. Denn ich dachte sofort an unsere bruttosozialproduktgarantierenden (besser Geld aus dem Lande schaffende) Türken, aber ich bremste mich und dachte weiter, „solche Tragödien passieren doch auch in deutschen Familien, sei nicht so schnell mit Deinen Vorurteilen“.

    Ich gebs auf!

    Beim nächsten tragischen Familieneinzelfall denke ich nur noch „Scheiss Türken“ und mit 90%tiger Warscheinlichkeit habe ich Recht. Im Falle der anderen 10% stelle ich mich ehrenamtlich in ein Lichterkette und halte Mahnwache.

  31. Sicherlich war alles ganz anders, die Frau ist lediglich mit dem Fahrrad gestürzt, die Pistolenschüsse waren eigentlich für die an jeder deutschen Straßenecke lauernden Nazis gedacht, das sie zu Schaden kam, nun ja halt im Eifer des Gefechts kann so etwas schon einmal passieren. Das hier immer miese Stimmung gegen unsere „Entreicherer“ gemacht wird finde ich nicht gut. 😉
    http://www.ehrenmord.de

  32. @ Hayek

    Das war nur der erste Teil der türkischen Operette. Nachdem er seine Frau in aller Öffentlichkeit geschächtet hatte, hat er die Überreste des „Schlachtfestes“ in sein Auto gehievt und ist mit dem, was mal seine Frau gewesen war, ins Krankenhaus gefahren.

    Dort hat er dann mit einer bühnenreifen Darbietung (im Volksmund auch „Gesang der Haremsdamen“ genannt) mit großem Geheule zum Besten gegeben, er hätte seine Frau so ermordet aufgefunden.

    Da es sich bei dem Krankenhaus um eine Klinik handelt, in der tagtäglich die Resultate bunter und lebendiger Bereicherung abgeladen und nach Möglichkeit wieder zusammengetackert werden, hat man da natürlich sofort den Braten gerochen, und die Polente dort ist im Gegensatz zu unseren Volksvertretern auch nicht gerade von gestern.

    Das ist eine von ca. fünfhundert realen Stories, die ich zum Thema beitragen kann. Was unsere Volksvertreter gerne mit den Worten kommentieren, man solle doch erst mal die Leute näher kennenlernen, dann würde man auch „Vorurteile“ (Vorurteile: hahaha) abbauen.

    Oder wie die Frau Schäuble sagt: „Du glaubst gar nicht, was das für nette Leute sind“. Ja. TOTAL nett.

  33. # 34 Altsachse
    Meine Hochachtung dem jungen Bundeswehrsoldaten, der Gesundheit und Leben auf’s Spiel gesetzt hat, um dem Schaffner beizustehen.

    Alle vier Täter sollen türkische oder kurdische Migranten und zwischen 17 und 19 Jahre alt sein. »Zumindest einer hat eine erhebliche Fußverletzung bei der Rangelei erlitten und muss wahrscheinlich noch in der Nacht einen Arzt oder ein Krankenhaus aufgesucht haben«, sagte der Polizeisprecher.

    Ja, liebe Bereicherer, so weit ist es hier schon gekommen, daß man sich freut, wenn euresgleichen auch mal einstecken muß, und nicht nur austeilt!
    Am besten begleitet von dem Spruch „Ey, Türke, isch mach disch Opfer!“

  34. Bekannte von mir hat eine Frau im Haus wohnen, die tatsächlich einen Türken geheiratet hat:

    Bis zur Hochzeit war der scheissfreundlich. Danach wie ausgewechselt.

    Komischerweise hat er meiner Bekannten die Einkaufstüten hochgetragen, während seine Frau die selber hochschleppen musste…
    Im Winter saß der Türke im Auto, und die Frau hat die Fenster freigerubbelt !

    Nun will sie sich scheiden lassen. Da aber die Staatsbürgerschaft des Türken dadurch in Gefahr ist, ist die Situation nicht ganz erfreulich. Zumindest steht schonmal das Auto nicht mehr im Hof, sondern wird sicherheitshalber irgendwo versteckt abgestellt.

    Schöne bunte Welt, kann man da nur sagen…..

  35. Evelin Kösters
    Pressestelle
    Telefon 0251-275-1010
    Email Evelin.koesters@polizei.nrw.de
    **********************************************
    Die Frau hat im Polizeibericht alle relevanten Fakten auf den Tisch gelegt.
    Deutsche Ehefrau von Türkischem Ehemann getrennt lebend!

    Na was denn sonst!

    Bedankt Euch alle bei der Dame für die genaue Berichterstatung. So muß es sein, damit wir direkt erfahren was wirklich passiert ist.

    DANKE FRAU KÖSTERS!

  36. Damit es nicht unter den Teppich gekehrt wird: Die WESTDEUTSCHE ZEITUNG hat über den Mann in Borken, der seine Frau erschossen hat und die Essener Spielgerätemanipulateure berichtet, ohne ein Wort darüber zu verlieren, welcher Nationalität sie angehören.
    Irgendwie finde ich es diskriminierend, dass durch dieses bewusste Verschweigen die Borkener und Essener in ein schlechtes Licht gerückt werden.

  37. @Indianer Jones
    Diese Frauen sind keine Feministinnen. Es sieht so aus als ob „Feministinnen“ die Islamisierung befürworten, deswegen ist es dann auch gerechtfertigt, wenn Frauenrechte (Menschenrechte) verletzt werden.
    Feministin zu sein ist unmodern, aber zu lügen ist politisch korrekt?!

  38. In 30 Minuten wär ich in Borken .
    Ist schon erschütternd wie mein schönes Münsterland verkommt .
    Letztens erst das in Coesfeld (bielefeld is sws NoGo-Area Nachts) und jetzt in Borken und das bei einigermaßen wenigen Musels …

  39. … dass sich direkt vor ihrer Haustür eine Tragödie abgespielt hat.

    Merke: Ein brutaler Mord(versuch) ist keine „Untat“ und kein „Verbrechen“, sondern um eine „Tragödie“!

    Tragödie (laut Wiki):
    Kennzeichnend für die Tragödie ist der schicksalhafte Konflikt der Hauptfigur. Ihre Situation verschlechtert sich ab dem Punkt, an dem die Katastrophe eintritt. In diesem Fall bedeutet das Wort Katastrophe nur die unausweichliche Verschlechterung für den tragischen Helden. Allerdings bedeutet diese Verschlechterung nicht zwangsläufig den Tod des Protagonisten.
    Anders als im Drama ist das Scheitern des Helden in der Tragödie unausweichlich; die Ursache liegt in der Konstellation und dem Charakter der Figur. Der Keim der Tragödie ist, dass der Mensch der Hybris verfällt und dem ihm vorbestimmten Schicksal durch sein Handeln entgehen will.

    Demnach: Der mörderische Ehemann ist ein gescheiterter, tragischer Held.

  40. #62 Israel_Hands (09. Jun 2010 18:21)

    (…)

    Merke: Ein brutaler Mord(versuch) ist keine “Untat” und kein “Verbrechen”, sondern um eine “Tragödie”!

    (…)

  41. Wenn George Orwell gelebt hätte, würde er seinen Roman „1984“ aktualisieren. Der Big Brother wurde nun Mohammed heissen.
    Ganz wie in dem Roman, wird der Krieg zum Frieden, sowie Lüge zur Wahrheit umgedeutet.
    Musel Propagandaimame behaupten zwar, dass Islam Frieden bedeutet, aber in Praxis angewendet, ist der ein brutaler, nie endender Krieg.

  42. Und? Nun? Gemütskrank wird er sein, schuldunfähig wird er sein, Witwerrente wird er kriegen. Ende.

  43. Ich fühle mich richtig wohl hier auf dem Lande. Versuchter Mord im Nachbarsdorf von mir.
    Und letztens der Deutsch-Russe, der im unseren Dorf einem ziemlich „durchgelassen“ hat..

    Kann ja nur noch besser werden.

    *Ironie off

Comments are closed.