Ich bin jetzt 25 Jahre alt, wohlbehütet in einem kleinen hessischen Dorf nahe Frankfurt aufgewachsen. Den Islam kannte ich nur aus meiner Schulzeit, in der ich einmal in Religion etwas über die „Fünf Säulen des Islams“ lernte. Bis vor drei Jahren kannten weder ich noch meine Freunde oder Familie die Probleme mit jugendlichen Gewalttätern mit Migrationshintergrund. Der erste „tragische Einzelfall“ ereignete sich im Sommer 2007.

(Gastbeitrag von Phoebe zur PI-Serie „Mein Weg zur Islamkritik“)

Damals wurde mein Freund nach Feierabend Opfer einer kulturellen Bereicherung. Davon übrig blieb zum Glück nur eine Narbe am Arm. Er war seinerzeit Markleiter in einer Stadt mit hohem Ausländeranteil und sozialen Brennpunkten. Die dortige Kundschaft stammte überwiegend aus dem türkisch arabischen Kulturkreis. Gleich zu Beginn wurde ihm erzählt, dass dieser Markt schon mehrere Male im Jahr überfallen worden wäre und er etwas aufpassen müsse. Die Polizei in diesem Bezirk war wie immer machtlos. Jeden Tag war ich froh, wenn er abends gesund und unverletzt aus dieser Stadt herauskam.

Der zweite „tragische Einzelfall“ ereignete sich nur drei Monate später: Ich bekam abends einen Anruf einer Ärztin mit den Worten: „Ihr Freund ist ins Krankenhaus eingeliefert worden, kommen Sie bitte schnell.“ Der Überfall ereignete sich wie vorher auch schon nach Feierabend, als er wie gewohnt den Markt abschließen wollte. Plötzlich bedrohten ihn zwei Türken/Araber (in der hiesigen Lokalpresse war wie üblich der Begriff „Südländer“ zu lesen) mit einem Messer. Als er sich wehrte, stachen sie auf ihn ein und verletzten ihn fast lebensgefährlich. Bis heute fehlt natürlich von den Tätern jede Spur. Seitdem verlässt er das Haus nur noch mit einem Butterflymesser.

Bis dato habe ich mich nie für Politik/Religion interessiert und noch nicht mal diese „tragischen Einzelfälle“, die bei meinem Freund schwere Depressionen auslösten, ließen mich von meinem ebenfalls vorhandenen Multikultitraum abbringen. Ich war die klassische Gutmenschin und CDU-Wählerin par excellence, schön drauf gedrillt, was mir die Medien und Presse ein viertel Jahrhundert eingetrichtert haben. Und wenn ich dann mal etwas vom Islam „aufschnappte“, relativierte ich dies in alter gewohnter Manier mit dem berühmten Satz „Aber die Christen waren auch böse, die haben damals bei den Kreuzzügen auch sehr viele Menschen umgebracht“.

Zwar habe ich mich ebenfalls oft über unsere „Schätzchen“ aufgeregt, traute mich aber nie mit einer Person darüber offen und ehrlich zu sprechen. Ich wollte ja nicht in meiner Familie als Nazi gelten. Ich leugnete Tatsachen und legte das ganze so aus, frei nach dem Motto: „Die haben ihre Religion nur missbraucht“ oder „Fundamentalisten gibts überall“ oder „Islamismus hat nichts mit Islam zu tun“…

Indirekt auf dieses Thema zu sprechen kam dann letztes Jahr mein jüngerer Bruder, der durch die Diskussion um Thilo Sarrazin auf PI aufmerksam wurde. Er hat mir immer wieder gesagt: „Du hast doch dieselbe Einstellung wie ich, deswegen musst du unbedingt mal den Sarrazin lesen“ oder „Kennst du Geert Wilders? Er ist ein toller Politiker, der würde dir auch gefallen, so einen brauchen wir hier auch, google doch die beiden mal nach!“ – Ich muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich immer abgeblockt habe. Ich wollte davon einfach nichts hören, wissen oder sehen!

Ich hätte niemals gedacht, dass ein Abend im März diesen Jahres alles verändern würde. Für den einen oder anderen mag das vielleicht dramatisch klingen, aber ich habe es wirklich so erlebt und auch so empfunden. Heute würde ich es als Radikalkur meines Bruders ansehen, denn er war es schließlich, der mir den Film „Fitna“ von Geert Wilders im Internet zum ersten Mal gezeigt hat.

Durch diesen Film wurde ich schonungslos über den Islam aufgeklärt. Manche schrecklichen, barbarischen Szenen geistern mir heute noch im Kopf herum. Ich denke „Fitna“ war der Auslöser, den ganzen Islam endlich einmal kritisch zu hinterfragen und ihn nicht nur als klassische Religion anzusehen. Nachdem ich mir den Film angeschaut habe, durchforstete ich wie eine Wilde das Internet, suchte mir bei youtube jede Menge Talkshows zum Thema „Islam“ aus und begann PI zu lesen, die Seite, die mir vorher mein Bruder immer empfohlen hatte.

Heute gehört der Blog zu meinem Alltag dazu. Bei WO hole ich mir die tägliche Nachrichtendosis ab, obwohl ich jetzt dank PI auch weiß, dass man die linkgsgerichteten MSM distanziert betrachten soll. Dies ist übrigens auch so ein Punkt, über den ich heute besonders schmunzeln muss… Hätte jemand noch vor ungefähr einem halben Jahr etwas von MSM, CFR oder LRGs erzählt, ich hätte ihn wahscheinlich mit einem großen Fragezeichen über dem Kopf angeschaut und nur Bahnhof verstanden.

An die Anfangszeit von PI kann ich mich daher noch sehr gut erinnern. Fast täglich bombadierte ich meinen Bruder mit Fragen: „Wieso wird die Claudia Roth ‚Claudia Fatima Roth‘ genannt?“ oder „Warum heißt NRW Kalifat Al Laschet?“ oder „Was ist die Antifa?“ Fragen über Fragen! Ich verstand vieles nicht, von dem was ich gelesen habe, aber dank PI bin ich nun endlich aufgeklärt worden. Ich bin froh, dass es euch gibt, macht bitte weiter so!

Nun kann ich über meine Freundin nur lachen und sie bemitleiden, dafür, dass sie mit solch einer großen Überzeugung „grün“ wählt. Sie erinnert mich ein Stück weit auch an mich selbst, denn ich war ja früher nicht anders. Ich weiß nicht, ob ich sie eines Tages davon überzeugen kann, anders zu wählen oder sich mal mit dem Thema „Islam“ zu beschäftigen, aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, denn bei mir hat es ja auch funktioniert.

Bisher erschienen:

» Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht
» Warum man Toten Fragen stellen sollte
» Mein Verbrechen ist mein armenischer Name
» Schon immer für Menschenrechte eingesetzt
» Islamkritiker nach Gewalttat an meiner Schwester
» Jeden Morgen Weltrevolution

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

77 KOMMENTARE

  1. „…. aber dank PI bin ich nun endlich aufgeklärt worden.“

    Ich wurde auch durch Andere aufgeklärt. *schmunzel*

    Schöner Text, der hoffen läßt, daß sich immer mehr von ihrer Überzeugung befreien und die rosarotgrüne Brille endlich abnehmen um die REalitäten zu erkennen.
    Willkommen im Club (sach ich mal stellvertretend)

  2. @4
    och nöööö, lass das hier!

    @1
    mit Freund meinte sie sicher ihren Partner und mit Freundin ihre beste Kumpelinin

  3. Niemand ist verloren- sogar ehemalige muslimische Hassprediger sind auf unserer Seite!
    Siehe Ibn Warraq!

  4. OT

    Wir planen eine Parteigründung.
    Mich würde eure Meinung zu einem Teil des zukünftigen Parteiprogramms interessieren. Auch Vorschläge sind herzlich willkommen 🙂

    Kriminelle Ausländer sind bei der zweiten Straftat (auch Bewährung) in ihr Herkunftsland abzuschieben. Bei doppelter Staatsbürgerschaft ist die deutsche Staatsbürgerschaft unverzüglich zu entziehen. Es wird ein lebenslanges Einreiseverbot für den Straftäter verhängt, dass bei Missachtung mit nicht unter 25 Jahren Gefängnis geahndet wird. Die Kosten der Abschiebung sind vom Straftäter zu tragen. Hierzu werden Wertgegenstände und Konten gepfändet, sowie bei unzureichender Deckung, die in der BRD lebenden Familien, der Betroffenen zur Deckung der Kosten herangezogen.

    Menschen aus nicht EU-Ländern können frühestens nach 15 Jahren die Deutsche Staatsbürgerschaft beantragen. Hierzu ist es Voraussetzung, dass mindestens 12 Jahre eine sozialpflichtige Beschäftigung in der BRD bestanden hat. Ferner sind die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, Kenntnisse unserer Kultur sowie unserer Gesetze, und der Eid auf die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland ein unabdingbares Kriterium für die Antragsstellung. Eine doppelte Staatsbürgerschaft ist zukünftig ausgeschlossen.

    Die Teilnahme von deutschen Staatsbürgern an so genannten Terrorcamps zieht den Verlust der deutschen Staatsbürgerschaft nach sich. Die Planung, die Teilnahme, eine Mitwisserschaft sowie die Ausführung von terroristischen Anschlägen werden mit 60 Jahren Haft geahndet.

    Bundesrecht vor EU-Recht!
    Die Bundesrepublik Deutschland hat ihre eigenen Gesetze und bedarf keinerlei Einmischung durch Brüssel. Sollte dieses nicht von dieser Seite anerkannt werden, ist über einem Austritt (Volksentscheid) abzustimmen.

    Zukünftig ist es Abgeordneten des Bundestages nicht mehr gestattet, Aufsichtsratposten oder andere bezahlte Tätigkeiten anzunehmen. Bei Korruptionsverdacht oder anderen Straftaten ist die politische Immunität umgehend aufzuheben. Bis zur Klärung haben alle Mandate zu ruhen. Bestechungsversuche an Staatsbedienstete werden mit einer Haftstrafe von nicht unter 5 Jahren geahndet.

    Angriffe gegen die Vollzugsorgane wie Polizei, Zoll sowie der Bundeswehr bedeuten einen unmittelbaren Angriff auf den deutschen Staat und werden hart bestraft. Die Mindeststrafe beträgt bei leichten Fällen nicht unter 4 Jahren und bei schweren Fällen nicht unter 8 Jahren Gefängnis. Eine Bewährungsstrafe wird in schweren Fällen ausgeschlossen. Die Vollzugsorgane werden mit weitreichenden Befugnissen ausgestattet.

    Das Jugendstrafrecht muss reformiert werden.

    Das Verunglimpfen des deutschen Staates und seiner Symbole (Nationalfarben, Flagge, Währung) sowie seiner Bundesbürger (rassistische Beleidigungen) oder Herabwürdigung des Staates und seiner Symbole bzw. tätliche Angriffe auf Bundesbürger oder Hoheitszeichen werden künftig mit Gefängnisstrafen nicht unter 5 Jahren geahndet.

    Das treten mit den Füßen gegen den Kopf eines Opfers oder die Gewalteinwirkung mit Gegenständen jeglicher Art gegen den Kopf, wird künftig und ohne Ausnahmen als versuchter Mord gewertet und entsprechend bestraft. Die Strafe für Mord wird künftig mit 60 Jahren Gefängnis geahndet. Eine vorzeitige Entlassung kann frühestens nach 45 Jahren erfolgen. Mordversuche werden künftig mit 20 Jahren Gefängnis geahndet. Bewährung oder eine vorzeitige Entlassung werden ausgeschlossen.

    Zukünftige Einreisegesetze:

    Die dauerhafte Einreise für Menschen aus nicht EU-Staaten ist nur bei einem gültigen Arbeitsvertrag erlaubt. Ferner sind Geldmittel in Höhe von 10.000 Euro sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung nachzuweisen. Wird der betreffenden Person gekündigt, oder kündigt die betreffende Person Ihr Arbeitsverhältnis und findet innerhalb von 3 Monaten keine neue Anstellung, hat die Person das Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland nach Ablauf dieser Frist umgehend und auf eigene Kosten zu verlassen. Transferleistungen jeglicher Art werden ausgeschlossen. Die Verletzung dieser Regelung zieht ein lebenslanges Einreiseverbot nach sich. Asylbewerber ohne gültige Papiere werden umgehend abgeschoben, wenn diese Ihre Herkunft nicht ausreichend und glaubwürdig darlegen können. Illegal in der BRD lebende Ausländer werden nach der Ergreifung umgehend abgeschoben. Es wird ein lebenslanges Einreiseverbot verhängt.

    Regelung für Fälle vor der Gesetzgebung:

    Personen aus nicht EU-Staaten haben nach sechsmonatiger Arbeitslosigkeit das Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland unaufgefordert zu verlassen. Eventuelle Transferleistungen werden nach diesem Zeitraum automatisch eingestellt. Bei bestehender längerer Arbeitslosigkeit und ab Inkrafttreten eines entsprechenden Gesetzes wird eine Frist für die Vorbereitung der Ausreise von 8 Wochen gewährt. Nach dieser Frist werden die Transferleistungen automatisch eingestellt. Die betreffenden Personen haben das Land nach dieser Frist unverzüglich und auf eigene Kosten zu verlassen. Verstöße gegen dieses Gesetz werden mit Zwangsabschiebung und einem lebenslangen Einreiseverbot geahndet. Verstöße gegen das Einreiseverbot werden mit Gefängnis nicht unter 25 Jahren bestraft.

    In Zukunft kann die Bundeswehr zur Sicherung des inneren Friedens der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen einer Amtshilfe angefordert werden.
    Die Wehrpflicht wird beibehalten und beträgt 12 Monate. Parallel wird eine Berufsarmee mit 300.000 Soldaten aufgebaut. Vertreter der Bundeswehr erhalten ein gewichtiges Mitspracherecht, was die Einsätze der Bundeswehr im Ausland angeht. Die Bundeswehr ist bei solchen Einsätzen mit den modernsten Mitteln auszustatten.

    In Zukunft besteht für alle Bundesbürger Ausweispflicht. Die Kosten für den Bundespersonalausweis trägt das Land.

    Die Zwangsgebühren der GEZ werden abgeschafft. Als Ersatz wird Pay-TV der öffentlich –rechtlichen Sender mit Decoder für monatlich 10 Euro angeboten. Um der Informationspflicht nachzukommen, wird ein Programm mit allen wichtigen Nachrichten und Geschehnissen gesendet. Dieser Kanal wird kostenlos, unverschlüsselt und werbefrei gesendet.

    Vor wichtigen, zukunftweisenden Entscheidungen, werden Volksbefragungen durchgeführt. Da die Macht wieder vom Volke ausgehen soll, ist dem Willen des Volkes folge zu leisten. Eine entsprechende Grundgesetzänderung wird vorgenommen.

    Per Volksentscheid soll entschieden werden, ob in der BRD die Deutsche Mark wieder eingeführt werden sollte. Bei einer Abstimmung zugunsten der DM schreibt eine Grundgesetzänderung fest, dass diese Währung nie wieder abgeschafft werden darf. Einzige Ausnahme: Ein Volksentscheid mit 70% Zustimmung des deutschen Volkes. Die Deutsche Mark zählt ab sofort zu den nationalen Symbolen und wird besonders durch die Gesetze der BRD geschützt.

    Der Handel mit Strom an Börsen wird in der BRD untersagt. Um zukünftige Preistreibereien durch die Energiemultis zu unterbinden, sollte die Energieversorgung wieder in staatliche Hände. Über einen Ausstieg aus der Kernenergie haben die Bundesbürger zu entscheiden und nicht die Politiker, daher ist hier ein Volksentscheid durchzuführen.

    Alle Entwicklungshilfen gehören auf dem Prüfstand. Bei berechtigten Zweifeln wird die Wirtschaftshilfe sofort eingestellt. Hermesbürgschaften seitens der BRD werden ab sofort stark eingeschränkt. Die Selbstbeteiligung des Exporteurs steigt auf mind.25%. Hermesbürgschaften für Exporte in Entwicklungsländer bzw. in bestimmte Staaten Mittel- und Osteuropas sowie in den Nahen Osten sind zukünftig ausgeschlossen.

  5. Demo gegen freilaufende Straftäter am 29.06 um 19 uhr

    vor dem Hamburger Rathaus

    http://www.meinvz.net/Groups/Overview/898c76b32198ddf0

    Es ist zwar kein trost und viele werden sagen es wird ncihts bringen, aber untätig rumsitzen fällt mir noch schwerer.
    Alle Freunde von Pasca E.,l Mel D. und den anderen Zahlreichen Opfern treffen sich am Dienstag, den 29.06 um 19 uhr vor dem Hamburger Rathaus, lasst uns gemeinsam viel Lärm machen und so wenigstens das Gefühl bekommen ein bisschen was tun zu können, denn es reicht!!!!! Natürlich sind auch alle anderen, denen das schon lange gegen den Strich geht herzlich eingeladen und sogar gebeten dabei zu sein!!!!

  6. Berliner Flaggenkampf

    Mein Laden, mein Land, meine Flagge

    Ibrahim Bassal feiert Deutschlands Elf – und zwar 22 Meter hoch, fünf Meter breit. Bloß gefällt die Riesenflagge über seinem Neuköllner Elektroladen nicht jedem. Mehrfach rissen Unbekannte das Banner ab, Autonome sind unter Verdacht. Ein Kiezkampf in Schwarz-Rot-Gold.

    Dass die Proteste gerade von deutscher Seite kommen, kann er einfach nicht verstehen. „Für die Faschisten sind wir Ausländer und für die Autonomen…“ – Bassal hält inne und denkt nach – „keene Ahnung watt“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,703370,00.html

  7. #8 Steuerzitrone

    Sehr gut 🙂

    Bin auch durch einen Freund zu PI gekommen, der mir immer wieder etwas von PI erzählte 😉

    Danke Herr Dr. N., Danke PI

  8. Liebe Phoebe danke für deine Offenheit! Deine Beschreibung kann ich nur zu gut nachvollziehen!

    Zwar habe ich mich ebenfalls oft über unsere “Schätzchen” aufgeregt, traute mich aber nie mit einer Person darüber offen und ehrlich zu sprechen.

    Das ist für mich der alles entscheidende Satz! Für Dich, für mich, für alle!

    Wir müssen das Schweigen durchbrechen!

    Laut, unendlich laut!

  9. @#8 Steuerzitrone:

    Jemand der arbeitet und Kinder hat sollte mehr Rente bekommen.
    Schließlich investiert er/sie ja sein Geld in die Kinder womit das Rentensystem dann gesichert ist.

  10. Schön von jemanden gleichaltrigen zuhören.
    Ich bin auf pi im Europawahlkampf vor einem Jahr gestossen, da waren die Politikerfratzen so drollig angemalt und unten ein kleines pi Siegel.
    Grüsse hier nochmal an den Schöpfer.
    Ps: Habe aber auch das Problem das das Thema Islam in meinem Umfeld wenige interssiert. Sehen zwar auch Probleme, aber leider oder zum Glück sind wir ne sehr individualistische Gesellschaft, wo jeder macht was er will, bis er selber bereichert wird. Das hat man ja neulich bei den Chinesen gesehen, die stehn halt zusammen und wir stehen uns im weg. Aber war rede ich, wurde ja hier schon 1000 mal thematisiert.
    Blabla tschö!

  11. danke lorbas 🙂 lorbas kommt doch aus Ostpreussen..oder?

    Danke Henry…ist schon notiert!

  12. #17 WahrerSozialDemokrat
    Wir sind „Ich“ und zwei andere Personen die keine Lust mehr haben nur meckern..

  13. was wählst du denn jetzt, wenn du früher cdu gewählt hast und jetzt eine radikalkur hinter dir hast?

    [x] schwalbach!

  14. Es müsste jede Woche eine Demo gegen den Islam und fanatische Moslems stattfinden. Es müssten unsere Werte Demokratie und Freiheit hochgehalten werden um den Moslems zu zeigen das wir nicht Steinzeitmäßig leben wollen. Sie haben sich anzupassen nicht wir. Wem es nicht passt kann wieder umkehren und in sein Heimatland gehen. Wir das Volk brauchen keine Moslems sondern nur die Politiker für ihren Stimmenfang. Multikulti ist tot und hat noch nie funktioniert.

  15. Gute und nachdrückliche Schilderung, wie man zu PI finden kann.
    Ich bin zwar einige Jahre älter, habe aber manche Parallelen entdeckt.
    Als „klassischen Gutmenschen“ würde ich mich zwar nicht sehen, aber ich habe regelmäßig schön brav CDU gewählt. „Links“ kam nicht in Frage und alles andere „rechts“ von der CDU ebenfalls nicht.
    Am seltsamsten fand ich vor ca. 4 Jahren, bei meinem ersten Hereinschnuppern bei PI, die Begriffe „Dhimmitude“ und „Musel“.
    Bis dahin war ich naiverweise davon überzeugt, dass die ganze Integrationsprobleme sich irgendwann doch in einer Art „Heilen Welt“ auflösen würden. Also vor allem, dass die „Problemmigrante“ irgendwann nicht mehr „problematisch“ wären.

    Dabei hatte ich natürlich einige türkische Mitbürger aus meiner münsterländischen Heimatstadt vor Augen, die sich leidlich integriert hatten.

    Dass es ganz anders ist, wurde mir erst durch PI bewußt, leider…..

  16. @Steuerzitrone:
    Nach Deinem Programm müssen wir noch mehr Gefängnisse bauen (mit Fusswaschbecken und Toiletten nach MEKKA ausgerichtet und Halal-food) Wer soll das bezahlen?

    Wir sollten unsere drolligen Freunde in ein Bootcamp entsenden, das sollte in Sibirien oder der Wüste Afrikas gelegen sein.
    Der finanzielle Aufwand ist geringer dort,…

    Eine Partei a la Wilders macht Sinn. Die haben wir in Deutschland noch nicht.

  17. Das bezahlen die Straftäter schön selber, in dem sie arbeiten müssen. Ziel sollte es ein das ein Gefängnis sich selber tragen kann.

  18. OT

    Ein von wahrscheinlich 2 Nichtmuslimen (sich wehrende Deutsche?) bemesserter und niedergeschlagener Türke (sowas soll es auch geben? Ist ja ein Ding!) beantragt die Anerkennung als Schwerbehinderter, nachdem er schon 2 Wochen im Krankenhaus und 5 Wochen zur Kur war. Im Gegensatz zu den unzähligen Dhimmiopfern, die in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, wird ihm dieses bestimmt auch gewährt und er kann sich auf einen gut bezahlten, sonnigen Lebensabend in der Heimat freuen (da sein Wunsch; die Eröffnung eines Tabledace-Clubs bzw. Puff verwehrt blieb)…während die beiden „Täter“ die volle Härte der Justiz zu spüren bekommen werden, ohne Rücksicht auf „schwere Kindheiten“, „falsche Freunde“, etc.

    Das Opfer des Angriffes war dann auch ein Türke, der 43-Jährige sagte am Montag als Zeuge vor der 10. Strafkammer aus. Demnach hatte die Attacke auf ihn eine Vorgeschichte. Mit dem Besitzer des Pubs hatte er vereinbart, dass er die frühere Tanzbar im Keller der Gaststätte wieder reaktiviert. Bis dahin wurden diese Räume für andere Zwecke genutzt, und zwar von dem 45-jährigen Angeklagten, der dort Dart-Turniere veranstaltete. Als der davon erfuhr, dass ihm die Räume gekündigt werden sollen, soll er ausfällig geworden sein, allerdings räumte er das Feld und holte seine Einrichtungsgegenstände ab. Damit schien die Sache erledigt.
    Im Januar, als der 43-Jährige mit dem Pub-Besitzer und einem weiteren Gast in der Kneipe saß, „sprang plötzlich die Tür auf“ erinnerte sich der Zeuge. Die beiden Männer auf der Anklagebank seien hereingestürzt, der ältere der beiden sei mit einem Messer auf ihn losgegangen. Bei der Abwehr mit der Hand sei er verletzt worden.
    Laut Anklage soll der 20-Jährige das Opfer mit einem Hocker niedergeschlagen haben. Die Kopfverletzungen waren laut eines Gutachtens lebensgefährlich. Der Türke verbrachte zwei Wochen im Krankenhaus und fünf Wochen in der Reha, inzwischen hat er die Anerkennung als Schwerbehinderter beantragt.

    http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/opfer-messer-attackiert-821802.html

    Noch ein wenig OT

    Neugier auf Imam-Unterricht

    Allerdings: Kritik aus den islamischen Gemeinden in Deutschland gibt es auch. Bei den Inhalten der Weiterbildungsangebote und Studiengänge spricht der Staat mit. Einige sehen die Gefahr, der deutsche Staat könne den Muslimen hierzulande diktieren wollen, was sie glauben sollen und was nicht.

    http://www.hna.de/nachrichten/niedersachsen/neugier-imam-unterricht-821830.html

  19. 19 Steuerzitrone (28. Jun 2010 22:53)

    #17 WahrerSozialDemokrat
    Wir sind “Ich” und zwei andere Personen die keine Lust mehr haben nur meckern..

    Ich bin wir oder du und Müllers Kuh schaut zu?

    Ich gebe ja zu, ich habe es überhaupt nicht durchgelesen!

    Warum? Sagst du es oder wer es? Ohne dieses zu wissen, was soll ich mit einer Meinung anfangen!

    Nenne mich „Blödmann“, aber nicht ich hab gehört jemand nennt dich „Blödmann“ oder wir nennen dich so, ohne wir zu benennen! 😉

  20. Hier werden in letzter Zeit öfters mal Artikel eingestellt die dann plötzlich wieder verschwinden. Letztes Beispiel: eingeschüchterte Zeugen in Frankreich.

    Was ist los ? Wird die PI Redaktion langsam nervös ?

  21. @ Steuerzitrone: Daumen hoch für das Programm….hört sich sehr gut an….ich wäre dabei…kontaktiert mich mal….

  22. Hallo @Phoebe.

    Bitte fordere deine Freundin, die „grün“ wählt mal auf, sich diesen Film mal anzuschauen (im Internet suchen oder warten ob er nochmal irgendwann – nach Mittnernacht(!) – gesendet wird):

    http://gegendenstrom.wordpress.com/2008/04/02/zdf-zensiert-joschka-fischer-film/

    Dann dürfte ihr ein Licht aufgehen, was für eine Type die grüne Ikone Joschka Fischer ist. Und heute besteht die ganze grüne Partei aus solchen !

    Die Grünen sind die grösste politische Gefahr für unsere Gesellschaft und müssen unbedingt gestopt werden !

  23. @#8 Parteigründung ist so ne Sache, das will wohl überlegt sein. Tretet doch erst mal Pax Europa bei und seht was man da so erreichen kann.

    Es gibt ja schon viele Parteien mit ähnlichen Konzepten wie z. B. die Republikaner, Zentrumspartei, Pro NRW sieh dir nur mal die Werbung hier auf PI an. In Deutschland wird das schwer 80 Millionen Menschen zu erreichen. Das beste ist auf lokaler ebene anzufangen oder sich ein kleines Bundesland vorzunehmen (Hamburg, Saarland). Die Medien werden euch total Ignorieren oder von Zeit zu Zeit als Nazis abstempeln.

  24. Wer hat Lust eine Partei zu gründen?
    Wir setzen uns verstärkt für die Besserstellung muslimischer Mitbürger ein.Wir versprechen die dratische Erhöhung der Transverleistugen und 300Euro KIndergeld fürs erste Kind.400Euro fürs zweite,500Euro fürs dritte….usw.
    Familienzuzug der Großältern incl.einer angemessenen Rente auf Beamtenniveu.
    Keinerlei Strafverfolgung des Nachwuchses.Finaziert wird das ganze durch höhere Steuern an die ehtnische Bevölkerung.(Migranten Zuschlag)
    Genügend Wählerpotenzial ist vorhanden und dürfte uns mit leichtigkeit in zahlreiche Landtäge bringen.
    Dort werden wir weitere ähnlich wahnwitzige Anträge einbringen die von Grüne und Linke unter jubeldem Beifall durchgewunken werden.
    Schwarz/Gelb macht natürlich Politsch Korrekt mit.
    Wir lehnen uns ganz entspannt zurück,kassieren die fetten Diäten und warten dann auf den von uns allen lang ersehnten Bürgerkrieg der dann hoffentlich die Wende bringt.

  25. (ot)

    Stuttgart-Ost – Ein unbekannter Mann hat am Samstag gegen 18.45 Uhr gleich mehrere Kinder in den Unteren Schlossgartenanlagen sexuell belästigt.
    Der Mann sprach die Mädchen im Alter von fünf, sieben, zwölf und dreizehn Jahren an und onanierte vor ihnen
    . Anschließend flüchtete er. Der Gesuchte ist zirka 185 Zentimeter groß, hat schwarze Haare mit grauen Strähnen und war mit einem schwarzen T-Shirt und einer kurzen braun gestreiften Hose bekleidet. Außerdem trägt er einen Oberlippenbart, der bis zum Kinn reicht, und wurde als Südländer beschrieben. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0711/8990-6333 bei der Polizei zu melden.

    http://stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2539938_0_9223_-taxifahrer-begrapscht-19-jaehrige-blaulicht-vom-28-juni.html?_skip=8

  26. Die Mitläufer von Rot/Blutrot/Rot kommen irgendwann alle mal zur Vernunft.

    Je eher sie dazu eins über die Rübe kriegen von der orientalischen Bereicherung, die sie bewundern ob ihres Ungestüms und für die sie dennoch immer „Hunde und Schweine“ (so nennt der Koran Christen und Juden) bleiben, umso besser.

    Ex-Terrorist und Opec-Attentäter Klein von der Frankfurter Szene hat bereut. Heute weiß er, daß er Mitgerissener war, Spielball für Joschka und den BLUTGREIS.

  27. Stuttgart: 16-jähriges Mädchen vergewaltigt

    Die 16-Jährige erstattete am Donnerstag im Verlauf des Tages Anzeige bei der Polizei. Sie beschreibt den Täter als 25 bis 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und athletisch gebaut. Er hatte dunkle, kurze Haare und ein südländisches Aussehen. Er hatte einen Oberlippen- oder Kinnbart und in seinem linken Ohrläppchen trug er einen Ring.

    http://stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2536465_0_8979_-heumaden-16-jaehriges-maedchen-vergewaltigt.html

  28. Der Kulturbereicherer der den Polizisten den Schädel gebrochen hatte, hatte bereits vor 13 Jahren dafür gesorgt das eine junger Azubi, den er und seine Bande geschlagen, erpresst, ausgeraubt und bedroht hatten sich das Leben nahm und vor die U-Bahn sprang.

    Amor S. hatte den Lehrling Mirco Sch. monatelang erpresst. Das Opfer sprang schließlich vor eine S-Bahn. Der Fall machte bundesweit Schlagzeilen.

    Die Hamburger Polizei wertet nach dem Gewaltexzess von Neugraben das Augenzeugen-Video aus, das abendblatt.de am Wochenende veröffentlicht hatte. Der fünf Minuten dauernde Film, der mit einer Handy-Kamera aufgenommen wurde, könnte neue Erkenntnisse über den Verlauf der Eskalation bringen. Bei der Auseinandersetzung waren am Wochenende fünf Beamte von etwa 30 jungen Männern angegriffen und klinikreif geprügelt worden. Ein 46-jähriger Polizeikommissar wurde dabei durch Tritte ins Gesicht lebensgefährlich verletzt. Der Beamte erlitt mehrere Trümmerbrüche. „Für eines seiner Augen sieht es kritisch aus“, sagte eine Polizeisprecherin.

    Als Haupttäter gilt der Deutsch-Tunesier Amor S. (31). Er konnte nach der Tat entkommen, ist seitdem untergetaucht. Der Polizei ist er bereits wegen etlicher Delikte bekannt. Traurige Berühmtheit erlangte er in den 1990er-Jahren. Zwischen 1994 und 1997 hatte Amor S. als Anführer einer Gang („Die Stubbenhofer“) von Jugendlichen in Neuwiedenthal mit extremer Gewalt Geld, Kleidung und Drogen erpresst.

    Bundesweit Schlagzeilen machte der Fall eines Opfers: Am 31. Januar 1997 warf sich der Lehrling Mirco Sch. (17) in Neuwiedenthal vor eine S-Bahn, nachdem ihn die Bande von Amor S. immer wieder mit Schlägen und Drohungen erpresst hatte. Jeden Monat musste Mirco einen großen Teil seines Lohnes an die Bande abgeben. In seinem Abschiedsbrief schrieb der Verzweifelte damals: „Ich nehme Abschied von dieser bösen Welt. Ich werde die, die mir mein Geld abgezogen haben, immer verfolgen … Ich bereue es, dass ich mir das Leben nehme … Tschüs, Mirco.“

    Vor Gericht konnte Amor S. der Suizid des Lehrlings rechtlich nicht angelastet werden. Wegen räuberischer Erpressung, gefährlicher Körperverletzung, schweren Raubes, Betrugs, Nötigung und Bedrohung erhielt er aber schließlich eine Freiheitsstrafe von dreieinhalb Jahren. Der Richter bescheinigte Amor S. damals „schädliche Neigungen“. Und: Er habe einen „unbeherrschten Hang zur Gewalttätigkeit“, er müsse dringend ein Anti-Gewalt-Training absolvieren.

    Heute – 13 Jahre später – fahndet die Hamburger Mordkommission nach Amor S. (31). Ein Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung wurde inzwischen erlassen.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article1549007/Gesuchter-Taeter-trieb-bereits-einen-Jungen-in-den-Selbstmord.html;jsessionid=G64OyxX4iaf14JHBpnEvew**

  29. #8 Steuerzitrone (28. Jun 2010 22:38)

    Klingt nett. Für 0,2% auf Bundesebene könnte es reichen. Warum nicht mehr? Fragt mal beim Zentrum nach.. oder der DSU, AFV, proNRW oder den Republikanern. Eine weitere Kleinpartei wird Deutschland nicht retten.
    Aber gut das ihr was tun wollt… dafür meinen Respekt!

  30. #7 Gottfried von Bouillon
    Das wusste ich gar nicht, dass Ibn Waraq einst ein Hassprediger war; dass er nicht mehr beim selben Verein mitmischen wollte schon. So war „Warum ich kein Muslim bin“ mein erstest Buch zum Thema. Dies leihte mir übrigends ein Türke, der die Schnautze voll hatte.

  31. Leider, leider herrscht in elitären Dünnschisskreisen immer noch die Meinung vom heisblütigen Südländer vor ,der in Osthoff ähnlicher Bewunderung auch gar nicht anders kann als zuzustechen wenn der blasse Kartoffelsteuerzahler ihn wegen Nichtigkeiten zurechtweist -und so wird auch in Justizkreisen konsequent gehandelt -das diese Entscheidungen dann natürlich allerdings rassistisch motiviert ist weil keinerlei Gleichbehandlung und überhaupt Blut hat immer 37 Grad und nicht mehr ausser bei Krankheit … dazu sind die Juristen anscheinend nicht in der Lage es zu erkennen –
    Jetzt brauch man nur genug Dumme die sowas mit sich machen lassen und trotzdem Südland finanzieren….

  32. Stich in die Brust + Schuß in den Kopf + Schädelspaltung mit gut geschärfter Axt.

    Das Opfer: Die Meinungsfreiheit.

    httt://fjordman.wordpress.com/2010/06/27/die-grundung-einer-meinungstyrannei/

  33. @#8 Steuerzitrone

    (1)Die Kosten der Abschiebung sind vom Straftäter zu tragen. Hierzu werden Wertgegenstände und Konten gepfändet, sowie bei unzureichender Deckung, die in der BRD lebenden Familien, der Betroffenen zur Deckung der Kosten herangezogen.

    (2)Die Teilnahme von deutschen Staatsbürgern an so genannten Terrorcamps zieht den Verlust der deutschen Staatsbürgerschaft nach sich.

    (3)Angriffe gegen die Vollzugsorgane wie Polizei, Zoll sowie der Bundeswehr bedeuten einen unmittelbaren Angriff auf den deutschen Staat und werden hart bestraft.[…] Die Vollzugsorgane werden mit weitreichenden Befugnissen ausgestattet.

    (4)Verstöße gegen das Einreiseverbot werden mit Gefängnis nicht unter 25 Jahren bestraft.[…]Das Verunglimpfen des deutschen Staates und seiner Symbole (Nationalfarben, Flagge, Währung) sowie seiner Bundesbürger (rassistische Beleidigungen) oder Herabwürdigung des Staates und seiner Symbole bzw. tätliche Angriffe auf Bundesbürger oder Hoheitszeichen werden künftig mit Gefängnisstrafen nicht unter 5 Jahren geahndet.

    (5)In Zukunft kann die Bundeswehr zur Sicherung des inneren Friedens der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen einer Amtshilfe angefordert werden.

    So, Zitrone. Jetzt sage ich Dir mal meine Meinung zu diesem „Programm“ (wolltest Du ja so gerne)

    Zur Erleichterung habe ich die für mich relevanten Textstellen als Zitat kopiert und nummeriert:

    zu 1) Sippenhaft

    zu 2) Zwangsausbürgerung

    zu 3) Harte Strafen bei Widerstand gegen die Staatsgewalt und „weitreichende Befugnisse für die Vollzugsorgane“ riecht sehr nach Verwässerung der Gewaltenteilung und der Einladung zur Willkür.

    zu 4) Hohe Haftstrafen für Bagatelldelikte, dazu unterschiedliches Strafrecht für Nichtbundesbürger (praktisch in Verbindung mit dem Instrument der Zwangsausbürgerung).

    zu 5) Einsatz des Militärs im Inneren immer wenn die Polizei meint, ihre Wummen seien nicht mehr groß genug.

    Dein ganzes „Programm“ riecht und schmeckt nach Diktatur. Da läuft es mir kalt den Rücken runter.

    Möglicherweise würdest Du diese Kompetenzen ja „nur“ nutzen, um unter den „Ausländern“ aufzuräumen. Aber sagt mir, dass Du Dich im friedlichen Diskurs mit mir üben würdest, wenn ICH Sachen mache, die Dir nicht passen. Ich habe so ein ungutes Gefühl, dass ich dann ganz schnell der nächste in einem Deiner schönen neuen Gefängnisse wäre (Als sie kamen um die Juden abzuholen habe ich nichts gesagt. Ich war ja kein Jude…)

    Ich bin mit vielem, was in diesem Land passiert, absolut nicht einverstanden. Aber solche „Der Zweck heiligt die Mittel“-Grobklotzhauer wie Dich kenne ich auch aus ganz persönlichen Begegnungen. Da mache ich instinktiv immer einen großen Bogen drum.

    Kennst Du den Film „Das Experiment“ mit Moritz Bleibtreu? Du bist der mit dem Schwitzproblem vom Bodenpersonal.

  34. @#53 skunks

    lächerliche Argumentation…als selbsternannter Moralapostel bleib besser bei dem was du versteht; deinem grünen Parteibuch…

  35. Ich weiß nicht, ob ich sie eines Tages davon überzeugen kann, anders zu wählen oder sich mal mit dem Thema “Islam” zu beschäftigen, aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, denn bei mir hat es ja auch funktioniert.

    Manchmal hilft der berühmte Schlag auf den Hinterkopf! Variation zum Thema: „Aus Schaden wird man klug!“

  36. #53 skunks
    zu 1 diese Sippenhaft gibt es z.B. bei bedürftigen Menschen, wenn sie ins Heim müssen o.ä. Da werden auch die Angehörigen geschröpft, um die ganze Sache zu finanzieren.Also warum nicht bei Straftätern anwenden die anderen Menschen enormen Schaden zugefügt haben?

    zu 2 richtig! Zwangsausbürgerung. Wer sich terroristisch ausbilden lässt, um dem eigenen Land zu schaden, hat in dieser Gesellschaft nichts zu suchen.

    zu 3 Das bedeutet nur, dass sich Polizisten bei tätlichen Angriffen besser zur Wehr setzen dürfen. z.B. Einführung des Tasers, gebrauch der Dienstwaffe bei angriffen auf Leib und Leben der Beamten.

    zu 4 Kuscheljustiz haben wir seit Jahrzenten. Das muss ein Ende haben!

    zu 5 falsch. Einsatz der Bundeswehr bei extrem bedrohlichen Situationen, die den Landesfrieden gefährden.

    Nichts liegt mir ferner als eine Diktatur zu errichten.Ich war fast ein Jahrzehnt politisch tätig (u.a.SPD), und habe genug gesehen und gehört. Es wird zeit das gehandelt wird. Natürlich werden wir das eine ohne andere relativieren müssen, aber klappern gehört zum Handwerk. Am wichtigsten ist mir, das bei lebensentscheidenden Fragen endlich das Volk per Entscheid was zu sagen bekommt, und die Politiker sich danach richten müssen. Dann erst geht die Macht erst wirklich vom Volke aus. Ich bin alles andere als ein „Grobklotzhauer“. Ich habe nur dargelegt, was sich die meisten hier wünschen würden. Den Film kenne ich, und ich habe auch das Buch gelesen.

  37. @54 stardust

    Nichts liegt mir ferner als ein grünes Parteibuch. Ich würde die sofort die erste seriöse Partei rechts der CDU wählen.

    Allerdings hast Du wohl das Konzept der Freiheit nicht so ganz verstanden. Das von mir kritisierte Programm von Steuerzitrone würde jeder patriotische Amerikaner zur Not mit Waffengewalt bekämpfen.

    Es geht darum, dass ich als Bürger nicht wehrlos staatlicher Willkür ausgeliefert bin. Wer glaubt, Staatsgewalt würde nicht missbraucht, ist schlicht und ergreifend naiv. Oder marschierst Du so gerne?

    @Steuerzitrone
    zu 1) Es ist ein großer Unterschied, ob ich von der Gesellschaft verpflichtet werde, für nahe Verwandtschaft im Krankheits- oder Pflegefall einzustehen, oder ob ich für willentliche Handlungen anderer zur Rechenschaft gezogen werde. Das widerspricht jedem rechtsstaatlichen Verständnis.

    zu 2) Das muss das Strafrecht regeln. Jeder Mensch hat das Grundrecht auf die Zugehörigkeit zu einer Nation. Alles andere ist Vogelfreiheit. Auch hier gibt es keine Grauzone.

    zu 3) Dazu braucht es keine neuen Gesetze, sondern ein neues politisches Klima. Angemessen verteidigen darf sich ein Polizist heute auch schon. Das er es nicht tut, weil er Angst vor Repressalien und Karriereknick hat nichts mit der aktuellen Gesetzgebung zu tun.

    zu 4) Strafrecht muss verhältnissmäßig sein. Wenn ich besoffen auf die Fahne pinkel sind 5 Jahre Knast unverhältnismäßig. Und 25 Jahre für illegale Einreise sind ein Witz.

    zu 5) Wenn der Notstand ausgerufen wird, geht auch das jetzt schon. Ansonsten will ich keine Panzer in meiner Straße.

    Ganz klar gesagt, ich würde als Tourist in ein Land mit solchen Gesetzen keinen Fuß wagen. Da hätte ich zuviel Angst etwas falsch zu machen und wegen irgendeinem Quatsch einzufahren. So eine Gesetzgebung würde uns international völlig isolieren, und im Land ein Klima der Angst und des Mißtrauens erzeugen. Darum hast Du mit diesem Programm Potential für höchstens 1-2%. Und wenn Du eigentlich aus dem SPD-Lager kommst, dann willst Du genau die paar Bekloppten sicherlich nicht haben.

    Ich sehe mich selbst als wertkonservativen, familienorientierten Menschen der die Freiheit als wertvollstes Gut der Menschen ansieht. Eigentlich müsste ich Deinem Selbstverständnis nach Deine Zielgruppe sein.

    Tatsächlich würde ich Dir erbitterten Widerstand leisten. Denk mal drüber nach, ob in Deinem Programm nicht möglicherweise 2-3 Sachen drin stehen, die nicht ganz so toll sind…

  38. skunks
    Nur zur Info:
    Das verbrennen einer deutschlandfahne…
    heutiges Strafmaß:

    Die Tat wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Wenn sich der Täter durch die Tat absichtlich für Bestrebungen gegen den Bestand der Bundesrepublik Deutschland oder gegen Verfassungsgrundsätze einsetzt hat, wird die Tat mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft. Es handelt sich bei Straftaten gemäß § 90a StGB damit um ein Vergehen (§ 12 Abs. 2 StGB).

    Ich möchte nur, das diese Gesetze auch endlich anwendung finden…es hat niemand aud die deutsche Fahne zu pinkeln…fertig.

  39. @Steuerzitrone

    Nur zur Erinnerung. Du hast geschrieben

    Das Verunglimpfen des deutschen Staates und seiner Symbole (Nationalfarben, Flagge, Währung) sowie seiner Bundesbürger (rassistische Beleidigungen) oder Herabwürdigung des Staates und seiner Symbole bzw. tätliche Angriffe auf Bundesbürger oder Hoheitszeichen werden künftig mit Gefängnisstrafen nicht unter 5 Jahren geahndet.

    Wenn ich besoffen auf die Fahne pinkel, weil ich mich über den gerade eingetroffenen Steuerbescheid ärgere, und dann kriege ich dafür 30 Tagessätze aufgedrückt, würde ich mir in einer ehrlichen Minute sicherlich eingestehen: „das ist angemessen, und mein Verhalten war falsch.“ 5 Jahre Mindeststrafe würden einen Staatsfeind aus mir machen, dem Du nicht mehr über den Weg laufen willst, wenn er wieder raus ist.

    Und wenn mir (rein hypothetisch) ein „Du bist so eine richtig typische deutsche Nazisau“ rausrutschen würde, weil ich mich über Dein Programm ärgere, und ich fahre dafür mindestens 5 Jahre ein, dann würde diese Strafe eben gerade die Richtigkeit meiner Aussage bestätigen, nichts anderes.

    Verstehst Du jetzt ein wenig was ich meine?

  40. @ 1
    Es ist doch völlig egal, wie das mit dem Freund gemeint ist. Und ich will mit meinem Text hier niemand in diese Richtung schieben.
    Ob jemand hetro, schwul, lesbisch, männlich, weiblich oder sonstwas ist, macht ihn/sie doch nicht zu einem guten oder bösen Menschen. Dabei funktioniert trotzdem der Verstand. gerade die Minderheiten müssen unter dem Islam leiden.

    Wir wollen doch wohl nicht die Grundsätze des Islam darin annehmen !!!!!

    Ich sehe grünes Gutmenschendenken eher als den Verstand blockierend an.

  41. skunks

    Wenn ich besoffen auf die Fahne pinkel, weil ich mich über den gerade eingetroffenen Steuerbescheid ärgere…..

    Damit würdest du schon im Vorfeld zeigen was du von Deutschland hältst. Und richtig…der Ausdruck Nazisau gehört schwer bestraft!

    mehr habe ich dazu (erstmal) nicht zu sagen.

  42. Ich lese diese Beiträge sehr gerne. Vielleicht sollte man diese Serie dauerhaft beibehalten. Man könnte auf der linken Seite so einen Hinweis platzieren mit dem Bild und dem Titel „Mein Weg zur Islamkritik“. Es stossen ja ständig neue Leute zu uns und es ist interessant zu lesen wie unterschiedlich die einzelnen Wege waren, die dann aber letzendlich zu den gleichen richtigen Schlußfolgerungen führten.

  43. @ steuerzitrone

    Als ich das las, konnte ich nicht anders als mich hier anzumelden.

    Die Kritik von skunk ist absolut berechtigt. Selbst wenn du Erfolg mit so einer Partei hättest, würdest du ein Problem durch ein weitaus größeres Übel eintauschen.

    Der Erhalt der Freiheit ist das allerwichtigste. Egal, wer diese Freiheit bedroht. Und eine solche Partei fiele darunter.
    Jeder Freiheitsliebende Mensch müsste hier gerechtfertigt Widerstand leisten.

    Auf die Absurdität deiner „Gesetzesvorschläge“ ist skunk schon genug eingegangen.

    Mich ärgert, dass es so selten Stimmen der Vernunft im Kommentarbereich gibt, die solchen Vorschüben mal Einhalt gebieten.

  44. @Agora

    Danke.

    Ich sehe in der Islamisierung Europas eine riesige Gefahr, aber hier im Kommentarbereich fühlt man sich oft wie im falschen Film.

  45. Haha auch durch die Familie zu PI gekommen? 😉 Wie wär es wenn du deine Freundin mal zur Seite nimmst und Sie ein wenig über die Grünen, die Integration und Sonne Mond und Sterne aufklärst? Vielleicht ist Sie ja auch so unruhig und braucht nur jemand der Sie wachrüttelt!
    Viel Erfolg

  46. Als in den 70er Jahren radikal-marxistische Sprüche in der islamischen Welt immer mehr an Anziehungskraft einbüßten und Khomeny 1979 die Macht übernahm, spürte ich, das ein Zeitenwechsel bevorstand. Ein Großteil der Menschen will irgend etwas glauben – nicht zu letzt die europäischen Gutmenschen – und der Islam löste in den 80er Jahren den Kommunismus als Menschenerlösungsideologie ab. Als ein Mordaufruf an Salman Rushdie erfolgte und der erste Anschlag auf die twin towers (1993) stattfand, war ich mir sicher, dass der westlichen Welt ein dritter Totalitarismus gegenüber steht.

  47. An alle Parteigründer:

    Splitterparteien is nix. Eine schlagkräftige Partei kann aus einer Bewegung entstehen, siehe die Grünen. Lasst uns also die Bewegung ( pi ) stärken. Vielleicht bekommen wir dann eine Gallionsfigur wie Sarrazin mit ins Boot. Das könnte dann reichen.

    Wie ernstzunehmen ist proDeutschland?

  48. Seitdem verlässt er das Haus nur noch mit einem Butterflymesser.

    ACHTUNG! Davor möchte ich DRINGEND WARNEN! Balisong-Messer (sogenannte „Butterflys“) sind in Deutschland VERBOTENE GEGENSTÄNDE! Wer damit angetroffen wird, muss (zumindest wenn er keinen orientalischen Migrationshintergrund hat) mit ernsthaften Konsequenzen rechnen!

    Also: Wenn überhaupt dann besser legale Messer benutzen!

    repetierer

  49. Und ja Ich bin Ihr Partner und die Freundin ist eine ganz normale Freundin .-)
    heute würde Ich mich bei einem Überfall auch anders verhalten und zuerst zuschlagen 🙂

  50. @ #71 Michael Corleone (29. Jun 2010 21:14)

    Gerngeschehen. 🙂

    Hoffentlich sind Deine körperlichen und seelischen Wunden gut verheilt! Ich persönlich setze übrigens nicht auf Messer, sondern auf Abwehrgel/-spray. Es gibt sehr potente Sorten.

    Wenn man diese Spezialsorten gegen Menschen einsetzt, muss man aber hinterher dem Richter nachweisen, dass man das Gel/Spray nur zur Tierabwehr (z.B. Hunde) dabei hatte, und zum Notwehrzeitpunkt dann leider kein milderes Mittel zur Verfügung stand – sonst machen unsere xenodevoten Richter den Angegriffenen zum Täter und die Täter zu Opfern.

    Hier eine Website zum Thema Abwehrspray:
    http://www.selbstverteidigung-pfefferspray.de/

    Gruß, repetierer

  51. Verdammt, der ganze Text ist „Fett“ geworden. Ach wie gerne hätte ich eine Editierfunktion… 😉

  52. steuerzitrone, lass dich nicht entmutigen! Permanente Besserwisser gibt es genug. Die würden immer schimpfen. Es stimmt zwar das einiges zu krass und unfreiheitlich ist, aber das lässt sich anpassrn.

  53. @ Michael Corleone

    Da Du Dich hier „outest“ auch von mir Grüße und beste Wünsche für die Zukunft.

    Etwas wichtiges zum Thema Messer möchte ich Dir noch auf den Weg geben:

    Ein Messer ist eine hochgefährliche Angriffswaffe, aber die allerschlechteste Selbstverteidigungswaffe. Lediglich, wenn Deine Einstellung „die Ratte nehme ich mit ins Grab“ ist, ist ein Messer die richtige Wahl.

    Da Du Dich gegen unsere Talente in der Regel gegen Messerangriffe zu verteidigen hast, ist das einzig wirksame eine DISTANZWAFFE. Leider gibt es keine wirklich zuverlässige LEGALE Distanzwaffe. Die beste Möglichkeit ist hier meiner Meinung nach ein großkalibriger Gasrevolver mit Pfefferkartuschen geladen (hierfür brauchst Du zum Führen ein kleinen Waffenschein, kostet 50 Euro und ist bei jeder Polizeiwache zu beantragen). Und mach Dir keine Gedanken, dass Du Pfefferspray nicht gegen Menschen einsetzen darfst. Du musst nur angeben, die Waffe zur Tierabwehr zu führen. Im Notwehrfall darfst Du jedes Dir zur Verfügung stehende Hilfsmittel einsetzen, also auch das Pfeffer.

    Der Gasrevolver bringt Dir klare Vorteile:

    1. DISTANZ: Du musst konsequent ziehen, bevor sich ein potentieller Angreifer auf weniger als ca. 3 m genähert hat.

    2. Drohpotential: Dein Gegner kann nie wissen, ob es eine scharfe Waffe ist. Das Zögern sollte Dir die nötigen Sekunden verschaffen, um zu verschwinden.

    3. Krach: Nicht zu unterschätzen. das Ding macht richtig Krach. Bringt Dir einen P
    psychologischen Vorteil, denn Du bist darauf vorbereitet.

    Allerdings musst Du das Ding auch als Distanzwaffe einzusetzen bereit sein. Wenn sich jemand auf weniger als 2m nähert musst Du schießen. Wenn es mehrere sind, nicht nur den direkten Angreifer belegen, sondern sofort die ganze Gruppe. Und dann Beine in die Hand. In den paar Sekunden, die Du durch die Schocksituation hast immer weg, weg, weg.

    Es wäre meiner Meinung nach übrigens einmal durchaus überlegenswert aufgrund Deiner Tätigkeit und der offensichtlichen Gefährdung einen normalen Waffenschein zu beantragen. Nur eine scharfe Schusswaffe bringt Dir wirklich ein sinnvoll hohes Maß an Sicherheit gegen einen Messerangreifer.

    Und falls Du keinen Waffenschein kriegst, wenn Du schon die Entscheidung triffst eine illegale Waffe zu führen, dann doch kein Butterflymesser. oder?!

    Übrigens, ein kleines Messer als Backup-Lösung habe ich zusätzlich immer mit dabei. Denn falls Du es nicht schaffst, eine Ratte kannst Du dann immer mitnehmen.

    Zwei sehr gute Links zum Thema Selbstverteidigung (speziell gegen Messer) habe ich angefügt. Insbesondere der Artikel „Stock gegen Messer“ ist das fundierteste, was ich zum Thema Messerkampf je gefunden habe. Bezieht sich zwar, wie gesagt, auf die Chancen der Messerabwehr durch Schlagstock, ZEIGT ABER SEHR DEUTLICH UND EINLEUCHTEND DIE ALLGEMEINE PROBLEMATIK DER MESSERABWEHR.

    Wäre meiner Meinung nach absolute Pflichtlektüre für jeden Richter und Polizisten.

    http://www.etf-escrima.de/02/20/20.htm
    http://www.etf-escrima.de/02/kill/kill.htm

  54. #75 templarii
    Danke!:)
    Ich hab ja auch schon geschrieben das einiges relativiert werden muss, aber ich finde die Grundstruktur ist schon ganz in Ordnung.

Comments are closed.