Gestern berichteten wir über die Eindeutschung des Messermörders von Hamburg durch die BILD-Zeitung. Das war insofern falsch, als dieser tatsächlich „Mathias A.“ heißt. Dafür entschuldigen wir uns. Es bleibt aber bei dem Vorwurf, dass die BILD durch Präsentation des deutschen Namens und Weglassen weiterer Informationen ihre Leser absichtlich in die Irre führt. Der Mörder war auch kein Moslem, sondern gehört zur christlichen Religionsgemeinschaft der Aramäer. Mehr…

(Spürnase: Florian G.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

183 KOMMENTARE

  1. Na, da muß man sich mal entschuldigen bei BILD. War tatsächlich in einem falschen Verdacht bei mir. Aber wie war das damals ?

    „OMMA BEISST HUND!“

    Falsch oder richtig ? Klärungsbedarf nach wie vor….

  2. Ob sich BILD auch mal bei uns entschuldigt, wenn sie eine Falschmeldung bringt ???

    Der Mörder heißt also tatsächlich Mathias A.

    Ich würde gern mal ein Foto von ihm sehen!

    (steht das A. für den deutschen Namen Achmadinedschad oder Agükü?)

  3. Ist doch nur ein Aramäer, der sich hier gut integriert hat. (in die islamische Unkultur)

    Von daher, können wir zufrieden sein.

  4. Schön und gut

    aber jetzt stellt euch mal so ein Dementi beim Stern vor in der selben Größe und der selben Aufmachung.

    Ja wir haben einen Fehler gemacht tut uns leid.

    Oder ein Klaus Kleber geht hin und und entschuldigt sich direkt nach dem obligatorischen Guten Abend. Es tut uns leid in unserem Übereifer den (Nazi)Deutschen ein erneutes Hassverbrechen gegen die armen Muslime vorzuwerfen ist uns ein gewaltiger Fehler unterlaufen es war in wirklichkeit ein vertreter der selbsternannten Religion des Friedens. Wo wir schonmal dabei sind die Falschmeldungen und Unterlassenen Informationen gegenüber den Islam und seinen Anhänger sind in letzten Jahren folgende gewesen und dann läuft unten im Bildschirm ein Liveticker alle nachfolgenden Sendungen verschieben sich um einen Monat mindestens.

    Eher nicht

  5. Also irgendetwas stimmt da nicht…

    POL-HH: 100623-2. Tötungsdelikt nach Abi-Feier – Festnahme des Täters

    Hamburg (ots) – Tatzeit: 23.06.2010, 00:15 Uhr

    Tatort: Hamburg-Eißendorf, Bremer Straße

    Beamte des Polizeikommissariates 46 haben einen 27-jährigen Türken vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, einen 22-jährigen Deutschen durch Messerstiche derart schwer verletzt zu haben, dass dieser kurz darauf verstarb. Ein weiterer Mann (23) erlitt einen Bauchstich.

    Die Mordkommission im Hamburger Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

    Die Geschädigten waren auf der Abiturientenfeier „Ackerfete“. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Tatverdächtige die Freundin (21) des späteren Opfers angesprochen. Nach der Abi-Feier kam es offenbar zum Streit unter den jungen Männern. Im Verlauf dieses Streits zog der 27-Jährige plötzlich ein Messer und stach mehrfach auf den 22-Jährigen ein. Der 23-Jährige geriet vermutlich zwischen die Kontrahenten und erhielt dabei einen Bauchstich.

    Der Täter flüchtete anschließend vom Tatort und wurde von mehreren Zeugen bis in einen nahegelegenen Hinterhof in der Bremer Straße verfolgt. Dort bedrohte der Täter die Zeugen mit einem Messer, die daraufhin von einer weiteren Verfolgung abließen.

    Die Polizei leitete eine Sofortfahndung mit mehreren Funkstreifenwagen, Diensthundeführern und dem Polizeihubschrauber „Libelle“ ein.

    Aufgrund der Zeugenangaben, der Personenbeschreibung und weiteren Ermittlungen ergaben sich erste Hinweise auf den 27-jährigen Türken, der in der Bremer Straße wohnt. Die eingesetzten Beamten nahmen den 27-jährigen Türken widerstandslos vorläufig fest. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden Kleidungsstücke sowie die mutmaßliche Tatwaffe sichergestellt.

    Der 22-jährige Deutsche verstarb kurz nach der Einlieferung in ein Harburger Krankenhaus. Der 23-Jährige wurde mit einer Bauchstichverletzung im Krankenhaus behandelt und bereits wieder entlassen.

    Der Tatverdächtige war zur Tatzeit alkoholisiert.

    Der Beschuldigte wurde heute Morgen im Polizeipräsidium erkennungsdienstlich behandelt.

    Beamte der Mordkommission werden dem Beschuldigten heute rechtliches Gehör anbieten.

    Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/1635960/polizei_hamburg

  6. So richtig habe ich das nicht kapiert.
    Ist der Täter nun Türke oder nicht?
    Die Morgenpost schrieb ja in der ersten kurzen Meldung, dass der Täter Türke sei
    (Siehe hier

    Jetzt doch kein Türke?
    Was denn jetzt? Ich bin verwirrt.

    PI: Wir auch.

  7. Es bleibt aber bei dem Vorwurf, dass die BILD durch Präsentation des deutschen Namens und Weglassen weiterer Informationen ihre Leser absichtlich in die Irre führt.

    BILD-Schelte ist IMMER gut! Das weiß ich seit Günter Wallraff, den ich in meinen jungen Jahren ABSOLUT überzeugend fand.

  8. Da die Aramäer keinen eigen Staat haben, werden Sie den Ursprungsländern zugeordnet!
    Heisst alle Aramäer, Armenier usw. die in der Türkei geboren wurden gelten hier als Türken..
    Die Migrantenverbände der Aramäer, wie auch der Armenier kämpfen dafür, dass es eine neue Zuordnung gibt, was aber wie immer ignoriert wird von unseren Bundesverrätern.
    Dabei wäre so einfach aus einem Türken einen
    Türkei-Aramäer bzw. Türkei-Armenier zu machen.

    oups… was würde dann aber aus der Statistik…

    *hallalie… Walküre am Morgen 🙂

  9. Die ganze Geschichte zeigt doch nur, dass die Medien jegliches Vertrauen verspielt haben.
    Wie viele andere hier, bin ich ganz selbstverständlich von einer dreisten Namensverfälschung der Bildzeitung ausgegangen.
    Dass meine satirische Vermutung, der Täter sei auf Grund des ursprünglich hebräischen Namens kein Muselmane, zutreffen könnte, habe ich allerdings für unwahrscheinlich gehalten.

  10. Es spricht nichts dafür, dass es ein Türke war: Dann wäre der Täter für geistig unzurechenbar erklärt worden.

    Bestimmt war es nach äußerem Augenschein ein Türke, deshalb schrieb die Presse in einem seltenen Moment von Offenheit das so. Vielleicht wies der Nachname auch in diese Richtung. Dafür, dass er ein „Aramäer“ ist, spricht sein Alkoholkonsum. Als Aramäer kommt er vielleicht aus Irak oder Syrien, ist also mit islamischen Werten und Ehrvorstellungen mindestens in Kontakt gekommen.

  11. Wo ist das Problem? Der gesamte Orient – vielleicht mit Ausnahme Israels – ist mit dieser „Unkultur der gewalttätigen Leidenschaft“ verseucht. Ob die Mathias oder Achmed heißen, Schweinefleisch essen oder nicht, macht nicht den Unterschied… Diese Leute passen nicht zu uns. Darum dringend Null-Toleranz bei Kriminalität, abweichendem Sozialverhalten in Sachen Berufstätigkeit und Bildung und bei Inanspruchnahme von Hartz4… …einfach so schnell wie möglich raus damit!

  12. Ich meine, da haben die Printmedien (Bild, Mopo) auch einiges zur Verwirrung beigetragen.

    Das ganze BILD würde sich ergeben, wenn die Nationalität des Täters klar benannt würde.

    Pressecodex hin oder her, die Leute haben ein Recht auf umfassende Informierung.

    Und die traurige Erfahrung, dass Zeitungen Migrantennamen eindeutschen, führt dazu, dass man den Meldungen nicht mehr vertraut. Auch wenn der Name dann ausnahmsweise mal stimmt.

  13. Hallo pi-ler !

    Die Entschuldigung ist gut, bitte nehmt aber den Bericht selbst vom Netz oder macht einen Vermerk dazu. Manchmal blättert man in alten Berichten und liest die nachfolgende Richtigstellung nicht.

  14. Nö, Kanacke ist ja kein netter alter Gemüsetürke, kein studierter Neger und auch kein Ausländer allgemein.
    Kanacke nennne ich jeden „verhaltensauffälligen Südländer“
    Alles Klar 😉

  15. Jetzt doch kein Türke?
    Was denn jetzt? Ich bin verwirrt.

    PI: Wir auch.
    —————————————–

    Ist halt eben ein aramäischer Türke. Ein paar von denen, die den Holocaust überstanden haben, soll´s ja auch noch geben.

  16. #22 Abu Sheitan (24. Jun 2010 08:59)

    Aber gestern haben die Ghanacken nicht schlecht gespielt…

    Hör einfach auf mit dem Scheiß.

  17. Ich muss mich berichtigen:

    Wegen seines auffälligen Verhaltens sollte ein Gutachten erstellt werden. Es soll geklärt werden, ob er zurechnungsfähig war. Das Gutachten wurde bislang nicht fertig.

    Aus: http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/hamburg/article8162094/Erneut-toedlicher-Messerangriff-eines-polizeibekannten-Taeters.html
    Das entlastende Gutachten wird bestimmt bald fertig sein. Und Matthias wieder unter uns weilen.
    Warum wird ein Angriff mit einem Messer nicht als Angriff mit Tötungsabsicht, also Mordversuch, gewertet? Anscheinend muss erst ein Mord vorliegen. Oh, sorry, das war meine freie Meinungsäußerung, denn das Gericht wird aus etwas Offensichtlichem was ganz anderes machen und auf Notwehr entscheiden. Warum mischt sich der dumme Deutsche auch ein. Der muss doch wissen, dass Matthias nach der Zeit im Knast einen gewissen Druck verspürt. Und sich dem in den Weg zu stellen, ist einfach nur rassistisch.

  18. Im Übrigen möchte ich mich noch bei allen Nationen bedanken, die uns (Deutschland und Ghana) dabei geholfen haben, das Viertelfinale zu erreichen. Insbesondere sind das die Nationen Australien und Serbien. Danke!

  19. Wieso entschuldigen?
    Die hätten den Hintergrund doch gleich klar darlegen können, dann hätte es keine Missverständnisse gegeben.
    Ich glaube immernoch daran, dass der MiHiGru verschleiert werden sollte.
    Das Vorstrafenregister ist ein weiterer Skandal – für unsere Kuscheljustiz! Wieso wird solches Pack nicht abgeschoben?
    Zum Kotzen!

  20. Ist Matthias A. zufälligerweise ein Neffe vom Bischoff Mixa?

    Kam jemals etwas „Gutes“ aus Hamburg? 😉

  21. Der Messerangriff identifiziert ihn als jemand mit einem türkisch-moslemischen soziokulturellen Hintergrund. Die Staatsangehörigkeit oder der Name sind zweitrangig. Er ist also sowas wie ein De-Facto-Türke.

  22. Unser Problem ist doch wohl die wilde und unkontrollierte Einwanderung. Meines jedesfalls.
    Der Kulturkreis der „Religion des Friedens“ hat da natürlich eine spezielle Rolle, und soweit ich das hier sehe, wollen hier die meisten, dass das endlich anerkannt wird.
    Aber das Grundproblem ist und bleibt, dass Tür und Tor selbst für Kriminelle offenstehen und selbst bei Straftaten nicht ausgewiesen wird.
    Mir ist die Religion da ziemlich egal, Islam hin oder her, Kriminelle brauchen wir hier nicht zu tolerieren und durchzufüttern.

  23. Okay, Fall geklärt!

    Ich habe um 8:59 Uhr die Polizei Hamburg angemailt und weiss seit 9:05 Uhr, was nun genau Sache ist.

    Die X-File kann geschlossen werden. 😉

  24. #31 inga (24. Jun 2010 09:13)

    Mir ist die Religion da ziemlich egal, Islam hin oder her, Kriminelle brauchen wir hier nicht zu tolerieren und durchzufüttern.

    … und den verkommenen Bevölkerungsüberdruck aus Anatolien nie und nimmer!

  25. #32 Wilhelm Entenmann

    Die Nation sitzt am Internet-Empfänger und lauscht auf die neuste Entwicklung. Also sprich!

  26. #33 Marmor (24. Jun 2010 09:16)
    auch nicht, völlig einverstanden.
    Warum soll ich meine Heimat unnötig belasten?

  27. DIE SACHE STINKT ZUM HIMMEL!

    Das glaube ich nicht – nicht, bevor ich den Täter mit Bild sehe. Nicht den Namen in BILD!

    Wir werden dauerverarscht – das ist mein Eindruck. Und diese Nummer gehört dazu – es ist vielleicht wie bei der Bankenkrise – die Lage ist wahrscheinlich DEUTLICH schlechter/schlimmer, als es durch die Medien klar wird.

    Ein Türke mordet in Deutschland-der andere schießt Tore für Deutschland.
    Wir diskutieren rege die Multikultipropaganda – verquickt mit dem Namen Özil:

    http://fact-fiction.net/?p=4492

  28. #17 Reconquista2010 (24. Jun 2010 08:49)
    Wo ist das Problem? Der gesamte Orient – vielleicht mit Ausnahme Israels – ist mit dieser “Unkultur der gewalttätigen Leidenschaft” verseucht.
    ————————————

    Richtig, man denke nur an die „christlichen“ Terroristen der verschiedenen (zumeist linken) Pali-Organisationen.

  29. Sizilianer und Korsen greifen bei Beziehungsproblemen auch schnell zum Messer und die sind streng katholisch

  30. Ihr habt doch manchmal nen Knall!

    Welcher Eiertanz hier darum veranstaltet wird woher der Typ kam. Also soll euch BILD jetzt demnächst am besten noch die Blutwerte, den Lebenslauf, die Namen der Familienmitglieder, Geburtsort und den Stammbaum mtiliefern? Und Oh Gott oh Gott, sie haben ihren Sohn nicht Ali genannt. Taqiya Taqiya! Manchmal glaube ich, ihr spinnt…

    Mensch bleibt Mensch. Das vergessen hier einige Hitzköpfe wohl machmal.

    Das wirkt schon echt manisch bis panisch. Bisschen mehr Würde ist sehr sexy. Ist das eine Sekte oder eine politische Seite?

  31. #46 Joschua (24. Jun 2010 09:33)

    „Mensch bleibt Mensch.“

    Ich befinde die Todesstrafe in einem demokratischen Rechtsstaat aber als sinnvoll.

    Da Mensch dem Menschen ein Wolf.

  32. @ #36 Wilhelm Entenmann (24. Jun 2010 09:15)

    Ich habe um 8:59 Uhr die Polizei Hamburg angemailt und weiss seit 9:05 Uhr, was nun genau Sache ist.

    Und was ist nun Sache? Bitte näher erläutern, will auch wissen was es interessantes gibt…

  33. Fand die Todesstrafe immer schon unzivilisiert und barbarisch. Auf das Niveau lasse ich mich nicht herab. Menschen lebenslänglich einsperren ist außerdem viel zermürbender. Höhere Strafe.

    Aber ich weiß ja dass einige hier „einfache Lösungen“ präferieren. Die Hau drauf Menthalität haben einige von ihren Feinden schon gut adaptiert. Chapeau!

  34. Mathias, der Aramäer. Klingt wie einer aus dem Evangelium. 😉 P.S.: Schoen von PI, dass man sich fuer Fehlmeldungen entschuldigt.

  35. Hi, jetzt meld Ich mich auch mal zu Wort, als ARAMÄER !!!

    @ #18 Reconquista2010

    Einen solchen Bullshit habe ich in meinem Leben noch nicht gehört, eine Solche pauschalisierung ist vollkommen unangebrachzt.

    In Deutschland leben nach der letzten Zählung rund 100.000 Aramäer (das lege Ich an der Zahl fest, die der Syrisch- Orthodoxen Kirche von Antiochien angehören, und in Deutschland leben).

    Nund sag du mir doch mal von wie vielen Gewalttaten der Aramäer du schon gelesen, gehört oder auch nur Gerüchteweise was mitbekommen hat. (Wer weiss vielleicht war das dein Erster Fall). Und jeztt sag mir wie oft du von einem Anhänger der Religion des Friedens gehört hast. (Ich schätze mal der Prozentuale Anteil liegt weit höher).

    Also spar dir solche verallgemeinerungen. Ein Großteil meines Aramäischen Freundeskreises liest Pi und ist der Selben Meinung wie Ich, dass diese Seite eine der Wenigen ist, die noch lesenswert sidn und die Wahrheit sagen.

    Kein Einziger meiner Deutschen Freunde liest Pi oder will auch nur hören was drin steht. Nicht weil Ich nicht versucht hätte sie davon zu überzeugen, sondern weil sie schlicht absolut kein Interesse an ihrem Land haben.

    Ich schätze mal ein Ur- Deutscher wäre genauso in der Lage einen anderen Deutschen abzustechen nur weil er seine Freundin nicht kriegt, Soll der dann auch abgeschoben werden ?.

    Ein Wahrer Aramäer, der seinen Glauben an Gott lebt und seinen Gott liebt, der wäre niemals in der Lage gewesen einen Menschen auch nur zu treten. Auch wenn unsere Eltern und Großeltern in einer Kultur des Hasses aufgewachsen sind, haben sie doch ihre Liebe zu Jesus Christus beibehalten und somit auch das Gute in Sich.

    Seit bitte nicht so schnell mit solchen überflüssigen Kommentaren bei der Hand.

    Viele Grüé

  36. Es Handelt sich bei diesem Aramäer leider um einem Christen, trotzdem sollte man sich mal die Frage stellen, ob nur Ausländer so Gewalttätig sind? Ich höre, lese und sehe auch Gewalttaten seitens deutscher Bürger und Bürgerinnen…

    MfG

    Ein Christ!

  37. Naja, wenns Deutsche sind, muss man den Namen ja nicht verstellen. Aber das itneressiert mich nicht. In der Bild war vor 3 Monaten ein Artikel drinnen, von drei Romamädchen, die Leute in der Stadt überfallen haben „Anna, Lisa und Steffi“. Migranten werden in der Bild immer zu Deutschen gemacht und Deutsche bleiben Deutsche. Kann PI da gut verstehen, wenn jeder Kriminelle ein Deutscher in der Bild ist, dann würde ich auch dran zweifeln, wenn der Mathias heißt und jemanden ersticht, was ja prima zu den vielen Einzelfällen, bei den Migranten passt! Davon abgesehen, jede gute Zeitung musste schon mal eine Gegendarstellung abdrucken, kein Problem PI, wir bleiben trotzdem treure Leser 🙂 !

  38. Es Handelt sich bei diesem Aramäer leider um einem Christen, trotzdem sollte man sich mal die Frage stellen, ob nur Ausländer so Gewalttätig sind? Ich höre, lese und sehe auch Gewalttaten seitens deutscher Bürger und Bürgerinnen…

    MfG

    Ein Christ!

    Dann geben Sie mal einen Link/Quelle, wo ein ethnischer Deutscher einen Türken absticht, und vorher noch dessen türkische Freundin angemacht hat.

    Ich warte….

  39. Mir kommt das unheitere Nationenraten äußerst spontihaft daher:legal-illegal-scheissegal. oder schlimmer noch wie bei dem Sebnitz-Skandal von taz und Bild, „ok, es waren keine Nazis, aber es dass es welche sein gekonnt hätten, macht es viel schlimmer.“

    Natürlich ist es verlockend, bei Messermorden zu ätzen: „Der Mohammedaner war es“, weil es eine recht hohe Trefferquote verspricht, aber hat es wirklich einen Nährwert?. Eine Fehlerquote von meinetwegen 5% ist kontraproduktiv und richtet einen größeren Schaden als die 95% Treffer an Zugewinn bringen.

    Es mag sein, dass ich zu anspruchsvoll bin, aber mir ist Recherche und Seriösität wichtig.Anstat den Ehrgeiz zu besitzen, die Meldung als erster zu kopieren, lieber einmal mehr abwarten bis die Faktenlage hieb-und stichfest ist (obacht- Wortspiel).

  40. RamboJambo

    Jetzt wirds unlogisch. Hier wird ständig kritisiert dass in den Medien keine Ethnie genannt wird und du willst jetzt die Quadratur des Kreises. Finde es gut, dass in den Medien nicht steht woher die Leute kommen. Könnte auch auf uns ein schlechtes Licht werfen.

    Bisschen abgewandelt fiele mir der Deutsche auf der den Mann von Marwa so und so in Dresden abgestochen hat. Dämlicher Deutscher.

  41. an den Gutmenschen Joschua: Der „Deutsche“ Messerstecher war ein Russe, dem man einen deutschen Paß verpasst hat.

  42. Es ging um ethnische Deutsche. Das sind soviel ich weiß auch Russlanddeutsche im reinsten Sinne. Wie man hier mit Halbwissen soviele Lacher gerieren kann bleibt mir wohl auch in Zukunft schleierhaft. Was muss ich mir vorher einschmeißen?

  43. #51 Joschua (24. Jun 2010 09:44)

    Fand die Todesstrafe immer schon unzivilisiert und barbarisch. Auf das Niveau lasse ich mich nicht herab. Menschen lebenslänglich einsperren ist außerdem viel zermürbender. Höhere Strafe.

    Aber ich weiß ja dass einige hier “einfache Lösungen” präferieren. Die Hau drauf Menthalität haben einige von ihren Feinden schon gut adaptiert. Chapeau!

    Die Islamische Welt hat aber die Todesstrafe über uns schon lange verhängt und führt sie bloß aus…Stück für Stück.
    Zählen die auch zu IHREN MENSCHEN?

    Gibt es letzten Endes eine ANDERE Verteidigung als HAU DRAUF?

    Es wird mit Sicherheit im Krieg enden, das ist dann kollektive Todesstrafe für ganze Völker.
    Oder Bürgerkrieg in IHRER Straße, dann vollstrecken SIE wohl selber Todesurteile um ihre Familie zu schützen.

    Todesstrafe an SCHULDIGEN Einzel Individuen ist da noch human.

    Wer mit dem Schlachtmesser im Sack eine Maturafeier besucht, dann noch aus niedrigen Instinkten damit ein Leben auslöscht, in eindeutiger Tötungs Absicht wuchtig und gekonnt das Schwert in den Leib des Feindes rammt, setzt wissentlich sein eigenes Leben auf`s Spiel. So sind die Regeln in der Schlacht. Sonst hätte auch Mut, Ehre, Aufopferung, Martyrer keine Bedeutung.

    Ihr liebt das Leben, Wir lieben den Tot…

    Es grenzt an Rassismus ihnen den Wunsch zu verwehren.

  44. #55 RamboJambo (24. Jun 2010 10:01)

    #54 Lukas Saliba (24. Jun 2010 09:55)

    Ich warte….
    —————————————–

    Ich auch!

  45. #61 Joschua (24. Jun 2010 10:28)
    „Es ging um ethnische Deutsche. Das sind soviel ich weiß auch Russlanddeutsche im reinsten Sinne“
    —————————————–

    Meinen Sie die, welche einen deutschen Schäferhund zu ihren deutschen Vorfahren zählen?

  46. Wies scheint, hat hier noch nie jemand etwas von einem deutschen Messerstecher gehört, gesehen, gelesen …. seltsam.

  47. Die Aramäer scheinen ja auch nicht gerade zimperlich zu sein, was den Umgang mit dem Messer betrifft…

  48. #65 RamboJambo

    Das glauben sie nicht im ernst oder? Das ist Realitätsverdrängung und hat mit seriöser Aufklärung NICHTS zutun. Natürlich gibt es genug deutsche Aggros. Ob die nun nen Türken, Albaner, Griechen oder Italiener abstechen ist mir egal. Wenn sie einen Deutschen abstechen müsste es in ihrer verqueren Logik ja noch „schandhafter“ sein. Ist ja einer von „uns“.

    Wie man es auch dreht lieber Rambo, es wird kein Schuh draus.

  49. Als ich das gelesen habe, hatte ich ein riesen Grinsen im Gesicht.

    Ihr armen, armen Menschen. Natürlich war es der böse, böse Moslem. Oh, er ist ja gar kein Muslim. Oh, er heißt ja wirklich Mathias. Fabelhaft was hier geschrieben wurde, von euch widerlichen alten Menschen.

    Das ist wirklich mal ne tolle Sache, dass ihr so vor den Kopf gestoßen werden.

    Blamage. PI-News: Eine einst gute Seite, mittlerweile ein Tümmelbecken für frustrierte Renter-Faschisten und gebückt mit Blick nach unten gehende Informatik-Studenten. Ihr seid wirklich ganz ganz arm dran.

  50. Türke bleibt Türke, Südländer bleibt Südländer…das Wut-Gen haben die alle…!!

  51. Sie konnten mir immernoch keinen Link geben, der beweist, dass mal ein Deutscher einen Türken oder sonstigen Ausländer einfach so abgestochen hätte. Ich warte immernoch…

  52. # 68 Sureno

    Wer den Koran mit dem Islam in Verbindung bringt ist ein Rassist…

    ALLE Moslems sind deshalb Rassisten!!! Bist Du auch ein Rassist??

  53. Ja, wenn schon kein Muslim, dann wenigstens der böse böse Südländer.

    Das grenzt an Rassenidiologie. „Kämpft“ ihr nun gegen den Islam oder gegen die Rasse Mensch die dort unten lebt?

    Ihr Wendehälse. Widerlich.

  54. @Sureno

    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. (Dieter Nuhr)

    Wie wärs wenn sie sich einfach wieder verpissen würden, bei Ihnen kommt wirklich nur Dünnmist aus der Kinnlade geschossen.

  55. # 65 RamboJambo

    Mathe ist schon schwierig was und Statistik noch schwieriger gelle??

    Die Moslem sind in Deutschland 5% der Bevölkerung. Wenn die Deutschen auch so Messerstecher wären wie die Moslems, müßten ja gestern von Deutschen 20 Personen abgemetzelt worden sein oder??

    Hat ein Deutscher aber nur 1 Person abgemetzelt, sind die Moslems 20 mal häufiger Messerstecher als Deutsche, kapiert??

  56. @hundertsechzigmilliarden:

    Ja, ich bin ein Rassist. Ganz klar. Kein Muslim, aber Rassist. In meiner Heimat wird mit solchen Leuten noch kurzer Prozess gemacht. Dunkle Straßenecke, 10 Mann mit Skimaske und zapzerap war’s das mit ihm.

    Ihr sitzt hier. Im Internet spielt ihr euch auf wie ungebildete kleine Kinder, wobei ihr alles alte, verbitterte Menschen seid. Oder junge verbitterte Menschen, die den Schwanz einziehen und mit überschlagenen Beinen im Bus sitzen um so wenig wie möglich aufzufallen.

    Ihr Deutschen, was ist nur aus euch geworden?

  57. # 72 Sureno

    Klar, nix in der Schule gelernt. Islam ist keine Rasse, aber ALLE Moslems sind Rassisten…

    Denn wer den Koran mit dem Islam in Verbindung bringt ist ein Rassist…

  58. #74 hundertsechzigmilliarden (24. Jun 2010 10:58) # 65 RamboJambo

    Mathe ist schon schwierig was und Statistik noch schwieriger gelle??

    Die Moslem sind in Deutschland 5% der Bevölkerung. Wenn die Deutschen auch so Messerstecher wären wie die Moslems, müßten ja gestern von Deutschen 20 Personen abgemetzelt worden sein oder??

    Hat ein Deutscher aber nur 1 Person abgemetzelt, sind die Moslems 20 mal häufiger Messerstecher als Deutsche, kapiert??

    Sinn? Ich bin grad auf der Suche, nach nur EINEM EINZIGEN deutschen Messerstecher, aber den können diese Deppen mir nicht mal liefern, bisher kam nur son komischer Russlanddeutscher.

  59. @RamboJambo

    Nein, das ist die Wahrheit, nichts als die Wahrheit. Für wen haltet ihr euch? Draußen, im echten Leben seid doch genau ihr die Bücker und Kriecher, die keinen Widerstand leisten, aber im Internet so tun als wären sie DIE Widerstandskämpfer.

    Ihr seid nichts, ein bemitleidenswertes Häufchen.

    Ich sagte bereits gestern: In Russland, Polen & Tschechien wissen die Leute wie man es macht. Feuer gegen Feuer. Wenn sie ein Feuer legen, musst du ein größeres Feuer legen. Wenn sie dir auf den kleinen Zeh treten, musst du ihnen den Fuß abschneiden. Nur so läuft es. Das versteht ihr aber nicht.

  60. # 51 Joshua

    Aber ich weiß ja dass einige hier “einfache Lösungen” präferieren. Die Hau drauf Menthalität haben einige von ihren Feinden schon gut adaptiert. Chapeau!
    ——————-

    Zur Vermehrung Ihrer Ein- und Ansichten sollen Sie mal die entsprechenden Berichte der CIA und des britischen MI 5 lesen. Die prognostizieren „um das Jahr 2020“ bürgerkriegsähnliche Zustände für ganz bestimmte Regionen in Deutschland. Die Finanz- und Wirtschaftskrise dürfte dieses Schreckensszenario vermutlich um einiges früher Realität werden lassen.

    Unser Nachbar Frankreich wurde bereits von der Realität eingeholt.

    Im Januar 2008 wurden in ganz Frankreich 770 »sensible städtische Zonen« (»zones urbaines sensibles« – ZUS) ausgemacht. Dort leben zusammen mehr als fünf Millionen Menschen, immerhin ein Zwölftel der französischen Bevölkerung. In der Regel handelt es sich um Ghettos. Die meisten Einwohner stammen aus dem islamischen Kulturkreis.

    Einen Atlas oder Guide, wo man sich als autochthoner Franzose oder weißer Europäer besser nicht blicken lassen sollte (schon gar nicht das Auto parken), findet man hier

    http://sig.ville.gouv.fr/Atlas/ZUS/

    Empfehle Dir als Lektüre auch das Buch von U. Ulfkotte „Vorsicht Bürgerkrieg“, da sind die derzeit mehr als 180 „Problemzonen/Regionen“ aufgelistet, wo es jederzeit zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen kann.

    Der amerikanische Autor Ralph Peters skizziert ein Szenario, in dem ?Schiffe der US-Marine vor Anker gehen und Marines in Brest, Bremerhaven oder Bari an Land gehen, um die sichere Evakuierung der Muslime Europas sicherzustellen“.

    Peters schließt, dass wegen der ?nicht auszulöschenden Gehässigkeit“ der Europäer seine Muslime ?mit geborgter Zeit leben“.

    „Während die Europäer ?Völkermord und ethnische Säuberungen perfektionierten“, werden, so prophezeit er, die Muslime ?Glück haben nur deportiert zu werden“, statt dass man sie tötet. In der Tat befürchten Muslime ein solches Schicksal; seit 1980 haben sie offen davon gesprochen, dass Muslime in Gaskammern geschickt würden.“ -Zitat Ende-

    http://de.danielpipes.org/5597/europa-oder-eurabia

  61. Ja da täuscht du dich aber gewaltig. Ich wohne hier mitten unter 70 moslemischen Familien und kämpfe hier täglich um saubere Verhältnisse. Denn diese Dödel sind zu dumm um den Müll zu entsorgen, die spucken und rotzen überall auf den Boden, werfen Abfall einfach hin wo sie gehen, wo sie stehen. Die können nicht korrekt parken, die können nicht Auto fahren, die sind zu dumm um ein Schild lesen zu können. Die können nicht mal eine Zeichnung richtig deuten…

  62. @#76 hundertsechzigmilliarden

    Ich verstehe nicht, was du mir mit deinem Schwachsinn erzählen möchtest.

    PS: Juden sind auch keine Rasse. Alle Juden sind Rassisten.

  63. Juden sind sowohl ein Volk als auch eine Religionsgemeinschaft, also Fresse halten du Depp.

  64. Die Aramäer in meinem Wohnort unterscheiden sich nur insfern von den moslemischen Türken, als ihre Frauen keine Kopftücher tragen. Sie bekommen aber ähnlich viele Kinder, treiben die Kriminalitätsstatistik in dem Städtchen in ungeahnte Höhen und sind in hohem Maße arbeitslos. Zwangsehen und arrangierte Ehen sind unter Aramäern weit verbreitet.
    Was Immobilien angebetrifft, kaufen sie die halbe Stadt auf, ganze Straßenzüge sind bereits in aramäischer Hand. Woher das Geld für
    die riesigen Villen kommt, davon wird nur gemunkelt.
    Die Aramäer haben in meinem Wohnort allerdings völlige Narrenfreiheit, sie können tuen und lassen was sie wollen und bekommen den deutschen Pass quasi geschenkt. Beliebt bei den Einheimischen sind sie ebenso wenig wie die Moslems. Kein Wunder: Es gibt kaum Einheimische, die keine negativen Erfahrungen mit ihnen gesammelt haben.

  65. @#79 RamboJambo

    Siehst du. Würdest du vor mir, oder vor einem anderen mit schwarzen Haaren stehen, hättest du dir das „Spast“ verkniffen. Aus Angst. Lüg nicht, ich weiß das es so ist.

    Und natürlich nerve ich euch. Weil ihr alle in eurer Traumwelt lebt und verblendete Vollidioten seid. Ihr seid noch viel schlimmer, als unsere Freunde aus dem Kulturbereicherer-Kreis. Und warum? Weil ihr Angst habt. Und weil ihr diese Angst nicht nutzt um zu kämpfen, sondern um den Schwanz einzuziehen.

  66. Die Tschechen, Polen, Slowaken, Rumänen, Bulgaren machen es ja einfacher als unser Politiker: dort gibts für diese Moslem-Dödel kein Geld vom Steuerzahler. Da gehen die ja gar nicht hin! Darum haben die null Probleme, keine Moslem, keine Probleme…

  67. Sureno:

    Wo ist da der Schwachsinn: dieses Zitat stammt von einem renomierten Rechtsanwalt der Zeitschrift „Welt“ an einen PI-ler

    „Wer den Koren mit dem Islam in Verbindung bringt ist ein Rassist“

    Ich sage: „deshalb sind ALLE Moslems Rassisten“

  68. #75 Sureno (24. Jun 2010 10:59)
    @hundertsechzigmilliarden:

    Ja, ich bin ein Rassist. Ganz klar. Kein Muslim, aber Rassist. In meiner Heimat wird mit solchen Leuten noch kurzer Prozess gemacht. Dunkle Straßenecke, 10 Mann mit Skimaske und zapzerap war’s das mit ihm.
    ——————————-

    Bislang war ich immer noch der Meinung, dass wir hier nicht in einem Tuka-Tuka Land leben, wo das Faustrecht oder das Gesetz der Straße gilt, sondern in einem Rechtsstaat, in dessen Händen das Gewaltmonopol liegt.

    Die solltest besser nach Süditalien, Sizilien oder nach Russland auswandern. Da passt Du nämlich hin.

  69. #89 hundertsechzigmilliarden

    Der Anwalt sagte, wer den „Wortlaut des Koran“. Das ist ein Unterschied für einen Jusristen. Du bist wohl keiner.

  70. Wo liegt denn das Gewaltmonopol, wenn ein Moslem-Messer-Mörder 6 Monate auf Bewährung bekommt???

    Ich fasse es nicht welche Dumm-Dödel es gibt!

  71. #90 Dietrich von Bern

    Sicherlich nicht verkehrt. Ich stimme dir auch zu.

    ABER: Wenn mir jemand auf den Fuß tritt, dem ich schon tausend mal gesagt habe, dass er vorsichtig sein soll und er es immer noch nicht ist, dann schneide ich ihm seinen Fuß ab. Denn: Hilft dir dieser Rechtsstaat mit diesen Problemen? Oder ist es nicht sogar erst DURCH diesen Rechtsstaat möglich, dass diese Probleme entstehen?

    Selbstjustiz ist die Lösung. Ganz einfach. Das mag nicht in das westliche Weltbild passen. Ist ja auch richtig so. Schließlich sind wir zivilisierte Menschen.

    Wenn ich aber auf eine Person treffe, die auf zivilisiertes Verhalten pfeift, dann muss ich ihn mit seinen Waffen schlagen. Nein besser: Mit noch größeren Waffen.

    Denn: Feuer lässt sich am besten mit einem noch größeren Feuer bekämpfen.

    Ihr jammert hier. Wollt aber zeitgleich eurer zivilisiertes Verhalten beibehalten. Und das ist das Problem. Das funktioniert nicht.

  72. Und Sie setzen in Ihrer Rede immer wieder den Wortlaut des Korans mit dem Islam gleich. Das darf als „Rassismus“ bewertet werden.

    Der Koran IST aber wörtlich zu nehmen. Es gibt nur EINEN Islam und das ist der Islam des Koran…

    Fragen sie ihren Vorbeter, den Imam oder besser noch ihren Psychiater…..

  73. @Sureno, Sie sind doch auch hier, Sie Feigling, nach ihrer Logik müssten sie doch gerade draußen sein und ein paar Barbaren abschlachten. Gott was für dumme Menschen es gibt…

  74. Es sind zwei verschiedene Leute, Elias zur Tatzeit 16, Afghane und der andere „Mathias A“ (27) Türke. Ich weiß zwar nicht, wie ihr die überhaupt in Verbindung bringen konntet, aber dennoch ist noch lange nicht belegt, dass der 27 jährige Türke auch tatsächlich Mathias heißt.

    PI: Das steht ja wohl auh klar und deutlich im Artikel, dass das verschiedene Leute sind.

  75. @RamboJambo:

    Habe ich sagt das ich kämpfen will oder muss? Nein. Habe ich gejammert, so wie ihr? Nein. Ich hefte mir nicht die Klammer des Widerstandskämpfers an die Brust. Ihr schon. Das ist der Unterschied. Ihr redet, aber handelt nicht. Typisch Deutsch eben. Ich könnte wetten, du bist ein alter kautziger Deutscher, in dem es brodelt, der aber nicht dem Mumm hat das außerhalb des Internets kund zu tun. Würstchen.

  76. Anstatt uns beizustehen, haben Sie nichts besseres zu tun als uns versuchen runterzubuttern, auf wessen Seite stehen Sie eigentlich?? Auf der Seite der Freiheit und Demokratie? Wohl eher nicht, dann würden Sie uns hier nicht belästigen, sondern selber aktiv werden, sind sie Mitglied in einer PI-Gruppe? Verteilen sie Flyer? Wie werden Sie aktiv? gar nicht?? nur große Reden schwinngen??? Richtig. Jetzt ist Klappe halten angesagt.

  77. Es gibt auch viele nichtmoslemische Messerstecher.
    Wenn man einen bestimmten Breitengrad gen Süden überschreitet, empfängt einen die herzliche Messerstecherkultur.

    Das ist so ab Rumänien südwärts.
    Die sind da alle messerbegabt.

    Ob Aramäer oder nicht, spielt keine Rolle.
    Allerdings steckt bei Moslems fast immer die islamische Mafia als Organisation dahinter, die jeden Fall für sich zu nutzen weiß.

    Für diesen „Einzelfall“ -> Knast, lebenslang + Abschiebung.

  78. Eilmeldung:
    Moderate Taliban haben sich diesmal ernsthaft für einen Dialog mit den ungläubigen Kafiren und Kuffern ausgesprochen. Sie betonen,
    nun wirklich mal ein gegenseitiges Veständnis erzielen zu wollen.
    Zusammen mit dem Goetheinstitut erarbeite man nun ein Konzept, bei dem konstitutive westliche Elemente mit islamisch-talibanischen Tugenden versöhnt werden sollen. Die Delegation moderater Taliban meinte dazu, dass man sich gerade an die aktuelle Fussballweltmeisterschaft anlehne,
    und mit dieser dahingehend arbeite,
    dass sich beide Kulturen ohne Gesichtsverlust in den versöhnlichen Spielen und der Freude wiederfinden können. Und dass der Westen diese, ihre talibanischen Bemühungen wahrnehme, sei ihnen sehr wichtig. Imam Omar Yallah Al Yallah meinte dazu, dass man das beste aus beiden Welten dazu vereinen müsse,
    welches ein ganz spannender Vorgang, sei.

    Das Goetheinstitut plant nun, daran noch bis
    in den Herbst 2010 , aber wahrscheinlich sogar bis Weihnachten mit den Talis daran zu arbeiten.

    _____________________________________
    (*räusper*) Also, – obwohl das wahrscheinlich auch nicht zu 100 Prozent stimmt, entschuldige ich mich für sowas nie… 🙄 😀

    Hat sich Steinmeier für den „Erschöfungszustand“ den er ferndiagnostisch bei einem deutschen Musel-Opfer feststellte, entschuldigt ?

  79. Mich ödet diese Differenziererei mächtig an.
    Ob Bergtürke, Aramäer, Jeside oder Fellache, bitte besteigt den Sonderzug nach Mekka.

    Ich habe meine Kindheit in Neukölln verbracht, Hobrechtstraße nähe Hermannplatz. Wir waren Kinder unter sechs Jahren, wir sind zum Spielen auf die Straße gegangen und wenn es dunkel wurde wieder heimgekommen; jeder sprach Deutsch und war Deutscher, wie kannten jeden der unzähligen Ladenbesitzer auf unserem Block. Wir durften sogar alleine U-Bahn fahren, in jedem Kassenhäuschen (die man heute noch bestaunen darf) saß ein erwachsener Mann und jeder fühlte sich so sicher wie in Abrahams Schoß – Schwarzfahrer gab es auch nicht, jeder mußte ja an dem Fahrkartenverkäufer vorbei.
    Wenn man von den Eltern zum Einkaufen geschickt wurde, haben einem oft fremde Leute beim Tragen geholfen, wir tollten im Körnerpark und in der Hasenheide herum, ohne Angst haben zu müssen, über Spritzen und Drogenhändler zu stolpern.

    Die Gemüseläden hießen nicht ‚Istanbul‘, sondern ‚Kolonialwaren‘ und ‚Da Franco‘ war die Eckkneipe, wo es Berliner Schultheiß zu trinken gab (für die Großen), wir Kinder waren verrückt nach Malzbier.

    Das war das Paradies und es ist nur wenige Jahrzehnte her…

  80. Ein aramäischer Türke. Also eindeutig türkisch sozialisiert. Es ist dennoch der erste mir bekannte Fall wo ein Christ einen Unschuldigen mit einem Messer tötet. Vergangene Studien beweisen schließlich auch, dass gläubige Christen mit Migrationshintergrund sich weit weniger durch Gewalt hervortun.

  81. Ist es also doch eine Sache der Nationalität, und nicht wie ihr hier immer sagt, eine Sache der Religion?

    Immer hin sind ein großteil der Iraner auch vorzüglich integriert.

  82. Die Aramäer sind ein christliches friedfertiges Volk, das vom Aussterben bedroht ist. Nur wenige haben den Völkermord 1914/1915 in der Türkei überlebt, der von den Moslems unter der Aufsicht von Talat-Pascha vollzogen wurde.
    Sie haben die islamische Ideologie am eigenen Leibe erfahren, was sie mit dem Blut ihres Volkes bezahlen mussten. Sie lehnen jede Art und Weise der Gewalt ab und sind aufgrund der Assimilation bestens in die europäische Kultur integriert.
    Die Aramäer stehen hinter PI!! komme was wolle.

    Das Mathias A. auf die schiefe Bahn geraten ist und mit Drogenkonsum in Berührung gekommen ist und aufgrund seiner sozialen Hintergründe, lässt keine Zweifel, das es sich hierbei um einen Einzelfall handelt.
    Schwarze Schafe gibt es in jedem Volk.

  83. @107) volle Zustimmung. Bei mir in der Nachbarschaft wohnt eine Aramäische Familie und es gibt hier in der Strasse keinen der etwas negatives über sie sagen kann. Ein absolutes Musterbeispiel für Integration. Und zwar die ganze Familie.

  84. na super….schreibe ich zum ersten mal bild.de an und frage nach was das soll, warum der korrekte name des täters nicht bekannt gegeben wird und jetzt lese ich hier das er wirklich so heissen soll…..peinlich XD

  85. #104 Eine_Kleine_Machtmusik (24. Jun 2010 11:39)

    „Mich ödet diese Differenziererei mächtig an.
    Ob Bergtürke, Aramäer, Jeside oder Fellache, bitte besteigt den Sonderzug nach Mekka.“

    Kann ich dick unterstreichen. Sie hängen alle irgendeiner Sekte an, sind fanatisch in ihrer Religion und ihrer Ideologie und hassen
    die Einheimischen und die westliche Gesellschaft, die auf Freiheit im Glauben und im Leben bestehen – obwohl sie hier leben!

  86. Sorry ich meinte nicht Durschschnitts Deutsche sondern die alten Renter die nach Thailand fahren um Kinder zu missbrauchen und sich im Internt über die Südländer aufregen, denen sie sich im echten Leben nie offenbaren würden. Und alle anderen hinterhältigen falschen „Patrioten“.

    Islam ist Faschismus.

  87. Ich verstehe das Problem nicht. Die Aramäer sind doch beheimatet im Vorderen Orient. In meinem Online-Lexikon steht:

    Aramäer: eine Gruppe westsemit. Nomadenstämme, die seit dem Ende des 2.)Jt. v.)Chr. aus dem Wüstengebiet westlich des Euphrat nach Syrien und Mesopotamien eindrangen; 626 v.)Chr. begründete die A.dynastie der Chaldäer das neubabylon. Reich.

    (c) Meyers Lexikonverlag.

  88. Au Backe! Das ist peinlich für PI und empörte Kommentatoren wie mich.

    Aber immerhin bekennt PI sich zum Irrtum und entschuldigt sich.

    Damit hat PI den MSM mal wieder etwas voraus.

    Und der Irreführungs-Verdacht gegen „Bild“ war ja nach vielen derartigen Vorfällen innerhalb der MSM nicht aus der Luft gegriffen.

  89. Ja Aramäer sind zwar Christen und hatten und haben immer noch unter den Türken extrem viel zu leiden, aber sie sind im Süden der Türkei in einem moslemisch Kulturkreis geprägt und erzogen worden.

    Ausserdem ist das machohafte Gehabe der Männer und auch die Stellung der Frau, innerhalb der Gesellschaft, kaum unterschiedlich zum Rest der Osmanen.

    Der Unterschie ist eigentlich nur der, dass man sich gegenseitig nicht mag.

  90. #22 hmd (24. Jun 2010 08:55)

    Hallo pi-ler !

    Die Entschuldigung ist gut, bitte nehmt aber den Bericht selbst vom Netz oder macht einen Vermerk dazu. Manchmal blättert man in alten Berichten und liest die nachfolgende Richtigstellung nicht.

    Guter Vorschlag.

  91. Hier in der Gegend leben einige aramäische (Groß-) Familien: Christlich, religiös – und oft leider auch asozial (zumindest deren Kids). Auch wenn es hier einigen sicher nicht in ihr Weltbild passen mag.

  92. #111 Tobias Schmidt

    Auch meiner Ansicht nach wird der Einfluß der Religion ein wenig überschätzt. Ich würde wetten, dass sich die meisten hier besser in islamischer Theologie auskennen als die meisten Gangstakiddies aus muslimischen Elternhaus. Deren Problem ist ganz unabhängig von der Religion einfach, dass sie strotzedumm sind und sich nur durch ihr Machogehabe beweisen können.

  93. #86 hundertsechzigmilliarden (24. Jun 2010 11:08)

    Die Tschechen, Polen, Slowaken, Rumänen, Bulgaren machen es ja einfacher als unser Politiker: dort gibts für diese Moslem-Dödel kein Geld vom Steuerzahler. Da gehen die ja gar nicht hin! Darum haben die null Probleme, keine Moslem, keine Probleme…
    ————————

    So isset, keine Dschiziya in Form von Hartz IV und kein Kindergeld für den von der deutschen Steuerkartoffel finanzierten Geburten-Jihad = Null Moslems (oder nur ganz Wenige)!

    Damit Null Problemos durch „kulturelle Bereicherung“ (mit Ausnahme unserer kulturellen Bereicherer aus der Sub-Sahara).

  94. „Kultur“kreis ist „Kultur“kreis.
    Die tatsächliche Religionszugehörigkeit scheint wirklich nebensächlich zu sein.
    Fragt mal die Eingeborenen von Södertälje bei Stockholm, ob sich der Terror der dort konzentriert lebenden christlichen Iraker signifikant vom Terror der moslemischen Iraker in Malmö-Rosengard unterscheidet…

  95. #72 Sureno (24. Jun 2010 10:55)

    Das grenzt an Rassenidiologie. “Kämpft” ihr nun gegen den Islam oder gegen die Rasse Mensch die dort unten lebt?
    ———————————

    Seit wann definiert sich die umma über die Rasse?

    Und seit wann leben die nur „dort unten“?

  96. #11 Proxima Centauri (24. Jun 2010 08:38)

    Keine Ahnung, ob das jetzt schon geklärt wurde, habe nicht alle Kommentare gelesen, aber Türke und Aramäer schließt sich doch nicht aus. Es gibt Aramäer in der Türkei und natürlich auch Aramäer in Deutschland mit türkischen Pässen. Offiziell sind das dann Türken, aber sie würden sich selbst nie als Türken bezeichnen.

  97. #118 Apostat (24. Jun 2010 13:55)

    Ja, das kann gut sein, aber eine Islamisierungsgefahr geht von Aramäern nunmal trotzdem nicht aus. Und ich finde schon, dass die sich von z.B. Moslem-Türken sehr unterscheiden. Vor allem die Frauen. Das ist wie Tag und Nacht. Ich glaube, du kennst keine Aramäer.

  98. #84 Sauron

    Wobei dann immer noch die Frage im Raum steht, ob ein Aramäer auch wirklich ein Aramäer ist, oder nur vorgibt Aramäer zu sein um leichter an ein unbefristetes Bleiberecht zu kommen. 😉

    Das ändert aber alles nichts daran, dass er schon vorher kriminell war, und nicht abgeschoben wurde.

  99. Wieder ein immigrierter Mörderpsychopath, den die Hochverräter-Politiker in’s Land geholt und die Hochverräter-Justiz frei unter unter den ahnungs- und wehrlosen Steuerzahlermicheln herumstreunen lässt – bis er endlich einen oder mehrere von uns abgeschlachtet hat. Mission accomplished !!!

    Hier die Justizakte von Mathias A.:

    Eine weitere Messerattacke, Schlägereien, Drogendelikte -seit 2003 beschäftigt sich die Justiz mit Mathias A. (27).

    2003: Wegen Besitzes eines Butterfly-Messers bekommt A. eine Geldstrafe.

    2006: A. verprügelt in der Eißendorfer Straße grundlos einen Mann. Das Urteil: Sieben Monate auf Bewährung.

    2009: Am 29. Juni sticht A. in dem Lokal’Cindy’s‘ grundlos auf Bernd Sch. ein, verletzt ihn an Schläfe, Hüfte und Bein. Anklage am 16.9.

    Doch die Verhandlung beginnt erst am 12. April 2010. Aktuell ist das Verfahren ausgesetzt, weil ein Gutachter klären soll, ob A. schuldfähig ist.

    Vermutlich bereits im Winter war eine Verhandlung wegen der Messerattacke anberaumt. Doch A. erschien nicht. Kein Wunder: Er verbüßte im Knast Billwerder von Februar bis Mai 2010 eine Ersatzfreiheitsstrafe, weil er eine Geldstrafe wegen eines Drogendelikts aus dem Jahr 2008 nicht bezahlt hatte.

    Die Ladung zur Gerichtsverhandlung aber ging an die Privatadresse von Mathias A. in Eißendorf. Die Justiz wusste offenbar nichts davon, dass A. hinter Gittern saß. Schließlich wurde er aus dem Knast vorgeführt.

    http://www.mopo.de/hamburg/panorama/galerie/index.php?GID=2650

  100. # 111 Penny

    „Südländer sind auch Armenier, Aramear, Griechen, Italiener und JUDEN. Alle Menschen mit schwarzen Haaren und dunklen Äußeren gelten als Muslime und werden von den PI Lesern als Feinde gesehen.“
    ——————————–
    Penny, hast Du zuviel schwarzer Afghane geraucht? Oder hast Du Deine „Weisheiten“ nur aus dem Kaffeesatz?

  101. #129 Penny (24. Jun 2010 16:01)

    Keins vom beiden, aber was meinst du eigentlich?
    ——————————-

    Lies einfach mal Dein Zitat!

  102. #131 Dietrich von Bern

    Als Südländer bin ich zu dumm um zu verstehen was du mir mitteilen willst, so erläutere es.

  103. „Es ist noch nicht einmal ein Jahr her, da stach Mathias A. im Streit um ein Mädchen einen 19-Jährigen an der Bremer Straße in Eißendorf nieder. Das Opfer überlebte nur knapp“ Abendblatt

    Also der Kerl versucht jemanden zu ermorden und ist läuft als bekannter Messerstecher mal wieder frei auf der Straße rum! Wann werden endlich die Gerichte belangt? Wann kümmern sich die Medien mal über Skandalurteile?

  104. #132 Penny (24. Jun 2010 16:23)
    #131 Dietrich von Bern

    Als Südländer bin ich zu dumm um zu verstehen was du mir mitteilen willst, so erläutere es.
    ————————-

    Aufgrund der dummen Fragerei hab´ich mir das eh schon gedacht.

    Also,

    1. Wieso werden Armenier (christl. Aramäer) Griechen, Italiener und JUDEN von pi-Kommentatoren als FEINDE angesehen?

    Kannst Du hierfür Beispiele nennen?

    Die jüdische Weltbevölkerung beträgt zwischen 13,5 und 15 Mio. Wovon nur etwa 5 Mio in Israel leben.
    Wieso also sind Juden SÜDLÄNDER?

    SÜDLÄNDER sind gem. „Political Correctness Neusprech“ Türken (Kurden), Araber (überwiegend aus der Levante) und Nordafrikaner (Berber, Kabylen, nordafr. Araber etc).

    Alles klar?

  105. 134 Dietrich von Bern

    Alle diese Völker haben starke kulturelle Ähnlichkeiten. Araber-Arameaer, Armenier-Iraner,Türken-Griechen,Iberer-Nordafrikaner. Optisch sind sie so gut wie nicht zu unterscheiden.

    Also ethnische Juden sind Südländer, sie sind Semiten wie Arbaer und stammen aus Israel. Du willst mir nicht sagen das Jesus aussah wie ein Deutscher und sich kulturel von der restlichen iraelischen Bevölkerung unterschied. Er war dunkelhäutig, klein wie Araber und Aramear. Ganz sicher kein Arier.

  106. Tja, also ob die Religionszugehörigkeit eine große Rolle spielen würde. Wer in einer bildungsfernen Ehr- und Messerstechkultur aufwächst, der wird eben zu Ehrenmörder und Messerstecher, ganz gleich welcher Religion er anghört….

  107. „BILD deutscht Hamburger Messerstecher ein“

    (Spürnasen: Wolfgang, Logiker,Tobias Sch., Gamal und spoony69)

    Braucht es wirklich 5 „Spürnasen“, um so ein Chaos anzurichten?

    Warum entschuldigt sich pi-news anstelle der fünf Schnarchzapfen!

  108. Man könnte jeden einzelnen von Euch, Wolfgang, Logiker, Tobias Sch., Gamal und spoony69, fragen, WIE es dazu kommen konnte, dass Ihr so einen Mist abliefert!!!

    Könnt Ihr persönlich uns allen Rechenschaft geben?

  109. Ich will pi-news vertrauen können.

    Missbrauchtes Vertrauen stellt man nicht dadurch her, dass man die ratlosen pi-Leser die kognitive Dissonanz, die hier durch Schlamperei aufgebaut wurde, von den Lesern selbst mehr schlecht als recht abarbeiten lässt.

    Keiner von uns hat es verdient, dass er für den Murks von anderen zu schwachsinnigen Argumenten ausweichen muss, um die Fünf eine gerade Zahl sein zu lassen. Das hat keiner von uns verdient.

    Der Umgang mit Pfusch muss hier ein anderer werden!

  110. Aramäer haben keinen eigenen aramäischen Staat sondern leben auf dem Gebiet der heutigen Türkei und Syrien.

    Daraus ergibt sich natürlich, dass Aramäer eine türkische Staatsangehörigkeit besitzen.
    Nationalität und Staatsangehörigkeit muss nicht unbedingt das selbe sein.

    Und so wird auch aus jedem kriminellen Kurden ein Türke gemacht.
    Da fragt man sich natürlich, warum es unter den Türken so viele Ehrenmorde und Kriminalität gibt. Dabei handelt es sich oft um Kurden (oder noch irgendwas anderes).

  111. Die Vorgeschichte des M.A. liest sich nur halb so schlimm wie die Vorgeschichte MEINES Frustschlägers. Trotzdem war auch der noch in Freiheit. Ungeachtet zweier Gewalttaten gleich nach seiner seinerzeitigen Haftzeitentlassung, aus dem Bewährungswiderruf für eine frühere Straftat. Zentralregisterzähler, damals 24, heute mind. 26 und ein Haftbefehl.
    Tja, dennoch wurde ich als unbescholtener Bürger, wegen meiner Notwehr gegenüber dem 95 Kilo Intensivtäter (beim 4. Übergriff), 30 Monate eingesperrt! mehr http://www.helmutkarsten.de

  112. @Penny

    Du willst mir nicht sagen das Jesus aussah wie ein Deutscher und sich kulturel von der restlichen iraelischen Bevölkerung unterschied. Er war dunkelhäutig, klein wie Araber und Aramear. Ganz sicher kein Arier.

    Ich hab jetzt diesen bizarren Komemntar mehrere Male durchgelesen. Aber ich verstehe beim besten Willen nicht, worauf du hinaus willst.
    Du weisst schon, dass PI KEIN rassistischer Blog ist? Bis auf ein-zwei verirrte Hohlköpfe stört sich hier keiner an dunklen Haaren oder unterschiedlichen Teints der Haut.

  113. #142 Thomas A. (24. Jun 2010 20:35)

    Penny wollte mal klarstellen, dass Jesus aussieht wie Danny DeVito. 😉

  114. Mein Beitrag bezog sich auf #134 Dietrich von Bern, der der Meinung war dass man Juden nicht als Südländer bezeichnen kann.

  115. #145 Penny (24. Jun 2010 20:49)

    Juden haben in ihrer ewigen Geschichte soviel Gengut in sich aufgenommen, dass manche, genetisch betrachtet, „nordischer“ sind als der durchschnittliche Mitteleuropäer.

  116. @Penny

    Ach so.
    aber dabei gehts doch um das „politisch korrekte“ Verständnis des Begriffs „Südländer“, nicht ums geografische. Es hat doch keiner ernsthaft was gegen Leute, nur weil sie auf der südlichen Halbkugel leben. Gerade deshalb ist es ja so ärgerlich, wenn ein Autor „Südländer“ schreibt wenn „Mohammedaner“ gemeint ist.

    Abgesehen davon sind Juden, die seit Generationen z.Bsp in Osteuropa oder den USA leben, auch geografisch keine Südländer.

  117. Das ist mir natürlich bewusst mir ging es nur darum dass die jüdische Kultur, Religion, Ethnie eine vorderaaiatische ist.

  118. Juden waren aufgrund der Vertreibung aus ihrem Land über die ganze Welt verteilt. Das Auserwählte Volk hat sich mit allen Völkern gemischt. Darum wurde dieses Volk zur Menschheit in all ihrer Vielfalt selbst.

  119. Wenn du als Christ gefragt wirst wieso du ein Kreuz trägst obwohl du Muslim bist versteht du meine Kommentare und die negative Einstellung von manchen Armeniern, Aramaearn und Co. zu Deutschen.

  120. #148 Penny (24. Jun 2010 21:03)

    Vorderasien war vor mehr als 1400 Jahren ur-christlich. Und vor 2700 Jahren zündete im Kopf von Thales von Milet, dort in Kleinasien, der Ursprung unseres modernen westlichen Denkens.

    Lange, bevor die Grüne Pest aus den Wüsten der Arabischen Halbinsel hervor kroch.

  121. # Penny

    Er war dunkelhäutig, klein wie Araber und Aramear. Ganz sicher kein Arier.
    ——————–

    Nochmal: Wo hast Du denn diese Weisheiten her.

    Jesus, wie die Mehrheit der Juden, war Semit, wie die Araber.

    Erzähl mal einem Araber -speziell aus Saudi Arabien- dass die Araber generell klein und dunkelhäutig sind.

    (Mohammed war besonders stolz auf seine helle Hautfarbe).

    Dann wirst Du Dein „blaues Wunder“ erleben.

    Warst Du überhaupt schon mal in Israel oder Arabien?

  122. Wie sah deiner Meinung den Jesus aus. Groß, weiß, blond, blauäugig? Ich bin Aramear, daher weiß ich wie er aussehen könnte. Die Aramear, Araber orientalischen Juden die ich kenne entspreche nicht den Bild des Weißen, daher Mittel/Nordeupäers. Wie sah er denn deiner Meinung aus?

  123. Ja, das Problem liegt auch hier wieder im islamischen Machtrausch, gepaart mit Gewaltbereitschaft. Menschen, die offensichtlich aus islamisch dominierten Regionen der Welt stammen, werden auch eher für Mohammedaner gehalten. „Südländer“ aus Italien oder Portugal sind davon natürlich weniger betroffen als z.Bsp Türken.
    Dabei ist es natürlich beschämend, wenn säkulare oder andere nicht-mohammedanische Türken in einen Topf mit den Mohammedanern geworfen werden. Ich hoffe aber, dass sich solche Undifferenziertheit hier auf PI nicht durchsetzt.

    Dabei fällt mir ein: Hat jemand von euch in letzter Zeit mal was von Timur gehört? Er hat türkische Wurzeln und sich immer in bewunderndswerter Weise gegen die Islamisierung Deutschlands eingesetzt. Hat hier auch viel gepostet.

  124. #156 Marmor (24. Jun 2010 21:34) Your comment is awaiting moderation.

    und das ist auch gut so 😉

  125. #154 Penny (24. Jun 2010 21:23)

    „Ich bin Aramear, daher weiß ich wie er aussehen könnte.“

    Nein, aber Stefan Kramer vom ZdJ „weiß“, dass Jesus aussieht wie ein Türke.

  126. #159 Marmor (24. Jun 2010 21:42)

    aber das war ja, bevor der Ober-Türke jetzt sein wahres Gesicht gezeigt hat

  127. # Penny

    „Ich bin Aramear, daher weiß ich wie er aussehen könnte“
    —————————-

    Jesus sprach zwar Aramäisch – was zu seiner Zeit Handelssprache und in der Region weit verbreitet war – war jedoch Jude.

    Als Semit war er jedoch zumindest nicht dunkelhäutig. Ob er klein oder groß war, kann ich nicht beurteilen – ist mir auch ziemlich schnuppe.

    Schau Dir die echten Araber aus Saudi Arabien an -nicht die sich mit Negern oder anderen Völkern vermischt haben und die in der Regel die Nachkommen von Sklavinnen oder Konkubinen sind – so könnte unserer Religionsstifter ausgesehen haben.

    Blonde Haare kommen zwar so gut wie nicht vor, aber oftmals haben Araber durchaus helle Augen.

    Aber wie unsere islamischen Kulturbereicherer, unsere Neu-Südländer, beantwortest Du eine Frage mit einer Gegenfrage.

    Beantworte doch mal die Frage, wieso wir Kommentatoren etwas gegen Italiener, Griechen, Armenier (Aramäer) und JUDEN haben und diese als unsere FEINDE betrachten.

    Für eine Antwort und entsprechende Beispiele wäre ich Dir dankbar.

    Dann können wir auch gern darüber weiter diskutieren, wie Jesus evtl. ausgesehen haben könnte.

  128. #161 Dietrich von Bern (24. Jun 2010 21:47)

    Beantworte doch mal die Frage, wieso wir Kommentatoren etwas gegen Italiener, Griechen, Armenier (Aramäer) und JUDEN haben und diese als unsere FEINDE betrachten.

    Keine Antwort ist auch keine Antwort. Vielleicht will er im Gegenteil „uns“ als Feinde betrachten und glaubte, sich dazu ein paar Verbündete suchen zu müssen. 😉

  129. Egal, tausendmal davor hiess er Ali und 1 000 000 000 wird er noch Hassan heissen.

  130. #163 allyoucaneat (24. Jun 2010 21:57)

    Das ist richtig, wenn man von Christian Pfeiffers letzter Studie ausgeht, die wegen ihrer Brisanz ja ein halbes Jahr lang unter Verschluss lag.

  131. #137 blumentopferde (24. Jun 2010 20:14)

    Tja, also ob die Religionszugehörigkeit eine große Rolle spielen würde. Wer in einer bildungsfernen Ehr- und Messerstechkultur aufwächst, der wird eben zu Ehrenmörder und Messerstecher, ganz gleich welcher Religion er anghört….
    —————————–

    Wie erklärst Du Dir dann, dass es speziell unter einer ganz bestimmten Bevölkerungsgruppe mit einer ganz bestimmten Religionszugehörigkeit – die besonders leicht erregbar und leicht beleidigt ist – überproportional viele Intensivtäter (vormals Serientäter), Ehrenmörder und Messerstecher gibt?

    Ich kenne keine andere Pseudo-Religion wie den Fieslam, die in Massen solche Typen -neben dem Beruf des Sprengstoff Märtyrers- hervorbringt.

    Aber ich bin lernfähig. Kannst Du mir irgend eine andere Religion auf diesem Planeten nennen?

    Seriöse Quellenangaben werden dankend angenommen.

  132. #151 Penny (24. Jun 2010 21:06)
    Wenn du als Christ gefragt wirst wieso du ein Kreuz trägst obwohl du Muslim bist versteht du meine Kommentare und die negative Einstellung von manchen Armeniern, Aramaearn und Co. zu Deutschen.
    ———————————

    Versteh´ich nicht. Bist Du nun christlicher Aramäer oder „Fieslam-Kulturbereicherer“?

    Das Letztere würde Deine kryptischen (logisch nicht nach vollziehbaren) Kommentare erklären.
    Aber Hubal, Allagott aus dem Pantheon der 360 Kabaa-Götzen, ist ja bekanntlich ein transzendentaler Gott, dem weder mit Logik noch Vernunft bei zu kommen ist.

    Und da der Apfel bekanntlich nicht weit vom Stamm fällt, würde dies -sofern meine Vermutung zutrifft – Deine Kommentare erklären.

  133. #166 Dietrich von Bern (24. Jun 2010 22:15)

    Vor 70 Jahren produzierten wir einen Grund nach dem anderen, um uns zu hassen. Auch unsere Untaten von vor 70 Jahren kamen nicht aus unseren Genen, sondern aus der Vorgeschichte. Wir sind mit unserer Vergangenheit kausal verwoben. Anders würde Geschichte auch keinen Sinn machen.

    Unsinn ist dagegen die heutige Feindschaft gegenüber Deutschland ohne irgend einen kausalen Zusammenhang.

    Die heutigen antifaschistischen Deutschlandfresser sind gefährliche Idioten aus Selbstverliebtheit.

  134. 165 Dietrich von Bern

    Also wie schon gesagt ich bin CHRIST, meine Aussage bezog sich auf Deutsche die mich fragten wieso ich doch als Moslem ein Kreuz tragen würde. Sie hielten mich aufgrund meines Äußeren für einen Muslim obwohl ich ein Kreuz trug.

  135. #166 Marmor (24. Jun 2010 22:23)

    „Die heutigen antifaschistischen Deutschlandfresser sind gefährliche Idioten aus Selbstverliebtheit.“
    ———————————-

    Das ist m.E. zu kurz gedacht. Die links-grünen 68-ger und die rotlackierten Faschisten von der Mauermörderpartei hoffen mit dem islamischen, in Massen zur Einwanderung ermunterten, bildungsfernen Prekariat, den bürgerlichen Schweinestaat aus den Angeln heben zu können.

    Da haben sie jedoch – mittel- oder langfristig gesehen – die Rechnung ohne den „Fieslam-Wirt“ gemacht.

    Denen ergeht´s irgendwann so, wie weiland den Linken und Kommunisten im Iran.

    Sie werden die Ersten sein, die an den Baukränen baumeln, oder in den Foltergefängnissen totgeschlagen werden.

    Wir Dhimmis, als Anghörige der Buchreligionen, dürfen uns hingegen „unter den Schutz des Islam“ stellen. Die Dhimma gewährt uns zumindest Leben, sofern wir in der Lage und Willens sind, die gem. Koran 9:29 vorgeschriebene Dschiziya zu zahlen.

  136. Ich habe es schon mehrmals hier angebracht, dass die Leute bei PI, die die Bildgewalt haben, die gesamte Klaviartur der visuellen Beinflussung beherrschen.

    Wenn das mal keine Entschuldigung ist!

    Um keine Spekualtionen aufkommen zu lassen: Das war ein echtes Kompliment!!
    🙂

  137. Ich kann eure Besorgnis verstehen. Vorderasien und Nordafrika warren CHRISTLICH. Die Aramear, Maroniten und Kopten sind die Überbleibsel dieser. Aber wir werden verfolgt und es ist nur eine Frage der Zeit bis wir ausgelöscht sind. Deaher brauchen wir die Hilfe vom Westen, welche sich bleider nur für Musel interesiern. Das gleiche gilt für die Evangelische und Katholische Kirche. Daher meine feindlich klingende Kommentare. In Ägypten Urlaub machen und den Museln bei der Eroborung machen. Zum Glück macht PI darauf aufmerksam.

  138. #121 GT
    „Kulturkreis“ ist „Kulturkreis“, diese Position von GT scheint mir den Punkt zu treffen.
    Ich stelle hier große Verwirrung fest.
    1.Fakt ist doch, daß es schon einige Male passierte, daß die Presse bei ihrer Vertuschungsstrategie fälschlicherweise deutsche Namen für Südländer genannt hat.
    Deshalb halte ich eine Entschuldigung für falsch, es ist vielmehr eine Präzisierung.
    Als der Wunsch Schäubles bekannt wurde, „christliche“ Iraker nach Deutschland zu holen, habe ich sofort Bauchweh bekommen, weil ich dasselbe dachte wie GT: daß der gewalttätige Kulturkreis stärker ist als importierte Religionsbekenntnisse.
    Man lese bei Ulfkotte im Kapitel Schweden nach.
    Genauso wie es im Libanon Christen und Mohammedaner gibt (Bürgerkrieg ), heißt das doch nicht, daß die Christen friedliche Nachkriegsdeutsche mit unterwürfiger Mentalität sein müssen.
    Wenn die WELT den Täter einen Türken nennt, der Aramäer ist, wo ist dann Selbstkritik bei PI-News.net angebracht.
    Ein Deutscher wurde von einem Türken in Hamburg umgebracht, so wie in der Woche, als die Ägypterin in Dresden umgebracht wurde, ein Deutscher von einem Türken umgebracht wurde.
    Das ist doch der entscheidende Punkt: die ausufernde Ausländergewalt infolge der unkontrollierten Zuwanderung (siehe http://www.auslaenderkriminalitaet.info ).
    Menschen, die aus den Gewaltkulturen des Ostens und des Orients kommen, können im Konfliktfall eine mörderische Gefahr darstellen.
    Es geht hier nicht um essentialistische Schuldzuweisungen nach dem Motto „Alle Kreter lügen“, es geht um Fakten aus der Kriminalitätsstatistik, die belegen, daß ein großteil der Morde von Ausländern begangen wird. In der WELT Hamburg war mal im Januar 2008 ein Artikel, in dem bei 16 von 20 Morden ein Ausländer der Täter war.

  139. Ich lese gerade noch bei kewil:
    http://fact-fiction.net/?p=4495
    den erhellenden Hinweis von lexik:
    # lexik meint:
    24.06.2010 um 11:51

    „Es gibt auch muslimische Aramäer, beispielsweise in der Türkei und in Syrien. Selbst wenn er Christ sein sollte, die muslimische Prägung aus dem Umfeld ist bei einigen wenigen christlichen Orientalen manchmal nicht von heute auf morgen abzustreifen, besonders wenn der Umgang mit muslimischen Landleuten in Europa fortgeführt wird.“

  140. #168 Penny (24. Jun 2010 22:44)

    Leute denen du nicht zustimmst als Muslim zu difammieren ist auch nicht besser als die Nazikeule.

    Dafür aber vollkommen wirkungslos.

    Der Nazi-Vorwurf ist eine perfekte rhetorische Waffe. Selbst Idioten können damit einen Elefanten erlegen. Dagegen ist die „Diffamierung“ von jemandem als Musel ein Schuss, der zumeist nach hinten los geht.

  141. #173 Marmor (25. Jun 2010 00:09) Your comment is awaiting moderation.

    Wird’s Euch net langsam zu blöd?

  142. #168 Penny (24. Jun 2010 22:44)

    Leute denen du nicht zustimmst als Koranisten zu difammieren ist auch nicht besser als die Nazikeule.

    Dafür aber vollkommen wirkungslos.

    Der Nazi-Vorwurf ist eine perfekte rhetorische Waffe. Selbst Idioten können damit einen Elefanten erlegen. Dagegen ist die “Diffamierung” von jemandem als Musel ein Schuss, der zumeist nach hinten los geht.

  143. Ihr habt Kommentar Nr. 174 vergessen!

    #174 Marmor (25. Jun 2010 00:10)

    #173 Marmor (25. Jun 2010 00:09) Your comment is awaiting moderation.

    Wird’s Euch net langsam zu blöd?

  144. „Du kommentierst zu schnell. Immer locker bleiben.“

    Ich will doch nur herausfinden, was gerade Eure Lieblingsunwörter sind 😉

  145. Falls die Moderation dann zum Erfolg führte, dürfte dieser Kommentar nicht mehr die Nr. 182 haben.

  146. @ #164 Dietrich von Bern
    Wie erklärst Du Dir dann, dass es speziell unter einer ganz bestimmten Bevölkerungsgruppe mit einer ganz bestimmten Religionszugehörigkeit – die besonders leicht erregbar und leicht beleidigt ist – überproportional viele Intensivtäter (vormals Serientäter), Ehrenmörder und Messerstecher gibt?

    Ich kenne keine andere Pseudo-Religion wie den Fieslam, die in Massen solche Typen -neben dem Beruf des Sprengstoff Märtyrers- hervorbringt.

    Aber ich bin lernfähig. Kannst Du mir irgend eine andere Religion auf diesem Planeten nennen?

    Seriöse Quellenangaben werden dankend angenommen.

    Ich bestreite nicht, dass besonders viele Gewaltäter dem Islam angehören, aber die religionszugehörigkeit alleine sagt nicht viel aus. Ein anatolischer Christ wird nicht anders sozialisiert, als ein anatolischer Moslem oder ein anatolischer Atheist. Das Wertesystem, in das er hineingeboren wird, ist dasselbe. Der Islam ist nichts weiter als die Institutionalisierung der Wertesysteme seiner Kernregionen, er ist so gesehen das Produkt, nicht der Ursache.
    Was aber nicht heisst, dass jeder Moslem automatisch nach archaischen Werten lebt. Das Umfeld entscheidet. Wer in gebildeten, kultivierten Kreisen aufwächst, der wird sich mit großer wahrscheinlichkeit auch gebildet und kultiviert verhalten, wer unter Wölfen lebt, wird das Verhalten der Wölfe annehmen. Ungebildete Massen, die nur das Recht des stärkeren kennen, sind unabhängig von ihrer Religion ein Problem. In den USA kennt man die Probleme Deutschlands schon lange – mit Einwanderern aus Lateinamerika, und diese sind, man höre und staune, Christen!

  147. #180 blumentopferde
    „Ein anatolischer Christ wird nicht anders sozialisiert, als ein anatolischer Moslem oder ein anatolischer Atheist.“

    Die islamische Lebensweise in islamischen Ländern drückt nichtmoslemischen Minderheiten ihren Stempel auf, die sich sehr anpassen würden, um nicht ständig Opfer von Aggressionen zu sein. Deswegen darf man sich keine allzu großen Illusionen machen, dass das Verhalten von christlichen zugewanderten Orientalen so viel anders ist, als das der zugewanderten Moslems.
    Die Ausnahme liegt bei den (wenigen) Gebildeten, die sich von dem Anpassungsdruck etwas befreien können.

  148. #180 blumentopferde (25. Jun 2010 02:53)

    „Wer in gebildeten, kultivierten Kreisen aufwächst, der wird sich mit großer wahrscheinlichkeit auch gebildet und kultiviert verhalten, wer unter Wölfen lebt, wird das Verhalten der Wölfe annehmen“.
    ————————————-

    Das ist nur bedingt richtig. Als Fallbeispiel möchte ich nur die Attentäter v. 9/11 anführen. Die waren gebildet, kultiviert und lebten nicht „unter Wölfen“.

    Oder nehmen wir die „White Collar Islamisten“ vom Schlage eines Tariq Ramadan, eines Bakir Alboga, eines Yussuf al-Quaradawi, eines Kenan Kolat, eines Faruk Sen, eines al-Zayat usw., usw. Von denen gibt´s Tausende – allein in Deutschland.

    Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Auch Sayyid Qutb, der Chefideologe der Moslem-Brüder war hochgebildet und bereiste sogar das Zentrum des Bösen, die USA.

    Diese Leute sind für unsere Gesellschaft auch wesentlich gefährlicher als die ordinären, quasi analphabetischen Straßenräuber, Ehrenmörder, Handtaschenklauer, Messerstecher, Handy- und Jacken-Abgreifer aus dem Orient und Nordafrika.

    Bildung hat auch nix mit dem durch die ulema geschaffenen pathologischen Überlegenheitssyndrom des Fieslam zu tun.

    Der Fieslam ist organisierte Kriminalität – und das im Weltmaßstab!

    Die Chicanos oder Tejanos in den USA mögen zwar -weil im Kopf verwahrlost- überproportional kriminell und gewalttätig sein -was im übrigen kongruent für die schwarze Bevölkerung der USA gilt- die können sich jedoch nicht (zur Rechtfertigung) auf irgend eine Pseudo-Religion berufen (wie den Fieslam), der diese Gewalt gegenüber den kuffar, bedingt durch Klo-ran und Hadithe, rechtfertigen würde.

  149. #180 blumentopferde (25. Jun 2010 02:53)

    Etwas habe ich noch vergessen.

    Beschäftigen Sie sich mal mit der Dhimma, die in den Ländern des Islam erst Anfang des letzten Jahrhunderts (auf Druck der Westmächte) de jure abgeschafft wurde (de facto besteht sie jedoch noch weiter).

    Dann können Sie vielleicht nachvollziehen, warum Christen in islamischen Länder während 1400 Jahre im Zustand der Dhimmitude, Diskriminierung und Unterdrückung quasi „islamisch sozialisiert“ wurden.

  150. #118 Apostat
    „Hier in der Gegend leben einige aramäische (Groß-) Familien: Christlich, religiös – und oft leider auch asozial (zumindest deren Kids). Auch wenn es hier einigen sicher nicht in ihr Weltbild passen mag.“

    Die aramäischen Jungen werden meistens zu Machos erzogen und häufig auch zu völliger Respektlosigkeit gegenüber der deutschen Aufnahmegesellschaft (da können die Lehrer in den hiesigen Schulen ein Lied von singen und auch die Justizgehörden), kein Wunder, denn Deutschland wirft ihnen den deutschen Pass hinterher, obwohl es bei vielen aramäischen Zuwanderern nicht sicher ist, dass sie wirklich vom Tode bedroht sind, wenn sie in der Heimat bleiben. Bei der letzen aramäischen Zuwanderungswelle stellten deswegen die Behörden die Asylgründe in Frage.

  151. #105 Giftmischer (24. Jun 2010 11:50)
    „Es ist dennoch der erste mir bekannte Fall wo ein Christ einen Unschuldigen mit einem Messer tötet.“

    In Schöppingen ist ein ähnlicher Fall passiert. Da erstach ein irakischer christlicher (!) Asylbewerber einen völlig unschuldigen jungen Mann auf einer privaten Feier.

Comments are closed.