Cristiano Magdi AllamPapst Benedikt, der bei seiner Regensburger Rede noch Klartext sprach, wird seither in den Fängen seiner eigenen islamisch-korrekten Kurie als Geisel gehalten, urteilt der christdemokratische Abgeordnete im Europäischen Parlament Cristiano Magdi Allam, der 1952 in Ägypten als Moslem geboren und in der Osternacht 2008 im Petersdom getauft wurde (PI berichtete). Ausgelöst wurde Allams Kritik durch das “Schweigen” des Vatikans zum islamischen Ritualmord am Apostolischen Vikar Luigi Padovese in der Türkei.

Das Katholische Magazin für Kirche und Kultur berichtet:

Bischof Padovese “wurde im Auftrag des islamischen Terrorismus ermordet” so Allam. Der Diplomatie des Vatikans wirft der ehemalige Chefredakteur des “Corriere della Sera” vor, so ängstlich und daher “zu islamisch korrekt” zu sein, dass man sogar “die Folgen” seiner öffentlichen Taufe fürchtete. “Der Heilige Vater legte damals jedoch wahres Zeugnis nicht nur für den Glauben, sondern auch für die Wahrheit ab”, so Allam.

Die vatikanische Bürokratie hingegen, die nach der Logik der Staatsräson handle, was konkret bedeute, dass sie keine Gegensätze mit anderen Staaten haben will, “unterwirft sich viel zu leicht dem Standpunkt islamischer Regierungen”. Als Begründung dafür werde der Wunsch angeführt, die Lage der Christen in den mehrheitlich islamischen Ländern nicht noch mehr zu erschweren. Eine Position, die Cristiano Magdi Allam kategorisch zurückweist. “Wenn diese Begründung Gültigkeit hätte und durch die Ergebnisse bestätigt würde, könnte man sie durchaus in Betracht ziehen”, so Allam. “Die Wahrheit ist aber, dass Monsignore Padovese im Auftrag des islamischen Terrorismus ermordet wurde und das zurückhaltende, ja ängstliche Verhalten des Vatikans, trägt nicht zum Schutz der Christen in den islamischen Ländern bei,” so der Europaabgeordnete Cristiano Magdi Allam.

Wenn diese Einschätzung zutreffend ist, müsste der Papst vor seiner eigenen Kurie geschützt werden.

image_pdfimage_print

 

35 KOMMENTARE

  1. Warum hören unsere „Eliten“ nicht auf Leute, die sehr genau wissen, wovon sie reden und wie Muslime ticken? Ist es Arroganz, Selbstherrlichkeit, Dummheit…?

  2. Die Wahrheit ist aber, dass Monsignore Padovese im Auftrag des islamischen Terrorismus ermordet wurde und das zurückhaltende, ja ängstliche Verhalten des Vatikans, trägt nicht zum Schutz der Christen in den islamischen Ländern bei

    Es ist immer wieder das gleiche Spiel.
    Das geistige Fußvolk hält den Kopf für ihre Religion hin, alleingelassen von ihren Oberhirten, die sich opportunistisch dem jeweiligen Zeitgeist in politischer Korrektheit anpassen.

  3. #4 SuspirodelMoro (24. Jun 2010 22:15)

    Auf Dauer lässt sich die Wahrheit nicht verschweigen!

    Und dabei stimmt es mich sogar traurig, das in Zukunft „jemanden türken“ nicht „nur“ für „linken“ stehen wird, sondern auch für „verdummen“!

    Ich kenne genug, die weder linken noch verdummen, aber genau die stellen mir die Frage: „Warum seid ihr so blöd!“

  4. @ Suspiro… #4

    In der Tat lesenswert, obgleich es dort allerdings NUR über die reine Nützlichkeit von Einwanderern geht und nicht über eine kuturelle Nähe. Insofern sollte man auch nicht blanko unterschreiben, daß es toll wäre, wenn viele (z.B. mathematikbegabte) Inder einwandern. Zwar besser als der momentane kulturferne UND dämliche Abschaum, aber trotzdem „Vorsicht“!

  5. #10 WahrerSozialDemokrat (24. Jun 2010 22:49)

    ——–

    Vorsicht, hier laufen viele bissige Atheisten frei rum !

    🙂 🙂 🙂

  6. Natürlich muss der Papst geschützt werden. Dass er reformieren wollte und es tut weiss der informierte. Er zeigte in vielen Büchern wie vernünftig und weise der Christliche Glaube ist. Er ermöglichte die lateinische Messe wieder, holte Separatisten wieder ins Boot um eine Spaltung zu verhindern und erarbeitete schon als Bischof neue Regeln zum Umgang mit Missbrauchsfällen. Aber das wurde ihm dann vorgeworfen…

    Der Vatikan muss sich erst formieren, um 900 warrn schon mal Dschihadisten in Rom und plünderten dieses. Erst danach kam die Festungsmauer und die Engelsburg…

  7. Der Monarch in der Città del Vaticano ist durchaus in keiner Bürokratie gefangen, seine Regensburger Rede gilt unrevidiert und als Sofort-Reaktion auf den Padovese-Mord hat er den nordzyprischen Oberislamisten ausgeladen.

    Dem geschätzten Herrn Allam gehen da ein wenig die Relationen verloren, zumal er mit Sicherheit, wenn überhaupt, viel mehr Kontakt mit der angefaulten Bürokratie junger Himmelsstürmer überall in Europa hat als mit S.H.

    Also, alle mal kürzer treten. S.H. hat alles im Griff.

    http://www.vatican.va/phome_it.htm

    http://www.vaticanstate.va/DE/homepage.htm

  8. Was soll der Papst den auch machen?

    Seine Schäfchen opfern und sie den Märtyrer-Tod sterben lassen?

    Ein richtiges WOrt über das Wesen des Islam und es brennen Kirchen und es werden Christen von Muslimen todgeschlagen.
    Und wer ist Schuld, natürlich der Papst.

    Tolle Situation. Sagt er was werden Christen umgebracht, sagt er nichts werden nicht so viele umgebracht. Hat irgenjemand ne Lösung?

    Sowas wie Kreuzpunkt 2.0 oder ähnlichem …

  9. #14 Knuesel (24. Jun 2010 23:58)

    Tolle Situation. Sagt er was werden Christen umgebracht, sagt er nichts werden nicht so viele umgebracht. Hat irgenjemand ne Lösung?

    „Er fand dort im Tempel die Verkäufer von Rindern, Schafen und Tauben und die Geldwechsler sitzen. Da flocht er sich eine Geißel aus Stricken und trieb sie alle samt ihren Schafen und Rindern aus dem Tempel hinaus, verschüttete den Wechslern das Geld und stieß ihre Tische um und rief den Taubenhändlern zu: ‚Schafft das weg von hier! Macht das Haus meines Vaters nicht zu einem Kaufhause!“

  10. Papst Benedikt gab kurz nach der Regensburger Rede, in dem er einen mittelalterlichen Papst zitiert hatte, bekannt:
    „Dieses Zitat ist in der muslimischen Welt leider als Ausdruck meiner eigenen Position aufgefaßt worden und hat so begreiflicherweise Empörung hervorgerufen. Ich hoffe, daß der Leser meines Textes sofort erkennen kann, daß dieser Satz nicht meine eigene Haltung dem Koran gegenüber ausdrückt, dem gegenüber ich die Ehrfurcht empfinde, die dem heiligen Buch einer großen Religion gebührt.“

    Wer dem Koran gegenüber Ehrfurcht empfindet, hat’s verschissen, auch wenn er sich heiliger Stuhl nennt.
    Da haben Voltaire, Schopenhauer und Churchill deutlicher Stellung bezogen als unsere neuzeitlichen Päpste Koranküsser und -Verehrer.

  11. #16 Abu Sheitan (25. Jun 2010 00:43)

    Wenn dem so ist, stimme ich dir in der Beurteilung zu!

    …dem gegenüber ich die Ehrfurcht empfinde, die dem heiligen Buch einer großen Religion gebührt.”

    Gebe mir und uns ein verifizierbaren Link!

    Mir ist es wichtig!

  12. #17 WahrerSozialDemokrat

    google:
    „regensburger rede distanziert“
    1. Eintrag FAZ

  13. Die katholische Kirche ist genau das, was auch der Islam sein will: nämlich Staat (Politik) und Kirche (Religion) zugleich. Wo sich Politik aber mit dem heiligen Geist Gottes vermischt, da kann nix gutes bei rauskommen.

    Siehe Mohamed, siehe katholische Kirche wie gesagt.

    Hätte Mohamed nur rein geistige Ziele verfolgt wie andere Religionsstifter auch, wäre er nie von uns und von anderen als der gescholten worden, zu dem er nachträglich in seiner Laufbahn geworden ist: nämlich ein Schuft und grausamer Betrüger !

    Das gleiche gilt für den Papst:
    hätten sie sich an Jesus gehalten, gäbe es gar keine goldenen Paläste für die „Gottesdiener“ und keinen Betrug.

    Ergo:
    der Papst KANN gar nicht den Islam kritisieren. Die katholische Kirche ist das, was Mohamed über den Islam erreicht hat:
    ein korrupter Bund von Betrügern, die über das heiligste, was der Mensch hat -nämlich Gott- die Menschen ausnehmen und ihre raffgierigen Interessen befriedigen. ()

  14. #18 Abu Sheitan (25. Jun 2010 01:02)

    nur aus der FAZ wiedergebend:

    „dem gegenüber ich die Ehrfurcht empfinde, die dem heiligen Buch einer großen Religion gebührt“

    Ich empfinde auch Ehrfurcht!

    und:

    „Der frühe Mohammed habe, als er „selbst noch machtlos und bedroht war“, in Sure 2, 256 gelehrt: „Kein Zwang in Glaubenssachen“.“

    Der frühe Mohammed!

    Man sollte selbst bei der FAZ genau lesen!

  15. Diesen Papst kann man, wenn man denn will, kritisieren. Jedoch wird man ihm eine Affinität dem Islam gegenüber nicht nachweisen können.
    In aller theologischen Brillianz stellt er uns immer wieder das originär trinitarische Gottesbild des Christentums vor, das bei aller diplomatischen Rücksicht seiner Verlautbarungen nicht mit dem Bild, das der Islam von Gott zeichnet, übereinstimmen kann.
    Abgesehen davon befindet sich die katholische Kirche, die nicht überall in Europa ähnlich verwirrt und anbiedernd auftritt wie zu großen Teilen in Deutschland (was ihr hier freilich auch nicht hilft), unter gewaltigem Beschuss der politischen Eliten.
    Wer sehen will, der sehe…

  16. Man stelle sich mal vor es wäre ein islamischer Würdenträger von einem Christen ermordet worden.

    Dann würden wieder Fahnen brennen und die Gemeinschaft der Mosleme würde mit irrem Blick in den Augen wieder mal tausendfach „Tod allen Ungläubigen“ schreien.

    Müntefering würde eine rote Rose für den Iman öffentlich niederlegen und Merkel für die Beschwichtigung des moslemsichen Mobs weitere zwanzig Großmoscheen aus deutschen Steuergelder finanzieren.

    Aber so herrscht einfach nur Schweigen im Walde!

  17. Man stelle sich mal vor es wäre ein islamischer Würdenträger von einem Christen ermordet worden.

    Dann würden wieder Fahnen brennen und die Gemeinschaft der Mosleme würde mit irrem Blick in den Augen wieder mal tausendfach „Tod allen Ungläubigen“ schreien.

    Müntefering würde eine rote Rose für den Iman öffentlich niederlegen und Merkel für die Beschwichtigung des moslemsichen Mobs weitere zwanzig Großmoscheen aus deutschen Steuergelder finanzieren.

    Aber so herrscht einfach nur Schweigen im Walde!

  18. #11 7berjer (24. Jun 2010 23:09)

    #10 WahrerSozialDemokrat (24. Jun 2010 22:49)
    Vorsicht, hier laufen viele bissige Atheisten frei rum !

    Und das ist auch gut so! Sie müssen nur wissen, wen sie beißen sollen!

    Ich streite mich gerne und hab auch meine Überzeugung, dafür steh ich ein und ich kenn manchen Atheisten der viel gläubiger lebt, wie ich es mir für mich wünsche! Ist einfach so, ob es mir oder „denen“ gefällt…

  19. Ein Armutszeugnis für den Vatikan und eigentlich schon die Kapitulation, wenn selbst die eigenen Bischöfe so sang- und klanglos ermordet werden können.

  20. #19 honour_the_truth

    Unsinn, das ist nicht korrekt. Das gesamte Mittelalter und die frühe Neuzeit war davon geprägt wie und wo sich das Papstum vom Königstum unterscheidet und trennt. Allein der Investiturstreit dreht sich darum.

    Wer keine Paläste haben will und kein Pomp kann ja zu den Protestanten gehen.. Ach je, die sind ja völlig vergutmenschlicht. Es braucht nun mal Gebäude, Bilder, Rituale, „Macht“ um eine Philosophie und Religion in der Welt verankert zu haben. Wir Menschen sind „Augentiere“.

    Und die Schwäche des Vatikans basiert zum grössten Teil an der ungläubigkeit Europas. Was alles dem Vatikan vorgeworfen wird.. Es ist absurd. Und viele hassen und verachten den Vatikan. Meisstens aufgrund von Propaganda aus der Sowjetunion. Doch wer weiss das schon.

    Templer

  21. Ich habe das Gefühl, dass die Landeskirchen in Deutschland sowie der Vatikan von den Arabischen Emiraten gesponsert werden….

    Dieses Totschweigen ist nicht mehr auszuhalten.
    Dieses Hofieren nur noch zum Kotzen.

    Christen sind out!!!!!
    Mohammedaner sind in!!!!!

  22. #11 7berjer (24. Jun 2010 23:09)

    #10 WahrerSozialDemokrat (24. Jun 2010 22:49)

    ——–

    Vorsicht, hier laufen viele bissige Atheisten frei rum !

    🙂 🙂 🙂

    Ich beisse nicht, ich nehms von der humorvollen Seite 😉

  23. Zu #28 templarii:

    Mir scheint Du sprichst von einem anderen Mittelalter als das, was wirklich stattgefunden hat in Europa.

    Willst Du allen Ernstes verkennen, dass sich die katholische Kirche grosser Verbrechen gegen Europa und die Christenheit schuldig gemacht hat !??

    Millionen Toter, Verbrannter, Verfolgter, Gepeinigter, Vetriebener gehen auf das Konto dieser Staatsdiktatur Vatikan, die zu gründen weder Jesus noch die Jünger oder Apostel festgelegt haben.

    Die Päpste waren JAHRHUNDERTE LANG global players von Macht und Pfründen, und goldene Paläste zu bauen für den Glauben hat nun wahrlich nichts, absolut rein gar nichts mit der Urbotschaft der christlichen Religion zu tun.
    Paulus forderte keinen Staat und Regentschaft für den Glauben und führte ein karges, ja materiell elend zu nennendes (!) Leben voller Entbehrungen.

    Das ist ja gerade der Unterschied zum Islam Mohameds:
    das Christentum trägt seine Kraft in sich und braucht keine Königreiche von dieser Welt, um die Welt zu erobern. Es erobert die Herzen der Menschen, und keiner kann sich dem unerschöpflichen Liebesreservoir des christlichen Gottes entziehen. Weder entziehen noch entgegensetzen !
    Mohamed hat auf die Macht der Waffen vertraut, um seinen Spiritus zu sichern. Er verkündete: „Das Paradies liegt im Schatten der Schwerter !“

    Wenn wir uns also gegen den Islam wehren, dann nicht, weil die christliche Religion Terror und Ausrottung vorgibt, sondern, weil es dem gesunden Menschenverstand entspricht. Der gebietet es auch, dass wir WEHRHAFT sein und notfalls zu den Waffen greifen müssen.

    Aber die christliche Religion ist davon unbefleckt, mein Lieber.

  24. Zum Schluss noch eine kleine Rätselfrage:

    Welcher europäische Staat hat als Einziger die europäische Menschenrechtskonvention nicht anerkannt?

    Der Vatikan.

Comments are closed.