In der WELT räumt Leon de Winter (Foto) mit dem Mythos der humanitären Katastrophe in Gaza auf, die zu mildern sich nützliche Idioten aus aller Welt berufen fühlen. „Progressive hassen Israel, weil das Land in einem Meer muslimischer Rückständigkeit traditionelle europäische Werte repräsentiert.“ In Gaza zum Beispiel haben die Menschen eine höhere Lebenserwartung als in der Türkei und ist die Neugeborenensterblichkeit wesentlich geringer, was beides nicht so sehr dafür spricht, dass Israel die Menschen dort ausrotten will. Ein Must read…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

69 KOMMENTARE

  1. Habs gelesen sehr direkt und auf den Punkt.

    ein wenig sarkastisch in Richtung der Türkei….

    Werden bei den Säuglingen seit Erdogan etwa „türkische Rassenstandards“ verwendet und „wertloses Leben“ wie Frauen (ist zynische Überspitzung und entspricht NICHT meiner Meinung)gleich schon bei der Geburt aussortiert ?
    Man könnte den Verdacht haben.

  2. Es kann der brävste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

  3. In Gaza ist das ichts adere als Klage auf hohe Niveau !Bis vor der Intifada habe 10000sende Palestinenser in Israel gearbeitet und Wohlstand nach hause gebracht ! Selbst Israelis haben an den Stränden von Gaza in der Sonne gelegen!!!
    Das die Israelis sich abschoteten nach duzenden Bombenanschlägen mit 100derten toten und ständigen Raketenangriffen ist nur verständlich!
    Wenn die Palis Israel anerkennen-Anschläge aufhören würde es wahrscheinlich schnell wieder zur Normalität vonvor der Intifada zurückgehen!
    Selber Schuld!!

    Morgen sind Parlamentswahlen in Belgien. Auch jetzt vor der Wahl schon viele Pressestimmen zu Vlaams Belang
    Parlamentswahlen Belgien am 13.06.2010

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  4. Der Artikel ist bemerkenswert. Sollte Pflichtlektüre für unsere blauäugigen Polit-Luschen sein.
    Aber die haben leider ein so massives Brett vor dem Kopf und sind dazu noch faktenresistent.
    Zieh´Dich warm an, Europa. Die Armee Mohammeds wird über Dich kommen! ……….. und dermaßen eine auf den Sack kriegen!

  5. Wenn ihr den Artikel auf welt.de lest dann vergesst nicht ihn zu bewerten.

    Rechts oben über dem Titel auf das „Daumen nach oben“ Symbol klicken und dann auf JA.

    Das neue Layout der welt.de Seite gefällt mir übrigens weniger gut…

  6. Die sogenannten „Progressiven“ sind alles andere als progressiv. Es sind ewig gestrige Altkommunisten, in ihrem Judenhass geistig vereinigt mit den anderen ewig gestrigen: den Nationalsozialisten.

    Ziel ist, eine Intervention der türkischen Marine zu erzwingen, gefolgt von der Armee.

    Da werden die Osmanen aber ihr blaues Wunder erleben. Mit der IDF ist nicht zu spaßen. Und eines sollten diese Größenwahnsinnigen in Ankara und in Teheran in ihren Welteroberungsträumen nie vergessen:

    Israel hat die Bombe und wird, in die Enge getrieben, nicht davor zurückschrecken, sie als letzes Mittel einzusetzen.

    Dann gute Nacht Mohammed!

  7. hut ab,ich finde der verfasser hat es auf den punkt gebracht und ich sehe mit grinsen im gesicht,das die türkei sich in zukunft einiges verbaut hat.

  8. Und die Empörung der Medien markiert das nächste Kapitel in der langen Geschichte des europäischen Judenhasses. Es ist wieder salonfähig, Antisemit zu sein. Das ist nur der Anfang von Schlimmerem.

    Die Veränderungen in der Weltpolitik sind unglaublich. Die Jünger des Koran sitzen unter uns und wer weiß, vielleicht warten Sie nur darauf loszuschlagen. Was machen dann die Gutmenschen? Ich wette, dass die erste die mit Kopftuch rumläuft „blond ist und Sonne Mond und Sterne mag.“

    Dazu kommt: Nicht nur die Partei die LINKE ist nicht mehr auf der Seite Israels unsere Parteien alle sind Anti – israelisch. Von der Bevölkerung in Deutschland will ich da gar nicht erst reden.

    Unter dem Deckmantel „wir als Deusche“…. geht es schon ganz ordenlich rund….

  9. Ziel ist, eine Intervention der türkischen Marine*** zu erzwingen, gefolgt von der Armee.***

    LOL und dann Israel vernichten wollen oder wie ? und eine zweite Shoa und/oder Völkermord wie 1915/1916 ?

    Die*** werden Ihr blaues Wunder erleben (in Megatonnen gerechnet) E=mc² he he he

  10. Nachtrag:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Schockenhoff

    Achtung Bildwarnung er hat leicht „himmlerische Gesichtszüge“ – optisch betrachtet natürlich lol –

    Warum ?

    Nach Ansicht des CDU-Außenpolitikers Andreas Schockenhoff ist die humanitäre Lage im Gazastreifen unhaltbar. Israel müsse deshalb unverzüglich den Zugang für normale Hilfsgüter öffnen. Schiffe könnten vorher kontrolliert werden, ob sie etwa Waffen an Bord hätten

    AJA und was bitte genau wurde gemacht ? Und wer hat da wen mit Eisenstangen und Messern angegriffen ?

    EBEN die „friedlichen“ haben die IDF/Marine angegriffen.

  11. Eine Erleichterung, auch mal in den Mainstream-Medien eine solch differenzierte Darstellung zu lesen.
    Respekt dem Autor!

  12. Vor kurzem wollte mir ein YT-Kommentator (angeblich selbst Israeli) erklären, dass es „israelische Nazis“ gibt! Die Legitimierung der „alten Nazis“ durch die gespielte Empörung über angebliche „jüdische Greueltaten“ – das ist der Hauptpunkt!
    Der abgebrochene Riese von der PDS mit „jüdisch-kommunistischen Wurzeln“ namens Gysi hat 2008 in seiner – von den eigenen „Genossen“ willentlich überhörten – Rede noch angemahnt, das die „Freundschaft zu Israel“ als „Staaträson“ der BRD zu akzeptieren ist, auch von den „Linken“! Der dem „sozialistischem“ Prekariat anhaftende Hass und Neid auf alle die „frei und erfolgreich“ sind sehnt sich nach den „alten Opfern“ zurück, es werden alle möglichen Verrenkungen angestellt um den Israelis eine „Schuld“ am Schicksal der „Pali’s“ anzudichten – um sich selbstgefällig in feinster „Goebbels-Manier“ hinzustellen und zu schreien: „Siehe da, ewige Jud‘, der Blutsäufer und Kindermörder!“.

    👿

    Manchmal kommen mir „die Linken“ vor wie ein durchgeknalltes Rotzgöhr, dass wild um sich schlägt und brüllt, nur weil es mangels Fleiß und Teamfähigkeit von den „anderen Kindern“ nicht im „Buddelkasten“ toleriert wird! Und in der Raserei alles zertrampelt und zerbricht, nur um hinterher die „anderen“ als „Schuldige“ an dem Chaos hinzustellen!

  13. Wenn sich im dritten Reich jemand als Nazi ausgab, hat er dennoch etwas schlimmes getan!

    Denn er hat den Bösen zu moralischer Überlegenheit verholfen!

    Wenn sich unter Stalin jemand als Kommunist ausgab, hat er dennoch etwas schlimmes getan!

    Sieht jemand die Parallelen?

    Wenn sich jemand als Muslim ausgibt, wobei dieser laut Koran & Hadithen keiner ist, hat er dennoch etwas schlimmes getan!!!

    Sieht jemand die Parallelen?

    Dummheit ist unser größtes Problem, egal woher sie kommt.

    Einfache logische Denkaufgaben, und jeder Faschismus kann mit Leichtigkeit enttarnt werden!!

    Die Dummheit wird siegen!!! Denn wir vernünftigen sind DEUTLICH! in Unterzahl.

  14. Ein phantastischer Artikel, PI vielen Dank für den Hinweis. Was kann man noch hoffen? Da unsere Politidioten höchstens noch auf den Holzhammer reagieren, hoffe ich, daß sich die Islamisten in der Türkei möglichst schnell durchsetzen und durchdrehen, damit der Beitrittswahnsinn dann endlich im Mülleimer der Geschichte verschwindet.

  15. Da findet man den Glauben an den Journalismus wieder. Ein absolut toller Bericht. Sofort an den Schulen einsetzen als Lehrmittel. Wenn Europa nicht damit beschäftigt wäre Banken zu retten und Industrien am Leben zu halten oder die Längen von Bananen festlegen, dann würden die Länder sich mehr bemühen über den Tellerrand zu blicken. „Mein Hund beißt nicht, oh, das hat er ja noch nie gemacht!“ Politiker wacht auf, denkt nicht an eure Diäten sondern an den kommenden Clash auf Nations, der Islam steht bereits in der Tür.

  16. Progressive hassen Israel, weil das Land in einem Meer muslimischer Rückständigkeit traditionelle europäische Werte repräsentiert.

    Diese Satz ist sowas wie ein „schwarzer Schimmel“, denn „progressiv“ heißt ja nichts anderes als „fortschrittlich“. Wie können Fortschrittliche ein Land hassen, das die Fortschrittlichkeit in einem von einem Meer von Rückständigkeit bewahrt??? Aber das Schlimme ist, die Aussage trifft zu. Welch eine verrückte Welt!

  17. #18 Berro

    der Islam steht bereits in der Tür.

    Der steht, staatlich betrachtet und bezogen auf Europ schon im Wohnzimmer oder sitzt am Esszimmertisch. er hat sich slebst einladen lassen. Von uns nicht von der Politik!!!!!

  18. Muslime/Linke mögen vielleicht von außen betrachtet noch wie Menschen aussehen, im inneren siehts aber etwas anders aus.

    Im inneren ist zu 99,9999% (um es mit den Worten von Markus Lanz zu sagen) NICHTS Menschliches mehr!!

    Selbstverständlich spreche ich nur von den Menschen im Kern dieser Ideologien, und nicht von irgendwelchen ahnungslosen Mitläufern und nützlichen idioten. Diese sind zwar auch relativ leer außerhalb ihrer Dogmen, aber ein bisschen von der Außenwelt scheint doch noch zu ihnen durch zu dringen, nur leider nicht genug, um in weiterer ferne drohende gefahren zu erkennen.

    die Meisten wachen erst auf wenn IHNEN SELBER etwas schlimmes angetan wird! Egal ob Familie, Freunde, Bekanntte verletzt werden, sie wachen erst auf, wenns längst zu spät ist, und daran ist allein die Ideologie schuld, bzw. dessen Verbreiter..

    Das Gift, das Afrika zerstört nennt sich übrigens nicht „Papst“ oder „Kirche“ sondern „Islam“.

    Schon mal jemand was von islamischen Ländern gehört die nach Afrika an nichtmuslimische Kinder spenden? Sowas wie Mitgefühl kennen diese Halbzombies gar nicht. SOlange sie ihre tägliche Dosis Koran und Koranausübung bekommen sind sie Stillgestellt. Monster…

  19. Leider bin zu ungabt zum Linksetzen, aber schaut Euch mal bei JuTjup „Claudia Roth und die Türkei“ an, das ist zum Brüllen komisch und zeigt jedem Interessierten in 1 1/2 Minuten, daß die Frau einen geringeren IQ als eine Kellerassel hat.

  20. Ich komme bis heute nicht drüber weg, daß die Türkei überhaupt in der NATO ist. Ein Relikt aus dem kalten Krieg. Als man wahllos alles in die NATO aufgenommen hatte, was möglichst nahe an den Grenzen zum Warschauer Pakt ist. Auch die damalige Unterstützung der islamischen Welt gegen die Sowjetunion durch die USA war eine unverzeihliche Ursünde des 20.Jahrhunderts. Natürlich gab es zum NATO-Beitritt der Türkei noch keine AKP und keinen Erdogan. Nach dem Wegfall der Bedrohung durch die Sowjetuniuon ist die westliche Welt aber vom Regen in die Traufe gekommen: Länder mit Atomwaffen werden islamisch, bzw., islamische Länder verschaffen sich Atomwaffen. Parallel zur Islamisierung des Westens selbst könnten islamische Länder den 3. Weltkrieg auslösen, eine weitaus instabilere Bedrohungslage als zu Zeiten der bipolaren Welt mit der Sowjetunion. Unter diesem Gesichtspunkt wird auch das Argument des Wegfalls der sowjetischen Bedrohung zur totalen Abrüstung westlicher Atomwaffen obsolet. Das wäre strategischer Selbstmord. Und eine Türkei, die ideologisch den Westen bekämpft, muß man aus der NATO auch wieder ausschließen können. Deshalb: nicht nur keine Aufnahme in die EU, sondern zusätzlich auch noch den Ausschluß aus der NATO!

  21. Schlechte Nachrichten für die Mullahs mit ihrem Irren aus Teheran:

    Kehrtwende in Moskau: Russland wird doch keine Luftabwehrsysteme an Teheran liefern. Mit den russischen Abwehrsystemen wollte Teheran seine Atomanlagen vor möglichen Angriffen schützen.

    Quelle: dpa

    Russland scheint auch erkannt zu haben, daß Atomwaffen in der Hand der Söhne Allahs keine gute Option ist.

  22. Ich stimme jeden Satz von Leon de Winter zu.

    Die „Friedensaktivisten“ sind jedoch schon seit Ende der 1960er Jahre nützliche Idioten von Diktatoren, Terroristen, und totalitären Systemen jeder Art.

    Man kann die individuelle neutestamentliche Aufforderung zum „Hinhalten der anderen Wange“ nicht in ein politisches System implementieren.

  23. @ # 24 Eine kleine Nachtmusikgggg,das Video ist ein Hammer. „…ich liebe Ihre Konflikte….“

    Freilich :besonders in Deutschlands Städten zur Debastilisierung

  24. OT

    Philippinen: Muslime enthaupten Geiseln

    Muslimische Extremisten haben im Süden der Philippinen zwei Geiseln enthauptet. Wie die Polizei in der Provinz Basilan mitteilte, waren die beiden Holzfäller erst am Vortag an einem Fluss in der Stadt Maluso verschleppt worden. Die Polizei macht die Gruppe Abu Sayyaf, die Verbindungen zum Terrornetz al-Qaida haben soll, für die Tat verantwortlich. Die Gruppe kämpft für einen unabhängigen muslimischen Staat im überwiegend katholischen Süden der Philippinen und ist wegen brutaler Überfälle und Entführungen berüchtigt.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=12871418.html

  25. Messerscharfe Analyse, die nichts offen lässt. Die linken Gutmenschen sind mit ihrem Israelhass demaskiert. Und dazu erfrischend offene Worte zum Judenhass des Islam. Bravo, Leon de Winter!

  26. In der Tat ein bemerkenswerter Artikel, der insgesamt sehr plausibel scheint. Vielleicht mit Ausnahme der Vermutung, ein „böses Israel“ würde die Naziverbrechen ein Stück weit relativieren – das mag bei NPD-Anhängern stimmen, aber nicht bei den Linken, die sich die eigene Schuld doch so gern auf die Fahne schreiben.
    Der europäischen Politik und Journaille kann man nur empfehlen, Sun Tsu zu lesen. Aber ach, man will ja nicht einmal sehen, dass man einen Feind hat, geschweige denn diesen zu verstehen. Sic transit gloria mundi… und die westlichen Werte.

  27. Philippinen: Geiseln enthauptet

    Muslimische Extremisten haben im Süden der Philippinen zwei Geiseln enthauptet. Wie die Polizei in der Provinz Basilan mitteilte, waren die beiden Holzfäller erst am Vortag an einem Fluss in der Stadt Maluso verschleppt worden. Die Polizei macht die Gruppe Abu Sayyaf, die Verbindungen zum Terrornetz al-Qaida haben soll, für die Tat verantwortlich. Die Gruppe kämpft für einen unabhängigen muslimischen Staat im überwiegend katholischen Süden der Philippinen und ist wegen brutaler Überfälle und Entführungen berüchtigt

    bild.de

  28. #33 abili
    man sollte dieses ganze OT-zeug, das nichts mit dem entsprechenden artikel zu tun hat, einfach löschen. das entspricht nicht einer dialogkultur, wenn man immer seine eigene grossartigkeit mit diesen OTs unter beweis stellen muss.
    es gibt die möglichkeit, spürnasen-tipps direkt an pi zu schicken. aber immer dieses ich-bin-wichtig-ich-hab-auch-noch-was-im-net-gefunden geht mir so was auf die nerven. darum, liebe OT-ler,
    versucht doch mal, über die sache zu diskutieren, um die es gerade geht. danke.

  29. Vor einiger Zeit habe ich auf Arte einen Film über inhaftierte sehr junge Palästinenserinnen gesehen, die Bombenattentate auf israelische Ziele verübten und dabei verhaftet wurden.
    Die jungen Mütter (z.T. schon mit 26 Jahren 4-5 Kinder) durften von ihren Kindern besucht werden, sich untereinander im Freigang treffen, wurden medizinisch und darüber hinaus hervorragend versorgt.
    Im Interview wurden die Israelis beschimpft,
    während der Besuchszeiten brachten sie ihren Kleinkindern „Tod Israel“ und betonten, sobald sie wieder frei seien, sich wieder in den Dienst der Bombenterroristen zu stellen.
    Ich fand die Geduld des israelischen Gefängnispersonals bewundernswert, die angesetzten Strafen viel zu niedrig und hätte mir gewünscht, daß die Urteile für „Allahs gewaltbereite Töchter“ lebenslänglich ausgefallen wäre.
    Diese Gehirnwäsche von frühester Jugend an ist ein Verbrechen an den Kindern. Sie kennen nur Hass und Mordlust, immer gefördert von ihren feigen Hamas-Vertretern, die sich stets unter der Zivilbevölkerung aufhalten, dieses hinterhältige Pack.

  30. OT

    Britischer Moslemführer muss ins Gefängnis – Noor Ramjanally täuschte Islam-feindliche Angriffe vor.

    Der britische Moslemführer Noor Ramjanally ist im ganzen Land unter Muslimen bekannt. Er hat stets von den Briten mehr Fürsorge und weniger „Rassismus“ gegenüber Moslems eingefordert. Er war Ansprechpartner britischer Behörden, wenn es um Integrationsfragen ging. Jetzt muss er allerdings erst mal einige Jahre ins Gefängnis.

    Noor Ramjanally war (was die Bevölkerung nicht wusste) bei der Polizei ursprünglich als Betrüger und Verbrecher bekannt. Dann machte er eine neue Karriere als Moslemführer. Er behauptete immer wieder, er werde auf der Strasse diskriminiert, verfolgt, bedroht und angegriffen. Die britische Polizei bildete Ermittlungsgruppen, schickte Fahndungstrupps los, baute (auf Wunsch des Moslemführers) Kameras in dessen Haus ein und immer wieder erzählte Noor Ramjanally, wie schlimm er bedroht werde. In einem Fall bezichtigte er die rechte Britische National Party, Angreifer geschickt zu haben.

    Irgendwann hat man zusammengerechnet, was das die britischen Steuerzahler an Ermittlungsstunden kostete. Es waren horrende Summen. Und nie gab es eine der Bedrohungen, über die Noor Ramjanally berichtete. Als er dann sogar einmal Strafanzeige erstattete, weil er angeblich von Männern gekidnappt worden und in ein Auto gezerrt worden sei, da reichte es den Ermittlern. Denn alle Überwachungs-Videoaufnahmen zeigten den Moslemführer zur angeblichen Tatzeit total vergnügt auf den Strassen spazieren. Es gab diese „rassistischen“ Angriffe nicht.

    Das sah ein Richter ebenfalls so. Und wegen der von dem Moslemführer angerichteten horrenden Schäden für die Steuerzahler muss er nun erst einmal ins Gefängnis. Denn er hat, so die Richter, das britische Rechtssystem durch seine erfundenen Strafanzeigen wegen „Rassismus“ pervertiert (Quelle: Guradian 11. Juni 2010 und BBC).

    Weil die Überwachungskameras den Muslimführer der Lüge überführten, der beim angeblichen „Kidnapping“ vergnügt durch die Strassen spazierte und gefilmt wurde, wollen andere Muslimführer nun, dass in Großbritannien die Überwachungskameras abgebaut werden. Nein, das ist kein Scherz. (Quelle: Guardian 11. Juni 2010).

    Quelle: http://www.akte-islam.de/3.html

  31. @#31 tetz (12. Jun 2010 13:48)

    Wo finden sich denn diese Zitate auf Studi/Mein VZ. Das Profil von diesem Wurm ist nur teilweise sichtbar.

  32. Leon de Winter hat haargenau erkannt dass unsere gutmenschlich-politisch korrekt-progressiv-antisemitischen Eliten in Politik, Bildungswesen und Medien nicht nur für Israel eine tödliche Gefahr (die tödlichste Gefahr) sind, sondern für die gesamte westliche, freiheitlich-demokratische Gesellschaft.

    Wir können nur hoffen dass die Erkenntnisse des LdW bei den breiten Schichten des Wahlvolkes ankommen. Und zwar bald. Wenn sich die Leute weiterhin von Qualitätsmedien, Multikulti Visionen und 68er Ideale blenden lassen dann ist das Europa so wie wir es kennen bald kaputt, fertig und am Arsch.

    Das Wort zum Sonntag wird dann ersetzt durch das Wort zum Freitag.

    Und was auch nicht unwichtig ist: dieses *****gesicht da im weissen Haus soll Schuhe putzen oder Baumwolle pflücken gehen und einem echten Präsidenten Platz machen. Dieser kenianisch-indonesischer Hussein ist eine einzige Katastrophe. Einen besseren US Präsidenten bekommen die Musels nie mehr.

  33. One assertion in de Winters astute piece is not correct: the Left is not antisemitic. The Left has a corrupt valuesystem. Not the traditional system of right and wrong, but the leftist system of class/gender/race. White is bad, black is good, man is bad, woman is good, rich is bad, poor is good etc.
    Israel is seen by the Left as white and rich, part of the hegemonic white, powerful West.
    The Palestinians are seen as nonwhite and poor, part of the oppressed poor Third World.
    You can see the same thing in Africa: when blacks are murdering blacks there is almost no outrage. When blacks are murdering whites, there is no outrage. Only when whites murder blacks there is outrage.
    In the Yugoslavia civil war the Left sided with the Muslims for this reason. Russia and China are not seen as part of the white West, so their crimes cause no outrage.
    The fact that Israel is not only white, rich and Western, but also Jewish, really impedes the hatred of the Left somewhat because of the Nazipast. I am sure that when Israel would have been a nonJewish, but white, Western people, the hatred of the Left would be far stronger.
    This corrupt valuesystem of the Left is also the reason why the left hates Christianity more than Islam, which is utterly crazy because today’s Christianity is far more peaceful than Islam. They associate Christianity with the white West and so it must be guilty even though the extreme opposite is the case. Almost everywhere in the Third World Christians are the victims of Muslims (and Communists). And the Left is silent on these horrific crimes.

  34. #38 Weatherman

    man sollte dieses ganze OT-zeug, das nichts mit dem entsprechenden artikel zu tun hat, einfach löschen. das entspricht nicht einer dialogkultur, wenn man immer seine eigene grossartigkeit mit diesen OTs unter beweis stellen muss.
    —————————————–
    Hallo PI Team,

    ich finde Weatherman hat recht. Ich habe lange nur mitgelesen bei PI. Leider hat sich das was in den Kommentaren steht nicht zum guten gewendet. Im Gegenteil. Teilweise ist es grenzwertig und hilft der Sache nicht. Die Diskussionskultur hier ist sowieso nicht so ausgeprägt aber das OT nervt wirklich. Einfach möglichst viele Links über möglichst viel was so auf der Welt schnell dem Islam zugeordnet werden kann bringt uns nicht weiter und ist nicht zielführend.

    Gerade hier bei Thema Gaza und Israel würde ich mir einfach mehr Ordnung wünschen.

  35. Super Artikel. Danke PI! Tatsächlich ist der Artikel so gut und sagt aus, was auszusagen ist, dass selbst mir nichts mehr zu kommentieren bleibt. 😉

  36. Der Bericht, der in der Tat genial ist, ist ebenfalls in der neuen WELTWOCHE abgedruckt. Er zeigt die ganze Verlogenheit und Dummheit unserer untergehenden Zivilisation!

  37. @ #7 status quo ante (12. Jun 2010 12:33)

    Die sogenannten “Progressiven” sind alles andere als progressiv. Es sind ewig gestrige Altkommunisten, in ihrem Judenhass geistig vereinigt mit den anderen ewig gestrigen: den Nationalsozialisten.

    Was das angeht, würde ich sogar noch weiter gehen. Die „Progressiven“ bzw LinkInnen sind nicht nur rückständige Spiesser, sondern sie sind auch die heutigen Konservativen.
    Die LinkInnen halten wie die Irren an „Idealen“ und Feindbildern fest, die in den 60ern schon alt waren und deren Realisierung man nur als missglückt bezeichnen kann und trotzdem wollen sie um keinen Preis, etwas an den heutigen Missständen ändern.
    In meinen Augen macht sie das zu den wahren Konservativen, oder man könnte auch sagen Reaktionären, wohingegen wir bei PI progressiv, oder meinetwegen revolutionär sind.

  38. Wer hätte das gedacht, das Schuldenrettungspaket wird noch teuerer für Deutschland, weil die anderen EU-Länder kein Geld haben!!!!!!

    Jetzt ist schon die Rede von einem deutschen Anteil von 200 Milliarden Euro, ich ware mal ab, bis wir die vollen 750 Milliarden Euro bezahlen! Kann auch nicht mehr lange dauern!!! Scheiß EU! Scheiß Politik!

    Gutachten schätzt Kosten für Deutschland auf über 200 Milliarden

    Das Hilfspaket für die Schuldenstaaten der Eurozone könnte laut einem Gutachten viel teuerer werden als von der Bundesregierung angenommen.

    „Schon allein die Teilnahme schade Deutschland.“

    Wer hätte das gedacht???

    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/euro-rettungsfonds-gutachten-schaetzt-kosten-fuer-deutschland-auf-200-milliarden_aid_518644.html

    In der breiten Öffentlichkeit wird das Thema aber em Ende wieder nicht diskutiert, alles Idioten hier! Gehen auf die Straße wegen 2% Kürzungen, aber bei hunderten an Milliarden für die anderen EU-Länder sagt niemand was. Die Deutschen sind einfach dumm! Mehr kann man da nicht sagen!

  39. Auf Welt-Online befindet sich ein lesenswerter Artikel, in dem die Verwicklung der Milli Görüs Organisation in die Herrausforderung Israels durch die IHH beschrieben ist. Die IHH hat versucht, mit ihrem Flaggschiff „Mavi Marmara“ gewaltsam die Gaza-Blockade zu durchbrechen, und einen blutigen Kampf mit der israelischen Marine provoziert. Die Milli Görüs Organisation genießt in Deutschland Sonderrechte und darf zum Beispiel in Rendsburg von ihren Minaretten den Gebetsruf ertönen lassen.

    Der islamistische Hintergrund der Gazaflotte
    (. . . . . .)
    Als Bülent Yildirim, Präsident der Organisation IHH vor dem Aufbruch seiner „Friedensflotte“ in Richtung Gaza das Flaggschiff „Mavi Marmara“ betrat, ließ er gleich eine Videokonferenz zu einer Gruppe bärtiger Herren in Istanbul schalten. Sie waren zusammengekommen, um die Welt zu verändern. Eingeladen hatte Necmettin Erbakan, Schöpfer und Führer der türkischen Islamisten-Organisation Milli Görüs, zu der die IHH gehört. Thema der Konferenz: „Eine Neue Welt – warum und wie.“

    Die Teilnehmer waren Vertreter fundamentalistischer Gruppen aus aller Herren Länder – aus dem Sudan, Indonesien, auch ein Vertreter des in Syrien lebenden Hamas-Führers Khalid Maschal war zugegen. Erbakan, ein schon mehr als 80-jähriger Politveteran des fundamentalistischen Islam, war 1997 kurz Ministerpräsident der Türkei, bevor er vom Militär gestürzt wurde. Seine Vision ist es, aus der Türkei eine vollkommen muslimische Gesellschaft mit einem entsprechenden Staat zu machen. An ihn und die Teilnehmer der Konferenz richtete nun Yildirim sein Videogrußwort, aus dem hervorgeht, wen er als den zumindest geistigen Initiator der Gaza-Aktion sah: Erbakan.
    (. . . . . .)

  40. Und das in der WELT. Ich bin geradzu entsetzt und in meinen Grundfesten erschüttert, dass die das online gestellt haben.

    ES BEWEGT SICH WAS.

    Da hinten ganz klein am Horizont…

  41. Ich finde es immer noch sehr erschreckend, was Antisemiten so alles geglaubt wird. Was Herr De Winter sagt, kann man auch im Internet nachlesen, aber diese Politiker wollen ein Feindbild aufbauen. Jeder muss sich noch mal ins Gedächtnis rufen, wie Israel gegründet würde und wie sich da die Staaten verhalten haben.

    In diesem Sinne

  42. #7 status quo ante

    Da werden die Osmanen aber ihr blaues Wunder erleben. Mit der IDF ist nicht zu spaßen.

    Da bin ich mir nicht so sicher, denn alle Provokationen richteten sich stets gegen Israel und bis jetzt hat der Westen stes Israel „für unangemässene Reaktionen“ laut und deutlich angeklagt. Wie viel Resolution wurde gegen Israel beschlossen?

    Obama – als Muslim – zeigt deutlich, wem er zugeneigt ist.

    Europa wird kein Finger rühren, um in Falle des Falles den Israelis zu helfen. Die Israelis wissen, dass sie nur auf sich selbst verlassen können.

    Indem Europa an Israel dauernd „Forderungen“ stellt, auf die Israel niemals eingehen kann, ohne selbst den eigenen Todesurteil zu unterschreiben, und in dem ganz Europa vereinigt am 31.05.2010 Israel für die Aktion gegen die Schiffsflotte (9 tote Extremisten = Massaker) verantwortlich gemacht hat, sind diese für mich – als sagen wir mal Christin – deutliche Zeichen von Antijudaismus. (Semiten sind auch die M.usulmanen).

    Die für mich unfassbare innige Freundschaft zwischen Mutter Angela und Erdogan plus die schon bereits existierende musl. Masse in Europa, die von Edogan und seinen Leuten offen und schamlos angestachelt wird können wohl dazu führen, dass Erdogan sein Ziel früher als erwartet erreicht.

    Dass die scheinbare Freundschaft zw. der Türkei und Iran nicht lange dauern wird ist klar, denn dann kommt es – sehe ich zumindest so – zu einem Duell zwischen den beiden. Egal wer gewinnt ist immer noch ein heimlicher Fein der Araber.

    In meinen Augen sind wir, die Europäer mit unserer kriecherischen und irrationalen Politik, die in unserer Blindheit und Dummheit unseren eigenen Untergang mit Begeisterung vorbereitet HABEN.

    Das Opfer von einst ist nun offiziel als grausame Täter abgestempelt und Schwamm über die Geschichte, jetzt sind wir die mitfühlenden Pazifisten.

    Da die Moslems uns alle Nichtmuslimen (vor allem Christen) nicht weniger wie die Juden hassen, erwartet uns eines Tages dasselbe Schicksal, das wir zulassen, das Israel unter dieser Konstelation wieder erleben könnte.

    Vielleicht sollte man Mutter Angela eine Kopie des Artikels senden, am besten etwas Bettlektüre über ihre Lieblinge…

  43. Exzellent.
    Hitler sagte die Wahrheit und niemand glaubte ihm. Stalin log und jeder glaubte ihm.
    Die Türkei und der Iran erinnern mich an August 1939, als sich Hitler und Stalin verbundeten.
    Rechts-Links Atheisten (Atheismus galt damals als revolutionäre Tugend) Faschismus
    widerspiegelt
    im Sun’na – Sch’ia Klerikalfaschismus
    von Erdogan und Ahmadinedschad.
    Der globale Krieg kommt immer näher.

  44. #54 Stan
    Da können Sie recht haben.

    Das Minarett-Verbot (CH), Burka-Verbot(BE), die Wahlen in NL, Ausschaffungsgesetz (CH) sind kleine Anstösse.

    Allerdings Seiten wie Pi tragen sehr dazu bei, dass die Wahrheit obsiegt. Es gibt auch die freien Journalisten, die die Wahrheit sagen und es gibt Leser, die den Mut haben, deutlich im Forum zu sagen, dass sie sich nicht für dumm halten lassen, vor allem, wenn man ihre Kommentare in Forum nicht veröffentlicht. Auch Kommentare, die nicht veröffentlicht werden (besser gesagt, gerade diese) zwingen die Medien einen anderen Kurs zu nehmen. Denken kann man nicht verbieten, ebenso seine Einstellung oder Entdeckung (der Wahrheit) anderen mitteilen.

    Je mehr mutige Journalisten und Schriftsteller bekannt gemacht werden, desto schneller kann sich was zugunsten allen bewegen. Ebenso gezielt formulierte Kommentare in Blogs haben mehr Gewicht als manche denken.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz!

  45. Leider wird die Tuerkei wirklich eine Bedrohung fuer das westlich Europa. Allerdings waren es zum grossen Teil die Auslandstuerken in der BRD und anderen westlichen Staaten, die die traditionell-islamische Lebensweise wiederbelebt und in die Tuerkei zurueckexportiert haben. Also faellt uns das Versagen der deutschen Politik der letzten Jahrzehnte auch hier auf den Fuss. Jugoslawische Verhaeltnisse drohen in ganz Europa…

  46. #58 athene-000

    Es gibt auch die freien Journalisten, die die Wahrheit sagen …

    Das dürfen aber gerne noch ein paar mehr werden. Erst recht ganz abgesehen von der „Paliwood Moving Pictures Inc.“ der Hamas, der westliche Journalisten reihenweise auf den Leim gehen oder sogar selbst mit-manipulieren, hat Udo Ulfkotte in einem Interview mit dem Kopp-Verlag ein ganz besonders krasses Beispiel für mediale Volksverarschung erwähnt:

    Er befand sich selbst im iranisch-irakischen Krieg 1988 in einem heruntergekommenen Bus,zusammen mit anderen Journalisten aus aller Welt, der stundenlang durchs Land fuhr, um nach Kriegsschauplätzen zu suchen. Er wunderte sich, warum die „alten Hasen“ volle Benzinkanister dabei hatten. Und dachte sich als totales Greenhorn, das er damals noch war, dies sei für den Fall, daß dem Bus mal der Sprit ausgeht.
    Bis der Bus dann an einem ausgebrannten Panzer hielt, der vor einem zerschossenen Haus stand. Dort stieg ein Journalist mit seinem Team aus, übergoss das Wrack mit Benzin und steckte es in Brand. Mit dem Mikrofon in der Hand stand er dann vor der Kamera. Dabei duckte er sich auch noch immer wieder. Danach befragt, erklärte der anschließend, daß später noch Geräusche von Maschinengewehrsalven in die Tonspur hineingemischt werden.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz!

    Liebe Grüße zurück in die mutige Schweiz!

  47. Ein einsamer Rufer im Wald. Aber mit Argumenten und Wissen aus eben solchen großartigen Artikeln bewaffnet werden mehr und mehr Menschen hinter den Bäumen hervorkommen und sich in den argumentativen Kampf gegen die linke Verblendung stürzen.

    Denn am Ende geht es um nichts weniger als unsere Freiheit. Aber ich bin mir sicher, die Geschichtsbücher werden die Kulturrelativisten einmal als die Abkömmlinge der Nazis beschreiben, die letztendlich schleichend ihr einstiges Feindbild selbst angenommen haben.

  48. Danke, Leon de Winter, für diesen großartigen Artikel und Ihren Mut sich gegen die versammelte Meinungsdiktatur zu stellen. Ich hätte nie gedacht, dass ich noch mal solche Zeiten miterleben würde, wo manche wieder ungestraft ´Tod den Juden´ brüllen dürfen. Eine Schande ist dass. Schämen sollt Ihr Euch Drecks-Jounallien-Pack!!! Wenn hier wieder die ersten Juden auf der Straße erschlagen werden könnt Ihr Euch auf die Schulter klopfen. Seit Ihr dann erst zufrieden!

  49. „Minarette sind unsere Bajonette, die Moscheen sind unsere Kasernen.“ (Originalton Erdogan.)

    Spricht so ein Kinderfreund?
    ____________________________________________
    GRÜNER KINDERSCHÄNDER WEITER AUF FREIEM FUSS !
    ____________________________________________

    http://www.schweizerzeit.ch/0501/kinder.htm

  50. #66 BUNDESPOPE
    Es hat keinen Sinn dasselbe zigmal zu wiederholen.
    Die Reden Erdogans sind auch längst bekannt.

  51. Eine brillianten geopolitische Analyse von Leon de Winters. Hoffentlich wird sie in den USA besser zur Kenntnis genommen, als gegenwärtig hier bei uns und innerhalb der EU-Kremien sichtbar wird.

    Das Flotilla-Theaterstück ist wiederum ein weiteres Stück islamistischer Staatsstreich durch Erdogan, die Achse mit Achmadineschad ist die außenpolitische Kriegserklärung an den Westen und an Isreal ganz direkt, wenn auch bisher nur die Eröffnung eines vorläufig noch kalten Kriegs. Und nicht nur „die Progressiven“, wie Winters sie von der SZ bis zu den Antisemiten der Linken summarisch nennt, sondern die gesamte EU spielen in diesem Kalifats-Szenario die Rolle des Nützlichen Idioten. Es wären endlich, schon mit der Begründung, dass die gewaltorientierte türkische Zypernpolitik europäischen Interessen diametral entgegen ist, die Beitrittsverhandlungen zu sistieren. Auf Erdogans Anti-Israel-Achmadinedschad-Karte spätestens hätte die rote Karte des Platzverweises von der Europäischen Diplomatie gezogen werden müssen. Dass das nicht geschah, macht uns, den gesamten Westen, zu Papiertigern und zu Bett- und Bet-Vorlegern von Kalifats-Feuchtträumen von ottmanischen Wichsvorlagen.
    Bei der Aktuellen Stunde im Bundestag zu den Geschehnissen um die türkische Flotilla, wo durchaus die eminenten Sicherheitsbedürfnisse Israels von SPD-, FDP- , Grünen und Unions-Seite Erwähnung fanden, erschien wie ein Menetekel für eine geopolitischen Zunami, eine zukünftige Gefahrenlage, dass Teheran mit seinen Revolutionsgarden eine solche Flotilla einsetzen würde, wie bereits angedroht von den Mullahs, Achmadinedschadd hat das sogar in China auf der Weltausstellung, persönlich bekräftigt.

    Was fiel unseren Abgeordneten dazu ein: „Man möchte gar nicht dran denken“. sagte ein CDU-Mann, dessen Name unwichtig ist, weil er ja nicht politischen Gedanken dabei folgt sondern eben nur Statements erbricht, , quasi stellvertretend für die ganze sprach- und gedankenlose Betroffenheit des ganzen „Hohen Hauses“; Tabuisierung fällt ihnen ein,’Augen zu‘ und trotzdem irgendwie da durch, einzig ausgestattet mit den alten Reflex-Programmen einer europäische Sprachregelung statt mit einer Eüropäische Politik, die den Namen verdiente. Die gibt es eben nur als ein Waeten auf Godot: Wir müssen einen unabhängigen Bericht über die Vorfälle abwarten! Derweil zählt Erdogan schon mal seine Medienkriegsgewinne im Westen , und zuhause die kleine verbliebene schar deren, die er auf dem weg zum Kalifat sich noch zur Brust nehmen muss , und Achmadinedschad, und vielleicht Erdogan mit Achmadinedschad zusammen, die atomaren „Infantrie“- oder sollte man besser sagen Intifada-Schlagkraft gegen Israel und den Westen.

    Nur in einem stimme ich de Winters‘ Äanlyse nicht zu: Die arabischen Regime können es sich selber niemals gestatten, und ist es auch noch so real, gegen eine Achse Achmadinedschad und Teheran, irgrndwie außenpolitisch sichtbar aufzustellen, gar mit Israel auch nur zeitweise und fakultaiv zu paktieren dagen, dann wären sie aus ihren Pfründen vertrieben. Dann wäre Intifada am Sau-die Mann selber. dann wäre Wahab weg und ab. Und gerade deshalb, weil wer den Pali-Mythos reitet und dabei noch oben bleibt, direktenang von der al-Aqsa-Moschee in den gewaltislam-Himmel empor steigt in Panislamien der entwurzelten und entgeisteten Volksmassen, und sei er eben keineswegs aus direkter Blutslinie der Lenden des Propheten.

    Man braucht keine internationale Untersuchungskommission, um feststellen zu können, dass Erdogan am Kalifat bastellt mit dem Flotilla-Theater, und dass Achmadinedschad dabei sein Prophet ist. Dass eine recht krieger, while the West, und diese Europa besonders mal wieder, slept.

  52. Man braucht keine internationale Untersuchungskommission, um feststellen zu können, dass Erdogan am Kalifat bastellt mit dem Flotilla-Theater, und dass Achmadinedschad dabei sein Prophet ist. Dass eine recht kriegerische Zeitenwende von Erdogan inauguriert würde, ‚while the West‘, und dieses Europa besonders halt mal wieder, ’slept‘.

    Zu diesen neuen Zeitgeist passt es wie der Deckel zum Topf, dass selbst ein römisch-katholischer Bischof mit allahu-akbar-Sing-sang und wohl auch mit einem Hammelmesser um einen Kopf kürzer gemacht werden kann und Europa sich damit beruhigt, dass soeiner , der das in dieser Türkei machte, ein Geisteskranker sein müsse. Wer die Flotilla-karte reizt, geizt auch nicht mit solchen Trümpfen des „wahren Islams“ gegen den falschen (christlichen) Glauben.
    Ja, Menetekel, so sie aus „einen Geist“ , aus einer „Welterneuerung“ sind, treten immer in der Mehrzahl auf, sagen wir als ein bunter multikultureller Straus des allzubekannten Macht/Ideologie-Spiels, das eben aufs Ganze geht und auch vor keinen Kulturwert halt macht in seinem Sendungswahn, und sei es die Weiterexistenz der Menschheit selber: Wenns schief geht, das narzistische Machtkalkül der Erdogans, kann man ja , durchaus recht konsistent argumentieren, dass das schließlich alles Juden waren.

Comments are closed.