Iranischer MarineLaut der iranischen Nachrichtenagentur Mehrnews sind zwei Schiffe mit iranischen Marineinfanteristen bereit, auszulaufen und sich einer geplanten neuen Konterbande-Flotille mit Ziel Gaza anzuschließen. Es wird angenommen, dass sie noch auf ein drittes Schiff warten, dass sich ihnen anschließen solle. Der iranische Diktator Ahmadinedjad beabsichtigt laut eigener Aussage, „den Israelis eine Lektion zu erteilen“ – die Marineinfanteristen dürften folglich nicht bloss zur Dekoration der Schiffe bestimmt sein, sondern einen Kampfauftrag gefasst haben.

Der Bericht beruft sich auf einen Sprecher des iranischen Roten Halbmondes, namens Mojtaba Majd. Dieser behauptet zudem, dass sich über 100.000 Freiwillige für die Aktion gemeldet hätten, man aber ausschließlich Leute mit „Fachwissen“ genommen habe (was immer dies heißen mag… – ich tippe auf Militärberater).

Majd’s Aussagen legen den Schluss nahe, dass der Rote Halbmond im Begriff ist, sich wissentlich und willentlich an einer bewaffneten Blockadebrecher-Aktion zu beteiligen (PI berichtete). Sollte dies zutreffen, wäre dies ein äußerst schwerer Verstoß gegen die Genfer Konventionen, die eine Beteiligung von Rotem Kreuz und Rotem Halbmond an Kampfhandlungen strengstens verbieten. Ebenso ist es strengstens verboten, Fahrzeuge und andere Einrichtungen des Roten Kreuzes/Roten Halbmondes zu anderen als den in den Genfer Konventionen abschließend definierten, rein humanitären, Zwecken zu verwenden, oder die Rot-Kreuz-, bzw. Rot-Halbmond-Flagge zur Verhinderung von Angriffen auf eigene Kräfte zu missbrauchen. Sowohl Hamas als auch Hisbollah haben in der Vergangenheit Rot-Halbmond-Fahrzeuge und -Flaggen nachgewiesenermaßen häufig, um nicht zu sagen geradezu routinemäßig, zum Transport von Waffen, Sprengstoffen, Terroristen und Freischärlern missbraucht.

Es handelt sich hierbei um schwerwiegende Kriegsverbrechen, die für sämtliche Beteiligten den sofortigen Verlust des Kombattantenstatus‘ zur Folge haben, d. h. die Betreffenden gelten im Falle einer Gefangennahme nicht als Kriegsgefangene und haben selbstverständlich keinen Anspruch auf die besonderen Vergünstigungen, die Kriegsgefangenen zustehen. Sie gelten vielmehr als Franktireure, die gemäß Haager Landkriegsordnung allein dem völkerrechtlichen Gewohnheitsrecht unterstehen (dies gilt übrigens für alle Terroristen).

Laut türkischen Presseberichten soll Ahmadinedjad geäußert haben, dass „seine“ Schiffe auf einen direkten Zusammenstoß mit den israelischen Streitkräften vorbereitet seien.

(Gastbeitrag von Roger T.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

146 KOMMENTARE

  1. Beinahe ALLE islamofaschistischen Terrororganisationen setzten die Taktik des Missbrauchs von Rote Kreuz Fahrzeugen/Kleider als Waffe ein.

    Seit langem bekannt – immernoch ignoriert.

    Fantastischer Bericht.

    :mrgreen:

  2. in Wien wird schon Hitler zum Wiedererwachen aufgefordert (etwa sek.5)

    watch?v=M2nfjSSkF8M (youtube.com)

  3. Ich hoffe, wir haben Israel unsere besten U-Boote nicht umsonst geschenkt.

    Rohre 1 bis 4 – Feuer frei.

  4. Die UN-Sanktionen gegen den Iran wurden verschärft. Seine Schiffe unterliegen er Pflicht, sich inspizieren zu lassen. In diesem Zusammenhang folgende Meldung auf http://www.rian.ru

    Iran warnt vor Kontrollen seiner Schiffe

    16/06/2010 14:28

    MOSKAU, 16. Juni (RIA Novosti). Der Iran hat vor Kontrollen seiner Schiffe gewarnt, obwohl die jüngste UN-Resolution diese Inspektionen erlaubt.

    Wenn jemand versuche, iranische Schiffe im Persischen Golf und im Golf von Oman zu kontrollieren, werde Teheran scharf darauf reagieren, sagte Parlamentspräsident Ali Laridschani am Mittwoch.

    Wie die Agentur Isna meldete, rief Laridschani die Staatsführung auf, die Uran-Anreicherung auf 20 Prozent fortzusetzen. Der Westen lasse Teheran keine andere Wahl, weil er kein hoch angereichertes Uran für den iranischen Forschungsreaktor liefern wolle.

    Vor einer Woche hatte der UN-Sicherheitsrat neue Sanktionen gegen den Iran beschlossen. Unter anderem werden Schiffskontrollen dadurch ermöglicht.

    Die neue UN-Resolution kam zustande, obwohl sich der Iran kurz davor bereit erklärt hatte, sein niedrig angereichertes Uran in die Türkei zu schicken, um hoch angereichertes Kernmaterial im Gegenzug zu bekommen. Die internationale Gemeinschaft hielt dieses Einlenken jedoch für ungenügend. Man fordert vom Iran insbesondere, auf die eigene Uran-Anreicherung zu verzichten.

  5. Die Auswirkungen wären sogar noch drastischer:

    Der Versuch, eine staatlich angeordnete Seeblockade zu durchbrechen, gilt als kriegerischer Akt!

    Das heißt:

    Der Versuch, die Seeblockade zu durchbrechen ist international eine offene Kriegserklärung!

    bzw.:
    Die Türkei und der Iran sind gerade dabei, Israel gemäß Genfer Konvention einen offiziellen Krieg zu erklären!

  6. Tja erinnert Ihr euch noch an die Aktion von AchMad Erdogan und dem Brasialianer ?

    Die bereiten den Krieg** vor…..

    Wird Zeit in D-Land ggf. Internierungskapazitäten bereitzustellen falls Erdogans 5 Kolonne im Schatten dessen** versucht mit Ihrer „creme de la Creme“ versucht hier Terror zu machen.

  7. @ #5 Marmor (17. Jun 2010 11:26)

    Die UN-Sanktionen gegen den Iran wurden verschärft. Seine Schiffe unterliegen er Pflicht, sich inspizieren zu lassen.

    Aber nur dann, wenn sich die Schiffe in internationalen Gewässern befinden !!!

    Wenn die Schiffe an der Küste rumgurken, dürfen sie nicht untersucht werden.

  8. Gleichzeitig baut die Türkei, der EU-Zögling, der diese Konfrontationen gegen Israel logistisch leitet, seine EU-Brückenkopf-Funktion weiter aus:

    Türkischer Sondergesandter zu Konsultationen in Kirgistan eingetroffen

    16/06/2010 22:27

    BISCHKEK, 16. Juni (RIA Novosti). Der Sondergesandte der türkischen Regierung, Fatih Ceylan, ist am Mittwoch mit Kirgistans Vizeregierungschef Almasbek Atambajew zusammengetroffen.

    Das wurde offiziell in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek mitgeteilt. Ceylan war am selben Tag in der zentralasiatischen Republik Kirgistan eingetroffen, um sich über die Lage nach blutigen Krawallen der letzten Tage vor Ort zu informieren und den Umfang der nötigen humanitären Hilfe zu bestimmen.

    Die türkische Seite sei ernsthaft besorgt über die Situation im Südkirgistan. „Die türkische Regierung ist bereit, bei der Stabilisierung der Lage in südlichen Gebieten von Kirgistan zu helfen“, sagte Ceylan. Seinerseits sagte Atambajew, das kirgisische Volk danke „dem türkischen Brudervolk für die Anteilnahme und Unterstützung in dieser schweren Prüfzeit“.

    Dabei lese ich schon wieder Worte wie „humanitäre Hilfe“ und „Stabilisierung der Lage“, gerade so wie bei der Aggression gegen Israel.

  9. Wenn die Obama-Administration Israel nicht ganz und gar an ihren neuen strategischen Partner Türkei verraten und verkauft hätte, dann würde die US-Kriegsmarine die iranischen Schiffe selbst aufbringen. In Einklang mit den von den USA selbst geforderten und durchgesetzten verschärften UN-Sanktionen gegen den Iran.

  10. #6 Denker

    Sehe ich genauso. Das ist ein kriegerischer Akt und wenn die das durchziehen, dann kann Arschmaschinedschad oder wie der heisst sich schon mal auf Besuch aus Amerika einstellen. God protect our troops!

  11. #1 Die Realität (17. Jun 2010 11:13)

    Fantastischer Bericht.

    Normalerweise hasse ich das Wort, aber ich finde den Bericht eher beängstigend. Für Israel aber auch für Absurdistan.

    Denn:

    #7 ComebAck (17. Jun 2010 11:33)

    Wird Zeit in D-Land ggf. Internierungskapazitäten bereitzustellen falls Erdogans 5 Kolonne im Schatten dessen** versucht mit Ihrer “creme de la Creme” versucht hier Terror zu machen.

    hat leider zu sehr Recht.

    Alles voller trojanischer Pferde in Absurdistan und ganz Europa.

  12. #8 Denker (17. Jun 2010 11:34)

    Wie soll denn der Konvoi ins Mittelmeer kommen, ohne die Hoheitsgewässer von zig fremden Staaten zu verletzen???

  13. tja, wir können nur eines tun!
    Uns auf den Wahnsinn vorbereiten, den diese
    Herren Erdowahn und Achmachihndochplatt
    losgetreten haben.

    *hallalie… Walküre im Einsatz 🙂

  14. Merkt ihr es auch ?

    Zusammenstöße in London, Demonstrationen in Deutschland, Flaggenverbrennung in Frankreich, NATO-Kriegsschiffe vor Israel & Palästina, Iranische Schiffe mit türkischen daneben.

    JETZT KRACHTS !

    Wenn die NATO oder auch USA alleine, den Iran angreifen, wird sich der Konflikt in Windeseile auf Israel und die Türkei ausweiten. In kurzer Zeit steht die Welt dann vor einem interkontinentalen Krieg.

    Dasgleich gilt, wenn der Iran eine neue Gaza-Flotille schützen wird, denn Israel wird diesen Konvoi stoppen – koste es was es wolle !

    Ab gehter !

  15. Der iranische Diktator Ahmadinedjad beabsichtigt laut eigener Aussage, “den Israelis eine Lektion zu erteilen”

    Das ist ein Euphemismus des Großmauls aus Teheran, wieder für Nachschub von Beglückern der 72-jährigen Jungfrau im Paradies zu sorgen.
    Mal im Ernst: Wer so offen Isreal mit Kampfhandlungen bzw. kriegerischem Akt droht, für den gibt es nur eine Strategie: Einmal vorher warnen und bei Nichtbefolgen Rohre 1 bis 4 Feuer frei, wie schon greyman schrieb. So etwas nenne ich eine Lektion erteilen und das ist auch die einzige Sprache, die solche Verbrecher verstehen!

  16. #9 Marmor (17. Jun 2010 11:37)

    Gleichzeitig baut die Türkei, der EU-Zögling, der diese Konfrontationen gegen Israel logistisch leitet, seine EU-Brückenkopf-Funktion weiter aus:

    Nicht nur, es geht- frei nach Demirell:

    Helmut Schmidt: In den siebziger Jahren hat man in Ankara vergeblich gehofft, daß Millionen mehr Türken in Deutschland leben könnten. 1987 hat die anhaltende Bevölkerungsvermehrung zu einem türkischen Antrag auf Vollmitgliedschaft geführt… Dabei bleibt die vorhersehbare eigene strategische Dynamik der Türkei außer Acht; diese betrifft keineswegs allein den Irak oder allein den israelisch-palästinensischen Konflikt, sondern ebenso jene Republiken Zentralasiens, die türkische Dialekte sprechen. Schon vor Jahrzehnten sprach Staatspräsident Süleyman Demirel von einer „türkischen Welt“, „von der Adria bis an die Grenzen Chinas“ („Nein, sie passen nicht dazu”, DIE ZEIT Nr. 51 v. 12.12.2002).

    (Solche Beiträge sind übrigens im Internet auf den Seiten solcher Blätter zumeist getiigt. Ich kann jedem nur dringendst anraten, sich ein eigenes Archiv aufzubauen).

    2006 Es ist erhellend, was der türkische Ministerpräsident Erdogan zum Konflikt um die Zeichnungen gesagt hat: Sie seien ein „Angriff auf unsere moralischen Werte“. Bekanntlich will Erdogan die muslimische Türkei in eine EU führen, in der andere geistig-moralische Werte gelten – von deren christlicher Geschichte und politischer Prägekraft er offenkundig wenig hält („Zusam-menprall“ FAZ v. 04.02.2006, Kommentar, S. 1).

    Sie (die „deutschstämmigen” Kasachen) verlieren ihre Identität, werden russifiziert und nicht wen-ige werden mit der russischen Minderheit nach und nach gen Rußland auswandern, denn Kasach-stan wird immer türkischer” („Keine Tür verschließen”, Leserbrief v. Hanno Meissner, Wolfs-burg, FAZ v. 11.05.2006, S. 11).

  17. OT:
    Diese Journalisten sind mit Abstand das Widerlichste und Menschenverachtenste Unglück dieser Welt. Seid dem Ende der Apartheid wurden tausende Weiße Südafrikaner getötet. Weil sie fast immer vor dem Tod gefoltert wurden und selten was geklaut wurde, kann es keinen Zweifel daran geben, dass die Morde aus rassistischen Gründen passierten. Die Zahl der weißen Südafrikaner ist stark rückläufig, weil die Regierung keinen Hehl daraus macht, dass sie Weiße benachteiligt.

    Und wenn eine kleine Gruppe von Weißen sich zusammentut, um für das Recht auf Leben -ein Naturrecht!- einzutreten, dann schreibt die FAZ, die nie über die vielen Morde schrieb:

    Unverhohlener Rechtsextremismus: Anhänger der „Afrikaner Weerstandsbeweging” marschieren vor dem Gerichtssaal auf, in dem der Mordfall Eugène Terre ‚Blanche verhandelt wird

    „Unverholen“ -sollten sie sich etwa schämen?
    „Aufmarsch“- Bekanntlich ist alles rechte ein Aufmarsch und alles Linke eine Demonstration.
    „Rechtsextremismus“- Wenn sie nicht weiß wären, könnten sie auch Bombenanschläge verüben. sie wären trotzem nur Menschenrechtler oder Friedensaktivisten.
    FAZ: also vor diesen Rechtsradikalen habe ich und auch jeder Journalist(!) weniger Angst, als vor den Friedensaktivisten auf dem türkischen Schiff nach Gaza.

  18. Problem für die israelische Abwehr dürfte, wie bereits beim Marmara-Zwischenfall, sein, dass die Geheimdienste der USA, der EU und der Türkei, keine oder falsche Informationen liefern.

    Denn im Grunde erteilt ja nicht Ahmadinedjad „den Israelis eine Lektion“, sondern die EU mittels ihres neuen „Brückenkopfes“ Türkei.

  19. Das Spiel „Schiffe versenken“ beherrscht man sicher auch in Israel – Mit echten Schiffen.

  20. Man muss an das Jahr 1967 zurückdenken. Da stand Israel auch allein. Leider hat sich seitdem offensichtilich nichts geändert oder ist nur noch schlimmer geworden…

  21. #23 vivaeuropa (17. Jun 2010 11:54)

    OT:
    Diese Journalisten sind mit Abstand das Widerlichste und Menschenverachtenste Unglück dieser Welt. Seid dem Ende der Apartheid wurden tausende Weiße Südafrikaner getötet. Weil sie fast immer vor dem Tod gefoltert wurden…

    Ich habe PI einen Aufsatz zu dem Thema geschickt, der leider nicht veröffentlicht wurde. Nicht Südafrika (kommt darin aber auch vor), sondern insbesondere bezogen auf Europa, wo man uns Weiße gezielt abschaffen will. Denn nur mit Dummen kann man eine absolutistische Diktatur errichten.

  22. OT
    Ich wette auf Bereicherung.

    Bei einem bewaffneten Überfall auf eine Wohnung in der Altenbrückstraße wurden am Morgen zwei Personen schwer verletzt. Eine der beiden Personen ist trotz Reanimation inzwischen verstorben.

    http://www.rp-online.de/duesseldorf/duesseldorf-stadt/nachrichten/Ein-Toter-nach-bewaffnetem-Ueberfall_aid_870351.html

    Dieser Stadteil ist massiv bereichert und völlig Heruntergekommen.

    „Das Viertel ist am Ende!“ sagt ein Anwohner. „Hier muss man seine Unterhose festhalten, sonst wird sie geklaut.“ „Ich will wegziehen“, sagt eine Frau, die seit 35 Jahren in einem der Hochhäuser wohnt. Keiner will seinen Namen nennen: „Sonst liege ich hier morgen abgemurkst vor dem Haus“, sagt die alte Dame.

    Das Problem sind viele Jugendliche mit Migrationshintergrund

    http://www.express.de/regional/duesseldorf/wer-stoppt-die-spirale-der-gewalt-/-/2858/860082/-/index.html

  23. #16 Marmor

    Wie soll denn der Konvoi ins Mittelmeer kommen, ohne die Hoheitsgewässer von zig fremden Staaten zu verletzen???

    Ganz einfach: Aus einem südiranischen Hafen ins Rote Meer und durch den Suezkanal. Spätestens dort fangen Ahmadinedjads Probleme an: Der Mossad oder gar die ägyptischen ‚Brüder‘ selbst werden Tel Aviv zwecks angemessenem Empfang informieren.

  24. #26 Glad (17. Jun 2010 11:57)

    Man muss an das Jahr 1967 zurückdenken. Da stand Israel auch allein. Leider hat sich seitdem offensichtilich nichts geändert oder ist nur noch schlimmer geworden…

    ———————————-

    Israel stand damals und auch heute nicht allein!
    Geld und Waffen sind vor allem von den USA bereitgestellt worden.
    Auch aus Deutschland kam und kommt Geld und Waffen!

  25. Bei aller Liebe 3 Schiffe gleichzeitig mit Gas auf offener See einzunebeln – Wie soll das gehen?

  26. Ein Schuss auf die Schiffsschraube und schon treibt das Problem von dannen.

  27. wenn israel die schiffe versenkt, ist das eine schlimmere umweltverschmutzung als im golf von mexico. da wird sich das mittelmeer nie mehr erholen 🙂

  28. Das werden interessante Tage.
    IDF – GLÜCK AUF! 🙂

    Das werden schreckliche Tage, für Israel. Da nützen weder mut der IDF, noch Deutsche U-Boote.
    Denn Israel wird egal was passiert wieder unter Druch gesetzt. Man sieht ja den jetzigen Druck, und die Diskussion um die lockerung der Blockade. Im schlimmsten Fall, da hier ja grad ganz offensichtlich ein Krieg provoziert werden soll, geht es wieder einmal um die nackte Existenz. Auch wenn sich Israel immer stolz und stark gibt, weil es das einfach muss, Waffen sind nicht alles. Jetzt braucht es Freunde, und nicht nur Lippenbekenntnisse. Klar wär es das Bequemste, wenn Israel, stellvertretent für den Rest der westlichen Welt der iranisch/türkischen Front in den Arsch tritt, und der Rest des Westen dann noch hinterher nach der Verhältnismässigkeit fragen kann. Nur, gehört sich das so unter angeblichen Freunden, und reicht es dann sein schlechtes Gewissen wenn überhaupt mit ein paar Rüstungsgütern zu befriedigen? Naja wir haben ja nen spitzen Außenminister und ne 1a Kanzlerin, alles wird gut. Ich glaub, viele Israelis wünschten sich jetzt einen Oskar Fischer in Deutschland, den bei dem ex Anti-Zionisten wusste man, das auf ihn verlass wäre in so einer Situation, sein standing in Israel treibt Westerwelle die Schamesröte ins Gesicht.

  29. #31 arno schmidt

    Israel stand damals und auch heute nicht allein!
    Geld und Waffen sind vor allem von den USA bereitgestellt worden.
    Auch aus Deutschland kam und kommt Geld und Waffen!

    Genau das meint ich?
    Was nützen Geld und Waffen, wenn man die Hölle heissgemacht bekommt, weil man sie zur Verteidigung einsetzt.
    Komisches Freundschaftsverständnis.

  30. Die Blockade ist ja eine Sache, aber irgendwann beginnen auch die israelischen Hoheitsgewässer – und man fragt sich, was wohl geschieht, wenn plötzlich iranische Soldaten in diesen erscheinen?!?

    Iran sucht die Provokation nicht weniger als der mit den Fanatikern befreundete Erdogan. der dumme Westen wiederum quatscht brav von „Hilfskonvoi“, was kompletter Unfug ist.

  31. #20 arno schmidt (17. Jun 2010 11:50)

    Mir tun die angehörigen der iranischen Marineinfanteristen schon jetzt leid! 🙁

    Wieso ?? die landen doch geradewegs bei Allah im Sauf und Hurenparadies die Marineinfanteristen ist doch schöööööööööööööön. :mrgreen:

  32. aktuelle Meldung aus Holland:

    Marcouch will „Köderjuden“ gegen wachsenden Antisemitismus

    Wegen dem zunehmenden Antisemitismus in Amsterdam will die PvdA(Sozialisten) „Köderjuden“ einsetzen; Polizisten die als Juden verkleidet sind um die Täter auf frischer Tat zu erwischen…

    … in Amsterdam wagen sich immer mehr Juden nicht mehr mit der Kippah auf die Straße, weil sie von marokkanischen Jugendlichen beschimpft, bedroht und belästigt werden…

    Quelle: http://www.elsevier.nl/web/Nieuws/Politiek/268418/Marcouch-wil-lokjoden-tegen-groeiend-antisemitisme.htm

  33. #8 ComebAck (17. Jun 2010 11:33)

    Jau!
    So was wie Rheinwiesenlager.
    Kenn´ich von meinem Vater.
    Konnten sehr kostengünstig betrieben werden…

  34. @ #28 Ausgewanderter

    Meinen Sie das mit Joschka Fischer? (Das deutsche Volk muss verdünnt werden, oder so)

  35. Israel wird auch den neu ankommenden gegnerischen Schiffsbesatzungen zeigen, wo der Hammer hängt!

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  36. #42 elcat

    Israel wird auch den neu ankommenden gegnerischen Schiffsbesatzungen zeigen, wo der Hammer hängt!

    Genau das will man ja.
    Hier soll ganz klar nen Krieg provoziert werden.
    Egal was Israel machen wird, das können schwierige Zeiten werden.

  37. Die Mohammedaner werden bis zur Blockadelinie kommen. Und wenn sie in Sichtweite sind werden sie sterben.

  38. Israel ist nur die Probe aufs Exempel, das neue Sudetenland sozusagen. Wenn es von EU und USA im Stich gelassen wird, ist das nur der Anfang.
    Irgendwann werden türkische Konvois mit ursprünglich von Deutschland gespendeten Panzern aus der Türkei nach Kreuzberg rollen, um die dortige notleidende türkische Bevölkerung mit Hilfslieferungen zu versorgen.

  39. #41 vivaeuropa

    Meinen Sie das mit Joschka Fischer? (Das deutsche Volk muss verdünnt werden, oder so)

    Hatte mich verschrieben, ich meinte das Knautschgesicht.
    Ging mir nicht darum ihn hochzuhalten, ich wollte damit nur sagen, das der Grüne Ex Anti Zionist und Steineschmeisser ein verlässlicherer Freund Israels war, als unser jetziger Aussenminister der schwarzgelben Koalition. Und in Israel auch so wahrgenommen wurde.

  40. #43 ShuhadaTombola
    „Egal was Israel machen wird, das können schwierige Zeiten werden.“

    Egal was Israel macht, es steht am Pranger.
    Reagiert es nicht angemessen auf die Brechung der Blockade, nimmt es seinen Untergang in Kauf.
    Wehrt es sich, wird es weiterhin geächtet und verliert den Rest an Unterstützung.

  41. #41 vivaeuropa (17. Jun 2010 12:38) @ #28 Ausgewanderter

    Meinen Sie das mit Joschka Fischer? (Das deutsche Volk muss verdünnt werden, oder so)

    Der hat nur in Worte gefaßt, was gerade abläuft.

    Ich habe viele Quellen studiert – darunter Fjordmen u. a. – die alle auf das gleiche hinweisen.

    Die berühmt-berüchtigten Studien z. B.:

    „Schwarze Studien preisen das Schwarz-sein, Latino-Studien preisen das Latino-sein, Frauen-Studien preisen das Frau-sein und Weißen-Studien attackieren Weiße als Übel.“ Dennoch halten trotz weit verbreiteter Kritik daran mindestens 30 Institutionen – von Princeton bis zur University of California in Los Angeles – Kurse zu „Whiteness Studies“ ab.

    Und Fjordmen zitierte z. B. einen Neger, der an amerikanischen Unis lehrte, der folgendes von sich gab:

    „Wir müssen weiße Menschen vom Anlitz der Erde tilgen, um dieses Problem zu lösen (…) Ich sage Ihnen, wir müssen dieses Problem lösen, denn sie werden uns töten (…) Das Problem auf diesem Planeten sind die Weißen.“

    Und das, wo wir Weißen an den Geburtenquoten den geringten Anteil haben, die Neger und Museln aber gigantische.

    Cohn-Bandit versteht Einwanderung so:

    „Die Migranten sind nicht hierher gekommen, um uns Spaß zu machen, es sind nicht unsere Vergnügungssklaven, sondern es sind Menschen, die hier aus verschiedenen Gründen angekommen sind und unsere Heimat verändern. Sie verändern das, was wir Deutschland oder Frankreich oder England oder Belgien oder Holland nennen, und dies zu akzeptieren ist das Wesentliche.“

    Überlegen Sie mal… Was macht den Fortschritt der westlichen Welt aus? Die Werte, die Christentum und insbesondere Aufklärung mit sich brachten. In diesem Zusammenhang muß ich aber darauf verweisen, allenfalls ein Grundgesetz-Christ zu sein, denn es hat die christlichen Werte verinnerlicht.

    Dort wo diese Werte hochgehalten werden, herrscht Freiheit, Fortschritt und Wohlstand. Überall dort, wo sie nicht geachtet werden, herrschen Unterdrückung, Rückstand und Armut.

    Man kann uns Weiße nicht einfach abschlachten – zumindest noch nicht. Aber man kann sie auf das geistige Niveau der Einwanderer herunterbringen – deswegen werden die Geburten des Prekariats so gefördert.

    Übles läuft in Europa ab!

  42. @#48 Abu Sheitan

    Darauf wollte ich in meinen Komentaren hinaus, das Israel jetzt nicht nur Geld und Waffen, sondern richtige Freunde braucht.

  43. @ #30 Pro_D (17. Jun 2010 12:07)

    Ganz einfach: Aus einem südiranischen Hafen ins Rote Meer und durch den Suezkanal. Spätestens dort fangen Ahmadinedjads Probleme an: Der Mossad oder gar die ägyptischen ‘Brüder’ selbst werden Tel Aviv zwecks angemessenem Empfang informieren.

    Genau!

    Übrigens: die israelische Luftwaffe hat schon einmal mindestens ein Schiff des Iran versenkt, das sich im roten Meer befunden hat! PI hat darüber sogar berichtet – aber ich finds jetzt gerade nicht.

    Das war ein Waffentransport für die Hizbollah im Libanon und die Hinweise darauf und die Überflugerlaubnis der IDF-Kampfjets kamen aus Ägypten.

  44. Kennt jemand eine seriöse israelische Organisation, die man finanziell unterstützen kann (sowas wie ein Veteranenhilfswerk oder eine Hilfsorganisation für Hinterbliebene)???

    Ich finde, so langsam ist es an der Zeit ganz konkret und schnörkellos zu helfen, über Solidaritätsbekundungen hinaus.

  45. Die arabischen Herrscher haben meistens eine große Fresse.

    Nebenbei, die Streitkräfte der Türkei führen Krieg auf irakischem Staatsgebiet. Gegen die Kurden. Die Kurden verdienen allerdings nicht unser Mitleiden. Die haben das verdient.

    Die von Kampfhubschraubern unterstützten türkischen Sicherheitskräfte seien bis zu drei Kilometern auf das irakische Gebiet eingedrungen. Getötet worden seien mindestens vier Separatisten. Parallel flog die türkische Luftwaffe im Laufe von 45 Minuten Bombenangriffe auf die Positionen im Inneren des Nordiraks und zerstörte Mörser- und Fla-Batterien der Kurden, hieß es beim Generalstab.

    Der Konflikt zwischen den türkischen Behörden und den Separatisten der Arbeiterpartei Kurdistans, die um eine kurdische Autonomie kämpft, dauert bereits seit 25 Jahren. In dieser Zeit kamen mehr als 40 000 Menschen ums Leben. Die UNO und die Europäische Union betrachten die Kurdische Arbeiterpartei als eine Terrororganisation.

    http://de.rian.ru/society/20100616/126729698.html

    Wo ist der Unterschied zur Hamas? Wann läuft die Friedensflotte Free – Kurdistan aus? Norman Paech, bitte melden!

  46. Da ist ein grosser Fehler des Grössenwahnsinnigen Ober-Musel

    Als die Türkei versuchte , sich als scheinender „Engels des Friedens“ zu geben , konnte man noch denken … Na ja die Türkei .. etwas westlich orientiert

    Aber ich glaube nicht das der Iran ( ausser Korea-N) irgentwo auf der Welt Unterstützung erhält , hat doch das islamistische Ars….ch mehrer Male laut getönt , “ Israel müsse von der Landkarte verschwinden“

  47. Klingt jetzt hart, aber das schlauste wäre auf offener See, weeit weg von Israel die Dinger versenken, und einen auf Blöd machen.

    Verdammte Riesenkraken, möge Allah ihnem bei lebendigem Leib das Fleisch vom Leibe brennen!!!

  48. @52 skunks

    Ich kenne zwar keine Hilfsorganisation für Hinterbliebene aber für die lebenden IDF Soldaten spende ich einmal im Monat eine große Portion Pizza.

    http://pizzaidf.org/

    Vielleicht spendest Du denen auch Pizza und schreibst den IDF-Soldaten ein paar nette Zeilen dazu.

  49. OT:
    Während viele europäische Politiker Sehschärfe zurückgewonnen haben und zurückgewinnen in Bezug auf die Koranbekenner sind hoffentlich verantwortliche Herren in den europäischen Armeen schon sehr viel weiter ……

    Ein kleiner gedanklicher Sprung, doch durchaus im Sinne die militärischen Befürworter meines Eingangsstatement zu unterstützen.

    Koranismus verbaut Chancenwahrungsfreiheiten. Chancenwahrungsfreiheit —- ist die Freiheit seine Sichten zu überdenken, dies bedeutet auch die eigene Sicht in Bezug auf Gott einem Wandel unterziehen zu können.

    In „Koranfamilien“ werden Kinder jedoch nicht mit Chancenwahrung geboren, sondern mit Chanceneinschränkung unter letaler Dogmatik: Eine andere als die koranische Glaubenssicht ist lt. islamischer Tradition, begründet durch die Sunna/Hadithe ein „Delikt“ welches mit „Tötung“ zu „strafen“ „ist“.

    Solches inneres Limit bringt alle die SO GLAUBEN WOLLEN unter permanenten Druck nie irgendetwas zu tun, was VOR IHREM ALLAH als Apostasie gesehen werden könnte ——– das „nie“ bezieht sich auch auf die Taquia.
    Denn eine schlechte Taquia brächte IHREN ALLAH in schlechte Stimmung …..

    Koranismus besteht also in einem beständigem selbstgewähltem Druck ALLAH zu „erfreuen“, damit Allah nie Apostasie erkennen könne, und dies fordert auch höchstgradige Perfektion beim Täuschen Andersgläubiger.

    Dieser Druck – getrieben durch Todesängste – wird ventiliert in Aggression gegen all die Seelen deren Chancenwahrungsfreiheit die Entscheidung beinhaltet nicht an einen „Höchsten/Größten/…..“ glauben zu wollen dessen „Anziehungskraft“ im Wesentlichsten auf Angst basiert.

    Die Sorge aller enggläubigen Koranisten um sich selbst, von Angehörigen der Umma nicht als Taquiist gesehen zu werden führt zum inneren Zwang diesen Scheinzustand irgendwann brachial zu beenden und so deutlich zu beenden, dass der Druck dieser „Sorge“ beendet sein kann.

    Ums zu betonen: Die vorig genannte „Sorge“ haben taquiaanwendende Koranisten nur in Bezug auf alle Ummaangehörigen, nicht in Bezug auf ihren „Allah“.

    Ihrer innersten Verbundenheit folgend werden die Taquiabrechungen bei „Demos“ zu gigantischen „Festen des Hasses“, denn all der unterbewußt über den selbstgewählten Ängsten angestaute Druck entweicht ……..

    Kameraleuten obliegt die Bilder zu liefern, die letzten Verdrängern hier und sonstwo deutlich machen, dass Koranisten nichts dringlicher brauchen als den Gewinn der Chancenwahrnehmungsfreiheit ……… und dass unsere Kinder nur wenig mehr dringlicher brauchen als den Schutz vor einer die Chancenwahrnehmungsfreiheit vernichtenden Ideologie, denn Religion, ist der Koranismus nicht, doch der Missbrauch davon.

    Denn der Gott der Juden/Israeliten/Christen ist ein Gott der viel Freiheit gewährt und nur wenige Rahmenbedingungen vorgab.

    ——————————————–

    Und zum Thema: In obigen Text schwingt so einiges vom hilfreichen Geist des Gotts mit welcher mit Leben – dem wirklichen Leben – auch soviel Freiheit schenkt ……..

    Auch die Freiheit zur Verteidigung.

  50. #52 skunks

    Kennt jemand eine seriöse israelische Organisation, die man finanziell unterstützen kann (sowas wie ein Veteranenhilfswerk oder eine Hilfsorganisation für Hinterbliebene)???

    Ich finde, so langsam ist es an der Zeit ganz konkret und schnörkellos zu helfen, über Solidaritätsbekundungen hinaus.

    Isralische Produkte kaufen. Glaube Israel Exportiert aber nur Agraprodukte. Orangen,Avokados Hauptsächlich,und Kaisers hat Kartoffeln aus Israel. Ist das was ich kenn gibt bestimmt noch mehr. Seinen Urlaub in Israel machen wär auch ne Möglichkeit. Zun einen finanziell, und man würde was für die deutsch israelische Völkerverständigung tun verknüpft mit nem tollen Urlaub.

  51. Substanzloses Säbelgerassel wie seinerzeit bei Saddam Hussein. Allerdings wird es Zeit, dass sich der Führer aus Teheran mal eine Lektion einfängt.

    #39 vivaeuropa

    zum faz-Artikel – „Nümand will eine Mauer bauen.“ und den Holocaust hat es nie gegeben.
    ;-]

  52. Ich hasse Gewalt!, aber irgendwo hört der „Spaß“ auf. Sobald die Schiffe Irans sicher identifiziert sind, weg damit. Möglich nah an Irans Küste. Folgen weitere Kriegshandlungen, Hammer drauf und aus.

  53. Israel darf die „Muslimische“ Welt nicht
    entäuschen und diesmal nicht 9 killen sondern
    die gesammte Flotilla. Schließlich wollen die
    „Friedlichen“ Menschen auf dem Schiff ins „Paradies“ und die „jung Frauen“ warten
    schon.
    Nieder mit dem Islam!

  54. #41 vivaeuropa (17. Jun 2010 12:38) @ #28 Ausgewanderter

    Nachtrag:

    Leon de Winter hat in seinem Beitrg über die nützichen Idioten so schön dargestellt, warum sich alles gegen Israel richtet. Und Sarrazin der Schelm sagte, was keiner sagen soll: Das in Deutschland die Dummheit gezüchtet wird. Man muß alle diese Stimmen nur abgleichen, dann geht einem ein Lichtlein auf.

  55. @56 r2d2

    Auch eine sehr nette Idee. Danke für den Tipp! Das werde ich mal ganz unabhängig von meiner eigentlichen Idee machen.

  56. Die Wahnsinnigen wollen hoch angereichertes Uran habe? Gebt´s ihnen doch. Am Besten per Airmail.

  57. Ich hoffe, die israelische Marine versenkt die Schiffe im flachen Wasser – ich bin Sporttaucher und freue mich über neue Wracks. Besonders über solche, wo die richtigen Leute mit abgesoffen sind.Mein Tip: die werden schon in der Golfregion versenkt – wozu hat man denn Qualitäts-U-Boote made in Germany? An den Wracks werden sich dann Korallen ansiedeln und wir haben was fürs Klima getan – dürfen sich auch die Grünen freuen.

  58. Isralische Produkte kaufen. Glaube Israel Exportiert aber nur Agraprodukte. Orangen,Avokados Hauptsächlich,und Kaisers hat Kartoffeln aus Israel.

    Es gibt sehr leckeren Rotwein von den Golanhöhen.
    Servieren wir immer, wenn wir Gutmenschen aus dem Rotweingürtel zu Besuch haben (Arbeitskollegen meiner Freundin)

  59. #67 rm

    Gute Idee, man hat ja schließlich auch vor New York ausrangierte U-Bahnen versenkt und so tolle Korallengrundlagen geschaffen. Aber aus Günden des Umweltschutzes sollten die Boote vorher entölt werden, so wie man es auch mit den U-Bahnen gemacht hat. Da werden die Bestzungen wohl freiwillig nicht mitspielen. 😉

  60. Nicht zu vergessen, dass Jordanien sich gerade darüber beschwert hat, dass man bisher am Bau der Atombombe gehindert wurde…

    #1 Die Realität (17. Jun 2010 11:13)

    Fantastischer Bericht.

    Normalerweise hasse ich das Wort, aber ich finde den Bericht eher beängstigend. Für Israel aber auch für Absurdistan.

    Gute Berichte schreiben ist eine Kunst. Da darf man hin und wieder loben.

    Dass die Sache selbst beängstigend ist, sollte hier inzwischen allen klar sein. Wird Israel irgendwie in einen grösseren Krieg islamisiert, wird auch die ganze westliche Welt massiv davon betroffen sein.

    Daher ist europäisches/amerikanisches Appeasement absurd und dumm.

    :mrgreen:

  61. #35 Shuhada…

    Denn Israel wird egal was passiert wieder unter Druck gesetzt. Man sieht ja den jetzigen Druck, und die Diskussion um die Lockerung der Blockade.

    Entspann‘ dich, Shuhada, der ganze Rummel um westlichen Druck ist pures Wunschdenken bzw. Propaganda unserer Systemmedien und Politikerkaste. Man braucht ja unbedingt ein paar Erfolgsmeldungen, indem mal wieder alles schöngeredet wird. Ich denke mal nicht, dass Netanjahu die Hamas-unterstützende EU als Referenz für eigene Politik heranzieht. Was Israel macht, ist nichts anderes, als ein paar mehr Lebensmittel und ungefährliche Güter für die ‚hungernden‘ Palis auf dem Landweg passieren zu lassen. Sonst hat sich nichts geändert, oder? Der Rest ist mal wieder Selbstlüge all der EU-Prawdas.

  62. #66 Biber

    Die Wahnsinnigen wollen hoch angereichertes Uran habe? Gebt´s ihnen doch. Am Besten per Airmail.

    Meinst du die Express-Sendungen mit einem Verpackungsgewicht von 1.000 kg, die einzeln und frei Haus zugestellt werden? 😉

  63. Syrien mischt auch wieder mit….

    Nur die Mafia redet normalerweise so: ‘Macht was wir wollen, oder es gibt Krieg!’ Assad tut dies ungeniert in seinem neusten Interview vor der BBC. Der Tenor: Sich auf einen baldigen Krieg einschiessen und die Schuld schonmal vorweg Israel in die Schuhe schieben. Seine alberne Bedingung, die Israelis sollten sich ‘ändern’ und sich nicht mehr vor türkischen oder arabischen Angreifern verteidigen, kann man getrost in die Kostümkiste schmeissen, denn diese ‘Änderung’ sollten Israel und wir alle nicht Überleben.

    http://aro1.com/der-pyromanische-clown-in-damaskus-in-bbc-inteview-wenn-die-israelis-sich-nicht-aendern-ihre-regierung-absetzen-wird-es-krieg-geben/#more-5374

  64. Israel wird denen den beschnittenen Schwanz samt Eier wegschießen und „Mein Koran“ zum fressen geben,Achmadienequatsch wird sein Stalingrad erleben,in der Hölle soll er braten ,neben Hitler und Stalin.

  65. #76 OV Fotograf (17. Jun 2010 13:44)

    Hier gibt es viele israelische Produkte und Firmen, stört euch nicht an den Titel, das war die Antwort auf den Boykottaufruf: Kauft nicht bei Juden.

    http://www.nicht-mit-uns.com/Kauftnurbeijuden.htm

    Und wer Urlaub machen will – DIG Hannover bietet eine Herbstreise an.

    DIG-Reise nach Israel

    Die DIG-Hannover möchte sich mit ihrer diesjährigen Herbst-Studienreise „Auf den Spuren der Zukunft“ bewegen und das Land, das in den Medien wie Presse und Fernsehen fast ausschließlich als ein Land der dauernden Konflikte geschildert wird, von seiner anderen, fortschrittlichen, kreativen, liebenswerten, friedfertigen Seite betrachten.

    Die Reise findet in den Herbstferien des Landes Niedersachsen statt, in der Zeit vom 8. bis zu 19. Oktober 2010.

    Weitere Informationen: info@dig-hannover.de oder Postfach 1267, 30954 Hemmingen.

  66. #36 ShuhadaTombola (17. Jun 2010 12:22)

    Was nützen Geld und Waffen, wenn man die Hölle heissgemacht bekommt, weil man sie zur Verteidigung einsetzt.
    Komisches Freundschaftsverständnis.
    —————————————–

    Ist Israel in der NATO?
    Viel mehr Unterstützung liegt z. Zt. nicht drin!

    Aber keine Angst, es reicht auch so!

    Schon mein Opa sagte mir 3 Tage vor dem 6 Tagekrieg 1967: „Paß auf Junge, die Arabs werden so schnell flüchten, daß sie keine Zeit finden werden, ihre Schuhe anzuziehen“!

    Tatsächlich hatte die BILD-Zeitung damals 2 Tage nach Kriegsbeginn verlassene ägyptische Stellungen mit liegengelassenen Schuhen auf Feldpostenständen veröffentlicht.

    Opa kannte sich gut aus. Er war in der Légion Étrangère (mit über 80 % Deutschen in der Einheit) und hatte laufend gegen Arabs gekämpft und immer gewonnen.

  67. Kann das Jemand aufzeichnen? Ich kannkein Bibel TV empfangen.

    Headline News
    Donnerstag, 17. Juni 2010 von nai news

    Sondersendung zum Seekrieg vor Gaza auf Bibel TV!

    Israel hat den internationalen Konvoi gestoppt, der die Seeblockade des Gazastreifens brechen wollte. Dabei kamen neun Menschen ums Leben. Israel wurde international gebrandmarkt für das angebliche „Massaker auf See“. Aber was passierte tatsächlich an jenem Morgen des 31. Mai? „Israel heute TV“ widmet dem brisanten Thema eine Sondersendung.

    + Arye Shalicar, der als israelischer Offizier den Marineeinsatz persönlich miterlebte, schildert seine Eindrücke.
    + Bild- und Tondokumente, die vor und während des Militäreinsatzes aufgenommen wurden, zeigen den islamistisch-antisemitischen Hintergrund der gewaltbereiten Friedensaktivisten.
    + Aber die Sendung lässt auch Gegner des israelischen Vorgehens zu Wort kommen wie den arabischen Knesset-Abgeordneten Ibrahim Sarsour.
    + Ludwig Schneider kommentiert den Seekrieg vor der Gaza-Küste.

    Sendezeiten der „Gaza-Flotte“-Sondersendung auf Bibel TV:
    Donnerstag, 17. Juni, 22.00 Uhr;
    Samstag, 19. Juni, 11.00 Uhr;
    Sonntag, 20. Juni, 19.30 Uhr;
    Donnerstag, 24. Juni, 9.30 Uhr

  68. #74 Pro_D

    Entspann’ dich, Shuhada, der ganze Rummel um westlichen Druck ist pures Wunschdenken bzw. Propaganda

    Soweit ich verstanden habe wurde in der Knesset besprochen, mehr Hilfsgüter auf dem Landweg durchzulassen. Das ist aber nicht das Thema. Was mir das Entspannen schwer mach, ist die Symbolik.
    Israelische Soltaden werden in eine Falle gelockt und angegriffen. Sie wehren sich und das Resultat ist der typische Beissreflex Richtung Israel, und gekeife nach der Verhälnismässigkeit.
    JETZT wird die Ankara/THeran Achse noch dreister und will eine militärische Konfrontation provozieren.

    Da stellen sich mir zwei Fragen

    1.
    Würde der Iran die Schiffe auch loschicken, wenn sich die sogenannten Freunde Israels hinter Israel gestellt hätten.

    2.
    Jeder der nen Geschichtsbuch hat weiss das schon ganz andere Sachen zu Kriegen geführt haben. Was würde denn passieren, wenn es jetzt, wie vom Iran gewünscht Eskaliert.
    Was machen die anderen Länder.
    Wegschauen, Israel den schwarzen Peter rüberschieben, ne UN Sitzung einberufen und alles Böse auf der Welt verurteilen?
    Hier muss die Staatengemeinschaft ganz klare Ansagen richtung Türkei und Iran machen. Und wenn das nicht fruchtet, dann dementprechend Handeln.
    Ich befürchte einfach das Israel allein um seine Existenz kämpfen lässt, das es im besten Fall bei ein paar Lippenbekenntnissen belässt und sich auch die zur Verfügung gestellten Rüstungsgüter Beruft.
    Ähnliches Denkchema sieht man ja bei einigen Komentaren hier. Och Israel hat ja Waffen und Geld von uns, passt schon, lehnen wir uns zurück und geniessen die Show auf N-TV. Und btw, nebenbei könnte der Mossad ja mal die Arabischen Clans die hier in Deutschland wüten auschalten und unsere Strassen sicher machen.

  69. Ist Israel in der NATO?
    Viel mehr Unterstützung liegt z. Zt. nicht drin!

    Aber keine Angst, es reicht auch so!

    Naja, gäbe da schön mehr. Die Infos die PI hat, hat die Bundesregierung schon lange.
    Die Fotos von gefolterten Soldaten in einer Türkischen Tageszeitung zb.
    Ne klare Ansage an Türkei/Iran wäre nen anfang.
    Ne Debatte in der NATO anstossen, ob es Sinn macht das die Türkei in der NATO ist wäre auch ein passendes Signal.
    Gibt viele Wege Israel zu unterstützen wenn man es nur will.

  70. solange kommt das ganze in die heiße Phase.
    Mal schauen ob es diesmal nochmal gut gehen kann.

  71. #84 ShuhadaTombola (17. Jun 2010 13:55)
    Was mir das Entspannen schwer mach, ist die Symbolik.
    JETZT wird die Ankara/THeran Achse noch dreister und will eine militärische Konfrontation provozieren.

    Da stellen sich mir zwei Fragen

    1.
    Würde der Iran die Schiffe auch loschicken, wenn sich die sogenannten Freunde Israels hinter Israel gestellt hätten.

    Antwort: Nein auf keinen Fall, Obama hat den ganzen Schlamassel vorgegeben, EU und Deutschland zieht mit.

    2.
    Jeder der nen Geschichtsbuch hat weiss das schon ganz andere Sachen zu Kriegen geführt haben. Was würde denn passieren, wenn es jetzt, wie vom Iran gewünscht Eskaliert.
    Was machen die anderen Länder.

    Die Frage stelle ich mir auch.

    Wegschauen, Israel den schwarzen Peter rüberschieben, ne UN Sitzung einberufen und alles Böse auf der Welt verurteilen?
    Hier muss die Staatengemeinschaft ganz klare Ansagen richtung Türkei und Iran machen. Und wenn das nicht fruchtet, dann dementprechend Handeln.

    Die Befürchtung habe ich leider auch. Israel hat ja die EU gebeten, zu intervenieren. Erdogan sieht Israel in der Region als Störfaktor an.

    Die Türkei hat weitere Häfen angelegt, um stürmischen Tiefwetterlagen zu entgehen. Das natürlichste auf der Welt, was ein Kapitän für seine Besatzung an Entscheidungen treffen kann. Das letzte was der Kapitän aber gebrauchen kann, sind Störfaktoren, die diese Region in eine unsichere Zukunft blicken lässt. Staatspräsident Gül wollte zu den Schritten gegenüber Israel nichts verlautbaren, seine Bemerkung darüber waren aber selbsterklärend: “Unsere Israel-Route ist eindeutig”. Israel wird als Störfaktor angesehen.

    http://www.turkishpress.de/2010/06/16/neuausrichtung-der-tuerkei-erwartungen-und-hindernisse/id2232

    Ich befürchte einfach das Israel allein um seine Existenz kämpfen lässt, das es im besten Fall bei ein paar Lippenbekenntnissen belässt und sich auch die zur Verfügung gestellten Rüstungsgüter Beruft.

    Sehe ich genau so. War schon im 6 Tage Krieg nicht anders. Ich hoffe aber auf breite Unterstützung in der Bevölkerung der USA.

    Ähnliches Denkchema sieht man ja bei einigen Komentaren hier. Och Israel hat ja Waffen und Geld von uns, passt schon, lehnen wir uns zurück und geniessen die Show auf N-TV. Und btw, nebenbei könnte der Mossad ja mal die Arabischen Clans die hier in Deutschland wüten auschalten und unsere Strassen sicher machen.

    Ha – vom sicheren Schreibtisch aus läßt sich gut Kriege führen. Die Bomben fallen auf auf Israelis, die Kosten müssen die Israelis tragen, die Toten beklagen die Israelis……newer again.

  72. Sollten bewaffnete iranische Soldaten versuchen, die Blockade zu durchbrechen, dann das ist eine Kriegserklärung.

  73. Ich kenne ja viel Haarsträubendes, Erschreckendes, Widerliches von Cohn-Bandit, aber das toppt alles. Hast du dafür vielleicht eine Quelle?

  74. Einen grösseren Gefallen kann Iran den Amerikanern und Israel gar nicht tun. Dann ist endlich ein handfester Grund vorhanden, einen Militärschlag gegen Iran zu führen. Israel kann endlich die Reaktoren und Anreicherungsanlagen ausschalten, unter Duldung Saudiarabiens und Ägyptens. Dann werden wir sehen, wie die Türkei sich verhält. Wenn es soweit kommt, bin ich ziemlich sicher, dass wir dann einen Nahostkrieg bekommen, der Europa nicht unberührt lässt. Mal sehen, wie sich dann die ‚Grüne Pest‘, die Muslimzellen in den europäischen Ländern, verhalten. Bürgerkrieg nicht ausgeschlossen..Ich hoffe trotzdem, Israel lässt nicht zu, dass die Blockade aufgebrochen wird, obwohl es seine Bürger sind, die das meiste abbekommen werden im Kriegsfall..

  75. Israel ist stark genug.
    Militärisch brauchen sie keine Freunde.
    Egal wieviel Schiffe kommen, sie müssen mit einem Schlag von der Seeoberfläche verschwunden sein.
    Die Musels dürfen garnicht wissen warum sie fort sind.
    Politischen Druck kann man aussitzen.
    Einfach reden lassen.
    Schwesterwelle kann von Frau Knobloch gestoppt werden, sie müßte nur einmal ein Machtwort in
    diese Richtung sprechen.

  76. Wenn der Iran und die Türkei das umsetzen, was sie angekündigt haben, dann ist es der Kiegsbeginn mit Isreal.
    Wo die Vereinigten Staaten stehen, ist eigentlich klar und damit auch der Standpunkt ihres Wurmfortsatzes Europa.

  77. Der Torpedo ist schon lange erfunden, meine ich.
    Und der IDF wünsche ich Petriheil!
    Übrigens, guter Beitrag, davon könnten sich die MSM noch was abschauen.

  78. Israel ist stark genug.
    Militärisch brauchen sie keine Freunde.

    Und ob.
    Wenn man den Islamisten klar macht auf welcher seite man Kämpft, die provokationen nicht aufhören ist ganz schnell ruhe. Dann spart man sich nen Krieg und die toten. Man kann aber Israel auch kämpfen und bluten lassen und nach dem Sieg heldenhaft auf die Schulter klopfen. Nur weiss ich nicht ob das der Sinn einer Staatengemeinschaft ist.

    Wenn man Richtung Israel kläfft heisst es ja immer das man sich unter Freunden auch mal kritisieren können muss, klar kann man, aber nur sofern man auch für einander einsteht.

  79. @ #81 arno schmidt (17. Jun 2010 13:52)

    Ist Israel in der NATO?
    Viel mehr Unterstützung liegt z. Zt. nicht drin!

    Antwort: Nein

    Israel ist kein NATO-Mitglied, die Türkei schon

  80. # 82 Zahal

    Die „Israel Heute TV“ Berichte sind auch immer im Internet auf der homepage von NAI zufinden und downzuloaden.

  81. @ #95 HarryM (17. Jun 2010 14:36)

    Wenn der Iran und die Türkei das umsetzen, was sie angekündigt haben, dann ist es der Kiegsbeginn mit Isreal.

    hmmm – mir ist da eine noch nicht beachtete strategische Variante aufgefallen; die momentane Situation würde dafür sprechen, aber die würde auch für andere und offensichtlichere Varianten sprechen;

    falls das tatsächlich stimmen sollte, dann wäre ich von den US-Generälen ernsthaft tief beeindruckt

  82. #36 ShuhadaTombola (17. Jun 2010 12:18)

    Wenn die EU und die USA diese Aktion des Iran klar verurteilen würden als das, was es ist, dann würde der Druck von Israel genommen sein!!!

    Aber mysteriöses Schweigen aus den Machtzentren unserer obersten Volks-Angestellten.

    Ich sage es schon mal jetzt: von Obama bis Merkel spielen sie im Augenblick alle mit dem nächsten Holocaust.

  83. @ #101 Marmor (17. Jun 2010 15:05)

    Denker, was ist eigentlich dein Interesse?

    mein Hobby?

    militärisch-strategische Analysen ohne Ideologiegedanken; rein technisch;

    Die Ideologie wird hinterher mit dem Analyseergebnis kombiniert – nicht währenddessen;

    Oder auf was zielt deine Frage ab? Sie klingt so „anklagend“ …

  84. Denker, das muss ganz schön interessant für dich sein, hast du auch kleine Panzermodelle aus Plastik?

  85. (Vielleicht kannst du mal deine Webseite veröffentlichen, damit man deine Sammlung sehen kann.)

  86. OT Fünf Jahre Haft für somalische Piraten

    Im ersten europäischen Prozess gegen somalische Seeräuber hat ein Gericht in den Niederlanden Haftstrafen von fünf Jahren verhängt.

    Rotterdam (dpa) – Im ersten europäischen Prozess gegen somalische Seeräuber hat ein Gericht in den Niederlanden Haftstrafen von fünf Jahren verhängt. Die Richter des Rotterdamer Amtsgerichtes sah es als erwiesen an, dass die fünf Angeklagten einen türkischen Frachter mit Waffengewalt kapern wollten, um dann Lösegeld zu fordern. Die Staatsanwaltschaft hatte Strafen von jeweils sieben Jahren gefordert. Die Angeklagten hatten ihre Unschuld beteuert. Sie seien nur Fischer, die in Seenot geraten seien.

  87. @ #103 Marmor (17. Jun 2010 15:23)

    Dein Umgangston klingt gereizt und ein bischen überheblich. Bitte stell das ab.

    Wennst ein Problem siehst oder hast, dann sprich es an;

  88. #98 Denker (17. Jun 2010 14:57)

    @ #81 arno schmidt (17. Jun 2010 13:52)

    Ist Israel in der NATO?
    Viel mehr Unterstützung liegt z. Zt. nicht drin!

    Die Türkei ist in der NATO und ihre Regierung stellt immer öfter die Frage nach einem Krieg gegen Israel.

    Im NATO-Hauptquartier müssten doch die Alarmglocken läuten.

  89. @ #108 Marmor (17. Jun 2010 15:34)

    machst du mir hier die Regeln?

    Ich bitte dich lediglich um einen anständigen Umgangston und ein bischen Sachlichkeit.
    Das ist mein gutes Recht.

    Das siehst du doch ganz genau so, stimmts?

  90. Iranische Marineinfanteristen

    Das alleine ist doch schon wieder eine tpyisch islamische Wortverdrehungsschöfpung. Auf der einen Seite abgrundteifer Hass auf alles was amerikanisch ist, aber die Qualität der eigenen Soldaten mit dieser Klassifizierung hervorheben wollen? Iranische Marineinfanteristen. Hört sich genaus an wie Islam ist Frieden.

    Wo ich allerdings anmerken möchte, dass es sehr wohl tapfere Iraner gibt. Allerdings wissen wir doch alle, dass in ein offener bewaffneter Konflikt zwischens Moslems und Isreal nicht lange dauert. Vermutlich wird das die 5 Minuten Seeschlacht. (frei nach 6-Tage Krieg)

  91. Immer ruhig mit den jungen Pferden !
    So bald kommt das Ende Israels nicht, es hat schon WESENTLICH existenziellere Bedrohungen erfolgreich überstanden – am schlimmsten sicherlich Yom Kippur 1973 !

    Teppichflieger-Infanterie aus dem Iran oder nicht…

    BISLANG ist das nur mal wieder das großsprecherische „Pfeifen im Wald“ der morgenländischen „Arier aus dem Iran“…
    Großmäuliges Gelaber macht noch KEINEN Angriff !

    Ich sage:
    Erst mal ABWARTEN, ob die tatsächlich losfahren…

    FALLS JA, beschatten + aufklären, ob TATSÄCHLICH hunderte „Infanteristen“ an Bord sind. Nicht ganz einfach, zugegeben – solange die IMMER unter Deck bleiben.

    DANN:
    Einladen der UN-Beobachter und diverser Botschafter in Israel in den Operations-Befehlsstand plus unabhängige FILMCREWS, z.B. aus Indien, Australien + Japan, oder auch China + Russland.

    Herankommen lassen der Iraner(GLEICH unter welcher Flagge!) an die offizielle Seegrenze(12 NM Grenze). 10!! malige vorherige Warnung über Funk, das Hoheitsgebiet nicht zu verletzen. Countdown über Funk, Drohung mit Versenkung der Schiffe, förmliche „Kriegserklärung“ über Funk durch VM Barak oder PM Netanyahu – alles vor laufenden Kameras.

    Bei Eindringen in die Hoheitsgewässer: EINEN „Schuß vor den Bug“ durch Schnellboot – Danach: Vernichtung der angreifenden Schiffe per Jabo-Angriff(Seezielflugkörper + Bomben), ggf. durch Dolphin-Uboote.

    Merke: „Infanteristen“ auch See sind ein leichtes Ziel !

    Glück Ab !

    Alter Jäger

  92. Wenn die Propagandaschlacht weiterhin von den Muselmanen um Erdogan dominiert wird, dann werden demnächst die Handelshäuser israelische Produkte aus ihrem Sortiment nehmen. Dieser versteckte Boykott wird uns überhaupt die Möglichkeit nehmen, israelische Produkte zu kaufen.

  93. #90 KDL (17. Jun 2010 14:21)

    Ich kenne ja viel Haarsträubendes, Erschreckendes, Widerliches von Cohn-Bandit, aber das toppt alles. Hast du dafür vielleicht eine Quelle?

    Logisch. Ich schreibe nichts, was ich nicht belegen kann. Einmal gelernt, bricht es immer wieder durch.

    Daniel Cohn-Bendit am 09.06.2007 in einer Rede am Deutschen Evagelischen Kirchentg in Köln: „Der Preis unserer Freiheit“.

    http://www.cohn-bendit.de/dcb2006/fe/fr/fr/dct/341/de

    Kommt direkt unter „Jeder will Geborgenheit“. Aber lies ruhig alles.

  94. @ #54 skunks
    Du fragst nach Israelischen Hilfsorganisationen, die dazu noch seriös sind:
    http://www.disraelis.org
    Der Name steht für Disabled Israelis (Behinderte Israelis). Das Projekt wurde ins Leben gerufen, um jungen Israelis, die durch Terrorattentate verwundet wurden, die Möglichkeit zu geben, Organisationen und Einzelpersonen im Ausland zu besuchen.
    http://www.ezra-lemarpe.org/
    Die freiwillige Organisation stellt Unterstützung, Rat und medizinische Ausrüstung für Kranke und deren Familien in Israel zur Verfügung. Das Ziel der Gruppe ist es, gebrochene Herzen zu heilen.
    http://www.beit-berl.de/
    Der Förderverein unterstützt mit seinen Projekten das Beit Berl College in Israel in Form von Stipendien und weiteren Programmen.
    http://www.zivi-israel.de/
    Die Organisation setzt sich die Förderung heilpädagogischer Heime in Israel zum Ziel. Erfahren Sie Näheres zu Aktivitäten und Mitwirkenden. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, findet hier wichtige Informationen.

  95. #113 Schweineschmalz (17. Jun 2010 15:44)

    http://www.doronia-shop.de/

    Einkaufen wie in Israel

    Dank dir für den Link. Echt schade hab mir grad erst nen Taschenmesser gekauft, und jetzt seh ich da das schöne blaue.
    Naja mal schaun vielleicht hol ich es mir trotzdem.
    Und das Bier werd ich mal Probieren. Für den Fall das son Pot von ner Riesenkrake oder so unter Wasser gezogen wird, prost Israel.

  96. @ #54 skunks
    Du fragst nach Israelischen Hilfsorganisationen, die dazu noch seriös sind:
    http://www.disraelis.org
    Der Name steht für Disabled Israelis (Behinderte Israelis). Das Projekt wurde ins Leben gerufen, um jungen Israelis, die durch Terrorattentate verwundet wurden, die Möglichkeit zu geben, Organisationen und Einzelpersonen im Ausland zu besuchen.

    hab das .il hinter .org vergessen, hier nochmal der funktionierende Link:
    http://www.disraelis.org.il/

  97. #109 Marmor (17. Jun 2010 15:33)
    #98 Denker (17. Jun 2010 14:57)

    Die Türkei ist in der NATO und ihre Regierung stellt immer öfter die Frage nach einem Krieg gegen Israel.
    Im NATO-Hauptquartier müssten doch die Alarmglocken läuten.

    —————————————–
    Jo, die Griechen sind auch in der NATO!
    Vielleicht sollte man die Türken bald rausschmeißen! 😉

  98. #123 Ausgewanderter (17. Jun 2010 16:13)

    Das hier schmeckt auch gut. Mein Saufkumpane in Vientiane, Laos:

    In Laos gibt es ja keine Moslems, da kann der Affe ja nicht wissen das Alkohol Harram ist^^

    Bist nach Laos ausgewandert?

  99. Alles läuft nach islamischem Faschoplan. Die präsidiale Ratte Ahmadindedschad schickt seine Sklavensoldaten gegen IDF. Die faschoiranische, maritime Soldateska, solle verrecken. Tot den islamnazis in 3D-Variante.

  100. #127 ShuhadaTombola (17. Jun 2010 16:24) #123 Ausgewanderter (17. Jun 2010 16:13)

    Das hier schmeckt auch gut. Mein Saufkumpane in Vientiane, Laos:

    In Laos gibt es ja keine Moslems, da kann der Affe ja nicht wissen das Alkohol Harram ist^^

    Bist nach Laos ausgewandert?

    Nein, nach Thailand. Aber ich muß öfter nach Laos. Das Bild ist keck, gelle? Hat mir mein dortiger Freund geschenkt, ein Chinese, dessen Tochter (Schule gerade begonnen) chinseisch, lao und englisch spricht. Vom Umgang mit dem Computer mal ganz zu schweigen.

    Doch, in Laos gibt es auch Muselacken, reichlich. Meistens Araber und Neger. Aber die können es sich dort nicht leisten, die Klappe so groß aufzureißen, wie hier bei uns auch.

    Auch hier, im gesamten Fernen Osten, breitet sich die Muselpest aus. Ich habe gelegentlich mitbekommen, daß im Immigration Deportation Center (IDC, Bangkok) oft illegale Vietnamesen und auch Kambodschaner sind, die direkt von Kloranschulen kommen. Auch hier ist was im Gange.

    Bild vom Busbahnhof (Morchid) in Bangkok:

    http://img175.imageshack.us/img175/4457/image006lkb.jpg

    Aber auch in Kambodscha gibt es Bier:

    http://img6.imageshack.us/img6/8172/image014ac.jpg

  101. Garantiert. Die Trottel verfahren sich und
    kommen irgendwo in der Antarktis raus.
    Iranische Marine – Infantrie. Warscheinlich
    besteht die größte Gefahr darin, dass sich
    die Israelis totlachen wenn sie die Gestalten
    sehen.

  102. Gefunden auf der „Achse des Guten“:

    Hier ein Trost für alle, die Israel umstellt von Feinden und von seinen Freunden im Stich gelassen sehen: Der kluge Walter Russell Mead erklärt auf seinem (sehr lesenswerten) Blog, dass die Allianz zwischen Israel und Indien sehr eng ist, dass 58 Prozent der Inder—zwei Prozent mehr als Amerikaner!—von Herzen proisraelisch sind (besonders bemerkenswert, weil in Indien ja Abermillionen von Muslimen leben), dass dieses Bündnis von den Amerikanern gern gesehen und gefördert wird.

    Übrigens hat auf militärischer und Geheimdienstebene die Zusammenarbeit zwischen den USA und Israel in den vergangenen Wochen auch da nicht aufgehört, als Obama halböffentlich seinen Anti-Netanjahu-Wutanfall hatte; Secretary Gates und Ehud Barak kommen bestens miteinander aus.

    Und hinter den Kulissen, verraten meine Freunde von “DEBKAfile” mir, versucht Obama längst, das Verhältnis zur Regierung Netanjahu nachhaltig zu reparieren.

    Nur die blöden Europäer kreischen vor Wut gegen den jüdischen Staat. Who cares?

    http://blogs.the-american-interest.com/wrm/2010/04/22/the-zionist-hindu-crusader-alliance-marches-on/

  103. #4 MatthiasW (17. Jun 2010 11:25)

    Sowas geht? Geil!

    Es wurde sogar bereits in die Praxis umgesetzt: Im Oktober 2002 beendeten russische Spezialeinheiten in Moskau eine Geiselnahme durch tschetschenische Terroristen. Da die Geiselgangster Bomben am Körper trugen, wurden sie während der Narkose, erfreulicherweise ohne Gefahr für die Einsatzkräfte, mittels Handfeuerwaffen neutralisiert – was insofern natürlich suboptimal ist, als dadurch keine Informationsextraktion mehr durchführbar war.

    Auch bei der Erstürmung der grossen Moschee in Mekka 1979 durch die französische GIGN soll unbestätigten Angaben zufolge Fentanyl eingesetzt worden sein.

    @ PI-Team: Dass Ihr den Datenschutz ernst nehmt, ist sehr lobenswert. – In meinem Fall ist es allerdings nicht notwendig, den zweiten Teil meines Nom de guerre abzukürzen, da ich mit bürgerlichem Namen nicht Roger Trinquier heisse (so einfach wollen wir es den Antifanten nun auch wieder nicht machen). – Vielmehr wollte ich durch die Wahl dieses Pseudonyms den gleichnamigen französischen Offizier und wegweisenden Militärtheoretiker ehren.

  104. @ #135 Dietrich von Bern (17. Jun 2010 19:39) wg Walter Russell Mead’s Blog:

    it highlights the value of its friendship to Europe and the United States by hinting at what a hostile Turkey might look like;

    Das ist ja ein wahrer „Freund“! Klingt eher nach „isch fick deine Muda“.

  105. Aber bei allen bedenke denke ich das sich in so einer Offenkundigen Gewaltaktion jegliche unterstützung für die Türkei und den Iran in der NATO und der Welt auf einen geringteil zurückfällt, und die Muslime dann doch einmal durch die Harte Schule müssen und sehen wer hier in Wahrheit das sagen hat.

  106. #137 MatzeMarco

    Der Schaden IST bereits angerichtet. Die Abläufe werden im Nachhinein bekannt, aber Israel hat vor der Öffentlichkeit den Propagandakrieg um die Gaza-Flottille bereits verloren.

    Barry Rubin auf seiner Bloggerseite behauptet, dass Erdogan die israelischen Stellen absichtlich falsch informiert haben könnte. Das ist doch offensichtlich, dass das so war. Die Türkei vor Erdogan war einer der wichtigsten Verbündeten Israels. Der gegenseitige geheimdienstliche Austausch war bis dahin vermutlich vorbildlich.

    Die Türkei führte für Israel nun auch Verhandlungen mit Syrien um den Golan. Es ist klar, dass unter der AKP diese Verhandlungen genau so zu einer Bedrohung der Sicherheit Israels wurden wie die Verhandlungen der Türkei und Brasiliens mit Teheran über angereichertes Uran: keine andere verantwortliche Macht nahm übrigens Letztere ernst.

    Nun hatte der letzte Krieg Israels gegen die Hamas im Gaza aber mit einer Täuschung eben jenes Erdogans begonnen. Das war auch gut so. Weil sehr viel mehr IDFs mit ihrem Leben dafür bezahlt hätten, wenn der islamische Verräter Erdogan über den Angriff informiert worden wäre.

    Erdogan hat es Israel nun heim gezahlt. Die Geheimdienste der Türkei wussten, wie nicht anders Erdogan, alles über die Absichten der Extremisten an Bord der Marmara.

    Dumm nur, dass Israels Geheimdienste sich weiterhin darauf verlassen haben, was sie da von den türkischen Verrätern serviert bekamen.

  107. #135 Dietrich von Bern (17. Jun 2010 19:39)

    Der Mead’s Blog, auf den Du verweist, ist vollkommen unzulänglich, um die türkische Ist-Situation zu beschreiben, weil Mead den bereits vorhandenen Machtfaktor islamischer Zuwanderer in unser Zivilisations-System in Europa vollkommen vernachlässigt. Der Mann schreibt, als ob wir in einer sicheren Festung sitzen würden und irgendwann einmal werden wir wieder einen Brüller loslassen und die Türkei wäre damit wieder zur Vernunft gebracht. Dem ist aber nicht mehr so. Wir sind hier in der „Festung Europa“ gar nicht mehr ALLEIN.

    Sorry, aber Mead hat unsere Realität nicht verstanden!

  108. Der als MSM-Qualitäts-Hamas-Hilfsterrorist für die taz schreibende Karim El-Gawhary weiß unterdessen („Die Lockerung der Gaza-Blockade Ende des Vergessens“):

    Eine Bevölkerung wurde, das hat das Internationale Rote Kreuz diese Woche noch einmal festgestellt, entgegen den Vorschriften des Internationalen Rechts und der Genfer Konventionen drei Jahre lang „kollektiv bestraft“. Die es treffen sollte, die Hamas, ist in Gaza immer noch an der Macht. Ihr ist nur beizukommen, indem man sie politisch einbindet

    Das deutsche Volk wird sich wohl weiterhin an dem von Paula hier auf PI diagnostiziertem kollektive Kadavergehorsam gegenüber der taz abarbeiten und diese Begriffs-Verdrehung der Realität fressen.

    Paula, langsam verstehe ich, was Du gemeint hast.

    Und wenn ich seit Neustem irgendwo was von „Rotem Kreuz“ oder auch nur „Hilfs“irgendwas lese, dann wird mir regelrecht schlecht.

  109. Wer sich Deutsche genetisch unbedingt mit Kadavergehorsam befleckt denken will, der kann ja zu den Anti-Deutschen wechseln. Ob’s davon heilt?

  110. #65 Ausgewanderter (17. Jun 2010 13:17)

    Nachtrag:

    Leon de Winter hat in seinem Beitrg über die nützichen Idioten so schön dargestellt, warum sich alles gegen Israel richtet. Und Sarrazin der Schelm sagte, was keiner sagen soll: Das in Deutschland die Dummheit gezüchtet wird. Man muß alle diese Stimmen nur abgleichen, dann geht einem ein Lichtlein auf.

    Hier ein weiterer Beleg für meine Sicht der Dinge:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/berliner-grundschueler-zunehmend-ueberfordert/1862136.html;jsessionid=0986E52AC13CD472CD3CFB9324988ACE

  111. #140 Marmor (17. Jun 2010 21:05)
    #135 Dietrich von Bern (17. Jun 2010 19:39)

    Der Mead’s Blog, auf den Du verweist, ist vollkommen unzulänglich, um die türkische Ist-Situation zu beschreiben, weil Mead den bereits vorhandenen Machtfaktor islamischer Zuwanderer in unser Zivilisations-System in Europa vollkommen vernachlässigt.
    —————————————-

    Der Bericht befasst sich in erster Linie mit der offensichtlich bestehenden Hindu-Israelisch (Jüdisch)-U.S. Allianz und nicht mit der Situation in Europa.

    Das „Haus Europa“ müssen wir wohl selber in Ordnung bringen.

    Wobei ich davon ausgehe, dass aufgrund der in Massen importierten Dummheit (Schwarze südlich der Sub-Sahara haben einen Durchschnitts IQ von 64-74, nördlich der Sub-Sahara 75-85, Türkische Schüler einen Durchschnitts IQ von 85 – Zum Vergleich: Autochthone Deutsche 102, Nordostasiaten 106) die Zukunftsmusik ohnehin im nord- u. südpazifischen Raum gespielt wird. Zwischen USA/Kanada/Mexiko und Japan/China/Indien/Australien u. Neuseeland.

    Wenn nicht ein demographisches Wunder geschieht (und die Karriere Frauen auch wieder Kinder kriegen) hat Europa ohnehin fertig. Europa wird dann nur noch eine Fußnote in der Geschichte (wenn überhaupt) sein.

  112. Okay, ich hatte mich auf Meads „Turkey Still Needs The West“ bezogen.

    Und darin lässt Mead in seinen Überlegungen vollkommen außer Acht, dass wir in Europa im Augenblick von einer gewaltigen Armee türkischer Moslems besetzt sind, dass dieses Bedrohungspotential wie die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko ständig wächst, während der politische mainstream in Europa permanent jede Änderung bekämpft.

    Den Moslems wachsen also in den nächsten Jahren Mittel zu, die Mead mit seiner Pantoffeln tragenden professoralen Gemächlichkeit überhaupt nicht beachtet.

  113. Dann sag ich nur: Mission Rohrfrei! – besser als sich auf einen zermürbenden und verlustreichen Infanteriekampf auf einem Schiff (sofern israelische Soldaten dort überhaupt lebend ankommen um zu inspizieren) einzulassen.

  114. #147 netrider

    Dass israelische Abwehraktionen von den „befreundeten“ Nachrichtendiensten hinten und vorne hämisch verraten werden, das hat man doch erst neulich an dem Zwischenfall mit der Eliminierung des Hamas-Waffenhändlers in Dubai sehen können.

    Den Bedürfnissen des Mossad wollen die ehemals befreundeten Schlapphüte einfach nicht mehr Rechnung tragen. Mit dem deutschen Volk halten sie es ja auch nicht anders, sonst wäre Deutschland nicht voll mit Leuten des türkischen Geheimdienstes.

Comments are closed.