Während Clemens Wergin in der WELT zurecht klarmacht, dass die Türkei, so wie sie sich jetzt darstellt, in der EU nichts verloren hat, biedert letztere sich an die Türkei an. Vor allem die USA fühlen sich hier zuständig. Aber auch Italiens Außenminister spielt sich als Schrittmacher auf.

So schreibt die WELT:

Vor einigen Tagen hat US-Verteidigungsminister Robert Gates ungewöhnliche Kritik an der EU geübt. Angesichts der antiwestlichen Politik Ankaras warf er Europa vor, die Türkei abgewiesen und vom Westen entfremdet zu haben. In einem Interview mit der FAZ pflichtete Italiens Außenminister Franco Frattini ihm bei und sagte, er wolle sich mit seinem deutschen Kollegen dafür einsetzen, dass das Thema Türkei innerhalb der EU diskutiert werde. Rom möchte den Beitrittsprozess gerne beschleunigen.
(…)
Dabei ist Ankara genauso an der gegenseitigen Entfremdung schuld wie Europa. Es gibt jedenfalls eine Reihe von Staaten in der Welt, die sich zum Westen zugehörig fühlen, ohne – wie die Türkei – in der Nato zu sein oder gar in der EU, und die sich dennoch nicht dem Iran und der Hamas an den Hals werfen. Die Umorientierung der Türkei entspringt denn auch keiner Kränkung durch die EU, sondern strategischem Kalkül und der islamistischen Ideologie der herrschenden AKP.

Die Türkei will einer der bedeutenden Spieler auf der nahöstlichen Bühne werden und positioniert sich deshalb als Konkurrent des Westens und seiner Führungsmacht USA. Und der gegenwärtige heftige Antiisraelismus der türkischen Regierung ist auch durchsetzt mit Ablehnung des Westens als Ganzes.

In gewisser Weise kehrt Premier Recep Tayyip Erdogan zu den antiwestlichen Wurzeln des politischen Islam zurück. Die seit einiger Zeit zu beobachtende tektonische Verschiebung der türkischen Außenpolitik wird aber im Westen weiter hartnäckig geleugnet. Lieber hält man an der Fiktion fest, die Türkei könne als Brückenkopf nach Nahost dienen. Aber wann genau hat Ankara sich zum letzten Mal in der Region für westliche Werte eingesetzt oder westliche Interessen befördert? Eben.

Geradezu aberwitzig wäre es da, die Türkei für ihren neuen Kurs auch noch mit einem beschleunigten Beitritt zur EU zu belohnen. Es ist schlimm genug, dass es in der Nato nun einen Staat gibt, der gegen westliche Interessen agiert. Diese Türkei hat in Europa jedenfalls nichts verloren.

Nichtsdestotrotz will die EU „Anreize“ setzen, zum Beispiel durch das Öffnen neuer Beitrittskapitel.

Vor wenigen Tagen schloss die Türkei zudem ein Abkommen mit Jordan, Syrien und Libanon zur Schaffung einer Freihandelszone. Der türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu sagte, dies sei nur der erste Schritt zur Verwirklichung einer größeren Vision: einem gemeinsamen Wirtschafts- und Sicherheitsraum vom Schwarzen Meer bis zum Äquator. Auf die Frage, ob das nicht in Widerspruch stünde zur angestrebten geplanten EU-Mitgliedschaft, sagte der Diplomat, das eine habe nicht mit dem anderen zu tun.

Nein, natürlich nicht. Die Türkei – nicht Brückenkopf, sondern Sprungbrett des Islam nach Europa.

(Spürnase: Marusja)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

105 KOMMENTARE

  1. na super
    die türkei soll in die eu was denkt sich die usa?
    bevor überhaupt verhandlungen anfangen sollte folgende dinge behandelt werden:
    1. die unterdrückung der kurden stoppen
    2. den massenmord an den christlichen armeniern anerkennen als das was es war- völkermord
    3. die extremistischen ansichten der tütkei stoppen und das beenden der unterstüzung von terrorganisationen.
    4. trennung von religion und staat
    5. den antisemitismus abbauen
    6. religionsfreiheit beschützen und dafür zu sorgen das sie eingehalten wird und nicht christen und juden abgeschlachtet werden.

    und noch vieles mehr

  2. Fast alle staatlichen Medien berichten über ERdogans Vorhaben mit dem Iran zusammen zu arbeiten…Auch das Thema „Westen Ade“ kommt zur aussprache….oder „Ein neuer Islam?“

    Jetzt erst merken viele das Erdogan eine heilige islamische Achse mit dem Iran gründen will….Wir werden bestimmt sehen das in wenigen Jahren Frauen wie im Iran in Istanbul rumlaufen werden….

  3. Offensichtlich ist nach Jahrzehnten langweiliger Demokratie in der EU die Sehnsucht nach einem neuen Führer so groß, dass man auch bereit ist den Kinderwürger vom Bosporus zu akzeptieren.

  4. Es wird preiswerter sein alle Osmanen und alle anderen Teppichbeter zurück in ihr Oamanisches Reich zu schicken. Die eingesparten Kosten werden bei weitem die Verluste durch Konsum überwiegen. Wir haben kein demographisches Problem. Unser Land ist groß genug für die Eingeborenen Deutschen und willige qualifizierte sozial und ethisch kompatible Menschen aus aller Welt, die einen Zugewinn in unsere Gesellschaft einbringen können und vor allem wollen!

  5. Angesichts der antiwestlichen Politik Ankaras warf er [Robert Gates] Europa vor, die Türkei abgewiesen und vom Westen entfremdet zu haben.

    Vielleicht kann mal jemand Herrn Gates erklären, dass sich die Türkei und Europa nicht auf eine lange Geschichte des Kuschelns zurückblicken, sondern auf Jahrhunderte grausamer Abwehrkriege des Abendlands gegen einen expansiven Mohammedanismus unter seinem Kalifen in Istanbul?

    Auch wenn hier durch die Säkularisierung durch Atatürk es eine Zeit der Annäherung gab (und die konnte nur von der Türkei selbst kommen und nicht von Europa), so kehrt mit Erdogan die Türkei in das Stadium vor Atatürk und auch den Jungtürken zurück. Nicht Europa hat also die Türkei abgewiesen; es hat schließlich auch Millionen von Türken aufgenommen; sondern die Türkei hat ihre Europäisierung aufgegeben und strebt zurück zum Kalifat, zu Barbarei und mohammedanischen Despotismus. Der Grund dafür liegt allerdings nicht in einem Verfehlverhalten des Abendlandes sondern am weltweiten erneuten Erwachen des Mohammedanertums.

    Spätestens 9/11 hätte Herr Gates begreifen müssen, was eigentlich los ist. Zumindest kann er heute nicht so tun, als ob es 9/11 nicht gegeben hätte und er kann nicht die Augen vor der Realität verschließen, dass der Mohammedanismus nach ende des Kalten Krieges neues Feuer in die Herzen seiner gläubigen gebracht hat, die sich nun anschicken, es wiedermal zu versuchen das Abendland zu erobern und ihm sein gesellschaftspolitisches Modell der Barbarei à la Mohammed aufzuzwingen.

  6. Es ist also klar, was der Westen zu tun hat – die Türkei meiden und nichtmuslimische, pro-westliche Länder in der 2. und 3. Welt an sich binden. Aber dafür sind unsere Polit-Trottel sicher zu blöde.

  7. Die EU dreht in einem Irrsinnsstrudel, schon lange.
    Mit dem Türkeibeitritt setzt sie zum finalen Todeslooping an.

    Die Wettbüros sind ab sofort geöffnet.

  8. Das Poltiker der USA die Türkei gerne in der EU hätten ist doch klar. Es gibt für sie einige Interessen, z.B. Europa als Konkurrenten auf dem Weltmarkt erheblich zu schwächen.

  9. Langer Rede kurzer Sinn, Marusja hat es gefunden.

    „Die Türkei — eben nicht Brückenkopf, sondern Sprungbrett des Islam nach Europa.“

    Ein aufschlußreicher Artikel, ein präzises Resüme. Das ist die Wahrheit auch über die Phantasten in Brüssel.

    Barroso sagte einmal:

    „Das heutige Europa, zum ersten Mal in der Geschichte ein Großreich ohne Krieg.“

    Da hat er sich aber gebrannt. Denn er und seine Spießgesellen haben die Lunte gelegt.

  10. #6 Kartoffelkraut:
    >> Die EU dreht in einem Irrsinnsstrudel, schon lange. Mit dem Türkeibeitritt setzt sie zum finalen Todeslooping an. <<

    Das Thema des EU-Beitritts der Türkei ist in meinen Augen mit der jetzigen Krise sowieso endgültig vom Tisch; er wäre sowieso mit den neuen EU-Ländern wie Polen, Ungarn, etc. nie zu machen gewesen.
    .
    Was der westlichen Welt schlaflose Nächte bereitet, ist die mittlerweile nur zu offensichtliche Achse Teheran-Ankara, womit die Türkei faktisch zum Verräter der NATO wurde. Die Frage, die nun alle beschäftigt, ist, wie es dazu kommen konnte; wo man aus geostrategischen Gründen (z.B. Dardanellen) ein hohes strategisches Interesse an der Türkei hat. Hat wohlmöglich jemand schuld an diesem dramatischen Lagerwechsel der Türkei?
    .
    Der oben zitierte Robert Gates meint nun, dass die Europäer für den neuen Kurs Ankaras die Verantwortung tragen, weil sie die Türkei partout nicht in ihren Club haben aufnehmen wollen. … Und ich denke eben, wie unter #5 beschrieben, dass Herr Gates den wahren Grund für Erdogans Kurs nicht erkennt oder politisch korrekt nicht erkennen will: Die Türkei kehrt nur wieder zu ihren Wurzeln zurück. Sie schließt sich damit dem weltweiten Neuerwachen des Mohammedanertums nach dem Kalten Krieg an.

  11. OT, aber wichtig!

    Im Internet gibt es ein neues Video der Bombenexplosion in Berlin. Wurde von einem direkt danebenstehenden gefilmt.

    Schön zu sehen, ist wie bei 0:45 wohl der Sprengsatz von dem jungen Mann mit dem Beutel auf den Boden gelegt wird. Die junge Frau im blauen T-Shirt kickt ihn dann zu einer Gruppe nahestehender Polizisten, während die Kamera genau mitschwenkt (der Kameramann hat wohl genau gewußt was da abläuft, ist auch eine linke Zecke, die den Film bei youtube eingestellt hat).

    Lesenswert auch die Kommentare. Da wird spekuliert, die Polizei hätte selbst den Sprengsatz gezündet, es sei nur ein Böller (alles nicht so schlimm, die verletzten Polizisten stehen ja wieder auf und laufen weg), und es wird sich darüber lustig gemacht, wie benommen offensichtlich einige Polizisten sind, und wie „rührend andere sie tätscheln“

    Ganz fiese Nummer! Eines merkt man ganz klar – die haben keine Hemmungen zu töten!

    http://www.youtube.com/watch?v=Nw9ptl3O95o

  12. http://newstime.co.nz/hans-gert-poettering-cdu-warns-islam-and-terrorism-should-not-be-equated.html
    New York Times Bestseller Author Robert Spencer

    00:18 “appeasement with the Muslims … they are actively creating a new European Islamo-(post)Christian civizilation that is open to Islamic practise”

    „Frieden mit den Muslim Brüdern … Sie (EU-Elite) sind aktiv an der Gestalltung einer neuen europäischen „Islamo-(Post)Christentum“ Zivilisation, die offen ist für Islamische Bräuche“

  13. wie geil der bereich der kommentare ist zwar noch offen zum schreiben bei der faz jedoch werden die kommentare einfach nicht mehr hinzugefügt
    einen langen guten text geschriben und er ist nich aufgetaucht
    schweinerei

  14. Burka-Bann, Minarett-Verbot: Wie passen Staat und Religion zusammen? Thorbjørn Jagland, Generalsekretär des Europarates, plädiert für eine pragmatische Haltung. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE verteidigt er zudem die Entscheidung, Barack Obama den Friedensnobelpreis zu verleihen.

    Der Generalsekretär des Europarates verteidigt das Burka-Verbot und das Minarettverbot, weil Islam Fundamentalismus ist!!!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,700636,00.html

  15. Die Ähnlichkeit zwischen Erdferkel Erdogan und einem gewißen Österreicher im Sinne von Stil, Physiognomie und Ideologie kann kein Zufall mehr sein.

  16. Vor einigen Tagen hat US-Verteidigungsminister Robert Gates ungewöhnliche Kritik an der EU geübt. Angesichts der antiwestlichen Politik Ankaras warf er Europa vor, die Türkei abgewiesen und vom Westen entfremdet zu haben.

    Das ist die typische moderne westliche Gutmenschen-Krankheit. Bei Fehlern anderer ständig die Schuld bei sich selbst zu suchen.

    In gewisser Weise kehrt Premier Recep Tayyip Erdogan zu den antiwestlichen Wurzeln des politischen Islam zurück.

    In der Wikipedia kann man über Erdogan lesen:
    Im September 1998 wurde er wegen Missbrauchs der Grundrechte und -freiheiten gemäß Artikel 14 der türkischen Verfassung nach Artikel 312/2 des türkischen Strafgesetzbuches mit lebenslangem Politikverbot belegt. Von März bis Juli 1999 war er inhaftiert.

    Warum wurde diese kluge Entscheidung revidiert? Lebenslanges Politikverbot für diesen Islamistischen Hetzer und Knastbruder, dann könnten würde uns mancher Ärger erspart bleiben.

  17. #15 DerWahrheitsSucher:
    >> wie geil der bereich der kommentare ist zwar noch offen zum schreiben bei der faz jedoch werden die kommentare einfach nicht mehr hinzugefügt einen langen guten text geschriben und er ist nich aufgetaucht schweinerei <<

    Ich erkenne zwar nicht Deinen Zusammenhang; aber zu den FAZ-Leserkommentaren: Die werden dort nicht unmittelbar frei geschaltet. Das kann sogar mal ein paar Stunden dauern. Desweiteren sind die Kommentare auf 1.250 Zeichen insgesamt beschränkt, die sind mit ein paar Setzen schnell erreicht. Lange Texte fallen dann einfach durch’s Raster; vielleicht lag’s daran.

  18. Wir sollten alle Beziehungen zur Türkei und zum Iran abbrechen und ein totales Handelsembargo verhängen. Dann können die mal sehen, dass man den Koran nicht fressen kann. Außerdem sollten wir den Irren ihre straffällig gewordenen Schäztze umgehend per Luftpost senden. Es reicht. Viele haben die Nase gestrichen voll.

  19. Die Türkei ist schon immer für die USA ein strategisch wichtiger NATO Partner gewesen, alleine schon aus Militärischer Sicht. Und nur darum geht es. Die USA und Europa führen in fremden Ländern Wirtschaftskriege, Europa hängt voll mit drin. Sie kommen nicht als Befreier, sie kommen immer als Plünderer, damals sowie heute. Was glaubt man, warum die Guantanamo Bay verschleppten ausgerechnet hier aufgenommen werden sollen? Das machen die aber nicht, weil sie Menschenfreunde sind, sondern weil sie sich verpflichtet haben. Das ist teil eines Abkommens, es ist Europas Beitrag zu den Wirtschaftskriegen und auch die Grünen haben in der Welt mit den verbündeten Krieg gespielt, als sie an der Macht waren. Alles Wölfe im Schaffell. Und umso Gutmenschlicher sie sind (z.B. die Grünen), umso böser der Wolf unter dem Schaffell.

  20. Es ist eine Unverschämtheit, wie die USA sich in Dinge einmischt, die sie nix angehen.

    Wenn die EU nun fordern würde, die USA sollte Mexico als neuen Bundesstaat aufnehmen? Die Grenze zu Mexico ist bewacht und ausgebaut wie der eiserne Vorhang!

  21. Was mischen sich die Amis bloß in EUDSSR ein ? Die bekommen doch selber nix geregelt…

  22. US-Verteidigungsminister Robert Gates, sollte einfach mal sein Mundwerk halten….

    Wie blöd kann ein Mensch in der Position eines Verteidigunsministers eigentlich sein….?
    (ich weiß, eigentlich ist die Frage blöd..)

    Die Türkei hat nichts in der EU zu suchen und
    jedes Zugeständnis in Richtung dieser Anhänger der Unterwerfer-Gesellschaftsordnung ist ein Schritt zu unserer eigenen Hinrichtung!

  23. Ein Leser im TAZ-Forum hat es gut formuliert:

    >>Die Türkei ist keine „Brücke in den Nahen Osten“. Sie ist der Troll darunter, der vermeint ohne Leistung Brückenzoll in Form von haltlosen Ansprüchen, erheben zu können.<<

  24. #25 Sozialkritiker:
    >> Die Türkei ist schon immer für die USA ein strategisch wichtiger NATO Partner gewesen, alleine schon aus Militärischer Sicht. <<

    😆 Diesen Satz muss man sich wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen! An der Türkei besteht also ein strategisches Interesse und das sogar aus militärischer Sicht. Nein, doch aber auch!!
    ________________________

    >> Die USA und Europa führen in fremden Ländern Wirtschaftskriege, Europa hängt voll mit drin. Sie kommen nicht als Befreier, sie kommen immer als Plünderer, damals sowie heute. <<

    Ja ja, schon der Krieg Großbritanniens und der USA gegen Nazi-Deutschland war die reinste Eroberung und Plünderei.
    _________________________

    >> Was glaubt man, warum die Guantanamo Bay verschleppten ausgerechnet hier aufgenommen werden sollen? (…) Das ist teil eines Abkommens, es ist Europas Beitrag zu den Wirtschaftskriegen (…) <<

    Das ist wirklich eine logisch in sich total schlüssige Begründung für die weiter oben genannte These. *Ironie off*
    .
    Dieser geistigen Glanzleistung nach, die schon an aristotelischer, abendländischer Logik scheitert, kann man Dich wohl ziemlich eindeutig im mohammedanisch geprägten Kulturkreis verorten.

  25. #15 DerWahrheitsSucher (15. Jun 2010 11:41) wie geil der bereich der kommentare ist zwar noch offen zum schreiben bei der faz jedoch werden die kommentare einfach nicht mehr hinzugefügt

    Die TAZ stinkt von islamistischen Zensoren .. was erwartest Du?

    Alles geschulte Taquiya–EDATHIERER

    Edathieren => das neue Wort für Zensieren

  26. Die EU-Mitgliedschaft als Heilmittel für Erdowahns Weltherrschaftsfantasieen?
    Wieso nehmen sie dann nicht auch noch Arschmadinejad in die EU auf? Und vielleicht auch gleich den ganzen Nahen Osten? Das wäre ja dann die Lösung des Nahost-Konflikts.
    Die spinnen doch total!

  27. #26 smartshooter:
    >> Wenn die EU nun fordern würde, die USA sollte Mexico als neuen Bundesstaat aufnehmen? <<

    Mexiko, die USA und Kanada bilden zusammen übrigens eine geschlossene Freihandelszone, die NAFTA (North American Free Trade Agreement). Im Übrigen mischt sich Robert Gates nicht ein, er gibt Europa nur die Schuld am Verrat der Türkei an der NATO. Auch wenn ich seine Meinung nicht teile, darf er jawohl trotzdem och eine haben und die auch äußern oder? Weiterhin hat niemand in den USA bzgl. der Türkei jemals etwas von den Europäern gefordert. Etwas unterstützen und etwas gut heißen, heißt nicht fordern. Also bitte nicht solche unflätigen Antiamerikanismen!

  28. Die türkische Außenpolitik fährt zweigleisig.

    Einerseits ist es ein islamisches Land und steht ihren islamischen Brüdern wie den Palästinensern und Irakern,Iranern bei.Die „Free Gaza“-Hilfsflotte ist da nur ein Beispiel.
    Der Laizismus,also die Trennung von der Staatsreligion Islam und dem türkischen Staat, existiert nicht wirklich,und wenn dann nur auf dem Papier.Um die politischen Ziele durchzusetzen ist der radikale Islam,also der Islamismus legitim.

    Andererseits will die Türkei ein Vollmitglied in der EU werden und sucht die Anbindung an den Westen und die U.S.A.,so wie es der Übervater Atatürk vormachte.Denn schließlich ist die Türkei auch ein NATO-Mitgliedsland,doch während der Irak-Invasion 2003 durften keine amerikanischen oder britischen Truppen auf türkischen Boden stationiert werden.

    Und schließlich herrscht in der Türkei Nationalismus.Die Minderheit der Kurden wird verfolgt.Kritik über den Genozid an den christlichen Armeniern während des 1. Weltkriegs wird nicht zugelassen.Interne Kritik oder eine rationale Opposition gibt es nicht.

    Alles in allen sind die Türken ein schizophrenes, zerrissenes Volk,welch nur ihre eigenen Vorteile in politischen Bündnissen suchen, um so ihre Macht auszubauen.
    Auf Kompromisse gehen die nicht ein.Integration oder „Assimilierung“ von Auslandstürken ist aus nationalistischen Gründen verboten und unerwünscht.

  29. Ich frage mich, wieso sich ausgerechnet Italien, das eine eher rechte Regierung hat, so für die Türkei stark macht. Von Berlusconi kamen ja kürzlich auch ähnliche Worte. Haben die vielleicht nur wenig Türken im Land und wollen Deutschland eins auswischen? Anderseits: Kürzlich war ich in Norditalien in Urlaub und habe dort reichlich Bekopftuchte gesehen.

    Ich setze lieber voll auf Serbien und hoffe, dass diese baldigst in die EU aufgenommen werden. Serbien wird dann sicher mit aller Macht den Türkeibeitritt verhindern.

  30. Bereits beim Krieg gegen Sadam Hussein hat die Türkei den Amerikanern die Benutzung tütkischen Stützpunkte gesperrt. Der Krieg ganz von Süden aus war dann mühsam genug.
    Wäre das besser mit einer Türkei in der EU?
    Warum nicht Israel zu einem Mitglied der Nato und der EU machen?

  31. #29 Graue Eminenz (15. Jun 2010 12:12)

    Nicht jeder der die USA Politik kritisch sieht, ist gleich ein Musel oder Israelhasser. Und das sich Europa an Wirtschaftskriegen beteiligt steht im Lissabonvertrag. Köhler hat dieses erst kürzlich bestätigt.Das in Afghanistan reichlich Bodenschätze sind, habe ich vor langer Zeit schon auf Wiki gelesen. Die geoligischen Enthüllungen der USA sind schon kalter Kaffee. Schon seit 1990 weiß man von den Bodenschätzen. Die Chinesen wissen es auch und haben von der afghanischen Regierung reichlich Land gekauft. Solange dort Krieg ist kann man folglich auch nichts abbauen. Man sollte nicht jeden Kritiker mit der Islamkeule erschlagen. Mir reicht schon persönlich die Nazikeule weil ich patriotisch eingestellt bin. Und bevor gleich wieder kommt ich wäre ein Linker, oder ein Moslem: Irrtum, ich bin Deutscher und hasse die Linken wie die Musels gleichermassen. Ich hasse aber strategische Wirtschaftskriege ebenso. Mit dieser Taktik kann kein Schwein auf Erden in Frieden leben. Wenn Menschen ausgebeutet werden kann es nur zu Kriegen führen.

  32. Wieder einmal sehr hahnebüchen. Die Türkei zeigt ihr wahres islamofaschistisches Gesicht- und wer ist Schuld? Natürlich, der böse Westen, wie immmer!
    Die Administration des indonesischen Koranschülers soll gefälligst an die Mexikaner den Standard anlegen, den sie uns im Umgang mit Bewohnern der Islamischen Republik Türkei abverlangt.
    Und selbstverständlich gibt es zwischen den Mexikanern und den Türken riesen Unterschiede. Erstere sind fleißig und passen kulturell hervorragend in die USA, es sind Christen. Genau das Gegenteil von dem, was aus Türkistan zu uns herüberschwappt. Sarrazin hat alles dazu gesagt.
    Diese oberlehrerhafte Art des Herrn Gates widert mich an!

  33. Nur ein wenig OT, hängt ja alles zusammen.

    Headline News
    Dienstag, 15. Juni 2010 von nai news

    Neue Gaza-Flottillen: Israel bittet EU um Hilfe

    Immer mehr “Hilfsschiffe” machen sich auf den Weg, um die Gazablockade zu durchbrechen. Israel hat sich jetzt mit der Bitte um Unterstützung an die EU-Staaten gewandt und diese Länder gebeten, solche Flottillen nicht mehr auslaufen zu lassen. Die Hamas kündigte an, dass bis Oktober zehn Flottillen geplant seien. Ein Boot aus dem Libanon befindet sich gerade auf See und soll in Kürze ankommen, zwei weitere aus Iran sind mit Unterstützung des Regimes in Teheran noch unterwegs. Initiativen sind außerdem unter anderem in folgenden Ländern geplant: Sudan, Großbritannien, Norwegen und Türkei.

    Vielleicht lesen ja doch einige der „Verantwortlichen“ hier mit oder lassen lesen. Nicht Europa hat Schuld an der Neuausrichtung der Türkei, sondern einzig und allein der Islamist Erdogan…..

  34. proamerikanisch beinhaltet blinde zustimmung?
    was obambo gegenüber israel fordert, hat keineswegs meine zustimmung.die amis sind egoisten, die wollen etwas von der türkei und benutzen uns als „köder“. manche merken schon garnich das sie rückenschmerzen haben vor lauter kniefälle.

  35. #37 erdowahn:
    >> Und das sich Europa an Wirtschaftskriegen beteiligt steht im Lissabonvertrag. Köhler hat dieses erst kürzlich bestätigt. <<

    Was Du hier als Wirtschaftskrieg bezeichnest, ist z.B. der Einsatz der Bundesmarine gegen somalische Piraten, um den Seegüterverkehr und damit unsere Wirtschaft zu sichern. Du machst daraus à la KPD (oder wie die sich jetzt gerade nennen) einen Krieg um Bodenschätze. Das ist nichts weiter als Verdrehung der Tatsachen und Wortspielerei zu kommunistischer, antiamerikanischer Prpaganda.
    ___________________________

    >> Das in Afghanistan reichlich Bodenschätze sind, habe ich vor langer Zeit schon auf Wiki gelesen. Die geoligischen Enthüllungen der USA sind schon kalter Kaffee. Schon seit 1990 weiß man von den Bodenschätzen. <<

    Nun, dann ist ja Alles klar: Die pitterpösen Amis (oder Außerirdische vom Planeten Bilderberg) haben das World Trade Center gesprengt (das waren auf gar keinen Fall Mohammedaner im Djihad), um an die afghanischen Bodenschätze heran zu kommen. Genauso wie an das irakische Öl, gell? … Nur komisch das bei der Versteigerung irakischer Ölförderungslizenzen gar keine US-Firmen zum Zuge gekommen sind; aber z.B. eine französische und eine chinesische.
    __________________________

    >> ich bin Deutscher und hasse die Linken wie die Musels gleichermassen. Ich hasse aber strategische Wirtschaftskriege ebenso. Mit dieser Taktik kann kein Schwein auf Erden in Frieden leben. Wenn Menschen ausgebeutet werden kann es nur zu Kriegen führen. <<

    Du bist Deutscher, Du bist antiamerikanisch, Du schwadronierst kommunistische Parolen und hast angeblich was gegen Musels. Nun, dann wirst Du wohl ein waschechter Nazi sein. Leute wie Dich mag ich ungefähr so gerne wie Herrn Erdogan und das mit gutem Grund: Sie quatschen beständig die gleiche Scheiße.

  36. Die islamistische AKP und Erdogan fressen jetzt einfach weniger Kreide. Ihre „Neue“ „Außenpolitik“ ist nur neu in Bezug auf die Offenheit, mit der sie sich antiwestlich, anti-israelisch und recht unverschämt antijüdisch auch, und eben islamistisch zu erkennen gibt.

    Explizit antieuropäisch und übrigens auch dezidiert anti-christlich, wie die lange schon bestehenden Verfolgungen und Gängelungen der christlichen Kirchen und inzwischen ein ganze Latte neueren Datums von Lynchmorden an Christen belegen, ist diese Türkei unter Erdogans zweiter Amtszeit schon recht „mutig“ zu sich selbst gekommen.
    Das Stichwort ‚Christenclub’ und sein Kölner Auftritt gegen jede Form der Integration hier lebender Türkischstämmiger bebilderten das schon lange. Auch der aktuelle türkische Vorsitz im OIC hat diese alten und grundlegenden Ambitionen islamistischer Großmachtpolitik in neuerer Zeit recht deutlich zur Kenntlichkeit gebracht. Und jetzt ganz offen für iranische Gottesstaats-Atom-Bombe zu agieren, sichtbar die Achse Ankara-Teheran , gar die Achse AKP-Hamas und Hisbollah, konfrontativ gegen „den Westen“ insgesamt aufzupflanzen, ja Kriegsdrohungen gegen Israel als diplomatisches Mittel zeigt, wie Erdogan von den machtgeilsten Feuchtträumen nach einem neuen Ottomanischen Großreich getrieben ist, und selbest ein Getriebener, nämlich in aller Konsequenz seiner islamistischen Grundprässien, und von seinem lange gehegten Panislamischen „Vergeltungs“-Chauvinismus, von seinem Spitzen-Platz an der alleinigen Sonne Allahs.

    .Jedoch diese „Neue Außenpolitik“ ist vor allem eine weitere innenpolitische Taktik, eine nächste Umdrehung der Daumenschrauben für die alleinige Dominanz der „Islamischen Sache Allahs“, um seine AKP und sich selbst letztlich zum ersehten Kalifat zu führen, mit allen Implikationen außen- und innenpolitischer Art. Eine weiteres Offenbarwerden seines Eigentlichen wiederum , auf seinem ‚langen Marsch durch die türkischen Staatsinstitutionen“ des abgewirtschafteten Kemalismus: Seines bisher recht gelungenen Programms eines Staatsstreichs auf Raten .

    Gegenwärtig ist das sein Hauptanliegen, sein Wahlvolk auch sichtbar jetzt auf seine Linie , auf die ganze Linie seines islamistischen Programms zu bringen, weswegen er jetzt, scheinbar so unklug, so viele islamistische Katzen gleichzeitig aus dem Sack lässt. Denn seine Wähler wählten ihn zwar mit überwältigender Mehrheit, aber sie wählten gleichwohl nicht, im eigenen Bewusstsein, ein Kalifat, das ihnen alle gesellschaftlichen und individuellen Zukunftsgestaltungen nach ihrer Facon rauben würde. AKP und Erdogan an der Staatsmacht war eher ein Zufall, auch wenn es zum 2ten Mal bestätigt wurde, ganz entschieden hat ihm die EU und diese Beitrittsverhandlungen objektiv dabei geholfen, in dem sie sein bloßes Kreidefressen für des Pudels Kern nahm : mit dem was er eigentlich will und ist auch als Führer zu Punkten, das ist jetzt der ganze Zweck, dieser eingesetzten „Neuen Mittel“.

    Wir werden also noch gar viele solche antiwestlichen, anti-israelische. anti-jüdische auch und gerade, pro-suicide bombing, pro-hamas, Pro-Hisbollah, pro-Achmadinedschad, ect Katzen aus Erdogans Sack hüpfen sehen!

    Und vor allem noch einige ‚Dressaurakte‘ in Nacht und Nebel am Türkischen Militär, um sie fit zu machen oder auf Linie zu bringen, also zu neutralisieren letztlich, zum Beispiel für „Einsätze“ als „Antwort auf israelische“ und „westliche Agressionen“.Die nächste Gelegenheit wäre schon das Anlanden von iranischen Revoluionsgarden mit „Hilfsgütern für Gaza“, eine der zwei Flotten die Teheran forciert,soll dabei übrigens von der Türkei aus starten.
    Der Islam-kranke Mann am Bosporus spielt eben gerne mit dem Ewigkeits-Feuer,was wir schön längst hätten wissen können.

  37. #42 Graue Eminenz (15. Jun 2010 12:44)

    Sie sind doch jemand der total Amerikahörig ist. Läuft Ihnen schon das Wasser im Mund zusammen wenn Sie daran denken, dass es zum 3. WK kommen kann. Würden Sie sich freuen wenn Amerika einen Atomkrieg mit den Chinesen und den Russen anfangen würden? Ich denke mal ja. Abgesehen davon, dass es zu verhindern gilt, dass islamische Staaten Atomwaffen bauen, die Kriegsgefahr ist momentan so groß wie schon lange nicht mehr. Man sollte mal die rosarote USA Brille absetzen. Aber das scheint Ihnen unmöglich.

  38. #42 Graue Eminenz (15. Jun 2010 12:44)

    Ich möchte an dieser Stelle mal darauf hinweisen, dass ich Ihnen zu keiner Zeit das „Du“ angeboten habe.

  39. #45 erdowahn:
    >> @ Graue Eminenz: Sie sind doch jemand der total Amerikahörig ist. <<

    Darf ich frage, welches wirklich stichhaltige Argument Sie für diese dummdreiste Behauptung anführen können?
    ____________________

    >> Läuft Ihnen schon das Wasser im Mund zusammen wenn Sie daran denken, dass es zum 3. WK kommen kann. Würden Sie sich freuen wenn Amerika einen Atomkrieg mit den Chinesen und den Russen anfangen würden? Ich denke mal ja. <<

    Denken gehört offensichtlich nicht zu Ihren Stärken.
    _______________________

    >> Abgesehen davon, dass es zu verhindern gilt, dass islamische Staaten Atomwaffen bauen, die Kriegsgefahr ist momentan so groß wie schon lange nicht mehr. <<

    Nana, Ihrer Ansicht nach sind doch die US-Amerikaner hier die eigentlich bösen und gefährlichen, nein? Die führen doch schließlich Wirtschaftskriege, wie Sie meinen. Da dürfte es doch wohl auch auf Ihr Verständnis stoßen, wenn sich die islamischen Staaten mit Nuklearwaffen dagegen wehren wollen, nein?
    .
    So; und nun husch, husch zurück ins Nazi-Körbchen!

  40. Neues Filmmaterial zu den Vorgängen auf dem türkischen Flaggschiff….

    Von Joseph Croitoru

    14. Juni 2010 Neues Filmmaterial zu den Vorgängen auf der „Mavi Marmara“, dem türkischen Flaggschiff der „Solidaritätsflottille“, sorgt für Aufsehen.

    Nachdem sie zunächst nur einen Ausschnitt der von ihr gemachten Aufzeichnungen auf ihrer Internetseite veröffentlicht hatte, hat die amerikanische Organisation „Cultures of Resistance“ nun einen einstündigen Film ins Netz gestellt. Mit den Aufnahmen will die Organisation, deren Vertreter einschließlich der Mitbegründerin Iara Lee auf dem Schiff waren, Beweise für das angeblich besonders rücksichtslose Vorgehen der israelischen Soldaten liefern.

    Doch spricht das Video, das nicht auf dem Oberdeck, wo das blutige Geschehen stattfand, sondern auf dem darunter liegenden Deck sowie im Schiffsinneren gedreht wurde, vielmehr für das Gegenteil. Es bestätigt das Bild, das sich aus einem neuen Bericht der israelischen Militäraufklärung von den blutigen Ereignissen auf See ergibt. Damit erhärtet sich der Verdacht, dass sich ein harter Kern türkischer IHH-Aktivisten auf die Enterung des Schiffs durch die Israelis vorbereitet und einen gewalttätigen Angriff auf die Soldaten geplant hatte.

    http://www.faz.net/s/Rub475F682E3FC24868A8A5276D4FB916D7/Doc~EC4703C8B449C4206A3A002847786E37F~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Und so etwas soll in die EU?

  41. Hey Gates coole Idee,
    wenn Du Leuchte dafür den Border zu Mexico plattmachst, die Mexicaner Dein Land noch stärk
    er überschwemmen (Greencards for everyone + wellfear für Illegale wie citizens bitte) dürfen und die Amiborders südlich von Mixico durch Latinos bewacht werden dürfen, dann kannst Du weiter tröten.

    Den Amis haben wir die Anatolischen Analphabeten in unseren Stätten zu verdanken – neben dem Politabschaum aus unseren Reihen der leider nachhaltige Politik mit powlovscher Reflexhaftigkeit verwechselt.

  42. Wie stehen eigentlich unsere fanatischen USA- Freunde dazu, dass ALLE amerikanischen Präsidenten (ja, gerade auch Reagan, und beide Bushs) der letzten 3 Jahrzehnte beständig Druck auf die Europäer ausgeübt haben, die Türkei so schnell wie möglich in die EU aufzunehmen ??

  43. #22 X-Wing (15. Jun 2010 11:56)

    Im September 1998 wurde er wegen Missbrauchs der Grundrechte und -freiheiten gemäß Artikel 14 der türkischen Verfassung nach Artikel 312/2 des türkischen Strafgesetzbuches mit lebenslangem Politikverbot belegt. Von März bis Juli 1999 war er inhaftiert.
    @@@

    War er da womöglich auch in Festungshaft und hatt ein Buch geschrieben. 😎

    Das wird ja immer unheimlicher mit den Beiden!

    * Brüder im Geiste*

    Gruß

  44. #47 Graue Eminenz (15. Jun 2010 13:06)

    Da Sie ja die Weisheit mit Löffeln zu sich genommen haben, erklären Sie doch mir mal und den anderen Dummen hier wie Geld funktioniert. Und vielleicht auch mal was der Dollar ist und bedeutet. Erklären Sie mir und anderen Unwissenden auch mal den Petrodollar. Und hören Sie bitte mit Ihrem Nazigeplärre auf. Ich bin weder ein Feind Israels, noch ein Nazi.

  45. Wat iss’n eigentlich in Kirgisistan los?
    Gehört ja zum Haus des Friedens, wie der Name verrät.

    Ist das dort nur das „tötet die Unbläubigen, wo immer ihr sie findet“, oder ist das der innerreligiöse Dialog der Friedenreligiösen?

    Fragen über Fragen.

  46. So erstaunlich die immer wieder von amerikanischer Seite erhobene Forderung nach einer Aufnahme der islamisch-asiatischen Türkei in die EU ist, es gibt einen einfachen Grund dafür:

    Ein vereinigtes Europa stellt langfristig eine Bedrohung der amerikanischen Wirtschaftsmacht dar.
    Wenn aber Europa die rückständige Türkei in ihr (untergehendes) Boot aufnimmt, wird es durch den dann institutionalisierten Islamfaschismus zu schwersten Auseinandersetzungen kommen, die das politische Leben in der Alten Welt schwächen und lahmlegen, möglicherweise sogar in einen Bürgerkrieg führen.

    Und da denken die Amerikaner ganz nüchtern und sachlich: Gewinner ist in einem solchen Spiel nicht der dumpf-verblödete Gutmensch mit seinen rosaroten Blähungen, sondern derjenige, welcher sich taktisch klug und vorausschauend positioniert hat.

  47. „Dabei ist Ankara genauso an der gegenseitigen Entfremdung schuld wie Europa.“

    Manches deutet darauf hin, daß Versöhnung zwischen den Völkern und Religionen erst möglich wird, wenn eine neue Spielregel eingeführt wird. Sie lautet:

    Ein jeder muß sich verpflichten, ehe er schießt, mindestens 1000 Stunden mit seinem tatsächlichen oder vermeintlichen Feinde zu reden. Wer schon jetzt Atomwaffen hat und diese gegebenenfalls sogar einsetzen will, muß zuvor 3000 Stunden unter Beobachtung durch unparteiische Zeugen mit seinem tatsächlichen oder vermeintlichen Feinde reden.

    Alle, die schießen, ohne vorher nach Verständigung gesucht zu haben, gehören in die Hölle – nicht in die Hölle überirdischer Mächte, nein, in die Hölle irdischer Gerichtsbarkeit.

  48. Weder die USA noch Italien zahlen diesen ganzen EU-Müll, sondern WIR. Wer die Türkei in der EU haben will, derjenige soll das dann auch bezahlen, also die USA und Italien. Was massen die sich denn da überhaupt an? Italien hält doch auch nur die Hand auf, und die USA haben kein Interesse an einer gut funktionierenden EU. Sollen die USA doch die „Schätze“ aufnehmen und ausserdem Beiträge an die EU zahlen, also mal mehr tun, als das korrupte Volksverräterpack ala Fischfresse Günter Verheugen zu schmieren. Oder vielleicht sollten sie auch mal nach islamistischen Terroristen suchen (Im Lande Erdogans würden sie vielleicht sogar welche finden). Dann hätten sie doch das, worum es ausser der instabilen EU noch geht, nämlich der Kontrolle eines weiteren Gebietes, dass an den Iran grenzt.

    ABER OHNE DEUTSCHLAND!

    WIR HABEN SCHON GENUG BEUTELSCHNEIDENDE TÜRKEN!

    Ausserdem hat man an prominenter Stelle richtig, politisch unkorrekt (aber wen interessiert das, ausser den Politnassauern wie „Mutti“, Maria und Claudia?), festgestellt:

    DIE VERDUMMEN UNS DOCH NUR!
    (Man siehe sich doch nur die Politikerschaft an!)

  49. #53 erdowahn:
    >> Da Sie ja die Weisheit mit Löffeln zu sich genommen haben, erklären Sie doch mir mal und den anderen Dummen hier wie Geld funktioniert. <<

    Sie glauben wohl auch mal wieder, dass das mit dem Geld alles gaaaaanz einfach funktioniert, gelle? … Nun, dem ist nicht so und ich werde einen Teufel tun und ihnen das hier auf den nächsten 1.000 Seiten erklären. Und nein, ich werde Ihnen auch nicht die Relativitätstheorie en detail erklären und auch nicht, warum Demokratien nur allzu oft an der Herrschaft des Pöbels und der Schreihälse, zur Ochlokratie verkommen und untergehen.
    .
    Und in diesiem Falle gilt einmal Repititiones valde delectant:
    Graue eminenz:

    #37 erdowahn:
    >> Und das sich Europa an Wirtschaftskriegen beteiligt steht im Lissabonvertrag. Köhler hat dieses erst kürzlich bestätigt. <<
    Was Du hier als Wirtschaftskrieg bezeichnest, ist z.B. der Einsatz der Bundesmarine gegen somalische Piraten, um den Seegüterverkehr und damit unsere Wirtschaft zu sichern. Du machst daraus à la KPD (oder wie die sich jetzt gerade nennen) einen Krieg um Bodenschätze. Das ist nichts weiter als Verdrehung der Tatsachen und Wortspielerei zu kommunistischer, antiamerikanischer Propaganda.

    Möchte jetzt mal konkret wissen, was an meiner Aussage falsch sein soll, anstatt mich hier beschimpfen zu lassen.

  50. #56 herrero:
    >> Manches deutet darauf hin, daß Versöhnung zwischen den Völkern und Religionen erst möglich wird, wenn eine neue Spielregel eingeführt wird. Sie lautet (…) <<

    So lange es den Mohammedanismus gibt, gibt es auch kein miteinander und auch keine echte Versöhnung. Solange es als unumstößliches Wort Allahs z.B. gilt (Sure 47, Vers 4): Wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Kopf, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt. Die übrigen legt in Ketten ist ein friedliches miteinander wohl kaum möglich.
    __________________________

    >> Wer schon jetzt Atomwaffen hat und diese gegebenenfalls sogar einsetzen will, muß zuvor 3000 Stunden unter Beobachtung durch unparteiische Zeugen mit seinem tatsächlichen oder vermeintlichen Feinde reden. <<

    😆 😆 😆 😆 😆 😆

    Willkommen im Taka-tuka-peace-Land!

  51. #34 Graue Eminenz
    (15. Jun 2010 12:20)

    Weiterhin hat niemand in den USA bzgl. der Türkei jemals etwas von den Europäern gefordert.

    Einspruch Euer Ehren.

    Es wäre kein einziger Türke nach Deutschland gekommen, wenn nicht die USA dies gefordert hätten, um den wichtigsten NATO-Partner an der Südostflanke innenpolitisch zu stabilieren, weil dort auf Grund der Bevölkerungsexplosion soziale Unruhen befürchtet wurden.

    So öffnete man das Ventil in Richtung Deutschland und Europa, was dann zur innenpolitischen Entlastung und erheblichen Devisenzustrom in der Türkei führte.

    Die negativen Aspekte dieser Politik erleben wir heute.

  52. http://www.youtube.com/watch?v=Nw9ptl3O95o

    Ab Sekunde 41 sieht man gut den Bombenleger. Es sollte leicht möglich sein ihn zu identifizieren – und ihn seiner Bestrafung zuzuführen. Die Frau daneben scheint eine Komplizin zu sein, ebenso wie u.U. der Filmer. Wobei ich da nicht ganz sicher bin.

    Kann jemand aus den Sekunden ein Fahndungsbild machen????

    Vor allem auch mit der Frau – die sind sicher immer wieder zu zweit unterwegs! Die sollten im Friedrichshain z.B. zu finden sein.

  53. @#13 skunks (15. Jun 2010 11:39)

    WICHTIG WICHTIG

    Ab Sekunde 41 sieht man gut den Bombenleger. Es sollte leicht möglich sein ihn zu identifizieren – und ihn seiner Bestrafung zuzuführen. Die Frau daneben scheint eine Komplizin zu sein, ebenso wie u.U. der Filmer. Wobei ich da nicht ganz sicher bin.

    Kann jemand aus den Sekunden ein Fahndungsbild machen????

    …oder ein kurzes Fahndungsvideo – mit der entsprechenden Sequenz in Zeitlupe z.B.

    Vor allem auch mit der Frau – die sind sicher immer wieder zu zweit unterwegs! Die sollten in Friedrichshain z.B. zu finden sein. 😀

  54. #60 Eduard:
    >> Es wäre kein einziger Türke nach Deutschland gekommen, wenn nicht die USA dies gefordert hätten, um den wichtigsten NATO-Partner an der Südostflanke innenpolitisch zu stabilieren, weil dort auf Grund der Bevölkerungsexplosion soziale Unruhen befürchtet wurden. <<

    Das halte ich ehrlich gesagt für ein Gerücht!

    Wo kommen denn dann z.B. auch all die Türken in der Schweiz her? Auch auf Druck der US-Amerikaner? —- Ich kann mir schon vorstellen, nachdem Sizilianer, Spanier, Portugiesen entweder hier geblieben waren, um Eisdielen, etc. zu eröffnen und die Masse mit sehr viel Geld in die Heimat zurück gekehrt waren, bei der Anwerbung neuer Gastarbeiter die Türkei u.A. deshalb Berücksichtigung fand, weil sie NATO-Land war. Aber mal im Ernst: Damals ging man davon aus, dass die wieder nach Hause gehen; deshalb ja auch die Bezeichnung Gastarbeiter. Irgendeinen Druck von einer Bevölkerungsexplosion hätte das nun nicht genommen und auch nicht die paar 100.000, die dann in den ersten Jahren gekommen sind.
    .
    Und mal `ne andere Frage: Aus welchem anderen Land in näherem Umkreis hätte man denn Gastarbeiter anwerben sollen? Aus dem Ostblock ging ja nicht und die Sizilianer etc. waren ja gewissermaßen saturiert.
    .
    Dass hier nun wiedermal er große Satan USA an allem Schuld sein soll, leuchtet mir daher aus ganz logischen Gründen nicht ein.
    .
    Gibt es da aber trotzdem irgendwo eine verlässliche Quelle anhand der ich meine Ansicht dazu ändern könnte?

  55. #60 Eduard:
    Es wäre kein einziger Türke nach Deutschland gekommen, wenn nicht die USA dies gefordert hätten, um den wichtigsten NATO-Partner an der Südostflanke innenpolitisch zu stabilieren, weil dort auf Grund der Bevölkerungsexplosion soziale Unruhen befürchtet wurden.

    Lies dieses Mal und dann weisst du genau, warum wir hier die Islamisierung haben:

    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/1eurabia.html

    Bitte AUFMERKSAM lesen.

    Die USA hat NICHTS damit zu tun – die EU war größenwahnsinnig und hat sich ins eigene Knie geschossen, das kommt dann davon, die Geister, die es rief, wird sie jetzt nicht mehr los.

  56. Wer hat das Video gesehen, daß ich von der Mavi Marmara eingestellt habe?

    Wenn noch nicht – achtet auf folgende Zeiten:

    36.14 – es wird geschossen, mit was weiss ich nicht, aber weder die Hubschrauberbesatzung noch die Schnellbootbesatzung waren schon an Bord.

    Genau wie:
    36.24
    36.41
    36.53
    36.58
    37.78
    38.26
    38.48
    38.53

    Ab 42.20 werden mit Steinschleudern auf die Helicopter geschossen. 3 Mann…..

    Ab 46.20 kommen die ersten Verwundeteten unter Deck, wer jetzt noch sagt, die Soldaten hätten sofort tödliche Schüsse abgegeben, lügt sich selbst in die Tasche, die ersten Verwundeteten 46.20 und 47.03 hatten Knie-oder Beinverletzungen.

    Auf Min. 50.48 ist ein Mann mit einem Messer zu sehen, bei 54.37 ein Verwundeter mit Schulterschuss…….

    Diese Video sagt mehr als alle Lügen……jetzt müssen sich noch Leute finden, die auf Sprachen (arabisch, türlisch) das Video abhören – Alluah Akkbar braucht ja niemand mehr übersetzen.

  57. #1 Antifaschist (15. Jun 2010 11:14)

    Ein Araber schlägt in der taz die islamische Werbetrommel für Adolf Erdogan und sein Reich, hier der Artikel (bitte nicht unmittelbar nach dem Essen lesen):

    http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/erdogan-auf-erfolgskurs/

    HINWEIS: Wer sich wundert, wieso sein taz Kommentar noch nicht freigeschaltet wurde – Herr Karim El-Gawhary schaltet die Sachen offenbar selbst frei (oder eben nicht – es lebe die Zensur!), und gemaess einem Facebook-Eintrag http://www.facebook.com/gawhary von ihm, ist er ueber die vielen anti-Erdowahn-Kommentare nicht allzu sehr erfreut. LOL

  58. #66 Graue Eminenz (15. Jun 2010 16:04)
    @ Zahal
    Schöner Link, Danke! …. Kommt gleich mal in die Sammlung.

    Und es geschah vor ALLER Augen in der Öffentlichkeit…..Niemand kann sagen, er hätte es nicht gewusst. Gestern habe ich noch diesbezüglich etwas von Charles de Gaulle gelesen, finde es jetzt aber nicht auf die Schnelle…..wenn ich es finde, stelle ich es hier ein….

  59. #59 Graue Eminenz (15. Jun 2010 14:49)

    Ich bin schon länger auf PI, wenn auch unter verschiedenen Namen. Da Sie die USA so toll finden und jeden Mist den die verzapfen verherrlichen, würde ich an Ihrer Stelle in dieses schöne Land des unbegrenzten privatgedruckten Dollars ziehen. Das Sie von dem Fluss des Kapitals absolut keine Ahnung haben und überhaupt nicht zu wissen scheinen, dass die Rockefellers, Rothschilds und Konsorten die Welt schon immer so gelenkt haben, dass diese Familien durch jeden Krieg immer reicher und mächtiger wurden, haben Sie anscheinend nicht verstanden, oder wollen in Ihrer blinden Amerikahörigkeit nichts davon wissen. Im Gegensatz zu Ihnen, habe ich nicht den ganzen Tag Zeit Ihnen den wirklichen Sinn des Lebens zu erklären. Ich habe Familie und die ist mir wichtiger als irgendwelche Spinner die die Welt beherrschen wollen. Sei es aus Religiösität, Macht über die Völker, oder grenzenlose Geldgeilheit. Alles dieses hasse ich wie die Pest. Die Menschen können nämlich durchaus friedlich zusammenleben. Hierbei empfehle ich Ihnen auch mal Bücher z.B. von dem Ökonomen Rimkin. Auf der Erde gibt es genug zu Fressen für alle. Wenn Völker lernen würden ohne Geldgeilheit auszukommen (60 % des Weltreichtums gehören nur 10% der Bevölkerung) wäre die Überbevölkerung kein Problem mehr. Die Bevölkerung reguliert sich nämlich selbst. Das sind einfache Naturgesetze wie in dem von Menschen unberührten Tierreich. Da wo die Gier eingreift, klappt überhaupt nichts mehr. Und der gierigste Faktor ist die Konsumgesellschaft der USA. Kein Land hat eine höhere pro Kopf Verschuldung wie dieses. Es sind über 200.000 Dollar pro Kopf. Da Sie dieses aber nicht interessiert, können Sie weiter von morgens bis abends andere Leute beleidigen. Sie fühlen sich anscheined ständig beleidigt. Ich weiß nicht ob Sie vielleicht arbeitslos sind. So oft wie Sie Ihren Senf dabeigeben und andere Leute, die nicht so denken wie Sie, auf übelste Weise diffamieren, gehe ich mal davon aus. Wie gesagt. Ich schaue morgens bei PI vom Büro aus mal rein, mittags wenn ich nach Hause komme und ab und zu mal abends. Es sind anscheinend immer die selben Blogger hier (wenn manche Bloggernamen nicht gleichzeitig unter verschieden Namen hinter ein und derselben Person stecken) die sich bedingungslos auf der Seite von Israel und der USA stellen. Ich habe nichts gegen die Bevölkerung der Israelis und der Amerikaner. Die sind genauso Opfer einer korrupten verlogenen Politk wie wir in Europa oder in den islamischen Staaten. Das Volk wird immer ausgenutzt. Egal von welcher Seite. Vielleicht sollten Sie mal darüber nachdenken. Natürlich nur wenn Ihr Hass auf alle Leute, die nicht Ihrer Meinung sind, dieses zulässt.

  60. Was haben Erdogans Türkei, die rotgrüne EU und das IM-gesteuerte Deutschland geimensam?

    Ganz einfach – In allen dreien werden Christen verfolgt.

    Und da soll noch einer behaupten, die Türkei passe nicht in die EU!

  61. Die Türkei hat in der EU nix verloren, weil sie schon rein charakterlich nicht dazupasst.
    Wenn die USA und Italien gerne Türken haben möchte – Bitteschön: Fangen wir mal mit den ganzen in Deutschland lebenden an. Wenn die Türkei wirklich in die EU kommen sollte, wird alles noch viel schlimmer. Kann man eigentlich nur noch auf unsere Nachbarländer hoffen, denen nach und nach ein Licht aufgeht.

  62. Und das erwartet Israel wahrscheinlich am Wochenende…..

    Neue Gaza-Flottillen: Israel bittet EU um Hilfe

    Immer mehr “Hilfsschiffe” machen sich auf den Weg, um die Gazablockade zu durchbrechen. Israel hat sich jetzt mit der Bitte um Unterstützung an die EU-Staaten gewandt und diese Länder gebeten, solche Flottillen nicht mehr auslaufen zu lassen.

    Die Hamas kündigte an, dass bis Oktober zehn Flottillen geplant seien. Zwei Boote aus dem Libanon befinden sich gerade auf See und soll in Kürze (Wochenende) ankommen, zwei weitere aus Iran sind mit Unterstützung des Regimes in Teheran noch unterwegs.

    Initiativen sind außerdem unter anderem in folgenden Ländern geplant: Sudan (nix zu fressen zu Hause, aber Schiffe losschicken), Großbritannien, Norwegen und Türkei.

    Das iranische Schiff ist angeblich am Sonntag aus der Gegend um Basra losgefahren. Der Weg von dorthin bis nach Gaza sind ca. 6.500 km.
    Sagen wir, das Frachtschiff fährt eine normale Frachtschiffgeschwindigkeit von ca. 20-25 Knoten (35-45 km/h), dann sollte es nach ca. 6-7 Tagen vor Gaza sein, sprich gegen Wochende.

    Das Interessante daran:

    Genau zum Gleichen Zeitpunkt schätzt man in Israel momentan die Ankuft zweier Schiffe aus dem Libanon ein, die u.a. von der Hisb’Allah organisiert wurden.

    Und auch das zweite iranische Schiff, das angeblich am Freitag irgendwo in der Türkei losfahren soll und Istanbul passieren soll, sollte in ca. 1-2 Tagen vor Gasa sein.

    Sprich, alle diese Schiffe könnten gegen Sonntag, Montag vor Gaza sein…

    Israel hat noch alle Zeit der Welt, um den Blockadenrand zu verminen, und die zu Schiffe warnen. Oder den Weltsicherheitsrat einberufen lassen, so geht das nicht.

    Ägypten hat die Grenzen offen nach Gaza, es gibt als de facto keine Blockade mehr……

    Das ist eine Kriegserklärung an ISRAEL….

    http://aro1.com/chevre-die-iraner-kommen/

  63. #73 erdowahn (15. Jun 2010 16:43)

    Ich bin schon länger auf PI, wenn auch unter verschiedenen Namen. Das Sie von dem Fluss des Kapitals absolut keine Ahnung haben und überhaupt nicht zu wissen scheinen, dass die Rockefellers, Rothschilds und Konsorten die Welt schon immer so gelenkt haben, dass diese Familien durch jeden Krieg immer reicher und mächtiger wurden, haben Sie anscheinend nicht verstanden, oder wollen in Ihrer blinden Amerikahörigkeit nichts davon wissen.

    Und jedesmal gesperrt worden?

    Genau, das sind die grauen Männer, die hinter alles stehen, und natürlich damit verbunden das Weltjudentum wie Rothschild und Konsorten.

    Natürlich HÄTTE die Welt genug zu essen für alle, aber das es nicht so ist, ist sicherlich nicht die alleinige Schuld des großen Satans – China, Russland, Nordkorea und die Arabischen Länder spielen da nämlich nicht mit. Die GIER ist im Menschen verankert, genau wie die Liebe, man müsst nur den richtigen Wolf füttern, dann klappt es auch mit der Erde……da das aber noch nicht einmal in Südafrika nach der Apartheid klappt, wird es wohl ein Traum bleiben – und eine Verschwörungstheorie, mit der sich einfache Gemüter unsere viel zu komplizierte Welt erklären können – Feindbilder müssen her, nicht wahr?

  64. #77 Zahal (15. Jun 2010 18:06)
    #78 Zahal (15. Jun 2010 18:08)

    Ich habe mal versucht, sie ernst zu nehmen.

  65. #30 Graue Eminenz (15. Jun 2010 12:12)

    Dieser geistigen Glanzleistung nach, die schon an aristotelischer, abendländischer Logik scheitert, kann man Dich wohl ziemlich eindeutig im mohammedanisch geprägten Kulturkreis verorten.

    Leute wie sie dienen nicht der Wahrheitsfindung, sie triefen vor Verachtung. Und sie schaden diesen Pro-amerikanischen Blog. Oder glauben sie allen ernstes, die Administration und die Geschäftemacher und das Militär in Amerika repräsentieren das amerikanische Volk? Frau Merkel repräsentiert ganz gewiss auch nicht das deutsche Volk. Träumen sie ruhig weiter. Sie stellen sich fundamentalistisch und militant dar, wenn sie andere Meinungen in einer gewissen Ecke drücken müssen, ohne zu reflektieren. Der Zweck heiligt noch lange nicht die Mittel. Große Zusammenhänge sind nicht immer auf Anhieb zu erkennen. Schon gar nicht, wenn sie von Machthabern kommen.

  66. #79 Sozialkritiker (15. Jun 2010 18:09)

    🙂 🙂 🙂

    Brauchen Sie nicht. Meinungsfreiheit ist auch immer die Meinung des Anderen.

    Ich mag keine Verschwörungstheorien, ganz einfach.

  67. #77 Zahal (15. Jun 2010 18:06)

    Ach hören sie mir doch auf! Der ganze Pro- Amerikanische und Pro-Israelische klamauk ist doch nur noch eine Pharse. Tacheles ist angesagt. Ich habe Israel immer verteidigt, auch hier im Blog, auch dann, als das Hassschiff der Türken nach Gaza schipperte. Kritik macht einem zum Freund, nicht zum Feind. Denn nur echte Freunde können sich gegenseitig kritisieren. Und mal unter uns, die Amerikanische Administration steht doch schon etwas länger nicht mehr hinter Israel. Da läuft der Hase jetzt anders. Ist das bei ihnen und Israel nicht angekommen? Die Pumpen zur Zeit sehr viel Geld Richtung GAZA / Hamas. Nicht nur für essen zu kaufen.

  68. Schon ernüchternd, daß die US Außenpolitik Europa ständig in den Rücken fällt. Das war bei den Mohammed-Karikaturen so, das war beim Schweizer Minarett-Verbot so und auch in der Frage des EU-Beitritts der Türkei wird ständig etwas gefordert, das den Untergang Europas einleiten würde. Als wären wir mit unseren eigenen Gutmenschen in der Politik nicht schon gestraft genug.

  69. #83 Sozialkritiker (15. Jun 2010 18:45)
    #77 Zahal (15. Jun 2010 18:06)

    Ach hören sie mir doch auf! Der ganze Pro- Amerikanische und Pro-Israelische klamauk ist doch nur noch eine Pharse. Tacheles ist angesagt.

    Und? Was wollen Sie mir jetzt damit sagen?

    Ich habe Israel immer verteidigt, auch hier im Blog, auch dann, als das Hassschiff der Türken nach Gaza schipperte. Kritik macht einem zum Freund, nicht zum Feind. Denn nur echte Freunde können sich gegenseitig kritisieren.

    Auch das verstehe ich jetzt nicht….

    Und mal unter uns, die Amerikanische Administration steht doch schon etwas länger nicht mehr hinter Israel. Da läuft der Hase jetzt anders. Ist das bei ihnen und Israel nicht angekommen? Die Pumpen zur Zeit sehr viel Geld Richtung GAZA / Hamas. Nicht nur für essen zu kaufen.

    Präsidenten kommen und gehen, noch nicht gewusst? Das Volk denkt anders……Israel weiss, daß es letztendlich allein da stehen wird…..also? Newer again…..

  70. Ich weiß nicht, was ihr wollt? Ist doch vollkommen normal! Wenn ich höre, dass einer kurz davor steht, Mörder zu werden, nehme ich den selbstverständlich in mein Haus und meine Familie in der Hoffnung auf, dass er es nicht wird.

    Wenn doch, habe ich versagt!

    Man könnte kotzen, wenn man sieht, wie dieser faschistoide Islamistensack aus Primitivistan hier umworben wird.

    Die Türken sind uns kulturell ferner, wie die Japaner, Chinesen oder Südseebewohner.

    Was um alles in der Welt sollen die in der EU? Es reicht doch, dass sie ihr Sozialamt schon nach hier ausgegliedert haben.

  71. #80 Sozialkritiker (15. Jun 2010 18:21)

    Eines steht fest: Es gab nie einen amerikanischen Präsidenten, der so wenig das amerikanische Volk repräsentiert hat, wie Hussein Obama.

    Und noch etwas steht fest: Obama wird mit Sicherheit keine zweite Amtsperiode vom Volk bekommen, da die Amerikaner eben keine Deutschen sind, die bis an den Rand des Abgrundes das „kleinere Übel“ wählen.!

  72. @ #60 Graue Eminenz

    In Sure 2, The Cow, chapter 1, verse 62 we can read:

    „Surely they that believe, and those of Jewry, and the Christians, and those Sabaeans, whoso believe in God and the Last Day, and works righteousness – their wage awaits them with their Lord, and no fear shall be on them, neither shall they sorrow“

    Die alten Schriften enthalten nun mal viele Widersprüche. Damals gab es noch keine gleichgeschalteten Medien. Auch die Bibel ist voller Widersprüche, was die Verdammung und/ oder Ausbeutung der Fehlgläubigen angeht.

    Jetzt ist Monoperceptose die politische Krankheit fast aller Gutmenschen. Manche nennen das Dummheit, andere meinen, es sei politische Korrektheit und dritte reden von Sklavenseelen. Aber Skalvenseelen gibt es wohl vorwiegend unter authochthonen Deutschen.

  73. Rumpelstilzchen Erdogan gehört von den Europäern endlich in seine Schranken verwiesen.

  74. Den Beitritt der Türkei in die EU dürfte Israel nicht überleben. Die EU auch nicht nicht.

  75. Bei der Forderung der USA nach einem Beitritt der Türkei in die EU ist für mich Schluss mit pro-amerikanisch. Ich muss niemanden sympathisch finden, dem vollkommen egal ist, was aus uns wird!

  76. Amerika hat den Partner Türkei in dem Augenblick verloren, als das türkische Militär die Macht verloren hat, durch Putsch die laizistischen Republik zu retten.

    Aber die Entmachtung war eine der Grundvoraussetzungen für den Beitritt.

    Dieser Widerspruch ist für Europa und Israel, das im Grunde genommen auch nur mit dem türkischen Militär verbündet war, lebensbedrohlich.

  77. Mit Verlaub:

    Den USA ist Europas innere Einheit, ist der eindeutige Mehrheitswille der Bevölkerungen Europas – gegen eine Vollmitgliedschaft des asiatischen Staates Türkei in der Europäischen Union – scheissegal.
    Die verfolgen knallharte geostrategische Interressen. Die brauchen die NATO-Türkei als Stützpunkt.

    Mit der Türkei als mächtigstes Land, hätten die dafür dann verantwortlichen volksfernen Undemokraten ein politisches Konstukt geschaffen, das nicht mehr Europa wäre und das man keinem Europäer dann mehr als Europa verkaufen könnte.
    Der kleine, heute eh schon schwächelnde Keim eines gemeinsamen europäischen Identitätsgefühls würde abgeknickt, der europäische Gedanke hätte sich auf viele Jahrzehnte hin erledigt.
    Vielleicht ist das sogar trauriger Teil der Strategie der USA, die langfristig in einem starken, selbstbewußt zusammenhaltenden und frei bleibenden Europa eine Konkurrenz befürchtet.

  78. #80 Sozialkritiker (15. Jun 2010 18:21)

    Oder glauben sie allen ernstes, die Administration und die Geschäftemacher und das Militär in Amerika repräsentieren das amerikanische Volk? Frau Merkel repräsentiert ganz gewiss auch nicht das deutsche Volk. Träumen sie ruhig weiter.

    Sozialkritiker, du bist offensichtlich noch nie einen amerikanischen Geschäftsmann (bei dir heißt das „Geschäftemacher“, aber jedem das seine) oder einen US-Soldaten begegnet.

    Diese Leute sind genau so sehr DAS AMERIKANISCHE VOLK wie jede x-beliebige andere Berufsgruppe in Amerika.

    Vom Wesen der bürgerlichen Republik hast du gar nichts verstanden. Vermutlich magst du nur Volksrepubliken.

  79. Wenn Amerika den Beitritt der Türkei zur EU selbst bezahlen müsste, nicht nur monetär, wir bezahlen auch mit unserer Identität, dann hätte sich dieses Projekt schon lange erledigt.

    Amerika hält sich diese Kosten schön vom Hals. Es fordert das Wertvollste von uns und will im Gegenzug keinen Cent dafür ausgeben müssen.

  80. Für den Beitritt der Türkei zur EU würde ich von Amerika die Summe von einer Trillion Dollar verlangen.

  81. #73 erdowahn:
    >> Ich bin schon länger auf PI, wenn auch unter verschiedenen Namen. <<

    Ach, ja? … Sehr interessant! DU bist also in dieser Hinsicht schon mal prinzipiell inkonsequent.
    _________________

    >> Da Sie die USA so toll finden und jeden Mist den die verzapfen verherrlichen, würde ich an Ihrer Stelle in dieses schöne Land des unbegrenzten privatgedruckten Dollars ziehen. <<

    Ähem, räusper: Ich empfände die USA also als so toll und müsste deswegen dahin ziehen? … Nun, mein antiamerikanischer Freund; ich habe lange Jahre in den USA nicht nur gelebt, sondern dort auch den einen oder andern Dollar verdient. Wie steht es da mit Dir? — Hast Du ähnliche Erfahrungen gemacht und kannst mitreden? … Oder sollten wir es vielleicht besser bei dem Spruch belassen: Wer keine Ahnung hat, sollte besser das Maul/die Fresse halten?

    It’s up to you my friend!
    __________________

    >> Das Sie von dem Fluss des Kapitals absolut keine Ahnung haben und überhaupt nicht zu wissen scheinen, dass die Rockefellers, Rothschilds und Konsorten die Welt schon immer so gelenkt haben (…) <<

    Nee, davon habe ich ganz bestimmt nichts gewusst; denn diese dummdreiste und stets geheime Weltverschwörungstheorie ist quasi so alt wie die Aufklärung selbst: Immer aber wieder finden sich dumme Geister, die an solchen Unsinn glauben. Letztendlich ist eine Verschwörung des sog. internationalen Finanzjudentums als Begründer und Ursache allen Übels ein für die Massen bestimmender Faktor gewesen, Adolf Hitler zu wählen.

    Den (Prekariats-)Menschen damals (1927 -1933) kann man das auch nicht übel nehmen: Sie waren nunmal echt in der Scheiße und Adolf konnte ihnen ganz einfach erklären warum, und wieso das so wäre. Dabei hat er sich derselben dämlichen Argumente wie Du bedient: Rockefellers, Rothschilds und Konsorten. Es gibt wohl kaum eine Rede des Führers, in der nicht das Wort des internationalen Finanzjudentums gefallen wäre.

    … Ich kann deswegen auch schon länger deswegen diesen deutschen Hang zum Sozialismus, zur Volksgemeinschaft, nicht mehr ertragen. Ganz besonders nicht, wenn sich hier (auf PI) wieder Leute aufspielen wollen, die eigentlich eine Volksgemeinschaft à la `DDR´ propagieren und eine Käseglocke der angeblichen Wohltätigkeiten über mich stülpen wollen.

    News gegen den Mainstream • Proamerikanisch • Proisraelisch • Gegen die Islamisierung Europas • Für Grundgesetz und Menschenrechte !!!!

  82. @ #5 Gottfried Gottfried :

    Gut gesagt, Gottfried !

    Wir müssen nicht unbedingt 82 und mehr Millionen Menschen oder eine ähnlich große Zahl an Bevölkerung haben.
    Von Deutschen kann man ja ohnehin bereits jetzt schon nicht mehr sprechen.

    Ich habe schon wiederholt geschrieben, daß wir ohne weiteres einen langsamen und gesteuerten Rückgang der Bevölkerung auf 60, 50, 40 – vielleicht sogar noch ~35 Mio. Menschen bewältigen und und „verkraften“ könnten und KÖNNEN, ohne daß uns dadurch „ein Zacken aus der Krone bricht“ – WENN wir es denn RICHTIG machen!

    Eine kleine(halbierte) und einige, weil überwiegend harmonisierte Gesellschaft ist BESSER als jeder anarchistische multi-kulti Versuch!

    Mit 40 – 55 Mio. Menschen wäre auch unsere Infrastruktur nicht mehr so aus- und überlastet(Bsp. Straßen), der immer weiter wachsende Landschaftsverbrauch, die Zersiedelung und die sog. Bodenversiegelung könnten verlangsamt und gestoppt werden, usw.

    Trabantenstädte und Innenstadtghettos könnten abgerissen und in Grünanlagen und Erholungsgebiete umfunktioniert werden.

    Das einzige, was zunächst nicht ganz so einfach wäre, ist die proportional sehr große Anzahl von Senioren, für die wir gesundheitlich und finanziell sorgen müßten.
    Hierzu müssen fähige Köpfe des Landes ihren Grips langsam einmal anstrengen und gangbare Wege ersinnen und vorstellen.

    Mittelfristig ist die Geburtenrate durch geeignete Anreize ebenfalls wieder auf ein gesundes Maß zurückzuführen.

    In diesem Sinne

    Glück Ab,

    Alter Jäger

  83. @ #6 + #9 :

    Stimmt exakt, „Nitro“!

    Auch Du hast natürlich völlig Recht, „Graue Eminenz“(wenn ich das anmerken darf;-) –
    auch wenn wir in wirtschaftspolitischen Fragen, sowie was die sog. „FDP“ angeht, wohl grundsätzlich unterschiedliche Standpunkte haben, wie ich mich zu erinnern glaube…

    Leider muß man –bei allem wohlweislichen und sinnvollen Pro-Amerikanismus– speziell im politischen Deutschland, gleichzeitig aber in ganz Europa, ENDLICH einmal erkennen und zur Kenntnis nehmen, daß die Interessen der USA und unseres Kontinents in Bezug auf „turkey“ sich DIAMETRAL und UNVEREINBAR gegenüberstehen, ja sich gegenseitig AUSSCHLIESSEN !

    Merke: Auch unter Freunden und Bündnispartnern muß und KANN man NICHT in jeder Frage übereinstimmen!

    Die für uns Europäer SCHÄDLICHE Haltung der USA, zuletzt von US-Verteidigungsminister Gates in so auffällig plakativer Weise geäußert, besteht allerdings nicht erst seit Kurzem oder gar seit Beginn der Obama-Administration.
    Ganz im GEGENTEIL, daß politische Mantra „turkey in die EU“ wurde bereits unter GW Bush genauso vehement vertreten, sowie
    unter B. Clinton.
    Tatsächlich kann und darf man begründet davon ausgehen, daß die USA bereits in den 1950/60er Jahren, als die irrige „Idee“ der EG/EU-Aufnahme des „turkey“ erstmals aufkam, der Hauptbeförderer dieses Plans waren und
    ihren Wunsch in entsprechenden internationalen Gesprächen auch immer wieder deutlich gemacht haben. Dies damals natürlich noch hauptsächlich unter dem Eindruck des Kalten Krieges und der weichen NATO-Südflanke
    (Zweifler mögen dies gerne googlen oder im Geschichtsbuch nachlesen).

    Teil 2 folgt….

    Alter Jäger

  84. Die Betrübnis darüber, dass die Türkei bereits jetzt das veranstaltet, wozu sie als „Brückenkopf Europas in den Nahen Osten“ einst erst von der Brüsseler Leine gelassen werden sollte, wenn es soweit ist: um den Nahen Osten besser zu kontrollieren als man es mit Israel als strategischem Partner vermag, ist gelogen.

    Im Nachhinein lässt sich das türkische Verhalten ohne Weiteres wieder in die richtige Reihenfolge bringen: wenn sie denn jetzt so schnell wie möglich beitreten darf.

    Außerdem sollte man bedenken: wäre die Türkei bereits in der EU gewesen und hätte dann mit dieser Demontage Israels begonnen, dann wäre die EU direkt verantwortbar zu machen gewesen. Aber nun kann man die existenzbedrohende Aggression gegen Israel als von der EU nicht gewünschten Ausfall der nach dem Beitritt an die Kette gelegten Türkei aussehen lassen.

    Und die unglaublich konsequente Nicht-Zurückweisung des Alleingangs der türkischen Regierung gegen Israel spricht Bände.

    Wir können davon ausgehen, dass das Kleinhauen Israels durch die Türkei zur vollsten Zufriedenheit von Brüssel abläuft und zur Belohnung die EU-Mitgliedschaft winkt. Damit der vermeintliche „Ausreißer“ so etwas doch nicht wieder tun möge, wozu er in Wirklichkeit heran gezüchtet wurde.

    Man muss wählen! Entweder pro Israel oder pro Türkei. Wobei diese Wahl in Brüssel und Washington schon längst entschieden wurde.

    Armes Israel. Am Ende bist du tatsächlich wieder auf Dich allein gestellt.

    Aber auch die anderen: die Saudis z.B., bekommen es langsam mit der Angst zu tun. Denn auch sie werden wir mit der Türkei in ihre Schranken verweisen. ALLE im Nahén Osten werden erzittern vor der neuen EU-Waffe Türkei.

    Mein Schluss: außer dem einfachen Volke der EU steht dem Beitritt jetzt nichts mehr im Wege. Wir sind die letzte Verteidigungslinie, wobei wir gegen die eigene Politelite siegen müssten!

  85. Mit Israel als Partner kontrolliert die EU nur den Nahen Osten. Mit der Türkei als Mitglied kontrolliert die EU den Nahen Osten und Israel dazu.

    DAS IST DER PLAN.

  86. Selbstverständlich wird die Türkei als Brückenkopf dienen.Sie wird allerdings völlig zerschlagen und christianisiert.
    Das die Neokons da ein Problem haben ist schon im Irak- und Afghanistan- Krieg offensichtlich geworden man kann keinen Kulturkampf führen ohne den Mohammedanismus ersetzen zu wollen.
    Die jetzige US-Administration hängt die Irrglauben an man könne da irgendwelche Allianzen machen um Russland in Schach zu halten.ALLES lächerlich.Man kann NUR Mittelasien kontrollieren wenn man den Mohammedanismus zerstört.

    Und auch ganz utilitaristisch sind die Scheichs völlig überflüssig,genauso überlüssig wie der ganze Mohammedanismus überflüssig ist.

  87. Was gerade tatsächlich passiert: Israel wird von der Türkei an die Wand gedrängt. Die EU reagiert darauf mit EU-Beitritts-Versprechen für die Türkei.

    Und was #104 sirius dazu gerade mal einfällt:

    die Türkei … wird allerdings völlig zerschlagen und christianisiert.

    Hörst der eigentlich keine Nachrichten?

Comments are closed.