Ein durch die antiisraelische Hetze aufgestachelter Moslemmob hat in Bonn ein Starbuckscafé angegriffen und die Gäste nach SA-Manier genötigt, sich den judenhassenden Beschimpfungen anzuschließen. Ein US-Bürger wurde unter antiamerikanischen Pöbeleien angegriffen und verletzt. Auch in Köln machten Moslems Jagd auf vermeintliche Juden.

Tapfer im Nirgendwo berichtet:

In einem Café in der ehemaligen Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland ist es zu einem brutalen Angriff auf einen amerikanischen Bürger gekommen.

Am Montag, 31. Mai 2010 fand am späten Nachmittag eine Demonstration gegen das israelische Vorgehen gegen die als Hilfsflotte getarnte Terrorflotte im Mittelmeer statt. Während dieser Demonstration, auf der Rufe wie „Tod Israel“ gebrüllt wurden, stürmten einige Teilnehmer ein vollbesetztes Starbucks Café am Münsterplatz und forderten die Gäste laustark auf, mit dem Trinken und Reden aufzuhören, da sie eine Meldung zu verkünden hätten. Für über fünf Minuten brüllten die Demonstranten ihren offenen Hass gegen Israel in das Café, ein Hass, der beim besten Willen nicht mehr als berechtigte Kritik bezeichnet werden kann.

Eine Gruppe von jungen Schulmädchen versuchte vergebens, die Demonstranten zu beruhigen. Das Gebrüll der Eindringlinge ging noch über zehn Minuten weiter. Als einige Demonstranten handgreiflich gegen die drei minderjährigen Schülerinnen wurden, schaltete sich ein mutiger Besucher des Cafés ein. Sein Name ist Steven Selthoffer. Steven Selthoffer ist amerikanischer Staatsbürger und von Beruf Sportjournalist. Er war unter anderem während der olympischen Spiele 2000 und 2004 aktiv und gilt als Experte für den Claudia Pechstein Fall.

Steven Selthoffer machte den Demonstranten in amerikanischem Englisch deutlich, dass es sich bei dem Ort um ein Café und nicht um ein politisches Forum handele und dass sie damit aufhören sollten, die Schulmädchen mit Drohgebärden einzuschüchtern. Er bat die Demonstranten, das Café zu verlassen, damit er und die anderen Gäste ihren Kaffee in Ruhe trinken können.

Daraufhin kam es zu einem tumultartigen Aufstand. Von dem amerkinischen Akzent des Besuchers auf das Äusserste provoziert brüllten die Demonstranten antiamerikanische und antisiraelische Parolen in den vollbesetztenRaum. Zudem forderten sie die Anwesenden nahezu gewaltsam auf, sich an der Demonstration zu beteiligen.

Da sich Steven Selthoffer weigerte an diesem Aufstand mitzuwirken und auf seinem Platz sitzen blieb, wurde er von hinten angegriffen. Ein in Zeitungspapier eingewickelter schwerer Gegenstand wurde gegen seinen Hinterkopf geworfen, so dass Steven Selthoffer zu Boden fiel und für kurze Zeit sein Bewusstsein verlor. Trotz der gefährlichen Situation verweigerten zwei Bedienstete des Starbucks medizinische Hilfe und hielten es nicht für notwendig, die Polizei zu rufen. Mit der Begründung, er sei an dem Vorfall nicht ganz unschuldig, weigerte sich das Personal ebenfalls, den Angreifer festzuhalten und ließen ihn gehen.

Steven Selthoffer erlitt schwere Kopf- und Nackenverletzungen und musste im St. Elisabeth Hospital behandelt werden. Der diensthabende Notarzt teilte mit, dass Steven Selthoffer „sehr viel Glück“ gehabt habe und dass für die nächsten zwei bis drei Wochen ein Trauma zurückbleiben werde.

In einem Gespräch mit Tapfer im Nirgendwo wirkte Steven Selthoffer immer noch sehr mitgenommen. Er selbst gab an, dass seine Konzentrationsfähigkeit arg in Mitleidenschaft gezogen sei. Die ganze Angelegeheit kommentiert er heute sehr kurz: „No American or Israeli should feel safe at any Starbucks.”

„Kein Amerikaner oder Israeli kann sich mehr in einem Starbucks sicher fühlen.“

Neil Swartwo vom Starbucks Headquarter in Seattle teilte Tapfer im Nirgendwo telefonisch mit, dass er schockiert sei über das Verhalten der Angestellten dieser Starbucks Filiale. Er betont, ein solches Verhalten entspräche in keinster Weise der Philosophie Starbucks.

Starbucks hat zugesichert, in Bälde eine ausgiebige Stellungnahme zu veröffentlichen.

Wie der Blog weiter unter Berufung auf den Kölner Stadtanzeiger berichtet, ist es auch bei den antisemitischen Hasskundgebungen in Köln (PI berichtete) zur Jagd auf vermeintliche Juden gekommen:

Gegenüber dem Kölner Stadtanzeiger hat ein Anwesender seine Erfahrungen geschildert, die er gemacht hat, während er durch eine Gruppe der Palästinafreunde gegangen ist, um Fotos zu machen:

„Mir fielen sofort die grünen Fahnen der Hamas auf und als ich dann einen Polizisten fragte, ob die Hamas nicht auf der Liste der in der EU verbotenen Terroristengruppen stehe, bekam ich zur Antwort, dass er das nicht wisse und dass ihm das auch egal sei.“

Die Demonstration fand für den Teilnehmer ein Ende, als ein fanatischer Jugendlicher auf ihn aufmerksam wurde:

„Mit dem Kampfgeschrei „Bist du Jude?“ versuchte er, mich einzuschüchtern. Als ich sagte, dass ich Deutscher sei, wurde ich vom selben Polizisten, der mir vorher nicht beantworten konnte, ob denn die Hamas eine in der EU verbotene Terrorgruppe sei, zur Seite gedrängt. Dort nahmen zwei seiner Kollegen meine Personalien auf und erteilten mir einen Platzverweis.“

Wenn der beliebte Satz der Kämpfer gegen Rechts „Wehret den Anfängen“ mehr als eine Sprechblase scheinheiliger Sonntagsreden wäre, würde es jetzt höchste Zeit, den Worten Taten folgen zu lassen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

183 KOMMENTARE

  1. Viele deutsche und amerikanische Firmen sind eben schon tgeilweise in muslimsicher Hand…

    So kommt’s, wenn man nur ans Geld, den Satan, glaubt…

    Reichtum benebelt – wie Alkohol – die Sinne und weckt anfänglich Sicherheitsillusionen! später ist es dann zu spät!

  2. Wie kann dieser Amerikaner es auch wagen, jemandem mit seinem unfassbar westlich-freiheitlichen Akzent anzusprechen, er solle sich doch beruhigen.
    Selbst schuld, das er verletzt wurde.
    Ts Ts Ts…

  3. Ich erkläre die mohammedanischen
    Spiele für eröffnet !

    Wo ist eigendlich die tapfere Antifa wenn man sie mal braucht, oder wird die sogar mit den friedlichen Moslems mitmarschieren um die Juden aus ihren Häusern zu vertreiben – Die KZ Lager stehen ja noch :devil:

  4. Deutschland 2010 – und die Onlineseite des Bonner General Anzeigers schweigt sich wie immer über dieses skandalöse Verbrechen aus. Da berichtet man lieber über Fussballbildertauschen auf dem Bottlerlatz…

  5. Gibts den keine Anti-Musel-Minen oder etwas vergleichbares das nur auf diese Mobs reagiert und zündet?Antisemitisches Pack.

  6. Und am Samstag nachmittag will dieser antijüdisch aufgehetzte Personenkreis am Berliner Kudamm seine Propaganda-Agitation fortsetzen. Je mehr Moslems es in Deutschland werden, desto größer wird der Druck auf der Straße. Es drohen düstere Zeiten..

  7. Hat sich Wolfgang Niedecken, der lustige Kristallnacht-Trottel schon mit einem neuen Lied zum Thema Antisemitismus gemeldet oder bekommt er seinen Arsch gerade nicht „huh“?

    Was mach Günter Walraff, bereitet er die Lesung der Satanischen Verse in der Moschee von Köln-Ehrenmordfeld vor und hat so keine Zeit, als Jude verkleidet durch Marxloh zu gehen?

    Wo ist Sebastian Edathy, gibt er dem Verfassungsschutz gerade Anweisungen, PI-Blogger ins Integrationslager zu werfen?

    Oder Umvolker Beck, der „keine Toleranz der Intoleranz“ fordert, solange es um nicht-mohammedanische RapperInnen aus der Karibik handelt?

    Für neue PI-Leser noch ein paar Knalltüten aus Duisburg vor der steuerfinanzierten Moschee von Murxloh:

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/04/Marxloh.jpg

  8. Abscheulich die musels und die Polizisten.
    Hab mir grad bei dadama.spreadshirt.de ein israel t-shit bestellt.
    Montags wird das erst mal in der Schule angezogen.
    MfG
    Jonas

  9. Und die Polizei war sicherlich wieder mit
    der gefährlichen Arbeit des Knöllchens
    schreiben beschäftigt.
    Wo es brenzlig wird sieht man die blauen
    Männchen nicht. Es wird langsam Zeit, dass
    ich mir eine Kugelspritze zulege.

  10. Auch der verstorbene PLO-Führer Yassir Arafat war ja Friedensaktivist, ja gar Friedensnobelpreisträger (die nachstehenden Fakten waren dem Nobelpreiskomitee bekannt!!!!):

    Al-Husseini-Enkel, Muslim-Bruder, PLO-Chef und Friedensnobelpreisträger 1994 Yassir Arafat am 21.10.1998 an einer innerpalästinensischen Versammlung schreiend:

    „Wir kennen nur ein Wort: Dschihad, Dschihad, Dschihad, Dschihad!“

    So konnten natürlich die Friedensverhandlungen von 2000 nicht gelingen… Der ewige „Heilige Krieg“ gegen uns Kuffaren ist beschlossen und ein Hauptmittel dazu ist die organisierte, im Koran, den Nebenbüchern und den aktuellen Fatawa festgeschriebene Zwecklüge. In dem Sinne sind die Moslems gar wieder sehr ehrlich. Darum protestieren sie dann immer gewalttätig, wenn wir im Westen ihre wahren Pläne bzw. schon nur den Inhalt des Korans publik machen! Unsere Politiker kuschen und bekämpfen die Warner… Logisch, oder – das kurzfristige lukrative Geschäft geht vor?
    http://www.youtube.com/watch?v=pNCV33i9Caw

    Wir werden immer noch von den gleichen römischen Nazis beherrscht wie zu Hitlers Zeiten, fallweise links, grün, braun oder schwarz…

    Sie arbeiten mit den Massenmedien und ausgewählten „Wissenschaftlern“ – genau gleich wie vor 80 Jahren! Nicht Wendezeit – sondern Endzeit?

  11. #5 Ilitsch (03. Jun 2010 13:08)

    Ehtnische Bomben sind in Entwicklung 😉

    In den 80ern gabs erste Versuche – Die aber nicht fruchteten.

    Mit der heutigen Erkenntis der Gentechnik eröffnen sich natürlich neue Möglichkeiten.

  12. Nach meiner Meinung -und diese Grundlage sollte uns zukünftig helfen- haben Leute, welche die deutsche Staatsbürgerschaft NICHT besitzen, keinen Rechtsanspruch auf eine Demonstration:

    1.
    Eine Demo ist ein Mittel der politischen Einflussnahme.

    Die Mittel der pol. Einfl. sind in Deutschland: Wahl, Petition, Bürgerbegehren, Demonstration.

    2.
    Art 20 Abs. 2 GG sagt: „Alle Macht geht vom Volke aus.“

    Aus diesem Grund dürfen Ausländer z.B. ja nicht wählen.

    Da Ihnen aber gem. Art 20 GG keine Macht- Einflussnahme zugebilligt werde kann, sondern nur dem Volke, haben sie auch keinen Anspruch auf Demo-Freihet.

    Nachdem mir dies klar geworden ist, schaute ich in den entsprechenden „Demonstrations“- Paragraphen des GGs und bin bald vom Hocker gefallen. Denn dort steht (Art. 8 Absatz 2 GG):

    „(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.“

    Noch Fragen ?

    Also: zukünftig Demos mit Beteiligung von Ausländern verbieten. Bei Zuwiderhandlung: festnehmen, ausweisen.

  13. Man kann nur noch darauf warten, bis dieser Islamfaschistenmob tatsächlich einmal einen jüdischen Mitbürger zu fassen kriegt und schwer verletzt oder sogar umbringt. Dann bin ich mal gespannt auf die Kommentare der GutmenschInnen und der versammelten Schmierenjournaille. Ob dann das berühmte „Einzelfall-Argument“ noch zieht, wage ich zu bezweifeln.

  14. Ich verstehe den Eifer nicht!

    Was solls denn schon ?

    Wer spätestens jetzt nicht aufsteht, sich organisiert und Paroli bietet soll doch nicht so entrüstet tun. Wir haben Vertreter sämtlicher Dschihadfanatiker in Deutschland vertreten und können uns lautstark echauffieren wenn wir uns unbeobachtet fühlen. Aber wo ist unsere Aktivität ? Ganz demokratisch bspw. durch eine Protestblockade oder wenn nötig durch kurzes, anonymes und effizientes Eingreifen. Dachlatten können Wunder wirken. Deutschland wird durch Unterlassung wieder zu einem Land der Judenverfolgung und Judenvernichtung bis es uns dann an den Kragen geht und der Dschihadmob erst zur Ruhe kommt wenn die Kamele aus dem Rhein saufen.

    Ich erkenne dich nicht mehr mein armes Deutschland.

  15. Neil Swartwo vom Starbucks Headquarter in Seattle teilte Tapfer im Nirgendwo telefonisch mit, dass er schockiert sei über das Verhalten der Angestellten dieser Starbucks Filiale. Er betont, ein solches Verhalten entspräche in keinster Weise der Philosophie Starbucks.

    Wird Starbucks die Angestellten entlassen? (Vor Längerem berichtete PI noch, dass typische Dumm-Moslems zum Starbucks-Boykott aufriefen, weil sie die Meerjungfrau im Starbucks-Logo für ein Abbild der Königin Esther hielten.)

    „Mit dem Kampfgeschrei „Bist du Jude?“ versuchte er, mich einzuschüchtern. Als ich sagte, dass ich Deutscher sei, wurde ich vom selben Polizisten, der mir vorher nicht beantworten konnte, ob denn die Hamas eine in der EU verbotene Terrorgruppe sei, zur Seite gedrängt.

    Hätte er geantwortet „Ja, ich bin Jude“, hätte derselbe Polizist dem „Jugendlichen“ vermutlich einen Schlagstock geliehen, damit der den „Juden“ zusammenprügeln kann.

  16. Wann werfen wir dieses Gesindel endlich aus diesem Land,ich frage mich ensthaft ob wir noch dasSagen in der BRD haben.Moslems bestimmen wer hier was tun und sagen darf.In Köln ist das normal,dort sind sie schon verblödet genug.,siehe Anti Islamkongress von PRO-NRW dort konnten sich Musels und Linke auch schon austoben.

  17. Nachedem was man auf YouTube und Facebook & Co. so lesen kann, wäre es eine Überraschung gewesen, wenn diese Situation nicht eingetreten wäre.

    Ich frage mich schon seit Langem, was die ganze Welt gegen die Juden und Israel hat. Es gab noch keinen Juden der mit einem Sprengstoffgürtel unschuldige Menschen ins Jenseits beförderte, aber ständig wird an ihnen rumgejammert wie Brutal die sind.
    Bei Mohamedeppen jammert Niemand.

  18. Es kann einem mitlerweile nur noch Angst und Bange werden bei diesen Zuständen. Es kann doch nicht sein, dass Menschen, die friedlich ihren Kaffe trinken in diesen Konflikt mit rein gezogen werden.

    So stelle ich mir Deutschland anno 1933 vor. Es ist traurig, dass der Judenhass wieder in Deutschland angekommen ist und wieder werden die Deutschen von Ausländern angestachelt, damals war es ein Öasterreicher, jetzt sind es die Moslems.

    Wann kommt die Kristallnacht 2.0?? Es wird nicht mehr lange dauern.

    Traurige Zeiten sind angebrochen und es ist noch trauriger, weil wir heute noch diesen mohamedanischen Trottelmob zurückschlagen könnten. Aber nicht bei so dumme und willigen Helfern wie der Polizei, die unschuldige Menschen, die nur ihren Weg gehen wollen des Platzes verweisen, währen die wahren aggressoren den Israelis den Tod wünschen und das lauthals.

  19. Und die von UNS Steuerzahlern , ernährten Polizisten , haben die Hosen bis zum Rand vor Angst vollgeschissen

    Da schreiben die grünen Feiglinge doch lieber Knöllchen auf deutsche Autos

  20. Türken dürfen das.Basta!!
    Ich denke,das der Amerikaner demnächst
    Ärger mit der deutschen Staatsanwaltschaft
    bekommen wird.

  21. Früher sagte man : Die Poloizei dein Freund und Helfer

    Heute ist da NICHTS aber auch reín garnichts mehr zu verspüren …

    Sie lauern lieber an Ecken , hinter Büschen um an völlig ungefährlichen Stellen ( da wo es am meisten Kohle bringt)abzuzocken

  22. #25 Faxendicke

    Genau, wegen Hetze und Provokation. Und Sachbeschädigung, wenn er beim umfallen einen Starbucks-Tisch oder Stuhl beschädigt hat.

    Die Angestellten könnte man auch wegen unterlassener Hilfeleistung belangen…

  23. #3 National-Liberaler-Patriot (03. Jun 2010 13:07)
    “ Wo ist eigendlich die tapfere Antifa …“

    Ganz einfache Antwort: die sind nirgendwo „eigentlich“.

    Frage beantwortet?
    Gern geschehen 😉

  24. Und jetzt stelle man sich mal vor, ein junger Mann mit einer Fahne Israels würde schwenkend der Gruppe entgegen gehen…..

    Die Moslems organisieren sich immer mehr nach dem Vorbild der SA.

  25. #23 Der Islam ist DAS Problem (03. Jun 2010 13:22)

    Und die von UNS Steuerzahlern , ernährten Polizisten , haben die Hosen bis zum Rand vor Angst vollgeschissen

    Da schreiben die grünen Feiglinge doch lieber Knöllchen auf deutsche Autos

    Sie sind ungerecht, FahrradfahrerInnen werden auch hart kontrolliert!

    Im Kalifat NRW kann es in FußgängerInnenzonen passieren, dass Björn-Thorben auf dem Fahrrad von der Polizei angehalten wird und während er 20 Euro bezahlt, Murat und Abdhul mit dem 5er-BMW vom Sozialamt unbehelligt vorbeifahren!

    Die Polizei in NRW handelt marktwirtschaftlich: Nur Steuerzahler bekommen ihre Aufmerksamkeit, wer keine Steuern zahlt hat auch keinen Anspruch auf eine Kontrolle!

  26. Was wohl gerade in Malmö los ist? Die haben ja schon vorher die Juden vertrieben & jetzt haben sie einen schönen Vorwand dass ‚die Juden‘ ja angefangen hätten. Die Berichterstattung in Spiegel, Welt & co die die die Videos der Kriegsaktivisten schön versteckt haben & die Frechheit besitzen sie als Friedensaktivisten zu bezeichnen haben einiges dazu beigetragen den Konflikt wie Free Gaza wollte weiter anzuheizen. Man könnte meinen die MSM wollen eine Eskalation des Nahostkonfliktes.

  27. #11 Wir tun was

    Ob dann das berühmte “Einzelfall-Argument” noch zieht, wage ich zu bezweifeln.

    Wage ich auch zu bezweifeln, es wird dann einfach Totgeschwiegen.

    Jeder hat das recht auf Demonstrieren, ja jeder….Ob ich diese Hetze jedoch für Gut halte, ist eine andere Frage.Es sind nur einzelne die antiisraelische rufe von sich geben, der rest war FRIEDLICHER natur.
    Das wäre doch mal eine echt korrekte Politische aussage…:-)

  28. Sagt mir bitte, dass das alles nicht wahr ist.

    Islamisierung 2010:
    Hetz- und Treibjagd nach Juden durch deutsche Städte?
    Und die mutigen Politiker schweigen?

    Mord- und Totschlag durch Moslems weil jemand ein verjudeter oder vernegerter Amerikaner ist – mitten in Deutschland?
    Und die mutigen Eliten in Deutschland schweigen?

    Das alles fühlt sich furchtbar an, ein ganz schlechtes Gefühl beschleicht einen da. So langsam kann man nachfühlen, wie macht- und hilflos den denkenden Menschen außerhalb des Mainstreams 1933 zumute war.

    Bitte wo ist der Aufschrei der anständigen Medien?

    Wo bitte ist der Aufschrei der anständigen Politiker?

    Sagt mir bitte, dass das alles nicht wahr ist.

  29. “#1 Total meschugge (03. Jun 2010 12:04) Der Nazi vom Bosporus könnt noch brandgefährlich werden.”

    Jetzt folgt Teil2 der blutigen Show. Die Masken fallen.
    Die Türkei will sich als muslimischer Führungsstaat profilieren, schließlich ist Erdogan Führer einer religiösen Partei. Nun macht er Druck. Zuerst gegen Israel aber sicher auch in Deutschland, was er ja schon in der Kölnarena tat.
    Wir können sicher noch einiges erwarten.
    Jetzt kommt die Katze aus dem Sack…

    Wenn unsere „vorbildlichen“ „Staatsorgane“ genauso „weiterarbeiten“ wie bisher, haben die Türken vorerst freie Hand im Land. Vielleicht paßt dazu auch der Köhler-Rücktritt?

    Für das Personal im Cafe kann man sich nur schämen.
    Die Generationen nach dem Krieg sollten ja zur Zivilcourage erzogen werden. Ich befürchte nur, es ist noch schlechter geworden, trotz ständiger Wiederholung der Nazi-Verbrechen.

  30. Und deshalb, bei den Linken müssen wir anfangen…. Wenn ihr nicht wollt, daß es in Deutschland so aussieht wie 33 bis 45 unterschreibt, WEHRT EUCH……

    BITTE UNTERSCHREIBEN – WICHTIG, WICHTIG, WICHTIG…

    Petitionsausschuss des deutschen Bundestages!!!!

    Wir fordern den Ausschluss der Bundestagsabgeordneten Groth und Höger aus dem Bundestag!

    Die Bundestagsabgeordneten (Partei Die Linke) Frau Annette Groth und Frau Inge Höger beteiligten sich aktiv an der Aktion „Free Gaza“! Die gesamte Aktion wurde zur Solidaritätsbekundung für die Hamas, einer terroristischen Vereinigung, die sich auf der „Liste von Personen, Vereinigungen und Körperschaften, zur Bekämpfung des Terrorismus nach Ansicht des EU-Ministerrates“ befindet. Sinn und Zweck der Aktion war nicht etwa ein armes Land mit Hilfsgütern zu versorgen. Es sollte ein Korridor für den Nachschub für eine Terrororganisation geöffnet werden.

    Diese Aktion ist eine bewusste Provokation Israels. So war von Anfang an von “Dschihad gegen Israel” die Rede und eine Frau erklärte: „Entweder wir erlangen die Schahada (den Märtyrertod) oder den Durchbruch nach Gaza!“.

    Die sich auf dem Schiff befindenden Personen inklusive die beiden dt. Bundestagsabgeordneten nahmen somit wissentlich in Kauf, bei einer eventuellen Aufbringung des Schiffes durch die IDF aktiv gegen diese vorzugehen. Die an Bord gefundenen Waffen wie Messer und Stahlrohre zeugen von der Bereitschaft im Fall einer militärischen Auseinandersetzung zu töten.

    Unsere Demokratie bietet genügend Möglichkeiten, sich politisch zu artikulieren, zu protestieren und zu demonstrieren. Aber explizit die vom deutschen Volk gewählten Bundestagsabgeordneten – ganz gleich welcher Partei diese angehören – haben die Pflicht, in der Öffentlichkeit für die Interessen der Bundesrepublik Deutschland einzustehen und müssen sich ihrer Vorbildwirkung bewusst sein.
    Bei dieser Aktion jedoch haben sie Deutschland in Misskredit gebracht und dem Ansehen geschadet.

    Sincerely,

    http://www.petitiononline.com/gaza10/petition.html

    Hier beweist wieder jemand seine Intelligenz, macht aber nicht, die Stimme zählt

    631. Zionazis verpißt euch Ihr seid Unterstützer von Verbrechern geht doch nach Israel

  31. Bin ja mal gespannt, auf welcher Seite das morgen die Zeitungen verstecken werden; auch das Verhalten des Personals ist äußerst empörend, die gehören sofort anzeigt.

    Wenn mir jemand die Vorfahrt nimmt und anschließend schwerverletzt im Graben liegt, darf ich ihm auch nicht die erste Hilfe mit dem Hinweis auf Selbstverschulden verweigern.

    So gehts in Absurdistan, wenn man „Gesicht zeigt“, ob sie Dominik Brunner oder Steven Selthoffer heißen, sie erleben am eigenen Leibe was man davon hat und Otto Normalo zieht daraus seinen Schluß:

    Wegschauen, weghören, nichts sagen, dann überlebe ich am ehesten.

  32. Mir fielen sofort die grünen Fahnen der Hamas auf und als ich dann einen Polizisten fragte, ob die Hamas nicht auf der Liste der in der EU verbotenen Terroristengruppen stehe, bekam ich zur Antwort, dass er das nicht wisse und dass ihm das auch egal sei.

    Das ist die Antwort eines uniformierten Büttels der wenn es gegegen „rechts“ geht sofort weiss, was alles verboten ist oder profilaktisch behauptet, dass etwas verboten sei, um gegen „Rechte“ vorzugehen.

  33. Bitte wo ist der Aufschrei der anständigen Medien?
    Wo bitte ist der Aufschrei der anständigen Politiker?
    Sagt mir bitte, dass das alles nicht wahr ist.

    Die, die nicht im stande waren zu handeln, noch frühzeitig die reißleine zu ziehen werden ihren Rücktritt verkünden, und es anderen überlassen denn Karren aus denn Dreck zuziehen.Ist ja nichts neues hier.Also nicht aufregen, das was man nicht anspricht, wird sich irgendwann von selbst lösen.

    Murphys Gesetz passt hier hin
    Whatever can go wrong, will go wrong

  34. Bei diesen Vorfällen wird mir äußerst übel – vor allem wegen des Verhaltens der Starbuck-Mitarbeiter und der Kölner Polizisten. Letztere zogen nicht etwa die Provokateure zur Rechenschaft, sondern den Unbeteiligten, der auf die Typen aufmerksam machte. Im Köln eines ex-OB Schramma oder eines Polizeipräsidenten Steffenhagen kann einen aber nichts mehr überraschen!

  35. #39 Eine_Kleine_Machtmusik

    Das Personal wird wie in den meisten Cafes zu 90 % aus angelernten Musels bestehen. Auf welcher Seite die stehen, kann man sich ja denken.

  36. das ist doch erst der anfang.israel ist,da die türkei sich abgewendet hat, eingekesselt.siehe die muslimischen(aus deutschland) facebook profile, die ihren hass offen zugeben und dafür noch nicht einmal gesperrt werden. was macht die polizei denn,gar nix. ist das schlecht und mir ist jetzt auch übel.

  37. Wenn man dieses Foto sieht überkommt einen das Grauen!

    Islamische Judenhasser mit Türkischer Fahne demonstrieren hasserfüllt auf Deutschen Strassen.

    Das gleiche Bild in Österreich!

    Schande!!!!

  38. #41 zahnfleischbluter murphy (03. Jun 2010 13:40)

    Bitte wo ist der Aufschrei der anständigen Medien?

    Wo bitte ist der Aufschrei der anständigen Politiker?

    Die haben mal kurz „tolerant“ weggeschaut !

    Aber keine Sorge, bei der nächsten NPD Demo sind die wieder ganz vorn´ in der ersten Reihe dabei 😉

  39. Schande für Europa, erst recht Schande für Deutschland !! In ein paar Jahren is es schon so weit, dass es Bürgerkriegsähnliche Zustände gibt !!! Ich sage 5 Jahre !!!

  40. Am Montag, 31. Mai 2010 fand am späten Nachmittag eine Demonstration gegen das israelische Vorgehen …statt. Während dieser Demonstration, auf der Rufe wie „Tod Israel“ gebrüllt wurden, stürmten einige Teilnehmer ein vollbesetztes Starbucks Café am Münsterplatz und forderten die Gäste laustark auf, mit dem Trinken und Reden aufzuhören…

    Als einige Demonstranten handgreiflich gegen die drei minderjährigen Schülerinnen wurden, schaltete sich ein mutiger Besucher des Cafés ein….

    …Da sich Steven Selthoffer weigerte an diesem Aufstand mitzuwirken und auf seinem Platz sitzen blieb, wurde er von hinten angegriffen. Ein in Zeitungspapier eingewickelter schwerer Gegenstand wurde gegen seinen Hinterkopf geworfen, so dass Steven Selthoffer zu Boden fiel und für kurze Zeit sein Bewusstsein verlor. Trotz der gefährlichen Situation verweigerten zwei Bedienstete des Starbucks medizinische Hilfe und hielten es nicht für notwendig, die Polizei zu rufen. Mit der Begründung, er sei an dem Vorfall nicht ganz unschuldig, weigerte sich das Personal ebenfalls, den Angreifer festzuhalten und ließen ihn gehen….
    Steven Selthoffer erlitt schwere Kopf- und Nackenverletzungen und musste im St. Elisabeth Hospital behandelt werden. Der diensthabende Notarzt teilte mit, dass Steven Selthoffer „sehr viel Glück“ gehabt habe und dass für die nächsten zwei bis drei Wochen ein Trauma zurückbleiben werde.

    In einem Gespräch mit Tapfer im Nirgendwo wirkte Steven Selthoffer immer noch sehr mitgenommen. Er selbst gab an, dass seine Konzentrationsfähigkeit arg in Mitleidenschaft gezogen sei. Die ganze Angelegeheit kommentiert er heute sehr kurz: „No American or Israeli should feel safe at any Starbucks.”

    „Kein Amerikaner oder Israeli kann sich mehr in einem Starbucks sicher fühlen.“

    und

    als ich dann einen Polizisten fragte, ob die Hamas nicht auf der Liste der in der EU verbotenen Terroristengruppen stehe, bekam ich zur Antwort, dass er das nicht wisse und dass ihm das auch egal sei.“

    Die Demonstration fand für den Teilnehmer ein Ende, als ein fanatischer Jugendlicher auf ihn aufmerksam wurde:

    „Mit dem Kampfgeschrei „Bist du Jude?“ versuchte er, mich einzuschüchtern. Als ich sagte, dass ich Deutscher sei, wurde ich vom selben Polizisten, der mir vorher nicht beantworten konnte, ob denn die Hamas eine in der EU verbotene Terrorgruppe sei, zur Seite gedrängt. Dort nahmen zwei seiner Kollegen meine Personalien auf und erteilten mir einen Platzverweis.“

    Ist es mal wieder soweit?

  41. Die sich auflösende politische Elite duckt sich tapfer weg. Der Fisch stinkt vom Kopf her und setzt sich fort in den staatlichen Institutionen. Niemand mehr da, der diesem Treiben einhalt gebietet oder die Gesetze durchsetzt. Die gleiche moralische Indifferenz wie im Deutschland der 30er Jahre.

  42. Bei der zunehmenden Judenfeindlichkeit seitens hereingeholter Ausländer entblödet sich der Kölner Oberbürgermeister Roters doch tatsächlich nicht, die folgende Aussage zu tätigen, falls man dem Du-Mont-Revolverblatt hier Glauben schenken darf: Roters habe gesagt, daß er „im Stadtrat er oft genug mitbekomme, dass Rechtsextreme von „Pro Köln“ ausländerfeindliche und rassistische Reden schwingen würden“.
    http://WWW.KSTA.DE/HTML/ARTIKEL/1273823356109.SHTML

    Dieser häßliche Hetzer Roters verbreitet Lügen und Gerüchte, die jeglicher Grundlage entbehren. Allein pro Köln hat zum Beispiel einen Antrag im Stadtrat gestellt zur Beseitigung der schändlichen „Klagermauer“ vor dem Kölner Dom. Sämtliche Parteien einschließlich dieses Oberbürgermeisters haben den Antrag abgelehnt. Diese Leute beleidigen ein demokratisch legitimiertes Parlament als Spielwiese und vergreifen sich an der Demokratie. Die Judenhetze nimmt in Köln zu, aber nicht von seiten pro Köln.

    Wir haben gelernt: „Nie wieder!“, aber jetzt werden alle Grundsätze der Anständigen über Bord geworfen und der ausländische Hetzmob wird in der Stadt geduldet, und nicht nur das, er wird sogar gefördert.

    Was sollen sie aber auch machen, sie sind hilflos den Geistern ausgeliefert, die sie selbst gerufen haben.

    Ich hoffe, pro Köln wird Anzeige gegen diesen Hetzer stellen.

    Auch Roters wird sich in Köln nicht halten können!

  43. @ Israel_Hands (03. Jun 2010 13:42, dat muß ja nicht sein – oder ?
    Ansonsten ist die aktion doch geil, vielleicht wacht hier doch mal jemand auf -von den politisch korrekten.Es ist echt widerlich was in diesem Land geschieht.
    Der Öselfußballer hat ja nun auch in der Zeit-Bild spricht zu erst mit dem Toten, erklärt, warum er nicht die Nationalhymne singen kann- er muss beten, na denn. Ich schaue mir von denen freiwillig kein Spiel an!

  44. #46 National-Liberaler-Patriot (03. Jun 2010 13:48)

    #41 zahnfleischbluter murphy (03. Jun 2010 13:40)

    Auf Seiten der GutmenschInnen versteht sich !

    Irgendjemannd muss sich ja den pöhsen Neonazis in den Weg stellen, sonst haben wir hier noch das 4. Reich 😉

  45. #4 National-Liberaler-Patriot (03. Jun 2010 13:07) Ich erkläre die mohammedanischen
    Spiele für eröffnet !

    Wo ist eigendlich die tapfere Antifa wenn man sie mal braucht, oder wird die sogar mit den friedlichen Moslems mitmarschieren um die Juden aus ihren Häusern zu vertreiben – Die KZ Lager stehen ja noch

    Die maschieren mit und organisieren das für die Herrenmenschen auch noch. Die sind sowas von dumm. Es wird Ihnen ergehen wie damals in Irak den linken:

    jegliche linker Opposition sahen sich einer brutalen Verfolgung…..

    ……ein junger Mann mit einer Fahne Israels würde schwenkend der Gruppe entgegen gehen…..

    Einen solch mutigen jungen deutschen Mann findet man gar nicht mehr bzw. er wäre nicht pro Israel

  46. #34 schmibrn

    Nun, es sieht so aus als müssten WIR für den Aufschrei sorgen. Ich hab mir jetzt auch ein Israel-Shirt gekauft, für den Anfang. 😉

  47. Unser Gesetzes-ZERTRETER sind doch inzwischnen ein Teil dieses LRG`s / islamistischen Mobs

    da kann ihnen nichts passieren

  48. Volksverhetzung, Hausfriedensbruch, Nötigung, versuchter Totschlag. Was lässt man diesem Terroristenunterstützer-Pack eigentlich noch alles durchgehen? Dachte wir sind ein Rechtsstatt. Alle Starbucks-Filialen sollten ihr nicht-muslimisches Personal bewaffnen. Beim nächsten Mal gibt es heißes Blei für den Mob.

  49. WIR BRAUCHEN 10.000 Unterschriften, weiterleiten bitte……

    SOLIDARITÄT MIT ISRAEL

    Wir, eine Gruppe besorgter Bürger, sind bestürzt über die neuesten Geschehnisse im Nahen Osten, über die Toten und Verletzten auf Seiten der Besatzung der Schiffe und der israelischen Soldaten, die Opfer einer gezielten Provokation vermeintlicher Friedensaktivisten wurden, die in Wahrheit aber die Hamas unterstützen und eine gewaltsame Konfrontation mit Israel suchten.

    Seit Bekanntwerden der Aktion bietet Israel den sogenannten Free-Gaza-Aktivisten an, deren Hilfsgüter nach der Überprüfung auf waffentaugliches Material auf dem Landweg nach Gaza bringen zu lassen.

    Seit Wochen warnt Israel vor dem Versuch, die nach internationalem Recht legitime und der Verteidigung des Landes dienende Blockade des Gazastreifens zu durchbrechen. Tausende von Raketen wurden in den letzten Jahren von dort auf israelische Städte abgefeuert. Die Blockade soll den Beschuss und jeglichen Waffenschmuggel in den von der Hamas beherrschten Gazastreifen unterbinden. Die auch von Deutschland als Terrorgruppe eingestufte Hamas kämpft gemäß ihrer Charta für die Vernichtung Israels.

    Der israelische Versuch, den Schiffskonvoi zu stoppen, war ein legitimer und lebensnotwendiger Akt der Selbstverteidigung und die Reaktion auf eine vorsätzliche Provokation.

    Israel befindet sich nicht im Konflikt mit der Bevölkerung Gazas. Humanitäre Hilfsgüter gelangen fast täglich in das Gebiet. Im vergangenen Jahr wurden pro Person mehr als eine Tonne Güter geliefert, über 15.000 Tonnen pro Woche.

    Die selbsternannte „Hilfsflotte“ plante eine medienwirksame Denunzierung des jüdischen Staates. Offensichtlich war die gewaltsame Auseinandersetzung mit der israelischen Armee und damit die vorsätzliche Gefährdung der Anwesenden auf dem größten Schiff der Flottille Teil des Plans. Jeder Verletzte sollte als Opfer der Israelis dienen. Und der Coup gelang: Ohne gesicherte Informationen wurde Israel direkt nach den Auseinandersetzungen weltweit verurteilt.

    Fakt aber ist: Nach internationalem Marinerecht dürfen Boote, die eine Blockade durchbrechen wollen, angehalten und geentert werden. Israel plante keinen Angriff auf eine Hilfsflotte. Fünf der sechs Schiffe folgten der Aufforderung zum Stoppen. Auf dem sechsten stürzten sich Extremisten, bewaffnet mit Pistolen, Messern, Schlagstöcken und anderen Waffen, auf die israelischen Soldaten, die sich von einem Hubschrauber abseilten, und versuchten sie zu lynchen. Die Folge waren Tote und Verletzte.

    Wir protestieren gegen eine vorschnelle und einseitige Verurteilung Israels. Wir fordern, bevor geurteilt wird, eine Klärung aller Fakten der Geschehnisse. Wir rufen die deutschen Politiker auf, auch jetzt die Existenz und Sicherheit Israels zu verteidigen. Die Vorgänge im Nahen Osten dürfen unter keinen Umständen antisemitischen Agitationen als Alibi dienen.

    http://honestlyconcerned.info/bin/display_petitions.cgi?ID=3

  50. Wahnsinn!

    Was wird denn sein, wenn es in Nahost zum Krieg kommt?

    Werden wir Juden, Christen und Atheisten dann hier in der BRD allesamt gejagd?

  51. #57 AufrechterDemokrat (03. Jun 2010 13:55)

    Dachte wir sind ein Rechtsstaat

    llloooooolll, der war gut…

  52. Gestern im ZDF, Auslandsjournal

    Helfer oder Extremisten – wer steckt hinter der Gaza-Hilfsflotte?

    Die Stürmung der Gaza-Hilfsflotte durch die israelische Armee, sorgt weltweit für Empörung. Doch wer sind die Organisatoren der Gruppe, die aus Zypern ins palästinensische Gebiet aufbrach? Klar ist bisher: Inmitten der großen Gruppe von Helfern befanden sich auch drei Menschen, die in dem Einsatz als Märtyrer sterben wollten. Halim Hosny und Bernhard Lichte analysieren die Hintergründe des Einsatzes.
    ———————————-

    Ich wollte mir grade das Video zum Beitrag speichern.

    Momentan wegen technischer Probleme nicht erreichbar.

    Na sowas……

  53. Ich habe heute an die Tür von meinem Geschäft einen 20x7cm „SUPPORT ISRAEL“ Aufkleber geklebt. Es reicht mir. Außerdem trage ich seit vorgestern wieder einen kleinen Israelfahnen Pin am Sakko.

    Ich habe so die Schnautze voll. Warum haben wir Deutschen nur so einen Schiss – mich inbegriffen – vor diesem muslimschen Pack? Ich habe wirklich Angst vor denen und würde mir nie zutrauen, denen gegenüber den Mund aufzumachen, wenn sie mir gegenüber stehen 🙁
    Ich will endlich wieder nachts durch die Stadt laufen können. Ganz frei. Ohne dieses komische Gefühl im Hinterkopf und sich alle 20 Meter umzudrehen.

    Warum bilden wir keinen Mob und jagen dieses Pack zum Teufel? Ich will nicht mehr. Ich wünsche mir fast, dass ich von einem angegriffen werde und meine ganze angestaute Wut sich entladen kann…

  54. Tja,diese Erfahrung musste auch ich machen,das die Kölner Polizei meines erachtens dazu genötigt wird nicht gegen Türken und Linke angemessen vorzugehen.
    In Köln kann man den Gestank wörtlich schon rieschen,der sich wie eine Mauer um die Stadt legt.
    Das Wort Demokratie dürfte hier weit fehl am Platze sein.
    Bist du Deutscher und gehörst nicht zu der roten SA hast du die Arschkarte.

  55. Die machen Jagd in U N S E R E M Land auf Juden?
    Ich lauf gerade vor Wut fast mit dem Kopf durch die Wand!!!
    Verfluchter genetischer Sondermüll!!!

  56. Am Montag Bonn, heute Hamburg ? Morgen Ulm ?
    Übermorgen Berlin ?

    So weit sind wir nun also, eine neue „Qualität“ ist zu sehen und eine Gewaltspirale dreht sich dann immer schneller.

    Polizei wurde nicht geholt, der Einzige mit Courage wurde verletzt, der Mob johlt.
    Wir sind nun also noch unsicherer im eigenen Haus.

    Ich habe es schon mehrmals geschrieben.
    Bald kommt PI nicht mehr nach, wenn im Stundentakt Deutsche ermordet werden.
    Wenn aus diesem lauwarmen Bürgerkrieg ein heißer wird, dann vielen Dank Frau Merkel, Herr Schäuble und alle weiteren Volksverräter, nicht zu vergessen Frau Rot-Grün, daß unser Volk abgeschlachtet wird und die Opfer noch bestraft werden.
    Das ist nicht mehr zum Aushalten.

  57. Bonn war schon immer Gutmenschenhochburg – hoffentlich denken manche jetzt langsam mal nach, wem sie jahrelang den Arsch nachgetragen haben

  58. #61 Mies van der Rohe

    Warum bilden wir keinen Mob und jagen dieses Pack zum Teufel? Ich will nicht mehr. Ich wünsche mir fast, dass ich von einem angegriffen werde und meine ganze angestaute Wut sich entladen kann…

    Ein aufruf zür gewalt….du traust dich als Deutscher aber ganz schön was zu.Vorsicht sonst hast du noch ein SEK vor der Tür stehen.;-)

  59. Total meschugge (03. Jun 2010 13:04)
    Islamischer Mob hat im Lande Hitlers Narrenfreiheit.

    Entschuldigung, ihre Empörung ist sicherlich berechtigt aber dieses Land ist NICHT das Land Hitlers!

    Viele von uns haben Antifaschisten (echte keine Rotnazis) in ihren Familien.

    Zum Thema: Ich bin fassungslos. Warum tut die Polizei eigentlich nichts? Die Diskriminierung von Deutschen aller Konfessionen, ob Christen oder Juden nimmt sogar durch die eigene Polizei zu.

    Was soll werden? Wenn solche Hassfiguren schon in Cafés stürmen und ungehindert Menschen in quasi Geiselhaft nötigt und sich nur drei Mädchen und ein Journalist erheben?

    Ist das noch Deutschland, wenn wir so etwas ungehindert zulassen?

  60. WIE STEHT ES AN DEN HÄUSERWÄNDEN IN DEN ARABISCHEN VIERTELN IN ISRAEL GESPRAYT: AM SAMSTAG SIND DIE JUDEN DRAN UND AM SONNTAG HOLEN WIR DIE CHRISTEN.

  61. Wer soll den Karren eigentlich wieder aus den Dreck ziehen, wenn es knallt. Von den meisten Deutschen wissen wir ja nur zu gut, dass sie sich immer auf die falsche Seite stellen.
    Die Engländer sind selbst von diesem Volk verseucht und bei den Amerikanern sieht es in ein paar Jahren auch nicht mehr besser aus.

    Ich bin mal gespannt, wie die Wahlen in Holland verlaufen werden, irgendwie ist es um uns Geerd ruhiger geworden, habe ich das Gefühl. Auch finde ich, dass sich die Moslems dort zur Zeit sehr ruhig verhalten, aber ich denke, dass wird sich nach der Wahl äöndern. Jetzt versuchen sie dem holländischen Volk vorzugaukeln, dass sie friedlich sind. Ist die Gefahr Wilders aber erst einmal abeschüttelt, werden bald wieder die selben Zustände herrschen und noch schlimmer, weil sich bei denen die ganze Aggression aufgestaut hat.

  62. #69 Krzyzak (03. Jun 2010 14:08)

    Was soll werden? Wenn solche Hassfiguren schon in Cafés stürmen und ungehindert Menschen in quasi Geiselhaft nötigt und sich nur drei Mädchen und ein Journalist erheben?

    Ist das noch Deutschland, wenn wir so etwas ungehindert zulassen?

    Natürlich nicht, denn:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/angriff-aufklaeren-und-blockade-beenden.html

    Angriff aufklären und Blockade beenden

    Zum Angriff der israelischen Armee auf die Solidaritätsflotte „Free

    Gaza“ erklärt Claudia Fatima Roth, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE MELONINNEN:
    01.06.10

    „Wir trauern um alle Menschen, die ihr Leben beim Angriff der israelischen Spezialeinheiten auf die Solidaritätsflotte ,Free Gaza‘ verloren haben. Wir verurteilen auf das Schärfste den blutigen Einsatz gegen die Friedensaktivisten, die der notleidenden Bevölkerung in Gaza helfen und auf ihre prekäre Situation aufmerksam machen wollten.

    Der Vorfall ist ein Verstoß gegen das geltende Völkerrecht auf internationalen Gewässern. Die Kriegsrhetorik, mit der Hardliner in Israels Armee und Regierung die Aktion verteidigen, ist vollkommen fehl am Platze. Nötig ist jetzt eine unabhängige internationale Untersuchung, die den Vorfall lückenlos aufklärt. Die Verantwortlichen sind zur Rechenschaft zu ziehen. Israel steht in der Pflicht, eine solche Aufklärung nach Kräften zu unterstützen. Die Beweismittel und vor allem auch die Videoaufnahmen des Vorfalls sind vollständig zu sichern und zugänglich zu machen.

    Die Gefangenen, darunter international so renommierte Persönlichkeiten wie Henning Mankell, müssen sofort freigelassen werden. Die völkerrechtswidrige Blockade von Gaza, die von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon zu Recht verurteilt wurde, ist umgehend aufzuheben. Sie wird jeden Tag mehr zu einer humanitären Katastrophe für die anderthalb Millionen Bewohner des Gaza-Streifens. Sie stürzt Menschen in Verzweiflung und schafft ein politisches Pulverfass.

    Der politische Schaden der Aktion ist verheerend. Sie birgt eine erhebliche Gefahr für eine Gewalteskalation in der ganzen Region und ist vor allem auch eine Provokation für die Türkei, die eine verantwortliche und konstruktive Vermittlerrolle im Konflikt einnahm.

    Die internationale Gemeinschaft und insbesondere die EU und die USA müssen jetzt neue Friedensinitiativen ergreifen und den politischen Druck aufbauen, der nötig ist, um der ideologisch verbrämten Gaza-Politik der Hardliner in Israels Militär und Regierung ein Ende zu setzen. Die Blockade von Gaza war und bleibt eine politische Sackgasse. Sie spricht jeder Vorstellung von Humanität Hohn.“

  63. @AufrechterDemokrat

    was ist passiert, dass Sie so plötzlich radikalisiert hat? Vorgestern strotzten Sie noch vor deeskalierendem Verständnis und „political correctness“.
    Herzlich willkommen im Klub, scheinbar benötigt jeder ein Schlüsselerlebnis um seinen Standpunkt eindeutig zu vertreten.

    (Ich hätte eine mittelfristige Lösung des hier besprochenen Problems, die hier aber nicht disskutiert werden kann) :=((


    Was ist schlecht daran mit Schlechten schlecht umzugehen?

  64. Wie lange werden wir warten, bis sich die Roth,oder Edathy, oder Merkel zu den antisemitischen, gewalttätigen Demonstrationen der Kulturbereicher äußern?

    1 Jahr? Ein Millenium??

    Unfassbar!

  65. #61 Mies van der Rohe (03. Jun 2010 13:58)

    Genau das ist Euer Problem !

    Ihr seid unterwürftig, die spüren Eure Angst.

    Ich ziehe gleich meine Knarre und halte sie den Ober-Ganster an den Kopf,
    glaub mir die werden ganz schnell zahm 😉

    Du musst Gewalt sprechen, sonst klappt das nicht mit der Kommunikation –

    Traurig aber wahr 🙁

    Mir bleibt anderes auch nicht übrig, dieses Pack kommt auch immer gleich mit 5-8 Mann an.

    Und was das schlimmste ist-
    Jeder Passant schaut weg !

    Somit kann ich mich nur auf Walther verlassen, aber das muss jeder selber Wissen wie lieb ihn sein Leben ist.

    Ohne Knarre wäre ich vermutlich schon Tot, vieleicht aber werde ich auch eines Tages wegen der Knarre sterben.

    Wie man es dreht, es ist zum Kotzen 🙁

  66. Was lesen wir im Lokalteil der Kölner Rundschau über die Judenhasser…? Nix!

    Stattdessen:

    „Soziales Gleichgewicht – In Köln driften die Quartiere immer weiter auseinander“

    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1273839805732.shtml

    Wer möchte mir diesen, an Schwachsinn kaum mehr zu überbietenden Satz erklären:

    …Ob Finkenberg oder Vingst, Chorweiler oder Mengenich – Kölns sozial benachteiligte Stadtteile haben manches gemeinsam – günstige Mieten zum Beispiel, jedoch auch eine geringe Wahlbeteiligung…

  67. Den Vorfall in Bonn werde ich recherchieren. Die Angaben im Text sind stimmig, da am vergangenen Montag in der Tat LinkInnen am Münsterplatz für die Terrorflotte demonstriert haben. An Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch werden wir die Frage richten, wie so etwas passieren kann, ohne daß ein Aufschrei durch die Stadt geht.

  68. #61 Mies van der Rohe

    Warum bilden wir keinen Mob und jagen dieses Pack zum Teufel? Ich will nicht mehr. Ich wünsche mir fast, dass ich von einem angegriffen werde und meine ganze angestaute Wut sich entladen kann…

    Ein aufruf zür gewalt….du traust dich als Deutscher aber ganz schön was zu.Vorsicht sonst hast du noch ein SEK vor der Tür stehen.;-)

    Macht das doch! Organisiert euch und wehrt euch gegen den Terror. Ich weiß von mehreren kleinen Trupps die sich bereits vorbereiten um nachts an kritischen Punkten nach Möglichkeit schon einmal gegen Gewaltverbrechen unserer „Mitbürger mit Migrationshintergrund“ vorzugehen.

    Lasst euch nur nicht erwischen in diesem Unrechtsstaat.

  69. Die Polizei ist für mich der letzte Abschaum geworden, die gehen immer den Weg des geringsten Widerstandes. Grundgesetz und StGb interessieren die nicht, wenn muslimische Demokratiegegner und westliche Demokraten gegenüberstehen. Die „Gesetzeshüter“ beugen sich immer häufiger der Gewalt der Muslime.

  70. Nicht alle Polizisten sind so.
    Ich kenne persönlich zwei, die es genauso ankotzt wie uns hier, es aber nicht zeigen dürfen. Weil wegen Political Correctness und so.

  71. Schon jetzt wieder fast 30.000, dazu in weiten Teilen Feiertag und gutes Wetter, wir kommen wohl wieder an die 50.000, dazu viele neue nicks, da hat sich was getan.`
    à propos: kann einer mal einen link geben, wo man gute Israelfahnen etc. bestellen kann?

  72. @ Paul Klein:

    ich wäre interessiert an Ihrem Lösungsansatz, habe aber vollstes Verständnis für die nötige Vorsicht. Sollten Sie sich mitteilen wollen, stünde eine Emailadresse binnen Minuten zur Verfügung.

  73. Wo waren hier Polizei und Staatsschutz?
    Haben die sich wieder in Ihren Präsidien verkrochen?
    Ich hab in den Medien nichts darüber erfahren können – wo sind unsere Qualitätsjournalisten gewesen?
    Hier hätte man den ganzen Mob direkt in ein Flugzeug stecken und gen Anatolien schicken können! – Aber die haben ja Versammmlungsfreiheit – dürfen machen was sie wollen!
    Wehe wenn Deutsche derart aufgefallen wären!!

  74. ….schade, dass ich nicht in diesem Starbicks war… hätte denen erst einmal auf die gute „Walküren-Art“ die Leviten gelesen.

    Die drei Mädels hätte ich erst mal hinter mir geparkt und die Angreifer ein bisserl inhaliert.

    Ich sag es immer wieder, hier gibt es keinen zweiten Sieger, hier bleibt man am Leben oder ist das tote Opfer.

    hallalie, Walküre im Einsatz….

  75. @#64 BernhardGoetz (03. Jun 2010 14:00)

    „De dader is een man van Albanese afkomst.“

    Wie RECHT Du doch hast, der Täter ist ein Albaner.
    Oh Wunder…

  76. Zu Bonn:
    Wer dort in der Nähe wohnt, sollte vielleicht mal in besagtes Starbuckscafe gehen und dann etwas bestellen (2 Kaffe, 4 Donuts oder so).
    Und wenn man bezahlen soll, sagt man einfach „Dies hätte ich hier gekauft, wenn Sie Herrn Selthoffer geholfen hätten“. Und dann natürlich gehen, ohne zu bezahlen – als ziviler Ungehorsam.

    zu Köln:
    Die Polizei dort taugt wirklich nichts! Sorry wenn ich damit den einen oder anderen dennoch „tauglichen“ Polizisten beleidige, aber diese Erfahrung habe ich in Köln schon gemacht.

  77. Da hat die geplante Reduzierung der Bundeswehr schon gleich einen ganz anderen Stellenwert.
    Die Bundeswehr soll auf 150.000 Soldaten verringert werden.
    Die Durchdringung der Bundeswehr mit Mohammedanern geht offenbar nicht planmäßig voran.
    Auch ist der Patriotismus bei der Truppe noch nicht verwaschen.
    Mohammedaner bei der Bundeswehr haben hingegen meist Defizite in der Sprache und bei der Intelligenz.

    Die Verringerung der Bundeswehr und die Abschaffung (Aussetzung) der Wehrpflicht ist logische Konsequenz.
    Im Falle eines Bürgerkriegs sind immer weniger Bundesbürger in der Lage eine Waffe zu bedienen.
    Auch Tarnen und Täuschen, Befehlskette etc. sind dann den Bundesbürgern fremd.

    Die Bundeswehr als Machtinstrument der Politik (nicht Staat im Staate) würde dann auch (ohne Durchdringung mit normalen Bürgern) in einem Bürgerkrieg auf das Volk schießen und die Politiker verteidigen.

    Merke: Durch den „Staatsbürger in Uniform“ drang immer wieder demokratischer Geist in die Bundeswehr.
    Fällt die Wehrpflicht weg, ist dies gefährdet.

    Wie auch immer: Die Auseinandersetzung zwischen Deutschen und Migranten wird kommen.

    Mit Eurocrash, Weltwirtschaftskrise, Zerfall der EU oder auch mit einem Krieg zwischen Israel und der Türkei (möglich?) wird die Zeit kommen.

    Wir sehen an obigem Beispiel, daß der Stellvertreterkrieg „Gaza“ in Deutschland angekommen ist.

    Schlimm dabei ist, daß Deutschland diese Menschen aufgenommen hat, weil ssie in ihrer Heimat Hass und Tod ausgesetzt waren.

    Nun haben sie diesen Hass nach Deutschland importiert.

  78. Kein Kampf gegen rechts, keine Lichterketten, kein Aufschrei der Nation usw. und sofort.
    Alles eine verlogene Scheisse und für was eigentlich ??????????

    Die Steinzeit lässt grüssen.

  79. #65 National-Liberaler-Patriot

    ja klar. Bitte um Entschuldigung.

    Der Link ist klasse. Danke

  80. #64 BernhardGoetz
    Die flämische Zeitung berichtet tatsächlich, dass es sich bei dem Täter, der die Richterin und den Gerichtsschreiber im Justizpalast von Brüssel erschossen hat um einen Mann albanischer Abstammung handelt. Französischsprachige Zeitungen sprechen dagegen lediglich von einer mit dem Urteil unzufriedenen „Person“.

  81. Ich lese PI jeden Tag. Diese Nachricht, die ich jetzt hier von den Geschehnissen in Bonn gelesen habe, hat mich in den drei Jahren am meisten erscheckt. Ich fühle instinktiv sofort, daß das eine Schlüsselnachricht ist. Sie macht mir klar, daß wir qualitativ nun die Zustände des Hilter-Deutschlands erreicht haben.

    Ich verstehe nicht, daß hier bei PI immer davon ausgegangen wird, es gebe ein anderes Deutschland, daß dieses nur „unterdrückt“ sei durch die geistig werwirrten Menschen der 68er-Bewegung. Ich halte diese Ansicht für falsch. Deutschland ist nie anders als antizivilisatorisch und irrtional gewesen. Deutschland war nie ein Teil der zivilisierten Welt. Wenn es das jemals war, dann nur in Teilen. Und wenn es jemals repräsentiert wurde, dann waren Goethe, Schiller, Humboldt und Kant dessen letzte Repräsentanten.

    Das, was heute in Bonn passiert ist, ist ein Teil Deutschlands, auch wenn es von Moslems verübt worden ist. Denn die Deutschen sehen dabei zu und schweigen in ihren Zeitungen.

    Ich wünsche mir im Herzen, daß ich dieses Land eines Tages verlassen kann. Ich glaube nicht, daß diesen Deutschen zu helfen ist. Sie werden es nie begreifen. Denn sie wissen nicht, was Werte und Zivilisation bedeuten; sie sind antizivilisatorisch, auf „Kultur“ statt auf „Zivilisation“ ausgerichtet. Werterelativismus in Theorie und Praxis – das ist ihr Leitbild. (Deshalb plappern sie ja auch den Unsinn von „Leitkultur“. Dieses Wort ist kulturalistisch und nicht zivilisatorisch. Wenn sie Schneid und Grips im Kopf hätten, dann würden sie von „allgemeingültigen universalistischen Werten“ sprechen. Aber diese Volltrottel kapieren nicht einmal, was sie da sagen. Eine „Leitkultur“, das kann nämlich alles bedeuten. Ein Amerkaner würde niemals von einer „amerikanischen Leitkultur“ sprechen. Das Wort würde ihm im Hals steckenbleiben.)

    Eines verstehe ich allerdings nicht: Warum die Islamisierung in England so sehr voranschreitet. Denn England ist die älteste Demokratie der neuzeitlichen Welt. Gerade hier sollte das alles eigentlich nicht passieren. Kann mir jemand eine Erklärung dafür geben?

  82. #85 Krzyzak

    ja klar. Wenn uns die Moslems dann jagen haben wir zum verstecken ja unseren Schuldenberg. Der ist größer als die Bundeswehr!!

    Ein Trost bleibt: Es wird viel Länder und Völker in Europa erwischen.

    Mal sehen, wenn das „sich wehren“ los geht.

  83. Deutschland verrottet zunehmend von innen heraus!

    Während die Eliten den Holocaust politisch Missbrauchen um ihr elitäres EU-Islamisierungsprojekt durchzusetzen und die Deutschen mit Kampf gegen Rechts/Nie wieder Propaganda mundtot machen und so jede Kritik an ihrer schädlichen Eliten-Politik unterdrücken, lassen dieselben Eliten dem islamischen Mob freie Hand bei der Jagd auf Juden. Es ist ja nicht das erste Mal, das es zu solchen Szenen kommt, man erinnere sich an die Entfernung einer Israelfahne.

  84. #74 National liberaler patriot
    Ich teile deine Erfahrung!!!
    Leider ist in diesem Volk zu wenig “ Eisen “ im Umlauf.
    Kleiner Tipp an dieser Stelle für technisch interessierte.
    Googelt mal P.A Luthy.

  85. Unter den Starbucks Mitarbeitern waren zu 99 Prozent arabisch/muslimische Mitarbeiter dabei oder es waren linksextremistische Kommunisten, sonst hätten Sie was unternommen und spätestens nach dem Angriff an Herrn Selthoffer, hätten Sie den Notruf und die Polizei angerufen.

    Ich frage mich dabei wieder was mit Zivilcourage ist. Dort waren sicherlich nicht nur die Mitarbeiter, der Sportjournalist und die Minderjährigen im Starbucks drin.

    Vielen Dank an Steven Selthoffer für seine Zivilcourage.

  86. Der Islam ist nur ein Spiegel der dekandenten plitischen Klasse, mithin unser Problem.

    Bis heute ist der politischen Klasse recht gut gelungen den Hitlerschen Sozialismus als die Schandtat der Deutschen und der deutschen Konservativen darzustellen.

    Das ist einfach nur platt, denn die NSDAP war links, nur braun uniformiert, und der deutsche Widerstand war patriotisch, konservativ und freiheitsliebend.

    Die ganze Show des politischen Establishment mit

    „nie wieder Krieg von deutschen Boden“,

    „wir stehen fest an der Seite Israels“,

    Kranzniederlegung zur Reichskristallnacht,

    Besuche von KZs, etc.

    zerplatzt im Augenblick mit Lichtgeschwindigkeit.

    Vielleicht hatte Willy Brandt seinzeit ganz anders mit seiner Aussage vom „Zusammenwachsen was zusammengehört“ recht.

    Es haben zusammen gefunden die Stalinisten der DDR mit den RAF-Neo33ern, die heute, im Sinne von Clara Zetkin, die BRD sowjetisiern möchten. Hitlers Erben sind sie allemal.

    Machen wir uns davon frei und kämpfen wir für die Freiheit.

    Ganz nach Adenauer und bauen eine neue politische Kraft auf, um Hitlers Erben aus ihren zu vertreiben,

  87. 88 Wirtswechsel (03. Jun 2010 14:31)

    Habe ich das richtig verstanden: Ein Albaner hat eine Richterin bereichert?(erschossen)

    Die flämische Zeitung berichtet tatsächlich, dass es sich bei dem Täter, der die Richterin und den Gerichtsschreiber im Justizpalast von Brüssel erschossen hat um einen Mann albanischer Abstammung handelt.

  88. Please Edit!

    Der Islam ist nur ein Spiegel der dekandenten plitischen Klasse, mithin unser Problem.

    Bis heute ist es der politischen Klasse recht gut gelungen den Hitlerschen Sozialismus als die Schandtat der Deutschen und der deutschen Konservativen darzustellen.

    Das ist einfach nur platt, denn die NSDAP war links, nur braun uniformiert, und der deutsche Widerstand war patriotisch, konservativ und freiheitsliebend.

    Die ganze Show des politischen Establishment mit

    “nie wieder Krieg von deutschen Boden”,

    “wir stehen fest an der Seite Israels”,

    Kranzniederlegung zur Reichskristallnacht,

    Besuche von KZs, etc.

    zerplatzt im Augenblick mit Lichtgeschwindigkeit.

    Vielleicht hatte Willy Brandt seinerzeit ganz anders mit seiner Aussage vom “Zusammenwachsen was zusammengehört” recht.

    Es haben zusammen gefunden die Stalinisten der DDR mit den RAF-Neo33ern, die heute, im Sinne von Clara Zetkin, die BRD sowjetisieren möchten. Hitlers Erben sind sie allemal.

    Machen wir uns davon frei und kämpfen wir für die Freiheit.

    Ganz nach Adenauer und bauen eine neue politische Kraft auf, um Hitlers Erben aus ihren Ämtern zu vertreiben,

  89. glaubt mir, oder hofft mit mir, eines Tages wird diese Islam-Brut die Rechnung erhalten..und alle, die sie unterstützt haben oder die Augen schlossen..

    Im „Wintermärchen“ von Heinrich Heine könnte man eine Analogie finden, wenn die auch zur Zeit der Entstehung anders gemeint war. Es passt schon deshalb, weil Kaiser Barbarossa an einem Kreuzzug gegen die Muselmanen beteiligt war. Man verzeihe mir die Umdeutung..

    „..Sie (eine Märchenerzählerin) hat mir versichert, er sei nicht tot,
    Wie da glauben die Gelehrten,
    Er hause versteckt in einem Berg
    Mit seinen Waffengefährten.

    Kyffhäuser ist der Berg genannt,
    Und drinnen ist eine Höhle;
    Die Ampeln erhellen so geisterhaft
    Die hochgewölbten Säle.

    Ein Marstall ist der erste Saal,
    Und dorten kann man sehen
    Viel tausend Pferde, blankgeschirrt,
    Die an den Krippen stehen.

    Sie sind gesattelt und gezäumt,
    Jedoch von diesen Rossen
    Kein einziges wiehert, kein einziges stampft,
    Sind still, wie aus Eisen gegossen.

    Im zweiten Saale, auf der Streu,
    Sieht man Soldaten liegen,
    Viel tausend Soldaten, bärtiges Volk,
    Mit kriegerisch trotzigen Zügen.

    Sie sind gerüstet von Kopf bis Fuß,
    Doch alle diese Braven,
    Sie rühren sich nicht, bewegen sich nicht,
    Sie liegen fest und schlafen.

    Hochaufgestapelt im dritten Saal
    Sind Schwerter, Streitäxte, Speere,
    Harnische, Helme, von Silber und Stahl,
    Altfränkische Feuergewehre.

    Sehr wenig Kanonen, jedoch genug,
    Um eine Trophäe zu bilden.
    Hoch ragt daraus eine Fahne hervor,
    Die Farbe ist schwarzrotgülden.

    Der Kaiser bewohnt den vierten Saal.
    Schon seit Jahrhunderten sitzt er
    Auf steinernem Stuhl, am steinernen Tisch,
    Das Haupt auf den Armen stützt er.

    Sein Bart, der bis zur Erde wuchs,
    Ist rot wie Feuerflammen,
    Zuweilen zwinkert er mit dem Aug‘,
    Zieht manchmal die Braunen zusammen.

    Schläft er oder denkt er nach?
    Man kann’s nicht genau ermitteln;
    Doch wenn die rechte Stunde kommt,
    Wird er gewaltig sich rütteln.

    Die gute Fahne ergreift er dann
    Und ruft: „Zu Pferd! zu Pferde!“
    Sein reisiges Volk erwacht und springt
    Lautrasselnd empor von der Erde.

    Ein jeder schwingt sich auf sein Roß,
    Das wiehert und stampft mit den Hufen!
    Sie reiten hinaus in die klirrende Welt,
    Und die Trompeten rufen.

    Sie reiten gut, sie schlagen gut,
    Sie haben ausgeschlafen.
    Der Kaiser hält ein strenges Gericht,
    Er will die Mörder bestrafen –

    Die Mörder, die gemeuchelt einst
    Die teure, wundersame,
    Goldlockichte Jungfrau Germania –
    „Sonne, du klagende Flamme!“

    Wohl mancher, der sich geborgen geglaubt,
    Und lachend auf seinem Schloß saß,
    Er wird nicht entgehen dem rächenden Strang,
    Dem Zorne Barbarossas! —„

  90. Aufruf:

    Schreibt sofort euren Bundestagsabgeordneten, informiert sie, was sich hier und heute ereignet hat, weisst sie daraufhin, das ihr absolut keine Pogromen dulden werdet, das sie, die Parlamentarier, jetzt in der Pflicht sind, umgehend solche Zustände abzustellen, da die Republik in Gefahr ist.
    Weißt sie zudem daraufhin, dass ihre Antworten oder ihr Schweigen hier publiziert werden.

    Freunde, jetzt geht es um sein oder nicht sein.
    Darum tut eure Bürgerpflicht.

  91. Ist camilocienfuegos noch da?
    Was sacht denn unser Kämpfer gegen den Faschismus zu den gezeigten Fascho-Methoden?
    Oder sind das auch wiedermal die guten Faschos und nur wir Idioten verstehen nicht, dass Fascho nicht gleich Fascho ist?

  92. Ich verstehe nicht, daß hier bei PI immer davon ausgegangen wird, es gebe ein anderes Deutschland, daß dieses nur „unterdrückt“ sei durch die geistig werwirrten Menschen der 68er-Bewegung. Ich halte diese Ansicht für falsch. Deutschland ist nie anders als antizivilisatorisch und irrtional gewesen. Deutschland war nie ein Teil der zivilisierten Welt. Wenn es das jemals war, dann nur in Teilen. Und wenn es jemals repräsentiert wurde, dann waren Goethe, Schiller, Humboldt und Kant dessen letzte Repräsentanten.

    Sehr geehrter Allan Bloom: Es ist der „Wunsch“ nach einem anderen Deutschland. Deutschland ist etwas, das in unseren Herzen ist. Unsere Kultur, unsere Mentalität (das Schlafmützige), unsere Natur, unsere Meere, unsere Berge, unsere dunklen Wälder, unsere kristallklaren Seen, unsere mittelalterlichen Städtchen und der Wunsch ein freies Volk zu sein!

    Deutschland das ist der Bundschuh (Bauernkriege) das ist die Reformation, das ist der Wunsch nach einem Land in dem Mensch und Tier in Eintracht leben.

    Deutschland ist der Wunsch nach Arkadien!

    Deutschland hat eine große Kultur und was sie da sagen ist mehr als Unrecht. Nicht alle Deutschen haben dem Kaiser oder dem so genannten Führer zugejubelt.

    Deutschland ist antizivilisatorisch? Verzeihung, da widerspreche ich ihnen.
    Deutschland hat der Welt auch nach Bach, Beethoven, Goethe, Schiller und Kant etwas gegeben.
    Denken Sie an Robert Koch, Albert Schweitzer, Wilhelm Conrad Röntgen, Conrad Zuse, Albert Einstein, Wilhelm Busch, die Brüder Grimm etc. etc.

    In Deutschland führte man 1919 das Frauenwahlrecht ein.
    In Deutschland ging man 1848 für die Republik auf die Straße.
    In Deutschland jagte man die Monarchen von den Thronen.
    In Deutschland vollbrachte man die größte Revolution der neuesten Geschichte friedlich (1989).

    Wir Deutschen haben aus unserer Geschichte gelernt!

    Was dort in Bonn passiert ist, macht mich fassungslos.
    Aber es ist nicht Deutschland, oder seine Kultur, es ist der eingewanderte Mob.

    Leider gibt es in Deutschland keinerlei Helfermentalität. Das kann man den Deutschen in ihrer Mehrzahl vorwerfen: Wegschaumentalität.

    Ein Amerkaner würde niemals von einer „amerikanischen Leitkultur“ sprechen. Das Wort würde ihm im Hals steckenbleiben.

    Ein Amerikaner muß dies auch nicht. Der Einwanderer in Amerika passt sich dem Land an. Er schwenkt die Stars und Stripes und er singt die Nationalhymne mit.

    Ganz anders ja unsere Einwanderer.

    Übrigens, um noch einmal darauf zurückzukommen:

    Sie haben noch nichts vom Toleranzedikt in Preußen gehört?
    Von den Hugenotten die in Deutschland aufgenommen wurden?
    Von Friedrich dem Großen in dessen Reich jeder „nach seiner Fasson“ seelig werden konnte?

    Wie viele Einwanderer hatte Deutschland in den vergangenen Jahrhunderten?
    Und woher kommen Namen vie Baysen, Wowereit, Koslowski und Niedermayer?
    Aus Preußen, aus Litauen, Polen und Österreich.

    Ich verstehe Menschen wie Sie nicht. Deutschland hat eine lange Geschichte über 1000 Jahre seit Otto dem Großen.

    Niemand in ganz Deutschland verharmlost die Verbrechen der Nationalsozialisten.

    Aber ist eine Pauschalisierung der Deutschen als hasszerfressenes Volk nicht doch der falsche Weg?

    Vielleicht denken Sie einmal darüber nach…

  93. @Paul_Kersey

    wir kennen einander nicht und so mancher hier im Forum ist nicht nur geschickt sondern auch gesannt(!);
    aber wenn wir in die gleiche Richtung denken sollten wir einen Weg finden…

  94. Ich wünsche mir im Herzen, daß ich dieses Land eines Tages verlassen kann.

    Bitte, es hält Sie niemand.
    Von verschiedenen Flughäfen in Deutschland aus können Sie mehrmals täglich in alle Länder der Welt reisen. Deutschland wird dummdreisten Personen wie Ihnen sicher keine Träne nach weinen.

    Wobei wir beim nächsten Punkt wären:

    Wenn sie Schneid und Grips im Kopf hätten, dann würden sie von „allgemeingültigen universalistischen Werten“ sprechen.

    Wenn Sie ein wenig Ahnung hätten, bspw. von der Thematik der Wertphilosophie, dann wüßten Sie dass es „allgemeingülte, universelle (universalistisch ist gleich doppelt falsch) Werte“ nicht gibt. Nicht nur das Wertempfinden sondern auch die „Werte“ sind etwas zutiefst subjektives und daher aus dem Selbst ihres Begriffes schon etwas sehr nebulöses.
    Es gilt im Hinblick auf Ihren Kommentar die alte Weisheit: Wenn man keine Ahnung hat…

  95. forderten sie die Anwesenden nahezu gewaltsam auf, sich an der Demonstration zu beteiligen

    Haben die anderen Gäste dann tatsächlich mitgemacht? Unter Nötigung? Das interssiert mich noch.

  96. #98 schweinsleber

    Aufruf:

    Das ist eine klasse Idee.

    Dazu noch einen der Kämpfer gegen recht. Ich habe da meinen Lieblingsgegner: Der alte Zausel Thierse hat schon 2 mal eine Aufforderung bekommen mit der Überschrift:

    “Wehret den Anfängen”

    Wenn der beliebte Satz der Kämpfer gegen Rechts “Wehret den Anfängen” mehr als eine Sprechblase scheinheiliger Sonntagsreden wäre, würde es jetzt höchste Zeit, den Worten Taten folgen zu lassen.
    Egal welcher Meinung man zum Thema „GAZA“ oder Israel ist, das was sich jetzt in Deutschland abspielt geht nicht.

    Herr Thierse, ich höre Sie zu laut schweigen.
    Mail an: wolfgang.thierse@bundestag.de

    Wir müssen das viel öfters machen. Viele Mails senden und die Pressereferenten müssen die alle in irgend einer Form bearbeiten.

    Über manche Antwort kann man als freier Bürger nur staunen. Macht aber nix. Je mehr Post die bekommen je besser!!!

  97. @ Paul Klein:
    Ich weiß was Sie meinen. Aber auch ich begebe mich ins Licht und damit in potenzielle Gefahr.
    Bitte googlen Sie meinen Nick (Paul Kersey) vlt. sagt diese Figur etwas über mich aus 😉
    Hilfreich ist vlt. auch ein gewisser Herr Namens Rorschach.

  98. Arsch huh, Zäng ussenander

    http://de.wikipedia.org/wiki/Arsch_huh,_Z%C3%A4ng_ussenander

    Arsch huh, Zäng ussenander (sinngemäß: Hintern hoch, Mund aufmachen; wörtlich: Arsch hoch, Zähne auseinander) ist das Motto einer Kölner Kampagne gegen rechte Gewalt.

    „Wir wollen dazu beitragen, die weitverbreitete Sprachlosigkeit zu der Entwicklung in unserem Land zu beenden“, schreiben die beteiligten Künstler in der vorab veröffentlichten Erklärung zur Großveranstaltung (1992).

    Wie wird wohl 20 Jahre später das Motto der Kölner Gutmensch-Kampagne pro mohammedanische Gewalt lauten:

    „Zäng zusamme, dem Moslem in de Arsch kriesche“

    …?

  99. Zu Paul Kersey:

    Ein Mensch, der andere Menschen aggressiv und billig beleidigt, der gehört zur proletarischen Unterschicht. Sie sind ein Unterschichtler.
    Wenn Sie mir gegenüberstehen würden, dann würde ich Ihnen eine kleben, daß Sie im hohen Bogen nach hinten stürzen würden.
    Aber hier im Internet fühlen Sie sich offenbar sicher.

  100. Wo sind unsere Politiker und Empörer die gegen diesen Islam und Türken und Linken Mob auf u n s e r e n Straßen sich erheben und ein klares Wort sprechen, dass unsere Politische Elite sich nicht mit diesen Juden und Israel Hasser solidarisiert???

    Warum hört man von unseren Politikern und Gleichgestellten Medien
    n i c h t s ???

    Wo bleibt der Respekt gegenüber Israel un d den Juden???

    Wo sind die Lichterketten für Israel?

    Für diesen Muslim Mob wird dauernd von den Politikern mehr Respekt gefordert und wo bleibt deren Repekt?

    Respekt ist keine Einbahnstraße!

    Politker, habt Ihr das endlich begriffen!?
    Verlogen und heuchlerisch bis zum geht nicht mehr, diese Kaste.

  101. @ Allan Bloom:

    Und mir eine zu kleben bzw. den Wunsch zu äußern dies zu tun weist Sie natürlich als Mitglied der Upper Class aus.
    Ihren Humor möchte ich haben!

    @ Paul Klein:

    PLZ ist der 4er Bereich

  102. Nachtrag zu Hr. Bloom:

    Wenn Sie dieses starke Bedürfnis haben dürfen auch Sie sich gerne über die Emailadresse paul.kersey1@web.de bei mir melden. Ich teile Ihnen dann gerne meine Anschrift mit und dann sehen wir ja wer wem eine klebt und wer (vor allem zur Intellektuellen) Unterschicht gehört.
    Mein Angebot, das Angebot eines DEUTSCHEN, steht.

  103. @ #113 Krzyzak (03. Jun 2010 15:10)

    diese Drecks…. was muß noch passieren, damit die hier endlich aufwachen!

    Ich werde nicht zusehen, wie immer mehr Menschen
    die nicht der Unterwerfungs-Gesellschaftsordnung und dem Groß-Osmanischen Reich folgen ermordet werden.

    Habe eine fürchterliche Wut!

    halllaie, die Walküre ist wütend!

  104. Es wird Zeit für Gegendemonstrationen, wir müssen auf der Straße unsere Solidarität mit Israel und den USA bekunden!!

  105. #111 unrein
    Arsch huh, Zäng ussenander“

    Hahaha, gehen sie davon aus, dass im Raum Köln-Bonn nicht ein einziger der üblichen Berufsbetroffenen den „Arsch huch“ bekommt. Die Demo richtete sich ja schließlich „nur“ gegen „Zionisten“ werden ihnen die Gutmenschen erzählen, und dafür hat man im offiziellen Links-Deutschland viel Verständnis.

  106. @Allan Bloom

    Sie sind recht agressiv und dummdreist arrogant.

    Ich muss Paul Kersey zustimmen, jeder von uns hat das absolute Recht hier in unserem Land zufrieden und glücklich zu sein, ohne die permanente Aushöhlung unserer Gesellschaft ertragen zu müssen.

    p.s. weg wollen reicht nicht aus, Sie sollten auch wissen, wohin Sie möchten!

  107. Ich wurde auch schon angepöbelt,weil ich eine kette mit einem davidstern trage.
    leider alltag…

  108. #105 Krzyzak (03. Jun 2010 15:00) @ alberto: Und, kam eine Antwort?

    ja schon mehrmals. Auf diese mail noch nicht aber habe ich auch erst heute gemacht.

    #100 Krzyzak

    Ich stimme vollständig zu. Allerdings eines ist eben heute auch Deutschland:

    Ich werde einen Teufel tun, ich leg mich mit denen doch nicht an! Niemand würde mir den Rücken stärken, die Schulbehörde schon gar nicht.
    (eine Lehrerin im Jahr 2010. Könnte aber auch 1933 gewesen sein)

    So sind wir Deutschen nun mal: wir glauben gern an den „Endsieg“. Im Moment ist das Ziel zum Endsieg: Die Deutschen sind die Allerbeste Gutmenschen

    Deshalb wird Frau Käsmann zugejubelt aber eben auch der Hamas. Es ist einfach gutmenschlich, wenn man die armen Araber unterstützt. 70 % derjenigen die auf der Strasse herumturnen wissen nicht wo Israel auf der Landkarte zu finden wäre und schon gar nicht wo GAZA ist. Wenn BILD und AKTUELLE KAMERA sagen: Israel ist böse, Hamas ist Gut dann reicht das. Wenn man dann noch gegen Juden…….

    Wie geht das Argument der Gutmenschen: Ich habe ja nichts gegen Juden, aber was Israel für einen Krieg führt ist doch eine Sauerei. oder so ähnlich.

    Dahinter steht: Mensch wir sind wieder wer…. Wir trauen uns. Die latente Feindlichkeit läst sich doch so klasse verstecken. Schon sind wir dem Endsieg wieder ein bischen näher.

  109. Die selbsternannten „neuen Juden“ erweisen sich immer mehr und mehr als die neuen Nazis…

  110. Das Wort `Demonstration` ist in dem Bericht völlig fehl am Platz, dieses hysterische auf koranischen Versagensängsten, (in Wirklichkeit völlig berechtigter) Furcht vor Höllenquallen und Hassversen basierende Geschreie und Gepöble ist auch eine Form des Terrors.

    Vielleicht würden die Straßenterroristen ein wenig ruhiger, wenn die wüßten wie sehr viele in Gaza unter der eigenen Führungsschicht leiden, eine Führungsschicht welche aus Medienmanipulationsgründen die eigene Bevölkerung extrem „kurz“ hält was die Milliarden an Hilfsgeldern betrifft ——

    Und natürlich gilt auch den Straßenterroristen zu erwägen ob der Versuch des Abrahams Nachkommen bekämpfen zu wollen sinnvoll sein könne oder ob Mohammeds Hass gegen Abraham daher rührte, dass er schon immer die Kinder des Gesegneten beneidet hat.

    In den Schriften (die so sehr viel älter als der Koran sind) steht geschrieben, dass der erwachsene Isaak und der erwachsene Ismael in Friede um ihren Vater Abraham trauerten.

    Ob Ismael – heute – bei all der Landfläche welche „Arabischstämmige“ innehaben, meinen wollte dem Isaak – heute – das verglichen mit diesen Ländern kleine Israel wegnehmen zu sollen ?

  111. @intollerant

    Ja klar, am besten mit Kerzen, dann können wir ’ne Lichterkette bilden und die dritte Strophe des D-Liedes singen.
    Vielleicht bringt ja auch jemand selbstgebackenen Kuchen mit.
    Huch, wie verwerflich..

  112. Gut gesagt, #64 germanianer (03. Jun 2010 13:59)
    „In Köln kann man den Gestank wörtlich schon rieschen,der sich wie eine Mauer um die Stadt legt.“

    Allmählich kann Türkenfritz Schramma seine Ernte einfahren, der alles getan hat, um die Türkisierung für seinen Duzfreund Recep Tayyip E. voranzutreiben. Erinnern wir uns: Er wollte deswegen sogar Leute im Klo wegspülen, denen sein Kuschelkurs mit der Ditib und dem Führer aus Ankara nicht gefiel.

  113. Ich lese des öfteren PI und mir wird regelmäßig schlecht davon. Zu viel Rassismus, zu verkürzte Analysen, zu bescheuerte Lösungsansätze. In den letzten Tagen, genauer: seit dem Zwischenfall mit der antisemitischen „Free Gaza“-Kloppitruppe, erscheinen hier aber auch häufiger Artikel, deren Niveau durchaus höher ist, als bei etablierten Medien. Für den antizionistisch/antisemitischen-Beißreflex der meisten so genannten Linken kann ich mich auch nur fremdschämen und den Leuten nur empfehlen, mal Marx zu lesen (überhaupt, sich mal mit politischer und ökonomischer Theorie auseinander zu setzen), bevor sie politisch in irgendeiner Weise aktiv werden. Aus marxisticher Theorie folgt durchaus eine Kritik an Israel, genau wie an jedem bürgerlichen Staat. Aber es folgt eben auch daraus, dass die wenigen errungenen Freiheiten im Kapitalismus nicht gegen schlimmeres, wie z.B. die Scharia zu ersetzen ist, im Zweifel ist sogar der bürgerliche Staat gegen so etwas zu verteidigen. Geostrategisch ist also auch aus meiner Sicht auf jeden Fall Israel zu verteidigen, dieser Staat steht an Forderster Front gegen den Faschismus. Der IDF-Einsatz sollte dennoch kritisiert werden, er ist falsch gelaufen. Israel sollte den Zwischenfall genauestens analysieren und solche Eskalationen seitens so genannter Friedensaktivisten gar nicht erst zulassen. Damit streite ich nicht einmal deren Recht ab, sich die Ladung anzuschauen, aber der Ausgang ist für Israels Image ein Desaster und damit ein Propagandasieg für Erdogan und die Hamas. Selbstverständlich gehören auch solche Antisemitenaufmärsche wie in diesem Artikel beschrieben wurden, bekämpft. Ich werde aber sicher nicht auf eurer Seite kämpfen, ich bin einfach nicht rechts und auch nicht religiös und Deutschland geht mir am Arsch vorbei. Leider gibt es auch auf der Linken Seite nur wenige Bündnispartner und die wenigen, die zu begreifen scheinen, was Sache ist, hängen eher in Theoriezirkeln fest. Ich sehe interessante Zeiten auf uns alle zukommen, leider nicht im positivem Sinne.

  114. „#102 mhba (03. Jun 2010 14:45)“

    Um bei Deiner Symbolik zu bleiben:
    Deutschland ist seit zwanzig Jahren wieder einmal vereinigt.
    Die Raben fliegen nach wie vor um den Turm und Barbarossa wurde seit 830 Jahren nicht mehr gesehen.

    Uns werden keine Mythen helfen.
    „Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott!“

  115. oh ja, es riecht förmlich nach 1933. wie geblendet kann man nur durch den tag laufen um das nicht festzustellen. wenn man heutzutage durch die strassen geht muß man höllisch aufpassen, sonnst bekommt man was drübergezogen. dabei spielt es keine rolle ob es deutsche,türken oder juden sind. wie es scheint schaut unsere politik mit absicht weg.deutschland hat ja eine schlechte vergangenheit, … , oh man. ich selbst habe mit den greultaten unserer vorväter nichts zu tun, das ist geschichte. man sollte aber aufpassen, dass sowas nie wieder geschieht. und da ist es derzeit egal ob die türken in deutschland,die usa oder israel. die benehmen sich alle nicht besser als hitler damals, schlimm, schlimm.

  116. #42 KDL; Diese Starbucks Leute kann ich verstehen, die kriegen sicher keinen so prächtigen Lohn, dass die was tun, das über ihren Vertrag rausgeht. Warum sollen sich die mit so nem Moslemmob prügeln, letzen Endes riskieren die doch, selber krankenhausreif oder gaar totgeschlagen zu werden. Und wenns das erste ist, folgt wahrscheinlich gleich die Kündigung, weil der betreffende ja dann monatelang ausfällt.

    #84 JensR; Sorry, aber das ist bescheuert. Sollen sich die Angestellten verprügeln lassen? Die werden dafür bezahlt, Kaffee und kleine Snacks zu verkaufen.

    Ihr könnt mich ruhig ne feige Flasche nennen, ich würd da auch keinen Finger rühren. Mir gehts da so ähnlich wie in dem Lied von Eav, Fendrich oder so „Ich hab Schwarzenegers Hirn und von Einstein die Figur“

  117. #135 RedHead
    Ich stimme in einigen Punkten durchaus mit Ihnen überein, aber wer NACH der Lektüre mehrerer Artikel bei PI immer noch glaubt, PI sei rassistisch, dem ist offenbar schon die Fähigkeit zum eigenständigen Denken abhanden gekommen. *Kopfschüttel*

  118. @ Johannwi:

    Ich bestelle immer bei Judaica 4 all:
    http://www.judaica4all.de

    Hier kannst Du auf Anstecknadeln, Aufkleber oder Flaggen klicken:
    http://www.judaica4all.de/catalog/index.php?cPath=32

    Ein aufruf zür gewalt….du traust dich als Deutscher aber ganz schön was zu.Vorsicht sonst hast du noch ein SEK vor der Tür stehen.;-)

    Huch? Wo das denn?:-D Also das war eine erstgemeinte Frage. Wie es kommt, dass sich nie von deutscher Seite aus Mobs bilden. Aber wir gehen ja auch irgendwie nie für die richtigen Sachen auf die Straße zum demonstrieren. 🙁

  119. Wenn die Situation sich so zuspitzt, dann gibt es nur mehr ein Rezept: Gemeinsam ist man stark. Sucht unter eurem Freundes- und Bekanntenkreis und schließt euch zusammen. Das gibt dann ganz tolle Bürgerwehren. So sollen dann die einzelnen kleinen Gruppen mit anderen Gruppen Kontakt aufnehmen. Bei der nächsten Türkendemonstration erscheint ihr dann als Bürgerwehr, und sprecht euch mit der Bevölkerung in der jeweiligen Gegend ab. Bewaffnet euch vor allem mit Videokameras um Randalenakte zu dokumentieren und macht die Typen Dingfest. Es gibt in der Gesetzgebung einen Passus in Bezug auf Selbstverteidigung – dies ist erlaubt – Bürgerwehren ebenso, sei es zur Bekämpfung von Hochwasser oder Kriminalität.

  120. @Allen Bloom: also bei aller Sympathie für Israel und dessen Bewohner, mit Ihrer Meinung zu Deutschland liegen Sie mir schwer im Magen. Wie ich das sehe, gehören Sie zu der Spezies, die alles, was deutsch ist ebenso verachtet und hasst, wie das die unseligen Palästinenservertreter und arabisch-islamischen Einwanderer tun, nur mit anderem Vorzeichen. Ich erwarte heute auch von einem Juden, dass er nicht ständig in die Holocaust-Kerbe haut und alles Deutsche deshalb niedermacht. Das ist mindestens ebenso polemisch und überholt, wie die pauschale Verurteilung der Israelies im ihrem gerechten Abwehrkampf gegen arabische Hassattacken. Somit stimme ich dem Leserbriefschreiber #107 Kryzak voll und ganz zu.

  121. Sollte es zum Kriege kommen, so empfehle ich folgende Lehrschrift:

    „Der totale Widerstand
    Kleinkriegsanleitung für Jedermann
    Major h. von Dach, Bern“
    http://www.thelasersshadow.com/Books/ma/Der%20Totale%20Widerstand%20-%20Major%20H.%20von%20Dach%20(German).pdf

    Es versteht sich von selbst, dass das Gewaltmonopol beim Staat liegt, darum darf diese Lernschrift nur dann zur Anwendung kommen, wenn der staatlich organisierte Widerstand zusammengebrochen ist und man aus diesem Grunde keine andere Möglichkeit mehr hat, dem Feind Widerstand zu leisten.

    Es versteht sich zudem von selbst, dass sich Landesverteidigung an die Grundsätze des
    Völkerrechts zu halten hat (Haager Abkommen über die Gesetzte und Gebräuche des Landkrieges und die Vier Genfer Abkommen von 1949).

    Einschränkungen: Dieses Buch wurde zu einer Zeit verfasst, als wir der sowjetischen Bedrohung ausgesetzt waren, darum sind die Anweisungen so verfasst worden, das man gegen einen konventionelle Besatzungsarmee und ihren Jagdeinheiten Erfolge hätte erzielen können.
    Deshalb sind gewisse Teile des Buches für den möglicherweise kommenden Konflikt nicht zu gebrauchen, da man davon ausgehen kann, das wenn es zu einer Auseinandersetzung kommen könnte, der Feind aus Kleinkriegsgruppen bestehen würde und sich deshalb anders als eine konventionelle Armee verhalten würde.

    Wenn du Frieden haben willst, dann bereite dich auf den Krieg vor.

  122. Das kann ja wohl alles nicht wahr sein. Unsere Demokratie ist einen Scheiß wert mit so rückgratloser Polizei. Diese beiden unsäglichen Vorfälle müssten eigentlich Sondersendungen im ZDF und einen „Aufstand der Anständigen“ nach sich ziehen, die Täter gehören aus dem Land gejagt. Die Polizei müsste alles daransetzen, die Täter dingfest zu machen und der erwähnte Polizist gehört bestraft für seine Rechtsbeugung. Stattdessen Nachrichtensperre, das Recht wird vom Staat mal eben außer Kraft gesetzt, die Polizei guckt weg, wenn die Musel-SA tobt. Ich würde mal sagen, angesichts solcher Zustände wird wird Gewalt langsam legitim und notwendig. Unser Staat ist von innen verrottet durch die 68er Pest.

  123. Ich verstehe nicht, daß hier bei PI immer davon ausgegangen wird, es gebe ein anderes Deutschland, daß dieses nur „unterdrückt“ sei durch die geistig werwirrten Menschen der 68er-Bewegung. Ich halte diese Ansicht für falsch. Deutschland ist nie anders als antizivilisatorisch und irrtional gewesen. Deutschland war nie ein Teil der zivilisierten Welt. Wenn es das jemals war, dann nur in Teilen. Und wenn es jemals repräsentiert wurde, dann waren Goethe, Schiller, Humboldt und Kant dessen letzte Repräsentanten.

    Tja, jetzt sieht man auch in anderen Staaten, dass die jahrelange Gehirnwäsche bei den Deutschen und der Versuch, diese zu zwanghaften „Gutmenschen“ zu erziehen, die Masse der Deutschen in mutlose und egoistische Weicheier verwandelt hat. Wir werden von morgend bis abends von den Medien belogen, dass es nur so kracht, und keiner sagt was. Im Bonner Generalanzeiger natürlich kein Wort von den Vorkommnissen auf dem Münsterplatz.
    Aber Herr Bloom, ich würde die Hoffnung nicht aufgeben. Wenn die deutsche Volksseele einmal zum Kochen gebracht wird, dann dürfte es keine Grenzen mehr geben. Die Handvoll Drecksmoslems ist schnell erledigt, wenn es einmal so weit kommt.

  124. Es ist einfach kriminell skandalös, was sich unsere Politik getraut NICHT zu tun!!

  125. #62 drei_komma_einsvier (03. Jun 2010 13:57)

    „Die Stürmung der Gaza-Hilfsflotte durch die israelische Armee, sorgt weltweit für Empörung.“

    anders als die Tasenden an toten Moslems in Pakistan, die von anderen Moslems platt gemacht wurden.

    Darüber ist niemand empört…

    Die reinste Verarsche ist das.

  126. davon mal abgesehen, dass die moslems das wort zivilisation schon garnicht in den mund nehmen sollten. denn die leben ja noch alle in zeiten des mittelalters.

  127. #95 Allan Bloom (03. Jun 2010 14:32)

    „Ich verstehe nicht, daß hier bei PI immer davon ausgegangen wird, es gebe ein anderes Deutschland, daß dieses nur „unterdrückt“ sei durch die geistig werwirrten Menschen der 68er-Bewegung. Ich halte diese Ansicht für falsch. Deutschland ist nie anders als antizivilisatorisch und irrtional gewesen. Deutschland war nie ein Teil der zivilisierten Welt. Wenn es das jemals war, dann nur in Teilen.“

    Welch ein Deutschland-Experte! Dieser Quatsch ist doch wohl nicht dein Ernst?

  128. Hoffentlich berichtet der Journalist in Amerika, das Islamnazis in Deutschland Jagd auf Juden machen. Sonst wußte es hinterher wieder keiner.
    Scheiß Muselstaat.

  129. Also, wenn die Story wahr ist, ist das schon krass.
    Haben der General-Anzeiger Bonn und der Kölner Express, Kölner Stadtanzeiger nicht darüber berichtet?
    Wenn nein, dann sollten sie doch hierüber informiert werden.

  130. #7 byzanz (03. Jun 2010 13:10)

    Und am Samstag nachmittag will dieser antijüdisch aufgehetzte Personenkreis am Berliner Kudamm seine Propaganda-Agitation fortsetzen.

    Ich hoffe, dass PI-Berlin mit dabei ist und uns mit reichlich Bildmaterial versorgen kann, damit Öffentlichkeit hergestellt wird.

  131. Dort nahmen zwei seiner Kollegen meine Personalien auf und erteilten mir einen Platzverweis.

    Mit welcher Begründung?

    Das Fotografieren von Menschenmassen oder öffentlichen Aufzügen und Veranstaltungen ist meines Wissens nach nicht verboten.

  132. 156 mylordbiker43 (03. Jun 2010 16:42)

    Brüssel:Mann erschiesst Richterin und Justizangestellte.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article7895896/Mann-erschiesst-Richterin-und-Justizangestellte.html

    Wo der wohl herkommt?¿?

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,698537,00.html

    Medienberichten zufolge stamme der Täter aus Albanien und sei geistesgestört. Außerdem wurde berichtet, der Täter habe der Frau in den Kopf geschossen, weil er wütend über ein Urteil gewesen sei – die Polizei hat diese Angaben aber zunächst nicht bestätigt.

  133. Die Untätigkeit unserer Ordnungskräfte ist nicht zu entschuldigen. Anscheinend sind diese aber angewiesen so zu handeln.

    Ich wünsche Steven Selthoffer die beste Genesung.
    Bei den Bediensteten aus dem Starbucks handelte es sich vermutlich auch um Morgenländer, welche sich wohl einen ordentlichen Rüffel aus Seattle einholen werden.
    Den von diesen tapferen „Männern“ körperlich angegriffenen Mädchen, wünsche ich alles Gute und hoffe, das sie in Zukunft dem Brunftverhalten der orientalischen Prinzen widerstehen werden.

  134. #44 Israel_Hands (03. Jun 2010 13:42)

    Ceterum censeo,

    TÜRKEN RAUS, JUDEN HEREIN !

    ________________________________________________________

    Ceterum censeo, EBENSO!

    Together we stand, divided we fall !

  135. Das ist erst der Anfang… …gnade uns in 20 Jahren. Wer sich an Nationalspielern im Fußball nicht stört, die die deutsche Hymne nicht singen wollen, der muss gleichwohl sowas aushalten können… 🙁 Solche Zustände sind der logische nächste Schritt…

  136. #136 RedHead
    „…Ich werde aber sicher nicht auf eurer Seite kämpfen, ich bin einfach nicht rechts und auch nicht religiös und Deutschland geht mir am Arsch vorbei. Leider gibt es auch auf der Linken Seite nur wenige Bündnispartner und die wenigen, die zu begreifen scheinen, was Sache ist, hängen eher in Theoriezirkeln fest…“
    —-
    Klingt nicht schlecht aber irgendwie orientierungslos. Tja, irgendwann muss man wohl Stellung beziehen.
    Eines haben wir aber gemeinsam:
    Keine Scharia – und das reicht doch erstmal.

  137. Mit dem Sportjournalisten aus Bonn habe ich eben telefoniert. Seine Aussagen hat er vollumfänglich bestätigt. Das wird noch in der Stadtöffentlichkeit Rambazamba geben! In welchem Land leben wir eigentlich?

  138. #141 Lucilla

    Ich kenn es nur zu gut, dass man als Rassist beschimpft wird, wenn man etwas gegen Antisemiten sagt oder wenn man sich mit Israel solidarisiert. Ich habe mir mein Urteil nach dem Lesen einiger Artikel gemacht. Die Israelsolidarität in Ehren, aber PI setzt regelmäßig Araber und Moslems gleich und zählt zahlreiche Einzelfälle auf, die suggerieren sollen, alle Moslems, also Araber wären Psychopaten und daher sollten die Grenzen lieber dicht gemacht werden. Ich sehe das wie Sigmund Freud und betrachte Religion generell als kollektive Psychose. Aber die Schiene die PI fährt, läuft darauf hinaus, dass auch Leute, die keinen Bock mehr auf Scharia haben oder vielleicht generell nicht mehr auf den Islam aufgrund ihres Geburtsortes oder ihrer Abstammung (PI ist da mit den Zuordnungen recht willkürlich, je nachdem, wie es gerade in den Kram passt, hauptsache alles schlechte gehört zum Feindbild) dazu verdammt sein sollen, diesen Wahnsinn dennoch zu ertragen. Für mich ist das Rassismus in Reinform.

  139. Die Geschichte wiederholt sich! Genauso haben mir meine Eltern und Grosseltern die Anfaenge des III. Reiches beschrieben!
    Willkommen im IV. Reich! Alle schauen nach Rechts und die Gefahr kommt von Links!

  140. Unerträglich was sich dieses freche T*********k hier erlauben darf. Sowas geht halt nur in D. Wir brauchen neue Ausländergesetze die es ermöglichen solche „Leute“ unverzüglich abzuschieben.

  141. Ich finde auch, dass ein paar Leute hier mal etwas runterkommen sollten. Wir sind doch alle einig in Islamkritik und dem Bemühen, diese sachlich zu vermitteln. Versaut es nicht mit extremen Nazitexten. Bemüht Euch ein wenig um Sachlichkeit. Mir platzt auch manchmal der Kragen. Aber denkt immer an die gemeinsame Sache.

  142. Hitler musste noch seine SA aufstellen. Das ist bei der C*DU nicht notwendig. Die importiert den antisemitischen Abschaum und lässt den Steuerzahler die Schläger bezahlen.

    Leute, macht euch nichts vor. Ich bekomme das jeden Tag mit, unter welchem enormen politischen Druck der Staat hier türkisiert und islamisiert wird. Mit allen faschistischen Begleiterscheinungen, die diese auf Gewalt aufgebaute Primitivkultur des Islam mit sich bringt.

    Clever, Erika!

  143. Jede Wette das Personal in diesem Café hat einen Halbmond im Reisepass!

    Kotz!

  144. Muselmane – Nationalsozialist … waren die nicht schon immer
    „Brüder im Geiste “ ???

  145. Wurde mittlerweile irgendwo in den Medien über diesen Vorfall berichtet? Wenn ja, bitte Links hier einstellen.

  146. Es gibt hier Leute, die sich über das Verhalten der Polizei wundern. Das sollte man nicht. Wer geht schon zur Polizei? Doch nur jemand, dessen höchstes Glück es ist, Kettenhund des jeweiligen Systems sein zu dürfen. wegen der interessanten, gutbezahlten arbeit macht das keiner. Wer Polizist ist, will sich „fühlen“. Er will Macht – wenn auch nur die, die ihm sein Herr zugesteht – ausüben dürfen. Deshalb sind die Polizisten beim Kontrollieren kleinster Verstöße bei Einheimischen auch immer voll dabei, wenn’s gegen echte Verbrecher geht, schaut man weg. Probleme will man schließlich nicht haben. Wenn man die Psyche dieser Menschen versteht, ist alles ganz einfach: Sie dienen jedem Herren, der sie alimentiert. Das ist altbekannt. Die Nazis mußten die Polizisten nicht austauschen, die DDR dann ebensowenig wie die BRD. Es ist der Menschenschlag, der Polizist wird. sie sind genügsam, machen gerne den Büttel auch für miese Bezahlung, man muss nur aufpassen, daß sie nicht zu mächtig werden, deshalb muss man sie beizeiten kurz halten. Es ist gut, daß es solche Menschen gibt, man braucht sie ja auch, so wie man Ärzte, Ingenieure und Gerüstmonteure braucht. Wenn sich die Politik ändert, werden die selben Polizisten mit Freude auf die andere Seite hinprügeln.

    Diese Betrachtung ist rein statistisch für etwa 80% der Polizisten zutreffend. Etwa 20% sind Idealisten, denen es darum geht, Recht und Gesetz zu vertreten und für Ruhe, Ordnung und Sicherheit zu sorgen. Nur genau die haben nie etwas zu melden…

  147. #183 vlad (04. Jun 2010 00:14)

    Guten Morgen, Pfähler!

    Trifft das, was Du propagiert hast, nicht vielmehr für Staatsanwälte, Richter und Politiker zu?

    Die Polizei steht -knapp vor der Armee- im ungeschütztesten Bereich unserer Linksmedien.

    Da haben es unsere Judikativ-Boys etwas besser. Selbst die Allierten haben sich seinerzeit gescheut, die nationalsozialistischen Verbrecher echt zur Rechenschaft zu ziehen. Zum Glück gab es ja noch Freisler. Hänge einen, treffe alle, lebe weiter, wie, wenn nichts geschehen wäre.

  148. „Unsere“ Polizei ist das schon lange nicht mehr. Ich sage das, obwohl ich viele Verwandte dort hatte.
    Es ist auch nicht mehr „unser“ Land.
    Und was den Gutmenschen an dem Leben und der körperlichen Unversehrtheit eines Juden wirklich liegt, sehen wir jeden Tag mehr…

Comments are closed.