Am 12. Juni begingen Linksterroristen im Zusammenhang mit einer Demonstration gegen das Sparpaket der Bundesregierung einen Bombenanschlag in Berlin, bei dem 14 Polizisten verletzt wurden, von denen zwei im Krankenhaus notoperiert werden mussten (PI berichtete). SpiegelOnline hat seinen Videobericht, der sich auf den zuvor von PI gezeigten Bombenanschlag bezieht, denn auch mit dem Titel versehen: „Bombe auf Berliner Polizisten. Rückkehr des RAF-Terrors?“ Doch von Terrorismus wollen weder Innensenator Ehrhart Körting noch die ihm unterstellte Polizei und auch nicht die Gewerkschaft der Polizei sprechen.

Zwar erklärt der Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Bodo Pfalzgraf, es handle sich bei dem Bombenanschlag um einen Mordversuch – um was auch sonst! Warum er einen Bombenanschlag auf Polizisten im Einsatz allerdings nur als „hart an der Grenze zum Terrorismus“ sieht, erschließt sich nicht ganz. Er gibt auch keinen Hinweis, warum diese Grenze mit dem Zünden einer Bombe inmitten einer Gruppe von Polizisten noch nicht überschritten sein sollte.

Der Berliner Innensenator, der es zu einer Kunstform erhoben hat, Verfassungsfeinde in ihrer Bedrohung für die freiheitlich demokratische Grundordnung kleinzureden, zeigt wieder einmal, wie politisch blind er ist. Oder ist es „nur“ ideologische Verblendung? So behauptet er, die Bombenleger von Berlin hätten kein politisches Motiv, ihnen ging es nur um die Ausübung von Gewalt. Wollte der Berliner Innensenator nur einmal die Worte „Karl Marx“ zusammen mit dem Wort „Gewalt“ googeln, würde er leicht feststellen können, dass die Linksterroristen dies völlig anders sehen. Gewalt wird von diesem Spektrum sehr wohl als ein Mittel zur Erreichung politischer Ziele verstanden.

Die Stellungnahme Körtings ist besonders angesichts der Kurzfassung des Verfassungsschutzberichtes 2009 vom 15.06.2010 und damit von heute bemerkenswert. Heißt es doch dort unter anderem zum Linksextremismus:

Auffallend waren die Übergriffe auf Polizeibeamte und staatliche Einrichtungen und den „politischen Gegner“.

Während der Verfassungsschutzbericht demnach Linksextremisten bescheinigt, Polizeibeamte anzugreifen, attestiert Innensenator Körting den Attentätern, die 14 Polizisten verletzten, gar keine Linksextreme zu sein, da es keinen politischen Hintergrund gebe.

Auch weil es die Organisationsstrukturen wie in den 70er-Jahren bei den derzeitigen Linksextremen nicht gebe, sei es „historisch falsch“ von Terrorismus zu sprechen. Woher Körting diese Erkenntnis nimmt, obwohl die Täter noch nicht ermittelt sind, bleibt unklar. Aber immerhin zu soviel „Härte“ lässt sich der Senator für die Innere Sicherheit hinreißen, dass er die Gewaltanwendung für „höchst bedenklich“ hält. Wohltuend klar erkennt jedoch Andreas Gram (Abgeordneter, CDU-Berlin) die Parallelen zur „Roten Armee Fraktion“. Ihm dürfte dies leichter fallen, ist er doch dem Innensenator nicht unterstellt.

Die neueste PC-Vorgabe des Innensenators ist bei den ihm unterstellten Behörden sehr wohl verstanden worden und so erklärt der Pressesprecher der Berliner Polizei, Frank Millert, es spiele für DIESEN Fall erst mal keine Rolle, ob man den Bombenanschlag als Terrorismus bezeichnet oder nicht. Es sei eine schwere Straftat, die „diese Leute“ begangen haben. Man könnte doch tatsächlich vermuten, dass es eine Rolle spielen könnte, ob man wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung ermittelt oder nicht. Da die Berliner Polizei von mehreren Leuten als Täter ausgeht – wie der Pressesprecher Millert nur allzu deutlich macht – könnte es sich im Sinne des § 129 a des Strafgesetzbuches um eine Vereinigung handeln. Aber augenscheinlich will man dies gar nicht so genau wissen, weshalb wohl auch nicht in diese Richtung ermittelt wird.

Es bleibt abzuwarten, welche Bauchaufschwünge durch die Verharmloser noch unternommen werden, um den Terrorismus nicht als solchen benennen zu müssen. Schließlich könnte sich die Öffentlichkeit sonst noch die Frage stellen, ob die politischen Eliten den linken Extremismus haben gedeihen lassen, indem man sich das linke Auge über Jahre hinweg mit aller Entschlossenheit zuhielt. Nachdem es bislang schon politisch nicht korrekt war, zu erkennen, dass es Linksextremismus überhaupt gibt, ist es nun nicht opportun, zu sehen, dass dieser in den Terrorismus abgeglitten ist.

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. Wat is richtig ?
    Die Überschrift ?

    ne ne ne

    Es ist sehr wohl Terrorismus und Körting zeigt einmal mehr, wie viele Löcher im Hirn hat….

  2. „Richtig!“ meinte ich ironisch
    Und will sagen das die Aussage von Körting eher „Falsch!“ ist.

  3. Da helfen nur Gummigeschosse und sonst gar nichts.Diesem „Lautsprecheridioten“ als erstes den „Hahn“ zudrehen und den Vermummten mit den Einsatzstiefel die Schienenbeine knacken, fertig.

  4. OT:
    übrigens WEB Terroraktivitäten laufen aktuell von dieser IP aus- 82.98.93.245 wer also von dem belästigt wird Provider ist:

    82.98.93.0 – 82.98.93.255
    netname: ADROM-HOLDING-AG
    descr: adRom Holding AG
    descr: Landstr. 58
    descr: LI-9494 Schaan, LIECHTENSTEIN
    remarks: ——————————–
    remarks: For abuse issues, please contact abuse@adrom.net
    remarks: For Networking Issues, please contact noc@plusline.net

    Der ist nun wirklich nicht das erste mal dabei wahrscheinlich sitzt da aucvh so ne Al Kaida Kanallie als SYSOP/ADMIN/NACHTWÄCHTER rum.

  5. #5 Kevin (15. Jun 2010 18:02)

    jap hab ich verstanden 🙂 war da etwas zu schnell mit meiner #3 ComebAck (15. Jun 2010 18:00) schorry

  6. Ob Körtimg das auch so sehen würde, wen man ihm eine Bombeeinen Knallfrosch unter den Hintern packen würde? :mrgreen:

    Nun ja, Körting scheint der Bückling vor allem und jedem ja schon in Fleisch und Blut übergegangen zu sein.
    Erst kniet er vor Mohammedanerverbänden und nun auch noch vor Linksextremen, die ihn ja schonmal vor sich herscheuchten, dass er fluchtartig seinen Aufenthaltsort gewechselt hat. :mrgreen:

    Projekt Bückling UND Dhimmi 2011 ?

  7. @#10 nicht die mama (15. Jun 2010 18:06)

    rafft der eh nicht … der würde wenn er mit einer Kartoffelkanone beschossen werden, noch nach Mayo und Ketchup verlangen…

    Wenn ich dem seine Gesichtszüge so sehe….und 68 Jahre ist Körting mittlerweile auch, ich sage ab inne Pension !!!! :;-)

  8. Terrorismus ist für diese Spinner nur wenn Nazi Spinner (machen auch Rote Nazis) Hakenkreuze malen. Mann kann ihm nur wünschen sewlbst mal betroffen zu sein! Aber der ist ja so schmerzfrei das er selbst dann noch nach mehr geldern (nur gegen) rechts rufen würde,

    Neu aus Köln
    Das nächste Wortprotokoll liegt vor siehe:
    ua. Google Street-View ,Köln KLagemauer, Ratssitzung Livestream‘ im Internet
    Das Wortprotokoll der 10 Kölner Ratssitzung

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisrae lisch

  9. O.k. dann war es kein Terrorismus und kommt unter die Rubrik „Rechtsradikale Straftaten“.

  10. Hmm.. wenn Nazis ne Bombe auf Polizisten geworfen hätte, wie würde das dann von der aufheulenden Gutmenschenpresse bezeichnet werden? Etwa „hart an der Grenze“? Oder „nicht politisch motiviert“?

    Körting, pass bloss auf, weil auf dich haben dies doch als erstes abgesehen..

  11. das war ganz eindeutig ein übungseinsatz! die polizei ermittelt ja auch nicht, da sie noch keine ernsthafte bedrohung bei 14 verletzten sieht!
    wenn noch jemand üben will: körting stellt sicher sein privatwesen zur verfügung!

  12. Was muss ein Berliner Polizist denken, wenn ihn seine eigene Führung verheizt?

    Man denke an OStA Roman Reusch…

  13. OT

    armes Israel, es könnte ungemütlich werden..
    :
    Nächste Terror-Flotte in Richtung Gaza:
    Chevre, alle anschnallen, die Iraner kommen…

    Ein erstes ‘Hilfsschiff’ soll gestern im Iran losgefahren sein und ein zweites solle am Freitag ablegen, was sich schon angekuendigt hatte. Es sollen sich angeblich 100.000 Iraner freiwillig als Besatzung gemeldet haben. Die Marmarasache hat ihnen wohl gefallen.

    von Ulrich J. Becker, Kiryat Ono

    Die Iraner selbst berichten, dass ein Schiff aus der suediranischen Stadt Khorramshahr (nahe Basra) mit Ziel Gasa losfahren wird und das zweite aus dem Nordiran via Istanbul(!). Da kann man vielleicht ein paar Tramper mitnehmen, die zufaellig auch nach Gasa wollen und sich auch etwas mit der israelischen Schajetet 13 auskennen? Die Iraner erklaeren leider nicht wie sie das machen wollen, denn vom Nordiran kann man nicht ins schwarze Meer fahren, da sind jede Menge stoerende Landmassen dazwischen. Vielleicht handelt es sich um ein tuerkisches Schiff unter iranischer Flagge?

    Die Iraner geben an, sie werden keine Bewaffnung oder Kriegsschiffe mitfuehren, aber haben noch einen schoenen Twist dabei:

    “Wir kommen nicht um zu kaempfen. Wir werden kommen um zu helfen und vielleicht werden wir auf diese Weise sogar den Maertyrertot sterben.”

    Vielleicht sollte Israel einen Maertyrerpark vor Gasa aufmachen und vom Iran dafuer Eintritt bezahlen, denn die Nachfrage scheint riesig zu sein.

    Ok, im Ernst: Man beachte, dass vorher von einem Frachtschiff und einer Faehre mit Freiwilligen die Rede war, jetzt aber von zwei Frachtschiffen gesprochen wird, wenn uns auch keine Besatzunganzahl bekannt ist. Das koennte ein Hinweis sein, dass man lieber nicht einen Marmara 2 Aktion abziehen will, sondern unter humanitaerem Deckmantel eine Praezedenzfall schaffen.

    Ich moechte mal vermuten, dass die Iraner (zumindest zu diesem Zeitpunkt) es streng vermeiden werden, militaerische Geleitschiffe zu schicken oder Waffen mitzunehmen, um die angeblich moralisch hoehere Position zu haben und sich vor der Welt als Friedensengel aufzuspielen… Das Provokationpotential sollte trotzdem hoch genug sein und einen Kriegsgrund kann man auch so (oder gerade so) herbeireden, wenn israelische Schiffe die iranischen ‘Hilfsschiffe’ stoppen werden. Interessant was mit dem Schiff passiert, das bei Erdogan vorbeischaut. Mal sehen, ob Aegypten sie durch den Suezkanal laesst…

    Es wird auf jeden Fall nicht langweilig, ehrlich gesagt spannender als es mir lieb ist.

    Wir werden sehen…

  14. Herr Körting lassen sie doch die Katze aus dem Sack und sagen Sie: „Ein linker Bombenanschlag ist kein Terrorismus ein rechter sehrwohl:“ Ist es so richtig Herr Körting? So meinen Sie das doch, nicht wahr? Das ist das neue bundesdeutsche Demokratieverständnis.

  15. Nur mal so als Gedankenspiel: Wenn dieser Brandsatz aus der Gruppe der tapferen Pro-Israel-Demonstranten neulich geworfen worden wäre, was wäre es dann gewesen?

    a) auch kein Terrorismus
    b) Gewalttat, die vom Mossad in Auftrag gegeben wurde
    c) Ausdruck der zunehmenden Gewaltbereitschaft in Deutschland
    d) Telefonjoker

  16. ach, das wird jetzt abgehen. deutschland wird linksextrem:

    nationenkristallnacht
    computerverbrennung

    und und und

    mittelalter – volle kraft – wir kommen!

  17. könnte man nicht im rahmen des kulturaustausches
    und völkerverständigung einen polizeiaustausch für die nechste linke demo organisiren? berlin mit z.b. moskau oder peking? das wären nachrichten nach meinem geschmack, das gäb blutwurst!

  18. ….dass es Linksextremismus überhaupt gibt, ist es nun nicht opportun, zu sehen, dass dieser in den Terrorismus abgeglitten ist.

    Wie jetzt?

    Es gibt einen Linksextremismus?
    Ströbele hat die Logistik der RAF aufgebaut. Fischer hat angesagt uns auszudünnen und zu beseitigen. Da kann ich mir nicht vorstellen, daß die nicht das Wohl der Republik der Dichter und Denker im Sinn hatten, das übrigens Bushido mit „Abfackeln im Sturm“ zum Hymnenersatz gewählt haben.
    Ist nicht die politische Mitte, wo gerade die Medien liegen? Seit Prof.Brinkmann und seinem Schwarzwaldquatsch ist das Gesundheitsunwesen jedenfalls auf die Schiene Notaufnahme – Kaffee – Plausch – Sono – Röntgen – Nachhauseheia degeneriert.

    Die Medien sind der Pacemaker. Wir müssen informieren, informieren, informieren, informieren, informieren, an den Medien vorbei

    Und wir müssen die Linksextremistischen Übergriffe in den Griff kriegen.

    PAX EUROPA – beitreten !!!!!!!!!!!

    Im Alltag aktiv werden !

    Flugblätter runterladen, verteilen !

    Und die Polizei decken
    Die sind echt die gearschten

  19. Mich erinnert diese Wortklauberei an die Diskussionen der 1970er Jahre, als Politiker darum stritten, ob die RAF eine Gruppe oder eine Bande seien.
    Natürlich waren es damals Politiker der SPD, die diese Verbrecher als Gruppe bezeichneten.
    Es hat sich also nix geändert.

  20. Wichtig ist in Berlin lediglich, ob die Täter bei dem Anschlag einen Thor-Steinar-Schlüpper getragen haben.

    Wo war eigentlich unser Vadder-Abraham-Imitat Wolfgang Thierse zum Zeitpunkt des Geschehens?

  21. Seit wann hat ein Bombenanschlag irgendetwas mit Terrorismus zu tun ?
    In Wirklichkeit ist das Ausdruck einer hochentwickelten volksnahen Demokratie.

    Terroristen laden zu einem warmen Mittagessen ein und versuchen dann, mit Argumenten zu überzeugen.

  22. #18 fortunaresistere

    Körting, pass bloss auf, weil auf dich haben dies doch als erstes abgesehen..

    Ich würde diesem miserablen Charakteschwein keine Träne nachweinen.

  23. Ich glaube Ihr versteht Pfalzgraf (absichtlich?) falsch. Er drückt sich allerdings auch undeutlich aus. Er meint, es handelt sich um einen Mordversuch UND schon fast um Terrorismus. Hat an der Grenze deshalb, weil es mehr als eines Anschlages und einer (politischen) Kommunikationsstrategie bedarf. Deshalb ist Pfalzgraf vorsichtig mit dem Wort Terrorismus, er ist Polizist, kein politischer Agitator, der mit irgendwelchen Begriffen um sich wirft.

  24. Da zeigt sich wieder einmal die Verlogenheit der Systempresse.In meiner Tageszeitung ist nur von 2 verletzen Polizisten die Rede!!!

  25. @#14 r2d2 (15. Jun 2010 18:17)

    Schächten ist Tierschutz

    Frauen sind Sachen

    Nichtmusels sind automatisch Nazis

    Islamkritiker sind Obernazis

    PI ist böse der Muselmarkt gut

    Koran ist Bildung, der Rest nicht.

  26. Die wollen den Anschlägen einfach nicht nachgehen.
    Anfang der neunziger Jahre wurde einem Buchhändler in Hannover – Nordstadt das Auto abgefackelt, der schrieb voller Angst eine Karte an das Autonomen-Zentrum „Sprengel-Fabrik“, daß er keine „Rechten Bücher“ mehr verkaufen wolle; diese schwarzen Schweine haben diese Karte mit höhnischen Kommentaren versehen in ihrer Terrorpostille abgedruckt, wo man auch Bastelanweisungen zum Ankerabwurf auf Bundesbahnoberleitungen lesen studieren konnte und sich über ihn und seine Todesangst amüsiert.
    Ich habe das alles an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet und bekam die Antwort:
    „Wir wissen nicht, wohin wir ermitteln sollen.“

    Das ist so wahr, wie ich das hier gerade schreibe.

    Unsere Politiker sind unsere Feinde, ich weiß nur nicht, warum.

  27. Dieses Ausblenden von linker Gewalt wird die SPD auch nicht über den Berg bringen, den sie und die anderen etablierten Parteidemokratoren als scheinbar unüberwindliches politisches Gebilde vor sich herschieben, bis dass das Gleiche über diesen Strukturen zusammenbricht und hoffentlich nicht nur die geistig verarmten und politisch meist nicht differenzierenden (UN)Gutmenschen aus dem LRG-Lager unter sich begraben. Aber sie wollen es nicht anders und haben es sich im Zweifel auch verdient…

  28. Aha, einen mit Splittern bestückten Sprengsatz auf Polizisten zu werfen ist kein Terrorismus.
    Da habe ich ja schon wieder was dazu gelernt.

  29. @ #29 Paula

    Wo war eigentlich unser Vadder-Abraham-Imitat Wolfgang Thierse zum Zeitpunkt des Geschehens?

    Vadder Thierse und die linken Demonstranten:

    ************************************
    Sagt mal, von wo kommt ihr denn her?

    Von links außen bitte sehr

    Lügen alle da so schlimm wie ihr?

    Ja, die lügen alle so wie wir
    ************************************

    Das musste sein 🙂 Schönen Abend!

  30. @ #29 Paula

    Wo war eigentlich unser Vadder-Abraham-Imitat Wolfgang Thierse zum Zeitpunkt des Geschehens?

    Vadder Thierse und die linken Demonstranten:

    ************************************
    Sagt mal, von wo kommt ihr denn her?

    Von links außen bitte sehr

    Lügen alle da so schlimm wie ihr?

    Ja, die lügen alle so wie wir
    ************************************

    Das musste sein 🙂 Schönen Abend!

  31. bitte pi lasst bitte Karl Marx und Engels aus dem Spiel.
    Die beiden waren einfach nur Philosophen.

  32. Rückkehr des RAF-Terrors?

    der Titel hat symbolische Bedeutung, denn das politische System hat im Nachgang „gelernt“, dass es am RAF-Terror selbst dran schuld war, weil es die für die Kaufhausbrandstiftungen verantwortlichen Täter zu hart bestraft hat. Man hat sie zu je drei Jahren Zuchthaus verurteilt. Nachdem eine Revision des Urteils beantragt wurde, kamen sie wieder frei und nach Ablehnung des Antrags tauchten sie unter und danach ging der Terror erst richtig los.

    Möglicherweise wird man aus diesem Grund nachsichtig sein. Nur nicht eskalieren lassen, lautet das Motto der Verantwortlichen anscheinend. Irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass die FDJ Sekräterin vor nichts mehr Angst hat, als das die Genossen den Aufstand inszenieren. Mit Genossen verbindet sie sicherlich ihre alten Freunde und Gönner von SED/FDJ/MfS. Man könnte also durchaus der Ansicht sein, dass das politische System der BRD hinter vorgehaltener Hand die vom Linksextremismus ausgehende Gefahr weitaus höher einschätzt, als es nach Aussen hin zugibt.

  33. Körting, was für eine Sau jagst Du denn jetzt wieder durch Berlin.

    Kein Terrorismus?
    Ist klar, die haben nur Silvester Böller losgelassen.

    Unsere Politiker, oh man, oh man,
    was soll man da noch sagen!

  34. #42 ruhrgebiet (15. Jun 2010 19:18) bitte pi lasst bitte Karl Marx und Engels aus dem Spiel.
    Die beiden waren einfach nur Philosophen.

    Und Mohammed war nur ein Prophet.

    Und Islam ist Frieden.

  35. …es würde mich nicht wundern, wenn mal eine Polizistenwitwe, so richtig die Schnauze voll hat und Körting persönlich bereichert!

    Es ist einfach nicht mehr hinnehmbar, wie mit dem Leben von Polizisten gespielt wird. Die machen diesen Job und müssen sich von irgerndwelchem linken Dreckspack! auch noch Beleidigungen und Anschläge gegen das Leben gefallen lassen. Geht gar nicht!

    Die lieben Herren Sesselpuper der oberen Besoldungsstufen, sollten besser mal nach draussen gehen und der täglichen Realität ins Angesicht schauen.

    *hallalie.. Walküre mächtig stinkig!

  36. „Bitte PI, lasst bitte Karl Marx und Engels aus dem Spiel.
    Die beiden waren einfach nur Philosophen.“

    Da hab ich so meine Zweifel….

  37. „Körting, was für eine Sau jagst Du denn jetzt wieder durch Berlin.

    Kein Terrorismus?
    Ist klar, die haben nur Silvester Böller losgelassen.

    Unsere Politiker, oh man, oh man,
    was soll man da noch sagen!“

    Volksverräter der dreckigsten Art!! DAS sollte man ihnen in ihre verlogene Visage spucken!

  38. @ #8 MatthiasW (15. Jun 2010 18:02)

    Körting ist ein dummer Idiot! (sagt mein Nachbar)

    Ich wusste ja gar nicht, dass wir zwei Nachbarn sind. 🙂

  39. http://www.youtube.com/watch?v=Nw9ptl3O95o

    Ab Sekunde 41 sieht man gut den Bombenleger. Es sollte leicht möglich sein ihn zu identifizieren – und ihn seiner Bestrafung zuzuführen. Die Frau daneben scheint eine Komplizin zu sein, ebenso wie u.U. der Filmer. Wobei ich da nicht ganz sicher bin.

    Kann jemand aus den Sekunden ein Fahndungsbild machen????

    Kann jemand die wichtige Passage in Zeitlupe ins Netz stellen – damit wir die beiden drankriegen!

    Bitte das Video sichern und weiterverbreiten!!!

  40. Hier das Video:
    „Besseres Video der „Splitterbombe“ 12. Juni Berlin“

    Ab Sekunde 41 sieht man gut den Bombenleger. Es sollte leicht möglich sein ihn zu identifizieren – und ihn seiner Bestrafung zuzuführen. Die Frau daneben scheint eine Komplizin zu sein, ebenso wie u.U. der Filmer. Wobei ich da nicht ganz sicher bin.

    Kann jemand aus den Sekunden ein Fahndungsbild machen????

    Kann jemand die wichtige Passage in Zeitlupe ins Netz stellen – damit wir die beiden drankriegen!

    Bitte das Video sichern und weiterverbreiten!!!

  41. Körting ist nichts anderes, wie ein ekelhafter Opportunist, der sein linksradikales Klientel nur um seines Posten willens kleinredet. Er ist genauso ein Landesverräter, wie unsere Moslemfreunde von der C*DU, die sich dem Faschislam andienen, um Stimmen zu bekommen.

    Was die GdP anbetrifft:
    Die meisten Polizisten wissen, dass in den Personalräten der Präsidien, die dümmsten Säcke sitzen, die kein Mensch im operativen Dienst haben will. Jetzt muss man sich natürlich fragen, weshalb so viele in diesem linksradikalen Proletenverein als Mitglieder sind.

    Ganz einfach:
    Die Bolschewiken sind bei Beförderungsauswahlverfahren wesentlich beteilgt.
    Das alleine ist der Grund. Jeder weiß, dass die GdP der Polizei nicht gut tut und dass die Masse der Personalräte aus Blindgängern besteht.

  42. Bevor nicht geklärt ist, ob unter den Werfern der Sprengsätze SPD-Mitglieder sind, wird nicht von Terrorismus gesprochen, um keine Wähler zu vergraulen.

  43. Wird Zeit das die Berliner Polizisten mal einen „Code Red“ an ihren Obersten vollziehen.

    Sack über den Kopf und mit der Verfassung und Strafgesetzbuch solange auf die Omme bis alles wieder funktioniert.

    Oder mal alle geschlossen krank melden, kann auch schon zum Nachdenken anregen.

  44. Körting ist der oberste Komplize der linksterroristischen SA.
    Fazit 1: Körting gehört an den nächsten Laternenpfahl!
    Fazit 2: Schlagt die Linksfaschisten selbst, wo Ihr sie trefft – denn die Polizei hat aufgegeben.

  45. 14 fach versuchter Mord aus niederen Beqweggründen heißt für mich 14x lebenslänglich. Ist doch ganz einfach, oder?

  46. Damit reiht sich Körting nahtlos in Terrorverteidiger wie Schily und Blutgreis Ströbele ein. Bravo!

  47. Nun, Terrorismus fängt eben nicht bei einem „harmlosen Bömbchen“ an, sondern bei einem martialischen Lebkuchenmesser der Marke Mannichl.

    Ironie off

  48. Ich habe mir die Videos angeschaut. Eine derartige Sache verurteile ich zwar, ABER:

    Das war irgend ein Böller, aber nie und nimmer eine Bombe! Die Heckscheibe des hellen Fahrzeugs bleibt unbeschädigt, was bei einer Bombe nicht der Fall gewesen wäre.

    Man muß der Polizei vorwerfen, daß sie den schwarzen Block nicht konsequent von den anderen Demonstranten trennt.

  49. @Hokkaido
    Dann weißt Du mehr als alle Experten der Polizei. Und auch mehr als viele von diesen BOMBEN-Legern.

    Ich finde, Du solltest das am besten den verletzten Beamten erklären. Oder ihren direkten Kollegen. Ich freu‘ mich drauf!

    Hat jemand schon ein Foto fertig. Oder eine Kurz-Version der Verdächtigen-Szene!?

  50. Auch weil es die Organisationsstrukturen wie in den 70er-Jahren bei den derzeitigen Linksextremen nicht gebe, sei es „historisch falsch“ von Terrorismus zu sprechen.

    Und da sich die rechten nicht wie die SA/NSDAP organisieren, kann man alle Gelder im Kampf gegen rechts einstellen?

  51. #69 Hokkaido (15. Jun 2010 21:14)

    Und wie erklärst Du Dir dann, dass die Polizisten im Krankenhaus liegen?

    Mit den Finanzüberschüssen der Krankenkassen oder mit Bettenunterbelegung im KH?

    Hör doch bitte auf, das Terrorgesöck zu verharmlosen.

  52. @ #69 Hokkaido

    Man muß der Polizei vorwerfen, daß sie den schwarzen Block nicht konsequent von den anderen Demonstranten trennt.

    Dummschwatz. Eine der – zwei? – Taktiken der gewalttätigen Linken „Demonstranten“ ist es, plötzlich auseinander zu rennen, um sich toll zu fühlen. Es wäre Aufgabe der anderen Demonstranten, den „schwarzen Block“ am Randalieren zu hindern, um den eigenen Ruf zu wahren, aber die finden das ja heimlich gut.

    Wenn bei einer Demonstration von 1000 Leuten einer eine rechte Parole ruft, dann war es eine rechtsradikale Demonstration. Wenn das auf der anderen Seite genauso gehandhabt wird, ist Schluss mit dem schwarzen Indianer spielen.

  53. Zum einen:

    Man läßt einen dicken Böller hochgehen und spricht von Mordversuch.

    Zum anderen:

    Einem jungen Mann wird ein Messer ins Herz gerammt, wie vor einigen Wochen geschehen. Keine Mordanklage.

    Total lächerlich, was da abgeht!

    @ nicht die mam

    Krankenkasse? Lächerlich. Das sind PolizeiBEAMTE. Die sind privat versichert!

    Ich bin strikt gegen eine Einschränkung des Demonstrationsrechtes, da es sich letztlich gegen uns Konservative richten wird. (Moscheebau, Israel usf.)

  54. Zum einen:

    Man läßt einen dicken Böller hochgehen und spricht von Mordversuch.

    Zum anderen:

    Einem jungen Mann wird ein Messer ins Herz gerammt, wie vor einigen Wochen geschehen. Keine Mordanklage.

    Total lächerlich, was da abgeht!

    @ nicht die mama

    Krankenkasse? Lächerlich. Das sind PolizeiBEAMTE. Die sind privat versichert!

    Ich bin strikt gegen eine Einschränkung des Demonstrationsrechtes, da es sich letztlich gegen uns Konservative richten wird. (Anti-Moscheebau, ProNRW, pro Israel usf.)

  55. ES ist ganz klar: Die Linken und Grünen und Gewerkschaftler machen gemeinsame Sache mit assiFaschistischen Kämpfern. Schon lange. Der linke Terror funktioniert – und gehört zur Reglementierung „rechter“ Menschen zum normalen poltischen Verfahren in dieser verfahrenen Bananenrepublik.

    Hat jemand die Fahndungsfotos fertig – damit wir die verbreiten können! Sag doch mal einer bescheid – wenn jemand darüber sitzt… 😉

  56. @ #74 Hokkaido

    Krankenkasse? Lächerlich. Das sind PolizeiBEAMTE. Die sind privat versichert!

    Aha – und wo sind sie privat versichert? Beim ADAC? Oder bei der Künstlersozialkasse?

  57. OT: Der zweite brasilianische Torschütze hat eben vor den Kameras ein Kreuz geschlagen. Das ist Anti-Islam-Demonstration im Kleinen-Großen.

  58. Ich korrigiere mich:

    Die Polizei bekommt vom Dienstherren Beihilfe zu den Krankheitskosten. (Zwischen 50 und 80 Prozent der tatsächlichen Kosten.) Den Rest der Kosten decken die Beamten in der Regel mit einer PKV ab.

    (Der Dienstherr ist die öffentliche Hand, also wir.)

    Der Böller ist wahrscheinlich ein Cobra 6-Böller. Ziemlich heftiges Teil. In Deutschland verboten, in Italien nicht.

    Viele Böller, die in Deutschland verboten sind, sind in anderen EU-Ländern (Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Belgien, Holland) erlaubt.

    Noch eine Anmerkung: Ich finde es grotesk, wie die Polizei in Duisburg gegen wenige Pro-NRW-Kandidaten vorgegangen ist, wenn ich mir die Bilder von der Berliner Demo anschaue.

  59. Also nochmal zum mitschreiben:

    Ein Einzeltäter sticht (ANGEBLICH!!!) einem Polizeibeamten mit einem Lebkuchenmmesserchen eine winzige Wunde, deren Behandlung binnen kürzester Zeit abgeschlossen ist und nie Lebensgefahr bestanden hat: Mordversuch eines Rechtsradikalen! Nazialarm! Betroffenheit allerorten!

    Eine größere Gruppe Vermummter Linksautonomer bewirft eine Einsatzeinheit der Polizei mit einem Sprengkörper, 14 Beamte verletzt, 2 davon schwer, bei ihnen wird eine Notoperation fällig. Das ist kein Mordversuch, sondern nur so eine Art linksautonomer Folklore und bestenfalls einfache Körperverletzung.

    Deutschland im Jahr 2010…

  60. Dass sich doch immer noch so viele Polizisten für solchen Dreck verheizen lassen.
    Die sollten sich krank melden und am dritten Tag freiwillig bei der Stadtreinigung zum Aufräumen melden – wenn es sein muss, die Zecken kriegen das ja eh nicht hin. Mal sehen, wo der Aufschrei der Gutmenschen dann bleibt.

  61. Klar, von „Links“ kann ja genauso wie vom richtig verstandenen und richtig gelebten Islam nur Gutes ausgehen.
    Die Bösen sind immer die, gegen die sich der „Kampf gegen Rechts“ richtet.

    Und wenn dem Körting – der übrigens ein ganz schlechtes Zeugnis in „Vorsicht Bürgerkrieg – was lange gärt wird endlich Wut“ ausgestellt bekommt – mal so ein Ding unter seinem A……llerwertesten hochgeht, dann war es wohl ein Selbstversuch zur Verhinderung des Klimawandels!

  62. @75 Hokkaido
    Man läßt einen dicken Böller hochgehen und spricht von Mordversuch.

    Das was da hochgegangen ist nennen Sie einen „dicken Böller“ ?
    Haben Sie das von mir verlinkte Video gesehen?
    Ich denke bei der Demo ist was stärkeres eingesetzt worden, aber selbst die c6 cobra ist Lebensgefährlich. Man achte auf die Schäden an dem Stahltor, als hätte jemand mit einem großen Hammer darauf gehauen. Oder die anderen Videos. Z.B Cobra 6 vs Grill Hammerhart.
    Wenn der dicke Böller so harmlos ist dürfen Sie sich gerne als versuchsperson melden. Bin mir sich es findet sich ein Sponsor der so einen „Böller“ besorgt.

  63. Sooo traurig es ist, müssen viel, viel mehr Anschlägen und Mordversuche auf Polizisten geben von dem linken Pack, dann, vielleicht dann, wird man vorsichtig von linken Terroristen sprechen! Das ist genau das selbe mit den Islamisten! Es wird immer wieder von „Einzelfällen“ geredet! Viel mehr davon bitte, damit der letzte Gutmensch es endlich kapiert!
    Ich weiss, es ist verdammt traurig was ich schreibe, aber leider wahr!

  64. Tut mir leid, aber es gibt einen massiven Unterschied zwischen Böller und Sprengsatz, und der ist:

    Deflagration vs. Detonation.

    Wie gesagt, ich verurteile Gewalt bei Demonstrationen. Insbesondere die schwarzen Blöcke müssen verhaftet werden.

    ABER: Ein Böller ist kein Sprengsatz in dem hier verwendeten Sinn „Bombe(nanschlag)“. Eine Bombe hat außerdem noch eine andere Umhüllung als ein Böller.
    Bei einem echten Sprengsatz hätte der Kameramann anschließend auf dem Boden gelegen.

    Bitte die Kirche im Dorf lassen!

  65. Uuuiiihhhh, Katrin Müller-Hohenstein hat heute in ihrer WM-Moderation aus Südafrika erwähnt, dass sie gerne Nachrichten aus ihrer
    H E I M A T hört!

    Da werden die Empörer wieder Amok laufen.
    Nachrichten aus der Heimat gerne hören, ist nationalistisch!

  66. Ist die Hamas Mutter Teresa, dann war dieser Bombenanschlag eine Provokation der Berliner Polizei.

    So wie es ja der psychisch vollkommen kaputte Polit-Schreihals im Video auch gleich nach der Explosion in die Masse hinein kreischt.

  67. Böller, Bombe was ist denn das für eine Diskussion? Habt Ihr sie noch alle? Da hat jemand vorsätzlich einen oder mehrere Polizisten verletzt. Heimtückisch, brutal und kriminell.
    Das ist strafwürdig in besten Sinn. Wer um alles in der Welt fängt den bei diesem Tatbestand an das Ganze mit den Begrifflichkeiten Bombe-Böller runterzustufen und abzumildern?

  68. #76 Hokkaido (15. Jun 2010 21:56)

    Der mit der Privatversicherung war gut 😆
    Ist das dann keine Krankenkasse, die die Behandlung nie zahlen würde, wenn „nix passiert“ wäre.

    Was aber immernoch keine Erklärung für den Krankenhausaufenthalt der Polizisten ist.

    Und wenn der „Böller“ nun wirklich nur ein Böller war? Wen juckt, WAS geschmissen wurde?
    Auf das Ergebnis und die „Veredelung“ des Böllers kommts an, nicht auf die Bezeichnung.

    Für die einen ist es Ammoniumnitrat, Unkraut-Ex oder Dünger, für andere die unangenehmste Überraschung ihres Lebens.

    Ich geh ja auch nicht mit den Ansichten vieler Polizisten konform, trotzdem: Sowas wie in Berlin geht gar nicht.
    Das war Terrorismus und so muss man es den linken Zecken auch auf die Fahne schreiben.

  69. #91 nicht die mama (16. Jun 2010 01:01)

    Ich geh ja auch nicht mit den Ansichten vieler Polizisten konform

    Machen wir statt „vieler Polizisten“ lieber „der Polizeiführung“ draus.

  70. #22 cruzader
    Bei 1:58 sieht man auch deutlich, dass die kurzhaarige Frau im blauen T-shirt nach dem Anschlag sehr erfreut wirkt.

  71. Es ist zwar noch nicht das Ende …aber es zeigt sich schon wer am Ende ist…
    Viele haben anscheinend nicht begriffen das 68 bis 80 arbeiten lässt auch ohne Rente … nur um den eigenen verkifften Arsch zu retten .

  72. @ gruene Minna

    In den USA tragen die Polizisten Namensschilder.

    Ein deutscher Polizist, der sich benimmt, wird davor ja wohl keine Angst haben, oder?

  73. #95 Hokkaido (16. Jun 2010 01:32)

    Das wäre kontraproduktiv.
    Genau diese Terroristen Spielkinder mit Böllern haben erfahrungsgemäss kein Problem damit, sich an „Bullen“ im Privatleben und deren Familien zu vergreifen.

    Oder möchtest Du etwa, dass vor den Häusern der „Bullen“ nächtliche Randale und Lärmorgien abgehalten werden?

    Da ist es definitiv besser, wenn die nicht wissen, „wo dein Haus wohnt“ 😆

  74. #88 Ich bin dagegen

    Uuuiiihhhh, Katrin Müller-Hohenstein hat heute in ihrer WM-Moderation aus Südafrika erwähnt, dass sie gerne Nachrichten aus ihrer
    H E I M A T hört!

    Noch VIEL schlimmer: Sie kommentierte einen Einspieler vom Großen Zapfenstreich für Köhler zunächst mit den Worten „…so etwas aus der Heimat geht einem…“, dann kam eine Kunstpause, dann fuhr sie mit ‚ungefährlichen‘ Floskeln fort.
    Und Béla Rethy sprach vor dem Spiel Brasilien-Nordkorea, dass die Nordkoreaner „mit dem Stechschritt zum Erfolg“ gehen würden. Sind denn beim ZDF nur noch Nazis? Ui, ui, ui!
    /Humor aus/
    Offensichtlich sind noch nicht alle beim ZDF im linksdrehenden Taumel!

  75. # 88 ich bin dagegen:

    Denn in der Heimat, ja da ist es doch am schönsten !
    Da wo auch Vater und Mutter zu Hause sind.

    ( Ich kann es auch singen (( singt u.a. Heino )), geht hier schlecht ).

  76. Berliner Verhältnisse halt.
    Was hier was bedinght ist nicht immer leicht auseinanderzuhalte.
    kein Öl ins Feuer gießen zu wollen ist löblich, aber an irgendeinem Punkt wird man selber zu Brandstifter, gell Innensenator.

    Dieser von Bodyguards (Neudeutsch: RETTUNGSSCHIRM FÜR ALLE LEBENSLAGEN)vermeintlich geschützte Hampelmann läßt Gesprächspartner mit dem Strassenmob zurück um seinen eigenen Arsch zu reten obwohl die leibstandarte zugegen war.
    Was für ein fieses,erbärmliches Auftreten.

  77. #76 Hokkaido (15. Jun 2010 21:56)
    Ich bin strikt gegen eine Einschränkung des Demonstrationsrechtes, da es sich letztlich gegen uns Konservative richten wird. (Anti-Moscheebau, ProNRW, pro Israel usf.)

    DAS SEHE ICH GENAUSO!
    Die die hier Knüppel Frei und Wasser Marsch fordern und sogar von schwarfer Munition fabulieren, würden bei einer großen „rechten“ Demo von der Polizei als Büttel dieses Schweinestaates, dann genauso Prügel und Gummigeschosse kassieren und hinterher per Schnellgericht eingeknastet werden.
    Wahrscheinlich sogar eher als die Linksradikalen.
    Von daher ist so eine Aussage aber eher als Neid zu betrachten, weil den Linken nichts passiert, man als Pro-NRW Anhänger bei einer Demo in Köln aber um sein Leben fürchten muß

  78. Der Mann ist unfähig, inkompetent, unqualifiziert und ungeeignet und leistet dem linksextremistischen Terrorismus Vorschub. Daher halte ich ihn auch für kriminell.
    WEG MIT IHM!!!

  79. Natürlich sind Bomben kein Terrorismus. Terrorismus ist, wenn PI-Kommentatoren sprachlich über die Stränge schlagen. Da werden mir Ströbele, Edathy und die anderen Pappnasen zustimmen.

    So viel Sarkasmus muss manchmal sein.

Comments are closed.