Die FDP hat sich nicht als der unterwürfige Dhimmi erwiesen, wie die neuen Herren es erwartet hatten. Deshalb erwägt der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek (l.), den Austritt aus der FDP. So hat er jedenfalls Parteichef Westerwelle geschrieben.

Ad hoc News berichtet:

Der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime Aiman Mazyek denkt an Austritt aus der FDP. In einem Brief an FDP-Chef Guido Westerwelle, der dem Tagesspiegel (Montagausgabe) vorliegt, schreibt Mazyek, er sei eingetreten, weil er von der FDP als Bürgerrechtspartei überzeugt gewesen sei, die Freiheitsrechte hochhalte. „Zu meiner Enttäuschung ist davon bis auf wenige Ausnahmen heute kaum mehr was zu spüren oder zu sehen“, schreibt Mazyek. Sicherheitsgesetze, die unter FDP-Ägide erlassen worden seien, Online-Einschränkungen und die Länder-Kopftuchgesetze, die die FDP mit verantworte, sprächen „leider eine deutliche und traurige Sprache“, heißt es in dem Brief. In der Integrations- und Islampolitik gebe die FDP „in großen Teilen ein Bild von Substanzlosigkeit und mangelnder politischer Kompetenz ab“. „Ich frage mich, ob ich da noch in der richtigen Partei bin.“ Mazyek ist seit zehn Jahren FDP-Mitglied und in der Partei vor allem kommunalpolitisch engagiert. Von 2002 bis 2008 war er Mitglied des FDP-Kreisvorstands in Aachen.

Unabhängig davon, dass wir nicht recht wissen, für welche „Kopftuchgesetze“ die FDP verantwortlich sein soll: Wenn die FDP jetzt noch tatsächlich täte, was der beleidigte Mohammedaner ihr vorwirft, könnte sie auch für Ungläubige wieder wählbar werden.

(Spürnase: Hausener Bub)

image_pdfimage_print

 

177 KOMMENTARE

  1. HURAAA!!!!

    Ja mach das Eselfi**er! Tritt aus!

    Hey Westi,

    schau Dir die Erfolge Deines liberalen Kollegen in den Niederlanden an, könntest Du das nicht auch?

    gelöscht

    Go for it!

    Vae Victis! Mohammed ante portas!

  2. Daran glaube ich erst, wenn der weg ist.
    Es ist nur mal wieder ein Täuschungsversuch nach Taqiyya(die Herr Mazyek übrigens perfekt beherrscht).

  3. SENSATIONELLE ERKENNTNIS auf BILD.de !

    Das ist ein Bericht über den pi-news berichten könnte:

    Studie beweist Junge Muslime: je gläubiger, desto brutaler

    PI: http://www.pi-news.net/2010/06/moslems-je-religioeser-desto-gewaltbereiter/ gähn

    Imame besitzen oftmals keine positive Beziehung zur deutschen Kultur

    06.06.2010 – 12:02 UHR

    Die Ergebnisse sind erschreckend!

    Eine neue Studie hat eine besorgniserregende Entwicklung unter jungen Muslimen festgestellt. Demnach wächst ihre Gewalttätigkeit mit zunehmender Bindung an den Islam: Je gläubiger, desto brutaler!

    Zudem nehme mit der Religiosität auch die Akzeptanz von Macho-Kulturen und die Nutzung gewalthaltiger Medien zu!

    Dies geht aus dem zweiten Bericht zu einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Bundesinnenministeriums und des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsens (KFN) hervor, das von dem Kriminologen Christian Pfeiffer geleitet wird. Der Ergebnisbericht liegt der Nachrichtenagentur dpa vor.

    Als Erklärungsansatz ziehen die Autoren Befunde des türkischstämmigen Religionswissenschaftlers Rauf Ceylan heran. Dieser hatte festgestellt, dass die Mehrheit der Imame, also der muslimischen Geistlichen, in Deutschland den Rückzug in einen konservativen Islam und in die eigene Ethnie fördert.

    LEHNEN GESELLSCHAFT AB

    Die meisten Imame seien nur zeitweise in Deutschland, könnten kein Deutsch und deshalb keine positive Beziehung zur deutschen Kultur aufbauen. Für sie sei die Dominanz der Männer selbstverständlich. Ihre Lehren förderten entsprechende Einstellungen bei muslimischen Jugendlichen.

    Verantwortlich für die beschriebenen Phänomene sei nicht der Islam selbst, sagt Pfeiffer: „Das ist kein Problem des Islam, sondern der Vermittlung des Islam.“ Ceylan sagte, zur Erklärung der Ergebnisse müssten viele Faktoren herangezogen werden.

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) teilte auf Anfrage mit, die Ergebnisse der Studie aus Hannover sollen unter anderem auch in die Diskussionen bei der Deutschen Islamkonferenz einfließen.

    Das KFN befragte 2007/2008 bundesweit in 61 Städten und Landkreisen rund 45 000 Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse. Ein Schwerpunkt war die Frage, wie sich die Zugehörigkeit zu einer Religion und die persönliche Religiosität auf die Einstellungen und Verhaltensweisen von 14- bis 16-Jährigen und insbesondere auf die Integration junger Migranten auswirken.

    Das Ergebnis: Während junge Christen mit steigender Religiosität weniger Gewalttaten begehen, ist bei jungen, männlichen Muslimen das Gegenteil der Fall.

    Die Gruppe junger Migranten ohne Konfession sei am besten in die deutsche Gesellschaft integriert. „Sie steuern beispielsweise zu 41,2 Prozent das Abitur an, haben zu 62,9 Prozent deutsche Freunde und fühlen sich zu 66,1 Prozent als Deutsche“, erklären die Autoren der Studie.

    Bei jungen Muslimen sei dies anders: Sie verfolgten zu nur 15,8 Prozent den Abiturabschluss, hätten zu 28,2 Prozent deutsche Freunde und fühlten sich zu 21,6 Prozent als Deutsche.

    Quelle:
    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/06/06/studie-islam-gewaltbereitschaft-beweist-junge-muslime/je-glaeubiger-desto-brutaler.html

    Thomas Lachetta

  4. Die FDP sinkt in der Wählergunst rapide. Da gab es doch mal so ein Sprichwort mit einem sinkenden Schiff, wie war das denn noch?

  5. …die Ratten verlassen das sinkende Schiff.Und wo heuert diese fette Ratte demnächst an?

  6. Wie er darum winselt mit ein paar gutmenschlichen „Verbesserungs“-Versprechen noch von seinem Schritt abgebracht zu werden. -.-

    Eine Chance für die FDP zu zeigen, dass sie wirklich die Eier hat, die ihr der Musel da unterstellt.

  7. Kleine Korrektur zu eben. Ich meinte:

    Wenn der Mazyek tatsächlich aus der FDP austritt, dann wird die FDP etwas weniger unwählbar.

    Allerdings gehe ich davon aus, dass er gar nicht vor hat auszutreten. Er will nur seine Forderungen durchsetzen und hofft, dass ihm Westerwelle schön in den Ar… kriecht. Wenn das eintritt, dann wird die FDP tatsächlich noch unwählbarer, als sie eh schon ist.

  8. Kann die Islamisierung Europas es sich leisten ein U-Boot zu verlieren, einen Schönredner islamischer Gewalt?
    Langsam merken die Mayzeks und Özkans, es werden einige wenige Politiker wach. Deshalb muß schnell eine Drohkulisse aufgebaut werden. Die FDP kann es sich in ihrer Lage nicht erlauben Mitglieder zu verlieren.

  9. Irgendwie hätte ich auch den Brief schreiben können, als Begründung warum ich nicht in die FDP eintreten möchte! Doch mit Sicherheit aus einem etwas anderen Blickwinkel und mit einem anderen Ziel!

    Da wird sich die SPD aber freuen auf ihr neues Aushängeschild oder gibt es bald die erste bundesweite Moslempartei! Der tritt doch nicht aus ohne irgendwo einzutreten! Wenn Plan A nicht der eigenen Zielen hilfreich ist, dann halt Plan B, C oder M wie Mord!

  10. hurraaaaa es geht vorwärts. Treten Sie ruhig aus Herr Mazyek das ist für unser Land eh das beste und am besten gehen Sie direkt wieder zurück in Ihre Heimat. Viel Glück und gutes gelingen….Ei riesiges Freudegefühl überkommt mich gerade wo ich das lese.

  11. Viel Erfolg bei der Gründung der Islamisch Demokratischen Union, Herr Mazyek. Darauf haben wir alle gewartet. Zeit wird´s!

  12. Erst wenn der Strohmann- Obmann der Muslimbrüder, Ayyub Axel Köhler, auch aus der FDP austritt, kann die FDP etwas ruhiger weiterschlafen. Eine Leuthäuser- Schnarrenberger, die dem Islamisten Idriz in Penzberg den Hof macht, wäre ja immer noch da.

  13. selbserkenntnis ist de beste weg zur besserung

    Es ist eine gewaltige Sache, ein gutes Benehmen zu haben. Der Prophet, Friede und Heil auf ihm, sagte: “Die schwerste Tat auf deiner Wage am Tag der Auferstehung ist das gute Benehmen.”

    Und des Weiteren sagte er Friede und Heil auf ihm: “Das Menschen am Tag der Auferstehung bestimmte Stufen nicht erreichen können, außer durch gutes Benehmen.”

    Die heutige Lage der Muslime ist durch viele Gelehrte bestätigt worden, indem sie aussagten, dass die Muslime sehr, sehr weit von den Charaktereigenschaften des Propheten Muhammad, Friede und Heil auf ihm, entfernt sind. Und genau deshalb sind wir so schwach!

    http://diewahrereligion.de/blogs

  14. Als Mitglied der FDP sage ich dazu:

    Ich freue mich, wenn er seine Drohung in die Tat umsetzt !!!

  15. Tritt aus der FDP aus Türke und verlass mein Land, vergiss auf dem Weg aber nicht Deine Kopftuchfolklore mit einzupacken!

  16. Sollte er das wirklich tun, wird die FDP für mich ein kleines bisschen weniger unwählbar. Ich hatte ja sogar mal vage mit dem Gedanken gespielt, da einzutreten um wirklich was zu ändern – aber der Gedanke in einer Partei mit dem Profi-Betroffenen und Taqiya-Großmeister Mazyek zu sein, hat mich sehr wirkungsvoll davon abgehalten …

  17. Ja! FDP Austritt und dann ab nach Syrien, seiner Väter Heimat! Oder Pakistan oder Afghanistan, wenn´s ihm dort nicht islamisch genug ist.
    Reisende soll man nicht aufhalten! 😀

  18. Das hat der gute Mann ja im Zentralrat gelernt: immer schön etwas verlangen ohne selbst etwas dazu beizutragen (oder welche libertäre Initiative hat er denn gestartet?) und dann seinen „Unmut“ direkt in die Öffentlichkeit bringen. Hätte man ja auch bilateral machen können – aber das wollte er natürlich nicht. Wie nennt man das noch gleich? Ach ja, parteischädigendes Verhalten.

    In der FDP ist sicherlich Platz für viele Konfessionen, für einen Hardcore-Muslim aber doch eher nicht. Obwohl, wenn Islam Frieden ist, dann vielleicht auch Freiheit…

    @5 rossi: ich denke auch, dass er da schon was im Blick hat.

  19. Good riddance….so wie man in US/UK zu sagen pflegt.

    Gehst du wieder nach Damascus zurück Ayman ?

  20. Die FDP muss jetzt drei schmerzhafte Dinge tun, die genau betrachtet allesamt absolut nicht schmerzhaft sind. Für niemanden!

    1.) Mazyek uns seine Freunde rausschmeißen.
    2.) Westerwelle absägen. Der Typ ist eine totale Fehlbesetzung als Außenminister und wahrscheinlich generell als Minister.
    3.) Gauck wählen, die Koalition platzen lassen und in die Opposition gehen.

    All‘ diese Dinge wird sie nicht machen und deshalb sieht sie die 5% bald ganz offiziell von unten. Dumme Dreckspartei. Und die hab‘ ich auch noch gewählt. Ich geh mich jetzt schämen.

  21. Neenee,ich glaube eher,er landet bei den Grünen.
    Claudia wird schon wissen,wie sie ihn betören kann.

    Später vielleicht eine eigene Islam-Partei ?

  22. alles was Mazyek von sich gibt beschreibt ein ethnisch-religiöse Interesse von Zuwanderern.

    Auch sein Begriff von Freiheitsrechten dreht sich einzig und allein um das bornierte Partikulärinteresse ethnisch-religiöser Integrationsverweigerer. Er missbraucht die Freiheitsrechte auch nur für das ethnisch-religiöse Partikulärinteresse, insofern ähnlich wie Gysis und seine Kommunistenhorden, die als gute Leninisten ganz bewusst die Freiheitsrechte missbrauchen.

    Für solche Leute dienen die Parteien der Einheimischen lediglich als Instrumente zur Durchsetzung ihres eigenen ethnisch-religiöse Partikulärinteresses, nebst dem üblichen Eigennutz und der Profilneurose, die sich in dem mit Paukenschlag vorgetragenen Austrittsgedanken bereits zeigt. Es ist auch besser, wenn solche Leute die Parteien der Einheimischen verlassen.

  23. Tja was des einen Freiheit ist…
    Herr M. Freiheit gilt in D auch (noch) für Frauen.
    Da hat er aber lange gebraucht um das zu kappieren!

    OT
    http://www.mopo.de/2010/20100606/hamburg/panorama/betrunkene_jugendliche_verpruegeln_radfahrer.html

    Zwei Jugendliche 17 + 18 haben einen Radfahrer (42) vom Fahrrad getreten und so vermöbelt, dass er mehrere Knochenbrüche hat und Verdacht auf Hirnblutung besteht.
    „Die Täter wurden später „mangels Haftgründen“ wieder entlassen, erklärte die Polizei.“

    „Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es zum Streit.“
    Die werden wohl nie begreifen das ein grundloses Zusammenschlagen kein STreit ist!

  24. Auch wenn ich seitens
    der Zensur nicht mehr gelesen werden darf, es geht aufwärts.

  25. @32 Logiker

    “Die Täter wurden später „mangels Haftgründen“ wieder entlassen, erklärte die Polizei.”

    Hört sich ganz nach Musel an. Wer wettet gegen mich?

  26. Um es mit Howie zu sagen: „Dann geh doch!“

    Dann wird die FDP jedenfalls wieder wählbarer für mich.

  27. Aus dem Leittext:
    „Wenn die FDP jetzt noch tatsächlich täte, was der beleidigte Mohammedaner ihr vorwirft, könnte sie auch für Ungläubige wieder wählbar werden.“
    NEIN!!! diese verlogene Gangsterpartei ist NICHT wählbar…never…

  28. #32 Logiker (06. Jun 2010 21:54)

    “Die Täter wurden später „mangels Haftgründen“ wieder entlassen, erklärte die Polizei.”

    Verstehe da einer FDP-Mazyek!

    Seine GlaubensbrüderInnen können (mit Pfeiffer-Studie) nach Belieben ungläubige biodeutsche Scheißkartoffeln zusammenprüggeln und dennoch bekommen sie von der 68erInnen-Blutjustiz einen Frebrief für weitere Straftaten!

    Wenn das kein Entgegenkommen unserer Blutjustiz ist!

    Mazyek, mit weißen Europäern macht unsere Blutjsutiz kurzen Prozess:

    Jörg Kachelmann sitzt wegen angeblicher Vergewaltigung seit Monaten in U-Haft, so etwas würden wir einem Messer-Murat niemals zumuten!

    Mazyek, bleiben Sie in der FDP und fordern Sie nun hohe Haftstrafen für PI-Blogger, Edathy hilft Ihnen sicher gerne! 🙂

  29. Mazyek ist hinter der Schaufensterpuppe Köhler der eigentliche Groß-Murschid des ZMD, so ein Doppelgespann aus Dummschwätzer und dirigent dahinter ist für Moslembruderschafts-Spitzen typisch. Nach dem Boycott der Islam-Konferenz durch den ZMD spätestens zeichnet es sich immer mehr ab, dass die deutschen Ikhwanis aus IGD/ZMD ihr ewiges Kreidefressen aufgeben wollen, um ganz auf islamistisch-radikalpolitisch machen zu können.
    Erst gestern habe ich hier gepostet, dass islam.de in seinem news-teil recht unverhohlen zu antiisraelischen Demonstrationen über die gesamte woche und zum Teil dirtekt vor israelischen Einrichtungen hier bei uns aufgerufen hat.
    Als Hofmann vom Dubai-Potentaten 2009 dem Preis “ Islamic Personality of the year verliehen bekam, etwa 100 000 Euro, eine vergleichsweise geringe Summe aus dieser shuggar daddy-Ecke im Vergleich zu anderen Islamistischen Suprematie-Investitionen aus dem Golf oder von den saudis, wurde Qaradawi, der suicide bombing-Prophet höchstselbst und sozusagen der papst der Ikhwanis, der den Preis neben ca. 10 anderen ausgewiesenen Gewaltislamis aus den Molembruderschaft-Seilschaften auch schon verliehen bekam, ganz öffentlich ohne jede scham und sonsitge Vorsichten auf islam.de vom ZMD in den höchsten tönen gelobt und herausgestellt. Was sie bisher eher nur heimlich, außerhalb aller Öffentlichkeit sich trauten. Man hatte ihn an die Spitze des „europäischen“ Fatwenrats gestellt und ansonsten im Giftschrank verwahrt, nur für ganz Hartgesottene würde er wie eine Monstranz vorweggetragen, immer auf die aller heimlichste Tour.

    Man traut sich also wieder was beim ZMD; meine Prognose: Die werden jetzt vermehrt auf islamische politische Opposition machen, ganz ungeniert, so wie etwa schon bis 1995, wo sie den Algerischen Fis-chef Kebir auf dauer nach Aachen holten und mit ihm jede menge dschihadistisches Fußvolk das sich zum teil zu islamischen terroristen auf europäischen Boden weiterentfaltete, den Hekmatiar als Freiheitshelden empfingen in Aachen, den Aufstand am Nil probten mit scheich rahman zusammen, dem mastermind des ersten WTC-bombings 1993 im Februar, um ihren Said Ramadan, der 1995 plötzlich verstarb, wie einen Khomeini in Cairo landen zu lassen, per Staatsstrech und dem Mord an sadat ect.
    Die haben mal wieder Blut geleckt und machen sich gerade von der müßigen Legalität in ihren heiß ersehnten Dschihad auf, wenigsten schalten sie derzeit um auf radikal-islamische „Opposition“, wie wohl ihr Ausdruck dafür öffentlicxh sein wird.
    Die Marwa-Kampagne des ZMD-Mazyeks war dafür wohl das Vorspiel. UNd der Islamophobie-Vorwurf wird wohl auch zukünftig die rechtfertigungen für diese Radikalisierung und für das Aufgeben ihrer fakultaiven legalität hergeben müssen.

    Deshalb schmeißen sie so viele ihrer kreide-zährenden „Dialog“-Brocken jetzt über Bord. Die sehen wohl ihren Islamismus schon eine runde weiter gekommen, dass sie jetzt mehr auf die kerne ihrer Agenda setzen müssen, dass die kommenden schlachten entscheidender sein werden, und die methoden des Händchenhalten mit der staatsmacht für sie jetzt obsolet ist.
    Ob die jetzt tatsächlich meinen, die hamas könne über kurz oder lang wirklich gewinnen? Man weiß es nicht, jedenfalls sollten wir ihren entsetzlichen Mut zu größerer Offensive haargenau beobachten!

  30. Warum nur aus der FDP?
    Da gäbe es noch einiges aus dem er austreten kann: aus dem Mietvertrag, aus den Versicherungen …… und wenn sowas alles erledigt ist ………… *träum*

  31. #26 Linkenscheuche (06. Jun 2010 21:47)

    Das ist schon richtig, noch besser als nur die FDP zu verlassen, wäre es, wenn Ayman wieder die Gesellschaft seiner Kameltreiberfreunde wählen würde. Mir tun nur die armen Kamele leid.

  32. Es ist doch vollkommen klar dass eine Partei die zumindest dem Namen nach der Aufklärung verschrieben ist gegen Diskriminierung, Zwangsheiraten, Xenophobie, Kopftuch, Abwertung Andersgläubiger, Indoktrination etc. ist? Die FDP ist zu wenig aufklärerisch, sie arrangiert sich zu viel mit dem heraufziehenden zweiten dunklen Zeitalter. Insofern kann ich verstehen dass Milli Görüs & Graue Wölfe die FDP in Delmenhorst bereits unterwandert haben (Und das deutsch türkische Forum der CDU), aber ich kann nicht die Verwunderung Mazyeks verstehen dass es auch in der FDP hin & wieder noch Leute gibt die die Aufklärung nicht mit Begeisterung rückgängig machen wollen.

    Grüsse,

    Arent

  33. Au ja, und guuute Reise,
    und am besten den Axel Ayub Köhler samt seiner zauberhaften Gattin gleich mitnehmen auf diese – hoffentlich – Fernreise.

  34. ist der nicht im falschen Land?? Warum ist er nicht dort, wo es Kopftücher in Massen gibt?? Wo sogar die Kanzlerin ihr Haupt bedeckt?? Kann der nicht gleich aus unserem Land austreten?? Schön wärs!!

  35. Unabhängig davon, dass wir nicht recht wissen, für welche “Kopftuchgesetze” die FDP verantwortlich sein soll

    In NRW gilt momentan (noch?) ein Kopftuchverbot für Lehrerinnen, und CDU und FDP (nicht jedoch SPD, B90G und L) hatten in den Wahlprüfsteinen des ZMD (auf islam.de) vor der Landtagswahl versprochen, es dabei auch zu belassen.

  36. Mazyek, der trojanische Tuerke.

    Ich hab ja auch mal an das Gute in ihm geglaubt, bevor ich ihn als den aggressiv-arroganten Dummstusser erkannt habe, der er ist. die personifizierte Integrationsbremse, da kommen seine Beurteilungen der FDP schon fast als Komplimente rueber.

  37. Und wenn dieser Trojaner-Musel jetzt auch noch aus der Bundesrepublik Deutschland aus- und die Heimreise antritt, ist die Freude doppelt groß!

    Ein Liberaler

  38. Ein Parteiaustritt würde Aiman Mazyek auch von einer schizophrenen Situation befreien:

    Als FDP-Mitglied müsste er für den Schutz von Homosexuellen eintreten, als Rechtgläubiger schariakonform das Aufhängen seines Parteichefs forden.

    Wer kann ständig in zwei Welten leben?

  39. Na, dann wird die FDP erst richtig in der Wählergunst abstürzen. Ob sie sich den Verlust dieses Talentes leisten kann?
    Erst Möllemann, dann Mazyek…

  40. #7 rossi (06. Jun 2010 21:31)

    „….Und wo heuert diese fette Ratte demnächst an?“

    Die christlich-islamisierte-deppen Union ( C*DU ) nimmt die ratte mit handkuss !!!!

  41. Nicht nur raus aus der FDP, wenn dann bitte raus aus Deutschland.

    Liebe moslemische Herrenmenschen. Wir leben in einem freien Land. Bei uns hat jeder die Freiheit zu gehen, wenn es ihm nicht gefällt!

    Also Kofferpacken und Tschüss!

  42. #48 sunsamu (06. Jun 2010 22:23)

    Und Karsli, der sogar den LinksgrünInnen zu antisemitisch war:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Jamal_Karsli

    Politische Karriere [Bearbeiten]
    Karsli bei den Grünen [Bearbeiten]

    Von 1993 bis 2002 war Karsli Mitglied der Grünen. Für diese Partei zog er am 10. Oktober 1995 in den 13. Landtag von Nordrhein-Westfalen ein, dem er bis 1. Juni 2000 und vom 25. Oktober 2000 bis 7. Juni 2005 angehörte.

    Im April 2002 griff Karsli die israelische Regierung scharf an, indem er ihre Vorgehensweise gegenüber den Palästinensern als „Nazimethoden“ bezeichnete, was auf heftige Kritik bei seinen damaligen Partei- und Fraktionskollegen stieß. Mit der Begründung, dass die Nahostpolitik der Grünen nicht mehr seinen Vorstellungen entspräche, verließ er Partei und Fraktion am 23. April 2002 und kam damit einem Ausschluss zuvor.
    Zwischenspiel bei der FDP [Bearbeiten]

    Nach Gesprächen mit Jürgen Möllemann, der mit Karsli zum Thema Nahost einer Meinung war, wollte Karsli in die FDP und in deren nordrhein-westfälische Landtagsfraktion eintreten, was bei mehreren führenden und prominenten FDP-Politikern auf strikte Ablehnung stieß, zumal bekannt wurde, dass Karsli auch noch der Jungen Freiheit ein Interview gegeben hatte, in dem er den Einfluss einer vermeintlichen „zionistischen Lobby“ beklagte. Er habe, so behauptet Karsli, nicht gewusst, dass dies eine rechte Zeitschrift sei. Möllemann schlug den Kompromiss vor, dass Karsli zwar nicht Partei-, aber Fraktionsmitglied bleiben sollte. Doch auch dies wurde von der Bundes-FDP abgelehnt, und so trat Karsli am 5. Juni 2002 aus der FDP-Fraktion wieder aus, um seinem Ausschluss zuvorzukommen. Er gehörte dem Landtag bis 2005 noch als fraktionsloser Abgeordneter an.[1]
    Klage gegen Michel Friedman und Paul Spiegel [Bearbeiten]

    Im Zuge des Streits um seine Aufnahme bei der FDP hatten zwei Vorstandsmitglieder des Zentralrats der Juden in Deutschland, Michel Friedman und Paul Spiegel, Karsli als „Antisemiten“ bezeichnet. Eine hiergegen gerichtete Unterlassungsklage Karslis vom März 2003 blieb erfolglos, weil nach Ansicht des Gerichts „die äußerste Grenze der Diffamierung“ mit dieser Bezeichnung noch nicht überschritten sei.
    FAKT [Bearbeiten]

    Am 29. Juni 2003 gründete er die Partei Frieden, Arbeit, Kultur und Transparenz, Kurzbezeichnung FAKT, deren Vorsitzender er seitdem ist. Die Partei, die vorwiegend aus Migranten besteht, blieb allerdings bedeutungslos. Im Sommer 2005 sorgte er erneut für Schlagzeilen, da er dem syrischen Fernsehsender Syrian TV ein Interview gab, in dem er erneut von der „zionistischen Lobby in Deutschland“ sprach.

  43. Bye, bye Herr „Dauerbeleidigt“ Mazyek

    Herr Westerwelle soll lt. dem Wort von Allah gesteinigt werden:

    Muslim Mazyek & Homosexueller Schwesterwelle verträgt sich sowieso nicht:

    http://newstime.co.nz/stop-sharia-law-now.html
    “Homosexuals Must Be Killed” Muslims speak out (Quran 7:80-84, repeated in Surah 27 and 29)

    7:84 „… and we rained down on them a shower (of brimstone) …“

  44. …soll er am besten gleich die ganze fdp und die cdu mitnehmen…die haben ausgedient. wegtreten in den unbezahlten ruhestand – ab nach mekka zum Esel melken mit mutti merkel..

  45. Und nun „im Sinne der 68ger“ :mrgreen:

    Stell Dir vor der Islam und sein Gefolge verlässt** Europa eines Nacht´s und keiner hat´s gewusst ?

    Ich kenne zwar die Bilder dazu noch nicht ABER DIE PASSENDE MUSIK FÜR DEN TAG DANACH** DIE HABE ICH.

    http://tiny.cc/gnb46

  46. Jetzt fängt er an die FDP zu erpressen, der soll von mir aus austreten und machen was er will, hauptsache er verschwindet danach wieder in sein Ursprungsland!!!

  47. Dass die FDP sich nicht vor den Karren islamischer Interessen spannen läßt, hätte dem Mann schon früher klar werden müssen…

  48. Mazyek erwägt FDP-Austritt

    Soll der politische Islam doch wenigstens endlich mit offenen Karten spielen und die eigene Partei gründen.

  49. Warum macht Mayzek so viele Worte und tritt nicht sofort aus?

    Wartet er auf ein Angebot von der Linkspartei als Hilfssteward für die nächste Kaffeefahrt mit dem Narrensschiff?

  50. Westerwelle könnte mit der 72jährigen Jungfrau eh nix anfangen, kann man nur hoffen das bei seiner Verkündung des Austrittes in der FDP Zentrale nicht eine Bombenstimmung ist .-)

  51. #23 Kolla (06. Jun 2010 21:43)
    Ja, das mit der CDU ist durchaus denkbar.
    Angenommen, Laschet wird Kompromisskandidat in Düsseldorf: Sein bisheriger Posten ist dann frei und er würde mit Mayzek einen in seinen Augen genialen Multi-Kulti-coup landen.

  52. !!!!!!!!!

    Die türkische Staatsanwaltschaft erwägt wegen der blutigen Erstürmung des Gaza-Hilfskonvois vor einer Woche rechtliche Schritte gegen Israel. Die Ankläger vernehmen jetzt Augenzeugen der israelischen Kommandoaktion, bei der am vergangenen Monat neun Türken getötet wurden, wie türkische Medien berichten. Premier Tayyip Erdogan hatte bereits vergangene Woche eine Strafanzeige angekündigt. Denkbar wären Mordanklagen vor türkischen Gerichten gegen den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, Verteidigungsminister Ehud Barak und die für den Einsatz verantwortlichen Militärs, schreiben Istanbuler Zeitungen. Solche Verfahren hätten zwar keine unmittelbare strafrechtliche Bedeutung, weil sich die israelischen Politiker sicher nicht der türkischen Gerichtsbarkeit stellen würden. Sie wären aber ein politisches Signal und eine weitere Belastung der ohnehin stark strapazierten türkisch-israelischen Beziehungen.

  53. @#62 Selberdenker (06. Jun 2010 22:38)

    hammse doch schon gehen se mal da hin bitte….

    http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCndnis_f%C3%BCr_Innovation_und_Gerechtigkeit

    Das Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit (auch Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit Zusatz – Think BIG, kurz: BIG; Eigenschreibweise: Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit) ist eine 2010 in Köln gegründete deutsche Kleinpartei. Sie ist eine der ersten von Muslimen gegründete Parteien Deutschlands und beabsichtigt sich insbesondere für die Rechte von Migranten und ihre gesellschaftliche Integration in Deutschland einzusetzen.

  54. #10 r2d2 (06. Jun 2010 21:32)
    „Langsam merken die Mayzeks und Özkans, es werden einige wenige Politiker wach.“

    Die Özkan ist doch ok – ihre Forderung nach konsequenter Trennung von Staat und Kirche kann ich nachvollziehen.

  55. @70 ComebAck

    Die sollen sich PIG(Partei für Innovation und Gerechtigkeit) nennen und nicht BIG.

    😉

  56. Die FDP ist Deutschlands größter Verein an Pragmatikern und Opportunisten,sie hat kein klares Profil und kein Konzept,eine Spaßpartei für die Spaßgesellschaft.Sie bedient nur die eigene Klientel und Lobby.Kein Wunder, dass die FDP bei der Landtagswahl in NRW nur auf etwas über 6% kam, und jetzt in der Ampelkoalition mitregieren will.Die FDP ist der typische Mehrheitsbeschaffer im Parlament.Der typische FDP-Wähler ist der freischaffende PR/Werbefuzzi,der Golf spielende Jurist dem seine persönliche Freiheit am teuersten ist und natürlich die Tennis spielende Zahnarztgattin.Wenn nur jemand genug in die Parteikasse spendet, dann werden seine Interessen auch bedient.

    Es ist erschreckend mitanzusehen, was für naive Gutmenschen,Vollpfosten und Flachpfeifen aus der FDP ein Regierungsamt inne haben.Da wäre die Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger, die im Parlament in Tränen ausbrach,als sie aus Protest gegen den großen Lauschangriff 1996 in der Regierung Kohl zurück trat.

    Oder der Arzt und Bundesgesundheitsminister Rösler, dem es nicht geling,sich gegen die Krankenkassen- und Pharmalobby durchzusetzen und Milliardenbeträge einzusparen.

    Ganz zu schweigen vom Vizekanzler und Bundesaussenminister Westerwelle, der lautstark und vollmundig seinem eigenen Volk eine römische Dekadenz attestiert.Soll er doch mal nach Saudi-Arabien,Dubai und Katar fliegen um über die Freilassung der deutschen Geiseln im Jemen zu verhandeln, und dort sieht er dann eine arabische Dekadenz.Aber wahrscheinlich wird er, aufgrund seiner sexuellen Orientierung, die seine ureigene Privatsphäre ist, zu der er sich aber öffentlich bekannte und outete, von seinen arabischen Amtskollegen erst gar nicht ernst genommen.

    Ein typischer Vertreter der FDP war auch der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Jürgen W: Möllemann, der mit gemeinen FDP-Flyern gegen den Staat Israel hetzte,aus der Partei ausgeschlossen wurde und schließlich bei seinem letzten Fallschirmsprung die Reißleine nicht zog…..

    Die FDP ist unwählbar!

  57. #72 r2d2 (06. Jun 2010 22:59)

    Oder

    Partei für OrientalInnen, Rechtgläubige und Koran (PORK) ! 🙂

  58. Unabhängig davon, dass wir nicht recht wissen, für welche “Kopftuchgesetze” die FDP verantwortlich sein soll: Wenn die FDP jetzt noch tatsächlich täte, was der beleidigte Mohammedaner ihr vorwirft, könnte sie auch für Ungläubige wieder wählbar werden.

    ——————————————–

    Trifft genau meine Überlegung!

  59. #75 r2d2 (06. Jun 2010 22:59)

    @70 ComebAck

    Die sollen sich PIG(Partei für Innovation und Gerechtigkeit) nennen und nicht BIG.

    😉

    @75 r2d2
    PIG ?? lol

    Partei der Intelligenz und Grundgesetzverweigerer ?

    🙂 🙂

  60. OT

    Das ist so gut – das muß ich nochmal zitieren!

    # alois aus bavaristan meint:
    6.06.2010 um 16:17

    Gerade im Sportblock im Hörfunknachrichtenkanal Bayern 5: Der Vor-Ort-Korrespondent wird gefragt, wie es denn um das deutsche Mannschaftsquartier bestellt sei. Dieser hierauf:”Soll ich darauf ehrlich antworten?” “Ja” “Eine Bruchbude in the middle of nowhere. 10, 15 Kilometer drumherum ist einfach nichts. Drin war ich noch nicht. Aber in der nächsten Ortschaft habe ich einen Arbeiter gefragt, der beim Bau dabei war. Der hat gesagt: “Ich habe gesehen, wie sich ein Kollege ans Fenster gelehnt hat, das ist gleich aus den Angeln gesprungen und rausgefallen. Ich verstehe nicht, warum sich das deutsche Team ausgerechnet diese abgelegene Bruchbude ausgesucht hat.” – Ich glaube, da wird viel Teamgeist notwendig sein, um das hier vier Wochen auszuhalten.”

    Erfrischend ehrlich. Hoffentlich ist der nicht jetzt seinen Job los.

  61. Vorher auf ORF2

    “im Zentrum”. Diskussion zur Gaza-Flottille

    Auch die extremistrische Linken-Grod aus Deutschland war dabei.

    Jedesmal wenn die Kamera auf sie gerichtet war hat man bemerkt das ihr nicht Wohl ist in ihrer verunzelten Haut.

    Trotzdem rückt sie nicht von ihrer Provozierung ab.

    Dieses Weib ist nicht nur aussen häßlich sondern auch innerlich durch und durch!

  62. Auf Wiedersehen! Reisende soll man nicht aufhalten.

    Seine reaktion beweist, daß wir noch viel mehr dieser „Kopftuchgesetze“ einführen sollten.

  63. Die Jugendorganisation nennt sich dann:

    Schwule, Christen, Heimische Werden Exemplarisch Islamisch Neutralisiert

  64. Der Schayßzeck gehört in die NPD.

    Da kann er sich vom Mahler den Rittmeister-Marsch blasen lassen. Dazu hebt der wahre Genießer freudig erregt den Hintern.

    5x a day.

  65. #81 IK (06. Jun 2010 23:20)

    Solidarische Ausländer Union“

    🙂 Jetzt hängt ein Stück Pizza am Bildschirm, die mir vor Lachen aus dem Mund flog!

    Man Merkel sich: Niemals Essen und Trinken wenn man PI lest, entweder es bleibt einem im Hals hängen oder Säuberungsarbeiten stehen bevor…

    (Die anderen Abkürzungen waren aber auch gut!!!)

    Da bin ich aber wieder böse, das ich über so was lachen kann! Nee, nee, ist das Leben nicht schön…

  66. Mazyek fahr zur Hölle zu deinem Herrn und Meister und nimm deine Brüder- und SchwestermuselInnen gleich mit!

  67. #5 Erststimme_Thomas_Lachetta (06. Jun 2010 21:27)
    Was mich wundert, sind Versager wie die Pfeife aus Hannover, die mehrere Jahre braucht, um die Zeichen der Zeit zu erkennen.

    Nichtsdestotrotz immer noch fest verhaftet ist im politischen System und deshalb vielleicht de Mazière aus seinem Schlaf rüttelt?

  68. OT

    Dies hat zwar nichts mit dem Islam zu tun, ist aber, wie ich finde, auch eine sehr interessante Meldung:

    Nach Lohndumping-Vorwürfen: Umsatz bei Schlecker bricht stark ein

    Die Drogeriemarktkette Schlecker hat heftige Umsatzverluste erlitten: Laut Analyse des Marktforschungsinstituts GfK brachen die Erlöse Anfang 2010 um 16 Prozent ein. Ein Grund: Immer mehr Kunden reagieren kritisch auf Lohndumping-Vorwürfe.

    Die Lohndumping-Vorwürfe haben sich offensichtlich auch auf den Umsatz der Drogeriemarktkette Schlecker ausgewirkt. Nach einer Analyse des Marktforschungsinstituts GfK habe das Unternehmen in den ersten vier Monaten 2010 in seinen deutschen Filialen deutliche Umsatzverluste erlitten, meldete die „Wirtschaftswoche“. Die Erlöse seien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16 Prozent eingebrochen, das entspreche knapp 200 Millionen Euro…

    http://www.stern.de/wirtschaft/geld/nach-lohndumping-vorwuerfen-umsatz-bei-schlecker-bricht-stark-ein-1571817.html

  69. Wenn ein Moslem denkt, kommt selten was vernünftiges dabei raus. Deswegen erst mal abwarten, was tatsächlich passiert.

    #13 Eurabier; Hatte ich das nicht vor wenigen Tagen, im zusammenhang mit der moslemischen Knochenmarkspendeaktion ohnehin vorgeschlagen.

  70. Was bildet der sich ein ?
    dieses Selbstmitleid und die Opferrolle, auf die sie immer übergehen, wenn sie nciht bekommen, was sie wollen, ist eine Lachnummer.
    Wir Europäer sind das mittlerweile gewöhnt (gähn…)
    Ich warte schon lange darauf, dass er sich entscheidet. Religionsvorstand oder Partei.
    Er hat sich mit seinem lächerlichen, weinerlichen Brief anscheinend entschieden.
    Für seine Ideologie natürlcih, wen wundert’s!

  71. Ich werde das dumpfe Gefühl nicht los:

    Die Schlauen und Gerissenen in Politik und Wirtschaft erkennen den Untergang und ziehen sich in sichere Gebiete zurück.

    Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.

    Es wird bald richtig zur Sache gehen.

    Bereitet euch vor!

  72. #54 Thomas A. (06. Jun 2010 22:25)
    war eine üble veranstaltung! der isr. botschafter zu deffensiv, die musels zu großschnäuzig ……….
    danke für die info! 🙂

  73. Hat wohl nicht so ganz geklappt mit der Unterwanderung und der Durchsetzung eigener Interessen, mh? So ein Pech aber auch.
    Falscher Begriff von Freiheit würde ich sagen.

    Reisende soll man nicht aufhalten. Und tschüss!

  74. Zur Rettung dess Abendlandes erlaube ich mir eine ….K O P F T U C H P A U S C H A L E, einzuführen.

    Gruß

  75. #94 abili (06. Jun 2010 23:52)

    Nach Lohndumping-Vorwürfen: Umsatz bei Schlecker bricht stark ein

    Ein Grund: Immer mehr Kunden reagieren kritisch auf Lohndumping-Vorwürfe.

    Der STERN ist immer für eine Schote gut.

  76. #99 Indianer Jones (07. Jun 2010 00:14)

    Zur Rettung des Abendlandes :

    K O P F T U C H P A U S C H A L E,

    ha ha ha 🙂 🙂 🙂

  77. @64
    Das Spiel mit offenen Karten war noch nie die Sache des Musls.
    U-Boote wie diesen Typen gibt es doch in allen korr… äh…etablierten Parteien.
    Die Jungs haben eines gelernt:
    Den Marsch durch die Institutionen!

  78. #94 abili (06. Jun 2010 23:52)

    OT

    Dies hat zwar nichts mit dem Islam zu tun, ist aber, wie ich finde, auch eine sehr interessante Meldung:

    Nach Lohndumping-Vorwürfen: Umsatz bei Schlecker bricht stark ein

    @#94 abili

    Das ist nicht nur bei Schlecker so die ganze Binnenwirtschaft ist am Arsch (egal jetzt was für Lügenzahlen aus dem Brainwash Center in Berlin-Mitte kommen)
    Es trifft Schlecker und andere …schauense sich nur mal die Rabatte und Preisnachlässe an, (im Konsumgüterbereich)
    Und wie schauts bei den Autos aus, im Jahre 1 nach der „Abwrackprämie“ ??? irgendwas um die 25% Umsatzeinbruch alleine im Mai ?

    Oder sowas hier:

    https://www.targobank.de/de/konto-karten/girokonto-aktiv.html
    Keine Kontoführungsgebühr ab einem Zahlungseingang von 600,- EUR im Monat. ne ne ne

    Wat ich damit sagen will – Der Kampf um die Krümel hat begonnen, sieht man ja an dem was die KKB äh Citi ähh Targobank da so macht.

    Bald gibt es neben 1 Euro Läden noch 50 Cent 25 cent und 10 Cent Läden HURRA (ironie off)

    Der neue Sozialismus hat dann ein allgemein gültiges Ennkommen von sagen wa mal 800€ netto (effektiv ist es ohnehin schon so wenn man den Durschnittsverdienst durch alle Steuermühlen dreht)
    Und die 25% MWST kommen keine Frage mehr des ob,nur noch des WANN !!!

    —————————————————-
    Die (also Erika und Co.) werden jetzt noch bis zum 10.06. alles mögliche runterrechnen und streichen und dann ist WM und dann sowieso SOMMERPAUSE oder wie war das noch ???

  79. @#97 Schwabe (06. Jun 2010 23:55)

    Logens…. Köhler war der Boss vom IWF der weiß genau was er für einen Müll unterzeichnet hatte (in Sachen Staatsanleihen usw.) und das mit der „beleidigten Leberwurst“ ist doch der „beste weg“ nach Aussen – ab dem 01.07. kann der doch machen was der will.

  80. der hat keine eier in der hose,denn wenn,würde er nicht drohen….er würde austreten.

    ich hoffe trotzdem das er es macht,eine unsympathische schmierfresse weniger.

    auch hoffe ich,das die in letzter zeit doch etwas offenere berichtserstattung in den medien zum thema islam,der türkei wenig urlauber einbringt.

  81. Freie Demokratische Partei (FDP)

    Aiman Mazyek ist durch und durch ein Politmoslem.
    Der einzige, was dieser Mensch meiner Ansicht nach an „Freiheit“ anstrebt, ist noch mehr „Freiheiten“ für seine unfreiheitlichen Vorstellungen.

  82. Wäre ich ein böses Mädchen, würde ich jetzt sagen, dass das ein durchschaubarer Erpressungsversuch unserer Bundesheulsuse ist, aber da ich gut erzogen bin, verkneif ich mir das.

    Ich habe aber noch was richtig Schönes für Euch (Anne Seith vom SPIEGEL: bitte aufgepasst vor dem Verfassen des nächsten Artikels mit Anlagetipps für den deutschen Michel):

    Hier zeigt Euch die SPD, wie man mit cleveren Geldanlagen irgendwo im Haifischbecken (zwischen bösen Bankern, Marktradikalismus, Raubtierkapitalismus, Spekulaten und Heuschrecken-Hedge-Fonds) so richtig clever und sozial gerecht Steuergelder – ich sag mal so: fast um die Hälfte günstiger machen kann.

    Anlagefuchs Jens Bullerjahn (SPD) zeigt, wie es geht:

    Damals (Anm.: 2008) hatte der kommisarische Arbeiterführer und Beinahe-SPD-Ministerpräsident Jens Bullerjahn bekanntgegeben, im Kampf gegen den Raubtierkapitalismus neue Wege gehen zu wollen. Um künftig auf der Jagd nach möglichst hohen Renditen von den Vorteilen der weltweiten Kapitalmärkte profitieren zu können wie andere Spekulanten auch, ließ sich der Mann aus dem Mansfeld die Genehmigung geben, Landesgelder in Aktien und Wandelanleihen anlegen zu dürfen. Unter dem Namen „neues Gesamtkonzept für eine zukunftssichere Anlage von Landesvermögen“ (Bullerjahn) galt das auf die schnelle Mark gerichtete Konzept Eingeweihten seinerzeit als logische Fortsetzung der bereits mit der Gründung einer Zweckgesellschaft in Amsterdam begonnenen Strategie, den eigenen Schuldenberg mit undurchsichtigen Geschäften auf dem grauen Markt für islamische Geldanlagen weiter zu erhöhen.

    Pünktlich kurz vor der weltweiten Finanzkrise wurde begonnen, Geld des Landes, darunter Rücklagen des neu geschaffenen Pensionsfonds, nicht mehr nur in mündelsichere Anleihen, sondern auch in Aktien und Wandelschuldverschreibungen zu investieren. „Das“, so der Finanzminister seinerzeit, verspreche eine „angemessene Rendite“ und diene „zur Realisierung von Wachstumschancen“. Wie hoch die mit dem erhöhtem Risiko erzielte Rendite am Ende war, während die Weltbörsen um 30 bis 40 Prozent einbrachen, machte das Finanzministerium nie bekannt. Auch der Landesrechnungshofsbericht schweigt sich dazu lauthals aus. Zuletzt hatte Sachsen-Anhalt seine Bürger zum Spekulieren aufgefordert: Mit dem als „Anleihe des Landes“ angepriesenen „Bonus-Garant-Zertifikats“, die gemeinsam mit dem Hegde Funds Calyon designt wurde, konnte jeder Normalbürger auf ganz und gar undurchschaubare Weise an der „Wertentwicklung des Aktienindex DJ Euro Stoxx Select Dividend 30“ (Finanzministerium) teilhaben. Aus hundert Euro werden mit der Bauernfänger-„Anleihe“ des Bundeslandes in nur fünf Jahren satte 124,95Euro, verspricht der Finanzminister. Mit dem simplen Tagesgeldkonto hingegen läge der Gewinn bei gerademal 124,62 Euro – also doch schon 33 Cent weniger.

    Wer mag, kommt derzeit noch etwas günstiger in das Papier: Ursprünglich zu 100 Euro emittiert, ist das Zertifikat mit der Wertpapierkennnummer A0FAHH seitdem fünf Euro billiger geworden – um die Höchstrendite zu kassieren, müsste der DJ Euro Stoxx Select Dividend 30 sich in den kommenden zwei Jahren nur noch knapp verdoppeln, sonst gibt es
    im November 2012 einfach nur 100 Euro für 95 zurück. Wenn, das weiß der gelernte Lehman-Anleger, der Emittent bis dahin noch da ist.

    Den kompletten Text gibt es hier:

    http://www.politplatschquatsch.com/2010/06/spat-entdeckte-steuergeld-spekulation.html

  83. Das einzige, was dieser Mensch meiner Ansicht nach an “Freiheit” anstrebt, ist noch mehr “Freiheiten” für seine unfreiheitlichen Vorstellungen.

  84. #111 ComebAck (07. Jun 2010 01:13)

    Vorsichtig negativ, nicht total unehrlich, aber ein paar „Fakten“ (wenn es nicht so sein sollte, wird PI sich wohl dazu äüßern!) waren mir neu! Mal schauen wie lange es auf wiki bleibt…

  85. Ich sehe nur noch Kinder von Sarazenen. Kaum mehr Deutsche. Es ist schon erledigt. Nicht mehr rückgängig zu machen. In 20 Jahren, wenn die schwarzen Legionen erwachsen sind, ist’s aus.

    Darum:
    —> Wer die Wahrheit nicht kennt, ist dumm. Wer sie verheimlicht, ist ein Verbrecher!

  86. LESERAUFRUF
    DPAGanz Deutschland spricht vom Sparen. Städte und Gemeinden setzen überall den Rotstift an, um die Löcher in den Haushalten zu stopfen. Aber wird auch sinnvoll gestrichen? Oder eher sinnlos gekürzt? Schicken Sie Ihre skurrilsten Erfahrungen an sparen@spiegel.de. Betreff: Rotstift.

    Mit der Einsendung bestätigen Sie, dass Sie einer honorarfreien Veröffentlichung zustimmen.

    Man sehe den Begriff * honorarfrei*…..wollen die nun an Redakteuren und Schreibern sparen?

    Gruß:)

  87. Wenn ich den BIG-Vorsitzenden Haluk Yildiz heute im Rathaus sehen sollte, frage ich ihn, ob er nicht einen „Spitzenpolitiker“ für Aachen gebrauchen kann. Mazyek könnte sich im BIG islamisch frei entfalten und müßte keine Bevormundung mehr durch „Ungläubige“ befürchten.

  88. Sehofer zu beleidigen war nicht meine Absicht!
    Und doch frage ich noch einmal: WArum um Himmels Willen gibt es für registrierte Nutzer keine Edit-Funktion?
    Also ehrlich: Es gibt garantiert 100 WordPress plugins für derlei Zwecke!

  89. #123 PrimusPilus

    FUCK Seehofer!

    Nur ein Smiley, der nichts kapiert hat.

  90. Besser wäre, er würde aus dem Islam austreten und in der FDP bleiben.

    Es gibt auch noch Axel Ayub Köhler in der FDP. Der Köhler, der feststellte, das Islam die Demokratie nicht vorsieht….

  91. Herr Mazyek war damals Grund für meinen Austritt aus der FDP. Dann muss nur noch Köhler weg und die freiheitsliebenden Leute sind wieder an Bord. Komisch, er hat doch immer gesagt, er wolle sich für „unser“ Land engagieren … was interessiert uns Islampolitik??????

  92. Es ist überhaut ein Rätsel, wie eine demokratische Partei solch eine Figur wie Aiman Mazyek in Ihre Reihen aufnimmt.

    Egal, deswegen wird diese Partei auch nicht „wählbarer“.

  93. Ausnahmsweise mal ein gluecklicher Moment fuer die FDP. Hoffentlich passiert es auch.

  94. #128 Bewohner_des_Hoellenfeuers (07. Jun 2010 02:10)

    Free Minds – Demokratische Reformbewegung im Islam

    http://tinyurl.com/234pl67

    ——————————————

    @Bewohner_des_Hoellenfeuers,

    ich habe mir „euer“ Free-Minds-Video mal angeschaut.

    Dieses Video ist Taqiyya in Reinkultur: ‚tolle Bilder‘, westliche Musik, „der Islam ist doch garnicht so schlecht“.

    Ein nicht zu unterschätzender Versuch, PI zu unterwandern…

  95. „Deshalb erwägt der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek (l.), den Austritt aus der FDP.“
    ——————————————-

    Diese „Drohung“ macht der Lügner und Taqquia-Profi des organisierten orthodox-islamischen Fundamentalismus leider nicht wahr.

    Das ist wie die leere, ständige Drohung der Türken, dass sie -falls die Mehrheitsgesellschaft den lt. Islam-Glaubensdogma vorgeschriebenen Dhimmi-Status partout nicht annehmen will, sie in die Heimat ihrer Väter zurück kehren wollen. Allein es bleibt bei der Drohung, sie machen´s einfach nicht wahr.

    Denn lt. Konzept und Strategiepapier der Moslem-Bruderschaft, die in Mazyek´s Verein die Musik vorgeben, sollen ja die Institutionen des Ungläubigen-Staates (im Dar al-Harb) unterwandert und von innen ausgehöhlt werden.

    Und wer eignet sich besser dafür, als die Liberalen?

  96. Ab in die CDU, die Grünen oder SPD.
    Irgendein Bonzenlaberverein wird sicher die gewünschten Klausuren durchführen und den Mann als DEN Experten auf dem Gebiet der Wählergenerierung /Rekrutierung einsetzen.
    Getreu dem Motto: SCHEISS auf die Nation, hauptsache der Partei nützt es. Den die Partei IST Deutschland.

    Mein Tip:
    Bei einer der Großkirchensekten anheuern.

  97. Ic hwerde heute gleich ein Parteiausschlussverfahren gegen Mazyek beantragen, damit er sich mit dieser Entscheidung nicht allzuviel Zeit lassen kann.

  98. #141 Dietrich von Bern (07. Jun 2010 08:28)

    “Deshalb erwägt der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek (l.), den Austritt aus der FDP.”

    Und wer eignet sich besser dafür, als die Liberalen?
    ______________________________________________________________________

    Bingo !

    Schliesslich hat Deutschland den ersten mohammedanischen „Gebetsraum“(in München), einem gewissen Dr. Erich Mende(„Ex“-NSDAP) und zufälliger Weise späteren FDP‘ ler, zu verdanken.
    Wie sagt man so schön: „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.“

  99. Wenn Herr Mazyek sagt, die FDP verspricht immer wieder für „Bürgerrechte“ einzutreten und das dann aber nicht macht, so kann ich ihm nur beipflichten.
    Man könnte dies vielfach beweisen…

    Allerdings werden sich unsere Ansichten, was „Bürgerrechte“ sind, sicher nicht decken.

  100. Mende und Ex-NSDAP? Wieso steht darüber nichts in seinem biographischen Eintrag bei Wikipedia? Jede berühmte Person mit NSDAP-Vergangenheit wird dort aufgeführt. Der Ostblock wollte damals Mende diskreditieren, doch bis auf ein paar einfallslose Fälschungen soll dabei nicht viel herumgekommen sein.

  101. “Ich frage mich, ob ich da noch in der richtigen Partei bin.”

    Es sollte ihm mal jemand mitteilen, dass er nicht nur in der falschen Partei, sondern im falschen Land ist. Ab in die Türkei Herr Mazyek!

  102. #140 Tanks_and_Guns (07. Jun 2010 08:25)

    ich habe mir “euer” Free-Minds-Video mal angeschaut.

    Dieses Video ist Taqiyya in Reinkultur: …

    Ein nicht zu unterschätzender Versuch, PI zu unterwandern…

    ha ha ha

    Was bist Du nur für ein lustiger Paranoiker!
    Vor Panzern und Pistolen in Deinen Händen kann einem ja nur grauen.

  103. Mayzek gehört zu der kleinen Gruppe besser gebildeter Moslems, die in eine deutsche Partei eingetreten sind, um dort Stimmung für ihre „Religion“ zu machen.
    Wie zahlreiche -oft von den Mainstrem-Medien verschwiegene- Episoden zeigen, gelingt dies auch immer öfter. Egal ob unterwanderte Stadträte oder aggressive politische Stimmungsmache, moslemischen Parteimitgliedern gelingt es zunehmend häufiger Politiker oder gar Parteien vor den Karren der islamischen Gewaltideologie zu spannen.
    Offenbar geht das diesem ewigen Querulanten Mayzek aber nicht schnell genug und er krakeelt deshalb mal wieder medienwirksam herum.
    Mal sehen ob sich die FDP Mayzeks Forderungen unterwirft, wie es für deutsche Politclowns im Bezug auf moslemische Belange fast schon zur Regel geworden ist.
    Eigentlich gehörte dieser Typ, der mit der freien (!) demokratischen (!!) Partei so wenig zu tun hat, wie der Islam mit europäischer Zivilisation, ja sowieso schon längst aus der FDP ausgeschlossen.

  104. Na er droht ja nur! Ob der Schwule und zukünftiges Opfer der neuen Herren Westerwelle darüber wirklich traurig wäre lassen wir mal dahin gestellt. 😀

  105. Was heißt er droht? Die FDP soll endlich dieses „Krebsgeschwür der menschlichen Gesellschaft“ (Zitat Mazyek für Islamkritiker) rauswerfen.

  106. Och Gottchen!

    Jetzt droht der kleine Mazyek der FDP mit Liebesentzug!

    Von seiner Wichtigkeit überzeugt, schrieb er gleich an Herrn Westerwelle. Brav, brav – Moslem geht zu MoHamMett und nicht zum Mettchen.

    Wie wird die FDP diesen schlimmen Aderlass nur verkraften? Frau stelle sich vor, der Zentralrats-Hiob haut gleich mit in die Burka! Die politische Reserve dieses Landes wäre nicht mehr vorhanden.

    Deshalb bin ich nun ein Stück weit betroffen und leiste dichterische Trauerarbeit:

    Der beleidigte Ei-Mann

    Ei-Mann, es kann nicht weitergehen,
    mit Kopftuch ohne Chance im Land,
    hier sollt die grüne Fahne wehen,
    als moslemisch Freundschaftsband.

    Lieblich tönt die Moslemweise,
    als pochend kulturelles Herz,
    verstummt die fromme Lebensweise,
    vermisst frau gar den Seelenschmerz.

    Es sind die garstig Ignoranten,
    in diesem Land, die nicht begreifen,
    islamophobe Adjutanten,
    keine Chance, die einzuseifen.

    Ei-Mann, so strafe diese Brut,
    wirf nicht Perlen vor die Säue,
    in dir wallt frommes Moslemblut,
    Allah belohnt die Glaubenstreue!

    Ei-Mann, so füll dein Köfferlein,
    und such dein Glück im Friedenshaus,
    pack den Hiob gleich mit ein,
    es zahlt sich dann für beide aus.

  107. Dazu passt diese Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung:

    http://www.freiheit.org/Der-Islam-und-der-Westen-Dahrendorf-Lecture/29c15644i/index.html

    „Der Islam und der Westen“

    Wie steht es um das Verhältnis zwischen Islam und westlicher Wertegemeinschaft? Dieser Frage widmet sich die Lord Ralf Dahrendorf Lecture, zu der die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ins Konzerthaus nach Freiburg im Breisgau einlädt. Die Veranstaltung steht unter dem Titel „Der Islam und der Westen“ und findet statt

    Donnerstag, 17. Juni 2010
    18.00 Uhr
    Konzerthaus Freiburg, Runder Saal
    Konrad-Adenauer-Platz 1
    79098 Freiburg

    Als Podiumsgäste werden erwartet:

    Dr. Necla Kelek , Sozialwissenschaftlerin und Schriftstellerin, Prof. Dr. Robert Leicht, Politischer Korrespondent, Dr. Rüdiger Safranski, Philosoph und Schriftsteller, und Christian Lindner MdB, Generalsekretär der FDP. Die Begrüßung erfolgt durch Dr. Wolfgang Gerhardt MdB, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung für die Freiheit, Prof. Dr. Michael Göring, Vorsitzender des Vorstandes der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, spricht ein Grußwort, Prof. Dr. Helmut K. Anheier, Ph.D., Universität Heidelberg, würdigt das Leben und Werk von Lord Ralf Dahrendorf. Das Schlusswort hält Dr. Christian H. Hodeige, Herausgeber der Badischen Zeitung.

    Moderation der Podiumsdiskussion: Thomas Hauser, Chefredakteur der Badischen Zeitung.

  108. Aiman Kaiman. Sie sehen sehr hässlich aus, besonders der Mösenbart gefällt nicht.

  109. Oh, großer Wesir Aiman Mazyek, wie wäre es denn gleich noch mit aus Deutschland ausreisen? Wir dreckigen, ungläubigen Schweinefleischfresser sind doch wirklich eine Zumutung für Euch.

    Aber vorher nicht vergessen: Parteibeitrag beahlen, Überziehungskredit zurückführen und die Staatsbürgerschaft abgeben (kann auch sehr öffentlichkeitswirksam geschehen!) …

    Tschüüühüüs!

  110. Muselheinis sind oberschlau-was soll ich in einer 5%/minus Partei ausrichten, die Zukunft liegt ganz weit links…oder aber in der Abreise gen Mekkka, die Zeit wirds zeigen, alles ist möglich!

  111. Erstaunlich aber nicht verwunderlich, wie verzerrt die Wahrnehmung des Herrn Mazyek doch ist. Seit Jahrzehnten belügen die Politiker das Volk und sich selbst bezüglich der gescheiterten bzw nicht realisierbaren Integration, zensieren die Medien massiv alle Nachrichten, die ein kritisches Licht auf den Islam werfen könnten, werden Gesetze und Vorschriften gebeugt, verbogen und missachtet, um der islamischen Kultur ein kuscheliges Bett in Europa zu bereiten. Und all das genügt nicht? Schuld sind wohl die bösen Islamkritiker, die man einfach nicht zum Schweigen bringen kann, da das Internet sich nicht zensieren lässt.

  112. Ich möchte das der Musel gleich ganz aus Deutschland austritt, zusammen mit seiner Sippe und den anderen Mohammedanern.

  113. Braucht Aiman Mazyek wieder Zuwendung oder macht er jetzt einen auf Selbstmitleid?

    Wenn er aus der FDP austreten will, soll er das doch machen.

    Wen interessiert das?

    Oder will er gebeten werden doch zu bleiben, damit er dann Forderungen stellen kann.

    Aiman Mazyek GO HOME aber ohne Rückfahrkarte.
    Niemand in Deutschland wird darüber trauern!

  114. So ein Mann schadet der FDP nur. Islamisten sind schwer mit Freiheit zu vereinen.
    Die Infiltration von Parteien muss ein Ende haben.

  115. rwägt der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek (l.), den Austritt aus der FDP.

    Und wen interessiert das wo das Kipferl au oder eintritt?????

  116. Mazyek gehört eh in eine faschistische Partei. Ich würde den gleich rausschmeißen.

  117. Was tut uns PI da an! Da muss man doch ohne Vorwarnung in die Mazyek-Hackfresse blicken.

  118. Am Treffendsten dürfte wohl die Einschätzung sein, dass Maizeck die FDP verlässt, weil deren Einfluss schwindet und mittlerweile genug „bereingte“ Organisationen für Rechtgläubige existieren, in denen sich Maizeck wirkungsvoller einsetzen kann.

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis….“

    Ja, bis was?
    Bis dank der Demokratie Instituitionen etabliert wurden, die offen auf die Demokratie kacken und die Islamisierung der Demokratie aus eigener Kraft vorantreiben können.

  119. Prima, dann kann sich dieser Musel sofort auch aus Deutschland abmelden und in den Sudan oder nach Afghanistan verschwinden. Solche Leute brauchen wir hier so nötig wie Krampfadern am Gesäß.

  120. #86 Ardi632 (06. Jun 2010 23:31)

    Dieses Weib ist nicht nur aussen häßlich sondern auch innerlich durch und durch!

    Schönheit ist nur oberflächig..

    …aber Hässlichkeit geht bis auf die Knochen!!!

Comments are closed.