Moishe auf der Couch

Moishe auf der Couch

Moishe auf der Couch

Moishe auf der Couch

Moishe auf der Couch

© 2010 by Daniel Haw

Daniel Haw - Vater der jüdischen Comicfigur Moishe HundesohnDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachars in Hamburg. Nach einer graphischen und künstlerischen Ausbildung studierte der 51-Jährige in Kalifornien Schauspiel und Regie. Haw, Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn, veröffentlicht seine Cartoons jeden Freitag exklusiv auf PI.

» Alle Moishe-Cartoons auf PI

image_pdfimage_print

 

34 KOMMENTARE

  1. 1500 Jahre Erfahrung, aber die westlichen Politiker der Gegenwart sowie ihre gutmenschlichen Wähler wissen es natürlich besser. 🙁

  2. „Aber ich fühle mich gar nicht krank“
    „Das ist ja das Schlimme“
    Sehr treffend- wenn man nicht mit Argumenten weiterkommt, pathologisiert man den anderen halt. War/ ist ein beliebtes Mittel bei roten wie bei braunen Nazis.

    Mal wieder vortrefflich gezeichnet und getextet. Dankeschön an Daniel Haw 😉

  3. …“Korifee fun a Seelenkelnmpner“…

    Nein, hab ich gelacht…!
    Muste dabei jedoch an Warzenelli denken, die etwas ältere Bedienung in einer Pommesbude in OstWestfalen .
    – eine Curry-Fee von einer SeelenkelmpnerIn.

  4. Und ein einziger Monat PI faßt, in verdichteter Weise, diese 1.500 Jahre zusammen.
    Es gibt Menschen, die lernen ( aus der Geschichte ) nichts dazu.
    Wer heute noch sagt, Islam heißt Frieden, gehört in die Klapse.

  5. Das hat der Dani besonders gut gemacht!

    Der Moishele auf der Couch ist ja völlig unbeeindruckt von den Geschwurbel des Psychoanalytikers. Also diese billigen sozialpsychologischen Freudeleien, die eine lange Tradition bei den Linken haben und in den 60ern so richtig populär wurden. Die Attraktivität lag primär darin, durch das Vordringen bis in die tiefsten Schichten des Unbewussten zu Überlegenheit garantierenden tieferen Erkenntnissen zu gelangen. In dieser Rolle des allwissenden Psychoanalytiker-Herrenmenschen fühlen sich auch die Islamophobie-Experten, wenn sie in ihren Zeitungsartikeln sich mal wieder über die Beweggründe islamophober Untermenschen äussern und dabei zu den billigst nur denkbaren Plattitüden gelangen, die man eigentlich belächeln könnte, wäre das System frei von Repression und gäbe es die auf Existenzvernichtung zielende Hetze gegen Andersdenkende nicht.

  6. Seit einiger Zeit geistert diese Zahl „1500“ herum. Wieso versucht man dem Islam noch 100 Jahre dazu anzudichten? Es sind knapp 1400 Jahre! Erinnert stark an die chinesische Diktatur, die von „Chinas 5000-jähriger Geschichte“ brabbelt. Was absolut schwachsinnig ist. Der erste Kaiser, der das Reich vereinte und damit eigentlich erst Chinas Geschichte begann, war Qin Shihuangdi im Jahre 221 v.Chr. 5000 Jahre kommen da so nich ganz hin 😉

  7. „A intoleranter Rassist biste – obwohl de nicht mal bist a Rassehund“ – das ist so was von subtil. Super!

  8. #6 Linkenklatscher (18. Jun 2010 07:19)

    …ja – das dachte ich auch eben, daß es nur knapp 1400 waren, die ersten psychopneumatischen Ergüsse, des obersten Ziegenfickers waren doch erst nach 619 n.Chr..

  9. Biete 1160 Jahre:

    „Erst 839/840 nach dem Zerfall der Bewegung, welche für die Durchsetzung eines Verständnisses von Jesus als dem „erwählten / gepriesenen Gottesknecht“ stand, wird die Vorstellung von einem „Muhammad bn `Abd Allah / der Gepriesene, Sohn des Gottesknechtes“ als eines Gesandten Allahs im Rahmen einer neuen, staatsreligiösen Ausrichtung des Verständnisses von Islam verkankert.“ Quelle :
    Essay
    Die dunklen Anfänge
    Neue Forschungen über den Islam

    Moishele, da gonze Islam is a Schmu.

  10. Einer der besten Cartoons seit langem! Ich kann auch nur zustimmen: Auf den Punkt gebracht.

    Daniel, weiter so!

  11. @ 6 Linkenklatscher:

    Gefühlt 1502 Jahre, 9 Monate, 3 Tage und 26 Minuten. .-)_

  12. Bin ich krank und weiss es nur nicht? Vielleicht sollte ich mich ganz zwanglos von den Taliban bereichern lassen und das neue zulassen.

  13. Irgendein Psychologe soll mal gesagt haben:
    „Kein Mensch ist gesund, er ist nur noch nicht richtig untersucht worden.“

    Applaus für Daniel. Danke für Moishele, möge er, Ruthi und Rabbi Birnbaum noch lange leben!

  14. Super, Herr Haw! Einer der besten Moishe-Cartoons überhaupt. „A intoleranter Rassist biste, obwohl de nicht mol bist a Rassehund“. Wunderbar! 🙂

  15. Sehr schöner Cartoon!

    Was ich aber – bei dem Assoziationsspiel – nicht verstehe, ist die Antwort auf den Begriff „Claudia“ von Moishe. Werde ich wohl verstärkt drüber nachdenken müssen.

    Das dürfte bis nächsten Freitag ja zu schaffen sein, wenn – hoffentlich – der nächste Moishe-Cartoon kommt. Zumal ich schon so eine ganz leise Ahnung habe!

  16. Die Linken machten aus der Psychoanalyse eine Politanalyse.
    Meine „Islamophobie“ kann man mit einen fiktiven Dialog beschreiben.

    Person 1:“Nazis raus!“
    Person 2:“Das sind Migranten !“
    Person 1:“Migranten raus!“
    Person 2:“Dann bist Du nicht besser als ein Nazi!“
    Person 1:“Musels raus!“
    Person 2:“Jetzt verstehen wir uns!“

    OT: Erdogan heißt neuerdings „Grödönaz“
    Größter Döner aller Zeiten! Eine geniale Anspielung an „Gröfaz“. Hitler sah sich gern als „Größter Feldherr aller Zeiten“ und der Volksmund machte bekanntlich „Gröfaz“ daraus. Ich hatte Tränen in den Augen vor lachen als ich das las.

  17. Hm…Also Sorry, aber mir gehen die Moishe „comics“ voll auf den sender.
    Die sind weder witzig, noch besonders Aussagekräftig, noch in irgendeiner Weise hilfreich. Ich würde das höchstens als „Trash-Art“ ansehen. Muss man denn wirklich auf PI jeden Sch* reinnehmen, der irgendwas mit Juden zu tun hat ? Ich meine es gibt doch sicher auch jede Menge bessere jüdische Künstler, oder ?
    Jetzt mal im Ernst….

  18. #25 nockerl (18. Jun 2010 12:06)

    Sehr schöner Cartoon!

    Was ich aber – bei dem Assoziationsspiel – nicht verstehe, ist die Antwort auf den Begriff “Claudia” von Moishe. Werde ich wohl verstärkt drüber nachdenken müssen.

    Was? Du verstehst den Zusammenhang nicht zwischen „Kuh“ und „Claudia“? 🙂

  19. Bin ich froh, dass wir unseren Moishe zurück haben!
    Ich liebe diesen leicht traurigen Humor, und wieder mal bringt es Moishe genau auf den Punkt, danke Daniel Haw!

    „Ich fühl mich gar nicht krank – das is jo das Schlimme“

    @ #25 nockerl (18. Jun 2010 12:06)
    Ich glaube mit Claudia ist Claudia Roth gemeint und Moishe assoziiert sie mit dem Begriff „Kuh“. 🙂

  20. Großartiger Cartoon!

    Köln – Ade
    Koffer – Bombe

    Ich hab in mich hineingelacht. Herrlich!

  21. #27 Sven W (18. Jun 2010 12:58)
    Hm…Also Sorry, aber mir gehen die Moishe “comics” voll auf den sender.
    Die sind weder witzig, noch besonders Aussagekräftig, noch in irgendeiner Weise hilfreich. Ich würde das höchstens als “Trash-Art” ansehen. Muss man denn wirklich auf PI jeden Sch* reinnehmen, der irgendwas mit Juden zu tun hat ? Ich meine es gibt doch sicher auch jede Menge bessere jüdische Künstler, oder ?
    Jetzt mal im Ernst….

    Dieser Cartoon ist schon läger hier als du, wenn es dir nicht gefällt, einfach nicht anschauen, so einfach ist da……das manche diese Ironie und den Sarkasmus dahinter nicht verstehen, ist auch ganz klar…..

  22. mehr als 1500 Jahre Deutsche Kultur, dass ist mehr als die Türkei oder
    das osmanisches Reich existiert oder der Quran…..
    aber nur 40 Jahre von kranken Menschen regiert….und die christliche und jüdische Kultur
    in Deutschland und Europa ist zerstört….das schaffte nicht mal ADOLF HITLER,
    obwohl er es vor hatte.

    Der Fehler der Nazis ! Sie hätten Hippies werden müssen!!!!

    oder 68er oder Grüne oder Kraft durch Freude

  23. You made my day!
    Am besten ist, wenn man von der Arbeit kommt zuerst einmal auf die Spalte vom Hündchen und Entchen zu gehen und sich dann frohgelaunt in die Darstellung der Kloake deutscher und europäischer Politik zu begeben.
    🙂

Comments are closed.