Verhüllte KameraIm britischen Birmingham wurden insgesamt 216 Überwachungskameras eingerichtet, um den (islamischen) Terrorismus zu bekämpfen. Die Kameras würden auch gute Arbeit leisten, nur sind sie den Muslimen, deren mögliche terroristische Aktivitäten gerade überwacht werden sollen, zu beleidigend und ausspionierend. Ihretwegen sollen in muslimischen Gebieten die Kameras darum mit Plastiktüten überstülpt werden.

Nur die Christendhimmis darf man weiterhin ungestört filmen. Immer wenn man denkt, es geht nicht kriecherischer, setzt ein Gutmensch noch ein Sahnehäubchen oben drauf. Die Kameras in ausgerechnet jenen Gebieten abzudecken, in denen Terroranschläge am wahrscheinlichsten geplant werden, ist geradezu selbstmörderisch blöd tolerant.

(Spürnase: Daniel Katz)

image_pdfimage_print

 

41 KOMMENTARE

  1. Ökonomisch klug. Spart den Gerichten Arbeit, entlastet damit die Staatskassen um die Gerichts- und Anwalts- sowie Knastkosten.

    Dann haben die Gerichte mehr Zeit für die Weißen.

  2. Im Vergleich zu GB haben wir hier das Paradies. Wieso gehen die Briten nicht auf die Barrikaden? Die waren mal so ein stolzes Volk, was ist nur passiert?
    Gegen den Braunfaschismus standen die doch geschlossen zusammen, wieso passiert das beim Islamofaschismus nicht?

  3. Nur die Christendhimmis darf man weiterhin ungestört filmen. Immer wenn man denkt, es geht nicht kriecherischer, setzt ein Gutmensch noch ein Sahnehäubchen oben drauf.

    Genau das ging mir grad durch den Kopf. Voll clever die Kameras da zu verdecken, wo Terror und Kriminaltät am wahrscheinlichsten sind.
    Manchmal hab ich das Gefühl das ist alles gar nicht real. Ich Träume nur und bin Teil eines Riesenschildbürgerstreichs. Hoffe der Wecker klingelt gleich, oder ich werd wach weil ich mal aufs Klo muss.

  4. Das heißt also die Moslems möchten gerne, daß de Kameras nur noch jene einheimischen Engländer filmen die eh harmlos sind, während sie selber unbeobachtet ihren Machenschaften nachgehen?

  5. Sehr dumm, die Kameras unbrauchbar zu machen Denn bald werden auch auf der Insel Verteilungskämpfe der Einwanderergruppen untereinander beginnen.

    Das, was man verteilen kann, wird auch hier immer weniger. In der zu erwartenden Heftigkeit durchaus vergleichbar mit der aktuellen Sitution in Kyrgystan.

    „Kyrgystan — Moslems schlachten Moslems.“

    Rußland und China sind auf dem Sprung, um Ruhe und Ordnung unter den Schlachtern wiederherzustellen.

    Verschiedene Aspekte des Konflikts…
    http://german.ruvr.ru/

    Jede halbe Stunde die neueste Entwicklung…
    http://rt.com/On_Air.html

  6. Ein innovativer Weg die Ausländerkriminalität zu senken.
    Sag nochmal einer, die mohammedanische Zuwanderung würde keune Innovationen fördern. 😆

    Wann kommt das bei uns?
    Dann könnte man ja Ein-Euro-Leibeigene auf die Masten setzen, die immer dann die Aufnahmeoptik verdecken, wenn ein Muselmann oder eine Muselfrau vorbeistreicht.

  7. #5 Arminius

    Stichwort „abriegeln“. Es gibt den düsteren Hollywoodklassiker „Die Klapperschlange“ von John Carpenter. Er handelt davon, dass ganz New York abgeriegelt und in ein riesiges Gefängnis umgewandelt wurde. Die Gefangenen sind sich selbst überlsssen und kämpfen jeder gegen jeden um ihr Überleben. Also, mir fallen da spontan einige europäische Städte ein, die für so ein Projekt in Frage kommen …

  8. Die Briten, welche im WK2 so tapfer kämpften, sind ein klassisches Beispiel dafür, daß ein innerer Feind, in diesem Falle eine Muselhörige Politikerklasse, auch das tapferste Volk zugrunde richten kann.
    Dabei bin ich mir sicher, daß die Briten unter einer britenfreundlichen Regierung in der Lage wären den Muselspuk in kürzester Zeit zu beenden.

  9. Das passiert eben, wenn man die Symptome und nicht die Ursachen bekämpft.
    Das war doch abzusehen, und all die nachfolgenden Aktionen auch.
    Irgendwann werden Moslems nicht mehr am Flughafen gefilzt, weil’s ja diskriminierend sein könnte.
    Irgendwann werden ganze Gebiete in UK für Weiße nicht mehr zugänglich sein, weil’s der Staat so anordnet.
    Und irgendwann werden die britischen Eliten ein Sharia-Konformes Gesetzespaket vorlegen, an welches sich auch (und besonders!) die Nicht-Moslems zu halten haben, dami sich auch niemand beleidigt fühlt.

    UK ist das Paradebeispiel für den Frosch auf der Herdplatte.
    Während der Frosch in Deutschland wenigstens noch ab und zu mal unkontrolliert zuckt, liegt er in UK bereits mit halb geschlossenen Augen im Sterben.

  10. Auch deutsche Gerichte mögen keine Überwachung, wenn es Migranten betrifft.
    Selbst in Bedrohungssituationen, in den Innenräumen(!) des Opfers kein Beweis.
    Brutaler geht es nicht. Es könnte ja Entreicherer überführen und das darf nicht sein. Jetzt sind Tür und Tor geöffnet für Übergriffe. Deutsches Freiwild überall. Der Musel muß nur zugreifen!
    Beweise werden vor Gericht ignoriert oder schlicht für unzulässig erklärt, auch wenn sie nach bisherigen Kriterien beweisfähig waren. Für seine „Schätzchen“ ist dem deutschen Staat keine Rechtsbeugung zu viel.
    Das Grundgesetz ist Makulatur und die Menschenrechtskonvention gilt nicht mehr.
    Alles zum Wohle der Islamisierung in Europa.

  11. Habe in PI gesucht aber nichts gefunden, gibt es das Video hier noch nicht?

    http://tinyurl.com/yhh89lb

    Dort fährt jemand von der BNP durch ein Viertel in London. Falls sich jemand ein Bild von London machen möchte.

  12. Was macht es für einen Unterschied? Bei von Musels verübte Straftaten wird doch eh weg geschaut bzw. nicht oder kaum ermittelt…

  13. Wann trifft es überhaupt die Richter???

    Wann gedenken die hohen Herren ihre Augen aufzumachen?

  14. HAHA 😀
    das ist genau wie folgendes Szenario:

    Aufgrund von islamischen Attentätern werden auf Flughäfen Nacktscanner eingerichtet. Für Mohammedaner ist das natürlich beleidigend, also sind sie davon ausgeschlossen und dürfen durch die alten Kontrollen an Bord gelangen.

    Noch nicht Realität, aber auch nicht mehr weit entfernt.

  15. Du arme Insel.

    Soll dich doch das Wasser verschlingen.

    Es sei denn, es gehe ein Licht auf, am Ende des Horizontes.

  16. Das kann man nicht kommentieren, so blöd, verräterisch und eklig.
    Das regt mich schon wieder zu sehr auf.

  17. Richtig so!
    Schließlich reicht es die Christen zu überwachen.
    Von denen geht schließlich auch aller Terror aus!
    So,ich gehe mir jetzt lieber Griechenland vs Nigeria angucken.
    Ich habe schon wieder Schaum vor dem Mund.

  18. Ich frag mich jetzt auch wozu das alles?

    Warum geben die Staatsführer Europas nicht freiwillig ihre Gebiete ab???

    Dann sind wir da angelangt wo wir dann anfangen für die Freiheit zu kämpfen….

  19. OT: SPIEGEL online zu Hartz4 Missbrauch(bei Nebenkosten wie Heizung/Wasser)

    Das jetzige System lade dagegen zur Verschwendung ein. So wurde etwa einem Iraner, der jeden Monat Wasser für über 200 Euro verbrauchte, in Hamburg monatelang beständig die Rechnung beglichen. Der Mann hatte in seiner Wohnung rituelle Waschungen für Freunde und Familienmitglieder angeboten.

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,700543,00.html

  20. #14 Gegengift

    Das ist in London, und nicht in Pakistan?
    🙂

    Das ist nur noch krank was unsere politiker (meine schon lange nicht mehr) veranstalten.

  21. sollen in muslimischen Gebieten die Kameras darum mit Plastiktüten überstülpt werden

    Soll man doch Burkha mit Sehschlitz nehmen! Paßt!

  22. Die Gutmenschen sind echt krank im Kopf.

    Allerdings verstehe ich die Engländer nicht: Einfach mit dem Luftgewehr auf so ein Teil schießen.

  23. @PI „Muslime überwachen verboten“

    Warum schreibt Ihr jetzt auch immer schon „Muslime“? Warum nicht Moslems oder Mohammedaner? Wann erscheint der erste Artikel hier auf Arabisch?

  24. Mal wieder eine dieser Meldungen, bei denen man ebenso verzweifelt wie vergeblich nach dem Hinweis „Satire“ sucht

    🙁

  25. Eine interessante Entwicklung: mit Verweis auf muslimischen Terrorismus und importierte Kriminalität Millionen ausgeben und Bürgerrechte abschaffen, dann aus Rücksicht auf ebendiese Muslime die Maßnahmen nur für die autochtone Bevölkerung durchziehen.

  26. Der Baron (Baron Bodissey) vom Anti-Jihad-Blog „Gates of Vienna“ hat ähnliche Beobachtungen, nachdem er diesen Mittwoch vom Counter-Jihad-Summit-Zürich zurückflog.

    Zusammenfassung seiner Reise: Verspätungen und Schlangen und Schuhe ausziehen und Filzen in den US bei der Ausreise und dasselbe in Europa bei der Einreise und wieder bei der Ausreise aus Europa und bei der Einreise in die US und gleich danach beim Transit zur Weiterreise in den US, weil Mohammedaner die einzigen sind, die seit Jahrzehnten – und nicht nur seit 9/11 – Flugzeuge sprengen oder entführen.

    Und wer führt in Europa und den US in Flughäfen genau die Kontrollen durch, die wegen Mohammedanern eingeführt wurden? Mohammedaner mit und ohne Hijab.

    http://gatesofvienna.blogspot.com/2010/06/back-in-saddle-again.html

    PS: Conny von BPE, LIZ und Nockerl waren beim Counterjihad Zürich!

  27. Müssen sich dann auch Polizisten Plastiktüten in mohammedanischen Vierteln überstülpen, um die Insassen nicht zu beleidigen?

  28. Und wer führt in Europa und den US in Flughäfen genau die Kontrollen durch, die wegen Mohammedanern eingeführt wurden? Mohammedaner mit und ohne Hijab.

    Exakt besonders sein hier der Ali& Erdogan Aiport in Lohhausen erwähnt.. sprich Düsseldorf…

  29. Man könnte die Plastiktüten auch den Bereicherern überstülpen. Dann sieht sie auch keiner.

  30. Ein sehr interessanter Beitrag, bei uns in Deutschland sollten wir ebenfalls sehr viel mehr Kameras aufstellen- natürlich gerade in solchen Gegenden, in denen sie in GB vielleicht abgeschaltet werden. Sehr eindrucksvoll auch der Link von Gegengift mit dem Film aus London. Ich hoffe, die Briten hören endlich auf, mit antideutschem Schwachsinn, z.B. bei jedem Fußballspiel gegen eine deutsche Mannschaft, den 2. WK zu bewältigen und sehen ein, daß die europäischen Völker nur gemeinsam ihren Kontinent retten können.

  31. da zeigt sich das doch schon, dass die kameras wegen was ganz anderes intalliert wurden und nicht nicht wie behauptet, terroristen abschrecken sollen^^ so’ne sau blöde begründung lol

Comments are closed.