Das Singen der deutschen Nationalhymne hat Franz Beckenbauer als Teamchef bereits im Jahre 1984 eingeführt, weil aus seiner Sicht der Gesangsakt die Einstellung der Spieler verstärkt. Nun ist Deutschland im Jahre 2010 leider etwas anders. Einige der passdeutschen Nationalspieler weigern sich jetzt kategorisch, die deutsche Nationalhymne mitzusingen. Teilweise betet man währenddessen lieber Koranverse. Dem derzeitigen Cheftrainer Joachim Löw macht das nichts: „Sie fühlen mit dem Herzen auch für ein anderes Land – und verzichten auf das Singen der Hymne.“

Die BILD berichtet:

Morgen beim letzten WM-Test gegen Bosnien (20.30 Uhr, live ARD und im BILD.de-Ticker) schauen Millionen TV-Zuschauer unseren Nationalspielern wieder auf die Lippen. Wer singt die Nationalhymne mit? Beim letzten Länderspiel waren es gerade sechs Mann.

Franz Beckenbauer forderte am BILD-WM-Telefon: „Alle sollten die Hymne singen, man hat dann eine ganz andere Einstellung. Ich habe das Mitsingen 1984 als Teamchef eingeführt. “

Jetzt gibt’s einen Sänger-Streit. Bundestrainer Joachim Löw („Ich singe die Hymne gerne mit“) verweigert einen Hymnen-Zwang für seine Spieler.

Löw gestern zu BILD: „Ich habe vor einiger Zeit mit einigen Spielern über das Thema gesprochen. Eins ist klar: Wir freuen uns, wenn möglichst viele Spieler mitsingen, aber wir zwingen niemanden dazu. Unsere Jungs identifizieren sich total mit der Nationalmannschaft und Deutschland. Aber man muss auch an ihre Herkunft denken.“

Was Löw meint: Viele Spieler sind zwar in Deutschland geboren, doch ihre Familien haben Wurzeln in anderen Ländern. Wie Lukas Podolski, dessen Familie aus Polen kommt. Oder Mesut Özil und Serdar Tasci, deren Familien türkisch sind. Oder Sami Khedira (Tunesien), Jerome Boateng (Vater kommt aus Ghana) oder Dennis Aogo (Vater kommt aus Nigeria). Sie fühlen mit dem Herzen auch für ein anderes Land – und verzichten auf das Singen der Hymne.

Aogo begründete seinen Hymnen-Verzicht so: „Das ist eine persönliche Sache. Ich bin stolz, für mein Land zu spielen, auch wenn ich die Hymne nicht singe.“

Khedira: „Das muss jeder für sich selbst entscheiden.“

Löw zeigt Verständnis. „Viele sind in Deutschland geboren, aber ihre ganze Familie eben nicht. Das kann dann schwierig sein für sie bei der Hymne.“

Diese Spieler sollten wohl besser für das Land in der Nationalmannschaft spielen, wo sie das Mitsingen der Nationalhymne vertreten können – und nicht dort, wo man am meisten Geld verdient!

» info@dfb.de
» Multikulturelle Zwangsverordnung beim DFB

image_pdfimage_print

 

315 KOMMENTARE

  1. Es ist wirklich physikalisch Unmöglich soviel zu Essen wie man kotzen möchte!

    Hoffentlich scheidet diese Gurkentruppe schnellstmöglich aus!

  2. Wer bitte identifiziert sich denn noch mit so einer Söldnertruppe?
    Eingebürgert dort wos am meisten Geld gibt um bald noch die liebe Verwandtschaft nachzuholen.

  3. Oder die sollten die deutsche Nationalhymne in ihrer Landessprache singen.

    Da war doch mal was, daß die Hymne auf türkscih gesungen werden sollte ……. ??

    Meine Meinung: wer die Hymne nicht singen will, ist im Herzen nicht deutsch. Der ist Gast. Und Gastspieler haben in der Nationalmannschaft nix verloren.

  4. Also wenn das kein Grund ist moslemsiche Fußballspieler nicht mehr in die Nationalmanschaft zu nehmen.

    Beim Fußball kann das ja noch lustig sein, wennd die Spieler die Nationalhymne nicht singen wollen und stattdessen Suren aufsagen.

    Aber was wäre wohl, wenn moslemsiche Bundeswehrsoldaten einen Befehl auf Hinweis auf ihren Propheten verweigern werden?

  5. Gut, wer nicht mitsingt, ist nicht mit vollem Herzen dabei.

    Wie heißt es in der Bibel so schön: „Man kann nicht zwei Herren dienen!“

    Im Koran wird gleich aufgefordert, wer nicht für mich ist, den tötet.

    Also bitte aufschreiben, wer mitsingt, dessen Aktionen werden beklatscht und bejubelt.

  6. Was für ein dummer Spagatversuch. Löw gehört offenbar auch zum kulturrelativistischen Toleranzduselnden Teil des Landes, dem alles Wurscht ist, Hauptsache es ist Ketchup dran.
    Müssen Länderspiele demnächst unterbrochen werden, wenn diese während der Gebetszeiten durchgeführt werden?

  7. Diese Typen, die sich einer solchen Selbstverständlichkeit verweigern, sollten mit Spielverbot belegt werden.

    Du bist Deutschland! *würg*

  8. Typisch Pass-Deutsche.

    Die scheißen auf Deutschland und streichen die Kohle (Euros) ein und lachen auf uns Deutsche!

  9. Wieder so eine aufgeplatzte Pestbeule, die nur allzu deutlich macht, wie bescheiden es um den Zusammenhalt in einer „multikulturellen“ Gesellschaft tatsächlich bestellt ist.

  10. #6 Jeremias (02. Jun 2010 13:15)

    Doch, mann kann:
    der eine Herr ist der Antichrist,
    der andere Herr der Mammon.

    Man spielkt eben nicht mehr für das Land das Heimat ist, oder für das man patriotische Gefühgle hat, man spielt für das Land das den schnellsten Reichtum verspricht und bittet dann Allah während der deutschen Nationalhymne um einen schnellen Mehrtürertod.

  11. Solchen Spielern müsste man den Pass wegnehmen, dann wie in der ehemaligen DDR ausbürgern und dann noch am selben Tag zum nächsten Flughafen fahren.

    Und Tschüss!

    So ein Dreckpack hat hier nichts verloren!

  12. Hoffentlich verlieren diese Super bezahlten Gurkenkicker alle Spiele und fahren nach Hause. Besser wäre es, wenn sie gleich zu Hause bleiben würden. Jeder in deren Heimat.
    Sautruppe.

  13. Sgt. Frank Koenig, Corp. Guenter Schmidt, Cpt. Luigi di Savone oder Gen. Pedro Sanchez haben alle Vorfahren in ihrer faschistischen Heimat gehabt, trotzdem als GIs in Europa gekämpft und ohne zu zögern „The Star Sprangled Banner“ gesungen.

    Der Unterschied zur DFB-Kaspertruppe:

    Wer US-Bürger wird, der entscheidet sich für dieses Land mit allen Risiken und Nebenwirkungen, wir hingegen werfen auch Illoyalen und manchman auch Illegalen den Paß zum Nulltarif hinterher!

    „Amerika, Du hast es besser!“

    Johann Wolfgang von Goethe

  14. „Sie fühlen mit dem Herzen auch für ein anderes Land – und verzichten auf das Singen der Hymne.“

    Dann sollen sie doch gefälligst für dieses im Herzen getragene Land spielen.

  15. „Viele sind in Deutschland geboren, aber ihre ganze Familie eben nicht. Das kann dann schwierig sein für sie bei der Hymne.“

    Bei der Hymne? Das ist wohl eher ein Problem IM SPIEL. Etwa beim Spielen gegen die Türkei. Oder gegen Polen. Man erinnere sich, dass Podolski beim Spiel gegen Polen praktisch vorm leeren Tor stand und trotzdem vorbeigeschossen hat, was den Reporter zu der Vermutung veranlasste, Podolski habe in diesem Augenblick wohl an „seine polnische Großmutter gedacht“.

    Im Übrigen ist man ja schon froh, dass die TV-Anstalten nicht mehr jedes Mal die Allah-Eurythmie von Serdar Tasci in Nahaufnahme filmen, der es sich ja nicht nehmen lässt, vor jedem Länderspiel in vollbesetzem Stadion und vor laufenden Kameras gestenreich zu Allah zu beten. Als ob man sowas nicht auch in der Kabine machen könnte, wenn’s denn schon sein muss, aber nein, es geht ihm ja um die Botschaft.

  16. #1 Kati (02. Jun 2010 13:13)

    “Deutschland scheiße, Euro gut”

    Letzteres halte ich für ein Gerücht 🙁

  17. Aogo begründete seinen Hymnen-Verzicht so:

    Ich bin stolz, für mein Land zu spielen, auch wenn ich die Hymne nicht singe.

    Weil wir Moslems sind stolz auf Deutschland zu scheissen!

  18. auf solche Spieler sollte man einfach verzichten!

    Wer sich nicht mit dem Lied der Deutschen anfreunden kann, sollte auch nicht gezwungen
    werden als Sportler Deutschland zu repräsentieren.

    Ich sage nur „lieber früh rausfliegen, aber dafür den Anstand wahren“!

    halllaie… die Walküre hat gesprochen

  19. Diese Spieler sollten wohl besser für das Land in der Nationalmannschaft spielen, wo sie das Mitsingen der Nationalhymne vertreten können – und nicht dort, wo man am meisten Geld verdient!

    Bingo!

    Nach den verschiedenen Spieler-Ausfällen kommt Deutschland eh nicht weit. Unter diesen Umständen werd ich’s verkraften.

  20. Wieso schreiben Sie „Nationalspieler“ ?

    Gibt es irgendjemanden der diese Söldner als Nationalspieler wahrnimmt. Es geht um Business – an sich eine gute Sache – aber in diesem Zusammenhang das Wort nationalspieler in den Mund zu nehmen ist so sinnvoll wie Krieg als Frieden und Krankheit als Gesundheit gleichzusetzen.

    Schauen wir in Bundesliga so bekommen wir die gleiche seelenlose Kakcke serviert. identifikation ? Klar doch – allerdings nur gut in den Medienberichten.

  21. Früher war es eine Ehre, für ein Land, für Deutschland in der Nationalmannschaft antreten zu dürfen. Da waren die Spieler Deutsche und sahen sich auch als Repräsentanten für ihr Vaterland. Bei der heutigen gemischten Gurkentruppe geht es doch nur ums Geld … Ich hänge für die keine Fahne mehr raus.

  22. Ein Hoch auf unsern Kaiser!!! 😉

    Das kann doch alles nicht wahr sein.
    In anderen Ländern singen die Spieler voller Inbrunst die Hymne mit. Nur bei uns nicht. Mal gespannt wie viele „echte“ Deutsche unter den Spielern die Hymne singen.

    Özil betet Koranverse, Aogo und Boateng hüpfen um ein Feuer, Khedira hat ein Beetkettchen in der Hand und Podolski? Podolski singt die Rota.

    Hoffentlich wird diese Mannschaft schnell wieder heim fahren. Was da mitspielt hat mit Deutschland nichts mehr zu tun.

    Können wir nicht israelische Spieler mit deutschen Wurzeln in die Nationalmannschaft holen?
    Direkt aus Israel?
    Die wüßten immerhin auch, wie man mit solchen vaterlandslosen Gesellen umgeht.
    Ach nein, sie haben ja alle ein Vaterland. Aber Deutschland ist das natürlich nicht.

    Echt traurig!

    Jogi Löw wird mir immer unsympathischer. Millionen Fans singen die Nationalhymne. Da kann man das auch von den Hauptakteuren erwarten.

  23. Die Internationale Fußball-Schutztruppe des DFB möchte die deutsche Nationalhymne nicht geschlossen singen?? NEIN, wie unverständlich das ist und wie unerwartet das kam! Vielleicht sollte man die Nationalhymne lieber durch ein Lied ersetzen, das ein Jeder reinen Gewissens mitsingen kann…etwa „Ich mal mir die Welt, widewidewie sie mir gefällt“ o.ä.! Die Nationalfarben (viel zu deutsch, was sind das denn für Moden!) sind gegen grün, rot und braun auszutauschen…damit jeder sieht, WER da spielt! Herr Löw hat bei Länderspielen und Turnierbegegnungen in Zukunft mit einem Kopfwickel zu erscheinen und deutschen Spielern nur noch die linke Hand zu geben, es sei denn, sie enststammen dem Haus des Friedens.
    Alle ungläubigen Spieler haben ihre Auflaufprämien sofort nach der Dopingprobe dem Kampf gegen Rechts zu spenden.

    Germanistan……ein Sommermärchen

  24. Wenn ich nun die Nichtsinger als Scheißdeutsche bezeichne, bin ich dann ein Deutschenhasser? oder ein Rassist? oder sind das keine Beleidigungen, weil die Nichtsinger als Deutsche Teil der Mehrheitsgesellschaft sind?
    oder mache ich mich auf jeden Fall strafbar, weil ich weiß, deutsch und Steuerzahler bin?

  25. Die Hymne nicht mitzusingen ist eine Sache. Ich kann nicht singen und würde als Nationalspieler auch persönlich lieber drauf verzichten, wenn ich die Wahl hätte. Allerdings hätte ich dann wohl doch das Gefühl, meiner Mannschaft und meinem Land nicht voll beizustehen, also würde ich dann wohl oder übel versuchen, mitzubrummen. Aus Mannschaftsgeist und als Symbol eben.

    Dennoch würde ich nicht soweit gehen zu sagen, wer die Hymne nicht singt, ist nicht überzeugt dabei.

    Allerdings würde ich sehr wohl behaupten, dass derjenige, der die Hymne mit Hinweis auf seine Abstammung nicht singt, ein Heuchler und Verräter und ganz sicher kein deutscher Nationalspieler, bestenfalls ein Nationalsöldner ist.

    Da dies offenbar bereits auf einen erheblichen Teil der Mannschaft zutrifft und von der Führung der Nationalsmannschaft untersützt wird, kündige ich hiermit offiziell die Unterstützung der „deutschen“ Nationalmannschaft auf und suche mir eine sympathischere Truppe, die voll hinter ihrem Land steht. Vielleicht USA oder Australien. Von mir bekommt der DFB keinen Cent mehr für Fanprodukte irgendeiner Art.

  26. Klose ist auch kein gebürtiger Deutscher, aber singt die Nationalhymne immer mit.

  27. Ich würde sie alle einfach rausschmeißen.

    Dann lieber 0 Punkte und dafür sind alle mit dem Herz dabei!

    Die Nationalhymne hat nichts mit der Herkunft zu tun, sondern ist Ausdruck der Gemeinsamkeit und des Zusammenhaltes aller Deutschen.

    Und wer glaubt, nicht dazuzgehören, der sollte besser gehen.

    Heute noch!

  28. Ich gucke schon längst keinen Fußball, seit da keine geschlossenen deutschen Mannschaften auftreten. Bei den MIschmannschaften ist mir egal, wer gewonnen hat. Die DDR dachte da nationaler. Die Leute fieberten für ihre Sportler, die Sportler von heute in der brd sind doch nicht mehr unsere! Gekaufte Söldner.
    Wo kein Konsum, da kein Angebot, wenn die Masse nur nicht so verblödet wäre!!!!

  29. Wenn ein Nationalspieler aus politischen Überlegungen nicht singen will, soll er erst gar nicht aufgestellt werden. Anders sieht es aus, wenn ein Fußballer singt wie Gerd Müller. Da muss man Verständnis haben für eine Singverweigerung.

  30. @#20 Stolze Kartoffel

    Die auffällig hohe Zahl von Mehrlingsgeburten – die von unseren Schweinemedienmaionetten medial gerne als zu feierndes Ereignis deklariert werden – sind mit ziemlicher Wahscheinlichkeit auf künstliche Befruchtung zurückzuführen.
    Als Nebeneffekt kommt es überhäufig zu extremeren Mehrlingsgeburten. Die Heimfahrten in die Türkei zwecks artifizeller Befruchtung nebst Implantierung werden stellenweise von den deutschen Kassen getragen. Nach der Geburt übernimmt dann das sogenannte Deutschland die weiteren finanziellen Notwendigkeiten.
    Freuen wir uns über 4 weitere deutsche Staatsbürger die den Wohlstand und das Glück des deutschen Volkes zukünftig mehren werden.

    (Hoch die Tassen)

  31. „…Unsere Jungs identifizieren sich total mit der Nationalmannschaft und Deutschland. Aber man muss auch an ihre Herkunft denken…“

    So einen Quatsch habe ich schon lange nicht mehr gehört. Für wie blöd hält uns der Jogi eigentlich? Würden sich die „Jungs“ tatsächlich total mit Deutschland identifizieren, dann müsste man eben nicht an ihre Herkunft denken.

  32. Deutsche Fußballnationalmannschaft??? Ich würde sie eher eine zum großen Teil schlecht integrierte Multikulti-Nationalmannschaft bezeichnen!Das sich da sogenannte Nationalspieler weigern die Hymne zu singen verwundert mich gar nicht!Sie können und wollen sich auch gar nicht mit Deutschland identifizieren!Es handelt sich wie auch schon hier erwähnt,um eine Söldnertruppe!Ich persönlich sehe die Mannschft schon längere Zeit nicht als Deutsche Nationalmannschft mehr an!

  33. Zumal sie einem guten deutschen patriotischen Spieler den Platz in der Nationalmannschaft wegnehmen.

    Doch, mann kann:
    der eine Herr ist der Antichrist,
    der andere Herr der Mammon.

    Es gibt eine Ideologie, äh Religion, in der der Mammon und der Antichrist in Personalunion auftritt. Einmal dürfen Sie raten!

  34. Tja, im „Schweizer“ Team kennt man das Phänomen schon lange. Warum sollte es euch Deutschen da besser gehen.

    So wie die Dinge in Deutschland laufen, wird die „Deutsche Nationalmannschaft“ in ein paar Jährchen bald die „Internationale“ anstimmen, soviel steht fest!

  35. Habe ich bei Bild eben in den Leserkommentaren entdeckt:

    Radiosprecher :Dennis Aogo spielt den Ball Richtung Jerome Boateng , er nimmt ihn an und leitet den Ball weiter zu Serdar Tasci er wiederum spielt einen wunderschonen Doppelpass mit Sami Khedira und der Ball landet bei
    Mesut Özil ,er bedient den freistehenden Piotr Trochowski rechtsaussen , er flankt in den 16er , MarioGomez kommt nicht an den Ball heran aber der vÖllig freistehende Miroslav Klose kÖpft den Ball…. an den Pfosten….Nachschuss Lukas Podolski …TOOO00oo00OOOR für ‚Deutschland'(?)

    Klasse oder? Wie sagte doch Alfred Tetzlaff? Leute die so heißen kommen alle aus dem Schwarzwald 😀

    Das hat nichts mehr mit einer deutschen Nationalmannschaft zu tun.

    Wenn sich die Spieler wenigstens mit unserem Land identifizieren würden.

  36. #33 Lampe (02. Jun 2010 13:39)

    Die DDR-Spieler haben alle die Hymne nicht mitgesungen, allerdings lag das an einer Passage im Text! 🙂

  37. Ich schlage als neue Hymne vor:

    Satellite von Lena.

    Das passt doch gut zum modernen Deutschland. Und auch die Herkunft des Titelwortes passt:
    lat. satelles, itis – Helfeshelfer, Spießgeselle!

  38. Ich bin zwar kein deutscher Staatsbuerger, doch wann ich solche Dinge lese, faellt mir nur mehr eines ein:

    Elender Geldlecker. Nichts zaehlt mehr ausser Geld und Profit.
    Ein solcher Trainer verkauft notfalls auch seine Oma fuer ein paar Groschen.

    PFUI TAIVEL NOCH MAL

  39. ‚Diese Spieler sollten wohl besser für das Land in der Nationalmannschaft spielen, wo sie das Mitsingen der Nationalhymne vertreten können – und nicht dort, wo man am meisten Geld verdient!‘

    Genau. Diese Typen sind die reinsten Kotzbrocken, da sie offen und bewusst zeigen, wie sie zu ihrem(????) Land – Deutschland stehen.

    Sie gehören NICHT in die Nationalmannschaft. Und erst recht gehört da nicht ein auf dem Spielfeld Allah-betender Musel hin.

    Meine Kulturbereicherung besteht nunmehr darin, dass ich mir kein Spiel mehr dieser ‚Mannschaft‘
    ansehen werde.

  40. Mit der Mannschaft ist dies Jahr auch so nichts zu gewinnen. Bei den Favoriten Spanien und Italien gibt es solche Probleme auch nicht, weil bei denen darauf geachtet wird, dass sich in der Nationalmannschaft nur echte Spanier und Italiener befinden.
    Den einzigen Antrieb den solche antideutschen Söldner haben, ist die Steigerung ihres Marktwerts. Und den kann man besser in der deutschen Nationalmanschaft steigern als in der türkischen, weil die sich ja wieder nicht qualifizieren konnte.

  41. Schluss, aus und vorbei!
    Obwohl ich Fuzzi-Fan bin – ich mach den Hype um diese Fußball-Millionäre nicht weiter mit. Wenn sich die Söldnerspieler nicht mehr mit Deutschland identifizieren, dann können sie mich auch nicht mehr begeistern….

    Liegen PI-News eigentlich Erkenntnisse vor, wie das „Hymne-mitsingen“ in anderen Staaten geregelt ist?

  42. Das wars für mich… Ich unterstütz jetzt England… das ist wenigstens nicht mein Land, da muss ich mich nicht für die ganzen „Eingebürgerten“ schämen..

    Aber sehen wir mal wieder nicht was das Problem ist? es sind nicht die Ausländer, sondern zuerst die Deutschen die auf Deutschland scheissen.. Wie kann man dann von irgendjemanden verlangen sich mit Deutschland zu identifizieren?

    Naja, ich hoff mal ich seh den Löw mal persönlich, dann wird er schon merken wohin sein Spucken auf Deutschland führt.. 🙂

  43. Es wird bald wie in Frankreich ablaufen das beim Abspielen der Nationalhymne von den Zuschauerrängen ein gellendes Pfeifkonzert ertönt. Das hätte ich von Löw nicht erwartet, sonst ist er ja immer so bemüht resolut. Jetzt entpuppt er sich als Weichei. So wird das nichts mit Zusammenhalt, oder „Teamgeist“ wie das im Neusprechdeutsch heisst.

    Pfui ! Und drei mal Pfui ! Löw du bist ein Weichei !!
    Ab auf die Reservebank !!!

  44. #38 Zorro1967 (02. Jun 2010 13:41)

    Ich glaube, wir tun besser daran, die Aufnahmen der Natinalmannschaft bis EM2008 anzuschauen, wenn uns die Wehmut überkommt.

    Ich glaube, während dieser WM2010 wird dies in deutschen Haushalten öfter geschehen als man gemeinhin annimmt.

  45. Ich konnte noch nie verstehen warum ein Volk von über 80 Millionen Menschen keine 11 Mann aus den eigenen Reihen aufbieten kann um ein Länderspiel auszutragen. Wie soll man sich denn mit dem zusammengewürfelten Haufen aus aller Herren Länder identifizieren. Einen „deutschen Pass zu besitzen“ (wenn ich diese Redewendung schon höre) macht einen eben nicht zum Deutschen und nicht zum Franzosen und nicht zum Polen. Mama und Papa und Oma und Opa müssen eben auch schon deutsche gewesen sein, ihre Wurzeln hier haben und keiner anderen als der hier seit jahrhunderten üblichen Kultur, in ihrer unterschiedlichen regionalen Ausprägung, gefolgt sein. Kein wunder also, daß die Herren Fußballspieler sich weigern zu singen, denn eigentlich könnten sie aus Überzeugung allenfalls die Hymne der Länder singen aus denen sie oder ihre Vorfahren stammen.

  46. Man darf nicht immer alles so ernst nehmen. Sie tun nur das, was sie täglich vorgelebt bekommen. Wir können von Mihigrus nichts verlangen was wir von Deutschen schon nicht mehr erwarten können.

    Gruß.

  47. Und wieder von einem PI Redakteur ein Sprengmeistersatz zur Wahrheit:

    „Diese Spieler sollten wohl besser für das Land in der Nationalmannschaft spielen, wo sie das Mitsingen der Nationalhymne vertreten können – und nicht dort, wo man am meisten Geld verdient!“

    Viele dieser sorgen vor, dass ihnen ihre Pension nicht durch eine Fatwa vermisst oder die Rückkehr in Islamstaaten verbaut wird —— doch vielleicht kommts sehr viel anders…………

  48. Das ist auch ganz in der Vostellung des DFB Präsidenten Theo Zwanziger. Der will auch eine multikulturelle Mannschaft haben, am besten soll jeder der Spieler einen Migrationshintergrund haben. Er ist auch verantwortlich für die engagierte „Kampf gegen Rechts, Gegen Rassismus und Multikultischwärmerei beim DFB. Man siehe sich nur den DFB-Integrationsspot an. Lächerlich!

    http://www.youtube.com/watch?v=DIRCLbsIeb8

  49. Die halten uns alle für doof.
    Aber wenn es so weiter geht, dann ist die Aufstellung der WM 2014:

    Meyer
    Schmidt
    Müller
    Schulz
    Schmid
    Mayer
    Möller
    Schmit
    Meier
    Müller
    Kowalski 😀

    Ganz ehrlich: Darauf wird es hinauslaufen. Die völlig idiotische Gutmenschlichkeit führt zu immer größerer Abneigung von Ausländern in der Bevölkerung.
    An diesem Umstand sind Regierung, Parteien und Verbände schuld.

    Aber wir sind ja nur Rufer in der Wüste.

  50. Aber in Deutschland gibt es keine doppelte Staatsbürgerschaft. Für welches Land fühlen dann diese „deutschen“ Papierratten? (Pardon, Papierbürger)

  51. ob es eine Söldnertruppe ist oder nicht spielt keine Rolle. Hauptsache die Mannschaft siegt!

  52. Traurig….
    ……………..
    daß EINIGKEIT und RECHT und FREIHEIT ,

    für unsere Mehrheitsgesellschaft keine Werte mehr sind und daß man damit Niemanden mehr hinter dem
    Ofen vorlocken kann !

    Das ist die EG des 21.Jahrhunderts…
    ..
    ..verdammte Vaterlandslose und Gottlose Gesellschaft!
    .

  53. Eine Nationalmanschaft heißt Nationalmanschaft weil sie stellvertretend für eine Nation steht. Wer also Probleme mit dem singen der Nationalhymne hat, gehört nicht in die Nationalmanschaft. Ein Spieler der sich nicht mit seiner Nation identifiziert kann auf jedem Bolzplatz spielen aber nicht in der Nationalmanschaft. Raus damit! Sofort!

  54. Das Gegrunze dieses „Sportskanauken“ ist doch eher eine Verhöhnung des Deutschlandliedes. Darum sollen sie besser schweigen.

  55. Unsere Jungs identifizieren sich total mit der Nationalmannschaft und Deutschland. Aber man muss auch an ihre Herkunft denken.

    Viele sind in Deutschland geboren, aber ihre ganze Familie eben nicht. Das kann dann schwierig sein für sie bei der Hymne.

    Ach, und beim Einbürgern gibt es keine Probleme? In Deutschland leben, wählen und für Deutschland für die eigene Tasche kicken wollen, aber das gesungene Bekenntnis zu Deutschland verweigern? Das geht in Ordnung?
    Ne, Freunde, so haben wir nicht gewettet. Wer nicht will, der muss nicht. Der muss sich aber auch nicht naturalisieren lassen. Die Lösung ist ganz einfach: Gebt den Pass ab (und die Staatsangehörigkeit auf) und geht wieder heim und kickt da.
    Spätesten jetzt fühle ich mich dieser Fussballmannschaft nicht mehr verbunden, nicht von ihr vertreten und überhaupt ist mir die WM scheissegal, da „Deutschland“ in gar keinem Fall Meister werden kann, da es gar nicht teilnimmt. Stattdessen wurde eine Beliebigkeitstruppe hingestellt.
    Hoffentlich denken so viele Leute genauso, dass der DFB mal nachdenkt, was die „National“-Mannschaft eigentlich ist.
    Es gibt genug deutsche Fussballtalente, die liebend gerne für unser Land spielen und auch die Hymne singen würden. Aber an der Förderung der deutschen Talente hat man ja kein Interesse. Lieber so ein paar Quotenheinis auf den Platz gestellt. Den Unterschied merkt ja keiner.

  56. Die MSM werden ihren Zuschauern dennoch einreden, sie müßten stolz auf die Leistungen der angekauften Sölnertruppe sein… Brot und Spiele… alles im Sinne der Volksverblödung.
    Die spielen nicht für Deutschland, die spielen nur für Geld.
    Problematisch wird es bei der Bundeswehr. Gestern habe ich zufällig einen Beitrag über tatarische Hilfstruppen für die Wehrmacht gelesen. Da ging der Schuß voll nach hinten los…
    Bei der BW würde es wohl ähnlich ausgehen. Aber wer nicht hören will, muß …

  57. „…Aber man muss auch an ihre Herkunft denken“

    Was ist DAAAAAAAAS was fuer eine Logik?

    Muss man seinen -falls vorhandenen-deutschen Anteil im Herzen verleugnen um an seine Herkunft zu denken????

    Die Wahrheit ist eine Andere: Sie sind islamische Tuerken und sonstwas und sie wollen mit „Deutsch sein“ nichts am Hut haben, ausser der Kartoffel dessen billiges Geld aus der Tasche ziehen und sonst kann der „Deutsche“ gefaelligst abblitzen, sich seine Hymne selber runtergammeln !!!

    DAS ist die Wahrheit !

  58. Löw zeigt Verständnis. „Viele sind in Deutschland geboren, aber ihre ganze Familie eben nicht. Das kann dann schwierig sein für sie bei der Hymne.“

    Jeder darf Schwierigkeiten mit einer Hymne haben – auch mit der deutschen. Die Frage ist, warum dieser Spieler das deutsche Nationalhemd trägt. Bis in 5 jahren sond wir dann soweit, daß es Spieler gibt, die in der deutschen Elf spielen, aber lieber ein türkisches Trikot bevorzugen. Nee – sowas perverses gibt nur in Germanistan.

  59. Wie heißt der Verein ?

    Deutsche Nationalmannschaft

    Deutsch = falsch => richtig Multi
    National= falsch ( da rechtsextrem )
    => richtig Kulti

    Einigkeit und Recht und Freiheit
    für das MULTI-KULTI Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben
    brüderlich mit Herz und Hand!
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    sind des Glückes Unterpfand:
    |: Blüh im Glanze dieses Glückes,
    blühe, MULTI-KULTI Vaterland! :

    Also einfach umdichten, dann singen alle mit. Wenn wir die anderen Länder auch noch überzeugen sind wir alle immer Sieger.

    (könnte sein, das einigen dann noch der Bezug zu dieser friedlichen Religon fehlt, naja irgendwas ist ja immer)

    Weltmeister Multi -Kultimannschaft

    Vizeweltmeister Multi-Kultimannschaft …..

    geht doch…. alles andere wäre purer Rassismus.

    mfg

    canis

  60. Die Multikultigurkentruppe wird bei der WM 2010 sowieso nicht viele Gelegenheiten haben die Deutsche Nationalhymne zu singen.
    Denn spätestens im Achtelfinale können die Chaoten nach Hause fahren.
    Aber wahrscheinlich ist aber nach der Vorrunde schon Feierabend.

    Meine Meinung: Wer in der Nationalmannschaft die Hymne nicht mitsingen will der braucht auch für Deutschland nicht zu spielen.
    Wer braucht schon Özil, Tasci, Khedira oder Boateng und Aogo.
    Wenn ich diese Namen in Verbindung mit der deutschen Fußballnationalmannschaft schon höre könnte ich kotzen.

  61. Österreichische Skifahrer hatten bei einer Großveranstaltung Rennanzüge bei denen die Nationalflagge quer über die Ärsche lief ………. das wurde eins der miesesten Ergebnisse in der Geschichte des Österreichischen Alpinskilaufs.

    Wer das Wort FLUCH bis dato noch nicht zuordnen konnte ………

    PS.: Wobei die Entstehungsgeschichte der Nationalflagge in Zusammenhang mit Kampf gegen den Koranismus steht —— diese österreichische Nationalflagge ist also zwar ein nationales Symbol jedoch mit einer Bedeutung die Österreichs Grenzen bei weitem übertrifft …………..

    Offensichtlich hatte da auch ein „Nationalgott“ eine Meinung bezüglich der Flaggenzeugnisverarschung, die auch dem Ewigem zusagte…….

  62. Ein Glück ist diese Söldnertruppe noch nicht bei der eigenen WM aufgelaufen…

  63. Da geht es mir ähnlich wie otto Wels und vielen anderen hier wohl.
    Die „Nationalmannschaft“ interessiert nicht (mehr) sonderlich.
    Es scheint ein merkwürdiger Gegensatz zwischen dem närrischen Getöse um die WM (selbst der letzte Klebenschinken und Plasmakäse ist mit irgendwelchen schwarz-rot-gold-Nippes ausgestattet) und der Einstellung der oben genannten Spieler zu bestehen.

    Tasächlich entspringt das offenbar vermehrte Interesse eher einer Suche nach Ablenkung und Sinn bei einem ansonsten eher anspruchslosen Publikum.
    Ähnlich dem allgemeinen politischen Desinteresse, kombiniert mit der von PC-Kreisen geförderten Desinformiertheit, interessiert auch nur die sinnleere Unterhaltung, kaschiert durch „schwarz-rot-gold“.
    Die Realität sieht ja selbst beim Fußball anders aus: brutale Übergriffe durch gewisse ethnische Gruppen sind in der unteren Ligen der Alltag. Entgegen der vom DFB aufgebauten schönen Multikultiwelt.

  64. also ich hoffe trotzdem, dass deutschland weltmeister wird oder zumindest sehr weit kommt in dem turnier, denn die euphorie während der letzten wm war einfach schön und diese wiederzuerleben wäre fantastisch:) man muss aber auch spielern wie cacau, der bekantlich erst seit kurezm deutscher ist, die nationalhymne imemr versucht mitzusingen, das finde ich sehr sympatisch. was poldi und co. angeht, so weiß ich nciht, was ich von ihnen halten soll…einerseits spielen sie für deutschland, obwohl sie auch für andere staaten spielen könnten, aber machen dann bei diesem positiven ritual nciht mit..

  65. Naja, solange die DFB-Frauen noch ohne Kopftuch „klimafair“ kicken:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/klimafair-kicken.html

    Für die FIFA Frauen-WM 2011 haben der DFB und das Organisationskomitee ein ambitioniertes Umweltkonzept entwickelt: Green Goal 2011. Leidenschaftliche Unterstützung bekommt das Projekt unter anderem von Claudia Fatima Roth, die Sprecherin des Umweltbeirates ist. Ein Gastbeitrag von Nils Wiechmann, Umweltreferent des Organisationskomitees der FIFA Frauen-WM 2011, über die Ziele von Green Goal 2011.

    01.06.10

  66. #42 Eurabier (02. Jun 2010 13:42)

    Das wusste ich nicht, aber die Mannschaft bestand aus reinen DDRlern, was ist denn das für eine schizophrene Denke, sich eine Söldnertruppe aus aller Welt zusammenzukaufen und dann Länderspiele zu veranstalten. Wir werden doch alle verar… und lassen es auch noch zu!
    Ich tu mir das schon lange nicht mehr an, genausowenig kaufe ich die Printmedien, ahne ich im Fernsehen Volkserziehung in Richtung Ausländerquote, Schwulen oder Männerbashing, habe ich ja die Fernbedienung.

  67. Ich glaube viele begreifen gar nicht was „Einigkeit und Recht und Freiheit“ bedeutet.

    @ Radikaldemokrat: Zumindest wird wohl der Adler aus „RESCHPEKT“ gegen den Halbmond ausgetauscht.

    Ich habe heute Mittag irgendwie was falsches gegessen. Das hilft!
    Man kann doch so viel essen…

  68. Löw und Bierhoff sind nicht als professionell anzusehen. Man merkt jetzt, warum 2006 Jürgen Klinsmann der Chef war.

    Bierhoff: Vetragsverlängerung ging in die Hose; Hotel in SüdAfrika hatte keine Baugenehmigung; irgendwas „stinkt“ hier.

    Löw: Warum verabschieden sich soviele Spieler als „verletzt“. Irgendwie stimmt hier die Chemie nicht.

    Ich glaube, nach der WM haben wir einen anderen Bundestrainer.

  69. Darf man eigentlich nicht seinem Gastland und seinen Geldgebern was Gutes wünschen ?

    Warum also dürfen Türken oder Afrikaner oder wer auch immer nicht Deutschland Einnigkeit und Recht und Freiheit wünschen ,oder minimiert das die Freiheit ,das Recht oder Anderes in der Türkei oder sonstwo ??

    ..auch als überzeugter Europäer habe ich nichts dagegen , auch der Herrscherin eines fernen Inselstaates im Atlantik alles Gute zu wünschen :

    http://www.youtube.com/watch?v=OUTeRGigUjU

  70. Einigkeit und Recht und Freiheit
    für das deutsche Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben
    brüderlich mit Herz und Hand!
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    sind des Glückes Unterpfand:
    |: Blüh im Glanze dieses Glückes,
    blühe, deutsches Vaterland! 😐

    Welcher Inhalt könnte den Eingebürgerten wohl Probleme bereiten? Freiheit? Brüderlichkeit? Aha „Herz und HAND“!

    Was soll das?

  71. @ Lampe: Es ist auch schwer vorzustellen, daß man im ganzen Deutschen Volk nicht 23 Spieler findet, die für Deutschland spielen können.

    Wird der deutsche Nachwuchs nicht mehr gefördert? Fast könnte man das glauben.

    Oder wird auf den Hinterhöfen nicht mehr gekickt?

  72. #72 John Nada (02. Jun 2010 14:02)

    Vielleicht würde Fatih-Land anstelle von Vaterland ein Kompromiss im interkulturellen Dialog.

    Oder „danach lasst uns alle abhacken, brüderlich Fuß und Hand!“, dann wäre die Hymne eines Haydn auch gleich viel sharia-konformer!

  73. Vielleicht sollte man sich rein zur Bestätigung eigener „Vorurteile“ wenigstens das Abspielen/-Singen der Hymne bei den wenigen Auftritten der Mannschaft anschauen….. Abschalten geht dann immer noch.

  74. Danke!

    #74 Eurabier (02. Jun 2010 14:05)

    Vielleicht würde Fatih-Land anstelle von Vaterland ein Kompromiss im interkulturellen Dialog.

    Oder “danach lasst uns alle abhacken, brüderlich Fuß und Hand!”, dann wäre die Hymne eines Haydn auch gleich viel sharia-konformer!

  75. Wer ist dieser Löw? Der DFB-Ströbele?

    Als nächstes sollte er sich dafür einsetzen, dass die ehemalige Nationalmanschast in Muku-Truppe umbenannt wird.

    BTW: Das diese Säcke auch keine Kohle mehr aus meinen Lottoeinsätzen mehr erhalten, spiele ich bei http://www.tipp24.com.

  76. Eine Nationalmanschaft heißt Nationalmanschaft weil sie stellvertretend für eine Nation steht. Wer also Probleme mit dem singen der Nationalhymne hat, gehört nicht in die Nationalmanschaft.

    keine EINIGKEIT kein RECHT und keine FREIHEIT

  77. Worüber regt ihr euch auf?

    Beim DFB können wir doch froh sein, wenn sie überhaupt spielen. Familie Dejagah spielt ja nichtmal gegen Israel und der DFB redet sich das noch schön. Ein entfernter Bekannter meinte neulich deshalb zu mir, dass beim DFB schlimmere Nazis sitzen als bei der NPD.

  78. Die Imane vom DFB hatten ja auch kein Problem damit das so ein Passdeutscher aus dem Iran nicht in Israel spielen wollte.

    Jede Woche gibt es bei türkische Mannschaften unter dem Dach des DFBs Schägereien und der DFB hat nur Probleme wenn eine Glatze in Dreseden in ein ein Station geht.

    DFB ist die selbe Liga wie TAZ, Zeit, SED, Grüne oder der Terrorgreis. Ein dreckiger Handlanger der Steinzeitmenschen.

  79. Lukas Podolski und Miroslav Klose sind Angehörige der deutschen Minderheit in Polen.
    Ich habe die beiden beobachtet und habe festgestellt, dass beide die deutsche Hymne singen können und keine Probleme damit haben. Lukas Podolski spricht auch im polnischen Fernsehen lieber Deutsch als Polnisch. Die polnische Sprache macht ihm wirklich Schwierigkeiten und er musste noch dran hart arbeiten, um einigermaßen fließend Polnisch zu sprechen.

    Die beiden sind in Polen sehr beliebt und ziemlich oft ins TV eingeladen.

    Viele polnische Fußball-Fans sind sauer, dass Klose und Podolski nicht für Polen spielen.

    Die Polen werden in diesem Jahr Deutschland unterstützen und anfeuern!

    Franz Beckenbauer hat Recht: Wer die deutsche Hymne nicht singen will, der muss rausfliegen!

  80. Was hat das absingen der Nationalhymne mit dem Glauben das einzelnen zu tun.
    Da werden doch offensichtlich Nationalität und Glaubenszugehörigkeit vertauscht.
    Amerikaner jeglichen Glaubens singen ihre Nationalhymne; Ist eigentlich logisch.
    Wer die deutsche Nationalhymne nicht singen will der zeigt für mich einfach nur wie sehr er dieses Land verachtet.

  81. Mal ehrlich, lohnt es sich darüber einen Bericht zu schreiben ?
    „“Löw zeigt Verständnis. „Viele sind in Deutschland geboren, aber ihre ganze Familie eben nicht. Das kann dann schwierig sein für sie bei der Hymne““ Was ist das denn für eine Aussagen, Herr Löw ??? ich habe einen Belgischen Pass, meine Eltern wohnen in Belgien…Ja und ich fühle mich DEUTSCH.Mich widert es an, immer diese „Wir haben für alles Verständniss“
    „“Herr Löw, Sie fühlen mit dem Herzen auch für ein anderes Land – und verzichten auf das Singen der Hymne.““ Ich Liebe auch mein Land
    Ob ich dan in dieser Mannschaft die Hymne mit singen würde? Ja ,aus Respekt.Aber dies Wort scheinnt es nicht in allen Sprachen zugeben.

  82. @ #78 HARMS (02. Jun 2010 14:08

    Falsch! Wer Probleme damit hat sollte aus dem Land geworfen werden.

    Da sieht man wieder: Wenn eine Katze Junge in einem Pferdestall bekommt werde die Katzenbabys keine Pferde, ja noch nicht mal Katze-Pferd.

  83. Wer wundert sich denn noch gross?
    Das kommt davon, wenn man anstatt integrationswilliger Einwanderer separatistische Kolonisten ins Land holt.

    Doischland gut, Sossialhilfe gut, Kinnergeld gut, Hitler gut…nur Doische schaise. Deshalb nix Doische im Herssen werden, stolsse Türke bleibe. Nur genomen Doisch-Pass wegen geldverdienen und hierbleiben.

    ———————–

    #72 John Nada (02. Jun 2010 14:02)

    Einigkeit und Recht und Freiheit
    für das deutsche Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben
    brüderlich mit Herz und Hand!
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    sind des Glückes Unterpfand:
    Blüh im Glanze dieses Glückes,
    blühe, deutsches Vaterland!

    An der zweiten Zeile liegt es. Der Grossteil wird sich nie als Deutsche sehen.

  84. Wie sieht`s denn mit den Trikots aus?
    Sind die zumutbar oder ist da zu viel „Deutsch“ drauf?

  85. Deshalb drücke ich schon seit Jahren Spanien und Italien beim Fussball die Daumen…beim Fussball wohlgemerkt, sonst wehen bei mir unsere Landesfarben!

  86. Wer die deutsche Nationalhymne nicht singen will, braucht auch keine deutsche Staatsbürgerschaft. Löw müsste diese Spieler sofort aus dem WM-Kader nehmen.
    Man sieht es wieder, die Einbürgerung wird zu leicht gemacht.

  87. Was sollen denn die Franzosen sagen. Die haben zehn Neger in der Mannschaft……..
    Alles waschechte Franzosen ????

  88. Das ist alles die Angst vor dem Islam. Und wir wissen bis heute nicht, warum überhaupt jemand Angst vor dem Islam hat.

    ???? _______
    [?????FREE???]??????????
    ????GERMANY!!!?????
    I???????????????????]
    …???????????????
    Gegen Islam-Faschisten !

  89. Es ist richtig: Jemanden zu zwingen bringt nichts. Aber man kann das als Voraussetzung festsetzen, wer für ein europäisches Land spielt, der hat auch die Gepflogenheiten dieses Landes voll und ganz zu respektieren. Ansonsten Raussschmiss aus der Nationalmannschaft. Sonst ist es nicht mehr eine Nationalmannshcaft, sondern wieder einmal bekräftigt eine Bananenrepublik, in der jeder Hottentotten mitspielen kann, so lange die Spesen stimmen!

    Eine Mannschaft ist dann stark, wenn sie gemeinschaftlich die gleichen Werte und damit Gruppendynamik vertritt. Selbstverständlich wird uns die Medienpropaganda wieder genau das vorlügen. Aber jeder Mensch wird irgendwann merken, daß es nicht mehr authentisch und echt ist! Genau wie die Medienpropaganda schonmal vortastet und den Europäern schmackhaft macht, daß südafrikanische Verhältnisse irgendwann normal sein sollen. Die Südafrikaner haben sich ja auch daran gewöhnt. Klar gewöhnt sich der Mensch an alles, auch an jeden x-beliebigen Genozid. Wenn der Mensch für nichts mehr steht und keine Werte mehr hat, dann ist er nur ein absolutes NICHTS! Und das sind unsere Politiker und unsere Medien. EIN ABSOLUTES NICHTS!!

    Nee, so etwas Austauschbares, Niveauloses Nichts wird auf Dauer keine Zukunft haben.

    Sich mit so einem x-beliebigen Bananenverein zu identifizieren wird immer schwerer fallen.

  90. Gerade spielt Schweini einen Pass auf Ali. Aber was macht Ali? Ali rollt seinen Gebetsteppich vor dem gegnerischen Tor aus…

    Schöne neue Fussballwelt.

  91. Da sich ja die Nationalstaaten so langsam in Auflösung befinden, sind
    internationale Wettbewerbe ohnehin
    Anachronismen. Ich schlage als Er-
    satz interreligiöse Bolztuniere vor.
    Als Schiedsrichter könnten dann Athe-
    isten als garantiert unparteiisch
    fungieren.

  92. Würd ich auch nicht machen. Im privaten Leben werden sie doch wie Unerwünschte behandelt. Da wundert es mich nicht, dass sie sich nicht dazugehörig fühlen. In den USA bekommst du die Staatsbürgerschaft ohne wenn und aber. In Deutschland hast du zwar eine Ausweis, bekommst aber trotzdem keine Wohnung oder Arbeit, weil du ausländisch aussiehst.

    Ausserdem sind das nicht nur Ausländer, die die Hymne nicht aufsagen.

    PI: Die meisten hier lebenden Muslime würden mangels Qualifikation erst garnicht in die USA reingelassen. Informieren Sie sich mal über die Bedingungen (Schul- und Berufsausbildung), die echte Einwanderungsländer wie Kanada, USA und Australien an Zuwanderer stellen.

  93. Früher hieß es mal: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Da ging es aber um den Grafen oder Herzog oder König, in dessen Diensten man gerade stand. Haben die GRÜNEN schon eine Multikulti-Hymne komponiert?

  94. Darum ist diese WM auch die erste, die mir aus deutscher Sicht völlig wurscht ist.
    Wenn z.B. einer wie Özil im Kicker Interview freimütig verkündet, dass er während dem Abspielen der deutschen Hymne Koranverse zitiere, so sagt dass alles über die „deutsche“ Staatsbürgerschaft dieser Person aus.
    Schlimm dabei vor allem, dass es derzeit einen enormen Fundus an guten deutschen Perspektivspielern und altgedienten Nationalspielern gibt, die allesamt nicht berücksichtigt worden sind. Daher mein Tipp:
    Multi-Kulti-Land vs. Australien 1:1, Multi-Kulti-Land vs. Serbien: 1:2, Multi-Kulti-Land vs Ghana 2:2… und der Käse ist gebissen.

  95. #1 Kati (02. Jun 2010 13:13)
    “Deutschland scheiße, Euro gut”
    ______________________________________________

    Kati-Maus, wie blöde bist Duuuuuu????

  96. Was ist schon ein „Nationalspieler“?

    Ein überbezahlter, meist subintelligenter Kicker.

  97. Beim Länderspiel gegen Ungarn haben mitgesungen:

    Manuel Neuer
    Per Mertesacker
    Arne Friedrich
    Heiko Westermann
    Miro Klose
    Toni Kroos

    Nicht mitgesungen haben:

    Jerome Boateng
    Sami Khedira
    Pjotr Trochowski
    Mesut Özil
    Lukas Podolski

  98. #91 DK24

    Gerade spielt Schweini einen Pass auf Ali. Aber was macht Ali? Ali rollt seinen Gebetsteppich vor dem gegnerischen Tor aus…

    Schöne neue Fussballwelt.

    Ich hau mich weg, kann mir das schon im Geiste vorstellen…..LLLooooooooLLL

  99. @doktor
    So siehts aus, die Multi-Kulti-Truppe kann uns mal…auch wenns schade ist so als Fussballfan und eigentlich auch Nationalmannschaftsfan…

  100. Ja, die Risse werden immer tiefer; echt mal, diese Spanackel.
    Wenn ich für Italien oder Malaysia anträte, für was auch immer, selbstverständlich würde ich deren Hymne mitträllern, sofern sie nicht die gerade vor Blut und Haß trieft.

  101. #95 gaffelketsch (02. Jun 2010 14:26)

    Im übrigen ein schöner Spiegel der gesamten multikulturellen Gesellschaft.

    Wer nichts fordert, dem wird nichts gegeben.

    Das ist das gesamte Problem mit der Integration. Gäbe es harte Regeln, life alles wie am Schnürchen.

  102. #41 Krzyzak (02. Jun 2010 13:41)

    falsch: Tor für Deutschland

    richtig: Tor für die Mannschaft mit den schwarzen Hosen und den weißen Trikots.

  103. Es lebe multikulti!! Euer Geld ist gut, ihr seid scheiße! Is doch was und der deutsche Doofmichel lallert rum dazu. Gute Nacht Deutschland. Hoffentlich fragen die Deutschen Fans noch nach, ob sie Wimpel ans Auto machen dürfen vor Angst was gucken du so!

  104. Das Problem fängt doch schon bei den Vereinen der Bundesliga an.Es gibt Clubs da stehen gerade mal zwei Deutsche in der Startelf,siehe Köln Berlin und noch so einige andere Vereine.Dabei schreibt der DFB vor das jeder Club 12 Spieler mit deutschem Pass unter Vertrag haben muss.Die Wirklichkeit sieht aber leider anders aus.

  105. #91 DK24 (02. Jun 2010 14:22)

    Gerade spielt Schweini einen Pass auf Ali. Aber was macht Ali? Ali rollt seinen Gebetsteppich vor dem gegnerischen Tor aus…

    Schöne neue Fussballwelt.

    Lol…wie geil ist das denn!:)

  106. Aogo begründete seinen Hymnen-Verzicht so: „Das ist eine persönliche Sache. Ich bin stolz, für mein Land zu spielen, auch wenn ich die Hymne nicht singe.“

    Was ist das für eine Begründung?

    Wenn er stolz auf „sein“ Land ist, was spricht dagegen sie zu singen?

    Stolz bringt man so zum Ausdruck und solche Leute repräsentiern Deutschland?
    Ein Bild der zerissenheit ist das, sowie das tägl. Leben auch ist.
    Ich bin der Meinung das ist seine verdammte Pflicht zu integrieren und mitzusingen.

    Was hat das mit „zu persönlich“ zu tun?
    Da hätte ich doch gern eine genauere
    Erklärung :).

    Die deutsche Staatsbürgerschaft nehme ich gerne aber zu Deutschland stehen will ich nicht weil…..

    Flachpfeifen,weigern und schämen sich zu uns zu stehen aber sortieren sich die Eier auf dem Spielfeld!

  107. Damit werde ich mich der WM verweigern. Wieso sollte ich einer Mannschaft zujubeln, die mein Heimatland bespuckt?

    Ich bin wirklich stinksauer, daß so etwas möglich ist. Es ist eine Frechheit und eine Mißachtung vor dem Gast- und Lohnzahlerland, die kaum noch zu überbieten ist.

    Jogi Löw sollte die Hymnenverweigerer aus der Nationalmannschaft werfen. Lieber verliert Deutschland, als dass solche Frechheiten gedultet werden! Und die Vereine dieser Spieler sollten sich überlegen, ob eine weitere Verpflichtung wirklich nötig ist.

    Lieber ein paar Saisons kleine Fußballbrötchen backen, als sich sowas gefallen lassen!

    Aber wir sind zu weich und zu verständnisvoll. In anderen Ländern wäre so etwas nicht möglich! Die Empörung wäre so groß, daß sich diese Spieler in kein Stadion mehr trauten.

  108. #79 MatthiasW (02. Jun 2010 14:09) Worüber regt ihr euch auf?

    Beim DFB können wir doch froh sein, wenn sie überhaupt spielen. Familie Dejagah spielt ja nichtmal gegen Israel und der DFB redet sich das noch schön. Ein entfernter Bekannter meinte neulich deshalb zu mir, dass beim DFB schlimmere Nazis sitzen als bei der NPD.

    **********************************************
    Dein Bekannter hat Recht. Bei der NPD sitzen nur Deutsche Beamte des Verfassungsschutzes.
    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

  109. Früher: Deutsche National-Mannschaft
    Heute: Internationale bunte Multi-Kulti-Mannschaft

  110. Nur ein weiterer Beweis für mich sämtlichen „Profisport“ links liegen zu lassen. Egal ob Olypia, Radsport, Fußball – an allem klebt mindestens ein schaler Beigeschmack.
    Zur aktuellen Fußball-WM:
    Eine Deutsche Mannschaft für eine Weltmeisterschaft hat meiner Auffassung nach auch durch und durch Deutsch zu sein, alles andere ist Verarschung.
    Komme mir sowieso verarscht vor, wenn ich an die Unmengen an Geldern denke die in den Deutschen Sport fließen.

  111. Dreamteam Passdeutschland mit aktuellen und ehemaligen Nationalspielern hat nur auf der Torhüterposition Probleme:

    Tor: Mohamed Amsif (Schalke)

    Abwehr: Malik Fathi (Mainz), Serdar Tasci (Stuttgart), Jerome Boateng (HSV), Patrick Owomoyela, Mats Hummels (BVB), Gonzalo Castro (Leverkusen), Marvin Compper (Hoffenheim)

    Mittelfeld: Mesut Özil (Bremen), Sami Khedira (Stuttgart), Pjotr Trochowski (HSV), Ashkan Dejagah (Wolfsburg), Mimoun Azauagh, Paul „Slavo“ Freier (Bochum), Jermaine Jones (Schalke)

    Sturm: Kevin Kuranyi, Gerald Asamoah (Schalke), Cacau (Stuttgart), Oliver Neuville (Gladbach), Lukas Podolski (Köln), Miroslav Klose, Mario Gomez (Bayern)

  112. #95 Salahudin (02. Jun 2010 14:23)

    Im privaten Leben werden sie doch wie Unerwünschte behandelt. Da wundert es mich nicht, dass sie sich nicht dazugehörig fühlen.

    Gewäsch.

    Ist doch kein Wunder, wenn man Leute ablehnt, die sich hier unter aller Sau benehmen.

    Und was die Zugehörigkeit angeht:
    WIE Zugehörig sich diese Leute fühlen hört man am Sprachgebrauch und an der Lebensweise in den freiwillig gebildeten Parallelgesellschaften.

  113. ich werde die hymne singen – vor dem fernseher – stehend.
    es ist mir wurscht – wieviele unpatriotische bio-deutsche nicht mal lust haben die hymne zu singen.
    nach 2006 und Lena ist es zwar vorsichtiges rantasten an einen patriotismus für viele, aber es liegt noch viel zu viel im argen was den patriotismus der jugendlichen, die anti-patriotismus schon mit der muttermilch der fernsehlandschaft, ausgeimpft bekamen.

  114. Die wollen uns eben beweisen, daß die „bunte“ Mannschaft eben alles „Deutsche“ sind!
    So bunt wie ganz Deutschland mittlerweile ;-(

    „auch wenn man einen Feuerlöscher grün anmalt, bleibt er doch ein Feuerlöscher“!

    Es muß doch möglich sein für die Nationalmannschaft 23 Biodeutsche Talente zu finden?
    Aber ob das überhaupt gewollt ist? Ich glaube es nicht!

  115. #114 australier (02. Jun 2010 14:41)

    Und die Hertha ist abgestiegen. Ein Zeichen, daß es denen nur um den Marktwert und damit ums Geld geht.

  116. Ich mag PI wirklich, aber einige Meinungen sind voll daneben.
    Nationalspieler müssen die Nationalhymne singen? Also ich lasse mir nicht vorschreiben was ich zu tun oder zu lassen habe, solange mein Verhalten nicht gegen Menschenrechte und das Gesetzt verstößt.
    Leute, die nicht die Hymne singen sind im Herzen keine deutsche? Ihr habt echt einen Schaden.
    Hier werden Extremen vertretten:
    Wenn die Leute nicht das machen was wir von ihnen wollen, dann ist es eine Sautruppe, Dreckspack. Dann gehören sie ausgeschlossen, ihnen der Pass abgenommen? Vielleicht wollt ihr sie auch gleich in ein KZ sperren?

    Ihr deutet auf das miese Verhalten der Linken, welches gegen die Menschenwürde ist, aber besser seid ihr selber nicht.

    Ich bin nicht hier in Deutschland geboren. Komme aus Kasachstan, hab aber deutsche Wurzeln und bin auch stolz drauf. Ich arbeite hart, zahle meine Steuern, hab innerhalb von 2 Jahren deutsch gelernt. Ich habe mich voll integriert. Mit Nationalhymnen will ich überhaupt nix zu tun haben und habe nie eine gekannt geschweige denn gesungen, egal welche das ist. Wäre ich jetzt Nationalspieler, dann wäre ich eurer Meinung nach Dreckspack, welches auf Deutschland scheißt?

    Macht euch mal Gedanken, was für einen Stuß ihr manchmal von euch gebt.

  117. Und wieder ein Grund mehr warum Fußball Mist ist.

    Also das „Argument“ gegen des Singen ist… Clandenken wie zur Steinzeit. Mein Clan ist wichtiger als das Land, das diesen Clan aufgenommen hat. Uga! Uga! Buga! Ich Tarzan! Du Jane! Naja, passt irgendwie. Fußballer sind ja generell keine intellektuellen Überflieger, stattdessen meist eher Schwalben.

    Real men play ice hockey.

  118. Stellt euch bloss vor, hier in Brasilien wuerde sich ein Mitglied der bras. National-Mannschft weigern, die bras. Nationalhymne zu singen – Unvorstellbar!!!

  119. Das in jeder Sportart, die Nationalmannschaften zu einem hohen %-Satz aus nicht reinen exponenten der jeweiligen Nation, (oder zumindest > 2 Generation nach der Immigration) mach den Begriff Nationalmannschaft eh zur farce!

  120. #95 gaffelketsch
    Beim Länderspiel gegen Ungarn haben nicht mitgesungen:
    Jerome Boateng
    Sami Khedira
    Pjotr Trochowski
    Mesut Özil
    Lukas Podolski
    —-
    Also Podolski kann einfach nicht singen – er kann ja nicht mal sprechen.
    Das müssen wir ihm zugute halten.
    Miroslav Klose ist übrigens auch polnischer Abstammung, aber der kann das (und hoffentlich macht er auch mal das eine oder andere Tor)

  121. Ich sag doch, hoffentlich fliegt diese DFB-Kampf-gegen-Rechts-Truppe in der Vorrunde raus! Die Fußballer spielen doch eh nur wegen des Prestigegewinns und der damit verbundenen Markwerterhöhung mit! Und die die stolz darauf wären in einer deutschen Nationalmannschaft zu spielen schmeißt Löw raus. Seit Israel-Boykotteure da mitspielen dürfen ist die DFB-Mannschaft bei mir eh unten durch, mit der kann ich mich Null identifizieren. Aber das wird die dämlichen deutschen Michel-Eventpatrioten nicht davon abhalten diese Trümmertruppe zu bejubeln. Soviel zum Thema, hat das Winkelemente schwingen bei Lenas Sieg ein neues Nationalbewusstsein geweckt. Ein Scheißdreck hat es geweckt, diese hirnlosen unpolitischen Eventpatrioten werden zum Publicviewing pilgern wie üblich, schließlich gibts reichlich Bier zum saufen.

    „Löw zeigt Verständnis. „Viele sind in Deutschland geboren, aber ihre ganze Familie eben nicht. Das kann dann schwierig sein für sie bei der Hymne.““

    Jaja Herr Löw, die Hymne können die nicht mitsingen weil sie für ein anderes Land fühlen, aber die 200-300% Marktwertsteigerung die ein Einsatz bei der WM in der ehemaligen deutschen Nationalmannschaft mitsichbringt, den nehmen diese Spieler gerne mit, da hat der spieler keine Gefühlsprobleme.

    Ps. die Truppe sollte schleunigst die 3 Sterne vom Trikot entfernen, und aufhören in schwarz-weißen Trikos zu spielen.

  122. Amoklauf in Nordengland
    London – Bei einem Amoklauf in Nordengland sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei geht außerdem von mehreren Verletzten aus. Die Ermittler suchen nach einem 52-jährigen Mann. Er soll an mehreren Orten in der Region Cumbria um sich geschossen haben. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Die Polizei warnte Menschen in der Region in ihrer Wohnung zu bleiben.

  123. Liebe Migranten!
    Solche Gesten (Nichtmitsingen der Nationalhymne) sind nichts anderes als das Spucken ins Gesicht aller Deutschen.

    Ihr (alle hier lebenden Migranten) könntet jetzt ja mal protestieren und euch lauthals mit uns identifizieren…

    Tut ihr nicht.
    Daher meine Aufforderung:

    Geht endlich dahin, womit ihr euch identifiziert, aber verschont uns mit eurer entbehrlichen Anwesenheit!
    Nein, es wird kein Geld ins Ausland überwiesen.

  124. Nun seid nicht so hart zu den Nichtsängern.
    Die sind nur zu dumm den Text zu lernen.

  125. #138 Heruwath (02. Jun 2010 15:07)
    Das Mitspielendürfen in der Nationalmannschaft ist eine Ehre.
    So ist das immer in jedem Land gewesen.
    Dabei so kleinlich zu sein, die Hymne zu verweigern passt nicht zusammen.
    Entweder oder.
    Das ist überall auf der Welt so.
    Darum sind wir sauer.

    Deinen KZ-Vergleich kannst DU NAZI dir in die Haare schmieren!

  126. #137 Heruwath (02. Jun 2010 15:07)

    Ist ja toll, was Sie bisher geleistet haben. Nur, wenn Sie alle Kommentare hier „gelesen“ – ich schreibe dies in Anführunszeichen – hätten, könnten Sie ihren Stuss nicht schreiben.

    Fazit: Lösen Sie sich vom MS der Medien. Distanzieren Sie sich von den MSMn.

    Sie merken gar nicht, wie sehr Sie von den MSMn beeinflusst sind.

  127. Dann werde ich weder die Spiele der Passdeutschen sehen, noch irgendwelche WM-Produkte kaufen.

    Ganz einfach.

  128. #131 rheinsilber

    Ich sach doch, die Spieler in der DFB-Clubmannschaft spielen nur noch wegen der Marktwertsteigerung mit!

    Scheiß auf die WM, ich werde mir die Brasilien-Spiele anschauen, sind eh die einzigen die Fußball spielen können, und mehr nicht.

  129. Ihr seid Deutschland! – Zum totlachen…

    Wer da nicht mitsingen will, hat dort auch nix zu suchen.

    Ganz einfach ist das!

  130. @Heruwarth

    Hier hat niemand einen Schaden (man sollte nicht von sich auf andere schließen).
    Die Fußballspieler treten für eine Nation an, sie kommen ja nicht als Touristen zur WM und sie repräsentieren ihr Land, für die Masse Volk wahrscheinlich mehr als jeder akkreditierte Botschafter.
    Es geht nicht nur um unsere Binnenmeinung, sondern auch um die Wirkung nach außen.

    Vielleicht versuchst Du mal etwas tiefer zu denken, bevor Du hier losballerst.

    Wie war denn das bei Dir in der Schule, wenn der Lehrer die Klasse betrat und alle „Guten Morgen“ geschmettert haben, hast Du dann auch die Lippchen zusammengepreßt?

    Etwas mehr Gemeinschaftssinn täte uns dringend not; wer das nicht mag, der wurde früher Fallensteller in Alaska oder Leuchtturmwärter.

  131. #146 DerNoergler (02. Jun 2010 15:18)

    Zu dumm den Text und die Melodie zu merken, aber den Ball streicheln können Sie. Wie wär’s denn mal mit Frauen streicheln. Da kommt auch was lebendiges zurück.

  132. @ Alster: Klose ist Angehöriger der oberschlesischen Deutschen Minderheit.
    Dem darf man nicht mal sagen, daß er Pole ist. Sein Vater Jozef Kloze hat das schon sehr deutlich gesagt.

    HAbe ich weiter oben verlinkt!

  133. Die Spieler mit Hintergrund fühlen halt auch, dass in unserer Gesellschaft etwas nicht stimmt. Ich als Sohn eines Arabers würde mich gerne als Deutscher fühlen aber das stellt sich tatsächlich recht schwierig dar, wenn dein eigenes Land dich nicht einmal so bezeichnen möchte und stattdessen als „Deutschen mit Migrationshintergrund“ bezeichnet und ständig irgendwelche Leute ankommen und dir deine Nationalität mit Sprüchen wie „Ach, Sie sprechen aber gut deutsch…“ absprechen. Und mal ganz ehrlich Leute, wieviele von euch sehen hier geborene Kinder türkischer Eltern als Deutsch an. Meint ihr wirklich, dass die Menschen das nicht spüren? Wenn man junge Deutsche mit anderem Hintergrund befragt, dann bekommt man neben „Ey isch hau dir auf die Fresse!“ auch immer gesagt, dass sie in dem Glauben groß werden, dass die Deutschen nichts mit ihnen zu tun haben möchten. Klar, dass man da nicht sonderlich patriotisch aufwächst.

  134. #138 Heruwath (02. Jun 2010 15:07)

    „Ich mag PI wirklich, aber einige Meinungen sind voll daneben.
    Nationalspieler müssen die Nationalhymne singen? Also ich lasse mir nicht vorschreiben was ich zu tun oder zu lassen habe, solange mein Verhalten nicht gegen Menschenrechte und das Gesetzt verstößt.2

    Das ist nicht der 3. FC Posemuckel. das ist die Natonalmannschaft. Und die repräsentiert Deutschland. Also wird die Hymne auswendig gelernt und gesungen oder aber man ist da am falschen Platz udn sollte Platz schaffen für andere, die bereit sind, dieses Land auch zu repräsentieren.

    Wer bei den Kommunisten nicht mitsingen wollte, saß im Arbeitslager oder Knast.

    Ich würde solche Leute einfach von vorn herein nicht zulassen – ist doch moderat oder nicht?

  135. Ich frage mich schon die ganze Zeit ob ich die Deutschlandflagge raushänge bzw am Fahrzeug befestigen soll oder nicht. Irgendwie ist das nicht mehr mein Land.Stolz bin ich auch nicht mehr.Die Gurkentruppe wird früh ausscheiden. Wer keine Hymne mitsingt sollte auch nicht spielen.

  136. selsbt ein cacau, der gar keine deutsche wurzeln hat, hat gegen malta aus voller brust mitgesungen! das ist integration für micht! özil, tsci, und die halbdeutschen sollen sich daran mal ein besipiel nehmen!!!

    ansonsten sollten sie sich, gelinde gesagt, verpissen!

  137. #5 Apsera (02. Jun 2010 13:15) .

    Aber was wäre wohl, wenn moslemsiche Bundeswehrsoldaten einen Befehl auf Hinweis auf ihren Propheten verweigern werden?“

    Auch das würde der dämliche Michel mit viel Verständnis tolerieren! Eins ist klar, Deutschland hat keine Zukunft mehr, spätestens bei WM 2030 wird dann nur noch der Koran gebetet, dann wird selbst die deutsche Hymne nicht mehr gespielt!

  138. Und die Einstellung dieser „Jungs der Nationalmannschaft“ haben fast alle Ausländer, die sich hier in unserem Land bewegen.

    Warum machen wir das ?? Warum bezahlen wir die auch noch, während es uns selber immer schlechter geht ??

    Warum suchen diese Sche***ß- Politiker wieder nur nach EINNAHMEquellen, statt die AUSGABEN (z.B. Sozialhilfe für Ausländer abschaffen) zu senken.

    wg. Dünnbrettbohrerei ??!

  139. Das sollte jedem Spiele frei gestellt sein. Ich singe sie gerne mit. Aber nicht jeder der nicht mitsingt „schwöre auf Koran!“ 😉

  140. Natürlich geht es bei einer Nationalmanschaft um representation des Landes. Als der Lehrer die Klasse betratt habe ich nicht die Lippen zusammengespresst, aber ich habe ihn auch nicht immer gegrüßt. Je nachdem wie es mir ging. Es wäre wirklich eine Ehre in der NAtinalmanschafft zu spielen, aber dieses Ehrgefühle „muss“ ich nicht durch das singen der Hymne verdeutlichen sondern damit, dass ich mein Bestes bei dem SPiel gebe.

    Vielleicht sollten wir alle mal etwas tiefer denken und nicht kleinlich zu sein und von einem etwas zu verlangen, was er nicht möchte.

    und danke für die stumpfsinnige Behauptung ich würde mich den Massenmedien hingeben^^ Ihr habt voll den Durchblick. So köstlich habe ich mich schon lange nich amüsiert.

  141. mir denen kann der jogi spielen: 4 Dennis Aogo 20 Jerome Boateng 19 Cacau 6 Sami Khedira 11 Miroslav Klose 21 Marko Marin 8 Mesut Özil 10 Lukas Podolski 5 Serdar Tasci 15 Piotr Trochowski…dazu noch manuel neuer im tor,der neuer wäre dann der einzige der die nationalhymne singt.deutschland ist nicht deutschland bei der wm.hab gar kein bock darauf,weil mir die identität fehlt und das fängt beim singen der nationalhymne an.habe sowieso das gefühl,das das mit der turniermannschaft dieses mal nicht ganz hin haut und deutschland früh ausscheiden wird.dann gehen hoffentlich auch bierhofff und jogi die geldsäcke.

  142. Es gibt nur noch eine Nationalmannschaft in Europa und das ist die italienische. Und das macht auch Sinn. Entweder Nationalmannschaft oder Internationalmannschaft. Der Weltfußball muss sich langsam was einfallen lassen, den Nationalmannschaft, ist das nicht „Autobahn“? Und sind die Italiener dann nicht die wahren Rassisten weil sie ihre Nationalmannschaft noch ernst nehmen? Ich meine, hier bekommt man den Deutschen Pass ins Kreuz geworfen, wenn man etwas mit dem Ball kicken kann. Und darüber hinaus bekommt man das Gefühl, man habe es hier mit Quoten-Ausländern in der Nationalmannschaft zu tun um ja nicht den Eindruck zu erwecken, man wären Nazideutschland und Ausländerfeindlich. Vor diesen Medialen Karren lassen sich zumindest die Italiener nicht spannen.

  143. #154 antidott

    wenn die Deutschen nur noch einen letzten Rest Selbstachtung hätten, würden die Deutschen jetzt diese DFB-Mannschaft und die alle DFB-WM-Spiele im Fernsehen boykottieren, tun sie aber nicht, weil sie nur noch rückgratlose Eventtrottel sind, sie könnten ja ein Event verpassen. Die latschen überall hin wo es Bier zum saufen gibt, sogar zum Nacktrodeln im Harz pilgern Zentausende. Und deshalb wird es auch nichts mit einer neuen Partei, oder der Hoffnung das sich in Deutschland noch einmal politischer Widerstand gegen die linken Schrott-Parteien regt. Die Neo-Deutschen fühlen sich sauwohl dabei, gedemütigt und kriechend ihr armseliges Leben zu verbringen.

  144. #6 Jeremias (02. Jun 2010 13:15) Gut, wer nicht mitsingt, ist nicht mit vollem Herzen dabei.

    Wie heißt es in der Bibel so schön: “Man kann nicht zwei Herren dienen!”

    Die dienen keinen zwei Herren. Die Kicken dort (Verein) und für das Land wo am meisten Geld raus kommt. Die Bundesliga ist wie Deutschland. Man ist pünktlich bei zahlen. Das klappt in Istanbul und anderswo nicht immer so!!!

    Die Fans, also die die bezahlen, sind für die nur kleine Deppen. (Nutella und so kann ja heiter werden)

    Wie war das?

    Wir wollen doch nur dein Bestes: Dein Geld

    Übrigens, einer soll in München 7 Mio. netto verdienen. Der Ackermann hat geflüstert: Jetzt bin ich aber beleidigt. Über mich als Schweizer schimpfen sie und dort blasen Sie das Geld in den…….

  145. @ #159 Sozialkritiker

    absolut richtig.musst du dir die autoball-wm mit stefan raab angucken.da ist wenigstens hinter jeder nation die richtige nationalität.da kann ich mich mehr mit identifizieren(stefan raab) als mit der nationalmannschaft im fussball.

  146. Ihr solltet nicht, Deutschland mit einer Bundesrepublik Deutschland verwechseln.
    Das Deutschlandlied ist das Lied der Deutschen und das soll es auch bleiben. Eine in der BRD zusammen gewürfelte Multikulti Mannschaft, kann keine Deutsche Nationalmannschaft sein und die sollen die Finger vom Deutschlandlied lassen, sonst gibt’s was auf die selben.

  147. @ 138 Heruwath
    @ 147 RobertOelbermann

    KZ, Nazi ….

    Mann mann, lange hat’s wieder mal nicht gedauert, bis die NS-Allzweckwaffe gezogen wird. Leute, bleibt auf dem Teppich und lasst Hitler&Co. aus euren Beitragen. Weder Hymnenbefürworter noch Hymnenverweigerer muss man gleich in DIESE Ecke stecken. Geht’s auch ne Nummer kleiner? Nazi hier, Nazi da, alles ohne Not.

  148. Völlig inakzeptabel diese Verweigerungshaltung einiger Spieler der deutschen Nationalmannschaft.Es ist ein Privileg den Adler auf der Brust zu tragen und für die schwarz-rot-goldene Tricolore sportlich zu kämpfen und am besten auch zu gewinnen.
    Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit die 3. Strophe des Deutschlandsliedes zu singen.Ich tue es auch immer vor einem Länderspiel beim Public Viewing inner Eckkneipe.

    Der ehemalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Tritt-ihn) von Bündnis90/Die Grünen behauptete von sich selber,das er niemals die Nationalhymne vor Sportveranstaltungen oder Staatsakten mitgesungen hat und es auch in Zukunft nie tun werde.Soviel zum gewählten Volksverräter…..

  149. Ach, diese ewigen Pappindianer und Pseudoindividualisten a la Heruwarth und Co.

    Die waren mit Sicherheit nie beim Militär:

    „Kompaaaaanie: linksum“

    Klein-Heruwarth bleibt einfach stehen, weil er gerademal keinen Bock hat. Schade, das hätte ich gern miterlebt!

  150. Es ist wohl ganz klar wo die Loyalität NICHT liegt. Raus mit dem Pack, aus der Elf und aus Deutschland. Sowas soll uns repräsentieren?
    Einfach nur peinlich!

  151. welchen koran vers betet den der özil,die wo die ungläubigen getötet ,wo immer sie auch gefunden werden?

  152. “Sie fühlen mit dem Herzen auch für ein anderes Land – und verzichten auf das Singen der Hymne.”

    Achso.

  153. Lassen wir das Ganze doch mal Revue passieren:

    Angst vor „Party-Patriotismus“
    Roth warnt vor Missbrauch der EM-Euphorie
    zuletzt aktualisiert: 24.06.2008 – 14:01

    Bonn (RPO). Das Halbfinal-Fieber greift um sich. Auch in der Politik. Die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth hat Angst vor dem „Party-Patriotismus“ und bezeichnet zwei türkische Spieler als Beispiel für eine „misslungene Integrationspolitik“. Vertreter der CSU lassen sich eine solche Steilvorlage nicht entgehen. „Völliger Unsinn“, heißt es kurz und knapp.

    Die Grünen-Chefin warnt vor einem Missbrauch der positiven EM-Stimmung für nationalistische Zwecke. Im Zusammenhang mit den Siegesfeiern bei der Fußball-EM sprach Roth im Fernsehsender Phoenix von einem „Party-Patriotismus“. Sie warne davor, dass man diese Leichtigkeit, das Feiern und die Fröhlichkeit, „gleich wieder auflädt, mit dem Bezug zum eigenen Volk“.

    Warum spielt Altintop nicht für Deutschland?
    23.06.2008 – 23:44 UHR
    Grünen-Politikerin Claudia Roth mischt sich in die Aufstellung der deutschen Fussball-Nationalmannschaft ein – und löst Empörung aus.
    Roth sagte der türkischen Zeitung „Hürriyet“: „Ich kann nicht verstehen, dass so talentierte Spieler wie Hamit Altintop und Hakan Balta für die Türkei spielen, wenn sie in Deutschland geboren sind. Das zeigt wieder einmal, dass unsere Integrationspolitik nicht funktioniert.“

    Ähnlich äußerte sich der grüne Europa-Experte Omid Nouripour. „Schon auf dem Fußballplatz entscheidet sich, wie wir hierzulande mit unseren vielen Talenten aller Nationalitäten umgehen. Da hat Deutschland erheblichen Nachholbedarf“, sagte Nouripour zu BILD.

    Roth: Warum spielt Altintop nicht für uns?
    18.10.2008 – 23:05 UHR BILD am SONNTAG

    Die Kulturstiftung des DFB feierte gestern auf der Frankfurter Buchmesse ein deutsch-türkisches Fest – mit heißen Diskussionen.
    Grünen-Chefin Claudia Roth (Mitglied der Kulturstiftung) kritisierte die Einbürgerungspraxis der Bundesregierung: „Warum spielt Altintop nicht für Deutschland, obwohl er hier geboren wird? Und der US-Basketballer Kaman wird für Olympia eingebürgert, obwohl er kein Wort Deutsch spricht. Bitter.“

    DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger: „Jeder sollte für das Land spielen, für das er spielen will.“

    Ich habe mit Absicht nicht die ganzen Links dazu gepostet, da dieser Kommentar sonst erst einmal automatisch in die Moderation läuft. Das kann sich jeder selbst raus suchen. Und zu Altintop, er hatte sich dazu geäußert: Ich spiele als Türke natürlich für die Türkei!

  154. Freunde überlegt doch mal bitte, das unsere Hymne aus mehreren Sätzen besteht, die man auswendig LERNEN muss und ihr wisst doch wie kein anderer, dass Moslems sehr bildungsresistent sind. Wie würde es denn aussehen, wenn die da mit Zetteln in der Hand stehen würden und ablesen würden. Ich kann einfach nicht glauben, dass die aus religiösen Gründen nicht mitsingen, dass hieße ja, sie würden uns etwas vormachen.
    Oder tun sie das etwa??!! Nein, oder?

    Ich freue mich auf heute Abend, da sehe ich meine favorisierten Holländer, wohne nämlich in der Näher der holländischen Grenze.

  155. Nationalspieler wollen die Hymne nicht singen

    …deshalb hat dieses ganze schwarzrotgoldene Affentheater um den kommerzialisierten Sport in diesem Dötschland auch nur einen Scheissdreck mit Patriotismus zu tun.

  156. #175 Sozialkritiker

    Die DFB-Truppe wird meinen Meinung nach längst nach politischen Erwägungen zusammengestellt, und nicht mehr nach Leistung. Die Truppe ist sozusagen die Fortsetzung der Islamkonferenz mit anderen Mitteln.

  157. In den Siebzigern haben die Spieler auch nicht gesungen und hatten zudem meist lange Haare^^

    Ich würde das nicht so eng sehen. Es gibt und gab auch bei den letzten beiden Turnieren biodeutsche Spieler, die aufs Singen verzichteten. Hätte man die etwa auch rauswerfen sollen? Hauptsache die Tascis, Khediras und wie sie alle heissen, bringen Leistung!

    Ich an Jogis Stelle würde zwar alle zum Singen verdammen aber dass ers nicht macht is auch nachvollziehbar. Durch die vielen Verletzten sind wir auf die Gesangsverweigerer nunmal angewiesen

  158. Das ist ja irre.-

    Wer sich weigert, die NATIONALhymne zu singen, kann aus meiner Sicht nicht in der NATIONALMannschaft spielen.

  159. Vielleicht gibt es aber auch eine gaaaaanz andere Erklärung … möglicherweise können sich die Spieler den Text nicht merken.
    Daher sollte man die Nationalhymne von einer ausgesuchten Sängerin vortragen lassen … wie z.B. Sarah Connor …
    „Brüh im Lichte dieses Glückes“
    😀

  160. achja, wäre cool wenn PI mir den maulkorb wieder abnehmen würde, ich schreib eigentlich keine sachen die admin-lösch würdig sind 🙂

    greets

  161. Den Löw, die alte Schwuchtel („Zitat Ballack“, gleich mit rausschmeißen, wer als National-Trainer sowas toleriert ist schon vom Prinzip ne Fehlbesetzung.

  162. Das liegt höchstwahrscheinlich daran, dass kaum Deutsche in der Nationalelf spielen

  163. Wer nicht die Nationalhymne singen will, weil er Probleme damit hat, kann weder Deutsch sein, noch ist er ein Deutscher, noch wird er ein Deutscher! Das gilt für alle!

    Sollen sie doch bei der Mannschaft spielen, deren Hymne sie singen wollen! Ein Staat, ein Volk, dass das als unwichtig erachtet verdient nicht zu existieren! Das ist doch schon fast der kleinste gemeinsame Nenner!

    Löw ist entweder kein Deutscher oder ein Sozialist oder beides, wenn er es duldet und alle Politiker ebenfalls und alle anderen auch!

    Es gibt wichtigeres, aber es ist unbedeutend, wenn schon das Singen der Nationalhymne für die Mehrheit ein Problem ist!

  164. Köstlich! Deutschland hält sich eine „Nationalmannschaft“, deren Mitglieder sich natürlich auch nach einer Generation noch als Türken, Ghanaer usw. fühlen! Man stelle sich das in den USA vor!
    Dieses Deutschland ist wirklich das Zerrbild eines Staates!

  165. @ # 15 Eurabier

    Sgt. Frank Koenig, Corp. Guenter Schmidt, Cpt. Luigi di Savone oder Gen. Pedro Sanchez haben alle Vorfahren in ihrer faschistischen Heimat gehabt, trotzdem als GIs in Europa gekämpft und ohne zu zögern “The Star Sprangled Banner” gesungen.

    100%-ig d’accord.

    Denn:

    „Aber man muss auch an ihre Herkunft denken.“

    (Zitat von Löw)

    Was hat es denn *damit* zu tun?

    Entweder – oder…

    i) Wie Sie schon wissen, lieber Eurabier, ich als Nicht-Deutscher bleibe *Nicht-*Deutscher, weil ich eben meinem Land loyal bin. Und, auch wenn es Gott sei dank keine große Unterschiede mehr gibt, ist es eine vertretbare Wahl.

    ii) Würde ich mich aber entscheiden, Deutscher zu werden, dann wäre es –ja *müsse* es– ohne Wenn und Aber sein. Umso mehr eigentlich, daß es sich um eine bewußte Wahl handeln würde. Und da spielt das Herkunftland keine Rolle, *hat* keine Rolle zu spielen.

    Es sei denn… siehe i)

    Neee, diese auch noch dazu millionenschweren „Sporteler“ outen sich mit ihren Getue wahrhaftig als bloße Söldner.

    Und zwar als Söldner der allerschlimmsten Sorte.

    Denn, auch wenn er selber nicht unbedingt Franzose ist, grüßt z.B. auch der allerletzte Legionär jeden Morgen die franz. Fahne –ganz egal woher er selbst kommen mag. Und auch wenn ich persönlich nicht soooo viele gekannt habe, so habe ich nie auch nur Einen getroffen, der es nicht mit seiner ganzen Seele getan hätte.

    Und umgekehrt:

    In der franz. Luftwaffe z.B., wo ich mich nun mal ein ganz kleines bißchen auskenne, hat bis zu seiner Auflösung anno 2009 –und das auch mitten in den schlimmsten Zeiten des kalten Krieges– die Jagdgruppe 2/30 „Normandie-Niemen“ jeden Morgen die russische Fahne gegrüßt.

    Bei den Jagdgruppen 1/30 „Alsace“, 2/5 „Île-de-France“ und bei vielen anderen Einheiten hingen im Offizierskasino und an vielen anderen Orten sowohl britische Fahnen als auch RAF-Flaggen –und es war als der geringste und natürlichste Respekt angesehen, den man einem Land und einer Armee erweisen konnte, die uns in den schlimmsten Zeiten aufgenommen hatten.

    In der Luftforsvaret, der norwegischen Luftwaffe, tragen sogar die Jagdstaffeln 330, 331, 332, 333, 334 immer noch die Nr., die ihnen zur Zeit ihrer Gründung in der Royal Air Force gewiesn wurden –und dazu tragen sie übrigens auch immer noch die Wappen der besagten RAF.

    Ähnlich verhält es sich auch in der FAéB, der belgischen Luftwaffe, mit der 349 und 350 Squadrons.

    Usw usw…

    So viel zu Leuten, die zwar hier und da als Söldner beschimpft wurden, die aber nicht in Millionenhöhe bezahlt wurden, nur ihre Haut einzusetzen hatten und sowohl in ihren Taten als auch in ihrer Loyalität etwas von Ehre verstanden bzw. verstehen.

    Mein Fazit: Wie tief muß denn der „Sport“ (?????) gefallen sein, daß das Militär sympathischer erscheint?

  166. Der Bierhoff hat vor einiger Zeit mal gesagt, dass man darauf achtet, bei den Spielern der U21 die Multi-Kulti-Gesellschaft widerzuspiegeln.

    Übersetzt heißt das, dass nicht mehr allein die Leistung ausschlaggebend ist, sondern böse gesagt der Abstammungsnachweis.

    Es gibt also eine inoffizielle Quote. Ob das nur bei der U21 so ist oder auch bei anderen Vereinen – keine Ahnung.

    Im Endeffekt haben die U21-Spieler natürlich den Vorteil einer besonderen Aufmerksamkeit und die Möglichkeit, besondere Erfahrungen zu sammeln und Kontakte zu knüpfen, so dass der Wechsel von dort in die Nationalmannschaft leichter vonstatten gehen dürfte als wenn die Spieler von irgendeinem Regionalclub kommen.

    Meinetwegen müssen die nicht alle seit Generationen Deutsche sein, aber was echt gar nicht geht, das ist dieses Allah-Turnen auf dem Platz. Und schwerpunktmäßig sollte es schon eine deutsche Mannschaft sein, sonst ist die Idee einer Nationalmannschaft witzlos. Da kann man es sonst auch bei der Champions League belassen. Das ist doch gerade der Witz bei Nationalmannschaften, dass bestimmte Nationen gegeinander antreten.

  167. @ #142 Alster (02. Jun 2010 15:12)
    … Also Podolski kann einfach nicht singen – er kann ja nicht mal sprechen.
    Das müssen wir ihm zugute halten.
    Miroslav Klose ist übrigens auch polnischer Abstammung, aber der kann das (und hoffentlich macht er auch mal das eine oder andere Tor …

    So ist. Lukas Podolski singt wirklich schrecklich. Er sollte aber mindestens leise die Lippen bewegen und vielleicht rappen! 😉

    Lukas und Miro sind Angehöriger der deutschen Minderheit in Polen. Genauso wie Marcus Lenz, der aus Südtirol stammt und beide Staatsangehörigkeiten (Deutsche und Italienische) besitzt!

    Wir sollten Podolski und Klose nicht in ein Topf mit Jerome Boateng, Sami Khedira und
    Mesut Özil hineinwerfen! Die linken Medien tun es aber sehr gerne.

    P.S.
    Miro Klose wurde als Sohn des polnischen Fußballspielers Josef Klose und der ehemaligen polnischen Handballnationalspielerin Barbara Je? geboren.

    Lukas Podolski wurde als Sohn des ehemaligen polnischen Fußballprofis Waldemar und der Handballspielerin Krystyna Podolski[1] geboren. Podolski besitzt neben der deutschen auch die polnische Staatsbürgerschaft, hat sich jedoch keinen polnischen Pass ausstellen lassen.

    Bis 1990 galten die Angehörigen der deutschen Minderheit in Volksrepublik Polen (unter kommunistischer Herrschaft) offiziell als polnische Volksangehörige. Erst nach dem Zusammenbruch der Volksrepublik Polen und nach der Widervereinigung Deutschland dürfen die Deutschen in Polen sich in dem Personalausweis als Nationalität: „Deutsch“ eintragen lassen!

  168. …mit ihrem Getue…

    und

    …zugewiesen wurden…

    Naja Ihr korrigiert aber von selbst, denke ich 😉

  169. Ich lebe seit 30 Jahren in Spanien, ich bin Deutscher. Die Spanische Nationalhymne kann man nicht singen (seit 2 Jahren existiert ein Text, der viele Spanier nicht anspricht)aber die spanische Nationalhymne bewegt mich genau so, wie die deutsche Nationalhymne.

    Und hier zum anhören:

    http://www.myvideo.de/watch/4633604/Spanische_Nationalhymne

    Die nicht mitsingen sind genau die gleichen, die unser Land hassen, aber an seinen Erfolgen teilhaben wollen, und diese Erfolge wird das Land, das sie als ihres ansehen nie erreichen können.

    Diese Weltmeisterschaft ist die Weltmeisterschaft der Länder, und nicht der Fussballvereine oder-mannschaften. Wer die Deutsche Nationalhymne nicht mitsingen will, sollte Charakter haben und zurücktreten. Aber Charakter ist ja eine Eigenschaft, die man vergebens bei einer bestimmten Sorte Mäuse sucht.

    Wer durch seinen Glauben verpflichtet wird, uns Christen und Juden den Hals abzuschneiden, wird natürlich unsere Nationalhymne nicht mitsingen.

    Taquiya ist Dank unserem Herrn Bundestrainer Löw nicht mehr nötig.

    Mylordbiker43

  170. Aogo begründete seinen Hymnen-Verzicht so: „Das ist eine persönliche Sache. Ich bin stolz, für mein Land zu spielen, auch wenn ich die Hymne nicht singe.“

    Und ich bin nicht stolz dich spielen zu sehen, wenn du nicht singst.

  171. mal angenommen der özil, als beispiel, schiesst ein tor und freut sich.dann ist das eh nur weil sein marktwert und gehalt steigen wird,mehr nicht.

  172. Tja bald wirds so weitergehen in den Reihen der:

    1. Polizei
    2. Feuerwehr
    3. Behörden und Ämter
    4. Als Politiker ( Siehe Wulf )

    Da heissts dann als Polizist den fetten Euro kassieren einen sicheren Job haben aber auf die Verfassung lege ich meinen eid nicht ab , es sei denn sie wurde von 4. neu verfasst.

    Deutsche Land , gute Land … Gute Nacht

  173. Beim Spiel gegen Ungarn war es für einige Spieler offenbar eine Zumutung, die Hymne überhaupt hören zu müssen.
    Von mir aus können die in der Vorrunde ausscheiden.

  174. @Pechtspopulist: Sicher sie repräsentieren Deutschland, aben beim Fußball und nicht Singen. Steht etwa in ihren Verträgen, dass sie das müssen? Ich könnte die Aufregung verstehen wäre es der deutsche Nationalchor.

    @berger9000: Ich habe niemanden Nazi genannt nur die Menschenverachtende Praktik von damals als extremes Beispiel hinzugezogen. Solche Praktiken wurden auch von Russland durchgeführt. Gulag hießen die dort. Also hat mein Vergleich die Praktiken und nicht die Durchführende beinhaltet. Du hast es in Verbindung gebracht. Damit liegt das Problem darin, dass du überall „Nazi“ und „Hitler“ hörst.

  175. @ #194 Herr Bert
    ERGÄNZUNG

    und er wird, durch das mehr eingenommene geld, mehr geld dem islam spenden können um z.B. die „friedliche“ mission in nigeria zu unterstüzen.

  176. @ 193 Heruwath

    Ich darf Dich kurz mal zitieren? (#138)

    Vielleicht wollt ihr sie auch gleich in ein KZ sperren?

    Und dieses Posting hat daan dazu geführt, dass Dich jemand „Nazi“ genannt hat.
    Ich hör das nicht überall, ich habe es eben z.B. HIER von EUCH gelesen (und in vielen anderen Postings). Und machen wir kein Drama draus – ich halte es nur für nötig, mal ab und zu draufhinzuweisen. Ansonsten stimme ich dir ja im wesentlichen zu (Oh Gott, jetzt mach ich mir hier gleich wieder andere Feinde).

  177. @ #193 Heruwath

    Ach ja und wie wär’s mit spucken oder Nasenbohren während die Hymne –übrigens *irgend* eine Hymne– gespielt wird?

    Wär’s denn Ihrer Meinung nach vetretbar?

    Das ist das Problem mit Menschen, die nur mit „Menschenrechten und Gesetzen“ hantieren wollen und dabei den leisesten Funken von Anstand für überflüssig halten.

    Mit der selben Logik können man z.B. auch beim Führerschein die Intelligenz abschaffen und nur noch auf „Gesetze“ achten. Jeder auch so doofer Roboter würde dann den Lappen bekommen, aber ich möchte nicht sehen, wie dann der Verkehr bei Stau oder bei der ersten Schwierigkeit aussehen würde…

  178. #187 Paula

    Eben! Wie ich schon sagte:

    „Die DFB-Truppe wird meiner Meinung nach längst nach politischen Erwägungen zusammengestellt, und nicht mehr nach Leistung. Die Truppe ist sozusagen die Fortsetzung der Islamkonferenz mit anderen Mitteln.“

    Die ganzen neo-deutschen Eventpatrioten kannste alle abhaken, so wie die sich von der multi-korrekten Fußballtruppe verarschen lassen, so lassen sie sich von den Politikern verarschen. Von denen ist nichts mehr zu erwarten, außer die garantierte Anwesenheit beim nächsten Event, und sei es so was hohles wie Nackrodeln im Harz! Die werden aber nicht mehr den geringsten Widerstand gegen die derzeitige Politik leisten.

  179. @ #196 Heruwath

    aber es ist erschreckend das keiner dieser migranten kinder die nationalhymne singt.selbst die schwarzen in amerika singen die u.s.-hymne und dort waren das mal sklaven.aber die,die jetzt für uns nicht singen wollen,sind weder versklavt,kolonisiert und/oder massakriert worden(deren vorfahren).also die araber und türken.da mach ich mir meine gedanken,z.B.das es denen nur um kohle geht und wo soll ich mich da mit identifizieren.so macht nicht nur der fussball keinen spass mehr,meine vorfreude auf die wm ist so niedrig wie noch nie!

  180. #193 prinz eisenherz (02. Jun 2010 17:07) Your comment is awaiting moderation.

    WARUM ???? WAS HAB ICH GETAN….???????????

  181. #60 Krzyzak   (02. Jun 2010 13:48)

     Dein Beitrag ist 100% richtig und außerdem auch noch lustig.

    Im Ballungsraum löst der Anblick eines nichteuropäischen Ausländers bei vielen Europäern einen Film im Kopf aus: Wieder einer, das sind schon so viele, es werden jedes Jahr mehr, für uns ist kein Platz mehr, wir bezahlen und befördern unsere Selbstausrottung, wann und wie wird das enden.
    Irgendwann hat dann der Europäer „die Schnauze voll“.

    Bei der U21, die letztes Jahr in Schweden Europameister wurde, konnte man bereits sehen, welche Zukunft der DFB für den Fußball in Deutschland plant:
    Paßdeutsche sollen spielen, für Deutsche gilt: „Wir müssen draußen bleiben“.

    ***

    Der Vorwurf trifft nicht die Ausländer oder sich ausländisch fühlenden Spieler in der deutschen Mannschaft. Erstens ist deren Gefühl zu einem gewissen Grad berechtigt, zweitens ist es ihnen nicht zu verdenken, daß sie die Chance ergreifen, vor weltweitem Publikum zu spielen und ihren Marktwert zu erhöhen.

    Schuld ist vor allem Dr. Theo Zwanziger, der nach Ansicht mancher die Linie der extremen Ausländerbevorteilung seit Jahren fährt und den Fußballverband, der an sich für Fußball da zu sein hat, zu einem Verein für Nichteuropäerbevorteilung (unter dem Falschnamen „Ausländerintegration“) macht.

  182. @ #203 prinz eisenherz

    das kommt bei mir auch häufiger vor in letzter zeit.warum weiss ich nicht,teilweise wurden meine kommentare gelöscht.möchte auch gern wissen warum.

  183. @ #195 T-Rex: Für mich gehört zum Anstand Nasenbohren und Spucken in jeglichen Situationen zu unterlassen, nich nur wenn die Hymne gespielt wird. Allerdings gehört für mich zum Anstand Menschen, die etwas nicht tun möchte auch in Ruhe zu lassen so lange sie mit ihrer Verweigerung keinem anderen schaden. Wie ich erwähnt habe habe ich mit Hymnen nichts am Hut. Bin ich jetzt nich anständig, wenn ich nich anfange zu singen sobald sie gespielt wird? Das sind „Gesetze“, welche von der Masse festgelegt wurden und jeder muss sich daran halten. Ich bezeichne das als Zwang und Einschränkung der Freiheit. Somit wäre das sogar eine Verleumdung der eigenen Hymne.

  184. @ #216 Heruwath

    Interessanter Standpunkt.

    Fragt sich dann allerdings, was man dann in einer *National*mannschaft zu tun hat.

    Warum man schwarz-rot-gelb laufen muß –wie wär’s wenn Einer ein rosa Tütü anziehen möchte?

    Was bzw. ob man denn re – prä – sen – tiert?

  185. Für mich ist die WM gelaufen. Wenn sie nicht zu ihrem Land stehen, was ja gerade durch das Singen der Hymne zum Ausdruck gebracht wird, dann soll diese Truppe schnellstmöglich von der Bildfläche verschwinden.

    Die Mentalität solcher „National“spieler ist genau so, wie es 1 kati treffend sagte: „Deutschland scheiße, Euro gut.“

  186. An
    #196 BePe   (02. Jun 2010 17:19)  

    Die ganz große Mehrheit des Volkes freut sich mit dem Erfolg von Lena und mit dem anstehenden Fest der Fußballweltmeisterschaft.

    Der Erfolg von Lena war ein Sieg von ganz Europa, denn die europäischen Nachbarn haben uns die Punkte geschenkt und gern gegeben. Wir selbst haben ja dazu keinen einzigen Punkt beigesteuert.

    Hier haben sich die europäischen Völker selbst gefeiert, sie haben das Gemeinsame an sich gefeiert. Dieses europäische Gemeinschaftsgefühl finde ich sehr schön.

    ***

    Ein anderer Punkt ist der, daß die ganz große Mehrheit des Volkes von der Politik Abstand hält, sich nicht oder nur ganz gelegentlich darum kümmern will.

    Das soll man nicht als etwas Schlechtes beklagen, sondern als ein Verhalten hinnehmen, das eben so ist, das schon immer so war und wahrscheinlich auch in Zukunft so sein wird.

    Im nächsten Schritt kommt die Frage: wenn das so ist, kann man dann nicht in irgendeiner Form einen Nutzen aus diesem Sachverhalt herausziehen?

    Der Nutzen ist zweifach: Zum einen sorgt dieses Verhalten dafür, daß das Leben über lange Zeiten hinweg ruhig abläuft, denn die Trägheit und der Beharrungswille der Volksmasse federt einfach alles ab, was irgendwie nach Veränderung aussieht.

    Zum anderen hat auch die zur Zeit herrschende Schicht nur eine ganz kleine Zahl an Menschen. Die Kleinheit dieser Zahl ergibt sich aus genau demselben Grund, nämlich daß die meisten Menschen nichts mit Politik zu tun haben wollen.

    Das Verhältnis der Herrscherschicht zum Volk ist nur das einer widerwilligen gegenseitigen Duldung.
    Wenn sich das Volk einmal schüttelt, dann ist diese Herrscherschicht weg.

  187. ich schrieb schon vor geraumer zeit, dass dies keine nationalmannschaft ist, sondern eine staatsbürgerschaftsmannschaft!

  188. @#216 Heruwath

    sie haben eine bildungslücke.das die allesamt nicht singen wollen ist einer der vielen gründen.das ist nur die spitze des eisbergs.mir schaden sie nämlich,weil sie mir die identität klauen.denen geht es nur um das geld.wie soll ich mich den fühlen wenn so ein özil (hochgelobt,so gut ist er nicht) an koran verse denkt(nationalhymne).oder der deutsche boateng an seinen bruder denkt(foul an ballack).khedira betet bestimmt auch koran-verse…odere podolskis tor gegen polen bei der letzten wm(hat nicht gejubelt),das hätte er sich vorher überlegen können.ich habe mich da so scheisse gefühlt,das ein torschütze sich nicht freuen kann oder/und will.mir fehlt die identität und freuen kann ich mich nicht.

  189. @Herr Bert: Das stimme ich dir zu. Allerdings möchte ich auch darauf hinweisen wieviele „echte“ Deutsche singen die Nationalhymne? Du vergleichst Deutschland mit Amerika. Amerikaner haben eine ganz ander Mentalität. Sie schreiben Patriotismus ganz groß. Un die „echten“ Deutschen schämen sich für ihr Land. Vielleicht sollte man nicht als erstes über die Migranten herziehen sondern im eigenen Lager anfagen.

  190. @Herr Bert: Das stimme ich dir zu. Allerdings möchte ich auch darauf hinweisen wieviele „echte“ Deutsche singen die Nationalhymne? Du vergleichst Deutschland mit Amerika. Amerikaner haben eine ganz ander Mentalität. Sie schreiben Patriotismus ganz groß. Un die „echten“ Deutschen schämen sich für ihr Land. Vielleicht sollte man nicht als erstes über die Migranten herziehen sondern AUCH im eigenen Lager nachschauen.

  191. #216 Heruwath

    Die Wahrheit ist doch, dass die DFB-Truppe nach politischen Erwägungen zusammengestellt wird. MultiKulti über Alles, über Alles in Deutschland. Ein Nebeneffekt dieser neuen politisch-korrekten und irgendwie auch islamophillastigen Mannschaftsaufstellung ist dann halt, das Spieler Israel-Länderspiele boykottieren, oder halt die Hymne nicht mehr mitsingen. Ich kann mich mit dieser zusammengekauften Millionärs-Truppe nicht mehr identifizieren, mir egal wie die bei der WM abschneiden. Habe mir eh seit Jahren kein DFB-Spiel mehr angesehen.

  192. Mit solchen Berichten – die beim besten Willen nichts mit dem Islam zu tun haben – werden die Grenzen zwischen Islamkritik und genereller Ausländerfeindlichkeit verwischt.

    Bei solchen Veranstaltungen, egal ob WM, EM, Eurovision, DSDS usw. – geht es ohnehin ausschließlich um Geld. Mit Patriotismus hat das ganze nicht das geringste zu tun.

    Im Gegenteil. Wer sich da mitreißen lässt trägt seinen Teil zur Volksverblödung bei.

  193. @ #221 Heruwath

    überall wo ich war, hat jeder die nationalhymne mitgesungen,also fällt das eigene lager schonmal weg.

  194. Ich wollte mir ja die Spiele im fernsehen kaufen. Aber ich weis nicht so recht. Es gibt ja keine deutsche Mannschaft mehr. Das was da aufleuft sind fuer mich neorotenazis und antisemitische dshihadkaempfer.

    Mir persoenlich wuerde es gar missfallen, wuerden diese nazis die deutsche Hymne singen und der Welt vorgaukeln es handle sich dabei um deutsche.

  195. @ #221 Heruwath

    also was bleibt dann?wie gesagt,das KEINER von denen singen will ist für mich nur die spitze des eisberges.wenn man diese leutchen von der straße kennt,dann weiss man das es denen nur um die kohle geht.so ein oliver kahn kommt bei denen nicht hervor,hauptsache der marktwert steigt.das ist für mich ein schlag ins gesicht,aber nicht nur die spieler sind schuld,sondern auch manche dfb-funktionäre.ich bin pro-beckenbauer.

  196. Wer unsere Nationalhymne n i c h t Mitsingen will,das heißt:

    der will sich nicht identifizieren mit Deutschland.

    Infolgedessen sollte er auch als Nationalspieler für Deutschland nicht auftreten.

    Tchüss

  197. @ 223 Saifallah:
    „Mit solchen Berichten – die beim besten Willen nichts mit dem Islam zu tun haben – werden die Grenzen zwischen Islamkritik und genereller Ausländerfeindlichkeit verwischt.

    Bei solchen Veranstaltungen, egal ob WM, EM, Eurovision, DSDS usw. – geht es ohnehin ausschließlich um Geld. Mit Patriotismus hat das ganze nicht das geringste zu tun.

    Im Gegenteil. Wer sich da mitreißen lässt trägt seinen Teil zur Volksverblödung bei.“

    Pi ist nicht nur ein Block für Islmakritik, sondern für alles, was bei uns schief läuft und in den anderen Medien tot geschwiegen wird. Insoweit hat der Bericht seine berechtigung und spricht mir persönlich aus der Seele. Die Spieler müssen noch nichtmal mitsingen können, sondern nur den Mund bewegegen. Wenn sie die Hymne nicht kennen, reicht es aus, einfach den Mund auf und zu zu machen. Das zeugt von Respekt und Identifikation. Wer das nicht macht, hat im national Team nichts verloren. Überhaupt kann man doch davon ausgehene, das den Spielern die patriotisch Motivation fehlt.

    Lena und Raab gehen da mit gutem Vorbild voran, die Beiden sind ein Paradebeispiel für Patrioten.

  198. #229 Kra

    ach du kopf!relativiere doch nicht alles.ein deutscher nationalspieler würde sich zerreissen und wenn keiner von den migranten kinder da mitsingt,fängt das kampflose schon an.denen geht es nur ums geld.zudem herrscht eine aggressive anti deutsche(europäische) haltung bestimmter einwanderer,die aus dieser schicht jetzt für deutschland spielen dürfen.franz beckenbauer hat das schon richtig erkannt.ich sehe frankreich auch nicht als frankreich an, bei der wm.sondern als nord-elfenbeinküste oder so ähnlich.

  199. Am besten fliegen sie in der Vorrunde raus. Da wir inzwischen ja für ALLES Verständnis haben, habe ich dafür dieses Mal auch Verständnis. Und tschüss!

  200. @ #220 Heruwath

    Da sehe ich eine andere Komponente, wenn ich mich erneut einmischen darf, bevor ich mich nun auslogge.

    Deutschland habe ich in der Tat vor nun über 20 Jahren als das einzige Land der Welt kennegelernt, das anscheinend gar kein Patriotismus besaß. Und das aus den Gründen, die sie sagen: Viele Leute schämten sich „für ihr Land“.

    Mann o Mann. Wie strange war es denn, daß ausgerechnet ich als Franzose jungen Müsli essenden, mit Kartzoffelsäcken gekleideten, ihre Eltern und Großeltern hassenden Kommilitonen 1000 Mal erklären mußte, daß ganze 12 Jahre, so schrecklich sie auch waren, eben nicht „ihr Land“ waren? Daß diese 12 Jahre offensichtlich weder Tradition oder Zukunft gehabt hatten? Und daß Deutschland vielmehr Bach, Beethoven, Goethe, Koch und viele, viele Andere immer gewesen ist und sein wird? Ja daß die Deppen unbewußt den letzten Befehl Hitlers folgten (jawohl!), indem sie über den Nationalsozialismus hinaus tabula ras machen wollten…

    Naja wie auch immer: Diese Menschen mit einem auf ganze 12 Jahre begrenzten politischen, ja historischen Horizont bzw. ihre verbohrten Sichtweisen sterben Gott sei dank langsam aus.

    Und die so basische und offensichtliche Erkenntnis, daß ein Land für seine Vergangenheit selbstverstänlich verantwortlich sei, daß aber seine aktuelle Bürger genau so selbstverständlich überhaupt nicht schuldig sein *können*, fängt trotz Ströbbele, Trittin, Claudia und anderen dressierenden „Wohltätern“ endlich Fuß zu fassen.

    Kurzum: Willkommen in die Normalität!!!

    Nun, in Deutschland wie in Frankreich wie woanders in Europa gibt es aber immer noch bzw. *wieder* Hymneverweigerer.

    Deren Motivationen, so möchte ich unterstellen, sind aber ganz anderer Natur. Denn ich glaube nicht, daß dies irgendetwas mit der Vergangenheit zu tun hätte.

    Vielmehr glaube ich, daß es mit der Zukunft zu tun, und deswegen finde ich es umso perverser.

    Denn die Hymneverweigerer, so meine innerste Überzeugung, arbeiten eigentlich vielmehr *gegen* „ihr“ Land und gegen dessen Werten.

    Aus irgendwelchem Grund auch immer wird da der Kommunitarismus ganz groß geschrieben –à la ich singe nicht, weil meine Eltern keine Deutsche (Franzosen) sind, weil ich nicht in Deutschland (Frankreich) geboren wurde, weil der Hund meines Großvaters dt. Schäferhund (franz. Bulldog) war oder so ähnlich. Dies ist *genau* die Rede von Herrn Löw.

    Und das ist es eben. Eben dieser Kommunitarismus ist die perfekte Antithese zu dem, was diese „Sportler“ repräsentieren sollen. Es ist schlichtweg die Negierung ihres Landes *in seiner Integralität*.

    Konkret läuft es immer gleich: Es fängt damit an, daß die Hymne nicht gesungen wird –vgl. die franz. Mannschaft schon seit Jahren. Dann wird sie später sogar ausgepfiffen. Und dann schwenkt man algerische oder andere Fahnen etc.

    Würde man es solchen Leuten überlassen, würde die Geschichte einfach rückwärts laufen, sprich nicht in Sinne von hoffentlich immer zahlreicher werdenden gemeinsamen Werten, sondern im Sinne der Teilung und noch mal Teilung bis runter zu einer tribalen Gesellschaft.

    Erinnert es Sie an etwas? Gewonnen!!! Denn ich glaube, daß es –bewußt oder nicht– das eigentlich Ziel ist.

    Darf aber sowas ein Ziel sein?

    Insofern, um auf Ihre Äußerung „so lange sie mit ihrer Verweigerung keinem anderen schaden“ zurück zu kommen, scheint sie mir unwahrscheinlich naiv, wenn ich es so sagen darf.

    Denn selbstverständlich schadet ein „Landesvertreter“ sein *gesamtes* Land, wenn es zum oben beschrieben Türen und Toren öffnet.

  201. Somit hat Deutschland keine Nationalmanschaft aufgestellt.

    Richtig – Wer nicht mitsingt indentifiziert sich nicht mit Deutschland sondern mit der Tuerkei oder Somalia etc. Wie soll ein so genannter Deutscher Nationalspieler den im Spiel gegen sein Heimatland und seinen Nationalstolz entscheiden.

    Nichtmitsingen heisst doch ich spiele hier wegen der Kohle aber ich hoffe das meine Nation mein Heimatland gewinnt.

    Diese deutschen Gutmenschen sollten mal darueber nachdenken was eine Nation ueberhaupt ist.
    Schon die Barbaren in ihren Hoelen haben sich zu Clans zusammengefunden weil sie wussten das sie als nichts nicht ueberlebensfaehig sind.

  202. Auch ich kann mich mit dieser DFB-Multikultitruppe nicht mehr identifizieren. Was aber eher daran liegt, dass sich mehrere Spieler mit „Migrationshintergrund“ offenbar mit dem Land, für dass sie auflaufen und dass sie repräsentieren sollen nicht identifizieren. Wenn diese Leute beim Abspielen der Nationalhymne es nicht für nötig halten mitzusingen, sondern dastehen als gehe sie dass gar nichts an, oder noch besser diesen erhabenen Moment nutzen um Koranverse zu rezitieren dann kann man daraus nur schließen, dass diesen Leuten Deutschland im Grunde scheißegal ist.

    Es handelt sich im besten Fall um ein DFB-Team – Von einer Nationalmannschaft kann hier keine Rede mehr sein. Mir persönlich ist das Abschneiden dieser Mannschaft bei der WM völlig egal (was früher undenkbar war!). Ich ertappe mich sogar dabei, wie ich mir wünsche, dass diese Elf bereits in der Vorrunde rausfliegt. Und zwar achtkantig. Dann müsste man wenigsten nicht allzu lang den Medien-Hype um Leute erdulden, die den Adler für nichts über dem Herzen tragen.

  203. @ 231 Herr Bert.

    Inwiefern relativiere ich etwas? Ich sehe keine Relation, sondern eine Folgerung. Das ist ein Unterschied.

    Also: Erst Kopf fragen und dann posten 😉

  204. Über eines sollten sich alle hier schreibenden und lesenden Kommentatoren hoffentlich (leider) im Klaren sein.

    Es gibt (z.B. in der Luftfahrt) einen Point of no Return. Bis zu diesem Punkt kann der Start noch abgebrochen werden. Danach nicht mehr.

    Wir befinden uns in Deutschland bereits jenseits des möglichen Abbruchs. Ohne Orientierung fliegen wir in einem Flugzeug, daß von irren Piloten geflogen wird.

    Eine gesicherte Landung ist nicht mehr möglich, da keiner der Piloten weiß, wie das geht. Das Bordpersonal besteht ebenfalls aus Irren oder Saboteuren.

    Die überwiegende Zahl der Passagiere interressiert das nicht weiter, solange es was zum Saufen gibt. (Party)

    Die Bruchlandung ist nicht mehr abzuwenden. Das Kerosin geht zur Neige.

    Hals- und Beinbruch.

  205. #236 Pollog
    Schon die Barbaren in ihren Hoelen haben sich zu Clans zusammengefunden weil sie wussten das sie als nichts nicht ueberlebensfaehig sind.“

    Sind die Deutschen eh nicht mehr, die DFB-Truppe ist nur ein weiterer Mosaikbaustein der das Bild klarer erscheinen läßt. Van Creveld hat Deutschland (die deutsche Bevölkerung) schon vor Jahren richtig analysiert, er kommt zu dem Schluß.

    „Ein Land, das diejenigen, die für es kämpften und starben, in einer solchen Art und Weise behandelt, kann nur beten, daß – um Clausewitz zu zitieren – niemand mit einem scharfen Schwert vorbeikommt und ihm den Kopf abschneidet. Denn ganz gewiß wird dann keiner für es kämpfen.“

    Wenn jetzt schon ein großer Teil der neo-deutschen Bevölkerung die Hymne nicht singen will, werden sie erst recht nicht, in einer existentiellen Notsituation kämpfen und ihr Leben riskieren.

  206. #230 Kra (02. Jun 2010 18:10)

    Überhaupt kann man doch davon ausgehene, das den Spielern die patriotisch Motivation fehlt.

    Das trifft sicherlich zu. Für die Spieler geht es nur um Geld und womöglich das eigene Ego. Für die Fans geht es nur um den Spaßfaktor.

    Ich bin nicht gegen Patriotismus und auch nicht gegen Fußball. Man sollte aber zumindest erkennen, dass das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat. Alleine die Wortschöpfung „gesunder Patriotismus“ ist eine Erfindung der linken Medien. Damit wird Patriotismus mit einem Bedeutungslosen Spaßfaktor gleichgesetzt.

    Im übrigen gibt es in Bezug auf das heutige Deutschland kaum noch etwas auf, dass man Stolz sein könnte. Meistens schäme ich mich nur noch für meine Landsleute.

    Wie schon öfters gesagt. Der Islam und die Islamisierung sind nicht die Ursache des Problems sondern lediglich die Symptome. Das eigentliche Problem ist unsere Gesellschaft und dessen Abkehr von jeglichen Werten die für das überleben einer Gesellschaft entscheidend sind. Wäre dies nicht so wäre Islamisierung überhaupt kein Thema.

  207. @ #238 Kra

    setzt den esc,wm,em und was weiss ich gleich und das ist nicht richtig.,

  208. Diesen Typen (die die das Deutschlandlied nicht mitsingen)identifizieren sich mit Deutschland genau so wenig wie mit ihren Vereinen. Was will man erwarten?
    Wenn sie ohne weiteres jedes Jahr die Nationalität wechseln könnten, um für ein anderes Land spielen zu können, dann würden sie auch das tun.

  209. Damit ist diese WM für mich auch gelaufen.

    Mit diesem zusammengewürfelten Nationenmischmasch kann sich doch kein Deutscher mehr identifizieren.

  210. Auch auf die Gefahr hin, daß ich hier jetzt zerrissen werde muß ich doch mal etwas loswerden. Meine erste Fußballweltmeisterschaft habe ich im zarten Alter von 10 Jahren 1966 vor dem Fernseher gesehen. Damals standen noch 11 Biodeutsche auf dem Platz. Es hat so gut wie keiner, im Gegensatz zu den Spielern anderer Länder, die Nationalhymne mitgesungen. Bei allen nachfolgenden Länderspielen und EM’s oder WM’s war es dasselbe. Fast keiner hat die Hymne gesungen. Erst als Franz Beckenbauer Teamchef wurde hat er das geändert. Die Nationalspieler wurden von ihm aufgefordert, die Hymne mitzusingen. Auch unter ihm haben nicht alle gesungen. Manche haben nämlich einen Kaugummi gekaut, damit es so aussieht als ob sie singen würden. Persönlich hat mich das immer geärgert und ich habe mich gefragt, ob die Deutschen, im Gegensatz zu anderen Ländern, keinen Nationalstolz besitzen.

  211. Wenn sich sogar schon vor Jahren unsere Bundesminister verweigern:

    “Noch nie habe ich die Nationalhymne mitgesungen und werde es auch als Minister nicht tun!“
    (Jürgen Trittin,  Bundesminister
    (für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (1998-2005), dann ab Oktober 2005 Bundesminister für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft), ehemaliges Mitglied im maoistischen „Kommunistischen Bund“ (KB)

    „Nie wieder Deutschland!“
    (Motto des „Kommunistischen Bund“ (KB), 70er Jahre)

    Schön auch dies hier alles:

    ‚Identität ist die Wurzel aller Konflikte‘
    (World Culture Forum Alliance, Auch die EU und der Europarat sind der WCFA angeschlossen)

    ‚Kulturpolitik muss das beliebte Unterscheiden zwischen ‚ihnen‘ und ‚uns‘ und sogar ‚den anderen‘ vermeiden, weil es die Möglichkeit nahe legt, die Einzelnen mit einer gemeinsamen Identität/Selbstauffassung zu erfüllen‘
    (Traugott Schoefthaler, Direktor der Anna Lindh Foundation, eines euromediterranischen Kommunikationsforums)?

  212. Hallo, es wird von Tag zu Tag deutlicher was in unserem Land vorgeht. Wer sich nicht für unser Land entscheidet muss sich auch auf den Weg zu seinen Brutin die Heimat begeben. Es ist unerträglich was in diesem Land allen möglich ist. Das angepasste Jögilein ist ein Söldner dem man schnell den Laufpass geben sollte. Das SPiel sollte die einmal unter dem Trainer in Schalke,Magert, versuchen. Der würde da wohl genau die richtige entscheidung treffen.
    Aber ich gehe davon aus das sich die Angelegenheit auch so regeln wird, durch ein frühes Ausscheiden.

  213. #245 Alemanne55

    Genauso war es! Ich kann mich auch an die doof dreinblickenden kaugummikauenden Fußballer aus den 70er Jahren erinnern. Da war übrigens auch ein Herr Beckenbauer dabei, der bei der Nationalhymne nur stur nach vorne blickte. Der muß sich heute nicht so aufplustern. Und außerdem finde ich es sehr merkwürdig, daß hier eine BILD-Kampagne so ausführlich behandelt wird. Was diese verblödeten Schmierfinken schreiben, ist sowas von egal. Es gibt bestimmt wichtigere Themen, als das man sich über ein paar überbezahlte Balltreter aufregt, die nur ihren Marktwert steigern wollen.

  214. Diese Gurken sollte von nun an als „Jogi Löws bunte Truppe“ antreten, aber nicht mehr als deutsche Nationalmannschaft!

    Ich kann immer mehr nur noch kotzen….

  215. so ein mist.kommt holland gegen deutschland auf sat 1.mit johannes b…. und kaya yanar für deutschland.lol.guck jetzt lieber mad max

  216. Eigentlich bin ich Fan der deutschen Mannschaft, eigentlich.

    Aber wenn das Singen der Nationalhymne ein Problem ist, dann ist es für mich auch ein Problem diesem Team zuzujubeln. Das was uns verbindet, das Bekenntnis zur Deutschen Nation ist der Grund warum ich diese Truppe unterstütze.

    Kein Bekenntnis, keine Unterstützung, so einfach ist das!

    Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing! (Ist ein altes deutsches Sprichwort)

    Kein Lied, Kein Brot in Form von Teilnahme.

  217. die wahrheit

    Vielleicht liegt es auch nur an der PISA-Studie !
    Probleme mit der Konzentration ?
    Mehr als 2 Sätze kann ich mir nicht merken…der Deutschtest war schon zu hart!

    Puh, Rütli hinter mir und jetzt kommt ihr mit Poesie!

  218. Typisch Europa:
    niemand wundert sich, alles Sonne, Mond und Sterne.
    Sie nehmen gerne unser Geld, aber ihr Herz schlägt für ein anderes Land, und unsere Hymne zu singen wäre zuviel verlangt. Ekelhaft.

  219. hallo, wundert mich alles sowieso nichtmehr, meinetwegen können die auch gleich rausfliegen. Wir werden allzubald bestimmt andere Probleme haben. Natinalhymmne ist doch sowieso nur Volksverhetzung. beispiel, wohne in Hannover und wir haben hier so sechsmal im Jahr einen internationalen Feuerwerkswettbewerb. Da wird bei Beginn die Hymmne der Gäste gespielt. Für Deutschland erklingt dann die Neunte. fazit, Nat.Hymmne ist peinlich. Grüsse

  220. Mein Gott, was für ein Sauhaufen !
    In diesem Fall wünsche ich der „deutschen“ Mannschaft auch ein vorzeitiges Ende !
    Wo ist da der Patriotismus ? Hier gehts nur noch um die Kohle, nix anderes.

    Was mich am meisten bei den „Neudeutschen“ ärgert, ist sie sich immer nur die Rosinen raus picken.
    Denen gehört dann allen die Staatsangehörigkeit unseres Landes entzogen, wenn sie sich schon weigern dieses schöne Lied zu singen.

  221. Entschuldigung, natürlich Hymne (bitte um Nachsicht,behersche schon deutsch in Wort und Schrift,pasiert manchmal wenn ich drei Seiten PI gelesen habe)

  222. Wer nicht bereit ist, die deutsche Hymne zu singen, ist sicherlich auch nicht bereit, vollen Einsatz zu zeigen. Hier sollte Löw Härte zeigen: Wer nicht mitsingt, fliegt aus dem Kader. Es gibt genügend andere junge Spieler (auch mit ausländischen Wurzeln), die ohne Vorbehalt die Hymne mitsingen würden, die hätten die Nominierung viel mehr verdient!

  223. vielleicht sollte die hiesige Gemeinde dem DFB mal per email gehörig die Meinung sagen. In Sachen DRK und Talibanausbildung hatte ich von denen zumindest eine Antwort bekommen.
    Wenn es tatsächliche keine „Ente“ ist – Gut Nacht!Den Scheiß schaue ich mir dann nur aus Versehen an.

  224. @ #257 inga

    echt.in deren länder wären das vielleicht esel-oder kamel-händler geworden.und so danken die uns das.das ist aber wie gesagt nur die spitze des eisberges.

  225. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, auf solche „Passdeutschen“ können wir getrost verzichten! Eine ganz erbärmliche Vorstellung auch von Löw, was für ein Waschlappen. Ich werde mich hüten so eine „Nationalmannschaft“ anzufeuern, hoffentlich fliegen die „Deutschen“ so schnell wie möglich wieder heim.
    Noch eine kleine Anekdote:
    Während unseres letzten Urlaubs in New York besuchten wir ein Baseballspiel der N.Y. Yankees. Als zu Spielbeginn die Nationalhymne angestimmt wurde stand das ganze Stadion wie ein Mann auf und sang mit! Tja, hier identifiziert man sich eben mit dem Land in dem man lebt, haben wir uns da sofort gedacht…

  226. In 20 Jahren sind doch nur noch Passdeutsche mit Migrationshintergrund auf dem Spielfeld.
    Daran sollten wir uns schon mal gewöhnen.
    Bei den Franzosen ist das ja auch nicht anders.
    Beim Eishockey siehts dagegen noch recht gut aus.
    So lange sich das nicht ändert, hoffe ich, dass diese Mannschaft recht schnell das Turnier verlassen muss.
    Dieser Trend geht mir einfach zu weit, wie alles, was in díeser Bananenrepublik unter
    IM Erika „das Ferkel“ abläuft.

  227. Spätestens nach Erreichen des Halbfinals (allerspätestens des Finales) dank der Özils, Khediras, Boatengs etc. werden all die sabbelnden Spießer, die diesen Blog majorisieren, in das allgemeine
    national(istisch ?)e Gegröle einstimmen.

    Wetten ?

  228. ich werde versuchen! mich zusammen zu reißen – versprochen. Habe gerade mal ne email anfrage an den dfb geschickt, ob es nicht doch eine sog. zeitungsente ist- uhaa,Mal sehen was die Antworten!

  229. @263 Woscht (02. Jun 2010 21:48) gleiches in sea world orlando erlebt, da gehen einem die nackenhaare hoch – wirklich sehr emotional!

  230. @ #266 querit

    wenn wir so weit kommen,haben diese geldgierigen spieler NICHT gespielt.

  231. #202

    Feuerwehr wird lustig – dann können sie ihre eigenen Leute verprügeln, wenn sie angeblich nicht schnell genug am Einsatzort waren, weils gebrannt hat, weil man zu blöd war Strom richtig zu klauen. Vor dem ohmschen Gesetz sind wir alle gleich.

  232. Tja Sängerknaben wie Frings, Kuranyi !!! haben ausgedient. Und dem Boateng seinen „Halbbruder“ würde ich im Spiel gegen die Barfußlaafer eins auf die Socken geben, damit sie ihm jeden Zehen einzeln eingipsen müssten!

  233. #267 Entenflott (02. Jun 2010 22:01)
    ich werde versuchen! mich zusammen zu reißen – versprochen. Habe gerade mal ne email anfrage an den dfb geschickt, ob es nicht doch eine sog. zeitungsente ist- uhaa,Mal sehen was die Antworten!

    Von diesen arroganten, vergreisten Deppen erhälst Du noch nichteinmal eine Antwort!

  234. #265 Seaexplorer (02. Jun 2010 21:50)
    In 20 Jahren sind doch nur noch Passdeutsche mit Migrationshintergrund auf dem Spielfeld.

    Bayern – Inter: da haben sich sogar Italiener umgebracht, weil sie darüber gestritten haben, dass bei Inter in den regulären 90 Minuten kein einziger Italiener auf dem Spielfeld stand.

    Hoffentlich gibt es zur WM keinen Musel- und Zuluaufstand in Deutschland! 🙂

  235. Diese Spieler sollten wohl besser für das Land in der Nationalmannschaft spielen, wo sie das Mitsingen der Nationalhymne vertreten können – und nicht dort, wo man am meisten Geld verdient!

    Genau so ist es! alles andere ist BETRUG!!!

  236. ..da gab es doch mal diese Kampagne „Du bist nicht Deutschland!“. Scheinbar war das doch nicht so weit hergeholt, wie die hysterisch schreienden Medien damals behaupteten.. 😉

  237. Diese Spieler (aus fremden Kulturkreisen) sind doch letztendlich auch nur Opfer. Welcher Fußballprofi würde bei solch einem Angebot der Nationalmannschaft nicht ja sagen? Es sind nicht diese Menschen, es ist die Politik in diesem Land. Sie brauchen Quoten „Ausländer“, um ihre verkorkste Migrantenpolitik zu schönen. Claudia Roth hat sogar noch eine ganz andere Erklärung gleich mitgeliefert. Man könnte ja ein Nationalgefühl und Party-Patriotismus entwickeln und morgen Stampft die ** wieder durch Deutschland. Oh ja, ich habe es gesehen, Deutschland im Freudentaumel während der Weltmeisterschaft in Deutschland. Man nannte es ein Sommermärchen und ich habe Millionen von Schwarz-Rot-Gold Fahnen gesehen, während der Ströbele es bedenklich findet, so viele Deutschlandfahnen zu sehen. Sieht man nicht, woher der Wind weht? Das allerdings ist wohl nach Meinung der Frau Roth nur den Türken vorenthalten, Türkei den Türken, heißt es doch so schön und sie Stampfen mit ihren Türkenfahnen durch die Städte Deutschlands, so wie gestern. Merkt man denn nicht mehr, wie sehr das eigene Volk von solchen Politikern (ich mache seit 20 Jahren Türkeipolitik) diskriminiert wird und muntot gemacht werden soll. Das alles aber hat mit dem Singen der Nationalhymne nichts zu tun, man kann als zugewanderter sich auch so für das Land aufopfern, auch ohne Singen der Hymne. Die Freiheit sollte jedem gegeben sein. Die Spieler können nichts dafür, es ist die Politik.

  238. ach, was waren das noch für Zeiten als die Namen der Nationalspieler deutsch waren und es auch noch eine Ehre war für unser Land zu spielen, so 1990 z.b.
    was ist bloß daraus geworden.
    und wenn ich dann noch diesen „tollen“ Werbespot von Pissburger sehe mit den Eltern der „Nationalspieler“ dann dreht sich mein Magen mehrmals um.
    Dieses Land hat nichts anderes als den Untergang verdient, wir wollten es ja unbedingt so haben

  239. Irgendwie singt Klose immer mit und denkt nicht an sein Geburtsland. Aber die Moslems müssen mal wieder die Paradiesvögel spielen.
    Ich glaube, ich trete aus dem DFB-Fanclub aus. Bescheuertes Kasperletheater.

  240. so, hab grad meine Deutschlandflagge abgehängt. Das ist nicht mehr das Land das das repräsentiert, wenn ich an Deutschland denke. War es das jemals? Oder hatte ich einfach nur Hoffnung?

    @Heruwath: Wenn du hier keine Nationalhymne singen willst, dich also nicht zur Deutschen Nation bekennen willst, warum willst du denn dann hier leben? Gibt es keinen Grund stolz darauf zu sein Deutscher zu sein?
    Wenn du keinen Grund findest, warum bist du hierher gekommen? Ach ja, weil du hier ordentlich Geld verdienen kannst und nicht an der Strassenecke abgeknallt wirst.. Meine Empfehlung: Heimkehr nach Kasachstan, von da aus kannste dir ja nochmal überlegen ob Deutschland es nicht wert war zwei Minuten zu singen…

  241. #275 fortunaresistere (02. Jun 2010 23:16)

    so, hab grad meine Deutschlandflagge abgehängt.

    So schnell geht das?

    @Heruwath: Wenn du hier keine Nationalhymne singen willst, dich also nicht zur Deutschen Nation bekennen willst, warum willst du denn dann hier leben?

    Vorsicht! Den Ball -um beim Fußball zu bleiben- könnte man jetzt geschickt zurückspielen. Beim kleinsten Gegenwind die Fahne abhängen? Die Fahne kommt im starken Gegenwind doch erst richtig zur Geltung. 😉

  242. Bin mal gespannt,ob der Tattergreis Ströbele sich wieder zu Wort meldet.

    Bei der WM 2006 hatte er gesagt,daß ihn die vielen deutschen Fahnen (Schwarz-Rot-Gold!!) an das 3. Reich erinnern würden.
    Das war selbst den liberalen Tagesspiegel-Lesern zuviel. Sie zeigten ihm damals die Rote Karte

  243. Mit irgendwelchen Özils, Khediras oder Boatensgs verbindet mich nicht das Geringste – sie repräsentieren mich nicht und identifiziere micht nicht mit ihnen. Ich schließe mich den vielen anderen Schreibern an, die der unseligen Multi-Kulti-Truppe das Aus in der Vorrunde wünschen. Schade nur, dass sich mit Michael Essien der beste Spieler des Gruppengegners Ghana verletzt hat.

    Ist euch übrigens aufgefallen,dass Löw mit Beck natürlich einen (russland-)deutschstämmigen Spieler aus dem Kader geworfen hat? Offensichtlich bevorzugt Löw Migranten, denn sonst hätte er zB Höwedes statt des unsäglichen Tasci mitnehmen müssen.

  244. Tja, Deutschland hat schon einen tollen Club. Aber Nationalmannschaft kann man das nicht mehr nennen.

  245. #277 Smyrna (02. Jun 2010 23:35)

    In der alten Zeit nannte man die Fahne noch Banner. Und der Träger des Banners war wichtiger als jemand der die Waffen trug. Denn das Banner war die Moral der Truppe. Fiel der Träger des Banners, war die Moral der Truppe so gesagt im Eimer, wenn keiner mehr das Banner aufheben und weiter hochhalten konnte. Und das ist die Intention der Stöbeles und Roths, die keine Ton herausbringen, wenn hier in deutschen Städten, so wie gestern, Türkenbanner hochgehalten werden und Trupps durch unsere Straßen Marschieren und Menschenverachtendes skandieren. Als ob die überhaupt klar denken können. Bei einem Sommermärschen wie 2006 in Deutschland, ja da machen sie die ganze deutsche Bevölkerung als „Naz*“ aus und das 3. Reich lebt wieder auf, nur weil man sein Land liebt. Darum muss die Quote sein und dieses Land muss wohl nach Meinung der Grünen weiter entnazifiziert werden, bis es kein Deutschland und keine Deutsche mehr gibt.

  246. Also bei einigen Kommentare würde ich mir wünschen das hier mal der Ball flach gehalten wird.Ich persönlich bin der Meinung das jeder selbst wissen muss ob er die Hymne mitsingt oder nicht.Ich kann mich erinnern das ein Toni Schumacher die Hymne auch NIE mitgesungen hat,sondern mit geschlossenen Augen sich aufs Spiel vorbereitet hat.Aber das jetzt nur auf die „nichtdeutschen“ Spieler abzuleiten finde ich ein bisschen arm.Ein Klose,Cacau usw singen die Hymne mit.
    Für einige noch zur Information:
    Boateng ist KEIN Moslem sondern gehört den Kopten an.Nur mal so nebenbei….
    Bei den Franzosen haben übrigens 1998 Spieler wie u.a.Thuram,Djorkaeff(algerische Abstammung)Zidane(Moslem!)(keine Franzosen im eigentlichen Sinne) die Hymne lautstark mitgesungen!

  247. Wer Probleme beim mitsingen der Hymne hat, der hat sich den Pass erschlichen und in der Nationalmannschaft hat er sowieso nicht verloren ergo: Pass abnehmen! Sollen sie doch die türkische (oder tunesische oder… ) singen, aber dann in deren Nationalmannschaft.

    „Was du wolle? Spiele in Nationalmannschaft? Guckst du weida!“

  248. Wer Probleme beim mitsingen der Hymne hat, der IST DEUTSCH! So deutsch, wie man nur deutsch sein kann. 😉

  249. #288 jodln4freedom (03. Jun 2010 00:37)

    Wer Probleme beim mitsingen der Hymne hat, der hat sich den Pass erschlichen und in der Nationalmannschaft hat er sowieso nicht verloren …

    Sie lesen hier wohl nicht mit und das Denken haben sie wohl auch nicht erfunden. Erschlichen hat sich keiner was, man wirft es doch hinterher. Wer nicht fangen kann ist ein Depp!

  250. #284 Hausener Bub (03. Jun 2010 00:06) Die deutschen Fußballer die mitsingen sind sowieso voll Nazi – bald.
    :::::::::::::::

    und stehen in der Fankurve. Ich werde aber dennoch mit Freunden Grillen und Bier trinken, weil es Spaß macht. Kommt zwar nicht bei raus aber wen juckt es.

  251. P.S. ist das noch Deutschland….wenn Türken und Tunesier Nein Danke sagen

    Brüderlichkeit – Jeder ist seines Glückesschmid – Freiheit

    die Museldeutschen verstehen vermutlich darunter…bezahlt ihr Kuffer

  252. Wenn es die Gefühle dieser Migru-Spieler verletzt die Deutsche Hymne zu singen spielen sie in der falschen Mannschaft. Respekt vor den Heimatländern schön und gut aber was is mit dem Respekt vor Deutschland? Der wird von den Linksguti-Meinungsmachern so schnell mit der Nazikeule ausgetrieben, dass man es den Jungs kaum verübeln kann dass sie die Hymne nich singen. So ernten sie wohlwollendes Verständnis von Antideutschland. Wer redet eigentlich von den Gefühlen der Deutschen die verletzt werden wenn ihre Nation wie an der Nationalmannschaft gut zu erkennen in Multikulti aufgelöst werden soll? Wehren! Für Deutschland!

  253. Eine Sache fehlt noch. Man sollte Holland Fan werden. Vermutlich stehen mehr Holland Spieler zum HSV als Deutsche Nationalspieler zu Deutschland.

    😉 Als HSV Fan

  254. Wenn die alle die (Deutsche) Nationalhymne singen würden, würde ich mich schämen…

    Wenn die nicht für Deutschland singen wollen, brauchen die auch nicht für Deutschland spielen…

    Was hat diese Multi-Kulti Truppe noch mit Deutschland gemein? Nicht mal die Nationalhymne! die spielen doch nur für Deutschland, weil sie für „das Land, für das ihr Herz schlägt“ nicht spielen können/dürfen….

    Und bei der deutschen nationalmannschaft gibts auch die meiste Kohle, alles klar??

  255. #295 hundertsechzigmilliarden

    STIMMT.

    Doppelte Staatbürgerschaft Quatsch und schweigen bei der Nationalhymne … und tschüss. Das ist eine der Voraussetzungen um die Greencard in den US of A zu bekommen.

  256. Und diese kickenden Vorzeige Türken, Tunesier, Ghanesen sollen integriert sein?? Dass ich nicht lache! Selbst hier ist die Integration gescheitert!

    man stelle sich vor: wir haben am 30.06.2010 eine Frau als Bundespräsidentin und Deutschland wird Weltmeister. Die Bundespräsidentin will den Spielern vor Ort gratulieren und die Moslems in der Mannschaft wollen dieser Frau die Hand nicht reichen??

  257. legale Migranten in den USA sind selten bis nie arbeitslos und gehöhren zu den Besserverdiener. In Europa primär die Muslime gehören zu den Idioten und Sozialschwachen!

  258. Also seit sozial und führt Muslime über die Strasse…ich meine nicht Jordan! 😉

  259. Mein Gott, dies sollte eine anti-islamistische
    Website sein.

    Die habe ich als solche entdeckt und schätzen gelernt.

    Aber was sich hier tummelt ist doch zum großen Teil ein abscheuliches Gelichter – grundsätzlich ausländerfeindlich, verbohrt nationalistisch (gegen Patriotismus habe ich überhaupt nichts – im Gegenteil, ich vertrete ihn trotz Anfeindungenen zunehmend offensiv in meinem gesellschaftlichen Umfeld ). Und zum Teil von einer derartig primitiven Denkungsart und Sprache , dass sie heutzutage den Hauptschulabschluss in Fach Deutsch nicht bestehen würden. Nicht mal in Bremen.

    Was hier so viele absabbern, würde wahrscheinlich Legionen von Germanistik- , Linguistik- und Soziologiestudenten (hoppla -die Psychiatrie hätte ich als aller- wichtigstes fast vergessen) Material für ganze Bündel von Magister- u. Doktorarbeiten liefern.

    Der Nazirotz trieft manchen trotz aller Camouflage und aller verbalen Abwehrmantras („Nazikeule“ – längst durchschaut) strömeweise aus den Nasen.

    IEÄCHCHCH !

  260. Stellt euch mal folgendes vor:
    Pflicht-Länder-Spiel Deutschland – Türkei, Austragungsort Berlin.

    Jetzt bereist man die „netten“ Stadtbezirke und überall wo eine Türkische Flagge draußen weht sammelt man die Personen ein.
    Da benötigt man doch viele grosse grüne Busse, wo am Eingang ein Staatsbeamte sitzt, der in der einen Hand einen Locher und in der anderen Hand den Stempel „ungültig“ hat.
    Danach Pendelverkehr zum Flughafen und einen Pendelflug gen Istanbul.

    Hier kann man nämlich gut feststellen, wofür das Herz schlägt. Man träumt ja auch in „seiner“ Sprache. Da sich dieser Personenkreis nicht mit Deutschland identifieren will, bitte schön und gülle gülle!
    So jetzt wieder mit moderation 😉

  261. #293 German (03. Jun 2010 01:07)

    Wenn es die Gefühle dieser Migru-Spieler verletzt die Deutsche Hymne zu singen spielen sie in der falschen Mannschaft. Respekt vor den Heimatländern schön und gut aber was is mit dem Respekt vor Deutschland?

    Es sind doch nur Fußballspieler, die „Mannschaft“ tickt ganz anders und es sind doch keine Propheten, Philosophen, Politiker oder Journalisten, Historiker oder Hysteriker, es sind Sportler und die wollen doch nur Fußball spielen und sie wurden nominiert für Deutschland. Die Eidesformel der Politiker ist doch kaum noch was wert. Mögen die Spiele beginnen und Milliarden Menschen abgelenkt werden. Brot und Spiele.

  262. @querit
    wenn deiner meinung ein Großteil von PI abscheulich ^^, dumm und ein Fall für die Psychiatrie ist solltest du die Nazikeule (hast du nicht durchschaut sonst würdest du nicht von Nazirotz schreiben..) woanders schwingen. Sonst erstickst du noch an dem ganzen Nazirotz hier 😀 lol
    Wie wärs mit Argumenten anstatt überheblichen Beleidigungen?

  263. @querit Ich mmöchte mal wissen, was das für ein Patriotismus sein soll, wo man ogar nicht mal unsere Nationalhymne verteidigt…

    Außerdem ist festzustellen, es haben immer mal wieder Spieler nicht unsere Hymne gesungen, aber

    a) das rechtfertigt diesen Affront nicht
    b) sie haben das nicht offensiv, aus PRINZIP und öffentlich bekundet, als ob sie noch stolz darauf sind.

    Was für eine elende Erniedrigung unseres Landes. Aber wir haben den tieften Punkt noch nicht erreicht, liebe Forumsleser. Es geht noch tiefer und immer dann, wenn man glaubt, jett endlich sei die Talsohle von Verrat udn Feigheit gekommen, dann wird noch einer draufgesetzt.

    Aber nicht die Hofnung verlieren. Irgendwann kommt die Trendwende und dann wird alles ungeschehen gemacht, was die Multikultiphantasten, die Verräter und Feiglinge ich ausgedacht haben; die Übeltäter werden angemessen bestraft und ihre Namen vergessen werden. Bis dahin fließt noch viel Öl in den Golf, aber eines Tages ist es so weit.

    Bis dahin

    EINIGKEIT und RECHT und FREIHEIT
    für das DEUTSCHE Vaterland
    Danach laßt uns alle streben
    brüderlich mit Herz und Hand!

    Wer das nicht singen will, hat hier nichts verloren…

  264. #1 Kati (02. Jun 2010 13:13)

    “Deutschland scheiße, Euro gut”

    Deutsches System Scheiße, Euro ganz große Scheiße!

    Auch wenn Ihr es nicht mitbekommt: Von 1.000,00 Teuronen, die mir Klienten schicken, kommen nur noch 800,00 Teuronen an. Bekam ich vor Monaten noch für den genannten Betrag ca. 50.000,00 Baht, sind es jetzt gerade noch 40.000,00 THB. Also: Euro Ober-Scheiße!

  265. @ #301 querit

    Mein Gott, dies sollte eine anti-islamistische Website sein.

    Ja, das dachte ich auch mal. Stattdessen geht es um Nationalhymnen-Singen bei Länderspielen, und wenn sich (herkunfts-)deutsche Fußballer in den 70er und 80ern dem kaugummikauend verweigert haben, hat man das akzeptiert, aber wehe, wenn heute ein Ösil nicht mitsingt (was der von den Türken dann zu hören bekäme, kann man sich denken).
    Vielleicht sollt man sich hier auf das wirklich bedrohliche, den Islamismus konzentrieren und sich nicht auf diesen Nebenkriegsschauplätzen austoben.

  266. Wer die deutsche Hymne nicht singen will, hat in der Nationalmannschaft nix verloren. Punkt, aus, Ende.

    Ich könnte sie zwar auch nicht, schlicht weil ich damit nix zu tun hab. Würde das aber niemals verweigern.

  267. @ #286 Sozialkritiker

    Und das ist die Intention der Stöbeles und Roths, die keine Ton herausbringen, wenn hier in deutschen Städten, so wie gestern, Türkenbanner hochgehalten werden und Trupps durch unsere Straßen Marschieren und Menschenverachtendes skandieren.

    Verehrter Sozialkritiker,
    dazu hatten die Protestierenden kein Recht; Sie müssen daher Opfer einer Illusion geworden sein, denn es steht geschrieben:

    Art 8 Grundgesetz
    (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

    So steht es immerhin in der Verfassung. Also kann es krakeelende und keifende islamisitsch-türkische Versammlungen gar nicht geben …

    Wenigstens, wenn Worte einen Sinn machen.

  268. “Sie fühlen mit dem Herzen auch für ein anderes Land – und verzichten auf das Singen der Hymne.”

    Bundestrainer Joachim Löw zeigt das er auch ein Dhimmi ist wie so viele.
    Vielleicht fühlt man noch für ein anderes Land Symphatie und Liebe, aber wenn man für ein Land spielt und das Land somit repräsentiert, sollte man die Nationalhymne mitsingen. Das Herz eines Spielers sollte am meisten schlagen für das Land, für das er spielt.

    Mein Vorschlag ist das jeder Nationalspieler vor dem ersten Länderspiel bestätigt das er auf das deutsche Grundgesetz und die Nationalhymne vertraut und sich damit identifiziert. 🙂

  269. #287 BernhardGoetz
    #307 berger9000

    Genau mit dieser Einstellung haben wird uns die beschissenen Zutsände von Heute eingebrockt! Immer wurde mir gesagt, ist doch nicht so schlimm die paar islamischen Einwanderer, was regst du dich wegen so einer Lappalie wie Halal-Essen in der Schule für alle aufauf, man kann doch den armen Kriminellen nicht ausweisen der wohnt doch schon so lange in Deutschland (außerdem hat er doch erst 50 Straftaten verübt und hat eine gute Sozialprognose), oder laß sie doch die Mega-Moschee in Marxloh bauen die vertreten schließlich einen fortschrittlichen Euro-Islam und so weiter und so fort.

    Ihr werdet früher oder später im milli-görus-islamischen Staat aufwachen. Ist ja alles nicht so schlimm. 🙁

  270. Kann sich jemand vorstellen, wie das wäre, wenn ein französischer oder italienischer Spieler die Nationalhymne nicht singen wollte?

    Ich glaube die Herrn Sarkozy bzw. Berlusconi würden erklären: „Dann hat er auch nicht das Recht für unser Land zu spielen!“

    Aber wir lassen uns ja von unseren Kültürbereicherern ständig auf den Kopf sch…
    Kein Wunder, dass die in uns („Hey Du Opfer“ -„Opfer“ ist ja bekanntlich ein Schimpfwort in Kanaksprak) nur Idioten sehen, die dafür da sind, für sie zu arbeiten.

    Nun kann man ja sagen: „Fußball ist mir egal“. Ich möchte aber kein Bundeswehrsoldat in Afghanistan sein, wenn die Kaserne gerade von ein paar Mitsoldaten bewacht wird, die sich als Anhänger der Religion des Friedens sehen.

    Wem gilt deren Loyalität?

    Beim Fußball ist’s ja ziemlich „wurscht“, wenn Spieler X vorm leeren türkischen Tor steht und den Ball ins Out befördert.

  271. #302 chatte
    Stellt euch mal folgendes vor:
    Pflicht-Länder-Spiel Deutschland – Türkei, Austragungsort Berlin.“

    Na dann freu dich schon einmal auf 08.10.2010, dann muß Deutschland wegen der EM-Qualifikation zum Auswärtsspiel gegen die Türkei in Berlin antreten!

  272. @ #310 BePe

    Schön und gut, aber was hat das alles mit der Nationalhymne zu tun? „Alles nicht so schlimm“ hat keiner gesagt, es geht hier eben um Islamkritik und nicht darum, warum Toni Schumacher damals bei der Nationalhymne Kaugummi gekaut hat und auch heute (herkunfts-) deutsche wie Migrations-Spieler die Hymne nicht singen. Den Schaden hier richten gewalttätige und intolerante Moslems an und nicht Leute wie Ösil, die zumindest den Mut hatten, die harte Kritik aus der Türkei auf sich zu nehmen und sich für die deutsche Nationalmannschaft zu entscheiden. Man kann kritisieren, dass er nicht singt, singen tun andere deutsche Nationalspieler auch nicht, aber ein Islamisten-Problem ist das nicht.

  273. @ #312 BePe

    Na dann freu dich schon einmal auf 08.10.2010, dann muß Deutschland wegen der EM-Qualifikation zum Auswärtsspiel gegen die Türkei in Berlin antreten!

    DEN Witz find ich immerhin echt gelungen! 🙂

  274. Von Intergationswille keine Spur !
    Hauptsache die Kohle stimmt.
    Eigentlich sollte bei Länderspielen die einzelnen Länder / Nationen miteinander verglichen werden. Heute ist es so, daß die meisten Mannschaften ein bunt zusammengewürfeltes Sammelsurium verschiedener Nationen sind. Hier spielen nicht Deutsche gegen andere Nationen, sondern Türken, Afrikaner, Polen, Tunesier usw. und ein paar echte Deutsche gegen eine andere Mannschaft, bei der es ähnlich ist. Das ist etwa so, als würden in einer Damenmannschaft ein paar Männer aufgenommen werden – hauptsächlich es wird gut gespielt und es wird gewonnen.

Comments are closed.