30 Jahre nach dem Verbot hat der schwedische Reichstag beschlossen, alte Atomkraftwerke durch Neubauten zu ersetzen. Linke und Grüne kündigten an, bei einem Wahlsieg im September, den Beschluss umgehend rückgängig zu machen. Politisch korrekt bezieht man schließlich Atomstrom von jenseits der Grenze, am liebsten aus den sicheren AKWs des ehemaligen Ostblocks.

Im Falle eines Unfalls macht der radioaktive Fallout dann selbstverständlich an der jeweiligen Landesgrenze halt. N-tv berichtet:

Schwedens Reichstag hat grünes Licht für den Neubau von Atomreaktoren gegeben. Mit knapper Mehrheit setzte sich Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt durch, der ein seit 30 Jahren geltendes Verbot von Neubauten aufheben wollte. Die Bevölkerung hatte 1980 für den grundsätzlichen Ausstieg aus der Atomenergie gestimmt.

Nach dem neuen Beschluss dürfen neue Reaktoren nur als Ersatz nach der Stilllegung einer bestehenden Anlage gebaut werden. Derzeit werden 50 Prozent des schwedischen Energiebedarfs von zehn Atomreaktoren in drei Kraftwerken gedeckt. Die sozialdemokratisch geführte Opposition will den Reichstagsbeschluss rückgängig machen, sollte sie die Parlamentswahlen im September gewinnen.
(…)
Die oppositionelle Grünen-Abgeordnete Maria Wetterstrand warf Reinfeldts Mitte-Rechts-Koalition eine unverantwortliche Politik vor. Eine Wiederzulassung von Reaktor-Neubauten bedeute, dass Schweden sich „für weitere hundert Jahre von der Atomkraft abhängig macht“, mit deren Konsequenzen „künftige Generationen hunderttausend Jahre“ leben müssten.

Wetterstrand kritisierte vor allem die traditionell eher atomkritische Zentrumspartei scharf für die Entscheidung, gemeinsam mit den drei anderen Koalitionspartnern für einen Ausstieg aus dem Ausstieg zu stimmen. Umweltminister Andreas Carlgren von der Zentrumspartei hingegen verteidigte die Politik seiner Regierung. Es sei ein „Mythos“, dass die Atomkraft erneuerbare Energien vertreiben werde, sagte Carlgren. Die alternativen Energien hätten „das Spiel gewonnen – weshalb also die Atomkraft aus dem Plan streichen?“ Bei der Parlamentswahl am 19. September hätten die Wähler das letzte Wort über die neue Energiepolitik, die Anfang des nächsten Jahres in Kraft treten soll.

Aus Protest gegen das Votum waren Dutzende Greenpeace-Aktivisten auf das Gelände des Kernkraftwerks Forsmark eingedrungen. Die Polizei nahm die Eindringlinge fest, darunter auch 13 Deutsche. Staatsanwalt Magnus Berggren beantragte vor einem Gericht in Uppsala die vorläufige Inhaftierung von 29 vorwiegend ausländischen Umweltschützern wegen „erhöhter Fluchtgefahr“.
(…)
Die Schweden hatten 1980 in einem nicht-bindenden Referendum den Ausstieg aus der Atomkraft bis 2010 beschlossen. Umgesetzt wurde das Referendum aber von keiner Regierung: Bis heute sind nur zwei der ehemals zwölf Reaktoren stillgelegt.

Den Ausstieg aus dem Ausstieg hat die schwedische Regierung übrigens aus Klimaschutzgründen beschlossen, um die Erde vor der gegenwärtig zu beobachtenden wahnsinnigen Erhitzung zu schützen. Ja, was nun? Klimaschutz oder Atomausstieg?

(Spürnase: Jo)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. Die Bevölkerung hatte 1980 für den grundsätzlichen Ausstieg aus der Atomenergie gestimmt.

    Das ist für mich der entscheidene Satz!

  2. „Greenpeace-Aktivisten“

    = Grünpiss-Kriminelle!

    Wer hat den Begriff „Aktivist“ eigentlich kreiert?

  3. Aus Protest gegen das Votum waren Dutzende Greenpeace-Aktivisten auf das Gelände des Kernkraftwerks Forsmark eingedrungen. Die Polizei nahm die Eindringlinge fest, darunter auch 13 Deutsche. Staatsanwalt Magnus Berggren beantragte vor einem Gericht in Uppsala die vorläufige Inhaftierung von 29 vorwiegend ausländischen Umweltschützern wegen “erhöhter Fluchtgefahr”.

    Schön lange inhaftieren!

  4. Welcher Grüne braucht schon Atomkraftwerke? Schließlich kommt der Strom ja aus der Steckdose. Alles andere ist eine Lüge der Atomlobby 😉

  5. Typisch grüne Menschen- und Umweltfreundlichkeit.
    Keine AKWS im eigenen Land, aber die doofen Osteuropäer können ja die Risiken des Atomstroms tragen!
    Im eigenen Land benügt man sich, dass „Windbauern“ ihren unnützen und überteuerten Strom zwangsweise in die Netze speisen dürfen und Otto Normal deswegen horrende Stromrechnungen berappen darf. Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass.

  6. Ich weiß nicht warum ihr alle solche Atomfans seid? Dann beantwortet mir mal folgende Fragen?
    Was macht ihr mit den Atomaren Abfällen?
    Was macht ihr wenn das Ding hoch geht?
    Sind die Dinger Terrorsicher?
    Abhänigkeit vom Uran?
    Was macht ihr wenn es kein Uran mehr gibt?
    Freue mich auf antworten

  7. Hi Kulturbanause

    Was meinst Du damit
    Die Bevölkerung hatte 1980 für den grundsätzlichen Ausstieg aus der Atomenergie gestimmt.
    wäre für Dich der entscheidene Satz?

  8. OTOTOT

    WELT Online lügt wie gedruckt:

    „Aufgrund technischer Probleme sind alle Kommentarfunktionen bei WELT ONLINE vorübergehend deaktiviert. Wir arbeiten an der Lösung.“

    „Technische Probleme“ hat aber nur der Artikel über Guantanamo-Schätze!

  9. #8 ruhrgebiet (18. Jun 2010 19:59)

    Was ich vergessen habe !

    Schweden wird die ganze Energie woll nicht brauchen, aber zum Glück gibs die dummen Deutschen.

    Da kann man den Strom teuer verkaufen 😉

    England und Frankreich exportieren ja auch gewaltigt.

  10. @11 finde die vorstellung nicht schön aber besser als das uns ein Akw in Deutschland in die Luft fliegt.

  11. Die Schweden sind Europa weit voraus. Ihre Umwelt- und Finanzschonende Politik wird irgendwann auch hierzulande Einzug finden.

  12. #11 National-Liberaler-Patriot

    Bei der Windrad-Lösung gibt es das Problem, dass wenn kein Wind eben kein Strom erzeugt wird. Dummerweise kann man Strom nicht, oder nur mit hohem Aufwand (Stauseen) speichern.

  13. #15 KDL (18. Jun 2010 20:12)

    Das kommt noch hinzu !

    Klar man kann jetzt anfangen,

    ergänzen mit Gezeitenkraftwerken und und und.

    Aber damit kann man nur kleine Haushaltsgebiete mit Strom versorgen.

    Allein unsere Industrie braucht wie viele Meiler ???????????

  14. Linke und Grüne lieben den Strom, wenn sie duschen müssen.
    Linke und Grüne lieben den Islam, solange sie nicht in islamischen Länder leben müssen!

    siehst 😉

  15. Na ruhrgebiet

    Zu bequem sich selbst zu informieren???
    Was macht ihr mit den Atomaren Abfällen?
    Informiere Dich bezüglich atomarer Abfälle erst einmal, welche es gibt. Zu den hochradioaktiven Abfällen: Lagern, aber bitte kein Endlagergespinne hier, und wenn der nächste Schritt in der Transmutations-forschung abgeschlossen ist zum Feldversuch komme.
    Was macht ihr wenn das Ding hoch geht?
    Damit „etwas hochgeht“ (außer mein Hut gleich) muß auch etwas drinnen sein, was hochgehen kann. Ist aber nicht. Was Du hier meinst ist die Kernschmelze. Dieverse Sicherheitseinrichtungen und mehrfach ausgelegte „Redundanzen“, sagt der Name schon, verhindern dies.
    Übrigens, es gab schon einmal in Deutschland ein inhärentes, das heißt selbstsicheres Kernkraftwerk. Dort konnte die Kühlung ausfallen und es passierte —nichts.
    Aber 1986 mußte es vom Netz. Die Politik wollte es einfach so.
    Sind die Dinger Terrorsicher?
    Was ist Terrorsicher? Wenn Du eine Atombombe oben draufwirfst, –nein. Wenn Du von Flugzeugabsturz sprichst, ja schon.
    Abhänigkeit vom Uran?
    Jeder Brennstab wird nur zu 5% verbraucht. das heißt, es stecken noch 95% Energie drinn.
    Wiederaufbereitung ist die sinnvollste Methode.
    Was macht ihr wenn es kein Uran mehr gibt?
    Auswandern auf den nächsten Planeten. Weil bist dahin die Raumfahrt so natürlich ist wie heute das Reisen nach Mallorca.

  16. @19
    und was ist wenn diese Forschung nie beendet wird so wie etwa die Kernfusion dann wird uns der Abfall unter der Erde verroten.
    Und ein Endlager gibt (noch?) es nicht!
    Es gab da schon mal ein Kraftwerk das „hoch gegangen“ ist.
    Wissen Sie noch 1986?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Katastrophe_von_Tschernobyl
    Und sie sind nicht Anschlag sicher
    http://www.mitwelt.org/akw-terror-terrorismus-atom.html
    Und auch Uran ist endlich
    http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/energiekrise-oel-gas-uran-kohle.html
    Tja und auch 1986 haben die Politiker auch gesagt, dass die Dinger sicher sind

  17. OT:

    Schaue eben „Per Anhalter durch die Galaxis“, am Anfang wird der Planet Erde gesprengt. Protestnik Vogon Jeltz vom galaktischen Hyperraum-Planungsrat murmelt „Was für ein jämmerlicher Drecksplanet“, bevor er auf den Knopf drückt.
    Manchmal möchte man ihm zustimmen, und das immer öfter….

  18. Ich weiß nicht warum ihr alle solche Atomfans seid? Dann beantwortet mir mal folgende Fragen?

    Was macht ihr mit den Atomaren Abfällen?

    Nur einen Bruchteil der Protestfolgekosten in die Wiederaufbereitungs- und Endlager technologie stecken.

    Was macht ihr wenn das Ding hoch geht?

    Keine Tschernobyl-Druckwasserreaktoren bauen.
    Einen weiteren Brchteil der protestfolgekosten in Sicherheitsentwicklung investieren.

    Sind die Dinger Terrorsicher?

    Sind U-Bahnen und Flugzeuge terrorsicher?
    Ansonsten einfach mal Terrorunterstützer und -Befürworter die Einreise bzw. den Verbleib im Land untersagen.

    Abhänigkeit vom Uran?

    Ganz ohne interationalen Handel gehts nie.
    Abgesehen davon sind die Uranlieferanten angenehmere Geschäftspartner als dauerbeleidigte Fordermohammedaner.

    Was macht ihr wenn es kein Uran mehr gibt?

    Die restlichen Bruchteile der Protestfolgekosten sinnvoll in die Weiterentwicklung erneuerbarer Energieen stecken und nen sinnvollen Mix etablieren, bis hin zur Minimierung und letztendlichen Ausstieg aus der Atomkraft, falls sich die Probleme nicht befriedigend lösen lassen.
    Das, was hier die letzten Jahre diesbezüglich ablief, war blinder und geldverschwenderischer Aktionismus.
    Klar, was der Bürger an Energiekosten zu bezahlen hat, kann den Grünen egal sein, deren Strom kommt Steuerfinanziert aus Temelin der Steckdose.
    Atomkraft ist sicher nicht der Weisheit letzter Schluss aber auch kein ultimatives Übel, das man dämonisieren muss.

    Freue mich auf antworten

    Gern geschehen.

  19. @ruhrgebiet
    Konsumieren ja, aber die Verantwortung abgeben.
    Typisch Deutsch, wir machen das mit Geld, heizen und…

  20. #20 Kid Antrim (18. Jun 2010 20:32)

    Die Stimme des Erzählers ist die selbe wie in

    „idiocracy“ 😉

    http://alturl.com/cwr8

    Zu Beginn des Films werden die heutige US-amerikanische Gesellschaft persifliert und gegenwärtige Entwicklungen beschrieben. Wie in Deutschland vor einigen Jahren wird auch hier der Missstand thematisiert, dass Akademiker keinen Drang verspüren, Kinder in die Welt zu setzen. Der Film illustriert dies an einem (zunächst) jungen Akademiker-Ehepaar, das über circa 15 Jahre hinweg immer wieder neue Argumente dafür anführt, zunächst ohne Kinder weiterleben zu wollen, bis es für beide irgendwann zu spät geworden ist. Kontrastiert wird dieses Bild durch eine sich rasant vermehrende Unterschicht.

  21. Die ewige Zickmühle in denen linksgrün sitzt. Sobald das Problem auftaucht werden aber die Augen und Ohren und der Mund zugehalten:

    Klimaerwärmung vs. Atomausstieg
    Landschaftsverschandelung vs. Windkrafträder
    Hoher Stromverbrauch (Stichwort Elektroauto) für alle vs. Verzicht auf Fossile und Nukleare Energiegewinnung

    Frauenrechte vs. Islam (ja was ist nun wichtiger: Emanzipation oder MultiKulti??)

    Ansich müßte doch jeder vernuftbegabte, rational denkende Mensch (jetzt ernsthaft) an solchen WIDERSPRÜCHEN im eigenen Weltbild sprichwörtlich ZERBRECHEN.

    Aber NEEEIN, man lebt im Wohlstand, predigt beim Glas Rotwein Wasser fürs Volk, hat aber schon gern den Porsche in der Garage des modernen Einfamilienhauses stehen.

    Wirklich LÄCHERLICH und abartig. Die linke politische ‚Klasse‘ ist zu tiefst – auch menschlich – zu verachten.

  22. Aber NEEEIN, man lebt im Wohlstand, predigt beim Glas Rotwein** Wasser fürs Volk, hat aber schon gern den Porsche** in der Garage des modernen Einfamilienhauses** stehen.
    Wirklich LÄCHERLICH und abartig. Die linke politische ‘Klasse’ ist zu tiefst – auch menschlich – zu verachten.

    Ich hätte da einen Begriff zu:

    WANDLITZING 😉

  23. @ #6 KDL (18. Jun 2010 19:49)
    Typisch grüne und Ökofuzis!
    Ja, genau, der Strom kommt aus der Steckdose – da sitzt der kleine grüne Steinbeißer und klopft mit dem Hämmerchen die Elektronen durch den Draht.

  24. #24 National-Liberaler-Patriot

    Danke für den Tip, scheint sehenswert der Film.

    OT nochmals:

    Antrag
    der Abgeordneten Wolfgang Wieland, Volker Beck (Köln), Kai Gehring, Ingrid
    Hönlinger, Memet Kilic, Jerzy Montag, Dr. Konstantin von Notz, Josef Philip
    Winkler und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

    Mehr öffentliche Sicherheit durch weniger private Waffen

    Der Bundestag wolle beschließen:

    I. Der Deutsche Bundestag stellt fest:
    Die Amoktaten der vergangenen Jahre haben uns wiederholt schockiert. Die Prävention von
    Amokläufen bedarf einer umfassenden Strategie, die der Komplexität des Phänomens gerecht wird.
    Dabei geht es zum einen um eine Kultur der Aufmerksamkeit und Sensibilität gegenüber ersten
    Anzeichen von sozialer Isolation und um das Verhindern von Kränkungen und Demütigungen vor
    allem in der Schule. Neben Eltern und Gleichaltrigen kommt den Bereichen Jugendhilfe und Schule
    eine besondere Bedeutung zu. Ein ganz zentraler Baustein einer Präventionsstrategie ist aber auch, die
    Verfügbarkeit von und den Zugang zu Waffen erheblich zu erschweren bzw. zu verhindern. Denn die
    Amoktaten der vergangenen Jahre in Deutschland wurden mit legalen Waffen begangen. Die
    jugendlichen Täter konnten sich zuhause mit Waffen und Munition versorgen. Solange einsatzfähige
    Waffen zusammen mit Munition in Privathaushalten zu finden sind, stellen sie ein Risiko für die
    öffentliche Sicherheit dar. Die bestehenden Vorschriften zur Sicherung von Waffen und Munition
    reichen nicht aus. Einsatzfähige Waffen müssen raus aus den Privatwohnungen.
    Halbautomatische Waffen mit großem Kaliber – die 9mm Beretta, mit der in und umWinnenden 15
    Menschen getötet wurden, ist ein grausamer Beweis dafür – sind ein unkontrollierbares Risiko. Sie
    dürfen als Sportgeräte nicht länger zugelassen werden. Gleiches gilt für Munition mit hoher
    Durchschlagkraft. Kein Schütze braucht Geschosse, die sogar die Sicherheitsausrüstung der Polizei
    durchschlagen.

    Der Anteil von bei Straftaten benutzten legalen Schusswaffen liegt bei 0,006%/Jahr

    So wollen die Rotfschisten also die Strassen sicherer machen. Die Besitzer illegaler Schusswaffen werden sicherlich freiwillig ihre Geräte abgeben, aus reiner Solidarität.

    „Der grösste Unsinn … sei der, den unterworfenen Völkern Waffen zu geben. Die Geschichte lehrt, dass alle Herrenvölker untergegangen seien, nachdem sie den unterworfenen Völkern Waffen bewilligt hätten.“

    Adolf Hitler, aus „Hitlers Tischgespräche im Führerhauptquartier
    1941-1942 (1963), Seite 272

  25. Achtung! Sehr sehenswert und zur Weitergabe empfohlen!

    Hier nochmal eine grundsätzliche Einführung in Kernenergie. Ich bitte darum, das anfängliche Geschwätz über CO2-Erderwärmung dabei zu vernachlässigen. Darum geht es nicht und der Vortragende (als Nicht-Experste in diesem Bereich) wusste zur Zeit des Vortrages auch noch nichts über climategate.

    Aber für alle die ihre Kenntnisse nochmal auffrischen wollen, oder für Argumente suchen oder an Kernenergie (sowie Endlagerung, etc, zweifeln), sei dieser Vortrag wärmstens empfohlen!!

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00%3a00%3a00&ref=mms%3a%2f%2fu-003-stimms03.uni-tuebingen.de%2fUT_2007%2f06%2f05%2fUT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

  26. Die Nutzung von Wasserkraft wird seit vielen Jahrhunderten praktiziert. Heute ist die Wasserkraft im Vergleich zu Wind, Photovoltaik und Solarkollektoren führend, was den Wirkungsgrad betrifft.

    Die in Kilowattstunden ausgedrückte Jahresarbeit einer Anlage errechnet sich bei der Wasserkraft mit einem Faktor von etwa 5500 zur installierten Leistung, die in Kilowatt angegeben wird. Eine 320kW-Anlage erzeugt demnach etwa 1,8 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Bei Einspeisung in das öffentliche Netz wird eine Kilowattstunde in Deutschland derzeit mit 7,6 Cent vergütet. Der Faktor zur Errechnung der Jahresarbeit beträgt bei Photovoltaikanlagen ungefähr 1000 und bei Windkraftanlagen etwa 2000. Atomkraftwerke haben einen Faktor von ca. 7000, der aber den immensen Energieverbrauch für Transport, Aufarbeitung, Lagerung und Sicherung der Brennelemente nicht berücksichtigt.

    Mit einer Nutzungsdauer von über 80 Jahren liegt die Wasserkraft ebenfalls weit vor der Windkraft (20 Jahre), Photovoltaik (30 Jahre) und Solarkollektoren (20 Jahre). Selbst ein Atomkraftwerk hat nur eine Nutzungsdauer von ca. 40 Jahren!
    Das Verhältnis der über die Lebensdauer der Anlage erzeugten Energie zu der für ihre Herstellung aufgewandten Energie liegt bei Photovoltaikanlagen bei einem Faktor von 1,3, bei Sonnenkollektoren bei 13, bei Windkraftanlagen bei 19 und bei Wasserkraftanlagen bei sagenhaften 124. Dieses Verhältnis wird als Erntefaktor bezeichnet.

  27. OT
    interessantes Gedankenexperiment bei kewil:
    Traum-Endspiel: Frankreich gegen Algerien – in Paris oder Marseille!
    18.06.2010

    was fällt euch dazu ein?

  28. #10 spital8katz (18. Jun 2010 20:03)

    Und wo ist der Link?

    „Guter Linker Verteidiger, den kann jeder brauchen in seiner Mannschaft und er ist einer!“

    Und solche Reporter kann kein Mensch gebrauchen!

  29. #33 wasp:
    >> Die Nutzung von Wasserkraft wird seit vielen Jahrhunderten praktiziert. (…) <<

    Auch für Dich nochmal und ich tue das ganz bestimmt nicht ohne guten Grund: Hier ein sehr gesunder Vortrag über Kernenergie, wie sie funktioniert, was die Endlagerung etc. betrifft, usw.. Auch die Wasserkraft wird dort mal im Energievergleich zu einem KKW verdeutlicht ebenso wie die Endlagerung

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00%3a00%3a00&ref=mms%3a%2f%2fu-003-stimms03.uni-tuebingen.de%2fUT_2007%2f06%2f05%2fUT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

    Man kann die Dinge eben nicht in ein oder zwei Sätzen internetkonform beantworten und schon gar nicht solche Sachverhalte mal eben kurz darstellen! Auch dieser obige Vortrag dauert über eine Stunde, allerdings ist er wirklich für BEIDE Seiten; der Befürworter und Ablehner der Kernenergie, höchst sehenswert, um überhaupt eine Grundlage für jeden Meinungsaustausch zu haben. Ich stelle doch immer wieder fest, dass bei der Diskussion über Kernenergie zuweilen und mehrheitlich mit Emotionen oder emotionalen Argumenten aber nicht mit Sachlichkeit argumentiert wird. Der Grund hierfür liegt in der Unkenntnis darüber, worum es eigentlich geht; und wie die Sache funktioniert und was wieso und warum eigentlich für wie viele Jahre eigentlich endgelagert werden müsste.

  30. Huntington stellte bereits 1993 die These auf, dass die Politik des 21. Jahrhunderts nicht von Auseinandersetzungen politischer, ideologischer oder wirtschaftlicher Natur, sondern von Konflikten zwischen Angehörigen unterschiedlicher Kulturkreise bestimmt sein werde.
    Wir haben diese Unterschiede innerhalb der eigenen Gesellschaft. Somit ist ein „Bürgerkrieg“ bzw. eine Zuspitzung bishin zur „Klärung vorprogrammiert.

    Was bedeutet das mittelfristig für uns?

  31. > Was macht ihr wenn es kein Uran mehr gibt?

    Das erbrütete Plutonium verbraten. 😀
    Gezeitenkraftwerke.
    Hamsterräder en masse.

  32. #39 Confluctor (18. Jun 2010 21:28)

    > Was macht ihr wenn es kein Uran mehr gibt?

    Hamsterräder in masse.

    Noch besser, die grünen und linken dieser Welt strampeln dann kräftig in die Fahrradpedalen um einen riesen Dynamo anzutreiben :mrgreen:

    Schwitzen für die Umwelt, spätestens dort kommen sie mit Arbeit in Kontakt !

  33. #37 P.Pinkel:
    >> Huntington stellte bereits 1993 die These auf, dass die Politik des 21. Jahrhunderts nicht von Auseinandersetzungen politischer, ideologischer oder wirtschaftlicher Natur, sondern von Konflikten zwischen Angehörigen unterschiedlicher Kulturkreise bestimmt sein werde. (…) Was bedeutet das mittelfristig für uns? <<

    Ein klares JA zur Kernenergie in einem vom Mohammedanismus freien Europa, nein?

  34. Wir werden verarscht von BP und Obama. Die Ölkrise in Mexico kommt gerade Recht um den Ölpreis in die Höhe zu jagen. Für den Ölteppich wurde der ganze Bestand des hochgiftigen Coreexit aufgekauft. Der Hersteller ist die Firma Nalco. Geschäftsführend bei Nalco ist BP. Es gibt ein Mittel das völlig ungiftig ist. Es wurde mehrfach getestet. Das Öl wird erst gebunden und fällt in Kugelform zum Meeresgrund. Dann wird es von Bakterien gefressen. Das ist einleuchtend, denn es gibt Studien, dass in Erdöl bereits mehrfach ölfressende Bakterien in mehreren tausend Metern Tiefe gefunden worden sind. Statt dieses Mittel zu verwenden, wird Öl mit Gift bekämpft, dass 4 x giftiger ist als das Öl selber. Wem nutzt die Katastrophe? Denkt mal drüber nach. Hier der Link zu der Firma. Es gibt auch Videos davon auf Youtube.

    http://oti.ag/

  35. Die Polizei nahm die Eindringlinge fest, darunter auch 13 Deutsche.

    Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. gestern Gaza, heute Forsmark und morgen die ganze Welt. Diese Aktivisten sind noch widerlicher als die deutschen Aktivisten, die Liegestühle am Poolrand mit Handtüchern erobern.

  36. #46 ruhrgebiet:
    >> @45 tja die guten alten verschwörungen <<

    Kürzer, besser, treffender und auch sachlicher kann man es wohl nicht auf den Punkt bringen.

  37. > Eurabier (18. Jun 2010 21:49)

    Massengelage, Alkohol-Flash-Mob via Facebook.
    Und weiter?

    Und die Behörden machen sich lächerlich, weil sie keine Ahnung haben, wie sie „regeln“ sollen, wo nicht wirklich viel zu regeln ist, weil praktisch nichts weiter passiert.

  38. #51 Confluctor (18. Jun 2010 21:59)

    Ich meine das heutige Apero geant im 18. Arrondisment, dort soll das Militär mit Maschinenpistolen im Anschlag französische BürgerInnen am Grillen und Rotwein trinken gehindert haben, ääähhh in Frankreich, nicht in Arabie-Saoudite!

  39. #50 erdowahn:
    >> Ist zufälligerweise Graue Eminenz selber der Betreiber bzw. Moderator bei PI? <<

    😆 NEIN! Ganz gewiss nicht. Aber wie kommst Du auf diesen Vorwurf?

  40. Es interessiert Linken und Grünen einen Scheissdreck ob AKWs für Menschen gefährlich sind oder nicht. Unsere Linke und Grüne mögen grundsätzlich keine westlichen Industriegesellschaften. Und erst recht nicht wenn diese über weitgehend sichere und relativ billige Energiequellen verfügen.

    Reiche Industrienationen die bei ihrer Energieversorgung von Mohammedanern und sonstigen Hungerdiktaturen in der 3. Welt unabhängig sind, für jeden Linken unerträglich.

  41. #56 ruhrgebiet (18. Jun 2010 22:05)

    @49

    Wieso Verschwörungstheorie ?

    Gab es schon öfter, es sind die USA !

    Biz as lusual 😉

    Ich könnte mir vorstellen das BP die 20 Mill. steuerlich gelten macht :mrgreen:

  42. #55 Graue Eminenz (18. Jun 2010 22:04)

    Weil Du alles toll findest was die USA so treibt. Und jeder der was kritisiert ein Nazi, Islamist, oder sonst was ist. Ich mag weder Nazis, noch den Islam, ich mag weder Sozialismus und Kommunismus und noch irgenwelchen Ismus. Ich bin ein freier Mensch der noch die Werte der Familie pflegt. Was wichtigeres als unsere Kinder gibt es nicht. Ich hasse Terror, Gewalt und Kriege. Deshalb sollte man alles etwas kritisch sehen. Die Völker werden von ihren Führern doch nur ausgebeutet und sind immer die Leidtragenden. Denk mal darüber nach, bevor Du andere abstempelst. Ich habe schon vielen Menschen in Not geholfen. Zumindest soweit ich konnte. Es war nicht immer zu meinem Vorteil. Trotzdem würde ich immer alles wieder genauso machen.

  43. OT
    Heute haben sich die Pariser zu einer Widerstandsveranstaltung am Place de l’Etoile getroffen (nachdem die Veranstaltung in einem bereicherten Viertel an einem Freitag, der dem Gebet auf der Strasse dient, vom Polizeipräsidium verboten wurde) :
    Hier die ersten Aufnahmen. Es sind eine Menge Leute da.
    http://www.youtube.com/watch?v=uAz0Sak4H48

  44. Es spielt keine Rolle in welchen Land Atomkraftwerke bzw. Kohlekraftwerke stehen. Den Egal wo sie sind es ist dumm und kurzfristig gedacht. Wir versauen den nächsten Generationen den Planeten. Das hier daraus eine Rechts Links Diskusion gemacht wird ist falsch. Es geht um Weitsicht und Zukunft, da haben Atomkraftwerke und Kohle eben keine.
    Ihr wollt ein Beispiel?
    Glaubt ihr ernsthaft das in 1000 Jahren noch jemmand weis wo wir die Brennstäbe vergraben haben? Nichts ist vergänglicher und flüchtiger als unser Digitales Zeitalter.

  45. #59 erdowahn:
    >> Weil Du alles toll findest was die USA so treibt. <<

    Nee, ich finde nicht irgendwas kritiklos toll. Ich meine nur dass die USA eben nicht irgendetwas treiben. Ich meine, dass diese Anschuldigung, die USA trieben etwas, eben aus einem kommunistischen, 68iger und dazu mohammedanistischen Lager kommen. Das sie das tun, kannst du auch gar nicht bestreiten.
    _______________

    >> Und jeder der was kritisiert ein Nazi, Islamist, oder sonst was ist. Ich mag weder Nazis, noch den Islam, ich mag weder Sozialismus und Kommunismus und noch irgenwelchen Ismus. Ich bin ein freier Mensch der noch die Werte der Familie pflegt. <<

    Du bist vor Allem ein von 68iger-Parolen völlig infizierter Nachplapperer von deren Antiamerikanismen. Ob Du damit ein freier Mensch bist, magst Du sehen, wie Du willst. Auch dir kann ich nur den Rat geben, sich mit den USA mehr zu beschäftigen, anstatt Vorurteile und Halbwissen darüber stetig weiter zu entwickeln. PI hat dazu einen Link, der den Einstieg eröffnet, aber ich gebe ihn Dir gerne nach mal den direkten Hinweis:

    http://usaerklaert.wordpress.com/index-der-eintrage-nach-themen/

    Viel Spaß beim Erkunden der Vereinigten Staaten!
    _________________

    >> Was wichtigeres als unsere Kinder gibt es nicht. Ich hasse Terror, Gewalt und Kriege. Deshalb sollte man alles etwas kritisch sehen. <<

    Ich habe selbst Kinder und darf daher sagen, dass Du Dich in allerlei Blablabla verennst und Kokolores machst, wenn es um Deine Einstellung zur freien Welt geht. Mein Vorschlag wäre z.B.. dass Du Deine Kinder mal im Schüleraustausch nach Australien schickst. Kanada ist auch gut, oder wie wär’s mit den USA? … Besser wäre es vielleicht auch mal, wenn Du Dir selbst Freunde da drüben suchtest. … Dann kannst Du ganz gewiss mal Dein vermeintlich Kritisches gehörig in die Tonne treten, denn es sind Vorurteile und Blödsinnigkeiten und nicht > Kritisches<, die Du da pflegst!

  46. #8 ruhrgebiet (18. Jun 2010 19:59)

    Eine Teilfrage kann ich dir beantworten:
    Uran gibt es ausreichend in Deutschland.
    Bzw. gab es. Bis paar ganz Schlaue die Schächte zuschütteten und eine ganze Region arbeitslos machten, obwohl die Lagerstätten noch nicht ausgebeutet waren.

    Der Strom kommt ja aus der Steckdose.

  47. RE: Kernenergie

    Nochmals: Hier ein sehr gesunder Vortrag über Kernenergie, wie sie funktioniert, was die Endlagerung etc. betrifft, usw.. Auch die Wasserkraft wird dort mal im Energievergleich zu einem KKW verdeutlicht ebenso wie die Endlagerung

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00%3a00%3a00&ref=mms%3a%2f%2fu-003-stimms03.uni-tuebingen.de%2fUT_2007%2f06%2f05%2fUT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

    Man kann die Dinge eben nicht in ein oder zwei Sätzen internetkonform beantworten und schon gar nicht solche Sachverhalte mal eben kurz darstellen! Auch dieser obige Vortrag dauert über eine Stunde, allerdings ist er wirklich für BEIDE Seiten; der Befürworter und Ablehner der Kernenergie, höchst sehenswert, um überhaupt eine Grundlage für jeden Meinungsaustausch zu haben. Ich stelle doch immer wieder fest, dass bei der Diskussion über Kernenergie zuweilen und mehrheitlich mit Emotionen oder emotionalen Argumenten aber nicht mit Sachlichkeit argumentiert wird. Der Grund hierfür liegt in der Unkenntnis darüber, worum es eigentlich geht; und wie die Sache funktioniert und was wieso und warum eigentlich für wie viele Jahre eigentlich endgelagert werden müsste.

  48. #64 Quinn:
    >> Es spielt keine Rolle in welchen Land Atomkraftwerke bzw. Kohlekraftwerke stehen. Den Egal wo sie sind es ist dumm und kurzfristig gedacht. Wir versauen den nächsten Generationen den Planeten. Das hier daraus eine Rechts Links Diskusion gemacht wird ist falsch. Es geht um Weitsicht und Zukunft, da haben Atomkraftwerke und Kohle eben keine.
    Ihr wollt ein Beispiel? Glaubt ihr ernsthaft das in 1000 Jahren noch jemmand weis wo wir die Brennstäbe vergraben haben? Nichts ist vergänglicher und flüchtiger als unser Digitales Zeitalter.
    <<

    Was ist das bitte für eine Logik? Dass ist dieselbe Logik mit der ich verbreiten könnte: Tötet eure Kinder, denn sie werden sich eh selbst töten!
    … Mit anderen Worten ist diese Panikmacher-Pseudologik ein reinster Schwachsinn und Ausgeburt der Gutmenschenhölle der 68iger. — Es ist sogar ganz toll, das Du sowohl Kohle- als auch Kernenergie verteufelst. 😆 Alles gaaanz doll schlimm, näh? Das eine ist ganz doll böse Atom und das andere ganz doll böse weil deswegen die Gletscher im Himalaya so schrecklich schnell absterben, wa?
    .
    Haste Recht! Atom ist sowieso ganz doll böse, genauso wie Gen, gell? … Umso toller ist dann ja auch Multi-Kulti: Immer herein mit den Mohammedanern und bloß weg mit dem bösem Atom! …

    Wie kann man bitte nur so bescheuert sein??? Oder anders formuliert: Es ist zum verzweifeln, wie tief der Ungeist der 68iger und der political correctness doch überall und in quasi fast jedem Hirn seine Spuren hinterlassen hat!

    Besonders bin ich immer wieder davon überrascht, wie manche hier unverdrossen die 68iger mainstream Idiotien von sich geben, wiewohl auf dem Header doch klar und eindeutig zu lesen ist: News gegen den Mainstream • Proamerikanisch • Proisraelisch • Gegen die Islamisierung Europas • Für Grundgesetz und Menschenrechte!

    Unter einer solchen Überschrift kann man doch hier nicht einfach herkommen und Gabriels Unsinnssausagen in Tschernobyl artig nachbeten! Da kann man hier doch nicht die kommunistischen und antiamerikanischen Tiraden eines Herrn Tittin einfach mal als ganz toll wiederholen! Da kann man doch nicht herkommen und die gleichen antiamerikanischen Parolen wie Sara Luxenknecht und ihre kommunistische Plattform dreschen … nur weil man gerade glaubt, irgendetwas gegen die Gefahr des Mohammedanismus zu haben!

    HALLO, Quinn! Guckst Du einfach vielleicht mal eine Stunde in Ruhe hier:

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00%3a00%3a00&ref=mms%3a%2f%2fu-003-stimms03.uni-tuebingen.de%2fUT_2007%2f06%2f05%2fUT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

    Wirst Du gaaaaanz viel lernen und weniger hysterisch, denn wissend sein!

  49. Ich sah vor wenigen Wochen eine Doku über „Endlagerstätten“ in Salzstöcken in der BRD. Ich meine diese Doku war auch auf ntv.

    Ich empfehle PI-Reds dringlichst diese Doku auszuforschen.

    Kernspaltreaktoren sind Produzenten von Müll. Von gefährlichem Müll, bisweilen von extrem gefährlichem Müll.

    Wie mir damals noch auf der Schulbank gelehrt worden ist sind Kernfusionsreaktoren eine sichere Lösung für Stromgewinnung aus atomaren Reaktionen. Ob dies mit heutigem Wissen auch behauptet werden kann ?

    Was jedoch bereits damals – und davor – bekannt gewesen ist und wie bekannt auch heute gilt, zu hohe radioaktive Strahlung ist eine Tötungsstrahlung.

    Wie unseriös PI-Reds seit langem mit dieser Theamtik umgehen ist wirklich extrem traurig machend ——-
    Nun- ich bin kein Kernreaktionsexperte, aber von einer Mittelschule mit „Schwerpunkt“ Physik und danach noch ein wenig Hochschulphysik gelernt habend bin ich sicherlich kompetenter als solche die offensichtlich ihre Infos nur von den Seiten der Atomlobyisten beziehen und nicht auf den Grundlagen und Erkenntnissen dessen sind was mit der „Sprache“ der Physik in der Natur an vorkommendenen Abläufen geschieht.

    Wir haben mit der Sonne ein gigantisches Kernfusionskraftwerk – in „einigermassen“ „sicherer“ Distanz und bei ihrer Nutzung nicht wie bei KernSPALTreaktionen dies eigentlich größte Sicherheitsrisiko: Die Lagerung …… also, wie haben die Sonne bekommen: Nutzen wir sie !

    Wie können PI-Reds und viele PI-Leser bloß so weitsichtig sein in punkto der Gefahr der Islamisierung und so extrem UNGENAU und so extrem an den FAKTEN VORBEI in Fragen der Atommülllagerung ……..

    Die eingangs beschriebene Doku zeigte sehr eindrucksvoll, dass diese Salzstöcke für die Zeithorizonte einer „Endlagerstätte“ ungenügend sind und die Risken einer nachträglichen Erhitzung und einem Absinken des Mülls in wasserführende Schichten extrem groß ist…….. und dies verseuchte radioaktive Bestandteile mitführende Wasser könnte woanders wieder hinaufkommen ………….

    Die Doku zeigt auch, wie Semiwissenschaftler in ihrer Geldverliebtheit der „Gravitation des Mammon“ Folge leisten statt seriös zu forschen und statt seriöse Forschungsergebnisse unterdrücken statt diese zu publizieren ……..

    Wer versucht Physik (die Beschreibung der Natur mit physikalischen Mitteln) zum Möchtegernspielchen umzufabulieren sucht, gar Physik nur durch einge gerasterte Ideologiebrille sehen WILL, der und dessen Nachfahren werden bittere Rechnungen zu bezahlen haben ……..

  50. Ich schrieb das Wort „Endlagerstätte“ deswegen in Anführungszeichen weil die Radioaktivität auch dieser Strahlungsträger abnimmt ——- also ist das Wort „Endlagerstätte“ eine Übertreibung. Korrekt wäre von LANGZEITLAGERUNGEN zu schreiben ….. und dann würden auch Herr Meier und Frau Müller reflexhaft die logisch sinnvolle Reaktion zeigen und fragen: Wie lange denn ?

  51. …korrigiere: ………. weil die Radioaktivität auch dieser dort gelagerten…..

  52. @69
    solche Artikel werden hier geschrieben, da viele hier und pi einfach gegen links und grün sein wollen.
    Immer nach dem Motto grün hat nie recht

  53. Und noch was: Atomphysik und hier die Sparte Kernspaltungsphysik und die Problematik der Langzeitlagerungen ist keine Thematik für „Linke“, für „Grüne“, für „Liberale“, für „Neokonservative“, ….etc. und „Stammtischler“, ……. das ist ein Thema der Physik, also für Physiker und eine Angelegenheit die FREI PHYSIKALISCH betrachtet werden muss.

    Übrigens wer intelligenterweise Vernunft walten läßt sieht sofort ein, dass die Betreuungskosten für die Langzeitlagerstätten bei den Zeithorizonten von denen diesbezüglich auszugehen ist den „Atomstrom“ extrem verteuern ———
    Die Rechnung Preis pro KWh ist einzig dann korrekt, wenn die Lagerkosten bis Stichtag Ende Strahlungsrisiko miteingerechnet werden.

    Alles andere ist Betrug.

    PS.: Und weil wir schon beim im Bereich des Themas „Steckdose“ sind: Wieso sind diese eigentlich in Höhen in denen diese für Erwachsene nur gebückt oder gehockt, für Kleinkinder aber leicht erreichbar sind ?

  54. Auch Deutschland braucht neue Atommeiler.
    Warum?
    14,8% der benötigten Energie Deutschlands wird durch regenerative Energien erzeugt, also Windkraft, Wasserkraft, Photovoltaik und „Biogasanlagen“.
    22% werden von Atomkraftwerken erzeugt.
    Ganze 58% werden von Kohle-, Gas- und Erdölkraftwerken geliefert.
    Würde man damit rechnen, das innerhalb der nächsten 20 Jahre der Energieverbrauch in Deutschland NICHT steigt (utopisch, ich weiß, aber mal angenommen) und sich die Effektivität der durch regenerative Ernergien um 100% erhöht, bei einer wachstumsrate von ebenfalls 100% in den 20 Jahren, so stellt sich die Situation wie folgt dar:
    Regenerative Energie: 60%
    Kernenergie: 20%
    Rest: 5% (Übrige, Müllverbrennung etc.)
    Was folgt ist ein Energiemangel.
    Daher ist eine Abschaltung aller Atomkraftwerke in D nicht nut wirtschaftlicher, sondern auch struktureller Blödsinn. Wir brauchen eher MEHR Atommeiler, um in Zukunft das wegbrechen der Kohle-, Gas- und Erdölenergie (und dazu wird es irgendwann kommen) zu kompensieren, wollen wir auch nur annähernd unseren Zivilisationsstandard halten.
    Und ich persönlich glaube nicht an die Serienreife der Fusionsenergie bis 2030 (Dank nichtfinanzierung des Fusionsforschungsmeilers ITER)
    Alles andere ist Wunschdenken.

  55. Ach ja:

    Ich vergaß natürlich: Sämtliche bestehenden Lieferanten regenerativer energien müssten in diesem zeitraum natürlich auch mit der effektiveren Technik ausgerüstet werden…

  56. ..und noch einen drauf: Physik, doch OT.

    Wieso gibts nach ABS und sonstigen High-Tech- Bremshilfen, noch immer keine einfache Vorrichtung, die bei Vollbremsung gegen den „Lastwechsel“ auf die Vorderreifen wirkt und so durch „Geradehalten“ des Kraftwagen, etwa durch ein Luftdrucksystem, die Traktion der Hinterreifen viel besser nutzt?

    Meines Kenntnisstandes nach sind sogar die Bauer von Luxuslimos noch nicht so weit diese simple Vorrichtung zu bauen, welche die vorhandene Reifenauflagen um diesen signifikanten Effekt nutzen würde.

    Die Bremsstrecken würden deutlich kürzer. (Für all diese geschrieben, die sich erst nach diesem Hinweis die Denkarbeit machen wollen diesen Text auch zu kapieren……….)

  57. #13 ruhrgebiet (18. Jun 2010 20:10) @11 finde die vorstellung nicht schön aber besser als das uns ein Akw in Deutschland in die Luft fliegt.
    @@
    Dir fliegen also lieber die unsicheren AKW’s in osteuropa um die Ohren, oder meinste wenn eins in Frankreich wegen Überbelastung hochgeht, sind wir geschützt weil weit weg….weit weg ist da wohl eher deine Fehlleistung im Bereich der Meinungsbildung von der Realität. mrgreen:

    Gruß

  58. Die Schweden haben in einem Referendum den Ausstieg aus der Atomkraft bis 2010 beschlossen.
    Wen die Regierung meint das sich die Zeiten geändert haben kann sie ja ein neues auf den Weg bringen aber so zeigt sie nur das ihr der Wille des
    Bürgers am Allerwertesten vorbei geht.

  59. 1. es ist schon sehr demokratisch von der schwedischen regierung, ein referendum der bevölkerung (die Bevölkerung hatte 1980 für den grundsätzlichen Ausstieg aus der Atomenergie gestimmt) so mir nichts dir nichts aufzuheben. wenn schon, dann muss es zuvor ein neues referendum der bevölkerung darüber geben.

    auch in D sollte es eine volksabstimmung über die atomkraft geben.

    2. die ganze energiepolitik in D ist nur noch zum heulen. rot-grün ist bei ihrer argumentation schon verlogen wie die sau, aber die gegenseite ist um keinen deut besser.

    die kraftwerksbetreiber sagen, wir brauchen AKWs, damit wir „bezahlbaren“ strom haben. klasse, 20ct/kwh sind für diese idioten wohl noch zu billig.

    und die grünen behaupten allen ernstes, man könnte mit sonnenstrom, windenergie UND energieeinsparung eine industrienation wie D am laufen halten. die grünen sagen aber nie, woher der strom kommt, wenn die sonne nicht scheint und der wind nicht weht. und selbstverständlich sind sie auch gegen den bau von pumpspeicherkraftwerken.

    http://gruene-passau.de/pumpspeicherkraftwerk-riedl-atombatterie-oder-aufwertung-des-habitats.html

    da kann man nur noch sagen, armes D.

    zu den erzeugungskosten:

    http://www.sturmlauf.de/files/altvortragktg-atomforum16-18mai2006nr1001.pdf

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stromkosten
    http://de.wikipedia.org/wiki/Stromerzeugung

    3. die ganze thematik um die erzeugungskosten ist aber nur ein (wichtiger) aspekt der stromversorgung, noch viel wichtiger ist das NETZ. da die stromerzeuger auch das NETZ kontrollieren, sind sie monopolisten, d.h. es herrscht kein wettbewerb. und die stromkonzerne können die preise deshalb natürlich auch manipulieren (oops, böse verschwörungstheorie !!)

    daher MUSS das netz von der erzeugung getrennt werden, erst dann kann es auch wettbewerb am strommarkt geben und es können sich die kostengünstigsten erzeugungsformen durchsetzen.

    ein weiterer aspekt ist, dass das stromnetz im moment gar nicht dazu ausgelegt ist, grosse strommengen (z.b. windstrom von der nordsee) zu den verbrauchszentren (z.b. ruhrgebiet, rhein-main) zu transportieren.

    4. es muss natürlich auch diese schwachsinnige dauersubventionierung der solarenergie/windenergie/KWK etc. gestoppt werden. anschubfinanzierung einer neuen technologie für einen begrenzten zeitraum (max. 5 jahre) JA, aber keine dauersubventionierung.

    30ct/kwh für solarstrom, der nur zur mittagszeit (wenn überhaupt) in nennenswerten mengen erzeugt wird, kann sich wirklich nur ein schwachsinniger ausdenken. das kohlekraftwerk läuft in dieser zeit (für die 3-4 std. in der mittagszeit) quasi nebenher, denn abschalten kann man es ja nicht, da man es sofort wieder braucht, wenn die sonne untergeht.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-67871649.html

    5. da es nun mal (leider) ein gesetz der physik ist, dass sich stromverbrauch und -angebot innerhalb (durch gewisse techn. parameter wie z.b. netzfrequenz) vorgegebener grenzen entsprechen müssen, braucht man speichermöglichkeiten zum ausgleich von stromüberschuss (i.d.R. in der nacht) und stromverbrauchsspitzen (i.d.R. am tag). gegenwärtig gibt es nur EINE möglichkeit, strom in grossem massstab zu speichern, nämlich mittels pumpspeicherkraftwerken. aber auch dagegen sind die grünen (siehe oben).

    deshalb kann es in D auch mal negative ! strompreise an der EEX (aber nicht für den verbraucher) geben.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-69407365.html

  60. @Graue Eminenz
    kann das sein das Clement Heinz vergessen hat zu erwähnen das schnelle Reaktoren kein natürlichen Mechanismus besitzen die die Reaktion begrenzt?

  61. „#39 P.Pinkel (18. Jun 2010 21:23) Huntington stellte bereits 1993 die These auf, dass die Politik des 21. Jahrhunderts nicht von…“

    Diese Sache der „Umvolkung“ ist in Europa bewußt eingefädelt worden.
    Man kommt zu keinem anderen Ergebnis, wenn man 1 & 1 zusammenzählt!
    Der deutsche (europäische?) Staat unternimmt alles, um die Bevölkerung auszutauschen.
    Migranten werden bewußt bevorzugt und regelrecht durch die Politik angelockt.
    Wer kommt? Sehr oft nicht die Fleißigen und Strebsamen. Es kommen eher die Kriminellen und Glücksritter.
    Beteiligt sind daran alle etablierten Parteien von den Grünen bis zur CDU. Alle haben mitgemacht und machen nach wie vor mit. Der Bevölkerung wird Sand in die Augen gestreut. Im Prinzip stehen wir doch jetzt schon vor vollendeten Tatsachen.
    Wer sich die Zahlen der Bevölkerungsentwicklung ansieht, kann hier nur depressiv oder aggressiv werden, je nach Mentalität.
    Also, „vielen Dank“ an Kohl, Schröder und Merkel. Ihr müßt die Suppe ja nicht auslöffeln, die Ihr uns eingebrockt habt.
    Wie Gegenwart und Zukunft durch die „Bereicherung“ aussehen, wissen wir bereits.

  62. #3 Kulturbanause (18. Jun 2010 19:44)

    Die Bevölkerung hatte 1980 für den grundsätzlichen Ausstieg aus der Atomenergie gestimmt.

    Das ist für mich der entscheidene Satz!

    Genau so siehts aus, auch wenn ich kein Atomkraftgegner bin sollte die „gelebte“ Demokratie nicht unterwandert werden.

  63. #76 Cherub Ahaoel
    Man ist seit langem bemüht das Potential der Hinterreifen voll auszunutzen.
    Allerdings macht uns die Gierneigung des Fahrzeuges bei blockieren der Hinterräder einen Strich durch die Rechnung.
    Um ein KFZ bei einer Vollbremsung lenkbar zu halten wird die Bremskraft der Hinterräder lastabhängig gedrosselt. Dies kann linear aber auch progressiv, oder auch in Stufen geschehen und ist in erster Linie von der Beladung des Fahrzeuges abhängig.

    Wenn man sich nun z.B. mit bv/bh Diagrammen beschäftigt wird man sehen das das „fahrbare“ Potential der Hinterräder fast voll ausgenutzt ist.
    Selbst wenn man die Hinterräder an die Blockiergrenze bringen würde wäre der Nutzen nichts im Vergleich zum Aufwand das Fahrzeug in der Spur zu halten.

    Einzige Ausnahme: Rennfahrzeuge mit Waagebalkenbremse, dort wird bewusst in manchen Klassen ein frühzeitiges Blockieren der Hinterräder hingenommen um ein besseres Einlenken des Fahrzeuges zu gewährleisten. Dafür ist allerdings enormes Fahrerisches können gefragt.

    P.s. Steckdosen gibts auch in Bodennähe weil man 1.Seine Kinder erziehen kann und 2. Weil es auch Geräte in Bodennähe gibt.

  64. #3 Kulturbanause (18. Jun 2010 19:44)
    Die Bevölkerung hatte 1980 für den grundsätzlichen Ausstieg aus der Atomenergie gestimmt.
    ……………………….

    Als im 18.Jahrhundert James Watt die Dampfmaschine so verbesserte, daß diese industriell genutzt werden konnte … hätte eine Volksabstimmung in GB über die Nutzung der Dampfmaschine deren Einsatz höchstwahrscheinlich auch verhindert.

  65. #54 Eurabier (18. Jun 2010 22:02)

    Krass.
    Danke für die Info, ich war gar nicht au courant.

    Wie sich immer alle über sowas erregen, wirklich schlimm.

    Die Gefahr für die öffentliche Ordnung sind nicht Leute, die grillen, trinken und Wurst essen, sondern Leute, die wegen harmloser Taten anderer ausrasten.

  66. Wie lang sollte ein Volksentscheid bindend sein?

    Drei Jahrzehnte sind eine kommplette Generation. Ich war damals auch gegen Atomkraft. Die Streuung der Rohstoffabhängigkeit ist mir heute eindeutig wichtiger als Plobleme mit der Kernkraft.

    Die Ölabhängigkeit macht uns in erster Linie zur Geisel des Islam.

  67. Ich finde, man sollte weltweit alle Linken auf Dynamo-Fahrräder setzen und damit Strom erzeugen.
    Damit wäre doch das Problem gelöst!

  68. #83 agentjoerg:
    >> die kraftwerksbetreiber sagen, wir brauchen AKWs, damit wir “bezahlbaren” strom haben. klasse, 20ct/kwh sind für diese idioten wohl noch zu billig. <<

    Das ist wiedermal typisch!!! Erst wählt sich das Volk eine rot-grüne Regierung, die das EEG beschließt um mit völlig sinnlosen Windmühlen die Landschaft zu pflastern, deren Kosten auf jede Stromrechnung umgeschlagen werden; und am Ende sind es die pitterpösen Energiekonzerne, die die Schuld tragen.
    .
    Armes Deutschland!!!! Und die Hohlköpfe, die diesen Stuss verbreiten, schreien auch noch nach Volksabstimmungen in hoch komplexen Zusammenhängen. … Diese Demokratie ist wirklich zu eine Ochlokratie; zur Herrschaft der Dummbatze und Krakeeler; verkommen, und zwar restlos. Die unterste Plebs und der primitivste Pöbel glauben hier wirklich unbedingt mitreden zu müssen und sogar noch alles besser zu wissen. Es ist nur noch zum Kotzen!
    .
    Kein Wunder, dass in solch einem Saustall von Primitivlingen die Imame und der Mohammedanismus leichtes Spiel haben!

  69. @graue Eminenz

    „Das ist wiedermal typisch!!! Erst wählt sich das Volk eine rot-grüne Regierung, die das EEG beschließt um mit völlig sinnlosen Windmühlen die Landschaft zu pflastern, deren Kosten auf jede Stromrechnung umgeschlagen werden; und am Ende sind es die pitterpösen Energiekonzerne, die die Schuld tragen.“

    Dem ist nichts hinzuzufügen!

    Nur vielleicht noch die Anmerkung:
    Die naturwissenschaftliche Verblödung des deutschen Volkes begann nicht erst mit rot-grün!

    Über Jahrzehnten wurde die Mehrheit der Deutschen in Volks- und Hauptschulen „mißgebildet“, so daß sie nach 9 Jahren Schule zum Rechnen ein merkwürdiges Konstrukt wie den Dreisatz benötigen.
    Das ist allerdings nicht nur rote sondern auch schwarze Bildungspolitik.

    Und heute wundern wir uns, wenn hier die Kommentatoren von „hochgehenden Kernkraftwerken“ schwafeln!

  70. #93 Kolla:
    >> Und heute wundern wir uns, wenn hier die Kommentatoren von “hochgehenden Kernkraftwerken” schwafeln! <<

    Wohl wahr! 🙂

  71. Dau haben die Grünen und Rötlichen zwar meist nur oberflächliche Argumente – gegen die Betreibung von industrieller Atomkraft – aber richtige, – wenn sie vom – unversicherten – Großunfallproblem sprechen und von der Endlagerung.

    Darüberhinaus verseucht der AKW- und Brennstoff-Produktionsbetrieb irreversibel ständig die Umwelt und über die Luft und Nahrungswege die Biosphäre, mit dem Endsammellager menschlicher Organismus. Wchsende Anteile chronischer Krankheiten wie letztlich Krebs und Leukämie sind die Folge.

    Seit den 50er Jahren gibt es aber auch wissenschaftlich erforschte Erkenntnisse über die schädliche Fernwirkung von amtomkerntechnischen Anlagen auf Pflanzen und selbst auf das Klima :
    Radioaktivität ist wüsten-fördernd, erschwert die Wolkenbildung aus der Luftfeuchtigkeit und ist daher erwärmend-klimaschädlich.

    Es gibt keine medizinische Ungefährlichkeit von radoaktiver Niedrigststrahlung !

    Einige Forscher und Autoren dau :
    – Dr. Wilhelm Reich, „Der Krebs“, „Das ORANUR-Experiment“
    – Prof. Dr. Ernest Sternglass „Radioaktive Niedrigststrahlung“
    – Prof. Dr. Schmit-Feuerhake, – diverse Veröffentlichungen auch beim OTTO HUG -Institut, spez. zur Leukämie
    – Holger Strohm, Warum auch geringe Radioaktivität lebensgefährlich ist : [Atomwissenschaftler über d. Gefahren von Niedrigststrahlung]. von Holger [Hrsg.] , Alfvén, Hannes [Mitarb.] Strohm von Frankfurt am Main : Zweitausendeins, (Taschenbuch – 1. Januar 1986) mit Unterstützung von Nobelpreisträgern
    – Dr. John W. Gofman, Kernspaltung, Ende der Zukunft?,Arthur R. Tamplin; John W. Gofman. [Aus d. Amerikan. übertr. von Else Horstmann]

    MACHT NICHT DEN FEHLER, wie vor 1990 so mancher DDR-Bürger meinte, die Westarbeitslosigkeit sei eine SED-Erfindung, und meint, AUCH HIER SEI EINFACH DAS ( atomwissenschaftliche) GEGENTEIL VON DEM RICHTIG, WAS DIE DOMINIERENDEN SAGEN.
    Schon traditionell gibt es überparteilische bzw. historisch, in Ost und West gemeinsame Grundfehler auf mehreren wichtigen Gebieten.
    Ein solches Denken ist auch Folge eines oberflächlichen Antikommunismus, bzw. einer AntiLINkstümelei, wie nicht selten auch der AntiRecht(s)-haberei, die meinen einfach das Gegenteil vom Entgegengesetzten, sei schon das Richtige.
    – Ein Grund, warum gewisse PRO-ler die Steilvorlagen für die Anti-ler schießen …

    http://www.weltgeschehen.minnieur.de/NW/Radioaktivitat/radioaktivitat.html :
    „. . . Jegliche Strahlenbelastung kann zu somatischen, den Körper betreffenden, und genetischen Veränderungen führen. Dafür gibt es keinen Schwellenwert. Selbst Niedrigststrahlung, der wir ja durch die Kernkraftwere andauernd ausgesetzt sind, wirkt sich auf menschliche Organismen aus. Beispielsweise entweichen erfaheungsgemäß etwa 2 % des in Kernkraftwerken anfallenden Plutoniums in die Umwelt (Brückner).
    Versuche mit länger andauernder Gammastrahlung führte bei Mäusen dazu, dass die Zahl der wenig lernfähigen Tieren um 70 % anstieg, die Zahl der intelligenten sank bei 12 Generationen um
    30 %. Viele Untersuchungen weisen auf die Auswirkungen selbst niedrigster Dosen hin. GOFMAN errechnete 41,49 zusätzliche Krebsfälle, wenn 10.000 Personen mit je 0,01 SV bestrahlt werden. Die Oxford Studie von Frau Steward zeigte erstmals, das eine Röntgenuntersuchung während der Schwangerschaft mit einer Bestrahlung von etwas 0,5 cGy das Risiko einer tödlichen Krebserkrankung des Kindes fast verdoppelt.
    Die politisch festgelegte zulässige maximale Strahlenbelastung pro Jahr liegt derzeit bei 0,1 cSv. Angesichts der oben erwähnten Werte scheint dieser Wert zu hoch zu sein. Großbritannien hat deshalb diesen Grenzwert auf 0,05 cSv gesenkt.
    Die Liste der verschiedenen möglichen Schädigungen ist lang. Vermutlich sind die Auswirkungen aber bis heute noch volständig unerforscht. Typische Folgen radiaktiver Bestrahlung sind beispielsweise: Mutationen, Leulämie, Lungen – und Bronchialkrebs, Veränderungen in der Schilddrüse, niedrige Widerstandsfähigkeit, frühzeitiges Altern, etc.

    Menschen nehmen Radionuklide meistens nicht direkt aus dem Boden auf, sondern über verschiedene Nahrungsketten und durch Inhalation. . . . „

  72. #65 Graue Eminenz (18. Jun 2010 22:44)

    Anscheinend bist Du selbst ein Bewunderer von Dir selbst. Sachliches bringst Du überhaupt nicht vor. Auch widersprichst Du Dir ständig selber. Erst bin ich ein Verschwörungstheoretiker, dann ein Nazi, dann ein 68er. Ja was denn nun. Dann behauptest Du ich wäre noch nie in Amerika gewesen. Woher weißt Du das? Ich glaube Du hörst Dich gerne selber reden. Und der einzige der was nachplappert bist Du selber. Du bist unfähig Kritik zu üben und Kritik selber zu ertragen. Du bist einfach nur ein ignoranter Besserwisser.

  73. Ich habe noch einen wichtigen
    ( Lebens-)ENERGIE-Forscher und METEREOLOGEN vergessen, azugeben:
    James de Meo, mit eigener Homepage.

    Aus seiner und Dr. W. Reichs vorangehenden Forschung kann nun eindeutig und sehr plastisch gezeigt werden, wie der erkannte Zusammenhang von Wüstenausbreitung als ein Absterben der Biosphäre, Radioaktivität und entgegengesetzt Lebensenergie und regen-fruchtbares Klima
    praktisch und lebensspendend angewendet werden kann :
    – > desert-greening.com – Hunderte Tonne Gemüse mitten in der Nordafrikanischen Wüste produziert
    – > bei w.James de Meo: OROP- ISRAEL 1991-92 und andere Beregnungs-Operationen

    Noch ein fundamentales Buch, was ich allerdings erst teilweise gelesen habe, da es sehr umfassend von einem „Universalgelehrten“ stammt :
    „Radioaktivität – das Todesprinzip in der Natur“ von Walter Russell, Lao Russell, und Dagmar Neubronner von Genius Verlag -31. Oktober 2005.

    ERTRÄNKT DEM DJIHAD IN DER WÜSTE – mit Wüstenbegrünung. Und statt Massenflucht nach Europa: Wasser, Arbeit und Brot für Millionen
    Infos von und
    Vorschläge an mich :
    desert-Flut-action@web.de

  74. Im Norden unserer Stadt und in Moers haben eine Firma und ein techniker plus seinem Sohn jeweil neuartige WINDTURBINEN hergestellt, die sich jeder schon aufs Garagendach stellen könnte oder unters Giebeldach einbauen.

    – Nur: Wer gibt jetzt die Finanzen für den Großversuch und die Massenproduktion ?

    — Und was wird aus der s e c h s-fach wirksamen ( organischen?) Photovoltaik ?!

    Selbst wenn RADIOAKTIVITÄT unschädlich wäre, WÄRE großindustrielle ATOMKRAFT wie die AKWs selber GEWALTIGE INVESTITIONS-FRESSER UND ENTWICKLUNGS-BLOCKER !
    Es gibt keinen Notfall, der irgendeinen weiten Neubau von KOHLE-Kraftwerken ( auch hier liegt eine großkapital-profitable Überzahl vor !) oder gar eines AtomKernSpaltungsWasserErhitzungsDampfKraftwerkes rechtfertigen würde !

    Weg mit der alten, im übrigen HOCH-ENTROPISCHEN Technologie, die gesamtbilanziert die Energiekrise und in ihrer Folge auch die individuelle wie die Staatsverschuldung BESCHLEUNIGT, – und
    HIN zur neuen vielfältigen revolutionären Energietechnologie !

    Zum energietechnologischen und gesamtgesellschaftlichen ENTROPIE-Problem ( 2. themodynamischer Grundsatz ) siehe bei
    JEREMY RIFKIN , der schon 1980 in seinem Buch ENTROPIE- Eine neue Sicht auf die Welt“ am Beispiel der USA die Grundproblematik unserer heutigen Industriegesellschaft beschreibt, die auf hochentropischen und hitzeerzeugenden bzw. viel Hitze umsetzenden Technologie beruht, – bei
    der mit wachsenden Input relativ immer weniger herauskommt und tendenziell, aufgrund des Entropiegesetzes auch herauskommen kann !
    – Und dieses wirkt bei der atomtechnischen Energienutzungbesonders umfangreich !

  75. Hier etwas gegen Wissenschafts-Kirchen- oder großkapital-hörige eine klassische, deutsch Dummmach-Argumentation von 2007 :
    >>
    Zu:“Krebsstudie zur Kernenergie, Politik kündigt Prüfung an“, vom11. Dezember 2007

    In diesem Artikel über die neueste Studie zum Leukämierisiko bei Kindern unter fünf Jahren stehen erstaunliche Äußerungen. Zum Beispiel: “ Nach wissenschaftlichem Kenntnisstand könne der beobachtete Anstieg nicht mit der Strahlenbelastung aus einem Atomkraftwerk erklärt werden“ (Gabriel). Wo leben wir denn?!

    Der weltweit kompetenteste Fachmann, John W. GOFMAN, der als Direktor der US-amerikanischen Atomenergiebehörde die Plutoniumforschung überwachte, stellte bereits 1978 die äußerste Gefährlichkeit von Niedrigststrahlung (also Abgabe radioaktiver Substanzen im Normbetrieb) fest. Der US-NRC ( Nuclear Research Council) gab über die Medien bekannt, dass es keinen Strahlenwert gibt, der harmlos ist.
    Die amerikanische Akademie der Wissenschaften brachte Ende 1989 einen 421 Seiten starken Bericht heraus.
    “ Das Risiko, durch schwache Strahlung an Krebs zu erkranken sei viermal höher als angenommen. Auf Grund des Reports müssten die gegenwärtigen Grenzwerte höchstwahrscheinlich herabgesetzt werden“, so Warren Sinclair, Präsident des US- Strahlenschutzrates. Kollege Arthur C. Upton, Vorsitzender des Forschungsgremiums, ergänzt: “ Wir wissen nicht ob es überhaupt einen sicheren Grenzwert für Radioaktivität gibt“.
    Im Bulletin of the Atomic Scientists über Niedrigstradioaktivität gibt das US- Energieministerium zu, dass die gesetzlichen Toleranzwerte nicht vor Gesundheitsrisiken schützen und dass Millionen von Menschen durch Freiwerden von Radioaktivität aus kerntechnischen Anlagen einem erheblichen Risiko ausgesetzt sind. Gofmann schätzt das wahre Risiko an Niedrigstradioaktivität zu erkranken und zu sterben 30 Mal höher ein. als bisher offiziell zugegeben! Und da wissen Politiker wie Gabriel, Wulff, Sander & Co. nichts über Niedrigsradioaktivität und hoffen auf radioaktive Fundstücke, auf denen steht: „Ich bin Strontium-90, wohne in Knochen, und ich bin ein Plutonium-Aerosol und sitze in der Lunge. Wir beide kommen aus dem AKW Grohnde!“ < Guckt euch desert-greening.com an. Hier habt Ihr auch wissenschaftlich – wenn ihr euch die erläuternden Vorträge anhört – einen großen Teil der Lösung des gesamtgesellschaftlichen und weltweiten Problems

  76. @ #3 Kulturbanause (18. Jun 2010 19:44)

    Die Bevölkerung hatte 1980 für den grundsätzlichen Ausstieg aus der Atomenergie gestimmt.
    Das ist für mich der entscheidende Satz!

    Ihr Ur-Ur-Ur… Ur-Opa hat vielleicht auch mal dagegen gestimmt, die Erde als rund anzusehen. Würden Sie sich noch heute an dieses Votum gebunden fühlen? Ich frag ja nur.

    Don Andres

  77. @#93 Kolla

    Über Jahrzehnten wurde die Mehrheit der Deutschen in Volks- und Hauptschulen “mißgebildet”, so daß sie nach 9 Jahren Schule zum Rechnen ein merkwürdiges Konstrukt wie den Dreisatz benötigen.

    Was ist gegen Euklid und Adam Ries einzuwenden?
    ein merkwürdiges Konstrukt ist eher so etwas wie Prozentrechnung.

Comments are closed.