Wurstdemo ParisDen Parisern war aus religiösen Toleranzgründen verboten worden, am Freitag ein Straßenfest mit Alkohol und Schweinswürsten durchzuführen (PI berichtete). Doch wenn’s ums Essen geht, riecht es nach Revolution in Paris – da verstehen die Franzosen keinen Spaß.

Nach offiziellen Polizeiangaben nahmen 800 Leute an der Protest-Kundgebung und Demonstration gegen das Verbot vor der Botschaft von Katar beim Triumphbogen teil.

Wie die Bilder zeigen, waren die Teilnehmer normale aufgebrachte Bürger verschiedenster Herkunft und Hautfarbe, Alte und Junge, Frauen und Männer, Vertreter verschiedenster politischer Lager – willkommen war jeder, der sich stolz zur Trikolore bekennt.

Bivouac-ID schreibt:

Leute verschiedener Herkunft und aus unterschiedlichen Hintergründen haben sich am 18. Juni 2010 wie bereits 1940 versammelt, um die Werte der Republik zu verteidigen. Denn trotz unserer Unterschiede, sind wir alle Kinder der Republik und bereit, sie wie unsere eigene Mutter zu verteidigen.

Das Wort „Freiheit“ vereint uns andere „Republikaner, wenn wir uns die Prinzipien unserer Verfassung in Erinnerung rufen. Wir haben etwas getan, dessen viele Menschen heute in diesem kaputten Land unfähig sind: Aus vollem Herzen die Marseillaise zu singen…

Weitere Fotos und Videos der Veranstaltung finden Sie hier.

image_pdfimage_print

 

111 KOMMENTARE

  1. „Essen wie Gott in Frankreich“ ?

    Das scheint vorbei. Sarkozy läßt nur noch auftragen, was Allah erlaubt.

    Kostverderber.

  2. Wie die Bilder zeigen, waren die Teilnehmer … Vertreter verschiedenster politischer Lager

    Das ist der große Unterschied zu Deutschland: Bei uns sind Linke in der Regel deutschfeindlich. In Frankreich dagegen (wie auch in anderen Ländern) fühlen sich die Linken durchaus als Franzosen und sind patriotisch.

  3. Hoffentlich entwickeln sich diese Proteste weiter. Frankreich ist ja das am meisten „bereicherte“ Land in Europa. Ich hab mich immer gefragt, warum es da noch nicht mehr Proteste gibt.

  4. Habt ihr gerade in der Halbzeitpause ITA – NZL (ARD) diese neuerliche Multikultilobhudelei auf die „deutsche“ Nationalmannschaft gesehen? Ich könnte schon wieder kotzen. Und dann noch Schwesterwelle, bestimmt mit Erektion.

  5. #4 KDL

    Die älteren Linken in Deutschland sind auch patriotisch. In Frankreich sind die jungen Linken, wie in jedem anderen Land, auch Nationenfeindlich.
    In Frankreich wächst die Abneigung gegen Moslems und Schwarze unaufhörlich. Wäre ja auch noch schöner, wenn die Franzosen das alles einfach hinnehmen.

  6. OT
    wie ich soeben in der ard sportschau erfuhr, ist das singen der nationalhymne nicht von nöten. mit rücksicht der 11 spieler, welche mit migrationshintergrund ein teil der nationalmanschaft sind, bleibt es jedem selbst überlassen mitzusingen. der gleichen meinung schloss sich auch L. Podolski an.

  7. Die Mentalität der Franzosen fehlt uns.

    Wenn Deutsche auch mal so für ihre Rechte protestieren würden, dann würde es bei uns anders aussehen.

    Weiter so!

  8. #6 malte (20. Jun 2010 16:56)

    Dolce Vita in Castel Volturno – und morgen in Deutschland

    Vielleicht sollten Maria Böhmer und Christian Wulff dort mal Urlaub machen.

  9. @ #11 udo123454321
    Hinzu kommt, das es den Deutschen verboten ist gegen die eigene Regierung zu streiken oder zu Demonstrieren. Mit Blick auf die Weimarer Republick ist dem ein Riegel vorgeschoben worden.

  10. 7 Hausarrest (20. Jun 2010 16:56)
    Allerdings! Multikultigeseusel schlimmster
    Sorte.
    Was war das mit Bushido? Wann soll eines seiner Lieder statt der Nationalhymne gespielt
    werden?

  11. # 7 Haussarrest

    Das ist lediglich das letzte Aufgebot der Meinungsführer, dem längst wissenden Volke einen verlorenen Krieg noch als Sieg verkaufen zu wollen. Kaiser Franz merkte man deutlich an, dass er eigentlich was ganz anderes zu dieser gescheiterten Multikulti-Farce sagen möchte…

  12. #10 Dum spiro spero (20. Jun 2010 17:04)

    der gleichen meinung schloss sich auch L. Podolski an.

    Dem muss man das nachsehen. Der kann ja nicht mal sprechen

  13. Vive la Rèsistance.
    😈

    ————–

    #11 udo123454321 (20. Jun 2010 17:04)

    Die Mentalität der Franzosen fehlt uns.

    Wenn Deutsche auch mal so für ihre Rechte protestieren würden, dann würde es bei uns anders aussehen.

    Weiter so!

    Erstens die Mentalität und zweitens würde sowas in Deutschland von Meinungdesignern der Presse sofort als „Aufmarsch von xenophoben und intoleranten Neonazis“ verrissen.

  14. #19 Gegengift (20. Jun 2010 17:11)

    „Die Moslems schaffen sich ihre Feinde aber auch immer selber. Anstatt sich nett und ruhig zu verhalten und zu warten, bis man die Mehrheit in Frankreich stellt, führen sie sich so auf:“

    …weil sich niemand wehrt dagegen.

    Sofort mit unerbittlicher Härte zurückschlagen. Das wirkt.

  15. JEDES Land hat eine Mentalität.
    JEDES Land steht auf.

    Nur Deutschland. Da steht die falsche Hälfte auf. Das MUSS sich ändern.

  16. #19 Gegengift (20. Jun 2010 17:11)

    Solange es nur Wasser ist, ging es nur um Demütigung!

    Die beiden Gedemütigten sollten zumindest wieder zwei mehr auf unserer Seite sein, die diese Geschichte, wenn sie schlau sind mindestens 10x weiter erzählt haben…

    Doch wer weiß, evtl. haben sie sich auch schon dran gewöhnt und sich damit abgefunden, das würde zumindest deren wortlose Reaktion erklären!

  17. Den Parisern war aus religiösen Toleranzgründen verboten worden, am Freitag ein Straßenfest mit Alkohol und Schweinswürsten durchzuführen

    @PI das ist aber nicht ganz korrekt.
    Eigentlich muss es heißen, dass den Parisern der Alkohol und das Schweinefleisch auf dem Fest verboten wurden, weil man gewalttätige Ausschreitungen von Muslimen befürchtete.
    Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.

  18. #16 stefano (20. Jun 2010 17:07)

    Von diesem Moment wünsche ich der deutschen Multikulti-Truppe, ein Ausscheiden mit Schimpf und Schande in der Vorrunde!
    Um Cacauo und unsere deutschen Spieler tut es mir leid!

  19. Es ist unwürdig, dass mehrfach drauf hingewiesen wird, dass „Menschen unterschiedlichster Herkunft und Hautfarbe“ teilnahmen. Dass ist präventive PC, um nicht „in die rechte Ecke“ gestellt zu werden. Wird wohl noch die Zeit kommen, wo Ansammlung von Autochtonen > 3 Personen als verdächtig gelten. Die Aktion selber ist begrüßenswert und erzeugt hoffentlich Nachahmungswillen. Au porc et du vin, citoyens, formez la resistance!

  20. Den einheimischen Franzosen auch noch diktieren wollen was sie wann und wo in ihrem Land zu essen haben, damit das braune Araber- und Türkengeschmeiss in Form von Moslem sich nicht beleidigt fühlt. Schmeißt das Pack raus und esst was ihr wollt! Das braune Türken- und Arabergesindel hat lange genug mit der Geduld der Europäer gespielt und die Politiker und Medien haben sich lange genug als Steigbügelhalter aufspielt. Handeln!

  21. #31 Sozialkritiker (20. Jun 2010 17:46)
    <blockquote
    Den einheimischen Franzosen auch noch diktieren wollen was sie wann und wo in ihrem Land zu essen haben,

    Das die Bereicherer das vorschreiben wollen, ist die eine Sache. Das die Politiker dem eigenen Volk das zumuten, die andere Sache.

    Der Islam ist DAS Problem, die Politiker aber das trojanische Pferd.

  22. Wir könnten doch Helmut Kohl im August zu einem öffentlichen Saumagen-Festessen nach Mannheim-Ludwigshafen einladen. Ist zwar Ramadan, aber der Islam ist ja bekanntlich die Religion des Friedens und der Toleranz…

  23. Wie die Bilder zeigen, waren die Teilnehmer normale aufgebrachte Bürger verschiedenster Herkunft und Hautfarbe, Alte und Junge, Frauen und Männer, Vertreter verschiedenster politischer Lager – willkommen war jeder, der sich stolz zur Trikolore bekennt

    Normale Bürger? Glaub ich nicht. Das waren alles verkleidete Nazis.

  24. @ #7 Hausarrest

    Habt ihr gerade in der Halbzeitpause ITA – NZL (ARD) diese neuerliche Multikultilobhudelei auf die “deutsche” Nationalmannschaft gesehen?

    Habe ich. Das ist Erziehung – Volkserziehung, weil das tumme deutsche Volk zu blöd ist, selber zu wissen, was es will. Ein selten tummes Volk! Ich bin stolz, dazuzugehören.

    @ #10 Dum spiro spero

    wie ich soeben in der ard sportschau erfuhr, ist das singen der nationalhymne nicht von nöten.

    Es muss ein neuer Name für die Nationalmannschaft gefunden werden, ein kurzer, prägnanter, zum Beispiel:

    „Des jeweiligen auf befristete Zeit eingestellten Trainers der MultiKultiMannschaft aus deutschen Landen Ball bolzende Buben“?

  25. <blockquote
    Den Parisern war aus religiösen Toleranzgründen verboten worden, am Freitag ein Straßenfest mit Alkohol und Schweinswürsten

    Der politischen Korrektheit halber bitte:

    „Den Parisern und Pariserinnen“

    Dann klingt es auch nicht so vulgär.

  26. Was nur 800 Demonstranten, in Deutschland würden ganz Spontan Tausende weiter vor dem Fernseher sitzen bleiben.

  27. @ #20 nicht die mama

    Erstens die Mentalität und zweitens würde sowas in Deutschland von Meinungdesignern der Presse sofort als “Aufmarsch von xenophoben und intoleranten Neonazis” verrissen.

    Das Wort „Meinungdesigner“ ist genial!

  28. #38 FluxKompensator (20. Jun 2010 18:06)
    Normale Bürger? Glaub ich nicht. Das waren alles verkleidete Nazis.
    ——————————————–

    das waren mit sicherheit NAZIS!
    dies sieht man schon an den fröhlichen
    gesichtern auf dem einschlägigen foto.
    antifanten oder musels gucken meistens anders.
    (irgendwie konzentrierter-ernsthafter)

    das ist die neue nazitaktik: IMMER RECHT
    FREUNDLICH UND SYMPATHISCH SCHAUEN!

    MEHR GELD FÜR DEN KAMPF GEGEN RECHTS!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DIE FRÖHLICHSTE ALLER RELIGIONEN

  29. #41 lorbas (20. Jun 2010 18:10)

    Was nur 800 Demonstranten, in Deutschland würden ganz Spontan Tausende weiter vor dem Fernseher sitzen bleiben

    Hihihihihihihihihihihihihihihihihihih…..lach…..glucks!!!!!!!!

  30. @ #37 Abu Sheitan

    Wir könnten doch Helmut Kohl im August zu einem öffentlichen Saumagen-Festessen nach Mannheim-Ludwigshafen einladen. Ist zwar Ramadan ..

    Danke für die Vorwarnung zum Ramadama! Ausgerechnet im Freibad-Monat. Unsere In-den-Hintern-Kriech-Politiker müssen ja erst im September zum Zucker-und-Peitschenfest zurückkommen.

  31. # #3 Steuerzitrone (20. Jun 2010 16:51)

    Genial! 🙂 Jeder sollte seine Wurst “pur porc” immer dabei haben.. 🙂

    🙂 , wirkt vielleicht besser gegen Bereicherungen als ein Schlagstock.

  32. #43 5to12 (20. Jun 2010 18:16)

    FASCHISLAM IST DIE FRÖHLICHSTE ALLER RELIGIONEN

    Stimmt! Garantiert zum TOTlachen.

  33. Was ?

    In Deutschland kommst Du als Deutscher gar nicht rein in türkische Cafes ? Überall heißt es: „Club. Nur Türken.“

    Ärgere Dich nicht weiter, die deutsche Regierung will das so. Kannst Du nichts gegen machen.

    Komm einfach hierher, wenn Du mal in der Nähe bist. Bauchtanz und delicious food. Ich kann das empfehlen.

    „Hat Uns sehr gefallen…“

    http://www.istanbul.co.nz/

  34. Das ist die Richtige Antwort gegenüber durchgeknallte Politiker!

    Alle Achtung Franzosen!
    VIVA LA FRANCE

  35. Heute kriegen wir’s aber dick in die Fresse: Gerade im Bericht aus Berlin (ARD) schon wieder diese Gefasel über gelungene Integration in der Nationalmannschaft. So langsam bin ich – eigentlich hardcorefan – auch gegen diese Truppe. Schon aus Prinzip!

  36. Grade beim „Bericht aus Berlin“, elf Migrantenkinder kicken für Deutschland, sie sind ein Vorbild für alle. Lobhudelei total. Mir läuft grade der A…. aus, und sowas im Zwangsfinanzierten Volksverdummungssender ARD. Auch der „Tolle Bushido“ konnte seinen Salmon dazu abgeben.

  37. #52 Hausarrest
    #53 lorbas

    Sollte diese Mannschaft gewinnen, schreien alle das die Migranten, Deutschland zum Weltmeister gemacht haben.
    So langsam wächst in mir der Wunsch, dass die gegen Ghana eine Packung kriegen.

  38. Eine Wurst als Verteidigungswache gegen Islamisten.
    Wenn sich einer in der U-Bahn anmacht steckst du ihme die Wurst in den Mund und er kommt nicht mehr in den Himmel mit 72 Jungfrauen. Ich empfehle hierzu eine Krakauer. Die osmanischstämmige werden schon verstehen.

  39. 55 lorbas (20. Jun 2010 18:35)

    Jaja. Ich hatte es auch gerade laufen und genervt abgeschaltet.
    Ist eben total EGAL woher man stammt. Solange man kein Deutscher ist, wird das auch explizit erwähnt und mit stolzgeschwellter Brust dem Sofavolk ins Hirn gematert.

  40. #57 Martin Schmitt (20. Jun 2010 18:39)

    Eine Wurst als Verteidigungswache gegen Islamisten.
    Wenn sich einer in der U-Bahn anmacht steckst du ihme die Wurst in den Mund und er kommt nicht mehr in den Himmel mit 72 Jungfrauen. Ich empfehle hierzu eine Krakauer. Die osmanischstämmige werden schon verstehen.

    Was früher Silbernagel und Holzpflock waren, sind heute die Mettenden 🙂

  41. In deutschland kann man als deutscher eig nur hass entwickeln.

    Die einen entwickeln Hass gegen Ausländer, die andern gegen Deutsche, also gegen sich selber.

    Die einzigen die keinen Hass schüren sind PI. Sie kanalisieren alle Erfahrungen und lenken sie in die richtige Richtung, und benennen die Verursacher: Islam, Politiker, Medien, Justiz

  42. # 19 Flux Compensator

    Ob Podolski (Deutsch) sprechen kann oder nicht wäre eigentlich egal. Aber Fussballspielen und Elfmeterschiessen sollte er in der (Fussball) Nationalmannschaft schon können, wenigstens!

    Vom singen Nationalhymne mal ganz abgesehen…

    Cacaou ist die einzige Ausnahme. Der hat die Deutsche Nationalhymne extra geübt und hat fleissig mitgesungen.

    So einen Multikultiwahn wie bei uns gibts in keinem anderen Land der Welt….

    Jeder Schüler ob Moslem oder nicht singt in den USA jeden Tag die Nationalhymne vor der USA Flagge und das ohne Ausnahme.

    Bei uns pissen diese Zuwanderer auf die Deutsche Fahne….

  43. # 32 Lorbas

    Um Gotteswillen, dann kriegen wir die nie los. Wie sollen die denn dann mit ihrem BMW in die Türkei ausreisen?

  44. Das dürfen sie nicht singen. In der Nationalhymne kommen die Wörter „Recht und Freiheit“ vor. An dm ganzen Mist sind die Grünen und die Linken (SED 2.0) schuld. Wer sein eigenes Land bespuckt und ablehnt, der sollte auswandern.

  45. Hut ab vor den französischen Bürgern, die für die Gesetze und die Werte der Republik auf die Straße gehen und von der Regierung mit Gendarmerie und auch Miltär (!!) mit Gewehr am Anschlag am Betreten des 18. Arrondissements gehindert wurden!

    Was muss das Offizierskoprs insgeheim über den Elysee-Palast denken, der die Werte der fünften Republik so leichtfertig über Bord wirft?

    Aux armes, citoyens,
    formez vos bataillons,
    marchons, marschons!

  46. #62 malte (20. Jun 2010 18:43)

    #57 Martin Schmitt (20. Jun 2010 18:39)

    Eine Wurst als Verteidigungswache gegen Islamisten.
    Wenn sich einer in der U-Bahn anmacht steckst du ihme die Wurst in den Mund und er kommt nicht mehr in den Himmel mit 72 Jungfrauen. Ich empfehle hierzu eine Krakauer. Die osmanischstämmige werden schon verstehen.

    Was früher Silbernagel und Holzpflock waren, sind heute die Mettenden 🙂

    Liebe Terror-MohammedanerInnen:

    Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei!

  47. Naja, der Jubel hier erscheint mir uebertrieben. Frankreich hat gewaltige Probleme mit den Schaetzen aus den frueheren Kolonien. Und das wird auch so bleiben – ob die da in Paris mit ner Wurscht rumfuchteln oder in China der Sack Reis umfaellt…
    Schoene neue Welt halt…

  48. Verstehe die Euphorie einiger nicht. Klar ne sympathische und vor allem nötige Aktion, aber der Jihad ist in Frankreich weiter fortgeschritten als bei uns. Könnt mir vorstellen das der Startschuss zur islamistischen Übernahme in Frankreich abgefeuert wird.
    Slbstverständlich trotzdem Respekt an die 800 Leuts, hoffe die Wurst war lecker und wietere Schritte sind geplant.

  49. der gleichen meinung schloss sich auch L. Podolski an.

    Dessen Iq bewegt sich eh unterhalb der Hauptschulgrenze.

    Hauptsache Ballen im Tor rein tun unt fiel Gelt auf dem main Konto haben tun.

    Ich werd nie vergessen wie er bei Wetten Dass Dass sass, als irgendeine Fürstin, Königin oder so rein kam und er ihr die Hand breitbeinig im sitzen (!) gab.

    Proll bleibt Proll.

  50. War das schon einmal Thema bei PI? Araber wollen Essensverbot für Nicht-Muslime im Ramadan. http://diepresse.com/home/panorama/religion/414651/index.do

    Bereicherin „LALA“ zum Thema (Achtung, Augenkrampfgefahr!):

    Ach wiist ihr was aLLES was Hier gelabert wird ist aus NEID Moslems haben eine EHre wa shabt ihr BUmbsfiqqen habt ihr.Wir könne auf essen und trinken und SEX verzichten was ihr nicht könnt.Hier in Deutschland wir auch gesagt das wir aufhören sollten Kopftuch zu tragen wem juckt das denkt ihr nur weil ihr diese HÄssligen SPRÜCHE ablasst das ihr uns UNTER krigen könnt.
    Würdet ihr aus was stolz sein..würdet ihr sowas garnicht schreiben.OHne uns Moslem wurdet ihr alle Auf dem Boden liegen weil ihr nichts zum anglotzen habt ausa die Hässligen Deutschen die jeden tag mit Schweinefleich Rumlaufen und eine aUF BESSA machen.. Es gibts sogar DEutsche die Tragen Kopftücher die sind im gegensatz zu euch gläubig. Ihr HÄSSLIGEN Kinder habt ihr keine hOBBYS ausa uns zu beleidigen.. Naja dazu kaman nur sagen das jeder auf etwas verzcihetn kann was ihr nicht Könnt Und noch was NONNEN Targen auch KOPFTÜCHER JA und die halten sich auch nicht an die regel nicht zu fiqqen machen die aba Trotzdem*Stolz

  51. #74 WirSindDasVolk (20. Jun 2010 19:46)

    … Podolski … bei Wetten Dass … sass, als irgendeine Fürstin, Königin oder so rein kam und er ihr die Hand breitbeinig im sitzen (!) gab.

    Wenn es eine „Fürstin“ war, dann durfte „Prinz Poldi“ das … wird er sich wohl gedacht haben.

  52. @ #75 WirSindDasVolk

    War das schon einmal Thema bei PI? Araber wollen Essensverbot für Nicht-Muslime im Ramadan. http://diepresse.com/home/panorama/religion/414651/index.do

    Bereicherin “LALA” zum Thema (Achtung, Augenkrampfgefahr!):

    Du hast recht – das tu ich mir gar nicht an, diesen herausgekotzten Scheiß zu lesen. Wenn „LALA“ jemand anderem was mitteilen will, muss sie sich halt, wie viele andere Menschen auf der Welt, anstrengen, dass man sie versteht. Aber Muselmanen haben das ja nicht nötig, sie sind ja Weltmeister im Jammern, dass man sie nicht versteht, nur wenn’s Geld gibt, sind sie plötzlich die reinsten Sprachwissenschaftler.

  53. Diese Typen haben doch nicht geglaubt, dass sie den Franzosen irgenetwas verbieten können! Die schlagen auch notfalls alles kurz und klein! 🙂

    Na also- es bewegt sich doch etwas! Jedesmal, wenn die Muslime wieder einen fahren lassen, wächst unsere Bewegung, bis wir alle aus Europa hinausgeworfen haben, die sich nicht zivilisieren wollen!

  54. #75 WirSindDasVolk (20. Jun 2010 19:53)

    Bereicherin “LALA” zum Thema (Achtung, Augenkrampfgefahr!): </blockquote

    "Ey LALA, des isch ja mal voll konkret alda, man weisch!?

    Un ihr Hursohn von PI, pass auf Ey produzier mich nich , isch schwöare, sonst werd isch gleich attraktiv! Aldaa, isch weiß wo Bett von dir schlaft!'"

  55. #75 WirSindDasVolk (20. Jun 2010 19:53)

    Bereicherin “LALA” zum Thema (Achtung, Augenkrampfgefahr!):

    „Ey LALA, des isch ja mal voll konkret alda, man weisch!?

    Un ihr Hursohn von PI, pass auf Ey produzier mich nich , isch schwöare, sonst werd isch gleich attraktiv! Aldaa, isch weiß wo Bett von dir schlaft!'“

  56. Islamländer sind physische und mentale Mülldeponien. Lieber Schweine vererhren, als einem Moslem die aktuelle Uhrzeit zu verraten.

  57. Haben die Deutschen ihren Selbsterhaltungstrieb verloren weil die Moslems da machen können was sie wollen? Normal müssen die in die Schranken gewiesen werden. Wem es nicht passt der muss gehen. Ach was Träum ich mir da zusammen…..schönes altes Deutschland mit deinen Märchenwäldern was nur wird dir angetan. Die Pest der Islam ist über dich gekommen und keine Heilung in Sicht.

  58. L’état, c’est la saucisse!
    La Liberté démogratique est fait du porc!

    Vive la république des gourmets; un peu de ventre ou du jabom de porc, c’est absolument la dérnière révélation divine!

    Non-porc, c’est le crime; le prophète MO n’est riens qu’une sorte de boullion de mouton!

    Ils sont foux, les halals!
    L’islam produit la faim pour tous!

    Nous ne craignons qu’une chose, que l’islam nous tombe sur la tête.

    La térreur islamique mange seilement de nos tables!

    Aux barricades,mangeurs de porc de tous les pays, unissez-vous!

  59. @ #8 Hausarrest :

    Ja, war ekelerregend schleimig, nestbeschmutzerisch und genauso dumm… –
    wie JEDER „öffentlich-rechtliche“ PC-Beitrag des Umerziehungsfernsehens zum Thema multi-kulti…

    Alter Jäger

  60. Meine Güte, da kann einem aber auch wirklich der Kragen platzen. Aber in 9 Monaten beginnt sie, die Revolution! Bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt. OPD for President!

    Reform-Tornados werden wehen …

  61. „Bereicherin “LALA” zum Thema“!

    Oh Gott, so schlimm habe ich mir deren Bildungsstand nicht vorgestellt.

    Armes Deutschland kann man da nur sagen!

    Wer solche Bereicherer sein eigen nennen kann, für den muss die Zukunft grausam werden.

    Kein Wunder, das wer noch einigermaßen intelligent ist, dieser Deutschland verläßt.

    Deutschland ein Land ohne Zukunft mit ihren Politiker und deren gewollten Bereicherern.

  62. #55 Hausarrest

    Gerade im Bericht aus Berlin (ARD) schon wieder diese Gefasel über gelungene Integration in der Nationalmannschaft.

    Welche ‚Gehälter‘ beziehen nochmal Özil, Khedira und Co? Nichts gegen diese Jungs, aber sie werden von den Systemmedien mal wieder missbraucht. Genau wie die *Sarkasmus ON* Quoten-Neger, Quoten-Muselmanen *Sarkasmus OFF* im tiefroten Goebbels-Funk! Wer erinnert sich noch an Dibaba als Ersatz für Eva Herman, nachdem diese rausgekernert wurde?

  63. Langsam wiedert mich alles Linke nur noch an…wie kann man sein eigenes Volk so hassen das man es anderen auf dem goldenen Tablett überreicht? Wandert doch einfach aus! Dreckiges SED-Pack!

    Zu den paar Franzosen: Weiter so!

  64. „die marseillaise zu singen“

    Cool, kann die Marseillaise nicht Europa Hymne werden? Passt der Widerstand gegen Tyrannen nicht besser zu so einer Demo gegen den Islam als die Ode an die Freude?

  65. #91 Arent

    Du weißt schon, dass die Franzosen uns Deutsche mit Tyrannen und „unreinem Blut“ meinen, oder? 😉

  66. Ich bin gerade aus meinem Südfrankreichurlaub zurückgekehrt, und fast tun mir die Moslems leid, die dort leben, weil sie von den ganzen Köstlichkeiten, wie unglaublich viele Sorten Rosewein,und den leckeren Saucissons,-natürlich vom ‚Schwein- die es dort gibt nichts essen dürfen, aber-selber Schuld! Statt dessen stehen die Frauen- vermummt bei fast 30 Grad auf dem Markt nur an bestimmten Ständen, um Fleisch zu kaufen, echte Franzosen sieht man dort allerdings nicht. Allerdings habe ich den Eindruck, dass sie dort ein bisschen friedlicher sind, in den kleinen Orten treten sie auch nur vereinzelt in Erscheinung, in den Großstädten ist das sicher anders. Die Bilder von den wurstschwenkenden Franzosen bei euch sind köstlich!

  67. …die Idee, ganz subtil über ureigenste Traditionen den zugewanderten Hasspredigern und ihren Gefolgsleuten mitsamt der linksgrünen Mischpoke war mir auch schon gekommen.

    Bravo Franzosen, aber uns Deutschen steht jegliche Interessenäußerung ja nicht zu.

    Dabei wäre es so einfach:

    Eine Demo, auf der nur Wurst (Woscht!) gefuttert wird, gegrillt (vornehmlich vom Schwein!), Wein und Bier getrunken wird,…

    Als Tribut an die eigene Kultur!
    Wahlweise vor einer der zahllosen Schurkenstaatenbotschaften oder vor einer Moschee…
    Dazu noch Deutschlandfahnen und die Nationalhymne wäre ja Autobahn, das würde natürlich nicht gehen… 😉

  68. Aus Solidarität mit den Pariser Demonstranten drucke ich mir morgen den Koran aus, kaufe mir eine anständige Schweinshaxe und wische mir dann mit dem Koran das Schweinefett vom Mund. 🙂

  69. Skandalöse Verhältnisse in Frankreich und in der
    „französischen muslimischen Nationalmanschaft“!?
    Die Kommentare dazu auf SPON wurden alle gelöscht. Schuld ist wieder der, der hilft die Skandale der islamisten in der Manschaft aufzudecken. Die “ Religion“ der Unterwerfung ist unschuldig wie immer. Alles soll weiter unter dem orientalische Teppich gekehrt werden.

  70. Das ist eideutig nicht die“französische“ Nationalmanschaft !! Das sieht doch jeder Beschränkte!! Weiß nicht wieviel islamisten da mitspielen. Wie kann sich Frankreich nur so von den Muselmanen vertreten lassen. Jetz werden sie von diesen unterwerfern vorgeführt.
    Vielleicht wacht ja doch mal jemand auf in Frankreich, Deutschland und der Welt. Nicht nur PI interessierte.

  71. OT
    Wunder von Marxloh:
    “Streit um eine Zigarette”-Überfall

    Raub auf der Liebigstraße/Wanheimer Straße
    Duisburg-Hochfeld – 20.06.2010, 00.50 Uhr

    Duisburg – 20.06.2010 – 16:22 – Am frühen Sonntagmorgen ging ein 18-Jähriger mit einem Bekannten auf der Liebigstraße in Hochfeld. An der Einmündung in die Wanheimer Straße wurden beide von zwei unbekannten Männern angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Als man antwortete, Nichtraucher zu sein, schlug einer der beiden Täter unvermittelt mit den Fäusten ins Gesicht des 18-Jährigen und forderte Bargeld von ihm. Der Geschädigte händigte einen kleinen Geldbetrag aus, woraufhin die beiden Täter in einen roten VW Sharan stiegen und mit dem Fahrzeug in Richtung Hochfeld flüchteten. Der Täter, der zugeschlagen hat, kann wie folgt beschrieben werden: ca. 18-19 Jahre alt. Ca. 185 cm groß, vermutlich Türke, trug einen gestutzten Bart, seitlich an den Schläfen (ähnlich wie Kevin Kuranyi) kurze, dunkle Haare. Er hatte eine muskulöse, aber nicht dicke Gestalt. Hinweise erbittet das KK 13 unter der Rufnr. 0203 289 (0).

  72. Skandalöse
    Verhältnisse in Frankreich und in der
    „französischen muslimischen Nationalmanschaft“!?
    Die Kommentare dazu auf SPON wurden alle gelöscht. Schuld ist wieder
    der, der hilft die Skandale der islamisten in der Manschaft aufzudecken.
    Die “ Religion“ der Unterwerfung ist unschuldig wie immer. Alles soll
    weiter unter dem orientalische Teppich gekehrt werden.

  73. Wunder von Marxloh
    18-jährige brutal überfallen

    Die Polizei meldet:

    Brutaler Raub auf der Stepelsche Straße
    Duisburg-Laar, 20.06.2010, 00:55 Uhr

    Duisburg – 20.06.2010 – 16:24 – Gegen 00:55 Uhr ging eine 18-Jährige, auf dem Weg nach Hause über die Stepelsche Straße. Kurz vor Ihrem Wohnhaus zog ihr plötzlich von hinten ein unbekannter Täter an den Haaren und schlug ihr mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Dann entriss er ihr die Handtasche und flüchtete. Die Geschädigte trug Prellungen im Gesicht davon.
    Täterbeschreibung: ca. 20-21 Jahre, ca. 175 cm, Südländer, hatte ein rundliches Gesicht. Bekleidung: olivgrüner Parka mit Fellbesatz an der Kapuze, hellblaue Hose, schwarze Turnschuhe.

  74. #20 FluxKompensator (20. Jun 2010 17:08)

    Wenn Podolski vor der Kamera lächelt, erinnert mich das immer an Don Camillo(Fernandel). Nur der lächelte immer entspannt und locker.

    Beim Podolski habe ich immer den Eindruck, er hat gerade ’n Krampf in der Kinnlade.

  75. Diese moslemischen Nordafrikaner gehören mit franz. Salamistangen aus dem Land getrieben, aber wie!

  76. Jeder Moslem, den die Entwicklung in Frankreich nicht paßt, sollte bei Zeiten die Kurve kratzen. Hinein in den Jet und ab zurück ins Mittelalter.

  77. @ #6 Marti

    Hoffentlich entwickeln sich diese Proteste weiter. Frankreich ist ja das am meisten “bereicherte” Land in Europa. Ich hab mich immer gefragt, warum es da noch nicht mehr Proteste gibt.

    Es liegt daran, daß das Land seit 1905 eine laizistische Verfassung hat (vgl. Art. 1 §1 S.1).

    Aufgrund dessen werden religiöse Angelegenheiten als rein privat angesehen –auch wenn dieser Rahmen oftmals überstrapaziert wurde oder wird.

    Jedenfalls haben dort die Mohammedaner keine Chance, irgend ein Konkordat zu fordern, um etwa nach dem Modell der Kirchensteuer an islamische Steuergelder zu kommen –ich schätze, Deutschland steht kurz davor– oder etwa islamische Gerichte einzuführen, wie es in Großbritannien schon weit über 80 Mal der Fall ist.

    Und daher ist diese Sache mit den Straßengebeten so brisant. Es handelt sich um nichts anderes als ein Kräftemessen mit dem Staat und mit unserer Verfassung bzw. unserer laizistischen Gesellschaftsordnung.

    Würde Frankreich nicht reagieren, so wäre diese de facto aufgehoben –heute im Boulevard Barbès, in der Rue Myrha und in der Rue des Poissonniers, morgen im ganzen 18. Bezirk. Und übermorgen?…

    Für meine Begriffe ist es hier ein Problem, das *unbedingt* in den Griff bekommen werden soll, und das hat vermutlich nun auch das Elysée-Palast verstanden. Zwar rückt aus Feigheit auch hier die sozialistische Partei (PS) von ihrem ansonsten historisch sehr geprägtem Laizismus weg, aber das Gros der Franzosen –ob Sozialisten oder nicht– versteht damit gar keinen Spaß: Im Apéro Géant waren unter all den Patrioten schlichtweg *alle* politische Richtungen zu treffen, darunter auch nicht wenige enttäuschte Sozialisten oder gar Kommunisten.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Sollte dieses Problem nicht geregelt werden, so ist es der Stoff, aus dem in Frankreich ein Bürgerkrieg anfangen kann. Da habe ich nicht den geringsten Zweifel.

  78. @ #99 Paxi

    Skandalöse Verhältnisse in Frankreich und in der “französischen muslimischen Nationalmanschaft”!? Die Kommentare dazu auf SPON wurden alle gelöscht. Schuld ist wieder der, der hilft die Skandale der islamisten in der Manschaft aufzudecken. Die ” Religion” der Unterwerfung ist unschuldig wie immer. Alles soll weiter unter dem orientalische Teppich gekehrt werden.

    Als in 1998 und dann im Jahr 2000 „les Bleus“ Welt- und dann Europameister geworden sind, da wurde die „Nationalmannschaft“ (black, blanc, beur) als erfolgreiches Integrationsmodell hochgepriesen.

    Wer wird nun nach der quasi systematischen Verweigerung, die Nationalhymne zu singen, nach dem bekannt gewordenen Verhalten von Nicolas Anelka («Abdul Salam Bilal») und Franck Ribéry («Bilal Yusuf Mohammed») als Bandenchefs, kurzum nach der heutigen Pleite den Mut haben, konsequent zu sein???

  79. Richtig Franzossen: Lasst euch die Wurst nicht verbieten. Wie konnte man das überhaupt machen ? Die Kriecherei und Schleimerei vor den Muslimen nimmt groteske Züge an, Schluss damit. Freiheit ist das Wichtigste. Wenn jemand kein Schweinewürstchen essen will, solle er bleiben lassen. Aber es auf öffentlichen Veranstaltungen zu verbieten, nur weil irgendwelche dahergelaufenen Leute dies blöd finden, ist bescheuert.

  80. @ #68 Eurabier

    Was muss das Offizierskorps insgeheim über den Elysée-Palast denken, der die Werte der fünften Republik so leichtfertig über Bord wirft?

    Zunächst einmal dürfte es sich darauf besinnen, daß kein Eid auf einzelne Personen oder Gruppen von Personen geleistet wurde, sondern auf die Gesetze der Republik.

    Irgendetwas sagt mir, daß ausgerechnet am 18. Juni der Hauptbetroffene daran erinnert wurde.

Comments are closed.