Nasrallah Butros SfeirDer libanesische maronitisch-orthodoxe Patriarch, Nasrallah Butros Sfeir (Foto), hat die Hisbollah beleidigt, indem er sie als „sogenannte Hisbollah“ (Partei Allahs) bezeichnete. Die arabischen Christen, die Gott ebenfalls mit dem Begriff „Allah“ ansprechen, beten zu einem Gott, der inhaltlich vom islamischen Allah völlig verschieden ist. Die Hisbollah kann daher für Sfeir ja nur die „sogenannte Partei Gottes“ sein. Der Patriarch rief außerdem zu mehr Zusammenhalt unter den Christen, Nachbarn und „zusammenarbeitenden Staaten“ auf.

image_pdfimage_print

 

18 KOMMENTARE

  1. Der Gott der Moslems ist nicht mein Gott. Mein Gott liebt. Mein Gott vergibt. Mein Gott ist hier. Mein Gott ist in mir. Mein Gott ist ein guter Gott und seine bedingungslose Liebe macht Christen zu dem, was sie sind.

    Allah hingegen klebt über seinen 7 Himmeln und kotzt sein primitives Hassbuch auf die Erde.

  2. Die Autonomen sind auch die sogenannte Surmabteilung.

    Islam ist eine sogenannte Religion.

    Hisbollah und Hamas und Dschihad und wie diese Verbrecherbanden alle heißen gehören mit Stumpf und Stiel gnadenlos bis auf den letzten Mann/Frau/Kind ausgerottet.

    Das gleiche, was mit SS/SA auch jeder machen würde, oder, Gutmenschen??????

  3. Als arabischer Christ ist es kein Zuckerschlecken, unter den Moslems leben zu müssen. Bei pro-NRW-Infoständen kommen seltsamerweise immer wieder arabische Christen und pflichten den Aussagen der Partei bei.

  4. Ups.. :mrgreen: dann hat die Terror-Hisbollah also doch mit dem Islam zu tun?
    Wer hätte das gedacht? 😉

  5. Der „Gott“ der Kulturbereicherer ist doch die Symbolfigur des Bösen, ein Überbleibsel aus der Zeit, als man Menschenfleisch gefressen hatte, Geshlechtsverkehr mit seinen Verwandten hatte und Kinderopfer dem Baal dargebracht wurden. Als Christ wäre ich ganz schön sauer, wenn jemand behaupten würde, der Gott von Jesus wäre mit diesem obszönen Blutklumpen personenidenstisch. Aber auch das geschieht in Europa jeden Tag und man hat sich daran gewöhnt. Welcher Christ wagt es in Deutschland, Frankreich, oder in GB öffentlich zu widersprechen?

  6. #5 allyoucaneat
    Das ist sehr wahr. Auch als komplett „Ungläubiger“ kann ich nur sagen:
    Mohammed auch nur in einem Atemzug mit Menschen wie Buddha oder gar Jesus zu nennen, ist eine absolut schamlose Obszönität.

  7. wollt ich auch grade sagen das dauert jetzt maximal 14 Tage dann ist der auch Tod und in der westlichen (MSM) Wixxxxxpresse steht, er war es selbst Schuld.

  8. #6 WahrerSozialDemokrat (22. Jun 2010 23:56) Wenn ich für jeden, der mich hier mal falsch versteht 100 € bekommen würde und Keiner versteht mich! PI wäre meine Fort Knox!
    @@@

    Du wirst schon auch oft richtig verstanden, dessen bin ich mir sicher, nehme deinen Ertrag halt lieber von Dehnen, besser wirkliches Geld :-)……als Derivate :mrgreen:

    Mit freundlichen Gruß:-)

  9. Ich muss nicht besonders gebildet oder ein christlicher Geistlicher sein, um zu erkennen das der Islam und seine Sektenarme nur sehr wenig mit Religion im eigentlichen Sinne zu tun haben.
    Der Islam ist in meinen Augen eine Bewegung von Irren, geführt von Wahnsinnigen [PUNKT]

  10. Ja, Allah sitzt eben im Libanon mit am Kabinettstisch, Allah ist dort höchst persönlich ein Staat im Staat, eine Armee über der Armee, eine schnelle Eingreiftruppe für blutige syrische Präsidialdynastien, für Bürgerkrieg von ‚oben‘, und ewigliches Juden-ins-Meer, für iranische Stellvertreterkriege, für atomare Brückenkopfe, obwohl eigentlich unter zivilisierten Menschen so ein ganz persönlich und real genommenes Allah-Dings-Bumms bestenfalls ein Fall für den Knast, ein Fall auch mal für tatsächlich robust vollzogene UN-Madate wäre.

    Ein „Gott“, so brachial-real, ist eben nichts anderes als die Vereinigung aller nur denkbaren Teufel aufeinmal.

    Und was lehrt uns schon die Religion, nicht erst Politik und Geschichte, Vernunft eben:
    Teufel müssen unbedingt besiegt werden, auf Teufel komm raus!

    Die tatsächliche und tätige Entwaffnung eines solchen Allahs ist Menschheitspflicht und sollte nicht nur UN-Papiernes sein! Die BRD hat dafür 2006 sogar Verantwortung übernommen vor der gesamten Weltgemeinschaft, was die Mittelmeerseewege angeht, los Angie, „Mama“ Merkel, be a part of the eternal angel army in the cause of gods humanity. Catch that satanic god monster „Allah“, inflagranti. Und pfeif deine eigenen Niebel-Diebel-Teufel wenigstens zurück!

  11. Die Partei der Hartz-IV-Empfänger und die Partei Allahs , „die Linke“ und „Hisbollah“ als jeweilige „repräsentative“ „Vertreter“ ihrer jeweiligen Klientel, als „Ausdruck“ ihrer Volks- und/oder Gottesherschaft, jetzt weiß ich was die unter der Haut so zusammen hält: Volk und Allah sind völlig identische Großen, wenn es gelingt, ein Völkisches draus zu zimmern, ein Messsianisch- Milizentypisches. Die paar tausend Jahre die geschichtlich dazwischen liegen und vernunftigerweise heutzutage doch zu Buche schlagen müssten, zwischen politischer Interessensvertretung einerseits und direkter „göttlich offenbarter“ „Politik“ andererseits, verpuffen schlechterdings in Richtung Himmelszelt, wo für gewöhnlich ja nur Tauben und Spatzen regieren, wenn mit „dem Volk, dem bösen Lümmel“, wie Heinrich Heine schon dichtete, und durch und an ihm es selber, Schindluder getrieben werden soll.

    Die Linke „befreit“ Gaza vor dem „internationalen Judentum“ damit die stärkeren Batallionen Allahs „welthistorisch“ auf ihrer Seite wären beim Endsiegskampf der Hartz-IV-Empfänger, oder so: Atavismen aller Epochen vereinigt Euch, c’est la Lutte finale, L’Internationale sera le genre divin!

  12. ….verpuffen schlechterdings in Richtung Himmelszelt, wo für gewöhnlich ja nur Tauben und Spatzen regieren, wenn mit “dem Volk, dem bösen Lümmel”, wie Heinrich Heine schon dichtete, und durch es und an ihm selber, Schindluder getrieben werden soll.

Comments are closed.