Das ist Political Correctness wie sie leibt und lebt: Erst sich einen Flug von Amerika nach Berlin und einen Aufenthalt im Adlon, dem teuersten Hotel der Stadt, bezahlen lassen, um einen Preis entgegenzunehmen, und dann diesen ablehnen. So geschehen beim CSD durch die amerikanische Philosophin Judith Butler . Die findet nämlich, dass man die Wahrheit nicht sagen darf, wenn diese nicht korrekt ist. Zum Beispiel ist es rassistisch, zu sagen, Türken würden Schwule zusammenschlagen, wenn Türken Schwule zusammenschlagen.

Der Tagesspiegel berichtet über den drastischen Vorfall (Hervorhebungen von uns).

Zunächst nutzte die Grünen-Vorsitzende Künast die Gelegenheit, sich bei der Laudatio für die Preisträgerin öffentlich zum Narren zu machen, indem sie unter lauten Protesten des Publikums den Namen der Amerikanerin immer wieder falsch aussprach.

Kurz zuvor hatte Renate Künast, Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, die Laudatio gehalten und dabei Kritik aus dem Publikum geerntet, weil sie Butlers Namen mehrfach falsch aussprach.

Pech für die Grüne.

Doch dann kam es noch besser: Butler lehnte die Annahme des Preises überraschend ab. Der Tagesspiegel bericht weiter:

In ihrer Rede schlug Butler vor, den Preis lieber antirassistisch arbeitenden Vereinen zu geben wie „Gladt“, „Suspect“ oder „ReachOut“. Tülin Duman, Geschäftsführerin von Gladt, freut sich über die Haltung der Gender-Aktivistin. „Wir erleben immer wieder, wie einzelne Vertreter von Homosexuellenverbänden sich rassistisch äußern“, sagt sie. Sätze darüber, dass Türken und Araber „homophober sind“, bestärkten eine Mehrfachdiskriminierung. Auch seien falsch geführte Statistiken von Hilfsvereinen ein Problem, in die Einschätzungen der Täter wie „Ich glaube, es war ein Türke“ aufgenommen würden. „Wir spüren in der Paradeszene ein Rücken nach rechts“, sagt Duman.

Gut zu wissen. Statstiken, die den wahren Sachverhalt wiedergeben, sind gefälscht, und Hinweise zum Täter sind rassistisch, wenn der Täter Türke ist.

» SZ: „Du schwule Sau – das hört man oft“

(Spürnase: Frank S.)

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Gut zu wissen. Statstiken, die den wahren Sachverhalt wiedergeben, sind gefälscht, und Hinweise zum Täter sind rassistisch, wenn der Täter Türke ist.

    Das ist nun wirklich nichts neues.

  2. Philosophin ? Philosophia heißt die „Freundin der Weisheit“… o mann… ich kann mich nur noch wundern wo bei so vielen „Intellektuellen“ die Fähigkeit zum Denken und differenzieren geblieben ist…

    Lasst uns Stuhlkreise machen und alle lieb haben… und über die rassistisch Verblendeten reden die überall nur Probleme sehen.

  3. Auf schwule Stimmen kann das rote Gesochs bei den nächsten Wahlen jedenfalls nicht mehr hoffen.
    Ich kenne das Meinungsbild der berliner Schwulenscene sehr genau.
    Allerdings bin ich ja gleich doppelt Betroffener: Jude und schwul !

  4. wenn ich wowi und küni sehe, wird mir richtig warm ums herz. ein schönes paar.

  5. Interessant- dahinter dürfte ein Konflikt zwischen der „Basis“ (die Homosexuellen, die muslimische Gewalt und Aggression aushalten müssen) und den „Funktionären“ (diejenigen, die weiterhin an ihrer Mischung aus Multikulti und Homosexuellen-Dominanz festhalten wollen) stehen.
    Mittelfristig dürfte klar sein, wie diese Diskrepanz zwischen Realität und Ideologie entschieden werden wird – schließlich werden sich Übergriffe auf Homosexuelle weiter verstärken und zunehmen, je stärker sich gewisse Schätze hier ausbreiten.

    Eine ähnliche Entwicklung prognostiziert aktuell kewil bei http://fact-fiction.net/?p=4490 in Bezug auf die Juden in Europa.

  6. So, wie sich ein Kaninchen duckt, wenn eine Schlange um die Ecke kommt, so duckt sich das linksliberale Gender, wenn der Islam-Macho aufmarschiert.

    Denn das Gender ist wie das Kaninchen ängstlich, weil körperlich unterlegen und bei Weitem nicht annähernd so schlitzohrig wie sein islamisches Gegenüber.

    Allerdings stellt sich das Kaninchen nicht in 1000 km Entfernung zur Schlange hin und lässt sich feiern als KämpferIn für die Sache der Kaninchen.

  7. das kann dem nicht passieren, der bewegt sich nur in beheizte räume. der kennt die straße doch garnicht.

  8. Apropos Political Correctness.

    Der reaktionäre Demokratie-Skeptiker Loddar De Maiziere (C*DU) im Bundesinnendhimmisterium hat offenbar festgestellt, dass sich die schnell wachsende ausserparlamentarische Opposition im freien Internet nicht zu jedem Zeitpunkt an das offiziell vorgegebene Meinungsspektrum hält. Er wünscht sich daher einen „Radiergummi für’s Internet“.

    Ich aber wünsche mir einen Radiergummi gegen solche Demokratie-Skeptiker.

    Ich bin kein Ingenieur. Aber ein Radiergummi mit etwa den Maßen 10m x 2m x 1m, aus kohlefaserverstärktem Hartgummi, das müsste doch technisch machbar sein, oder ?

  9. LOL…Türken sind doch viel „Zutraulicher“ wenns um „Männerfreundschaften“ geht…Ich habs 2 Jahre lang ertragen…

    Ich würde ganz klar sagen das Türken ne Phobie haben …..eine ganz schlimme…

  10. Diese Tante aus den USA wird daran aber nichts ändern. Die Betroffenen werden wohl besser wissen von wem sie zusammengeschlagen wurden und werden. Der Vorteil von Schwulen ist, dass sie selber eine Minderheit sind. Wobei ich im Zusammenhang von Türken, Arabern etc. gar nicht von Minderheit reden möchte. Das ist nämlich absurd. Nunja, jedenfalls ist dieser Vorwurf, dass besonders Homosexuelle rassistisch sein sollen, nichts neues, denn in den USA wird das den weißen Homosexuellen auch vorgeworfen… weil sie angeblich Schwarze besonders diskriminieren würden. Das basiert aber darauf, dass schwarze Amerikaner tendenziell homophober sind als weiße Amerikaner.

    Das kam zum Vorschein bei dieser Abstimmung über Prop 8, dem Heiratsrecht. Da hat die „black community“ mehrheitlich dafür gestimmt und somit das Gesetz verhindert. Dass das ein Fakt ist, ist nicht zu verleugnen, aber trotzdem ist es dann rassistisch es hervorzuheben. HAHA. Kann ich nur drüber lachen… jeder weiß, dass Moslems homophober, antisemitischer und übrigens auch rassistischer gegenüber Schwarzen sind als alle anderen.

    Ich hoffe, diese schwule Aktivistenszene lässt sich von solchem Quatsch nicht beeindrucken. Islamkritisches Potential befindet sich in dieser Szene jedenfalls mehr als genug. Neben der Feministenszene ist das eine große Hoffnung. Am liebsten wäre mir ein Stonewall reloaded… die Transen sollten die Stöckelschuhe als Waffe bereithalten. Es wird nicht passieren, dass der status quo und die hat erkämpften Rechte und Akzeptanz zurückgedrängt wird. Da bin ich mir ziemlich sicher.

  11. Die Schwulen werden als erstes zu spüren bekommen, wohin absolute Toleranz führt.

    Und sie werden auch zu spüren bekommen, wie es sich anfühlt, von denen verlassen zu sein, die noch am Vortag „mutig“ „nicht wegschauen wollten.“

    Um nämlich nicht mit dem eigenen Gewissen in Konflikt zu geraten, werden alle GenderbeauftragtInnen flux die eigene Klientel zu Rassisten erklären und somit zum Abschuss freigeben.

    Danach kann sich das GenderbeauftragtIn zur nächsten Feierstunde begeben, um sich als KämpferIn gegen Rassismus feiern zu lassen.

  12. Liebe Frau Butler, Sie wissen vielleicht viel über „weißen“ Rassismus, Imperialismus und Heteronormativität, aber Sie wissen leider NICHTS über muslimischen Rassismus, Imperialismus und Heteronormativität. Vielleicht sollten Sie mal Kontakt mit Alice Schwarzer aufnehmen.

    Si tacuisses, philosophus mansisses.

  13. Klarer Fall von Realitätsverweigerung, dieser „Philosophin“ ist nicht mehr zu helfen.
    Stempel drauf, abheften.

  14. Dieses komische Ding da rechts im Bild, mit dem roten Teil der Girlande, ist das Pobereits Kerl?

  15. @ 5 A.Tell

    Allerdings bin ich ja gleich doppelt Betroffener: Jude und schwul !

    Tut mir leid zu hören.
    Ich habe auf jedenfall keinerlei Probleme …. weder mit Juden noch mit Homosexuellen 😉
    Ich habe sogar solche Nachbarn und bin froh darüber weil ich extrem super mit denen auskomme 🙂

    Die sind mir aber beim Arsch lieber (jetzt nicht falsch verstehen bitte) als die Vermummten beim Gesicht.

    Die einzigen Probleme die ich habe sind die Rechtgläubigen und Ihre Helfer hier bei uns.

  16. Zum Beispiel ist es rassistisch, zu sagen, Türken würden Schwule zusammenschlagen, wenn Türken Schwule zusammenschlagen.

    Dazu fällt mir nur noch André Heller ein:

    Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit. Weil die Wahrheit so verlogen ist.
    …oder etwa nicht?

  17. Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten.

    Michael Klonovsky

  18. Wieso verfasst PI keinen Artikel über den US-General den Obama rausschmeissen will, nachdem dieser ihn wegen seiner Afghanistan Politik kritisiert hat…?

  19. Gab es da nicht eine Studie, die besagt, dass es nicht sinnvoll sei, den Schutz von Schwulen und Lesben in das Grundgesetz aufzunehmen, da sich Muslime sonst nicht mit den Grundgesetz idendifizieren können?

    Problem erkannt….Gefahr gebannt.

  20. Zusammenschlagen? Das sind doch Streicheleinheiten von Türken oder Arabern für Schwule. Denn die hätten ja auch ein Messer nehmen können, so wie bei den Bio-Deutschen…..

    Und natürlich darf man das nicht aussprechen, denn das ist ja sowas von rassistisch zu sagen, der Schläger war ein Türke oder der Schläger war ein Araber….

  21. Mit Frau Butler musste ich mich im Germanitik-Studium („Was ist Theorie?“) schon mal intensiv beschäftigen. Sie ist eine schwule kommunistische Frau, die ALLE Männer UND Hetero-Frauen hasst. Ihre Gefasel von Geschlechteridentität als soziales Konstrukt infolge von performativen Sprechakten, d.h. die erst durch ihre Wiederholung die Realität schaffen, von der sie sprechen, geht soweit, daß Butler fordert, Neugeborenen weder Namen noch eine Geschlechtszugehörigkeit zu verpassen, weil dies die armen Kleinen an deren freien Entfaltung behindere, sich erst später zu entscheiden, was sie „sind“. Das mündet natürlich in- gender mainstreaming und der links-folkloristischen Anklage gegen die „Zwangsheterosexualitätsnormierung der Frau.“
    Als ich meine Professorin darauf hinwies, daß dies bedeute, Kinder nicht mehr erziehen zu können bzw. sie total zu überfordern, was gegen alle Erkenntisse der Pädagogik spricht bzw. danach klinge, Frauen als „natürliche Lesben“ zu stilisieren, die von pöhsen Heten-Männern an ihrer angeborenen Homosexualität gehindert werden und somit das ganze Konstrukt eine reine Hirnwichserei darstelle, die am Leben vorbei von einer Lesbe ausgeht, die als „Betroffene“ nicht außerhalb ihres „Forschungsfeldes“ steht (und inwieweit die Vita als Antriebsmotiv von der Lehre ausgeklammert werden darf), die durch ihr Rosinenpicken wissenschaftlich unredlich agiert, was die praktische Umsetzung von vorneherein zum Scheitern verurteilt, kuckte die Prof betroffen und musste mir kleinlaut beipflichten. (Die Dreadlocklesben in der Vorlesung haben mich übrigens total links-demokratisch korrekt ausgebuht und als Nazi beschimpft, was die Professorin ziemlich entrüstete!)
    Fazit: Judith Butler kann Mann/Frau beruhigt vergessen. Sie keift zwar laut, wird aber außer in interessierten Lesbenkreisen grade wegen ihrer eigennützigen Sophisterei nicht ernstgenommen.

  22. Es wird doch immer lustiger, die Grünen gehen endlich an ihrer eigentlichen Doofheit zugrunde. Man kann es nun mal nicht gleichzeitig den Homos und den Türken rechtmachen; wer zu weit grätscht, setzt sich halt aufs Steißbein.

    Wir wünschen frohes Aufkrachen in der Wirklichkeit!

  23. Fazit: Judith Butler kann Mann/Frau beruhigt vergessen. Sie keift zwar laut, wird aber außer in interessierten Lesbenkreisen grade wegen ihrer eigennützigen Sophisterei nicht ernstgenommen.

    oh Mann, da bin ich aber beruhigt, das MAN frau Filosofin vergessen kann.

    @delablake
    übrigens, ein sehr interessanter Beitrag zu diesem Thema

  24. Habe mir mal Bilder von der ‚Frau‘ im Internet angeschaut, sie hat durchaus ein interessantes, scharf geschnittenes Konterfei, ein interessanter Typ; im Gegensatz zu der Quetschnase Künast sieht sie aus wie Robert Redford und eben genau das:

    sie hat ein eindeutiges Männergesicht.

    Das Schlimmste ist eben doch immer wieder die Verlogenheit der Leute, weil jemand als Kind quer aufs Klo gesetzt wurde, lieber mit einem anderen Geschlecht auf die Welt gekommen wäre oder zu blöd war, um Trigonometrie zu kapieren, versucht nun als Rache der gesamten restlichen Welt sein verschwastes Denken auszuzwingen.

    Wenn diese Leute mal für einen Monat auf eine stille Berghütte gingen und über sich nachdächten oder einfach nur dem Gemurmel des Gebirgsbächleins lauschten, wäre diese Welt viel erträglicher.

  25. #26 delablake (23. Jun 2010 11:50)

    Gut gemacht. Ich kenne diesen universitären Sumpf zur Genüge und muss sagen, dass es viel zu wenige Studenten gibt, die sich ihre eigenen kritischen Gedanken zu dem machen, was ihnen von irgendwelchen Lehrautoritäten mit ideologisch deformierten Biographien als normativ vorgegeben wird – oder sie suchen die Schuld zuerst bei sich selbst, wenn sie so manche Dogmen nicht nachvollziehen können.

  26. #26 delablake (23. Jun 2010 11:50)

    Mit Frau Butler musste ich mich im Germanitik-Studium (“Was ist Theorie?”) schon mal intensiv beschäftigen. (…)

    Genau deswegen halte ich von „Sprachwissenschaftlern“ und „Philosophen“ soviel wie ein Hund von einer Strassenlaterne… 😈

  27. Muß man Englisch können, um bei den Grünen was zu werden ?

    Diese Kneipen-Idee einiger volltrunkener Studenten ( so sagt man ) ist zum Krebs geworden, den Deutschland vorsätzlich inhaliert hat, damit der Tod schneller kommt.

    Diese Dienstwagenfahrer-Verräter wollten damals schon 5 Mark für den Liter und der Tag wird kommen, wo deren feuchte Träume in Erfüllung gehen.

    Rest gelöscht

  28. Es stellt sich mir die grundsätzliche Frage warum man unbedingt eine amerikanische Professorin zu einer Preisverleihung einfliegen muss, wenn es in Deutschland vor preisverdächtigen Aktivisten gerade zu wimmelt. Insofern hat Frau Butler recht, wenn sie auf andere Gruppen verweist, die den Preis mehr verdient haben als sie selber.

    Wer sich mit der verqueeren Judith etwas intensiver auseinandersetzt wird zu dem Schluss kommen, dass bei ihr mindestens eine Schraube locker ist. Allerdings traut sich niemand es ihr zu sagen, um nicht in den Verdacht zu kommen, intellektuell unterbelichtet zu sein. Butlers Politikansatz ist durchsetzt von naiver Leere, die den subversiven Widerstand zum heilbreingenden Füllstoff erklärt.
    Widerstand um jeden Preis, ganz gleich wohin er führt und welche Blutspur er sich hinter her schleift, wirkt auf emotional verkorkste Wesen attraktiv, da er ihrer Beutungslosigkeit einen plötzlichen Sinn gibt.

    In Butler haben sie eine Prophetin gefunden, die als Philosphin natürlich frei von jeder Verantwortung für ihr Hirngewichse ist.

    So gibt es auch noch Beifall von interessierter Seite, wenn Butler die Hamas und die Hisbollah zu linken Widerstandsbewegungen kürt, denn sie leisten ja Widerstand. Dass dieser Widerstand im Ergebnis als erstes eine nützliche Idiotin wie Butler eleminiert, kann sie vom Elfenbeinturm aus nicht sehen.

    Das bedeutet allerdings nicht, dass es die angesprochene Mehrfachdiskriminierung nicht gibt. Sie äußert sich allerdings anders als es Frau Butler suggeriert wurde. Ein „outing“ kann in Migrantenkreise sehr schnell tödlich sein. Dies nicht anzusprechen ist kulturrassistisch.

  29. Grüner Irrsinn:

    Wenn die Wahrheit einem den eigenen politischen Selbstbetrug vor Augen führt, wird sie eben „rechts“ genannt und kann so einfach verboten werden.

    Ja, im Verhältnis zu anderen Herkunftsregionen und zu der einheimischen Bevölkerung sind es besonders die vielen Türken hier, die besonders häufig und offen Homosexuelle verachten.
    Dises Gehabe wird ihnen besonders von den „grünen“ Ideologen auch seit besonders zugestanden – eben weil sie Türken sind „und ja einen anderen kulturellen Hintergrund [seit oft 30Jahren in Deutschland] besitzen“.
    Grüne Ideologie verzeiht Türken eher eine besondere Gewaltneigung, Frauenverachtung/Frauendiskriminierung, Homosexuellenverachtung und (was grüne Ideologie teils selbst vertritt) eine latente Deutschlandverachtung.
    Da Grüne sich ja (eigentlich) gegen Gewalt, für Frauenrechte und gegen Verachtung von Homosexualität einsetzen (sollten), gleichzeitig aber mit unglaublicher Ignoranz die längst erwiesenen, besonderen Probleme abstreiten, die besonders von vielen Türken in diesem Land ausgehen, stehen sie vor einem unlösbaren inneren Konflikt, bei dem sie auf Dauer nur verlieren können.

    Die Grünen sind unglaubwürdig geworden, sind von einer basisdemokratischen, jungen Bewegung der Nachhaltigkeit und Menschenfreundlichkeit zu einer Ideologie degeneriert, die ihre eigenen Werte opfert, wenn es darum geht, sich reaktionären türkisch/islamische Wählerschichten anzubiedern und diese vor Kritik zu schützen. Nicht nur an Joschka Fischer („Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt“ werden.“) ist ausserdem bei den Grünen noch eine Deutschland verachtende Tendenz sichtbar geworden, die niemals für ein Land gesund sein kann. DIE GRÜNEN haben sich aus diesen Gründen für mich als ehemaligen Stammwähler erledigt. Schade, dass sich die falschen Leute in dieser Partei durchsetzen konnten.

  30. „Wir spüren in der Paradeszene ein Rücken nach rechts“, sagt Duman.

    das ist ja sehr beruhigend.
    dass gleich alle homos sich wie lemminge
    verhalten, wäre dann doch schon ein wenig
    verwirrend….obwohl bei richtiger indoktrination ist dem „menschen“ ja fast
    alles zuzutrauen.

    statement butler (wikipedia)
    Eine Möglichkeit, existierende Wirklichkeiten aufzubrechen, sieht sie in der Reproduktion der Struktur durch wiederholende Sprachpraxis. Durch eine Wiederverwendung und Neudeutung von Denkfiguren von Identität und Norm werden sozial autorisierte „Körper/Subjekte von Gewicht“ durch eine durchbrechende performative Verschiebung entwertet. Sprechakte nehmen in diesem Fall nicht-konventionelle Bedeutungen an, die durch Wiederholung politischen Stellenwert gewinnen.

    butler sagt es hier selbst.
    Die probleme können einfach so weggeredet werden.
    wieder eine super pippi langstrumpf oder
    gar eine mächtige ritualmeisterin? (grins)
    ich würde frau butler vorschlagen, auch
    das wort BAUKRAN auf den index zu setzen!

    und übrigens:
    FASCHISLAM HAT NICHTS MIT FASCHISMUS ZU TUN

  31. Kann mir mal einer erklären, wie viel derartige „Gender-Philosophie-Wissenschaftler“ zum BSP oder BIP beitragen? Theorien über gesellschaftliche Normen können auch gut von Juristen und Sozialwissenschaftlern entwickelt werden! Ich nenne so etwas narzisstisch-hedonistisches Gefasel, von Leuten, die damit dank der sozialen Hängematte/ dem Konto der Eltern ihre krankhafte Weigerung gegenüber wirtschaftlich und gesellschaftlich produktiven Tätigkeiten verdecken wollen!

    Es gab Zeiten, da hat solcherlei Volk von Dummschwätzern den Rest ihres Lebens in der Klapsmühle zugebracht! Anscheinend werden die Irrenanstalten heutzutage nicht mehr mit Türen versehen…oder warum muss die Menschheit derartigen Verstandsauswurf ertragen?

  32. ich stelle mir die jungs und mädels grad vor wie sie so rechts abdriften.
    alle in schwarzer uniform und mit wattebällchen um sich schmeißend 🙂

    aber mal ehrlich-ich mag diese parade null,denn es wird hier zu schrill und vor allem anzüglich auf etwas hingewiesen,was es seit anbeginn der menschheit schon gab und gibt.

    die parade halte ich an sich eher schädlich,aber das liegt wohl im auge des betrachters.

    zum artikel und dem verhalten sei gesagt,das diese butlers nur darauf hinweisen wollte,das alles friede freude eierkuchen sei…..
    die reise hat sie aber gerne angenommen,auch das hotel,rofl.

  33. gelöscht

    Glaubt Herr/Frau/Queer Butler wirklich sie kann mit ihrem Geschwätz die Realität verändern?

    Diese Typen stellen sich vor einen Panzer und bezweifeln, dass dieser eine Kriegswaffe ist. Natürlich kann man einen Panzer auch zum Zigarettenholen benutzen. Die Geschichte zeigt aber, dass ein Panzer zumeist als Kriegsgerät eingetzt wurde.

    Viel Erfolg beim undefinieren von Panzerarmeen. Wer sich auf diese Art von Realitätsverweigerung einlässt, hat zumeist nicht mehr viel Zeit. Wer das Glück hat im „Bunker der US-Genderwissenschaft“ (oder im Adlon) zu sitzen ist vielleicht nicht sofort betroffen. Aber früher oder später kann auch er/sie/es sich die Kugel geben.

    Der/die/das Letzte macht das Licht aus!

  34. Und ich dachte, nur in Deutschland, UK und in Skandinavien leben solche Gender-Rassismus-SpinnerInnen. Auch die USA sind dagegen nicht gefeit. Die Welt ist ein Irrenhaus!

  35. #38 islamistmuell (23. Jun 2010 12:21)

    ich stelle mir die jungs und mädels grad vor wie sie so rechts abdriften.
    alle in schwarzer uniform und mit wattebällchen um sich schmeißend 🙂

    Das mit den schwarzen Uniformen – die Faszination für Uniformen und Männerrituale, nicht wenige NS-Bonzen waren „auf dem anderen Ufer“ zu hause! Ich erinnere nur an Ernst Röhm, Baldur von Schirach…

    „Rosa von Praunheim“ hat darüber sogar einen Film gemacht: „Männer, Helden, schwule Nazis“:

    (…)
    Neonazi Michael Kühnen meinte sogar, dass schwule Männer die besseren Kämpfer seien. Ex-Neonazi Bernd Ewald Althans saß wegen Leugnung des Holocausts im Knast und organisiert heute Schwulen-Partys in Berlin. André ist Skinhead, schwul und wird von den rechten Glatzen toleriert.
    (…)

  36. #22 RamboJambo (23. Jun 2010 11:42)

    Wieso verfasst PI keinen Artikel über den US-General den Obama rausschmeissen will, nachdem dieser ihn wegen seiner Afghanistan Politik kritisiert hat…?

    1. McCrystal will selbst zuruecktreten – Obama hat ihn (noch) nicht zum Ruecktritt gezwungen. 2. Wer sich als General so unwuerdig auffuehrt wie dieser Pseudo-Rambo und seine Clique, die nicht nur Obama sondern alle moeglichen anderen Leute verbal verunglimpft haben, hat in einer solch wichtigen Position weiss Gott nichts verloren.

  37. Die einzige TATSAECHLICHE „Rassistin“ [die gerade jene anstaendigen Mitmenschen die das menschenverachtente rassistische Exkrement des pedophilen Barbaren moralisch und couragiert zurueckweisen zu Rassisten stempelt] steht auf dem Podium und verbreitet ihre perfide von Hinterhaeltigkeit regelrecht strotzende, geschmackslose Rassistensuelze.

  38. Verbesserung zu (23. Jun 2010 12:11)

    “Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt” werden.“
    Der Satz stammt wohl wörtlich nicht so vom ehemaligen deutschen Außenminister Joschka Fischer, sondern aus einem Artikel der
    WELT, der sich mit Fischer und seinem Buch „Risiko Deutschland“ beschäftigte.
    Leider gibt dieser Satz aber grüne und linke Denke, sowie sehr realen grünen und linken Deutschlandhass wieder, der sich in deren Politik heute häufig direkt niederschlägt.

  39. ja, ja, butler versteht hamas und hisbollah ja auch als PROGRESSIVEN teil der globalen linken.
    wie BLÖD kann man sein? der blitz soll sie beim scheissen treffen. 😉
    davon mal abgesehen werde ich nie verstehen, warum die schwule community sich mit den lesben zusammentut. während erstere vorwiegend gut leben will, sind die politischen lesben vor allem aggressiv, moralisch, lustfeindlich, kurz einfach zum KOTZEN.

  40. Warum wird eigentlich Steuergeld ausgegeben, um so eine Schlampe
    nach Deutschland einzuladen? Es ist einfach lächerlich, wenn man mitansehen muss, wie diese Politiker, die D vorstehen, sich unmöglich machen(wie Frau Künast). Armes Deutschland: immer tiefer sinken… Wie tief gehts eigentlich noch? Es gibt fast nur noch SCHROTTPOLITIKER

  41. Butler!
    AUFHOEREN MIT DEM SCHAENDLICHEN SINISTREN MISSBRAUCH VON DEFINITIONEN WIE RASSISMUS!

    Ecyklopedie:
    RASSISMUS ist eine denkerische Haltung welche zum Prinzip hat INNERES einzig nach der ÄUSSERLICHKEIT – vornehmlich der Hautfarbe – einzuschätzen.

  42. Die Person (Frau darf man ja laut ihren Thesen nicht sagen, da dies eine Identitätskategorie sei) Judith Butler war mir bis heute unbekannt.

    Ein schöner Zustand übrigens, denn nach kurzem Nachlesen ihrer Werke und Ansichten erzeugt dies Brechreiz in meinen Gehirnwindungen:

    “ …fasst Konzepte wie das Denken in Kategorien von Körper und Identität neu, wodurch sowohl die philosophische als auch die politische und lebensweltliche Auseinandersetzung mit Kategorien neu entfacht wurden.
    … Sie lehnt die Annahme ab, Geschlecht sei eine natürliche Eigenschaft von Körpern, die die Grundlage für eine natürliche Geschlechterordnung bilde.
    … Ihr Ausgangspunkt ist die Annahme, dass auch das biologische Geschlecht/sex durch materialisierende Akte von Sprache entstehe.“

    Kleine Ursachenforschung:
    Liebe Eltern von Klein-Judith … warum habt ihr eurem Mädchen bloß gesagt, daß sie im Stehen pinkeln soll ??
    Harnsäure tritt über die Haut in den Körper ein und erzeugt Gicht; Gehirn-Gicht in diesem Fall.

    Dann noch auf die Uni geschickt?
    Einjähriges Studium/Arbeit bei einer fast-food-Kette hätte einen Ansatz von gesundem Verstand erzeugen können.

    Schlimm zu wissen, daß solch verwirrte Personen wie Butler Philosophie dozieren (dunk-zieren) und sonstige andere Plattformen innehalten.

    “ Jede Philosophie, welche durch ein politisches Ereignis das Problem des Daseins verrückt oder gar gelöst glaubt, ist eine Spaß- und Afterphilosophie. “
    Friedrich Nietzsche, Werke I – Unzeitgemäße Betrachtungen

  43. @ #26 delablake (23. Jun 2010 11:50)

    Schöner Bericht! Die linken Profs muss es doch tierisch angekotzt haben, dass so viele Jasager in ihren Vorlesungen saßen.

    Was an deutschen Unis läuft, ist für 90% der Studenten nicht mehr nachvollziebar. Was da an Kohle herausgeworfen wird, damit Randgruppen ihre ideologische oder sexuelle Orientierung feiern können, ist sagenhaft.

    Ich will meine Randgruppe nicht ausschließen. Was wir für die Fachschaft Lehramt Ev. Theologie bekommen haben, konnten wir gar nicht ausgeben. Wir haben den Etat meist fast vollständig an eine Mission nach Indien verschenkt.

    Die Studentenselbstverwaltung ist völlig aus dem Ruder gelaufen. Wer Mitglied im RCDS war, galt schon als Rechtsradikal. Viele Kommilitonen haben einfach die Fresse gehalten, denn an deutschen Unis galt: „Wer ficken will, muss links sein.“

    Ich glaube aber, dass der Bologna-Prozess den Langzeitstudenten so langsam das Wasser abgräbt. Vor nichts hat die Linke mehr Angst als vor Studiengebühren. Das wäre das Ende des Kasperletheaters an deutschen Unis.

  44. Philosoph ist kein geschützter Titel. Jedes Stück Holz oder jeder Stein können sich Philosophen nennen, und sind dabei wahrscheinlich noch wahrere Denker als diese Wahrheitsverdreherin und Dummschwätzerin Butler.

  45. #26 delablake

    „… guckte die Prof betroffen und musste mir kleinlaut beipflichten.“

    So wie, nachdem ich Deinen Satz gelesen hatte.

    Kleiner Tipp für Germanisten: Zeichensetzung ist dazu da, einen Text lesbarer zu gestalten 😉

  46. @ PI: Wieso zensiert ihr meinen Kommentar?

    Der Abschnitt mit der „Mumu“ war ein Zitat aus dem Film das „Leben des Brian“. (Berlinator hat´s gemerkt.) Ich habe es nicht in Blockquote gesetzt, weil ich nicht sicher war, ob es wortwörtlich zitiert ist. Auch wollte ich Frau Butler damit nicht beleidigen, sondern nur die verquertheit der Queer-Theorie verdeutlichen. Schließlich ist es doch Butler, die die Existenz von Qualitäten wie männlich oder weiblich negiert.

    Oder liegt es an meiner Terminologie? Hat hier etwa niemand das Recht „Mumu“ zu sagen?

    Hier haben sich schon Leute aufs Übelste beschimpft und nichts ist passiert, aber mein – wie ich finde – humorvoller Seitenhieb wird zensiert. Ich kann eure Löschung nicht verstehen.

    Bitte antwortet mir oder überdenkt die Löschung nochmal!

  47. Und was sind das für Spacken im Video die sofort rumgröhlen und laut losjubeln wenn die rotangehauchte Dame „antmuslimischen Rassismus“ (der Islam ist eine neue Rasse) anprangert….

    Lächerlich…

  48. Haha…

    Die Rassismuskeule gegen linksgrüne Berufsschwuchteln..

    Ich schmeiss mich weg

    🙂 🙂

  49. Ich habe nichts gegen Schwule und Lesben. Niemand ist freiwillig so.
    Aber sie sollten keineswegs Familien gleichgestellt werden- in Sachen Heirat, Adoption u.s.w.

    Die Familie muss gefördert und geschützt werden- sonst geht das Abendland zu Grunde.

  50. #5 A.Tell

    Ich hoffe, sie haben recht. Aber weshalb wird dieses Ding auf der Bühne dann aplaudiert statt ausgebuht?

  51. Gerade als Homosexueller ist man doch verpflichtet, rechte und anti-islamische Politik zu vertreten.

  52. Hab die alte gerade mal gegoogelt. Sieht ja fürchterlich aus. Männlicher als dein eigener Mann. 🙂 Ist die Transexuell?

  53. Umvolker Beck ist böse auf die, die nicht
    homophil sind, solange es um Kartoffeln geht:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/345/345229.zu_wenig_und_zu_spaet_bundesregierung_br.html

    3. Juni 2010

    Zu wenig und zu spät – Bundesregierung bricht Versprechen gegenüber Lesben und Schwulen

    Das Kabinett hat heute die Gleichstellung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft im Erbschaft- und Grunderwerbsteuerrecht beschlossen. Dazu erklärt Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und Sprecher für Menschenrechtspolitik

    Die Bundesregierung bricht ein weiteres Versprechen gegenüber Schwulen und Lesben. Mit dem heute vorgelegten Entwurf des Jahressteuergesetzes hält sie in zentralen Punkten an der Ungleichbehandlung von Eingetragener Lebenspartnerschaft mit der Ehe fest. Die Einkommensteuer bleibt ausgespart. Obwohl Schwarz-Gelb die Gleichstellung in ihrem Koalitionsvertrag versprochen hat, will die Koalition eingetragene Lebenspartner bei der Einkommensteuer weiterhin wie Fremde behandeln. Dabei ist dies die größte bestehende Ungerechtigkeit, bei der Lesben und Schwule massiv benachteiligt werden.

  54. Manchmal kann sich nur über die intellektuellen Fähigkeiten dieser Leute nur wundern, amüsieren oder ärgern. Es fällt schwer, sich hier einen angemessenen Kommentar abzuringen.

  55. Denen ist nicht zu helfen! Die werden sich von den Dingen überzeugen lassen müssen, die da auf uns zukommen!

    PS. Wenn ich diese Künast- Fresse sehe, dann bekomme ich Lust zu morden!

  56. Es könnte ein Fehler von mir gewesen sein, mich hier als Jude und Schwulen zu outen. Es kame bisher zwar einige positive , aber auch recht widerliche Bemerkungen.
    In England habe ich Anderes erlebt. Dort ist man bei der EDL sehr viel aufgeschlossener. Dort werden freiheitlioche Rechte ( auch das Recht schwul zu sein ) in breiter Front gegen den Islam verteidigt.

  57. Wir erleben immer wieder, wie einzelne Vertreter von Homosexuellenverbänden sich rassistisch äußern“, sagt sie. Sätze darüber, dass Türken und Araber „homophober sind“, bestärkten eine Mehrfachdiskriminierung.

    jetzt geht es also gegen die Schwulen. Die sollen also auch die Klappe halten, wenn sie sich bedroht fühlen oder gar geklatscht werden. Jetzt sitzen die Homos mit den Heten in einem Boot:

    Liebe Homos, willkommen im Club der „Rassisten“!

  58. Humanoider Zweibeiner Butler hat ne interessante Biographie.

    Leider fehlt bei Wiki der Zusatz, dass sich humanoider Zweibeiner Butler durch exzessiven Drogen- oder Alkkonsum ihren Verstand komplett weggeschossen haben muss.

  59. Butler ist eine profilierungssüchtige Karriereakademikerin die auf jeden linksradikalen Zug aufspringt um ihren Namen in der Diskussion zu halten. Sie als Philosophin zu beschreiben ist eine Beleidigung für die Herren Kant und Hegel.

    Hier ist ihr ja ein richtiger Mediencoup gelungen. Da hat sie sich bestimmt noch mal 20 Tagungsreisen nach Deutschland mit Flug erster Klasse und Aufenthalt in Luxushotel auf Kosten des deutschen Steuerzahlers verdient.

    Vielleicht merken jetzt viele Schwule endlich, daß die radikale Linke sie gerne im Namen des kulturellen Relativismus zum Abschuß freigbt. Auf der Opferskala rangieren die deutschen Schwulen nun mal leider unter den armen, ausgegrenzen Muslimen. Manche Schwule in Deutschland erlauben es sich ja mittlerweile sich als Teil des Bürgertums zu definieren, das können die anti-imperialistischen Krieger nun gar nicht ab.

  60. Eine lesbische, jüdische, feministische und kommunistische Frau setzt sich für Moslems ein. Das werden die ihr bestimmt ewig danken, Personen wie Frau Butler entsprechen ja auch dem Idealbild, dass der Prophet vom Menschen hatte.

  61. Ich hasse es, wenn Kommentatoren „dass“ und „das“ nicht unterscheiden können *grins*.

  62. #70 A.Tell (23. Jun 2010 18:23)

    Wieso soll das falsch gewesen sein? Was kann daran falsch sein zu sagen wer oder was man u.a. alles so ist?
    Die negativen Kommentare kann man ignorieren. Das ist die Minderheit. Dennoch hast du Recht, dass noch mehr Zusammenhalt gegen den gemeinsamen Feind nicht schädlich wäre…

  63. Der T-Shirt-Aufdruck „Jesus love you“ auf einer Schwulenfeier ist schon in gewisser Weise suggestiv und greift mich als Christ an.
    Natürlich liebt Gott alle Menschen, und lies Jesus für alle Menschen sterben. Jesus liebt alle Menschen, aber er will, dass die Menschen von ihren Sünden abkehren. Gott verabscheut diese Unzucht, ihm ist es ein Greuel.

  64. Na, mal schaun, ob die Homos allmählich kapieren, was ihnen noch bevorsteht.

    Sie sind nun offiziell zum Abschuß freigegeben. Schaun wir mal.

  65. @70 A. Tell

    Nimms nicht persönlich, aber diese ganze Outerei geht uns allen ziemlich auf den Zwirn, wen interessiert das denn?
    Außerdem ist hier alles virtuell, jeder kann alles behaupten, aber wenn es Dich tröstet:

    ich bin der Papst aus Buxtehude und mache es jedes Schaltjahr, wenn Ostern auf Thälmanns Geburtstag fällt, mit meinem Zwerghamster und zwar in Strapsen.

    Zufrieden

  66. #78 Sitzender (23. Jun 2010 20:17)

    Und wenn sich ein schwules oder lesbisches Paar gegenseitig treu ist, einander achtet uns respektiert, so ganz wie der Cristengott es vorgibt, ist es dann immernoch UNzucht?

    Und was, wenn der gläubige Christ gegen Jesus Gebote verstösst, und seine schwulen, lesbischen oder atheistischen Mitmenschen geringschätzt?

    Ich glaub, das würd dem guten Nazarener nicht gefallen.

    :mrgreen:

  67. @82 Nicht die Mama

    In welcher Stelle hat sich Jesus über Schwule ausgelassen?
    Je ne me souviens pas…

    Mich stört bereits dieses hyperschwule ‚Heterosexualität‘, das die Schwulen in Umlauf gebracht haben.

    Der Schreiber dieser Zeilen ist z.B. kein ‚Hetero‘ (außerdem erinnert mich das immer an Hereros), sondern ein „Normaler“.

    Ja, Leutis, that’s me, ich bin n o r m a l.

    Und Homosexuelle sind nicht normal, ihr Verhalten ist das, als was man es schon immer angesehen hat, pervers.

    Und wer auf die Erklärung nicht von selbst kommt, der ist vermutlich auch zu doof zum Vorwärtseinparken:

    Wenn die Eltern der Homos, pp, Schwule gewesen wären, so gäbe es unsere hochverehrten Gleichgeschlechtlichen nicht.

    So einfach ist das.

    Es mag ja sein, daß die Medizin irgendwann in der Lage ist, den rektal Interessierten Eierstöcke in den Darm zu pflanzen, aber ich hoffe, daß ich dann nicht mehr auf dieser Welt sein werde.

    Mir reicht schon die Ölpest im Golf von Mexiko.

Comments are closed.