In der hessischen Gemeinde Linsengericht wurde eine Rentnerin auf dem Friedhof erschlagen. Dringend tatverdächtig ist ein 28-jähriger „Deutsch-Marokkaner“, der bereits als Intensivtäter bekannt ist. Die Gutmenschenpresse arbeitet bereits auf Hochtouren an seiner Entschuldigung: Der Obdachlose soll alkohol- und drogenabhängig sein.

Die Frankfurter Neue Presse berichtet:

Nach dem Fund einer nackten Frauenleiche auf einem Friedhof in Linsengericht (Main-Kinzig-Kreis) sitzt ein Tatverdächtiger wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Der 28- jährige Tatverdächtige soll am Freitagabend eine 67 Jahre alte Rentnerin erschlagen haben.«Er schweigt zu den Vorwürfen», sagte Polizeisprecher Josef Michael Rösch am Sonntag in Offenbach.

Der Deutsch-Marokkaner wurde nach Hinweisen aus der Bevölkerung gefasst. Ein Passant hatte den Verdächtigen am Freitagabend beobachtet, als er mit nacktem Oberkörper über die Friedhofsmauer stieg und floh. Anschließend entdeckten Polizisten die Leiche der Frau hinter der Trauerhalle.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich nach Polizeiangaben um einen alkohol- und drogenabhängigen Obdachlosen. Er gilt als Intensivtäter. Vor seiner Festnahme am Samstagnachmittag in Gelnhausen-Hailer hatte die Polizei öffentlich nach dem Mann gefahndet. Wegen früherer Vergehen lag ein Haftbefehl gegen ihn vor. Er ist wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten bekannt.

Zum Geschehen auf dem Friedhof äußerte sich der Mann nach seiner Festnahme nicht. Dazu sei er zu betrunken gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Bei der Festnahme habe er auf einer Bank gelegen und sich nicht gewehrt. Unklar blieb zunächst, warum die getötete Frau nackt gefunden wurde. Konkrete Anhaltspunkte für eine Vergewaltigung gebe es derzeit nicht, sagte Polizeisprecher Rösch am Sonntag.

Man kann seinen Ekel kaum noch in Worte fassen. Nur so viel: Warum lief der Mann frei herum, und warum überhaupt ist er hier?

(Danke an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

136 KOMMENTARE

  1. Es war der zweite Mord durch einen Menschen mit islamischen Mihigru in der Nähe meines neuen Wohnortes in diesem Jahr.

    Wenn die Entwicklung so weiter geht, steht der nächste Umzug an. An der Schule ist das beliebteste Schimpfwort neuerdings „Jude“. Und das bei einem Migrantenanteil von unter 10 %.

  2. Jetzt ist auch klar wie die Schätzchen die Rente sichern sollen. Sie erschlagen einfach vorzeitig die Rentner, damit auch genug Kohle im Rentenpott übrig bleibt.

  3. WARUM DULDEN WIR SO EINEN?

    „Bei dem Verdächtigen handelt es sich nach Polizeiangaben um einen alkohol- und drogenabhängigen Obdachlosen. Er gilt als Intensivtäter.“

    Marokkaner, alkohol- und drogenabhängig, obdachlos, Intensivtäter – aus welchem Grund dulden wir solchen Abschaum in unserem Lande? Kann mir das mal jemand erklären?

    Warum wird eine solche Figur nicht einfach nach Marokko zurückverfrachtet und erhält lebenslanges Einreiseverbot? Zuvor natürlich gründliche Datenerfassung – Fingerabdrücke, DNA etc.

    Wer zwingt uns, solches Gesindel zu ertragen?

  4. Diese durchgeknallte Politik der Gutmenschen kostet richtig Menschenleben unter der einheimischen Bevölkerung.

    Man stelle sich mal vor wenn eine Kopftuch-Muslima von einem Bio-Deutschen erschlagen und vergewaltigt worden wäre.

    Da wären die Steinzeitmoslems schon fleissig am Fahnenverbrennen und an den Sprengstoffgürtel basteltn.

  5. Kann diesem Verbrecher der Deutsche Pass entzogen werden? Was denken die Politiker ? Jeden tag Messerstereien. Ab mit denen schnell in deren Herkunftsland.

  6. Ich finde es unerträglich, dass unser Volk in diesen Dreck mit hineingezogen wird. An diesem Verbrecher ist garantiert kein einziges Haar „deutsch“! Wir leiden, unser Land leidet, unser Renomee leidet, weil AUSLÄNDER, auch wenn man ihnen einen Deutschen Pass in den … gesteckt hat, hier ihr Unwesen treiben! Ich möchte, dass diese traurige Tatsache in den Medien Widerhall findet!

  7. Aha, nach den Einweisungen in die Psychiatrie, die inzwischen bei Muselmanen schneller erfolgt als in der früheren Sowjetunion, eröffnet man jetzt einen zweiten Kanal, um es nicht allzu auffällig zu machen:

    Die alkohol- und drogenabhängigen Intensivtäter mohammedanischen Glaubens, mit denen wir ganz arg Mitleid haben müssen!

  8. wird Zeit , das nen Club gibt wie bei Edgar Wallace ; Ankläger , Richter und Henker

  9. Der durchgeknallte und abgehobene Gutmenschen-Richter wird wieder damit argumentieren, dass der liebe Moslem doch nicht zurechnungsfähig war und dass diese scheiß deutsche Rentnerin ohne Burka oder Kopftuch unterwegs war. Und Allah ist groß und Allah lässt das Vergewaltigen und das Schächten der einheimischen Bevölkerung zu.

    Deshalb wird der Moslem vom Gutmenschen-Richter höchsten auf Bewährung bekommen und für den Mord an der alten Frau zur Belonung vier Wochen Anti-Agressionstraining in der Karibik auf Kosten des dummen deutschen Steuer-Bio-Deutschen.

    Und danach Harz4 auf Lebenszeit!

    Wetten?

  10. Ein Klassiker dieses Zitat:

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!

    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  11. In Amerika, zumindest in einigen Bundesstaaten, käme so jemand auf den Stuhl ….
    Sollten unsere deutschen Politiker mal drüber nachdenken, ob es wirklich so gut ist, Migranten wie „Deutsch Marrokaner“, die Straftaten dieser Art begehen, mit Weichspülmethoden zu „bestrafen“ …..
    Mag zwar für zartbeseitete schockierend klingen, aber ich würde sagen, anhand der Ausmaße, die unsere Ausländerkriminalität animmt, bleibt bald kein anderes Mittel mehr.

  12. Der Obdachlose soll alkohol- und drogenabhängig sein.

    Mal was anderes als „Geisteskrank“

  13. hätte sich die rentnerin mit einem messer gegen den renten-highpotential gewehrt, wäre sie in der presse jetzt die rassistische nazi-oma.

  14. Im BLÖD-Forum könnt ihr noch eure Meinungen abgeben(fragt sich bloß wie lange..)
    http://www.bild.de/community/bild/remoteArticles/12790726/comments/main/pagecomments/21

    Hab mal eine rausgepickt.

    sodoo schrieb: vor 19 Stunden

    Ich komme aus Altenhaßlau und sehe die älteren Menschen immer bei einem Spaziergang am Friedhof. Die grüßen einen auch immer freundlich. Es ist echt eine Schande, bei uns war ein großaufgebot von Polizisten die Jungs h… Ich komme aus Altenhaßlau und sehe die älteren Menschen immer bei einem Spaziergang am Friedhof. Die grüßen einen auch immer freundlich. Es ist echt eine Schande, bei uns war ein großaufgebot von Polizisten die Jungs haben echt gute Arbeit geleistet haben alles abgesucht, habe mit Ihnen auch gesprochen, daraufhin war ich bis halbzwei uhr nachts draussen in der hoffnung das Schwein zusehen und die Polizei zu alamieren. ich bin ein Türke und mir ist die Nationalität von diesem Schwein egal und wenn der Täter mein Vater wäre NIEMAND hat das Recht solch eine brutale Tat auszuüben, gerade bei Kindern oder älteren Menschen, kann es immer noch nicht glauben das bei uns so eine Sche..tat passiert ist. Einfach nur Horror. Hoffe das dieses Schwein seine gerechte Strafe erhält und nicht auf unzurechnungsfähigkeit plädieren kann, aber mit gerechten Strafen ist es so eine Sache in Deutschland.

  15. “ Er gilt als Intensivtäter.“

    Weisse Bescheid?

    Mal wieder ein echtes „Talent“…

  16. #6 Mtz (06. Jun 2010 19:10)

    WARUM DULDEN WIR SO EINEN?

    “Bei dem Verdächtigen handelt es sich nach Polizeiangaben um einen alkohol- und drogenabhängigen Obdachlosen. Er gilt als Intensivtäter.”

    Marokkaner, alkohol- und drogenabhängig, obdachlos, Intensivtäter – aus welchem Grund dulden wir solchen Abschaum in unserem Lande? Kann mir das mal jemand erklären?

    Weil so abgehobene Menschen, wie z.B. Fathma R., sich am Strand in der Türkei gerne von beschnittenen Schwänzen rektal beglücken lässt und dabei die Sternchen und den Mond anbetet.

  17. #19 WirSindDasVolk (06. Jun 2010 19:18)

    Der Obdachlose soll alkohol- und drogenabhängig sein.

    Mal was anderes als “Geisteskrank”

    Tja, bei den immer schneller steigenden Zahlen solcher Einzelfälle muss man jetzt einfach Alternativ- Rechtfertigungen finden sonst fliegt das gestripp schneller auf als geplant.

  18. Also, das kann doch mal passieren. Wer weiss, wie die ältere Dame ihn provoziert hat. Gut möglich, dass sie kein kulturelles Training im Umgang mit islamischen Mitbürgern erhalten hat.

    Bittere Ironie off…

  19. >>An diesem Verbrecher ist garantiert kein einziges Haar “deutsch”! >>

    Was macht so ein deutsches Haar denn aus? Das Problem sind doch nicht die Ausländer in ihrer Eigenschaft als Ausländer. Oder haben Sie etwa was gegen Polen, Franzosen, Spanier und Israelis?

    Durch den Islam verseuchte, frauenfeindliche, antisemitische, homophobe, inländerfeindliche Importfaschisten, DAS sind unsere Probleme hier. Ich würde mir sehr wünschen wenn wir uns darauf beschränken könnten.
    Es gibt eh nicht DEN Deutschen. Unsere Nation liegt mitten im Herz von Europa und war immer Dreh- und Angelpunkt der Völkerwanderung.

  20. Schuld sind WIEDER Personen wie
    die Frankfurter Skandal-Integrationsdezernentin Eskandari-Grünberg , die meint das Solche Bereicherungen VORZUG haben , und dann meinte wenn es den Deutschen nicht passt … können sie ja wegziehen !!

    Solchen Personen gehört der Hochverrats-Prozess gemacht

    Und was auf Hochverrat in Kriegszeiten steht , weiss man aus der Geschichte

  21. @ #4 Hausener Bub
    Generalsekretär des Zentralrats der Muslime erwägt Austritt aus der FDP

    Einer seiner Gründe dafür sind die „Länder-Kopftuchgesetze“. So viel zu Türken/Moslems in politischen Parteien. Sobald die türk-mohammedanischen Interessen nicht mehr vertreten werden, sind sie weg. Kriecht ihnen noch recht weit in den Hintern, Politiker, sobald ihr nicht mehr gebraucht werdet, gibt’s einen Tritt – und ich gönne euch den so sehr!

  22. Ausser Allohol und Drogen ein weiterer Milderungsgrund für die Justiz: Notgeilheit.

    Leider war keine Ziege auf dem Friedhof, nur eine alte Frau…

  23. #25 schmibrn (06. Jun 2010 19:23)

    Also, das kann doch mal passieren. Wer weiss, wie die ältere Dame ihn provoziert hat. Gut möglich, dass sie kein kulturelles Training im Umgang mit islamischen Mitbürgern erhalten hat.

    Mein der Moslem wurde nicht von der alten Frau provozeirt, sondern erregt. Der hat sie noch vergewaltigt diese beschnittene Sau.

    Es gibt übrigens Fatwas (islamische Rechtsgutachten!), die erlauben ausdrücklich die Vergewaltigung von blonden europäischen Frauen durch Moslems. (Kein Witz!)

    Und unsere Gutmenschen klatschen noch Beifall und erklären uns das sei eine kulturelle Bereicherung!

  24. Er ist wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten bekannt.“

    Und er lief trotzdem noch in Freiheit herum?

    Die BRD-Richter , Staatsanwälte, Anwälte und Gutachter sollten schon einmal anfangen und beten, und jeden Tag eine Kerze in der Kirche dafür aufstellen, dass die derzeitigen korrupten Eliten noch lange an der Macht bleiben. Andernfalls, also falls das deutsche Volk doch noch einmal die Macht erringen sollte in Deutschland, wird das BRD-Justizwesen und seine Verfehlungen juristisch aufgearbeit.

  25. 2:191
    „Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt.

    Er stieß halt auf dem Friedhof auf sie. Er konnte es sich nicht aussuchen.

  26. #31 Fensterzu

    Wer hat was anderes erwartet. Es ist wie immer in der Geschichte, nützliche Idioten/Parteien werden immer nur zeitweise gebraucht.

  27. #16 Apsera (06. Jun 2010 19:15)

    Ich bin für die Wiedereinführung der Todesstrafe.

    Nö, ne vernünftige Einwanderspolitik die auf Bedarf ausgerichtet ist, sowie das sofortige Abschieben von solchen Subjekten.

    Ich gehe nicht davon aus das ein Elternteil deutsch ist, dass Deutsch-Marokkaner bezieht sich auf den BRD-Pass denn Idioten ihn gegeben haben.

    Somit wird er wohl auch nicht abgeschoben werden.

    Wärend das deutsche Volk den Gürtel enger schnallen muss und Mütter nicht mehr Wissen wie sie ihre Kinder noch gut ernähren können,

    oder Schulbuchgeld aufbringen müssen,

    wird dieses Subjekt in einer unserer
    Luxus-Herbergen mit Vollverpflegung und Einzelzimmer kommen !

    Täglich 3 Gänge Halal-Menü, Sportmöglichkeiten, Aubildung, Arbeit,
    TV u. Radio auf der Stube, kostenlose Krankenversorgung und und und.

  28. In 3Sat kam mal spätabends eine Sendung, da hat ein islamischer Hoher Priester ganz offen darüber reveriert, ab wann es einem Moslem gestattet ist eine blonde europäische Frau zu vergewaltigen.

    Er nannte die Kreuzzüge als Rechtfertigung und die blonden Frauen bezeichnette er als „moslemische Kriegsbeute“!

    Das ist kein Witz! Das ist bittere Realität!

  29. @ #17 Apsera

    Ein Klassiker dieses Zitat:

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!

    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    He, so geht das aber nicht! Immer wenn dieses Zitat zu einem Artikel passt, muss der Veröffentlichungswunsch erst bei der Redaktion angemeldet werden, die dann aus einem Lostopf den zieht, der diesmal diesen goldenen Ausspruch zitieren darf!

  30. Die herrschende Clique von Gutmenschen verjubelt das Volksvermögen, transferiert Milliarden von deutschen Steuergelder in fremde Länder, lässt die eingene Bevölkerung bis 67 arbeiten und normalen Menschen von den Moslems bemessern und vergewaltigen.

    Das Volk sollte wie in der ehemaligen DDR aufstehen und diese Clipue verjagen!

  31. Nach Prüfung der Fakten und der aktuellen Rechtslage läuft es wohl auf eine Buch-lesen-Strafe mit Aufsatzabgabe bei der Staatsanwaltschaft aus.

  32. #1 20.Juli

    Nachtrag: Ich erinner mich noch, das ich auf Aufforderung eines anderen Mieters die Deutschland und Israelfahne vor meinem Büro entfernen musste, da ihm die „Türken und Marokaner“ sonst sein Geschäft klein schlagen. Nun verstehe ich das langsam. Der Main Kinzig Kreis ist auch schon verloren.

  33. Man stelle sich das Entsetzen vor, handele sich bei dem Opfer um eine 67 Jahre alte Einwanderin (gar eine Mohammedanerin) und beim Täter um einen Deutschen. Über die Folgen möchte man nicht nachdenken.

    Aber das Opfer war ja nur eine Deutsche und der Täter ein „Schutzbefohlener“ der gutmenschlichen Mehrheitsgesellschaft.

    Wann wird endlich was gegen diese mordenden Deutschenhasser unternommen????????
    Wieviel müssen noch sterben???????????

  34. Ein Klassiker dieses Zitat:

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!

    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    P.S.Jeder der diese „Weisheit“ hier postet,müsste 5 Euro an PI spenden wegen Phrasendrescherei.
    Solltet ihr euch mal überlegen….

  35. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

    1. Todesstrafe wird eingeführt
    2. Todesschwadronen … siehe Südamerika
    3. Polizisten regeln gegen Entgelt in ihrer Freizeit das Problem wie in Südamerika

    DEUTSCHE fangt an Euch zu wehren !!! Unsere Politiker helfen uns nicht.

  36. Wann wird endlich was gegen diese mordenden Deutschenhasser unternommen????????
    Wieviel müssen noch sterben???????????

    Im Zweifelsfalle alle

  37. #36 National-Liberaler-Patriot (06. Jun 2010 19:35)

    Wärend das deutsche Volk den Gürtel enger schnallen muss und Mütter nicht mehr Wissen wie sie ihre Kinder noch gut ernähren können,

    oder Schulbuchgeld aufbringen müssen,

    Das kann ich nicht so stehen lassen. Also bei uns sind Familien ab drei Kinder von dem Schulbuchgeld befreit. Das bedeutet deutsche Familien mit meist unter drei Kinder müssen hunderte von Euros für die Schulbücher ausgeben und die Moslems mit meist acht bis zehn Kindern spielen mit dem teueren Bücher auf dem Schulhof Weitwurf oder basteln Papierflieger aus dem Büchern! (Habe ich schon gesehen!)

  38. Wir sollten nicht die übergeilten Moslems verurteilen, die alte Frauen vergewaltigen und umbringen.

    Wir sollten die Gutmenschen zur Rechenschaft ziehen, die das erst möglich gemacht haben!

  39. So sehe ich das auch : Warum ist der Mann noch hier oder warum konnte der erst herkommen.

  40. #40 r2d2:
    >> Nach Prüfung der Fakten und der aktuellen Rechtslage läuft es wohl auf eine Buch-lesen-Strafe mit Aufsatzabgabe bei der Staatsanwaltschaft aus. <<

    Ich halte den Aufsatz für zu hart. Ich denke eine gemurmelte Entschuldigung tut es hier auch. Bedenke, dass der arme Mohammedaner hier stets von Nazis unterdrückt wird und solche Gewaltakte auch immer ein Hilferuf sind. Ich schlage daher vor: Anhören einer Hörspielkassette (z.B. Die 3 Fragezeichen) mit seinen beiden neuen Sozialarbeitern. 😉

  41. Typisches Subhumanes Verhalten Subanimaler aus dem 8ten Jahrhundert. (gemeit ist dieser „Rechtgläubige“)

    Und die sogenannte Zivilisation hier, lässt auch dieses weiter gefallen.
    —————————————————-
    @#40 Apsera (06. Jun 2010 19:36)

    Logo so stehts im Koran und in den Suren.

  42. @ #43 BernhardGoetz

    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    P.S.Jeder der diese “Weisheit” hier postet,müsste 5 Euro an PI spenden wegen Phrasendrescherei.
    Solltet ihr euch mal überlegen….

    Jetzt hätte ich erwartet, Maria Böhmer müsse 100.000 Euro zahlen wegen der unerträglichen Pauschalisierung und Blödheit ihres Ausspruchs. – Dann könnten wir nämlich von Frau Eskandari-Grünberg ungefähr zwei Millionen verlangen wegen Diskriminierung der Frankfurter Ureinwohner und wegen Undankbarkeit der Stufe 18 gegen das Gastland, die eine sofortige Ausweisung rechtfertigt.

  43. #46 BernhardGoetz (06. Jun 2010 19:42)

    Ein Klassiker dieses Zitat:

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!

    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    P.S.Jeder der diese “Weisheit” hier postet,müsste 5 Euro an PI spenden wegen Phrasendrescherei.
    Solltet ihr euch mal überlegen….

    Verstehe ich nicht diesen Kommentar! Die Phrasen drirscht doch nicht der das postet, sondern die abgehobene Frau Böhmer.

    Die wohnt doch in einem ethnisch rein weisen Besserverdienenden-Viertel, hat einen Fahrdienst, einen Bodyguard und sieht höchstens mal einen Moslem vom Weiten.

  44. Weil so abgehobene Menschen, wie z.B. Fathma R., sich am Strand in der Türkei gerne von beschnittenen Schwänzen rektal beglücken lässt und dabei die Sternchen und den Mond anbetet.

    Lass du dich doch auch beschneiden.

  45. Hier in Nürnbergs Südstadt sind binnen 4 Wochen 6 Vergewaltigungen durch 2 verbrecherische Südländer geschehen die im BMW unterwegs sind!!

    Die Polizei und die Presse hat jetzt erst die Taten öffentlich gemacht und hat die anderen Frauen nicht gewarnt. So wären sicher 4 bis 5 Vergewaltigungen nicht geschehen, wäre das bekannt gemacht worden…

  46. @ # 52 apache

    Das befürchte ich auch, wenn es so weitergeht.
    Solang Hans und Erna ungestört in ihrem Schrebergarten den Zwergen das Laub von der Nase wedeln können wird sich die breite Gesellschaft kaum geschlossen gegen die Islamisierung und deren mordende Brut stellen. Eigentlich muss es noch viel schlimmer werden bis auch auch der letzte Bundesbürger seine rosa-rote Gutmenschenbrille auszieht. Dabei kann man nur hoffen nicht selbst das nächste Opfer dieser deutschfeindlichen Rassisten zu werden.

  47. Gibts doch gar nicht, was sagt den Mo zu Trinkern und Rauschgiftkonsumenten aus Marokko???

  48. @59 Rheo Tetisch

    Von einer Beschneidung kann ich dringend abraten.
    Das hat man mit mir(und Willi) kurz nach meiner Geburt gemacht.
    Danach konnte ich ein Jahr lang nicht laufen.

  49. „Was denken die Politiker ? “

    die werden sich selbst schepp lachen über die dummheit mancher holhborer die immernoch cdu etc wählen.

  50. OT

    Gaza-„Hilfsflotte“ mit Terrorgeldern finanziert

    Nach ihren eigenen Angaben sind die Aktivisten, die an Bord der von der umstrittenenen Terror-Hilfsgruppe IHH gecharterten Schiffe Israel herausfordern, ganz friedliche Menschen, die keiner Fliege etwas antun würden. Dabei versteckten sie Terrorunterstützer an Bord. An Bord wurde auch zur Vergasung von Juden aufgerufen. Und jetzt kommt heraus, wer der zweitgrößte Geldgeber der umstrittenen Schiffsreisen ist: Imam Feisal Abdul Rauf. Sie kennen den Mann nicht? Das ist jener Moslem, der am Ort der Terroranschläge des 11. September 2001 eine Moschee bauen lassen will

    http://www.akte-islam.de/3.html
    http://www.nypost.com/p/news/international/imam_unmosqued_0XbZMwCvHAVdRZEKgx29AK?CMP=OTC-rss&FEEDNAME=

  51. Aus dem BLÖD Forum. Gunilla Müslilatsch-Gutmensch weiss mal wieder Rat: :

    Hm also ich finde das mit dem S-Bahn Mord eigentlich gar nicht toll, und es gibt auch genügend andere Beispiele „deutscher Gewalt“, wie zum Beispiel auch ein verbaler Angrif, wenn man vorsichtig mit sachlichen Worten darauf hinweist, dass man solche Taten nicht auf irgendwelche Nationalitäten schieben kann. SItten- und Werteverfall ist auch ganz sicher keine Sache irgendeiner Nationalität oder Religion. Diese Meinung ist ja völlig indiskutabel. Und wie das in den Gefängnissen innen aussieht, dazu kann ich nun leider wirklich keine Aussage treffen. Aber ganz abgesehn davon, wollte ich mit meinem Kommentar auch auf etwas ganz anderes hinweisen, aber das scheint erst gar nicht angekommen zu sein vor lauter Hass.

    Ich wünsch dieser Ziege eine Bereicherung wie man sie bei YouTube findet wenn man „Stunden der Angst“ eingibt. Gleich das erste Ergebniss. Ich WÜNSCHE es ihr !!

  52. 64 r2d2 (06. Jun 2010 19:56) @59 Rheo Tetisch

    Von einer Beschneidung kann ich dringend abraten.
    Das hat man mit mir(und Willi) kurz nach meiner Geburt gemacht.
    Danach konnte ich ein Jahr lang nicht laufen.

    Ich wollte mich auch nur über den offenkundigen Sexualneid von Apsera gegenüber türkischen Männern mit beschnittenen Schwänzen, die am Strand deutsche Urlauberinnen rektal beglücken lustig machen 😉

  53. Ja, was hat diese mohammedanische Berufskriminelle bei uns verloren? Nichts, lieber Sebastian Edathy, der Sie quasi mitverantwortlich für diesen alltäglichen MohammedanerInnenterrorismus auf unseren Straßen sind!

    Ohne mohammedanische Masseneinwanderung in das Hartz IV-Paradies gäbe es keine mohammedanischen Berufskriminellen, oder wollen Sie da widersprechen, lieber Sebastian Edathy?

    Ihr Parteifreund Prof. Christian Pfeiffer kommt zu dem Schluss, dass gläubige MohammdanerInnen eine sehr hohe Gewaltneigung haben, werden Sie nun das Kriminologische Forschungsinstitu Niedersachsen beim Verfassungsschutz denunzieren, lieber Multikultiphantast Edathy?

  54. Übrigens in USA gäbe es für den 28 Jährigen eine Lösung (hier aus St. Quentin)

    http://tiny.cc/37q2b

    ja ja schoin klar Todestrafe bringt nix nicht ??

    genauso wenig wie Intensivtäter WEGSPERREN nicht wahr ?
    Sieht man ja an diesen Einzelfall 3499/2010 oder so

    Wäre das meine Oma gewesen, als Opfer der Musel wäre dann schon längst +

  55. Sind diese von Mohammed besessenen Dödel nicht ALLE geisteskrank??

  56. #66 National-Liberaler-Patriot (06. Jun 2010 19:59)

    #50 Apsera (06. Jun 2010 19:45)

    Wieso: “nicht so stehen lassen ?

    Sie haben mich doch bestätigt !?

    War reiner Sarkasmus!

  57. @#63 hundertsechzigmilliarden (06. Jun 2010 19:55)

    Drogen sind nicht verboten die Attentäter von Mumbay 2008 (Bombay) waren bis unter die Haarspitzten zugekokst ….

    Was wäre wohl wenn die Arbeitsagenturen/Argen/Jobcenter bei dem M´s Drogentests verlangen würden dann wäre aber ALLAH in Not.

  58. #65 abili
    Imam Feisal Abdul Rauf. Sie kennen den Mann nicht? Das ist jener Moslem, der am Ort der Terroranschläge des 11. September 2001 eine Moschee bauen lassen will.

    Rauf? Das ist auch das letzte Wort, das er zu hören bekommen sollte.

  59. Ich wollte mich auch nur über den offenkundigen Sexualneid von Apsera gegenüber türkischen Männern mit beschnittenen Schwänzen, die am Strand deutsche Urlauberinnen rektal beglücken lustig machen

    Bevor ich Frauen wie Fathma R. beglücken würde, würde ich mir eher den Schwanz selber abschneiden.

    Bei Moslems ist das was anderes. Die fahren durch das ständige Beglücken von Schafen und Ziegen auf solche fette Frauen ab!

  60. @apsera
    Ein Klassiker dieses Zitat:

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!

    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    P.S.Jeder der diese “Weisheit” hier postet,müsste 5 Euro an PI spenden wegen Phrasendrescherei.
    Solltet ihr euch mal überlegen….

    Aspera schrieb:
    Verstehe ich nicht diesen Kommentar! Die Phrasen drirscht doch nicht der das postet, sondern die abgehobene Frau Böhmer.

    Die wohnt doch in einem ethnisch rein weisen Besserverdienenden-Viertel, hat einen Fahrdienst, einen Bodyguard und sieht höchstens mal einen Moslem vom Weiten.

    BernhardGoetz
    Was ist daran nicht zu verstehen?
    Das Geld könnte PI sicher gut gebrauchen….
    Würden mit Sicherheit paar Euros zusammenkommen…

  61. #68 Rheo Tetisch (06. Jun 2010 19:59)

    Ich wollte mich auch nur über den offenkundigen Sexualneid von Apsera gegenüber türkischen Männern mit beschnittenen Schwänzen, die am Strand deutsche Urlauberinnen rektal beglücken lustig machen

    Bevor ich Frauen wie Fathma R. beglücken würde, würde ich mir eher den Schwanz selber abschneiden.

    Bei Moslems ist das was anderes. Die fahren durch das ständige Beglücken von Schafen und Ziegen auf solche fette Frauen ab!

  62. @#74 ComebAck

    Natürlich werden bei der ArGe etc Drogentests gemacht. Z.B. wenn man über einen BildungsGutschein einen LKW Führerschein machen möchte.

  63. Wenn man schon den Hilfeschrei der alten Dame nicht hörte, hört man jetzt vielleicht den Hilfeschrei des täters, der duch die Tat um Hilfe rief (CFR).
    Vielleicht kann man dann wenigstens ihm helfen.

  64. #81 Antimusel (06. Jun 2010 20:08)

    @#74 ComebAck

    Natürlich werden bei der ArGe etc Drogentests gemacht. Z.B. wenn man über einen BildungsGutschein einen LKW Führerschein machen möchte.

    mag sein…NUR ich dachte einfach mal an einen grundsätzlichen Test denn soweit mir bekannt ist werden ja auch wohl fragen zum Alkoholkonsum allgemein erfragt.

  65. Dieses drecks Regierungspack muss doch irgendwo Deutsche Pässe verschenken , oder wie kommt so ein gesindel an den deutschen Pass ????
    Jeden tag wachen immer mehr Deutsche aus dem multikultistaat auf , aber immer erst wenn sie selber betroffen sind .
    Bis sie alle betroffen sind wird wohl noch max. 10 jahre dauern und in 20 jahren sind alle politiker tod die uns den scheiss eingebrockt haben.
    Man sollte sich auch die Zeitungen und Journalisten merken die dem Volk Jahrelang alles verheimlicht haben und mit den politiker das land an die wand fahren.
    Für dieses Pack kommt noch der tag der Abrechnung , genau dann wenn das Volk anfängt sich zu erheben !!
    dann gnade euch Gott , weil das Volk wird euch keine Gnade geben !!

  66. #36 BePe (06. Jun 2010 19:32)
    also falls das deutsche Volk doch noch einmal die Macht erringen sollte in Deutschland, wird das BRD-Justizwesen und seine Verfehlungen juristisch aufgearbeit.

    schön wärs, die betonung liegt auf „FALLS“

    viele hier und teils auch ich selber wünschen sich ja das „reinigende gewitter“, den schlußstrich/Revolution /umsturz und dann ein nürnberg 2.0 mit den entsprechenden abrechnungen für die ganzen Volksverräter.

    besser ein Ende mit Schrecken und der große Knall+stunde null als das zig jahre lang dauernde immer tiefer und unrettbarere versinken im Sumpf.
    stichwort
    „islam in europa angekommen+ geburtendjihad…“

    problem ist nur:

    „Das Volk“ ist ja schon zu 95% zu dämlich und oder zu faul oder auch zu SATT und DEKADENT um bloß mal mit dem Kuli alle paar Jahre seine Stimme zu erheben und entsprechend zu wählen!!!!

    wer demonstriert denn in der straße gegen solche zustände wie hier tagtäglich angeprangert werden?

    verglichen mit public viewing-events a la Songcontest/Rockkonzert und natürlich Fußballmania nur eine verschwindene minderheit!

    WER soll denn dann die revolution tragen und durchziehen?

    am ende sogar noch mit Gewaltanwendung?

    denn es glaubt doch wohl keiner, daß die 4 plus xmio. moslems das land freiwillig verlassen, selbst wenn Hartz4 und alle sozialleistungen rigeros wegfallen?

  67. „Man kann seinen Ekel kaum noch in Worte fassen. Nur so viel: Warum lief der Mann frei herum, und warum überhaupt ist er hier?“

    Das sind meine ersten Gedanken, immer wieder, immer wieder.
    Und das hat aber auch nichts mit Ausländerhass usw, zu tun. Das wäre ungerecht gegenüber allen Menschen mit einem fremden Paß.
    Das sind immer wieder, immer wieder Mohammedaner.

  68. @ 62 Nova Europa

    Eigentlich muss es noch viel schlimmer werden bis auch auch der letzte Bundesbürger seine rosa-rote Gutmenschenbrille auszieht.

    Es wird schlimmer. Wahrscheinlich schlimmer als wir uns das heute vorstellen. In die eine oder die andere Richtung.

    Da unsere Politiker nichts dagegen tun, das Volk für dumm verkaufen und Menschen wie uns als Rassisten und Nazis beschimpfen. Gleiches gilt auch für die fast gleichgeschaltete deutsche Presse.

    Ergebns wird in einiges Jahren ein islamisiertes Deutschland (und Europa) werden.
    Wichtige Positionen in Politik, Wirtschaft, Polizei, Justiz usw. werden von Moslems durchsetzt sein.

    Eine friedliche Umkehr ist bereits heute nicht mehr möglich.

    Also, entweder islamisiert mit allem negativen was dazugehört oder Bürgerkrieg.

    So oder so wird es kommen.

  69. #46 BernhardGoetz (06. Jun 2010 19:42) Ein Klassiker dieses Zitat:

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!

    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    P.S.Jeder der diese “Weisheit” hier postet,müsste 5 Euro an PI spenden wegen Phrasendrescherei.
    Solltet ihr euch mal überlegen….
    @@@
    Ja, warum auch nicht.
    Aber für die 5 € könnte man ja auch der Frau Böhmer einen strauß verwelkte Blumen schicken, wenn einen danach lustig ist.
    Grußkarte natürlich mit diesen Spruch.
    Oder man macht gleich einen Gebührenblog auf, sagen wir mal pro Beitrag 20 cent.
    Die Kosten kann man dann ja am Ende dess Jahres beim Finanzamt geltend machen.

    Gruß

  70. Aha.

    Drogen-und alkoholsüchtig ist der brave marokkanische Mörder ?

    Ja, dann kann das Gericht den „Verbotsirrtum“ sicher ausschließen.

    Einen „Kranken“ wird das Gericht nicht verurteilen. Er wird nun wohl „gesund“ gepflegt werden im Schwarzwald oder in den frischen Lüften der Werdenfelser Alpen.

    Und nach 1 oder 2 Jahren kann man ihn dann wieder für gesund erklären.
    ___________________________________________

    Auch dieser Bursche ist gesund…

    GERISSENER KINDERSCHÄNDER WEITER AUF FREIEM FUSS.

    http://www.schweizerzeit.ch/0501/kinder.htm

  71. Warum der hier ist?
    Das ist eine rhetorische Frage, auf die es eine ganz einfache Antwort gibt:
    Wir können auf kein Talent verzichten!

  72. #87 lfroggi (06. Jun 2010 20:12)

    Richter und Rechtsanwälte sollte man nicht vergessen.

    Dann gnade euch Gott, weil das Volk wird euch keine Gnade geben

  73. @ #61 hundertsechzigmilliarden

    Na, na, bei „Südländern“, die ungestraft eine Serie von Gruppenvergewaltigungen hinlegen, könnten es sich z.B. auch um Südtiroler handeln.
    Es gibt in der Südstadt bestimmt auch gefährliche Südtiroler…

  74. Das zulassen dieser unerwünschten Zuwanderung ist wohl ein Ausbruch * Spätrömischer Dekatenz der besonderen Art gewesen*

    Gruß

  75. Schuldig sind die Verfl. Gutmenschen und deren Huren-Justiz

    Wäre der „INTENSIVTÄTER “ Abgeschoben worden oder in die letzten Bleiminen verfrachtet worden , würde diese unschuldige Frau noch leben ..

    Wie kann Fr Böhmer oder eine Skandal-Integrationsdezernentin Eskandari-Grünberg sich noch im Spiegel anschauen

    Man solte diese Hauptschuldigen aus dem verkehr ziehen !

  76. #97 schmibrn (06. Jun 2010 20:23)

    @ #61 hundertsechzigmilliarden

    Na, na, bei “Südländern”, die ungestraft eine Serie von Gruppenvergewaltigungen hinlegen, könnten es sich z.B. auch um Südtiroler handeln.
    Es gibt in der Südstadt bestimmt auch gefährliche Südtiroler…

    Neues vom Neusprech-Doppeldenk:

    SüdländerInnen sind nun “Vorderasiaten”:

    http://www.hna.de/nachrichten/landkreis-goettingen/goettingen/drei-kilogramm-marihuana-gepaeck-bn-791867.html

    Mit ihren drei Kilo Rauschgift waren sie allerdings ein kleines Licht im Vergleich zu einem 36-jährigen Mitreisenden aus Vorderasien: Der transportierte in zwei Sporttaschen 53 Kilogramm Haschisch. Schwarzmarktwert: rund 400.000 Euro.

    Der Polizeispürhund heisst ironischerweise nomadisch-barbarisch-korrekt “Attila”! 😕

  77. http://hartgeld.com/infos-DE.htm

    Neu 2010-06-06:

    [8:00] Leserzuschrift – Bewaffnetes Neukölln:

    Ich bin mit jemandem befreundet, der seit 40 Jahren in Deutschland lebt und sich als Deutscher fühlt, obwohl er aus dem mittleren Osten stammt.
    Er hat die deutsche Staatsbürgerschaft, ist mit einer Deutschen verheiratet, seine Kinder sprechen nur Deutsch. Er selbst spricht diverse Sprachen, einschließlich Türkisch und Arabisch, und lebt im tiefsten Neukölln. Seine Worte neulich (zum wiederholten Male) sinngemäß zu mir:

    „Deutschland ist verloren. Warum haben sie nur all diese Leute ins Land gelassen? Die arbeiten nicht, ihre Kinder sprechen kaum Deutsch, sie leben aber wie die Maden im Speck, weil sie mit z.B. 6 Kindern mit Geld vom Staat nur so zugeschüttet werden. Sie trimmen dafür ihre Kinder darauf, die Deutschen zu verachten und sie töten zu wollen. Ich hab es mit eigenen Ohren gehört und mit eigenen Augen gesehen. Mit solchen Leuten will ich nichts mehr zu tun haben. Das sind nicht mehr meine Freunde. Dafür werde ich von ihnen Rassist genannt. Weißt du, daß die alle längst bewaffnet sind und nur darauf warten loszuschlagen? Immer die neuesten Modelle, die sie hegen und pflegen und die natürlich nicht angemeldet sind. Da lachen die doch nur drüber. Jeder Deutsche, der sie falsch anguckt, wenn es losgegangen ist, der ist ein Nazi, und für jeden in Zukunft getöteten Ihren wollen sie dann zehn tote „Nazis“. Das wird so in türkischen Fernsehsendern gefordert, ich höre es durch die geöffneten Fenster, wenn ich abends die Straße lang gehe. Und all das andere Gesindel! Die brutalen Mafias aus Russland, Tschetschenien, vom Balkan, aus Vietnam etc. Berlin ist voll davon. Und alle bewaffnet. Die Deutschen werden nichts dagegen setzen können. Die guten, klugen Köpfe, die in früheren Zeiten die Führung des Widerstands übernommen hätten, sind alle im Ausland. In Amerika, in der Schweiz, sonstwo, nur nicht in Deutschland. Deutschland ist erledigt, es wird auf afrikanisches Niveau ausgeblutet werden. Und es tut mir so leid. Warum nur haben sie alle diese Leute einfach so ins Land gelassen? Alle anderen Länder dieser Welt fordern Nachweise, dass man sich selbst ernähren kann, bevor sie einen ins Land lassen. Nur Deutschland nicht.“
    Gibt einen schönen Bürgerkrieg, wenn man denen Hartz-IV kürzt oder wegnimmt. Die „Patrioten“ (siehe Bild) werden bald gebraucht.

  78. Die Meldung von diesem Mord ist der lokalen Presse einen kurzen Artikel wert. Vielleicht folgt noch eine kurze Meldung, dass der Tätter gefasst wurde – das war’s dann dazu.

    Wie schon andere vorher geschrieben haben: Wenn das Opfer Moslem oder gar eine Kopftuchträgerin gewesen wäre, dann hätte sich die Presse wochenlang überschlagen, die Feuilletons wären voll mit Berichten zur Islamophobie der Deutschen gewesen und in den Medien der islamischen Länder hätte man gegen Deutsche gehetzt. Möglicherweise hätte sich das Merkel auch beim türkischen Staatspräsidenten entschuldigen müssen. Aber da es sich nur um ein deutsches Opfer handelt, ist es keine Aufregung wert….

  79. @ #100 Eurabier

    Danke für den Hinweis. Ich such nun schon seit Jahren nach dem „Südland“. Vielleicht klappt es nun bei Google-Earth ja mit der Eingrenzung „Vorderasien“.

    Ich mach‘ mich mal weiter auf die Suche 😉

  80. @ #100 Eurabier

    SüdländerInnen sind nun “Vorderasiaten”

    Wir sollten unserem Wahrheitsministerium als aktive Bürger doch ein wenig Unterstützung im alltäglichen Kampf um die Verschleierung der Wirklichkeit geben:

    Westasiate, Südwestasiate, Nordafrikaner, Europäer-in-Vorbereitung, Friedensengel … sicher gibt es noch viele schöne Ratschläge!

  81. #106 Fensterzu (06. Jun 2010 20:46)

    MohammedanerInnen haben bei unseren Drecksmedien auch gerne die Bezeichung

    dunkler Teint,

    gegeltes Haar,

    „osteuropäischer Akzent“….

  82. @ #107 Eurabier

    MohammedanerInnen haben bei unseren Drecksmedien auch gerne die Bezeichung

    “osteuropäischer Akzent”….

    Sehr fein beobachtet!

  83. @ #108 Ardi632

    Täter:
    Jung, schwarze kurze Haare, sprach gebrochen Deutsch.

    Moslem?????????

    Könnte auch ein verkleideter Rentierhirte aus Lappland gewesen sein.

  84. Schlage eine TV- Show vor:

    Darin: Armer Marokkaner war gezwungen wahrscheinlich wohlhabende Rentnerin zu schlagen. Ungünstigerweise überlebte sie nicht. Wird unsere Staranwälin Burbolla Salitsch es schaffen, den armen drogenabhängigen jungen Mann vor dem Gefängnis zu bewahren. Dürfen wir am Ende alle jubeln, oder schafft er es doch nicht und muss für 9 Monate ins Gefängnis? Jetzt auf FBM !!! ( Fernsehen für bessere Menschen)

  85. Linsengericht?

    Kain erschlug seinen Bruder Abel für ein Linsengericht…
    …wie wird dieser Ort wohl in einem Kalifat Allamania heissen?

    Die Tat?
    RRRRRR….#17 Aspera Danke!
    Was sollen wir sonst noch dazu sagen?

    Ich bin Deutscher, „Biokartoffel“… IK Deine Aussage ist falsch!

    # 45 Nova Europa:
    Sehr intelligent!

    Und als ob des Sarkasmusses nicht genüge wäre:

    „Ermahnend erhob der Richter seinen Zeigefinger! Wenn ich so etwas noch einmal von Ihnen höre Angeklagter lasse ich Sie ein Buch lesen, oder sende Sie für ein Jahr auf einen Bauernhof in der Ukraine!“

    Vae Victis! Mohammed ante portas!

  86. Und was passiert, wenn sich Mohammedaner hier so richtig heimisch fühlen: Sie klauen alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Sie respektieren in der ihnen laut Koran zur Beute gegebenen Gesellschaft kein Eigentum. Es gibt daher unter mohamedanischen Bedingungen keine Eigentumssicherheit, keine artgerechte Tierhaltung, keine Moral, keine Freiheit, und keine Sicherheit.

    Habe ich in Marokko erlebt, wo es keine Zäune und Weidezaungeräte gibt, weil sie auch unter Mohammedanern sofort geklaut werden – Ergebnis: Jegliches Vieh lebt zur Sicherheit nachts eingemauert in Ställen und Tags gefesselt neben dem Haus (Islam ist Tierschutz und artgerechte Haltung!!!)

    Und wenn man dort die Möglichkeiten der fantastischen Zivilisation einführt (E-Zaun, Batterie, Vorträge über artgerechte Haltung, GTZ-finanziert), werden sie sofort samt Vieh hohnlachend ob soviel Naivität geklaut.

    Jetzt auch in Deutschland, wo eine gutmütige, blöde, vertrauensselige Gesellschaft zur Beute wird, weil sie ihren „Reichtum“ einfach überall rumlaufen lässt:

    Köln (dts) – Im nordrhein-westfälischen Borken haben Unbekannte 19 Schafe von einer Weide gestohlen. Polizeisprecherin Irmgard Iding sagte der dts Nachrichtenagentur, die entwendeten Tiere hätten einen Wert von etwa 5.000 Euro. Der Besitzer sei ein Hobbyschäfer und habe den Diebstahl erst heute bemerkt. … Darüber hinaus wurde ein Weidezaungerät inklusive der Batterie entwendet.

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=189375&i=emjfmb

  87. Allah und Mohammed hatten dieses Wochenende wieder Grosseinsatz!

    Priestermord
    Pensionistenmord
    Vergewaltigung
    u.s.w

  88. @ #111 Frau Kanzelbunzler

    Schlage eine TV- Show vor:

    Darin: Armer Marokkaner war gezwungen wahrscheinlich wohlhabende Rentnerin zu schlagen. .. Dürfen wir am Ende alle jubeln, oder schafft er es doch nicht und muss für 9 Monate ins Gefängnis? Jetzt auf FBM !!! ( Fernsehen für bessere Menschen)

    Ein unverzichtbares Detail fehlt noch: „Wird die Sozialpädagogin Gerhild Svöger-Spiekenhagen trotz der schweren Anschuldigungen in ihrer Liebe zu dem Angeklagten treu bleiben, oder wird der Bewährungshelfer Torben Reis-Windschatten jetzt ihren Platz einnehmen?

  89. @ #113 Babieca

    Und was passiert, wenn sich Mohammedaner hier so richtig heimisch fühlen: Sie klauen alles, was nicht niet- und nagelfest ist.

    Köln (dts) – Im nordrhein-westfälischen Borken haben Unbekannte 19 Schafe von einer Weide gestohlen.

    Will da ein Moslem ein illegales Bordell aufmachen?

  90. „Deutsch-Marokkaner“, „Deusch-Türke“, „Pferde-Hund“. Was sind das für Begriffe? Entweder man ist Deutscher oder nicht.
    Solcher Abschaum gehört der Deutsche Pass entzogen und dann guten Flug in sein Heimatland.

  91. Alle sind von etwas abhängig – die einen von Gott, die andern von Sanat Kumaru alias Satan, die andern von der Evolution. die andern von der Sonne (stimmt sogar), die andern vom Alkohol, die andern vom Sex, ganz viele vom Geld… Man könnte endlos weiterfahren.

    Also: Es darf niemand mehr zu streng verurteilt werden, da er auf jeden Fall von etwas abhängig und somit nur bedingt schuldfähig ist!

  92. @116 Fensterzu

    „Will da ein Moslem ein illegales Bordell aufmachen?“

    LOL herrlich. Noch 53 Schafe und er kann leben wie bei den 72 Jungfrauen

  93. Arme Frau.
    Sie ist nicht die erste, und wird auch nicht die letzte sein. Die BRD GmbH hat schon vielen Deutschen das Leben gekostet.

    Soweit ich weiß, erwischt es p.a. 800-1000 Deutsche, die durch eingewanderte Ausländerpopulationen, vorwiegend aus Afrika oder Asien, ihr Leben lassen müssen.
    Es ist ein Krieg gegen die eigne Bevölkerung.
    Nur das die das in ihrer großen Mehrheit überhaupt nicht mitbekommt.

    ———————

    Der Krieg gegen die eigene Bevölkerung: Für Deutsche hat die BRD nur Verachtung übrig. Willkommen in der molekularen Endzeitgesellschaft, in der der Deutsche totgeschlagen, erstochen, umgebracht und verdrängt wird. Willkommen in einem antideutschen System, daß einen Stellvertreterkrieg wider dem eigenen Volk führt und das sich immer mehr als ein Kuckuckssystem entpuppt („staatliche Bevorzugung der Nichtdeutschen“).

    08.08.1989, Stuttgart. Ein 46-jähriger Schwarzafrikaner sollte nach einer Körperverletzung überprüft werden. Unvermittelt stach er mit einem Bajonett (mitgeführt in einer zusammengerollten Zeitung) auf die Polizeibeamten ein. Peter Quast (28) und Harald Poppe (27) wurden dabei getötet. Drei weiter Kollegen wurden zum Teil schwer verletzt.

    Am 16.November 1990 wird der 19jährige-René Grubert, Vater eines wenige Wochen alten Mädchens, von Ayhan Ö., 21, durch einen tödlichen Stich in die Schläfe in der Berliner S-Bahn erstochen.

    Er wollte sich das vereinte Berlin ansehen. Am Alex trifft er auf zwei, überwiegend türkische Jugendgangs. Man ist auf „Nazijagd“. Sie umringen den 18-jährigen und schlagen mit Baseballschlägern so lange auf den am Boden liegenden ein, bis er stirbt. Die Täter werden gefaßt. Im Urteil hieß es: „Mit großer Übermacht, in feigster Art und Weise“ hätten die Täter auf den, hilflos am Boden liegenden Jens Zimmermann eingeschlagen. Das Gerichtsurteil: Zwei Jahre auf Bewährung. Tagesspiegel 13.09.1991

    22.01.1995, U-Bahnhof Bonner Platz in München. Markus Jobst wird von dem 22-jährigen Bosnier Boro Matic erschossen.

    Am 24. Oktober 1995 fangen in Berlin-Friedrichshain 9 türkische Jugendliche einen 15jährigen auf dem Heimweg ab. Sie schlagen ihn mit Holzbohlen vom Rad. Während zwei ihn festhalten, stechen zwei mit Messern auf ihn ein. Elfmal von vorn, neunmal von hinten, dann lassen sie ihn im Straßengraben liegen. Tagesspiegel 27.10.1995

    Der Student Sascha K.(26) , Vater einer mittlerweile zehnjährigen Tochter, wird von dem Türken Inan Demirhan am 25. Mai 1998, vor den Augen seiner schwangeren Freundin Jutta S., zu Tode geprügelt.

    Am 17. April 1999 stößt ein jugendlicher Palästinenser in der Glogauer Straße in Berlin-Kreuzberg einen Fahrradständer gegen ein Auto. Als die Insassen, 2 Junge Leute, ihn zur Rede stellen, rammt er dem Auto-Besitzer ein Messer in die Brust. Beim Weggehen sagt er zu der Freundin des Sterbenden: „Ich steche alle Deutschen ab, die mir über den Weg laufen!“ Der Gutachter bescheinigt Hany Y. eine „posttraumatische Belastungs-Störung“. Das Gericht erkennt auf Totschlag. Urteil: 6 Jahre Jugendstrafe. Berliner Morgenpost 08.12.1999

    „Nicht nur der Fall Sebnitz mit seiner Mobilisierung eines gewaltigen Medientrosses und hoher Politiker bis hin zum Bundeskanzler hat gezeigt, daß es in diesem Land zwei Klassen Gewaltopfer gibt. Solche, über deren Tod – und sei ein Mord nicht einmal erwiesen – Bestürzung und Beschämung herrscht, Entsetzen gar, und dem gegenüber solche, denen schmale Zeitungsnotizen gelten: zur Kenntnis genommen, schlimm – und fertig.

    Robert Edelmann (23) , ein junger Handwerker, den eine Bande Jugendlicher aus Eritrea, Marokko, Jordanien und der Türkei am 13. Februar 1999 in Frankfurt zunächst gelyncht und dann auf offener Straße erstochen hat. Aus „purer Lust an der Gewalt“, so der Richter bei der Urteilsverkündigung, hätten die Täter gehandelt. Semere T., der den Kopf des bereits verblutenden Opfers vom Boden riß, um den Jungen mit weiteren Stichen regelrecht zu erlegen, hatte sich anschließend im Freundeskreis noch seiner Tat gerühmt. Auch späterhin („ich habe ihn doch nur mit dem Messer gekitzelt“) fanden freilich weder er noch die Mittäter ein Wort des Bedauerns für die trauernde Familie.“

    Timo Hinrichs (24) , war am 1. Mai 1999 in Rödermark südlich von Offenbach von zwei vorbestraften Albanern ermordet worden. Timos Vater schrieb in einem Brief: „Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, daß wir nach der Ermordung unseres Sohnes von hohen Repräsentanten unseres Vaterlandes oder von den Ausländerbehörden keinerlei Anteilnahme erfahren haben, genauso wenig wie die Eltern des jungen Mannes aus der Nähe von Kassel oder eines Offenbachers, beide 19 Jahre alt, die alle Opfer von jungen „Südländern” wurden.

    Thorsten Tragelehn, 03. September 1999 besucht Thorsten das Heimatfest seines Wohnortes Lohfelden (Hessen). Während des Festverlaufes wird sein Freund von 5 – teilweise einschlägig polizeibekannten – jungen Ausländern [vier Türken, ein Iraner] angegriffen. Thorsten Tragelehn will verbal schlichten und wird niedergestochen – bereits schwerverletzt am Boden, treten und schlagen die Täter mit Knüppeln, Flaschen und Schlagringen weiter auf ihn ein. Thorsten Tragelehn erliegt am frühen Morgen des 4. September seinen schweren Messerstich-Verletzungen. Er wird nur 20 Jahre alt. Am 05. September 2000 verhängte das Landgericht Kassel folgende Urteile: Ramazan Y.: 7 Jahre Jugendstrafe wegen Totschlags; Adnan Güler: 1 Jahr und 8 Monate Jugendstrafe auf Bewährung + 200 Stunden gemeinnützige Arbeit; Ramin Sharifi: 2 Jahre und 6 Monate Jugendstrafe; Özcan Kilic: 3 Jahre und 6 Monate Erwachsenenhaft [schlug u.a. mit einem Schlagstock unzählige Male auf den bereits am Boden liegenden Thorsten ein]; Marco Philippent: 10 Monate Jugendstrafe auf Bewährung + 200 Stunden gemeinnützige Arbeit (verteilte die in seinem Auto befindlichen Waffen -Messer, Schlagstock, Schlagringe- an die Täter).
    Der Richter Wolfgang Löffler bezeichnet die Tötung Tragelehns als ein “regelrechtes Gemetzel” – Thorsten Tragelehn sei “geradezu hingerichtet worden”.

    Am 07. August 1999 erlag Michael Erkelenz (37) seinen schweren Schußverletzungen.
    In Ausübung des Dienstes war er eine Woche zuvor in Hagen durch Bayran Y. angeschossen worden.

    Kirsten Späinghaus-Flick (26) , Polizeibeamtin, wird am 27. Februar 2000 von Samet Tairi (28) in Remscheid-Lennep erstochen.

    Ingo Grebert (32), Polizeibeamter, wurde am 22. Juni 2000 in Niederwalluf bei Wiesbaden von dem 25-jährigen Türken Ecevit Özcelik erschossen, den er gerade kontrollieren wollte. Sein Kollege Gerhard T. wurde ebenfalls angeschossen. Vor Gericht erzählt Ecevit. von seinen epileptischen Anfällen. Der Staatsanwalt geht von verminderter Schuldfähigkeit aus.

    Dennis Jauer (23), eilte am 30. Dezember 2000, zusammen mit anderen Gästen eines Lokals in Bad Pyrmont zwei deutschen Jugendlichen (15 und 16) zur Hilfe, die vor dem Lokal von vier Türken (17 bis 19) geschlagen und getreten wurden. In der darauffolgenden Rangelei zogen zwei Türken Messer und stachen auf den jungen Tischler ein. Mit mehreren Stichen ins Herz getroffen, verblutete der Vater einer zweijährigen Tochter.

    Am 13.1.2001 wird in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) nach einem Streit ein 28-jähriger Deutscher von einem Tunesier niedergestochen.

    Am 9.12.2001 wird in Bernsdorf (Sachsen), der 21-jährige Matthias F. wird von einem 15-jährigen Vietnamesen mit zwei Messern erstochen.

    Am 23. April 2003 wird ein Berliner SEK-Beamter bei einer Hausdurchsuchung von dem Libanesen Yassin Ali-K. durch einen Schuß in den Kopf getötet.

    Frühjahr 2004: Am S-Bahnhof Mahrzahn zerstört ein 24jähriger Tunesier mit einer Steinschleuder wahllos dort parkende Autoscheiben. Zur Rede gestellt, ermordet er lachend mit 10 Messerstichen Thomas Pötschke (20) und verletzt den 33jährigen Dirk durch einen Lungestich so schwer, daß dieser zeitlebens berufsunfähig bleibt.

    15. Dezember 2004, Leipzig-Grünau. Der abgelehnte Asylbewerber Samir H.-M (22) aus dem Irak, der aufgrund des geltenden Ausländergesetze nicht abgeschoben wird, erschießt seine Ehefrau Mariann Laboda (19). Kurz vor ihrem 18. Geburtstag zieht Mariann zu Samir. Sofort unterbindet der Iraker den Kontakt zu ihrer Familie.

    Berlin, 19. Okt. 2004. Tödliches Ehedrama: Der arbeitslose 28jährige Türke Mahmut Celik ersticht seine von ihm getrennt lebende Frau Stefanie C. in der Naugarder Straße, Berlin Pankow, und verletzt die Schwiegermutter Karin K. schwer.

    12. Oktober 2004, Berliner Morgenpost: Lebensgefährtin Ramona S. ertränkt: Haftbefehl gegen den 23jährigen Libanesen Mohammed El-C. aus Spandau.

    Heidenheim (Baden-Würtemberg), Juli 2005. Mit Faustschlägen schlägt der 18-jährige Kosovo-Albaner Arton G. den 16-jährigen Tobias M. zu Boden, tritt mit den Füßen immer wieder auf dessen Kopf ein. Tödlich verletzt bleibt Tobias liegen und stirbt an den Folgen schwerer Gehirnverletzungen im Klinikum Heidenheim. Arton wird im November 2005 vom Landgericht Ellwangen zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt. Am 1. Februar 2008 ist der Kosovo-Albaner wieder frei -eineinhalb Jahre vor Ende der Strafzeit.
    Essen, 30.08.2005. Der 21-jährige vorbestrafte Afghane Aglem S. ersticht den 17jährigen Markus B. aus Rüttenscheid. Markus und seine zwei Begleiter werden umringt, es fallen die Worte:
    „Ich stech’ dich ab.“

    Am 26. März 2006 wird der 42jährige Polizist und Hauptkommissar Uwe L., Leiter des Streifendienstes Verbrechensbekämpfung in Neukölln, durch Mehmet E. (39) mit mehreren Kopfschüssen aus nächster Nähe quasi hingerichtet. L. hinterläßt Frau und zwei Söhne. Mehmet E. besaß keine Aufenthaltserlaubnis, bekam aber Hartz IV. vom Staat.

    Leipzig – 24.08.2006. Gegen 17:00 Uhr sprach ein Mann die 14-Jährige im Bereich der Eisenbahnstraße im Leipziger Osten an. Unter einem Vorwand lockte er sie in eine Laube des Gartenvereins „Reichsbahngärten“ in der Nähe des Bahngeländes in Leipzig-Schönefeld/Ost. Dort schlug er das Mädchen ins Gesicht und würgte es, bis es seine Gegenwehr aufgab. Dann vergewaltigte der Mann die 14-Jährige drei Mal. … Als dringend Tatverdächtiger wird der 37-Jährige Hadi Said gesucht (geboren am 10.10.1969). Er ist libyscher Staatsbürger, ca. 1,64 m groß, von schlanker Gestalt, hat schwarz gelockte Haare und eine Narbe an der Stirn.

    Detmold, November 2006. Jörg Haas (35) wird im am Rande eines Volksfestes in Horn Bad Meinberg erschlagen, wobei der Täter riefen, „so müsse man allen Deutschen den Schädel spalten.“ Angeklagt sind Resul Ü. (19) und Ersun Y. (18) wegen Körperverletzung. Jörg Haas hinterläßt einen 16jährigen Sohn. Westfalen Blatt, 7.8.2007

    …Immer wieder fallen die Worte Ehre und Stolz. Es sind ihre wichtigsten Werte. Niemand darf sie beleidigen. „Zuschlagen“, sagt Arkan, „ist ein Kick.“ Für die Opfer ist es ein Trauma. Wie für Jonathan, ein blasser, schmaler Junge von 15 Jahren. Eines Tages auf dem Weg zur Schule kreisen ihn zehn Jugendliche mit Migrationshintergrund ein. „Hast ein Handy?“ Sie durchsuchen ihn, nehmen ihm Handy und Geld ab, er zittert vor Angst. „Wenn du jemandem was sagst, bringen wir dich um.“ Sie schlagen Jonathan ins Gesicht. In der Schule und zu Hause erzählt er nichts, er schämt sich, hat Angst. Aber der erste Überfall war nur der Beginn, monatelang wird er bedroht, geschlagen, beraubt. Irgendwann gibt er das Geld freiwillig, es wird zu einer Art Wegezoll. Drei Monate später besucht seine Klasse die von der Polizei betreute Jugendrechtsinitiative Neukölln. … Der Schüler ist fast der einzige Deutsche in der Klasse, ein Außenseiter, aber nach seinem Auftritt gratulieren ihm die anderen. Der seltene Zuspruch macht Jonathan Mut, den Polizisten zu fragen, ob er mal mit seiner Mutter vorbeikommen könne. Als der Junge mit der Mutter kommt, redet er nur zögerlich. Die allein erziehende Mutter weint, sie hört die Geschichte zum ersten Mal. „Das Problem ist, daß sich kaum jemand traut, die Täter anzuzeigen“, sagt der Jugendbeauftragte. Berliner Tagesspiegel, 18.03.2007

    „Lukas ging in die 5. Klasse, als ihm das erste Mal auf dem Schulhof von einem türkischen Jungen ein Messer an den Hals gehalten wurde. In der 6. Klasse wurde er vor der Schule „von drei Typen“ zusammengeschlagen. Dann ging es immer so weiter. Letzte Woche mußte er in einen Hausflur flüchten, weil es arabische Jugendliche auf ihn abgesehen hatten. Vier Wochen vorher kam er mit gebrochener Nase nach Hause. „Das ist Krieg, eine Schraube ohne Ende“, sagt die Mutter. Eine resolute, stämmige Frau, doch man spürt ihre Angst, daß ihr die Dinge entgleiten könnten. Weil sich Lukas „total verändert“ habe, seine Aggressionen immer größer werden. „Ich kriege ihn gar nicht mehr runter“, sagt Eveline Kramer. Sie ahnt, daß aus dem ewigen Opfer Lukas auch ein Täter werden könnte.“ Berliner Tagesspiegel, 21. Mai 2007

    Marl (NRW), 2. November 2007. Ein 27jähriger Deutscher stirbt nach einer Messerstecherei vor einem Lokal auf der Bergstraße, zwei 26- und 32jährige Personen werden verletzt. Die drei mutmaßlichen türkischen Täter (17, 20 und 21) werden festgenommen.

    Dresden, 29. September 2007. Der Dönerverkäufer Mehmet S. (34) stürmt in Strehlen die Wohnung der Mutter (53) seiner Ex-Freundin, fesselt sie und fährt anschließend in die Mockethaler Straße, wo er die Sängerin Katharina H. (27/ „Menical Servants“) erstickt. K. hinterläßt eine siebenjährige Tochter. Chemnitzer Morgenpost, M. Lagner

    München, 20. März 2008. Der 25jährige Tunesier Aimen A. ersticht die 18-jährige Abiturientin Sandra.

    Stolberg (Aachen), 12. April 2008. Der 19jährige Kevin Plum wird von mehreren ausländischen Jugendlichen verfolgt, in eine Auseinandersetzung verwickelt und niedergestochen. Der 18-jährige „staatenlose Libanese“ Josef Ahmad wird zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. In aller Eile stellt Oberstaatsanwalt Robert Deller fest, der Mord an Kevin habe keinen rassistischen Hintergrund. Kevin galt als Sympathisant der rechten Szene.

    28. September 2008, Bensheim (BaWü). Erdogan M., sein 19-jähriger Sohn Haydar M. und Volkan T. (19) und ein vierter Türke prügeln und treten mit „elfmeterartigen Tritten“ Fabian S. (29) bewußtlos, der sich in der Diskothek schützend vor ein Paar stellte. Wenig später verstirbt er.

    Groß Börnecke (Sachsen-Anhalt), 08. Februar 2009. Die 27jährige Claudia K. wird erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden. Ihr Mann, Cengiz K. (29), lt. „Magdeburger Volksstimme” bereits einmal abgeschoben, ist flüchtig.

    Attendorn (NRW), 28.04.2009. David Schramm (18) aus Attendorn erleidet doppelten Kieferbruch. Die Täter, ein 18-jähriger Türke und ein Kosovo- Albaner
    Rivius-Schulleiter Klaus Böckeler unterrichtet die Schüler und Eltern von dem Geschehen. Er warnte die Jugendlichen zudem: „Nehmt euch in Acht, wo ihr euch in Attendorn nachts bewegt. Meidet bestimmte Gegenden. Dazu gehört auch die Innenstadt.”

    Lt. Spiegel-Meldung vom 12. Januar 2009 wird einem 32jährigen Türken vorgeworfen, im Juni vergangenen Jahres seiner 25jährigen deutschen Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung in Lengerich (Nordrhein-Westfalen) erst den Halswirbel gebrochen und sie anschließend in der Toilette ertränkt zu haben.

    Hamburg, 26.06.2009. Ein 23-jähriger Deutscher wird am Freitag in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs niedergestochen – am Sonntag erlag der junge Deutsche seinen schweren Stichverletzungen im Bauchbereich. Der Täter ist ein 19-jähriger Türke.

    14.07.2009, Dresden-Seevorstadt. Ein 32-jähriger Türke schlägt einer 25-jährigen Politessen ins Gesicht.

    Am 22. August 2009 wird der 18-jährige Kevin W. in Schöppingen (NRW, 7400 EW) von einem 28-jährigen Asylbewerber aus dem Irak erstochen. Zu der Tat äußert sich Pfarrer Wolfgang Böcker von der örtlichen Gemeinde, denn wichtig sei es jetzt keine Ausländerfeindlichkeit zu schüren. „Von einigen Jugendlichen kamen derartige emotionale Reaktionen“, so der Pfarrer. Polizei, der Jugendhausleiter und der Pfarrer trafen sich darum heute Mittag, um Maßnahmen dagegen zu ergreifen. „Es war die Tat eines Einzelnen, man darf nichts verallgemeinern“, so der Pfarrer. Zitate entnommen: wm.tv GmbH & Co. KG

    17.12.2009, Dresden. Wenige Tage vor Weihnachten ist die Abiturientin Susanna (18) in einem Asyl-Wohnheim ermordet tot aufgefunden worden. Die Polizei fahndet nach dem Freund der Getöteten, einem Asylbewerber Raza S. (32) aus Pakistan. Er soll der Freund der jungen Frau gewesen sein.

    Nicht immer schaltet sich das Kanzleramt ein. Werden in der BRD junge Einheimische, und damit potentielle Widerständler gegen die Etablierung einer globalisierten Einheits- und Mischgesellschaft aus dem Weg geräumt, brauchen die Herrschenden kein Mitleid heucheln. Die klassische Verachtung der eigenen Art, die am Ende sowieso verschwinden soll.
    Man kann hier von einem schleichenden und (indirekt) staatlich geförderten Ethnoizid bzw. Genozid, einen permanenten Adelasses der Einheimischen durch die Reibungsverluste stetiger Einwanderung fremder Völker und deren junger Männer sprechen. Die Brisanz liegt darin, daß der Staat entgegen seines offiziellen Anspruch den Bürger in Wahrheit gar keinen echten Schutz davor bieten möchte. Unter staatlicher Aufsicht können Teile junger Einwanderer oder deren Nachkommen junge Einheimische, den Nachwuchs, präventiv ausschalten. Unsere Hochverräter im Berlin regieren gegen das Deutsche Volk. Für Deutsche und deren Wunsch nach Erhaltung der eigenen Art haben (dt.) Politiker (u.a.) nur Verachtung übrig. Irgendwann geht der Schuß böse nach hinten los. Dann nämlich, wenn immer mehr Bürger dahinterkommen, daß jede Opposition zu diesem Verbrechersystem automatisch als rechts, rechtsextrem oder neonazistisch denunziert wird. Ab da hat der rechte Popanz seinen Schrecken verloren, rechts zu sein gilt nicht mehr als soziales Stigma, sondern als Ausweis der inneren Distanz zu einem kriminellen Staatswesen, und es wird vielleicht sogar in eine Rolle als Mittel zur Herstellung eines politisch-gesellschaftlichen Gemeinschaftsgefühls hineinwachsen.
    Das System ist in einer für das Volk fatalen Win-Win-Situation. Entweder errichten sie ihre Diktatur schleichend über den Kampf gegen Rechts und Preisgabe des Landes an den Globalismus, oder offen, indem sie durch einen Rechtsruck den Vorwand bekommen, die letzten „demokratischen“ Grundrechte auszuhebeln und das Volk auf offener Straße abzuknallen.

    „Ich hoffe, daß sich mit der Zeit der deutsche Staatskörper von rein weiß und christlich zu braun, gelb und schwarz, mohammedanisch und jüdisch ändern wird. Kurz gesagt, der Begriff der deutschen Identität muß geändert werden.“
    Quelle: German Historical Institute Washington, D.C., Occasional Paper No. 9, „AGGRESSIVE NATIONALISM, IMMIGRATION PRESSURE, AND ASYLUM POLICY DISPUTES IN CONTEMPORARY GERMANY” by Jürgen Fijalkowski, 1993, with comment by Jeffrey M. Peck; Zitat des amerik.-jüdischen Prof. Dr. Jeffrey M. Peck, S. 32

    „Ich wiederhole: Unvermischte Völker sind eigentlich ein Nazikonzept. Genau das haben die alliierten Mächte im Zweiten Weltkrieg bekämpft. Die Vereinten Nationen wurden gegründet, um diese Konzeption zu bekämpfen, was seit Dekaden auch geschieht. Genau das war der Grund, warum die NATO im Kosovo kämpfte. Und das war der Grund, warum der Sicherheitsrat der UN eine solch starke Militärpräsenz im Kosovo verlangte – nämlich um ein System ethnischer Reinheit zu verhindern.“ Sergio Vieira de Mello, Ex-UN-Administrator für den Kosovo, in einer Sendung des US-Radiosenders PBS, am 04. August 1999

    „Ich hoffe, daß im Jahr 2030 oder 2050 große Anteile von Menschen aus anderen Regionen in Europa leben werden, um es ganz deutlich zu sagen, Menschen anderen ethnischen Ursprungs: schwarz, gelb oder was immer. So wird aus Europa ein Schmelztiegel aus Ost und West, Nord und Süd. Und Europa verschmilzt auch mit dem Rest der Welt.“ Ricardo Diez-Hochleitner, Präsident des Club of Rome, Ex-Unesco, Ex-Weltbank – ZDF 24.1.1999

  94. @ #113 Babieca

    Köln (dts) – Im nordrhein-westfälischen Borken haben Unbekannte 19 Schafe von einer Weide gestohlen.

    Will da ein Moslem ein illegales Bordell aufmachen?

    Mein Gott sind die Anhänger von PI heute wieder kleinlich. Ein Hobby hat ja jeder!

    Und besser Schafe und Ziegen beglücken als alte deutsche Renterinnen und die alten Frauen nach dem Beischlaf dann nach msolemischer Sitte schächten.

  95. #92 Patrona Bavariae (06. Jun 2010 20:17) Beide Vorschläge gefallen mir sehr. Hilft sie doch dem Moslem ins Paradies.

    jap zumal ich denen Ihr komisches Paradies von Herzen gönne…. ganz ohne Flachs denn wei krank ist das ganze denn an sich ?
    Erst wird denen alles verboten und wenn diese sich dann „umgebracht“ haben dürfen die alles ? Und das soll dann fortwährende „Glückseligkeit“ bedeuten ? Den ganzen Tag saufen na doll – oder wie war das noch Flüsse aus Wein im Muselparadies ?

    Da halte ich es doch besser noch mit der mir bekannten sagen wir mal Paradiesandeutung.(christl. Urspungenes)

    Streben nach Vollkommenheit auf einer vom Dreck der Vergangenheit gereinigten Erde.. aber wen wunderts schon weiter der Islam ist (um noch mal auf deren Paradies zurückzukommen) eben keine wie auch immer geartete kreative „Lebensweisheit“.

  96. Mein Beileid gehört der Ermordeten und ihren Angehörigen.

    Was uns prädestiniert für diesen Untergang ist die Tatsache, dass es praktisch keine Gegenwehr gibt.

    Auch haben unsere Politiker rein gar nichts zu befürchten. Selbst wenn sie morgen Erdogan oder Mayzek zum neuen Bundespräsidenten wählen würden, nichts würde passieren!
    So etwas gibts nur hier.

    Es fehlt an Vitalität und damit ist auch die gesunde Aggression gemeint, sich nicht alles bieten zu lassen und zur Not auf der Straße und Aug in Aug mit manchem Volkszertreter mal die Fäuste sprechen zu lassen…
    Alle Fehlanzeige.
    Also dürfen wir uns nicht beschweren.

    Diese Halunken werden sogar ordnungsgemäß immer wieder gewählt!

  97. Auf der Strasse pennen, Drogen fressen und Alte erschlagen kann der „Held“ auch in Afghanistan.

    Dazu muss man das nutzlose Schätzchen nicht aus seiner „Kultur“ herausreissen und zu uns importieren.
    DEN hat die afghanische Gesellschaft geformt, also soll sie den Müll auch ertragen.
    Obwohl…die Afghanen sind sicher nicht so verblödet und verantwortungslos ihrem Volk gegenüber wie „unsere“ Politiker und Menschenimporteure, DIE würden das Schätzchen seinem Wert für die Gesellschaft entsprechend „behandeln“.

    Etwas radikal formuliert?
    Ja. Aber wundert sich jemand drüber?

  98. meine mutter ist auch in dem alter und geht regelmäßig auf den friedhof.ich kann mir das nicht vorstellen,so pervers die ganze geschichte.

    auf deutsch gesagt,hängt die sau-für mich hat so ein mensch jede daseinsberechtigung verloren.
    wer menschen auf solch eine art und weise umbringt,dem gestehe ich keine menschenrechte mehr zu.

    mein beleid all den angehörigen und bekannten.

  99. Guten Tag,
    habe mich gerade angemeldet.
    Und ich begrüße alle anderen Ungutmenschen (das sind die Verzweifelten, die wo Humor haben) mit einem fröhlichen:
    “Islam bedeutet Friedhof ähm Frieden.” Genau, nämlich den Frieden des Todes, und zwar der Ungläubigen – wie man im Artikel sehen kann.
    Ich muss euch aber diesbezüglich zurechtweisen: Der Marokkomann kann kein Moslem sein, denn Alkohol nix halal. 🙂

  100. Und wieder eine tote Deutsche/(ein toter Deutscher) mehr, den die Politiker mit ihrer verfehlten Politik zu verantworten haben.

    Ein schönes Leben noch…

    PS: man liest immer so oft von irgendwelchen Tötungen, Morden, Totschlägen etc.

    Aber: was geht in einem Menschen vor, der einem anderen physische Gewalt antut, mit der Absicht zu töten.

    Könntet ihr einem Menschen euer Messer ‚zigmal in dessen Körper rammen?
    Könntet ihr einen Menschen drosseln, bis er verstirbt?

    Wieviel Primitivität und Unmenschlichkeit steckt in solch einem Individium?

    PPS: ein Danke-Schön an die Politik und die LRG, die uns diese ganze S*c*h*e*i*s*s*e eingebrockt haben.

  101. Wenn man Vergleiche zieht zwischen Marwa
    in Dresden und diesem Falle ist es sehr
    erschreckend.
    Die Öffentlichkeitsarbeit unser Schand-
    presse ist ekelerregend. Aber man muss
    auch sehen, wie Tess ( #3 ) es schreibt.
    Die sind gekommen um unsere Rentner zu
    erschlagen um selbst etwas vom Kuchen
    abzubekommen. Eine Rentnerin mit 67
    Jahren hat wirklich mehr verdient, wie
    von einemmoslemischen Drecksack hinter
    der Halle erschlagen zuz werden. Mir ist
    der Tag verdorben.

  102. Solange der Volk bei Wahlen Parteien, die diese unhaltbare Zustände mit nur 1 Prozent wählt, solange geht die Islamisierung weiter.

    Solange werden deutsche Frauen vergewaltigt und geschächtet, deutsche Männer bemessert und unsere Kirchen und christliche Symbole straffrei geschändet.

    Solange die Deutschen nicht ausstehen wie in der ehemaligen DDR solange werden wir weiter „kulturell bereichert“!

    So einfach ist das. Es bekommt jeder was er verdient.

  103. Solch einen widerlichen Spruch sollte man aus Pietätsgründen nicht liefern, aber die Seite heißt PI und nicht Pietät:
    Die frag(t)en sich, weshalb die Frau nackt war, aber nicht vergewaltigt wurde. Eine mögliche Erklärung wäre, dass der Bursche so betrunken war, dass er erst nach Komplett-Entkleidung geschnallt hat, dass es sich nicht um jungfräuliches Frischfleisch handelt und er durch entsprechendes „Unreinwerden“ deshalb nicht in Allahs Himmel käme.

    Liebe Soziologen die ihr euch einen Dreck um ungläubige Obdachlose schert, bitte helft der armen Seele!

  104. #6 Mtz

    Wer zwingt uns solches Gesindel zu ertragen?

    Nun, die Frage kann ich Ihnen beantworten:

    Die Spriteule C. Roth; das indische Halbblut
    Edathy; IM „Erika“; die Exfrau M. Böhmer; der
    Pausenclown Laschet; der „Harzer Roller“(Gabriel);“Lipless Hanne“(Kraft);Schäuble und
    viele andere gewissenlose VolksverräterInnen
    in der Berliner Volkskammer und in den Ländern…
    Aber so lange der Steuerblödmichel seine Flachbildkiste, sein Billigbier und im Winter noch ’nen warmen Ar… hat, macht er auf bei der nächsten Wahl wieder sein Kreuzchen bei dem linksfaschistischen Pack (einschl.“CDU“).

  105. #128 Tanks_and_Guns (07. Jun 2010 07:16)

    PS: man liest immer so oft von irgendwelchen Tötungen, Morden, Totschlägen etc.

    Aber: was geht in einem Menschen vor, der einem anderen physische Gewalt antut, mit der Absicht zu töten.

    Könntet ihr einem Menschen euer Messer ‘zigmal in dessen Körper rammen?
    Könntet ihr einen Menschen drosseln, bis er verstirbt?

    Wieviel Primitivität und Unmenschlichkeit steckt in solch einem Individium?

    Dazu gehört eine ganze Menge Hass.

    Hass auf die Menschen, die dieses Land zu dem gemacht haben, was es ist.

    Hass auf die Menschen, die diesen Flüchtlingen eine neue Heimat geben wollten.

    Hass auf die Menschen, die mit ihren Abgaben Millionen von Flüchtlingen am Fressen hielten, ihnen ein Dach über dem Kopf gegeben und für deren gesundheitliche Versorgung bezahlt haben.

    Hass auf uns Deutsche, die für diese Flüchtlinge die Lebensgrundlage sind.

    Aber der böse Deutsche soll der Ausländerhasser sein?

  106. Mein Gott, der arme Kerl! Jetzt wird er vermutlich dazu gezwungen, sich einer Therapie zu unterziehen und 150 Sozialstunden zu leisten.

    Spaß (Zynismus) beiseite! Mein Beileid für die Angehörigen!

  107. Naja. Als Moslem ist er den Umgang mit Alkohol nich gewohnt. Die Pöhsen Europäer, speziell Deutsche, verführten ihn, der sonst beinahe auf dem rechtgläubigen und daher friedlichen Weg war.

    Jetzt hat er ’ne Oma erschlagen, kann mal passieren, war nicht zurechnungsfähig. Schuld ist sicher der Ladenbesitzer, der ihm den Alk verkauft hat. Evt. sollte man Kontrollkäufe etc. dort durchführen und den Mann anzeigen.

  108. Vielleicht ist er ja ein deutscher mit marokko-pass…….:-)

    Das wäre
    Reiner Zufall

Comments are closed.