Brennende TricoloreIn der Pariser Vorstadt Villeneuve-Saint-Georges wurde die französische Flagge am Ratshaus in der Nacht auf heute verbrannt. Als Ersatzfahne hängten die Brandstifter eine Algerienflagge auf. Die neuen Herren der Stadt wollten hier schon einmal ein Zeichen setzen. Entdeckt wurde die feindliche Übernahme am Montagmorgen. Fahnenverbrennungen sind in Frankreich nicht unüblich. Ein neuer Gesetzesentwurf verlangt Bußgelder über 1500 Euro für Trikolore-Verbrennung in der Öffentlichkeit.

(Spürnasen: Bowal und T-Rex)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

45 KOMMENTARE

  1. Wenn die Franzosen nicht aufpassen, dann wird es in einigen Jahren sowieso höchstens noch die Trikolore mit Halbmond erlaubt sein. Wahrscheinlich wird die Flagge aber auch gleich durch eine grüne ersetzt.

  2. Von Menschen, die keiner Arbeit nachgehen und die überwiegend von Sozialleistungen und illegalen Einnahmen leben, wird man 1500 Euro kaum einfordern können.
    Darüber lachen die Musels doch.

  3. Das GEZ-Verblödungsfernsehen hat ja erst vor einigen Tagen aus Paris berichtet und dabei die Algerier hochgejubelt, die da mit französischem Paß, aber algerischer Fahne zur WM am „feiern“ waren, wie schön bund oder so ähnlich kam dann noch – den Rest der Sendung hab ich mir geschenkt.

  4. Na und ?… hier pinkeln grüne Abgeordnete in aller Öffentlichkeit auf die Bundesfahne ..OHNE Konsequenzen !

  5. Während die rechtsrheinischen Steuercouchkartoffeln zu SitzpinklerInnen umgegendert wurden, werden sich die Frankofranzosen mit autochtonem Franzosenhintergrund möglicherweise eines Tages auf den Test ihrer Nationalhymne besinnen:

    „Aux armes, citoyens, formez vos bataillon“!

  6. In diesem Zusammenhang auch noch mal hinsichtlich dieses Themas:

    http://www.pi-news.net/2010/06/firma-verbietet-mitarbeitern-st-georgs-fahne/#more-140946

    Wer heute beleidigt ist, wenn Engländer in England ihre Fahne,

    wird morgen beleidigt sein, wenn Engländer in England einfach so rumlaufen,

    und übermorgen dafür sorgen (mit Gewalt), dass in England keine Engländer mehr rumlaufen.

    Nachtrag: wie England dann aussieht, und wer den Laden bezahlen soll, ist denen egal.

    So leid es mir tut: hier schrieb jemand richtig: die kommen aus der Schei*** ins Paradies und machen aus dem Paradies Schei***.

  7. Es geht überall richtig voran in Europistan. Dieses Pack testet aus, ob sich die Völker noch regen und in Salamitaktik wird die Übernahme vorbereitet.

    … und heute gehört uns Europa, und morgen die ganze Welt …

    Papiertigergesetze sind sinnlos und das weiß der genetische Müll.
    Deutschland, Engelland, Frankreisch – die alte Dame stirbt, täglich schneller.

    Wer hilft ihr ?

  8. @4 Hein Schiffer

    Wenn ich Gäste eingeladen habe, gehen die irgendwann wieder. Diese „Gäste“ aber wurden nie eingeladen und haben auch nicht vor wieder zu gehen.

  9. Solche „Einzelfälle“ mag kein Franzose. Es kam schon vor, dass bei Heimspielen der Equipe de France die Marseillaise niedergepfiffen wurde. Das ist in Frankreich ebenfalls ziemlich unbeliebt. Die Neo-Franzosen spielen hier wirklich mit dem Feuer.

  10. #9 r2d2 (14. Jun 2010 21:26) @4 Hein Schiffer

    Wenn ich Gäste eingeladen habe, gehen die irgendwann wieder. Diese “Gäste” aber wurden nie eingeladen und haben auch nicht vor wieder zu gehen.

    An der Börse nennt man so was FEINDLICHE Übernahme .. hier ist es eine freundliche übergabe

    ABER

    Wenn man in ein Land geht, das nicht das eigene ist, und von den Einwohnern verlangt, Gesetze, Gepflogenheiten, Sprache zu ändern, ihnen eine Terror-„Religion“ durch Botschaften vom Turm aufzwängt, sich selbstverständlich rundherum versorgen lässt , sie auf übelste Weise „bereichert“ , —> dann ist man kein Migrant, sondern ein übler Besetzer-Kolonialist.

    Damit ist das Verhalten vieler Musels, nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt auf den Punkt gebracht.

  11. Le pen hat es schon vor fünf jahren prophezeit für frankreich.
    Er hatte sich 2005 erlaubt, zu sagen: : „Wenn wir einmal nicht mehr fünf, sondern 25 Millionen Muslime haben, dann werden diese das Kommando übernehmen.“
    Dafür muss er nun 10.000 euro zahlen.

    „Der Gerichtshof für Menschenrechte unterstrich, das Recht auf freie Meinungsäußerung müsse zwar grundsätzlich auch für Äußerungen gelten, die „verletzen, schockieren oder beunruhigen“ können.

    Im vorliegenden Fall habe Le Pen aber ein beunruhigendes Bild von der „gesamten muslimischen Gemeinde“ gezeichnet, das ein Gefühl der Abweisung oder Feindseligkeit hervorrufen könne. Er habe das Anwachsen der muslimischen Gemeinde als Gefahr für die „Würde und Sicherheit der Franzosen“ dargestellt, heißt es in der Entscheidung weiter. Seine Verurteilung sei somit „berechtigt“ gewesen.“

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass diese eu sich immer mehr als übelste diktatur entpuppt, die alles unternimmt um unsere völker zu zerstören.

  12. #7 @Eurabier

    ziemlich autobahn die französische Veranstaltung, daß da noch keiner beim UN Menschenrechtsrat ein Fass aufgemacht hat…

    1.Strophe
    Auf, Kinder des Vaterlands! Der Tag des Ruhms ist da.
    Gegen uns wurde der Tyrannei
    blutiges Banner erhoben. (zweimal)
    Hört Ihr im Land
    Das Brüllen der grausamen Krieger?
    Sie rücken uns auf den Leib,
    Eure Söhne, Eure Frauen zu köpfen! Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!
    2.Strophe Was will diese Horde von Sklaven,
    Von Verrätern, von verschwörerischen Königen?
    Für wen diese gemeinen Fesseln,
    diese seit langem vorbereiteten Eisen? (zweimal)
    Franzosen, für uns, ach! welche Schmach,
    Welchen Zorn muß dies hervorrufen!
    Man wagt es, daran zu denken,
    Uns in die alte Knechtschaft zu führen! Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!
    3.Strophe
    Was! Ausländisches Gesindel
    würde über unsere Heime gebieten!
    Was! Diese Söldnerscharen würden
    Unsere stolzen Krieger niedermachen! (zweimal)
    Großer Gott! Mit Ketten an den Händen
    würden sich unsere Häupter dem Joch beugen.
    Niederträchtige Despoten würden
    Über unser Schicksal bestimmen! Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!
    4.Strophe
    Zittert, Tyrannen und Ihr Niederträchtigen
    Schande aller Parteien,
    Zittert! Eure verruchten Pläne
    Werden Euch endlich heimgezahlt! (zweimal)
    Jeder ist Soldat, um Euch zu bekämpfen,
    Wenn Sie fallen, unsere jungen Helden,
    Zeugt die Erde neue,
    Die bereit sind, gegen Euch zu kämpfen! Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!
    5.Strophe
    Franzosen, Ihr edlen Krieger,
    Versetzt Eure Schläge oder haltet sie zurück!
    Verschont diese traurigen Opfer,
    die sich widerwillig gegen uns bewaffnen. (zweimal)
    Aber diese blutrünstigen Despoten,
    Aber diese Komplizen von Bouillé,
    Alle diese Tiger, die erbarmungslos
    die Brust ihrer Mutter zerfleischen!

    usw usw…
    <

  13. @13 Reiner Zufall

    Und heute macht Le Pen mit den Musels gemeinsame Sache gegen die USA und Israel.
    Le Pen hat die Zeinen der Zeit frühzeitig erkannt und freundet sich lieber heute als morgen mit den neuen Machthabern und Herrenmenschen an.

  14. HOSSA.

    Der BLUTREIS und seine autonomen Horden, die grölend, prügelnd, brandschatzend und bombend auf Straßen und Plätzen unserer Metropolen aufmarschieren, pissen auf die Deutsche Fahne.

    Sie „zeigen Gesicht“ und ihr „Brunsgeschirr“, wie der Schwabe das nennt….

  15. Öhmmm…“Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer
    Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“…oder hab ich ja jetzt was falsch verstanden?
    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Bald ist Ende im Gelände mit solchen Phrasen, das illegal zugewanderte Mohammedanervolk macht sich jeden Tag seines Hierseins mehr Feinde.
    Schluss mit dem naiven Linkspopulistengewäsch „Islam wäre Frieden“ und „Die Islamis sind so tolerant zu uns wie wir sie tolerieren“, von wegen.

    Sowas muss kein Europäer in seiner Heimat dulden.

  16. #24 DerWahrheitsSucher (14. Jun 2010 21:58)

    WELT:

    Weicheier
    edathieren,
    lügen,
    tricksen!

  17. @ #9 r2d2
    Klar wurden die Leute eingeladen.
    Durch irre Politiker.
    Sonst wären sie sicherlich nicht hier.

  18. #8 AngstvorderZukunft (14. Jun 2010 21:26)

    Es geht überall richtig voran in Europistan. Dieses Pack testet aus, ob sich die Völker noch regen und in Salamitaktik wird die Übernahme vorbereitet.

    Na ja…die Salamischeiben sind mittlerweile Schweine- und Rinderhälften gewichen…

    @# 25 Eurabier
    Klasse Wortspiel, „edathieren.“
    Wie gern wünschte sich die Gedankenpolizei für PI eine „edath“-Funktion 🙂

  19. Ein neuer Gesetzesentwurf verlangt Bußgelder über 1500 Euro für Trikolore-Verbrennung in der Öffentlichkeit.

    Dumm wenn die Sozialhilfe unpfändbar ist.

  20. http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2010-04/16726825-maerkische-oderzeitung-kenan-kolat-zu-akzeptanz-der-tuerkischen-sprache-in-deutschland-007.htm

    fordern, fordern, fordern, ich finde kein absatz wo steht das man sich auch in die gesellschaft einbringt, nein, ich rede nicht mal von integrieren sondern davon das man sich einbringt, d.h. das geld was viele immis bezogen haben wieder abarbeiten, sich etwas dankbar zeigt dafür das sich die deutschen den buckel krumm arbeiten um steuern zu bezahlen die diesen wirtschaftsflüchtlingen zugute kommen
    ein danke das diese hier die schule besuchen dürfen inklusive (bildung vorrausgesetzt) sich weiterqualifizieren können
    nein, ich hör kein danke
    ich höre forderungen !
    die wollen
    -mehr rechte
    -ihre rechte (scharia)
    -ihren glauben ausleben
    -keine freie meinungsäusserung wider dem islam
    -keine einsicht sich einzubringen
    – und und und

    aber für uns nur kosten und mittlerweile mord und totschlag auf deutschlands strassen der verschwiegen wird seitens der politikerkaste
    keine kritik, keine wahrheit wird geduldet

    aber der point of no return ist erreicht
    ich sagte 1987 zu einem westberliner der im osten studierte mit uns, 2 jahre dann krachts– er lächelte–
    ich sage wieder: 2 jahre maximal….
    — diesmal wird keiner mehr lächlen —

    so gott will !

  21. Weiß jemand wieviel Strafe auf das Verbrennen der amerikanischen Flage in USA steht?

  22. #33 ruhrgebiet

    In den USA werden täglich soviele amerikanische Flaggen verbrannt, die bestrafen das gar nicht mehr. Besonders im Süden, wo die Mexikaner bald die Mehrheit stellen werden.

  23. #35 ruhrgebiet

    Habe Verwandte in California, auch Mexifornia genannt 😉
    Der sieht mindestens einmal pro Woche in einem mexikanischem Hinterhof eine Flaggenverbrennung bei einer Feier. Dazu sieht er 5-6 Flaggen, die absichtlich falsch herum gehisst werden.
    Ist ja auch logisch, die 30 Millionen Mexikaner im Süden wollen sich an Mexiko anschließen.

    Aber es gibt zum Glück noch ein paar richtige Männer dort, so wie den hier:

    http://tinyurl.com/2j6tw9

  24. Wer truthtube.tv kennt weiss, dass bei einer weiteren Islamisierung nicht nur Flaggen, sondern auch „Affen und Schweine“ brennen werden.

  25. « Riposte Laïque » hat in zwei Leitartikeln auf die schlimmen Zustände in Frankreich hingewiesen und spricht von bürgerkriegsähnlichen Situationen (das Drama der Familie Picard in Perpignan wurde auch hier auf PI veröffentlicht):

    http://www.ripostelaique.com/La-France-est-en-etat-de-guerre.html
    http://www.ripostelaique.com/

    Wie üblich, bleiben Linke und Grüne im kulturellen Relativismus gefangen und sehen immer noch keinen Handlungsbedarf. Wenn aber die Regierung Sarkozy nur kernige Reden produziert, die nichts bewirken, werden andere Leute zeigen, wie es in der République zu- und hergehen soll!
    Noch keine politische Partei, aber eine Vereinigung von Franzosen, die ihr Land nicht aufgeben wollen: die kürzlich gegründete « Résistance Républicaine »

    http://www.ripostelaique.com/Comment-rejoindre-Resistance.html

  26. Vielleicht kommt es in Frankreich auch bald zu einer Wende?

    « Riposte Laïque » berichtet, dass am Freitag, 18. Juni 2010, in Paris – ganz in der Tradition ihrer gallischen Vorfahren – ein politisch motiviertes Treffen bei Wurst und Wein für französische Bürger organisiert wird, das gegen den Verlust der republikanischen Werte und gegen muslimische Eroberungsgelüste ein Zeichen setzen will:

    http://www.ripostelaique.com/Sylvie-Francois-Un-apero-geant.html

    Der symbolische Wert ist sehr bedeutend: Am 18. Juni 1940 hatte General de Gaulle seinen Aufruf zum Widerstand an die französische Nation gerichtet. Im gleichen Quartier (La Goutte d’Or) werden seit Jahren die Strassen illegal von den Muslimen zum Gebet abgesperrt (Bilder dazu findet man unter den Hinweisen auf verschiedene Themen, am rechten Rand > « Prières musulmanes dans les rues de France »).
    Na, dann lasst die Korken knallen! Vive la Liberté! Vive la Fraternité! Vive la République!

  27. Hätte man andere Europäer eingeladen, dann hätten wir nicht den Salat. Aber nein, sowohl in Deutschland als auch in Frankreich ist multi-kulti angesagt. Lieber ein Türke als ein Italiener, Spanier oder Irländer. Die könnten ja, oh Schreck, besser qualifiziert sein als ich.

  28. # Dox meint:
    15.06.2010 um 1:58

    Um mal wieder zum Thema zu kommen. Ich habe mich heute ein paar Stunden zielgenau im kommunistischen Paris umgesehen. Die Musels beherrschen dort ganze Straßen vor Moscheen, riegeln sie ab, legen Gebetsteppiche aus und recken zu Hunderten ihre Ärsche in den Himmel. Es stimmt nicht, wenn sie behaupten, dass sie wie einst die Juden in Europa diskriminiert werden. Aber ich wünschte es! Ich als Freund Israels wünschte mir die SA herbei. Ist das zu fassen! Ich wünschte mir, dass primitive SA-Männer den Musels in die hochgereckten Ärsche treten und ihnen die Eier aus der Ohren fliegen. Großer Gott, wie konnte ich mich nur gedanklich so gehen lassen? Ich muss schleunigst auf einen römischen Golfplatz zurück, wo mein Hund machen kann, was er will. Sonst werden wir beide verrückt.
    # Dox meint:
    15.06.2010 um 2:41

    P.S.

    Ich bin sehr enttäuscht von mir. Denn die Sache ist doch so, dass die Musels arme Irre durch Verwandtenheirat geworden sind. Ihnen wurde von redseligen Predigern eingebläut, dass sie dämlich zu sein und Cousinen zu begatten haben. Also treten wir ihnen nicht in den betenden Arsch. Ziehen wir ihnen lieber die Gebetsteppiche weg, jagen ihre schwulen Prediger zum Teufel und machen wir aus ihren Moscheen Sporthallen. Musels sind wie Gutmenschen von schlichtem Gemüt und wollen nur das Beste. Sie brauchen nur einen, der ihnen klipp und klar sagt, was das Beste ist. Es ist Fußball.

  29. #16 Abu Sheitan:

    „Heute brennen französische Fahnen, morgen Franzosen?“

    Wenn die franzosen sich das gefallen lassen….aber wie man sieht, sind sie genauso solch weicheier wie die deutschen, auch wenn sie ab und zu wegen ihrer rente auf die strasse gehen. Nur für den schnöden mammon, aber nicht für ihre ureigene existenz.

    Dass die völker europas solche waschlappen geworden sind, kann doch kein
    Reiner Zufall
    sein.

    ALLE ihre politiker haben ihre völker verraten, die justiz macht die kritiker mundtot und die medien machen die stimmung für die okkupanten.

  30. Sollte es an der jetzigen Fussball-WM jemals zu einer Begegnung Frankreich gegen Algerien kommen, müsste das Schlimmste befürchtet werden! Der Hass auf Frankreich nimmt neben den üblichen Formen – Nationalflagge anzünden, Autos abfackeln – groteske Züge an: Die Frau des in letzter Zeit in den Medien oft gesehenen und gut bezahlten Spielers von Bayern München, Franck Ribéry, trug ein beschämend klares T-Shirt:

    http://www.ripostelaique.com/L-epouse-de-Ribery-affiche-son.html

    Wie lange lassen sich die Franzosen das noch gefallen? Das für den nächsten Freitag, 18.6., vorgesehene Treffen bei Wurst und Wein in Paris sorgt jetzt schon für heftigste Reaktionen…

Comments are closed.