Bat Ye'orDer kanadische Fernsehmoderator Michael Coren vom Sender CTS lud am 3. Juni die jüdische Schriftstellerin Bat Ye’or und den zum Christentum übergetretenen ehemaligen islamischen Rechtsgelehrten Sam Salomon zum „israel-kritischen“ Interview.

Bereits bei der Vorstellung Bat Ye’ors, die als ägyptische Jüdin ohne alles fliehen musste, macht Coren eine „israelkritische“ Seitenbemerkung – „dann ging es Ihnen ja so, wie den Leuten auf der Rachel Corrie“. Israel würde ja mit allen rundherum Krieg führen – nein, berichtig Bat Ye’or, das Gegenteil ist der Fall.

Coren unterstellt „Sam“ aus der Vogelperspektive des „aufgeklärten Katholiken“, er würde den Islam zu Unrecht der Intoleranz anklagen. Islam-Experte Sam erklärt, warum seine Sorge begründet ist und warum die Intoleranz bereits in den Glaubensgrundlagen des Islam selbst begründet ist. Den Christen heute in diesem Zusammenhang die Kreuzzüge vorzuwerfen ist Blödsinn. Auch das sogenannte „goldene Zeitalter“ in Spanien wird völlig verklärt dargestellt.

Schon früher hielten sich die Muslime gerne „ungläubige Sklaven“. In Spanien hielten sie sich Juden – genauso geschieht es heute in Saudi-Arabien, dort hält man sich Christen. Die Toleranz des Islam ist ein Mythos, genauso ist der Islam als Friedensreligion ein Mythos – so etwas hat es noch nie gegeben.

Einen reformierten Islam im Sinne einer reformieren Kirche, die sich auf die ursprünglichen Texte berief, kann es nicht geben. Der Islam besinnt sich zwar auch auch neu auf den Koran, aber das führt in diesem Fall nicht zu einer Aufklärung, sondern zum Gegenteil. Der Koran als Ausdruck des Willens Allahs ist intolerant in sich selbst.

Im letzten Teil ermuntert Coren die empörten Zuschauern dazu, ihre Meinung über Islamkritiker und Juden nach der Show Luft zu verschaffen.

» Kontakt zu Michael Coren: info@michaelcoren.com

» Solomon, Ye’or, Littman…and a Surprise Guest Appearance

(Gefunden von Stephanie auf tundratabloid.blogspot.com)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

64 KOMMENTARE

  1. „Der Koran als Ausdruck des Willens Allahs ist intolerant in sich selbst.“

    So ist es! Und unsere „avantgardistischen“ Eliten … träumen vom Gegenteil!

    Das Aufwachen wird nicht schön sein.

  2. ich empfehle, michael coren zu schreiben. denn er kommt ziemlich selbstherrlich rüber und hat das gefühl, was seine interview-partner sagen, sei für westliche ohren beleidigend. mir scheint, es ist eher umgekehrt.
    kontakt: info@michaelcoren.com

  3. OT

    Nürnberg: 5 junge Frauen von Südländern sexuell belästigt

    04.06.2010: Im Mai 2010 kam es in fünf Fällen zu sexuellen Übergriffen auf junge Frauen, die sich nachts in der Nürnberger Südstadt auf dem Nachhauseweg befanden. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach den (zwei) bislang unbekannten Tätern (südländisches Aussehen, evtl. türkischer Herkunft). Eine Ermittlungskommission wurde eingerichtet.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6013/1625489/polizeipraesidium_mittelfranken

    Weitere „Einzelfälle“ hier: http://zoelibat.blogspot.com/2009/07/gewalt-von-muslimen.html

  4. @Weatherman
    stimmt. der islamfaschismus ist niveaulos. 😀

    Seit dem Schisma stimmt dieser Witz. Solange dies sich gegenseitig umbringen ist es mir auch eigentlich egal.

    Raus aus Europa – in ihren Wüsten sollen die sich umbringen wie sie wollen. Weitermachen! 😀

  5. #12 HUNDEPOPEL (06. Jun 2010 13:01)
    ISRAEL, GAZA, EURABIEN, IRRENHAUS DEUTSCHLAND.

    http://www.fact-fiction.net/?p=4387
    ____________________________

    Kinder, Kinder, Kinder….

    Unter 5-jährige mit Migrationshintergrund:

    Nürnberg 67,0%
    Frankfurt 64,6%
    Düsseldorf63,9%
    Stuttgart 63,6%
    Wuppertal 62,0%
    Augsburg 60,2%

    http://www.fact-fiction.net/?p=4388

    Na da wissen wir doch nun wer die zukünftigen Wähler sind.Wenn bis dahin nicht Konsequent passiert war es das mit dem einst so schönem Deutschland.Wirklich schockierend.

  6. #12 HUNDEPOPEL
    kein wunder.
    wenn hier in deutschland männer und frauen hinter kariere laufen,mäenner und männer heiraten,frauen und frauen heiraten.wie sollen kinder ohne migrationshintergrung auf die welt
    kommen?

  7. Neues vom Neusprech-Doppeldenk:

    SüdländerInnen sind nun „Vorderasiaten“:

    http://www.hna.de/nachrichten/landkreis-goettingen/goettingen/drei-kilogramm-marihuana-gepaeck-bn-791867.html

    Mit ihren drei Kilo Rauschgift waren sie allerdings ein kleines Licht im Vergleich zu einem 36-jährigen Mitreisenden aus Vorderasien: Der transportierte in zwei Sporttaschen 53 Kilogramm Haschisch. Schwarzmarktwert: rund 400.000 Euro.

    Der Polizeispürhund heisst ironischerweise nomadisch-barbarisch-korrekt „Attila“! 😕

  8. Schaut euch mal die „Propagandafotos“ an, nein nicht vom israelischen Presseamt veröffentlicht, sondern von der Hurriyet. Dort kann schön sehen, wie die Soldaten erniedrigt und geprügelt wurden, obwohl unsere Presse das nicht wahrhaben will und weiter Dreck schreibt.

    http://fotogaleri.hurriyet.com.tr/GaleriDetay.aspx?cid=36575&p=1&rid=2

    Wie hier auf der Koppseite:

    Geheimdienste versuchen Schiffsüberfall im Nachhinein zu rechtfertigen
    Gerhard Wisnewski
    Dumm gelaufen: Da hat man ein paar Schiffe überfallen, und an Bord waren nur unbewaffnete Zivilisten. Was also tun? Ganz einfach: Man muss den Schiffskonvoi wenigstens im Nachhinein zur Terrorflotte umdeklarieren. Und schon springen die internationalen Mossad-Hilfstruppen den bedrängten Israelis bei und graben alle möglichen »Terror-Verbindungen« der Hilfsorganisationen aus.

    http://www.kopp-online.com/hintergruende/geostrategie/geheimdienste-versuchen-schiffsueberfall-im-nachhinein-zu-rechtfertigen.html

    Denen ist auch nichts heilig, Hauptsache gegen Israel, selbst Fakten werden ignoriert…..

  9. #13 Ilitsch (06. Jun 2010 13:06)

    Na da wissen wir doch nun wer die zukünftigen Wähler sind.Wenn bis dahin nicht Konsequent passiert war es das mit dem einst so schönem Deutschland.Wirklich schockierend.

    Ein Kollege von mir aus einem rein deutschen Wohngebiet beruhigte mich unlängst:

    Er hätte keine Probleme damit, wenn eines Tages 50% seiner NachbarInnen TürkInnen seien.

    Zur Zeit sind es 0%, da könnte es ein böses Erwachen geben!

  10. Tuerken feiern ihre ‘Erfolge’ ueber die ‘Judensoldaten’ mit der ‘netten’ Ueberschrift “Die Traenen des Kommandos“.

    Man koennte als Europaer denken: Sind die Tuerken durchgedreht!? Merken sie nicht, dass sie sich selbst der brutalen, unmenschlichen, Ehre aufgeilenden, mordslustigen, lynchmaessigen Taten mit ihren eigenen Fotos ueberfuehren?

    Die Soldaten werden unter Deck gebracht. Die Kampfausruestung wurde den Soldaten abgenommen. Sie sind nur noch in den Unteruniformen. Wirklich Wahnsinn, wie ihre Kamerade sie die da wieder lebend rausbekommen haben…

    http://aro1.com/barbaren-huerriyet/#more-4765

    Ich denke, die drei Soldaten gingen nicht davon aus, dass sie hier wieder lebend rauskommen. Diese Bilder sollte Israelis nur zu sehr an den Lynch von Ram’Allah erinnern.

    Die Kamera auf die ‘erniedrigten Juden’ immer drauf halten! – In Terrorcamps in Gasa, Afghanistan oder im Libanon haette man dazu Schenkelklopfend abgegroehlt, aber das jetzt stolz der Weltoeffentlichkeit zu praesentieren ist ein non-plus-ultra Beweis des moralfreien Denkens und der allegmeinen sadistischen Gestoertheit dieser “Friedensaktivisten”…

    Feierliche Titelseite der Huerriyet “Die Traenen der Soldaten”. (Ja, Ihr seid ganz grosse Macker! Die Tuerken sind wieder wer. Sie koennen Soldaten, die den Befehl hatten, nicht zu schiessen, weil man dachte, sie wuerden eine Polizeimission gegen Friedensaktivisten durchfuehren, ueberfallen und mit riesiger Ueberzahl fertig machen, kidnappen und misshandeln. Echt ein Grund fuer tuerkischen Stolz. Komplex-Erdogan haengt sich die Bilder sicher uebers Bett…)

    Tja, bei Islamisten laufen diese Dinge im Kopf etwas anderes. Was bei uns im Westen eher Mitgefuehl fuer den brutal Bedraengten erweckt, ist bei den Islamisten Symbol und Beweis ihrer Staerke, denn Erniedrigen, Vorfuehren etc. sind der Stolz der islamischen Kaempfer… Sprich, sie merken nicht mal, dass sie ihre ganze PR-Schiene in Europa gerade selbst demontieren.

    Vielleicht gibt das der antiisraelischen Empoerungswelle in Europa eine weitere Backpfeiffe zum Aufwachen und einen weiteren Stoss gegen die islamistische Hass und Luegenpropaganda…

    Diese Bilder zerreissen den Pro-Israeli: Zum sind die sadistischen Fotos und deren stolze Praesentation der absolute moralische schwarze Peter der ‘Free-Gasa’-Aktion, aber andererseits wollen wir unsere Soldaten sicher nicht so enstellt und entwuerdigt sehen. Ich denke, es waere vielleicht sogar besser, wenn es diese Bilder nicht gegeben haette. Sicherlich hatte Israel diese Bilder zu Hand und beschloss sie nicht zu zeigen. So berichtet auch die Huerriyet, die ganz stolz darauf ist, dass angeblich tuerkische Hochtechnologie die Bilder wiederherrstellte, nachdem Israel sie geloescht haben soll. Die Leute von der Huerriyet hattn da keine Bedenken der Veroeffentlichung…

    Feierliche Titelseite der Huerriyet “Die Traenen der Soldaten”. (Ja, Ihr seid ganz grosse Macker! Die Tuerken sind wieder wer. Sie koennen Soldaten, die den Befehl hatten, nicht zu schiessen, weil man dachte, sie wuerden eine Polizeimission gegen Friedensaktivisten durchfuehren, ueberfallen und mit riesiger Ueberzahl fertig machen, kidnappen und misshandeln. Echt ein Grund fuer tuerkischen Stolz. Komplex-Erdogan haengt sich die Bilder sicher uebers Bett…)

  11. Die Linken würden jetzt ihre AntiFa_SA losschicken und Zeitungskioskbesitzer unter Druck setzen, die diese Zeitung verkaufen … oder einfach abfackeln.

    Das ist aber nicht unser Stil – wir zeigen einfach Flagge für Israel!

  12. #20 Kolla (06. Jun 2010 13:28)

    Huerriyet in Deutschland verbieten!

    ———————
    bildzeitung hat 25% an Hyerriyet

  13. Die Zahl der Muslime in Österreich ist seit 2001 um fast die Hälfte gestiegen.

    Dass Österreichs Bevölkerung wächst, ist zu einem großen Teil den Muslimen zu verdanken.

    (Was für eine Irre Aussage)

  14. OT

    Ägyptens absurdes Gesetz gegen Ehen mit Israelis

    Der Feind räkelt sich offenbar im Ehebett: Ägyptischen Männern soll die Staatsangehörigkeit entzogen werden, wenn sie mit israelischen Frauen verheiratet sind. Das Absurde daran ist, dass diese Idee auf Ehen zielt, die zwischen Ägyptern und israelischen Palästinensern, also zwischen Muslimen, abgeschlossen werden.

    http://www.welt.de/politik/article3794569/Aegyptens-absurdes-Gesetz-gegen-Ehen-mit-Israelis.html

  15. Der subtile Krieg der EU gegen die eigenen Völker. Wer eine globalisierte Mischbevölkerung wünscht, wünscht den Genoizid der weißen Urbevölkerung.
    Die Masseneinwanderung fremder Populationen aus Afrika und Asien verändert Europa.

    ———————–

    Der „Franzose“ Jimmy Darboux vergewaltigte mindestens 8 Frauen, eine davon neun mal vaginal und anal, mit der ausdrücklichen Absicht, weißen Frauen Leid zuzufügen. Er wurde zu 14 Jahren Haft verurteilt, die Richterin sah keine rassistischen Diskriminierungen.

    http://blip.tv/file/3683796

    Dieser Fall macht natürlich keine Schlagzeilen in Frankreich, und auch SOS Rassismus und Frauenverbände sind verdächtig ruhig…

  16. @PI
    Das ist der Kopp Verlag:

    Geheimdienste versuchen Schiffsüberfall im Nachhinein zu rechtfertigen
    Gerhard Wisnewski
    Dumm gelaufen: Da hat man ein paar Schiffe überfallen, und an Bord waren nur unbewaffnete Zivilisten. Was also tun? Ganz einfach: Man muss den Schiffskonvoi wenigstens im Nachhinein zur Terrorflotte umdeklarieren. Und schon springen die internationalen Mossad-Hilfstruppen den bedrängten Israelis bei und graben alle möglichen »Terror-Verbindungen« der Hilfsorganisationen aus.

    http://www.kopp-online.com/hintergruende/geostrategie/geheimdienste-versuchen-schiffsueberfall-im-nachhinein-zu-rechtfertigen.html

    @#18 Zahal. DANKE!

  17. Eine zentrale Frage zum Mythos des toleranten Arabiens wird m.E. nie gestellt. Wenn das christliche Europa so schlimm und die arabische Welt so gut zu Juden gewesen sein soll, wie konnte es dann sein, dass am Ende der 1400 Jahre der Großteil der noch existierenden Juden in der christlichen Welt überlebt hat?

  18. #Eurabier

    Ein Kollege von mir aus einem rein deutschen Wohngebiet beruhigte mich unlängst:

    Er hätte keine Probleme damit, wenn eines Tages 50% seiner NachbarInnen TürkInnen seien.

    Zur Zeit sind es 0%, da könnte es ein böses Erwachen geben!

    @Eurabier, das gibt ein rasches schauriges Erwachen.Aber das ist momentan noch das Problem, es gibt einfach NOCH zu wenig die es nicht sehen wollen oder noch nicht sehen können.Letzteres trifft wahrscheinlich aud deinen Kollege zu.Da kann man aber keinen Vorwurf machen, wenn mans nicht am eigenen leib miterlebt wirken die ganzen Mainstream News tatsächlich wie Einzelfälle.

    Wirklich bewirken können wir etwas wenn wirklich auch der letzte aufgewacht und von der Islamisierung Kenntniss genommen hat.

    Totzdem beunruhigend das es ihm scheinbar gleichgültig ist das Burkas irgendwann in seiner Nachbarschaft wie Schwarze Gespenster durch ein Burgverlies hausen.

  19. habe heute mittag einen beitrag auf n24 gesehen der sich mit dem byzanthinischen reich befasste und da ging es unter anderem um die haga sophia und um die baufälligkeit dieses gebäudes.

    wenn man manchen geologen glauben darf besteht für istanbul und umgebung ein längst fälliges ,starkes erdbeben voraus.

    mag mir garnicht ausdenken was dann los ist.

    schätze mal hunderttausende türken werden dann in deutschland aufgenommen werden und deutschland darf dann mit steuergeldern alles wieder aufbauen.

    naja die türken haben ja auch deutschland aufgebaut.danke nochmals,aber jetzt könnten wir alleine weiterbauen.

    tschüss

  20. Hitler würde Michael Coren sofort einen Posten im Reichspropagandaministerium verschaffen. Göbbels würde sich freuen.

  21. In einem anderen Forum habe ich folgenden erschreckenden Leserbrief gelesen:

    Zitat:
    Bewaffnetes Neukölln:

    Ich bin mit jemandem befreundet, der seit 40 Jahren in Deutschland lebt und sich als Deutscher fühlt, obwohl er aus dem mittleren Osten stammt.
    Er hat die deutsche Staatsbürgerschaft, ist mit einer Deutschen verheiratet, seine Kinder sprechen nur Deutsch. Er selbst spricht diverse Sprachen, einschließlich Türkisch und Arabisch, und lebt im tiefsten Neukölln. Seine Worte neulich (zum wiederholten Male) sinngemäß zu mir:

    Deutschland ist verloren. Warum haben sie nur all diese Leute ins Land gelassen? Die arbeiten nicht, ihre Kinder sprechen kaum Deutsch, … , weil sie mit z.B. 6 Kindern mit Geld vom Staat nur so zugeschüttet werden. Sie trimmen dafür ihre Kinder darauf, die Deutschen zu verachten und sie töten zu wollen. Ich hab es mit eigenen Ohren gehört und mit eigenen Augen gesehen. Mit solchen Leuten will ich nichts mehr zu tun haben. Das sind nicht mehr meine Freunde. Dafür werde ich von ihnen Rassist genannt. Weißt du, daß die alle längst bewaffnet sind und nur darauf warten loszuschlagen? Immer die neuesten Modelle, die sie hegen und pflegen und die natürlich nicht angemeldet sind. Da lachen die doch nur drüber. Jeder Deutsche, der sie falsch anguckt, wenn es losgegangen ist, der ist ein Nazi, und für jeden in Zukunft getöteten Ihren wollen sie dann zehn tote „Nazis“. Das wird so in türkischen Fernsehsendern gefordert, ich höre es durch die geöffneten Fenster, wenn ich abends die Straße lang gehe. … … Die brutalen Mafias aus Russland, Tschetschenien, vom Balkan, aus Vietnam etc. Berlin ist voll davon. Und alle bewaffnet. Die Deutschen werden nichts dagegen setzen können. Die guten, klugen Köpfe, die in früheren Zeiten die Führung des Widerstands übernommen hätten, sind alle im Ausland. In Amerika, in der Schweiz, sonstwo, nur nicht in Deutschland. Deutschland ist erledigt, es wird auf afrikanisches Niveau ausgeblutet werden. Und es tut mir so leid. Warum nur haben sie alle diese Leute einfach so ins Land gelassen? Alle anderen Länder dieser Welt fordern Nachweise, dass man sich selbst ernähren kann, bevor sie einen ins Land lassen. Nur Deutschland nicht.“

    http://www.hartgeld.com/infos-DE.htm

    Ich weiß nicht wo der Leserbrief herstammt, und ob das alles so stimmt was er schreibt, aber die zunehmenden, grundlosen und brutalen Übergriffe auf Deutsche lassen diesen Leserbrief mehr als glaubwürdig erscheinen.

  22. In den USA darf eben jeder alles sagen. Bis jemand denjenigen verklagt und Recht bekommt.

    Aber auch in den USA ist ja mittlerweile die Friedensreligion angekommen. Wir dürfen gespannt sein was und wie lange sich die US Bürger den Islam gefallen lassen. Mit christlichen Sekten ist der Islam nicht zu vergleichen.

  23. #13 HUNDEPOPEL
    #14 Ilitsch

    lest #34 BePe, Deutschland ist verloren. Ich bekomme schon jetzt das Kotzen wenn ich nur an die WM denke, und an all die vielen deutschen Eventpatrioten, die sich in den 4 Wochen WM die brutale und fast aussichtslose Wirklichkeit in Deutschland schönfeiern und
    -saufen. 🙁

  24. In den Redaktionsstuben vor allem der europäischen Medien sitzen überwiegend judenhassende Hardliner, die unabhängig von den Tatsachenn grundsätzlich israelfeinelich Bericht erstatten. Doch Teile des interessierten Publikums lassen sich durchaus von Fakten, wie den Videoaufnahmen von der „Attacke“ der israelischen Marine auf die Mavi Marmara überzeugen, sofern diese ungefiltert und nicht durch entsprechende Aufbereitung entstellt zu ihnen durchdringen. Ich bin mir demnach gar nicht so sicher, dass die Aktion der Israelis wirklich den behaupteten Reputationsschaden für Jerusalem verursacht hat; möglicherweise ging der Propaganda-Schuss der „Aktivisten“, was seine Wirkung auf ein breiteres Publikum betrifft, sogar entschieden nach hinter los.
    Ich habe von der ganzen Angelegenheit zunächst bei SPON erfahren, und angsichts des einseitigen und hetzerischen Artikels dort, in welchem wahrheitswidrig der Eindruck erweckt wurde, das israelische Militär habe die friedlich schlafenden Helfer auf dem Schiff heimtückisch überfallen und unter ihnen, lauter unbewaffneten wehrlosen Zivilisten, ein Massaker angerichtet, mit entsprechend israelfeindlichen Leser-Kommentaren gerechnet. Zu meiner Überrachung traf ich aber auch auf sehr viele (nach meiner Wahrnehmung sogar eine deutliche gefühlte Mehrheit) vernünftige Stellungnahmen, die auf den provozierenden Charakter der Aktion, die Möglichkeit, die Hilfsgüter auf dem Landweg durch die Israelis transportieren zu lassen, sowie die Rolle der Türkei und notorisch islamistischer judenfeindlicher Organisationen dabei hinwiesen. Der ganze Coup war einfach zu durchsichtig und die Botschft des im Internet verbreiteten Bildmaterials zu eindeutig. Auch waren diesmal nicht die Palästinenser selbst, die – das muss man neidlos anerkennen – das Propagandageschäft in eigener Sache inzwischen nahezu perfekt beherrschen, die Regisseure der Aktion, sondern Stümper wie Erdogan, diverse Friedensfuzzies und tumbe türkische Killerkommandos.

  25. Ich komme noch mal auf die Studie zur Ausländerkriminalität und die damit verbundene Forderung von Herrn Pfeiffer der…“viel radikaleren Integration“ zurück.

    Auch das der arme Moslem durch die bösen Deutschen ausgegrent würde und sich natürlich schmollend in die Ecke zurückzöge.

    Also habe ich gestern nachmittag einen Vorstoß in Richtung radikale Integration gestartet.

    Ich suchte auf der Straße nach einem Moslem. Natürlich brauchte ich nicht wirklich zu suchen. Die findet man hier an jeder Strassenecke zu Dutzenden.

    Also nahm ich einen beiseite und lud in zu mir nach Hause ein. Dort angekommen sperrte ich ihn in den Keller und zwang in zwei Stunden lang Gartenzwerge zu schnitzen.

    Das gefiel ihm aber anscheinend nicht. Darum ließ ich ihn in den Garten, wo Bekannte gerade grillten. Gemeinsam stopften wir ihm ein Riesen-Schweine-Schnitzel in den Hals um ihn endlich in Stimmung zu bringen.

    Auch das gefiel ihm überhaupt nicht.

    Deshalb nahmen wir ihn mit in unseren Kegelverein. Aber er wollte nicht mitspielen. Als ich plötzlich einen lauten Schrei von ihm hörte, dachte ich, na also, jetzt funkt es endlich und schrie: „Alle Neune“.
    Das stimmte auch. Mein Bekannter hatte wohl aus Versehen eine dicke Kugel auf seinen Fuß fallen lassen und er hatte tatsächlich noch „alle neune“. Ein Zeh war aber leider zerquetscht.

    Um den Abend nun nicht vollends zu vergeuden wagten wir einen letzten Versuch der radikalen Integration. Wir schütteten ihm drei Flaschen Bier gleichzeitig in den Hals. Irgendwann musste er doch integriert sein.

    Er aber schrie um Hilfe. Er dürfe keinen Alkohol trinken. Warum, fragten wir ihn, Fettleber oder so? Nein schrie er, verboten.
    Wer hat`s verboten? fragte ich. Mohammed, schrie er. Wo ist Mohammed?, fragte ich. Paradies, schrie er.

    Okay dachte ich, wenn sein Freund Mohammed schon am Alkohol zugrunde gegangen ist, kann man seine Haltung verstehen.

    Ganz ruhig, sagte ich. Pass auf, nächstes Jahr Karneval gehst zu einfach mal mit auf eine Karnevalsitzung. Da gibt es auch Frauen die sich verkleiden, so wie bei euch und sich z.B einen Sack über den Kopf ziehen.

    Das gab ihm den Rest und er verließ unter lautem Schreien das Lokal.

    Herr Pfeifer, Plan diesmal mißlungen, Wir werden beim nächstenmal wohl noch radikaler vorgehen müssen.

    In diesem Sinne.

  26. #28 Verwertungsindustrie (06. Jun 2010 13:41)

    „@PI
    Das ist der Kopp Verlag:…

    Der Verlag präsentiert uns mal wieder die „jüdische Weltverschwörung“, ein Szenario, zu dem auch der ach so allmächtige Moddad gehört.
    Nur leider fragt der kopp-Verlag nicht, warum diese „Helfer“ sich nicht einfach an die Anweisungen gehalten haben und das Angebot nutzen wollten, ihre „Hilsgüter“ (z.B. abgelaufene Medikamente, die niemand dort braucht) auf dem Landweg nach Gaza zu bringen.
    Und die üblichen „Khaybar, Khaybar…“-Gesänge stammen sicher ebenso vom Mossad wie der Antisemitismus der Linken…

  27. #37 prinz eisenherz

    Da verkaufen die „deutschen“ „Eliten“ seit Jahrzehnten das deutsche Volk! 🙁

  28. Würde sich nur der Herr Prof. Christian Pfeiffer (“Die muslimische Religiosität fördert die Akzeptanz der Machokultur”, sagte Instituts-Direktor Christian Pfeiffer der “Süddeutschen Zeitung”. Er warnte angesichts der Ergebnisse vor einer pauschalen Verurteilung des Islam.) auch nur ansatzweise mit den Erkenntnissen dieser beiden wahren Soziologen befassen, dann hätte er die richtige Erklärung dafür, warum man empirsich feststellt: Moslems: Je religiöser, desto gewaltbereiter.

    Herr Pfeiffer, sehen Sie sich diese Videos an!

  29. nunja, die Städte sind verloren, aber nur weil es Sozialhilfe gibt. Mal sehen wie es in der Zukunft wird.

    Die Deutschen fliehen ja in die Vorstädte und aufs Land.

    Ob es marodierende „Moslembanden“ geben wird? Ich komm mir vor wie in einem schlechten Computerspiel..

    /ajk

  30. #44 ajki (06. Jun 2010 18:47)

    Ob es marodierende “Moslembanden” geben wird? Ich komm mir vor wie in einem schlechten Computerspiel..

    _____________________________________________________________________

    Mit Sicherheit. Die Beirutisierung Deutschlands ist in vollem Gange.
    In spätestens 15-20 Jahren werden wir uns an Bilder gewöhnen müssen wo diverse bewaffnete Milizen mit Jeeps plündernd/marodierend durch die Landschaft zieht. Während unsere Dressurelite eingezäunt in Rotweingürteln, weiterhin das Hohelied von der Deeskalation singen wird. Ein Blick nach Libanon/Somalia genügt.

  31. Ausgezeichte Analysen von beiden Gesprächsteilnehmern, besonders in Teil 4, wo der Unterschied zwischen der Reformation des Christentums und einer Reformation des Islam klar ausgesprochen wird. Ein Zurück zu den biblischen Quellen bedeutet im Christentum eine Abkehr von Gewalt; im Islam dagegen führt eine Rückbesinnung auf die Lehren des Koran zu Gewalt.

  32. #13 HUNDEPOPEL (06. Jun 2010 13:01)

    Kinder, Kinder, Kinder….

    Unter 5-jährige mit Migrationshintergrund:

    „Migrationshintergrund“ stört mich nicht wirklich:

    Die für mich entscheidende Frage ist:

    Ist die Emigrationskultur freundlich oder feindlich gegenüber unsere Kultur eingestellt?

  33. Da habe ich mich wohl getäuscht. Oder woran liegt’s, dass mein vorheriger Kommentar unter Moderation steht?

  34. Im letzten Teil ermuntert Coren die empörten Zuschauer dazu, ihre Meinung über Islamkritiker und Juden nach der Show Luft zu verschaffen.

    Dass Coren der Islamkritikerin Bat Ye’or ein Podium bietet, spricht schon mal sehr für ihn.

    Und dass er für den Meinungswettstreit wirbt, ist ein grundlegender Wert, auf dem unsere Gesellschaft aufbaut.

    Wenn man jedoch Diskussionen , die Menschen nicht mitnimmt, nachvollziehen und teilhaben lässt an der Meinungsbildung, entstehen unverstandene politische Meinungen, die sich genau so schnell wieder ändern können.

  35. Dass Coren der Islamkritikerin Bat Ye’or ein Podium bietet, spricht schon mal sehr für ihn.

  36. Im letzten Teil ermuntert Coren die empörten Zuschauer dazu, ihre Meinung über Islamkritiker und Juden nach der Show Luft zu verschaffen.

    Den letzten Satz finde ich albern, PI.

    Und dass er für den Meinungswettstreit wirbt, ist ein grundlegender Wert, auf dem unsere Gesellschaft aufbaut.

    Wenn man jedoch Diskussionen abwürgt, die Menschen nicht mitnimmt, nachvollziehen und teilhaben lässt an der Meinungsbildung, entstehen unverstandene politische Meinungen, die sich genau so schnell wieder ändern können.

    PI ist ein wichtiger Faktor in diesem Prozess geworden, weil hier (inzwischen) auch Meinungen zugelassen werden, die von der offiziellen Leitlinie PIs abweichen.

  37. Dass Coren der Islamkritikerin Bat Yeor ein Podium bietet, spricht schon mal sehr für ihn.

  38. Dass Coren der Islamkri Bat Yeor ein Podium bietet, spricht schon mal sehr für ihn.

  39. #4 Weatherman (06. Jun 2010 12:41)
    ich empfehle, michael coren zu schreiben. denn er kommt ziemlich selbstherrlich rüber und hat das gefühl, was seine interview-partner sagen, sei für westliche ohren beleidigend. mir scheint, es ist eher umgekehrt.

    und was sollen wir deiner meinung nach schreiben – dass wir beleidigt sind, weil er meint, wir könnten beleidigt sein? Ein bisschen klagen, drohen und fordern?

    Wir könnten uns auch dafür bedanken, dass er solche kritischen Stimmen zu Wort kommen ließ, aber das wäre ja gegen unsere ehre!

Comments are closed.