Henryk M. Broder hielt anlässlich der Auszeichnung des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki mit der Ludwig-Börne-Medaille für sein Lebenswerk die Laudatio und sprach dabei einige unbequeme Wahrheiten aus. Die Deutschen sprechen gerne und oft über den zweiten Weltkrieg, voller „Sündenstolz“ darüber, wie sie das Nazitum überwunden, die Schatten der Vergangenheit bekämpft und sich dadurch in den Sattel eines ethisch-moralischen Vorbildes gegenüber allen anderen hochgeschwungen haben.

Auch und besonders gegenüber Israel zeigen sie diese Haltung. Man will den Israelis „wohlmeinend“ beibringen, was Deutschland eben schon gelernt hat. Mit der Hochstilisierung Gazas zu einem Ghetto, wird der reale Holocaust verniedlicht, so als wäre das Leben für Juden im Dritten Reich nicht schlimmer gewesen als für heutige Palästinenser. Die Wahrheit ist: Verglichen mit dem Warschauer Ghetto ist Gaza ein Club Med. Doch wer will sie hören?

Broder sagte in seiner Ansprache:

Sie und ich, wir alle leben in einem Deutschland, in dem tote Juden über alles geliebt, während die überlebenden und ihre Nachkommen als Störer empfunden werden. Dabei stimmt es nicht, dass die Deutschen vergessen und nicht erinnert werden wollen. Das Gegenteil ist der Fall. Sie können von der Vergangenheit nicht genug bekommen.

Die „Kollektivscham“, mit der man sich zu der Zeit von Adenauer, Brandt und Kohl geschmückt hat, ist längst einem „Sündenstolz“ gewichen, der fröhlich mit seiner grausamen Geschichte kokettiert, um daraus moralisches Kapital zu schlagen. „Gerade wir als Deutsche…“ ist die Floskel, mit der fast alle Reden anfangen, die bei Auschwitz einsetzen und im Nahen Osten aufhören. „Gerade wir als Deutsche“ sind dazu prädestiniert, andere zu warnen, unsere Fehler zu wiederholen. „Gerade wir als Deutsche“ wissen, dass ein Krieg keine Konflikte löst und Gewalt immer neue Gewalt erzeugt. „Gerade wir als Deutsche“ haben aus der Vergangenheit gelernt, wenn auch nicht, dass man das Böse bekämpfen, sondern dass man überhaupt nicht kämpfen soll.

Wenn die heutigen Linken mit „Hilfsschiffen“ nach Gaza fahren, sich für die „armen Palästinenser“ einsetzen oder „Zionisten raus aus Palästina!“ rufen, klingt das indessen bereits wieder wie „Juden raus nach Palästina!“ – „Boykottiert Waren aus Israel“ klingt wie „Kauft nicht bei Juden“. Marcel Reich-Ranicki hat das Warschauer Ghetto selbst miterlebt und kann am ehesten beurteilen, wie falsch die heutige Israel-Verurteilung ist.

Und vor zwei Jahren hätten Sie um ein Haar den deutschen Fernsehpreis bekommen. Da können nicht einmal Iris Berben und Peter Sloterdijk mithalten. Ich hätte mir gewünscht, dass Sie auf den Tisch geschlagen und „grässlich!“ gerufen hätten, wie Sie es so oft im „Literarischen Quartett“ getan haben, oder „Unsinn!“ und vielleicht dazugefügt hätten: „Hört auf mit diesem Quatsch. Ich war im Warschauer Ghetto. Ich weiß, wie es da zuging. Verglichen mit dem Warschauer Ghetto ist Gaza ein Club Med.“

Doch was auf Israel mit der Bedrohung von außen zukommt, könnte noch um einiges schlimmer sein als das „Pfui“ der linken, moralisch angeblich geläuterten und über jeden Zweifel erhabenen Bessermenschen.

Wir müssen uns fragen, ob es zu den Aufgaben und Pflichten von Abgeordneten des Bundestages gehört, auf einem Schiff nach Gaza zu dampfen, das von einer islamistischen Organisation gechartert wurde.

Wenn wir nicht über die fortschreitende Dämonisierung und Delegitimierung von Israel reden, werden wir in der Paulskirche bald eine Gedenkfeier für die Opfer der zweiten Endlösung abhalten können. …

In Nordrhein-Westfalen soll demnächst eine Stiftung gegründet werden, deren Initiatoren es sich vorgenommen haben, jedem Schüler in NRW und später in der ganzen Republik eine Studienreise nach Auschwitz zu ermöglichen. Damit sollen sie gegen antisemitisches Gedankengut immunisiert werden. Die Idee ist nicht schlecht, aber nicht ganz zu Ende gedacht. Sie basiert auf der Überlegung, dass ein zweites Auschwitz verhindert werden muss. In diesem Falle müssten die Schüler aber nicht nach Oswiecim in Polen sondern nach Afula, Metulla, Kfar Saba und Sderot geschickt werden. Der passende Name für das Projekt wäre: „Besuchen Sie Israel, solange es noch existiert.“

Statt tote Juden zu betrauern, täten wir gut daran, dem lebenden Israel beizustehen.

(Spürnase: Daniel Katz)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

125 KOMMENTARE

  1. Broder ist gut.
    Aber er wird schon bald nicht mehr zu Talks eingeladen werden.

    SO läuft das im 4. Reich

  2. Insgesamt ist Hr. Broder absolut Recht zu geben, vor allem wenn er die Frage stellt was Mitglieder des Deutschen Bundestages auf so einem Terrorschiff zu suchen haben.
    Den Vergleich zwischen Gaza und einem Club Med halte ich dennoch für etwas überzogen. Denn es gibt Leid in Gaza. Nur redet darüber niemand, denn es sind Christen die dort bedrängt werden.
    Und da liegt auch der Hase im Pfeffer. Diejenigen die in Gaza wirklich leiden sind die palästinensischen Christen, NICHT die Muslime!
    Für die palästinensischen Christen ist Gaza kein Club Med sondern eher ein Ghetto. Man sollte das nicht vergessen. Juden und Christen leiden unter dem Terror des Islam in Gaza.

  3. Eine sehr gute Rede, wie sie eben nur ein Herr Broder halten kann/darf. Würde ein Politiker(ohne jüdische Würzeln) eine vergleichbare Rede halten, müßte dieser allahspätestens nächsten Tag zurücktreten.

  4. Das Problem ist halt nur, dass unsere „Eliten“ aus Politik und Presse ihren Schädel gaaaaaaaanz tief im Arsch der Muslime stecken haben! Da werden wir diesen Analakrobaten schnell raushelfen müssen, um sie einzunorden, wer Freund und wer Feind ist, denn von selbst kommen diese Witzgestalten nicht drauf!

  5. broder wieder einmal in bestform!
    man kann den bessermenschen nicht oft genug ihre eigene verlogenheit um die ohren hauen.

    ein ganz praktischer beitrag, um die juden zu unterstützen, die den holocaust überlebt haben und nicht bereit sind, sich von palästinensischen „friedensaktivisten“ meucheln zu lassen:
    http://pizzaidf.org/

  6. Auch hier ein guter Text von Herrn Broder. Nicht mehr vom Datum aktuell aber von der politischen Lage:

    Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen

    Zuerst die gute Nachricht: Peter Scholl-Latour ist nicht dabei. Und jetzt die schlechte: Irgendwo muss ein Altersheim abgebrannt sein und die verwirrten Insassen treffen sich heute abend bei Plasberg, um mal wieder die Frage hin- und her zu wälzen: “Ist es für uns tabu, auch Israel offen zu kritisieren?” Nein, ist es nicht, wir sind verpflichtet, es zu tun, damit die Juden die Lehren aus Auschwitz nicht vergessen.

    “Als ich 15 war hatten wir Abschussfahrt nach Dachau. Diesen Tag habe ich bis heute nicht vergessen, weil er mir eindringlich klar gemacht hat, was Hass anrichten kann und dass so etwas nie wieder passieren darf. einige Zeit später fing mal wieder ein Krieg zwischen Palästinensern und Israelis an. Ein israelischer Offizier sagte, dass man diesmal die Palästinenser ausrotten wird. Da dachte ich so bei mir: wie kann ein Volk, was so ein Martyrium hinter sich hat, ein anderes Volk als nicht lebenswert erachten? Seitdem können sich von mir aus beide Seiten die Köpfe einschlagen.”

    “Die Bombardierung eingeschlossener Menschen ist ein Massaker, die gezielte Ermordung politischer Führer ein Verbrechen, und die Begründung des Krieges (wonach die Hamas nicht den Waffenstillstand eingehalten habe) eine Lüge. Wenn sich unser Judentum nicht von solchen Verbrechen distanziert, verlässt es die Tradition des Talmuds und des deutschen Judentums von Moses Mendelsohn, Martin Buber, Leo Baeck und verkommt zu einer geifernden Stammesreligion.”

    “Solidarität mit Israel? Unsere Geschichte fordert von uns Deutschen (Menschen) den bedingungslosen Einsatz für das Völkerrecht und die Menschenrechte. Der Staat Israel steht für die permanente Verletzung des Völkerrechtes (Besetzung und Besiedelung) und die Missachtung der Meschenrechte (-> Berichte von Amnestie I. oder Human Rights Watch). Wir Deutschen (Menschen) müssen uns also entscheiden: Entweder für das Völkerrecht und die Menschenrechte oder für Israel – beides geht nicht!”

    “Es gibt keinerlei Rechtfertigung für die Verbrechen Israels. Die “Raketchen” der Hamas sind überhaupt nicht mit den Hightech-Waffen der Israelis zu vergleichen. Die Hamas bekam vor allem durch die jahrzehntelange Unterdrückungspolitik Israels Zulauf. Immerhin wurde sie demokratisch von der Mehrheit der Bevölkerung gewählt.” http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/gaestebuch/index.php5?buch=748

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_deutschen_werden_den_juden_auschwitz_nie_verzeihen/

  7. 1. Wenn man sich die palästinensische Bevölkerungsentwicklung anschaut, kann es den Leuten nicht schlecht gehen. Die vermehren sich dort (auf Kosten des EU Steuerzahlers) wie die Karnickel.

    2. In erster Linie sind es die Hamas und die arabischen Bruderstaaten selbst, die keinerlei Interesse an einer Verbesserung der dortigen Lebensbedingungen haben.

    Damit stößt man bei den linksgrünen Vollidioten, die sich bewusst oder unbewusst vor den Karren von Islamfaschisten spannen lassen, auf taube Ohren.

  8. #6 ruhrgebiet (06. Jun 2010 18:03)

    Und warum?
    Ein Bundespräsident ist Machtlos, er hat lediglich die Pflicht gesetze zu unterschreiben, Minister und Kanzler zu ernennen oder zu entlassen und Representationsaufgaben.
    Er muß sogar auf den Kanzler/ die Kanzlerin hören, da diese/r ihm weisungsberechtigt ist.

    #5 Paul_Kersey (06. Jun 2010 18:01)
    Nicht ganz richtig, alle leiden dort unter der Hamas, auch Mohamedaner werden von dieser Terrotruppe getötet und gefoltert.
    Die Hamas macht vor Niemandem halt ihren sAdismus auszuleben.
    Und außerdem: Christen in Gaza?

  9. Dennoch: ein blödsinniger Vergleich. In Gaza möchte ich nämlich nicht leben.

    Übrigens ist es sicher in Neukölln und anderen deutschen Brennpunkten verglichen mit Dachau seinerzeit ebenfalls wie im Club Med.

  10. “ Die Deutschen sprechen gerne und oft über den zweiten Weltkrieg, voller “Sündenstolz” darüber, wie sie das Nazitum überwunden, die Schatten der Vergangenheit bekämpft und sich dadurch in den Sattel eines ethisch-moralischen Vorbildes gegenüber allen anderen hochgeschwungen haben. „

    Wenn ich das lese, frage ich mich: Wen meint der?

  11. Stellt euch mal vor Frau Eva Herman hätte eine solche Rede gehalten. Man hätte sie nicht nur aus der Fernsehanstalt geworfen, sondern gleich aus Europa geschmissen.

  12. #11 WahrerSozialDemokrat (06. Jun 2010 18:16)

    „“Sündenstolz” ist das Wort wonach ich immer gesucht habe!“

    Warum das? Ist das dein Lebensgefühl oder wie?

  13. “Solidarität mit Israel? Unsere Geschichte fordert von uns Deutschen (Menschen) den bedingungslosen Einsatz für das Völkerrecht und die Menschenrechte. Der Staat Israel steht für die permanente Verletzung des Völkerrechtes (Besetzung und Besiedelung) und die Missachtung der Meschenrechte (-> Berichte von Amnestie I. oder Human Rights Watch). Wir Deutschen (Menschen) müssen uns also entscheiden: Entweder für das Völkerrecht und die Menschenrechte oder für Israel – beides geht nicht!”

    Immer wieder dieses Geschichtsdebakel. Diese Geschichte die mir immer wieder aufgezwungen wird, ist NICHT meine Geschichte. Ich kann lediglich davon lernen und meinen Teil dazu beitragen, daß soetwas nicht wieder geschieht.
    Warum fordert Niemand etwas von den Österreichern, A.H. war Österreicher, nicht Deutscher.

    Und was Israel angeht, war Israel bereits Jüdisch als der Islam noch das bloße Blinzeln im Weiß des Auges seines Schöpfers war. Also haben die Juden alle rEchte die sie brauchen um dort zu leben. Und wenn Jemand wie die Mohamedaner immer wieder öffentlich verlautbaren Israel und die Juden vernichten zu MÜSSEN, dann wird Israel wohl das Recht haben sich zu schützen.
    Denn Israel könnte jederzeit Mekka, Medina und Al Aksa zurückfordern und die Griechen Konstantinopel.
    Es ist allein der Islam der im Krieg ist, nicht Israel.

  14. HTML-Fehler: – also nochmal

    #5 Paul_Kersey (06. Jun 2010 18:01)

    „“Insgesamt ist Hr. Broder absolut Recht zu geben, vor allem wenn er die Frage stellt was Mitglieder des Deutschen Bundestages auf so einem Terrorschiff zu suchen haben.”

    Die Frage stellt sich nicht nur Broder. Aber mit nur 2000 Stimmen für die entsprechende Petition ist bewiesen, dass Broder zu einer Minderheit gehört.
    Die SED-Weiber gehören nicht ins Parlament – aber wen interessiert sowas?

  15. @species8472 :

    Ja, Christen in Gaza. Man stelle es sich vor. Sogar weit mehr als man glauben mag da viele sich nicht öffentlich zum Christentum bekennen können. Von den vielen „Muslimen“ die in Gaza leiden, sind noch einmal ca. 40 % eigentlich Christen.

  16. Club-med ist wohl etwas übertrieben. Ich sehe eher eine gewisse Ähnlichkeit mit Griechenland. In beiden „Ländern“ wird kaum gearbeitet und die EU übernimmt die Rechnung. Die Gazaern haben noch den Vorteil, dass die bösen Juden an allem Schuld sind. Mit dieser Ausrede haben es die Griechen ungleich schwerer obwohl die Hardcore-Sozialisten auch dort dem „internationalen Finanzjudentum“ gerne die Schuld zuweisen.

    Das leiden der Gazaern ist zu 90% Propaganda. Die einzigen die in Gaza wirklich nichts zu lachen haben sind die Christen.

  17. Bei aller Sympathie für Hr. Broder, aber macht es euch nicht stutzig dass er, wie aus dem Text den r2d2 gepostet hat hervorgeht, 2009 noch der Meinung war man könne nicht gleichzeitig für die Menschenrechte und für Israel sein, während er heute einen geradezu kritiklosen Zionismus fordert weil jede Form des Antizionismus und sei es nur Kritik am vorgehen Israels, den neuen Antisemitismus ausmache ?

    Ich denke man kann es mit dem Einstehen für Menschenrechte und einer Pro-israelischen Haltung nicht so simplifizierend handhaben, daher distanziere ich mich ein wenig von den „Messiasrufen“ die hier von offensichtlich wenig kritischen Geistern skandiert werden.

  18. #23 Paul_Kersey:
    >> Von den vielen “Muslimen” die in Gaza leiden, sind noch einmal ca. 40 % eigentlich Christen. <<

    Darf ich mal fragen, woher Du diese unsinnige Zahl hast?

    http://groups.google.com/group/de.soc.weltanschauung.christentum/browse_thread/thread/cfabcbe2c895180a

    Unter den 1,5 Millionen Bewohnern des Gaza-Streifens leben aufgrund des
    Drucks der dort herrschenden radikal-islamischen Hamas-Bewegung nur noch
    wenige Hundert Christen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gaza_(Stadt)#Christen_in_Gaza

    http://www.webnews.de/kommentare/46237/0/Die-Lage-der-Christen-in-Gaza.html

  19. #23 Paul_Kersey:
    >> Von den vielen “Muslimen” die in Gaza leiden, sind noch einmal ca. 40 % eigentlich Christen. <<

    Darf ich mal fragen, woher Du diese unsinnige Zahl hast?

    Unter den 1,5 Millionen Bewohnern des Gaza-Streifens leben aufgrund des
    Drucks der dort herrschenden radikal-islamischen Hamas-Bewegung nur noch
    wenige Hundert Christen.

  20. Wie schön: Mohammedaner Mazyek will aus der FDP austreten, weil sie keine der von ihm erhofften mohammedanischen Ziele verfolgt/nicht schnell genug erreicht. Sehr gut. Nicht denken, Mazyek, machen! Hoffentlich folgen der Ankündigung Taten (Mohammedaner-Partei, legaler Jihad, BIG wäre auch noch eine Option):

    Köln (dts Nachrichtenagentur) – Der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime Aiman Mazyek denkt offenbar an Austritt aus der FDP. In einem Brief an FDP-Chef Guido Westerwelle, der dem „Tagesspiegel“ (Montagausgabe) vorliegt, schreibt Mazyek, er sei eingetreten, weil er von der FDP als Bürgerrechtspartei überzeugt gewesen sei, die Freiheitsrechte hochhalte.

    ((Also Mohammedaner-Partei, die die Sharia einführt))

    „Zu meiner Enttäuschung ist davon bis auf wenige Ausnahmen heute kaum mehr was zu spüren oder zu sehen“, schreibt Mazyek. Sicherheitsgesetze, die unter FDP-Ägide erlassen worden seien, Online-Einschränkungen und die Länder-Kopftuchgesetze, die die FDP mit verantworte, sprächen „leider eine deutliche und traurige Sprache“, heißt es in dem Brief.

    In der Integrations- und Islampolitik gebe die FDP „in großen Teilen ein Bild von Substanzlosigkeit und mangelnder politischer Kompetenz ab“. „Ich frage mich, ob ich da noch in der richtigen Partei bin.“

    Ja. Gute Frage. Die FDP ist offensichtlich doch nicht die erhoffte Sharia-Partei.

    Mazyek ist seit zehn Jahren FDP-Mitglied und in der Partei vor allem kommunalpolitisch engagiert. Von 2002 bis 2008 war er Mitglied des FDP-Kreisvorstands in Aachen.

    Und Tschüß, Trojaner! Nochmal: Demokratische Parteien tanzen nicht immer (schnell genug) nach der mhammedanischen Pfeife!

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=189377&i=kpbcmh

  21. Club-med ist NICHT übertrieben.

    Das schlimmste Gesundheitsproblem in Gaza ist Übergewicht. Gaza ist weder ein Hungerort noch sonstwas.

    Das Einzige Problem ist, das die Hamas und andere Radikale gerne die Zivilbevölkerung als Schutzschild nehmen um Angriffe auf Israel zu starten. Und wenn Israel sich wehrt heisst es, das sie auf Schulen gschossen haben..

    /ajk

  22. Im IOFF (ich konnte ich icht komplett abmelden) habe ich jetzt eine Verwarnung erhalten weil ich das Thema Israel / Judenhass in Deutschland ungeschönt ausgesprochen habe. Passagen aus den hasszerfressenden Facebook Seiten, Fotos, Erlebnisse. Alles wurde vom Mod. gelöscht da er keine OT (!!!!) Nazis anziehen möchte.

    Ich bin ein Rassist und kranker Hetzer!
    So was wie mich will man dort nicht habe, ich bin eine Persona on Grata! Ich soll mich bitte schleunigst verp*** mit meiner faschistischen Meinung.

    Die Realität tut weh! Passt nicht in dieses „Happy Happy Fun Joy“ Forum.

    Ich bin so voller Wut und Verachtung dss ich es kaum in Worte fassen kann. Ich wünsche diesen **** eine Bereicherung die sich gewaschen hat!

  23. #26 Paul_Kersey:
    >> Bei aller Sympathie für Hr. Broder, aber macht es euch nicht stutzig dass er, wie aus dem Text den r2d2 gepostet hat hervorgeht, 2009 noch der Meinung war man könne nicht gleichzeitig für die Menschenrechte und für Israel sein, während er heute einen geradezu kritiklosen Zionismus fordert weil jede Form des Antizionismus und sei es nur Kritik am vorgehen Israels, den neuen Antisemitismus ausmache ? <<

    Du hast den von r2d2 geposteten Text nicht verstanden: Nicht Broder macht dort die unteren 4 Aussagen nicht selbst, sondern er zitiert aus dem Gästebuch von Hart aber Fair … und macht sich darüber lustig. Im Original ist das besser zu erkennen:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_deutschen_werden_den_juden_auschwitz_nie_verzeihen/

  24. @ Graue Eminenz:
    Erst einmal verbitte ich mir dieses kumpelhafte „Du“, denn soweit ich sehe gehören Sie nicht zu meinem Freundeskreis.

    Diese Zahl ist keineswegs unsinnig, außer wenn man die Arbeit der Justitia et Pax als völlig unsinnig titulieren möchte.
    Es gibt genügend geflohene, palästinensische Christen die darüber berichtet haben wie viele „Muslime“ in Gaza in Wirklichkeit Christen sind und sich, aus den bekannten Gründen, nicht dazu bekennen.
    Ich habe selbst mit palästinensischen Flüchtlingen (Christen) zu tun gehabt und habe einen Angehörigen der der Justitia et Pax angehört.

  25. Die Israelis täten gut daran sich auf die Samson Option vorzubereiten. Im Moment ist es leider so dass die Achse des Bösen (Mohammedaner und linksgrünes Gutmenschentum) eine destruktive Kraft entwickelt hat die nichts und niemand mehr aufhalten kann.

    Wir gewinnen nicht, wir verlieren. Und nicht nur wir Europäer verlieren, sondern auch Israel wird Schritt für Schritt zurückgedrängt. Das Bündnis Linksreaktionäres Gutmenschentum-Mohammedaner marschiert mit ruhig festem Schritt und so wie es aussieht werden sie es schaffen unsere freiheitlich demokratische Gesellschaft aus den Angeln zu heben und durch eine politisch korrekte Schreckensherrschaft nie gekannten Ausmaßes zu ersetzen. Das ist (leider) keine apokalyptische Spinnerei sondern es ist eine nüchterne, auf Faktenlage basierende Analyse. Wir gehen in den Abgrund.

    Die Israelis könnten diesen Marsch in die Hölle noch eine Weile aufhalten (vielleicht sogar abwenden) wenn man den Amerikanern durch die Blume klarmacht „dass der ganze Nahe Osten in eine Glasplatte verwandelt wird wenn ihr nicht aufhört uns zu mobben bzw gemeinsame Sache mit dem Islam gegen uns zu machen. Wir verlangen nichts weiter von euch als dass ihr uns unterstützt so wie ihr uns bis jetzt unterstützt habt. Und dass ihr uns freie Hand lässt wann, wo und wie wir den Mohammedanerterror gegen uns neutralisieren. Wenn aber auch die USA zum Judenjäger degenerieren sollte, dann wird das Resultat die Operation „Masada“ sein, mit dem Unterschied dass nicht nur wir dabei drauf gehen, sondern der gesamte Nahe Osten. Und für diesen oder jenen Europäer der uns zu gutmenschlich-links gekommen ist, für den werden wir uns auch noch ein nettes Dankeschön ausdenken“.

    Zugegeben, es ist eine sehr pessimistische, sehr trübe Aussicht die ich hier verbreite, aber ich denke dass sie nicht – wie gesagt – auf Spinnereien, sondern auf wahrgenommene Realitäten basiert.

  26. @(Spürnase: Daniel Katz)

    Statt tote Juden zu betrauern, täten wir gut daran, dem lebenden Israel beizustehen.

    Ein sehr weiser Satz.
    Ich weiß es jetzt auch richtig, dass die Solidarität mit dem lebenden Israel viel wichtiger ist, als Krokodilstränen an den Gräbern der toten Juden zu heulen.
    War heute in Hamburg für Israel auf der Straße, mit meiner großen Israel-Fahne.

  27. @ Graue Eminenz: Dann nehm ich das zurück. Im Original liest es sich (immer noch unübersichtlich) wirklich anders.

  28. Ob es üblich ist oder nicht ist mir ziemlich egal. Ich gehe auch da nicht mit dem Mainstream und bitte mir ein gewisses Maß an respektvollem Umgang aus. Ich habe (ausländische) Freunde mit denen ich trotz jahrelanger Freundschaft nicht per Du bin. Nur weil etwas in einer, ohnehin verrotteten, Gesellschaft oder ihrer Subkultur „üblich“ ist, muss ich mich doch nicht danach richten.

  29. #33 Paul_Kersey:
    >> Erst einmal verbitte ich mir dieses kumpelhafte “Du”, denn soweit ich sehe gehören Sie nicht zu meinem Freundeskreis. <<

    Ach Jottchen; neulich hatte mir einer vorgeworfen, dass ich ihn hier siezte und dass so überheblich wäre.
    __________________

    >> Diese Zahl ist keineswegs unsinnig, außer wenn man die Arbeit der Justitia et Pax als völlig unsinnig titulieren möchte. <<

    Dann geben SIE doch bitter mal eine Quelle für diese angeblich 600.000 Christen im Gazastreifen an!

    Hier mal zwei, die IHNEN widersprechen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gaza_(Stadt)#Christen_in_Gaza

    http://www.webnews.de/kommentare/46237/0/Die-Lage-der-Christen-in-Gaza.html

    Ich habe nämlich langsam den Verdacht, dass es sich bei Ihnen um einen Relatevierer und Judenhasser unter einer angeblich christlichen Tarnkappe handelt.

  30. @17 warum nicht?
    So welche Leute genau wie Herr Gauck wissen von was sie sprechen.

  31. Was ist kein Club med verglichen mit dem Warschauer Ghetto ?

    Der Personenkult um Broder wird ein bisschen mysteriös^^

  32. @ Graue Eminenz:

    Ich werde jemandem der intellektuell offensichtlich nicht befähigt ist einen Freund von einem Feind zu unterscheiden ganz sicher nicht auf sein Verlangen hin auch nur irgendetwas präsentieren.
    Bedenken Sie: Der Ton macht die Musik.
    Zu Ihrer Information bin ich übrigens, wohl im Gegensatz zu Ihnen, selbst Jude. (Wenn auch ein liberaler, aber religiöse Dinge überlassen Sie bitte uns.)

    Kommen Sie mir also nicht mit Judenhasser und „Relativierer“ (es wird mit „i“ geschrieben). Nur weil ich als Jude durchaus in der Lage bin auch das Leid anderer, in diesem Fall palästinensischer Christen, in den Blick zu nehmen. Und damit Sie sich nicht noch den Kopf zermartern wie ein Jude Verwandte in einem katholischen Rat hat: Der Herr der dort tätig ist ist mein Schwager.

    Ich hoffe dass Sie sich Ihre dummen Attacken vorerst verkneifen können.

  33. #21 Rechtspopulist (06. Jun 2010 18:37)

    #11 WahrerSozialDemokrat (06. Jun 2010 18:16)
    “Sündenstolz” ist das Wort wonach ich immer gesucht habe!”
    Warum das? Ist das dein Lebensgefühl oder wie?

    Nee, bestimmt nicht! Aber um mir die Teilnahme der Gutmenschen auf so einer Demo wie Gestern in Düsseldorf zu erklären! Dummheit war immer zu einfach als Erklärung…

    Selbst als ich noch ein Gutmensch war, hätte ich nicht an so einer Demo teilgenommen!

    Hier noch mal eine Videozusammenfassung von der Demo:

    PI-Köln informiert: Judenhasser auf deutsche Strassen!
    http://tinyurl.com/3azhz2w

    Bin mir aber nicht sicher, ob durch das Intro nicht ein falscher Zusammenhang assoziiert wird? Falls doch, bitte bescheid geben, dann überarbeite ich es lieber noch mal!

  34. Also, so wie ich vor kurzem Tilman Tarach hier in Nürnberg bei einem Vortrag verstanden habe, gibt es in Gaza immer weniger Christen. Hier wird mittlerweile genauso vorgegangen wie immer: es gibt ein Gerücht, in dem Fall: Christ hat mit Muslima ein Verhältnis, und dann brennen wieder Häuser (christliche).

  35. Henryk M. Broder hielt anlässlich der Auszeichnung des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki mit der Ludwig-Börne-Medaille für sein Lebenswerk die Laudatio und sprach dabei einige unbequeme Wahrheiten aus.

    Ich würde gerne von Marcel Reich-Ranicki selbst dazü hören aber da will der alte Fuchs wohl nicht mehr ran.

  36. Ross Kemp hat eine ziemlich gute und vor allem objektive Dokumentation über Gaza gemacht:

    http://www.youtube.com/watch?v=pWeiAmr_atA

    Doku besteht aus 2 Teilen: Erster Teil über Gaza, zweiter über Israel.

    Dort redet er auch mit Selbstmordattentätern, radikalen Siedlern die den Staat Israel ablehnen, sekulären Personen, Schmugglern in Gaza, … .

    Sehr spannend und zeigt auch die verheerende Lage in diesem Gebiet.

    Gaza mag verglichen mit den jüdischen Ghettos ein Club Med sein, aber ist ganz sicher trotzdem ein ziemlich übler Ort.

  37. #43 Paul_Kersey:
    >> Ich werde jemandem der intellektuell offensichtlich nicht befähigt ist einen Freund von einem Feind zu unterscheiden ganz sicher nicht auf sein Verlangen hin auch nur irgendetwas präsentieren (…) <<

    Außer mir intellektuelle Unfähigkeit zu unterstellen und mich auf meine Tippfehler hinzuweisen reicht es wohl nicht zu mehr. Ich kann also davon ausgehen, dass Ihre angeblichen 600.000 Christen in Gaza eine reine Propagandalüge darstellt, die Sie anwenden, um unter den hier lesenden Christen eine antiisraelische Stimmung zu erzeugen.
    .
    So dreist und plump haben U-Boote hier allerdings noch nie gelogen. 600.000 Christen in Gaza! Dass ich nicht lache. In Saudi Arabien leben wohl auch noch 40% Christen, ja? …. Überhaupt leben ja in mohammedanischen Ländern sowieso überwiegend Christen, gell?
    .
    Wenn Sie Jude und Ihr Schwager auch noch Katholik sind, bin ich Mohammedaner. 😆

  38. @ Graue Eminenz:

    Dann sollten wir Ihnen wohl nachstellen und Sie lynchen wenn Sie zu den Djihadisten gehören oder !?

    Glauben Sie was Sie glauben wollen.
    Mich stört es ehrlich gesagt nicht. Die Welt ist voll von Leuten wie Ihnen dass weiß mein Volk besser als jedes andere.
    Vielleicht haben Sie auch einfach besonders große Teller….

  39. @47 Graue Eminenz

    Den Schwager wird er wohl auch siezen, genau wie seine langjährigen Freunde.
    Hähähähä

  40. Nachsatz:
    ich habe nicht von 600.000 Christen gesprochen. In den Lagern leben gut 490.000 Flüchtlinge. Und unter diesen Flüchtlingen gibt es mehr Christen als öffentlich bekannt ist. Nicht 40 % der Gesamtzahl, sondern 40% der sog. Muslime.
    (Denn nicht alle Flüchtlinge sind Muslime)

    Ich denke dass eine christliche, palästinensische Flüchtlingsfamilie besser über die Situation bescheid weiß und die Mitmenschen in den Zeltstädten besser kennt als Sie.

  41. #43 WahrerSozialDemokrat (06. Jun 2010 19:27)

    Offen gesagt, kann ich mich in diesen Wahn gar nicht hineinversetzen. Die 2deutsche Vergangenheit“ nehm ich genauso zur Kenntnis wie die der russen, Türken, Perser oder sonstwas für Leute. Was Israel angeht, bin ich auch kritisch – der Sommer in Israel ist mir zu heiß. Da wirste fast gegrifft und verbrennst dir am Stand von Tal Aviv unbemerkt gerne mal die Knochen, wenn du nicht satt eingecremt bist, aber ansonsten ist das ein Land, in dem du Freiheiten hast, die es ringsherum nicht gibt.
    Wer da aus „politischen“ Gründen ständig an Israel rumnörgelt, der sollte mal in den Nachbarstaaten leben – ich habe beides kennengelernt – und sich DANN seine Meinnug bilden.

    Ich habe aber in Sachen II. Weltkrieg, Ghetto, Auschwitz etc. keinerlei Empfinden, aus dem heraus ich sagen würde: „Wir Deutschen… Bla Bla…“
    In Israel lahbe ich auch etliche juden getroffen, die eine deutsche Vergangenheit haben und die auch Deutsch sprachen. Hätten die mir irgendwas von Nazis erzählt, hätte ich denen gesagt, dass ich wohl kaum in Israel wäre, wenn ich ein Anhänger Hitlers wäre…
    In jungen Jahren war Israel ein echtes Abenteuer – ich habe damals in einem Moschav gearbeitet und dann die Kohle in Tal Aviv verprasst. 😉

  42. Sie sind mir schon zwei Helden, r2d2 und Graue Eminenz!

    Unverschämt, intellektuell wohl eher minder begabt und frustriert. Ihnen dient dieses Forum doch nur dazu sich den Frust von der bräunlichen Seele zu schreiben in jedweder Verkennung der Realität. Ideologen brauchen keine Fakten oder wie war das ?

    Lassen Sie mich Jude sein mit Christen in der Familie – Ich lasse Sie ja auch Dumm sein ohne Anstand und Benimm im Leib.

  43. @2 Linkenscheuche.

    Die Forscher hatten 2007 und 2008 in 61 Städten und Landkreisen knapp 45.000 Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren befragt

    Die linke Pfeife aus Hannover hat die Studie zwei Jahre lang zurückgehalten, vermutlich, weil ihm nicht genug relativierender Unsinn dazu eingefallen ist. Nun wagt er sich damit an die Öffentlichkeit.

  44. #53 Paul_Kersey:
    >> ich habe nicht von 600.000 Christen gesprochen. <<

    Ach nee, wirklich nicht? Und was ist das hier?:

    #25 Paul_Kersey:

    Von den vielen “Muslimen” die in Gaza leiden, sind noch einmal ca. 40 % eigentlich Christen.

    Da in Gaza 1.5 Mio Menschen leben, wären 40% davon also 600.000. Ich dazu zwei Quellen oben angegeben, die von ein paar Hundert Christen in Gaza berichten.

  45. #41 Paul_Kersey (06. Jun 2010 19:16)

    „Ob es üblich ist oder nicht ist mir ziemlich egal. Ich gehe auch da nicht mit dem Mainstream und bitte mir ein gewisses Maß an respektvollem Umgang aus. Ich habe (ausländische) Freunde mit denen ich trotz jahrelanger Freundschaft nicht per Du bin. Nur weil etwas in einer, ohnehin verrotteten, Gesellschaft oder ihrer Subkultur “üblich” ist, muss ich mich doch nicht danach richten.“

    Ob „Du“ oder „Sie“ ist im hiesigen Umfeld allerdings keine Sache von Respekt oder Verachtung. 😉

  46. … auf „Tagesschau“ (oder war es „Heute“?) war übrigens vor ein paar Tagen zu lesen, dass diese Gewaltbereitschaft natürlich nichts mit dem Islam zu tun habe, sondern nur mit denen, die den Islam vermitteln würden (also Imamen und Moscheepredigern).

    Im FOCUS kommt die religiös-islamische Ursache jedoch besser ins Blickfeld.

  47. @ #38 Paul_Kersey (06. Jun 2010 19:16)
    Bleiben Sie locker.
    Ausserdem finde ich nicht, dass jemand (z.B. Broder auf den Sie sich vorher bezogen haben) weil er seine Meinung ändert, deswegen automatisch unglaubwürdig wird.
    Immerhin ist es nicht verboten, klüger zu werden.
    Und ich könnte mir vorstellen, dass wir hier praktisch alle schon den einen oder anderen Bullshit geglaubt und später dann als Bullshit erkannt haben.

  48. @56 Paul_Kersey

    Ach, habe ich etwa Dein aufgeblähtes Ego verletzt?

    Da ich viele Jahre in Vietnam gearbeitet habe und seit über 30 Jahren mit einer Britin verheiratet bin, werde ich wohl keine „bräunliche Seele“ haben.

    Ich wünsche Dir was.

  49. @ Graue Eminenz:

    dann korrigiere ich das und weise noch einmal darauf hin dass ich mich auf die ca. 490.000 Menschen in den Lagern beziehe. 40% dieser 490.000 können aber schwerlich 600.000 Menschen werden.

    Aber egal was man schreibt, Ihnen ist es ja ohnehin gleich. Ich bin ja ein lügender, relativierender Antisemit jüdischen Glaubens. 😉

    @ raucher:

    Im Kommentarbereich ist ersichtlich dass ich mich in Bezug auf Broder bereits selbst korrigiert habe. Ansonsten volle Zustimmung.

  50. Das Grossdeutsche Grün Reich, knirscht mit den Zähnen. Gaza ist ein islamisches Bantustan – von den Moslems selbst eingerichtet im Versuch, den debilen West Gutmenschen, eine pervertierte Form von Disneyland vorzuführen.
    Es ist auffällig, das keine Rotchinesen/Vietnamesen/Hindus/Indianer auf den Schiffen der Terrorflotille sich eingefunden haben.

  51. Broder war mal wieder super, alles goldrichtig. Wenn die Deutschen bloß das Richtige aus ihrer fürchterlichen Vergangenheit gelernt hätten, nämlich dass man Nazis überall bekämpfen muss, auch dann, wenn sie sich als Vertreter der Friedensreligion(TM) tarnen.

  52. @ r2d2 : Anstatt Unverschämtheiten zu skandieren (die dann, und das kreide ich mir selbst an, zu weiteren, heftigen Reaktionen führen) sollten Sie sich lieber ein wenig benehmen. Wir sind hier immerhin nicht im Mekong Delta oder sonstwo im Dschungel.
    Wenn Sie so große Probleme mit dem Sie haben mag es vielleicht daran liegen dass Sie es durch die häufige ingebrauchnahme der englischen Sprache und die damit häufige Verwendung des „you“ einfach nicht mehr gewöhnt sind.

    In diesem Fall lasse ich großherzig Gnade vor Anstand ergehen.

  53. #28 Paul_Kersey (06. Jun 2010 18:59)

    „Bei aller Sympathie für Hr. Broder, aber macht es euch nicht stutzig dass er, wie aus dem Text den r2d2 gepostet hat hervorgeht, 2009 noch der Meinung war man könne nicht gleichzeitig für die Menschenrechte und für Israel sein, während er heute einen geradezu kritiklosen Zionismus fordert weil jede Form des Antizionismus und sei es nur Kritik am vorgehen Israels, den neuen Antisemitismus ausmache?“

    Broder hat seine Position doch nicht erst in den letzten 5 Monaten entwickelt?!?
    Was er jetzt vertritt war doch auch schon vorher von ihm zu hören.

  54. #65 Paul_Kersey (06. Jun 2010 20:08)

    „@ r2d2 : Anstatt Unverschämtheiten zu skandieren (die dann, und das kreide ich mir selbst an, zu weiteren, heftigen Reaktionen führen) sollten Sie sich lieber ein wenig benehmen. Wir sind hier immerhin nicht im Mekong Delta oder sonstwo im Dschungel.“

    Das „Du“ ist im Net die absolut übliche Anrede. Darüber mag man denken, wie man will. Nur läßt sich hier die Ausnahme nicht zur Norm machen. Wir befinden uns hier in einem virtuellen Raum. 😉

  55. #65 epistemology (06. Jun 2010 20:05)

    „Broder war mal wieder super, alles goldrichtig.“

    Nö, er war reichlich undifferenziert.

  56. @ Rechtspopulist:

    Wie bereits zu lesen war, beruhte mein Kommentar auf einem Mißverständnis des Broderschen Textes.
    Dank „Grauer Eminenz“ konnte ich noch einmal das Original lesen dass ein wenig mehr Klarheit brachte. Bei der Äußerung dass man nicht zugleich für Israel und für die Menschenrechte sein könne (was ich anders sehe), handelte es sich um ein Zitat und nicht um Broders Aussage.
    Ich habe mich dahingehend bereits korrigiert.

  57. #58 Graue Eminenz (06. Jun 2010 19:57)

    Na?!? 😉

    Hast ja jetzt mit Paul_Kersey einen passenden Gesprächspartner gefunden! 😉

    Dem kannste wenigstens nicht damit kommen, er sei „Kampfatheist“ usw….
    Kannst mit ihm ja mal über die Trinität diskutieren! 🙂

  58. #70 Paul_Kersey (06. Jun 2010 20:15)

    „Ich habe mich dahingehend bereits korrigiert.“

    …was ich wiederum übersehen habe.

  59. #72 Gamal (06. Jun 2010 20:18)

    „Broder ist und bleibt einfach klasse.“

    Wieso?

  60. #62 r2d2 (06. Jun 2010 20:04)

    „Da ich viele Jahre in Vietnam gearbeitet habe und seit über 30 Jahren mit einer Britin verheiratet bin, werde ich wohl keine “bräunliche Seele” haben.“

    Was hat denn die Anrede mit dem „Ego“ zu tun? Und was hat beides mit NS-Gedankengut zu tun?

    Also, wenn immer Leute den Vorwurf der „Ego-Aufblähung“ erheben, frage ich mich, ob nicht dieser vorwurf selbst beteits ein Zeichen ungesunder Ego-Blähungen ist. 😉

  61. #24 Flucht60 (06. Jun 2010 18:51)

    Einfach grandios Herr Broder!
    “Sündenstolz”, was für ein Wort,

    welches allerdings nicht von Broder, sondern vom Philosophen Hermann Lübbe kreiert wurde.

  62. @64 Paul_Kersey

    Erst einmal bist Du es der hier Unverschämtheiten verbreitet.
    Du hast User „Graue Eminenz“ und mich als

    >>Unverschämt, intellektuell wohl eher minder begabt und frustriert. Ihnen dient dieses Forum doch nur dazu sich den Frust von der bräunlichen Seele zu schreiben“

    bezeichnet, obwohl Du uns beide gar nicht kennst.
    Nur mich kann man nicht(oder fast nicht) beleidigen, weil ich a) weiß dass diese Unterstellungen nur Deinem Hirn entsprungen ist und mit der Realität nicht viel zu tun haben, da Du uns nicht kennst.
    Oder glaubst Du etwa daran, dass alles was Du Dir vorstellst auch real sei?
    und b) weil ich nicht an ein Ego glaube und deshalb niemand da ist, den Du beleidigen könntest.
    Zu einer Beleidigung gehören meistens immer zwei Personen. Die Person, die beleidigt und die Person die diese Beleidigung annimmt.

    >>In diesem Fall lasse ich großherzig Gnade vor Anstand ergehen.<<

    Da rollt mir aber eine Gerölllawine vom Herzen.
    Was wäre wohl geschehen, wenn Du keine Gnade zeigen würdest?

    Einen schönen Abend wünsche ich Dir.

  63. @ r2d2: Sie glauben nicht an ein Ego ?
    Sie stellen also Ihre eigene Existenz in Frage ?
    Meine Herren! Ich hätte nicht gedacht dass ich hier auf so radikale Existenzialisten stoße!?
    Gegen Sie wirkt Sartre blasser als jede Krankenhauswand!

    Läßt allerdings Ihre Ergüsse in einem völlig anderen Licht erscheinen.

    Dann wünsche ich IHNEN auch noch einen schönen Abend.
    (Wobei „schön“ ja ebenso nicht existent sein dürfte wie der „Rest“ und Ihr „Ego“. Ach es ist so schwierig mit einem Existenzialisten Konversation zu machen…)

  64. @ Rechtspopulist:

    Mit der Trinität haben wir Juden es nicht so 😉
    (Nicht mal ich als liberaler Jude)

    Aber vielleicht könnte ich meinen Schwager (Sie wissen schon, den Katholiken dessen Verwandschaftsverhältnis zu mir, wenn nicht gar seine Existenz an sich bezweifelt wird.)bitten sich hier anzumelden falls „Graue Eminenz“ an einer Diskussion über die Trinitätslehre interessiert ist. 😉

  65. #77 r2d2 (06. Jun 2010 20:28)

    Zuviel Räucherkerzen bekommen nicht jedem…

    Wenn ich schon diesen pseudo-asiatischen Ego-Quark lese, dann weiß ich Bescheid.

    In 30 Jahren Asien hast du dort Bratkartoffeln verstanden und so trittst du hier auch auf – und komm mit jetzt nicht mit der buddhistischen Anatta- bzw. Anatman-Lehre, dann fall ich ganz vom Hocker…

    Leute wie du sind mir genug begegnet, da liest man zwei Zeilen und langt sich an den Kopf.

    „und b) weil ich nicht an ein Ego glaube und deshalb niemand da ist, den Du beleidigen könntest.“

    Wenn ich derartige pseudo-budhistische Scheiß nur lese, wird mir schlecht.

    Stell dir mal vor, dich hägt jemand an deinen eiern auf und sagt dir. „Dein Schmerz ist ‚Nicht-Ich‘, der existiert gar nicht. Alles Einbildung!“

    Wenn wildgewordene Teebeutel vom „Ego“ quatschen…

  66. @79 Paul_Kersey

    Und schon wieder versuchst Du mich vergeblich zu beleidigen. Hähähä
    Meine Existenz habe ich nie angezweifelt.
    Natürlich existiere ich. Aber hat z.B. meine Katze ein Ego?
    Kann meine Katze zum Tiger werde, wenn sie Wissen ansammelt, ins Fitnesscenter geht und sich einbildet ein Tiger zu sein?
    Müssen wir erst jemand werden oder sind wir schon wer?
    Die Katze, der Baum, der Berg sie sind alle Egolos.
    Sie müssen niemand werden. Sie sind.
    Du mußtest zum Intelligenzbolzen werden, der sich anderen überlegen fühlt um jemand zu sein.
    Deinem Ego ist es nicht genug einfach Mensch zu sein. Aus lauter Minderwertigkeitsgefühl schmückst Du Dich(und viele andere Menschen auch) mit Religionen,geborgtem Wissen, Titeln, dickem Auto usw. Das bläht Dein Ego auf. Deshalb willst Du sogar von „langjährigen Freunden“ gesiezt werden.
    Das bedeutet, dass Du gar keine Freunde hast, weil sie Dir nicht ebenbürtig erscheinen. Du willst Dich nicht mit ihnen auf eine Stufe stellen. Dein Ego ist so dick, dass sie Dir minderwertig vorkommen. Sie sollen auf Dich sehen und Du auf sie herab.

    Natürlich ist Schönheit eine Illusion.
    Wenn Schönheit eine Tatsache wäre, würden wir alle das selbe Auto fahren, die selbe Frau haben, die selben Bücher lieben, Musik hören und die selben Kunstwerke bewundern.
    Sieh Dir das Topmodel heute an und sieh sie Dir in 60 Jahren an.
    Wie kommt es, dass Du 60 Jahre danach Deine Meinung zur selben Person geändert hast?
    Hat sie ihre Schönheit verloren? Wo ist die Schönheit hin?

  67. @82 Rechtspopulist

    Räucherkerzchen habe ich nicht und werde diese auch nie benutzen.
    Ich bin über 30 Jahre mit derselben Frau verheiratet in Asien habe ich nur 2,5 Jahre gearbeitet und bin da mit Buddhisten gar nicht in Berührung gekommen.
    Buddhist bin ich auch nicht. Ich bin eher Atheist mit Interesse an Religionen(besonders der christlichen Religion).

    Natürlich ist Schmerz real. Der Schmerz kommt von meinem Korper und der Körper ist real.
    Das Ego aber nicht.
    Da kommt jemand mit maßgescheiderten Anzug über die Straße. Ich sage, der Anzug sieht blöde aus.
    Er ist beleidigt. Warum ist er beleidigt? Weil er sich einbildet diese Anzug gehört zu seinem Ego.
    Diesen Anzug braucht sein Ego damit er sich wohl fühlt.
    Kann ein Anzug zum Ego gehören?
    Können Dr.-Titel zum Ego gehören?
    Oder sind sie nur künstlich von außen aufgesetzt?

    Übrigens kenne ich Deine Reden und Sprüche bereits zum Christentum. Lass Dir mal was anderes einfallen.
    Trotzdem schätze ich Dich als PI-User sehr.

    FreundschaftlichdieHandreichend

  68. Ich würde GAZA mit der DDR vergleichen. Natürlich mit dem kleinen Unterschied, dass die HAMAS Israel mit Raketenangriffen dazu zwingen muss eine Blockade gegen das Palästinensische Volk zu errichten. Insofern ist die HAMAS sogar schlauer als Ulbricht.

  69. @ r2d2:

    ich danke Ihnen für die geradezu erleuchteten Beiträge. Diese Ergüsse strotzen nur so vor Dummheit und geistiger Mattheit die sich mit sich selbst abgefunden und es sich bequem gemacht hat. Da muss ich gar nichts mehr zu schreiben. Sie haben sich selbst enttarnt.

  70. @r2d2
    Das Ego ist eine Vorstellung von uns selbst. Natürlich haben auch sie ein Ego. Ein Ego das die Existenz eines Egos verneint ist wie ein Gehirn, das durch denken seine Nichtexistenz zu beweisen sucht. Der Unterschied zu ihrem Ego und zu den Egos, die sie anderen zum Vorwurf machen, ist eventuell, dass ihr Ego scheinbar auf oberflächliche Kennzeichen verzichtet. Was aber dann aber jedes Bewerten von Äußerlichkeiten an anderen Egos unzulässig macht. Denn sie bewerten dann das Ego von andern an Äußerlichkeiten und bewerten damit genau wie der andere auch, Äußerlichkeiten. Ihr Urteil mag ein anderes sein, aber spielt das eine Rolle? Selbst der totale Verzicht auf Äußerlichkeiten, zum Beweis, dass diese keine Rolle spielen, führt zu einer Überbewertung der Äußerlichkeiten und damit in seiner sichtbaren Abgrenzung zu anderen Egos. Das diese Ego gesellschaftlich gesehen eher gefährlich, weil spaltend ist, sollte man beachten.

    Damit möchte ich nicht ihre Freiheit ihr Ego selbst zu bestimmen beschneiden 😉

    Das wäre aber so, als würden sie sagen ich brauche keine Nahrung/Energie um zu Denken.

  71. @87 Paul_Kersey

    Ach noch ein Versuch?
    Obwohl ich Dir doch schon sagte dass Beleidigungen bei mir nicht zünden?
    Hast keine Argumente, verbreitest Märchen über Christen in Gaza und zündest nicht mit Beleidigungen. Du bist einfach nur ein kleines Halalwürstchen, dass sich für ein Deutschländerwürstchen von Meica hält.
    Wahrscheinlich ein 160cm großer Glatzenträger, der sich aber für Adonis hält, wenn er auf dem Höckerchen vor dem Spiegel steht.

    LOL

  72. @88 adama

    Da stimme ich zu.
    Babys z.B. werden ohne Ego geboren. Später gibt man ihnen einen Namen, mit dem sie sich identifizieren, man trägt die Babys zum Taufbecken und macht einen Christen, Mohammedaner, Hindu, Buddhist aus ihnen.
    Man sagt ihnen später, dass sie Buddhisten, Christen, Moslems oder Hindus sind.
    Wenn man dann später etwas gegen die Religion sagt, ist ihr Ego beleidigt. Siehe Mohammedkarikaturen.
    Daran glaube ich nicht. Nicht an das künstlich aufgesetzte Ego.

    Das meine ich mit Egolos.

  73. #81 Paul_Kersey (06. Jun 2010 20:40)

    „Mit der Trinität haben wir Juden es nicht so…

    Das ist mir durchaus bekannt! 😉

    Wobei ich durchaus gestehen muss, dass ich selbst in der Tat alles andere als Theist bin.

  74. #85 r2d2 (06. Jun 2010 21:18)

    „Übrigens kenne ich Deine Reden und Sprüche bereits zum Christentum. Lass Dir mal was anderes einfallen.“

    Was im hiesigen Kontext gänzlich irrelevant ist. Wohingegen die von dir hier angedeuteten Positionen sich tatsächlich anhören, als seien sie asiatischer Herkunft und wurzelten in einer Erlösungslehre. 😉

    Solche Lehren verteufeln ja gerne mal das „Ego“, oder wenn’s damit nicht reicht, gleich die gesamte „Welt“. Nicht ohne Grund ist das „Weltliche“ den Christen suspekt, ganz anders als das Irrtümliche. 😉

  75. #89 r2d2 (06. Jun 2010 21:44)
    @87 Paul_Kersey

    „Du bist einfach nur ein kleines Halalwürstchen, dass sich für ein Deutschländerwürstchen von Meica hält.
    Wahrscheinlich ein 160cm großer Glatzenträger, der sich aber für Adonis hält, wenn er auf dem Höckerchen vor dem Spiegel steht.“

    Das klingt nicht gerade nach Erlöst-Sein. Wenn Christen mal wieder zeigen, was so in ihnen steckt…

    … wundet mich nichts mehr.

    Schon die Diktion von Paul_Kersey müsste dir doch zu erkennen geben, dass der Mann kein 14-jähriger Hilfsschüler ist?!?

  76. #88 adama (06. Jun 2010 21:42)

    Ganz so einfach ist das nicht. Es gibt die Polarität von Egoismus und Selbstlosigkeit. Usw. usw…

  77. #87 Paul_Kersey (06. Jun 2010 21:33)

    „ich danke Ihnen für die geradezu erleuchteten Beiträge. Diese Ergüsse strotzen nur so vor Dummheit und geistiger Mattheit die sich mit sich selbst abgefunden und es sich bequem gemacht hat. Da muss ich gar nichts mehr zu schreiben. Sie haben sich selbst enttarnt.“

    Auch wenn das hier kein akademischer Diskus ist… bleiben wir beim „Sie“: Ihre diesbezügliche Wahrnehmung unterscheidet sich nicht von meiner.

  78. @95 Rechtspopulist

    >>Das klingt nicht gerade nach Erlöst-Sein.<<

    Gönn mir doch auch mal ein wenig Spaß.
    Auch wenn ich nicht an ein Ego glaube, so glaubt doch Paul_Kersey an eins und das muß man doch auf die Probe stellen.
    😉
    Du bist eben ein unverbesserlicher Theistenjäger

    *DireinelangeNasezeigend*

  79. #98 r2d2 (06. Jun 2010 22:37)

    „Du bist eben ein unverbesserlicher Theistenjäger…

    Jein. Diese Thematik ist sehr komplex.

    Wie dem auch sei: In Sachen Paul_Kersey hast du dir ein sattes Eigentor geschossen.

    Man hört doch schon nach wenigen Sätzen, mit wem man es zu tun hat… Da sollte man als Reaktion nicht auftreten wie ein 12-Jähriger und sich blamieren. 😉

  80. Jeder gönnt Ihnen Ihren primitiven Spass r2d2. Grunzen Sie vor Freude über Ihre infantilen Tiraden die einem lernschwachen Proleten alle Ehre machen.

    Ein 1,60 m großes, Halalwürstchen mit Glatz…
    r2d2: Sie sind nur ein primitiver, rechter Prolet dem ich, wenn ich es wollte, auch noch die Beschimpfung „Judensau“ entlocken könnte.

    Ihr Pro- israelisches Gehabe ist nur der Schutzmantel unter dem Sie sich trauen Ihre sinnentleerten Sprüche zu verbreiten.

    Früher oder später zeigt eben jeder Stupide sein wahres Gesicht.
    Lassen Sie es also gut sein. Sie haben sich, wie ich bereits schrieb, selbst enttarnt und jeder (klaren Verstandes) sieht in ihr mattes Antlitz.

  81. #88 adama (06. Jun 2010 21:42)

    WOW! 🙂

    Im übrigen, weiß ich nicht, was Schlimmes an einem Ego sein soll. Das Schlimme ist doch eher, wie ein Ego sich der Welt mitteilt.

    So gibt es „gute“ Egos (da hat jeder seine Vorlieben) oder „schlechte“ Egos (da sind sich am Ende fast alle einig).

    Für mich ist entscheidend, ob ein Ego meine Kultur, das was ich für richtige Werte erkannt habe und die Entwicklung des Lebens befördert und weiterbringt.

  82. .. ein sehr berührender Bericht!

    Henryk Broder ist einer der größten Segens-Träger zur Zeit in Deutschland!

    Danke für diese klare und eindeutige und notwendige und auch liebevolle Rede, Henryk Broder! S H A L O M !

  83. M.R.Ranicki ist auch einer der wenigen in diesem Land, die noch nicht vollends verblödet sind und kein Blatt vor dem Mund nehmen.

    Möge er noch viele Henning Mankel- Billigromane in den literarischen Hades werfen, wo sie hingehören!

  84. #91 r2d2 (06. Jun 2010 21:51)

    Was Du als Ego beschreibst, ist nicht nur Religion, sondern Kultur.

    Wenn Du einen Menschen ohne Kultur aufwachsen lässt, so wird er sich eine erschaffen. Die mag zu Beginn ziemlich fürchterlich sein, aber wenn Du seine Sippschaft in einigen Hunderttausenden betrachtest, hast Du vielleicht Glück und erlebst eine Hochkultur (falls die Ideologen, wie Du, immer noch nicht abgesetzt wurden).

  85. #93 Flucht60 (06. Jun 2010 22:14)

    #77 danke, wußte ich nicht

    Ein Großteil von dem, was man heute nicht weiß, nenne ich Klickfaulheit 😉

  86. Der gute Broder ist momentan in Island so schwer beschäftigt, dass er jeder noch so kleinen Banalität einen Artikel widemt, aber – ich zitiere – „keine zeit für gaza“ hat.

    Aktionismus mag keine gute Sache sein, aber 3 Tage abzutauchen und abzuwarten was die Bloggerszene so macht, um danach zu reproduzieren und eine Laudatio umzufunktionieren, um nachzuplappern, ist echt kompetent.
    Broder ist nicht besser als die Moralapostel, wie die Voyeure der Schuld. Er nährt doch selbst den Deutschlandkomplex, es gibt keinen Artikel, keinen Paradigmenwechsel, in dem er nicht einen Bezug darauf herstellt…
    Einziger Trost: Er ist eine Person der Öffentlichkeit!

    Hier eine Email…

    Guten Morgen Herr Broder,

    anbei ist ein Ordner voll „gut integrierter“ Inspiration.
    Ich kann nachvollziehen, dass Sie sich nicht zu den Ereignissen äußern werden, bis die endgültigen Umstände geklärt werden konnten.
    Damit unterscheiden Sie sich schon mal grundlegend vom schreibwütigen Mob der „LRG-Journalisten“, die uns in den letzten 48h mit informeller Feinkost nach Seidel verwöhnten.

    Hier eine Kostprobe:

    „Blutiger Angriff Israels auf Gaza-Hilfsflotte“ (Spiegel Online),
    „Israel schockt den Nahen Osten“ (Süddeutsche Zeitung)
    „Angriff Israels auf Solifahrt für Gaza“ (taz),
    „Israel ohne Maß“ (FAZ)
    „Blutiges Mittelmeer-Drama Israel droht ein Nachspiel (ntv)
    „Grundsatz der Verhältnismäßigkeit“ wurde verletzt (Bundesregierung)Ø

    Mein Favorit:

    „Ohne im Einzelnen beurteilen zu können, was bei der Besetzung geschah, ist es niemals und durch nichts zu rechtfertigen und deshalb verbrecherisch. (Gregor Gysi)

    Bülent Yilderim (Initiator der Hilfsflotte „Free Gaza„) „Israel verhält sich, wie Hitler sich gegenüber den Juden verhalten hat. Hitler baute Konzentrationslager in Deutschland, und heute baut das zionistische Gebilde Konzentrationslager in Palästina”

    Hamas Führer Ismail Haniya „Wenn die Schiffe Gaza erreichen, ist das ein Sieg – und wenn sie von den Zionisten terrorisiert werden, ist das ebenfalls ein Sieg.

    “Intifada, intifada, intifada! Khaybar, Khaybar, oh Juden!
    Die Armee Mohammeds wird über euch kommen! So wurde der Khan verabschiedet

    Was das gemäßigte Land der islamischen Welt und dessen Führer Erdogan angeht erübrigt sich jeder Kommentar.

    Die Ursache scheint unklar, aber die Wirkung ist längst zu spüren. Und dafür muss ich nicht nach Berlin oder Köln fahren, Stuttgart reicht da völlig aus.

    Fragen über Fragen:
    Wo bleibt die Empörung über die unkritische und sofortige Ver- und Beurteilung der Geschehnisse von Seiten der Medien und von Seiten der Bundesregierung?
    Wo bleibt der ZDJ?
    Wie kann es sein, dass kein Journalist ausspricht was die IHH ist, nämlich eine radikal-islamische Organisation, die unter dem Deckmantel von echten Hilfsgütertransporten Terrornetzwerke unterstützt (in den letzten Jahren vor allem die Hamas).
    Deutscher Parlamentarier haben sich an einem Angriff gegen Israel, durch ein von Islamisten gesteuertes und bewaffnetes Schiff beteiligt.
    Es wurde hingenommen, dass es bei diesem Angriff Tote gibt! (massiven, teilweise durch Schusswaffen ausgeführten Attacken auf Elitesoldaten)hier sollten öffentlichkeitswirksam „Märtyrer“ produziert werden!

    Herr Broder, Sie sind doch der Bosbach der Schreiberlinge!
    Bei Frau Christiansen ist sicher noch ein Plätzchen frei, da könnten Sie dann verbal agieren bis sie abspritzen.
    Unangemeldete Protestläufe gegen Israel, politische Inquisition der OKB‘s (osmanischen Kulturbereicherer) – alles zu Beobachten sogar in der Provinz Stuttgart…

    Wenn man den Demographen glaubt, wird die „Generation EinzelfallTM“ bald die Mehrheitsgesellschaft bilden. Sie sind dann in Asien und füttern Wilma ihren Koi und pflegen ihre Azalee und ich werde in der BRD ungemein bereichert 😉
    Herr Broder verkriechen Sie sich nicht!, gehen Sie auf die Straße!, besuchen sie doch mal eine Demo!

    Sie werden eine wunderbare Erfahrung machen: Der Hass der islamischen Monokultur ist nicht nur gegen Sie als Jude gerichtet, sondern gegen jeden der sich mit den Werten unserer Kultur identifiziert oder viel banaler nicht „Juden ab ins Gas“ skandiert.

    Vielleicht werden Sie dann auch bei der nächsten Talkshow so mutig wie Frau Köhler einmal war (bevor sie zur Frau Schröder wurde) auf den neologistischen Ismael, das Unwort Innländerfeindlichkeit eingehen.

    Viele Grüße

  87. #107 Omon (07. Jun 2010 00:11)

    Ach Gottchen.

    Der Broder hat’s Dir aber angetan – ist er REUTERS, die zu jeder Meldung ungeprüften Unsinn zu verzapfen haben?

  88. Bin schon begeistert, was sich auf Seiten der PI-Kommentatoren für tiefe Einblicke in die deutsche Seele ergeben.

  89. #100 Peter Blum (06. Jun 2010 23:01)

    Die Unverschämtheit des Redners die Leiden der Betroffenen in Gaza mit einem Klub Med zu vergleichen ist hier keinem aufgefallen?

    SCHANDE ÜBER EUCH!

    Ja, es gibt Leiden in Gaza, ss gibt eine vehemente Christenverfolgung in den Palästinensergebieten, die aber ignoriert wird. Not und Diskriminierung sowie Verfolgung bedingen eine hohe Emigrationsrate – ausgelöst durch die 1. und 2. Intifada, durch die Radikalisierung der Muslime unter der Palästinensischen Autonomiebehörde infolge des Wahlsieges der Hamas. In der West Bank und in Gaza leben nur noch ca. 2% Christen und für diese Christen, die keine Erwähnung finden, ist Gaza kein Club Med, auch nicht für die Christen, die ermordet wurden.

    Auch finden die nichtjüdischen Menschen, die in den KZs vergast wurden, selten Erwähnung. Sie wären froh, wenn sie überlebt hätten, haben sie aber nicht… und deren Nachfahren leiden still….ja, „gerade wir als Deutsche“, eine unerhörte Verallgemeinerung.

    Aber dafür interessiert sich keiner. Was gehen uns die Christen an? Die Christen, die Anhänger der Lehre Jesu, die, die ihn als Messias betrachten, die aber für viele Juden die Lehre des „Joshua ben Joseph“ verfälscht haben, die Gnossis ausgerottet und verketzert haben und wichtige Funde (Nag Hammadi) angeblich ausgelöscht haben sollen. Aber diese Christen können sicher nichts dafür, dass Konstantin das Christentum zur Staatskirche erklärte, das die Kath. Kirche die Schriften kanonisierten.

    Ja, die Christen, die nur ihren Glauben an Christus wollen, können dafür nichts, trotzdem herrscht überall Christenbashing, Ignoranz. Wen interessieren die Menschenrechte für verfolgte Christen? Christen werden ebenso verachtet wie die Muslime. Die Hochmut einiger „aufgeklärter Atheisten“ kennt keine Grenzen, aber auch diese werden den Homo religiosus nicht auslöschen können. Vor allem sollten sie bedenken, dass das aufgeklärte Europa vielleicht gar keine Aufklärung erfahren hätte, weil es längst islamisiert worden wäre, wenn ein Christ, nämlich der Pole Johann Sobieski als Befehlshaber des Heeres mit seinen polnischen,österreichischen und deutschen Soldaten nicht die Türken vor den Toren Wiens 1683 geschlagen hätte.

  90. #33 WirSindDasVolk (06. Jun 2010 19:04) Im IOFF (ich konnte ich icht komplett abmelden) habe ich jetzt eine Verwarnung erhalten weil ich das Thema Israel / Judenhass in Deutschland ungeschönt ausgesprochen habe. Passagen aus den hasszerfressenden Facebook Seiten, Fotos, Erlebnisse. Alles wurde vom Mod. gelöscht da er keine OT (!!!!) Nazis anziehen möchte.

    Ich bin ein Rassist und kranker Hetzer!
    So was wie mich will man dort nicht habe, ich bin eine Persona on Grata! Ich soll mich bitte schleunigst verp*** mit meiner faschistischen Meinung.

    Die Realität tut weh! Passt nicht in dieses “Happy Happy Fun Joy” Forum.

    Ich bin so voller Wut und Verachtung dss ich es kaum in Worte fassen kann. Ich wünsche diesen **** eine Bereicherung die sich gewaschen hat!
    @@@

    Eine Verpflichtung zu einer Kopftuchpauschale würde schon mal reichen.

    Gruß

  91. #107 Omon (07. Jun 2010 00:11)

    Ich kann Ihre Wut nachvollziehen! Aber manchmal ist es besser zu schweigen! Doch das sagen Sie ja auch:

    „Ich kann nachvollziehen, dass Sie sich nicht zu den Ereignissen äußern werden, bis die endgültigen Umstände geklärt werden konnten.“

    Deswegen wäre Ihre Wut auch besser gegenüber denjenigen gerichtet, die halt direkt meinen Israel ist an allem Schuld! Damit Broder in der öffentlichen Debatte weiter bleibt, darf er nicht rumpoltern wie Sie und Ich, es sei denn, er kann es unumstößlich beweisen was er behauptet! Oder macht es auf satirische oder humoristische Art, die aber zu diesem Thema nicht angebracht ist!

  92. #101 Paul_Kersey

    >>Ein 1,60 m großes, Halalwürstchen mit Glatz…
    r2d2: Sie sind nur ein primitiver, rechter Prolet dem ich, wenn ich es wollte, auch noch die Beschimpfung “Judensau” entlocken könnte.<<

    Aha. Da bin ich aber mal gespannt wie Du das bewerkstellifgen willst. Also gib dir mal ein wenig Mühe. Denn bisher kam nichts außer Unterstellungen und Beleidigungen, die nicht zündeten. LOL

    Ich scheine wohl den Nagel richtig getroffen zu haben.
    Also roll mal den Gebetsteppich auf und bete nach Mekka.
    Ich geh jetzt ins Bettchen und träume von den 7 Zwergen, deren König du ganz offensichtlich bist.

    104 Bewohner_des_Hoellenfeuers

    Mir geht es nicht darum, dass Menschen ohne Kultur und Religion aufwachsen. Sie sollen sogar mit Kultur aufwachsen. Mir geht es darum dass man erkennt, dass Musik, Religion, Kunst, Litertaur erkannt werden als Dinge, die von außen kommen.
    Viele identifizieren sich mit Musik und Religion und glauben, dass diese Dinge zu ihrem Selbst gehören.
    Z.B. Mohammedkarikaturen
    Warum waren die Musels beleidigt? Weil sie glauben, dass der Mohammed zu ihrem Selbst gehört. Das ist aber nicht ganz richtig. Mohammed gehört niemanden. Er war eine eigenständige vor 1500 Jahren lebende Person.
    Mohammed selbst kann man nicht mehr verärgern. Der ist lange begraben.

    Kein Musel wurde durch diese harmlosen Karikaturen beleidigt. Sie fühlten sich aber beleidigt, weil sie glaubten, dass Mohammed zu ihrem Selbst gehört.

  93. #110 Indianer Jones (07. Jun 2010 00:37)

    Ich bin so voller Wut und Verachtung dss ich es kaum in Worte fassen kann

    Ich hoffe, Du machst Dich nicht lustig über die Leser Deiner Kommentare.

    Kopftuchpauschale war gut! Das hatte Witz. 🙂

    Aber sich so aufzuregen … ?

    Es gibt Bedarf an möglichst analytisch Denkenden, aber nicht für Leute, die ihre (krude) Persönlichkeit in diesen Zivilisationskonflikt einführen wollen.

  94. #108 Bewohner_des_Hoellenfeuers

    Ach Gottchen.

    Der Broder hat’s Dir aber angetan – ist er REUTERS, die zu jeder Meldung ungeprüften Unsinn zu verzapfen haben?

    NEIN kein reuters! der broder ist eher wie:
    „auf und davon“ oder „goodbye deutschland“
    broder artikel:
    „Mit der Pferdebahn von Budweis nach Linz“
    “Jeder lebt für sich allein”
    „Der Protoisländer“
    „keine zeit für gaza“

    ich empfehle ihnen die „achse des guten“ zu
    abonnieren..

    #111 WahrerSozialDemokrat
    wissen sie, die meisten dieser silversurfer bei pi, betrachten in den nächsten 20-60jahren die radieschen von unten!!
    angesichts der umstände, empfinde ich diese (oben) artikel als provokation!

  95. @ Eugen von Savoyen

    Letzten Freitag hatten die Palis hier in Bonn ganz erlesene Bündnispartner vorzuzeigen: Arnold Bruns (DKP-Mitglied und Geschäftsführer des Ex-DDR-Verlags für Westdeutschland, Pahl-Rugenstein) und GenossInnen, die bei „Zionisten sind Faschisten“-Rufen ihre Lügenblättchen „DKPinfo“ verteilten. Der Vorsitzende der Islam-Partei BIG, Bonner Stadtrat Haluk Yildiz, empfand offenbar wenig Berührungsängste zu den Mauer- und Stacheldraht-Kommunisten. „Hoch lebe Erdogan!“ rundeten das Bild der Gruselveranstaltung ab.

  96. „Wenn wir nicht über die fortschreitende Dämonisierung und Delegitimierung von Israel reden, werden wir in der Paulskirche bald eine Gedenkfeier für die Opfer der zweiten Endlösung abhalten können.“ …#
    ——————————————

    Ich bin ja sonst voll und ganz auf Broder Linie, aber hier irrt er, oder aber er provoziert und formuliert bewusst überspitzt.

    Einen zweiten Holocaust, das weiß auch Broder, wird es nicht geben. Bevor das geschieht, und das ist Konsens in Israel, öffnen sich die Pforten der Hölle!

    Dann zieht nämlich die Samson Option:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Samson_Option

    Israel verfügt nach seriösen Einschätzungen über mehr als 400 Atomsprengköpfe unter Einschluss von modernsten Trägersystemen, die in sämtliche Himmelsrichtungen gestartet oder abgeschossen werden können, ggfls. auch nach Rom, London, Paris oder Berlin. Die meisten europäischen Großstädte wären -falls notwendig- israelische Ziele.

    Lassen Sie mich den israelischen Kriegshelden Moshe Dayan zitieren: „Israel muss sein wie ein tollwütiger Hund, zu gefährlich um ihn zu reizen!“

    „Unsere Streitkräfte sind definitiv nicht die 13. stärkste Armee der Welt, sondern eher die zweit oder dritt stärkste (Anm.: unter Einschluss des Atompotentials). Wir sind daher in der Lage, die Welt mit uns in den Abrund zu reißen. Und ich versichere Ihnen, das wird geschehen, bevor Israel untergeht!“

    Auf gut Deutsch: Bevor Israel untergeht wird vielleicht nicht die gesamte Welt, aber definitiv der gesamte Nahe- und Mittlere Osten untergehen. Und vermutlich auch Europa.

    Das sagt nicht irgendein Schwachkopf, sondern Martin van Crefeld, der renommierte Militärhistoriker und -Wissenschaftler.

  97. @r2d2

    Kein Musel wurde durch diese harmlosen Karikaturen beleidigt. Sie fühlten sich aber beleidigt, weil sie glaubten, dass Mohammed zu ihrem Selbst gehört.

    Doch, doch, Mohammed gehört zu ihrem Selbst, welches ja (teils richtig von Dir gesehen) eine Fiktion ist.

    Aber das menschliche Selbst ist Bestandteil der Kultur, die ihn großgezogen hat.

    Und wenn diese Kultur Entwicklung und Denken verhindert, verharrt man halt in diesen Strukturen.

  98. „Und da liegt auch der Hase im Pfeffer. Diejenigen die in Gaza wirklich leiden sind die palästinensischen Christen, NICHT die Muslime!“
    ——————————————

    Soweit, so schlecht. Aber wer verursacht denn das Leid der Christen? Etwa die Israelis.

    Das „Volk des Buchs“ (Juden und Christen) zu morden, zu versklaven oder zu unterdrücken ist doch seit 1400 Jahren das Geschäft des Islam.
    Sofern man -überhaupt- diese subhumanen Wesen, Dhimmis genannt, wahr nahm, war das ausschließlich um die lt. Koran (9:29) gebotene Dschiziya zu kassieren, die den Reichtum der Schmrarotzergesellschaft Islam sicherte und die in demütigender Haltung entrichtet werden musste. D.h. die Dhimmis waren im Islam die berühmten Gänse, die goldene Eier legen.

    Im übrigen ist die Zahl der Christen, infolge Gewalt, Zwangskonvertierung und Vertreibung auf ganze 2000 Köpfe (zum Vergleich 1,5 Mio Moselms) gesunken und macht damit weniger als ein Prozent der Gesamtbevölkerung aus.

  99. Ich bin etwas verwirrt. Zu:

    #4 asozialer (06. Jun 2010 18:01)
    Broder ist gut.
    Aber er wird schon bald nicht mehr zu Talks eingeladen werden.

    SO läuft das im 4. Reich

    ich meine in irgendeinem TV-Programm gesehen zu haben, daß Gottschalk die Laudatio gahalten habe. So jedenfalls wurde dies dort berichtet. Von Broder war da keine Rede. Ich hatte mich schon gewundert: Gottschalk. Aber der gratulierte dann tatsächlich dem Marcel Reich-Ranicki, ohne Zweifel, der hatte da eine Rede gehalten.

    Nun lese ich, die Laudatio wäre von Broder gehalten worden. Kann es sein, daß es dort zwei, oder mehrer Laudatien gab? Ist ja möglich. Warum nicht.

    Von Broder jedenfalls war in diesem TV- bericht keine Rede. Insoweit hätte sich die Vermutung von „#4 asozialer“ bereits bestätigt.

  100. 123 exilberliner
    sehr interessanter artikel danke!

    pi sollte sich auch solchen fakten nicht verschließen!

Comments are closed.