Nach dem Willen von Kanzlerin Angela Merkel soll Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen angeblich neue Bundespräsidentin werden. Das berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger unter Berufung auf führende Unions-Kreise. Ihr sollen der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers oder Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (alle CDU) als Arbeitsminister nachfolgen. Merkel habe sich in der Koalitionsrunde für von der Leyen stark gemacht. Eine Benennung von Rüttgers würde in Nordrhein-Westfalen den Weg für eine Große Koalition ebnen helfen. Nötig sei nun noch die Zustimmung der FDP und deren Verzicht auf einen eigenen Kandidaten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

88 KOMMENTARE

  1. BIEDENKOPF for Präsident !

    Als potentiellen Nachfolger ,der sicherlich das nötige persönliche , geistige und intellektuelle Format hat , sehe ich unter all den heutigen politischen Dünnbrettbohrern einzig und allein z.Zt. nur

    PROFESSOR KURT BIEDENKOPF

    für dieses Amt als geeignet an , auch wenn die deutsche Presse natürlich peinlichst darauf achten muß , daß sich seine Frau Ingrid nicht wieder eine Putzfrau zuviel auf Staatskosten zulegt !

    Biedenkopf zeigte schon dem politischen Schwergewichten Kohl und FJS die Zähne , und hat auch heute noch , wie seine neuesten Bücher zeigen , zukunftsweisende Visionen !
    Sicher ein Mann , der Frau Merkel locker gewachsen ist , und dadurch auch für die SPD und Grüne hoch attraktiv ist ! Dieser Mann läßt sich vor Niemendes Karren spannen .
    An dem und auch an seiner First Lady Ingrid und deren Rückgrad würden sich erfahrungsgemäß sogar die dümmsten und böswilligsten Journalisten die Zähne ausbeißen !

    Warum eigentlich wird der Name Biedenkopf bei Umfragen der Presse bisher nie erwähnt ?
    Ist der unserer Presse auch zu unbequem und zu selbstständig und unabhängig?

  2. Es geht ja allgemein „nur“ um das höchste Amt Deutschlands und das politische Amt, welches am besten bezahlt wird. Das sind etwa 300000€ im Jahr für den Bundespräsidenten + die beiden Schlösser in Berlin und Bonn…

  3. Mir fehlen die Worte:
    Die Frau von den Laien, Zensursula.
    Armes Deutschland. 🙁

  4. Oh Allah! Alles nur das nicht! Vor einigen Stunden hieß es noch aus Berlin, daß man eine Person sucht, die auch in der Bevölkerung breite Zustimmung erfährt.

    Das sieht nun nicht mehr so aus.

  5. Ich schlage folgende Personen für das Amt des deutschen Bundespräsidenten vor:

    Edmund Stoiber oder Roland Koch

    Gruß
    Thomas Lachetta

  6. JETZT wissen wir’s!!

    Die wollen Deutschland also in „vollem Bewusstsein“ an die Wand fahren!!!!!

    2012 – Deutschland wird „Westtürkische Volksrepublik“!

  7. Wenn jemand vom Hosenanzug promoted wird ist diese Person offenbar nicht mehr zu retten.

    Auch diesmal wirds teuer!

  8. Deutschland ist reif für einen Wechsel. Machen wir uns Obama’s Wahlspruch zu Eigen und ernennen den ersten Bundespräsidenten mit Migrationshintergrund.
    Nein, keinen schwedischen oder französischen oder vietnamesischen Migrationshintergrund.
    Es darf gern ein türkischer sein. Der Kanzler folgt später. Vielleicht gleich Erdogan, der regiert eh schon (heimlich) mit.

  9. @ sallahmibrot: Volksrepublik würde ja eine Revolution voraussetzen.
    Allerdings kann ich mir das kaum vorstellen.

    Mich ärgert einfach, daß heute morgen gesagt wurde, es würde ein Kandidat gesucht, der im Volk auf Zustimmung stößt und man jetzt mit Zensur- und Gender Ursula kommt.

  10. Mein Vorschlag für den Bundespräsident ist: Dr. Karl Albrecht Schachtschneider.

  11. Zum Glück hat Schwarz-Gelb die Mehrheit in der Bundesversammlung, deshalb fallen so sympathische Kandidaten wie Gregor Gysi, Sarah Wagenknecht, Sebastian Edathy, Kenan Kolat, Claudia Roth, Jürgen Trittin, Joschka Fischer, Margot Käßmann oder Wolfgang Thierse weg. 😉

    Kandidat der C*DU Nr. 1 wäre, wenn er nicht gesundheitlich angeschlagen wäre, Wolfgang Schäuble. OK, es gäbe noch weitere „Sympathieträger“ in der Koalition wie Aiman Mazyek, Armin Laschet usw. Da ist mir Frau von der Leyen aber allemal lieber.

  12. @ KDL: Amin Laschet soll Ministerpräsident in NRW werden. Also nicht die erste Wahl für BP-Amt.

  13. #17 Krzyzak
    „Mich ärgert einfach, daß heute morgen gesagt wurde, es würde ein Kandidat gesucht, der im Volk auf Zustimmung stößt und man jetzt mit Zensur- und Gender Ursula kommt.“

    Täusch dich nicht, v.d. Leyen liegt in der Bewertung der Politiker auf Platz 4 hinter Guttenberg, Merkel und Schäuble. Ich kapiers zwar auch nicht, aber ist so. Mir persönlich ist es schön langsam aber sicher wurscht, wer den deutschen Grüßaugust spielt, solange es nicht Leute wie Saufbold Käßmann sind.

  14. #20 Krzyzak

    Weißt du darüber Näheres, dass Laschet Ministerpräsident in NRW werden soll? Wenn das stimmt, wäre es die GAD (= Größte Anzunehmende Dummheit) der C*DU. Und das sicher nicht nur weil der Mann die Ausstrahlung einer Schlaftablette hat.

  15. @ Wir tun was: Ach Gewitter…
    Nunja, es kann sein, daß die SPD nun einen eigenen Kandidaten suchen wird. Wenn dann der Merkelkandidat nicht genommen wird, dann könnte das (laut phoenix) das Ende der Kanzlerette Angela Merkel sein. Zumindest was politische Ämter angeht.

    Also abwarten.

  16. @ KDL: Auf ntv wurde vorhin darüber gesprochen. Fakt ist, daß die CDU den Ministerpräsidenten stellen will, wenn sie in die Große Koalition geht. Man weiß inzwischen aber auch, daß das nicht unbedingt der amtierende Ministerpräsident sein muß.
    Der Name Armin Laschet fiel in diesem kurzen Beitrag ziemlich oft.

    Was genaues weiß ich natürlich nicht. Aber der Reporter hob ihn ziemlich hervor.

  17. Bloß nicht Zensuralla! Diese Regierung ist peinlich genug!
    Wie zum Donner passt diese Person denn zur Aussage, das der Bundespräsident die Zustimmung des Volkes haben sollte??? Nach der Dumbeutelei mit der Internetsperre ist die doch wohl komplett unten durch. Mir ist niemand bekannt, der diese Person auf den Posten setzen würde.
    Die hat doch nur gelogen bei den Sperren… Erst sagte die: Nur Kinderpornoseiten werden gesperrt, dann wird das Gesetz durchgedrückt und dann sagt die gleich hinterher, das man ja auf Grundlage dessen noch dies und jenes sperren kann. Ja spinnen die jetzt total in Berlin???? So eine peinliche Lügennummer als Präsident??
    Ich fall vom Glauben ab hier.

  18. Frau von der Leyen gibt sich gern als konservative Familienpolitikerin. In Wirklichkeit ist sie eine straffe Verfechterin des „Gender Mainstreaming“.

    Mädchenförderung „ja“, Jungenförderung „nein“ ist ihr Credo. Die Frau ist eine Katastrophe angesichts des Bildungsnotstandes unter den Jungen in der Schule.

    Auch die Einführung der sogenannten „Vätermonate“ gehen auf ihre Rechnung. Wobei Alleinerziehende die vollen 14 Monate für eine Person beantragen dürfen, Verheirate diese aber zumindest 12 zu 2 aufteilen müssen. Soll da das Volk etwa feministisch umerzogen werden?

    Von „Zensursula“ wollen wir gar nicht reden.

    Die Frau spielt sich auf, als wären wir die Knechte auf ihrem feministisch geleiteten Rittergut. Zensursula nein danke!

  19. Ein Schurkenstaat sucht einen repräsentativen Oberschurken?!

    Ein Präsident, der sowohl für seine erste, als auch für seine zweite Amtszeit problemlos (bei einer Direktwahl) vom Volk eindeutig gewählt worden wäre, tritt von seinem Amt zurück. Dies jedoch nicht weil er seinen Rückhalt im Volk verloren hätte, sondern weil Parteien, ihn nichtmehr unterstützen und ihn mit dem schärfsten Angriff auf eienen Präsidenten, dem Vorwurf der Verfassungsuntreue, aus dem Amt mobbten.
    Dies alles geschieht mit kräftiger Unterstützung unserer parteiengesteuerten Medien!

    Diese Parteien bekommen mittlerweile keinerlei Mandat vom Volk für ein Einparteienparlament oder auch für ein halbwegs sinnvolles Koalitionsparlament und eine Wahlbeteiligung von gerade mal 50%.

    Diese Parteien betimmen nun einen neuen Präsidentschaftskandidaten und wollen diesen gemeinsam mit „handverlesenen“ Bürgern in der Bundes- bzw besser Parteienversammlung wählen. Unter den bisher genannten Kandidaten befindet sich kein Einziger, der bei einer Direktwahl 30% erreichen könnte. Sehr wohl wird aber auch ein Politiker genannt, der sich bisher immer dann besonders ins Zeug legte, sobald es darum ging, das Grundgesetz weiter auszuhöhlen und selber schon lange nichtmehr auf dem Boden des Grundgesetzes steht!

  20. Klar, Biedenkopf wär nicht schlecht, Lothar Späth wäre phantastischThilo Saraazin die Krönung, aber es werden nur neue Spinner und Quakfrösche kommen; jede Nutte aus dem Frankfurter Rotlichtbezirk hat mehr Charakter, als das, was uns ständig seitens der Politik zugemutet wird.
    Ich kann mich noch an das vertrauenerweckende Gesicht von Chr. Wulff erinnern, als der in der Politik auftauchte; jetzt präsentiert er uns die Türkin im Kabinett, hat gegen Porsche Politik betrieben (wäre das schön gewesen, wenn Wendelin den Saustall VW ausgemistet hätte) und unterstützt die weitere Verschandelung Niedersachsens durch die kranken Windräder.

  21. Wieso nicht gleich Heiner Geißler? Was wollen sich die Bürgerlichen in diesem Land noch alles zumuten lassen?

    Wenn es nach mir ginge: Siegmar Faust oder Wolf Biermann. Das wären Staatsmänner von Format.

  22. Mich würde nicht wundern, wenn als Kompromiss nicht wieder der sterbende und ständig lächelnde Schwan von der Universität Frankfurt/Oder auftaucht.

    Für meine Begriffe weniger bedrohlich, als eine Speichelleckerin unserer Staatsratsvorsitzenden!

  23. @ #35 David08 (01. Jun 2010 20:41)

    Die mit dem Pudel auf denm Kopf? Ne tolle Figur macht die ja nicht gerade.

  24. @ SuspirodelMoro: So sehr mir das Wort „Reich“ auch gefällt ist doch der Reichspräsident keine aktuelle Berufsbezeichnung mehr.
    Ein Mann wie Friedrich Ebert oder Paul v. Hindenburg (bevor er senil wurde) ist leider nicht in Sicht.
    Am besten wäre es den „Grüßaugust“ komplett abzuschaffen.

    Shalom chawerim 🙂

  25. #37 SuspirodelMoro (01. Jun 2010 20:46)

    Man lernt hier beim Fluchen!

    Ich muss doch tatsächlich feststellen, dass die Reichsverfassung von 1919 offenbar mehr demokratische Inhalte hatte, wie unser Grundgesetz (über das ja auch nicht abgestimmt wurde, von einer Verfassung post Täterä gar nicht zu reden).

    Danke, dem Vermittler!

  26. @ David08: Es stimmt, die Weimarer Reichsverfassung hatte mehr demokratische Elemente. Deutschland zwischen 1920 und 1933 war wohl das freieste Land der Welt (bis die Notverordnungen eingeführt wurden).
    Das Land und die Menschen waren so frei, daß sie sich in die Unfreiheit wählen konnten, was sie ja auch taten.

    Die Macht die der Reichspräsident hatte, ist in der heutigen Zeit nicht vermittelbar. Selbst wenn es das Deutsche Reich noch geben würde und wir keinen NS gehabt hätten, wäre die Person des Reichspräsidenten heute nicht mehr mit dieser Macht ausgestattet. Wahrscheinlich aber wäre der Kanzler das, was heute der Bundespräsident ist.

    Was für mich unabdingbar in einer Demokratie ist, ist die Möglichkeit zur Volksabstimmung.
    Sollte dies eingeführt werden, so würde die Demokratie einen gewaltigen Aufschwung erfahren.

  27. Broder hat einen guten Artikel über Köhler verfasst. Ich glaube, über Zensursula würde er nicht so nett schreiben…
    Und er hat wie immer, mit brillantem Verstand genau das Richtige erfasst!

  28. Gut dass Fidel Castro bereits tot ist, nicht dass sie den sonst noch vorschlagen.

    Immerhin:

    Er wäre Migrant.

    Er gehörte der „guten“ Seite an.

    Er wusste, wie man unliebige Massen über Jahrzehnte ruhigstellt und wie mit Freigeistern umzugehen ist.

    Alternativ ginge natürlich auch Pinocchio.
    Dem sähe man die Lügerei zumindest gleich an.

  29. Nichts begünnstigt die Ausbreitung des Islam mehr, als die zunemende Weiberherrschaft in den Westlichen Staaten.

  30. Schade, dass ExKanzler Schmidt schon etwas alt ist, diese Persönlichkeit würde guttun.

    Obwohl…ich würde wetten, dass unsere Linken für Schmidt den Begriff der „Altersrechtsradikalität“ designen würden.
    🙁

  31. @ nicht die mama: Ähm… der Herr lebt noch! 🙂

    Warum nicht Helmut Schmidt? Ganz einfach: Der würde das gar nicht machen.
    Der lacht doch nur noch über seine Nachfolger.

  32. Dann bekommen wir ja, zusammen mit dem sprechenden Hosenanzug an der Regierungsspitze, die totale Weiberherrschaft in Deutschland. Prost Mahlzeit!

    Eigentlich war es ja klar, daß das so kommen mußte. Nachdem die CDU in Niedersachsen die erste MuselministerIn gebracht hatte, muß sie nun auch eine BundespräsitentIn bringen. Damit hat sie jetzt SPD, Grüne und KPD/SED/PDS/Linkspartei/Die Linke (oder wie die sich z.Zt. grade nennen) links überholt. Die genannten Parteien werden vor Wut, daß ihnen das nicht zuerst gelungen ist, noch roter anlaufen als sie es sowieso schon sind.
    Qualifikation spielt keine Rolle; Hauptsache die erste BundespräsidentIn kommt.

  33. Katholikin, Intelligent, gegen Abtreibung – ich habe kein Problem mit ihr als Bundespräsidentin (auch wenn ich lieber einen Mann an der Spitze sehen würde)

  34. Naja, es wäre billiger, als wenn weider ein Nicht-Politiker ins Amt käme. Oder bekäme vdL im Ruhestand dann die Summe aller Bezüge?

  35. Die suchen doch jetzt nur jemanden, der ihre Bürger feindlichen Gesetze unterschreibt. Um mehr geht es doch nicht. Es gibt keinen geeigneten Kandidaten, denn die sind alle aus dem gleichen Holz geschnitzt. Ein Aufrechter Mensch der auch nein sagen kann, weil er aus tiefsten Herzen die Bürger dieses Landes vertritt, gibt es nicht, nicht in diesen Reihen.

  36. Es gibt momentan nur wenigen möglichen Kandidaten über den Weg, sowas nennst sich Staatskrise, die Bundesrepublik wurde schwach geschaffen und nun haben wir den Salat.

    Deshalb untersützt den Wiederaufbau der parlamentarischen Monarchie in Deutschland, um die politischen Verhältnisse zu stabilisieren und die Gesellschaft wieder zu demokratisieren. Die Schieberei um das höchste Staatsamt ist einfach unwürdig, mit Aussagen wie „Kanzlerin auf der Suche nach neuem Bundespräsidenten“ zieht man selbst im öffentlichen Rundfunk das höchste deutsche Staatsamt in den Dreck. Deshalb unterstützt einen der Vereine in der Deutschen Monarchistischen Gesellschaft:

    http://www.kaisertreuejugend.wordpress.com
    http://www.aufrechte-monarchisten.de
    http://www.luisenbund.de

  37. DAS ALTE DAS MORSCHE HAT AUSGEDIENT. DER BUNDESPRÄSIDENT HAT ABGEDANKT. ES LEBE DAS NEUE! ES LEBE DIE PARLAMENTARISCHE MONARCHIE!
    ES LEBE KAISER GEORG FRIEDRICH I !

  38. hehe alles eine Lachnummer ,noch nie hatte Deutschland so wenig Geburten (quelle SZ)-was an sich schon beruhigt weil natürlich die Hälfte der Geburten ,kleine Djihad Kämpfer sind -aber auch egal Frau Ley hat auf ganzer Linie versagt …weiss sie selber sicher am besten…
    aber immer noch besser der Willi von nebenan als ein Heinz der die Deportationsunterschriften seines Vaters als deutscher Bundespräsident verleugnet …und dann auch noch Gewinn aus seinem Amt zieht
    indem er sich in Sachen einmischt die einen Bundespräsidenten nichts angehen aber den Steuerzahler mal eben 100 Miliarden kosten ….und sich dann noch bewundern lässt –
    tja wer war das wohl-sicher er weiss es bestimmt

  39. Pest oder Cholera?
    Satan oder Beelzebub?
    Regen oder Traufe?
    Ich glaub ich wander aus…

  40. von der Laien als Präsident? Das darf doch wohl alles nicht mehr wahr sein, noch so ein dummes Weib im Amt.
    Erst das nutzlose Gemerkel und nun noch ein Laie ins Amt.

  41. FRANZ BECKENBAUER for President!

    Deutschland braucht endlich wieder einen Kaiser….

    ….wird doch eh die Käsmann. Sie ist die einzige Premiumschwätzerin die zur Zeit auf Jobsuche ist. Die SPD schlägt sie vor und die Merkel denkt „Hauptsache Frau“ und befriedigt so mal wieder nebenbei und kostenlos das „C“ vor dem DU /SU.

    Wird geil wenn die Käsi sich auf dem Staatsbanket in Arabien die Kanne gibt!

  42. Der Bundespräsident (a. D.) Herr Köhler hat sich für Deutschland krumm gemacht und nicht für die Politiker.

    Neid und Gier, die angebliche Triebfeder jeglicher Entwicklung (BWL) kommt aus den Reihen der Cleptokratie und Politikerkaste.

    Wir sollten eine Unterschriftensammlung starten und/oder den Abgeordneten unsere Meinung sagen, und zwar Tacheles.

    Jeder sollte sich so verhalten, das seine Handlung zum Gesetz erhoben werden kann (n. Kant)

    Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu!!! (mal was typisch Jüdisches)

  43. Lanwge wird es nicht mehr dauern bis Merkel sich der Vertrauensfrage wird stellen müssen.

    Das Problem bei allen Politbonzen ist doch, dass sie sich pro-forma alle 4 Jahre einem Pseudovolksvotum stellen dürfen(müssen) und danach/dazwischen einzig ihrer Partei Rede und Antwort zu stehen im Haben. IM Fall Merkel scheint mir die Frau primär damit beschäftigt zu sein selbst dieses Minimalsregulativ außer Kraft gesetzt zu haben. Etwas was bereits beim Dicken Programm war und das Land nachaltig geschädigt hat – insbesondere durch die Frustabwahl seiner selbst und dem damit einhergehenden Krönen des Gazprom-Lobbyisten und des beliebtesten Hobbypolitikers aller Zeiten mit staatsfeinlicher (Ex)Gesinnung.
    Die Bevölkerung hat die Schnauze gestrichen voll von diesen Marionetten.

    Wenn nun noch diese Gendermainstream Tante aus adligem Gestüt als first man dieses Staates implementiert werden soll gute Nacht. Damit würde sich Merkel tatsächlich als Zerstörerin des letzten Konservativen, CDU Gedanken profilieren. Ähnlich wie der GAZ-Prom Mann könnte sie zumindest ausführen die Partei dahingeführt zu haben wo sie in 3 Jahren stehen wird: Am Arsch !

  44. Die Grundgesetzfeindin die selbst als Arbeitsministerin nichts taugt??

    Seit wann soll ein Bundespräsident parteiisch sein?

    Und wer verweigert in Zukunft sein Unterschrift unter gesetzeswidrige Gesetzentwürfe?

  45. @ #58 Franz Franzson (01. Jun 2010 23:19)

    Pfui Teufel! Einen solches verfassungsfeindliches, unpatriotischen Zeug auf dieser Seite zu verbreiten. Wer die Rechte des deutschen Volkes noch weiter einschränken möchte und unbedingt „Untertan“ werden will, der soll doch „Muslim“ werden.

    Der letzte deutsche Monarch Wilhelm II. hatte nicht alle Leuchter in der Krone und hat zusammen mit seinen beiden Cousins, dem Kaiser von Russland und dem König von England die Völker aufeinandergehetzt.

    Wer unbedingt vor dem Chef des Hauses Hohenzollern einen Bückling machen möchte, der kann das auch heute schon tun. Viel Spaß beim Nacken neigen!

  46. Wer auch kommt, es wird ein Parteisoldat werden, der jedes auch verfassungswidrige Gesetz kommentarlos unterschreibt.

    Das Prinzip der fachkompetenten Seiteneinsteiger hat sich nach Kirchhoff, Müller und Köhler jedenfalls erledigt.

    Lena for president!

  47. Die Parteiendiktatur zeigt wieder einmal ihre häßliche Fratze.
    Es wird nicht gewählt, was Deutschland gut tut, sondern es wird ein Parteisoldat gesucht, der Merkel die Füße leckt.
    Bei Facebook gibt es eine Gruppe, die Franz Beckenbauer vorschlägt. Den Kaisertitel hat er ja schon.
    Ich wünsche mir so sehr, dass Merkel noch vor dem 30. Juni ihre Koffer packen muß. Frei nach Didi Hallervorden: „Die Merkel packt die Koffer!“

  48. #71 John Nada

    Verfassungsfeindlich und unpatriotisch sind Sie! Der böse Kaiser Wilhelm II. Sie sollten das Ganz differenzierter betrachten und sich nicht von den MSM manipulieren lassen.

    Länder wie Dänemark oder Spanien, etc. fahren sehr gut damit. Wir brauchen keinen von Merkel & Co. bestimmten Bundesheini.

  49. Dann bekommen wir ja, zusammen mit dem sprechenden Hosenanzug an der Regierungsspitze, die totale Weiberherrschaft in Deutschland. Prost Mahlzeit!

    Das wollten die LINKEN doch schon immer seit 68:
    Das Matriarchat.

    Denn Frauen sind doch die besseren Menschen.

    Wer das nicht glaubt,ist ein Ketzer.

  50. Von der Leyen für dieses Amt vorzuschlagen wäre lächerlich.

    Promoveatur ut amoveatur

    Hahahaha

  51. Offen gesagt, mir ist es gleichgültig, welcher Apparatschik, welche Apparatschickse, in Zukunft der/die Grußaugust/ine des Sozialmastkombinates brd sein wird.

    Außerdem macht die Polit-Kaste das ohnehin nur unter sich aus. d.h. AGITPROP-IM Erika sagt an, die Pfründtner nicken ab.

  52. Nichts begünnstigt die Ausbreitung des Islam mehr, als die zunemende Frauenherrschaft in den Westlichen Staaten.

    Sicher.

    Die Muslime sehen doch diesen ganzen Mist hier bei uns,der von unseren Frauen verzapft wird. Das schreckt die natürlich ab, den eignen Frauen mehr eigene Rechte einzuräumen.

    Ein Teufelskreis.

  53. Das Prinzip der fachkompetenten Seiteneinsteiger hat sich nach Kirchhoff, Müller und Köhler jedenfalls erledigt.

    Für dieses Grüßonkelamt reicht auch ein unfachkompetenter Quereisteiger.

  54. @ #76 Jaime I El Conquistador (02. Jun 2010 15:13)

    Verfassungsfeindlich und unpatriotisch sind Sie!

    Kennen wir uns?

    Die Dänen und Spanier können im Übrigen machen was sie wollen. Als freier Mann mache ich jedenfalls keinen Bückling vor einem Fürsten. Was die 300 Monarchiebefürworter in Deutschland machen ist mir egal, solange sie friedlich bleiben. Ansonsten:

    § 81
    Hochverrat gegen den Bund(1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt

    1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
    2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,

    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

  55. #83 John Nada

    Denn bin ich in Ihren Augen gerne ein Hochverräter. Sie Mr. Nada (Spanisch: nichts).
    Sie können von mir aus machen was Sie wollen! Wir sind für eine Änderung des Grundgesetzes. Das Grundgesetz ist noch nich einmal eine Verfassung! Das deutsche Volk hat darüber bisher gar nicht abstimmen dürfen! Und Bayern hat man 1990 ein rechtmäßiges Referendum verweigert.

    Lang lebe seine Majestät Kaiser Georg Friedrich I von Deutschland.

  56. Lang lebe ihre Majestät der 300 Untertanen Königin Pippi Langstrumpf I. vom Takka-Tukka-Land!

  57. Irgendwann kriegen wir noch einen Heroinabhängigen als Bundesheini.

    Dann kann sich ja John Nada von nadie vertreten fühlen.

  58. Es ist ein fataler Fehler, Parlamentarier zu nehmen.
    Das will im Volk niemand.

    Die KÖNNEN nicht wirklich objektiv sein,sondern sind nur die verlängerten Sprachrohre derer,die sie auf den Thron gehoben haben.

    So beschädigt man das Amt wirklich und das Vertrauen der Bürger nachhaltig.

Comments are closed.