Warschauer Moscheebauer Ismail im ZwielichtPI berichtete (hier und hier) wiederholt über die Islamisierung Polens. Jetzt deckt die zweitgrößte überregionale polnische Tageszeitung Rzeczpospolita auf, dass es Verbindungen der um Dialog™ bemühten polnischen Muslime zu Radikalen gibt. Besonders eng sollen die Verknüpfungen nach Deutschland sein.

Die linken Kämpfer für Toleranz verteidigten noch im März den geplanten Bau der Moschee in Warschau. Dabei griffen sie eine Behauptung des Chefs der „Moslemischen Liga in Polen“, Samir Ismail (Foto oben), auf. Danach solle die Moschee im Warschauer Stadtteil Ochoto der Mittelpunkt des Gebetes, der Kultur und des Friedens werden. Dieser friedvolle polnische Bürger und Arzt Samir Ismail sei die Garantie dafür, dass die Moschee keine Kaderschmiede für – dem Islam völlig fremden – Islamisten und damit auch nicht deren Vorposten in Polen wird.

Samir Ismail gründete 2004 die „Moslemische Liga in Polen“, die Bauherrin der Moschee ist. Dabei gab er an, die Liga sei entstanden, um polnischen Muslimen, unabhängig von der islamischen Ausrichtung, eine Heimat zu bieten. Die Liga zog hauptsächlich die jüngst hinzugekommenen Auswanderer aus arabischen Ländern an. Darunter auch solche, die wie der Kinderarzt Samir Ismail, ebenfalls Ärzte sind. Ismail unterstreicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit seine Loyalität zum polnischen Staat.

Die Journalisten der „Rzeczpospolita“ haben nun aufgedeckt, dass Ismail eng mit dem von der Münchner Staatsanwaltschaft verfolgten Walid Abu Shawarib zusammen arbeitet. So wirken beide in der „Föderation Islamischer Organisationen in Europa“ (FIOE) mit, innerhalb derer Ismail den Vorsitz der „Erziehungsabteilung“ inne hat. Dem Dachverband FIOE gehören 28 Mitgliedsorganisationen aus der EU, der Türkei, Moldawien, Ukraine und Russland an. Die Föderation hat ihren Sitz in Brüssel, um von dort aus die Lobby-Arbeit einfacher betreiben zu können.

Die amerikanische Stiftung „NEFA“, die seit dem 11. September 2001 Hintergründe terroristischer Organisationen aufdeckt und aufzeigt, stellt fest, die FIOE arbeite mit der pakistanischen Partei Jamaat-e-Islami zusammen (hier ein Link zu einem Bericht, der sich mit Jamaat-e-Islami und der FIOE beschäftigt). Diese setzte im Jahr 2005 60.000 Kronen für die Ermordung der dänischen Karikaturisten aus.

Ismail bestätigte auf Nachfrage der „Reczpospolita“, dass die „Moslemische Liga in Polen“ der FIOE untersteht. Er betonte dabei allerdings die kulturkreative Rolle und ihre gemeinnützige Tätigkeit der Föderation. Ismails Kollege Walid Abu Shawarib führt in Berlin ein Reisebüro. Er bietet bevorzugt Pilgerreisen nach Mekka an.

Shawarib, der aus dem Gazastreifen auswanderte, sah sich möglicherweise gezwungen, sich dieser Tätigkeit zuzuwenden, da die Münchner Staatsanwaltschaft einen umfangreichen Aktenbestand über ihn führt. Die deutschen Ermittler verdächtigen ihn der Verbindung zur Hamas.

Shawarib soll auch mit Ibrahim El-Zayat, dem Guru der „Muslimbruderschaft in Deutschland“, eng zusammen arbeiten. Die Münchner Staatsanwaltschaft recherchiert unter anderem Geldtransfers von Europa an terroristische Organisationen in Nahost. Bei diesen sollen Shawarib und El-Zayat miteinander kooperiert haben.

In diesem Zusammenhang gibt es einen weiteren Verdächtigen: Oguz Ücüncü. Er leitet die „Europäische Moscheebau und Unterstützunsgemeinschaft e.V.“ (EMUG). Die EMUG sammelt Geld für den Bau von Moscheen. Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat den Verdacht, dass dieser Verein zur Geldwäsche und zum Geldtransfer in den Nahen Osten genutzt wird.

Könnte El-Zayat ein Visionär sein? Im Jahr 1995 hat er ein Konzept für Deutschlands Zukunft aufgestellt. Darin schrieb er:

„Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben… Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Umma und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen”.

Wer finanziert nun den Moscheebau in Warschau? Ismail weigert sich kategorisch, die Namen von Sponsoren zu nennen. Er behauptet, einer von ihnen sei eine reiche Person aus Saudi-Arabien. Die Namen würden auf einer Gedenktafel genannt – wenn die Moschee gebaut ist.

Die Journalisten befragen Dr. Ismail nach seinen Verbindungen mit Walid Abu Shawarib und nach seiner genauen Tätigkeit innerhalb der „Erziehungsabteilung“ in der FIOE. Dr. Ismail bat darum, ihm diese Fragen per E-Mail zu stellen. Diesem Wunsch kamen die Reporter nach – und erhielten keine Antwort.

Die Befürworter des Moscheebaus in Warschau hatten sich während der Auseinandersetzung um den Moscheebau stets in ihrer moralischen Überlegenheit gebadet. Nun dürfte es ihnen in ihrer Wanne allmählich heiß werden…

(Übersetzung: Slawek)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Wann sieht die abge******* endlich ein, daß man vielleicht mit den einfachen Muslimen auf der Straße auskommen kann, aber niemals mit den ganzen „Offiziellen“ des Islams?

    Sie sind alle Mitglieder der weltweiten Umma und verfolgen alle mehr oder weniger zielstrebig den gleichen Plan: Die Islamisierung der ganzen Welt.

    Wenn die Integration der Moslems in Europa doch noch irgendwie gelingen soll ohne zu undemokratischen Maßnahmen zu greifen, dann sollten wir jetzt wirklich dazu übergehen, diese von ihren „Anführern“ und Verhetzern zu trennen (sprich: gezielt diese rausschmeißen) und das Gegenteil von der Verhätschelei dieser ganzen Islam-Verbände zu betreiben.

  2. O.T.

    Das Abgleiten ganzer Stadtteile in die Anarchie, eine demographische Katastrophe, ein gigantischer Schuldenberg, Zerfall des Euro — Berlin unternimmt nichts, was die Ratio gebietet.

    „Aufstieg und Kanzlerschaft der Angela Merkel als Symptom des Niedergangs der politischen Kultur in Deutschland.“

    http://ef-magazin.de/
    (Momentan dritter Artikel von oben)

  3. die armen Polen, sie haben sich sogar mit den ukrainischen Kosaken verbündet um gegen Osmanen zu kämpfen und jetzt haben sie die Dschihadisten mitten im Lande…

  4. Liebe Polen, wenn ihr nicht aufpasst, dann könnt ihr eure Nationalhymne bald umschreiben. Dann trifft die Aussage „Jeszcze Polska nie zgin??a“ (noch ist Polen nicht verloren) nicht mehr zu. Also, nimmt euch in acht vor dem Mohammedaner.
    Das ist nur ein guter Rat!

  5. Ach was?
    Schon wieder ein Vorzeigemohammedaner, der bei genauerem Hinsehen plötzlich nicht mehr so vorzeigbar ist?
    Das liegt vielleicht doch am Islam, der in seiner Hetzschrift und Glaubensvorgabe namens „Mein Koran“ das gesetz- und menschenrechtswidrige Verhalten unmissverständlich vorschreibt.

    Aber das sind sicherlich nur Vorurteile von Islamophoben und Rassisten.
    Wir wissen ja, Islam bedeutet Unterwerfung Frieden.
    Falls der Koran zu Unfrieden nötigt, hat der Koran ebensowenig mit dem Islam zu tun wie der Islam selbst.
    🙄

  6. Großvater hat den Moslem Tür und Tor geöffnet!

    Vater hat sie bis heute nicht verschlossen
    und hält sie weiter offen!

    Sohn und Enkel müßen mit Einsatz ihres Lebens
    die Türen wieder schließen!

    Liebe Väter und Großväter, warum habt ihr uns das angetan ???

  7. Ach so, wie war das nochmal?

    Der fundamental gelebte Islam nistet nur in ungebildeten Köpfen?

    Sag das mal bitte jemand den Patienten des Kinderarztes….der muss dann ja ungebildet sein.
    :mrgreen:

  8. Das Motto der Muslimbrüder ist:

    „Allah ist unser Ziel. Der Prophet ist unser Führer. Der Qur’an ist unser Gesetz. Dschihad ist unser Weg. Sterben auf dem Wege Allahs ist unsere größte Hoffnung.“

  9. Hat hier nichtmal jemand geschrieben, dass die Polen sehr wachsam seien, was Türken und/oder Araber anbelangt ??!

    Hat jemand Erfahrungen, wie man sich in anderen Ländern Europas so gegenüber denen verhält ?

    Also ich denke, dass man in Ungarn sehr empfindlich ist. Die waren schließlich 145 Jahre lang von Türken besetzt.

    Und in Kroatien bekommt doch sicherlich auch keiner einen Fuß auf den Boden, der auch nur ein Fünktchen nach Moslem riecht, oder ?

    Und Spanien, Portugal ?

    Also, wer hat welche Erfahrungen ??

  10. Es tut mir wirklich leid,das sagen zu müssen aber ICH KANN DIESES VOLLBÄRTIGE AUF DEN KNIEN RUTSCHENDE UND DEN KORAN HALTENDE PACK NICHT MEHR SEHEN!!!!!!!!!!!
    MIR REICHTS!!!!!!!

  11. Preisfrage: Welches Buch bettet unser Friedenstäubchen da in seinen behaarten Pfötchen? Bitte um Vorschläge.

  12. #11 nicht die mama:
    >> Der fundamental gelebte Islam nistet nur in ungebildeten Köpfen? <<

    Die Attentäter von 9/11 waren ja schließlich auch alle extrem ungebildet. Sie sprachen mehrere Sprachen und studierten (in HH-Harburg) Maschinenbau. 😉

  13. #5 Abzocke

    Frage ich mich auch! Wer immer noch nicht rafft, dass die Moslems die im Hintergrund die Fäden ziehen eine exakt geplante Islamisierungsstrategie Europas (Mega-Moschee-Bauten, Islamisierungs-Zentren, Förderung des Einwanderungs- u. Geburtendschihads, Abkopplung in eine Parallelgesellschaft) knallhart durchziehen, muß wirklich ein gutmenschlich-linkstolerantes Brett vor dem Kopf haben. Wir müssen uns doch nur anschauen, was aus dem uns als europäisch-toleranten Islam-Projekt in Duisburg geworden ist, kurz nachdem es fertiggestellt war. Milliarden Petro-Dollars werden für dieses Islamisierungs-Ziel eingesetzt, den Rest besorgt die Erziehung (siehe Pfeiffer-Studie).

  14. hallo Kneißl: du bist telepathisch begabt!
    Ich ertrage diese Höhlenmenschen auch nicht mehr. Ich bin ein widerlicher dreckiger Rassist.

  15. Autobahn allüberall:

    http://ef-magazin.de/2010/06/07/2211-nach-dem-bankrott-das-endspiel-in-babylon

    Wir befinden uns mitten in einer permanenten Revolution des progressiven Gutmenschentums, der das Geld ausgeht. Nun müssen sich bald der in die Sozialsysteme ausgewanderte Migrant und sein liebster Freund, der Antifant, um die Staatsknete balgen. Und nicht nur die. Mögen sie alle auch schreien, der Kapitalismus wäre schuld. Selbst Sarah Wagenknecht weiß tief in ihrem Herzen, dass sie ihre Hummer nur weiter essen kann, wenn der kapitalistische Hilfsmotor läuft, der diesen ganzen Irrsinn finanziert.

  16. Das kennt man ja zur Genüge von all den anderen Einzelfällen. Ein netter, vertrauenswürdiger Onkel aus 1001 Nacht erzählt schöne Geschichten vom moderaten, friedlichen Islam und alle Politidioten, Schmierenschreiber und Gutmenschen glauben das vorbehaltlos.
    Sie schenken dem lieben morgenländischen Onkel dann viel Geld und noch mehr Sympathien und erlauben ihm, für seine Religion riesige Moscheen in den Stadtmitten zu bauen – alles islamische Zentren der interkulturellen Bewegung und der Toleranz, wie der liebe Onkel mit dem Rauschebart es so schön schwülstig formuliert hat.
    Und wenn sich später herausstellt, dass der liebe Rauschebart ein moslemischer Terrorsympathisant ist und die „friedliche, tolerante Moschee“ ein potemkinsches Dorf, dann sprechen alle ganz bestürzt von einem „Einzelfall“.
    Scheint in Polen nicht anders zu sein, als hier.

  17. danke slawek – hoch interessant !
    vor 2 jahren etwa hoerte ich von polnisch-sprachigen freunden und pi-lesern, dass und was sich in unserem nachbarland in sachen islam so tut, wer dahinter steckt – und wer dagegen ist und das klar sagt.

    nun weiss man aus erfahrung, dass politische mehrfrontenkriege aufwendig bis umoeglich zu fuehren sind. was aber die antiislam-aktivitas
    in polen und polnischen kreisen hier angeht:
    diese polen sind weder unerfahren, feige noch wahlsiegzentriert noch wohlstands-verfettet.
    hut ab vor denen.

    wer sich dort anpasst, mitmacht, benimmt, ist auch im mehrvoelkerstaat polen willkommen.
    *polnische* mohammedaner sind in polen kein problem, denn das verbindende ist in erster linie polnisch sprechen und polnisch fuehlen.

    problem sind auch dort import-mohammedaner, eigene konvertierte und unpolnische m.s

    also, slawek: bitte mehr berichte aus polen

  18. „Ich weiß, daß du nur ein Einzefall bist.“ waren die letzten Worte des Gutmenschen, dann sank er dahin.

  19. Um den Islam aus Europa zu werfen, bedarf es einer erneuten Allianz zwischen Deutschland und Polen, genauso wie 1683

  20. #15 Graue Eminenz (07. Jun 2010 15:51)

    Stimmt.

    Und, das Wichtigste: Die Attentäter um Atta und Osama gelten in der mohammedanischen Welt als ganz besonders gute Mohammedaner, geradezu heilige Mörder Märtyrer, sie konnten alle den Koran auswendig und mordeten mit einem fröhlichen „Allahu Akbar“ auf den Lippen.

  21. Jetzt deckt die zweitgrößte überregionale polnische Tageszeitung Rzeczpospolita auf, dass es Verbindungen der um Dialog™ bemühten polnischen Muslime zu Radikalen gibt. Besonders eng sollen die Verknüpfungen nach Deutschland sein.

    Gab es da was aufzudecken? Es sind allerdings keine Verbindungen zu Radikalen, sondern völlig normale Islamverbindungen. Die Begriffe radikal, fundamentalistisch, islamistisch gibt es nur bei Nebelkerzenwerfern, einfältigen oder bösartigen menschen. Für alle anderen ist es: Islam

  22. OT

    Ein ganzes Schiff mit Helfern ????

    Die paramilitärischen iranischen Revolutionsgarden stünden bereit, die Flottille zu eskortieren, hieß es in Teheran. Es sei die Pflicht des Irans, die unterdrückten und unschuldigen Menschen von Gaza zu verteidigen.

    Droht jetzt ein Seegefecht?

    Israelische Elitesoldaten hatten am 31. Mai eine Flottille mit Hilfsgütern für die Palästinenser im Gazastreifen gewaltsam gestoppt und neun türkische Aktivisten erschossen. Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hatte diese israelische Kommandoaktion als Zeichen von Schwäche und Wahnsinn verurteilt.

    Der Iran stellt die Souveränität Israels beharrlich infrage und betrachtet den jüdischen Staat als Quelle allen Übels im Nahen Osten
    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/06/07/iranischer-hilfskonvoi-nach-gaza/teheran-fordert-erzfeind-israel-heraus.html

    Hoffentlich hauen die Israelis den Religionswächtern eine so richtig vor den Sack !

  23. #26 Chester (07. Jun 2010 16:14)

    Adolf 1. Erdogan hat Adolf 2. Achmadinedschad in Zugzwang versetzt.
    Jetzt reiben sich hoffentlich beide Kriegstreiber gegenseitig bei dem Versuch auf, in der Region die Führung zu stellen.
    Für eine Allianz schätze ich beide zu egomanisch ein.

  24. #13 Kneißl

    Och, 5x pro Tag die Fresse in den Dreck schmeissen und den Arsch gen Himmel recken hat doch was, wie ich finde.

    *hust*

  25. @ 18 Eurabier

    So ist es, Eurabier.

    Mit Sicherheit wird es zum Endkampf um die Staatsknete kommen.

    Zwischen rotzfrechen Antifanten („Arbeit ist Scheiße“) und dummdreisten, nicht minder frechen Bereicherern (Ficken Disch Mudda).

    http://www.no-racism.mobi/?p=632

    Die Aktion „Staat. Nation. Arbeit. Scheiße.“ geht auch im Jahr 2010 weiter.

    http://www.einheit-und-freiheit.de/

    Die Verlierer stehen fest. Wir. Wir braven Leute, die täglich sich rackern und ackern und Steuern zahlen.

    WIR SIND DIE BESCHISSENEN.

    Gruß,
    pepe.

  26. Ach das wusste ich gar nicht. Schade nun auch Polen. Haben den die noch nicht genug von Totalitarismuss?
    Wie dem auch sei, wieder ein Land mehr auf meiner Karte.

  27. Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Umma und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen.

    wahrscheinlich so ein „paradies“ wie es alle terroristischen muselstaaten sind. 🙁

  28. #20 LEUKOZYT

    bitte mehr berichte aus polen

    Es hängt von Geduld der PI-Redakteure. 😉
    Deutsche Sprache ist mein Hobby, aber sie ist noch nicht so gut.

    Gruß aus Warschau

  29. #39 exguti

    Bald wird nur noch arabisch die Trendsprache in Europa sein.

    Hmm, dann bin jetzt schon mal gespannt, wie unsere „IQ 85“ -Durchschnittsschätze aus T das hierzulande hinbekommen!;-)

  30. In Osteuropa werden sich die Musels eine blutige Nase holen, dort können wie nicht mir der, hierzulande grassierenden, Gutmenschenblödheit rechnen.

  31. @ #25 klausklever

    Israel muss sich für Musikvideo entschuldigen, dass PI letzte Woche veröffentlicht hat!

    JA ICH GLAUB JETZT HACKTS LANGSAM!!!

    Auf so ein vor künstlicher Beleidigtheit triefendes Gejammer sollte Israel nicht mal reagieren.

  32. Mir scheint das ganze Lügengebäude der muslimischen Führer in Europa bricht kläglich zusammen. Also liebe polnischen Freunde, auf mit dem Hintern, und versucht alles um diesen islamischen Stützpunkt in eurem Lande zu verhindern.

    Zum Nachdenken:- “ wir heissen den Islam in Deutschland willkommen..“ Wolfgang Schäuble als Innenminister.
    – „Islam und Demokratie sind vereinbar miteinander“, CDU-Mann Pöttering als Präsident des europäischen Parlaments.

  33. Ismail unterstreicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit seine Loyalität zum polnischen Staat.

    Der soll mal was Anderes behaupten, dann hat er schnelle eingeschlagene Fensterscheiben. Nur ist nicht jeder so blöd und fällt auf die Taqiyya rein. Polens Xenophobie wird dem Land in Zukunft eine Menge Probleme ersparen.

  34. #47 onrop

    Polens Xenophobie

    Wann warst du letztenmal in Polen?
    Wir sind keine Xenofoben. Wir mögen einfach nicht, wenn jemand mit Schuhe zum Bett hineingeht.
    Die warschaue Moschee wird in meiner Nachbarschaft…

  35. Da es solch große Probleme mit Muslimen in Deutschland und den anderen westlichen Ländern Europas gibt, bezweifle ich, dass sich diese falsche Ideologie in Polen soweit ausbreiten wird.

    Meines Erachtens nach ist zwar jede Moschee, eine zuviel, doch wird es dort nicht soweit kommen wie hier. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Wir werden für unseren Kontinent, und auch für unser Nachbarland kämpfen. Ich für meinen Teil auch, da viel polnisches Blut in mir fließt.

    Amen.

  36. #9

    „Jeszcze Polska nie zginela“

    Noch ist Polen nicht verloren,
    Solange wir leben.
    Was uns fremde Übermacht nahm,
    werden wir uns mit dem Säbel zurückholen.

    Mögen wir auch diese Kraft haben!

  37. Ich lebe in Polen-da gibts aufs Maul für dieses verlogene Osmanenpack, ich spreche auch mit Bankern und Businessleuten – die wissen ganz genau wie der Haase läuft in Westeuropa, die Auslandspolen haben alle persönlichen Erfahrungen nach Hause getragen, speziell aus Schweden, GB, Belgien und den deutschen Metropolen usw. Es kommen wenn überhaupt nur Musels mit Kohle-Stütze unbekannt, in meiner Stadt (120 000 Einwohner- 0 Musels! ) ballt jeder die Faust, wenn man das Thema nur andeutet. Hier ist Nationalstolz, kath. Kirche und Selbstverteidigung Normalität, niemand bläst hier Puderzucker in Muselärsche…

  38. …es gabe einen eigentlich sehr freundlichen Dönerladen im Zentrum/Deutschtürke-nun ist dort ein wunderbares Blumenbeet-pleite, abgerissen, gebauso wird es passieren, wenn Moschään gebaut werden und dann die Fresse aufgerissen wird-es gibt genug Blumenzwiebeln und Pflanzen für weitere Blumenbeete !

  39. Ich wohne zwar nicht mehr in Polen, bin aber immer noch mindestens 5 mal im Jahr dort. Und ganz ehrlich, wenn da nur ein Moslem, Terrorist, nennt sie wie ihr wollt aufmuckt, wird nicht so einfach weggeguckt wie hier in D.

    Zum Glück gibt es in Polen einen starken Patriotismus.

    Kein Moslem wird so doof sein, sich dort auszubreiten.

    Folgende Story: In Polen gibt es diese Wochenendmärkte, mit gefälschten Klamotten und so. Und 90% der Verkäufer sind Türken (zumindestens in meiner Stadt), etc die kaum polnisch können. Und ganz ehrlich, ich kenne keinen Polen, der diese Ratten nicht verachtet! 🙂

    Folgende

  40. Es wird verhindert, eine Moschee in Polen zu bauen. Polen sind keine westlichen Gutmenschen, die ohne geschichtliches Gedächtnis auskommen. Polen haben Jahrhunderte Widerstand gegen den Islam geleistet und gewonnen.

  41. Ich kann nur hoffen, das die Polen nicht so gutmenschlich zimperlich mit den Musels umgehen wie die dummen Deutschen, die sich immer ein schlechtes Gewissen einreden lassen.

  42. „DIESES LAND IST U N S E R LAND“!

    Politiker lest diesen Text ganz genau.
    Das sagt und schreibt nicht Irgendwer.

    Wisst Ihr jetzt wo es lang gehen soll und was in den Köpfen unserer Kulturbereicherer vorgeht.

    Wie kann man solchen Menschen die geistig versaut sind, die uns verachten und hassen, eine Deutsche Staatsbürgerschaft geben.

    UNGLAUBLICH!

  43. Die Polen mussten Jahrhunderte um ihr Land kämpfen. Und sie werden eine Teufel tun ihr hart erkämpftes Land religiösen Idioten wie Muselmanen zu überlassen. Es wird nicht mehr lange dauern dann werden Lolleck und Bolleck den Muselmanen kräftig in den ungewaschenen Arsch treten. Dies haben die Polen in ihrer langen Geschicht schon zweimal sehr erfolgreich absolviert. Polen wird jedenfalls keine Muselbeute.

Comments are closed.