Stadionbad WienDer folgende Einzelfall™, der sich am Samstag im Wiener Stadionbad abspielte, führt uns die alltägliche Bereicherung besonders drastisch vor Augen. Familien flüchteten, als rund 200 Migranten mit Messern und Krücken aufeinander losgingen. Der Vorfall, wie uns die Krone erklärt, hatte etwas mit der Sonne und dem Alkohol zu tun. Gut zu wissen. Erstaunlich, dass der Migrationshintergrund der temperamentvollen Badegäste überhaupt angegeben wird. Das führt ja auf eine völlig falsche Fährte!

Die Krone berichtet:

Es wird als eine Art „Bürgerkrieg“ beschrieben, was sich am Samstag im Stadionbad abspielte – aufgeheizt von 35 Grad im Schatten, Sonne und Alkohol, gerieten vorerst zwei kleinere Gruppen (vermutlich aus nichtigen Gründen) aneinander. „Die Situation hat sich dann wieder normalisiert“, schilderte Augenzeugin Inge K. (Name von der Redaktion geändert) der „Krone“. Eine trügerische Stille, denn von einer Sekunde auf die andere eskalierte die Lage.

Die Ausländergruppen wurden größer, die Waffen schlimmer: Mit Messern und Krücken attackierten sich die Tobenden gegenseitig, dazu Schreie und Schimpftiraden. Bis die ersten Verletzten blutend auf der Wiese lagen. Das Sicherheitspersonal konnte nur traurig bei der Massenschlägerei zusehen und die Polizei alarmieren. Die Augenzeugen flüchteten hinaus ins Freie. Betriebsleiter Christian Eisterer zur „Krone“: „Wir werden die Sicherheit verbessern und mehr Personal für die Gäste einstellen.“

Vermutlich werden die „Gäste“ mit mehr Personal friedlicher. Daran lag’s also…

(Foto: Bilder vom Wiener Stadionbad)

(Spürnasen: Ernst L., Werner, Niflheim, Jemand)

image_pdfimage_print

 

75 KOMMENTARE

  1. ein neuer tiefpunkt im bereicherten wien
    die türken sind nun endlich in wien angekommen was sie schon solange wollten , wieso nicht gleich so? hätten sich die türken 1683 auch überlegen können die wienerkultur so zu bereichern.

  2. Für die innerethnischen Auseinandersetzungen zwischen Ausländerclans sollte die Stadt Wien feste „Messer-Arenen“ einrichten – Die dadurch bewirkte nachhaltige Personalreduktion dieser Klientel würde die städtischen (Sozial-)Kassen enorm entlasten!

  3. Wieso hat das Sicherheitspersonal denn nur „traurig“ zuschauen können.
    Solange die sich nur gegenseitig massakrieren kann ich da beim besten Willen nichts erkennen daß mich traurig machen würde.

  4. Naja zwischen September 1683 und Juni 2010 haben selbst die verblödesten Türken ein wenig taktischen Unterricht genommen oder ? (zynism off)

  5. Ich kann persönlich nur Strände, Seen oder Bäder mit großem FKK-Teil empfehlen: Von Mohammedanern keine Spur!

  6. Wie sieht es denn so bei uns aus:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,700732,00.html

    Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst, die deutsche Mittelschicht schrumpft rapide. Soziologen und Ökonomen warnen vor verheerenden Folgen: Sie fürchten soziale Resignation, Elendsquartiere in den Großstädten und eine Zunahme des gesellschaftlichen Gewaltpotentials.

    Aha, man denkt also bereits in solchen Kategorien, verschweigt aber ein paar, naja …. „Details“, um dann aber wieder zu mahnen:

    Eine weitere Gefahr: Wer den gesellschaftlichen Abstieg fürchtet, macht dafür gerne eine andere Bevölkerungsgruppe verantwortlich. Die Folge könnten Ausländerfeindlichkeit und Fremdenhass sein, schreiben die DIW-Autoren. Auch Hickel sieht diese Gefahr, „wenngleich es für derartige Tendenzen bislang noch keine Belege gibt“. Derzeit sei Fremdenhass vor allem ein Problem der Unterschicht, bei einer verschärften gesellschaftlichen Polarisierung bestehe aber die Gefahr eines Überspringens auf die Rest-Mittelschicht.

    Also, Ruhe ist oberste BürgerInnenpflicht!

    Schrumpfe die Mittelschicht dagegen weiter, könne die ganze Gesellschaft auseinanderfallen. „Dann brennen die Barrikaden nicht nur am 1. Mai im Hamburger Schanzenviertel.“

    Und die Antifa wird die Polizei rufen, wenn sich die neuen Herren ihren „Anteil“ an der Bounty holen werden, nur, dann wird es zu spät sein!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  7. #6 Graue Eminenz (15. Jun 2010 16:27)

    Ich kann persönlich nur Strände, Seen oder Bäder mit großem FKK-Teil empfehlen: Von Mohammedanern keine Spur!

    Also in den Parks, wo Leute schon mal leicht geschürzt in der Sonne liegen, wimmelt es im Gebüsch von Mohammedanern, darunter auch eine Menge Älterer mit Häkelkäppi aufm Kopp und so, also die, die immer auf besonders religiös machen und so. Die holen sich da gleich an Ort und Stelle oft einen runter. Manchmal geben die sich nicht mal die Mühe, sich richtig zu verstecken. Manche von denen denken sogar, dass man das attraktiv finden müsste. Die haben teilweise wirklich völlig schräge Vorstellungen.

    Was mich immer wieder fasziniert ist, dass die nicht nur völlig andere ethische Parameter haben, sondern auch völlig andere Denkmuster. Die kann man eigentlich gar nicht erreichen mit unseren Denkmustern. Es gibt tatsächlich nicht so wenige, die denken, man müsste einen wichsenden Heini ein paar Meter weiter total hip finden.

    Also ich rede jetzt nicht von den gut integrierten, sondern von diesen Isch-Disch-Misch-Freaks und ihren Gebetskettchen/Häkelkäppi-Vätern.

  8. Man hätte jeden einzelnen der 200 festnehmen, in Busse pferchen und sofort abschieben sollen.

  9. Haben sich die „klugen Köpfe“ der Medien schon wieder geirrt?

    Vor kurzen wollten sie uns noch eintrichtern das Österreich eines der sichersten Länder Europas sei!

  10. 6 Graue Eminenz

    >>Ich kann persönlich nur Strände, Seen oder Bäder mit großem FKK-Teil empfehlen: Von Mohammedanern keine Spur!<<

    Gelten deshalb FKK-Strände nicht als besonders erbebengefährdete Gebiete?
    Was Allah da manchmal sieht wird Allah nicht gerade erfreuen.

  11. ich stimme vollkommen zu “ türken arenen“ wo zwischen 200-1000 türken reingelassenwerden mit messern und kämpfen bis nur noch einer lebt
    der wird dann von einem scharfschützen hingerichtet.
    das ganze kann in fusballstadien ablaufen und kostet zwischen 5-10 euro eintritt das geld wird der jüdischen geminde gespendet.

  12. Tja, so ist das. Jede Kultur bzw jede Gesellschaft die meint sich Political Correctness leisten zu können (oder sogar zu müssen) wird eines Tages von einer anderen Kultur übernommen oder vernichtet.

    Nicht die Mohammedaner, sondern das linksgestrickte Gutmenschentum führt ins Verderben.

  13. Solcherlei einzelfallartige Freibad-Schlachten mit moslemischen Protagonisten entwickeln derzeit eine gewisse Konjunktur im deutschsprachigen Raum.
    Ganz animalischen Instinkten gehorchend, versuchen diese islamischen Gesellschaftsverweigerer anscheinend so ihr Revier zu markieren. Meistens geschieht dies mit dem vorrangigen Zweck, in den Augen der „Kulturbereicherer“ minderwertigen deutschen Menschenabfall auf Distanz zu halten oder ganz zu vertreiben, oftmals gehen diese Negierer menschlicher Zivilisation aber auch, wie in diesem Fall, auf artverwandte Individueen los.
    Uns Menschen kommt das sehr befremdlich vor, da wir solcherlei primitiver Rudelgewalt eigentlich nur aus dem Tierreich kennen.
    Man wird sich daran gewöhnen müssen….

  14. #11 Paula:
    >> Also in den Parks, wo Leute schon mal leicht geschürzt in der Sonne liegen, wimmelt es im Gebüsch von Mohammedanern, darunter auch eine Menge Älterer mit Häkelkäppi aufm Kopp und so, also die, die immer auf besonders religiös machen und so. Die holen sich da gleich an Ort und Stelle oft einen runter. Manchmal geben die sich nicht mal die Mühe, sich richtig zu verstecken. <<

    Darauf hatte uns letztes Jahr mal einer unserer Sohn aufmerksam gemacht, der natürlich reichlich geschockt war. Meine Frau (Kanadierin und einstmals Stripperin [muss aber unter uns bleiben 😉 ]) war allerdings im höchsten Maße amüsiert. Mit vereinter Streitmacht haben wir dann tatsächlich zwei (!!) Mohammedaner aus dem Gebüsch getrieben.

    Von daher war meine Behauptung >Von Mohammedanern keine Spur< auch nicht ganz richtig. Allerdings halten sie sich ausnahmsweise mal dezent im Hintergrund. Das mag wohl auch daran liegen dass der von Allah so gesegnete Pillermann dann doch nicht den sonstigen Wortgewaltigkeiten in dessen Zusammenhang entspricht. 😳

  15. #6 Graue Eminenz (15. Jun 2010 16:27)
    Da dürfen dann aber auch keine Neger anwesend sein…

    Naja, ansonsten kann man doch nur hoffen, dass es bei der Schlägerrei einige Allochthone richtig getroffen hat…kann mich diesbezüglich @#4 Centurio65 (15. Jun 2010 16:26) nur anschließen

  16. Schade!!
    Mohammeds Söhne haben sich in diesem Fall leider nicht gegenseitig ausgerottet.

  17. #17 r2d2:
    >> Gelten deshalb FKK-Strände nicht als besonders erbebengefährdete Gebiete? <<

    Mit grundsätzlicher Tsunami-Warnung, sozusagen? 😉 … Nun in Banda Aceh wird sicherlich kein FKK-Strand gewesen sein und trotzdem … . :mrgreen:

  18. Und um welche Migrantengruppen hat es sich gehandelt?

    Solange es Muselmanen gegen Muselmanen sind, so bitte ich um viel zu spätes polizeiliches Eingreifen.

    🙂

  19. Als Nichtösterreicher sollte man wissen, dass der Wiener Bürgermeister Häupl (SPÖ) langjähriger Schwerstalkoholiker ist und eine türkische Lebensgefährtin hat.

    Im Herbst sind Wiener Bürgermeisterwahlen und die SPÖ hat so weit ich das weiß, immer mit absoluter Mehrheit in Wien regiert – so auch der blade Häupl. Bei den im Herbst kommenden Wiener Bürgermeisterwahlen tritt als Gegenkanditat zum roten Veltliner Heinz Christian Strache von der FPÖ an und es ist dessen Hauptziel, die absolute Mandats-Mehrheit der SPÖ in Wien zu brechen, sodass die SPÖ eine Koalition mit wem auch immer (Grüne?) eingehen wird müssen.

    Vorhersagen rechnen mit ca. 25% der Stimmen für Strache und jedes Türkenereignis mehr in Wien hilft Strache und somit uns allen in Österreich. Also Türken, dann legt mal los…..

  20. #6 Graue Eminenz (15. Jun 2010 16:27)

    Ich kann persönlich nur Strände, Seen oder Bäder mit großem FKK-Teil empfehlen: Von Mohammedanern keine Spur!

    Genial! LOL

  21. #21 Leserin (15. Jun 2010 16:54)

    Um Schläge zu verhindern, wenn das Hartz IV ausgeht, verzichten wir auf die Erhaltung von Schlaglöchern!

    Unser Staat geht pleite und muss latürnich bei denen sparen, die vom Staat leben:

    Jetzt kommen die KölnerInnen Arsch-huh-KünstlerInnen dran.

    Es wird hart sein, so als zweitklassiger KünstlerIn in Zeiten der Krise zu bestehen:

    Auszug aus dem Rotweingürtel, Hartz IV, neue Nachbarn, für deren Moschee man noch vor Kurzem in KZ-Häftlingskleidung demonstriert hat…

    Ich begrüße die PI-LeserInnen von 2012! 🙂

    http://www.ksta.de/html/artikel/1273823409827.shtml

    Wie in Köln und Bonn liegen nun auch in Bochum und Bayreuth zwei große Kultur-Bauprojekte auf Eis. Weit schlimmer ist es jedoch, wenn aus Kostengründen Ensembles aufgelöst werden: was an Substanz einmal weg ist, ist weg.

  22. Solange sie sich gegenseitig abschlachten is doch alles paletti!? Jetzt nur noch Mauern drum, Brot für die Zuschauer und back to rome!

  23. Wer sich in der Öffentlichkeit nackt auszieht, darf sich über Spanner nicht wundern – das hat nun wirklich nichts mit dem Islam zu tun.

  24. #21 Leserin (15. Jun 2010 16:54)

    Deutschland verfällt zusehends, innen wie außen.
    ———————————————–
    Ist nicht so schlimm.
    Hauptsache Millionen arbeitslose Moslems
    und ihre Kinder sind gut versorgt.
    Es könnten doch manche dabeisein die einmal unsere Renten finanzieren.

  25. Schön. Man erinnert sich ungern an die dröge vergangene Zeit als man zwischen Kinderlachen, Plastikpommes und Bildzeitung sein Seepferdchen machte. Fürchterlich langweilig und irgendwie auch ein wenig „nazi“.

    Jetzt ist aber alles anders. Bunt. Orientalisch. Mit einem Hauch von Affenstall. Herrlich.

  26. Moslems sollte keinen Zutritt in öffentliche Bäder erhalten. Stopp Moslems Stopp Burkas Stopp Islam!

  27. Was macht man eigentlich in einem Freibad mit einem Messer?

    Gehört das seit neuestem zur Freizeitbekleidung?

  28. #36 Fuerchtet Euch nicht (15. Jun 2010 17:14)

    Mir geht auch immer das Herz auf, wenn ich fremde Kulturen kennenlernen darf. Davon können wir alle nur lernen.

  29. Türken 1529 – 1683 – 2009

    Krumme Säbel, Janitscharen,
    Belagerung Wiens vor vielen Jahren.
    Massenwahn und Glaubenskrieg,
    Christus oder Mohammed,
    Krepierenmüssen ohne Sieg.
    Türkenschmach vor Wiener Toren,
    kein Schlichter, Denker weit und breit,
    Schäuble war noch nicht geboren,
    viel Pech, ein Manko jener Zeit.
    Johann Sobieski, Prinz Eugen
    werden sich im Grabe dreh’n
    samt der ungezählten Toten.
    Alles, alles Vollidioten.

    Und genau diese verhöhnung der helden von damals hatte der türke öger knallhart formuliert:

    „Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen“

    Reiner Zufall?
    Nein, alles geplant!

  30. #37 ich bin dagegen (15. Jun 2010 17:23)

    Das hat man immer dabei. Wieso auch nicht? Kann doch sein, dass man sich mal schnell ein Brot schmieren möchte oder so… das ist ganz normal. Alles ganz normal.

  31. #39 Reiner Zufall (15. Jun 2010 17:30) Your comment is awaiting moderation.

    Alles
    Reiner Zufall,
    dass … siehe oben…..?

  32. #7 Graue Eminenz (15. Jun 2010 16:27)

    Ich kann persönlich nur Strände, Seen oder Bäder mit großem FKK-Teil empfehlen: Von Mohammedanern keine Spur!
    ————————-
    Nichtmal hinter dem nächsten Busch? 😮 Wo soll denn das sein?

  33. OT: Oh Mann, ich war heute im Netto einkaufen und die hatten dort tatsächlich ganze kleine

    Spanferkel

    in einem Karton mit Fussball-Design. Schon vorgegart, braucht man nur noch mal im Backofen aufwärmen. 😆
    Dabei ist Netto doch so Muslim-freundlich, gibt einiges halal, Kebab usw. dort, daher laufen da auch immer viele Muslims hin. Heute hab ich aber keine gesehen. Vielleicht machen die ja beim Anblick der süssen Ferkel sofort wieder kehrt? 😆 😆

  34. Wie wäre es denn, wenn das „traurige Sicherheitspersonal“ mal mit Einlasskontrollen anfangen würde, damit solche Spinner gar nicht erst reinkommen.

  35. Solange die sich selbe die Köpfe einschlagen und nicht einem unschuldigen Einheimischen auch nur ein Haar gekrümt wird, finde ich das klasse. Weiter so ihr Primaten !

  36. @45 Exploited Bratkartoffel
    Also wenn mich einer von dieser Sorte bei Salami/Mettwurst immer fragt ob da Schwein drin ist,sage ich immer NEIN.

  37. Ich hoffe,dass der Mann der uns und Europa von diesem Gesindel befreit, schon mindestens 10 Jahre alt ist,wenn er jetzt erst geboren wird,ist es zu spät für eine friedliche Lösung.

  38. Sonne?
    Sonne????
    SONNE !!

    Dass die Entschuldigungen immer abenteuerlicher werden ist klar aber Sonne? Ich meine, jetzt mal ernsthaft: Die Europäer werde als Gruppe immer noch wegen der Kolonialisierung verantwortlich gemacht, obwohl es tausende von Entschuldigungen gebe, wie die dass es zu der Zeit ganz normal war oder die, dass ja die Europäer gemeinsam mit den Amis erst für das Ende der Kolonialisierung und Sklaverei eingetreten sind und gekämpft haben.
    -Macht nicht. Das ist keine Entschuldigung. Und wenn es nach den Linken geht, sollen unsere Nachfahren bis in alle Ewigkeit dafür zahlen. Aber wenn Nicht-Europäer hier aufeinander losgehen, dann reicht schon die Sonne als Entschuldigung.

  39. @ Graue Eminenz

    Mit vereinter Streitmacht haben wir dann tatsächlich zwei (!!) Mohammedaner aus dem Gebüsch getrieben.

    LOL! Gut gemacht!

    @ Exported_Biokartoffel

    Nichtmal hinter dem nächsten Busch? 😮 Wo soll denn das sein?

    Bestimmt irgendwo im Osten an einem lauschigen Badesee. Das ist wie eine Zeitreise: Badesee mit Plankensteg, Schilf und kleinen Liegewiesen, Familien, Eiswagen usw. Sowas gibt’s da noch. So ähnlich muss es in den 1950er oder 1960er Jahren noch im Westen gewesen sein. Danach gings dann bergab.

  40. „Deutschland verfällt zusehends, innen wie außen“.

    Wichtig ist, dass es unseren Kulturbereicherern in unserem Land an nichts fehlt!

    Ob da jetzt Kommunen und Städte kein Geld mehr haben, ist nicht so wichtig.

    Ob da jetzt Theater schließen müssen oder allgemein für Kultur die Gelder zurück gefahren werden, ist unerheblich.
    Deutsche Kultur ist nicht mehr gefragt, wichtig ist die Kültür des Euroislam.

    Ob da jetzt bei den ärmsten der Bevölkerung, bei den Kindern, dass Geld reduziert wird, ist nicht so wichtig. Da die Kinder der eigenen Bevölkerung zur neuen Denkweise unserer Politiker, scheinbar keine Rolle mehr spielen.

    Wichtig ist, dass viele Moscheen gebaut werden, wo der Steuerzahler sich natürlich auch beteiligen darf, um halt eine neue Kultur einzuführen, um dann jeden Freitag eine kulturelles Theaterstück als neue Bereicherung der Bevölkerung angedeihen zu lassen.

    Wichtig ist, dass den chronischen Bezieher von HartzIV:

    nicht das Gewohnheitsrecht reduziert wird,
    den sogenannten Berufs HartzIV,lern von unseren Kulturbereicherern, unbedingt ihre Gelder weiter bezahlt werden, ansonsten werden die noch rebellisch.
    Bitte auch keine Forderungen an diesen Personkreis stellen. Das mögen dieses überhaupt nicht, da die nur Forderungen an uns zu stellen haben.

    Ich mach mir glaube ich unnötig Gedanken, da die Vergangenheit gezeigt hat, dass wir sehr verständliche und einsichtige Politiker gegenüber angesprochen Personenkreis haben.

    Ich wollte nur meine Sorge ausdrücken, dass man das Geld was man noch zur Verfügung hat, unbedingt unseren Kulturbereicherern zur Verfügung stellen muss.

    Sie werden es unsern Politiker bestimmt danken, da man dieses ja tagtäglich in unseren Medien lesen kann, wie friedvoll diese Personengruppe doch ist.

    Ab und zu wird halt mal eine Deutsche Kartoffel vergwaltigt, abgestochen oder verprügelt, so das er das Krankenhaus besuchen darf.

    Aber das müssen wir nun mal aushalten!
    Das sind ganz nette Menschen die uns tagtäglich bereichern.

  41. es reicht ja nicht das wir sie alle mit durch füttern damit sie sich reichlich vermehren.
    während wir arbeiten, gehen sie in die moschee und erzählen sich das wir ungläubiger dreck sind. unsere kinder können wir nicht mehr in die schwimmbäder lassen die von unseren steuern bezahlt worden sind weil sich das pack an die europäischen mädchen aufgeilen.
    damit demnächst im öffentlichen raum überhaupt sich noch ein nicht moslem aufhalten kannn werden wir viel geld für private sicherheitsleute bezahlen…
    verachtet nicht moslemische frauen die mit moslems zusammen sind…
    wir müssen uns genauso ihnen gegenüber verhalten wie sie zu uns…und alles wird gut.
    geert wilders for bundeskanzler

  42. „Deutschland verfällt zusehends, innen wie außen“.

    Wichtig ist, dass es unseren Kulturbereicherern in unserem Land an nichts fehlt!

    Ob da jetzt Kommunen und Städte kein Geld mehr haben, ist nicht so wichtig.

    Ob da jetzt Theater schließen müssen oder allgemein für Kultur die Gelder zurück gefahren werden, ist unerheblich.
    Deutsche Kultur ist nicht mehr gefragt, wichtig ist die Kültür des Euroislam.

    Ob da jetzt bei den ärmsten der Bevölkerung, bei den Kindern, dass Geld reduziert wird, ist nicht so wichtig. Da die Kinder der eigenen Bevölkerung zur neuen Denkweise unserer Politiker, scheinbar keine Rolle mehr spielen.

    Wichtig ist, dass viele Moscheen gebaut werden, wo der Steuerzahler sich natürlich auch beteiligen darf, um halt eine neue Kultur einzuführen, um dann jeden Freitag eine kulturelles Theaterstück als neue Bereicherung der Bevölkerung angedeihen zu lassen.

    Wichtig ist, dass den chronischen Bezieher von HartzIV:

    nicht das Gewohnheitsrecht reduziert wird,
    den sogenannten Berufs HartzIV,lern von unseren Kulturbereicherern, unbedingt ihre Gelder weiter bezahlt werden, ansonsten werden die noch rebellisch.
    Bitte auch keine Forderungen an diesen Personkreis stellen. Das mögen dieses überhaupt nicht, da die nur Forderungen an uns zu stellen haben.

    Ich mach mir glaube ich unnötig Gedanken, da die Vergangenheit gezeigt hat, dass wir sehr verständliche und einsichtige Politiker gegenüber angesprochen Personenkreis haben.

    Ich wollte nur meine Sorge ausdrücken, dass man das Geld was man noch zur Verfügung hat, unbedingt unseren Kulturbereicherern zur Verfügung stellen muss.

    Sie werden es unsern Politiker bestimmt danken, da man dieses ja tagtäglich in unseren Medien lesen kann, wie friedvoll diese Personengruppe doch ist.

    Ab und zu wird halt mal eine Deutsche Kartoffel veregwaltigt, abgestochen oder verprügelt, so das er das Krankenhaus besuchen darf.

    Aber das müssen wir nun mal aushalten!
    Das sind ganz nette Menschen die uns tagtäglich bereichern.

  43. #47 Soziophober

    Wie wäre es denn, wenn das “traurige Sicherheitspersonal” mal mit Einlasskontrollen anfangen würde, damit solche Spinner gar nicht erst reinkommen.

    Das Problem ist, dass inzwischen ganze Kanzleien davon leben, böse aussehende Migranten und blonde Michel zu Clubs und ähnlichem schicken und dann den Betrieb anzeigen, wenn der den Michel aber nicht Mohammed reinlässt.

    In Amerika ist man ja mit den Antidiskriminierungsgesetzen auch nicht zimperlich. Das blüht uns in naher Zukunft auch: Ein Schwarzer und ein Weißer schauen sich eine zu vermietende Wohnung an. Entscheidet sich man nur für den Weißen, hat man eine Klage am Hals. Da die Kanzleien das natürlich wollen, schicken sie dementsprechend den Weißen mit Anzug vor und weisen den Schwarzen an, sich dumm zu stellen.
    Ich habe letztens in einem Forum dazu gelesen. Eine Frau, die sich der Problematik bewusst war, erzählte von „seltsamen Anrufen“ bei denen der Anrufer mehrmals sagte, dass er schwarz war, obwohl sie nicht gefragt hatte. Das ist ja das ganze Problem an der Anti-Diskriminierung: Man darf über sein Eigentum nicht mehr frei entscheiden und muss ständig darauf achten nicht in eine Falle zu treten.

  44. Bier keine Musels weil die trinken ja nicht vermutlich also deutsche schweizer und polen.

  45. Sehr geehrte Frau Merkel,
    warum können wir auf solche Talente auch in Deutschland nicht verzichten?

  46. Tja so sterben Stück für Stück unsere Rückzugsgebiete und Orte der Freizeit. Schwimmbäder, Jahrmärkte, Veranstatungen….

    Aber bitte ncht so eng sehen! Freut euch über die Bereicherung. Was habe ich hier gelesen:

    Wenn einem so viel gutes wiederfährt, dann ist das eine Maria wert:

    Diese Meeeenschen…!!!

  47. Wenn sich verschiedene Gruppen gegenseitig Schächten im interkulturellen Dialog gegenseitig Bereichern wenn es warm ist, sie besoffen sind und die Hitze im Freibad nicht vertragen, sind natürlich die Hitze, der Alk und das Freibad schuld.

    Was unweigerlich zu dem Schluss führt, dass Länder mit Hitze, Alkohol und Freibädern für diese Menschen, mit ihrer Aggressivität Herzlichkeit einfach nicht der geeignete Aufenthaltsort sind.

  48. #54 ich bin dagegen

    Ich finde diese Entwicklung nur passend. Unsere Innenstädte sehen doch sowieso schon aus wie Izmir oder Ankara, dann kann sich das restliche Stadtbild ruhig einfügen. Dann dürften sich die Kulturbereicherer hier auch noch wohler fühlen – sieht aus wie daheim, nur dass es hier eine Menge Idioten gibt, die ihnen den Lebensunterhalt bezahlen.

  49. @ nicht die mama: Ich sehe das auch so. Sollen sie sich doch gegenseitig „bereichern“.

    Es kann aber nicht angehen, daß wir Sicherheitsdienste in Freibädern brauchen! Früher, also so vor 20 Jahren hat es das nicht gegeben.

    Man kann schon nicht mehr sagen „langsam reicht es“, sondern man muß sagen „es reicht schon lange“. Setzt endlich den Rückwärtsgang ein!!!

  50. bei mir in berlin-rudow (ein schöner grüner bezirk) gibt es auch ein schwimmbad dass auch nicht mehr für ottonormalbiodeutschen zu benutzen ist.
    (aber er dafür steuern bezahlt)
    da gibt es tatsächlich am eingang kontrollen und es wir jeder,aber auch jeder gefilzt.
    wenn ein küchenmesser,oder kuchenmesser gefunden wird ist es weg.wird jedoch ein klappmesser oder schlagstock und ähnliches gefunden wird automatisch die polizei hinzugerufen.

    schwimmbadverbot selbstverständlich.
    konnte zeuge einer solchen aktion sein.

    ist aber traurig genug ,dass es soweit kommen muss.

    wie gesagt mich ärgert am meisten ,dass der steuermichel die mittel aufbringen muss um denen einen schönen sommer im freibad zu gestallten und dann machen die da randale und hinterlassen dann noch einen misthaufen und zerstörung wie in afgh.

  51. wenn sie sich gegenseitig die schädeln einschlagen, nur zu. aber dann bitte richtig. folgekosten wie spitalsaufenthalt brauchen wir nicht.

  52. #9 r2d2 (15. Jun 2010 16:34) “Der, der ausharrt, wird erobern.” – Persius”
    ——————–

    carpe diem.

    10.10.10 ist für den roten häupl zahltag.

    und auf bundesebene: arigona zogaj samt mohammedanerclan kann sich lt. verfassungsgerichtshof in den kosovo vertschüssen. ein guter tag für österreich. 🙂

  53. # 41

    das mit den kräftigen Männern und gesunden Frauen kannst vergessen: ich komme jeden Tag zum Arzt, da sitzen sie die „gesunden“ Frauen und „kräftigen“ Männer…und zwar in Massen. Die gesunden Frauen können kaum laufen, so fett sind sie, die hatschn nur so über den Gehsteig…

    Da gehen sie hin unsere Gesundheitskosten. Es gibt nur (offiziell) 4% Türken in Deutschland, aber über 50% der Patienten beim Arzt sind Türken/innen….

  54. ja in Wien ist es wirklich sehr arg in gewissen bezirken, in den freibädern laufen viele türkengang herum und pöblen die leute an.. ich bin heilfroh das ich am land lebe und nicht in Wien.

  55. früher gab es auch Streit im Freibad – in Form eines bösen Blicks, als der Gegenüber, der sich nach einer Wiederkehr aus dem Pool schüttelt und alle nass macht, gerade nicht guckt. Damals gab es halt aber noch keine grenzdebilen Kulturbereicherer aus dem nahen Osten und Norden Afrikas in Europa, sondern NUR DEN REST DER WELT…

  56. OT: War eine Woche an einem Ort, wo es absolut kein einziges Kopftuchfettzelt mit Brutwagen sowie Jugendmuhamedhorden gab .. was für ein Frieden und eine Freude! ‚Zuhause‘ angekommen, in der Wiener U-Bahn, sofort wieder dieses Ekelgefühl..die sollten alle angeklagt werden, wegen Verminderung der Lebensqualität!!!

  57. @ # 73 kiri: Kann ich sehr gut nachvollziehen, geht mir hier in Berlin nicht anders als Ihnen!

  58. @ Patriot 100

    wenn er jetzt erst geboren wird,ist es zu spät für eine friedliche Lösung.</blockquote]

    Es ist jetzt schon zu spät für eine friedliche Lösung und ich denke unsere Politiker wissen das. Die einzige Möglichkeit auf politischem Wege zumindest eine weitere Vergrößerung der orientalischen Zuwandererschicht zu verhindern, wäre das sofortige Einstellen sämtlicher Sozialleistungen (dann hätte sich ein Einwanderungsstop – wie Wilders ihn fordert – schon erledigt, den bräuchte man nicht mehr) und das konsequente Abschieben straffällig gewordener Personen ohne wenn und aber.

    Nur werden sich das Türken und Araber nicht kampflos gefallen lassen. Wenn man denen den Geldhahn zudreht, holen die sich mit Gewalt, was ihnen vermeintlich "zusteht".
    Türkenadolf Erdogan kokettiert doch schon die ganze Zeit damit, dass die BRD seine Türkenhorden im Ernstfall nicht unter Kontrolle bekommt.
    Und er hat Recht, wie reden hier von tausenden, die auf der Strasse Randale machen. Das wäre mit der Polizei alleine gar nicht mehr zu lösen.

    Es ist zu spät für eine friedliche Lösung. Der Unterschied ist nur, das wir JETZT noch eine Chance haben wenn es knallt. warten wir noch eine oder zwei Generationen ab, ist diese Chance wesentlich kleiner und der Blutzoll wird ungleich höher.

    Den Türken gehören die Städte, den Deutschen (noch) das Land drum herum. Militärisch gesehen ist das ein Vorteil…

Comments are closed.