NetanyahuIn einer Pressekonferenz nahm Premierminister Benjamnin Netanyahu Stellung zum Verhalten Israels gegenüber den „Friedensaktivisten“ und wandte sich gegen die erneute Heuchlerei der parteiischen Kritiker, wie sie schon in der Militäroperation gegen Gaza letztes Jahr ausgebrochen war. Fakt ist, dass die Hamas auf alle möglichen Weisen Waffen nach Gaza schmuggeln will.

Man versucht, mit Raketen immer größerer Reichweite, immer mehr israelische Städte zu treffen, um möglichst viele Zivilisten zu töten. Auch der Iran hat Interesse am Stützpunkt Gaza, um Israel und den Westen zu bekämpfen. Für eine humanitäre Hilfsaktion bestand überhaupt kein Anlass, da Gaza ausreichend Hilfsgüter aus Israel bekommt, so dass niemand Not leiden muss. Wer rational überlegt, müsste einsehen, dass die Beweggründe der Gaza-Flottille andere waren. Auf dem Flaggschiff Marmara wurden die israelischen Soldaten regelrecht in eine Hinterhalt gelockt. Sie verteidigten sich, weil man sie schwer verletzte und ihr Leben bedrohte.

Das war kein „Boot der Liebe“ voller „Friedensaktivisten“, sondern ein „Boot des Hasses“, voller Terroristen. Doch für viele internationale Öffentlichkeit gilt gegenüber Israel wieder die Schuldvermutung, bis die Unschuld bewiesen wurde, statt umgekehrt. Alle heucheln, Israel hätte das Recht sich zu verteidigen, aber greifen Israel an, sobald dieses Recht angewandt wird. Wie hätte wohl irgend ein anderer Staat auf den ständigen Beschuss reagiert? Israel wird sich nicht dafür entschuldigen, sich selbst zu verteidigen und das Leben seiner Bürger zu schützen. Israel soll sich verteidigen dürfen, wie jeder andere Staat auch.

Netanyahus Rede im Originalton sehen Sie hier:

Was sich auf dem „Hass Boot“ Marmara tatsächlich zugetragen hat, zeigen diese Bilder:

Dass diese Handlungen seitens der Aktivisten nicht besonders friedlich waren wurde immerhin von einzelnen erkannt:

Tausende von Türken bekennen sich indessen bereits offen als Fans der Hamas und gehen gegen Israel auf die Straße.

(Spürnasen: Daniel Katz und Nockerl)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

63 KOMMENTARE

  1. Da ist wieder was für die Titelseiten der großen Tageszeitungen:

    #81 Zahal (03. Jun 2010 22:39)
    #59 Klaus73 (03. Jun 2010 21:55)
    #56: Nach internationalem Seekriegsrecht – aber wo ist der Krieg? Legitim wäre es nur in israelischen Gewässern gewesen.

    Ich kläre sie ein wenig auf, wenn Sie möchten.

    Israels Image wurde am Montag schwer beschädigt, als israelische Marinesoldaten ein Schiff mit Hilfsgütern auf dem Weg nach Gaza stürmten und dabei neun “Friedensaktivisten” ums Leben kamen. Diese Aktion wirft Fragen auf – warum hat Israel das Schiff gestürmt? Warum wurde tödliche Gewalt eingesetzt? Warum hat Israel das Schiff nicht nach Gaza durchgelassen? Warum blockiert Israel überhaupt den Gazastreifen?

    Kriegszustand Israel-Gazastreifen

    Beginnen wir mit den Fakten. Seit die Hamas 2007 die Kontrolle an sich riss, ist sie de facto der Herrscher im Gazastreifen. Als Machthaber hat sie Israel angegriffen. Daher hat Israel erklärt, sich im Kriegszustand mit dem von der Hamas regierten Gazastreifen zu befinden. Gleichzeitig hat Israel regelmäßig zu verstehen gegeben, dass friedliche Beziehungen aufgenommen würden, wenn die Hamas zu einem friedlichen Miteinander mit Israel bereit wäre.

    Seeblockade

    Aufgrund dieses Kriegszustandes setzt Israel eine Militär- und Seeblockade durch. Diese Blockade ist nicht darauf ausgerichtet, den Gazastreifen in Unterordnung zu hungern; sie ist dazu da, der Hamas die Möglichkeit zu nehmen, effektiv zu kämpfen. Artikel 23 der vierten Genfer Konvention (die den Schutz von Zivilisten im Kriegsfall betrifft) stellt klar, dass Güter, die in das Feindgebiet gelangen und den feindlichen Kriegsbemühungen dienen, blockiert werden dürfen. Israel setzt eine Seeblockade durch, weil die Hamas in der Vergangenheit auf dem Seeweg Waffen eingeführt hat. Israel will, dass alle Güter, die in den Gazastreifen eingeführt werden, die Landgrenze zwischen Israel und Gaza passieren. Auf diese Weise kann Israel die Güter kontrollieren, sicherstellen, dass sie keine Waffen oder Kriegsgerät enthalten und sie dann durchlassen.

    Hilfe oder Konfrontation?

    Und viele Güter werden durchgelassen. Letztes Jahr überquerten ca. 738 000 Tonnen an Hilfsgütern die Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen. Das sind mehr als 2000 Tonnen pro Tag. Im Gegensatz dazu beförderte die aufgebrachte Flottille 10 000 Tonnen, das entspricht nur fünf Tagen an der Gaza-Israel-Grenze. Der Flottille ging es nicht darum, die humanitäre Lage zu verbessern; es ging um eine Konfrontation mit Israel. Israel erklärte den Organisatoren der Flottille, dass die Hilfsgüter über die Landgrenze zum Gazastreifen transportiert werden könnten (was auch noch geschehen wird).

    Die Flottille hätte auch mit Ägypten oder den Vereinten Nationen zusammen arbeiten können, um den Palästinensern zu helfen, doch sie weigerte sich. Hilfe für die Palästinenser war nicht das Ziel, sondern die Konfrontation mit Israel.

    Aufbringen der Schiffe

    Die israelische Seeblockade des Gazastreifens ist rechtmäßig laut den Artikeln 93-104 des Vertrages von San Remo über maritime Kriegsführung. Israel erklärte der Flottille, dass sie kurz davor sei, in Konfliktgewässer einzufahren und dass ihr das nicht erlaubt sei. Die Schiffe informierten Israel von ihrer Absicht, trotzdem in diese Gewässer einzufahren. Daraufhin brachte Israel die Schiffe nach Artikel 98 des oben genannten Vertrages auf. Fünf der sechs Schiffe wurden gewaltfrei übernommen. Israelische Soldaten, die das sechste Schiff betraten, wurden vom ersten Moment an mit Gewalt empfangen. Filmaufnahmen zeigen deutlich, dass die Aktivisten von Anfang an Stahlrohre, Steinschleudern, Messer und Molotowcocktails einsetzten. Aktivisten versuchten, den israelischen Soldaten ihre Gewehre zu entreißen. Israel reagierte mit nicht lebensgefährlichen Mitteln.

    Filmaufnahmen des australischen Fernsehens vom Montag zeigen einen israelischen Soldaten, der versucht, einen Aktivisten einfach beiseite zu schieben, obwohl dieser wiederholt auf ihn einsticht.

    Reicht Ihnen das? Sollten Sie noch Fragen haben – bitte…..

    http://www.icej.org/german/article/rechtliche_aspekte_der_ko

  2. …….wegen der fehlenden textlichen Abgrenzung durch das Kopieren hier noch der Hinweis: Dieser großartig Text ist von Zahal.

  3. Israel wird mir immer sympathischer, natürlich hat Israel das recht seine Bürger zu schützen im Gegensatz zu Deutschland, wo die Bürger von Hauptsächlich Türken, beleidigt, halb tot geschlagen und umgebracht werden.

    Hoch lebe Israel.

  4. Wahre Worte von Netanyahu:

    Alle heucheln, Israel hätte das Recht sich zu verteidigen, aber greifen Israel an, sobald dieses Recht angewandt wird. Wie hätte wohl irgend ein anderer Staat auf den ständigen Beschuss reagiert? Israel wird sich nicht dafür entschuldigen, sich selbst zu verteidigen und das Leben seiner Bürger zu schützen. Israel soll sich verteidigen dürfen, wie jeder andere Staat auch.

    Wenn ich nur den Fernseher einschalte, egal ob GEZ oder NTV, krieg ich Magengeschwüre. Grad hab ich Avi Primor bewundert, wie cool er blieb, angesichts der puren Anwesenheit des Terrorhelfers Paech und der resentimentgeladenen Fragestellungen der Moderatorin Busch.

  5. Die Aufklärung der „Friedensaktion“ muß es bringen, wenn die Welt wieder einen etwas klareren Kopf nach der ersten Aufregung hat.
    Die Absicht der Provokation liegt zu deutlich auf der Hand.
    Erdogan hat wieder gezündelt und das müssen alle sehen!
    Es ist nicht das erstemal und wenn man ihm kein „Halt“ gebietet, geht das so weiter.
    Die feigen europäischen Regierungen hätten daran ein elementares Interesse.

  6. Es kommt mir so vor, als wäre der Opfer-Jude der gute Jude. Wenn die Israelis sich wehren, dann sind sie Nazis und die bösesten Menschen überhaupt.

    Schade, Europa. Ihr habt euch selber dem Islam verkauft..

  7. Wenn es so weitergeht in Europa, werden viele die Juden beneiden, denn sie werden in die USA oder nach Israel auswandern können. Alle die nicht dieses Privileg haben werden bleiben müssen.

  8. Oxenstierna (04. Jun 2010 00:01)

    Hinter der Aktion stecken hauptsächlich zwei Organisationen, das Free Gaza Movement und das türkische ?nsani Yard?m Vakf?; beides islamistische Gruppierungen.

    Die Haltung der deutschen Aussenpolitik ist derzeit skandalös. Dabei hat die Kanzlerin doch betont, dass Deutschland fest an der Seite Israels steht. Davon ist im Moment allerdings nicht viel zu sehen.

  9. mir hat der Kommentator der Tagesschau sehr gut gefallen. Er hat ganz klar gesagt das der Schund der im Schiff geladen war auch über Land hätte Problemlos eingeführt werden können und das das ganze eine reine Provokation war.
    Sehr klare Worte.

    Die Aktion Israels wird von mir 100%ig unterstützt. Natürlich muss sich das Land ohne „wenn und aber“ verteidigen dürfen. An sich ein Selbstverständnis über das man gar nicht reden dürfte. Schlimm das man es doch immer wiederholen muss.

  10. auf -aro1- gelesen! “rachel cory”, das verbliebene irisch terrorschiff, ändert kurs auf türkei. vermutung ist das erdowahn das schiffchen von türkischer mariene und luftwaffe eskortieren lassen will. das wäre ein natoland gegen israel! HMMMM 😕

  11. Mich würde interessieren, welche Gefühle in MAINLIESSTREAM-Journallisten hochkommen die zuvor Hass gegen Israel mitsäten, wenn sie die obigen Infos sehen ……..

    Fragen die vielleicht auch mal nach ob Koranarabergeld in ihren Sendern steckt ?

    ………und irgendwie kommt der Eindruck hoch, dass Leute mit Lügen sich vor der Wahrheit „schützen“ wollen — als ob sich zu Jescha und seinem wirklich Heiligem GottVater zu bekennen ein Bekenntnisfehler sein könne …..

  12. Dem elenden Drcksprcks von der Antifa, den faschistischen Muselterroristen mrks krz
    gehört Tag und Nach in die FrzPrx krz prx:-(
    🙁 🙁
    Ich schreibs jetzt lieber nicht deutlich was ich denke und fühle.
    Die wollen die ganze Welt in Abgrund stürzen.

  13. “Wir entschuldigen uns nicht für unser Überleben”

    So reden Politiker, die ihr Volk schützen und vertreten!

  14. Gestern sind die Türken losgezogen mit dem Spruch – Tod den Juden!

    Heute sind sie in Särgen zurückgekommen!

    Sie wollten ins Paradies und haben dabei nicht daran gedacht daß man es nur im Leichenwagen erreichen kann.

  15. #5 Orianus

    Leo Busch kannte schon bei dem IDF-Einsatz im Gaza-Streifen Ende 2008 keine Hemmungen. Eingeladen wurde die berühmt-berüchtigte Tochter des ehem. ZdJ-Vorsitzenden. Nach Abschluss ihrer antisemitischen Hasstiraden, wie beispielsweise „Israel muss raus aus der UNO! Israel hat kein Recht mehr, Teil der Weltgemeinschaft zu sein!“ war diese Frau, die sich in der Sendung nur durch blanken Hass auszeichnete, für die linksfaschistische Leo eine Zitat „unglaublich mutige Frau“.

  16. In eigener Sache, so nebenbei:

    Hat jemand einen guten Link wo man problemlos PDF und Bilder-Dateien (auch mehrere gleichzeitig) Hochladen kann, es sich alle ansehen können, ohne zu Bezahlen?

  17. Na ja, die Türken sind ja nun nicht die Hellsten unter der Sonne, oder?
    Warum entschuldigt Israel sich überhaupt?
    Die Sache ist doch ganz klar: Da ist ne Seeblockade, die Türkei und andere mosl. Länder drohen an, die Blockade brechen zu wollen, Israel sagt von vornherein, sie werden alle Versuche stoppen.
    Um die Blockade zu brechen, werden Celebs und Abgeordnete von willigen Parteien eingeladen… früher nannte man so was eigentlich Kriegserklärung oder auch: es wurden schon Kriege losgetreten aufgrund von kleineren Provokationen in der Vergangenheit.
    Die Linken Abgeordneten haben sich als das gezeigt, was sie sind: Kriegstreiber.

  18. #21 LinksLiegenLassen (04. Jun 2010 00:48)

    Ich frage mich, welche Personalpolitik der Sender n-tv betreibt. Mit Ulrich Sahm beschäftigt man einen ausgesprochenen Israelbefürworter – das absolute Kontrastprogramm.

  19. Doch für die internationale Öffentlichkeit gilt gegenüber Israel wieder die Schuldvermutung, bis die Unschuld bewiesen wurde, statt umgekehrt.

    Leider nicht ganz. Für die internationale Öffentlichkeit gilt gegenüber Israel die Schuldvermutung und Beweise für die Unschuld werden ignoriert oder zurückgewiesen.

  20. Trotz Bauchschmerzen an den an vielen anderen Stellen unterirdischen Kommentaren bin ich froh, dass es PI gibt.

    PI ist Korrektiv zu den den meisten Massenmedien, welche die Aufgabe einer kritischen Berichterstattung nicht mehr erfüllen.

  21. #19 WahrerSozialDemokrat (04. Jun 2010 00:42)

    Hut ab vor Reinhard Borkmann! Fragen über Fragen!

    Nun ja, immerhin.

    Aber warum stellt er Fragen, wo keine sind.

  22. Aktenzeichen XY ungelöst!

    Polizei bietet um Mithilfe!

    Wer kennt dieses friedfertige,sanftmütige und gutmütige Wesen?

    Siehe Zeichnung!
    http://www.zeit.de/2010/23/Kommentar-Palaeoanthropologie

    Es wurde das letzte mal im Jahre 632 gesichtet!

    Einziger Anhaltspunkt:
    Sein Freund nannte sich Gabriel
    und hatte angeblich Flügel!

    Hinweise die zum Fahndungserfolg führen
    werden mit einem 2-wöchigen Gratisaufenthalt
    mit mehreren Höhepunkten im Paradies belohnt!

  23. Teilt die Welt in linkem und rechtem Spektrum, dann werden wir sehen, wo „Frieden“ herrscht.

  24. Wenn ich will, dass mein Land mich vor Muslimen beschützt, werde ich wohl Israeli werden müssen!

  25. Natuerlich hat Israel richtig gehandelt. Man kann sich ja nicht freiwillig die Feinde und Waffen ins Land holen. Im Grunde haette Israel alle diese Schiffe versenken sollen. Dann waere das Geschrei noch viel groesser gewesen. Aber die Realitaet will die grosse westliche Welt offenbar nicht wissen. Immer alles „schoen“ reden. Die Wahrheit ist nicht erwuenscht.

  26. Wer „helfen“ will kann seine „Hilfe“ ja im Hafen Aschdod ausladen.

    Wer eine Blockade durchbrechen will unter dem Deckmantel der „Hilfe“, will nicht helfen, sondern will Krawall bis Terror.

    ====================================================
    @#32 Ardi632 (04. Jun 2010 03:30)

    Ich hätte da ein weiteres Phantombild zu Gabril also dem „kumpel“ von Mo…..

    http://2.bp.blogspot.com/_Z0TJmlBWMoY/SlMdl40pMLI/AAAAAAAAACE/RnPi51WiBB0/s320/devil.gif

    und auch was anderes 😉

    http://3.bp.blogspot.com/_mXOJsfJyd74/SZwg6aGXmsI/AAAAAAAABx8/37Bm3ZsgzBU/s400/allah_pig.jpg

  27. Danke für die Zusammenstellung dieses Videomaterials! Wann immer mich ein Antisemit wegen dieses Konflikts anquatscht, verweise ich auf das Bildmaterial und frage nach den Hintergründen. Ergebnis: keiner weiß annährend Bescheid, Hauptsache, es geht gegen Israel.

  28. Es gibt ein Land in unserer westlichen Zivilisation welches dazu gezwungen wurde gegen die Gewalt, welche vom Jihad ausgeht, seit seiner Gründung anzukämpfen: Dieses Land ist Israel, welches für uns ein Vorbote für die kommende Gefahr der Islamisierung Europas ist.

    In Europa wird man zu einer bedrohten Spezies, wenn man sich Pro-Amerikanisch und Pro-Israelisch äußert. Israel ist ein strahlendes Licht in einem Gebiet, dem mittleren Osten, in dem es sonst überall pechschwarz ist.

    Israel ist eine westliche Demokratie, während Syrien, Saudi Arabien, Ägypten und all die anderen Länder in der Region mittelalterliche Diktaturen sind. In den sogenannten Middle East Konflikt geht es nicht nur um Land, wie sie es alle wissen. Um es noch einmal klar zu sagen, in diesem Konflikt geht es um Ideologien. Es ist ein Konflikt und eine Schlacht zwischen dem Islam und der Freiheit. Es geht nicht um das Land in Gaza oder Judea oder Samaria, es geht um den Jihad.

    Der Islam zwingt Israel zu kämpfen. Israel kämpft nicht nur für sich selbst, Israel kämpft für alle von uns und für die gesamte westliche Welt.

  29. „Wer rational überlegt, müsste einsehen, dass die Beweggründe der Gaza-Flottille andere waren.“

    Genau hier liegt ja das Problem: Linke/Moslems und rational denken???

  30. Ich sch*** mir ein! Das ist wirklich lustig. In welchem Land hat sich dieser bunte Künster-Mix zusammengetan?

  31. Der Tagesthemen-Kommentar war sehr treffend – so hätte es sich überall gehört. Endlich mal einer, der die Fakten klar nennt!

  32. regierung israel muß bei dieser haltung bleiben.
    sonst werden moslems unter türkischer herrschaft
    das land israel zerstören nicht mit direktem krieg sondern mit solche tricks wie jetzt.die europäer müssen gut überlegen ob wir 72 millionen mehr moslems in eu brauchen können.
    ich glaube wir können auf die schön verzichten.
    gott schütze israel

  33. Bravo, Israel. Ihr lasst euch nicht auf den Kopf schei.en.
    Ich hoffe und nehme an, Iran bleibt auch nicht ungestraft.
    Hoch lebe Israel!

  34. Der LatmaTV Song verdient einen eigenen Beitrag. Nicht vergessen: bitte die Werbung anklicken.

  35. hatte auf weltonline mehrmals versucht im kommentarbereich darauf hinzuweisen,

    dass die ahumanen menschenrechtsorganisationen hamas und fatah in ihre chartas die vernichtung israels als ziel angeben.

    mögen die zensoren nicht. komisch :/

  36. #29 Israel_Hands

    Sehr richtig! Das sagt auch Netanyahu. Hier liegt glaube ich ein Übersetzungsfehler von PI vor. Wenn Bibi sagt: „Israel is guilty, until proven guilty!“, heißt das ja, Israel ist so oder so schuld.

  37. Lang lebe Israel – wir glauben an den gleichen Gott – nicht an den Teufel, wie diese Affen

  38. Das Recht auf Selbstverteidigung – dieses Argument zieht bei europäischen Staaten nicht, die können damit nichts mehr anfangen.Da ist Unterwefung, äh, ich meine Respekt angesagt……

  39. @# 43Alster

    Danke für diesen Link!!!!!
    So wie eben hab ich lange nicht mehr gelacht, das ist zu komisch!

  40. Den Film „We Con the World“ wollte eigentlich ich reinstellen. 🙂
    Leider ist der weit näher an der Wirklichkeit als die ganze Berichterstattung der MSM. 🙁

  41. Im Gegensatz zu Dhimmistan (ehem. Deutschland)
    liefert Israel seine Bürger nicht dem islamischen Mob aus!
    Ihr habt noch Cojones 🙂

    Shalom Israel

  42. Ich bin mal gespannt was passiert, sollte die Türkei die nächsten Terrorschiffe tatsächlich mit seiner Marine eskortieren?
    Will der Irre aus Ankara es wirklich soweit treiben?

  43. @ PI-Team und alle PI-Leser
    Ein herzliches Schalom von mir nach der Rückkehr von meiner Israel-Reise in der 3. Maidekade. Ich war zu sehr mit Besichtigungen, Eindrücke sammeln etc. beschäftigt, so dass ich meistens offline war. Aber jetzt bin ich wieder online. Israel ist tatsächlich ein wunderschönes Land…
    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  44. Konnte sehr viel über das Verhalten der Türkei gegenüber Israel in Erfahrung bringen…
    Daraus folgt – Türkische Waren haben keinen Zutritt zu meinem Einkaufskorb!!!

  45. Der Tagesthemenkommentar ist zwar im großen und ganzen israelfreundlich, doch es stimmt: der Kommentator stellt Fragen, wo keine sind, und fordert einseitig Israel auf, sich einer internationalen Untersuchung zu stellen. Dabei hat Israel die Aktivisten nicht gerufen und sie nicht gebeten, illegal und auf eigene Faustin ein Krisengebiet einzudringen. Es muss also vor allem geklärt werden, wer hinter dem ganzen Flottillen-Mummenschanz steckt, und was der türkischen MP Erdogan damit zu tun hat.
    Man kann Israel direkt beschuldigen, oder eine Untersuchung fordern, die vorhersehbar von vornherein so angelegt sein wird, dass das Ergebnis, Israels Schuld, schon vor Beginn der Untersuchung feststeht.

Comments are closed.