Insgesamt war im Jahr 2009 die Zahl der Einbürgerungen nach Deutschland konstant hoch, die von Rechtgläubigen™ ist sogar gegenüber dem Vorjahr deutlich angestiegen. Die Tageszeitung „DIE WELT“ suggeriert jedoch genau das Gegenteil und leitet ihre Leserschaft an, dieses angebliche Defizit gefälligst zu bedauern.

(Von Thomas)

Qualitätsjournalistin Hannelore Crolly schreibt:

Flaute bei Einbürgerungen heizt Migrantendebatte an

2009 ließen sich nur noch gut 96.000 Menschen in der Bundesrepublik einbürgern. Auch wenn das laut Statistischem Bundesamt knapp 1700 mehr waren als ein Jahr zuvor: Der rückläufige Trend ist klar erkennbar. Im Jahr 2000, als das neue deutsche Staatsangehörigkeitsrecht in Kraft getreten war, hatten noch fast doppelt so viele Ausländer den begehrten weinroten Pass der Bundesrepublik beantragt und erhalten.“

Zunächst einmal nimmt man kurioserweise die enorm hohe Zahl der Einbürgerungen aus dem Jahr 2000 („als das neue deutsche Staatsangehörigkeitsrecht in Kraft getreten war“) als Messlatte und betrachtet seither jährliche Einbürgerungszahlen unterhalb von 200.000(!) als Misserfolg.

Da sich mit normalem Menschenverstand allerdings nicht sofort erschliessen lässt, worin genau der Misserfolg bzw. das „Versagen“ bestehen soll – in welchem anderen Land der Welt wird eigentlich das Drucken von „nur“ 96.000 Pässen für Zuwanderer als beunruhigend wenig erachtet? – wird nach klassischer Gutmenschenart gleich drei mal der deutsche Minderwertigkeitskomplex aktiviert…

Immer weniger Migranten wollen Deutsche sein.
[…]
Der deutsche Pass hat offenbar an Attraktivität für Einwanderer verloren.
[…]
Der deutsche Pass ist längst nicht mehr so begehrt wie vor zehn Jahren.

…auf dass sich beim Leser das subtile Schamgefühl breit machen möge einer unbeliebten Gruppe anzugehören und dem Volk vielleicht gar der Entzug potentieller Super-Özils für die Fußball-Nationalmannschaft demnächst bevor stehe.

Nun zu den „nur“ 96.000 Neubürgern:

Gegenüber 2008 stieg die Zahl bei Menschen aus Afghanistan mit 41 Prozent und aus Irak (plus 21 Prozent) am stärksten an. Aus dem ehemaligen Serbien und Montenegro sowie den Nachfolgestaaten kamen dagegen 17 Prozent weniger Männer und Frauen, die eingebürgert werden wollten.

Das bedeutet nach Adam Riese, dass der Anteil von MohammedanerINNEN nicht nur relativ, sondern auch in absoluten Zahlen deutlich gegenüber dem Vorjahr angestiegen ist. (Dass die Zahl der neu eingebürgerten Polen um signifikante -9,5% gesunken ist wird einfach mal übergangen, über die Einbürgerung ehemals „Staatenloser“ – die aber in den seltensten Fällen auch „Religionslose“ sind, sondern erfahrungsgemäß fast ausnahmslos „Der des Friedens“ angehören – schweigt sich die Statistik natürlich ganz aus.)

Somit sind – mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit – auch 2009 mal wieder mehr Unqualifizierte und folglich auch mehr der allseits bekannten Problemgruppen eingebürgert worden.

Nachdem nun der Leser über das beängstigende Desinteresse unserer Migranten am deutschen Pass belehrt wurde, folgt sogleich eine Beschulung zur IQ-Testdebatte. Das obligatorische, immergleiche Gejammer diverser Integrationsbeauftragter™ (Böhmer, Özuguz, Özdemir, etc.) muss hier nicht zum 1000sten mal wiedergekäut werden, auffällig ist lediglich die perfide Einbindung der Wiederkäuer in Stellungnahmen des Gesellschaftsforschers Meinhard Miegel:

„Kein Land braucht nur Spitzenleistungen oder Superschlaue, sondern auch viele Menschen für die Erbringung der kleinen Dienste.“

Miegel redet hier allerdings von der „Gauß´sche Begabungskurve“, der „unseligen Debatte über die angebliche Chancengleichheit“ und der nutzlosen Förderung Unbegabter durch höhere Ausgaben – für Gutmenschen eigentlich unerträglicher Hardcore! Eingebettet zwischen dem Gekeiffe der o.g. Empörungssirenen liest sich dieses Zitat aber so, als würde er hier dem großzügigen Analphabeten-Import das Wort sprechen, als würde er aus Sorge darüber, dass der Bedarf an einheimischen Unqualifizierten mal nicht gedeckt sein könnte, die vorbeugende Zuwanderung bildungsferner Unterschichten gutheißen.

Auch der folgende Satz von Miegel bleibt im Raume stehen, als würde zwischen ihm und den Idiotie-Beauftragten irgendein Konsens bestehen:

Die USA, Kanada oder Frankreich gingen beispielsweise mit der Frage, wer warum ins Land gelassen werde und wer nicht, viel souveräner um.

In Kanada nämlich derartig „souverän“, dass jeglicher Unterschichten-Import selbstverständlich unterbunden wird. Jeder weiß, dass 98% unserer „Schätze“ in Kanada nicht die geringste Chancen hätten! Anstatt aber dieses Statement nur andeutungsweise in seiner Konsequenz zu beleuchten, wird schlagartig auf den angeblich reumütig zurückrudernden CDU-IQ-Test-Abgeordneten umgeschwenkt, der jetzt plötzlich wieder von der Zuwanderung potentieller Dummköpfe mit schlechten Schulabschlüssen begeistert sein soll, sofern sie „große Potenziale mitbringen“… die Desinformationen in der WELT nehmen offenkundig immer groteskere Formen an.

» crolly@welt.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

70 KOMMENTARE

  1. Im christlichen Rußland weiß man, wie man sich das Pack vom Leibe hält.

    Da ist die russische Kultur Leitkultur, der sich Migranten, sofern sie überhaupt ins Land passen, zu beugen haben. Sind sie nicht willig, so zeigt man ihnen, wo der Zimmermann das Loch gelassen hat.

    http://wp.me/pt2oW-rz

  2. #1 enrico13a (30. Jun 2010 09:30)

    Claus Christian Malzahn fordert eine zweite deutsche Einheit.

    Sollten wir nicht die erste deutsche Einheit erfolgreich zum Ende bringen? Wenn in Mecklenburg-Vorpommern die Arbeitslosigkeit unter 5% liegt, kann über weitere Zuwanderung nachgedacht werden.

  3. Zitat:
    „Gegenüber 2008 stieg die Zahl bei Menschen aus Afghanistan mit 41 Prozent und aus Irak (plus 21 Prozent) am stärksten an. Aus dem ehemaligen Serbien und Montenegro sowie den Nachfolgestaaten kamen dagegen 17 Prozent weniger Männer und Frauen, die eingebürgert werden wollten.“

    Welcher Serbe oder Montenegriner möchte denn den Bereicherern hinterher reisen und hier wieder die gleichen Problme mit diesen Dödeln haben???

    Immerhin sind in Deutschland seit 2000, also in 10 Jahren über 1,4 Millionen Menschen eingedeutscht worden -zugereist sind natürlich rund 4 Millionen, aber das wird von unseren „Linksverblendeten“ natürlich verschwiegen-

    Die USA haben 3 x soviel Menschen und die verlosen gerade mal 50.000 Greencards pro Jahr!!!! Wer so einwandern will, muss richtig Geld mitbringen, ein Firma gründen und Personal beschäftigen (Arbeitsplätze) oder Hochqualifiziert sein. Für die Moslem-Dödel wirds mit der Einwanderung in die USA sehr eng…

  4. Günter Wallraff will im Ehrenmordfelder MohammedanerInnentempel Salman Rushdies Satanische Verse lesen, so der Tempel einst fertig gestellt werden sollte.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1182933899540.shtml

    Ob er aber in letzter Konsequenz die Eier dazu haben wird?

    Mutig auch Prof. Christian Pfeiffer, der sich in die Höhle der LöwInnen begab, um dort seine Studie über die hohe Gewaltaffinität rechtgläubiger MohammedanerInnen vorzustellen:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Christian-Pfeiffer-praesentiert-islamskeptische-Thesen-in-Moschee

    Christian Pfeiffer präsentiert islamskeptische Thesen in Moschee

    So blieb der Abend konstruktiv, auch weil die gestrenge Moderatorin Ina Wunn von der Universität Bielefeld zielstrebig auf die sozialen Erklärungen für Pfeiffers Ergebnisse zusteuerte. Deutschland habe bei der Anwerbung türkischer Arbeitskräfte „eine starke Auswahl“ betrieben, meinte Vladi. Geholt wurden Arbeiter „am unteren Bildungslevel“ – da dürfe man sich nicht wundern, dass Bildung vielleicht auch in den folgenden Generationen nicht die zentrale Rolle spielte. Laut Wunn dränge die deutsche Gesellschaft Zuwandererkinder immer wieder an den Rand: „Der Druck der Mehrheitsgesellschaft schweißt die jungen Männer zusammen.“ Pfeiffers Thesen sagten jedenfalls mindestens so viel über Deutschland wie über die jungen Muslime aus, meint die Hamburger Turkologin Özlem Nas: „Die schlechten Werte sind auch ein Zeugnis für das Land, in dem sie leben. Sie spiegeln wider, wie sie sich in diesem Land akzeptiert fühlen.“

    Stellt sich natürlich die Frage, warum man den Pass eines Landes erwerben sollte, in dem man nicht „akzeptiert“ wird!

    Oder liegt es am schönen Sozialsystem (Heinsohn), am Schutz vor Ausweisung, um ungestört seinen kriminellen Geschäften nachgehen zu können…..

  5. Wo wäre dieses Land mit solchen Manipulationsmedien ohne die Richtigstellung im Internet, wo wäre es ohne PI?

  6. gelöscht. Immer noch nicht begriffen, dass bei PI kein Platz für dumpfe Fremdenfeindlichkeit ist?

  7. Haben wir ein Glück das wir noch hier leben dürfen und die presse lesen dürfen bevor wir eins in die fresse kriegen. also Presse und fresse reimen sich, na was guckt ihr so , is so!

  8. Gebt jedem Migranten den deutschen Pass und wir haben kein Ausländerproblem mehr!

  9. Ich möchte mal wissen wer das eigentlich behauptet bzw. bestimmt das wir ein Einwanderungsland sind??!!Ich kenne keinen der das will oder jemals gefragt worden ist.

    Ich kann ja auch nicht zum Nachbarn gehen und sagen „Deine Wohnung ist jeztz eine EInwanderungswohnung“ so und jetzt freu dich und viel Spaß mit deinen neuen Mitbewohner die übrigens nicht mehr gehen werden…

    Das würde doch keiner mitmachen!!

  10. Ich hatte nun drei Wochen Urlaub und war Vormittags viel unterwegs. Im Rhein Main Gebiet glaubt man gar nicht, dass „nur“ die Hälfte Ausländer oder Migrationsdeutsche leben. Gefühlt sind das mindestens 70%.

    Was spannend bleibt, ist die Frage was zu besten Arbeitszeit im besten Erwerbsalter so viele „von denen“ auf der Straße machen…Freizeit, Urlaub, Krankenstand oder doch nur vorurteilshaft als Arbeitslose bezeichnet? Ich schätze mit hoher Wahrscheinlichkeit das wohl auch richtig ein, wenn ich sage…die werden wohl nicht arbeiten….die Meißten

  11. #12 Beobachterxxx (30. Jun 2010 09:57)

    Das haben die Einwanderer selbst bestimmt.
    Die wollten hier sein.
    Und sie kamen einfach.
    Und unsere Politiker haben nicht die Eier dagegenzusteuern.

    Kein Mensch ist illegal… :kotz:

  12. Wie schaffen wir uns ab?

    Indem wir unsere Wurzeln und die Leistungen unserer Vorfahren verleugnen!

    1954, 1974, 1990 wurde die DFB-Elf Weltmeister, 1982, 1996 und 2002 Vizeweltmeister, alles aus autochtoner Eingenleistung.

    Und heute? Heute geht ohne die MohamedanerInnen Özil, Tasci und Khadeira gar nichts mehr, auch nicht das Singen von „Einingkeit und Recht und Freiheit“!

    Vor Monaten ein Bericht mit dem Titel „Der Meister von morgen wird ein Türke sein!“, also ob unsere Handwerker zu blöd seien.

    Den neuesten Irrsinn sinnfreier linksgrüner Hirnakrobatik liefert Astrid Rothe-Peinlich, die schon eine Biermarke mit dem Aufdruck 1888 (Gründungsjahr der Brauerei, ein Jahr vor Hitlers Geburt) als nazistisch brandmarkte:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/maennerdominanz-ist-innovationshemmnis.html

    Männerdominanz ist Innovationshemmnis

    Robert Bosch, Carl Benz, Gottlieb Daimler, Ferdinan Porsche, Robert Koch, Carl Zeiss, Werner v. Siemens, Willy Messerschmidt, Wernher von Braun, Ludwig Bölkow, Alfred Krupp, Adam Opel, Rudolf Diesel, Nikolaus Otto, Felix Wankel, Max Planck, Werner Heisenberg, Max Grundig….

    Alles männerdomierte „Innovationshemmnisse“, die Deutschland die Rolle des ewigen Entwicklungslandes zugewiesen haben.

    Na dann viel Spaß mit Claudia Fatima Roth und Astrid Rothe-Peinlich in den Top-Etagen der Dax-Unternehmen.

    Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten.

    Michael Klonovsky

  13. #10 RChandler (30. Jun 2010 09:50)

    Das ist relativ einfach zu erklären: je erfolgreicher Vietnam den Kommunismus abschüttelt, desto blühender wird es dort.

    Niedrige Löhne, ehrgeizige, junge Menschen, mutige Reformen: Neben China und Indien entwickelt sich Vietnam zum neuen Star in Asien.

    http://www.wiwo.de/politik-weltwirtschaft/vietnam-der-neue-star-in-asien-252966/

    Vietnam ist übrigens auch für Auswanderer interessant, es leben dort knapp 60.000 Mohammedaner

  14. Man kann es auch auf den Punkt bringen. Die
    Einbürgerungs – und Integrationsindustrie
    benötigt mehr Nachschub.
    Auch die Personen, die sich als Integrations-
    Beauftagte hervortun, wollen doch ihr Klientel
    vergrößern.
    So ist das bei den Beamten auch. Jeder will
    noch mehr Untergebene und Abhängige.
    Warum sollen sich Deppen einbürgern lassen?
    Als „STEMPELRITTER“ geht es Ihnen doch besser.
    Da müsssen sie keine deutsche Sprache lernen.
    Und brauchen auch keine Hymne singen.

  15. Der Grund, warum die Zahl der Neueinbürgerungen pro Jahr abnimmt, liegt eigentlich auf der Hand: bestimmte „Berge“ von Anspruchsberechtigten, wie etwa Jugoslawienflüchtlinge, oder auch schon längere Zeit hier wohnende die sich erst nach der letzten Revision des Staatsbürgerschaftsrechts getraut haben, sind jetzt halt abgearbeitet. Unter den neueingebürgerten Irakern sind überproportional viele Christen (gemessen am christlichen Anteil Iraks). Unter denen wiederum wird es natürlich auch einige Matthias A.s geben (das war der türkisch-aramäisch-christliche Messermörder aus Hamburg). Was den IQ-Test betrifft: Überlegenswert. Ich fürchte aber , da hätten Mhmd Atta und Konsorten eher gut abgeschnitten. Und Xatar auch (der hier: http://www.pi-news.net/2010/02/raeuber-rapper-drehte-drohvideo-im-gericht).

  16. #16 Eurabier

    Dieses Bonmot von Klonovsky gefällt mir. Ja, auf diesen Endkampf freue ich mich auch. Aber ich fürchte, er wird nicht stattfinden, da der Prozess der Machoisierung der Gesellschaft schleichend verläuft (was die Leute von der rosa-lila Front als „Einzelfälle“ oder „kulturelle Eigenarten“ wahrnehmen). Bis es irgendwann unumkehrbar, also zu spät ist …

  17. #24 KDL (30. Jun 2010 10:16)

    So gesehen rettet PI womöglich Claudia Fatima Roth vor der Versklavung, da sollte die gute Dame etwas dankbarer sein! 🙂

  18. #10 RChandler (30. Jun 2010 09:50)

    Denn bis heute konnte mir noch niemand erklären, warum die fleißigen Vietnamesen nicht eine blühende Wirtschaft hervorgebracht haben, obwohl sie doch so fleißig sind und uns so überlegen sind.

    Vietnam nicht unterschätzen, die gehen momentan den gleichen Weg wie China. Und auch dran denken von welchem Ausgangspunkt Vietnam nach dem Krieg gestartet ist. An dieser Stelle muss ich aber mal eine Episode loswerden: Ein Bekannter von mir ist Dokumentarfilmer und war schon in allen möglichen Ländern aktiv, und überall haben ihn die Leute ganz herzlich verabschiedet und gebeten doch bald wiederzukommen. Mit einer Ausnahme: Vietnam. Hier war der Grundtenor: schön dass Sie da waren, aber wiederkommen müssen Sie nicht unbedingt, wir kommen auch ohne Sie zurecht.

  19. Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten.

    Michael Klonovsky

    die muslimischen machos haben keine chance
    gegen die spitzengeistesleistungen unserer
    GUTIS…das ist wohl klar oder?
    ich warte schon auf den tag, an dem sie mit
    gesenktem blick, beschämt durch die strassen schlurfen.
    CFR bekommt dann auch ihre wohlverdiente chance, deutschland wirtschaftlich wieder auf
    vorderfrau zu bringen.
    dazu braucht es ja nur ein sauberes leitbild,
    damit alle immigranten sich in spitzenleistungen überbieten werden können.
    wie z.B. der solarbetriebene gebetsteppich, der unzählige hochqualifizierte
    arbeitsplätze garantieren wird.

    die vorfreude ist wirklich sehr gross!

    und übrigens:
    FASCHISLAM MACHT DEBILE ZU GEISTESGRÖSSEN

  20. Die Einwanderungsdiskussion treibt die wildesten Blüten. Kein Argument ist uzu doof um nicht auch noch genant zu werden. Am grünsten (der Farbe des Propheten)kommt Memet Kilic daher:

    Sein Parteifreund Memet Kilic schlug dazu konkret vor, zunächst einmal den Einbürgerungstest abzuschaffen. Außerdem müsse Deutschland baldmöglichst hinnehmen, dass seine Bürger mehrere Pässe parallel haben. Der Bundestagsabgeordnete verwies auf Untersuchungen aus anderen Ländern. Danach seien Ausländer eher bereit zur Einbürgerung, wenn sie ihre bisherige Staatsangehörigkeit beibehalten dürfen.

    Toll, ich hätte auch gerne ganz viele Pässe.

    Kilic möchte eine türkische Kolonie in Deutschland mit den Vorteilen, aber nicht den Pflichten einer deutschen Staatsbürgerschaft. Dank der Grünen ist ein Mietmaul Erdogans im deutschen Parlament vertreten.

  21. #33 brazenpriss

    Danach seien Ausländer eher bereit zur Einbürgerung, wenn sie ihre bisherige Staatsangehörigkeit beibehalten dürfen.

    Was mus man einwerfen oder rauchen, um zu einer so verquasten Logik zu kommen?

  22. @ 33 brazenpriss

    „Dank der Grünen ist ein Mietmaul Erdogans im deutschen Parlament vertreten.“

    „Mietmaul Erdogans“
    Das gibt den Literatur-Nobel-Preis.

    Glückwunsch, Preisträger !

  23. Weniger Einbuergerungen ist gut – das wird es in Zukunft HOFFENTLICH leichter machen, gewisse unerwuenschte Elemente wieder gen alte Heimat zu verabschieden.

  24. Oh wie schade, zurückgehende Einbürgerungen.

    Das ist aber ärgerlich, auch wenn den Leuten nur das Papier wichtig ist und die daruaus resultierenden Vorteile, wie in dem Video bewiesen.

    Feierliche Einbürgerung in Neukölln.

    http://tinyurl.com/39sbzu9

    Die eine Migrantin bringts auf den Punkt.

  25. #14 Beobachterxxx
    Dank Ihnen hatte ich wenigstens etwas zu lachen bei diesem sonst so frustrierenden Thema! 🙂

  26. #11 RChandler

    ich kann dir das gerne erklären: weil in Vietnam der Sozialismus lebt, da kann ein Land Wirtschaftlich nicht aufblühen. Seit das dort die Parteibonzen begriffen haben und das Land geöffnet haben, boomt es dort.

  27. Weniger Einbürgerungen sind natürlich eine Folge davon, dass die neugeborenen Kinder von -inzwischen- „Deutschen“ nicht mehr eingebpürgert werden müssen, sondern automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten.
    @#23 Feuersturm
    Wer hat ein Interesse dan weiterer Zuwanderung?
    u.a. Personen, die Immobilien in größerem Umfang besitzen. Bei rückläufigen Bevölkerungszahlen in D wäre da mit massiven Werteinbrüchen, ausbleibenden Mieteinnahmen zu rechnen.

    Wenn ich die Zahl 100.000 Einbrügerungen im Jahr höre und wenn man weiß, dass die meisten der sog. „Friedensreligion“ angehören, graust es mich!

  28. Die Politik hat, was die Ausländerproblematik betrifft, über Jahrzehnte auf ganzer Linie v e r s a g t.
    Wenn sie sich heute rechtfertigen, so ist das nur peinlich, da verlogen.
    Ich warte darauf, dass einmal einer dieser „Politiker“ ehrlich ist und sagt:

    „In der Migranten-Politik haben wir Kardinal-Fehler begangen. Das tut uns leid für das deutsche Volk, für zukünftige Kinder und Enkel. Wir werden das ab sofort im Interesse der Deutschen korrigieren“.
    Ich weiß, das wird nie passieren.
    Dafür hören wir seit Jahren nur hohles Gesülze über Multi-Kulti, Minarette und Moscheen, trallalla………..wie schön alles ist, wenn wir nachgeben und hofieren, hofieren und nachgeben…..bla, bla, bla…

    Die Wirklichkeit sieht ganz anders aus:

    mit dem ISLAM ist keine Integration möglich, da Lichtjahre zwischen den Religionen liegen und diese nie überbrückbar sein werden.

  29. Ach, die welt….löscht wie verrückt die kommentare, auch diesen:

    Etliche dieser „Deutschen“ kamen in den letzten Tagen in die Schlagzeilen:

    1. „Deutscher“ namens Rami aus Hamburg unter einer Burka als Terrorist in Pakistan festgenommen.

    2. „Deutscher“ aus Tunesien zertritt Kopf eines Polizisten in Hamburg.

    3. „Deutscher“ aus Afghanistan ersticht in Hamburg einen deutschen Jugendlichen.

    4. „Deutscher“ aus der Türkei hatte in Sauerlandgruppe Terroranschläge in Deutschland geplant.

    5. „Deutscher“ aus der Karibik schlachtet Deutschen in Bielefeld mit mehr als 20 Messerstichen ab.

    Ist es
    Reiner Zufall,
    daß die schlimmsten Verbrecher nicht nur in unseren Luxusknästen gemästet werden, anstatt im Heimatland zu sitzen, nein, sie behalten die erschlichene deutsche Staatsangehörigkeit.

    Oder hat jemand an solchen mordenden Paß-Deutschen interesse….?

  30. Warum hätten wir gegen einen sowjetischen Panzer-Angriff kämpfen sollen und diese Art der Invasion lassen wir zu? „Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlächter/Schächter selber!“

  31. Bei der Schreiberin kommt der Verdacht auf das Sie eine erfolgreiches Studium folgender Fächer abgeschlossen hat

    Qualifikation :
    erfolgreiches 12 Semester-Studium in der Links-Radikalen-Faulenzerszene

    mehrjährige Semester-Besuche Fach : Mannicheln

    erfolgreiches Staatsexamen im “ Wie wird richtig Pro-Islam edathiert“

    Als krönenden Abschluss besucht man mehrere Monate „Brandeln“ in der SZ mit erfolgreichen Absschluss des Fernkurses der SED-Partei „Göbbel und Streichers Presse-Strategien

    mit Frdl Gruss

  32. „Zahl der muslimischen Einbürgerungen gestiegen“

    freude darüber nur bei unseren „gutmenschen“,der kriminalstatistik und der ditib(ankara).

  33. Die Behauptung wir hätten Einbürgerungen ist vollkommender Blödsinn! Die Zahlen gehen nur zurück, weil heute die Pässe schon bei der Geburt überreicht werden!

  34. Es ist doch nur noch Irrsinn. Da wird jahrzehntelang darum gestritten, ob Deutschland ein Einwanderungsland ist. Dann ist Deutschland bei allen politischen Gruppierungen ein Einwanderungsland und es wird nicht so gehandelt, wie Einwanderungsländer handeln. Nämlich eine gesteuerte Zuwanderung, die sich einzig und allein an dem Nutzen für das Land orientiert. Das bedeutet, daß Deutschland eben kein Einwanderungsland ist, sondern nachwievor ein Asylland, daß jeden aufnimmt, der bei uns anklopft. So kann das nichts werden, wenn Deutschland den Bodensatz der Welt aufnimmt und andere Länder sich die Rosinen rauspicken. Und unsere „Schätzchen“ werden nicht für unsere Renten sorgen, sondern die Deutschen werden wahrscheinlich bald noch bis zu ihrem Lebensende arbeiten dürfen um das ganze Pack durchzufüttern.

  35. „Kein Land braucht nur Spitzenleistungen oder Superschlaue, sondern auch viele Menschen für die Erbringung der kleinen Dienste.“

    Ach wirklich, und warum verlangen dann SPD, Grüne und Linke das jeder Abitur machen soll?

    Und überhaupt, wir haben Millionen geringqualifizierte Arbeitslose im Land ohne Aussicht auf einen Billigjob, Deutschland brauch auf Jahrzehnte keine Einwanderung bildungsferner Unterschichten, die eh nur im Sozialsystem landen!

  36. #49 Nikephoros II.

    Wir sind noch nicht einmal ein Asylland, Deutschland ist das Sozialamt der Welt. Von einem souveränen Staat Deutschland kann man schon lange nicht mehr reden, hier kann jeder machen was er will (außer das deutsche Volk), z.B. können staatliche Religionsbehörden der Türkei oder Saudi-Arabiens hier daran werkeln ein souveränes islamisches Kalifat aufzubauen, welches von uns deutschen Steuersklaven finanziert wird.

  37. Es ist eigentlich schon irrsinnig, wenn hierzulande pro Jahr um die 100.000 Personen „eingebürgert“ werden. Gerade wenn man auf den ökonomischen Wert vieler dieser „Talente“ schaut und diesen in Relation zu den entstehenden, massiven Mehrkosten für das Gemeinwesen und deren oftmals latent vorhandenen Gefährlichkeit in Bezug auf ihre Gesinnung oder auch ihre Gewaltbereitschaft setzt, so wird festzustellen sein, dass sicher 90% dieser Einbürgerungen gesellschaftlich und wirtschaftlich keinerlei Nutzen erbringen, ja im Endeffekt schaden.
    Qualifizierte Migranten machen einen grossen Bogen um Multi-Kulti-Land, genauso, wie immer mehr Leistungsträger abhauen.
    Und so befüllt die Verbrecherbande in der Regierung das sinkende Schiff weiterhin mit Ballast der für immer mehr Schlagseite sorgt.
    Offenbar kann den Gutmenschen und Multi-Kulti-Träumern das ganze nicht schnell genug gehen. Wie Politverbrecher Fischer sagte: „Das Deutsche Volk muss eingehegt, verdünnisiert und heterogenisiert werden…“ Irgendwann werden die Blockparteien sicher eine zusätzliche „Einbürgerungsprämie“ ausloben, damit die „Verdünnisierung“ noch schneller voranschreitet.

  38. Qualifizierte Migranten machen einen grossen Bogen um Multi-Kulti-Land, genauso, wie immer mehr Leistungsträger abhauen.“

    Qualifizierte Ausländer sind doch nicht so blöde, und lassen sich von den sozialistischen Umverteilern als Steuersklave ausplündern , und von den Sklavenhaltern in der Wirtschaft ausbrennen und mit 40 od. 50 auf den „Müll“ werfen wie die Deutschen, um dann in HatzIV zu verarmen. Warum sollten ausländische Hochqualifizierte (die erwartet ein 44% Spitzensteuersatz, der noch steigen wird) sich das antun, und mit ihrer Arbeitskraft unsere Bankrotten Staatsfinanzen sanieren, die von gewissenlosen Politikern in den letzten 40 Jahren ruiniert wurden (allein 2 Billionen für die gescheiterte Einwanderung). Wieso sollte ein hochqualifizierter Inder so hohe Steuern und Abgaben um die Blütenträume unserer Politiker zu finanzieren, z.B. den Irrsinn Türkei-Beitritt zur EU, den Inder interessiert das doch nicht. In Kanada z.B. finden sie wesentlich bessere Bedingungen vor, weniger Steuern und Abgaben, und mehr Lohn. Hinzu kommt, dass die Lebensqualität in den deutschen Städten stetig sinkt, und die Aussicht eines 30 jährigen Ausländers darauf im Alter in Deutschland im islamischen Kalifat zu leben ist mit Sicherheit für 99%
    der hochqualifizierten Ausländer kein überzeugendes Argument doch nach Deutschland zu kommen. 😉 Keine deutsche Stadt kann auch nur annähernd mit Vancouver oder Montreal mithalten.

    Es ist doch einfach so, Deutschland ist ein Land das absteigt, während Länder wie Kanada, Australien Brasilien gerade dabei sind aufzusteigen. Wir Deutsche befinden uns in einem kultur-historischen Niedergang, dem der wirtschaftliche Niedergang folgen wird. Dieser Prozeß läßt sich nicht mehr aufhalten, die Talsohle muß erst noch durschritten werden. Ob es einen erneuten Austieg Deutschlands geben wird steht in den Sternen. Hochqualifizierte registrieren dies, deshalb hauen ja auch so viele Deutsche ab.

  39. Jeder Eingebürgerte Moslem ist eine Katastrophe!
    Einen in Deutschland geborenen und von Anfang an mit Deutschem Pass (Optionsmodell) ausgestatteten Muchel, bekommt man mit dem geltenden Gestzen und auch mit diesem Staat nie raus, wenn er zum Intensivtäter wird.
    Für einen Entzug der Staatsbürgerschaft und Abschiebung in das Land seiner Vorfahren, müßte man das ganz klar an der Ethnie festmachen. Das würde, zu Recht, jeder Kritiker als Rassistisch bezeichnen.

  40. Die Politiker und Journalisten belügen euch!!!

    Deutschland benötigt keine Einwanderung !!!

    Deutschland benötigt dringend
    8 Millionen neue Arbeitsplätze !!!

    hier der Beweis, die ungeschönte Arbeitslosenstatistik, nicht zu verwechseln mit der politischen Arbeitslosenzahl die in den Systemmedien veröffentlicht wird, die nichts weiter als Popaganda ala DDR-Nachrichten von der Planübererfüllung ist!

    http://www.pub.arbeitsagentur.de/hst/services/statistik/000000/html/start/monat/aktuell.pdf

    4,054 Millionen in Unterbeschäftigung
    830.000 in Kurzarbeit
    4,99 Millionen Hilfebedürftige (Alg II)
    1,579 Millionen in Umschulung

  41. Die hier ansässigen SüdlänerInnen sorgen schon selbst dafür, dass Deutschland immer unattraktiver wird. Jede Kleinstadt hat inzwischen eine Moschee und in jeder Straße mindestens zwei hässliche Dönerbuden, überall schmeißen die Muselfamilien ihren Müll hin und ihre unnatürlich hohe Zahl an Kindern terrorisiert mit lautem Gebrüll die Nachbarschaft.

    Schade, um die wirklich nützlichen Immigranten, die sich das zurecht nicht antun wollen.

  42. # 56
    Für einen Entzug der Staatsbürgerschaft und Abschiebung in das Land seiner Vorfahren, müßte man das ganz klar an der Ethnie festmachen. Das würde, zu Recht, jeder Kritiker als Rassistisch bezeichnen.

    Aehm sehe ich nicht so. Wie kommst du darauf, das der Schutz des eigenen Volkes und der eigenen Kinder gegen raub, mord und anderes rasistisch waehre.

    Immer diese von gruenen DKP erstellten behauptuingen die kein mensch hinterfragt.

    Jeder Mensch hat ein recht auf Selbstverteidigung> So hat auch jedes Volk gar Voelkerrrechtlich gesehen ein recht auf selbsrtverteidigung.

    In den USA zum beispiel kannst du als Imigrant auch noch nach 15 jahren die Staatsbuergerschaft aberkannt bekommen und wirst nach Hause geschickt. Ob die dich dann dort wieder reinlassen oder was die sonst anstellen, wo und wie du dann lebst ist deine pruivatangelegenheit.
    Das ist nicht rasistisch sondern Notwehr. Und die steht jedem Staat und jeder Nation zu.

    Aufhoeren der KPD und DKP behauptungen ungefragt und ungeprueft zu folgen.

  43. Rasissmuss ist ein natuerlicher Schutz. man kann natuerlich alles uebertreiben.
    Nur das ist so eine Sache wie angst. Du bekommst Angst wenn du auf einem Turm stehst und die gefahr erkennst runterzustuerzen. Das ist normal und gut so.
    Genauso verhaelt es sich mit rasissmuss.

    Wer glaubt seine Angsty ueberwinden zu koennen um trotzdem vom Turm zu springen und das ohne netz, der kann sich zwar immer erzaehlen das er seine angst ueberwunden hat, kann womoeglich auch die schoene aussicht und den netten flug geniessen, doch findet diese dummheit dann auch schnell ein jaehes ende.

  44. Sorry noch ein Nachtrag ehe ich hier in der Luft zerrissen werde.
    Der Gutmensch findet doch Rasissmuss wenn es gegen den politischen gegner get auch prima.

    Der Gutmensch findet rasismuss ganz toll wenn es gegen die Juden geht.

    Auch der rasismuss den Tuerken gegen die nord europaeische Bevoelkerung ausstoesst und taeglich ausuebt findet so ein Gutmensch toll.

    Nur dann wenn sich die gequaelte kreatur zu muxen beginnt, ja dann auf einmal ist rasismuss schlecht.

  45. #63 BePe

    Ich habe eventuell eine Antwort auf meine Frage gefunden. 😉

    Noch ein Mosaikstein der den angeblichen Fächkräftemangel erklärt.

    Leserkomentar aus einem anderen Forum:
    Zitat:
    „[18:30] Leserkommentar zur „Fachkräftenot“ in D:

    Selbstverständlich ist es richtig, dass die Industrie unter einem Mangel an Fachkräften leidet. Nur sieht dieser Mangel etwas anders aus als es die Mainstream-Presse suggeriert: Es mangelt an Leuten, die hochqualifiziert sind, sich gleichzeitig aber für nur nen Appel und nen Ei verkaufen.
    Denn das ist es, was die Industrie will: Hochqualifizierte Leute, die sich total billig verkaufen. Und klar: „Motiviert“ sollen diese Leute natürlich auch sein, und zwar bis zum Anschlag und bis zur Selbstverleugnung. Und auch klar: In Weiterbildung will die breite Masse der Arbeitgeber natürlich nicht investieren – dies soll dann reine Privatsache sein.

    Daher weht der Wind. Und das ist der Hintergrund für solche immer wieder auftauchenden Schwachsinns-Artikel.

    Verstanden. Noch billigere Lohnsklaven, damit die Manager-Boni grösser werden.“

    http://www.hartgeld.com/infos-DE.htm

    Kein Wunder also, dass die deutschen Fachkräfte das Land verlassen, und die ausländischen Fachkräfte nicht kommen.

  46. ehmm ich dachte wir pi uhser sind nicht gegen ausländer.Oder habe ich mich geirrt.Manche kommentare passen einfach nicht hier her.Für die ausländer feindlichen gibst ne npd seite geht lieber da hin

  47. #65 BePe (30. Jun 2010 18:43)

    Da scheint jemand mal etwas verstanden zu haben, womöglich sogar aus eigener Erfahrung. Die Sache ist doch eigentlich ganz einfach: Das Verschwinden der arbeitslosen Unterschicht ist politisch nicht gewollt. Dadurch würde nämlich die Manövriermasse verloren gehen, die notwendig ist, um weiterhin Lohndumping betreiben zu können. Gleichzeitig sind ausreichend Konsumenten nötig, um den Binnenmarkt zu retten. Es steht allerdings langfristig zu befürchten, daß der Schuß nach hinten losgeht, wenn sich das Kräfteverhältnis allzusehr verschoben hat. Was im Moment passiert, kann noch unter Initialmaßnahmen verbucht werden. Was passieren wird, wenn die Saat aufgegangen ist und selber Früchte trägt, kann man anhand der heutigen Situation allerdings schon erahnen.

  48. Sicher ist die Medien und Politik verschweigen oder verleugnen nach wie vor die Probleme die Europa oder Deutschland mit der Islamisierung hat, gleichzeitig wird in der Politik und von den Gerkschaften eine pro islamische Politik gemacht während immer mehr Muslime ins Land kommen …die Zusammenhänge sollten doch einen Demokraten an sich schon misstrauisch machen ?
    Die Balance zwischen Propaganda und objektiver Berichterstattund ist nicht mehr –solche Zustände lassen sich nur noch durch eine direkte Demokratie welche die Cdu leider bis zu ihrer eigenen Abschaffung verhindern will ändern –

Comments are closed.