FadlallahDer Präsident der palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas ist anscheinend doch nicht ganz so „moderat“, wie er sich manchmal gerne darstellt. So ehrte er den spirituellen Führer der Hisbollah, Groß-Ayatollah Muhammad Hussein Fadlallah, dessen letzter Wille lautete: „Das zionistische Dasein sollte aus der Welt verschwinden.“ Der verstorbene Fadlallah stand außerdem auf der Liste der weltweit meistgesuchtesten Terroristen.

Nichts desto trotz sandte ihm Abbas vor seinem Tod Genesungswünsche ins Krankenhaus, kondolierte seiner Familie und ist anscheinend auch gerne bereit, seinem „letzten Willen“ – die Zerstörung Israels und die Vernichtung aller Juden – nachzukommen. Alles Frieden oder was? Bereits zuvor hatte Abbas auch der Familie von Muhammad Daoud Oudeh (Abu Daoud), dem Drahtzieher der Ermordung von elf israelischen Athleten an der Olympiade 1972, kondoliert und ihn als „wundervollen Bruder, Kameraden und hartnäckigen, entschlossenen und erbitterten Kämpfer“ gepriesen.

Für die Libanesen war Fadlallah offenbar eine „Quelle der Inspiration“. Nach dem Bericht von Al-Jazeera könnte man ihn glatt für einen „Heiligen“ halten:

(Spürnase: Daniel Katz)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

65 KOMMENTARE

  1. Fadlallah erließ vor seinem Tod Fatwa für Selbstmordanschläge

    Gestern bloggte ich, dass Fadlallah vor seinem Tod Israel verflucht hatte.

    Da fehlt noch etwas.

    Nun wird bekannt, dass Fadlallah vor seinem Tod Selbstmordanschläge autorisierte.

    Eine von Fadlallahs letzten Handlungen vor seinem Tod war der Erlass einer Fatwa, die Selbstmordanschläge befürwortet. Fragt sich nur, warum er so lange damit wartete. Als Gründungsmitglied der Hisbollah – er saß im Führungsrat der Organization – gab Fadlallah seine persönliche Zustimmung zum schweren Selbstmordbombenanschlag mit einem LKW in Beirut 1983, der die US-Botschaft und ein Camp der Marines dem Erdboden gleichgemacht hatte und mehr als 300 Todesopfer forderte, darunter auch den dortigen CIA-Chef. Fadlallah gab seinen persönlichen Segen für die Selbstmordbomber, bevor sie zu ihren tödlichen Auftrag aufbrachen.

    Octavia Nasr, bitte melden!

    http://backsp.wordpress.com/2010/07/06/fadlallah-erlies-vor-seinem-tod-fatwa-fur-selbstmordanschlage/

  2. Eine Reporterin der CNN musste Ihren Hut für diese Aussage nehmen. Abbas war immer ein Wolf im Schafspelz, Lieberman wird uns als Böse präsentiert, aber er ist mehr als gemässigt, wenn sich die Person Abbas mal vorknöpft…..

    Octavia Nasr, Chefredakteurin für Nahostthemen bei CNN, ist darauf aus, sich wegen dieses Tweeds zum Tod des Hisbollah-Sheiks Mohamed Hussein Fadlallah eine Menge Kummer einzuhandeln.

    “Einer der Hisbollah-Giganten, die ich besonders verehre“

    Was an Fadlallahs Leumund verdient denn bitte schön Hochachtung?

    • Fadlallahs Zustimmung zum Manifest der Hisbollah, die „die Notwendigkeit der Vernichtung Israels beinhaltet?“

    • Fadlallahs Verwicklung in den Bombenanschlag mit einem Lastwagen voll Dynamit auf einen Stützpunkt der US Marines im Jahr 1983, das Mercaz HaRav (Kook)-Massaker 2008 und seine Mitplanung an der Besetzung der amerikanischen Botschaft in Teheran 1979?

    • Eine Fatwa, die zum Boykott israelischer und amerikanischer Produkte aufforderte?

    • Seine Holocaust-Leugnung?

    Wenn es um einen historischen Mitleidsrekord für den Teufel geht, sind Barbara Pletts Tränen für Arafat allerdings bis heute nicht zu toppen.

    http://backsp.wordpress.com/2010/07/05/%e2%80%9ceiner-der-hisbollah-giganten-die-ich-besonders-verehre%e2%80%9c/

  3. „Der verstorbene Fadlallah stand außerdem auf der Liste der weltweit meistgesuchtesten Terroristen.“

    Ich kann nicht jemanden suchen, suchener oder suchensten. „…meistgesuchten Terroristen“ hätte gereicht. Entschuldigung, hier stehe ich – ich kann nicht anders…

  4. Ach ne – gell?
    Aber schließlich gibt es auch keinen moderaten Islam, sondern wie schon Erdogan der türkische Ministerpräsident in diesem Zusammenhang richtig stellte: „Islam ist Islam“.
    Und weshalb sollte also Abbas „gemässigt“ sein???
    Das ist genau diesselbe Pflaume wie Terrorist Arafat, der sich hunderte von Millionen auf die Seite geschafft hat…

  5. wenn ich mir das so ansehe, geht mir der Gedanke durch den Kopf, dass den Muslimen Hass ein Lebenselexier sein muss. Wie sonst kann man auf den Gedanken kommen, dass ein Terorrist ein Heiliger sein kann.

    Es ist, als ob wir in zwei unterschiedlichen Welten leben würden, die Muslime und die übrige Welt (oder besser vielleicht „meine Welt“).

    Hans Küng mit seinem „Weltethos“ hat unbedingt Unrecht.

  6. ich weiß gehört nicht hier her, aber…..
    hzabe vorgestern im örradio, HR!, eine meldung über eine untersuchung gehört, nachdem es in deutschland nur ca. 25% der immigranten schaffen in den arbeitsmarkt zu gelangen. im europäischen ausland spanien, italien etc. wäre dies wohl anders, da würden es ca. 50% schaffen.
    kennt von euch jemand diese untersuchung und teilt dann mal mit wo diese veröffentlicht wurde?

    ROT WEISS ROT bis in den TOD

  7. Mit dem Hintern in einer sicheren Ecke die jungen Menschen zu Märtyrern aufstacheln ist das einzige Talent,was die alten Kerle besitzen. Nur damit können die Imams und Gotteslästerer von der Malaise im eigenen Land ablenken. Denn wo der Islam regiert ist Armut und Elend.Wenn Europa so weitermacht, sind auch hier die Ziegen und Schafe in den Grünanlagen vorprogramiert und die „Grünen“haben ihr Ziel erreicht.

  8. Oh, ein Grund mehr heute einen guten Rotwein zu köpfen und auf das verschwinden dieses hässlichen Graubarts in der Hölle zu trinken.
    Prost, Cheers, Nasdarovie, Le Chaim. Mögen ihm noch mehr seiner Verwandschaft folgen.

  9. @ #9 local resident (13. Jul 2010 12:09)

    ich weiß gehört nicht hier her, aber…..
    hzabe vorgestern im örradio, HR!, eine meldung über eine untersuchung gehört, nachdem es in deutschland nur ca. 25% der immigranten schaffen in den arbeitsmarkt zu gelangen. im europäischen ausland spanien, italien etc. wäre dies wohl anders, da würden es ca. 50% schaffen.
    kennt von euch jemand diese untersuchung und teilt dann mal mit wo diese veröffentlicht wurde?

    Ich kenn diese Untersuchung zwar nicht, aber das Ergebnis ist irgendwie logisch!

    In Italien und Spanien zählen Deutsche als Migranten – in Deutschland dagegen nicht!

    Daher muss die Quote der erfolgreichen Migranten dort auch höher liegen, als bei uns.

  10. Ist keine Überraschung.
    Im Christentum werden Menschen die Gutes taten heilig gesprochen.
    Im Islam sind Heilige vielfach Mörder und Gewalttäter.
    Mohamed war ein Mörder und Kinderschänder, wird aber als Heiliger und perfekter Mensch angesehen.
    Primitivität und Gewalt sind die beiden Säulen, auf denen der Islam steht.

  11. Israel legt Gaza Report vor:

    „Der gewalttätige Widerstand der Aktivisten auf dem Schiff ist nicht richtig eingeschätzt worden, die Geheimdienstinformationen waren lückenhaft, was man wusste, war nicht richtig ausgewertet worden, und es gab kein Alternativprogramm für extreme Situationen.“ Weiter sagte Eiland, dass die Elitesoldaten auf Gewalt vorbereitet waren und deshalb mit „kalten und heißen Waffen“ ausgestattet waren. Doch sie hätten nicht mit unterschiedlichen Vorgehensweisen „des Feindes“ gerechnet wie Eiland die Friedensaktivisten aus Sicht der Soldaten bezeichnete. Dutzende Aktivisten seien mit kalten Waffen wie Kampfmessern und Äxten bewaffnet gewesen und hätten sich auf gewalttätigen Widerstand gegen die Soldaten vorbereitet: „Sie waren bereit zu töten und getötet zu werden.“ Dafür sei die israelische Armee nicht gerüstet gewesen. „Das hohe Niveau der Gewalt war nicht vorhergesehen worden und deshalb war auch keine geeignete Antwort vorbereitet worden.“

    http://www.n-tv.de/politik/Israel-legt-Gaza-Report-vor-article1042601.html

    Eben, weil die Türkei den Geheimdienst mit falschen Informationen versorgt hat……und sie voll in Falle hat laufen lassen.

    Der israelische Geheimdienst hatte sich auf den türkischen Geheimdienst und dem türkischen Ministerpräsident verlassen, die Israel versicherten, es wären keine Gewalttätigkeiten zu befürchten. Das ist ersichtbar aus den Protokollen beider Staaten, die jetzt nach Washington weitergeleitet wurden. Israel vertraute den Informationen, weil es seit Jahrzehnten zum türkischen Militärstab strategische Beziehungen unterhielt.

    Daher schickte Israel die israelischen Soldaten lediglich mit Farbpatronen in dem Kampf. Israel wurde von der Türkei hintergangen. Jerusalem erhielt dadurch den entgültigen Beweis, daß die türkische Armee de facto nicht mehr einem säkulären Militärstab untersteht, sondern der islamischen Regierungspartei Erdogans gehorcht.

    Aus israelischen Quellen geht hervor, daß der amerikanische Geheimdienst über die türkische Irreführung (Verrat) empört ist, ferner zeigte sich der amerikanische Geheimdienst schockiert davon, daß mehrere gesuchte Terroristen als angebliche Friedensaktivisten an Bord waren.

    Die Erkenntnis wächst, daß die Türkei nicht länger amerikanische Interessen vertritt, sondern ein doppeltes Spiel treibt.

    Die türkische Regierung unter Erdogan ist im Kampf gegen den Terror zu einer stumpfen Waffe geworden und gefährdet Washington und seine Verbündete. Wie wird sich Europa verhalten?

    Mit der türkischen Flotille gegen Israel wollte Erdogan von seinen jüngsten Schritten ablenken, denn offensichtlich bevorzugt der EU-Beitragskandidat ein strategisches Bündnis mit der Hamas, dem Iran und Syrien, und NICHT mehr mit NATO, den USA, Europa und Israel.
    Das wird Konsequenzen haben….
    Aus Israel heute Juli Heft……Seite 4

  12. #12 Denker (13. Jul 2010 12:22)
    die meldung gabs leider ohne quellenangabe.
    aber der tenor, na klar…. wie läßt sich das ändern?
    nun, da hätt ich schon ein paar ideen…

  13. Endlich gute Nachrichten. Ein Arschloch weinger von dieser sorte. Mit Gottes hilfe werden die anderem ihm bald folgen. Amen!

    P.S.
    #5 Kolla (13. Jul 2010 11:48)
    Hat ihn schon jemand füe den Friedensnobelpreis vorgeschlagen?

    (ha-ha) bin mir sicher die im Sweden arbeiten daran samt UNO

  14. Die Mohammedaner haben ein Problem.
    Deren Prominente sind meist prominent, weil sie kriminell oder Terroristen sind.
    Die Mohammedaner haben sehr wenige begabte Schriftsteller, Musiker, Künstler oder Ghandi’s, die man vielleicht ehren könnte.
    Wenn dann doch mal ein begabter Schriftsteller unter denen ist, kennt den niemand und niemand in der arabischen Welt kann etwas mit seinem Buch anfangen.
    So bleibt nur eine Alternative, die Terroristen zu ehren. Die kennt jeder in der arabischen Welt und diese haben millionen Fans und Anhänger.

  15. Wer von der mohammedanischen Ideologie durchdrungen ist, kann nicht „moderat“ sein. Er kann sich höchstens so geben, um bestimmte Ziele zu erreichen..

  16. Zwar OT, dennoch ein Skandal, der nicht in den Medien erscheint…….

    »ARD und ZDF: Hier sitzt das iranische Regime noch in der ersten Reihe

    Es ist nicht klar, was eigentlich bizarrer und skandalöser ist; daß ARD und ZDF, höchstpersönlich vertreten durch den ARD-Vorsitzenden Peter Boudgoust und den ZDF-Intendanten Markus Schächter, eine Delegation des Staatsrundfunks der Islamischen Republik Iran, angeführt von dessen Chef Ezzatollah Zarghami sowie dem iranischen Botschafter in Berlin, Ali Reiza Sheik Attar, zum netten Geplauder auf dem Lerchenberg empfangen haben – oder daß sich für diese Plauderrunde in Deutschand niemand interessiert. So, als sei das etwas völlig normales.

    Muß man es denn dazu sagen? Daran erinnern, daß die Islamische Republik Iran mittlerweile zu der Handvoll Länder auf diesem Globus mit der höchsten Verhaftungsrate für Journalisten und Blogger zählt? Daß hier Journalisten ermordert, gefoltert und ins Exil getrieben werden? Daß hier Zeitungen geschlossen und freie Berichterstattung verhindert wird? Überhaupt, daß der Staatsrundfunk der Islamischen Republik Iran ein staatliches Propagandainstrument ist? Hier und hier die laufende Chronik des Terrors gegen Journalisten im Iran von Reporters Sans Frontiers.

    http://www.wadinet.de/blog/?p=2833

    Unglaublich, der Iran freut sich natürlich.

  17. Der verstorbene Fadlallah stand außerdem auf der Liste der weltweit meistgesuchtesten Terroristen.

    Eine Steigerung zu „meistgesuchten“ gibt es nicht. „Meistgesucht“ ist bereits der Superlativ.

    Al Jazeera setzt „spiritual leader“ in Anführungszeichen. Terrorismus gilt nur im Islam als spirituell. Weswegen der Islam ja auch eine zutiefst spirituelle Religion ist.

  18. Der Präsident der palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas ist anscheinend doch nicht ganz so “moderat”, wie er sich manchmal gerne darstellt.

    Abbas beruft sich beständig auf den Koran und die darin vertretene moralische Leere Lehre. Solch ein Mensch kann gar nicht innerlich, aufrichtig und ehrlich moderat sein, denn der Mohammedanismus verbietet ihm das schlicht und einfach.
    .
    [Wenn ich hier mal den alten Blücher (in einem anderen Zusammenhang) zitieren darf:]

    Hundsfott bleibt Hundsfott!

    😉

  19. Ich bitte alle PI Besucher einbischen Menschliche zu sein, schließlich hinterlässt
    der alte Pupswindel-Terrorist mehreren Frauen
    im Alter von 9 bis 13 Jahre, die jetzt ohne
    ihren Ehemann klar kommen müßen 🙂

  20. #15 Zahal (13. Jul 2010 12:33)

    Hamas TV verbreitet antisemitische Lügen über Ben Franklin

    Al Aqsa (Hamas-Gaza) TV setzt seine unverminderte antisemitische Hetze und Lüge mit einem Interview fort, das der Staat-und Gründervater Benjamin Franklin angeblich über die Juden behauptet hätte.

    Das ist nun typische Musel-Propaganda. Weil Museln so leichtgläubig sind und sich so leicht verhetzen lassen, ist Musel-Propaganda so primitiv.

    – im besagten Interview wird Franklin als US-Präsident bezeichnet (was er nie war)

    – angeblich hat Franklin laut diesem Interview in der US-Gründungsversammlung geäußert: „The Jews are devils and bats.“ Juden als „Fledermäuse“ zu bezeichnen, ist typisch orientalisch. So blumig und unfreiwillig komisch hätte der nüchterne Franklin sich nie ausgedrückt.

    Na ja, wie gesagt: Muselpropaganda.

  21. Prime Minister Recep Tayyip Erdogan called Hezbullah leader Hassan Nasrallah to offer his condolences and asked to relay them to Fadlallah’s family and the Lebanese people. Nasrallah responded in appreciation and for Erdogan’s stance on the Palestinian issue

    noch Fragen?

  22. #22 Nahshon
    >> (…) schließlich hinterlässt der alte Pupswindel-Terrorist mehreren Frauen im Alter von 9 bis 13 Jahre, die jetzt ohne ihren Ehemann klar kommen müßen <<

    Da mach’ Dir ma’ keine Sorgen; schließlich regelt der Mohammedanismus das schon alles so, dass jedwegige Frau oder Mädchen grundsätzlich und immer im Besitz eines mohammedanischen Mannes sind.

  23. ++++O.T.++++

    JayLo wird von den Törken bereichert.

    Jennifer Lopez droht wegen Konzertabsage Millionenklage

    Sonntag, 11. Juli 2010, 19:37

    Istanbul. Latino-Diva Jennifer Lopez hat ein Problem am Hals. Ein Veranstalter im türkisch besetzten Norden Zyperns will bis zu 40 Millionen Dollar von der Sängerin haben, weil die ein Konzert am 24. Juli in einem Luxushotel abgesagt hat.
    Lopez sollte an ihrem 41. Geburtstag im Hotel Cratos Premium auftreten und mit ihrem Mann Marc Anthony und den gemeinsamen Zwillingen noch drei Tage Urlaub dranhängen.
    Fezat Firat, ein Sprecher des Hotels sagte, Lopez habe den Auftritt abgesagt, weil sie glaubte, in einem Kriegsgebiet auftreten zu müssen.

    Haha, geil, sie glaubte in einem Kriegsgebiet auftreten zu müssen. Da hat sie gar nicht mal so unrecht, da wo sich die Törken breit machen siehts hinterher aus als obe ne Bombe eingeschlagen hat, das gilt natürlich auch für das von den Muselmanen unrechtmäßig besetzte Zyperen.
    ….
    ..
    Weitalesen? klikscht du hia lan alta !

    http://klatsch-tratsch.de/2010/07/11/jennifer-lopez-droht-wegen-konzertabsage-millionenklage/55050

  24. Dhimmialarm……

    Die Frau muss islamophob sein und der von ihr Gepriesene ebenfalls. Und wäre sie bei CNN, würde sie ihren Job verlieren, falls auch wieder so viel Aufhebens um ihre Äußerung gemacht wird. Die Rede ist von der britischen Botschafterin im Libanon, die den verstorbenen Terror-Prediger Hassan Fadlallah über alle Maßen lobte und der Meinung ist, die Welt brauche mehr Männer wie ihn (Elder of Ziyon hat einen Screenshot des inzwischen gelöschten Eintrags). Aha: Männer, die Selbstmordbomber auf Juden losschicken, Massenmorde abnickte und auch sonst alles für richtig befand, was allgemein Terror genannt werden muss. Aber er hatte für einen Nahost-Muslim relativ liberale Ansichten zu Frauen. Und Hitler – ach nee, Autobahn geht ja gar nicht; aber das hier: Adolf mochte Schäferhunde…

    http://heplev.wordpress.com/2010/07/11/wochenend-schaschlik-108/

  25. Gibst du den Türken den kleinen Finger, reißen sie dir den Arm ab.

    Streit um Wendeltreppe im Minarett.

    Den Zivilukkupanten wurde die Erlaubnis erteilt ein Minarett zu bauen, allerdings OHNE Treppe.

    Ende vom Lied war die von der DITIB geführte Moschee bekam trotzdem ne Treppe spendiert, auch ohne Baugenehmigung wetten demnächst erscheint wie von Geisterhand ein Muezzin und Lautsprecher ???!! Schreibt euch das hinter die Ohren, MOSLEMS VERARSCHEN EUCH NUR !

    Tja ihr scheiß behämmerten bescheuerten dummen, beknackten Gutmenschn, das habt ihr nun davon. Euch sollte man nen Minarett in den Vorgarten pflanzen und euch mit 200 Dezibel 5 mal täglich das Gejaule reindröhnen, solange bis ihr wieder klare Bilder seht bäh IHR KOTZT MICH AN !

    http://europenews.dk/de/node/32069

  26. #13 Zahal (13. Jul 2010 12:22)
    das deckt sich mit meldungen aus amerikanischen senatskreisen, die einen ausschluß der türkei aus der nato anstreben.
    eben wegen der nähe von hohen türkischen politikern zu muslimischen extremisten, da hier die gefahr des geheimnissverrats sehr hoch ist.
    aber seien wir gewiß, hussein obama- allah sei seiner treuen seele gnädig, wird´s schon nicht in unsrem sinne richten.

  27. Wenn ich mir das Bild dieser Gestalten in ihren Sesseln ansehe überkommt mich ein schauerlicher Gedanke: ein israelischer Hubschrauber kreist über dem Gebäude und der Daumen des Piloten drückt auf einen kleinen roten Knopf…

  28. #24 Israel_Hands (13. Jul 2010 13:02)
    Das ist nun typische Musel-Propaganda. Weil Museln so leichtgläubig sind und sich so leicht verhetzen lassen, ist Musel-Propaganda so primitiv.

    – im besagten Interview wird Franklin als US-Präsident bezeichnet (was er nie war)

    – angeblich hat Franklin laut diesem Interview in der US-Gründungsversammlung geäußert: “The Jews are devils and bats.” Juden als “Fledermäuse” zu bezeichnen, ist typisch orientalisch. So blumig und unfreiwillig komisch hätte der nüchterne Franklin sich nie ausgedrückt.

    Na ja, wie gesagt: Muselpropaganda.

    WIR wissen das, aber es kommt bei der Bevölkerung, die einen hohen Prozentsatz an Analphabeten hat, doch ganz anders an. Wer hinterfragt schon diese Propaganda…….

  29. #30 local resident:
    >> das deckt sich mit meldungen aus amerikanischen senatskreisen, die einen ausschluß der türkei aus der nato anstreben. <<

    Ich persönlich halte es für geradezu grotesk, die Türkei noch eine Stunde länger in der NATO zu belassen. Selbst das geheimdienstgesteuerte Oligarchen-KGB/FSB-Russland ist da ja ein verlässlicherer (zumindest) Partner.
    .
    Im Übrigen habe ich vor ein paar Tagen von Bekannten aus Georgien gehört, dass es an der Grenze zur Türkei mittlerweile erhebliche Probleme durch türkische Aggressionen gibt. — Die armen christlichen Georgier: Eingeklemmt zwischen Putins KGB-Zarenreich und einer immer toller werdenden mohammedanischen Türkei!

  30. #14 Zahal

    Diese Meldung, dass sich der israelische Geheimdienst (der als einer der besten der Welt gilt) auf den den Geheimdienst der Türkei verlassen hat, aber von diesem mit falschen Informationen versorgt wurde ist echt der Hammer. Es zeigt wieder mal, dass man sich auf Moslems niemals verlassen darf, selbst dann nicht wenn sie zuvor Freunde waren. Aber ich bin sicher, sowas passiert dem Mossad nie wieder. Merke: Wer sich auf Moslems verlässt, ist verlassen!

    Was mich aber wundert ist, dass über diesen Verrat nirgendwo zu lesen war. Aber klar, es könnten ja Zweifel an der „Friedlichkeit der Türkei“ und an der „Bösartigkeit Israels“ aufkommen.

  31. #14 Zahal

    Nachtrag: Zum Verhalten Erdogans (und anderer islamischer Führer) passt das Verhalten der Marsianer in meinem Lieblingsfilm „Mars Attacks!“ von Tim Burton. Dieser Film ist völlig politically incorrect und ich kann ihn nur jedem ans Herz legen. So gibt es eine Szene, wo die gelandeten Marsianer von einer Gruppe Gutmenschen (z.B. Esotheriker) freudig begrüßt werden. Die Marsianer sagen „Wir kommen in Frieden“, aber kaum gesagt vernichten sie mit ihren Strahlenwaffen alle Jubler. Böartiger geht es kaum. 😉

  32. #33 KDL:
    >> Was mich aber wundert ist, dass über diesen Verrat nirgendwo zu lesen war. <<

    Das wundert mich ehrlich gesagt gar nicht; wo bekommt man denn schon mal in dieser Art zu lesen, wenn es den Mohammedanismus betrifft und/oder mit ihm zu tun hat?
    .
    Hauptsache ist aber, dass die Israelis sich jetzt über Erdowahn und seine Allahkrieger-Kamarilla keine Illusionen mehr machen. Ich gehe auch davon aus, dass bei den NATO-Militärs die Botschaft durchaus angekommen ist und ich denke auch, dass der NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen sich der türkischen Problematik durchaus bewusst ist.
    .
    Kopfschmerzen und Übelkeit bereitet mir hier allerdings B. Hussein NObama. Über die neuen Tommies kann ich mir noch kein Urteil erlauben und la France ist hierbei Gott sei Dank irrelevant. Mit großer Sicherheit kann ich allerdings sagen, dass Kanada mit seinem derzeitigen Premier die Türkei am liebsten Gestern als Morgen aus der NATO schmisse.

  33. Man wundert sich jedes mal wieder darüber dass die Musels diesen Stuss mit den 72 Nobelnutten im himmlischen Bordello tatsächlich zu glauben scheinen.

    Egal, wenn man Caroline Glicks heutigen Artikel im Jerusalem Post glauben darf sieht es nicht gut aus für die Mullahs. Selten war eine Regierung beim Volk so total verhasst wie im Iran.

    Wenn das iranische Regime am Baukran strampelt, dann bedeutet das auch das Ende von Hisbollah und Hamas.

    Und das schönste dabei: die Linke kann ihre Träume auf eine „Weltrevolution“ erst mal vergessen. Der Islam ist ohne die Linke aufgeschmissen. Umgekehrt aber auch.

  34. Ganz Neu – der chronogische Ablauf der MaviWARMARA

    The IDF timeline on the Mavi Marmara
    The IDF put out videos (Hebrew only so far) and an English description of the events that happened on the Mavi Marmara, based on the results of the Eiland team investigation:

    The IDF forces were divided and each group boarded a different ship. The soldiers arrived at the Mavi Marmara at 4:28 AM, but could not board the ship due to metal objects being thrown at them, and electric buzz saws used by the demonstrators to slice the ladders IDF soldiers needed to board the Marmara. After an unsuccessful attempt to board the ship by smaller boats, a helicopter arrived at 4:30 AM with 15 IDF soldiers. The first rope dropped by the helicopters was tied by the demonstrators to the deck of the ship in order to prevent the soldiers’ descent.

    Mehr:

    http://elderofziyon.blogspot.com/2010/07/idf-timeline-on-mavi-marmara.html

    Zu Erdogan und seinem Verrat suche ich jetzt mal eine andere Quelle, in der Obama Erdogan geraten hat, endlich die Füsse still zu halten, sonst käme nämlich auch die Rolle ans Tageslicht, die er selbst gespielt hat……

    Wenn ich sie finde, stelle ich sie hier ein. Natürlich liest man nicht in der Presse darüber, genau so wie weitere Details über die Verhaftung des angeblichen Helfers Brodsky, der noch in Polen festsitzt……

  35. #8 hannoman (13. Jul 2010 12:08)Hans Küng mit seinem “Weltethos” hat unbedingt Unrecht.

    Danke für diesen wertvollen Lesetipp!

  36. Warum alle Islamführer und Hassbrüller sehen wie Alpha Arsxxlöcher aus?

    Aus der kunfuzianischen Weisheit Schatzkammer:
    „Lieber ein lebender ungläubiger Hund zu sein, als ein toter Muslim“.

  37. Das mit dem Gehirn wars wohl bei dem. Nur noch gepaukte Platituden.
    Eben SATANISCHE VERSE

  38. @ #45 Gyaur (13. Jul 2010 17:30)

    Tote Muslime sind mir aber lieber als ungläubige Hunde. Mein Hund glaubte übrigens an den Leberkäsegott.

  39. Da wollte schon ein Mal einer dieses Volk auslöschen, nur hatte der irgendwie einen anderen Bart…
    Die Beiden dürften sich auf jeden Fall in der Hölle prächtig verstehen, fragt sich nur ob das dem Teufel nicht zu gruselig wird? Armer Kerl der Teufel, der wird noch katholisch, wenn mehr dieser Zeitgenossen bei ihm reinschneien.

  40. and up shot the devil – he’s about this big
    he had a red suit on and had a weird appear, so I figugured the man just drink a little beer
    ,………

    Im am the devil do you understand??????????????

    ……………..

    I do what????????????

    ……………

    wait and see

  41. besonders schön finde ich die Fatwa, daß ein erwachsener Mann nur mit einer nicht verwandten Frau in einem Raum sein darf, wenn sie ihm regelmäßig (>5/d) die Brust gibt.
    titties and no beer.

    HiHiHi

    Megabeknackt.

  42. Es ist ja bekannt, daß Abbas ein Doktor und Professor der Judenphobie ist:
    „Abbas promovierte über die Geschichte des Zionismus, der Titel seiner Dissertation lautet: ????? ????? ????????? ? ???????? (1933–1945 ??.), zu deutsch „Die Zusammenhänge zwischen Zionismus und Nazismus 1933–1945”. In dieser Arbeit sowie in einem arabischen Buch, das auf seiner Dissertation beruht, stellt Abbas laut dem Middle East Media Research Institute in Abrede, dass der Holocaust zum Tode von 6 Millionen Juden geführt hat und spricht stattdessen von „möglicherweise weniger als einer Million”.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mahmud_Abbas#Jugend_und_Studium

    Nach deutschen Gesetzten gehört dieser „großer Friedensstifter“, Freund von Obama und Revisionist hinter Gitter.

  43. Zitat:

    „Mit seiner weichen und herzlichen Stimme und seiner mitunter ironischen Art zog Fadlallah auch säkulare Menschen in seinen Bann.“

  44. Was ist denn das für Wrack auf dem Foto?

    Kleine Rakete in den Rollstuhl und gut is.

    Die Exekution von Scheich Yassin, der wohl sein Vorgänger war, erfüllt mich immer noch mit überschwenglicher Freude.

  45. Aufatmen…..

    Arutz 7: libysches Schiff wird in El Arish andocken

    Wie Arutz 7 soeben gemeldet hat, wird das libysche Schiff, das nach dem Ablegen aus Griechenland zwischenzeitlich seinen Kurs in Richtung Gaza änderte, doch in el Arish (Ägypten), dem ursprünglichen Zielhafen, andocken. Dazu habe sich die Schiffsbesatzung von der Verhandlungsgruppe der israelischen Marine überreden lassen. Die ZAHAL wird die Fahrt des Schiffes jedoch weiter beobachten, da nicht ausgeschlossen ist, dass es im letzten Moment doch nach Gaza umsteuert. Wo das Schiff endlich andockt, wird man erst gegen 4 Uhr morgens mit Sicherheit sagen können, verlautete aus Armeekreisen.

    http://www.heute-in-israel.com/2010/07/arutz-7-libysches-schiff-wird-in-el.html

  46. #60 Zahal (13. Jul 2010 22:28)

    Dazu habe sich die Schiffsbesatzung von der Verhandlungsgruppe der israelischen Marine überreden lassen.

    Die „Verhandlungsgruppe der israelischen Marine“?
    Wie sah die denn aus? Ein Kreuzer mit Mehrfachraketenwerfer und einigen -offenbar sehr entschlossenen Offizieren- die die Araber überredeten?

    Hier zeigt sich, was eine über Jahre praktizierte Entschlossenheit bewirken kann. Die Angst des Gegners zu 100% zu scheitern!

    Zahal an Dich:

    Ich hätte es besser gefunden, wenn der Sohn des von Syphillis geplagten Gaddhafi in die Hände der Israelis gefallen wäre (soweit er tatsächlich an Bord war).

  47. Ich will ja nicht PI heimliche Sympathie mit der Hisbollah unterstellen, oder etwa doch? 😉

    Wir sind die Guten!
    😛
    Und mit uns unser spiritueller Führer!
    http://tinyurl.com/36sn34v

    Letzter Versuch.
    Ansonsten poste ich das woanders. Mit dem entsprechenden „Geschmäckle“.


    PI: Dein blöder Link ging gestern nicht und geht heute nicht.

  48. Übrigends: der Primat guckt gerade, wie wenn er ah-ah gemacht hätte.

    Seltsamerweise -so auch bei Arafat- pissen sich diese alten Arabar-Männer immer ein.

    Offenbar hat die Kinderf…ei einen schlechten Einfluss auf die Prostata der perversen Böcke.

  49. UNRAT

    Es ist unglaublich, daß es in unserem Land Leute gibt, die solchen Abschaum als potentiellen Gesprächspartner ernst nehmen. Ich sehe die primitive Visage und denke mir: eigentlich müßte doch jeder sehen, daß solcher Unrat auf der Stelle erschlagen gehört. In der modernen Welt hat der nichts verloren.

  50. Oha, ich mache mir doch große Sorgen, ob sich in der friedlichen Welt des Islams überhaupt noch ein Nachfolger für dieses Terroräffchen finden lässt!

Comments are closed.