Die Führung der Europäischen Union schließt vor dem Hintergrund der Eurokrise offenbar ein Ende der parlamentarischen Demokratien in mehreren südeuropäischen Staaten (Griechenland, Spanien, Potugal) nicht aus. Von der deutschen Presse unbeachtet berichteten englisch- und spanischsprachige Medien unlängst über ein Treffen des Präsidenten der EU-Kommission, José Manuel Barroso, mit Gewerkschaftsführern. Bei der Zusammenkunft am 11. Juni habe der ehemalige portugiesische Ministerpräsident die Gewerkschaftsvertreter davor gewarnt, „dass diese Länder in ihrer demokratischen Gestaltung, wie wir sie derzeit kennen, verschwinden könnten“. Mehr…

(Spürnase: John A.)

image_pdfimage_print

 

62 KOMMENTARE

  1. Als Leser von „Vorsicht Bürgerkrieg“ ist das keine neue Entwicklung für mich.
    Auch Steinmeier, Schäuble und DGB-Chef Sommer warnten vor Unruhen in Deutschland.

  2. @ PI:

    Wie lange wollt ihr noch dieses abstruse Video im Bericht „Hebron: 400 Juden und 200.000 Araber“ stehen lassen?

    EIN MIESER ZUSAMMENSCHNITT DES KREML-PROPAGANDA-SENDERS “RUSSIA TODAY”, DER ÜBERHAUPT NICHT DIE THEMATIK BEHANDELT.

    VOR ALLEM WIRD HIER ABER ÜBELSTE HETZE GEGEN ISRAEL VERBREITET, U.A. WIRD BEHAUPTET, JUDEN, DIE IM WTC TÄTIG WAREN, HÄTTEN SICH AM 11. SEPTEMBER ABSICHTLICH FREIGENOMMEN, WEIL SIE DAZU ANWEISUNG BEKOMMEN HÄTTEN!!!

    WAS HAT PI DABEI NUR GERITTEN??? UND WARUM IST DAS HIER NOCH KEINEM AUFGEFALLEN??? BIN ICH VON IDIOTEN UMGEBEN???

    ODER IST DIESES PROPAGANDAWERK ABSICHTLICH GESTREUT WORDEN, UM SUBTIL GEGEN ISRAEL STIMMUNG ZU MACHEN? WIE ERNST MEINT ES PI-NEWS MIT SEINER ANGEBLICHEN ISRAEL-UNTERSÜTZUNG?

    Ich bin erschüttert!

  3. Ja, und es geht wohl auch schon bald los. Heute Morgen meldete n-tv-Text eine „Kriegsdrohung“ seitens des Kosovo an die dortlebende serbische Bevölkerung weil der Kosovo irgendwelche Spezialtruppen dorthin geschickt hat.
    Wenn diesmal der Balkan brennt, wirds ein Flächenbrand. es benötigt nur noch den berühmten Funken.

  4. Die zunehmenden Unruhen sind ganz klar eine Folge des zinsgetriebenen Finanzkapitalismus in seiner jetzigen Form.
    Inzwischen bewegen sich 98 Prozent des weltweit umlaufdenden Kapitals im Bereich der Spekulation bzw. im nicht-produktiven Bereich. Wer mich nun für einen „Linken“ hält, der täuscht sich gewaltig, ich bin nur für eine neue und bessere FORM des Kapitalismus.
    Nicht vergessen: Jeder global vorhandenen Forderung steht die gleiche Summe an Verbindlichkeiten gegenüber!
    Die marktwirtschaftlichen Funktionen werden zerstört, wenn sie zur Rettung von Grossbanken und Investmentfonds ausser Kraft gesetzt werden.
    Das gleiche gilt für die Rettung ganzer Staaten, wo man ein geordnetes Verfahren zur Insolvenz einführen sollte.
    Diesbezüglich noch ein Wort zu Griechenland: Die Griechen werden häufig als die Schuldigen identifiziert, was auch nicht völlig falsch ist (Korruption, gefälschte Bilanzen).
    Nur sollte man wissen, dass Griechenland VOR dem Beitritt in die Euro-Zone NICHT diese gewaltigen Probleme hatte. Wenn ein ökonomisch schwächeres Land mit stärkeren Partnern in einen Währungsverbund tritt, hat es nämlich nicht mehr die Möglichkeit, seine Produkte auf dem Weltmarkt durch eine Herabstufung der eigenen Währung billiger anzubieten.
    Die Kritiker des Euro haben schon vor der Einführung auf dieses Problem hingewiesen, aber sie wurden aus ideologischen Gründen ignoriert.
    Bei einer schiefen Konstruktion zahlen am Ende alle: Ein Land wie Deutschland, dass für die Schulden anderer haften muss, ebenso wie Griechenland, dass sich wirtschaftlich nicht mehr entwickeln kann.
    Es wird Zeit, diesen Unfug im Interesse aller Beteiligten zu beenden!

  5. Genosse Barroso soll seiner möglicherweise verlorengehenden Macht nicht so hinterherheucheln und sich schämen, das Wort „Demokratie“ in den Mund zu nehmen. Wenn der von ihm im Verband mit Gewerkschaften und Kommunisten aller Couleur in Europa hofierte Islam (unter totalitär gesonnen Brüdern versteht man sich schließlich vordergündig) an die Macht kommt, ist es noch schneller aus mit Barrosos Herrlichkeit, als er überhaupt „Umsturz“ murmeln kann.

    Das die „Demokratie, wie wir sie kennen“ schon heute unter dem Mohammedaner-Ansturm in die Knie geht, scheint dem Politkomissar bewußt nicht aufzufallen.

  6. Ich denke mal, daß auch wir in Deutschland reif für die Erlösung sind und käme ein starker Mann, er hätte keine Probleme mal wieder das Volk um sich zu scharen.
    Und wenn dann wieder die klugscheißrigen Enkel fragen „weshalb“, dann könnt Ihr alle Ihnen antworten, wieso, denn Ihr habt die Vorgeschichte miterlebt.
    Aber wahrscheinlich werden sie Euch ebensowenig zuhören, wie unseren Großeltern niemand zuhören wollte, der Fluch der Geschichte und der Dummheit der Menschen im Allgemeinen und der widerlichen menschlichen Natur im Besonderen.

  7. Was der Herr wirklich fürchtet, ist ein allgemeiner Aufstand gegen die linksverblödende Herrschaft der EU. Verglichen mit 68er Idolen wie Lenin, Ho Chi Minh oder Che waren Franco und Salazar wahre Lichtgestalten!

  8. Was hat man aus Europa nur gemacht.

    Und das schlimme ist, die Schuldigen werden sich nach Südamerika absetzen.

    Natürlich wohlernährt und den Koffer voller Geld und Edelmetallen.

    Wäre nicht das erste mal 🙁

  9. Seien wir ehrlich: Eine christlich-rechtskonservative Politik, auch wenn sie autoritärer Natur wäre, ist definitiv das kleinere Übel im Vergleich zu den linksliberalen, islamophilen Abtreibungsdemokratien dieses Kontinents!

  10. @9

    Genau, dann ist es mit vielen Exzessen schlagartig vorbei; die Leute grüßen einander wieder höflich und machen der Oma im Bus den Sitzplatz frei.
    Während wir entspannt im pünktlich abfahrenden Zug sitzen, wundern wir uns, daß noch vor kurzem kein Mensch sich mehr geordnete, bürgerlich-gestraffte Verhältnisse vorstellen konnte.

  11. #2 LinksLiegenLassen
    ODER IST DIESES PROPAGANDAWERK ABSICHTLICH GESTREUT WORDEN, UM SUBTIL GEGEN ISRAEL STIMMUNG ZU MACHEN? WIE ERNST MEINT ES PI-NEWS MIT SEINER ANGEBLICHEN ISRAEL-UNTERSÜTZUNG?

    Ich bin erschüttert!

    Ach du liebes bißchen – jetzt wäre ich beinahe Moslem geworden…

  12. #8 DeutschlandHatFertig (10. Jul 2010 13:55)

    Käme es so weit, wäre es nicht das Schlimmste.

    Doch, weil das Ergebnis wäre eine islamische oder sozialistische Republik, oder geht hier jemand bei den Kräfteverhältnissen von was anderem aus?

  13. Der Will nur Stimmung machen für die Staatspolizei Brüssels, deren Entwürfe vermutlich schon in der Schublade liegen.

  14. weil das Ergebnis wäre eine islamische oder sozialistische Republik

    Vermutlich eine fiese Mischung aus beidem, die Brüsseler Apparatschniks werden ihre Macht nicht aufgeben und die Musels sind bereits sehr zahlreich in Europa eingewandert, sie sind dabei, sich in der Politik zu etablieren.

    Verheerend, diese Entwicklung!

  15. man hat schon bewußt moslems nach europa geholt,wohlwissend was sich da zusammenbraut wenn kulturen aufeinander prallen.

    ob sie damit aber die freiheit der europäischen kultur zerschlagen können,steht auf einem anderen blatt denn die zeit rennt gegen sie.

  16. #4 Pendel der Zeit (10. Jul 2010 13:30)
    Du bist ein Schwätzer. Die Finanzblasen, die zu der Spekulation geführt haben, sind erst durch die lockere Geldpolitik auf Drängen der Regierungen und durch die staatliche Schuldenpolitik entstanden.
    Die Bereinigung der Märkte ist von den Staaten blockiert worden, was neue Blasen zur Folge haben wird, auch weil die Akteure wissen, sie werden ausgelöst.
    Lass dir doch nicht diese Lügen von den sozialistischen Menschheitsbeglückern und Sozialstaatsverehrern aufschwatzen.
    Um unsere FREIHEIT, darum geht es in Wirklichkeit.

  17. #8 DeutschlandHatFertig (10. Jul 2010 13:55) „Käme es so weit, wäre es nicht das Schlimmste.“
    Das wäre eine interessante Frage: wie weiter?
    Sicher wäre es das Ende der EUDSSR. Vielleicht würden diese Länder dann auch gegen die Islamisierung aufbegehren!

  18. OT: HEBRON BERICHT

    Es gibt zwei Videos auf youTube. Das richtige ist „Dancing israeli soldiers video goes viral in Israel“.

    Im Moment ist im Bericht aber das Video „Israeli Soldiers Dancing video goes viral“ eingebettet, das ABSOLUT NICHTS mit den tanzenden Soldaten zu tun hat, sondern eher Verschwörungstheorien aus dem russischen TV wiedergibt.

    @PI: Bitte die Videos austauschen. Hier ist der Einbettungscode:

  19. oder auch nicht ;o/

    dann bitte selber auf youTube nachsehen unter

    „Dancing israeli soldiers video goes viral in Israel“

  20. Mit anderen Worten: Barroso stellt der Arbeiterklasse ein Ultimatum. Nichts anderes besagt seine „Warnung“ doch: Entweder zahlt ihr für die von anderen zu verantwortende Wirtschaftskrise, oder man wird euch eure Menschenrechte entziehen. Oder anders ausgedrückt: Schnallt gefälligst den Gürtel enger und haltet die Klappe!

  21. Und das wird auch bei uns kommen, in den nördlichen EU-Ländern. Ob es uns gefällt oder nicht, auf eine Demokratie kommt immer eine Diktatur. Und die Vorboten sind nicht zu übersehen.

  22. Wozu die Regierung ihre Untertanen, in deren wohlverstandenen Interesse, verpflichtet, wäre jeder Regierung angeraten: eine real schonungslose Inventur. Warum sie das nicht tut, wozu sie ihre Bürger verpflichtet, hat viel mit Pfründen zu tun.

    Reale Kritik ist die Grundlage jeder aufgeklärten Gesellschaft. Es steckt schon im Wort „Aufklärung“ drin: die reale Kritik. Wenn die gescheut wird, wie es der Teufel mit dem Weihwasser tun soll, entfernt sich die Gesellschaft von der Aufklärung.

    Ich habe einem Polen erklärt, was der Unterschied zwischen EWS (Europäische WährungsSchlange) und dem EUro.

    Beim EWS waren die Währungen durch ein Gerüst miteinander verkoppelt. Wenn die Wirtschaft eines Landes unter übermässiger Belastung ächzte, konnten die Glieder des Gerüst so gegeneinder verstellt werden, daß die Belastung für dieses Land erträglicher. Das anschaulichste Beispiel war die italienische Lira: diese wurde einige Male abgewertet.

    Der EURO ist ein starres Gerüst. Selbst wenn die Glieder sich unter der Beastung verbiegen, ist keine Entlastung durch gegenseitiges Verschieben möglich.

    Der holländische Gulden und der österreichische Schilling waren fest an die DMark gekoppelt. Und derart hätte man nach und nach aneinander koppeln können. Die Notenchefs der angekoppelten Währungen während dann Mitglieder des Rates bei der Bundesbank geworden. Wenn nun zehn bis zwölf Währungen an die Mark gekoppelt gewesen wären, hätte man die Bundesbank in

  23. #1 Kulturbanause (10. Jul 2010 13:19)

    Die Waffen sind sie ja schon vorsorglich bzw, wohlweißlich am Einsammeln.

  24. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis es anfängt zu knallen. Der Hauptgrund liegt in den explodierenden Sozialkosten, die schlicht und einfach nicht mehr finanzierbar werden. Es hängen viel zu viele faule Hunde und insbesondere breite Teile des arabischen Migrantenpacks am Futtertrog der Staaten mit dekadenten, verlausten Regierungen.

  25. #4 Pendel der Zeit (10. Jul 2010 13:30)

    Ich gratuliere zu diesem sehr amüsanten Beitrag.

    Dir ist hoffentlich klar, dass nicht die Spekulation, nicht die Rettung irgendwelcher Großbanken, sondern die jahrzehntelange systematische Vernichtung unserer nationalen Finanzen seitens unserer sogenannte Anführer der Grund für den Zusammenbruch ist.

    Nehmen wir an eine Großbank in Deutschland muss gerettet werden. Nehmen wir an sie braucht 10 Milliarden Euro (was eine extrem übertriebene Zahl ist.) Dann sind diese 10 Milliarden Euro nichts im Vergleich zu dem, was die deutsche Regierung seit Jahrzehnten vernichtet.

    Nehmen wir nur 2010. 320 Milliarden fürs deutsche Budget. 80 davon sind neue Schulden. 150 davon gehen in den Sozialstaat.

    Aber der zinsgetriebenen Finanzkapitalismus in seiner jetzigen Form ist das Problem.

    Aha.

    Die Politiker zwingen uns den Euro auf. Die Politiker werfen mit unserem Geld um sich. Die Politiker vergrößern seit Jahrzehnten unsere Staatsverschuldung (ich zitiere mal kurz den, mittlerweile verstorbenen, österreichischen Bundeskanzler Bruno Kreisky, der einmal sagte, dass er lieber Schulden mache als tausend mehr Arbeitslose zu haben, eine „Philosophie“, die immer noch vorherrscht, nun ist auch Österreich bei eine Staatsverschuldung von fast 75% des BiP angelangt.)

    Aber der Kapitalismus ist schuld.

    Genau.

    Macht irrsinnig viel Sinn.

    Na, ned wirklich.

    Schuld haben die Deppen in unseren Parlamenten, die von noch größeren Deppen gewählt werden.

  26. Schuld hat auch ein Präsident der EU-Kommission, José Manuel Barroso, den niemand gewählt hat.

    Ein EU Kommissar. Wie passend.

    Wieviel von unserem Geld vernichtet die EU jedes Jahr? Hmm?

    Aber der Kapitalismus ist schuld. Genau.

  27. Die Führung der Europäischen Union schließt vor dem Hintergrund der Eurokrise offenbar ein Ende der parlamentarischen Demokratien in mehreren südeuropäischen Staaten (Griechenland, Spanien, Potugal) nicht aus.

    Ist ja auch lustig, ist es doch genau das, was die EU in Brüssel seit Jahren forciert: Das Ende der parlamentarischen Demokratien.

    Nur dass es in diesen südeuropäischen Ländern nicht nach EU Plan läuft, und das verschreckt die EUdSSR ein wenig. Wenn die Vernichtung der parlamentarischen Demokratieren in Südeuropa nach EU Plan verlaufen würde, dann würden die EU Kommissare auch nicht warnen und jammern.

  28. @JSF

    „Nehmen wir nur 2010. 320 Milliarden fürs deutsche Budget. 80 davon sind neue Schulden. 150 davon gehen in den Sozialstaat.“

    Das ist des Pudels Kern!
    Erika und Co können gar nicht allzuviel ändern (abgesehn davon, dass sie das sowieso nicht wollen). Der Sozialstaat ist unbezahlbar! Und wenn es nach rot-rotz-grün geht, sollen die Kosten dafür noch steigern, auf dass man unseren Kulturbereicherer-Schätzchen noch mehr Zucker in den Arsch blasen kann.
    Rechnen muss man ja als Politiker nicht können.

  29. #13 ShuhadaTombola (10. Jul 2010 14:03)

    Mein Gedanke bezog sich mehr auf die nicht betroffenen Staaten, die von einer geschwächten oder zerfallenen EUDSSR profitieren könnten.

    #16 Rimini-Renate (10. Jul 2010 14:15)

    Genau das war mein erster Gedanke. Zerfallen dortige Demokratien, hat das den Zerfall der EUDSSR hoffentlich zur Folge, was wiederum als Chance gesehen werden muß, um die Souveränität der Nationalstaaten wieder herzustellen.
    Ob es dann wirklich so abläuft wird man dann sehen. Den gegenwärtigen Ansatz, noch mehr EU, halte ich für wesentlich schlimmer.

  30. #21 Kybeline (10. Jul 2010 14:23)

    Ob es uns gefällt oder nicht, auf eine Demokratie kommt immer eine Diktatur. Und die Vorboten sind nicht zu übersehen.

    Ich sehe in Deutschland zum jetzigen Zeitpunkt schon keine Demokratie mehr.

    Eher eine Demagogie

  31. Hatte Deutschland überhaupt schon mal eine echte Demokratie? Das was wir jetzt haben kann man nicht wirklich als Demokratie bezeichnen… in Deutschland herrschen Politiker, Wirtschaftsbosse und Medien. sonst keiner.

    Demokratie bedeutet, dass jeder durch Abstimmung den Staat verändern kann und das is in Deutschland bei weitem nicht gegeben.

    Hier gibts nur die Auswahl zwischen Schwarz, Rot, Gelb, usw. und hinter allen Farben verbirgt sich der selbe linke Multikulti-Mief.

  32. #33 JSF (10. Jul 2010 14:41)

    Ist ja auch lustig, ist es doch genau das, was die EU in Brüssel seit Jahren forciert: Das Ende der parlamentarischen Demokratien.

    Genau. Würden Alle das mal verstehen, wären wir ein gewaltiges Stück weiter.

  33. #35 DeutschlandHatFertig (10. Jul 2010 14:57)

    #13 ShuhadaTombola (10. Jul 2010 14:03)

    Mein Gedanke bezog sich mehr auf die nicht betroffenen Staaten, die von einer geschwächten oder zerfallenen EUDSSR profitieren könnten.

    Da hat ich wohl was missverstanden, bitte dieses zu entschuldigen. War wohl so ne Art Beissreflex auf juhu es gibt Bürgerkrieg Beiträge.

  34. Daß in Deutschland nicht mehr von einer wirklichen Demokratie die Rede sein kann, liegt nicht daran, daß es keine freien und geheimen Wahlen gibt (das wird ja wohl keiner bestreiten wollen), sondern daß wir keine Volksvertreter haben. Vom Gemeinderat/Stadtrat bis zum Bundestagsabgeordneten haben wir entweder Staatsbedienstete, Gewerkschaftler oder Rechtsanwälte in der Mehrheit. Kaum Selbständige oder Angestellte in der Privatwirtschaft. Das führt dazu, daß nicht für den Bürger, sondern für den Staatsapparat entschieden wird. Leider sehen das die meisten Wähler nicht. Kleines Beispiel: Ich lebe in einer Gemeinde mittelgroßen Gemeinde. Dort regierte über viele Jahre hinweg ein CSU-Bürgermeister. Als dieser in Ruhestand ging, wurde als CSU-Kandidat ein Selbständiger gewählt. Der ehemalige CSU-Bürgermeister machte im Geheimen aber Wahlkampf für den Kandidaten der Freien Wähler. Warum? Weil dieser in einer leitenden Position im Rathaus beschäftigt war und bestens über die Gaunereien des Ex-Bürgermeisters im Bilde war und dort fleißig mitgewirkt hat. Der vom Politikklüngel unabhängige CSU-Kandidat hätte da gestört. Am Schluß gewann der Kandidat der Freien Wähler. Und nur wenige haben kapiert was da ablief. Und diese Art der Politik führt dazu, daß keine Politik für den Bürger, sondern Politik für die Politiker gemacht wird.

  35. #34 Rimini-Renate

    Der Sozialstaat ist unbezahlbar! “

    Ist er nicht! Nur er müßte aufs eigene Volk, und da auch nur auf wirklich Bedürftige, also Alte, Kranke und Kinder beschränkt werden. Da unserer Sozialstaat aber der geamten Welt offensteht, ist er nicht mehr finanzierbar, und der Staat BRD ist daran Bankrott gegangen. Den endgültigen Todesstoß kommt von der EU dem Euro ubd der Wirtschafts- und Finanzkrise.

  36. #40 Nikephoros II.

    Es wird höchste Zeit das die Justiz endlich mal radikal gegen unsere „Volksvertreter“ ermittelt! Tausende würden im Knast landen wenn die Justiz mal ernst machen würde. Von Köln/Bonn aus wären alle Flüge nach Lateinamerika ausgebucht. 🙂

  37. Aus erster Hand informiert kann man den Barroso nicht gerade nennen. Er registriert lediglich , was die allermeisten Bürger in den angesprochenen Ländern sich seit langem wünschen.

    „Die Krise ist vorbei.“ Überraschend wird diese Frohe Botschaft in den morgendlichen Radiosendungen nicht sein. Ein kurzes, tiefes Luftholen und Brüssel hat ausgeschissen.

    Die eingesickerten Autonomen Terrorbanden samt orientalischer Söldnerhorden, deren Ziel die islamistisch-kommunistische Diktatur ist, werden kaum Gelegenheit haben, der Gerechtigkeit zu entkommen.

    Tempora mutantur. Homines mutantur. Beruhigend.

  38. #40 Nikephoros II.

    Dieselben Politiker die uns an die Mafia verkaufen, verkaufen uns auch ohne Skrupel an den Islam.

    drei Büchertipps

    – Gangsterwirtschaft: Wie uns die organisierte Kriminalität aufkauft

    – Der Deutschland-Clan: Das skrupellose Netzwerk aus Politikern, Top-Managern und Justiz

    – Mafialand Deutschland

    http://www.amazon.de/s?_encoding=UTF8&search-alias=books-de&field-author=J%C3%BCrgen%20Roth

    Eigentlich hilft nur noch eine Revolution, die sämlichte alten Strukturen zerschlägt. Ich fürchte das sich im demokratischen Prozeß über Wahlen da kaum noch was daran ändern läßt. 🙁

    Und wenn die Politiker mal wieder das deutsche Volk ins Unglück gestürzt haben, hauen sie wieder ab nach Lateinamerika.

  39. #37 RamboJambo (10. Jul 2010 15:09)

    Hatte Deutschland überhaupt schon mal eine echte Demokratie? Das was wir jetzt haben kann man nicht wirklich als Demokratie bezeichnen… in Deutschland herrschen Politiker, Wirtschaftsbosse und Medien. sonst keiner.

    Hier gibts nur die Auswahl zwischen Schwarz, Rot, Gelb, usw. und hinter allen Farben verbirgt sich der selbe linke Multikulti-Mief.

    Bravo!

  40. Interessant an der ganzen Schose ist doch , das gabnz Europa von Barosos Vortrag weiss
    Nur der Dukatenscheisser der EU , Deutschland, steht unter dem islamist. Stasi-Presse-Wächterrat von IM FERKEL

    Nur der Dukatenscheisser der Eu , Deutschland steht unter dem Stasi-islam-WPresse-Wächterrat von IM Ferkel

  41. @ 31 – JSF

    „Dir ist hoffentlich klar, dass nicht die Spekulation, nicht die Rettung irgendwelcher Großbanken, sondern die jahrzehntelange systematische Vernichtung unserer nationalen Finanzen seitens unserer sogenannte Anführer der Grund für den Zusammenbruch ist.“

    Wie bitte????????????

    Der schlimmste Verhinderer für eine positive globale Entwicklung ist der Zinseszins, der alles Wirtschaften dominiert, oder kürzer: Der Zwang zum Wachstum.
    Im „real existierenden Kapitalismus“ – und da sind sich alle Ökonomen einig – gibt es keinen Regulationsmechanismus, der das beständige Auseinanderdriften von monetären und realen Grössen korrigiert, weshalb inzwischen 97 Prozent des täglichen Geldumlaufs als ´Spielgeld´ für Spekulanaten dienen, während der kümmerliche Rest die eigentliche Wirtschaftstätigkeit abbildet. Und wenn weltweit über 1.000 Milliardäre mehr besitzen als die Hälfte des jährlichen Einkommens der Weltbevölkerung, dann kann das weder in sozialer, ökonomischer, ökologischer oder sonstiger Hinsicht „normal“ oder „vernünftig“ sein.

    – Bei nur 6 Prozent Zinseszins verdoppelt sich ein Geldvermögen binnen 12 Jahren – und koppelt sich damit von der Entwicklung der Produktivität oder der Löhne total ab.

    – Die Verschuldung des Bundes hat sich von 1950 bis 2010 vervierzigfacht – ein Zuwachs, der 10 Mal höher ist als die Steigerung der Wirtschaftsleistung im gleichen Zeitraum!

    Diese Perversionen lassen sich wohl kaum mit einem „ausufernder Sozialstaat“ erklären. Schon gar nicht nach jahrzehntelangen Lohnkürzungen und Einschnitten ins Sozialsystem.

    Was die Explosion an den Finanzmärkten angeht:

    Umsätze in Mrd. US-Dollar pro Tag (Stand 2007):

    FINANZWIRTSCHAFT: 5.500

    REALE WIRTSCHAFT: 130

    WELTHANDEL: 20

    Alles klar?

    Zur Verdeutlichung ein kleiner Vergleich:

    – Nach dem Anschlag am 11. September in NY sank der amerikanische Aktien-Index von 11.000 Punkte auf 9.000 (ein Minus von 18 Prozent).

    – Nach dem 15. September 2008 (Crash an der Wall-Street), sank der Dow Jones von über 14.000 Punkte auf 6.500 (ein Minus von 54 Prozent).

    Das bedeutet: Die sog. „Subprime“-Krise schlug 3 Mal stärker (!) auf den Aktienmarkt durch als die grösste Katastrophe des Westens in der Nachkriegszeit! Und eine Lösung ist nicht in Sicht, weil die riesigen Summen, die die Regierungen zur Rettung des Finanzmarktes zur Verfügung gestellt haben, früher oder später an den Rohstoff-, Devisen- oder Aktienmärkten ankommen werden, was bedeutet, dass wieder fleissig „Blasen“ produziert werden.

    Um nicht missverstanden zu werden:
    Nicht die Marktwirtschaft AN SICH ist das Problem, sondern der immanente Zwang zur Vermehrung der Vermögen. Das war ja auch der Grund, warum die Banken, die sich so furchtbar spekuliert haben, so sehr auf den boomenden Immobilienmarkt konzentriert haben. Die Banken wollten ihren Kunden weiterhin üppige Renditen versprechen, um an deren Geld heranzukommen. Nun, nach dem Zusammebruch, müssen sie gerettet werden, weil sie „systemrelevant“ sind.

    Zurzeit befindet sich die Weltwirtschaft erneut an der Schwelle des Zusammenbruchs, was die erhebliche Krisenanfälligkeit der letzten Jahre belegt. Die Einschläge kommen näher. Die Krisen häufen sich quantitativ und fallen von mal zu mal härter aus, und es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Gefahr ohne einen schweren globalen Schock gebannt werden kann. Die letzte Finanzkrise war wie ein Herzinfarkt: Der Patient lebt noch, aber er bleibt dauerhaft gefährdet, und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass er nach dem zweiten oder dritten Infarkt verstirbt. Aufgrund seiner nach wie vor ungesunden Lebensführung – es wird wieder fleissig spekuliert und es finden keine Umverteilungen von oben nach unten statt – ist seine Prognose schlecht!

  42. Ich höre „DEMOKTRATIE“?????????????
    Herr Barroso, machen Sie sich doch nicht lächerlich!!!!!!
    Sie schreiben nur noch vor…….
    und alle sollen folgen und wenn es der größte Schwachsinn ist!!!!
    Auf der einen Seite holen Sie immer mehr Migranten ins Land, auf der anderen Seite beklagen Sie sich, dass Ihr „Verein“ nicht mehr vor der arabischen Kultur in Brüssel geschützt wird. Eine Mauer sollte das gesamte „Imperium“ gegen die von Ihnen eingeführten Bagaluten schützen. Bitte bauen Sie Ihre Mauer, aber bitte ohne Türen, damit wir von Ihresgleichen verschont werden.
    Machen Sie Ihren Laden zu. Dann wird es uns allen sehr viel besser gehen.

    Ich hoffe, dass das Militär -sollte einmal der Fall der Fälle eintreten- auf der Seite des Volkes steht……………

  43. Wenn die Deutschen nicht langsam auf die Straße gehen, denn auch hier gibt es eklatante Ungerechtigkeiten und regelrechte Armut, erhalten sie neben der sog.“Kulturbereicherung“ auch noch weitere Zahlungsaufträge, denn nichts weiter besagt Barrosos Aussage!
    Diese EU-Bereicherungen machen das Land kaputt, wenn das Volk sich nicht wehrt. Dazu wurden sie erfunden!

  44. Herr Barroso überlegt wohl schon, wie er am Elegantesten Notstands“regierungen“ einsetzen kann, was?

    Erst durch Masseneinwanderung den Zusammenbruch der Sozialsysteme einfädeln, dann mit ner kleinen Währungskrise und Inflation für Chaos sorgen um dann das Ermächtigungsgesetz Notstandsgesetze auszurufen.

    Glaubt noch wer an Anstand oder Ehre in diesen Kreisen?

  45. @ 54 nicht die mama

    Ich bin mit ziemlich sicher, daß die europäischen Polizeien und Armeen in einem solchen Fall keine Anweisungen durchsetzen werden, die sich gegen Demokratie und Freiheit richten.

  46. @#42 BePe (10. Jul 2010 15:41)

    Es wird höchste Zeit das die Justiz endlich mal radikal gegen unsere “Volksvertreter” ermittelt! Tausende würden im Knast landen wenn die Justiz mal ernst machen würde.

    Richtig!
    Ein wesentlicher Grund dafür ist die bescheuerte Resolution des Bundestages von letzter Woche, mit der gegen Israels Selbstverteidigungsrecht gesprochen wurde, somit Israel und unsere Werte verraten wurden.

  47. #55 hypnosebegleiter (10. Jul 2010 18:03)

    Dein Wort in Gottes Gehörgang.
    Leider bin ich da etwas pessimistischer als Du.
    Die Polizei zumindest ist in diesen Fragen genauso zerrissen wie der Rest der Gesellschaft.
    Hier die Demokratie und Freiheit, dort die Anweisungen vom Chef.
    Kadavergehorsam gibts heute leider immernoch.

    Wies bei der BW ausschaut, kann ich nicht beurteilen.
    Wenn ich einschätzen müsste, würde ich sagen, dass ich die BW noch gehorsamer als die Polizei einschätze.

    Ich hoffe, dass wir es noch politisch hinbekommen. 😉

  48. #43 hypnosebegleiter (10. Jul 2010 15:43)

    Die eingesickerten Autonomen Terrorbanden samt orientalischer Söldnerhorden, deren Ziel die islamistisch-kommunistische Diktatur ist, werden kaum Gelegenheit haben, der Gerechtigkeit zu entkommen.

    Tempora mutantur. Homines mutantur. Beruhigend.

    Tut mir leid das so sagen zu müssen, aber einfach mal die Nachtschwester bitten ihnen nur noch die Hälfte von dem Stoff zu spritzen.

  49. @ #27 Jeremias (10. Jul 2010 14:23)
    Eine schöne, bildhafte und zutreffende Metapher, die Sie hier entwickelt haben!
    August Friedrich von Hayek – mein in jeder Hinsicht präferierter Nationalökonom und Sozialethiker – hat es in Analogie formuliert: Es fehlt der Wettbewerb der Währungen (v. Hayek bricht eine Lanze für im Wettbewerb stehende „Bankenwährungen“ (zunächst) auf nationaler Ebene).
    Etwas Vergleichbares hatten wir aber bereits im Europa der EWG: Die stärkste Währung war, neben dem Schweizer Franken, die Deutsche Mark. Staaten mit labilen Währungen, wie zum Beispiel Italien, horteten als Sicherheit in ihren Staatstresoren die DM. Trotz des hohen Kurses der DM boomte die bundesdeutsche Außenhandelswirtschaft. Das System der europäischen Währungen war damals „elastisch gekoppelt“ und bezog sich in letzter Referenz immer auf die DM (wäre das britische Pfund, der französische Franc oder die spanische Peseta stabiler gewesen, hätten diese Währungen problemlos die stabilisierende Rolle der DM übernehmen können).
    Heute gibt es in der starren europäischen Währung, dem EURO, in der gänzlich disparitär leistungsfähige Volkswirtschaften starr miteinander gekoppelt sind, keine „Trennfugen“ mehr. Das System ist nicht mehr flexibel. Bei zu starker Belastung MUSS es – aufgrund des im Wissen um die Folgen implantierten Konstruktionsfehlers – brechen.
    Ach, ja, noch könnte man den Systemfehler korrigieren. Aber dazu bedürfte es Politiker mit Format. Seit Helmut Schmidt habe ich zumindest in Deutschland keinen mehr gesehen.
    Und der in der Zone sozialisierte und heute regierende Hosenanzug hat weder Format, noch von (Währungs-)Ökonomie die geringste Ahnung.
    Aber vielleicht ruft er (der Hosenanzug) gelegentlich den Staats- und Parteigenossen Gysi an. Denn der weiß, wie man zu Geld kommt. Hat er doch maßgeblich daran mitgewirkt, die DDR-Geldpressen noch schnell anzuwerfen, als Helmut Kohl den 1:1-Umtauch von DM gegen Zonengeld ankündigte (eine Last, die ich damals zähneknirschend, aber mit Einverständnis, getragen habe).
    Fragt den SED-Genossen Gysi mal jemand, wo die ganze westfinanzierte SED-Kohle abgeblieben ist?
    Und nun zu etwas gänzlich Anderem: Ich verstehe nix von Fußball. Aber ich habe Uruguay die Daumen gehalten. Weshalb?
    Das Land ist klein, abgelegen, bewohnt von freundlichen und entspannten Menschen, dem „Neuen“ nur in Grenzen zugetan (guckt Euch mal die Autos an!), mit grandioser Latino-Grandezza und hinreißend altmodisch!
    Wer das Hiersein als Steuersklave satt hat, sich nach einer anderen „Heimat“ sehnt und sich nicht scheut, Spanisch zu lernen, sollte sich mal über dieses liebreizende Land informieren.
    Einen schönen Sonntag wünscht Euch allen

    Don Andres

  50. Ob man das nun umstürze nennen soll, sei dahingestellt.
    Tatsache ist und wird jeden tag neu brutalst bewiesen, dass das zusammenwerfen von unterschiedlichen völkern, religionen, kulturen nur mord und totschlag wegen der unterschiedlichsten interessen bringt.

    Für die machthaber ist es natürlich gut, wenn die da unten sich gegenseitig das leben zu hölle machen, solange es nicht ausartet und die oberen in gefahr bringt.

    Jeden tag erleben wir mehr und mehr, wie uns die orientalischen schmarotzer das leben vergiften. Ein berufskollege von fr. heisig sagte 2006:
    „Dass man auf der Straße sehr wachsam sein muss. Die Jugendlichen achten darauf, dass sie nicht in die Nähe bestimmter Gruppen kommen. Sie haben Angst, im falschen Moment den Blick zu heben, weil daran jemand Anstoß nehmen könnte.“
    Niemals musste man unter landsleuten angst haben, wenn man jemandem vielleicht auf den fuss getreten ist. Man bat um entschuldigung und gut war es.
    Heute genügt ein blick in eigenen land, dass man zum messermordopfer von bestien wird.

    Armes deutschland, armes deutsches volk, was ist in 60 jahren aus dir geworden, aus einem grossen teil zumindest.

  51. DEMOKRATIEN? KORRUPTOKRATIEN!

    Ah ja. Südeuropäische Korruptokratien prassen sinnlos rum und führen ihre Länder in den Abgrund. Und das heißt dann Demokratie. Sorry, Herr Barroso, aber wieso sollen solche Demokratien erhaltenswert sein?

    Tasächlich läuft es doch so: Korrupte Regierungen kaufen Wähler – mit Geld, das es gar nicht gibt. Und die Wähler lassen sich ganz begeistert kaufen – mit Geld, das es gar nicht gibt. Mit noch größerer Begeisterung geben die Wähler das Geld, das es nicht gibt und das sie nie haben erwirtschaften müssen aus – von wegen Bruttosozialprodukt. Und Herr Barrroso nennt das Demokratie.

    Und wer zahlt die Rechnung? Oder soll sie zahlen? Denn die Schulden der Korruptokratien in Südeuropa müssen ja irgendwann beglichen werden. Natürlich: Die Netto-Zahler in der EU. Und ganz vorne: DEUTSCHLAND.

    Lieber Herr Barroso, mal ganz deutlich: Wieso glauben Sie, daß die Deutschen ein Interesse am Überleben solcher korrupten Pseudo-Demokratien haben sollen? Wir wären doch schön blöd.

    Kann es Sie wirklich wundern, wenn uns dort die eine oder andere Militärjunta lieber ist, die das Land wieder auf den Boden der fiskalischen Tatsachen zurückführt und normal haushaltet?

  52. Gut, dann könnten wir Deutschen mit unserer Diktaturerfahrung endlich den südeuropäischen Pfeifen NOCH stärker zeigen, wie der Hase läuft.

Comments are closed.