Sie schlugen einen 33-jährigen (!) Polizisten, der sich als solcher zu erkennen gab, in die dauerhafte Invalidität. Der Richter in Berlin-Moabit verhängte im Namen des Volkes für dieses verabscheuungswürdige Verbrechen eine „Strafe“ von ganzen 14 Monaten auf Bewährung.

Der Berliner Kurier schreibt:

Gewalt wie aus dem Nichts heraus. Weil ein Mann „so geguckt“ hat! Das Opfer: Zivilfahnder Alexander W. (33). Er zog in der Prügel-Orgie seine Waffe, um Brutalo Yassin G. (19) zu stoppen. Doch der machte trotz Warnschuss weiter.

Wie artige Knaben saßen G. und sein Komplize Marcel K. (19) gestern vorm Richter. Yassin G. machte auf einen Ausraster nur durch Alkohol: „Ich weiß bis heute nicht, warum ich so ausgetickt bin.“ Der Mann habe „da gestanden und so zu uns geguckt“. Mit Kumpels hatte der Marzahner Lehrling am 6. Dezember gezecht. Bis sie am Forckenbeckplatz (Friedrichshain) einen Mann sahen.

Alexander W. war auf Brandstreife. Nachtdienst mit Kollegen. Jagd auf Auto-Brandstifter. Der Beamte: „Plötzlich hatte ich ein Blackout“. Yassin G. war ihm ohne Vorwarnung ins Gesicht gesprungen. Ein Tritt mit voller Wucht. Der Beamte: „Dann würgte er mich.“

Marcel K. tastete derweil den am Boden Liegenden ab, suchte Beute. Sie entdeckten das Funkgerät. „Polizei!“, rief ihr Opfer. Es gelang ihm, an seine Waffe zu kommen. Er gab einen Warnschuss ab. Dann schoss er in seiner Not G. ins Bein.

Der Beamte fassungslos: „Man schreit ,Polizei‘, die machen weiter. Ich gebe einen Warnschuss ab, die machen weiter, ich schieße gezielt, die machen weiter.“ Er hatte Todesangst, ist traumatisiert, bis jetzt arbeitsunfähig. Das Urteil: 14 Monate Haft auf Bewährung gegen Yassin G., 12 Monate gegen K., und je 500 Euro Schmerzensgeld.

Na gut zu wissen, was die Justiz unter „härteren Strafen“ bei Angriffen auf Polizisten versteht.

(Spürnase: Chessie)

image_pdfimage_print

 

108 KOMMENTARE

  1. ScheiXXe!
    also ein dreimonatiges Deeskalationstraining auf Mauritius hätte schon drin sein müssen!

  2. Inzwischen kann man schon froh und dankbar sein das der Polizist wegen dem Schuss nicht verknackt wurde.
    Was für eine scheiss Justiz!!!

  3. Und wieder kommt die Nazi-Argumentation zum Zug:

    „Das Opfer war selber Schuld – die Täter können nix dafür. Sie mussten so handeln – hätte doch jeder so gemacht, um sich gegen das Opfer zu verteidigen.“

    Das gleiche passiert gerade im Fall „Brunner“
    Zitat: „Er hätte einfach weggehen sollen“. Ist er aber nicht!
    Er hätte einfach wesehen sollen!
    Hat er aber nicht!

  4. 500 Euro Schmerzensgeld für das Opfer, 5000 für den Richter bar auf die Kralle……

  5. Gut zu wissen, dass bei der Berliner Justiz alle Opfer gleich behandelt werden, egal ob sie Polizist sind oder „normaler“ Bürger.

    Alle sind sie gleich wertlos!

  6. „Wie artige Knaben saßen G. und sein Komplize Marcel K. (19) gestern vorm Richter. Yassin G. machte auf einen Ausraster nur durch Alkohol“

    Ein Fehler hat sich hier versteckt: Es müsste nicht heißrn: „Wie“ sondern „Als“ artige Knaben. Unsere Schätzchelchens sind doch vollkommen unschuldig! Der pöse Alkohol ist der Sündenbock, also: Alkohol schariakonform verbieten.

    Ich selber habe gerade gefühlte 2 Promille intus, anders kann man den Schwachsinn in Absurdistn doch nicht mehr ertragen!

  7. Bei der Bundeswehr hätten wir seinerzeit einen
    solchen „Richter“ standrechtlich erschossen:

    WEGEN FEIGHEIT VOR DEM FEIND

  8. Selbst wenn der Polizist gestorben wäre, hätte es nur eine Bewährungsstafe gegeben.

    Das Leben von Kartoffeln ist für Politik und Justiz wertlos.

    Aber wehe Du sagst etwas gegen Mohammedaner oder Prophet MohamMAD…dann hagelt es Strafen.

    Einen freundlichen Effenberggruß an den Richter und die 500 Euro Strafe soll sich der Richter in den Ar..h einführen.

  9. Es wird zeit bürgerwehren zu gründen damit das Ploizisten nicht weiter in den Rücken gefallen wird.

  10. Mich wundert es, dass die überhaupt noch Freiwillige für diesen mißachteten Scheißjob finden… Aber das wird in den nächsten Jahren nicht leichter für die. Der Einzige in der Klasse von meinem Ältesten, der Polizist werden wollte hat es sich inzwischen auch anders überlegt…

  11. Schade, dass hinter dem Polizist kein Familienclan steht, der den Richter in die vorzeitige Rente schickt.

  12. der Richter will nicht auch am Baum selbsr gemordet hängen … lieber Cash auf die Hand

  13. S-Bahn-Schläger-Prozess
    Für mich war Brunner der Angreifer

    Als Dominik Brunner tot war, pries man ihn öffentlich und allseits. Er habe sich vorbildlich verhalten, alles richtig gemacht. Die Wahrheit sieht vermutlich anders aus: Der Manager beschützte zwar vier Kinder vor S-Bahn-Rowdys – doch er begann offenbar auch die Schlägerei, die ihn das Leben kostete.

    Verstanden Sie, warum?“, fragt der Vorsitzende.

    „Nein“, antwortet der Zeuge.

    „Hat sich da was angebahnt?“

    „Nein, aus meiner Sicht nicht. Die Jugendlichen stiegen ganz normal aus. Sie wollten offenbar die Treppe benutzen.“

    „Die Angeklagten gingen nicht auf Herrn Brunner zu? Stand etwas im Weg?“, insistiert der Vorsitzende.

    „Nein“, sagt der Zeuge. Nur der Herr Brunner habe im Weg gestanden.

    Die beiden Angeklagten seien in Richtung Treppenaufgang gegangen. Als sie in der Nähe Brunners waren, sei dieser auf sie zugegangen und habe kräftig ausgeholt.

    „Für mich war er der Angreifer“, beschreibt der Zeuge die Situation. Dann habe Brunner gerufen: „Das klären wir jetzt mit der Polizei.“

    Nach dem Faustschlag – „getroffen hat er sehr gut“ – sei laut diskutiert worden zwischen Brunner und den Angeklagten. „Klang Herr Brunner ängstlich?“, will eine der beisitzenden Richterinnen wissen.

    „Nee, ängstlich klang das nicht. Eher nach einer lauten Mitteilung.“

    „Und wie war die Situation nach dem Schlag?“, fragt die Staatsanwaltschaft.

    „Die Angeklagten waren völlig überrascht – wie ich auch. Für mich war Herr Brunner der Angreifer. Und wenn der Aggressor sagt, er holt die Polizei, dann war das für mich okay“, antwortet der Zeuge.

    Noch einmal die Staatsanwaltschaft: „Haben die beiden Jugendlichen etwas gemacht?“

    Wieder verneint der Lokführer.

    „Hat man überprüft, ob arbeitsrechtliche Konsequenzen bei Ihnen zu ziehen seien?“, fragt eine der Staatsanwältinnen etwas spitz. „Nein“, sagt der Zeuge. Niemand habe ihm irgendwelche Vorwürfe gemacht.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,707593,00.html

    Konsequenzen? Der Lokführer hat doch alles richtig gemacht – er hat weggesehen! Dafür müßte er eine Belohnung bekommen; aber niemals eine Strafe!

  14. Hätte der Polizist sich, anstatt ins Bein zu schießen, anständig gewehrt und den „kleinen“ erschossen, hätten wir nun einen suspendierten Beamten, der die nächsten 10 Jahre wegen Totschlags oder „nicht angemessener Notwehr“ ohne Bewährung …. ?

  15. @ Chessie
    „der Richter will nicht auch am Baum selbsr gemordet hängen … lieber Cash auf die Hand“
    In Berliner Kreisen hat sich dafür ein Fachwort etabliert; wer unsere kultürbereicherten Schätzis zu hart anfasst, wird „geheisigt“!

  16. „M“uck“F“usels

    Da bekommt man richtig Spass mit den Prinzen mal ordentlich zu „spielen“.

    Endspiel.

    Fuck off scum.

    Bloggy

  17. Ich kann nur allen Polizisten raten, die hier mitlesen:

    Verteilt mehr Kopfschüsse!

    Notwehr rechtfertigt alles! Das eigene Leben abwägen gegen das Leben der assozialen Bereicherer – mehr Mut zum Mut!

  18. Im Namen des Volkes wird das Opfer verhöhnt!

    Ich schäme mich als Bürger dieses Landes, für solche Fehlurteile.

    Das erinnert an vergangene Zeiten, wo es auch solche selbstherrliche und Menschen verachtende Richter gab.

    Armes Deutschland, was ist aus Dir geworden!?

  19. Ein türkischer Polizist hätte

    Isch bin Türrke

    gerufen und die Typen wären mucksmäuschenstill gewesen. Evtl. ein schüchternes „Merhaba“ mit gesenktem Kopf.

  20. “Man schreit ,Polizei‘, die machen weiter. Ich gebe einen Warnschuss ab, die machen weiter, ich schieße gezielt, die machen weiter.”

    Einer Tollwütigen Hyäne schiesst man ja auch nicht ins Bein. Es wird langsam Zeit das auch hier mal ein Polizist soviel Eier wie manch Franzosischer Kollegen zeigt. Dann können wir auf den Strassen auch endlich mit dem Versteckspiel aufhören und es ein für allemal klären, wenn die Brüder und Schwestern des Opfers für ihn beten und anschliessend unsere Stadt verwüsten.

  21. Unglaublich. Wenn man wenigstens diese deutsche Lumpenjustiz nachvollziehen könnte.
    Diese beiden moralisch völlig korrumpierten, potentiell gefährlichen Täter, die, in eindeutiger Mordabsicht den Polizisten wie die Bestien angefallen haben, erhalten nur Bewährung (vermutlich weil einer der Täter muslemischen Migrationshintergrund hat und als Angehöriger der Religion des Friedens bessere Resozialisierungschancen hat) – auf der anderen Seite werden die ausschliesslich deutschen Täter im Fall Brunner sicherlich schauprozessartig wegen Mordes abgeurteilt werden, obwohl immer deutlicher zutage zu treten scheint, dass Brunner ohne wirklichen Grund und ohne angegriffen worden zu sein, als erster die völlig überraschten Kleingangster mit der Faust ins Gesicht schlug und im Anschluss nicht etwa an den durch die Gewalt der Täter zugefügten -und wie es die Lügenpresse verkündete- 44 singulär schon tödlichen Verletzungen starb, sondern an einem Herzversagen infolge der Aufregung.

    Das schlimme an der Sache ist, dass man sich als Bürger immer mehr im Stich gelassen fühlt, kann man solche „Autoritäten“ und „Gerichte“ wirklich noch ernst nehmen ? Was sind deren Ziele ? Wozu werden solche Schauprozesse und Medienspektakel wie in Dresden oder im Fall Brunner inszeniert, in denen die Verrohtheit und Intoleranz der deutschen Täter für einen widerwärtigen Betroffenheitskultus instrumentalisiert wird.
    Gleichzeitig werden die wirklich bestialisch verrohten Gewalttaten und Morde durch Moslems an Deutschen beinahe völlig igoriert und die Täter, die oftmals weder Reue noch sonst irgendwelche menschlichen Gefühle zeigen, mit lächerlichen Bewährungsstrafen und Sozialpädagogischen Spassprogrammen „versorgt“, nur um häufig nach kurzer Zeit wieder unschuldige Menschen anzufallen. Für mich ist das Verbrecherjustiz, die mit „Demokratie“ rein garnichts zu tun gehabt hat.
    Unwillkürlich fragt man sich, was wohl ein patriotischer Mensch, wie der heute wieder mal von den ganzen unanständigen, bigotten Politvögeln zelebrierte Graf Stauffenberg zu diesem „Deutschland“ sagen würde…..

  22. Und heute erinnern die scheinheiligen Politiker an den 20 Juli 44…

    Wird langsam Zeit, dass es einen 20 Juli 2011 oder 2012 gibt…

    Im Grundgesetz ist das abgedeckt, wenn die Politiker das Volk wieder ins Messer rennen lassen, diesmal in das islamische Messer…

    Die lassen jeden Dödel ohne Pass hier rein. In Berlin kommen täglich jede Menge Verbrecher-Ausländer ohne Pass mit dem Flugzeug an und die werden ohne weiteres hier in Deutschland reingelassen…!! Die Politiker wissen das, dass diese libanesischen und türkischen Mafia-Großfamilien diese Verbrecher einschleussen und machen da mit…

  23. Die Richterin, Frau Heisig, hat das kurz vor ihrem Tod offen gelegt und musste vermutlich deshalb sterben…

  24. #19 Denker 20. July 201019:46)

    S-Bahn-Schläger-Prozess
    “Für mich war Brunner der Angreifer“
    —————————————–
    Vielleicht kann die Justiz noch erreichen das die Angehörigen Brunners Schmerzensgeld an die
    armen „unschuldigen Jugendlichen“ bezahlen müssen.

  25. „Dann schoss er in seiner Not G. ins Bein.“

    Warum ins Bein ? Warum nicht etwas höher ?

    PS
    Denk ich an Deutschlandistan in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.

  26. # 19 Denker

    Der Lokführer hat doch im eigenen Interesse gelogen. Einer der Jungen hat ihn angesprochen, er solle doch helfen, er ist aber weiter gefahren…

    Mit seiner Aussage will er einer Anklage wegen unterlassener Hilfeleistung entgehen!!

  27. Der Mann habe “da gestanden und so zu uns geguckt”.

    Yassin G. hat also nicht grundlos zugeschlagen. Der Polizist hat nämlich geguckt.

    Was muss ein Dhimmi tun, wenn ein Herrenmensch irgendo steht?

    Richtig! Den Blick senken und weitergehen.

    Geschieht also dem Polizisten ganz recht. Beim nächstenmal guckt der nicht mehr.

  28. „Ich kann nur allen Polizisten raten, die hier mitlesen:

    Verteilt mehr Kopfschüsse!

    Notwehr rechtfertigt alles! Das eigene Leben abwägen gegen das Leben der assozialen Bereicherer – mehr Mut zum Mut!“

    Müssen solche Kommentare wirklich sein?
    Man man man. *mit dem Daumen ganz entschieden nach unten zeigt*

  29. Bewährung ist für den wie Freispruch ! Aber wehe, der Familienvater bringt sein Kind in den Kindergarten und hält mit seinem Wagen im Halteverbot. Dann gibt´s einen Strafzettel und der Mann kann den ganzen Tag umsonst arbeiten um ihn zu bezahlen !

  30. „Der Richter in Berlin-Moabit verhängte im Namen des Volkes…“

    Entweder nicht in meinem Namen und ich bin auch das Volk oder im Namen eines anderen Volkes!

    Im Namen des Deutschen Volks????

    Sorry PI, welches Volk meint ihr? Nur mal so?
    Könnten wir bitte hier auch ganz genau sein!

    Oder war es weil Berlin-Moabit, im Namen des Türkischen Volks????

    Ich muss sowas wissen, denn ich schließe Nichts mehr aus!

    http://tinyurl.com/2uhcnl9

    Ob der Richter weiß, das er mit so einem Urteil, dem Opfer in die Fresse tritt? Und ihm den Rest gibt?

    Und wen wird das Opfer nun mehr hassen?

    Und wen wird der Täter nun mehr verachten?

    Fragen über Fragen…

  31. WAS??? 14 Monate auf bewährung?! Ich dachte 4 Wochen unter aufsicht nach Australien zum campen wären sicher gerechter…

    *Ironie off*

    Hier kann man jeden Tag nur noch heulen…

  32. Franziska Drohsel sagt, linke Gewalt richte sich niemals gegen Menschen, nur gegen Sachen.
    Nun wurden aber von linken Chaoten auch schon Polizisten angegriffen und verletzt. Danach sind nach linker Logik Polizisten Sachen.

    Jetzt kann man sich denken, warum das Urteil so milde ausfiel: es handelte sich lediglich um Sachbeschädigung.

  33. Ich glaube eher an die Unschuld einer Hure, als an die Gerechtigkeit der deutschen Justiz!

  34. Ich weiss ja nicht wie’s in Deutschland ist, aber in Österreich wäre er freigesprochen worden, wenn er den Angreifer erschossen hätte. So gibts jetzt lebenslang für ihn: Lebenslange Invalidität, dafür, dass er schlecht gezielt hat, und lebenslange Haft, falls er den Richterspruch korrigieren wollte.

  35. #37 FluxKompensator (20. Jul 2010 20:07)

    Nein. Der Fastmörder hat nicht (!) zugeschlagen, weil „der so geguckt“ hat oder weil der Fastmörder blau war.
    Das war ein gezielter Angriff auf eine einzelne Person mit der vorgefassten Absicht, diese abzuziehen.

    Zitat:
    „Marcel K. tastete derweil den am Boden Liegenden ab, suchte Beute.“

    Glaubt doch wohl keiner, dass der den Wehrlosen „aus Gewohnheit“ nach „Beute“ absucht.

    Das Ding war als Raub gedacht und ist dann „außer Kontrolle“ geraten.

    Für die beiden Schläger hätte ich hier keine 50m weiter einen schicken hohen Baukran stehen.

  36. Dieses Urteil ist ja schon fast eine Belohnung für die Tat. Hier kam wohl mehr als nur der Migrantenbonus zum Tragen, ach ja, Alkohol war im Spiel.
    Werden demnächst Autofahrer nicht mehr zur Rechenschaft gezogen, wenn sie besoffen Menschen umfahren? Dann sind sie ja genauso schuldlos wie besoffene Schläger.

  37. O mein Gott! Was hier in Deutschland abgeht ist einfach nur zum kotzen!!! Leute, es ist schon 5 nach 12, wer macht das Licht aus?

  38. Bei solchen Urteilen sollte man sich nicht wundern, wenn die Leute radikal wählen. Und damit meine ich nicht CSU, Pro oder die Republikaner.

    Auf der einen Seite gegen Rechts wettern, auf der Anderen zulassen, dass der Staat aus den Angeln gehoben wird und die Leute zu den Radikalen rüberwechseln, aus verständlicher Verzweiflung.

    Man hat nichts aus der Geschichte gelernt.

  39. Wars vielleicht das Weichei und Opfer-Hasser Richter Daniel aus Moabit ???

    So schnürte er für ihn ein enges Korsett aus Beschäftigungsmaßnahmen und Betreuung in seiner Bewährungsfreiheit – in der Hoffnung, dass Marco etwas finden würde, was ihn vom Prügeln abhält. »Gefühle spielen bei einer solchen Entscheidung eine große Rolle«, sagt Daniel, »am Ende leitet mich in meinen Entscheidungen immer der Glaube an den Menschen.« Der Richter hoffte damals, dass Marco sich ändern könnte. Er glaubt bis heute an das Gute im Menschen.

    http://www.zeit.de/2010/28/DOS-Brutalo-Kids

    Aber NULL verständnis für Opfer und die Zivilbevölkerung , auf die er Totschläger immer wieder los lässt

    Solche Richter gehören als Mittäter selbst in den Knast !

  40. Dieses Urteil, wie auch bei anderen Strafverfahren mit Musels, ist ja geradezu eine
    Aufforderung an seine „Irrglaubensbrüder“ :
    WEITER SO!!! WIR KÖNNEN MACHEN WAS WIR WOLLEN!! FÜR UNS GELTEN KEINE DEUTSCHEN GESETZE!!

  41. Gibt es hier einen Rechtsanwalt?
    Das kann doch nicht ein.
    Das ist Rechtsbeugung!
    Und wir hocken vorm PC und schreiben uns den Wolf.

    Ganz schnell aufwachen ihr Lieben, ganz schnell!!!!!!!!!!!!

    Unterstützt die EDL, wenn es nicht anders geht, weil ihr nicht auf die Strasse geht.

  42. Ich seh dieses gutmenschliche Denken an meiner Uni (Jura-Fakultät) jeden Tag, man kann nichtmal was kritisch hinterfragen, ohne komisch angeguckt zu werden. Das umfasst sogar die Leute mit denen ich täglich umgehe. Ich habe eine so starke Verblendung noch nirgendwo sonst mitbekommen wie an der Uni. Selbst an meiner linken Schule war Diskutieren einfacher.
    Kein wunder das die Richter das in ihrem Job bebehalten. Bedauerlicher Einzelfall….

    Der Einzige der mir zustimmt ist lustigerweise ein religionsloser Iraner. Seltenes Beispiel geglückter Integration.

    Gruß Pearl

  43. #40 WahrerSozialDemokrat

    Ich bin dafür das:

    Im Namen des Deutschen Volkes

    in

    Im Namen der bunten Republik

    abgeändert wird.

    🙁

  44. Der Zivilpolizist hat ins falsche Bein geschossen. Reihenfolge sollte sein Brustbein – Nasenbein.

  45. Diese Art des Richtens ist kriminell. Ich weiß nicht, ob ich mir das gefallen lassen würde. Will jetzt keine großen Töne spucken. Aber ich weiß es wirklich nicht.

  46. #56 Schultheiss (20. Jul 2010 20:32)

    „Im Namen des Deutschen Volkes“ steht da eh nicht (mehr). Da steht nur „Im Namen des Volkes“. Und wer das „Volk“ ist, kannst Du jeden Tag auf RTL2 und Pro7 bewundern.

    „Im Namen des erkennenden Richters“ wäre angemessen. Gemeinsam mit persönlicher Haftbarkeit desselben.

  47. @ Alle Linken und Guttis die das hier lesen und schon das „aber“ im Mund haben:

    Vor einiger Zeit lief im ZDF eine Reportage mit dem Titel „Unter Null“ über Obdachlose.
    Da war ein Ingenieur, der ein Unternehmen mit einem Millionenumsatz hatte. Er wurde von einem Kunden durch Vertragsbruch ziemlich hintergangen und sein Unternehmen ging in die Insolvenz. Er hat sich dagegen gewehrt und wurde wegen Insolvenzverschleppunge angeklagt. Das Urteil: Ein halbes Jahr –ohne Bewährung!. Der Mann war schon zu alt und hatte damit vorbestraft. Keiner nimmt so einen Ingenieur. Der Schock saß so tief, dass bis er wieder sich zusammenriss, er schon obdachlos war: Wer in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat bekommt keinerlei Hilfe.

    Jeden Tag lese ich von 30-jährigen Jugendlichen mit einer Strafakte wie ein Telefonbuch. Das liest sich so leicht, aber dahinter stehen Körperverletzung, Angst, Blut, Geschrei und Trauma. Das Gefühl, dass man nicht weiß, ob man den morgigen Tag noch erleben wird. Man ist gezeichnet für sein Leben oft genug leidet die Familie darunter….

    Und was bekommen diese 30-jährigen Intensivtäter? 2 Wochen auf Bewährung. Man muss ja natürlich berücksichtigen dass, … und darauf achten, dass… und außerdem ist … fremde Kultur, … Spießige Deutsche…
    NEIN. Hier stimmt etwas nicht. Das kann weder Recht noch gerecht sein.

    Und hätte er einem in den Kopf geschossen, dann hätten wir Randalen wie in Frankreich.

  48. Und die Mods von Copzone killen regelmßig alle PI und FF-Links – „Nazis“ wollen diese Hüter der Demokratie nicht.

    Obwohl die alles schätzen, was Pi/FF schätzen, und ablehnen, was PI/FF ablehnen. Nur die Konsequenzen ziehen – (der Islam ist das Problem, auch der Vulgärislam) wollen sie nicht. Für die sind ausflippendende Mohammedaner lediglich Assis. Aber wenn hinter Assi-Benehmen eine machtvolle Ideologie steckt, die Assi-Benehmen sanktioniert, ist das Tabu.

    Statt dessen verbittet man sich die Verlinkung von PI und FF. Interessant.

  49. wenn die Richter weitere Gewalttaten wünschen, dann sollen sie so weitermachen. Den Aspekt der Abschreckung haben sie nämlich vergessen.

  50. Sorry, ich halte mich etwas zurück, nach diesem (Urteil) Freifahrtschein wurd mir speiübel.

  51. #46 Melchior (20. Jul 2010 20:15)

    Wenn der „Fastmörder“ gleichzeitig auch Moslem ist, dann blieb im doch gar keine andere Wahl, als die Kartoffel zu erschlagen und berauben.

    Der gute Mann befindet sich im Krieg. Er hat einen Auftrag zu erfüllen.

  52. @ #51 Chessie

    Solche Richter gehören als Mittäter selbst in den Knast !

    Wenn ein Arzt eine falsche Diagnose oder ein falsches Rezept für ein Problem schreibt, muss er dafür haften.
    Wenn ein Ingenieur eine falsche Prognose oder falsche Berechnung abgiebt, muss er dafür haften.

    Warum nicht auch ein Richter und die Personen, die Berufskriminellen falsche „Strafen“ anhängen. Sie haben in ihrem Beruf versagt, dadurch ist Schaden entstanden und dafür sollten sie auch haften.

  53. Alter schwillt mir da die Krause an…..Ich bin selber Polizist und ich würde sicherlich NICHT nach einem erfolgten Warnschuss (man beachte das für einen Warnschuss die GLEICHEN rechtlichen Vorassetzungen gelten wie für einen gezielten Schuß) noch so gnädig sein, und ins Bein schiessen wenn die nich aufhören würden zu kloppen. Bah….ins Bein…da würd ich wohl anfangen….aber sicherlich nich aufhören…nene
    Und dann kommen so senilbepisste Richter und geben dem ne Bewährungsstrafe???

  54. Diesen „Richtern“ geht der Arsch auf Grundeis. Die haben nackte Angst!!!!!

    Fazit: Die Richter dürften für diese „Angeklagten“ bei einem Prozess
    -mittels einer Spiegelwand- gar nicht mehr sichtbar sein. Auch der Name der Richter hat den/die „Angeklagten“ überhaupt nicht zu interessieren.

    Dann klappt es auch wieder mit dem Verhältnis:

    Verbrechen zu Strafe!!!!!!!!!!!!

    Auf die heutigen Märchenstunden vor Gericht
    können wir getrost verzichten. Es ist nicht nur Kontraproduktiv sondern reinste Verarschung!!!!!!

  55. Mittlerweile bin ich so weit, dass ich mich medienwirksam umbringen werde!

    Bevor ich nicht meinen Senf abgeben habe, werde ich versuchen eine Botschaft rüber zu bringen.

    In der kommenden muslimischen Welt werde ich nicht leben! Keinen Tag!
    Die Umstände behalte ich mir vor.

  56. #65 vivaeuropa (20. Jul 2010 20:50)

    Sie haben in ihrem Beruf versagt, dadurch ist Schaden entstanden und dafür sollten sie auch haften.

    Nach deren Verständnis haben nicht sie versagt, sondern ausschließlich WIR.

    WIR sind die Bösen. WIR sind die Hetzer. WIR sind die Nazis. WIR sind die Rassisten. WIR sind die Fremdenfeinldichen. WIR WIR WIR…..

  57. #67 Haar

    Mach keinen Schei* !
    Selbstmord ist Flucht !

    Wir brauchen jeden Mann/Frau um UNSER Deutschland zu verteidigen !

    Eine Heimat in der man ohne Angst in das Freibad gehen kann.

    Eine Heimat in der man ohne Angst Nachts spazieren gehen kann.

    Eine Heimat in der man Leute „angucken“ kann ohne das man zum Krüppel geschlagen wird.

  58. WIR wird irgendwann mal die Hutschnur platzen, und denjenigen möchte ich sehen, der dagegen Anklage erhebt.

  59. @ #68 FluxKompensator

    Wenn es um ARD und ZDF geht, treffen Sie den Nagel auf dem Kopf 😀 .
    In der Comedy-Sendung „Switch reloaded“ wurde das mal mit einem Kampfhund (aber der Vergleich hinkt nicht!) ziemlich gut dargestellt:
    http://tiny.cc/f9c23

    Besonders der Schluss 😉

  60. Was zum Nachdenken…

    Ein Rabe sitzt im Wald auf einem Ast. Kommt ein zweiter Rabe vorbei und fragt: „Was machst du denn da?“

    „Nix, ich sitz nur da und schau blöd“.

    „Klingt gut, das mach ich auch“. Und der zweite Rabe setzt sich neben den ersten auf den Ast.

    Kurz später kommt ein Hase daher und sieht die beiden Raben. „Was macht ihr denn da?“

    „Nix, wir sitzen nur da und schauen blöd“.

    „Das will ich auch probieren“, sagt der Hase und hockt sich unter den Ast.

    Es dauert nicht lange, da kommt ein Fuchs des Weges. Er sieht den Hasen und die beiden Raben und fragt: „Was macht ihr denn da?“

    „Nix, wir sitzen nur da und schauen blöd“, erklärt ihm der Hase.

    „Aha“, meint der Fuchs und gesellt sich zum Hasen.

    So hocken alle vier da, machen nix und schauen blöd, bis ein Jäger vorbeikommt und den Fuchs und den Hasen erschießt.

    „Siehst, was ich immer sag“, meint der eine Rabe zum anderen, „nix tun und blöd schauen geht nur in einer höheren Position“.

  61. Manchmal wünschte ich mir eine zweite „Reichskristallnacht“ – diesmal aber mit den Moscheen und sonstigen Nestern, wo dieses Muslim-Gesindel hockt. Aber natürlich darf man so etwas nicht sagen.
    Könnte nicht mal ein Migrant den Reichstag anzünden…?

  62. Im Namne welchen Volkes hat der Herr Richter denn in diesem Fall geurteilt?
    Sicher nicht im Namen des deutschen Volkes!
    Wer ein Opfer der Art verhöhnt gehört selbst vor einen Richter.
    Die Politiker unternehmen nichts dagegen, die Justiz auch nicht, die Polizei darf nicht, was bleibt übrig?

  63. @ #67 Haar

    Bevor ich Selbstmord begehen würde, würde ich nach Korea gehen oder nach Neuseeland: Keine Einwanderung, keine Probleme. Es sieht aus wie Deutschland, nur eben ohne kulturelle Bereicherung.
    Seien wir doch mal ehrlich: Außer linksextremer Gewalt kommen fast alle anderen Probleme direkt oder indirekt durch Migration zustande.

    Beispiel Schweden: Wenn man über gute Schulen sprach, sprach man vom schwedischen Modell, wenn man von Leistungs- und Einkommensgerechtigkeit sprach, sprach man vom schwedischen Modell. Wenn man von Gewerkschaften und gutes Arbeitsklima, geringe Arbeitslosigkeit und gerechtes Sozialsystem und öffentliche Sicherheit sprach…. schwedisches Modell. Das ist keine 10 Jahre her.
    Innerhalb von 10 Jahren hat sich alles dank der massiven Einwanderung ins Gegenteil gedreht. Schweden kommt nur noch in die Schlagzeilen mit den Begriffen „Jugendliche“ und „Gewalt.“

    Und übrigens: was medienwirksam ist, entscheidet immer noch Roland Koch!

  64. Der Richter macht sich mitschuldig, wenn der Täter erneut einen Menschen halbtot schlägt.

  65. #79 AufrechterDemokrat (20. Jul 2010 21:47)

    Der Richter macht sich mitschuldig, wenn der Täter erneut einen Menschen halbtot schlägt.
    ———————————-

    Das ist denen scheiß egal!

  66. Man denkt, das Maß des Wahnsinns ist erreicht – aber Irrtum. Für eine solche Gewalttaten an einem Polizisten Bewährung und ein paar Euro Starfe (zahlt wahrscheinlich das Soziaklamt) – unglaublich! Das sind Gesinnungsrichter.

    Nur EIN Vergleich: ein TV-Meteorologe sitzt seit März hinter Gittern wegen einem noch nicht mal bewiesenen Vergewaltigungsversuch. Ich hab absolut gar nix übrig für Vergewaltiger – aber bei Kachelmann ist nichts bewiesen, und Gutachter bescheinigen seiner Ex-Freundin nicht gerade Glaubwürdigkeit.

    Ein Vergleich mit diesem Irrenhaus-Urteil sagt alles über die Justiz in diesem Lande.

    Und eines dürfte auch klar sein: bei solchen „Urteilen“ macht sich keine Gewaltäter mehr ernsthaft Gedanken über Strafen.

  67. Dem Richter sollte man ein paar Tritte ins Gesicht verpassen und um seine Laune nicht zu verdunkeln 500,- EUR zurücklassen.

  68. @67 Haar

    Mach bitte keinen Unsinn! Eine so intelligente Frau(IQ von über 150) und Mutter sollte nicht einmal an so etwas denken.
    Dein IQ ist doppelt so hoch wie vom Duchschnittstürken und denen willst Du kampflos das Feld übergeben.
    Nicht mit mir. Bevor die hier das Ruder übernehmen, nehme ich von denen noch ein paar mit(auch wenn ich ein alter Knacker bin).

    Wenn es nicht klappt, kommst Du in die Psychiatrie.
    Glaube mir, ich habe da gearbeitet(geschlossene Abteilung) und da als Patient zu sein ist kein Zuckerschlecken.

    Wenn Du in NRW wohnst können wir uns ja mal treffen und Du kannst Dich mal leerreden.
    Du wirst festellen, dass ich ein ausgezeichneter Zuhörer bin.
    Vielleicht auch einfach mal ein paar Tage PI-Pause.
    Die News gehen schon oft über die Schmerzgrenze.

  69. Beim nächsten mal direkt auf den Kopf zielen, dann bleibt einem die Invalidität erspart.

    Kann doch alles nicht wahr sein.

  70. #69 Haar (20. Jul 2010 20:54)

    Mach dich nicht verrückt, Angst ist ein schlechter Ratgeber. Ein toter Mitstreiter nützt keinem. Kannst dich ja zur Not immer noch im finalen Straßenkampf opfern.

  71. Ich hab mal 6 Monate auf Bewährung gekriegt… weil ich den Unterhalt für meine Tochter nicht bezahlen konnte… aber ich bin ja auch eine dumme Kartoffel…

  72. Das ist so abartig, es wird den Deutschen wohl nichts anderes übrigbleiben als die Waffen in die Hand zunehmen sonst seid ihr tod. Auf diesen Staat könnt ihr gepflegt sch…en, Recht und Ordnung gibts nichtmehr für Deutsche, man darf euch töten und ihr habt gefälligst stillzuhalten und zu salutieren während ihr grade noch mitkriegt wie man eure Frauen und Kinder schändet.
    So das musste mal raus, vielleicht sollten manche anfangen ihren Selbsterhaltungstrieb wieder zu entdecken.

  73. Die Polizei kann oder darf sich selbst nicht schützen wie dann einen Richter,der sich angeblich selbst aufgeknüpft hat,wenn man ihn u.
    sein Handy mit einer Abschieds SMS findet.Die Polizei u.das was sich Richter nennt,sollte zur Schulung in die USA.

  74. #76 suurbier (20. Jul 2010 21:18)

    Manchmal wünschte ich mir eine zweite “Reichskristallnacht” – diesmal aber mit den Moscheen und sonstigen Nestern, wo dieses Muslim-Gesindel hockt. Aber natürlich darf man so etwas nicht sagen.
    Könnte nicht mal ein Migrant den Reichstag anzünden…?

    Gerade dir wünche ich auf paar dummen,gelangweilten, missgeburten zu treffen,danach kanns du auch selbst reichsTag anzünden.

  75. #67 Haar (20. Jul 2010 20:54)

    Mittlerweile bin ich so weit, dass ich mich medienwirksam umbringen werde!

    Bevor ich nicht meinen Senf abgeben habe, werde ich versuchen eine Botschaft rüber zu bringen.

    In der kommenden muslimischen Welt werde ich nicht leben! Keinen Tag!
    Die Umstände behalte ich mir vor.

    @Haar!

    … ruhig Blut !

    Als „ultima ratio“ ist diese Einstellung vertretbar.

    ABER: Wir sind erst ganz am Anfang !
    Also bitte, die Nerven behalten.

    Erst schiessen, wenn du das Weisse in den Augen des Gegners siehst 😉

    Immer mehr Deutsche/Europäer wachen auf.

    Die Kollaborateure – Politik / Medien – stehen zunehmend unter Druck. An allen Fronten.

    Eine „Re-Politisierung“ der Masse kommt erst, wenn die Masse unmittelbar und erheblich betroffen ist. Also bald !

    Abwarten – beobachten – vorbereiten.

  76. Die Täter werden doch sicher lebenslange Rente an den Arbeitsunfähigen zahlen, oder?
    Wie können wir Steuerzahler, die das sonst übernehmen müssen, dies in einer Nebenklage durchsetzen?
    Wie können wir die haftbar machen, und nicht uns???
    Ich will das jetzt wissen!

  77. Dieser Richter ist das allerletzte. Kann man gegen sowas nicht vorgehen, müssen die sich nirgends für ihre urteile verantworten? Dreckspack. Islamistenknecht.

  78. So läuft das nun mal, unsere Straßen sind mittlerweile ein rechtsfreier Raum. Eben bin ich mal wieder U-Bahn gefahren, in einem Teil Kölns, der für seine Bereicherung berüchtigt ist. Es war wohl Zufall, dass ich von den anwesenden „Gangstern“ nicht angepöbelt wurde.

    Im Laufe der Woche werde ich ein nettes Sümmchen für meine Sicherheit investieren …

  79. Ist das ein Wunder?

    Schließlich haben schon die Professoren der Richter, als sie noch Studenten waren, gebrüllt: Wir wollen keine Bullenschweine.

    Was will man also von solchen Huren der Politik, wie Lenin die Justiz nannte, zu erwarten?

    Und das geht schon seit über 40 Jahren so!

    Wenn jedoch jemand sich über das unverschämte Verhalten von Moslems beschwert, kommt er vor den Kadi wegen Volksverhetzung/Fremdenfeindlichkeit.

  80. Übrigens nicht nur für ein Erwerbsleben: Wer sein Kind verhungern lässt, bekommt auch nur Bewährungsstrafen in diesem Land. Siehe Lara-Mia, Gott hab sie selig.

  81. Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muß auch mit der Justiz rechnen.

    Dieter Hildebrandt

  82. „Das Urteil: 14 Monate Haft auf Bewährung gegen Yassin G., 12 Monate gegen K., und je 500 Euro Schmerzensgeld.“

    Bitte richtig verstehen: Das musste der Polizist an die beiden Jungchen zahlen, also wegen dem schlimmen Knalltrauma, das sie bei seinem Schuß erlitten haben.

    Ich trinke übrigens – nicht aus Glaubensgründen sondern allein aus Geschmacksgründen – keinen Alkohol. Damit bin ich also immer schuldiger als alle, die sich vor ihrer „action“ („blackout“?) noch einen hinter die Binde kippen (Lieblingsmilderndeumstände aller Asis).
    Die deutsche Justiz ist also nicht nur eine Opferverhöhnungsjustiz, sondern auch noch eine Säuferjustiz.
    Ein Prosit auf die deutsche Justiz! 🙂

  83. Weil er versprach, zur Therapie zu gehen…

    Justiz ließ Oma-Räuber laufen – da schlug er wieder zu

    Sperrt diesen fiesen Oma-Räuber endlich weg!

    Marcel B. (29) schlug letzte Woche eine Rentnerin in Gohlis blutig, raubte sie aus und wurde gefasst. Heute steht der Mann vor dem Amtsgericht. Denn er soll schon früher Omas überfallen haben. Die Justiz ließ ihn aber laufen!

    Hoffentlich war die gehbehinderte Ruth K. (78) das letzte Opfer des brutalen Fieslings: „Letzten Montag stand er im Flur plötzlich vor mir, schlug mit einem Stein auf meinen Kopf, rannte mit meiner Tasche weg.“

    Die Rentnerin brach blutüberströmt zusammen, konnte aber um Hilfe schreien. Ein Passant zerrte den Täter vom Rad, übergab ihn der Polizei. Noch immer hat Ruth K. große Schmerzen, ihr Gesicht ist geschwollen. „Gestern wurden mir fünf Klammern aus der Platzwunde an meinem Kopf entfernt“, sagt sie leise.

    Marcel B. kam in U-Haft. Er hatte kurz zuvor noch eine Rentnerin überfallen. Und auch das war nicht sein erster Oma-Coup: Bereits am 5. Dezember 2009 soll er zwei Rentnerinnen (71, 80) ausgeraubt haben. Am 20. Dezember wurde er geschnappt, als er einer Oma (75) auflauerte.

    Marcel B. musste zunächst in den Knast. Weil er aber im März einer Richterin versprach, eine Drogentherapie zu beginnen, ließ sie ihn laufen.

    Die Polizei glaubt, dass sogar sieben Überfälle aufs Konto von B. gehen. Vier wurden jedoch eingestellt. Oberstaatsanwalt Gerald Weigel (50): „Weil er die die Taten bestritt, die Opfer ihn nicht erkannten.“

    Heute muss sich Marcel B. nur wegen des versuchten Raubes vom 20. Dezember vorm Amtsgericht verantworten.

    http://www.bild.de/BILD/regional/leipzig/aktuell/2010/07/21/oma-raeuber/justiz-liess-ihn-laufen-da-schlug-er-wieder-zu.html

  84. Die Waschlappen aus der Politik weollen
    das so.
    Unsere eingeschüchterten Richter wollen
    das so.
    Die Polizei ist der Prellbock.
    Der Bürger / Polizist mit Zivilcourage
    der Dumme.
    Das ist alles gelenkt. Ich weiss wo Dein
    Haus wohnt. Mafiöse Strukturen tun sich
    auf. Wir sind unterwandert. Es ist eine
    sehr gefährliche Situation entstanden.
    Und da wollen die noch eine Bundeswehr
    abbauen?

  85. Deutschland hat schon längst kapituliert … wäre die Täter durch den Schusswaffeneinsatz zu Tode gekommen, ihr würdet in Deutschland Zustände wie in Grenoble haben.

    Der Letzte macht das Licht aus … nicht nur in Deutschland, auch in Österreich.

  86. Ich bin eigentlich nur verwundert, dass der Polizist nicht bestraft wurde. Alles andere ist doch mittlerweile völlig normal und politisch gewollt.

  87. „Bei der Bundeswehr hätten wir seinerzeit einen
    solchen “Richter” standrechtlich erschossen:

    WEGEN FEIGHEIT VOR DEM FEIND“

    Während meiner BW-Zeit galt bei Terroristenalarm intern: der 2. Schuß ist der Warnschuß.

Comments are closed.