Während andere Länder wie Griechenland, Spanien, besonders aber Türkei oder Irak blühen, liegt über Deutschland ein grauer Mehltau, wie FDP- Brüderle schon vor Jahren beim „Saufen mit Brüderle“ (Video unten) herausfand. Inzwischen Wirtschaftsminister hat er sich jetzt endlich eine Lösung des Problems ausgedacht.

Deutschland braucht „Gastarbeiter“ – also Menschen aus anderen Ländern, die nach Deutschland kommen um zu arbeiten und uns kulturell zu bereichern. Aber wie soll man Türken oder Libanesen überzeugen, ihre schöne Heimat zu verlassen, um uns im grauen Deutschland aus der Patsche zu helfen? Na klar! Über finanzielle Anreize! Man müsste den Gastarbeitern ein Begüßungsgeld zahlen. „Man“, das sind wie üblich die Anderen. Der SPIEGEL berichtet:

„Das Thema, wie Deutschland für ausländische Facharbeiter endlich attraktiv wird, steht ganz oben auf meiner Agenda“, sagte Wirtschaftsminister Rainer Brüderle nun dem „Handelsblatt“.

Jetzt will der FDP-Politiker aktiv werden. Er plane für die nächsten Monate eine Fachkräfteinitiative, sagte Brüderle. Dabei will er auf einen großen Fundus an Mitteln zurückgreifen. So sollen etwa die Einkommensschwellen reduziert werden. Auch ein Begrüßungsgeld der Wirtschaft für Gastarbeiter sei möglich, sagte Brüderle. „Es ist denkbar, dass einige Unternehmen, die es sich leisten können und dringenden Bedarf haben, ausländischen Facharbeitern eine Lockprämie zahlen.“

War´s doch ein Schöppchen zuviel, damals, bei Harald Schmidt?

image_pdfimage_print

 

226 KOMMENTARE

  1. Wir haben Millionen von Ausländern in der BRD sind denn da keine passenden Akademiker dabei???

  2. Oh, wir haben wieder „The Wirtschaftswunder“ – und keiner hat’s gemerkt.
    Ich Idiot dachte immer, wir hätten so zahlreiche Arbeitslose. Da hatte ich wohl Halluzinationen.

  3. Ich habe nach meinem gut abgeschlossenen Studium (2,3 im Schnitt) über ein Jahr lang Arbeit gesucht als Informatiker…

    Von was redet dieser Mensch ?

    Wo ist meine Prämie ?

  4. Es sind doch schon hunderttausende bereichernde „Fachkräfte“ hier. Sie werden fürstlich bezahlt, bekommen kostenlos Unterkunft, Autos und Mobiltelefone sowie Schulausbildung all Ihrer Nachkommen. Wenn sie dennoch erpressen, vergewaltigen und totschlagen gibt es höchstrichterlich und durch die Polit-Eliten verordnete Amnestie sowie unbegrenzte „Toleranz“, Mitleid und Verständnis über die Massenmedien.
    Damit sie sich auch wirklich wie die Herrenmenschen fühlen können, so wie sie es von sich selbst und ihrer Kultur verlangen, geben wir Milliarden Schutzgelder aus.

    Na hoffentlich klappt es im nächsten Anlauf, wenn der verbeamtete Staat uns die nächste „Genesung“ durch „Fachleute“ verordnet.

    Wir Wähler sind wie immer sehr zuversichtlich und vertrauen unseren Politikern brav…

  5. Wir haben doch schon genügend Fachkräfte im Land, Herr Brüderle.
    Messerartisten, Ghetto-Chefs, Ziegenhirten,
    Kopftuchingenieure, Sklav(Innen)halter etc.
    Man muss sie nur finden.
    Kleiner Tip : Berlin-Kreuzberg…es gibt auch noch andere.

  6. Unser Wirtschaftsminister hat seinen Titel in einer Straußwirtschaft in Deidesheim ersoffen,anders kann ich mir das nicht erklären.

    Wenn die Wirtschaft Fachkräfte braucht, dann soll sie attraktive Angebote machen, gerade ine liberaler sollte wissen, dass es nicht nur den Wurstmarkt, sondern auch den Arbeitsmarkt gibt und auch sollte einen Regulation von Angebot und Nachfrage geben. Es ist nicht die Aufgabe des staates sich darüber Gedanken zu machen, sondern Aufgabe der Unternehmen.

  7. Meine Frage wäre, in welchem Bereich bzw. was für „Fachkräfte“, fehlen bzw. werden gesucht????

    Kameltreiber? Ziegenhirten? Strauchdiebe? Ich trett dich ins Koma Spezialisten? Vergewaltiger? Ehrenmörder?
    Abzocker? Sozialschmarotzer? Menschenschlächter?
    (siehe PI-Bericht von heute, Sieben gegen einen)

  8. Dieses Weinfass hat doch mal vor Jahren damit geprahlt, trotz regelmäßigen Genusses von Weins – in der Realität wohl eher Saufens von Wein- einwandfreie Leberwerte zu haben.

    Tja Herr Brüderle, die Leber ist wohl trotz Saufens heil geblieben, nur das Hirn hat doch sehr vom Saufen gelitten.

    Wir brauchen in Deutschland eine weitere Zuwanderung von schwachsinnigen Muselfaschos so sehr, wie Hämorriden am Hinterausgag.

  9. #7 suebia (30. Jul 2010 13:11)

    Danke, den Messerer (Natürlich Bachelor) hatte ich ganz vergessen!

  10. Erst flutet man ein Land mit Dahergeholten immer mehr, um mit dem Vorwurf von „Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“ eine noch weitere Flutung unter dreister Zuhilfenahme der Demographielüge durchzupeitschen.

    Anschließend begründet man die weitere Flutung mit dem Mangel an „qualifizierten Fachkräften“, angesichts tausender arbeitsloser deutscher Fachkräfte, um in der Folge die Lohndumpingspirale immer schneller drehen zu lassen, damit sich eine dominante Minderheit der globalen Finanzmafia immer weiter die bereits grotesk vollen Taschen noch weiter vollstopfen kann..

    Das alles geschieht im Auftrag einer globalen Wirtschaftsmafia der Nimmersatts und ihrer bestochenen Günstlinge.

    Warum ich von „Demographielüge“ schreibe ? Nun, England beispielsweise quillt im wahrsten Sinne des Wortes über und trotzdem wird den Engländern unter Zuhilfenahme der Demographielüge eine noch weitere Massenflutung auferlegt:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1294221/How-migration-high-birth-rates-increase-UK-population-78MILLION-2051.html

    One in five Britons ‚will be from an ethnic minority by 2051‘

    UK population will rocket to 78million by middle of century

    One in five of the population will be from an ethnic minority by the middle of this century, according to a new report.

    Researchers concluded that the figure will rocket from the current rate of eight per cent – and that people from minority backgrounds will be living in more affluent areas.

    Just one in ten of the population was from an ethnic minority ten years ago.

  11. In Deutschland muss man sehr qualifiziert sein, um sich Limousinen schwäbischer oder bayerischer Bauart leisten zu können.

    Ich sehe viele orientalische Fachkräfte, weil ich viele OrientalInnen in Luxuslimousinen sehe.

    Mache ich jetzt einen Denkfehler?

  12. Für wirkliche Fachkräfte aus dem Ausland ist Deutschland unattraktiv, wegen der hohen Abgabenlast. Keiner möchte hierhin kommen, um dann die Hälfte seines Einkommens für die Umverteilung abdrücken zu müssen. Das weiß auch Herr Brüderle, aber er hat einen Koalitionspartner, der beim Thema Umverteilung sich nicht links überholen lassen will.

  13. Ich dachte wir hätten so viele „Talente“ hier?

    Arbeitslosigkeit geht bis 2020 deutlich zurück

    Gute Aussichten: Einer Studie zufolge nimmt die Zahl an Arbeitsplätzen bis 2020 deutlich zu. Vor allem Akademiker profitieren vom Job-Boom.

    Die Bertelsmann-Stiftung hat die Folgen der Globalisierung für den deutschen Arbeitsmarkt untersucht

    Lichtblick für den Arbeitsmarkt in Deutschland: Arbeitsplätze in der Produktion werden zwar weiterhin ins Ausland verlagert, dennoch sind die Berufsaussichten für qualifizierte Arbeitnehmer in Deutschland gut. Das ist das Ergebnis einer Studie der Bertelsmann Stiftung zu den Folgen der Globalisierung für den deutschen Arbeitsmarkt. Demnach wird in den kommenden 15 Jahren die Nachfrage nach Arbeitskräften stärker wachsen als das Angebot. Die Arbeitslosigkeit geht strukturell zurück.
    BUCH-TIPP Anzeige
    Versandkostenfrei bei buecher.de: Gabler Wirtschaftslexikon.

    Nach Berechnungen der Stiftung wird die Zahl der Vollerwerbsarbeitsplätze bis 2020 um 1,7 Millionen (im Vergleich zu 2003) zunehmen. Auch für geringfügig Beschäftigte stehen bis dahin 820.000 zusätzliche Arbeitsplätze zur Verfügung. Profitieren werden vor allem die qualifizierten Arbeitskräfte in den Boom-Branchen. Aber auch Angelernte und gering Qualifizierte bekommen wieder bessere Chancen, wenn sie in den richtigen Berufen tätig sind, heißt es in der Studie „Wer gewinnt, wer verliert? Globalisierung und Beschäftigungsentwicklung in den Wirtschaftsbranchen“.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article8683148/Arbeitslosigkeit-geht-bis-2020-deutlich-zurueck.html

  14. Ihr seht das alle völlig falsch!

    Brüderle geht es um wirkliche Fachkräfte! Was wir unbedingt brauchen, sind mehr Imame und Islamwissenschaftler. Vor allen Dingen, wenn der Islamunterricht an den Schulen flächendeckend eingeführt werden soll!

    Da kann man doch nichts gegen haben, oder?

  15. Vielleicht sollte man den Parteien einen Deal vorschlagen: Fachkräfte dürfen unbegrenzt kommen (selbstverständlich unter Vorlage anerkannter Qualifikationsnachweise und unter Nachweis eines bisher unbesetzten Arbeitsplatzes, nach kanadischem, australischem oder US-amerikanischen Muster), und für jede so ins Land gekommene Fachkraft wird ein Integrationsverweigerer ausgeschafft, beginnend mit den Kriminellen und den „Fachkräften“ mit dem höchsten Sozialleistungsbezug pro Kopf.

    So könnte ich der „bunten Republik“ direkt etwas abgewinnen 🙂

  16. So ein Idiot!

    Wir haben genug eigene schlaue Menschen. Allerdings vergraulen wir diese, weil immer mehr „Schaffer“ und „Macher“ nicht mehr einsehen die Hälfte des erwirtschafteten Geldes für dumme Steuern auszugeben.

    Deutschland wäre ein Paradies.

    Ohne Orientalische Parasiten!

  17. Es geht um FACHARBEITER, außerdem um Ärzte und andere Akademiker. Die brauchen wir tatsächlich dringend. Ob da aber ein Begrüßungsgeld hilft, wage ich zu bezweifeln.

  18. Gestern bin ich wieder durch die Innenstadt, Leute, was soll ich euch sagen, ich hab sie gesehen, all die südländischen Fachkräfte und vor allem die Fachkräftinnen mit ihren kleinen potentiellen nochfachkräftigeren Fachkräften, Mediziner, Physiker, Philosophen, Systemtheoretiker, Fachkräfte, Fachkräfte, Fachkräfte, wohin man schaut.

    Und all diese sind das Ergebnis von 40 Jahren bundesrepublikanischer Einwanderungspolitik.

    Da soll mal einer sagen, die Brüderles und Merkels würden den ganzen Tag nur besoffen durch die Talkshows tingeln: NEIN! DIE TUN WAS!

    Wirklich. Geht hinaus in die Städte und seht das Blühen, das Gedeihen, das Werden.

    Ihr werdet begeistert sein!

  19. Trink, trink, Brüderlein, trink,
    lass doch die Sorgen zu Haus!
    Trink, trink, Brüderlein, trink,
    lass doch die Sorgen zu Haus!
    Meide den Kummer und meide den Schmerz,
    dann ist das Leben ein Scherz!
    Meide den Kummer und meide den Schmerz,
    dann ist das Leben ein Scherz!

    Wenn du erwachst am Morgen und schlägst die Augen dann auf,
    bedrängen dich oft Sorgen, beginnst du den Tageslauf:
    hilft sie dir keiner tragen und kommst du nicht zur Ruh’,
    an solchen schweren Tagen ruf ich als Freund dir zu:

    Trink, trink, Brüderlein, trink,
    lass doch die Sorgen zu Haus!
    Trink, trink, Brüderlein, trink,
    lass doch die Sorgen zu Haus!
    Meide den Kummer und meide den Schmerz,
    dann ist das Leben ein Scherz!
    Meide den Kummer und meide den Schmerz,
    dann ist das Leben ein Scherz!

    Bei Freunden, Frau’n und Liedern beruhigst du oft dein Herz,
    doch kommt der Gram bald wieder, zu ihm gesellt sich der Schmerz.
    So wie sie neu erscheinen die Sorgen, Kummer, Pein,
    fang’ nur nicht an zu weinen, schenk dir ein Gläschen ein:

    Trink, trink, Brüderlein, trink,
    lass doch die Sorgen zu Haus!
    Trink, trink, Brüderlein, trink,
    lass doch die Sorgen zu Haus!
    Meide den Kummer und meide den Schmerz,
    dann ist das Leben ein Scherz!
    Meide den Kummer und meide den Schmerz,
    dann ist das Leben ein Scherz!

  20. #19 andym

    Stimmt genau! Welcher Hochqualifizierte will schon nach Deutschland? Bei diesen hohen Abgaben und der katastrophalen Bürokratie. Hochqualifizierte pfeifen aufs Begrüßungsgeld, die wollen vernünftige Arbeitsbedingungen und genügend Geld. Deshalb gehen diese Leute auch lieber in die USA, Kanada, Australien oder andere attraktive Länder. Nach Deutschland kommen nur die Nichtqualifizierten, weil es bei uns richtig gut Kohle gibt, ohne einen Finger zu rühren.

  21. Der Mann hat ungewollt etwas aufgedeckt was Deutschland schon lange belastet.

    Ungebildete Importbräute, ungebildeter Familiennachzug, ungebildete Wirtschaftsflüchtlinge die im eigenen Land nicht mal einen Job bekommen. Damit beglücken uns unsere Gesetze und unsere Gutmenschen millionenfach.
    Kommt ein echter Techniker oder Professor oder Ingeneur dann braucht er Genehmigungen, Erlaubnisse, Anträge usw. usw. usw.
    ECHTE Fachkräfte gehen überall hin, nur nicht nach Deutschland. Selbst EU weit besteht dieses Problem.
    Gebildete Leute wollen nicht nur nicht nach Deutschland kommen, sie verlassen es auch.
    Die bereichernden Sozialschmarotzer – die bleiben hier.
    Ich bin für gestaffelte Sozialhilfe. Wer nie gearbeitet hat soll sich mit einer Unterbringung in einer alten Kaserne begnügen mit Gemeinschaftsessen und Klamotten aus der Altkleidersammlung.
    Für jedes Jahr das jemand arbeitet bekommt er dann ein Stück Recht auf mehr.
    Mal sehen wie schnell da einigen einfällt das sie doch Arbeiten wollen.

  22. Brüderle ist ein treues Mitglied der sog. „Wirtschaftslobby“.

    Und die Wahrheit, warum er diese Forderung stellt, sieht folgendermaßen aus:

    1. In einer Marktwirtschaft hat alles seinen Marktwert – auch der „Facharbeiter“ hat einen Marktwert.

    2. Dieser Wert wird durch Angebot und Nachfrage geregelt! Auch für den „Facharbeiter“

    3. Die Nachfrage nach „Facharbeiter“ in Deutschland ist IMMER sehr hoch und gleichzeitig ist das Angebot konstant!

    Wirtschaftsbosse wollen aber möglichst billig einkaufen und möglichst teuer verkaufen – das steigert den Gewinn (dies gilt auch für das Produkt „Facharbeiter“)
    Jetzt haben Wirtschaftsbosse genau 2 Möglichkeiten, um das Produkt „Facharbeiter“ (das sie immer benötigen), möglichst billig zu erwerben:

    Möglichkeit 1: die Nachfrage nach „Facharbeiter“ reduzieren;
    Dies geht aber nicht, weil die anfallende Arbeit dann liegenbleibt

    Möglichkeit 2: das Angebot für „Facharbeiter“ erhöhen;
    Dies funktioniert prima, wenn man viele fremde Facharbeiter ins Land holt, die allein durch ihre Anwesenheit den Marktwert des heimischen „Facharbeiters“ drücken;
    Wenn man dann die Kosten für den Preisverfall des Produkts „Facharbeiter“ auch noch dem Staat anlasten kann – umso besser!
    Keine Ausgaben für besseren Gewinn! Und genau DAS will Brüderle:
    den Marktwert der heimischen „Facharbeiter“ reduzieren!

    Und es gibt massig Facharbeiter in Deutschland, die alle gut ausgebildet sind und trotzdem keinen Job bekommen (Computer-Inder sind billiger als Dipl.-Informatiker Univ.)

    (Das ist eigentlich ein Fall für die Gewerkschaften, weil sog. „Gastarbeiter“ auch nicht in eienr deutschen Gewerkschaft sind und daher von Wirtschaftsbossen noch viel mehr bevorzugt werden.)

  23. Dadzu kommt noch, wer sind eigentlich Facharbeiter. Laut der Ostdeutschen (Bild hatte da einen Artikel) auch Köche, sonstige Kräfte im Gastgewerbe und Reinigungsfachkräfte.
    Also alles Jobs, die auch hiesige Langzeitarbeitslose nach einer Blitzumschulung durchführen könnten.
    Als Facharbeiter gelten eben nicht nur koreanische Elektroingenieure und indische IT-Spezis.
    Und die tollen Facharbeiter arbeiten hier dann zwei Jahre und werden nach der nächsten Rezession in die Arbeitslosigkeit geschickt und kassieren dann auf ewig mit ihren nachgezogenen Familien HartzIV? Parallel zahlt der Steuerzahler noch Integrationsmaßnahmen und Sprachkurse?

  24. Ha !

    Habe das auch gerade hier gelesen und bin extra auf pi gekommen um das als OT zu posten, aber heute war PI schneller als ich.

    Die FDP hat se auch nimma alle beisammen. Bei denen dreht sich doch alles nur ums Geld 🙁

    Thomas Lachetta

  25. Das Thema, wie Deutschland für ausländische Facharbeiter endlich attraktiv wird, steht ganz oben auf meiner Agenda”,

    Wie bitte?

    Will er damit vielleicht sagen wir hätten jahrzehntelang die falschen ins Land geholt?

    Vielleicht sollte man viel mehr darüber nachdenken, wie man Deutschland endlich für kompetente Politiker attraktiv macht.

  26. #25 EinSuchender (30. Jul 2010 13:39)

    Mitten ins Schwarze getroffen: Wir haben millioonen von ausländern – und plötzlich kommt dieses Genie und stellt fewst, dass darunter gar nicht sind, die er brauchen könnte…
    Abgesehen davon, dass ihm eigene Fachkräfte zu teuer sind. DIE übrigens hauen auch gerne mal endgültig ab.

    Die Inetelligenz der Politiker ist mitunter erschreckend niedrig.

  27. Vielleicht solche „fach“arbeiter?

    Bestimmt schon vergessen, hat aber stattgefunden vor 20 jahren und das vor den toren der usa
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13499858.html am 6.8.90:

    Trinidad und Tobago
    Der Putschversuch radikaler Moslems zerstörte die heile Fassade der karibischen Musterdemokratie
    …So nahm zunächst kaum jemand das bizarre Drama ernst, das, kurz vor dem Länderspiel, im Parlamentsgebäude von Port of Spain begann.

    „Allah hat den Premierminister gestürzt“, verkündete der auf den Inseln als „Imam“ bekannte Moslemführer Yasin Abu Bakr im Fernsehen. Seine Bewegung „Jamaat al-Muslimeen“, rund 300 vorwiegend schwarze islamische Fundamentalisten, werde nun aufräumen mit „Korruption, Vergewaltigung, Inzest, Raub und Drogen“.

    Schade, daß auch unser Gedächtnis so kurz ist, daß nämlich der Islam inzwischen keine Region der erde ausgelassen hat, um durch Terror die macht zu bekommen.

  28. Brüderle hat Recht. Statt Harz-IV-Empfänger aus dem Ausland zu locken sollte es den Unternehmen eine Möglichkeit gegeben werden, die Fachkräfte zu beschäftigen. Momentan gehen selbst die deutschen Hochqualifizierten ins Ausland.

  29. Herr Brüderle, qualifiziert sich mit solchen Äußerungen, für Po-bereits geschlossene Heime!

  30. Es ist schon mehr als frustrierend, welch obernaiven Politiker in Deutschland von den Parteien in die Regierung gehievt werden. Die Partei spielt dabei gar keine Rolle mehr. Unglaublich, man könnte meinen, sich in einem falschen Film zu befinden. Da wird doch in Deutschland endlos um jeden erdenklichen Mist herum diskutiert und die echten Probleme werden von diesen Regierenden offenbar gar nicht zur Kenntnis genommen. Bei diesem Heer von Arbeitlosen denkt der Brüderle an die Notwendigkeit grosser Immigration und an welche Immigranten? Wohl solche, die mit grossem Anhang daherlatschen und bei nächster Gelegenheit dem Sozialamt anheim fallen, derweil die bestens ausgebildeten Deutschen in die Schweiz auswandern.

  31. Selbst unserer österreichischen Nachbarn, die bislang das Schlusslicht der “Qualifizierten Tabelle” weltweit (1 Platz hinter Deutschland) merken, dass man mit Analphabeten und “gering Qualifizierten”, zumal wenn sie aus dem bildungsfernen und bildungsresistenten Orient kommen, keinen Blumentopf gewinnen kann. Dass dieses Prekariat letztendlich unmittelbar in die sozialen Sicherungssysteme einwandert, die Kriminalitätsstatistiken “bereichert” und sich von den Europäern auch noch den Geburten-Dschihad bezahlen lässt.

    Die Innenministerin Maria Fekter (man höre und staune, von der ÖVP) ist für die Einführung einer “Rot-Weiß-Rot-Card” für Zuwanderer und macht nun Druck auf die Sozialpartner: Wenn sich die Vertreter von Arbeitnehmern und Arbeitgebern nicht im Herbst einigen, will Fekter selbst Kriterien für eine qualifizierte Zuwanderung formulieren und beschließen lassen.

    “Geduld der Regierung endend”
    Sollten sich die Sozialpartner nicht zeitgerecht einigen, will sie die Kriterien “selber festlegen und im Parlament beschließen”, so Fekter im Ö1-Morgenjournal-Interview. Man habe den Sozialpartnern eineinhalb Jahre Zeit gegeben, “und jetzt ist die Geduld der Regierung schön langsam dem Ende zugehend”.

    “Diplomingenieure statt Analphabeten”
    Sie sei dafür, die Zuwanderung “im Interesse Österreichs ein bisschen besser zu steuern”, begründet Fekter ihr Eintreten für die “Rot-weiß-Rot-Card”. Derzeit behandle man den “unqualifizierten Analphabeten aus einem Bergdorf” genauso wie einen hochqualifizierten Diplomingenieur. Statt dessen müsste man “die Bürokratie verstrengern für Unqualifizierte, die nicht Deutsch können, und die Bürokratie etwas lockern für jene, die hochqualifiziert sind und die wir haben wollen.”

    “Keine Zuwanderung in soziale Hängematte”
    Konkrete Zahlen will Fekter nicht nennen, denn man müsse die Entwicklung des Arbeitsmarkts nach der Freigabe für die östlichen EU-Nachbarn im Mai 2011 abwarten. Sie habe da Verständnis für Befürchtungen, dass es dann zu einem Sozialdumping kommen könnte. Sie erwarte aber keine große Veränderung, weil die qualifizierten Arbeitskräfte auch in den eigenen Heimatländern gebraucht werden. “Und die unqualifizierten werden auch bei uns keine Arbeit finden.” Sie könne sich jedenfalls “keine Zuwanderung in die soziale Hängematte” vorstellen.

    http://oe1.orf.at/artikel/251749

    Hört, hört. Aber Frau Ministerin, das ist ja allerschlimmste Autobahn!
    Bei uns werden Realisten, wie der ehrenwerte Thilo Sarrazin, die seit Jahren gleiches fordern, vor Gerichte gezerrt und der Diskriminierung und des üblen Rassismus angeklagt!

    Da bin ich aber mal gespannt, was ihr deutscher Ministerkollege, “Schoppen Brüderle” dazu sagt.

  32. Ich habe vermisst:

    „Tausche hartz-vierlinge gegen ausgebildete und geprüfte fachkräfte.“

  33. @ #32 frei_und_unabhaengig (30. Jul 2010 13:48)

    Brüderle hat Recht. Statt Harz-IV-Empfänger aus dem Ausland zu locken sollte es den Unternehmen eine Möglichkeit gegeben werden, die Fachkräfte zu beschäftigen.

    Bedenke:
    Unternehmen haben JETZT SCHON die Möglichkeit, Fachkräfte aus dem Ausland zu beschäften!
    Aber die haben ihren Preis! Und die gehen nur nach Deutschland, wenn dieser Preis auch bezahlt wird! Und das wollen sie nicht!

    In Wahrheit soll durch diese Anwerbung auf Staatskosten, das Lohnniveau (also der Marktwert) eines deutschen Facharbeiters gedrückt werden!

  34. Wie üblich, hatte “Schoppen-Brüderle” mal beo diesen Statement wieder zu tief ins Glas geschaut. Andere Länder, wie Spanien, Italien, Frankreich, ja selbst Großbritannien, wollen die Zuwanderung bildungsferner, nicht kampatibler Orientalen und IQ-schwachen Schwarzafrikaner begrenzen, unsere landesverräterischen Parteien hingegen wollen immer mehr von diese nichtsnutzigen Sozialschmarotzern ins Land holen.

    Wenn “Schoppen Brüderle” etwa meint, mit einer solchen Maßnahme die weltweit heiß umworbenen “Hochqualifizierten” in die immer mehr verkommene BR Deutschland locken zu können, hat er sich allerdings gewaltig in den Finger geschnitten.

    Die machen lieber einen weiten Bogen um Deutschland und gehen in die USA/Kanada/Australien/Neuseeland/Singapore oder in die arabischen Golfstaaten oder in die Schweiz, denn die sind ja nicht blöd und drücken mehr als 50 Prozent ihres sauer verdienten Salärs für irgendwelche dumpfbackigen Sozialschmarotzer ab.

    Hinzu kommt noch die überbordende Gewaltkriminalistät, zumeist verursacht von unseren “kulturellen Schätzen” (was sich auch mittlerweile im Ausland rumgesprochen hat), das immer schlechter werdende Schul- und Ausbildungssystem, die immer maroder werdende Infrastruktur, die schlafmützige Polizei, die verkommene grün-links dominiert Justiz etc, etc.

    Das sind alles keine Empfehlungen, um endlich mal Hochqualifizierte in unser Land zu locken. Die Aussichten tendieren also in Richtung Null.

    Nicht umsonst bildet Deutschland bei der qualifizierten Einwanderung das Schlusslicht (pardon, unsere österreichischen Nachbarn sind noch schlechter dran) und glänzt mit ganzen 5% Qualifizierten. Von Hochqualifizierten wollen wir erst gar nicht sprechen.

    Aber die Regierungen, seit dem dicken Oggersheimer, setzen bei der Einwanderung ja nicht auf Klasse, sondern auf quasi analphabetische oder gering-qualifizierte Masse. Man ist halt eben das Sozialamt der Welt und darf sich dafür noch von unseren orientalischen Kültürbereicherern als kafir, als Ungläubiger, als Nazi und Rassist beschimpfen lassen.

    Aber vielleicht legt die Berufs-RealitätsverwegerIn, die Bürgerkriegs- und Migrationsbeauftrage, M. Böhmer, noch nen BMW 3-er oben drauf.

    Dann klappt´s ja vielleicht auch endlich mal – mit der qualifizierten Einwanderung.

  35. PI berichtete über diese kleine „Erfolgsstory“:

    http://www.pi-news.net/2009/07/dem-laschet-geht-ein-lichtlein-auf/

    Sorgenvoll blickt der nordrhein-westfälische Integrationsminister Armin Laschet (CDU) auf die jüngste Zuwanderungsstatistik.

    Danach haben 2008 mehr Menschen die Bundesrepublik verlassen als zugewandert sind. „Zum ersten Mal seit Kriegsende sind wir ein Auswanderungsland“, sagt Laschet.

    Bei der wichtigen Frage, wer kommt und wer geht, schneidet Deutschland laut Laschet miserabel ab: „Unsere Zuwanderer haben meist eine geringe Bildung, unsere Auswanderer dagegen sind hoch qualifiziert.“

    In Nordrhein-Westfalen seien im ersten Halbjahr 2008 ganze elf hoch qualifizierte Ausländer zugewandert.

    Dabei können die Steuern dieser wackeren 11 gerade mal eine elfköpfige Großfamilie aus dem Orient finanzieren!

  36. nach Schröders (von der Wirtschaft geforderten und gefeierten) Greencard-Initiative für IT-Experten – kommt nun also das Begrüßungsgeld?

    Vielleicht sollte mal versuchen die einheimischen Fachkräfte im Land zu halten?

    Ich finde es schon erstaunlich, daß seit Jahren ein Fachkräftemangel beklagt wird – and das bei konstant 4-5Millionen Arbeistlosen!

    Das kann ja eigentlich nur bedeuten, dass entweder der Fachkräftemangel eine Mär ist – oder die Milliarden der Bundesagentur für Arbeit, die dort für Umschulung und Qualifizierung ausgegeben werden – eher in falsche Kanäle fließen.

    Die Mehrheit der Firmen und Institute, die fürs Arbeitsamt Umschulen und Weiterbilden gehören ganz oder teilweise irgendwelchen Gewerkschaften.
    Beim Rest sind die Eigentümerverhältnisse noch weniger transparent!

  37. sorry. aber die idee bleibt ja hoffentlich eine idee.

    was deutschland wohl braucht sind qualifizierte arbeitskräfte. gerne auch aus dem ausland. aber lassen die sich mit „begrüßungsgeld“ herlocken…oder kommen da nicht eher leute, die sich nur über das geld freuen?

    ______________
    http://eye-catcher-stuttgart.blogspot.com/
    (Jeden Tag ein Portrait)

  38. #37 Denker (30. Jul 2010 13:53)

    „In Wahrheit soll durch diese Anwerbung auf Staatskosten, das Lohnniveau (also der Marktwert) eines deutschen Facharbeiters gedrückt werden!“
    —————

    Bingo, Volltreffer!

    Die sog. „Hochqualifizierten“ meiden doch Deutschland wie die Pest, hat man ja bei der Aktion „Green Card“ des Panik Duos Schröder/Fischer gesehen.

    Diese Leute sind heiß begehrt und werden weltweit von Staaten wie den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, aber auch von den Arabischen Emiraten, Singapore, Hongkong, der Schweiz und Norwegen oder Schweden umworben.

    Die sind doch nicht blöd und klinken 52 Prozent ihres hart erarbeiteten Gehalts für irgendwelche im Kopf verwahrlosten Sozialschmarotzer aus aller Herren Länder ab.

    Neben all den anderen Unzulänglichkeiten und Verwerfungen, verursacht durch unsere Kültürbereicherer, die Deutschland sonst noch so zu bieten hat.

  39. #3 ObviouslyIncorrect (30. Jul 2010 13:05):

    Der Mann ist Wirtschaftsminister und nicht Innenminister.

    Stimmt, das ist mir auch sofort aufegfallen.

    Aber spielt es überhaupt noch eine Rolle, welche Titel diese Pfeifen besitzen, die uns unseren täglichen Irrsinn einbrocken? 😉

  40. Felix Austria. Innenministerin Fekter (ÖVP) hat die Schnauze voll.

    Österreich zahlt keine Begrüßungsgelder an Moslems. Österreich schiebt nunmehr konsequent nach Griechenland zurück.

    Wie der Dublin-Vertrag es auch vorsieht….

    http://oe1.orf.at/artikel/251749

  41. Erst Schavan – jetzt Brüderle.

    Wir haben über drei millionen Arbeitslose und dieser hirnbeiß will uns allen ernstes klar machen das bei dieser menge, keine Personen gibt deren interlekt hoch genug wäre um diese stellen zu belegen oder durch eine umschulung/weiterbildung zu erlangen?

    Also ist es jetzt soweit…unsere Politiker stellen alle Arbeitslosen als looser und versager dar……und nicht zu vergessen als menschen 2ter oder 3ter klasse!

    Ich verstehe langsam das es menschen gibt die radikal und gewissenlos werden!
    ( Das ist keine entschuldigung für gewalttaten)
    Auch ich habe langsam probleme mich nicht in eine radikale einstellung zu verlieren ……

    Ein Arbeitsloser versager
    Danke Hr.Brüderle

  42. Der europäische Gerichtshof für Menschenrechte wird sehr schnell ein Grundsatzurteil fällen, demnach das Begrüßungsgeld für Facharbeiter gegen das Gleichbehandlungsrecht verstößt.

    Daher erhalten dann ab sofort ALLE, die zur Bereicherung in das Land der Schweinefresser einreisen möchten, ebenfalls das Begrüßungsgeld.

    Können sie auch gut gebrauchen, denn bekanntermassen kann man von dem HartzIV-Geld nur in tiefster Armut leben, ein weiterer Verstoß Deutschlands gegen die Menschenwürde!

  43. mein vorschlag alle deutschstämmigen als niedriglöhner zu verdingen,das sinnt die stellen die auf dem arbeitsmarkt sind,die restliche welt die herkommt mit geldgeschenken aus unseren steuern empfangen und denen dann gute gehälter zahlen die restliche welt ist im ehemaligen deutschland mehr wert, als die deutschstämmigen ,vielen dank auch herr brüderle, ausbilden hielte ich für die beste idee, der herr spricht nähmlich über die nächsten jahre

  44. Ich habe zu dem Thema eine etwas andere Meinung als einige Vorredner. Was Brüderle will ist keineswegs aus einer Alkohollaune entstanden, sondern es ist tatsächlich ein großes Problem. Zu dem Thema kam gestern ein längerer Bericht in den Tagesthemen (ab 16:55 Minuten). Demzufolge gibt es tatsächlich einen Fachkräftemangel – mit der Betonung auf “Fach”. Firmen suchen verzweifelt nach Fachkräften und bieten sogar eine Kopfprämie. Und ich habe keinen Zweifel, dass dem so ist. Jetzt rächt sich die völlig verfehlte Politik der letzten Jahrzehnte, wo man jeden reingelassen hat, egal ob gebildet und integrationsfähig.

    Interessant, dass sich die Arbeitskräfte suchenden Firmen beklagen, dass der “Einwanderungsprozes in Deutschland zu kompliziert und bürokratisch “ist. Das klingt nach Widerspruch, aber ich denke, die haben Recht: Man hat Millionen ungebildete Moslems, die der Arbeitsmarkt nicht braucht ins Land gelassen, während man arbeitswilligen, gutausgebildeten Menschen aus nichtislamischen Ländern Steine in den Weg legt.

    Allerdings frage ich mich, ob man wirklich den ganzen Markt abgegrast hat, denn ich weiß, dass es zahlreiche über 50-jährige Hochqualifizierte gibt, die verzweifelt einen Job suchen aber keine Chance wegen des Alters haben. Hier sollte zuallererst angesetzt werden, aber das erfordert ein Umdenken bei den Firmen weg vom Jugendwahn.

    Und die paar Fachkräfte, die dann immer noch fehlen darf man gerne im nichtislamischen Ausland holen. Aber am Besten indem man für jeden, der reinkommt einen Integrationsverweigerer rausschmeißt. Aber das ist in den Augen der Gutmenschen ja purer Rassismus. Irgendwie krank!

  45. Worüber regt ihr euch auf? Es ist von Facharbeitern die Rede nicht von Analphabeten.

  46. Die Politik möchte ihre sämtlichen Pläne und Ziele mit immer neuen Subventionen zum Laufen bringen. Abgesehen davon, daß es ja unser Steuergeld ist, was da verpraßt wird, kann dabei nur Unsinn herauskommen.

    Alle Subventionen und „Begrüßungsgelder“ verzerren die Wirklichkeit und befördern Effekte, die genau das Falsche bewirken.

    Wir werden weiterhin nicht die tollen Fachkräfte bekommen (die lassen sich nicht mit Almosen ködern), sondern höchstens die, die es woanders nicht schaffen.

    Am Ende läufts darauf hinaus: Hauptsache, es wandert überhaupt jemand ein, was er kann oder nicht kann – schietegal!

  47. @ #41 Dietrich von Bern (30. Jul 2010 14:03)

    Bingo, Volltreffer!

    Die sog. “Hochqualifizierten” meiden doch Deutschland wie die Pest, hat man ja bei der Aktion “Green Card” des Panik Duos Schröder/Fischer gesehen.

    Ja – ich hab versucht, das in meinem Post Nr. #26 ein bischen zu verdeutlichen.
    Es gibt massenhaft Facharbeiter in Deutschland – für jede Branche! Ich kenne sehr sehr viele, die alle das gleiche Schicksal haben:
    Super Ausbildung und kriegen keinen Job!

    Der „Fachkräftemangel“ ist nur en Kampfbegriff der Wirtschaftspropaganda; in der Realität gibts den Fachkräftemangel nicht, sondern sogar ein Überangebot!

  48. #2 Isabella von Kastilien (30. Jul 2010 13:03)

    Wir haben Millionen von Ausländern in der BRD sind denn da keine passenden Akademiker dabei???

    ——————————————-

    Die relativ wenigen ausländischen Akademiker haben hier überwiegend bereits einen Job.
    Weitere Akademiker sind kaum für Deutschland zu gewinnen.

    Den „Wettbewerb“ für die besten Köpfe gewinnen andere Länder, wie Kanada, Neuseeland, Australien und die USA, die allesamt Wert auf eine qualifizierte Einwanderung legen.

    Zu uns kommen hauptsächlich Versager wie Musel*granten, Kongo-Neger und andere Pfeifen.
    Wenn von denen überhaupt jemand arbeitet, kassiert er meistens nebenher noch Stütze, wie es sich für richtige Sozialbetrüger gehört.

    Gleichzeitig wandern viele deutsche Akademiker in die o. a. Länder aus, weil sie die Schnauze voll von den hohen Steuern zur Finanzierung unserer Immigrantenpfeifen haben.

    Das alles hat Herr Brüderle wohl noch gar nicht richtig realisiert!

  49. Warum haben wir denn Fachkräftemangel? M.E. doch deshalb, weil es sich für hochqualifizierte Deutsche kaum lohnt in Deutschland zu arbeiten und diese daher abwandern. Statt also das Begrüßungsgeld für irgendwelche Drittweltsbürger wieder einzuführen, sollte man doch die Bedingungen für die heimischen Fachkräfte so gestalten, dass diese zum Bleiben geneigt sind! Wenn ich z.B. nach Kanada einwandern möchte, muss ich zunächst mal nachweisen, dass ich dem Staat nicht zur Last falle. Warum geht das nicht bei uns???

  50. Liebe Leidensgenossen,

    ich hatte soeben einen Geistesblitz! Ich kann zwar keine Lösung anbieten, aber mir ist immerhin soeben die Erklärung für das alles gekommen.

    Wir alle hier leben nicht mehr in der Realität des Jahres 1970 auf unserer Erde in unserem Deutschland. Es muß kurz danach einen Riss im Raum-Zeit-Kontinuum gegeben haben – und wir armen Seelen sind alle in das schöne Schilda gerutscht, wo die Bürger auch schon mal Licht in Säcken in die fensterlose Kirche tragen wollten.

    Ja Leute, Schilda existiert! Wir sind in dieser alternativen Realität der Quanten-Universen.

    In dem Land, im Licht in Säcken getragen wird und weitere Zuwanderung mit Begrüßungsgeldern angekurbelt werden soll trotz zusammenbrechender Sozialsysteme und erodierender Gesellschaftsstrukturen.

    Das MUSS die einzig mögliche Erklärung sein – oder kann sich jemand diesen Wahnsinn anders erklären?

  51. #47 KDL (30. Jul 2010 14:11)

    Ein gutes Unternehmen bildet seine Fachkräfte selbst aus und hat NIEMALS einen Mangel an willigen und fähigen Leuten…

    Aber wer meint, er bekäme die Eierlegende Wollmilchsau für 25.000€ Jahresgehalt auf dem Arbeitmarkt hinterhergeschmissen, der hat eben dann KEINE Leute…

  52. Wie wär’s denn mal mit nem Begrüßungsgeld für neugeborene deutsche Kinder, auf sowas kommt der Brüderle nicht, oder? Wie lange wollen wir uns denn hier noch mit ner Fertilität von 1,3 rumschlagen, bis wir nur noch 40 Millionen Deutsche zu 40 Millionen Immigranten sind? Ist doch lächerlich.

  53. Hier hat der Brüderle, der offensichtlich ganze Weinberge niedergesoffen hat – denn anders lässt sich der Verlust seiner kognitiven Fähigkeiten nicht erklären – doch noch eine stille Reserve:

    http://www.freitag.de/wochenthema/1030-am-ende-der-verantwortung

    Kewil wettet:
    “Wetten, daß diese 12000 Zigeuner in Deutschland bleiben!
    Der FREITAG des Augsteinschen Kuckuckskindes barmt um etwa 12.000 Roma, Ashkali und Kosovo-Ägypter, denen in den nächsten Jahren die Abschiebung aus Deutschland ins Kosovo drohe! Schon der Hinweis “in den nächsten Jahren” sagt uns doch alles. Deutschland hat den Mafia-Staat anerkannt, subventioniert ihn mit Milliarden, aber dahin abgeschoben werden darf keiner! Härtefallkommission hilf!”

    Außerdem ist ja seit Neuestem „Trinkwasser ein Menschenrecht“ und da ganz schlaue „Wissenschaftler“ herausgefunden haben, dass ein hoher IQ nicht nach dem Darwinschen-Prinzip das Ergebnis gnadenloser Auslese ist (weshalb die Europäer und Nordostasiaten einen besonders hohen IQ aufweisen), sondern eine Sache des sauberen Trinkwassers ist (Schwarzafrikaner haben den niedrigsten IQ aller Ethnien auf diesem Planeten), werden wir natürlich in Zukunft verstärkt die süßen Kleinen beiderseits der Sub-Sahara aufnehmen müssen – nebst Großfamilien versteht sich.

    Dort findet „Schoppen-Brüderle“ garantiert ein nahezu unverschöpfliches Reservoir von „Hochqualifizierten“ Facharbeitern, die im ambulaten Gewerbe dann Fake-Handtaschen, -Uhren, -Sonnenbrillen, Billig-Schmuck oder ähnlichen Tinnef verticken, oder aber als Drogen-Dealer für Furore sorgen.
    Die Damen bilden desweiteren eine unerschöpfliche Nachschub-Quelle fürs horizontale Gewerbe.

  54. @ #48 prodeutschland2 (30. Jul 2010 14:11)

    Worüber regt ihr euch auf? Es ist von Facharbeitern die Rede nicht von Analphabeten.

    Lass dich nicht von diesen Begriffen verarschen! Die sind dehnbar wie ausgelutschter Kaugummi!

    mal derb formuliert:
    Hochqualifizierte Facharbeiter scheissen auf ein Begrüßungsgeld!
    Die wollen ordentlich bezahlt werden für ihre Arbeit!
    Die US-Firmen zahlen gut für solche Leute; die deutschen Firmen wollen, daß solche Leute noch Geld in die Firma mitbringen;

    Ein Begrüßungsgeld ist nur für diejenigen interessant, für die das Begrüßungsgeld die einzige Einkommensquelle ist –
    daher ist das Begrüßungsgeld ein Lockmittel für Analphabeten –

    am Ende wird dann jeder, dem das Begrüßungsgeld in den Arsch geschoben wird, per Definition zum „Facharbeiter“ erklärt;

  55. Hier verwechselt wieder ein QualitätspolitikerIn Neurochirurgen mit ZiegenhirtInnen:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/348/348729.lockatmosphaere_fuer_auslaendische_fachk.html

    30. Juli 2010
    „Lockatmosphäre“ für ausländische Fachkräfte

    Zu den Forderungen von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) für Erleichterungen beim Zuzug von Fachkräften aus dem Ausland nach Deutschland, erklärt Memet Kilic, Sprecher für Migrations- und Integrationspolitik:

    Statt einer „Lockprämie“ brauchen wir eine „Lockatmosphäre“ für ausländische Fachkräfte. Kluge Köpfe achten bei der Einwanderung nicht nur auf die Bezahlung, sondern auch auf die gesellschaftliche Atmosphäre. Sie wollen wissen, ob sie als Immigranten in dieser Gesellschaft willkommen sind.

    Hier stimmen wir den Vorschlägen von Bildungsministerin Annette Schavan zu: Die Einkommensgrenze für Einwanderer muss abgeschafft werden. Ebenso muss die Visaerteilung dringend vereinfacht werden.

    Doch bei vielen anderen Unionspolitikern fehlt die Einsicht. Die Union sollte endlich ihre schizophrene Selbstbeschäftigung beiseite legen und die gesellschaftliche Entwicklung zur Kenntnis nehmen. Der Zuzug ausländischer Fachkräfte ist ein wünschenswerter Teil unserer gesellschaftlichen Entwicklung.

    Um Deutschland für Fachkräfte aus dem Ausland attraktiv zu machen, müssen wir ihre Einwanderung erleichtern. Für die demografische Einwanderung fordern wir schon lange ein einfaches Punktesystem. Die humanitäre Zuwanderung für Flüchtlinge sowie die Familienzusammenführung müssen selbstverständlich unabhängig von einem Punktesystem bestehen bleiben.

  56. Der Brüderle ist doch genauso ein Landesverräter wie der Möllemann. Da zeigt sich, dass Möllemann damals nur die sichtbare Spitzenfigur dieser Mafia war und von den eigenen Leuten verlassen wurde als es für sie brenzlig wurde er und der Lynchöffentlickeit so lange zum Fraß vorgeworfen wurde, bis er endlich das tat, was seine Spießgesellen wie Brüderle von ihm erwartet haben: Selbstmord

    Brüderle ist ein Landesverräter und Moslemkollaborateur.

  57. Ein Begrüsungsauto finanziert vom Steuerzahler wäre auch nicht übel, und n Armani Anzug, maßgeschneidert, dazu noch ne Breitling Uhr und n Haus am Türkischem Meer.
    Evetuell noch eine „deutsche Schlampe“ die anschaffen geht.

  58. Apropos SAUFEN / Alkoholgenuß !

    etwas medizinisches :

    Cardiologisch gesehen gilt der Lehrsatz :

    (gesagt von einem Professor auf einer Cardiologentagung in Karlsruhe )

    „DIE 0,7 LITER-FLASCHE IST GOTTGEGEBEN :
    0,5 l FÜR IHN ,0,2 l FÜR SIE !“

    dies ist aber nur cardiologisch gesehen so ;betrachtet man die gesammte Überlebensrate bzw.Letalität (also über alle Krankheiten, nicht nur die der Gefäße gesehen)so gilt (leider haben uns die Frauen die Statistik versaut ,da ihr Mamma-Ca Risiko mit Alkohol ansteigt)

    Die höchste statistische Lebenserwartung hat man, wenn man entweder 0,2 Liter Bier ,o,1 Liter Wein oder 0,02 Liter Schnaps pro Tag trinkt !*

    Wer also total abstinent lebt ,lebt also gefährlich ,das heißt ,er verschlechtert sich seine Lebenserwartung !

    …ätsch !……ihr Muslime !!

    Es gilt aber ,daß das Trinken regelmäßig erfolgen muß ! Man kann die Alkoholmenge nicht auf einen Tag hochsummieren !
    Also 2 Wochen abstinent und dann dafür an einem Tag z.B 2,8 Liter Bier oder 1,4 Liter Wein hatkeinen Lebenserwartungsverlängernden Einfluß .
    (statistisch getestet an finnischen Waldarbeitern ,die in der Woche aus beruflichen Gründen abstinent sind, aber am Wochenende im Camp „hoch die Tassen“!, dies bringt nichts !

    Dies also als eine kleine medizinische Betrachtung der uns rheinischen Katholiken gottgegebenen alkolischen Getränke !

    .

  59. #50 Denker

    Mich würde interessieren, ob die Fachkräfte, die du kennst auch schon „etwas älter“ sind. Ansonsten ist natürlich eines richtig: Die Wirtschaft ist prinzipiell an einem großen Überangebot interessiert, denn dann können sie die Preise drücken.

    Und Dietrich von Bern hat natürlich auch Recht: Die wirklich guten Fachkräfte meiden Deutschland u.a. wegen der hohen Nebenkosten. Bei diesen hat Deutschland einen extrem schlechten Ruf. Ganz im Gegensatz zu denen, die null Qualifikation haben. Für diese hat Deutschland den Wohlklang von vollen Portemonnaies.

  60. O.T.

    77jährige in ihrem Haus durch „Messerstiche in den Rücken“ brutal dahingemordet. Das berichtet die „Kleine Zeitung“ aus Österreich.

    Ein eingesetzter Bluthund konnte noch keine Spur aufnehmen.

    Unfähiges Vieh. Ich wittere den Lumpen, der wie Zehntausende Lumpen vor ihm auf unsere Bürger eingestochen hat, um sie zu bereichern…….

    http://bit.ly/dbnwNy

  61. Auch interessant sind die „versteckten“ Arbeitslosenzahlen:

    http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/arbeitslosigkeit/tid-8427/arbeitslosenzahlen_aid_231417.html

    Das Rechenbeispiel für August 2007 zeigt, dass die Zahl derer, die keinen festen Job haben, weitaus höher liegt, als die offiziell verkündeten 3,7 Millionen. Die Bundesagentur veröffentlicht diese Zahlen in ihren gut 50 Seiten umfassenden monatlichen Abschlussberichten. Nur wer weiß, wo er suchen muss, findet sie.

  62. Wie wärs wenn erstmal die einheimischen Fachkräfte vernünftige und vernünftig bezahlte Arbeit kriegen – unverschämt dieser FDP-Fuzzi – hier wird eine Arbeitsmarktblase aufpustet, die wenn sie endlich hochgeht, einen ähnlichen Knall auslösen wird, wie die amerikanische Immobilienblase

  63. In der Tagesschau gestern wurde bei der Verlesung dieses sensationellen Vorschlags auf die Greencard-Initiative von Kanzler Schröder vor zehn Jahren als Vorbild verwiesen. Dass pünktlich mit dieser Greencard die sogenannte Internetblase platzte und kaum eine diese damals 50.000 IT-Fachkräfte wirklich gebraucht wurde, erwähnte man nicht, um dem dankbaren Publikum den Schmerz zu ersparen.

    Es fällt ja allgemein auf, dass unseren Politikern egal bei welcher Lage der Dinge als erstes und letztes immer der Zuzug aus dem Ausland einfällt. Wofür kriegen die eigentlich so viel Geld für so viel Einfallslosigkeit?

  64. @ #60 KDL (30. Jul 2010 14:24)

    Mich würde interessieren, ob die Fachkräfte, die du kennst auch schon “etwas älter” sind.

    Diejenigen, die ich kenne sind zwischen 28 und 38 Jahren alt;

  65. #64 Fensterzu (30. Jul 2010 14:28)

    Es fällt ja allgemein auf, dass unseren Politikern egal bei welcher Lage der Dinge als erstes und letztes immer der Zuzug aus dem Ausland einfällt. Wofür kriegen die eigentlich so viel Geld für so viel Einfallslosigkeit?

    Unsere Nationalmannschaft wird

    Khedira, Özil & Co vor dem Wechsel ins Ausland?

    betitelt, als ob wir nichts mehr selber zustande bekommen.

    http://www.webnews.de/kommentare/724709/0/Khedira-Oezil-Co-vor-dem-Wechsel-ins-Ausland.html

  66. .
    Jetzt will der FDP-Politiker aktiv werden. Er plane für die nächsten Monate eine Fachkräfteinitiative, sagte Brüderle.

    Pi-news mal ruhig mit den jungen Pferden !

    Solange es keine Muslime sind….
    …..sondern zivilisierte Christenmenschen.. ……

    Man kann sich ja auch Gastarbeiter aus dem christlichen Abendland oder dem christlich katholischen Süd-und Mittelamerika besorgen!

    ..da sind dann keine typisch muslimischen Integrationsprobleme mit den üblichen Folgeschäden zu erwarten! …
    .
    .

  67. Wenn man wirklich gebildete, zivilisierte Fachkräfte herlocken will bräuchte man schon mehr als ne Prämie. Da müsste man schon ähnliches Niveau im Bereich Gehalt (nach Steuern) und Lebensqualität wie die amerikanische, kanadische und australische Konkurrenz bieten.

    Mal ganz abgesehen davon ist der Fachkräftemangel doch vor allem auf das falsche Weichenstellen im Bildungssystem zurückzuführen, wir haben hunderttausende von Literaturwissenschaftlern, Kommunikations-wissenschaftlern, Politikwissenschaftlern, Soziologen, Musikwissenschaftlern und was weiß ich, die nie einen Job in ihrem gelernten Feld haben werden. Wenn man Fachkräfte haben wollte müsste man einfach in den Schulen den klugen Jugendlichen nicht einbleuen, daß es nichts besseres gibt als an der Uni irgendwelchen weltfremden Unfug zu studieren.

  68. #68 Stresemann (30. Jul 2010 14:37)

    Die ganze Bildungsoffensive der 1970er führt zu mehr Akamedikern bei gleichzeitigem Ingenieurmangel!

    80% der heutigen Absolventen nraucht unsere hochentwickelte Volkswirtschaft gar nicht!

    Was soll eine Entwicklungsabteilung mit Theater- oder SportwissenschaftlerInnen?

  69. #66 Eurabier

    Tja, da kann man schön sehen, dass alle Fachkräfte, die etwas mehr verdienen als der Durchschnitt liebend gerne ins Ausland migrieren – selbst unsere moslemischen Rentensicherer. Dem Durchschnittsverdiener bleibt nur übrig einen Beitrag zum Lebensunterhalt von Ali und Mohammed in Deutschland zu erbringen.

  70. Wie einige schreiben: Es geht um Fachkräfte.
    Und das wird ein Reinfall wie bei der Greencard: Kaum 1000 Leute in 2 Jahren.
    Ich hoffe ja immer noch dass einge junge Politikergeneration (Guttenberg, Kristina Schröder) nachwächst, aber bis die Alten weg sind ist es verdammt spät.

  71. #70 KDL (30. Jul 2010 14:42)

    #66 Eurabier

    Dem Durchschnittsverdiener bleibt nur übrig einen Beitrag zum Lebensunterhalt von Ali und Mohammed in Deutschland zu erbringen.

    Und wie wir mit unserem Steuern Murat den 3er finanzieren, zeigt dieser Artikel:

    http://ef-magazin.de/2010/07/29/2390-besteuerung-wir-sind-spitzenverdiener

    Wie die Mittelschicht ausgepresst wird

    Wer in meiner Gegenwart den Satz ausspricht, die „starken Schultern müssen mehr tragen“, dem entziehe ich in der Regel sofort die Freundschaft. Diese linke Politfloskel verschleiert, dass die angeblich starken Schultern in diesem Land sowieso schon alles tragen und immer mehr und mehr leisten sollen, damit mehr nach oben und unten umverteilt werden kann. Der Mittelstand wird in Deutschland immer stärker ausgebeutet – jetzt haben wir das auch Schwarz auf Weiß.

  72. OT
    Geiler Artikel meets krasse Kommentare.

    „Man weiß einfach zu wenig voneinander, spricht zudem nicht dieselbe Sprache“, sagt Gülay Köppen und meint damit das Verhältnis zwischen Türken und Deutschen. Die 39-jährige Kriminaloberkommissarin ist seit 2006 die Kontaktbeamten im Polizeipräsidium Dortmund zu muslimischen Institutionen.

    In den zurückliegenden Jahren hat sie bereits viele türkische Gemeinden besucht, war zu Gast in den Moscheen Dortmunds. „Allerdings sind es so viele, dass ich noch nicht alle besucht habe“, erklärt die Kriminaloberkommissarin.

    Vorurteile gebe es auf beiden Seiten. Das sei jedoch meistens auf Informationsdefizite zurückzuführen. „Je mehr man von dem Anderen weiß, desto mehr Verständnis und Respekt bringt man auf“, weiß die Kontaktbeamtin aus der Praxis. So sei es bei Deutschen üblich, sich beim Gespräch in die Augen zu schauen. Das zeige den gegenseitigen Respekt. Ein Muslime könnte in einem Gespräch mit einer Frau ihr nicht in die Augen schauen. „Das wiederum zeigt seinen Respekt mit gegenüber“.

    Es könne auch sei, dass ein Muslim einem nicht die Hand gibt. Nicht etwa, weil er unhöflich ist, sondern weil er vielleicht gerade die rituelle Waschung vor dem Gebet vorgenommen hat. „Man selbst empfindet das vielleicht als Beleidigung“, so Gülay Köppen. „Doch ist das nicht gemeint.“ Man könne eben keine Schablone über die Menschen stülpen. Jeder sei verschieden. Und das sollte man auch akzeptieren.

    Kontakt zu Gülay Köppen über s 132 – 7532 oder per E-Mail: guelay.koeppen@polizei.nrw.de

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/Polizistin-vermittelt-zwischen-zwei-Welten-id3317417.html

    Kommerntare

    Das Handreichen ist kein Problem, es kommt ja erst garnicht zur Kommunikation.

    Gestern Abend im Kaufland, gestern und heute in der S-Bahn: Türken sprechen türkisch.
    Da fängt es an.

    Neulich war ein Handwerker bei uns im Haus.
    Der verlangte, dass unser Hund eingesperrt wurde.
    Wir waren natürlich so freundlich, nahmen an, er habe Angst oder sei allergisch.

    Aber es stellte sich heraus: Der Islam beschreibt Hunde (und hier v.a. die schwarzen Hunde) als Lebewesen, in denen Dschinns lebten, das sollen so etwas wie böse Geister sein.

    Heute kaufe ich in einem Lebensmittelgeschäft ein, sehe auf einmal als „halal“ bezeichnete Fleischprodukte.Und hier hört der Spaß für mich auf.
    Gerne würde ich mal mit Türken darüber sprechen.
    Aber die ich kenne, das sind gebildete Menschen aus der laizistischen Ober- und Mittelschicht, die den Islam verachten.

    Und die anderen, die sprechen meine Sprache nicht.

    Aus wieviel verschiedenen Kulturen leben Menschen hier in Deutschland ? Wieviele kulturelle Eigenheiten fremder Völker muss ich als Deutscher denn so kennen und am besten auswändig lernen ? Es lebt mittlerweile die X-te Generation in Deutschland und die wissen nichts über uns?

    usw

  73. Die Frage muß zunächst lauten:
    Wie mache ich als Politiker mein Land attraktiv,
    damit nicht pro Jahr 160000 Tausend gut ausgebildete deutsche Facharbeiter Deutschland den Rücken kehren!

    Wenn wir diese Entwicklung rückgängig machen, dann ist die Frage nach ausländischen Facharbeitern überflüssig. Diese Problemlösung wäre im Sinne des Deutschen Volkes und zum Wohle des Deutschen Volkes- Herr Brüderle! Schon Mal etwas davon gehört Herr Brüderle, oder wischen Sie sich mit dem Deutschen Grundgesetz den Allerwertesten ab?

    Zweitens: Als Patriot und nicht als Gutmensch ist zu sagen, daß zuallererst die Arbeitslosenzahlen hier in unserem Land abzubauen sind, und wenn wir dann zumindest annähernd über eine Vollbeschäftigung verfügen, dürfen wir uns als Weltarbeitsamt Gedanken machen über andere Nationen, denen wir erst dann die Arbeitslosenzahlen drücken!

  74. Jetzt muß aber mal ne Terror Warnung vor den 68ern herausgegeben werden.

    Das ist ja nicht mehr auszuhalten, die Verblödung in manchen Kreisen greift mit einer solchen rasenden Geschwindigkeit um sich da kann man ja Angst bekommen.

    Bei 8 Millionen Arbeitslosen will der noch Ausländer hereinschaufeln.

    Bilden und Ausbilden ist das Zauberwort.

  75. #53 Merskot

    Wie wär’s denn mal mit nem Begrüßungsgeld für neugeborene deutsche Kinder, auf sowas kommt der Brüderle nicht, oder?

    In Baden-Württemberg gibt’s ein Landeserziehungsgeld für Kinder aus dem Ländle, um die Geburten zu fördern. Was passierte zwangsläufig? Eine türkische Mutter klagte in Brüssel gegen diese Diskrminierung und bekam natürlich recht. So werden jetzt die Geburten moslemischer Kinder gefördert.

  76. Ich stelle es mir gerade vor: Achmed, Zwiebelmett und Kemal kommen mir ihren Studiengängen hier eingereist und keiner von ihnen wird anerkannt (wie jetzt üblich !!). Und was machen wir dann ?!?! The same procedure as every day ?! Hartz-IV und Co. ?!
    Man man man .. da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln … Hier fehlt so etwas wie in Großbritannien: Deutsche Arbeitsplätze für deutsche Bürger – und nicht für alle Muselmanen der Welt !

  77. Man kann sich des Eindrucks nicht mehr erwehren, dass es sich bei den Politikern der Volksfront um die geballte Kraft hirntoter Zombies handelt.

    Unqualifiziert und fernab jeder Realität.

    Jeder im Lande kennt die Probleme mit den Bereicherern und das sie nur eine asoziale und kriminelle Bürde sind, die Wenigen assimilierten mal ausgeschlossen.

    Was uns fehlt, neben der muslimischen Invasion von nicht Integrationsfähigen ist ebenso eine Revision des Wohlfahrtsstaates, von Ordnungs- und Gesellschaftpolitik und last but not least Steuer- und Abgabenpolitik.

    Auch deshalb ist Deutschland für einen ausländischen Mittelschichtler keine gute Wahl, denn wer lässt sich denn schon gerne im Namen der Politik und sozialen Gerechtigkeit über 60% seines Verdienstes abknöpfen.

    So altruistisch können nur Naivlinge sein, wenn sie kommunistische Forderungen erfüllen wollen.

  78. Wieviele Arbeitslose gibts in Deutschland?
    Ohne die Umlügerei der Regierung ca. 7-9 Millionen.

    Da sind ihre Arbeiter, Herr Minister.

    Wieviele Schulabgänger finden keine Lehrstelle trotz ausreichender Qualifikation?
    Wenn die Firmen in Deutschland jahrelang zu geizig gewinnorientiert waren, sich den Nachwuchs auszubilden, müssen die Chefs nun die Konsequenzen tragen und Ausbilder sowie Lehrlinge einstellen.

    Da ist Ihr Nachwuchs, Herr Minister.

    Versuchen Sie nicht, uns zu verarschen, Herr Minister.
    So können Sie uns die geplante Zuwanderung zum Destabilisieren unserer Gesellschaft nicht schmackhaft machen.

    Mit Verlaub, Herr Minister, Sie sind ein Arschloch.

  79. Das kann nur wieder von den von allen guten Geistern und dem Volk freien Demokraten kommen. Keine blasse Ahnung, wies wirklich aussieht.
    Mehr als 100 Bewerbungen und viele Qualifikationen hinter mir, mit dem Dipl.-Ing. + Dipl.- Bw./Vw. in der Tasche + vielen Jahren Berufserfahrung bin ich eindeutig überqualifiziert. Da sitzt mir dann 2 oder 3 Mal, doch, so weit kam ich mit meinen Bewerbungen in den Jahren, ein Männeken gegenüber, dem sein Unwohlsein sehr anzumerken ist. Der kann mich gar nicht wollen denn Konkurrenz holt man sich nicht ins Haus.
    Ich will nur damit sagen, daß auch unsere Manager meist sehr beschränkt sind und stets das eigene Wohl, schon gar nicht das des Unternehmens sehen. Wie will man dann erwarten, daß DIE Interesse an Deutschland haben?
    Noch ein Aspekt: Ist das nicht auch moderner Kolonialismus, wenn wir gerade die Denkenden und Arbeitenden ins Land holen, die eigentlich in Ihrer Heimat eine Wirtschaft aufbauen könnten? Das sind auch die Einzigen, die was verändern könnten – s. zusammengeknüppelte und geschossene Demos im Iran.
    Doch da habe ich gar keine Bange, diese Leute kommen nicht zu uns, der Flieger landet in Nordamerika oder Australien.
    Und das was sich hergezogen fühlt, davon gibt es schon zuviel.
    Und von dem, was hier gediehen ist – auch: Siehe Beitag von Stresemann , 14.37Uhr.

    Der Krug geht so lange zu Wasser bis er bricht!
    Ich hörs bereits knacken.

  80. Hochqualifizierten Arbetskräften aus Indien, die bei einer weltbekannten deutschen Softwarefirma angeworben wurden, werden von unseren Behörden alle nur erdenklichen Hürden in den Weg gestellt. So sollen z.B. ihre Ehefrauen, um nachreisen zu können, Deutschkenntnisse nachweisen, obwohl die Firmensprache intern englisch ist und von ihren Ehemännern nur ein Zeitvertrag abgeschlossen wurde.
    Die Angeworbenen erhalten Spitzengehälter und zahlen dementsprechend Steuern.
    Deutschland bevorzugt aber Importbräute, die in Hartz IV einwandern und jede Menge Kopftuchmädchen produzieren.

  81. @ #69 Eurabier

    Was soll eine Entwicklungsabteilung mit Theater- oder SportwissenschaftlerInnen?

    Eine Partei gründen?

  82. Wir sollten seinen Vorschlag aufgreifen:

    Wir locken bewährte Politiker anderer Nationen per Prämie in unser Land und tauschen die Fachfremden hier aus.

    Einen chinesischen Wirtschaftsminister,
    einen amerikanischen Innenminister,
    einen russischen Verteidigungsminister,
    Einen niederländischen Kanzler (Wilders)

    Wenn wir dann noch schweizer Parlamentarier und US-amerikanische Richter anheuern kommen die ausgewanderten deutschen Fachkräfte der Privatwirschaft von alleine wieder.

  83. #85 Fensterzu

    @ #69 Eurabier

    Was soll eine Entwicklungsabteilung mit Theater- oder SportwissenschaftlerInnen?

    Eine Partei gründen?

    Warum gibt es wohl Quoten für die hochqualifizierten Damen, meine Herrn? 😉

    Aber im Ernst, in den letzten Jahren sind horrende Milliardenbeträge für die falsche Fakuläten geflossen. Was soll denn die Industrie mit Queers, Genders, Feministen, Kommunkations, Kultur,…, WissenschaftlerINnen anfangen?

    Nichts! Und es kann nicht sein, dass das alles vom Steuerzahler finanziert werden muss, um die Freiheit der Wissenschaft zu gewährleisten. Hier muss die Sinnhaftigkeit von Fakultäten und Curriculum überprüft werden.

    Sollen die Alphies doch etwas anständiges studieren.

  84. Brüderle hat viel zu viel gepichelt…

    Mehr Kommentarworte lassen sich in diesem Fall nicht schreiben.

  85. Demzufolge gibt es tatsächlich einen Fachkräftemangel.

    Allerdings frage ich mich, ob man wirklich den ganzen Markt abgegrast hat, denn ich weiß, dass es zahlreiche über 50-jährige Hochqualifizierte gibt, die verzweifelt einen Job suchen aber keine Chance wegen des Alters haben.
    ———————————————-Ich bin auch einer von denen.
    Mit 50 verlor ich die Arbeit.
    Heute bin bin 54.

  86. #20 Hamburger (30. Jul 2010 13:29) Vielleicht sollte man den Parteien einen Deal vorschlagen: Fachkräfte dürfen unbegrenzt kommen (selbstverständlich unter Vorlage anerkannter Qualifikationsnachweise und unter Nachweis eines bisher unbesetzten Arbeitsplatzes, nach kanadischem, australischem oder US-amerikanischen Muster), und für jede so ins Land gekommene Fachkraft wird ein Integrationsverweigerer ausgeschafft, beginnend mit den Kriminellen und den “Fachkräften” mit dem höchsten Sozialleistungsbezug pro Kopf.

    So könnte ich der “bunten Republik” direkt etwas abgewinnen
    @@
    Gegen diese Maßnahme hatt wohl niemand was, außer die Absahner, die sich gewisse Mißstände zu nutze gemacht haben: Integrationsindustrie,Arbeitsbeschaffungsmaßnahmenindustrie und „Entwicklungshilfeindustrie“. :mrgreen:

    Gruß

  87. Jetzt will der FDP-Politiker aktiv werden. Er plane für die nächsten Monate eine Fachkräfteinitiative, sagte Brüderle.

    Da dürfte er sicher in Anatolien fündig werden, denn dort verfügt jeder über eine exellente Berufsausbildung und viele technische Koryphäen sind dort zuhause.
    Das erkennt man schon daran, daß meisten Nobelpreisträgern aus dieser Gegend kommen.

  88. #22 andym

    lass dich von dem Brüderle nich einlullen! Gerade die Akademiker und Facharbeiter hauen doch ab aus Deutschland, jedes Jahr über 100000, weil sie hier keine Perspektive mehr haben. Brüderle betreibt nur Lobbyarbeit für die Bonzen! Schau dich doch mal um wie schwer es Facharbeiter und Akademiker über 40 haben einen Job zu finden, wer mit 50+ seinen Arbeitsplatz verliert brauch sich erst gar nicht mehr bewerben!

  89. ausländische fachkräfte bezahlen mit hungerlohn ???

    viel spass beim suchen …

    Begrüßungsgeld ?? wie der dummkopf mit unserer kohle umgeht….

    vorschlag : er soll jede fachkraft die er nach deutschland holt, mit seiner eigenen kohle begrüßen , dann kann ich wetten ,daß niemals jemand kommen wird !!!

  90. Wenn wirklich Facharbeitermangel zu erwarten ist, warum bilden dann die Firmen nicht jetzt schon Massen an Facharbeitern aus? Wenn wirklich bald Mangel an Ingenieuren und sonstigen Akademikern herrscht, warum gehen die Firmen denen das droht nicht in Gymnasien und werben dort Schüler mit Stipendien und Garantierter Anstellung nach dem Studium in der Firma. Ich sage es euch, die Firmen wollen billig, ohne selbst auszubilden, quasi Just-in-Time auf die Minute genau eine Fachkraft anstellen (geliefert bekommen), und diese wenn nötig 3 Wochen später wieder entlassen, wenn sie nicht mehr gebraucht wird. Es geht auch um Lohndumping durch Flutung des deutschen Arbeitsmarktes, um so die Deutschen unter massiven Konkurrenzdruck zu setzen! Seit über 10 Jahren gibt es keine Lohnsteigerungen mehr, das ist ein klarer Hinweis darauf, dass genug Arbeitskräfte vorhanden sind und in Wahrheit Arbeitsplätze fehlen.

  91. Und eine alleinerziehende deutsche Mutter rennt heulend aus dem Sozi raus, weil sie die dringend benötigte neue Waschmaschine nicht bewilligt bekommt und nun die Wäsche mit ihren Händen waschen muß, weil sie einen Schrotthaufen zu Hause stehen und das Geld für die Reperatur nicht hat.

  92. Erfreuliche Worte von der CSU aus Bayern!!!

    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) lehnt es ab, ausländischen Fachkräften die Einwanderung zu erleichtern.

    Herrmann: Ich sehe überhaupt keinen Anlass, die Einwanderungsbestimmungen zu lockern. Wir haben über drei Millionen Arbeitslose. Diese Menschen müssen wir zuerst für Berufe ausbilden, die gebraucht werden. Mit der Qualifikation von jungen Menschen, gleichgültig ob sie Deutsche sind oder mit einem Migrationshintergrund hier leben, kann man einen großen Arbeitskräftebedarf befriedigen.

    Herrmann: Ich höre dieselben Töne auch von der deutschen Wirtschaft und Arbeitgeberverbänden. Wenn sie mehr Zuzug wollen, spielt vielleicht auch der Gedanke eine Rolle, dass es Löhne und Gehälter drückt, wenn das Arbeitskräfteangebot größer ist.

    Herrmann: Ihnen steht bald ein großes Potenzial zur Verfügung. Man muss daran erinnern, dass zum 1. Mai 2011 die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit für die osteuropäischen Länder gilt, die am 1. Mai 2004 in die EU aufgenommen wurden. Das heißt, dass alle Arbeitnehmer aus Polen, Tschechien, Estland, Lettland, Litauen, Slowenien, Ungarn, Slowakei vollen Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt bekommen. Das sind nach dem heutigen Stand mehr als 30 Millionen Menschen, wenn später Rumänien und Bulgarien dazukommen, sind es noch mal rund 13 Millionen mehr. Ich rate deshalb dringend, erst einmal die Auswirkungen dieser Freizügigkeit abzuwarten.

    Herrmann: Ein Blick in die Arbeitslosenstatistik und auf die Sozialhilfequoten macht deutlich, dass hier Ausländer weit häufiger vertreten sind als Deutsche. Jeder, der propagiert, wir müssten ohne den Nachweis eines freien Arbeitsplatzes mehr Ausländer für den Arbeitsmarkt ins Land holen, sollte das zur Kenntnis nehmen. Es würde unser Sozialsystem weiter belasten und ist deshalb falsch. Ein Punktesystem, wie es jetzt auch der bayerische FDP-Wirtschaftsminister Zeil gefordert hat, wird mit der CSU nicht zu machen sein.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article8732506/Herrmann-will-Zuwanderungsregeln-beibehalten.html

  93. #66 nuke
    Was hast Du gegen Möllemann? Das war doch einer der wenigen, die die Wahrheit gesagt haben (es ist doch besser, billige Kohle zu importieren, als diese UM JEDEN PREIS in Deutschland abzubauen) (hat zumal den Vorteil, dass die Kohle auf deutschem Boden verbleibt)!!!
    Leider ist er „VERSEHENTLICH“ abgestürzt (worden), wie so viele im übertragenen Sinne….

  94. #108 lfroggi

    Die deutschen Fachkräfte flüchten ins Ausland und da gibt es kein Begrüßungsgeld! Begrüßungsgeld ist totaler Schwachsinn, keiner mit Hirn geht irgendwo hin nur wegen ein paar 100 od. 1000 Euro Begrüßungsgeld. Brüderle ist doch total weltfremd! Oder anders gesagt, deutsche Ärzte würden sogar in die Schweiz auswandern, wenn sie dafür noch eine Einmalzahlung an den Schweizer Fiskus zahlen müßten! Und zwar wegen der besseren Arbeitsbedingungen und Gehälter. Was hat Deutschland außer staatlicher Ausbeutung um die Taschen anderer zu füllen noch zu bieten, nichts!

  95. Muhaha bei uns gibt es Begrüssungsgeld und in Frankreich wird ein kleiner Mann wütend.
    http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/kriminalitaet-frankreich-sarkozy-kuendigt-strikte-massnahmen-an_aid_536339.html

    Im Zuge seiner neuen Offensive gegen Kriminalität hat Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy eine Reihe extrem strikter Maßnahmen angekündigt. Straftätern ausländischer Herkunft solle die französische Staatsangehörigkeit entzogen werden, sagte Sarkozy am Freitag in Grenoble. Auch sollten die Mindeststrafen bei Gewalttaten etwa gegen Polizisten verschärft werden. Der Präsident sprach von einem „nationalen Krieg“ gegen Kriminelle.

    Heisse Luft in der Sommerpause?
    Das mit dem kärchern war ja auch nur ein leeres Versprechen.

  96. was soll denn der scheiss ?
    frage bezieht sich auf bericht und einige HIER die ann ehmen es rbauche fachleute…

    komme aus der IT-branche! vom lochkarten stanzer bis zum RZ-Chef…..

    ich arbeite seit jahren berufsfremd weil :

    bei ca. 500 bewerbungen ca. 300 mit der begründung „ÜBERQUALIFIZIERT“ zurück kamen!
    une keine angst kann nich nur am geld gelegen haben weil 50% waren mit bzw. ohne gehaltsvorstellung! habe bestimmt schon hunderte stunden mit freunden und theorien verbracht und kenne sie alle ! 🙂
    ach bevor ichs vergesse…da kam nichtmal ein vorstellungsgespräch zustande!

    also glaubt diesbezüglich nicht alles was ihr lest.
    das muss andere gründe haben…evtl fachkräfte für ein euro oder was weiss ich aber DER FACHMANN ist NICHT wirklich gefragt!

  97. bevor ich das noch vergesse… evtl gehts auch nur darum das weiterhin 6 mio+ arbeitslos bleiben damit jeder alles annehmen muss….
    und der durchnittsstundenlohn weiterhin bei 5,5 euro bleibt!
    real und nicht statistisch 🙂

  98. Brüderle ist langweilig geworden. Er braucht etwas Aufmerksamkeit.

    Er ist halt erst 7 jahre alt…….. der kleine Bub.

  99. genau die gleiche initiative zu zuwanderung von sog. fachkräften gibt es auch in österreich.

    ohne mich zu verschwören, ich glaube, diese initiative geht wieder einmal von der eu aus.

    den apparatschiks der eu kann die islamisierung europas nicht schnell genug gehen.

  100. #109 BePe (30. Jul 2010 16:19)

    ———————-

    das ist doch das gleiche märchen wie mit der pensionssicherung.

    in wahrheit geht es doch nur um noch mehr zuwanderung und zerstörung der europäischen länder durch einwandernde fachleute auf dem gebiet des ziegenhütens.

  101. Diese Schnapsdrossel sollte sich lieber um „Halte-Geld“ kümmern

    Jedes Jahr wandern 210.000 DEUTSCHE Steuerzahlende Fachkräfte ins Ausland , dafür wandern 250.000 Musl in das Sozialnetz

    er reiht sich Nahtlos in den Reigen der Totalversager-Partei FDP ein

    Mayschek , Schwesterwelle , Leutselig -Schnarre, Maiziere alles TOTAL-Flops zum Schaden Deutschlands

  102. Zitat…
    #109 BePe (30. Jul 2010 16:19) Wenn wirklich Facharbeitermangel zu erwarten ist, warum bilden dann die Firmen nicht jetzt schon Massen an Facharbeitern aus? Wenn wirklich bald Mangel an Ingenieuren und sonstigen Akademikern herrscht, warum gehen die Firmen denen das droht nicht in Gymnasien und werben dort Schüler mit Stipendien und Garantierter Anstellung nach dem Studium in der Firma. Ich sage es euch, die Firmen wollen billig, ohne selbst auszubilden, quasi Just-in-Time auf die Minute genau eine Fachkraft anstellen (geliefert bekommen), und diese wenn nötig 3 Wochen später wieder entlassen, wenn sie nicht mehr gebraucht wird. Es geht auch um Lohndumping durch Flutung des deutschen Arbeitsmarktes, um so die Deutschen unter massiven Konkurrenzdruck zu setzen! Seit über 10 Jahren gibt es keine Lohnsteigerungen mehr, das ist ein klarer Hinweis darauf, dass genug Arbeitskräfte vorhanden sind und in Wahrheit Arbeitsplätze fehlen
    ____________________________________________

    Man sucht halt den zwanzigjährigen mit
    10 Jahre Berufserfahrung!

  103. Brüderle übergibt das Begrüßungsgeld an seine neuen/alten Immigranten, und empfängt sie sicher mit den Worten:

    Merhaba – Salem Aleikum.

  104. #120 udosefiroth

    Man sucht halt den zwanzigjährigen mit 10 Jahre Berufserfahrung

    … und überragenden Zeugnisnoten und 10 Jahre Auslandsaufenthalt (wobei ein islamisches Land nicht zählt), der zudem 5 Sprachen fließend spricht. 😉

    Ja, du hast völlig Recht. Es mag punktuell bei ganz bestimmten und sehr speziellen Qualifikationen einen Mangel geben aber ansonsten ist die Wirtschaft aus naheliegenden Gründen darauf aus, dass es ein Überangebot an Stellensuchenden gibt. Ich gehöre auch nicht zu den PI-Kommentatoren, die an Verschwörung zur Islamisierung Europas glauben. Der Grund ist schlicht und einfach, dass die Industrie nach billigen Arbeitskräften rief (diese gab und gibt es halt in islamischen Ländern im Übermaß) – und mittlerweile ist alles aus dem Ruder gelaufen. Wie in der Zauberlehrung: Die Geister, die ich rief…

  105. Meine Meinung: Wirtschaftsminister Brüderle (FDP) stellt mit seiner Forderung, Begrüßungsgeld für Gastarbeiter anzubieten, nur seine Inkompetenz unter Beweis. Weshalb hat man denn jahrzehntelang Migranten einwandern lassen, die weder über eine Schul- noch über eine Berufsausbildung verfügen? Anstatt Menschen mit einem qualifizierten Berufsabschluß einwandern zu lassen, holte man sich Analphabeten ins Land, die bis an ihr Lebensende auf Transferleistungen angewiesen sind und deren Kinder und Enkel zum großen Teil dasselbe Schicksal droht, wobei die Migranten an diesen Zuständen, einen großen Teil Mitschuld tragen. Diese Migranten hätte man längst wieder ausweisen sollen. Entweder sie sind in der Lage ihren Lebensunterhalt nach einer gewissen Zeit selber zu bestreiten oder man sollte sie umgehend wieder ausweisen. So hätte es laufen sollen. Aber darüber hat man sich keine Gedanken gemacht.

    Auch ein Begrüßungsgeld, wie von Brüderle gefordert, wird niemanden veranlassen, nach Deutschland einzuwandern, denn niemand wird in ein Land einwandern, in dem er fast die Hälfte seines Einkommens versteuern muss. Solange potentielle Einwanderer sehen, dass mehr als die Hälfte ihres Einkommens weggesteuert und sozialversichert wird, werden sie nicht in Dortmund, München oder Hamburg ansiedeln, sondern nach Melbourne, Seattle oder Toronto streben, wo man sie ebenfalls dringend benötigt, ihnen aber nur 20 bis 25 Prozent Steuern abnimmt, sagt Professor Gunnar Heinsohn in seinem lesenswerten Artikel „Deutschland verschläft den Kampf um qualifizierte Einwanderer „).

    Außerdem sollte man Bedenken, dass Deutschland sehr viele qualifizierte Facharbeiter dadurch verliert, weil sie aus Deutschland auswandern. Es sind qualifizierte Leistungsträger, Steuerzahler, die Deutschland eigentlich dringend benötigte, die Deutschland den Rücken zukehren. Warum wandern diese Menschen aus? Sie wandern einerseits aus, weil ihnen die Steuerlast als zu hoch erscheint. Nicht wenige wandern sicherlich auch deshalb aus, weil sie in Deutschland keine lebenswerte Zukunft mehr sehen. Sie haben keine Lust, in einem Land zu leben, das immer stärker von Migrantengewalt gekennzeichnet ist und in dem sie befürchten müssen, dass bereits ihre Kinder in den Schulen durch Migranten terrorisiert werden.

    Wie kann man an dieser Situation etwas verändern? Man sollte die Migranten wieder ausweisen, die nicht in der Lage sind, ihren Lebensunterhalt selber zu bestreiten. Gleiches gilt für kriminelle Migranten und für radikale Muslime, die die demokratische Verfassung unseres Landes nicht akzeptieren. Dadurch hätte Deutschland enorme Einsparungen, denn ein Großteil des Steueraufkommens geht in den Sozialhaushalt, sprich, es sind Ausgaben, die direkt oder indirekt als Sozialleistungen für die Migranten ausgegeben werden. So beträgt allein das Jahresbudget in Berlin-Neukölln 680 Millionen Euro (siehe Video: Kassensturz ). Davon werden über 70 Prozent für Sozialleistungen an die meist dort lebenden Migranten ausgegeben. Wahrscheinlich beinhaltet dieses Budget nicht einmal die Kosten für Polizei, Gefängnisse, Sanitäter und für all die Sozilarbeiter, die mehr oder weniger erfolglos versuchen, Integrationsarbeit zu leisten.

    Die Migrationsindustrie frisst riesige Gelder, und es sei daran erinnert, dass diese Migrationsindustrie, zusammen mit all den Geldern, die für die Polizeiarbeit und die Gefängnisse ausgegeben werden (90 Prozent der Gefängnisinsassen sind Muslime), natürlich als Steuer von der arbeitenden Bevölkerung finanziert werden muss. Sie wird ihnen vom Lohn abgezogen. Das Geld, welches man direkt oder indirekt für die Migration ausgibt wird dem arbeitenden Bürger als Steuerlast auferlegt und es fehlt am Ende, um die Infrastruktur aufrecht zu erhalten, dass heißt, um Straßen, Schulen, Kindergärten, Universitäten, Bibliotheken, Schwimmbäder, den öffentlichen Nahverkehr und andere soziale Einrichtungen und Leistungen zu finanzieren. Schaut man sich allein den Zustand unserer Straßen oder unseres Kanalsystems an, dann sieht man in welchen maroden Zustand diese heute sind. Man hat kein Geld mehr, um Schulen und Kindergärten zu sanieren oder die Schäden, die der letzte Winter auf den Straßen hinterlassen hat, zu beheben.

    Mit anderen Worten, die Millarden, die wir in die Migration stecken, damit sich die Migranten ein angenehmes Leben machen können, fehlt an allen Ecken und Enden. Als Dank für unsere Hilfsbreitschaft gegenüber den Migranten ernten wir Beleidigungen und Gewalt von den Migranten gegen Deutsche und werden mit immer neuen Forderungen der Muslime konfrontiert.

    Quelle: http://brahmacharya.aceboard.com/p-305867-4872-2305-26.htm#id67520

  106. Nur noch Schrott vom versinkenden Schiff FDP. Man ist mir das peinlich das ich die gewählt habe. So sehr habe ich noch keine einzige Wahl bereut.

    Westerwelle abwählen und zum Deubel jagen mit der ganzen verlogen Partei!

  107. Letzte Woche wurde beim Aldi eine Türkin beim stehlen ertappt.

    Sie wollte abhauen.

    Doch eine Verkäuferin hielt sie fest.

    Eine andere verständigte die Polizei.

    Sie schrie dann immer ganz hysterisch die Verkäuferin an.

    Pislik – Pislik.

    Ich schaute im Internet nach was das Wort bedeudet, und ich war erstaunt.

    schmieren pislik
    Schmutz pislik
    Schmutze pislik
    Schmiere pislik
    Sauereien pislik
    Dreck pislik
    Sauerei pislik
    Kot pislik

  108. #102 Indianer Jones (30. Jul 2010 15:31):

    Gegen diese Maßnahme hat wohl niemand was, außer die Absahner, die sich gewisse Mißstände zu nutze gemacht haben: Integrationsindustrie, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmenindustrie und “Entwicklungshilfeindustrie”.

    Und um den größten dieser Industriezweige nicht zu vergessen:

    Die Empörungsindustrie, bestehend aus vielen nichtsnutzigen Dummschwätzern, Belehrern, Moralaposteln und all den Trittbrettfahrern, die es im Leben zu sonst nichts gebracht haben. 😉

  109. Lasst uns endlich eine Bürgerliche Volkspartei gründen !

    Die FDP ist doch schon bei 4% angelangt.
    Sie braucht nur noch den Todesstoss.

    Die FDP ist dann die erste Altpartei, die für immer im Abort der Geschichte abtaucht.

    Das Trinkbrüderle kann dann als Klofrau mit Aufstocker-Tarif in der Bahnhofskneipe arbeiten.

  110. Ich gestehe, das ich diese Versagerpartei, mangels Alternative hier in Hannover, bei der letzten Bundestagswahl das erste mal gewählt habe.

    Kann jedoch das Versprechen abgeben, das es auch das letzte mal war.

    Gruss

    Lindener

  111. #130 elc (30. Jul 2010 17:35)

    Lasst uns endlich eine Bürgerliche Volkspartei gründen !

    Die FDP ist doch schon bei 4% angelangt.
    Sie braucht nur noch den Todesstoss.

    Die FDP ist dann die erste Altpartei, die für immer im Abort der Geschichte abtaucht.

    Das Trinkbrüderle kann dann als Klofrau mit Aufstocker-Tarif in der Bahnhofskneipe arbeiten.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    glaube mir, ich sage es dir ungern..das ist unfug !
    die FDP wird bei der nächsten wahl wieder bei 8%+ landen und die grünnen wohl eher bei 20+ usw. usw. usw.
    denn die meissten deutschen sind EXTREM vergesslich in der wahlkabine und halten FDP, GRÜNE doch tatsächlich für protestparteien 🙂

    die wahrscheinlcihkeit das sich eine partei recht von der CDU plaziert/etabliert ist im mom geringer als das die grünen mit 30% stärkste fraktion werden und uns absolut jeden muselmann der weltkugel ins land holen!

  112. Man sollte eher darüber nachdenken, ob man nicht Einmalzahlungen leistet, um das Pack auszuschaffen.

  113. @ #6 pimedia

    Hallo,
    ich meine du weißt es schon, wovon der Mensch Brüderle redet. Aber ich werde es hier noch einmal klarstellen.

    Der redet indirekt davon, der hat Rückmeldungen aus der Privatwirtschaft dergestalt, das deutsche Ingenieure schon beim Anfangsgehalt zu teuer sind in ihren Forderungen. Ob es so ist, ich persönlich, das will ich nicht beurteilen.

    Der Vorstoß vom Brüderle zielt nun darauf, vergleichbare Fachkräfte aus den Entwicklungsländern mit Geld nach Germany zu locken (Wohlfühlsklaverei von mir genannt), die als Konkurrenten zu den zahlreichen, in ihren Gehaltsvorstellungen zu teuren vorhandenen Fachkräfte in Erscheinung zu treten. Ein großes Angebot drückt bekanntlich den Preis, auch für die Arbeitskraft, je mehr Angebote, desto billiger, desto weniger Gehalt.

    In wie weit die hier sesshaft werden ist eine andere Frage und die Sozialleistungen wie das Arbeitslosengeld und Krankenkasse, die haben bei dem nächsten Wirtschaftseinbruch, der unvermeidlichen Entlassungswelle, nicht die drängenden Firmen zu zahlen, sondern die deutschen Steuerzahler. Gewinne privatisieren, aber Verluste sozialisieren heißt dieses perfide Spiel.

    Das war vor Jahren mit den Programmierern aus Indien und Pakistan, die in die USA gelockt wurden nicht anders. Die haben auch nur einen vorübergehenden Engpass dort, mit niedrigen Löhnen, überbrückt, mit Zeitverträgen, weit unter Tarif bezahlt.

    h2so4

  114. Qualifizierte Ausländer sollte man tatsächlich anwerben. Qualifiziert heißt : Eine hochwertige Ausbildung, leistungebreit, integrationsbereit und fähig, nicht muselmanisch.

    Im Gegenzug sollte das unqualifizierte Bereicherungsgesindel bei der Ausreise unterstützt werden.

  115. Liebe Leute,
    ich fürchte, Ihr erwartet einfach zuviel!
    Solange nicht erzürnte qualifizierte Arbeitslose ihrem Unmut robust und in Taten Luft machen und die Minister etwas Fracksausen vor einem aufgebrachten wilden Mob bekommen
    – dasselbe gilt dann für die lieben Qualitätsmedien, die falsch berichten-,

    passiert gaaaaar nichts!

  116. OT

    Die Rückkehr rechter Gewalt in der sächsischen Universitätsstadt Freiberg

    Eine Welle rechtsextremer Anschläge erschüttert eine sächsische Kleinstadt. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) und Migrantenverbände zeigen sich entsetzt. Jetzt ermittelt die Sonderkommission Rechtsextremismus des Landeskriminalamtes.

    Eingeworfene Scheiben, abgebrannte Autos und Molotowcocktails gegen ausländische Restaurants. Was sich seit Anfang des Jahres in der sächsischen Universitätsstadt Freiberg abspielt, klingt wie ein Albtraum aus den frühen 90er Jahren. Damals standen Politiker und Polizisten in vielen Orten in den neuen Bundesländern hilflos einer Flut von rechtsextremer Gewalt und rassistischen Brandanschlägen gegenüber. 20 Jahre später gibt es in der Region um Freiberg offenbar erneut eine drastische Zunahme rechter Straftaten. Allein in den vergangenen zwei Wochen gab es hier fünf Anschläge. Doch im Gegensatz zu Früher, ignorieren Anwohner und Politiker das Rechtsextremismus-Problem heute nicht mehr, sondern gehen offensiv damit um….

    „Es liegt auf der Hand, dass diese Anschläge das Werk von Neonazis sind“, sagte André Löscher von der Opferberatung RAA Sachsen. „Offenbar gezielt soll Migranten ihre Lebensgrundlage genommen und kulturelle Vielfalt in der Stadt zerstört werden.“ Über seine Internetseite sammelt der Verein jetzt Spenden für die betroffenen Imbissbetreiber.

    Betroffen sind von der Gewalt in der Region aber nicht nur Migranten. Auch Bürger, die offen gegen Rechts aktiv sind, geraten immer wieder ins Visier der Naziszene. Erst vor zwei Wochen wurden im nahe gelegenen Döbeln zwei Autos von ehrenamtlichen Mitarbeitern des Kulturvereins „Treibhaus“ angezündet. Einer der beiden hatte kurz zuvor in einem Gerichtsprozess als Zeuge gegen einen Nazi ausgesagt und wurde daraufhin wiederholt bedroht. Zuletzt mit den Worten „Dich und deine Karre fackeln wir ab.“

    Schon im März dieses Jahres hatten zudem Unbekannte einen Brandanschlag auf ein alternatives Kulturzentrum in Freiberg verübt. Der komplette Eingangsbereich des Hauses brannte aus und es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. In der gleichen Nacht wurden zwei Büroschilder der Partei Die Linke gestohlen. Einige Tage zuvor wurden die Scheiben eingeworfen und dutzende Nazi-Aufkleber mit einer eindeutigen Warnung hinterlassen: „Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen.“

    Quelle: Störungsmelder

    http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2010/07/30/die-ruckkehr-der-gewalt_4158

  117. wieviel Begrüssungsgeld denn noch ….ein ossi hat einmalig 100 DM bekommen und die kriegen 359.00 Euronen monatlich…tzzztz

  118. #133 RobertOelbermann (30. Jul 2010 18:11)

    Das ist dann auch der falsche Weg.
    Schau Dir mal den Link unter Deinem Kommentar an.
    #134 abili (30. Jul 2010 18:13)

    Dort gehen auch einige den falschen Weg, weil die Regierungen ihre Sorgen wegen einer überfremdeten Heimat, welche nicht unbegründet sind wie die Ghettos und No-Go-Areas im Westen beweisen, nicht wahrnehmen.
    Und was geschieht?
    Die, die ihren Protest gewaltsam ausdrücken, weil er gewaltlos nicht wahrgenommen sondern ignoriert wird, sind die Barbaren und „Nazis“.

  119. Kulturelle Bereicherung? Marokkaner wirft Ehefrau aus dem sechsten Stock…

    Wie Abfall hat ein Marokkaner seine Frau behandelt – er warf die 37 Jahre alte Frau im spanischen Girona aus dem sechsten Stock eines Mehrfamilienhauses. Die Polizei verhaftete den Ehemann. Die Frau stammte aus der Ukraine. Nähere Angaben machte die Polizei noch nicht. (Quelle: http://www.comprendes-grancanaria.de/news/newsdetails/datum/2010/07/06/mann-wirft-in-girona-seine-frau-aus-dem-sechsten-stock-eines-mehrfamilienhauses/ ).

  120. Welt-Online ..zum THEMA „Brüderle will Gastarbeiter mit Begrüßungsgeld locken“

    Liebe Leser, wegen eines technischen Defekts muss die Kommentarfunktion auf der gesamten Plattform von WELT ONLINE leider vorübergehend geschlossen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

  121. Krankenkassen zahlen Mohamedanerinnen neues Jungfernhäutchen

    Wenn Sie sich als Kassenpatient beim Arzt eine Warze entfernen lassen wollen, dann müssen Sie dafür inzwischen zuzahlen. Fast jeder Handschlag eines Arztes kostet künftig extra, weil die Kosten im Gesundheitswesen überall in Europa explodieren. Wie schön ist es da doch zu wissen, dass bestimmte Mitbürger alles ersetzt bekommen, sogar die Jungfräulichkeitsoperationen, bei denen sie vor der Hochzeitsnacht ein neues Jungfernhäutchen bekommen. In Großbritannien ist das nicht anders als in den Niederlanden oder in Deutschland,. Man spricht nur nicht öffentlich darüber. Man zahlt halt für die Mohamedanerinnen… (Quelle: http://www.dailymail.co.uk/news/article-1298684/Surge-virginity-repair-operations-NHS.html ).

  122. #140 prinz eisenherz

    Seltsam: Immer wenn es um die Themen „Migranten“ oder „Islam“ geht, haben die bei Welt einen technischen Defekt. Muss wohl ein ganz perfides Hardware-Virus sein 😉

  123. #14 Hausener Bub (30. Jul 2010 13:16)

    Nun, England beispielsweise quillt im wahrsten Sinne des Wortes über und trotzdem wird den Engländern unter Zuhilfenahme der Demographielüge eine noch weitere Massenflutung auferlegt

    Großbrittannien bekommt das, was es verdient, hoffentlich ersticken Sie in ihren Dhimmitum:

    Schlecht für Israel – und für Grossbritannien

    Die neue britische Regierung unter David Cameron und Nick Clegg wird offenbar einen strikt antiisraelischen Kurs einschlagen. Es sieht ganz danach aus, als sollten die radikalen Äusserungen von Premierminister David Cameron in der Türkei auch den künftigen Tonfall gegen Israel bestimmen.

    Schlechte Nachricht für Israel: Die neue britische Regierung versucht, sich durch offensiv antiisraelische Töne in der muslimischen Welt, bei den Zuwanderern und dem zunehmenden Teil der Bevölkerung zu profilieren, der gegen Israel eingestellt ist. Vor türkischen Geschäftsleuten verglich Cameron den Gazastreifen mit einem Gefangenenlager. Bereits im Juni hatte er den Gazastreifen als „Gefängnis“ bezeichnet. Der stellvertretende britische Premier Nick Clegg hatte bereits während des Gazakrieges ein Waffenembargo gegen Israel gefordert.

    Als Cameron von Gaza als einem Gefangenenlager sprach, meinte er damit nicht, wie man es von einem Vertreter von Europas ältester Demokratie erwarten sollte, dass der Gazastreifen deshalb ein Gefängnis ist, weil die dort regierende Hamas keine freie Presse, keine unabhängige Gerichtsbarkeit und keine Meinungsfreiheit zulässt. Oder weil Oppositionelle gefoltert und ermordet werden, Frauen sich nur verschleiert in der Öffentlichkeit zeigen dürfen und keine Religionsfreiheit besteht. Cameron bezeichnete Gaza als Gefängnis, weil Israel nicht zulassen will, dass in Gaza Waffenfreiheit besteht, ungehindert Waffen ins Land geschmuggelt werden dürfen, mit denen Israelis ermordet werden sollen.

    Damit reiht sich der britische Premier ein in eine Einheitsfront, in der neben ihm so düstere Gestalten wie Hugo Chavez stehen, der Mann der derzeit Venezuela zugrunde richtet, der syrische Diktator Assad, der senile kubanische Duce Castro und nicht zuletzt die Islamisten von Hamas und Hisbollah.

    Cameron kritisierte in der Türkei auch die Opposition von Frankreich und Deutschland gegen den EU-Beitritt der Türkei. Der Premierminister bezichtigte Paris und Berlin der Doppelmoral, weil sie von der Türkei verlangen, die europäischen Grenzen als NATO-Mitglied zu verteidigen, während sie die Tür zur EU zuhalten.

    Im Atomstreit mit dem Iran könne die Türkei eine vermittelnde Rolle spielen, sagte Cameron, obwohl ihm nicht entgangen sein wird, dass der türkische Premier sich in aller Offenheit an die Seite der iranischen Unterdrücker gestellt hat. Erdogan hat die jahrzehntelange Partnerschaft mit Israel durch eine glasklare Feindschaft ersetzt und bezeichnet den Diktator und Hetzer Ahmadinedschad, der die freie Opposition in Iran foltern und ermorden lässt, als seinen „Freund“. Er wird nicht müde, ihn zu umarmen.

    Diesen Mann als Vermittler vorzuschlagen kann nur als Kotau vor Islamisten und Wirtschaftsvertretern in Ankara und Teheran verstanden werden.

    Dass die britische Regierungskoalition aus Konservativen und Liberalen sich in ihrer schmählichen Israelpolitik gegenüber Israel und einer liebedienerischen Politik gegenüber dem Islam einig ist, das ist nicht nur für den jüdischen Staat eine schlechte Nachricht. Es ist auch eine schlechte Nachricht für Grossbritannien.

    Mögen sie bürgerkriegsähnliche Zustände bekommen, ich wünsche es Ihnen.

    http://www.factum-magazin.ch/wFactum_de/aktuell/2010_07_30_Briten_gegen_Israel.php

  124. #142 KDL (30. Jul 2010 18:55)

    #140 prinz eisenherz

    Seltsam: Immer wenn es um die Themen “Migranten” oder “Islam” geht, haben die bei Welt einen technischen Defekt. Muss wohl ein ganz perfides Hardware-Virus sein

    …da ist ein guter Arbeitsplatz zu erfüllen als informatiker..los nix wie hin sonst wird der wieder mit einem Mitbürger aus Anatolien ersetzt..

  125. #138 gruene minna (30. Jul 2010 18:40)

    Der vermutlich klügste Satz eines Politikers seit Schmidt und Strauß!

  126. Brüderle das Schwesterle von Westerwelle!

    Was soll der Rentner noch alles finanzieren ?

    Sie kürzen die Rente. Damit…
    -Migranten finanziert werden
    -Sparpaket
    -Begrüßungsgeld
    -Islamisierung finanziert wird
    -faule Politiker finanziert werden (Grün bis Schwarz)
    -muslimscher Knast in Deutschland finanziert wird
    -Kostensenkung bei Migranten und Antifanten Polizeieinsätze
    -Rechtliche Verfolgung gegen Kritiker finanziert wird (allgem. „Kampf gegen Rechts“)

    usw. usw. usw.

    Multikulti ist möglich. Aber nicht mit diesen Politikern und mit Musels!

  127. Und wenn Deutschland nicht endlich umschwenkt, mögen auch sie bürgerkriegsähnliche Zustände bekommen – und Griechenland blüht?

    Gerade gelesen:

    Ausnahmezustand in Griechenland: Kaum noch Benzin – Zehntausende Touristen sitzen fest
    Athen (dpa) – Nach mehreren Tagen Streik der Tank- und Lastwagenfahrer gibt es in Griechenland kaum noch Benzin. Zudem machten sich am Freitag Engpässe bei der Versorgung mit Obst und Gemüse bemerkbar.

    http://news.de.msn.com/politik/politik.aspx?cp-documentid=154263002

    Hoffentlich kracht das alles zusammen, sie bekommen genau das, was sie gesät haben.

  128. Leute, es ist doch so: Deutschland ist doch für wirklich Qualifizierte inzwischen überhaupt nicht mehr attraktiv. Schlechtes Wetter, erdrückend unfreie Lebensverhältnisse unter einer aufgeblähten Staatsmacht, welche über 50% des Gehaltes auf diversen Kanälen einbehält. Und wo landet es? Richtig: bei Kriminellen (ich sag nur 2,6 Mio Euro für die Bewachung pro Jahr) oder Hartz-4-Analphabeten, von denen man als Dank noch ein auf die Fresse kriegt auf dem Weg von der Arbeit nach Hause.

    Nein, wieso sollte sich ein beispielsweise indischer Ingeneur gerade nach Deutschland begeben ??? Lieber USA / Canada etc. Da bekommt man was geboten. ‘N Hunderter als Begrüßungsgeld funktionierte evt. einst bei den Ossis, aber sicherlich nicht bei der Elite dieser Erde. Dazu kommen dann Aufforderungen, das Land alsbald wieder zu verlassen – schließlich ist man ja kein armer, bemitleidenswerter “Flüchtling”.

    Ganz ehrlich, Deutschland hat sich schon lange ins Abseits maneuvriert. Dauert nicht mehr lange dann implodiert hier alles. Ja, die Selbstwahrnehmung und Verleugnung der Probleme hat was von spätrömischer Dekadenz. Finde den Vergleich ansich ganz gelungen.

  129. #144 prinz eisenherz
    (30. Jul 2010 18:22)

    wieviel Begrüssungsgeld denn noch ….ein ossi hat einmalig 100 DM bekommen und die kriegen 359.00 Euronen monatlich…tzzztz

    Als ich 1970 über Mauer und Stacheldraht aus der „DDR“ in die Bundesrepublik geklettert bin, habe ich aber auch 100 DM Begrüßungsgeld erhalten, dann auch noch 4 Tage Arbeitslosengeld und danach bin ich arbeiten gegangen.

  130. Jetzt will der FDP-Politiker aktiv werden. Er plane für die nächsten Monate eine Fachkräfteinitiative, sagte Brüderle.

    Fürs Harz 4 Kinder kriegen. Bringen die das alles schon völlig durcheinander.
    Nochmal Leute! Harz 4 ist kein Beruf!

  131. Wir haben doch schon sehr viele von den Fachkräften hier, die ungehindert ihren „gewerben“ nachgehen können.
    Mal ein paar spezialberufe zur Auswahl:

    Facharbeiter für ablebensicheres Messerzielstechen
    Fachverkäufer für Rauschgift
    Fachhändler für Huren
    Fachanbieter für Waffen und Sprengstoffe
    Experten für legale Entreicherung des Wirtsvolkes
    Fachentwender für Luxusautos
    Fachkassierer für Sicherheitsgelder
    usw. usf.

  132. Wien 1529) Es kann nicht anders sein, die Apparatschiks in Brüssel werden wieder von den Saudis gemahnt die Islamisiering voran zu treiben.Die Islamisten wissen ganz genau, das ein Umdenken statt findet. Einschüchtern hat wach gemacht!
    Brüderle hat seinen Verstand bereits versoffen und ist eine Gefahr! Im Suff unterschreibt der jeden Irrsinn!!
    Brüssel muss weg!!!

  133. @wuffi

    glaube mir, ich sage es dir ungern..das ist unfug !
    die FDP wird bei der nächsten wahl wieder bei 8%+ landen und die grünnen wohl eher bei 20+ usw. usw. usw.
    denn die meissten deutschen sind EXTREM vergesslich in der wahlkabine und halten FDP, GRÜNE doch tatsächlich für protestparteien

    Ich denke wir hätten ausgezeichnete Chancen.

    Sieh mal, die SPD hat die grösste Klatsche aller Zeiten bekommen in 2009 – von 40 auf 20 Prozent. Vollauf verdient, denn was die gerade auch der deutschen Arbeiterschaft angetan haben, ist unbeschreiblich.

    Als nächstes ist jetzt die C*DU dran – sind doch auch schon unter 30 gerutscht. So langsam kommt auch die C*DU-Basis dahinter, dass Zonen-Kasi mit dem FDJ-Hintergrund unser Land systematisch ruiniert.

    Die FDP bei 4%.

    Ich habe bei der BuTa-Wahl meine Zweitstimme den Piraten gegeben. Bei der Erststimme hatte ich nur die Möglichkeit die 4 Parteien anzukreuzen, die unser Land zerstört haben, oder die SED und die NPD. Was soll man da machen ?

    Wir brauchen schlichtweg eine wählbare Partei auf dem Stimmzettel ! Diese braucht gar nicht „rechts“ zu sein – „ECHTE bürgerliche MITTE“ reicht vollkommen !

  134. #110 Beispiel Citibank, früher suchten die Auszubildende Bankkaufleute. Heute werden Angestellte mit „Bachelor“ als Banker. Ausbildungvorrausetzngen jeweils Abi und 3 Jahre Dauer. Aber den bachelor zahlt der Bewerber selbst!

  135. Dem Brüderle sind die deutschen Arbeitnehmer inzwischen zu teuer, deshalb sucht er nun nach ausländischen Billigarbeitern. In der Medizin spricht schon heute nur noch die Hälfte der Ärzte akzentfreies deutsch – der Rest ist aus der Dritten Welt importiert.

  136. Dieses Land ist so unendlich krank und dekadent und sollte endlich bekommen, was es verdient hat. DAS CHAOS. Je eher, je besser.

    Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

  137. Ich denke das ist alles ein großer Plan zur systematischen Vernichtung Europas – Europäer wandern aus und Immigranten wandern ein.

    Die arme alte Dame Europa

  138. #150 lorbas (30. July 2010 18:52)

    Krankenkassen zahlen Mohamedanerinnen neues Jungfernhäutchen.
    ———————————————
    Da werden neue Arbeitsplätze fürs Paradies geschaffen.
    Nur wer ein intaktes Häutchen besitzt darf sich bewerben.

  139. Nach deutschem Strafrecht ist Landesverrat ein in § 94 StGB geregeltes Verbrechen, das sich gegen die äußere Sicherheit und den Bestand des Staates richtet

    Alles was unsere Politiker machen richtet sich gegen den Bestand des Staates

  140. Langsam hat es bei „Brüderle und Schwesterle“ wohl alle Sicherungen rausgehauen…

    Das kann nur angehen, wenn im Gegenzug für jeden neuen die Ausreise von gleich viel unqualifizierten Bestands-Migranten nachgewiesen wird…

    Die hätten besser mal selbst Kinder in die Welt gesetzt und großgezogen. Dann hätten wir jetzt auch keinen Fachkräftemangel… 🙁

  141. warum besorgt er nicht denen einen Arbeitsplatz die bereits hier sind und nix zu tun haben?
    Vone denen gibts in Berlin bereits mehr als genug.
    Wahrscheinlich nehmen sie dann das Begrüßungsgeld und verlangen hernach Sozialleistungen als Entschädigung dafür das sie gekommen sind.

  142. Ich bevorzuge den Wein aus der Ahr! Das liegt aber nicht nur an dem Wein! 😉

    Schade das der Wein keine Chance zum Atmen bekommt, aber so sind die Politiker, die Deutschen bekommen auch keine Verschnaufpause von der Zuwanderung!

    Und am Ende ist man besoffen und der Genuss ist Zweitrangig und man weiß garnicht mehr wer man denn nun ist… 🙁

  143. De. hat Arbeitslose genug ! Muslime bringen nichts. Es sei denn man ist ein Jurist, dass nennt sich ABM für Deutsche Anwälte. Denn je höher der Muslimanteil, desto mehr Kriminelle!

  144. #165 elc (30. Jul 2010 19:47)
    Ich denke wir hätten ausgezeichnete Chancen.

    Sieh mal, die SPD hat die grösste Klatsche aller Zeiten bekommen in 2009 – von 40 auf 20 Prozent. Vollauf verdient, denn was die gerade auch der deutschen Arbeiterschaft angetan haben, ist unbeschreiblich.

    Als nächstes ist jetzt die C*DU dran – sind doch auch schon unter 30 gerutscht. So langsam kommt auch die C*DU-Basis dahinter, dass Zonen-Kasi mit dem FDJ-Hintergrund unser Land systematisch ruiniert.

    Die FDP bei 4%.

    Ich habe bei der BuTa-Wahl meine Zweitstimme den Piraten gegeben. Bei der Erststimme hatte ich nur die Möglichkeit die 4 Parteien anzukreuzen, die unser Land zerstört haben, oder die SED und die NPD. Was soll man da machen ?

    Wir brauchen schlichtweg eine wählbare Partei auf dem Stimmzettel ! Diese braucht gar nicht “rechts” zu sein – “ECHTE bürgerliche MITTE” reicht vollkommen !

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    du hast das problem quasi selber klargestellt…
    selbst WENN auf meinem wahlzettel nur etablierte und die piraten/npd stehen würde ich der richtung wegen NPD wählen ( keine angst hat nichts mit deren gedankengut zu tun )
    aber stell dir vor die bekommen 15% ( solange nix anderes da ist ) dann passiert das gleiche wie damals bei den grünen… DIE ANDEREN NEHMEN PROGRAMMINHALTE VON IHNEN AN um nicht ins abseits zu geraten !

    im mom geht der trend doch nach links aussen WEIL jeder politiker ANGST um seinen JOB hat…die linksgerichtete PRESSE macht jeden der nicht unabhängig ist sofort mausetot.

    wir haben hier gut reden aber wenn deine ganze existenz davon abhängt den mund aufzumachen oder nicht überlegst du dir das 3x.
    das geht ja soweit das du angst haben musst als selbstmordopfer in den zeitungen zu stehen…man kann über fr. heisig streiten aber möllemann und der phaeton sind für mich zu 100% keine unfälle gewesen!

  145. bevor ichs vergesse:
    beweisen tut das ja geert wilders…
    der wäre schon lange in der dunkelheit verschwunden wäre er nicht unabhängig und äusserst vorsichtig :p

  146. Die Mär vom Facharbeitermangel glaube ich nicht, genausowenig wie die Lüge vom Einwanderungsland und vom Aufschwung … Millionen Arbeitslose, die Statistik wird wird von Politverbrechern geschönt, um das Volk zu belügen (Kranke fallen raus, Leute in „Maßnahmen“, 1 Euro Jobs usw.), und wenn man die Stellenanzeigen liest: Zeitarbeit und Drückerjobs …

    Brüderle will bloß billiges Stimmvieh für die FDP hereinholen …

  147. Brüderle, ich weiss nicht, sind eigentlich alle Politdeppen im Lande nur noch Trottel?
    Wir schieben 3 Millionen Arbeitslose vor uns her, man sollte diese ausbilden. Aber irgendwelche Ausländer scheinen billiger zu sein, in Zeiten in denen deutsche Firman Mitarbeiter aufgrund ihres Alters entlassen.
    Das Alter ist 50+. Dieses geldgeile Managerpack nimmt sich dabei allerdings aus.

  148. Das Problem, das Deutschland hat, ist nicht primär, dass wir zu viele Zuwanderer im Land haben, sondern die falschen. Jeder, der nach seinem eigenen Fortkommen strebt und damit bereit ist, für die Gesellschaft seinen Beitrag zu leisten, sollte uns willkommen sein. Dagegen ist jeder, der nur herkommt, um Sozialgelder abzugrasen, einer zu viel.

    Der Kern des Problems liegt darin, dass in Deutschland kein attraktives Umfeld für Leistungsträger herrscht, da sie hoch besteuert werden, um das künstlich ins Land gelockte Prekariat mitzutragen. Es kommen nicht nur keine neuen Fachkräfte, sondern es verlassen auch deutsche Fachkräfte in Scharen das Land und geht in die wirtschaftsliberale Schweiz oder die noch wirtschaftsliberalere USA.

    Fachkräfte anzuwerben ist richtig und wichtig, denn sie geben durch ihre hochwertige Qualifikation einheimischen Unternehmen eine bessere Möglichkeit, lukrative Aufträge wahrzunehmen und somit mehr Geld ins Land zu holen. Allerdings wären 100.000 Ingenieure (was in etwa der Zahl der derzeit unbesetzten Stellen in Deutschland entspricht) noch bei Weitem zu wenig, um die etwa 3 Millionen Sozialhilfeempfänger durchzufüttern, von denen etwa ein Drittel selbst arbeitsfähig wäre.

    Den Wasserhahn aufzudrehen ist prinzipiell eine gute Idee, noch wichtiger wäre es allerdings, die Löcher im Eimer zu stopfen…

  149. #173 WahrerSozialDemokrat (30. Jul 2010 20:39)
    Ich bevorzuge den Wein aus der Ahr!

    Das die Winzer im Rheinland den Wein irgendwie panschen hab ich ja schon immer vermutet. Denn nur vom reinen Wein kann man ja so lustig eigentlich gar nicht werden.
    Aber nur scheint der Schleier gelichtet – das Zeug kommt aus der Ahr lol

  150. #2 Isabella von Kastilien (30. Jul 2010 13:03)

    Wir haben Millionen von Ausländern in der BRD sind denn da keine passenden Akademiker dabei??!

    ha ha ha, guter Scherz!

    Ich setzte noch einen drauf:
    Die werden diskriminiert und bekommen keine Arbeit.

  151. Das erinnerrt mich an den großen „Führer“ Gerhard Schröder: der wollte 100.000 Computer-Inder anwerben. Als der 1000ste Computer-Inder hier in Deutschland ankamm, wurden gerade die ersten 500 schon wieder arbeitslos…

    Wir haben in Deutschland 12,5 Millionen Arbeitslose und Langzeitarbeitslose, darunter sind 100.000ende Facharbeiter und IT-Fachleute, die keine Arbeit finden..

    Wieso will Herr Brüderle weitere dieser ostanatolischen, asiatischen oder afrikanischen Hinterwäldler reinholen, deklariert als Facharbeiter?? Oder sind noch nicht genug Hartzer hier?? Langen nicht 7,5 Millionen Hartzer??

  152. Brüderle meint wahrscheinlich qualifizierte Fachkräfte, die es endlich schaffen, dass den Bildungs- und Kulturverweigerern in Deutschland endlich Beine gemacht werden. Im Gegenzug könnte man vielleicht eine Ladung Sozialwissenschafter und Pädagogen exportieren, damit das deutsche Erfolgsmodell in aller Welt bekannt wird und zu Wohlstand und Frieden verhilft.

  153. # 179 Balko

    Du schwätzt den gleichen Quatsch wie die Politiker. Wir haben nicht 3 Millionen Arbeitslose, sondern 12,5 Millionen. Oder seit wann sind denn Langzeitarbeitslose (Hartz IVler) nicht mehr arbeitslos?? Wo arbeiten die denn??

  154. Allahs Gerechtigkeitssinn wird immer größer.

    Wie wir am Wochenende von unseren „Lieblingsmigranten“ hörten hat Allah
    21 Jugendliche zu sich berufen weil sie sich der Sünde hingaben und die Loveparade besuchten.

    Vor 3 Tagen hat Allah ein Pakistanisches Verkehrsflugzeug samt den 150 Fluggästen zu sich berufen.

    Heute hat Allah ein schweres Unwetter nach Pakistan geschickt und weitere 400 Menschen zu sich berufen.

    http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/%C3%9Cberblick/Chronik/ChronikInternational/1067688-6/mehr-als-400-tote-nach-schweren-unwettern-in-pakistan.csp

    Allah du bist einfach der größte!
    Friede sei mit Dir in aller Ewigkeit,sollte es Dich einmal geben.

  155. Diese Landesverräter von der FDP schrecken vor nichts zurück, um ihrer Anwaltsklientel Klienten zu verschaffen.

    Wir haben hier angeblich 16 Millionen Migranten, wovon gerade die aus dem muslimischen Kulturkreis in nicht unerheblichem Maße -z.T. in der dritten Generation- alimentiert werden.M an muss sich doch fragen, was um alles in der Welt haben wir da nach Deutschland geholt?

    Es ist eine Lüge, zu behaupten, wir hätten Facharbeiter- oder Spezialistenmangel.

    In meiner Organisation wurden 15 Stellen für Informatiker ausgeschrieben. Wir konnten aus dem Vollen schöpfen, obwohl der Einstiegslohn nicht besonders spannend war. In der Masse sogar Leute mit Berufserfahrung und echt gutem Abschluss.

    Das bestätigt aber auch die Bundesagentur für Arbeit, die ja vehement einen solchen Mangel dementiert!

    Welche Fachkräfte meint den Herr Brüderle und Frau Schavan? Etwa Besenbinder, Korbflechter und Ziegenhirten? Sicherlich alles Berufe, an denen hier Mangel herrscht!

    Hier wird mit allen Mitteln versucht, noch mehr Leute von außen in die Republik zu bringen.

    Was ist das Ziel?

    Ich habe mittlerweile tatsächlich den Eindruck, dass unsere Politiker den Morgenthauplan durch ziehen.

    Die Mitglieder der C*DU und der FDP gehören auf die Anklagebank und nicht in ein Parlament. Offenbar sind so ziemlich alle Ekelpakete, die Deutschland aufbieten konnte, im Moment in der Regierung.

  156. Gunnar Heinsohn: Deutschland verschläft den Kampf um Talente

    Die Tüchtigen Deutschlands, die viele Millionen Bildungsferne und ihren stetig zunehmenden Nachwuchs versorgen, dürfen Stolz empfinden. Denn dieses Land hat nur selten Fremde beschützt oder gar befreit. Eine Billion Euro Sonderschulden aber hatte Deutschland bereits 2007 für Migranten, die mehr aus den Hilfesystemen entnehmen, als sie aufgrund schlechter Schulleistungen und anderer Handicaps in sie einzahlen können.

    Womöglich auch deshalb äußerten 2007 rund 87 Prozent der hiesigen Hochschulabsolventen den Wunsch, in anderen Ländern Karriere zu machen. Von hundert Nachwuchskräften, die das Land benötigt, werden fünfunddreißig nie geboren, wandern zehn aus und schaffen fünfzehn keine Berufsausbildung. Da können die Emigrationsphantasien der verbleibenden vierzig nicht überraschen.

    http://www.faz.net/s/Rub9B4326FE2669456BAC0CF17E0C7E9105/Doc~E9F1ABBF98E934840B59647644EC14C0A~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  157. Der größte Fachkräftemangel herrscht in der Politik. Die Regierung sollte künftig aus Islamisten, Terroristen und Taliban gebildet werden.

    Mehr Schaden können die auch nicht anrichten.

  158. Er plane für die nächsten Monate eine Fachkräfteinitiative, sagte Brüderle.

    Ach, er will die Schulen besser ausstatten? Nun, dann hätten sich Eltern der Gymnasialschüler am Gym. eines meiner Kinder die bauliche Umgestaltung der Räumlichkeiten und die Anschaffung von Rechnern in Eigeninitiative und auf eigenen Kosten (einige zehntausend €) ja sparen können.

  159. #178 Wuffi (30. Jul 2010 20:54)

    Ich soll dir Grüße von Mr.Autotomie bestellen. 😉

    Und er meint, auch wenn man Recht hat, sollte man den anderen nicht mit dem Hammer auf´m Kopf hauen! Besser Schrauben, das Bohrt viel mehr, zerstört nix, falls man daneben schlägt! So oder so ähnlich! Gruß WSD… 😆

    Gib nicht auf!

    (Das bezieh ich auf die Freiheit! Denn ich kenne nicht alle deine Kommentare…)

  160. Zum Thema Einwanderung und Arbeitskräfte ist ein Interview mit dem bayerischen Innenminister Herrmann erschienen:

    WELT ONLINE: Herr Minister Herrmann, ist Deutschland ein Einwanderungsland?

    Joachim Herrmann: Wir haben de facto seit 20 Jahren eine beachtliche Zuwanderung. Deswegen sind wir kein Einwanderungsland wie Australien oder Kanada, die gezielt darauf setzen, dass sie mehr Einwohner wollen. Deutschland ist mit 80 Millionen Einwohnern gut bevölkert.

    WELT ONLINE: Forschungsministerin Annette Schavan (CDU) fordert aber, die Einwanderungsbestimmungen für Fachkräfte zu lockern. Brauchen wir eine neue Art Einwanderung?

    Herrmann: Ich sehe überhaupt keinen Anlass, die Einwanderungsbestimmungen zu lockern. Wir haben über drei Millionen Arbeitslose. Diese Menschen müssen wir zuerst für Berufe ausbilden, die gebraucht werden. Mit der Qualifikation von jungen Menschen, gleichgültig ob sie Deutsche sind oder mit einem Migrationshintergrund hier leben, kann man einen großen Arbeitskräftebedarf befriedigen.

    WELT ONLINE: Unternehmer sehen das anders.

    Herrmann: Nach dem geltenden Recht kann jede Firma Mitarbeiter aus dem Ausland einstellen, also Zuzug aus dem Ausland ermöglichen, wenn entsprechend qualifizierte Bewerber im Inland nicht zu finden sind. Das ist auch der richtige Ansatz: Ins Land kommt nur, wer auch einen entsprechenden Arbeitsplatz nachweisen kann.

    WELT ONLINE: Das reicht vielen Branchen nicht.

    Herrmann: Ihnen steht bald ein großes Potenzial zur Verfügung. Man muss daran erinnern, dass zum 1. Mai 2011 die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit für die osteuropäischen Länder gilt, die am 1. Mai 2004 in die EU aufgenommen wurden. Das heißt, dass alle Arbeitnehmer aus Polen, Tschechien, Estland, Lettland, Litauen, Slowenien, Ungarn, Slowakei vollen Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt bekommen. Das sind nach dem heutigen Stand mehr als 30 Millionen Menschen, wenn später Rumänien und Bulgarien dazukommen, sind es noch mal rund 13 Millionen mehr. Ich rate deshalb dringend, erst einmal die Auswirkungen dieser Freizügigkeit abzuwarten.
    Herrmann: Wenn die Wirtschaft ihre Spezialisten nicht schon jetzt unter 30 Millionen Osteuropäern findet, ist die Wahrscheinlichkeit nicht sonderlich groß, dass sie sie in Tansania oder Kenia findet. Wo sollen sie denn noch herkommen?

    WELT ONLINE: Wie erklären Sie sich den Vorstoß von Ministerin Schavan?

    Herrmann: Ich höre dieselben Töne auch von der deutschen Wirtschaft und Arbeitgeberverbänden. Wenn sie mehr Zuzug wollen, spielt vielleicht auch der Gedanke eine Rolle, dass es Löhne und Gehälter drückt, wenn das Arbeitskräfteangebot größer ist.

    WELT ONLINE: Es wandern aber auch viele Spitzenkräfte aus Deutschland ab.

    Herrmann: Das ist die andere Seite der Medaille. Wenn über die Abwanderung hoch qualifizierter Kräfte ins Ausland geklagt wird, ist das keine Frage des Ausländerrechts in Deutschland, sondern hängt auch damit zusammen, dass im Ausland zum Teil besser verdient wird. Würde die eine oder andere deutsche Firma besser bezahlen, könnte sie verhindern, dass Fachkräfte in die USA oder nach Frankreich abwandern.

    WELT ONLINE: Die FDP unterstützt Schavan. Droht ein neuer Krach mit der CSU?

    Herrmann: Ich sage klipp und klar: Die CSU wird einer grundlegenden Änderung der Zuwanderungsregelung nicht zustimmen. Schavan hin, FDP her – man muss auch das Risiko sehen. Wir sollten jetzt nicht neue Schleusen öffnen.

    WELT ONLINE: Wo sehen Sie das Risiko?

    Herrmann: Ein Blick in die Arbeitslosenstatistik und auf die Sozialhilfequoten macht deutlich, dass hier Ausländer weit häufiger vertreten sind als Deutsche. Jeder, der propagiert, wir müssten ohne den Nachweis eines freien Arbeitsplatzes mehr Ausländer für den Arbeitsmarkt ins Land holen, sollte das zur Kenntnis nehmen. Es würde unser Sozialsystem weiter belasten und ist deshalb falsch. Ein Punktesystem, wie es jetzt auch der bayerische FDP-Wirtschaftsminister Zeil gefordert hat, wird mit der CSU nicht zu machen sein.

    WELT ONLINE: Unterstützt Sie die CDU?

    Herrmann: Wie breit die Unterstützung ist, kann ich noch nicht abschätzen. Ich kann unserer Schwesterpartei aber nur raten, nicht auf das falsche Pferd zu setzen. Eine Aufweichung oder Liberalisierung werden wir von der CSU verhindern. Eine breite Mehrheit in der deutschen Bevölkerung hat null Verständnis dafür, dass die Zuwanderung gelockert werden sollte.

  161. @wuffi (178)

    aber stell dir vor die bekommen 15% ( solange nix anderes da ist ) dann passiert das gleiche wie damals bei den grünen… DIE ANDEREN NEHMEN PROGRAMMINHALTE VON IHNEN AN um nicht ins abseits zu geraten !

    Programminhalte kopieren ? Sollen sie ruhig machen ! Wo ist das Problem ?

    Was haben alle BuTa-Parteien in ihren offenen/geheimen Programmen ?

    – Korruption und Banker-Alimentation
    – EUdSSR
    – Eurabia
    – Klimawandel-Ablasshandel
    – kafkaeske 68’er-Justiz

    Was ist hier die Mehrheitsmeinung von PI-Lesern ? Genau das Gegenteil davon! Sollen sie also unser Programm ruhig kopieren 😉

    Allerdings: WER glaubt den rotz-grün-schwarz-gelben noch ein Wort ?

    im mom geht der trend doch nach links aussen WEIL jeder politiker ANGST um seinen JOB hat…die linksgerichtete PRESSE macht jeden der nicht unabhängig ist sofort mausetot.

    Ja. Aber auch die Lügen-Medien geraten zunehmend in die Schusslinie. Ausserdem gibt’s ja das WWW.

    wir haben hier gut reden aber wenn deine ganze existenz davon abhängt den mund aufzumachen oder nicht überlegst du dir das 3x.
    das geht ja soweit das du angst haben musst als selbstmordopfer in den zeitungen zu stehen…man kann über fr. heisig streiten aber möllemann und der phaeton sind für mich zu 100% keine unfälle gewesen!

    Ebenfalls Zustimmung. In beiden Fällen kann die Mafia dahinter stecken (Araber bzw. Jugos), oder sogar „staatliche“ Stellen.

    Sinnvoll wäre wohl eine Partei mit breiter Basis, statt „Führer-Figuren“, welche dann schnell gefährdet sind.

  162. Ich bin für den Import von Justizvollzugs-Fachkräften aus Russland.

    Habe da neulich einen Tv_beitrag gesehen. Die haben selbst die schlimmsten Mörder und Psychopathen IM GRIFF. Die würden auch unsere südländischen JVA-Bereicherer zu folgsamen, integrationswilligen und arbeitssüchtigen Menschen resozialisieren 🙂

  163. #165 elc (30. Jul 2010 19:47)
    @@
    Stimmt eine richtige Partei , die wirklich in der Mitte steht ,würde schon dem guten Gelingen, zu Genüge sein. 🙂

    Ein Schuß Erinnerung aber sollte schon sein, zum Beispiel die besonderen Leistungen der Deutschen nach dem 2. Weltkrieg in Punkto Wirtschaft, Forschung und Technik und natürlich Wiederaufbeau eines praktisch zerstörten Landes.
    Die Leistungen damals waren so grandios, das man sich sogar Gastarbeiter leisten konnte, die auch noch Tarifkonform bezahlt werden konnten. :-)….toll. :mrgreen:
    Das muß unbedingt rein, diese unumstößliche historische Wahrheit.§1 BRD, Wiederaufbau der Deutschen und am Anfang die Trümmerfrauen. 💡

    Gruß

  164. #200 elc (31. Jul 2010 00:27)
    @@
    Der Kommentar enthält viel präventive Wahrheit, wunderbar. :mrgreen:

    Gruß

  165. Hm….da fällt mir was auf, wie wäre es mal wieder mit einen Wiederaufbau.? 💡

    Gruß

  166. #204 what be must must be (31. Jul 2010 04:11)
    @@
    Nein nur von deiner und unserer Leistung ohne Geldzuzahlung und Störenfriede. :mrgreen:

    Den Wiederaufbau verstehe ich so, das es wieder ein vernüftiges Land geben wird und die unvernüftigen dorthin geschickt werden, wo sie hingehören , in ihre Löcher. 🙂

    Gruß

  167. Bereicherer raus, Arbeitsunwilligen den Hahn zudrehen. Wer nicht arbeiten will, muß halt sterben. Das geht auch vorüber. Wenn das Geld alle ist, kommt’s ohnehin so.

  168. Die armen irren Politiker haben doch nur Scheiße im Kopf, Brüderle will Gastarbeiter holen und auch noch eine Prämie zahlen. Die sollen doch die einheimischen Arbeitslosen fortbilden aber mir haben die Heiligen des Job-Centers und der Rentenversicherung doch wirklich alles abgelehnt, was Sie nur konnten und wenn die den Gastarbeitern, Prämien zahlen wollen, dann hat der Staat ja anscheinend doch genug Kohle.

  169. Bereicherer raus, Arbeitsunwilligen den Hahn zudrehen,sagst du „what be must must be“, nun gut aber man müßte auch eine Stelle bekommen um zu arbeiten, nicht wahr???? Wer nicht arbeiten will, muß halt sterben. Man sollte für seine Arbeit auch Geld verdienen um leben zu können und nicht nur mit ein paar Brötchen (Hungerlöhne) abgespeist werden und die Politiker verdienen sich dumm und dämlich!!! Meine Meinung ist, die Einführung v. Zeitarbeit war der aller größte Schwachsinn, den sich jemand hat einfallen lassen, deshalb brauchen viele Firmen auch niemanden mehr einzustellen, ein Anruf bei der Leihfirma genügt und man hat Idioten, die man auch ganz leicht wieder loswerden kann. Zeitarbeit gehört sofort wieder verboten!!!

  170. Habe gestern auf Sky History (ich kann mir noch Sky leisten – der Vertrag war aber aus besseren Zeiten) die zwei letzten folgen IMperium Romanum gesehen – die Geschichte wiederholt sich – die Barbaren integrierten sich nicht mehr ins IMperium und Bingo – brachten sie es von innen herraus zu Fall – wer da keine Parallelen sieht….

  171. #208

    Zeitarbeit gehört verboten – richtig – denn erstens ist es moderne Sklaverei und zweitens schadet es einer Volkswirtschaft die von der Qualität und Motivation seiner Fachkräfte abhängt – Sklaven waren noch nie motiviert und liefern in der Regel keine Qualtität ab

  172. Welche Art von „Facharbeit“ meint der ?

    Das einzige was ich im TV sehe zu dem Thema….sind dann irgendwelche Handlanger Tätigkeiten an irgendwelchen Maschinen –
    Sind das die „Fachkräfte“ die Brüderle meint ?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rainer_Br%C3%BCderle#Leben_und_Beruf

    Er müsste ja eigentlich wissen was Fachkräfte sind….

    Wenn diese Politdummschwätzer es wenigstens einmal schaffen würden klar zu sagen was gemeint ist und nicht drumrumschwafeln wäre viel gewonnen – aber quadratischen Schweine durch runde Öffnungen zu schieben klöappt wohl nur im Film…-

  173. Grundsätzlich:

    Es gibt keinen Fachkräftemangel in Deutschland!

    Das ist nur ein Terror-Märchen der Industrie, um staatl. Gelder abzuschöpfen und das Lohnniveau deutscher Arbeiter zu drücken!

    Schaut mal die Stellenanzeigen durch! Jeder sucht Fachkräfte – aber nur zum Schein!
    Wenn man sich darauf bewirbt, kommt die Absage:
    „Stelle schon vergeben“
    Und nächste Woche ist die gleiche STelle WIEDER ausgeschrieben.

    Ich hab das schon hundertmal erlebt! Ganz schlimm ist der Öffentliche Dienst; aber namhafte Firmen verfahren genauso!

    Die allermeisten Ausschreibungen für Facharbeiter sind „Dummy-Stellen“ – die Stellen gibts in Wirklichkeit gar nicht! Sie dienen nur dazu, jeinen Grund zum Jammern und Betteln bei der Politik zu haben!

  174. Danke @Denker

    Genau so was ging mir auch schon oft durch den Kopf – ein Beispiel war eine SAP Stelle wo franz. Sprachkenntnisse erforderlich sind und diese war über Monate immer wie auf und abgetaucht soll mit keiner erzählen das es kenen gäbe der auf die Stelle passen würde und um weiter bei der IT zu bleiben.

    ( Von den ganzen Kartei/Dateileichen da mal ganz abgesehen.)

    Aber wer älter als 30 J. ist hat gefälligst gleichzeitig in Rente zu gehen und dann aber noch bis mind. zuzm 67 J. „durchzuarbeiten“ KRANK IST ES AUF ALLE FÄLLE IN D- LAND.

    Ferner.
    Seit wann benötigt es für USER Support im WINTEL Umfeld Level 1-2 eines Hochschulabschlusses ?
    ———————————————-
    Und wenn die Ständig den Lohn drücken werden die Ihren Scheiss auf dem „heimischen Markt“ auch nicht mehr los man sieht es ja.

    Wenn das Druchscnittsgehalt in D-Land bei etwa 36.000€ Brutto im Jahr liegt ( macht netto bei Stkl. 1 ohne/ohne etwa: 22.550,21€ / 1.879,18 € ml. liegt wer „leistet“ sich dann nich ein neuen „Produkt“ wie dieses hier ? (nur mal als ein Beispiel)

    http://vtp.volkswagen.de/vwnwb/controller.do?act=offer&selfAction=&tab=&sortBy=&sortOrder=&page=&v=0&ixList=0&sid=1&notepad=&lines=&compare=&lines2=10

    Die Verhältnisse stimmen einfach nicht mehr.

  175. Hallo @PI.

    Das ist für mich die Meldung des Jahres.

    Fräulein Uschi von der Leyer (C*DU) möchte Hartz4 erhöhen – zu Lasten der Rentner.

    Gute Nachrichten für Hartz-IV-Empfänger: Ihre Bezüge könnten künftig steigen – wenn es nach Sozialministerin von der Leyen geht. Die Unionspolitikerin will die Versorgung im großen Stil umbauen.

    (…)

    Wie sich die Hartz-IV-Bezüge weiterentwickeln, hängt nach den Plänen des Sozialministeriums je zur Hälfte von der Entwicklung der Nettolöhne und der Inflation ab. Die bisherige Kopplung an die Rentenentwicklung wird aufgegeben. Das Ministerium geht davon aus, dass die Hartz-IV-Sätze dadurch künftig stärker steigen werden als die Renten.

    (…)

    Nach SPIEGEL-Informationen zeigen die vorläufigen Berechnungen, dass der Regelsatz von derzeit 359 Euro im Monat für einen alleinstehenden Erwachsenen zu niedrig ist. Die von der Bundesregierung herangezogenen Vergleichszahlen aus der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe beim Statistischen Bundesamt deuten darauf hin, dass der Satz bei einem Betrag von bis zu 400 Euro liegen müsste.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,709453,00.html

    Meine Hypothese ist schon lange, dass die Rotzgrünen unter Schröder und Fischer Hartz-IV eingeführt haben, um die ideologisch gewünschte Massenimmigration nach Deutschland weiter zu finanzieren. Deswegen haben sie die Arbeitslosenversicherung euthanasiert und die Ansprüche von zig Millionen deutschen Arbeitern aus jahrzehntelangen Beitragseinzahlungen gestrichen und stattdessen mit diesen Mitteln die Sozialhilfe von Millionen frisch zugewanderten Immigranten auf Hartz-IV-Niveau erhöht.

    Und jetzt macht die C*DU unter Merkel und von der Leyer dasselbe mit der Rentenversicherung !

  176. btw:

    Zeitungs-Anzeige aus 1983 Basis Golf UVP 13.995-D-Mark also etwa 7.145 € somit hat sich der Preis mehr als verdoppelt.. ja fast verdreifacht..denn die Lohnendwicklung ist seit Jahren Rückläufig.

    Haben es die Löhne und Gehälter auch ?

    Wohl weniger was sich Beispielweise auch verdoppel hat in den letzten 10 Jahren sind die Stromkosten….

    aus 25 Pfennig die Kwh wurden fast 25 Cent.

    wie gesagt
    Die Verhältnisse stimmen einfach nicht mehr.

  177. Also ich war ja grade im Urlaub , unter anderem in Makedonien.
    Dort wollen viele Studenten (Ärzte-Informatiker) ins Ausland.
    Aber Deutschland steht selbst in Makedonien mit einem Durchschnitts Einkommen von 300 € ganz hinten auf der Liste!
    Auf die Frage warum…
    Bei euch leben soviele Türken und Moslems…
    Dort kennt man dem Problem Moslems aus eigener Erfahrung mit den Albanern und will deswegen um Deutschland einen Bogen machen.
    Also wird Brüderle nur Penner aus Islamischen Ländern holen mit gekauften Diplomen..
    So ein Depp der Brüderle

  178. Aber eigentlich sieht die Idee gar net so schlecht aus..
    Ich gehe nen Monat nach Östereich…lasse mich dann anwerben..und bekomme endlich das vernünftige Gehalt für meine Arbeit 😉

  179. #6 pimedia (30. Jul 2010 13:08)

    Ich habe nach meinem gut abgeschlossenen Studium (2,3 im Schnitt) über ein Jahr lang Arbeit gesucht als Informatiker…

    Für viele. Da ist nicht die Rede von Akademikern, sondern FACHAREITERN!

    Das Thema, wie Deutschland für ausländische Facharbeiter endlich attraktiv wird, steht ganz oben auf meiner Agenda”.

  180. #9 brazenpriss (30. Jul 2010 13:14)

    Es ist nicht die Aufgabe des staates sich darüber Gedanken zu machen, sondern Aufgabe der Unternehmen.

    „Auf diesem Weg kann man wirtschaftlich verbrämt sagen, fahren wir fort: Deutschland muss von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi ‚verdünnt‘ werden“ (aus dem Buch des Joseph Fischer „Risiko Deutsch-land“, 1994).

  181. #216 elc

    sehe ich auch so, HartzIV wurde durchgezogen um unter anderen MultiKulti weiter finanzieren zu können.

    Wir Deutsche weden von den PolitikerInnen immer mehr ausgelündert um die EU, Euro-Transferunion, Multi-Kulti-Einwanderung in die Sozialsysteme, Türkei-Beitritt zur EU und sonstiger Spinnereien unserer PolitikerInnen zu bezahlen.

  182. Wenn der Giftzwerg Sackkotzi ernst macht und das Gesindel aus Frankreich entfernt, kommen die dann als Facharbeiter im Bereich „Messern“ nach DE und bekommen die von „Brüderlein Trink“ Begrüßungsgeld? Und wenn ja, wie hoch fällt das Begrüßungsgeld aus? Weiß Jemand näheres?

  183. Ich veralgemeinere mal. ´´wie es diese gutmenschen so gerne praktizieren:) Jeder Politikkasper ist genau so wie Brüderle.
    Weltfremd bis zum geht nichtmehr.
    Alles Leute die unsere feinde sind 🙂

    Wohle des deutschen Volkes, am arsch.

  184. Diese Idee vom Begüßungsgeld ist so etwas von dümmlich!

    Wenn eine echte Fachkraft erwägt, in ein anderes Land zu gehen, dann interessiert sich doch diese für die aktuell politische Lage und die wirtschaftlichen Aussichten für sich selbst als auch für das Land der Wahl.

    Keine vernünftige Fachkraft würde dann Deutschland wählen, nur weil es ein Begrüßungsgeld gibt.

    Diese Fachkraft würde aus unabhängigen Medien erfahren, dass eine immer größer werdende agressive moslemische Minderheit aus Deutschland ein islamisches Land machen will und die Fachkraft (sowie eventuell seine Frau und Kinder) durch islamisch motivierte Gewalttaten bedroht sein würden.

    Wie dumm ist denn der Herr Brüderle eigentlich???

  185. #226 Apophis Akbar (31. Jul 2010 15:34)
    „Wie dumm ist denn der Herr Brüderle eigentlich???“

    Unendlich dumm. Mit Sicherheit.

  186. Warnung !

    „Saufen mit B.“
    Hier sieht man, was dabei rauskommt !

    Also Hände weg vom Allohol…

Comments are closed.