AmaltheaFamilie Gaddafi darf alles: Angestellte prügeln, Hotelrechnungen prellen, alles was das Herz begehrt und selbstverständlich ohne Konsequenzen. Also warum nicht ein libysches „Hilfsschiff“ nach Gaza senden? Hat doch bisher mit den Dhimmis alles immer so gut geklappt. Saif al-Islam Gaddafi, ein weiteres Diktatorensöhnchen, ist darum von den libyschen Gestaden mit dem unter moldawischer Flagge fahrenden Frachter „Amalthea“ trotz Warnungen Israels weiterhin auf Kollisionskurs Richtung Gaza.

Die Welt berichtet:

An Bord sollen sich den Organisatoren zufolge – eine Stiftung unter dem Vorsitz von Saif al-Islam Gaddafi, Sohn des libyschen Machthabers – 2000 Tonnen Lebensmittel und Medikamente befinden. Die israelische Regierung forderte Griechenland, Ägypten und Moldawien auf, die Fahrt nach Gaza zu verhindern.

Ein Sprecher der Stiftung erklärte, das Schiff solle den Gazastreifen erreichen. Sollte dies nicht möglich sein, werde Al-Arisch in Ägypten angesteuert. Es gehe ausschließlich um die Lieferung von Hilfsgütern, nicht um ein politisches Statement. Neben den zwölf Besatzungsmitgliedern seien bis zu zehn Aktivisten auf dem Schiff.

Ob die Libyer wirklich glauben, sie könnten mit der israelischen Armee so umspringen wie mit der Genfer Polizei?

(Spürnasen: HKLV, Melchior und gerndrin)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

60 KOMMENTARE

  1. #2 r2d2 (12. Jul 2010 15:47)

    Genau, der macht dem irren Kim aus Nordkorea wahrhaftig Konkurrenz.

  2. Na, dann kann der Gaddafi Sohn doch gleich mal dem hochverschuldeten Griechenland eine kleine Finanzsspritze geben – ach, ich vergaß ja ganz, das der zu dem Klientel gehört, die keine Schulden Zahlen 🙂
    Ich hab kürzlich gehört, dass unser Obambi Präsi der Vereinigten Staaten den Gadaffi Clan, bzw. die Gadaffi Stiftung Finanziel Unterstützt haben soll…

  3. wenn die gaddafibrut wenigstens eier in der hose hätte,würden sie selber mit auf dem schiff sein….feuer frei-ups,sorry,die hitze 🙂

  4. Wollen wir doch hoffen dass dem Gadaffen und seinen guten Söhnen – bald – dasselbe Schicksal ereilt wie einst seinem Bruder im Geiste aus Tikrit.

  5. Wie ich schon gestern geschrieben habe: Ein deutscher Bundeskanzler hat einmal gesgt, daß sich der Staat nicht erpressen lassen würde. Ich nehme an, der Staat Israel ist seit der letzen Aktion nicht von seinem Standpunkt abgerückt. Hoffe ich jedenfalls. Wie “ Linkenklatscher “ schon angedeutet hat: Notfalls wird geentert. Wann nehmen sich unsere Politiker daran mal ein Beispiel? Das erleben wir nimmer !!!

  6. Tausendsassa ist noch zu schwach ausgedrückt.
    Analog zu Idi Amin, der sich
    “Seine Exzellenz, Präsident auf Lebenszeit, Feldmarschall Al Hadij Doktor Idi Amin Dada, VC, DSO, MC, Herr all der Kreaturen des Landes und aller Fische der Meere und Eroberer des Britischen Empires in Afrika im Allgemeinen und Uganda im Speziellen” nannte, müsste man Goofy Gaddhavieh zum Mahdi und Herrscher aller Weltmeere ernennen.

  7. Also der Saif al-Islam Gaddafi ist ganz anders als der Rest der Familie, die aus Schlägern, Säufern, Betrügern und Mördern besteht.

    Saif ist nämlich ein ganz lieber Mensch.

    Er soll ja in einigen Jahren Nachfolger seines Vaters werden und ist sozusagen die Mutter Theresa von Libyen.

    Den ganzen lieben Tag denkt er nur daran, wie er den Menschen in Libyen und der ganzen Welt helfen könnte und bestimmt hätte er Libyen schon in einen Hort der Liebe und Güte verwandelt, wenn er nur dürfte.

    Aber bald darf er ja und wir sind ganz, ganz sicher – und glauben wie die EU ganz fest daran, dass dann Libyen zu einer Vorzeigedemokratie wird in der es keine politischen Gefangenen, Folter und Mord mehr gibt.

    Wenn Saif al-Islam sagt, dass da nur Schnuller und Aspirin an Bord sind, so darf man das ruhig glauben, denn ein so herzensguter Mensch wie Saif würde niemals lügen.

  8. Neben den zwölf Besatzungsmitgliedern seien bis zu zehn Aktivisten auf dem Schiff.

    Wohl eher zehn nützliche Idioten.

  9. Inzwischen wissen die MSM, dass Israel das Schiff stoppen darf, dass die Ladung auch auf dem LAndweg nach Gaza gelingen kann, dass die letzte Ladung von der Hamas zurückgewiesen wurde, dass die IHH eine dubiose Organisation ist, dass Libyen sowieso nur provoziert, dass die Bevölkerung nicht hungert.

    Und nicht nur die MSM wissen das, auch die Linksgrünen wissen das, und sie wissen, dass alle das wissen.

    Es wird eine Blamage für Libyen, Hamas, und für die Linksgrünen.

  10. In den Nachrichten auf HR1 wurden die Flottilistas euphemisch ‚Solidaritäts Aktivisten‘. Ist das nun ein Fortschritt, dass sie nicht mehr ‚Friedens-Aktivisten‘ sind?

    Ich gehe wohl nach wie vor davon aus, dass die Regierung Israels nach wie vor das Angebot auf für den Libyen-Frachter ‚Hope‘ gilt, die Ladung in Aschdod zu löschen, auch wenn nun der ägyptischen Hafen El Arisch im Gespräch ist. Interessant wäre, ob die Hilfsgüter auch wieder aus abgelaufenen Medikamenten besteht, die keiner braucht.

    Darüber wird aber sehr wenig informiert.

    Eine Randnotiz:

    Innenminister Thomas de Maizière hat am Montag den in Frankfurt am Main ansässigen Verein „Internationale Humanitäre Hilfsorganisation“ (IHH) mit sofortiger Wirkung verboten. Die Organisation unterstütze die radikal-islamische Hamas und richte sich somit gegen den Gedanken der Völkerverständigung, heißt es in einer Erklärung des Innenministeriums.

    http://www.israelnetz.com/themen/nachrichten/artikel-nachrichten/datum/2010/07/12/bundesinnenminister-verbietet-ihh/

  11. @19 ratloser

    Danke für den Link. Ich fass es einfach nicht wie blöde der Westen doch ist.

  12. Gibts schon ein Vid von den „Four Terrors“?

    Neben den zwölf Besatzungsmitgliedern seien bis zu zehn Aktivisten auf dem Schiff.

    Die Abordnung der Linkspartei grillt also einträchtig neben NPD-Aktivisten.
    😉

  13. sosheimat100 (12. Jul 2010 16:40)

    Wenn der Herr Mayrhofer schreibt „Es gibt europaweit nur mehr die Gewaltoption“, dann hat er auch nicht mehr alle Tassen im Schrank.

  14. Sobald der Kahn in Sichtweite ist, sofort versenken mitsamt der islamistischen Saubrut an Bord.

  15. #2 r2d2 (12. Jul 2010 15:47)

    Ein Tausendasser, dieser Gaddafi.
    Er kann alles, weiß alles und darf alles.

    LOL!
    😀
    Wobei dies alles im Allgemeinen auch für Insassen geschlossener Anstalten zutrifft. 😉

  16. Hat der Kapitän nicht einmal gesagt, dass er, falls verlangt, auch einen Israelischen oder Ägyptischen Hafen anlaufen will?

  17. Aus dem Schiff „Amalthea“ wirds der Kahn „Anal-Idol“ des Khadaffi Klon-Klans.
    ;-D

  18. Wer informiert Frau Anette Groth von den Linken, dass sie wieder Weltpolitik machen kann?

    http://www.annette-groth.de/

    Hoffentlich ist sie nicht an Bord wenn die Israelis das Schiffchen versenken! Weil dann kann man sich ja nicht mehr über ihre weiter politischen Aktionen belustigen.

  19. …und der deutsche Bundestag wird dann wieder einstimmig die Gegenmaßnahmen Israels verurteilen.

    Langsam muß man sich wirklihc wieder schämen ein Deutscher zu sein.

    Ich habe mich jedenfalls bei der israelischen Botschaft für die Haltung „meiner“ Regierung entschuldigt und auch eine sehr nette und freundliche Antwort erhalten.

  20. Was soll der ganze Schmunz eigentlich. Ich denke, diese feige Brut wird einen ägyptischen Hafen anlaufen, weil sie garnicht die Eier haben, sich mit der israelischen Marine anzulegen.

  21. Hat Israel nicht vor kurzem erst hochmoderne deutsche U-Boote gekauft ?
    Wäre doch ein idealer Zeitpunkt diese zu testen, oder ? 🙂

  22. Alles was sich Blockadebrecher schimpft sollte versenkt werden!!! Ohne wenn und aber. Verstehe den Hick Hack nicht von den Medien, ist schließlich Israels Recht sein Land zu Schützen! Ich hab das Gefühl die ganze wellt sucht zwingend Streit mit den Israelis… aber sie halten sich tapfer!

  23. schaut euch mal im video den seelenverkäufer an..die sind froh wenn israel den versenkt

  24. In dern Gaddafi-Großfamilie scheint es eine gewisse Arbeitsteilung zu geben. Während der eine Bruder den Deppen und der andere den Arsch vom Dienst gibt, ist Saif Gaddafi offenbar der Gutmensch auf Abruf. Vor einiger Zeit lief im GEZ-Fernsehen ein Bericht, der Saif al-Islam Gaddafi tatsächlich dafür lobte, dass er quasi im Alleingang das Atomprogramm seines Vaters eingestellt habe. Wer´s glaubt…
    Ansonsten sollte man meinen, dass nun langsam auch der letzte Friedensaktivist merkt, welch abgefeimte Propaganda hinter diesen „Hilfskonvois“ steht.

  25. #12 Kooler (12. Jul 2010 16:00)

    😆

    Genau.
    Und weil Islam Frieden bedeutet, nenn man als aufrechter Gaddafi seinen Sohn mal eben ganz und gar unbedeutungslos Saif Al-Islam, übersetzt: Schwert des Islam.

    Also, wenn mein Vater mich, ebenso bedeutungslos, „Adolf-Ariel H.“ getauft hätte, ICH wüsste, was ich auf dem Standesamt zu tun hätte..

  26. #44 prinz eisenherz (12. Jul 2010 18:08)

    verstehe ich nicht ,das ist doch ein alter tanker…

    http://www.vesseltracker.com/de/Ships/Amalthea-9298650.html

    Hier bräuchte man mehr von diesen Kommentaren.
    Bitte schaut euch mal das Video und das Foto in dem Link an!
    Die einzige Gemeinsamkeit ist die griechische Flagge, die auch im Video zu sehen ist.
    Auf dem Foto ist das ein blauer Tanker, im Video ein schwarzer Frachter, wo der Schiffsname ziemlich nachlässig hingepinselt erscheint. Ist es ein Phantom-Schiff, ein mit Verbrennflaggen beladener Seelenverkäufer, den man medienträchtig untergehen lassen will?

    Da ist was faul!

    PI: Es handelt sich um ein gleichnamiges anderes Schiff: http://www.vesseltracker.com/de/Ships/Amalthea-8416621.html

  27. @4 Flender
    OT

    „Damit Diktatoren wieder das Fürchten gelehrt wird.“

    Danke, danke, danke! Endlich mal wieder richtiges Deutsch! Diese Formulierung wird weder von den Privaten noch von den GEZ Medien beherrscht. Was habe ich alles über mich ergehen lassen müssen. Von „ich lerne Dich das Fürchten“ bis „ich lehre Dir…“ war alles dabei. Wohlgemerkt, von Redakteuren deutscher Medien, keinen Praktikanten oder Kabelträgern. Den Vogel schoß jedoch N24 im Videotext ab: „er konnte seinen Feinden nicht her werden“, von mir voller Grimm abfotografiert und als jpeg gespeichert. Armes, armes Deutschland…

  28. #37 Adlatus15
    (12. Jul 2010 17:49)

    Was soll der ganze Schmunz eigentlich. Ich denke, diese feige Brut wird einen ägyptischen Hafen anlaufen, weil sie garnicht die Eier haben, sich mit der israelischen Marine anzulegen.

    Was ja wohl auch sinnvoll wäre, denn in Gaza gibt es garkeinen Hafen um die Ladung zu löschen.

    Oder wollte man den ganzen Kram vor der Küste ins Meer kippen ?

  29. MaviWarmara Revisionismus:

    Einige Wochen ist es nun her, dass die Mavi Marmara von der israelischen Marine abgefangen worden war. Obwohl die Videos über türkische „Aktivisten“ weltweit zu sehen waren, hegt die Times of London noch immer Zweifel bezüglich der Vorfälle an Bord:

    Der Untersuchungsbericht wird sich wahrscheinlich verstärkt mit dem militärischen Entscheidungsprozess befassen und sein Hauptaugenmerk darauf richten, dass Israel seine Kommandokräfte – einen nach dem anderen – in eine Menschenmenge abseilte, die angeblich mit Eisenstangen und Messern bewaffnet gewesen sein soll und die Israel nach deren Tötung umgehend mit dem globalen Terrorismus in Verbindung gebracht hatte.

    Für das Redaktionsteam der Times of London hier noch einmal das Ansteckung verbreitende Video über so genannte „Aktivisten“, die auf Kommandoeinheiten mit „vermuteten“ Metallstangen und Messern losgehen:

    http://backsp.wordpress.com/2010/07/12/times-of-london-mavi-marmara-revisionismus/

  30. An der 12 Meilen-Grenze Aufforderung zum Abdrehen.
    Wird vom Schiff nicht befolgt: Schuss vor den Bug.
    Fährt das Schiff weiter, versenken!

  31. Da lachen sie,die Bande der Hamas und deren Unterstützer,die sich in Gaza jüngst zu einer Hochzeitsfeier trafen.
    Mit Punk und Pauk,die deutschen Limusinen,die mit dem Stern,die Rolex offen getragen,sowie die feinen Cucci Anzüge bei reichlich amerikanischen Wiskey sowie Hartporno aus LA.
    Alle miteinander verfeindet wegen der harten Dollar und Euronen-aber wenn’s der Sache dienlich ist,nämlich noch mehr „Free Gaza Dollars“ zu machen-Alle einig !
    Also zeigen wir es ihnen,meinten dann auch die Clan Chefs aus Gaza.
    Da fuhren dann vor;
    die Karaman
    die Abderrahim
    die Shawwa
    die Bitard
    die Khurid

    und weil es etwas zu verdienen gibt,nämlich reichlich Pallywood und gleichzeitig Gelder zu Hauf,waren
    die Abdelhadsch
    die Tukan
    die Masri
    die Shaka
    die Husseini
    die Alami
    die Nashashibi
    die Nusseibeh
    die Jabari
    die Tahub
    selbstverständlich dabei.
    ———
    Radikal islamisches Freudentreffen der besonderen Art unter dem Banner des Islam während die Welt vor Schmerz und Hunger in Gaza in „Free Gaza Help Fieber“ ausbricht.
    Unterstützung finden sie ja nicht nur bei den Türken,oh nein,da reihen sich nun einige andere ein und es werden mehr und mehr.

    Selbstverständlich wurde mit Waffengewalt und Androhung der Todestrafe durch die Hamas der normale Pal Araber aus Gaza davon abgehalten,auch nur in die Nähe der noblen Herbergen zu kommen.
    ——-

  32. #26 sosheimat100 (12. Jul 2010 16:40)
    1.200 EURO Strafe wegen islamfeindliche Postings

    ALSO AUFPASSEN WAS IHR SCHREIBT!!!!

    Ist richtig. Deshalb beizeiten schon Strategien überlegen, wie die Meinungsfreiheit verteidigt werden kann.

    Für Mutige:
    Z.B.: Zettelchen mit Artikel 5 GG öffentlich verteilen. Mehr nicht und bei Nachfragen darauf hinweisen, dass es bereits Urteile gibt, die die Religionskritik verbieten.

    Für weniger Mutige:
    Dasselbe heimlich tun: in Treppenhäusern, Fahrstühlen oder in der Bahn auslegen.

    Für Wahnsinnige:
    Koranverse öffentlich verteilen. Jeweils eingebettet in den Vers davor und den danach (damit später nicht gesagt werden kann, aus dem Zusammenhang…)

    Würden solche Zettelchen häufiger auftauchen, würden die Leute neugierig werden und mit etwas Glück auch auf KämpferInnen für eine freie Gesellschaft stoßen, die es erklären.

    Ich sehe schon jetzt die vielen Einwände erscheinen. Aber kein einziger ausgelegter Zettel ist unnütz, nicht ein einziger. So gesehen kann man nur einen guten Effekt erreichen und diesen lediglich noch steigern.

    Die ausgeteilten oder heimlich ausgelegten Aussagen dürften rechtlich unbedenklich sein. ViSdP unnötig, im Ernstfall könnte man Allah angeben oder den Parlamentarischen Rat.

    Alleine Zettel austeilem ebenfalls nicht verboten und unbedenklich, stellt schließlich keine „Versammlung“ dar. Ein paar Freunde mit Kamera sollte man je nach Veranstaltungsort aber zufällig in der Nähe haben.

    Für die Freiheit!

  33. Die Israelis sollten heimlich einen großen Davidstern an das Schiff mahlen und einfach weiter fahren lassen.
    Dann wird es im Hafen von Gaza von den eigenen Palis in die Luft gesprengt.

  34. #55 Ra am (12. Jul 2010 21:33)

    Meinst du diese hier?

    Täuschung ist alles – wenn man sich dann nicht selbst verrät: Eine Kolonne Autos, geschmückt wie für eine Hochzeit und mit singenden Menschen – auch Frauen und Kindern – besetzt, tourte durch Rafah. Die Polizei, die sonst immer kontrolliert, ließ sie durch. Die Kolonne fuhr direkt zu einem Schmuggeltunnel; 48 von ihnen schafften es diesen zu passieren, bis ein Gewehrfeuer ausbrach – die Schmuggler hatten Streit. Da wurde die Polizei dann doch misstrauisch. Zu den niegelnagelneuen Autos gehörten BMWs, Hyundais und Kias. Die humanitäre Katastrophe im Gazastreifen muss wirklich enorm sein (war ja anscheinend kein Mercedes dabei…)

    http://heplev.wordpress.com/2010/07/11/wochenend-schaschlik-108/

  35. #40 PorkEatingCrusader

    Der Kahn ist sicherlich 1.000fach versichert und die sogenannten Hilfsgüter nur überlagerter Dreck. Ein Gaddafi macht nichts, ohne vorher ordentlich kalkuliert zu haben.

    Die IDF sollte diese Art Probleme mit ein paar „iranischen“ Haftminen lösen. das macht jeder Kampftaucher mit links und ohne Aufsehen.

  36. Shalom Chavera Zahal

    Nein,das meine ich nicht.
    Was ich damit sagen wollte war;Es passieren tagtäglich Dinge,die nicht mehr transportiert werden in den Medien.
    Die Hamas,wie auch die Fatah lachen über den Rest der Welt.
    So eben die Tatsache,das Millionen Gelder aus EU sowie USA und auch anderen Ländern mißbraucht werden,versickern und durch Korruption in den Taschen derer landen,die in Gaza wie in Samaria Judäa die „Regierungen“stellen.
    So haben die Clans Chef der einflußreichen Familien in Gaza wie Samaria Judäa gleichermaßen die Finger im Spiel.

    kol tov
    Yoni

Comments are closed.