Wer sind die Moslems wirklich? Der Sender 3 Sat schaut hinter die Kulissen auch der sogenannten moderaten Moslems. Läuft schon, bitte einschalten.

(Spürnase: Wilfried E.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

118 KOMMENTARE

  1. würd ja gerne gucken, hab aber meinen fehrnseher leider schon beseitigt, was ich auch garnicht bereue 🙂

  2. Habe da gerade zehn unendlich lange Sekunden reingeguckt, länger konnte ich so eine geballte Portion Geisteskrankheit nicht ertragen.

  3. Danke für den Tipp !!
    Da sind ja die ganzen Kopftuchkiner von dem Sarazin gesprochen hat
    Ich dachte Basel/Schweiz würde nicht alles reinlassen, anscheinend doch…

  4. aha, Scharia einführen, Hände abhacken usw
    mehr davon
    geht nach Hause, was wollen die hier in Europa?
    bringen uns die Muselmanen technisch weiter?

  5. ich dachte es gäbe ein linksgrüne mediendiktatur?
    wieso wird soetwas gesendet?
    ich bin verwirrt…hat pi meinen realitätssinn etwa schon vernichtet 😀

  6. Männer brauchen Sex. Ehefrauen dürfen geschlagen werden, wenn sie Sex verweigern.
    Andernfalls wären Männer gezwungen, fremd zu gehen.
    Ohne Kommentar.

  7. hahaha… Vorbild: Joschka Fischer, vom RAF-Terrorist zum Vizekanzler…

    danke MohammedanerIN für die klare Ansage!

  8. … habe gerade zufällig 3sat eingeschaltet – und wollte euch drauf hinweisen – eine sehr gute Sendung!

  9. Alles bereits bekannt, aber eben nicht allen. Deshalb sind solchen Sendungen gut. Je häufiger und mehr desto besser. Bis 2012 ist nicht mehr viel Zeit!

  10. #15 FabiusMaximus
    „…ich bin ein niedriges Tier, Ihr auch?“

    Sorry, da hast Du was falsch verstanden.
    Tiere erkennen Allah an. Du nicht.
    Also stehst Du weit unter jedem Tier.

  11. Etwas Gutes hat die Einführung der Scharia in ein paar Jahren in Deutschland.

    Uns bleibt der Anblick von Frauen wie Fathma Roth erspart.

    Die läuft dann im Burka rum!

    Das ist dann der Vorteil des Burkazwanges für deutsche Frauen nach der moslemsichen Machtergreifung!

  12. OT:
    Habe gerade in der größten Mannheimer Buchhandlung das wohl letzte Exemplar von Kirsten Heisig’s „Ende der Geduld“ erstanden. Überall ausverkauft.

  13. #18 Abu Sheitan

    so ein Mist, ich bin noch weniger Wert als ein Tier, ekennt Allah auch Schweine als Tiere an?
    Wie sieht aus mit Fliegen die um Scheisse summen?
    Ihr armen armen Mohamedaner, Ihr und euer Glaube…. tut mir alle Leid, im Kopf wie noch vor 1000 Jahren

  14. Habe heute in meiner Heimatstadt ein paar junge irakische Mädchen gesehen.

    Die waren keine 15 Jahre alt.

    Aber alle trugen zum Kopftuch schwarze Gesichtsschleier.

    Ist das die Zukunft?

  15. #23 FabiusMaximus

    Vermutlich sind wir Ungläubigen noch ein bißchen weniger wert als eine Fliege, die um Schweinescheiße summt…

  16. „hinter die Kulissen auch der sogenannten moderaten Moslems.“

    Hinter den Kulissen ist die Abstellkammer – mal wieder ganz banal, aber wahr.

  17. Mag sein, dass sie uns unbekannt bleiben.
    Fremd jedoch sollten sie uns nicht sein.
    ????????????????????????????????????????

  18. Ich würde gerne am 11. September einen Koran öffentlich verbrennen.

    Mache ich mich nach deutschen Recht strafbar? Haben das unsere Gutmenschen schon unter Strafe gestellt.

    Die Moslems verbrennen zu tausenden unsere Flaggen und spucken auf unserer Verfassung!

    Wer kann mir helfen? Ist das Verbrennen eines Korans Volksverhetzung und gibt es schon einen Straftatbestand der Verletzung islamistischer Gefühle?

    Wer kennt sich aus? Wer kann mir eine Antwort auf meine Fragen geben?

  19. Na Ja,zum Schluß das das übliche Geschwurbel und Gequake.
    Es bleibt dabei:Islam ist Scheiße

  20. #30 expert (28. Jul 2010 21:08)

    Ich habe ein ähnliches Problem:

    Ich würde gerne am eine Bibel öffentlich verbrennen.

    Mache ich mich nach deutschen Recht strafbar? Haben das unsere Gutmenschen schon unter Strafe gestellt.

    Die Christen haben zu tausenden unsere Sakralbauten niedergebrannt und spucken auf unserer Freiheit!

    Wer kann mir helfen? Ist das Verbrennen einer Bibel Volksverhetzung und gibt es schon einen Straftatbestand der Verletzung christlicher Gefühle?

    Wer kennt sich aus? Wer kann mir eine Antwort auf meine Fragen geben?

  21. ich hab euch den link schon heute mittag um 13 uhr zugeschickt!!

    schade aber meine einsendungen werden schon länger nicht berücksichtigt, somit hätten es mehrere leute sehen können

  22. Mein Gott ich bin so froh das mein geliebtes China sich mit Israel verbündet hat, herrlich wir können viel von Israel lernen, besonders wie man mit Musels verfährt aber das wissen wir zum Teil ja schon wegen den Uiguren.
    Hier findet sich auch eine gewaltige Gemeinsamkeit unter den USA, Russland, China,Israel und auch Indien, sie beginnen alle zu begreifen, das der Feind ein Anderer ist.
    Ich hoffe in weiter Ferne, das sich diese Giganten verbünden, das würde die Welt in die richtige Richtung führen und millitärisch wäre ihnen Niemand gewachsen, das wär der ultimative Hammer.

  23. #30 expert (28. Jul 2010 21:08)

    Spaß beiseite:

    Bücherverbrennung ist Ausdruck der Unfähigkeit. Wer Bücher verbrennt, ist deren Inalten nicht gewachsen – ok, den Chrsiten glaub ich das nach dem das Sacrificium ntellectus zur Pflichtübung der Gläubigen wurde, aber wer denekn kann, sollte sich nicht des Feueres bedienen, sondern der Argumente.

    Man muss sich nicht den Reihen der Bücherverbrenner anschließen – das ist ohnehin eine schlechte Gesellschaft…

    Früher haben die Christen Dichter und Denker verbrannt, heute den Koran. Mit die
    dieser „christlichen Aktion“ machen die Idioten sich Millionen neuer Feinde – aber weiter so: Deus lo vult!

  24. #7 li.berte (28. Jul 2010 20:44)

    Hahaha. Wie sie den Türken noch sychronisieren.

    Es kann ja nicht von jedem 3Sat-Zuschauer erwartet werden, fließend im Schweizerdeutsch zu sein, oder?

  25. Der Film zeigt auf, wie sehr das Christliche Abendland sich selbst zugrunde richtet.

    Die einzuladen und zu füttern, die uns eines Tages Hand oder Kopf abschneiden, weil es die Scharia fordert, ist krank.

    Wie wir aber wissen sind nicht alle krank, in der Schweiz, oder in Deutschland. Manche sind nur schwach und potenzielle Selbstmörder, weil wir uns viel zu wenig wehren, gegen unsere Feinde, für die wir weniger wert sind, als Schweine und Affen. Die Schweine werden geschlachtet, die Affen ausgestopft.

    Oder stimmt es nicht, das in Ländern in denen der Islam herrscht, die Scharia das Sagen hat und Hände und Köpfe mancher Christen abgeschnitten werden?

  26. Im Westen nichts Neues!

    Sorry, aber anders kann ich diese Reportage nicht kommentieren.

    Im Gegensatz zu uns Deutschen trauen sich die Schweizer allerdings die „Religion des Friedens“ kritisch zu hinterfragen.

  27. #30 expert (28. Jul 2010 21:08)

    Ich würde gerne am 11. September einen Koran öffentlich verbrennen.

    Problem ja. Verletzung religiöser Gefühle von Herrenmenschen. Verboten.
    #32 Rechtspopulist (28. Jul 2010 21:12)

    Ich würde gerne am eine Bibel öffentlich verbrennen.

    Problem nein. Dhimmis haben keine Gefühle zu haben. Erlaubt.

  28. Es ist immer wieder interessant wie sich vermeintlich moderate und „tolerante“ Muslime in heftige Widersprüche verstricken und beim Entlarven dieser aggressiv werden. Die Gutmenschen sind keineswegs besser als die radikalen Prediger und Anhänger, wie man am Anfang schön sah. Die wirklich gemäßigten Moslems sollten mal in ihren theokratischen Ländern Urlaub machen und sehen, ob sie als dergleichen akzeptiert würden.

  29. #30 expert (28. Jul 2010 21:08)

    Ich würde gerne am 11. September einen Koran öffentlich verbrennen.

    Mit Sicherheit. Das ist Volksverhetzung.

    Mit der Bibel ist das anders: Da ist es Kunst.

  30. 32 Rechtspopulist (28. Jul 2010 21:12)
    #30 expert (28. Jul 2010 21:08)

    Ich habe ein ähnliches Problem:

    Ich würde gerne am eine Bibel öffentlich verbrennen.

    Mache ich mich nach deutschen Recht strafbar? Haben das unsere Gutmenschen schon unter Strafe gestellt.

    Die Christen haben zu tausenden unsere Sakralbauten niedergebrannt und spucken auf unserer Freiheit!

    Wer kann mir helfen? Ist das Verbrennen einer Bibel Volksverhetzung und gibt es schon einen Straftatbestand der Verletzung christlicher Gefühle?

    Wer kennt sich aus? Wer kann mir eine Antwort auf meine Fragen geben?
    ———————————-

    Es gab budistische Mönche die sich selbst verbrannten,Ich garantiere dir ,das du im Anschluß keinerlei Probleme hast,mit niemandem.

  31. #30 expert (28. Jul 2010 21:08)

    Ich würde gerne am 11. September einen Koran öffentlich verbrennen.

    Ich halte Bücherverbrennung grundsätzlich für sehr bedenkenswert! Dabei denke ich weniger an Nazi-Deutschland, sondern vielmehr an den Film Fahrenheit 451: http://tinyurl.com/37jshdr

    Selbst in bösen Büchern steht die „Wahrheit“ drin! Die „Wahrheit“ des Feindes, nur wer sie kennt, sie entlarvt und darüber aufklärt, dient der wirklichen Wahrheit!

  32. #37 RChandler (28. Jul 2010 21:19)

    Die (Moslems) einzuladen und (durchzu)füttern, die uns eines Tages Hand oder Kopf abschneiden, weil es die Scharia fordert, ist krank.

    Gut erkannt. Aber die Gutmenschen werden das erst verstehen, wenn die Rübe ab ist und auf einem Pfahl von den Moslems durch die Straßen getragen wird.

  33. #22 Abu Sheitan (28. Jul 2010 20:58)
    Habe gerade in der größten Mannheimer Buchhandlung das wohl letzte Exemplar von Kirsten Heisig’s “Ende der Geduld” erstanden. Überall ausverkauft.
    ——————————————
    Das Buch stand ja ab dem 26.7.2010 in der Buchhandlung.
    Deshalb war es am Montagmorgen meine erster Einkauf!

  34. Von wegen Integration statt Assimilation. Ohne Assimilation kann es mit der Integration nicht laufen. No chance.

    Aber es gibt Idioten, die alles umdrehen. In seinem neuen Buch „Surrender, Appeasing Islam, Sacrificing Freedom“ berichtet der großartige Bruce Bawer von Dumpfbacken, die Ayaan Hirsi Ali als „Aufklärungsfundamentalistin“ bezeichnen. Bei so viel Schwachsinn fällt einem wirklich nichts mehr ein. Aber alles hat seine Grenzen, nur die menschliche Dummheit nicht.

  35. @ #43 FreeSpeech #30 expert

    Ich würde gerne am 11. September einen Koran öffentlich verbrennen.

    Mit Sicherheit. Das ist Volksverhetzung.

    Mit der Bibel ist das anders: Da ist es Kunst.

    Sehr richtig! Eine Kröte am Kreuz ist für die fortschrittliche Süddeutsche nur ein Grund zum hämischen Spott über die verklemmten Kritiker. Ein Mohammed mit heraushängender Zunge wäre ihr sicher eine Anzeige beim Bundesverfassungsgericht wert.

    Wes Brot ich ess des Lied ich sing … – Verzeihung, hier muss es heißen: Des A… ich leck. Guten Appetit allen Qualitäts“journalisten“ im Land.

  36. #46 WahrerSozialDemokrat (28. Jul 2010 21:30)

    Ich halte Bücherverbrennung grundsätzlich für sehr bedenkenswert!

    Ich halte Bücherverbrennungen auch für sehr bedenklich!

    Aber die Moslems verbrennen unsere Flaggen mit so einer Begeisterung und schreien dabei immer wieder „Tot allen Ungläubigen“ und keiner fragt ob es uns Nicht-Moslems weh tut.

    Wäre das nicht ein bisschen ausgleichende Gerechtigkeit?

  37. #15 FabiusMaximus (28. Jul 2010 20:51)
    …ich bin ein niedriges Tier, Ihr auch?

    Genau! Niedrige Tiere brauchen eine harte Hand! Handabhacken bei Diebstahl z.B.! Weil Allah weiß, was besser für sie ist!

    Sie brauchen: Allah, Koran, Scharia! Den ewigen Krieg! Dschihad!

  38. #34 Rechtspopulist
    Natürlich können Sie eine Bibel verbrennen. Was danach kommt müssen Sie mit Gott ausmachen.

  39. jaja, im gegen Ende des Filmes wird der Islam wieder verhaarmlost und nur auf ein paar praktizierende Moselms reduziert.
    Aber gerade diese praktizierenden sind das Beispiel wie der islam im eigentlichen Sinne gelebt werden sollte und was der Koran bzw Mohammed predigt. Und genau das ist das Problem und erschreckende dabei.
    Der Koran ist zu verbieten wie das Von Adolf Hitler „Mein Kampf“.
    Der Koran ist nicht besser, mind. genauso schlecht.

  40. #28 Abu Sheitan (28. Jul 2010 21:07)
    Mag sein, dass sie uns unbekannt bleiben.
    Fremd jedoch sollten sie uns nicht sein.
    ????????????????????????????????????????
    So endete der Film! Mir fiel als erstes der Spruch ein: Nimm dir keine Ungläubigen zu Freunden! Selbst die äusserlich modern wirkenden Hochzeitsteilnehmer funktionieren genau nach diesem Prinzip! Wie sagte die Brautmutter etwas verlegen: Ein christlicher Ehemann wäre wahrscheinlich nicht in Frage gekommen. Und die Braut sah es ganz ähnlich. Was lernen wir daraus? Nun:Modern ist eben nicht westlich!
    Auch wenn diese beiden elitären Familien – eine hat ja sogar einen Stubentiger – die Moschee nicht besuchen, war aber deutlich ein kultureller Graben zu den Einheimischen zu verspüren. Ich würde die niemals als „Bürger“ sehen, sondern lediglich als Vertragsnehmer im Rahmen eines kündbaren zeitlich begrenzten Vertragsverhältnisses zum demokratischen Staat, welchen sie aus Prinzip nicht als den ihrigen anerkennen.
    Von denen würde keiner die Nationalhymne der Schweiz singen, und sie würden auch ungeniert einer Gleichschaltung der Berichterstattung über islamische Immigration das Wort reden.
    Loyal zu der Schweizer Verfassung sind die nur bis auf Abruf. Loyal zur Scharia sind und bleiben sie allemal. Das ist leider ein grosses Problem.
    ==========================================
    Abgesehen von dieser Hochzeitsgesellschaft sehe ich mit Schrecken, dass meine „Vorurteile“ auch „Nachurteile“ sind! 🙁
    Je dümmer der Muslim, desto religiöser!
    Am dümmsten die Konvertiten- daher wohl auch am gefährlichsten.
    Der eine mit schon vier Kindern und mit Uniabschluss. Da fragt man sich wie kann ein gebildeter und sicher nicht unintelligenter Mensch gleichzeitig so dumm sein.
    Eigentlich müsste er doch denken können. Er hat ja analytische Fähigkeiten! Und dennoch vertritt er eine faschistische Apartheidsreligion, sieht einen Vergewaltiger, Mörder und Karawanenräuber als den besten Menschen an, und duldet die Pervertierung aller Werte. Da muss ein unheimlicher Hass am Werk sein, um so zu werden! Eine „Inneweltverschmutzung“ ungeheueren Ausmasses!? Dieser religiöse Rechtsfaschismus bedient wohl bei schwachen Charakteren postpubertäre Allmachtsphantasien!?
    =========================================

    Aber klar ist, das hat alles nicht mit dem Islam zu tun!
    Besonders der Islamismus hat schon rein gar nichts mit dem Islam zu tun! Genau wie der Alkoholismus nichts mit Alkohol!

  41. Insgesamt war der Bericht bemüht ausgewogen, mehr geht halt momentan nicht.
    Bemüht wirkte auch der Versuch, an Hand einer „westlich“ wirkenden Großfamilie deren Integration zu demonstrieren. Wobei eines trotzdem durchkam: Als integriert wollten sie sich doch nicht bezeichnen, da wichen sie geschickt aus.(O-Ton:“Ständig fragen mich Leute, ob ich mich integriert fühle.Was soll das, ich bin hier geboren.“ Ein JA brachte die junge Dame allerdings nicht über die Lippen…..)

  42. #34 Rechtspopulist

    Rufen Sie bitte vor dem Verbrennen der Bibel bei den Evangelikalen an und teilen Sie ihnen Ort und Zeitpunkt der Bibelverbrennung mit. Die werden dann auch anschliessend so freundlich sein und sie ins Fegefeuer befördern.

    Fundamentalismus ist scheisse – egal ob im Koran oder im Christentum!

  43. #51 expert (28. Jul 2010 21:41)

    Wäre das nicht ein bisschen ausgleichende Gerechtigkeit?

    Hier mag ich im ersten Moment ein wenig Gutmenschlich klingen, bin es aber nicht!

    Ich hasse es auch wenn Jusos auf die Deutschlandfahne pinkeln oder sie in den Klo werfen, doch würde ich es mit der Juso-Fahne ebenso machen, hätte ich ihn von seinem Fehlverhalten überzeugt oder ihn letztendlich nicht sogar dazu berechtigt?

    Viel wichtiger ist es zu betonen, das ist falsch und schändlich was ihr da macht und das gehört sich nicht und das dieses dann auch viele sagen und bekunden!

    Doch genau hier ist das Problem! Solange die Mehrheit der Menschen das Fehlverhalten anderer nicht beklagt, wird das eigene Fehlverhalten erstens nicht gerechtfertigt und zweitens sich nichts ändern!

    Ein blödes Beispiel hierfür vor kurzem selbst erlebt!

    Zwei Typen (ca. 22 Jahre) pissen gegen ein Schaufenster (23:00 Uhr), Friesenstraße, Köln, alle laufen dran vorbei und ignorieren es!
    Ich im vorbeigehen: „Das ist ja wohl das Letzte, schämt euch!“
    Einer: „Geh bloß weiter, sonst setzt es was“
    Ich: „Keine Angst, so ein Elend schau ich mir nicht an!“
    Das war es auch schon, doch:

    1. Erzähle die Geschichte weiter, alle meinen: „Kann man nix gegen machen, ja ist schlimm, hast du aber Glück gehabt“
    2. Hätte ich ihm ans Bein gepinkelt, wäre ich dann besser gewesen?

    Was ich damit meine, nicht gleiches tun, aber Probleme laut und ohne Rücksicht, so weit wie einem Möglich, benennen.

  44. #58 rheinhessie (28. Jul 2010 22:09)

    Rufen Sie bitte vor dem Verbrennen der Bibel bei den Evangelikalen an und teilen Sie ihnen Ort und Zeitpunkt der Bibelverbrennung mit. Die werden dann auch anschliessend so freundlich sein und sie ins Fegefeuer befördern.

    Mit Verlaub, das ist unwahres und dummes Zeug.
    Beschäftigen Sie Sich doch erst mal mit den Leuten, bevor Sie solche Behauptungen über sie aufstellen.

  45. #50 Fensterzu (28. Jul 2010 21:38)

    Eine Kröte am Kreuz ist für die fortschrittliche Süddeutsche nur ein Grund zum hämischen Spott über die verklemmten Kritiker. Ein Mohammed mit heraushängender Zunge wäre ihr sicher eine Anzeige beim Bundesverfassungsgericht wert.

    So ist es – leider.

    Dennoch habe ich diesbezüglich eine unverhoffte gute Erfahrung mit der SZ gemacht. Vor einiger Zeit fiel ein SZ-Kommentator damit auf, dass er zu jedem passenden oder unpassenden Artikel sinnfreie Postings absonderte, in denen er seinem pathologischen „Pfaffen“-Hass freien Lauf ließ. Erst nach einer Weile erkannte ich, dass das winzige Icon, das er zu seinem Nick gewählt hatte, eine ans Kreuz geschlagene Kröte zeigte. Daraufhin sandte ich eine Mail an die SZ-Redaktion, worin ich fragte, ob sie eine solche Beleidigung auch gestatten würde, wenn sie Muslime träfe. Mit einer Antwort rechnete ich nicht und auch nicht mit einer Beseitigung des Icons. Jedoch: Wider Erwarten erhielt ich eine E-Mail mit höflichem Dank für meinen Hinweis und der Mitteilung, dass das beanstandete Icon gelöscht worden sei. Was sich als wahr erwies.

  46. #58 rheinhessie (28. Jul 2010 22:09)

    Die werden dann auch anschliessend so freundlich sein und sie ins Fegefeuer befördern.

    Fundamentalismus ist scheisse – egal ob im Koran oder im Christentum!

    Nur der Ordnung halber. In der Bibel gibt es keine Hölle und es gibt kein Fegefeuer. Alles Erfindungen der Kirchen.

    Fundamentale „Christen“ gibt es ebenfalls nicht. Es gibt „Fundamentale“, die sich für Christen halten. Das ist ein grosser Unterschied.

  47. @#58 bullshito (28. Jul 2010 22:06)
    …..
    Bemüht wirkte auch der Versuch, an Hand einer “westlich” wirkenden Großfamilie deren Integration zu demonstrieren. Wobei eines trotzdem durchkam: Als integriert wollten sie sich doch nicht bezeichnen, da wichen sie geschickt aus.(O-Ton:”Ständig fragen mich Leute, ob ich mich integriert fühle.Was soll das, ich bin hier geboren.” Ein JA brachte die junge Dame allerdings nicht über die Lippen…..)
    ==========================================
    Genau das ist es was ich vorhin meinte, als ich schrieb „Bürger“ sind sie nicht. Sie sind Vertragsnehmer im Rahmen eines für sie aussergewöhnlich günstigen Vertrags. Ein „Bürger“ ist integriert.
    Ein unloyaler Vertragsnehmer ist allenfalls hier geboren!

  48. Es ist auch immer wieder ersteunlich mit welchem Furuor manche gegen Christen hetzen. Werden diese im Alltag so sehr von den pösen Christen gehetzt, geschlagen oder gemessert! Aber es stimmt schon seit letzter Zeit fallen mir diese südländischen Christenjungen auf, diem Fernsehen Drogen verticken! Komen wohl alle aus Sizilien!
    Oder die vielen Anschläge von den pösen Christen in aller Welt!
    Hier bestätigt sich, daß der Ausspruch der Feind meines Feindes ist nicht mein Freund!
    Und auch in den Innenstädten, die Joseph Ratzinger Kathedrale, die mit illegalen Geld, aus dem Öl und Drogenhandel dort finanziert, soll größer werden als alle bisher bekannten Moscheen!
    Kritik am Christentum ist genauso angebracht, wie Kritk am Atheismus, aber wo bitte sind die meuschel mordenden Christen?
    Oder hängen bei euch auch so viele ab mit ihren tiefergelegten Autos und belästigen die Frauen mit hey Atheistenschlampe!
    Etwas mehr Sachlickeit, schadet diesem Forum nicht!

  49. #62 FluxKompensator

    Nur der Ordnung halber. In der Bibel gibt es keine Hölle und es gibt kein Fegefeuer. Alles Erfindungen der Kirchen.

    Ob Erfindung oder nicht, es wird vielfach gepredigt und Gläubige glauben es nun mal.

    Fundamentale “Christen” gibt es ebenfalls nicht. Es gibt “Fundamentale”, die sich für Christen halten. Das ist ein grosser Unterschied.

    Sie sind für Aussenstehende auf den ersten Blick oft nicht von Christen zu unterscheiden. Wenn interessiert es, welcher Gemeinschaft sie angehören, wenn man auf einer Betriebsfeier oder sonstwo mit solchen Leuten ins Gespräch kommt?

  50. #44 fundichrist

    doch! Er hat dann Probleme mit Allah. Er hat dan keine Menschen mit genommen. Wie soll er in das Paradies mit den 72 Weintrauben eingehen!

  51. Typische Gutmenschen Produktion, die zum Schluß aussagt, das wir uns mit dem Isalm abfinden sollen.

    Drei Monate hat die Autorin „recherchiert!“

    WOW!!!

    Sie hat von dem Islam überhaupt nichts verstanden, oder Ihr wurde von den mainstream medien verboten Klartext über dem Islam zu reden.

    Man nicht besonders viel IQ haben muss um den Quran zu verstehen.

    Da er keinen Context hat, nur die Doctrine of Abrogation (Naskh)
    http://schnellmann.org/abrogation.html

  52. #64 Krummbeer

    ich habe auch das Gefühl, daß hier alles was an etwas glaubt nicht erwünscht ist.

    Woher nimmt man also Moral und Anstand, recht und Unrecht?

    Das definiert man sich dann aus der Kraft aus der Wassersuppe die man soeben aus gelöffelthat! Oder wie?

  53. Die Sendung wird noch zweimal wiederholt.

    28.07.2010 – Mittwoch
    3sat 20:15

    Hinter dem Schleier
    Dokumentation, CH 2010
    Muslim Report Schweiz
    Regie: Karin Bauer

    Den Bau von Minaretten haben die Schweizer per Volksentscheid abgelehnt – was aber weiß man wirklich über die rund 450.000 Muslime im Land? Wie[…]
    Hinter dem Schleier
    29.07.2010 – Donnerstag
    3sat 13:40

    Hinter dem Schleier
    Dokumentation, CH 2010
    Muslim Report Schweiz
    Regie: Karin Bauer
    Hinter dem Schleier
    02.08.2010 – Montag
    3sat 4:55

    Hinter dem Schleier
    Dokumentation, CH 2010
    Muslim Report Schweiz
    Regie: Karin Bauer

  54. Der Hardcore-Moslem, mit Häckelkäppi, Frau und drei Kindern, lebt von Sozialleistungen besser als manche Schweizer der zur Arbeit geht. Über kurz oder lang wird, muß es KRACHEN!

  55. #48 Heinz Ketchup
    Warte auf eine Berichterstattung von PI zum Buch von Richterin Kerstin Heisig. Dieser Bericht kommt leider nicht. Warum auch immer.

  56. #63 FluxKompensator

    Du musst eine andere Ausgabe besitzen als ich.

    41 Der Menschensohn wird seine Engel senden, und sie werden sammeln aus seinem Reich alles, was zum Abfall verführt, und die da Unrecht tun,
    42 und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappern sein. (Mt 13, 41-42)

    41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! (Mt 25, 41)

  57. #72 lorbas (28. Jul 2010 22:53)

    Der Hardcore-Moslem, mit Häckelkäppi, Frau und drei Kindern, lebt von Sozialleistungen besser als manche Schweizer der zur Arbeit geht. Über kurz oder lang wird, muß es KRACHEN!

    Meine moslemsichen Nachbarn haben alle fünf bis acht Kinder und leben ausschießlich von Harz4. Aber komischerweise fahren sie alle Mercedes und haben einen Breitband-Fernseher, der ist so groß, dass ich so etwas nur aus der Werbung kenne.

    Und sie haben viel Zeit den Koran zu studieren. Die sitzen stundenlang im Hof und lesen diesen Quark.

    Und denen geht es alle besser als den arbeitenden Deutschen!

  58. Sind die Schweizer genauso “dumm” wie die Deutschen?

    Bitte verzeiht meine provokative Fragestellung, ABER wieso macht das schöne Nachbarland Schweiz ohne medialer 2. Weltkrieg und Holocaust Endlosschleife genau diesselben Fehler wie Deutschland? Keine gesteuert Einwanderungspolitik wie Kanada oder Australien! Dasselbe könnte man natürlich auch Schweden oder Dänemark fragen.

    Haben die (Schweizer) PI-Leser eine Erklärung dafür?

  59. #70 justice70
    Du definierst Moral durch den Glauben? Darf ich raten – aus dem christlichen Glauben?

    Wenn die Deutschen ihre Moral nur aus der Bibel definieren würden, gäbe es keine sexuelle Gleichberechtigung, Homosexualität wäre immer noch strafbar und Todesstrafen wären an der Tagesordnung.

    Moral definiert immer die Gesellschaft. Ich lebe nach dem Grundgesetz, also Menschenwürde, keine Selbstjustiz, usw. Die restlichen Werte lernt man in der Schule, durch Eltern und Freunde.
    Für diese Werte brauche ich keine Bibel.

  60. Eine Frau muß zum Islam konvertieren wenn man Heiraten will.

    Ein Mann muß zum Islam konvertieren wenn man Heiraten will.

    Die Kinder müssen zum islam konvertieren.

    Die Moslems bedienen sich unserer Frauen,weil sie seiner Meinung sowieso schmutzig sind . (Wir tun nichts dagegen).

    Gleichzeitig sperrt er seine Frauen vor uns weg,um sie von uns nicht beschmutzen zu lassen und es die Ehre nicht zulässt.
    (Wie er sagt)

    Sollte es dennoch zu einen Kontakt, oder gar zu einer Beziehung kommen, bedroht er seine Frau, und uns mit den umbringen.
    (Wir tun nichts dagegen).

    Wir haben uns in 40 Jahren daran gewöhnt
    und jeder findet es normal.

    Gleichzeitig ernähern wir sie, und schauen zu wie sie sich vermehren.

    Wohin das hingeführt hat,und enden wird, kann sich jeder normale Mensch ausmalen.

    Außer die, die alle paar Jahre von uns gewählt werden!!!!!!!

  61. @rheinhessie

    Es stimmt schon, einige Beiträge hier lassen einen den Kopf schütteln!
    Das ist es was ich meinte, als ich schrieb Sachlichkeit. Man kann sich in Dingen streiten, aber nicht auf solch unsachlicher Ebene.
    Moral definiert also immer die Gesellschaft, na da haben wir aber Glück, daß 1933 vorbei ist und wir auch die SED hinter uns haben! Denn dort waren diese „Werte“ in der Schule, Familie und bei Freunden stark verbreitet!

  62. @ Bernd_das_Brot

    Wir sind genauso dumm, haben aber mehr Glück weil wir vor allem ex-jugoslawische Muslime abbekommen haben und nicht ganz so viele Türken und Araber wie Deutschland. Und weil sich alle relativ ausgeglichen über das ganze Land verteilen, so gibt es weniger Ghettos.

    Es gibt klar zu viele nicht-integrierbare Muslime hier aber die meisten, die ich kenne, haben ein Hochschulstudium und sehen die Moschee maximal ein mal pro Jahr von innen. Die religiösen Feste werden gefeiert, an den christlichen beteiligt man sich aber auch. Kopftücher gehen gar nicht.

    Und was ganz wichtig ist: Die Ausländer (auch die Muslime), die sich in der Schweiz einbürgern lassen, wählen hinterher rechts-konservativ (SVP), die in Deutschland aber links. Wieso, ist mir ein Rätsel, aber ich beschwer mich ganz sicher nicht.

    Vielleicht seh ich das ganze auch zu positiv…

  63. Das 8 Jährige Mädchen wurde gefragt.
    Möchtest du auch Schleier tragen wenn du groß bist.
    Das Mädchen sagt ja.
    Warum fragt die Reporterin.
    Das Mädchen antwortet.
    Wenn ich lache und weine sieht man mich nicht.

  64. @ #80 Bockwurst (28. Jul 2010 23:39)

    Danke für die prompte Rückmeldung.

    Sehr aufschlußreich und ich hoffe für die Schweiz, daß Sie mit Ihrer Einschätzung richtig liegen!

  65. #39 RChandler (28. Jul 2010 21:19)
    Der Film zeigt auf, wie sehr das Christliche Abendland sich selbst zugrunde richtet.
    Die einzuladen und zu füttern, die uns eines Tages Hand oder Kopf abschneiden, weil es die Scharia fordert, ist krank.
    Wie wir aber wissen sind nicht alle krank, in der Schweiz, oder in Deutschland. Manche sind nur schwach und potenzielle Selbstmörder…

    Und manche (unsere „Eliten“) sind nur arrogant, denn sie glauben, diese „Wilden“, für die sie doch auch nur Verachtung empfinden, zivilisieren („integrieren“) und bevormunden zu können – natürlich im Namen des Wirtschaftsliberalismus. Ökonomie aber wird von ethischen Grunsätzen und nicht von blinder Gier und Grössenwahn getragen, wirtschaftliches Handeln bedeutet Profitmaximierung durch ein Minimum an Ressourcen und nicht Selbstzerstörung durch ungezügelte Einwanderung von bildungsfernen Muslimen (wie man am Beispiel Türkei sieht, sichert uns auch das keine Absatzmärkte in islamischen Staaten, denn Muslime sind undankbar und fordernd, sie sind kein soziales Kapital für uns, am wenigsten aber kulturelles Kapital). Und Hochmut und Selbstüberschätzung ersetzen nicht das Wissen, das kluge Politiker besitzen sollten. Fehlende Islamkritik, fehlendes Wissen bescherten uns statt Prosperität nun den Djihad.

  66. Diese Koranlehrerin, ich kann es nicht anders ausdrücken, ist eine arme Sau.

    Kriegt von ihrem -oglu erzählt, wenn sie sich nicht bis zur Nase verschleiert und rumläuft wie ein Pinguin, wird sie dereinst im Jenseits an den Haaren aufgehängt.

    Unfassbar, dass heutzutage in einem modernen Land wie der Schweiz sich diese abartige Wüstenreligion aus dem 14. Jahrhundert etablieren kann.

  67. #79 Krummbeer
    Die Bürger in der DDR und bei Hitler waren ja nicht alle dumm, die meisten glaubten doch nicht an den Quatsch. Tugenden wie Höflichkeit, Pünktlichkeit, Aufrichtigkeit, Respekt lernte man auch dort. Die Nächstenliebe galt aber natürlich nur den Gleichgesinnten.
    Und genau diese eben angesprochenen Werte meinte ich. Aber die finde ich schon grösstenteils in der Antike (noch bevor es das Judentum – geschweige denn Jesus – gab). Diese moralischen Werte findest Du in jeder Gesellschaft, überall auf der Welt. Die Bibel hat darauf keinen Einfluss (kann aber, wenn man sie nach heutigen Masstäben interpretiert, auch eine Hilfestellung sein, mehr aber auch nicht).

  68. @rheinhessie
    Siehst du, das nenne ich doch mal einen guten Dialog, natürlich gab es immer zu Lebzeiten der Menschen Verhaltensweisen, bzw einen Codex. Es kommt nur darauf an wie er gelebt wird. Ich kann zB. Christ sein und jeden in Ruhe lassen, ich kann aber auch den Menschen auf den Zeiger gehen. Oder den Glauben, so auslegen wie ich es meine. Was mich aber aus fast allen christ. Kirchen ausschließen würde. Denn die Bibel ist weitaus schwieriger zu verstehen, als einfach mal eine Textstelle zu nehmen. Das ist auch die Gefahr bei Koran Suren, also Vorsicht, wer da fit ist kann einen schnell blosstellen.
    Die Freiheit der eigene Entscheidung, das ist es was bezeichnend ist.
    Darum geht es auch, wenn ich jemanden etwas zugestehe, dann muß es zwangsläufig nicht meiner Auffassung ensprechen. Aber ich darf unter diesem Weltbild, bzw Codex nicht leiden. Das ist etwas entscheidendes.
    Und hier sehe ich den Islam als die Bedrohung an, weil er sowohl politisch als auch moralisch sich als einzige Option in einer Gesellschaft definiert!
    Abgesehn von den bestialischen Methoden die er vertritt dabei!

  69. #86 Krummbeer

    Siehst du, das nenne ich doch mal einen guten Dialog

    Danke, das freut mich. Hattest Du ein Problem damit, dass ich Anfangs etwas sarkastisch etwas gegen Evangelikale gesagt habe oder liegt das Problem beim Dialog mit Anderen?

  70. @rheinhessie
    Es kam bei mir etwas anders an, auch was andere geschrieben haben.
    Deshalb wollte ich nachfragen. Und siehe da, es war gut so.
    Und ich selbst bin nicht Evangelikale, mein Guru trägt weiß und wohnt in Rom! 😉
    Ich denke wir sollten uns ganz allgemein durchaus streiten, dabei aber eine Kultur an den Tag legen, welche unsere Musels und ihre Befürworter erblassen läßt! Dadurch werden wir auch ernst genommen!

  71. @rheinhessie
    Es kam bei mir etwas anders an, auch was andere geschrieben haben.
    Deshalb wollte ich nachfragen. Und siehe da, es war gut so.
    Und ich selbst bin nicht Evangelikale, mein Guru trägt weiß und wohnt in Rom! 😉
    Ich denke wir sollten uns ganz allgemein durchaus streiten, dabei aber eine Kultur an den Tag legen, welche unsere Musels und ihre Befürworter erblassen läßt! Dadurch werden wir auch ernst genommen!

  72. @rheinhessie
    Es kam bei mir etwas anders an, auch was andere geschrieben haben.
    Deshalb wollte ich nachfragen. Und siehe da, es war gut so.
    Und ich selbst bin nicht Evangelikale, mein Guru trägt weiß und wohnt in Rom! 😉
    Ich denke wir sollten uns ganz allgemein durchaus streiten, dabei aber eine Kultur an den Tag legen, welche unsere Musels und ihre Befürworter erblassen läßt! Dadurch werden wir auch von anderen die noch unentschlossen sind, ernst genommen!

  73. #76 was soll ich sagen. Auch wir haben unsere Sozialen, die das am liebsten machen, was alle Sozis weltweit gerne immer wieder tun. Geld verteilen, das sie nicht selber erwirtschaften mussten.

    „Uns geht’s doch so gut. Da muss man auch was abgeben und mit den Menschen teilen, denen es weniger gut geht“ waren Sätze, die in mir noch vor nicht allzu langer Zeit keinen Widerspruch erweckten.

    Bisher hatten sich auch alle Gäste mehr oder weniger schnell in ihr Gastland eingefügt und sich angepasst. Wir hatten auch deshalb weniger Probleme mit den Neuen, weil wir Abstufungen in Bezug auf das Aufenhaltsrecht hatten oder teilweise trotz Schengen noch haben. Ausserdem kamen die ersten aus christlichen Ländern und vergleichbaren Kulturen.

    Jeder musste beweisen, dass er sich selber und straffrei finanzieren kann. Familiennachzug gab es nur für Menschen, die schon lange Zeit in der Schweiz lebten und arbeiteten. Es gab ein sogenanntes Kontingent an Gastarbeitern, die jeweils nach neun Monaten wieder nach Hause gehen mussten.
    Anders war es mit Asylsuchenden. Wenn jemand Schutz vor Verfolgung brauchte, war die Schweiz immer bereit, Hilfe zu leisten. Mit den asylsuchenden Tamilen hat die Schweiz sehr gute Erfahrungen gemacht. Diese Volksgruppe hatte aufgrund der dunkleren Hautfarbe zu Beginn grosse Mühe, zu beweisen, dass sie sich einfügen könne. Mit viel Fleiss und harter Arbeit haben sich die Tamilen Freunde geschaffen und sind unterdessen integrierte Mitbürger.

    Als der Balkankrieg tobte, konnte man die Gastarbeiter aus EX – Jugoslawien nicht nach Hause schicken. Die Gastarbeiter holten ihre Familien in die Schweiz in Sicherheit.
    Und da begann mein Erwachen. Der Krieg wurde in die Schweiz importiert und auch für mich fühlbar. Ich war bis dahin von den vorher schon vorhandenen Problemen mit diesen Volksgruppen verschont geblieben, da ich in meinem Mittelstandsleben eher behütet aufwuchs und in Schulen war, in denen sich die Klassen mehrheitlich aus Schweizern und einigen süd-, mittel- und nordeuropäischen Schülern zusammensetzten.
    Mit dem Familiennachzug der festsitzenden jugoslawischen Gastarbeiter, da ja die Kinder aus dem Balkan zur Schule gehen mussten, wurde es in den Schulhäusern gewalttätiger.
    Dazu kam, dass sich die Väter nun als Patriarchen gebärdeten.

    Während sich der Grossteil der Serben und Kroaten mit der Zeit nach und nach anpassten und bereit waren, in ihrem neuen Leben mit den Einheimischen gut auszukommen, haben es die Kosovaren und Albaner bis heute nicht geschafft, von ihrem schlechten Image loszukommen.
    Die Frage, die sich mir irgendwann stellte war wieso? Wieso sieht sich diese Volksgruppe, die es nicht geschafft hat, im eigenen Land etwas auf die Beine zu stellen, als etwas Besseres und will jeden mit Gewalt davon überzeugen? Ich fand im Islam einen Grund dafür. So wie er mir auch erklärt, wieso viele Türken die gleichen Defizite aufweisen. Je mehr Moslems in die Schweiz kamen, desto offensichtlicher wurde es nicht nur für mich, dass sich eine Parallelgesellschaft bildete.
    Die Kriminalität nahm zu in dieser Zeit. Messerstechereien, Gewalt, Anpöbeln der Einheimischen, ein Schub an Kriminalität, der die Schweiz unvorbereitet traf. Wo man es vorher mit einzelnen Straftätern zu tun hatte, wurden mehr und mehr in Gruppen gewalttätige Straftaten begangen.

    Die Schweizer waren mit Arbeiten beschäftigt und es dauerte eine Weile, bis die Probleme auf den Tisch kamen. Man hat reagiert und hat zum Beispiel begonnen, Straftaten, die man vorher so noch gar nicht als Problem kannte, hart zu bestrafen und die Schrauben anzuziehen. Rasen mit Fahrzeugen. Die Autoversicherungen haben ihre Unfallstatistiken nach Herkunftsland des Täters aufgeschlüsselt. Resultat ist, dass Leute aus dem Balkan eine höhere Prämie bezahlen, als beispielsweise Versicherte aus Südeuropa. Deutsche und Schweizer zahlen nochmals weniger. Man hat die entstehenden Kosten der Machokultur gewisser Ethnien auf diese umgeschlagen. Ganz nach dem Verursacherprinzip. Fair, wie ich finde.

    Wir sind momentan in einer Welle, die die Schweizer ausgelöst haben, weil sich keine Besserung zeigte und man klarmachen musste, dass auch Gastfreundschaft Grenzen hat. Der Tarif wurde durchgegeben, wie man so schön sagt in der Schweiz. Es dauert, bis die Schweizer ihre Suche nach dem gutschweizerischen Kompromiss zur Seite stellen und diesen Tarif erklären. Dann kommt aber ein anderes Merkmal der Schweizer zum Vorschein.

    Die Starrköpfigkeit, mit der der Spruch „ich lasse mir nicht auf die Kappe scheissen“ vertreten und umgesetzt wird.
    Erfreulicherweise sind diejenigen, die sich in die Schweiz verliebt haben und eingebürgert wurden, manchmal noch halsstarriger. Seien es ehemalige Tamilen, Italiener, Griechen, christliche Libanesen etc. Gerade Menschen aus Ländern, die nicht so bekannt sind für Menschenrechte oder funktionierende Infrastruktur und die die Freiheiten, die ihnen die Schweiz bietet, schätzen gelernt haben, können ziemlich sauer werden, wenn eine Gruppe kommt und sich unflätig benimmt.

    Das Minarettverbot war eines dieser Signale an unsere Mitbewohner. Das nächste ist die Ausschaffungsinitiative, die im November dieses Jahres zur Abstimmung kommt.

    Was manchmal ärgert, ist, dass einige Linke noch immer das Gefühl haben, man müsse geben, was andere erarbeitet haben. Deshalb hat man auch nicht ganz auf den schweizerischen Kompromiss verzichtet und dem Initiativvorschlag einen abgeschwächten Gegenvorschlag zur Auswahl mitgegeben. Dass ein Grossteil der Linken in der Schweiz sich in Deutschland wahrscheinlich in der CDU wiederfinden würde, ist ein anderes Thema.

    http://www.ausschaffungsinitiative.ch

  74. Journalistin machte einen Fehler und wollte Moslem die Hand geben.

    Er berührt die Hand einer fremden Frau nicht
    sagt er.
    ———————————————-
    Mir ist aufgefallen als er die Rolltreppe hochfuhr
    hielt er sich am schwarzen Laufband fest, das vorher schon viele Frauen angefasst hatten.

  75. @Krummbeer
    Ich bin nunmal evangelisch und mir graut es vor den Bibeltreuen, zu dem ich auch die Evangelikalen zähle. Ich habe mal 2 Anhänger hier in Deutschland kennen gelernt, wenn alle so denken wie die, dann bin ich gerne Atheist. Frau Käßmann sah diese Bewegung aus den USA als damalige EKD-Vorsitzende leider als relativ unproblematisch an.

    Ein gepflegter Umgangston vermisse ich leider hier auch alzu oft. Aber hier muss man halt „politisch unkorrekt“ sein. Also wird halt Hetze betrieben (auch wenn viele das hier nicht gern hören wollen).

  76. Eine Sache die mir sehr am Herzen liegt wäre folgendes:
    ReporterINNEN, die sich jetzt als Muselloverinnen darstellen und dann wenns wirklich brennzlich auch für sie selbst wäre, sich schnell mal nach Kannada, USA, Australien und ostasiatischen Ländern absetzen würden. Für dieses veräterische Muchtenpack hätt ich noch Kugeln übrig ganz ehrlich, da kann mich die USA und Israel beim Wort nehmen, da würd ich ausrasten bei dem Pack.

  77. Wenn ihr Allah wirklich liebt folget ihm.
    —————————————-
    Wir wollen ihn nicht.
    Wir lieben ihn nicht.
    Wir brauchen ihn nicht.
    Wir brauchen dieses erfundene Monster nicht.

    Geht zurück in euer Land.
    Da könnt ihr ihn verehren Tag und Nacht, und keiner hindert euch daran.

  78. habe nichts positives gesehen in bezug auf die kulturbereicherer die so angepaßten sagen nein zu einer heirat mit christen für die anderen sind wir weniger als tiere und dann wurde ja wohl auch sharia recht gefordert und ich dachte in der schweiz sind die einheimischen noch besser dran wie wir hier schade

  79. Die modernen Muselmanen. Alle Vorteile der modernen Gesellschaft genießen, aber rückversichert im Islam.
    Wenn es hart auf hart kommt, ist man natürlich Moslem. Man bereut etwas und es wird ihnen verziehen. Und dann gemeinsam gegen die „ungläubigen Tiere“.

    Die Dummheit der Europäer ist ihr Untergang.

  80. @Schnuppi
    Das kann ich auch nicht verstehe, daß besonders die linksgedrillten Emanzen den Islam ja soooo toll finden, oder sind es doch eher verklemmte Sexphantastereien dieser Personen?
    Denn welche denkende Frau will sich einer Faschisten Ideologie unterwerfen, in der sie nix zählt, sondern Beutegut ist!
    Das kann ich mir bis heute nicht erklären!

  81. #75 expert (28. Jul 2010 23:11)

    „Meine moslemsichen Nachbarn haben alle fünf bis acht Kinder und leben ausschießlich von Harz4. Aber komischerweise fahren sie alle Mercedes.“

    Mein Beileid! Die werden aber alle noch deine „Fürstliche“ Rente erarbeiten. 🙁

  82. @EXLieberNetter

    Danke für diese ausführliche Schilderung der Verhältnisse in der Schweiz!

    Es wird höchste Zeit, dass man auch in Deutschland erkennt, dass „der Tarif durchgegeben“ werden muss.

    Ausschaffungsinitiative?
    Bei uns leider undenkbar.

  83. Total moderat. Scharia einführen, klein Mädchen mit Schleier, die Landessprache nicht lernen, Forderungen stellen. Nichts neues im Westen.

  84. Zitat…
    #31 expert (28. Jul 2010 21:08) Ich würde gerne am 11. September einen Koran öffentlich verbrennen.

    Mache ich mich nach deutschen Recht strafbar? Haben das unsere Gutmenschen schon unter Strafe gestellt.

    Die Moslems verbrennen zu tausenden unsere Flaggen und spucken auf unserer Verfassung!

    Wer kann mir helfen? Ist das Verbrennen eines Korans Volksverhetzung und gibt es schon einen Straftatbestand der Verletzung islamistischer Gefühle?

    Wer kennt sich aus? Wer kann mir eine Antwort auf meine Fragen geben?

    Das kann doch nicht wahr sein, sollen erneut
    in Deutschland Bücher brennen?
    Das ist VOLKSVERHETZUNG und das hat schon…
    „Stürmer-Niveau“
    Dieser Post ist eine offensichtliche Provokation.

  85. @EXLieberNetter
    Eurem Artikel stimme ich 100 % zu. Möchte aber zur Minarettinitiative noch etwas hinzufügen :
    Unsere Regierung, Politiker und andere Gutmenschen waren sich sicher dass die Initiative abgelehnt wird. Deshalb kamen auch kaum Informationen von dieser Seite. Auch eine Meinungsumfrage vor der Abstimmung hat das Scheitern der Initiative vorausgesagt.
    Nun die haben halt die Rechnung ohne die Stimmbürger gemacht, die die Nase gestrichen voll haben von der Politik. Und das kommt halt dann an der Abstimmungsurne zum Ausdruck.
    Es war Ihnen eine Lehre. Zur Ausschaffungs-Initiative für (schwer) Kriminelle Ausländer wurde jetzt ein Gegenvorschlag ausgearbeitet…
    Unsere Politiker bekommen es mit der Angst zu tun, dass das Volk auch diese Initiative annehmen könnte.
    ABER: Was ist eigentlich dagegen zu sagen wenn man kriminelle Ausländer nicht bei uns haben will ? Ich glaube auch das deutsche Volk würde das nicht wollen hätte es die Möglichkeit sich dazu zu äussern.
    Nun ich wage einmal eine Vorhersage über das Abstimmungsergebnis : wahrscheinlich wird der Gegenvorschlag angenommen, da dieser die Initiative etwas abschwächt. Wetten würde ich aber nicht darauf !!
    Ich wünschte mir für die Deutschen auch mehr direkte Demokratie.

  86. Wieso den Koran denn verbrennen? Sei vorbildlich und mach‘ einen Film, in dem du klarmachst, wie wichtig Recycling von Rohstoffen ist. Und dann halt deutlich erkennbar Koran & Co. mit einem sauberen Rückhand-Slice in den Altpapiercontainer befördern. 🙂

  87. Moslem wurde gefragt ob er will das die Scharia in der Schweiz eingeführt wird.

    Das hoffe ich sehr sagt er unverblümt.

    Einen Dieb gehört die Hand abgehackt.
    ——————————————-
    Meine Frage ist!

    Was machen wir dann mit der abgehackten Hand?

    Werfen wir die Hand den Wildschweinen zum Fraß vor?
    (Ich würde dann auch kein Schweinefleisch mehr essen).

    Hat der Dieb dann Recht auf Ärztliche Behandlung?

    Hat der Dieb dann das Recht auf Pflegegeld?

    Geht der Dieb dann in Frühpension.
    (Sollte er eine Arbeit haben).

    Was für eine Strafe ist für Messerstecher vorgesehen?

    Was für eine Strafe ist für Rauschgiftdealer vorgesehen?

    Was für eine Strafe ist für Schläger vorgesehen?

    Was für eine Strafe ist für Gewaltiger vorgesehen?

    Vielleicht beide Hände und Füße abhacken???

    Also wenn ich bedenke das in Berlin 90%
    der Täter Moslems sind,dann laßt uns anfangen
    und einen Test machen.

  88. #104 udosefiroth
    „Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.” (Heinrich Heine)

    Du könntest tatsächlich recht haben. Die Verbrennung einess Korans oder einer Bibel könnte tätsächlich unter den Straftatsbestand der Volksverhetzung fallen. 2007 wurde ein Mann wegen Volksverhetzung verurteilt, weil er öffentlich ein Anne-Frank-Buch angefackelt hat.

    siehe:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/buchverbrennung_aid_50864.html

  89. #108 rheinhessie (29. Jul 2010 15:29)

    Aber es geht um MEHR, es geht um unsere
    kulturelle Identität. Schon eimal, zwischen
    33-45 hat ein totalitäres Regime diese Gesell-
    schaft deformiert.
    Wir sind eine Republik und eine demortatische
    und pluralistische Gesellschaft; zum Glück!
    Und der Spielraum für Handlungen sind durch
    unsere Gesetzgebung, Verfassung und unser
    Grundgesetz gesichert.
    VOLKSVERHETZUNG gehört da nicht dazu.

  90. Nachdem ich den Film „überschlafen“ habe, sehe ich die „modernen“ Türken als grösseres Problem.

    Wer sich so stark nur unter seinesgleichen bewegt zum Beispiel im Ausgang und die Hochzeit mit jemandem aus einem anderen Kutlurkreis oder einer anderen Religion so vehement ablehnt, hat die rassistische Ideologie des islamischen Türkentums verinnerlicht.

    Von da bis zum überzeugten Moslem sind es keine zwei Schritte. Sollten diese Leute irgendwann Farbe bekennen müssen, werden sich die meisten wohl hinter dem Imam scharen.

    Das Verhalten, das ich gesehen habe, erinnert mich an eine Sekte. Wäre interessant zu wissen, wie die Leute zu EX-Moslems stehen, die sich irgendwann aus dieser Sekte befreit haben. Wobei wie gesagt, bei den Türken noch dies unsäglich rassistische Element des Volkstürkentums, das türkische „Blut und Boden“, dazu kommt.

    Beim türkischen Shariaverfechter, seh ich wenigstens auf Anhieb, wes Geistes Kind er ist. Sharia in der Schweiz? Vergiss es.

    „Wir würden ja gerne arbeiten, aber keiner stellt uns ein“. Arbeitslos mit zwei Kindern. Ende nicht absehbar.
    Leben auf Kosten der Steuerzahler, nur weil man einem Modeideal aus dem 7. Jahrhundert nacheifern will und auch so leben will wie damals? Wahnsinn.
    Aber auch in der Schweiz gibt’s genügend Tolerante, die noch nicht aufgewacht sind und glauben, das finanzieren zu müssen.

  91. Ich verstehe es nicht!

    Der Moslem wurde gefragt warum seine Frau das Kopftuch nicht ablegt.

    Das wäre nicht Immegration sondern Assimilation,sagt er.

    Aber der Mormone muß zum Islam übertreten das er die Frau heiraten kann.

    Hat sich der Mormone jetzt Immigriert oder assimiliert?

  92. #111 EXLieberNetter
    Moderne Türken sind nicht zwingend das Problem, wenn eine Heirat nur zwischen 2 Muslimen stattfinden darf, liegt das Problem meist bei Eltern oder Grosseltern, die noch in ihren alten Wurzeln verankert sind. Liberale junge Muslime haben kein Problem mit einer anderen Religionsangehörigkeit des Ehepartners. Das kam im Film nur sehr schlecht rüber.

    Das ist so wie bei der Heirat zwischen Katholiken und Protestanten. Vor 100 Jahren war das in Teilen der deutschen Republik undenkbar. Solche Denkblockaden brauchen oft Generationen, um sich aufzulösen. Ist bei den Muslimen auch nicht anders.

  93. @ #113 rheinhessie

    Liberale junge Muslime haben kein Problem mit einer anderen Religionsangehörigkeit des Ehepartners. Das kam im Film nur sehr schlecht rüber.

    Meinst du die zwei, die man vor kurzem in Hessen entdeckt haben will? Oder die berühmten türkischen Hochschulabsolventen, die zu Hunderttausenden in den Tigerstaat Türkei zurückkehren, weil es hier so schrecklich ist? Lass gut sein.

  94. #113
    Zugegeben. Auch in der Schweiz war es bis in die 50er Jahre so, dass Protestanten und Katholiken erst eine Hemmschwelle überwinden mussten, wenn es darum ging, konfessionsüberschreitend zu heiraten.

    Wir haben in der Schweiz den Vorteil, dass die Türken die wir ins Land geholt haben, zum grossen Teil arbeiten wollen und die guten Jobs sind nun mal nur über Ausbildung und Fleiss zu erreichen.
    Da wir keine Organisation wie die DITIB in der Schweiz haben, die die Türken seit Generationen an das Heimatland binden will und die Ideologie der grauen Wölfe verbreitet, kann es sein, dass die dritte Generation der Türken sich eher assimiliert.
    Allerdings haben wir auch in der Schweiz eine nicht zu unterschätzende Grauzone.

    Der grosse Hemmschuh ist der Islam.
    Mir ist ziemlich egal, ob ein Moslem Alkohol trinkt oder nicht. Das macht ihn noch nicht zum säkularen Staatsbürger.

    Wenn sie/er sich von der Ideologie lösen kann, die auch das Alltagsleben der Andersgläubigen (Stichwort Sharia) lenken und bestimmen will, wenn sie/er die Religion für sich selber lebt, ohne seine Mitmenschen zwanghaft darin miteinbeziehen zu wollen, sind wir da, wo wir schon zu Beginn hätten sein sollen.

    Vielleicht kommt die Dritte Generation, die ohne DITIB und AKP in der Schweiz aufwächst, näher ans 21. Jahrhundert.

    Allzulange sind die Schweizer aber nicht mehr bereit, Entwicklungshilfe zu leisten. Was viele, die die Schweizer nicht so gut kennen manchmal überrascht, ist die Konsequenz, mit der wir uns im eigenen Land durchsetzen können.
    Wir haben im Gegensatz zu den Deutschen auch keine Beisshemmungen.

  95. #114 Fensterzu

    Meinst du die zwei, die man vor kurzem in Hessen entdeckt haben will? Oder die berühmten türkischen Hochschulabsolventen, die zu Hunderttausenden in den Tigerstaat Türkei zurückkehren, weil es hier so schrecklich ist?

    Nein, ich meine die, die mit mir Anfang der 90er mit mir in der Schule waren, danach eine Ausbildung gemacht haben und heute in Deutschland als Optiker, als Kaufmann, Sachverständige oder in einem anderen guten Beruf arbeiten. Darunter sind auch Frauen, die heute ohne Kopftuch herumlaufen.

  96. @ #116 rheinhessie

    Darunter sind auch Frauen, die heute ohne Kopftuch herumlaufen.

    O Frohe Botschaft! Du bist zu Recht stolz auf deine ehemaligen Schulkamerad/innen!

  97. #63 FluxKompensator (28. Jul 2010 22:19)

    #58 rheinhessie (28. Jul 2010 22:09)

    Die werden dann auch anschliessend so freundlich sein und sie ins Fegefeuer befördern.

    Fundamentalismus ist scheisse – egal ob im Koran oder im Christentum!

    Nur der Ordnung halber. In der Bibel gibt es keine Hölle und es gibt kein Fegefeuer. Alles Erfindungen der Kirchen.

    Erfunden um die Ewige Verdammnis barmherzig abzumildern….es gibt Hoffnung

    Mhmt hat davon nichts übernommen.

Comments are closed.