Print Friendly, PDF & Email

Die Unterdrückung der Frau, sagt Hirsi Ali in ihrem neuen Buch, gehört zur Kultur des Islam. Und sie sagt auch, dass Demokratie und politische Freiheit ein Geschenk seien und dass es der Islam genau diese bedrohe. Westliche Gutmenschen werden nicht gerne hören, dass man von ihnen verlangt, den „Respekt“ für nichtwestliche Religionen und Kulturen aufzugeben, wenn Respekt nur eine Verschleierung für Beschwichtigung ist. Mehr…

(Spürnase: FS)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

47 KOMMENTARE

  1. Hier mal dazu ein etwa 2 Jahre altes Video, ein Diskussionsausschnitt von N24 mit Herrn Friedmann und Herrn Ulfkotte gegen einen Imam. Man mag ja über Friedmann denken wie man will, aber ich mag es wie er seine Diskussionspartner scharf in die Zange nimmt…

    http://tinyurl.com/34pwg57

  2. Ich fürchte Frau Hirsi Ali ist genauso „selbstmord“gefährdet wie Richterin Heisig…

  3. #1 KDL

    Wahrscheinlich werden demnächst erste Artikel über angebliche Depressionen von Fr. Ali veröffentlicht.

  4. Das wird die Linkslinken in Holland und Deutschland ärgern.
    Bei einer Farbigen, die den Islam selbst erlebt hat, kann man nicht gleich mit „Rechtspopulismus“, „westlichen Vorurteilen“, „falsch verstandenem Koran“ oder „Rassismus“ (ja, notfalls macht der Gutmensch aus dem Islam eine Rasse) kommen.

    Hier wird es dann bald wieder heißen, sie wolle sich nur wichtig machen oder sie nutzt ihre Hautfarbe, um die Verkaufszahlen zu steigern. Irgendwas fällt den linken Scheuklappenträgern immer ein…

  5. Und wieder ein Buch, von dem keiner hören will, auch wenn es in einem renommierten Verlag erschienen ist. Vermutlich bekommt diese mutige Frau dann auch noch ein Verfahren wegen Volksverhetzung ….

  6. Ayaan Hirsi gehört zu den ganz wenigen und vor allem inteligenten Menschen aus der Mitte einer Islam Kultur, die sie als Kind und junge Frau erlebt hat. Sie spricht in ihren Büchern eine klare Sprache und das sollte eine Lektüre sein für alle verbohreten Politiker hier bei uns in Deutschalnd.

  7. Passend zum Thema gibt es diese erschreckenden Nachrichten:

    Iran: Steinigung wegen Ehebruch

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/07/06/iran-todesstrafe-ehebruch/diese-schoene-frau-soll-gesteinigt-werden.html

    Die BILD macht aus dem Iran kurzerhand einen „islamistischen Staat“.
    Liebe BILD, das wird den Großmufti Achmachihnplatt zurecht empören, denn der Iran versteht sich als „islamischer Gottesstaat“ in der Tradition des blutgeilen Propheten.
    Das hat in der Tat NICHTS mit dem Islamismus zu tun, sehr wohl aber mit dem Islam, denn den haben die iranischen Ayatollahs richtig verstanden und praktizieren ihn so, wie er im Koran und den Hadithen verfasst steht.

    Steinigung, Erhängung von Homosexuellen, Peischenhiebe, Verstümmelung, Ermordung politischer Gegner, Demütigung aller Frauen – das ist kein Islamismus, DAS IST ISLAM in Reinkultur.

  8. Ayaan Hirsi lebt seit Jahren unter Polizaischutz. Sie wird von den Verbrechern des Islam in Holland bedroht. Auch wegen des Drehbuchs für den Film von Theo van Gogh, der ja “ gemessert “ worden ist vor ein paar Jahren.

  9. Muslime haben Angst, den von Gott gesandten Retter Jesus Christus im Gebet anzusprechen. Die starke Verunsicherung, sich nicht an Allah zu wenden und dem Verbrechen des Abfalls vom Islam Vorschub zu leisten, hält viele davon ab. Doch in Krisenzeiten sind Muslime offen für ein Fürbittegebet im Namen von Jesus. Viele können bezeugen und spüren, dass Jesus eingreift. Das stärkt ihr Vertrauen und lässt sie später auch im Namen Jesu beten. Für Beziehungen ist wichtig, sich mit der weniger bekannten Welt des Volksislam zu beschäftigen, um überhaupt wirkliche Angst verstehen zu können. Angst vor unserer westlichen Lebensweise kann vor allem durch persönliche Kontakte abgebaut werden, in denen der gelebte Glaube für sie fassbar und ein Stück sichtbar wird.

  10. Der Israel-Hass ist bei den „demokratischen“ parteien in europa nicht verschwunden, deswegen werden einwanderer überwiegend aus muslimischen ländern geholt, damit der israel-hass aufrecht erhalten wird. äh…dirk niebel und die 5 linksaktivisten vom boot….usw… Wenn dann die Hirsi Ali daherkommt, wird ihr kein gehör geschenkt. ist ja logisch, sie macht stimmung gegen die eingewanderten(meist chronisch antisemitisch).

    Frau hirsi ali, bitte nicht unterkriegen lassen!

  11. Wenn unsere Gehirnakrobaten, Lobbyisten und Handaufhalter – kurz gennant Politiker mal den Arsch in der Hose hätten, sämtliche gesunde Sozialschmarotzer zur allgemeinen Arbeit ranzuziehen, wäre das Thema Faschislam ganz schnell vom Tisch.

  12. #8 Gegendemonstrant (07. Jul 2010 12:17)

    Ein wenig Licht in das Dunkel, das „den“ Islam umgibt, würde derjenige bringen, der es schafft, eindeutige Merkmale den einzelnen islamischen Glaubensbrüdern zuzuordnen:
    1. Moslem
    2. moderater Moslem
    3. Islamist
    4. Fanatischer Islamist
    5. Fanatiker
    6. Aufständischer
    7. Jugendlicher
    8. Moderater Taliban
    9. Taliban
    10. Gläubiger Moslem

    Usw., Liste ist zu erweitern. Laut den Gutmenschen gibt es eine klare Trennlinie zwischen all den oben genannten.
    Aber stimmt das?

  13. Politiker sind eben so, wie sie sind:
    selbstherrlich, profilneurosenanfällig und alles, wirklich alles besser wissend etc.

    Das in Kombination mit: Weg des geringsten Widerstands gehen. Der „geringste Widerstand“ für die Politik ist das deutsche Volk, welches alles brav schluckt, ohne aufzubegehren. Wir alle machen es der Politik
    so einfach, das sie uns eigentlich schon lange vergessen haben. Wir sollten uns ein Beispiel an den Migranten nehmen………….
    Da geht die Post ab. Da hört die Politik aufmerksam zu. Da werden alle Wünsche sofort erfüllt. Auf diese Klientel geht man sofort ein…….. weil sie sich in den Vordergrund schieben!!!!!!

    Wir sollten uns in Erinnerung rufen, z.B. mit einem Protestbrief an alle Vorsitzenden der etablierten Parteien. Zeigen, dass wir noch da sind und auflisten, was wir von den Politikern erwarten .

  14. Politiker sind eben so, wie sie sind:
    selbstherrlich, profilneurosenanfällig und alles, wirklich alles besser wissend etc.

    Das in Kombination mit: Weg des geringsten Widerstands gehen. Der „geringste Widerstand“ für die Politik ist das deutsche Volk, welches alles brav schluckt, ohne aufzubegehren. Wir alle machen es der Politik
    so einfach, das sie uns eigentlich schon lange vergessen haben. Wir sollten uns ein Beispiel an den Migranten nehmen………….
    Da geht die Post ab. Da hört die Politik aufmerksam zu. Da werden alle Wünsche sofort erfüllt. Auf diese Klientel geht man sofort ein…….. weil sie sich in den Vordergrund schieben!!!!!!

    Wir sollten uns in Erinnerung rufen, z.B. mit einem Protestbrief an alle Vorsitzenden der etablierten Parteien. Zeigen, dass wir noch da sind und auflisten, was wir von den Politikern erwarten .

  15. OT OT OT:

    Fritz Teufel ist tot!!

    Die biologische Erledigung der 68er setzt ein…

  16. #11 Demuetiger Suender:
    Das kann es doch wohl nicht sein – einfach nur die eine Intoleranz gegen die andere zu setzen. Hirsi Ali steht für etwas ganz anderes, nämlich Entfernung durch Bildung. Nur diejenigen, bei denen Religion nicht mehr den alles bestimmenden Mittelpunkt darstellt – also in aller Regel bei den Gebildeteren – kann Toleranz für andere und anderes wachsen. Jede Verengung ist Dummheit. Sarrazin hat es doch deutlich gesagt.

  17. Wäre es nicht richtiger „Konservative Religionen unterdrücken Frauen“ als Überschrift zunehmen? Ich erinnere mal daran das die Katholische Kirche die Frau auch nur als Heimchen am Herd und als Gebärmaschine betrachtet.Total Patriarchalisch genau wie der Islam.

  18. #17 Jim Panse

    Jaaaaaaaa, man kann die Dinge auch aussitzen. Wenn man lange genug am Ufer sitzt, dann sieht man irgendwann den Kadaver seines Feindes vorbeischwimmen.

    Wie werden die Herren Fischer, Cohn der Bandit und Consorten den nun betrauern…….

  19. Man sollte dieses Buch allen Politikern wärmstens empfehlen bzw.diesen Artikel allen per Mail zukommen lassen.

    Aber ich befürchte,man wird Frau Hirsi Ali folgender Dinge bezichtigen : Nazi,rechts,Volksverhetzung,Völlig aus den Zusammenhang gerissen,nicht erkennen einer Religion die doch auf Frieden aufbaut….
    Frieden wenn man zu diesem Glauben konvertiert.
    Wenn nicht:Aneignung,Unterwerfung,Versklavung,Tod

  20. @ mentiore
    Ihr Einwand ist im Prinzip berechtigt. Leider haben Sie sich um zwei Jahrhunderte verschätzt.
    Die Zeit von Gregor XVI und der Enzyklika ist wirklich vorbei.

    Der Islam muss durch die Aufklärung noch in die Schranken gewiesen werden. Deshalb beschränke ich meine Religionskritik auf den Islam und gewähre dem Christentum großzügig Toleranz.

  21. Wie werden die grünen , Linken Hirsi bezeichnen ?
    Als rassistische Nazi Schriftstellerin ?
    Rechtspopulistisch muss sie doch zumindest sein…? Dieses neues Modewort der linken Presse …als Umschreibung für Nazi?

    Die links staatl. Medien und auch Dumm ONT , Springer , Taz ,Sz …usw lassen nur ihre eigene
    unobjektive Sichtweise zu -und hier ist jeder Rechtspopulist der nicht Südländern bei der Vernichtung der Demokratie helfen will zb. durch Moscheebau ?
    Oder Klartext : Nazi der keine muslimische Scharia im eigenen Land duldet
    oder ist derjenige der Faschist der immer noch Christen , Juden und Usa auf die eine oder andere Art versucht anzuklagen -den Islam aber aussen vor lässt ?Haben wir also eine rechtspopulistische Presse die ihre eigentliche Gesinnung verheimlicht?
    Bei den teilweise doch vorhandenen nationalsozialistischen Presse Wurzeln blüht der Ast dieser Sprachverlogenheit wieder auf ?
    Ein warnendes Zeichen für eine beginnende Diktatur -nicht anderes –

    Bsp. heute :Sarazzin -nachdem 80% der Bevölkerung für Sarazzin abstimmen wird der Kommentarbereich der Welt sofort geschlossen ?Sieht so eure linke DDr Meinungsfreiheit aus ?oder liegt es an der Profitgier weil Hürriyet zu Springer gehört ?

    link zur Abstimmung:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article8333657/Tuerken-zeigen-Sarrazin-wegen-Volksverhetzung-an.html

  22. #21 mentiore:
    >> Wäre es nicht richtiger “Konservative Religionen unterdrücken Frauen” als Überschrift zunehmen? Ich erinnere mal daran das die Katholische Kirche die Frau auch nur als Heimchen am Herd und als Gebärmaschine betrachtet.Total Patriarchalisch genau wie der Islam. <<

    Die katholische Kirche betrachtete Frauen als Gebärmaschinen und Heimchen am Herd? — Woher hast du denn diese Information? Aus dem SPIEGEL, aus der TAZ oder aus DAS NEUE DEUTSCHLAND?
    .
    Mal zur Verdeutlichung der Groteske Deiner unglaublich hinterwäldlerischen Ansicht, hier mal zwei Heimchen und Gebärmaschinen:

    Hidegard von Bingen
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hildegard_von_Bingen

    Edith Stein
    http://de.wikipedia.org/wiki/Edith_Stein

  23. #29 Graue Eminenz nun ja dann wundert es mich das es noch keine weiblichen Priester innerhalb der Katholischen Kirche gibt.

  24. #24 pinetop:
    >> Der Islam muss durch die Aufklärung noch in die Schranken gewiesen werden. Deshalb beschränke ich meine Religionskritik auf den Islam und gewähre dem Christentum großzügig Toleranz. <<

    Derjenige, der hofft, das Mohammedanertum könne und würde irgendwann auch nochmal aufgeklärt werden, kann erstens lange warten denn er hat; zweitens; nicht begriffen, dass die ideale der Aufklärung allein auf dem jüdisch-christlichen Menschenbild beruhen. — Offensichtlich aber glauben viele (immer noch), dass zwischen Christentum und Aufklärung inhaltlich ein Gegensatz wäre; doch nichts ist grundfalscher als das, denn die letztere ist nur eine Quintessenz aus ersterem und so findet man z.B. in der Bergpredigt auch den Kategorischen Imperativ eines Kants.
    .
    Nichts durcheinander bringen also: Die Aufklärung hat die politische Macht der Kirchen gebrochen; allerdings findet sich in der Bibel auch nirgends ein Hinweis darauf, dass das Christentum politische Macht innehaben sollte. Das Gegenteil ist sogar der Fall!
    .
    Ganz anders im Mohammedanismus: Dort ist weltliche Macht der eigentliche und wesentliche Bestandteil und es nimmt eben nicht Wunder, dass im mohammedanischen Raum die Aufklärung nicht geboren wurde.
    .
    Es ist übrigens auch kein Zufall, dass die Aufklärung nicht in den Amerikas, nicht in Afrika, nicht in Fernost und auch nicht bei den Aborigines in Australien geboren wurde, sondern im Geiste des jüdisch-christlichen Menschenbildes.
    .
    Wenn Du hier also großzügig Toleranz glaubst, zeigen zu können, zeigt dies nur, wie unbeleckt Du von diesen Dingen bist.
    .
    (Sorry, für die vielleicht etwas harten Worte)

  25. Von den 10 Geboten bis zur Devise der Menschenrechte unseres Nachbarlandes (Liberté – Egalité – Fraternité): Europa hat viel zu verlieren – und wir haben viel zu verteidigen! Die Freiheit ist das kostbarste Gut – jeder Einsatz dafür lohnt sich.
    In der Geschichte unserer Länder gab es doch immer wieder wehrhafte Männer und Frauen, die sich weder einschüchtern noch entmutigen liessen. Gute Informationen, Ausdauer und etwas Mut sind gefragt.
    Jetzt sind wir dran – an Arbeit fehlt es ja wahrlich nicht!

  26. In Frankreich z.B. hat Christine Tasin eine Bewegung gegründet, die sich « Résistance Républicaine » nennt. Nach dem Apéro vom 18. Juni in Paris, der landesweit einen gewaltigen Sturm in den Medien verursacht hat, wird nun am 4. September in Paris, Bordeaux und Toulouse (weitere Städte werden bestimmt folgen) – in Erinnerung an die vor 140 Jahren erfolgte Gründung der 3. Republik – ein nächster Grossanlass geplant. Dabei wird nicht um den heissen Brei herumgeredet: « Das koranische Gesetz (die Scharia) ist der Feind der Republik ».

    http://www.ripostelaique.com/Aperitif-republicain-le-4.html

    Im Parlament läuft gerade die Diskussion um ein Burka-Verbot… In einer Woche wird der 14 Juillet gefeiert…
    Der Sommer ist schon ziemlich heiss…

  27. #30 mentiore:
    >> #29 Graue Eminenz nun ja dann wundert es mich das es noch keine weiblichen Priester innerhalb der Katholischen Kirche gibt. <<

    Dafür gibt es sehr viele Gründe und ich habe keine Lust, die hier alle aufzuführen. Allerdings schreibst Du:

    Ich erinnere mal daran das die Katholische Kirche die Frau auch nur als Heimchen am Herd und als Gebärmaschine betrachtet.Total Patriarchalisch genau wie der Islam.

    Und zwischen Gebärmaschine und Nicht-Priesterinnen-werden-dürfen besteht dann jawohl auch noch ein kleiner Unterschied, gelle?
    .
    Interessant übrigens auch, dass Du aus dem allein männlichen Priestertum Total Patriarchalisch genau wie der Islam machst. Wo stünde denn bitteschön in der Bibel, dass Gott persönlich angeordnete hätte, dass eine Frau nur halb so viel wert wäre, wie ein Mann? Hatte die katholische Kirche etwa je Probleme mit machtvollen Frauen gehabt? Etwa z.B. mit Isabella von Kastilien?
    .
    Im Übrigen halte ich es für geradezu grotesk, bei einer höchst akuten Bedrohungslage durch den internationalen Mohammedanismus sich hier bei SPIEGEL und TAZ einreihen zu wollen und das 68iger Katholikenbashing zu betreiben. — Wenn Du mit 180 Km/h auf eine Mauer zurast, solltest du vielleicht auf die Bremse treten und nicht darüber lamentieren, dass die Heckscheibe beschlagen ist.

  28. Ayaan Hirsi Ali verdient unsere volle Anerkennung!
    Das französische Forum « Riposte Laïque » brachte vor einiger Zeit Auszüge eines hübschen Interviews auf CNN, wo Ayaan Hirsi Ali dem Schönredner Tariq Ramadan klar und deutlich erklärte, der Islam sei keine europäische Religion, sondern von aussen importiert. Anwendung von Gewalt gegen Andersgläubige entspreche einem grundlegenden Prinzip des Korans. Das hat er nicht so gerne gehört …

    http://www.ripostelaique.com/Ayaan-Hirsi-Ali-L-islam-n-est-pas.html

  29. Von mir schon mehrfach hier auf PI erwähnt:

    In seinem Buch « La colère d’un Français » (S. 49) warnt Maurice Vidal, die Verschleierung der Frau sei die Speerspitze der Islamisten. Die Frauen selbst seien – ob freiwillig oder unfreiwillig – Kämpferinnen im Dienst der Eroberungsstrategie: sie drückten zwei Arten von Überlegenheit aus: diejenige des Mannes über die Frau und diejenige der muslimischen Frau über die nicht-muslimische. Zudem werde dadurch die Gesellschaftsstruktur des Landes, das sie grosszügigerweise aufgenommen habe, sichtbar abgelehnt…
    Kommen dann noch ein paar hübsche Moscheen dazu, denen man den Namen « Fatih » gibt – das war der nette Mann, der Konstantinopel erobert hatte -, ist die Strategie des Islams eigentlich nicht mehr zu übersehen. Sollte man meinen…

  30. Abdelwahab Meddeb, Professor in Paris, ruft in seinem Buch “Contre-Prêches” die Musliminnen (in Europa) auf, den Schleier zu verbrennen! Der auf al-Baghawî (11. Jh.) zurückgehende Kommentar der Sure 4,34 (“Männer sind den Frauen überlegen…”) habe im koranischen Recht heute noch volle Gültigkeit. Das Tragen des Schleiers signalisiere klar und eindeutig die juristische Minderwertigkeit der Frau.

  31. @ 1. Advent 2009

    Vielen Dank, für die Stimmen aus la France. Bitte, gerne mehr und vielleicht mit Link zum selber lesen, für die Französischsprachler unter uns. … Meine Frau würde sich auch freuen, denn die ist Francokanadierin. 😉 🙂

  32. Hirsi Ali ist wirklich zu bewundern, da sie sich für eine Verbesserung der Welt einsetzt und dafür ihr eigenes Leben riskiert.

    Letztes Jahr bin ich einem Spendenaufruf gefolgt, damit sie sich ihre Leibwächter leisten kann, welche dringend benötigt werden.

  33. Übrigens wieder interessant, wie einige Dumpfbacken hier, die christliche Ideologie als Lösung ansehen.

    Dabei sind kirchliche Personen meist die größten Unterstützder des Islams (wohl erkennend das ihr eigener Aberglaube auf dem gleichen Schwachsinn basiert).

    Daher lobe ich mir Atheisten wie Hirsi Ali, Sam Harris, Christopher Hitchens, Pat Condell, Richard Dawkins, Geert Wilders,… die mit Vernunft, rationalen Argumenten und Tatendrang gegen den Islam vorgehen.

    Und zu den Christen, die behaupten den Frauen würde es im christlichen Glauben so gut gehen, hier nur einige Zitate, welche extra aus dem „gemäßigten“ neuen Testament sind:

    “Die Frauen seien untertan ihren Männern als dem Herrn“ (Eph.5,22).

    „Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht, dass sie sich über den Mann erhebe, sondern sie stille sei. Denn Adam ist am ersten gemacht, danach Eva.“ „Und Adam ward nicht verführt; das Weib aber ward verführt und hat die Übertretung eingeführt” (1.Tim.2,11-12).

    „Wie in allen Gemeinden der Heiligen lasset die Frauen schweigen in der Gemeinde; denn es soll ihnen nicht zugelassen werden, dass sie reden, sondern sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz sagt.“ (1.Kor.11,7).

    Ah ja, Koran und Bibel. Man könnte fast das Cover austauchen und kaum einer würde es merken.

  34. Zwei Aspirin und ein Glas Wasser gefällig?
    Die „Dumpfbacken“ lassen niemand verrecken…

  35. Zu sagen, dass Frauenunterdrückung zum Islam gehört, ist noch untertrieben.
    Tatsächlich hat Mohammed doch den ganzen Islam um seine Angst vor der weiblichen Sexualität herum konstruiert.
    Frauenunterdrückung ist also zentraler Bestandteil des Islams.

  36. In Saudiarabien ist die Lage der Frauen wohl am schlimmsten(wo Frauen bekanntlich nicht einmal aus dem Hause gehen dürfen). Die ständigen Suizide der Frauen dort werden jedoch verschleiert und als “Hausunfälle” dargelegt.

    Die Warnungen von Necla Kelec, Ayaan Hirsi Ali, Seyran Ates u.v.a reichen unseren deutschen Frauen offenbar nicht. Deutsche Frauen, die trotz solcher Warnungen zum Islam konvertieren, haben es angesichts so viel Dummheit und Kurzsichtigkeit dann vielleicht auch verdient, geschlagen zu werden. Vielleicht nur ein Beleg für die nicht selten anzutreffende subjektive Sichtweise einiger Frauen.

    Hier der Artikel:

    What Drives a Woman to Think of Suicide?
    Abeer Mishkhas, abeermishkhas@arabnews.com

    In a recent study, a researcher from King Saud University tackled the often-unmentioned subject of suicide in Saudi Arabia. In her study, which concentrated on failed suicide attempts in 2006, the researcher found out that 96 percent of the cases involved women. She told Reuters that in the hospital where she works, they receive around 11 cases every month of women who have failed in their suicide attempts.
    So far, we are talking about survivors, but if the figures are correct, then we must assume that there are as many, if not more, who actually manage to kill themselves. The report says that most of those cases are filed at hospitals as drug overdose.
    The researcher attributed the high suicide rate among women to social pressures. Within family circles, boys always get preferential treatment. What is more, there is very little or no communication between girls and their parents.
    The report highlights many factors that can lead women to consider killing themselves, one of them being forced marriages. This is not a problem among the rich where women usually have a say in the matter of who should be their husbands.
    The report should lead to a frank discussion on many aspects of our society. In a religious society such as ours, suicide is ruled out completely. Still some of us think of it as a way out of their predicament. This is quite disturbing and unsettling. The report mentions that in most cases women who overdose on a drug to end their life do not go all the way. This means that their attempts are not wholehearted and the suicide attempt might be considered a desperate cry for help.
    However, if we stop for a second here, we have to admit that if a woman resorts to such drastic action to get sympathy for her, then that means that there are bigger problems in our society that we should address head on.
    If the report mentions forced marriages as a cause for some of the suicide cases, the story published in the Arab News about Fatima, the woman who was forcibly divorced from her husband, makes the point clearer. It was reported that Fatima told a friend that she was considering suicide as she “can’t take this anymore”.
    For those who are unaware of the case, Fatima’s tragedy began with her half-brothers objecting to what they considered her husband’s low tribal background. They asked a local court to divorce the couple even though they had been happily married for over two years and had children.
    The judge agreed. The couple fled and were later arrested in Jeddah where they were seeking help from officials. Fatima and her children spent some time in a women’s prison and when she refused to go back to her family, the state sent her to the women’s shelter.
    This concerns a woman who bravely stood for her rights and refused to be intimidated, and yet all her efforts were disregarded as she was denied the right to a normal life with her husband. If she contemplates suicide, it means she has lost all hope. Should not that embarrass those who caused the divorce? The obvious answer is no, because in our society a woman can be sidelined, and her complaints are destined to fall on deaf ears. In this kind of environment, suicide can appear to some as a solution.
    Disregarding a woman’s free will and her right to choose her life can simply lead her to desperation. The researcher told Reuters that many Saudi girls do not have channels of communication with their parents, and that they seldom find sympathy for their emotional and social distress. As a people we are used to hiding our emotions and keeping quiet about our problems. So lending an ear to a teenager and actually sympathizing with them does not seem to be part of our skills.

    http://www.arabnews.com/?page=7&section=0&article=105015&d=27&m=12&y=2007

  37. #44 Raucher (07. Jul 2010 20:10)
    „Tatsächlich hat Mohammed doch den ganzen Islam um seine Angst vor der weiblichen Sexualität herum konstruiert.“

    Wollte Mohammed seinen Mutterkomplex und seinen Mutterhass an allen moslemischen Frauen abreagieren, so wie Hitler sich an Millionen unschuldigen Opfern dafür gerächt hat, als Kind schwer misshandelt worden zu sein? Psychologisch gesehen, ist der Islam ähnlich schwer pathologisch wie der Faschismus.

  38. #42 Mahler Nicht alles was in der Bibel steht muss (für einen selbst) wahr sein. Da hilft nur seinen eigenen Verstand gebrauchen und eigenständig zu denken und für sein Handeln Verantwortung zu übernehmen.
    Die 10 Gebote scheinen ein guter Leitfaden zu sein um ein anständiges Leben zu führen.

Comments are closed.