Ich bin männlich, 23 Jahre alt und lebe in Südtirol. Ich wuchs in einem kleinen beschaulichen Bergdorf auf, man hatte nie etwas mit dem Islam zu tun. Ausländer kannte man nur als „Zigeuner“ und Teppichhändler. In den Schulen wurden lediglich deutsche NS-Verbrechen durchgenommen. Die Nachrichten und Tageszeitungen boten die einzige Quelle für politische Weiterbildung. Man glaubte die Israelis (Juden) wären barbarisch und hätten aus der Geschichte nichts gelernt.

(Gastbeitrag von „Suedtirol“ zur PI-Serie “Mein Weg zur Islamkritik”)

Die Aussage „Trau keinem Jud“ hörte ich manchmal, aber solchen Leuten schenkte ich keine Beachtung. Jedoch was blieb, war der Glaube, dass Israel aus Boshaftigkeit handeln würde, ich wusste nichts über den Konflikt in Gaza, reimte mir aber mein Weltbild zusammen. So waren mit 18 Jahren meine genauen Worte: „Die Terroristen in Gaza sind genauso Freiheitskämpfer wie auch die Südtiroler Freiheitskämpfer zur Zeit des italienischen Faschismus“. Wenn ich heute diese Aussage betrachte, kann ich mich nur noch wundern. Es war mir einfach nicht bewusst, in welch verheerender Art und Weise ich von Linken Pädagogen und Journalisten unterschwellig indoktriniert wurde.

Es mag wohl banal klingen, aber PI-News öffnete mir die Augen. Ich begann, immer häufiger zu hinterfragen, kaufte mir Bücher und eines Tages sogar den Koran. Zu einem Viertel konnte ich dieses Schreckenswerk lesen, bevor ich es aus Abscheu in die unterste Schublade verbannte.

Aufmerksam beobachtete ich auch die vielen Berichterstattungen über „interreligiöse Dialoge“ in Schulen und Kirchen. Mit etwas Mut im Gepäck ging ich zu einer dieser Veranstaltungen und nahm im Sitzkreis Platz. Gut ausgerüstet mit massig „Fachwissen“ von PI-News, Henryk M. Broder und George Orwell verfolgte ich den Abend.

Nach dem üblichen Benennen der Gemeinsamkeiten und Friedfertigkeit aller Religionen begann endlich die Fragerunde. Meine erste Frage ging gleich an den Pfarrer des interreligiösen Dialoges: „Ist der Koran denn nicht viel mehr ein trennendes Hindernis, als eine Chance um Integration zu erreichen?“ Die Frage sorgte sichtlich für Überraschung, der Pfarrer stammelte vor sich hin, immer genau abwägend, was er sagen darf. Bis ihm in einem unbedachten Moment, als er von seinen Reisen nach Ägypten, Saudi-Arabien und in die Türkei erzählte, rausrutschte: „Die Ägypter spinnen.“ Es waren an diesem Abend nur zwei Marokkaner anwesend, so blieb die Aussage des Herrn Pfarrers unkommentiert.

Durch die ganze Diskussion sichtlich verärgert stellte ein deutscher Urlauber fest, er sei in Duisburg-Marxloh gewesen, in der größten Moschee Deutschlands und habe dort keine Probleme gesehen. Man müsse doch Brücken bauen und aufeinander zugehen. Ich dachte mir nur noch, wie gut, dass ich von Berufswegen viele deutsche Urlauber kenne und diese nicht so denken. Man könnte sagen, ich fand mich in einer Gruppe von Gutmenschen wieder, die sich durch meine kritischen Fragen sichtlich gestört fühlten.

Dies ist nur ein kleines Beispiel, wie man politisch aktiv werden kann. Ich habe durch PI-News die Überzeugung gewonnen, dass jeder einzelne etwas tun kann. Zu Veranstaltungen gehen und die Menschen in ruhigen und sachlichen Worten aufklären, ist die beste Möglichkeit, dies entspricht auch einer echten Demokratie vom mündigen Bürger.

War ich früher allem fremdartigen gegenüber negativ eingestellt, hat mir die Auseinandersetzung mit Pi-News geholfen, über meinen eigenen Schatten zu springen. Ich sehe die Welt heute viel differenzierter, dass es so etwas wie „Ex-Muslime“ gibt, war mir zum Beispiel gänzlich unbekannt. PI-News ist genau das, was ich gesucht habe, eine Seite mit dem Bekenntnis zur Freiheit und Mündigkeit des einzelnen Bürgers. PI-News ist für mich eine Seite ohne rechte Gedanken, ich glaube sogar „multikulti“ hat nur auf PI-News richtig funktioniert, die vielen Berichte, Meinungen und Taten der verschiedensten Menschen, die hier veröffentlicht werden, bestätigen dies.

Wir alle wissen, die Welt wird sich verändern, die Frage ist nur, wie wir miteinander umgehen werden, in diesem Sinne eines meiner Lieblingszitate von Arthur Schopenhauer:

„Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.“

Bisher erschienen:

» Über die Liebe zur Islamkritik
» Ich war schon als Kind islamkritisch
» Ich bin ein Islamkritik-Spätzünder
» Von Deutschland ins “Land of the Free”
» Fitna als Radikalkur
» Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht
» Warum man Toten Fragen stellen sollte
» Mein Verbrechen ist mein armenischer Name
» Schon immer für Menschenrechte eingesetzt
» Islamkritiker nach Gewalttat an meiner Schwester
» Jeden Morgen Weltrevolution

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

19 KOMMENTARE

  1. Eindrucksvolle Schilderung, wie PI und die damit verbundene Wissenserweiterung zu Islam/Multi-Kulti etc.. zu einer realistischen Sicht führen kann. Nicht anders muß es z. B. den Menschen des 18. Jahrhunderts in Europa ergangen sein, als sie die „Aufklärung“ durchlebten. Am Ende gab es kein „Gotteskönigtum“ mehr…

    OT
    Sexuelle Belästigung durch jugendlichen Südländer

    Bottrop: 18-jährige sexuell belästigt
    Geschädigte konnte mit ihrem Fahrrad flüchten

    Bottrop – 05.07.2010 – 12:40 – Ein bisher unbekannter Mann belästigte eine 18-jährige Bottroperin auf der Paßstraße am Samstag (03.07.) gegen 04.10 Uhr, indem er sie mehrfach unsittlich berührte. Die Geschädigte schlug auf den Täter ein und flüchtete anschließend mit ihrem Fahrrad.
    Täterbeschreibung:
    16 bis 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schwarze, Haare, trug ein beiges T-Sirt, eine grau-weiß-blau-karierte Dreiviertelhose, südländische Aussehen.
    Hinweise erbittet das zuständige Regionalkommissariat in Gladbeck Tel. 02361/550.

  2. Die WELT ist von einer andern Welt und frohlockt reichlich Unfug:

    http://www.welt.de/sport/wm2010/article8189406/In-Gelsenkirchen-ist-Mesut-Oezil-schon-lange-ein-Star.html

    Die Nationalhymne wird er auch gegen Spanien nicht mitsingen. Das ist keine Herzensfrage, denn mit dem Herzen ist Özil, 21, auch beim Halbfinale wieder bei der Sache. „Ich bin stolz, wenn die Hymne gespielt wird“, sagt der Spielmacher, dessen Großeltern einst aus der Türkei nach Deutschland kamen. „Ich fühle mich als Deutscher.“ Als einer, der Verse aus dem Koran betet, während die anderen „Einigkeit und Recht und Freiheit“ singen. Der Profi von Werder Bremen gilt als Prototyp des neuen deutschen Nationalspielers und ist derzeit einer der beliebtesten Spieler.

  3. Sehr angenehm zu lesender Text.
    Und es ist wahr- jeder kann etwas tuen.

    Werdet Mitglied bei der BPE. Es sind 50 Euro im Jahr bzw. 60 Euro für Ehepaare.
    In der BPE ist das letzte lebenden Mitglied der Weißen Rose aktiv(ihr befindet euch also in allerbester Gesellschaft).
    Vielleicht lernt man da mal byzanz kennen und kann ihn bei seiner Arbeit unterstützen. 😉

    Hier der Aufnahmeantrag für die BPE.
    http://www.buergerbewegung-pax-europa.de/verein/Aufnahmeantrag.pdf

    Verlinkt in Foren auf PI-News.
    Informiert eure Freunde und Verwandte über PI-News.

    Druckt den Flyer hier aus und legt den Flyer in Arztpraxen, Büchereien oder im Rathaus aus.
    Flyer:
    http://www.buergerbewegung-pax-europa.de/news/zitate_flyer.pdf

    Die jungen Leute von heute haben Glück, dass es Internet und die modernen Medien gibt.
    In meiner Jugend müßte man das glauben was im TV lief oder in der Zeitung stand.
    Und wie die Tatsachen verdrehen, brauche ich niemanden mehr hier zu sagen.

  4. Liebes PI-Team!

    Das wäre vielleicht eine Idee für die nächste Serie:

    „Was kann ich als Einzelperson tuen?“

  5. @2 Eurabier

    Ist schon bekannt welche Koranverse der Herr Özil betet?
    Ich habe den Koran zwar nur zu einem Drittel gelesen(danach flog der ins Altpapier-so etwas würde ich sonst nie mit Büchern tuen) aber viel Positives habe ich nicht darin finden können.
    Vielleicht sind ja die restlichen 2/3 Koranseiten nur mit Friede, Freude und Sonnenschein gefüllt und ich habe das Buch zu früh in die Tonne geworfen.
    Wer weiß…

  6. #5 r2d2 (05. Jul 2010 13:51)

    Einigkeit und Recht und Freiheit

    vs

    Ungläubige sind Affen und Schweine,

    wenn das Dr. Theo Achtundsechziger mitbekommt!

  7. Mal eine Frage zum Fall Heisig:
    Ich las gerade in der Junge Freiheit einen Kommentar. Er beschwerte sich darüber, dass es keine Details zum Fall Heisig gäbe, die Medien sich aber damit zufrieden gäben.
    Ich weiß noch, als ich hier einen Fall kommentierte, bei dem sogar die Messerlänge und die Marke des Messers bei einer wirklich deutschen Messerstecherei genannt wurde. Warum nicht in diesem Fall?

    Ich kann mich am ersten Tag des Fehlens noch erinnern, dass die Angehörigen an keinen Selbstmord glaubten. Dann waren die ersten Meldungen, wenn ich mich nicht täusche, dass eine Leich in einem Busch gefunden wurde. Dann plötzlich hieß es, die Polizei konnte mit den nach unten gerichteten Taschenlampen die am Baum hängende Leiche nicht sehen.

    Und wie gesagt: Es gibt keine Details.
    Werden die irgendwann veröffentlicht oder wird der BND die Kriminalpolizei zurückhalten dürfen -vielleicht aus „Respekt vor der Familie“ oder auch aus „Mangels öffentlichem Interesses“?

  8. In meiner Ausbildung zum Krankenpfleger arbeitete ich auch im OP. Eine Anästhsistin erklärte mir, dass der wahre Charakter eines Menschen nach dem Aufwachen aus der Narkose sichtbar wird!
    Ich habe mir diese Worte gemerkt, als ich damals einen Musel aus der Narkose aufwachen sah, war dieser dann boshaft und unfreundlich!
    Damals machte ich mir allerdings keinen Reim daraus.

  9. „I’m politically incorrect and damn proud of it
    I love my country but I’m scared to death of it’s government
    Ya believe what you read cause it’s all that they give ya
    Cause all of history is written by winners…“

    Steven Edward Duren (aka Blackie Lawless von W.A.S.P. 1995

    Der wahre Sinn und die Aktualität dieses Satz erschloss sich mir erst ca. 13 Jahre später !

  10. #2 Eurabier (05. Jul 2010 13:18)

    Der Koran (besonders Sure 8 – Die Beute) ist zugegebenermaßen ergiebiger um in eine Schlacht zu ziehen als die deutsche Nationalhymne oder Maradonas Rosenkranz, zumal es gilt gegen Spanien die erlittenen Schmach im Jahre 732 zu tilgen.

  11. #4 r2d2 (05. Jul 2010 13:37)

    Die Antwort ist ganz klar, Du musst Dich vernetzen. Versuch so viel Kontakte, wie möglich aufzubauen. Gründe eine lokale PI-Grupp, falls noch nicht vorhanden. Geh auf solche Veranstaltungen. Wenn Du Fremdsprachen sprichst, geh auf ausländische Webseiten und Du wirst feststellen, die haben dieselben Probleme wie wir. Ich sehe sowieso meine Aufgabe darin, die Vernetzung mit dem Ausland auszubauen und zu vertiefen.

    Schöner Text, es ist immer wieder schön zu sehen, wenn Menschen klar wird, wie gefährlich der Islamofaschismus ist.

  12. @14 epistemology

    Danke Dir für Deine Antwort. Du und byzanz seid meine großen Vorbilder.

  13. PI-News ist für mich eine Seite ohne rechte Gedanken,

    Ist sie das? Also ich bezeichne mich selbst als rechts und hab daher auch entsprechende Gedanken. Nein, keine Massenvernichtungsfantasien. Es besteht eben immer noch ein himmelweiter Unterschied zwischen „rechts“ und „rechtsextrem“ bzw. „braun“. Es nervt, sich permanent von dummen Nationalsozialisten abgrenzen zu müssen. PI schafft es durchaus glaubwürdig einerseits rechtskonservative Positionen zu vertreten und andererseits sich von jeglichem braunen Gedankengut abzugrenzen. Das ist der Grund, warum ich hier regelmäßig reinschaue.

  14. I-News ist für mich eine Seite ohne rechte Gedanken, ich glaube sogar “multikulti” hat nur auf PI-News richtig funktioniert, die vielen Berichte, Meinungen und Taten der verschiedensten Menschen, die hier veröffentlicht werden, bestätigen dies.

    Das kam meiner Meinung aber auch erst mit der Zeit … dass immer mehr Ex Sozialdemokraten usw., jetzt zumeist politisch heimatlose hier aktiv sind.

  15. #7 vivaeuropa (05. Jul 2010 14:05)

    ———————————————–
    würde man ( gesetz den fall die bereicherer warens ) das publik machen, wären die sozialen unruhen katastrophal!
    das würde auch dir und mir nicht gefallen was dann alles passieren könnte….
    was glaubst du warum sogar pi alles diesbezügliche ( wie wohl auch diesen post ) wortlos löscht 🙂

Comments are closed.