Megrahi BPWas wir schon länger vermutet hatten, hat sich jetzt als Tatsache erhärtet: Der Lockerbie-Attentäter und Mörder von 270 Menschen wurde nicht als letzter Gefallen für einen angeblich „schwerkranken“ Mann freigelassen – seine Befreiung war ein Geschenk Großbritanniens an den Ölkonzern BP.

Wie der „Zufall“ es so will, hatte BP kurz nach der Freilassung einen sehr lukrativen Fördervertrag mit Libyen abschließen können. Der Fall soll jetzt in Washington aufgerollt und genau abgeklärt werden. Eine Anhörung mit hohen BP-Vertretern ist für 29. Juli angesetzt. Mikrahi wohnt seit seiner „Begnadigung“ bei seiner Familie in einer Villa in Libyen.

(Spürnase: Daniel Katz)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

70 KOMMENTARE

  1. Eigentlich seit der Ölkatastrophe schon längst Pflicht, aber jetzt noch viel mehr:
    Boykottiert diese Firma!!!!!

  2. Hat jemand denn gedacht das Leben von weissen ungläubigen Europäern wäre was wert?

    Ein Scheiss sind wir unseren Regierungen wert!

  3. Meiner ansicht nach, hatte Libyen oder besser die Mohamedaner, ihre Finger auch bei der Versenkung der Ölplatform im Golf von Mexiko mit im Spiel. Aber ich bin ja eh nur ein Spinner, war ja nur ein Unfall.

  4. @#6 Braccobaldo (18. Jul 2010 14:44)

    Den Spiess kann man auch umdrehen —– deren Blut ist auch nur rot …. :mrgreen:
    ———————————————-

    Im übrigen ist der Begriff „Ungläubige“ älter als der Islam und ich denke mal der kann ruhig weiterhin verwendet werden, um Mohamedaner damit zu „klassifizieren“….

  5. Wahrscheinlich war die Niederknüppelung der EDL Demonstration auch ein Geschenk an Gadaffi

  6. BP? Ist das nicht dieser gemeine Umweltsünder aus England? Wenn ich etwas zu sagen hätte würde ich BP zwingen all sein Geld für den Siedlungsbau in Gaza aufzuwenden. Dann wäre wenigstens den wichtigsten und ehrlichsten Menschen auf der Welt geholfen. Ich mag keine Moslems. Genauso wenig mag ich Christen. Warum kann es keine Welt geben, in der endlich die Barmherzigkeit und der Respekt siegen? Menschen aller Klassen! Vereinigt Euch und konvertiert zum jüdischen Glauben! Und Iran muss von der Bildfläche verschwinden! Nicht Israel!!! Basta.

  7. Der Typ hätte dem englischen Staat eh nur Geld gekostet. So konnte man wenigstens ein wenig Gewinn rausholen.
    So traurig es auch sein mag, aber wenn der Massenmörder im Knast sitzt, werden die 270 Menschen auch nicht lebendig.
    Ich gönne Libyen eine ausgereifte Ölverschmutzung. Damit hat BP ja schon seine Erfahrungen.

  8. @#7 Bad Religion (18. Jul 2010 14:46)

    Logisch war es „nur“ ein Unfall man Stelle sich mal vor die ROP wäre daran beteiligt bei einem ROP Obama he he he – in Texas würde dann…..

    First Shoot then ask ….

    Auch der Ablauf der Explosion war natürlich nur ein Unfall und 9/11 war von Bush inszeniert und es waren ja nur Flugfehler so wie Brunner ja schon einen Herzinfakt hatte, bevor die „jungs“ ihm mit Händen und Füssen „geholfen“ haben.

    (ironie off)

    Was hier idiologisch abgeht in D-Land in Sachen Lügen ist mittlerweile schlimmer als in der „DDR“ da wusten die Menschen schon noch in etwa wo gelogen wurde mittlerweile ist die Lüge aber die „Wahrheit“ in diesem kranken und anderen kranken Ländern.

    Und das Du ein „Spinner“ bist/sein sollst ist doch klar… he he das ist jeder der den Strom hinausschwimmt um nicht die Wasserfälle herunter zu stürzen.

    In diesem Sinne besser Spinner als Gutmenschenblinder.

  9. Diese ganze Antisemitische Hetze geht mir sowas von auf die Nerven. Gibt es denn hier niemanden der wirklich auch nur annähernd EINEN EINZIGEN revolutionären Gedanken hegt? Oder sind die Spinner hier alle World-of-Workraft Zocker mit Hartz4???? Verkehrte Welt!

  10. Ich habe bereits eine Mail an´s PI-Team geschickt mit der bitte, es als Beitrag zu veröffentlichen. Es hat nichts mit dem Thema des BP-Artikels zu tun, ich halte es aber für so interessant, daß ich es trotzdem einfach mal hier poste:

    http://europenews.dk/de/node/33782

    Ein hörenswertes Statement von Mina Ahadi, Vorsitzende des Zentralrates der Ex-Muslime.

  11. @10 Jewish-Love

    Geh‘ mal ins Schwimmbad dich mal abkühlen.
    Ich empfehle das Prinzenbad. Da warten deine Glaubensbrüder.

  12. Der „arme Kerl“ hat nur noch ein paar Wochen zu Leben hieß es bei seiner Freilassung.

  13. #5 suc (18.

    Wohl kaum! Ein Bankrott BP´s würde die jetzt schon geringe Konkurrenz in der Branche weiter verschmälern und ist sicher nicht im Intersse des Verbrauchers!

  14. # 10 Jewish Love

    Shalom! Leider ist die Konversion zum jüdischen Glauben so einfach wie ins Christentum, Mohamedanertum, Buddhismus …, aber was im Leben ist schon einfach ….

  15. Ich mag keine Moslems. Genauso wenig mag ich Christen. Warum kann es keine Welt geben, in der endlich die Barmherzigkeit und der Respekt siegen?

    LOL wie krank ist das denn ?
    M“u“sel Überraschungsein ?
    gleich drei Schwachsinnigkeiten auf einmal ?

    Welche „Religion“ war ursprünlich noch mal die Quelle der Barmherzigkeit ?

    Und welche Form von „Respekt“ ist denn da gemeint ?

    Etwa die vonm „alda reschpäckt oder ich mach dich Messer“ ??

    naja und zu dem revoulutionärem kram noch etwas zu sagen erübrigt sich wohl…..
    Die Kommunisten basteln ja ohnehin Ihren „neuen Menschen“…

  16. seine Befreiung war ein Geschenk Großbritanniens an den Ölkonzern BP.

    Sag ich doch, die Diener des Mammon verraten uns an den Dämonenkult.

  17. das passt wirklich gut zu bp.
    Der Saftladen hat sich beso bald erledigt.
    Diueser extreme Kapitalismus ist eine schande.
    BP euer Benzin stinkt nicht nur nach Benzin.

  18. OT
    Der Chef von LOQUI MOLY ist sowieso ein interessanter Typ. Erinnert mich an Hans Olaf Henkel.
    Also ich weiß was beim nächsten Ölwechsel in die Karre kommt.

  19. Vielleicht erfahren wir demnächst zu welchen Tarifen Siemens, HochTief, Daimler und die BASF ihre Geschäfte machen.

  20. #10 Jewish-Love (18. Jul 2010 14:49) BP? Ist das nicht dieser gemeine Umweltsünder aus England? Wenn ich etwas zu sagen hätte würde ich BP zwingen all sein Geld für den Siedlungsbau in Gaza aufzuwenden. Dann wäre wenigstens den wichtigsten und ehrlichsten Menschen auf der Welt geholfen. Ich mag keine Moslems. Genauso wenig mag ich Christen. Warum kann es keine Welt geben, in der endlich die Barmherzigkeit und der Respekt siegen? Menschen aller Klassen! Vereinigt Euch und konvertiert zum jüdischen Glauben! Und Iran muss von der Bildfläche verschwinden! Nicht Israel!!! Basta.
    ———————-

    hahahahaha

    von barmherzigkeit und respekt schwafeln, aber keine christen mögen.

    auch basta!

  21. #15 Jewish-Love (18. Jul 2010 14:55) Diese ganze Antisemitische Hetze geht mir sowas von auf die Nerven. Gibt es denn hier niemanden der wirklich auch nur annähernd EINEN EINZIGEN revolutionären Gedanken hegt? Oder sind die Spinner hier alle World-of-Workraft Zocker mit Hartz4???? Verkehrte Welt!
    ————————-

    wo siehst du antisemitische hetze? erhebe deine augen und lies am seitenanfang:

    PRO israel.

  22. #7 Bad Religion (18. Jul 2010 14:46)

    Meiner ansicht nach, hatte Libyen oder besser die Mohamedaner, ihre Finger auch bei der Versenkung der Ölplatform im Golf von Mexiko mit im Spiel. Aber ich bin ja eh nur ein Spinner, war ja nur ein Unfall.

    ———————————————-

    Die Ölkatastrophe ist vielleicht schlimmer als der 11.9….Von solchen Aktionen werden wir nicht mehr verschont bleiben.Das sind bestimmt keine Zufälle.Die EU muss weg,und alle unsere Regierungen müssen weggefegt werden.Dann müssen alle Unintegriebaren raus hier aus unseren Ländern,und dann wollen wir mal sehen ob die immer noch so eine grosse Fresse hier überall haben,und weiter „free Gaza“ grölen ,und den ganzen anderen Bullshit mit ihrem Allah-Müll.

    Kopf hoch,bis dann

  23. #7 Bad Religion (18. Jul 2010 14:46)

    Meiner ansicht nach, hatte Libyen oder besser die Mohamedaner, ihre Finger auch bei der Versenkung der Ölplatform im Golf von Mexiko mit im Spiel. Aber ich bin ja eh nur ein Spinner, war ja nur ein Unfall.
    ——————————————-
    Das gleiche ich mir auch schon gedacht!
    Da war vielleicht ein Moslem mit auf der Plattform und hat irgendwie dafür gesorgt das es zu einer Explosion kommt!

  24. #35 Architekt der Zukunft (18. Jul 2010 15:55)

    „Die Ölkatastrophe ist vielleicht schlimmer als der 11.9“

    Ich denke das vieleicht, kann man in diesem Satz streichen, sie ist schlimmer !
    Quellen zu Hintergrundinfos verkneife ich mir lieber, sonst steh ich wieder unter moderation, nur so viel, man kann es da nachlesen wo Eva Herrmann jetzt wieder Nachrichten lesen darf.

  25. #37 Koran-Buch des Hasses (18. Jul 2010 16:29)

    Es muß noch nicht einmal ein Mohamedaner mit auf der Plattform gewesen sein, Ihre Finger mit im Spiel haben Sie allerdings dennoch, meine meinung.

  26. Und dieser Konzern ist einst in Österreich (OLEX) 1904 und Deutschland DPAG ebenfalls 1904, fusioniert EPU, später BP, gegründet worden. Was ist draus geworden, traurig.

  27. Das dieser Konzern noch nicht zerschlagen ist, das zeigt die Handlungsunfähigkeit dieser Welt auf. Lasset uns morgen bei einem Grillfest BP feiern, für die Rettung dieser Welt, die sie in großen Teilen zerstören.

  28. Wo sind jetzt all diese moechtegern-Antikapitalisten die sonst immer so gross-spurig auftreten. Offensichtlich lockt Korruption keinen auf die Strasse. Kein Problem!

    In anderen Worten: Deren einzige „Motivationsfaktor“ gegen Kapitalismus ist deren eigener kranke Neid, weil andere mehr haben als sie selbst.

    Die eigentliche Frage, d.h. WIE das Geld erwirtschaftet wurde, ist denen total schnuppe!

    http://www.herbertpedron.com/ogmios/Anticapitalism.html [nach unten scrollen]

  29. BP muss weg. Ist Fakt. Lasst uns eine Petition einreichen, in der BP’s Vermögen in den uns nahen Osten transferiert wird!

    By the way, gibt es hier eigentlich nur rechte Spinner und furchtbar auch der Couch eingenistete Versager???

    Ach, was red ich denn, Eure Möglichkeiten die Welt auch nur ein wenig zu beeinflussen verstehen sich in:

    –> noch mehr Bier trinken
    –> weiterhin tanken
    –> euch noch immer weiter ganz hinten anstellen und euren gerechten Tribut fordern.

    Versager-Volk.

    Und zwar ein gaaanz großes.

    Als wenn Ihr auch nur IRGENDWAS entgegenzusätzen hättet.

    Pah, tss…nicht in 1000 Jahren!

  30. Shalom, Jewish-Love!

    Weshalb hab ich beim Lesen Deiner Beiträge so ein komisches Gefühl? Hmm..? Was glaubst Du?

  31. „Quellen zu Hintergrundinfos verkneife ich mir lieber, sonst steh ich wieder unter moderation, nur so viel, man kann es da nachlesen wo Eva Herrmann jetzt wieder Nachrichten lesen darf.“

    @Bad Religion: Nein, bitte poste ruhig mal den Link/die entsprechenden Links.
    Ich würde diese Hintergrundinfos gerne näher begutachten. Macht ja keinen Sinn, den Leuten erst den „Mund wässerig zu machen“ und dann abzuwiegeln. 😉
    Interessiert mich wirklich.

  32. #46 Kolla:

    Nun ja….liegt doch auf der Hand, glaubst Du nicht?

    I mean…vermutlich hast Du ähnliche Intentionen.

    Ganz unverfroren…was hälst Du von einer Pro-WW-2-Demo, nur damit wir alle NIEMALS vergessen!

  33. #47 Jodomus (18. Jul 2010 19:28)

    Für mich macht es keinen Sinn beim verlinken solcher Informationen unter moderation gestellt zu werden, also gehst Du wohl besser selber auf die Seite vom *info.kopp-verlag.de* und suchst dort unter der rubrik Hintergründe, bzw. das interview vom 25.06.2010 | Andreas Popp zur Ölkatastrophe im Golf von Mexiko ist auch scho recht interessant. Viel Spass und nicht Sauer sein das ich kein Bock mehr auf verlinken hab.

  34. #48 Jewish-Love (18. Jul 2010 19:36)
    #46 Kolla:

    Nun ja….liegt doch auf der Hand, glaubst Du nicht?

    I mean…vermutlich hast Du ähnliche Intentionen.

    Ganz unverfroren…was hälst Du von einer Pro-WW-2-Demo, nur damit wir alle NIEMALS vergessen!

    Haben wir da ein U-Böötchen? Oder stimmt im Hirn etwas nicht? Dein Nick passt nicht…… Jewish Hate wäre ehrlicher gewesen……

  35. #47 Jodomus (18. Jul 2010 19:28)

    Schau Dir dort auch ruhig die Nachrichten der letzten Wochen an, das Thema Ölkatastropfe taucht alle paar tage erneut auf.

  36. #44 Jewish-Love

    Dir sitzt dein Kopftuch wohl zu stramm !

    *GÄHN*

    Man merkt das Schulferien sind.

    PS
    Death to Hamas ! 🙂

  37. Nein wirklich? Jewish-Hate? Finde ich gemein von Dir. Und bitte wie bekommst Du nun plötzlich auf U-Boote? Wenn Du doch der Rassist bist der Du zu suggerieren versuchtst….dann ändere doch bitte Deinen Nick entsprechend! Einverstanden?

  38. Auch Italien drückte bei Gaddafi stets alle Augen zu, um die guten Geschäfte mit dem Terror-Paten nicht zu gefährden:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2010/07/10/vor-30-jahren-in-bologna/

    Vor 30 Jahren brüskierte Italien seinen engen Wirtschaftspartner Libyen (Gaddafi besaß 13 % der FIAT-Aktien und der Energiekonzern ENI war als einzige ausländische Erdöfirma von Gaddafi nicht verstaatlicht worden) durch einen Beistandspakt mit Malta.

    Am Tag der endgültigen Unterzeichung des Abkommens, dem 2. August 1980, explodierte im Bahnhof von Bologna eine Bombe, die 85 Menschen das Leben kostete.

  39. Man muss sich doch nicht wundern: Egal ob „Demokratie“, Islam, Kommunismus,… überall zählt nicht die Moral, denn der Egoismus ist stärker… was zählt ist einzig und allein die Kohle…. auch unser ferkel biedert sich doch in China an!!!

  40. #59 Kolla (18. Jul 2010 20:40)
    @Zahal
    das war ohnehin meine Vermutung!

    Neuerdings auch in den online Foren hat es sich verbreitet, daß Judenhasser sich Daniel, Jewish Love, Israelfriend usw. nennen.

    Um dann antisemtischen Schmutz zu verbreiten, die Pallis als Mamma Theresa hinzustellen, und alle Christen und Moslems zu hassen, durchschaut man schnell.

    Aber habt ihr den neuen Irrsinn der EU schon gelesen? Ashton hat sie nicht mehr alle…

    Ashton fordert Öffnung aller Grenzübergänge

    Die EU-Repräsentantin für Außenpolitik, Catherine Ashton, will sich für eine weitergehende Lockerung der Blockade des Gazastreifens einsetzen. Alle Grenzübergänge sollten geöffnet werden, damit sich die wirtschaftliche Lage im Gazastreifen verbessert, sagte die EU-Außenbeauftragte während eines Kurzbesuchs vor Ort.

    Die Position der EU sei klar, so Ashton weiter. „Wir wollen, dass sich die Menschen im Gazastreifen frei bewegen und dabei zusehen können, wie Güter nicht nur importiert, sondern auch exportiert werden dürfen“, erklärte sie auf einer Pressekonferenz.

    1.) IN GAZA können sie sich auch jetzt schon frei bewegen, wenn Hamas sie lässt.

    2.) Das geht aber nur, wenn sie mit ihrer Familie nach Sdreot umzieht…..

    Darüber hinaus plädiert die EU laut Ashton dafür, dass Israel den Personen- und Warenverkehr zwischen den beiden Palästinensergebieten, dem Gazastreifen und dem Westjordanland, wieder gestattet.

    Wie das geschehen soll, ist mir schleierhaft, da werden sich 1.) Hamas und Fatah wieder selber ausrotten und zudem 2.) die Juden aufs Korn nehmen, und so etwas ist EU-Repräsentantin, na ja, Kommunistin bleibt Kommunistin.

    Stichwort: mach was ich sage, aber tu nicht was ich tue……

    http://www.tagesschau.de/ausland/ashton158.html

    Hoffentlichn gibt ihr Lieberman die richtige Antwort……Israel will den Gazastreifen abstossen, EU will das aber auch nicht, Ägypten auch nicht, niemand mag sie, weder Jordanien, noch der Libanon, noch Syrien – NIEMAND…. aber Israel hat sie an der Backe.

    ULRICH W. SAHM – Kommentar: Liebermans Kateridee

    Jerusalem, 16. Juli 2010 – Der Vorschlag des israelischen Außenministers Avigdor Lieberman, den Gazastreifen abzustoßen, Israels Besatzung gänzlich zu beenden und den chaotischen Landstreifen mit 1,5 Millionen Einwohnern, ausgerechnet unter europäische Obhut zu stellen, ist ein genialer politischer Schachzug.

    Lieberman besann sich auf die Europäer, weil sie Israels Blockade des Gazastreifens für eine „Kollektivbestrafung“ halten, die Absperrung für völkerrechtswidrig halten, Israels Recht auf Grenzkontrollen anfechten und Freizügigkeit für die Bewohner von Gaza fordern. Bitteschön: Weder Israel noch Ägypten, die gemeinschaftlich die Blockade aufrecht erhalten, können gezwungen werden, Menschen aus Gaza einzulassen.

    Dann sollen halt die Europäer Farbe bekennen. Mit einer Anerkennung der „demokratisch gewählten“ Hamas als legitime Regierung des Gazastreifens könnte nach Ende des israelischen Besatzungsregimes der Hafen von Gaza geöffnet werden. Das wäre freie Fahrt für Hilfsgüter und Freizügigkeit gewährt. Dann wäre auch schon ein erster palästinensischer Staat gegründet. Da die Europäer ohnehin schon die Stromherstellung im Gazastreifen finanzieren, „weil es im Gazastreifen nicht üblich ist, die Stromrechnung zu zahlen“ (so ein EU-Vertreter bei einer Pressekonferenz in Jerusalem), könnten die Europäer dann auch gleich den ganzen Strom, und alles in Gaza benötigte Trinkwasser liefern, so auch für das frisch eröffnete Swimmingpool mit olympischen Ausmaßen.

    Den wirtschaftlichen Verlust, künftig keine Lychees, Passionsfrüchte und Kirschen (zum Preis von 12 Euro das Kilo) mehr nach Gaza liefern zu können, werden die Israelis wohl noch gerade verkraften.

    Sowie Israel dann seine Grenze zu Gaza hermetisch geschlossen hätte, würde die französische Fremdenlegion darauf achten müssen und können, dass es zu keinen Menschenrechtsverletzungen mehr durch Israelis käme. Das wäre doch ein halber Schritt zum Weltfrieden, wenn nicht mutmaßlich die Europäer mit einem „Nein, Danke“ antworten und erklären, dass sie es so nicht gemeint hätten.

    Aus guten Gründen kommen die Ägypter in Liebermans Vorschlag nicht vor. Denn die haben schon abgewunken. Die Ägypter haben nicht das geringste Interesse, Israels schlimmste Kopfschmerzen zu übernehmen und die gefährlichsten Verbündeten der Moslembrüder zu unterstützen, die Ägyptens Bestand in Frage stellen.

    Israel hat so etwas von die Schnauze voll……von deren Heuchelei.

  41. BP hat etwas mit “British” zu tun: da werden jetzt halt hier und dort Zeichen des Zerfalls sichtbar…

    Für die Automobilisten: Vielleicht könnten wir die Tankstellen von BP und Tamoil (Libyen) etwas weniger berücksichtigen – sprich: boykottieren? (Ob es allerdings bei den anderen Gesellschaften sooo viel besser aussieht…?)

  42. #59 Kolla (18. Jul 2010 20:40)

    Das ist die Wirklichkeit, ich staune, daß die FAZ so etwas bringt.

    Deutsche Medien zeichnen ein verfälschtes Bild von Israel.

    In Reichweite der Raketen
    KOMMENTAR VON CHAIM NOLL

    Wir leben vierzig Kilometer vom Gazastreifen entfernt, in einem Vorort der Stadt Beer Sheva. Von unserer Dachterrasse sehen wir im Süden die Negev-Wüste und die Wohnorte einiger Beduinenstämme, im Norden die ersten Hügel der Wüste Judäa mit Palästinenserdörfern und einer jüdischen Siedlung (im Westjordanland, d. Red.). Wir wohnen in Sichtweite des Sicherheitszaunes, zum nächsten Checkpoint ist es eine halbe Stunde Fußweg durch die Wüste. Tausende Palästinenser passieren täglich die Kontrollanlagen, um auf unserer Seite zu arbeiten. Die Palästinenser aus diesen Dörfern (im Westjordanland) leben von Israel, gleichfalls die Beduinen auf unserer Seite des Zaunes.

    Das ist unser Alltag, über den deutsche Medien wie auf Verabredung nicht berichten.

    Der israelische Wirtschaftsboom der vergangenen Dekade hat auch die Lebensverhältnisse der Palästinenser hinter dem Zaun und der Beduinen auf unserer Seite deutlich gehoben. Auch darüber haben deutsche Medien in den vergangenen zehn Jahren so gut wie nie berichtet.

    Das Wirtschaftswachstum im Westjordanland liegt bei 6 Prozent, eine Traumzahl für jede europäische Wirtschaft. Nach Umfragen der Universität Nablus, die in keiner deutschen Zeitung erwähnt wurden, findet sich derzeit keine palästinensische Mehrheit für eine eigene Staatsgründung – viele scheinen mit dem Status quo zufrieden. Die Palästinenser im Westjordanland leben heute besser als viele andere Araber im Nahen Osten, ihr Lebensstandard ist höher als etwa in Syrien oder im Irak.

    http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/in-reichweite-der-raketen/

  43. Ich erinner mich an einen Witz, den ich in meiner Jugend mal gehört hatte.

    Die Werbefachleute der Firmen ARAL, ESSO und BP wollten eine neue Kampagne starten, um ihre Produkte noch besser vermarkten zu können. Dazu sollten sich die Mitarbeiter mit dem namen ihrer Firmen identifizieren.
    Die Angestellten der Firma ARAL sollten Aralisten heißen, die Mitarbeiter der Firma ESSO Essoisten.
    Nur die Firma BP stellte sich quer.

  44. #66 adebar (18. Jul 2010 22:45)

    danke, es geht mir auch nur um Aufklärung, die Wahrheit und nicht, wie die Medien es darstellen.

    Dein Lob ehrt mich, toda 🙂

  45. Nach dem Untergang des Empire wird das U.K dem Untergang dank Labour geweiht sein.Forgot
    Rule Britania.

  46. Der Westen ist total abhängig von Öl.
    Wir sind erpressbar!
    Um einen Vertrag zu bekommen stellen diese Leute Forderungen wie es ihnen gefällt.
    Raus aus dem Öl. Egal wie. Und dann ihnen ihre „Auswanderer“ zurück schicken.

    Hier sind viele nicht bereit 10,- Euro mehr für Strom zu zahlen. Aber regen sich auf wenn BP und damit GB erpresst wird und auch noch in die Knie geht.
    Das geht ganz Europa und auch Deutschland so.
    Das Klima ändert sich ganz von allein.
    Trotzdem müssen wir weg vom Öl.
    Mit Ölgeld werden Moschen und Bomben gebaut.

  47. Da zeigt sich wieder mal, dass Rechtsstaatlichkeit und Gewaltenteilung nur Makulatur sind in den angeblich so demokratischen Staaten.

    Immer mehr Menschen merken, dass der Kopf da oben stinkt.

  48. Das schwarze Gold fliesst wie Blut durch die Adern des Monstrums Islam und hält es und seine Nachkommen in Europa am Leben.

    Schon alleine deshalb bin ich für alternative Energien, nicht etwa weil ich ein durchgeknallter Ökofaschist bin, denn die GrünInnen sehen den Zusammenhang zwischen ihren Schätzen und den Ölmulti-Verbrechern nicht oder wollen ihn nicht sehen, ebenso wie sie nicht erkennen wollen dass ihre verhasste Globalisierung und ihre geliebte Islamisierung Hand in Hand gehen.

    Allerdings: Gerne Solar, aber nicht wie manche Bekloppten planen in der Wüste von Nordafrika- sonst haben wir das Gleiche in Grün.

  49. @Schultheiss:

    Warum wird mir denn hier das Wort um Munde herumgedreht? Und darüberhinaus halte ich es für sehr engstirnig MIR Antisemitismus vorzuwerfen. Du solltest nicht soviel Berliner Unterschichten-Bier trinken sondern Dein vermutlich schlaues Köpflein nutzen, um die Wahrheit zu erkennen…anstatt hier dauernd nur Hass zu predigen. Toda!

Comments are closed.