Wenn Facebook nicht gelöschte Seiten reaktiviert und außerdem die Nutzungsbedingungen ändert, werden – so drohen moslemische Nutzer – alle Moslems das Netzwerk verlassen. Facebook hatte Seiten mit „islamischem Inhalt“, die natürlich absolut friedlich waren, gelöscht. Außerdem müsse die Herabwürdigung des Islam, sprich das Aussprechen von Wahrheiten, verboten werden.

Die Zeit berichtet:

Den Facebook-Betreibern droht Ärger mit der muslimischen Community. In einem Posting auf der Seite rufen mehrere Mitglieder des sozialen Netzwerks dazu auf, Facebook zu boykottieren. Der Grund: Facebook soll am 8. Juli vier populäre Seiten mit islamischen Inhalten gelöscht haben. Sie hätten gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen.

Das bestreiten die Initiatoren des Aufrufs vehement: Die gelöschten Seiten seien „total friedlich und frei von jeglicher Form der Volksverhetzung“ gewesen, schreiben sie. Die Facebook-Betreiber hätten unverantwortlich gehandelt und die religiösen Gefühle von mehr als 1,5 Milliarden Muslimen verletzt.

Die Autoren des Protesteintrages machen sich nicht nur für eine sofortige Reaktivierung der gelöschten Seiten stark. Sie wollen, dass Facebook einen neuen Paragrafen in seine Nutzungsbedingungen aufnimmt. Dort soll festgeschrieben werden, dass die Herabwürdigung der religiösen Symbole des Islam verboten ist. Darüber hinaus wollen die Verfasser des Boykottaufrufs erreichen, dass alle Facebook-Seiten oder -Gruppen, die sich direkt oder indirekt respektlos gegenüber dem Islam äußern, gelöscht werden.

Die Autoren des Boykottaufrufs appellieren an ihre Glaubensbrüder, am 21. Juli aus Protest gegen die Löschung der Seiten ihre Facebook-Mitgliedschaft zu beenden.

Das Qualitätsblatt malt sich natürlich schon mal aus, wie furchtbar das wäre:

Mark Zuckerberg und Co. dürften den Aufruf kaum auf die leichte Schulter nehmen: Nach Angaben der Verfasser des Protest-Postings haben die deaktivierten Seiten immerhin 2,47 Millionen Fans. Diese könnten dem weltweit größten sozialen Netzwerk vielleicht bald den Rücken kehren, und damit auch allen ihren muslimischen und nicht-muslimischen Kontakten. Viele von ihnen wollen stattdessen zu Madina wechseln. Madina ist eine Art Facebook-Ableger, der sich vornehmlich an die muslimische Community richtet.

Besondere Bedeutung kommt dem Streit zu, weil mit diesem Schritt die potenziell länder- und religionsübergreifende Natur von sozialen Netzwerken wie Facebook in Frage gestellt wäre. Unterschiedliche Kulturkreise schneller miteinander ins Gespräch zu bringen ist eigentlich die besondere Chance großer, digitaler Communitys.

Na dann auf, zum fröhlichen Einknicken!

(Spürnasen: Leser und db72)

image_pdfimage_print

 

93 KOMMENTARE

  1. omg dem Musel ist echt nichts peinlich… kann vlt ma iwer ne fake-fatwa aussprechen die diese Lemminge über die Klippe schickt?

  2. Hab den Artikel bereits heute morgen gelesen und muss sagen: Ich hätte nichts dagegen wenn die ein eigenes „Facebook“ bekommen. Bis jetzt bin ich nur beleidigt und diffamiert worden von denen. Und soetwas wie eine Diskussionskultur ist denen anscheinend nicht bekannt…
    ———————————————-
    gegenargumente.wordpress.com

  3. Drohen die Moslems auch die Erde Richtung Weltall zu verlassen? Prima, zu schön um wahr zusein 🙂

  4. Warum drohen die das uns nicht mal an?

    Und wenn die das dann tatsächlich auch mal wahrmachen, komme ich wieder zurück nach Deutschland. 😉

  5. Marc Zuckerberg !

    Das muss doch eine jüdische Verschwörung sein :mrgreen:

    Dürfen Moslems überhaupt die Dienste eines jüdischen Affen beanspruchen ?

    Aber wieder Typisch Moslem:

    Wir möchten nicht nur die reaktivierung, nein, es müssen auch gleich die AGBs nach den Wünschen der Herrenrasse angepasst werden.

    Und gleich mit einen digitalen Djhad drohen.

  6. Was mich fasziniert:

    Dass die es immer noch schaffen, ins Internet zu gehen bei ihrem vollen Tagesplan:

    – Steinigungen
    – Kinder-Zwangsheiraten
    – 5-mal-am-Tag-Arsch-hoch
    – den Westen hassen
    – die Juden und Christen hassen
    – Bomben basteln
    – Das lustige Taschenbuch (Koran) lesen
    – Wieder den Westen, die Juden und alles andere hassen …

    u. s. w.

  7. Wenn es um islamkritische Seiten bei Facebook geht, dann unternehmen unsere moslemischen Freunde alles, damit diese gelöscht werden. Aber wehe es wird mal eine pro-Islam-Seite entfernt, dann gibt es sofort einen Aufstand.

    Und es ist bezeichnend, dass sofort Aussagen kommen wie „es wurden die religiösen Gefühle von mehr als 1,5 Milliarden Muslimen (diese hohe Zahl glaubt nicht mal Allah) verletzt“. Nach dem Motto „Beleidigst du einen Moslem, beleidigst du alle“.

  8. „Viele von ihnen wollen stattdessen zu Madina wechseln. Madina ist eine Art Facebook-Ableger, der sich vornehmlich an die muslimische Community richtet.“

    Ist doch prima: Es lebe die globale Parallelgesellschaft der Moslems!
    Ein Hoch die das „religiöse Gefühl“ der Milliarden!

  9. #5 eisbaer
    Drohen die Moslems auch die Erde Richtung Weltall zu verlassen? Prima, zu schön um wahr zusein 🙂

    LOL
    Der war in dem Zusammenhang mal richtig gut!

  10. Die Forderung zeigt wieder einmal eins:

    Die Nazis sind tot, der Faschismus aber ist geblieben und nennt sich Islam.

  11. Wenn die Muselseiten gelöscht bleiben, überleg ich mir auch noch zu Facebook zu kommen……

  12. Frage:

    Warum „forschen“ arabische Wissenschaftler an Kamelpisse herum, während unsere Wissenschaftler Teleskopaufnahmen von Sternengeburten und Supernovae machen?

    Kann das irgendwie mit ihrer Schwachsinnsreligion zu tun haben?

  13. #8 JacquesDeMolay IV.

    Was mich fasziniert:

    Dass die es immer noch schaffen, ins Internet zu gehen bei ihrem vollen Tagesplan:

    – Steinigungen
    – Kinder-Zwangsheiraten
    – 5-mal-am-Tag-Arsch-hoch
    – den Westen hassen
    – die Juden und Christen hassen
    – Bomben basteln
    – Das lustige Taschenbuch (Koran) lesen
    – Wieder den Westen, die Juden und alles andere hassen …

    u. s. w.

    Ich komm ja heut aus dem LOLen gar nicht mehr raus…

  14. Viele von ihnen wollen stattdessen zu Madina wechseln. Madina ist eine Art Facebook-Ableger, der sich vornehmlich an die muslimische Community richtet.

    Ich bitte darum!

  15. @ #15 Fuerchtet Euch nicht

    Weil Kamelpisse im Gegensatz zum unislamischen Sternengeburten halal ist.
    Darüber hinaus ist diese ganze Astronomie eh bloß Judenblendwerk, denn Allah hat schließlich aufgehört mit erschaffen, als die Moslems fertig waren. Wie soll man etwas perfektes verbessern?

    Außerdem ist eine Sternengeburt schon deshalb haram, weil das Universum viel zu alt ist. Wäre es hingegen ca. 9 Jahre alt, dürfte es ruhig Kinder kriegen …

  16. Facebook zu verlassen, das ist nicht so schlimm, aber wenn sie Deutschland und Europa verlassen, würde uns das am schwersten treffen…

  17. Man sollte eine Facebookgruppe gründen, die droht Facebook zu verlassen, wenn die Forderungen der Mohammedaner erfüllt werden.
    Wir sind sicher mehr als die Mohammedaner 😉

  18. Mir fehlt noch der muslimische Einwand, dass
    die Muslime sowieso diejenigen sind
    die Facebook aufgebaut haben!

    Wir deutschen dürfen nie vergessen, dass
    die Türken nach dem 2. Weltkrieg die Trümmer
    weggeräumt haben (Trümmertürke), kein
    Deutscher war dazu bereit.
    Und die Türken hätten in der Türkei bei weitem
    bessere und besser bezahlt Jobs in Anatolien
    gehabt. Diese edlen Menschen haben so viel
    für uns aufgegeben und geopfert.

  19. Der Moslem stellt immer nur Vorderungen und Drohungen usw …

    Wie vieler Belege bedarf es noch bis auch der Letzte erkennt wie unvereinbar die islamisch geprägte Kultur zu der westlichen ist?

  20. #22 Krzyzak (16. Jul 2010 16:04)

    Man sollte eine Facebookgruppe gründen, die droht Facebook zu verlassen, wenn die Forderungen der Mohammedaner erfüllt werden.
    Wir sind sicher mehr als die Mohammedaner 😉

    gute idee ich wäre dabei ganz ehrlich!! 🙂

  21. Zeit wirds, das dieses Pack facebook verläßt. Schließlich handelt es sich um ein soziales Netzwerk und nicht um ein asoziales Netzwerk! Besser wärs, sie würden facebook und Europa verlassen.

  22. Oh diese Narren mit ihren ausgeweideten Köpfen! Diesen verkappten Kommunisten wird ja sogar vorgeschrieben, wann sie geschlossen beleidigt zu sein haben.

    Ausgerechnet die, welche die Ehre ständig auf ihren Lippen und Klingen führen, lassen sich diese entehrende Bevormundung gefallen? Schlangen und Otterngezücht …

  23. OT

    Neues aus Hannover
    nachdem moslemische Kinder und Jugendliche eine jüdische Tanzgruppe unter Juden Raus Parolen mit Steinen beworfen hat, widmet sich die Haz einer Jüdin der Gruppe und einer arabischen (natürlich) Großfamilie, die bereits efolgreich eine Jüdische Familie aus dem Viertel vertrieben hat aber irgendwie doch benachteiligt und ausgegrenzt ist. Ein aufschlussreicher Artikel der einfach so hingenommen wird:
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Uebergriffe-auf-juedische-Tanzgruppe-in-Hannover-Die-Taeter-und-Opfer

  24. Wann kapiert ihr endlich, dass die Moslems schon vor dem 1. Kreuzzug Internet mit VDSL 50 hatten, aber die dreckigen Kreuz-Infidel-Fahrer haben alles zerstört und nur das Zahlensystem, welches Mohammed Pädoproll persönlich erfunden hat, mitgenommen!!!

  25. #23 Atheismus_ist_heilbar

    „Wir deutschen dürfen nie vergessen, dass
    die Türken nach dem 2. Weltkrieg die Trümmer
    weggeräumt haben“

    Da frage ich mich, wieso die „Trümmertürken“ auf alten fotos immer in Frauenkleider abgebildet sind.

    Doch alles nur Transen? 🙂

  26. #23 Atheismus_ist_heilbar (16. Jul 2010 16:05)

    Ja, die Trümmertürken haben wertvolles für sich geleistet. Das muss man ihnen ja lassen. Sie kamen, nachdem die Trümmer wieder zu Häusern zusammengesetzt wurden und sie werden gehen, nachdem wieder alles in Trümmer gelegt sein wird.

    Ein Türke steht immer in den Trümmern fremder Hochkulturen. Das ist sein Metier.

  27. Unterschiedliche Kulturkreise schneller miteinander ins Gespräch zu bringen ist eigentlich die besondere Chance großer, digitaler Communitys

    Und die ZEIT geht ihren islamistischenn Terrorweg

    Diese Verarschung von ihren Lesern ist ja schon mehr wie geistig krank
    Argumente , an den Haaren herbeigezogen und dann den Lesern einen Haufen Kot als parfümierte Schokolade präsentieren

  28. F wie Fordern
    D wie Drohen
    P wie Permanent beleidigt sein

    „Die Demokratie ist dem Islam fremd.“
    Ayyub A. Köhler (FDP, Vorsitzender des Zentralrates
    der Muslime in Deutschland.) und Aiman Mazyek, Meister der Taqiyya (FDP, Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland).

  29. Oh nein, da werden jetzt bestimmt alle 12 Trilliarden Moslems auf der ganzen Welt bei Facebook austreten, sich generell aus dem öffentlichen Leben zurückziehen und in ihren Bretter- und Lehmhütten und Sozialstaatswohnungen verbunkern.

    Gründen wir doch eine Gegengruppe um die Islamofaschisten bei ihrem Austritt zu unterstützen!

    Es gibt bestimmt weltweit 2,47 Mio. Menschen, die sich freiwillig bei Facebook eintragen würden, nur damit diese Moslembrut verschwindet.

    Fangen wir an mit der Kondulenzliste:
    1. Ich
    2. ???

  30. #1 National-Liberaler-Patriot

    Ist das eine Drohung oder ein Versprechen“

    Weiß nicht, vielleicht eher eine kulturelle Bereicherung? 😉

  31. Naja, diejenigen, die da drohen, haben auf Facebook sowieso nichts verloren.
    Das ist einfach nicht monokulturell genug für sie.
    Ich bezweifle ausserdem, dass sie genug Einfluss haben, um eine Gefahr darzustellen.
    Das ist wohl eher ein Wunschtraum. Wieder mal…

    „Den Facebook-Betreibern droht Ärger mit der muslimischen Community.“ Jaja… gähn…

  32. Die Korannazis sollten auch aus Europa massenhaft austreten. Das wäre mal konsequent.

  33. #9 JacquesDeMolay IV. (16. Jul 2010 15:42)

    Da die nicht leben wie Mo es vorlebte, macht sie der Gebrauch des Internet zu Ungläubigen.
    Also freigegeben zum Schächten.

  34. #10 KDL (16. Jul 2010 15:44)

    Ich glaube nicht, daß man alle Mohamedaner beleidigt, 99,9% wissen nicht mal worum es geht, siehe Karikaturenaufmarsch.
    Aber die Feststellung macht 1. Angst außerhalb der Umma und 2. ist sie geeignet die Mohamedaner zusammenzurotten, egal worum es geht. Es ist wie mit den Unterdrückungsmorden an ihren Mädels, ein Gerücht reicht schon für ihren Tod.

  35. Schon beim moslemischen Aufruhr gegen die Mohammed-Karikaturen hatte Henryk M. Broder – sein Name sei gelobt 🙂 – lakonisch angemerkt, dass es sich dabei um den ersten ernsthaften Versuch handelte, die Scharia weltweit einzuführen. Die Attacke gegen Facebook soll das Gleiche bewirken, konkret natürlich Kritik am Islam zu unterdrücken. Und ist nicht auch eine EU-„Richtlinie“ in Vorbereitung, die das Herabwürdigen von Religionen unter Strafe stellt ? Die Puzzleteilchen fügen sich zu einem beunruhigenden Bild. Good-bye, Meinungsfreiheit.
    Und die Zeit faselt davon, dass soziale Netzwerke unterschiedliche Kulturkreise schneller miteinander ins Gespräch bringen können. Da helfen wirklich nur noch ein paar Warnstiche für die leitenden Redakteure…

  36. Moslems, drohen, drohen, fordern, fordern, drohen, fordern, wollen, drohen, bestehen darauf dass, drohen fordern, fordern, fordern…

    Nie liest man Moslems spenden an die Dritte Welt, sie fordern höchsten mehr Geld für ihre Herkunftsländer.
    Nie liest man Moslems demonstrieren für bessere Schulbildung, höchstens fordern sie das Abi geschenkt.

    Bevor mehr Migration gefordert wird, sollen mir die Grünen doch mal einen einzigen Vorteil der Migration für Deutschland nennen. Das größte Versprechen waren ja die Rentensicherheit durch Migrantenkinder, aber die kosten ja bis in ihre Dreisiger Geld wegen ihrer Straftaten und finden ab dann sowieso keinen Job mehr, sei es wegen ihrer Straftaten oder ihrer schlechten Bildung.
    Deutschland verarmt. Und wer behauptet Kinder seien Reichtum, soll sich mal die überbevölkerten Afrikanischen Großstädte sehen. Wir haben durch Migration nur verloren. Wir haben nichts erreicht. Es gibt keinerlei Grund mehr, die Migration nicht sofort zu beenden.

  37. #52 eleele (16. Jul 2010 17:11)

    Gib es zu: Nachts weinst Du deswegen bitterliche Tränen in Deine Kissen. Deine harte Schale ist nur Fassade. 😉

  38. Es wäre höchst erwünscht, wenn möglichst viele Musels aus dem Facebook verschwinden würden. So könnte das Facebook von viel, viel Dummheit etwas entsäubert werden.

  39. Da ich für Frieden im Internet bin,ist diese selbstlose Aufgabe der Anwesenheit durchaus zu begrüßen. 🙂

    Islam kafasiz,BarIs var.

    Gruß :mrgreen:

  40. Na?
    Wer fordert mal wieder die Abgrenzung der Mohammedaner von den Ungläubigen?
    Die Mohammedaner selbst.

    Genauso wie sie überall auf der Welt ihre Parallelgesellschaften bilden und die Integration freiwillig verweigern.
    Von wegen, „Wir sind schuld“.
    Schuld ist der Koran, der Freundschaft, Verbrüderung und Anpassung an Drecksungläubige verbietet.

    Wir sollten ihren Wunsch respektieren.
    Wir sind hier.
    Und „die“ bleiben in ihren islamisch-monokulturellen Ländern bzw. segregieren sich dahin zurück.

  41. Kann dieses verblödete koranvolk was anderes als drohen?
    Was bahnbrechendes hat der Islam der Menschheit gebracht?

    Okay. Ich weiß: Kebab und fliegender Teppich…

  42. #1 National-Liberaler-Patriot (16. Jul 2010 15:35)

    Moslems drohen Facebook mit Massenaustritt

    Ist das eine Drohung oder ein Versprechen :mrgreen:

    Der erste Kommentar und gleich voll ins Schwarze getroffen!

    Die aufgeklärten, säkularen Muslime (eine Minderheit, aber immerhin es gibt sie) wie z.B. die iranischen Studenten, werden weiterhin bei Facebook bleiben. Dass die Dummköpfe davon verschwinden ist eine kulturelle Erleichterung -:)

  43. Garantie

    Sollte mir Facebook garantieren können, daß deren Internetauftritt moslemfrei ist, werde ich dort sofort einen Account einrichten.

    =o)

  44. Meine Frage:

    Wenn wir überall Mohammed-Karrikaturen aufhängen, verlassen die dann empört Deutschland/Europa?

    Ich kaufe dann für 1.000 € Druckerfarbe und Papier.

    Wer macht mit?

  45. Die Moslems bemerken, wie immer, wieder mal nicht mal die Lächerlichkeit ihrer Forderungen. Sie merken nicht, dass sie sowieso keiner irgendwo haben will, weil sie nur Dreck und Ärger machen.

    Die „Androhung“, mohammedanische Truppen aus einem Gebiet abzuziehen, als Strafe für die Zurückbleibenden betrachten, ist so weltfremd wie das alte Wüstenbuch vom falschen Propheten und zeigt, dass den Moslems ein Hirnareal zur Wahrnehmung der Wirklichkeit fehlt.

    39 Moderater Taliban (16. Jul 2010 16:33) Lieberman schlägt vor, den Gaza-Streifen der radikal-islamischen Hamas zu überlassen

    Pass auf, da wird wieder ein Affengejaule der Empörung durch die muslimische Welt gehen. Dann wird es heißen „Wie können uns die Juden jetzt im Stich lassen?“
    Oder die Hamas werden die Palis – nicht wie sonst heimlich – sondern medienwirksam foltern und abschlachten, damit die Weltöffentlichkeit den Druck auf Israel erhöht und verlangt, dass dort eingegriffen wird und man nun unmöglich die Palis sich selbst überlassen könne.
    Danach ist wieder alles beim Alten: die Palis können sich endlich wieder über die Juden beschweren und sporadisch fliegen ein paar Raketen nach Tel Aviv, um den Gazastreifen im Fokus der Medien zu halten.
    Und die YouTube-MohammedanerInnen können weiter Videos verbreiten, in denen sie der Welt zeigen wollen, was für miese Schweine die Juden sind. Ist doch prima…

  46. Die Damen und Herren Musilanten machen wiedermal auf beleidigte Leberwürste. Nichts neues…

  47. Was wollen die auch auf Facebook? Bei vielen kann man das „Face“ eh nicht sehn, weil verschleiert. Also ab zu burkabook.com!

  48. @#66 Verfassungstreu

    Ich bin dabei und spende noch mal 1000 € für Bier und Bratwurst 😀

  49. Ich bitte darum, dass die Muslime austreten.
    Denkt doch mal an den ganzen freien Webspace !

  50. Also das ist ja toll das die Islamintelligens zich freiwillig zurückziehen will. Vielleicht haben wir eines Tages den Bogen raus und finden schöne Themas für das Moslemfaceboek. 11/2 milliarden mal Kopfschmerzen! Ohoh sie flüchten. Ja, wo gehen sie den hin? Wir müssen uns nicht ärgeren. Wir müssen das dämliche Gesocks auslachen! Denn serieus nehmen kann man diese Inzuchtdebielen schon lange nicht mehr.

  51. Wieviele Ehrenmorde gab es heute?
    Wieviele fromme Moslems verloren heute ihr Leben durch Selbstmordattentäter?
    Warum droht man aus dem Iran mit der „christlichen Bombe“ ?
    Wieviele Frauen müssen sich heute vor ihrer frommen islamischen Familie verstecken, weil sie um ihr Leben fürchten?
    Warum wird im Islam das Töten im Heiligen Krieg mehr belohnt als die Nächstenliebe?

    KANN MAN EINE RELIGION MEHR HERABWÜRDIGEN ALS MIT SOLCHEN „RELIGHIÖSEN WERKEN“ ?

  52. Mal sehn wie dhimmibook darauf reagiert, es wäre nicht das erste mal, das eine Erpressung durch den religiösen Wächterrat und dessen Cyber-Miliz bei facebook Erfolg hat. Behaltet facebook im Auge.

  53. Oh mein Gott. Was wäre Facebook ohne Moslems. Ich bin sicher, dass es für Facebook ein herber Verlust sein würde, würden all die Moslems verschwinden. 🙂

  54. das wär ja mal geil, wenn die Moslems wirklich alle Facebook verlassen würden…
    dann fehlt nur noch das real life =)
    aber so klug sind sie dann schon. im heimatland würds ihnen tausendmal schlechter gehen als hier

  55. So. habe mich jetzt auch bei Facebook angemeldet.
    Wie wärs wenn wir dort eine eigene Gruppe gründen??
    Wenn wir es gut anstellen wächst die Gruppe schnell auf 1 Mio Mitglieder…

  56. Wann kapieren die Beschränkten endlich, dass man mit den aggressiven Museln nicht diskutieren kann und auch nicht sollte. Lass die Kaputten doch drohen und fordern bis sie braun werden.

    Abgesehen davon: Wenn wir irgendwo eine Gruppe aufmachen, wird die doch von den verkommenen Muselleckern sofort gelöscht. Ich erinnere nur an die Gruppe für den vom Musel weggemesserten Marcel (ich glaube, so hieß das Opfer). Die widerwärtigen Muselkriecher bei facebook haben die Gruppe gelöscht. Ohne Worte!! Ich verabscheue facebook deswegen und würde niemals dort Mitglied werden. Lieber PI! Da muss ich nicht dauernd würgen.

  57. http://www.medina?

    hat da mal einer reingesehen?
    Nur für Moslems. Da haben die Weiblein auf der Eingangsseite von vornherein den Fummel auf dem Kopf und die Männer die Eierschale.

    Und „Austausch nur halal“.

    „Madina helps you connect and share halal with the people in your life.“

    Gott, was für ein Schwachsinn!

  58. Leider warte ich bisher vergeblich auf die Meldung:
    Moslems drohen mit dem Verlassen Europas.

  59. #67 Gegendemonstrant

    Das ist mohammedanische Logik. Auch Schizophrenie genannt. Bei der können einander ausschließende Dinge gleichzeitig wahr und unwahr sein, je nach Bedarf: Was dem Islam nützt, ist wahr, was ihm schadet, ist unwahr. Da gilt 1+1=2; 1+1=3; 2+1=1, und zwar gleichrangig. Inshallah.

    Deshalb können Mohammedaner gleichzeitig vollkommen überzeugt den Massenmord von 9/11 als Eigenleistung feiern und ihn ebenso vollkommen überzeugt
    für ein jüdisches/amerikanisches Komplott halten.

    Deshalb können Mohammedaner gleichzeitig ehrfürchtig Deutsche bewundern und sie als Nazis feiern (wenn sie einen in Mohammedanistan mit „Hitler- und Nasi-gutt-“ Sympatiekundgebungen und Judenhass überschütten), gleichzeitig aber hierzulande „Nazi“ jaulen, wenn man den Islam kritisiert (Mohammedaner brüllen übrigens in ganz Europa „Nazi“, wenn sich jemand mit ihrem kriminellen Verhalten beschäftigt, siehe aktuellen Fall aus Norwegen über Gates of Vienna)

    Wie mit der Knast-Übertreibung. Mohammedaner können mirakulöserweise gleichzeitig durch „islamophob übertriebene Zahlen“ als kriminelle Insassen „stigmatisiert“ werden – oder wunderbarerweise, wenn es um Agenda-getriebene Mohammedaner-Statistiken geht, damit protzen, daß sie als Knast-Mehrheit ein Recht auf Halal-Essen, Imame, Herrschaft über Ungläubige im Knast haben

    So geht das in jedem Land: Wenn es nutzt, die „wenige und schwach“-Karte zu spielen, sind Mohammedaner wenige und schwach. Wenn es nutzt, die „viele und stark“-Karte zu spielen, sind Mohammedaner viele und stark.

    So treiben sie – wie mit einem gönnerhaften Bonus-Malus-System – freie, stets über das Los der Mohammedaner bestürzte Gesellschaften mit ihrer politische verordenten Doktrin, Mohammedaner zu „integrieren“, in die Scharia.

  60. Moslems drohen Facebook mit Massenaustritt

    Ok. Wenn die draußen sind, tret ich vielleicht wieder ein.

  61. Wer würde die dort denn vermissen?
    Ich glaube auch nicht, dass die Umma so mächtig ist, dass wirklich alle einer Facebook-Verlassen-Fatwa folgen würden.

    Eine globalisierte Welt braucht auch eine globalisierte Kultur!
    Derzeit prallen mehrere Wertvorstellungen und Lebensentwürfe aufeinander. Da wird man sich über kurz oder lang einigen. Wie ich unsere Menschheit kenne, wohl leider nicht friedlich.

  62. #39 Vergeltung (16. Jul 2010 16:25)
    OT – Kewil macht sich sorgen.Vieleicht kann ihn ja mal jemand beruhigen. Was ist mit PI los?
    http://fact-fiction.net/?p=4637#comments

    Ich habe mir mal den Strang durchgelesen, also bei manchen der User kann man nur froh sein, wenn sie hier weg bleiben – PI ist gekauft – von wem? Natürlich von der jüdischen Lobby, oder von der „Ostküste“….

    So trennt sich die Spreu vom Weizen.

    Begreifen tun diese es sowieso nicht, daß alles zusammenhängt.

  63. Zum Thema, ich verstehe sowieso nicht, die die 1,5 Milliarden eine jüdische Erfindung nutzen, schämen die sich nicht? Wenn sie es doch endlich mal wahr machen würden, USB Sticks weg, Fireball abschalten und vieles mehr.

    Wenn Religionen nicht mehr kritisiert werden dürfen, dann bitte auch nicht mehr das Judentum und das Christentum diffamieren und das geschieht IMMER noch…..

    http://youropenbook.org/?q=juden&x=43&y=7&gender=any

  64. Es ist immer lustig, wenn man sagt/schreibt:
    ‚Nicht alle Moslems sind Terroristen, aber fast alle Terroristen sind Moslems.‘

    Die (und auch die Steigbügelhalter/Gutmenschen in vorauseilendem Gehorsam) werden sehr wütend, obwohl man doch die wahren Moslems quasi verteidigt hat.

    Wegen solch einer Aussage wurde ich bei kicker.de gesperrt und mir wurden rechtliche Konsequenzen (Rassismus/Beleidigung!) angedroht, obwohl ich doch nur einen arabischen Jounalisten zitiert habe.

    Ich gehe mal davon aus, dass Facebook eine Lösung findet, die alle zufriedenstellen wird, so wie der kicker, denn auch die im Forum teilnehmenden User waren durchaus empört über meine ‚rechte Gesinnung‘.

  65. Mark Zuckerberg und Kumpanen sind erfahren genug mit Userprotesten und Austrittsandrohungen um zu wissen, dass das nur ein spektakuläres Eigentor für die so genannte muslimische Community werden kann. Gerade diejenigen, die sich von fb am meisten „beleidigt“ fühlen sind ja die, die dort die Auseinandersetzung mit „westlichen“ Usern suchen. In ihren islamischen Netzwerken können sie zwar kollektiv auf den Westen fluchen, aber eben nicht das Bedürfnis ausleben, sich bei den Westlern auch Gehör zu verschaffen. Ich gehe jede Wette ein, dass die Ausgetretenen in nullkommanix einen neuen Account eröffnen, um weiter die Möglichkeit zu haben auf Debatten über Israel etc.pp. Einfluss zu nehmen. Soziologisch betrachtet sind ja auch Terrorakte nichts anderes als Kommunikation, nämlich die ultimative „Wir hassen euch, ihr dekadentes Volk!“-Aussage. Wir leben nunmal in einer globalisierten Welt, ein „Dann reden wir eben nicht mehr mit euch, seht zu, wie ihr ohne uns klar kommt!“ hält da höchstens noch jemand durch, der sich politisch und wirtschaftlich völlig abzuschotten vermag und dabei gut leben kann. Das ist in keinem muslimischen Land der Welt gegeben, gerade deshalb sind die Leute wütend über die Deutungshoheit des Westens, der sie sich nicht entziehen können, und gerade deshalb brauchen sie Kanäle, über die sie sich Gehör verschaffen können. Wer sich also nicht für eine politische Karriere oder eine als Selbstmordattentäter geeignet sieht, wird auf facebook bleiben.

  66. Ist doch gut, wenn die Gerudos dort endlich austreten. Dann können die dort auch nicht mehr ihre antisemitische Wüstennazi- Propaganda verbreiten.

  67. Seht Ihr das Hochwasser den Rhein runterlaufen. Das sind meine Tränen. Tretet doch aus, wir wissen es ja schon: Islam ist Frieden!

  68. So, so: 1,5 Milliarden Moslems sind mal wieder beleidigt. Ohne auf die Sache näher eingehen zu wollen, würde ich mal behaupten, dass 1,4 Milliarden Moslems noch nie was von Facebook gehört haben.

  69. #93 Genauso sieht es aus. Aber gleich behaupten die paar Moslems wieder, man hätte sie alle beleidigt. Na wenn schon, sollen sie doch austreten. Dann endet wenigstens endlich die Judenhetze auf Facebook. Dass sich Mark Zuckerberg (dem Nachnamen zufolge dürfte er selbst Jude sein) das solange angesehen hat, wundert mich sowieso. Die können sich ruhig alle verkrümeln, dann kann ich es auch wieder mit meinem Gewissen vereinbaren, selbst dort registriert zu sein.

Comments are closed.